Montag, 4. Mai 2015

Die Bluttat von Texas - seien Sie kein Schaf

http://www.spiegel.de/politik/ausland/texas-anschlag-auf-ausstellung-mit-mohammed-karikaturen-a-1031890.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/anschlag-karikaturenwettbewerb-texas

http://www.focus.de/politik/ausland/kriminalitaet-schuesse-bei-us-ausstellung-von-mohammed-karikaturen-zwei-tote_id_4656100.html

Ja, es ist schon wieder etwas passiert, und auch wenn ich Pamela Geller samt ihrer "Stop Islamization of America"- Knall-Hülsenfrüchte....

http://de.wikipedia.org/wiki/Pamela_Geller

http://en.wikipedia.org/wiki/Stop_Islamization_of_America


...so gar nicht ausstehen kann, so mag ich Mörder noch viel weniger. Nein, auch den "Zeichne-Mohammed-Tag" kann ich so gar nicht verstehen, allerdings aus anderen Gründen wie die obigen IS-Rübennasen, pervertiert man mit dem inflationären Gekritzel ja den ursprünglichen Sinn der Karikatur, so sollte diese bei allem Spott ja vor allem zum Nachdenken anregen, und nicht wie ein billiges Horrorfilm-Klischee jedem für einen ebenso billigen Kick unter die Nase gehalten werden.

Wie? Ich gebe den Opfern eine Mitschuld? Mitnichten, rechtfertigt ja selbst das dümmste Vorgehen niemals Gewalt, weswegen die gesamte Verantwortung prinzipiell bei den Tätern liegt, und würde zum Beispiel jemand dem Vogel Peter körperlich auf den Pelz rücken, dann wäre ich auch da der erste, der diesem ein "Vollidiot" hinterherwerfen würde, löst man mit Hauen, Stechen und Knallen ja nie Konflikte, sondern vertieft diese nur.

Aus mir spricht der Pazifist? Nein, bin ich das ja nichtmal im Ansatz, aber ich lasse mich auch nicht wie ein Schaf in einen Krieg führen, weswegen ich mich auch nicht an der Schwarz-Weiß-Malerei beteilige, die nun auf anderen Blogs auf die Leinwand gepinselt wird, wird die obige Bluttat ja wiedermal zu einem ausufernden Islam-Bashing benutzt werden, was wiederum den Hosentaschenpredigern Zulauf beschert, was wiederum..... Wenn wir nicht aufpassen, dann erwischt es auch unsereins, weswegen gerade an solchen Tagen eine Differenzierung vonnöten ist, kanns an guten ja jeder, und so fällt mein Schlusswort aus wie folgt: Ja, es gibt gewaltbereite Vollspinner, die sich für Gottes rechte Hand halten, aber diese sind eine Minderheit. Eine, die man dringend gesetzlich in die Schranken weisen muss, notfalls auch mit Gitterstäben. Und ja, da liegt derzeit viel im Argen, aber mit all den anderen müssen wir uns mehr unterhalten. Und ihnen auch zuhören, tun wir das ja gerade nur bei denen, die am lautesten schreien, womit wir ihnen genau das geben, was sie nicht verdienen - den Anspruch, für alle zu sprechen. Sonst überhört man schnell diejenigen, bei denen ein Lauschen lohnt. Und das wäre mehr als schade.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article140004440/Liberale-deutsche-Muslime-wollen-Islam-Bild-aendern.html

http://www.theeuropean.de/mouhanad-khorchide/9794-muendigkeit-statt-reformation-im-islam

Guten Abend



Kommentare:

  1. Wenn man Karrikaturen nicht verbietet, gefährden sie das Zusammenleben zwischen den Kulturen. Wenn man Tote für *eigene* Werte in Kauf nehmen möchte, dann halte ich das für unmoralisch. Ich rechtfertige keine gewaltigbereiten und potentiellen Mörder, die vemurtlich nur einen winzigen Bruchteil aller Muslime ausmachen, es ist aber eine Tatsache, dass es sie gibt und mit dieser sollte man sich endlich einmal abfinden. Denn diese töten lediglich aus ideologischen Motiven und der Hoffnung aufs Paradies. Für sie geht es nicht um das Abschaffen westlicher Grundwerte sondern einfach um Rache für die Beleidigung des islamischen Propheten, wofür sie laut deren Ideologie mit dem Paradies entlohnt wird.

    Würde man in einem Zoogehege auch eine aggressive Wildkatze provozieren, wenn es die Meinungsfreiheit in irgendeiner Form stärken könnte? Nur Bekloppte würden dies freiwillig tun, was aber nicht zwingend bedeutet, dass ich Karikaturisten für bekloppt halte.

    Ein Charlie Hebdo-Karikaturist kündigte erst kürzlich an, dass er keine Muhammad-Karikaturen mehr zeichnen wird. Angeblich, weil er keine Lust mehr hätte. Für mich ist seine *Unlust* sehr verständlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "....sondern einfach um Rache für die Beleidigung des islamischen Propheten, wofür sie laut deren Ideologie mit dem Paradies entlohnt wird. "

      Man könnte es auch kurz Blödheit nennen.

      Löschen
    2. Die liberalen Muslime wolllen den Islam ändern.
      So so, warum stzen sie an wo kaum Islam ist, wenn ich was ändern will gehe ich doch dahin wo das grassiert.
      Waren die "demokratischen" Muslimbrüder und Tunesiens usw. noch nicht deutlicg genug, das demokratische Spielregelmn dazu benutz werden slebige umgehend abzuschaffen als man an der Macht war ?
      Wir haben hier auch liberale Christen, wo sie die Macht haben, wie in mittelamerkanischen Ländern kommt man für eine Abtreibung 30 Jahre in den Knast.

      Löschen
    3. "Wenn man Karrikaturen nicht verbietet, gefährden sie das Zusammenleben zwischen den Kulturen. "

      So ein Blödsinn, beleidigt sein kann man immer.
      Das ist wohl die Kurzform, alles was der Koran verbietet muss verboten werden, und alles was er gebietet erlaubt werden.

      Was da manchmal an Fundamentalen rumläuft und verkündet,
      auch optisch darstellt ist wohl schon die größte Verscheisserung des angeblich, gerechtesten,besten Menschen der Welt.

      Wenn der derart dämlich gewesen sein soll, wär er schon in Mekka untergegangen, na da ist er ja acuh rausgeschmissen worden und hat ab dann nur noch mit Gewalt gelebt, den Fakten nach, da kann man Worte verlieren wie man will.
      Sofort nach Mekka hat er erstmal die Gegend im späteren Medina Judenfrei gemacht, incl. der 300 Enthauptungen , dieer persönlich begangen haben soll und verzugslos Mekka
      niedergemacht. Der Ausbund des Friedens.

      Löschen
    4. "Sonst überhört man schnell diejenigen, bei denen ein Lauschen lohnt. Und das wäre mehr als schade."

      Auf welche wertvollen Wisheiten wären da zum Lauschen zu erwarten.
      Ein Vertrauensvorschuss, wie 1600 Jahre zeigen wäre bei Muslimen sehr fatal, erstmal auf die Fakten warten, Worte sind billig.
      Ein konservativer Muslim der Geschichte hat die Ungläubigen weg, die liberalen lassen sie unter Kopfsteuer anderen Abgaben und Rechteeinschränkung leben.
      Auch in Koranübereinstimmung.
      Liberal zu sein heisst an sich schon, nach Vernunft zu leben, was Götter ausschliesst.

      Löschen
    5. @ Anonym4. Mai 2015 um 08:36

      Verstehe ich dich richtig. Weil diese Wahnsinnigen drohen, sollen wir uns ihnen unterordnen und nach deren Regeln leben?

      Wie doof ist das denn? Du glaubst doch nicht nur für eine Minute, dass ich den Befehlen von Arschlöchern folgen würde, nur weil sie drohen, Leute umzubringen, wenn man nicht nach ihrer Pfeiffe tanzt.

      Die müssen sich Karrikaturen weder ansehen, noch werden sie gezwungen, selbst welche zu zeichnen. Da sie aber zu dumm sind zu kapieren, dass das (ziemliche neue) Verbot der bildlichen Darstellung von dem selbsternannten "Propheten" nur für Gläubige Muslime gilt, sollte man ihnen dieses Wissen bei jeder Gelegenheit am besten mit einem Baseballschläger ins Gehirn prügeln.

      Ich zeichne was ich will, wann ich will und wo ich will.

      Clarimonde

      Löschen
    6. "Würde man in einem Zoogehege auch eine aggressive Wildkatze provozieren, wenn es die Meinungsfreiheit in irgendeiner Form stärken könnte?"

      Wenn die Wildkatze den Lebenraum einschränkt oder dort eindringt hat man gewöhnlich einen Jäger zur Hand.
      Immer weglaufen ist irgendwie keine gute Idee.
      Meist baut man in den Gegenden auch erstmal Zäune, damit sie sich nicht nähern können. Man kann auch Gift auslegen.

      Löschen
    7. "Wenn man Karrikaturen nicht verbietet, gefährden sie das Zusammenleben zwischen den Kulturen."

      Wozu soll diese Karrikatur verboten werden, wenn man mit diesen Salanazis sowieso nicht zusammenleben kann?

      Sollen sie sich meinetwegen nach Afghanistan verpissen. Da ist das Zeigen von Karrikaturen sowie verboten.

      Und jetzt macht nen Abflug so wie es euch durch Mohammed befohlen wurde, aber pronto pronto Salafitore!

      Löschen
    8. "Würde man in einem Zoogehege auch eine aggressive Wildkatze provozieren, wenn es die Meinungsfreiheit in irgendeiner Form stärken könnte? Nur Bekloppte würden dies freiwillig tun,"

      Wenn so ein Kätzchen irgendwo hinkommt, in alle Ecken pisst, um ihr Revier zu markieren, ist alles Provokation was nicht Opfer ist. Revierkämpfe des bisherigen Hausherrn sind da ganz normal.
      Bei Löwen erledigen das oft die mehreren Mädels, die bisher ganz zufrieden waren und nicht einsehen, das ihre Jungen totgebissen werden.

      Löschen
    9. Was heißt hier "Zusammenleben zwischen den Kulturen"? Multikulti in Form eines Nebeneinanders ist weder staatlicherseits gewollt, noch gibt es dafür momentan eine mehrheitliche Akzeptanz in der Bevölkerung. Grundlage des Zusammenlebens in Deutschland ist die Anerkennung der hier gültigen Gesetze sowie eine bestmögliche Integration in die angestammte Mehrheitsgesellschaft.

      Löschen
    10. Nach dem Attentat auf Charlie Hebdo veröffentlichten marokkanische Intellektuelle eine Sammlung von Essays zu dem Thema.
      Marokko hat an dem "Friedensmarsch" in Paris im januar nicht teilgenommen. Die offizielle marokkanische Stellungnahme war diese: Verurteilung der Attentate und gleichzeitig Missbilligung der Karikaturen.

      http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2015/02/21/97001-20150221FILWWW00032-charlie-un-livre-marocain-contre-les-amalgames.php

      Daraus der Schriftsteller Tahar Ben Jelloun:
      "Ich kann die Veröffentlichung der Karikaturen nicht billigen, gestehe aber den Autoren das Recht zu, sie zu zeichnen und zu veröffentlichen."

      Löschen
    11. "Wenn man Karrikaturen nicht verbietet, gefährden sie das Zusammenleben zwischen den Kulturen. "

      Sie können manchmal etwas anstrengend sein, regen aber zum Nachdenken an. Auch die islamische Verwandlung eines Menschen zu Schwein kann ganz schön bissig sein.
      Aber letztendlich gibts keine Karikatur ohne Ursache.
      http://jpst.it/yIH8

      Löschen
    12. ""Ich kann die Veröffentlichung der Karikaturen nicht billigen, gestehe aber den Autoren das Recht zu, sie zu zeichnen und zu veröffentlichen.""
      Da hat doch einer bei Voltaire geklaut:
      "Quelle : Questions sur les miracles

      „ Das Recht zu sagen und zu drucken, was wir denken, ist eines jeden freien Menschen Recht, welches man ihm nicht nehmen könnte, ohne die widerwärtigste Tyrannei auszuüben. Dieses Vorrecht kommt uns von Grund auf zu; und es wäre abscheulich, dass jene, bei denen die Souveränität liegt, ihre Meinung nicht schriftlich sagen dürften.“

      Löschen
  2. Was wurde noch vor kurzer Zeit "Pro Köln" angefeindet, mit den Karrikaturen... Was machte diese ekeligen Billiggutmenschen für einen Aufstand, "gegen Nazis" usw..

    Heute- für den Mainstream sind Mohammed-Karrikaturen gesellschaftsfähig, die Billiggutmenschen bleiben zuhause.

    Es ist unfassbar wie schnell Stimmungen drehen, wie gesellschaftliche Spaltungen möglich sind, wie auch letztlich mit Rassismus gespielt werden kann.

    Seit Jahren wurde die Differenzierung zwischen Muslimen einerseits und den wenigen bekloppten Salafisten andrerseits nicht vorgenommen, gegenüber beiden wurde "Toleranz" aus Dummheit gezeigt.
    Anstatt die wenigen Extremisten auszugrenzen.

    Das könnte für die Muslime in Deutschland insgesamt schreckliche Folgen haben, das wird immer wahrscheinlicher.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das könnte für die Muslime in Deutschland insgesamt schreckliche Folgen haben,"

      Wenn es für die Muslime schreckliche Folgen haben wird, dann wird es auch für alle anderen schrecklich sein.
      Verhindern wir es!

      Löschen
    2. "Anstatt die wenigen Extremisten auszugrenzen."

      Hoffentlich bleibt uns die Zeit, das nachzuholen.

      Löschen
  3. ""Wir setzen uns ein für die Etablierung eines Islamverständnisses, das mit unseren Grundwerten und der deutschen Lebenswirklichkeit übereinstimmt", heißt es in der Gründungserklärung. Dies entspricht Erwartungen an einen gemäßigten "Euro-Islam", der westliche Grundwerte nicht als Gegensatz zum Islam sieht."

    Aus einem o.a. link.
    Wie soll da mit dem Koran kompatibel sei ?
    Demokratie toleriert zwar Religionen, ist aber gottlos.
    Das könnte nur funktionieren Religion strikt ins Privatleben zu verlagern.
    Keine religiösen Symbole in der Öffentlichkeit, keine Vorschriften allgemein
    zuzumuten, wie Schreitürme, keine Bhurkinis u.ä. Kram.
    Keine Zumutungen wie überall Gebetsräume bereitzuhalten.
    Seh ich nicht.
    Islam ist numal intolerant, muss man nicht leben, aber sich dann nicht als Muslim bezeichnen. Den Islam als Marsch durch die Instanzen, ruhig und unauffällig in Ämter einzudringen, eine Freidfertigkeit zu verkünden , die die Lehre nicht hergibt, wo in der Geschichte, ist noch gefährlicher als offene Konfrontation.
    Da muss man sich nicht einlullen lassen. Wer sich zu Demokratie bekennt, und zu Hause, die alten Rituale und Prinzipien schult ist da nicht so tauglich. Dann solltem nan den ganzen rückständigen Tatsachen einfach abschwören. Atheismus zu leben ist völlig schmerzfrei und bietet viel mehr Möglichkeiten. Schon die Kinder mit Islam in Ruhe zu lassen bis sie als Erwachsene selbst entscheidungsfähig sind wäre ein Anfang.
    Nicht auf dem islamischen Weg, jemand mit der ersten Regelblutung als erwachsen zu erklären.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym4. Mai 2015 um 08:36

    ●"Wenn man Karrikaturen nicht verbietet, gefährden sie das Zusammenleben zwischen den Kulturen."

    ●"Für sie geht es nicht um das Abschaffen westlicher Grundwerte sondern einfach um Rache für die Beleidigung des islamischen Propheten, wofür sie laut deren Ideologie mit dem Paradies entlohnt wird."

    Doch, genau darum geht es diesen religiös-verblendeten Fanatikern, sie wollen die westlichen Grundwerte von A-Z abschaffen und glaube mir, diese Islam-Verstörten fühlen sich nicht nur durch das Vorführen der Mohammad-Karikaturen auf ihre Bärte getreten, diese durch eine Religion verstrahlten Armleuchter fühlen sich auch durch das Tragen von Miniröcken und westlicher Musik in ihre menschenfeindlichen Aktivitäten geweckt.

    Mit diesen Verweigeren der Zivilisation lässt sich in unserer Gesellschaft nicht leben, ohne sie kämen wir in dieser Welt wesentlich besser zurecht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Abneigung gegen Karikaturen beruht darauf, das sie absurde, abartige,peinliche Tatsachen genau auf den Punkt bringen.
      Immer ein wahrer Kern, der Pfeil kann schon weh tun.
      Wären die Ursachen nicht gäbe, gäbe es keine Karikatur darüber.

      Man kann den Blick in den eigenen Spiegel nicht ertragen.
      Mal über sich selbst nachzudenken und sich auch mal ein bischen zu schämen und zu ändern, dafür reichts dann nicht mehr.

      Löschen
    2. "Mit diesen Verweigeren der Zivilisation lässt sich in unserer Gesellschaft nicht leben, ohne sie kämen wir in dieser Welt wesentlich besser zurecht!"
      Wenn sie wenigsten konsequent wären, wenn jemand nach den Regeln der Vergangenheit leben will, das sind auch Regeln unter den gegeben Umständen.
      Hab aber selten, gibts auch, gehört, weg mit Strom, weg mit Medikamenten, weg mit allem was es 650 nC nicht gab.

      Wer das will der soll sich seinen 70 kg begehbaren Acker unter den Arm klemmen mit den anderen eine Landreform durch führen und irgendwo gemeinsam bewirtschaften.
      DIe Ummah ist doch sowas wie eine grosse Gemeinschaft,
      da gibts keinen Eigennutz.
      Die ganz kleinen Äcker nimmt man natürlich mit, man kann zum
      Schutz ja eine Plastikplane drüberwerfen, über die großen auch,
      für Spargel.


      Löschen
    3. "Wenn man Karrikaturen nicht verbietet, gefährden sie das Zusammenleben zwischen den Kulturen."

      Karikaturen werden nicht verboten, sie gehören ganz eindeutig zum europäischen politischen Umgang.

      Allerdings braucht nicht jede Karikatur Öffentlichkeit. Brauchen wir Wettbewerbe für Mohammed-Karikaturen, von denen inzwischen bekannt sein dürfte, dass eine Mehrheit der Muslime sie anstössig findet.?

      Eine Karikatur, die nur dazu angefertigt wird, um demonstrativ Freiheitlichkeit zu zeigen, in Wirklichkeit, um einer Minderheit das Recht abzusprechen, sie anstössig zu finden, pervertiert Freiheitlichkeit.

      Hat der Staat die Freiheit, die Veröffentlichung einer Karikatur zu unterbinden, die nur dazu angefertigt ist, eine Minderheit in das Kulturempfinden der Mehrheitsgesellschaft zu zwingen? Nein.
      Gebietet die verfassungsmässig garantierte Meinungsfreiheit die Freiheit, Minderheiten vor den Kopf zu stossen? Nein.

      Diese Karikaturen verletzen gezielt, und sie provozieren, wenn sie auf Hitzköpfe treffen. Sie liefern radikale Spinnern einen Grund, in "Verteidigung" ihrer Ideologie und in Missachtung ihres eigenen Lebens, Anschläge zu verüben, die Leben kosten.

      Wenn das alles bekannt und absehbar ist, müssen solche Karikaturen trotzdem angefertigt werden?
      Pressekodex: was nützt es, was schadet es?

      Wie hysterisch sind wir geworden, dass wir im Zusammenleben nur noch -hüben wie drüben- die Durchsetzung der eigenen Ansprüche einfordern?

      Löschen
    4. "Wenn das alles bekannt und absehbar ist, müssen solche Karikaturen trotzdem angefertigt werden? "
      Ja, wenn wir jeden auf der Welt befragen, was ihm denn gerade genehm wäre, können wir sowas wie Meinungs, Schrift und Zeichnungsfreiheit gleich einstampfen.
      Bsp. Mir gefällt überhaupt nicht was du schreibst, unterlass das in Zukunft dich zu äußern und lösche den Beitrag, die die ihn gelesen haben sind schon unterwegs um dir die Rübe abzureissen. DIe das liken oder vervielfältigen sind gleich mitdran.
      Also halt die Schnauze und veröffentliche nichts, was wir dir nicht genehmigt haben. Ist das klar oder sollen wir die erst einen Brandsatz ins Haus schmeissen ,
      du weisst doch wer schon umgenietet wurde, du kannst gerne der Nächste sein,Kuffar Du.
      Noch ein Wort !!!!

      Löschen
  5. Was soll's, letztendlich haben die islamistischen Penner doch nur einen erweiterten Selbstmord begangen, wer immer sich das jetzt auf die Fahnen schreiben will. Wer Karrikaturen über den Islam oder den "Propheten" nicht ertragen kann, soll halt Hidschra unternehmen (falls man ihm/ihr noch nicht die Reisedokumente abgenommen haben sollte ...)

    AntwortenLöschen
  6. die Amerikanischen Cops schießen auch immer direkt.
    enn ne Gruüüe Nazis ne Salafisten Kundgebung stürmt mit Waffen , dann würdet ihr wohl nicht son Mitleid mit den Salafisten ahben oder?
    Diese Mohammed KArikaturen sind reinste Provokation , wenn ich zu 100 Atheisten Hurensohn sagen würde würden mich auch 10 Krankenhausreif prügeln und da für viele Muslime Mohammed wichtiger als die eigene Mutter ist wundert es nicht das von über 1 Milliarden Moslemen einige Dutzend ausrasten .
    Das Beleidigen von Mohammed ist doch nur dadrauf abgezielt das Muslime ausrasten.
    Aber da die Hintergründe noch nicht vollständig geklärt sind möchte ich eh nicht spekulieren vlt. waren es ja garkeien Muslime ,sondern Islamhasser die es nur den Muslimen in die Schuhe schieben wollten und nciht damit gerechnet haben das die Polizei sie direkt über den haufen schießt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... vlt. waren es ja garkeien Muslime ,sondern Islamhasser die es nur den Muslimen in die Schuhe schieben wollten..."

      Und es waren wiedermal die anderen. Wie hätte es auch anders sein können.

      "...und nciht damit gerechnet haben das die Polizei sie direkt über den haufen schießt...."

      In Texas? Der war gut.

      Löschen
  7. @Anonym4. Mai 2015 um 09:49

    wo genau haben dich die sogennnten salafisten in deutschland in deiner Lebensqualität eingeschränkt.
    Ich zum Beispiel habe Angst wenn meine Mutter zb. alleien rausgeht aufgrund der ganzen Alkoholisierten Personen ich finde auch ohne Alkohol würde Deutschland besser aussehen und das mit Grund , Leute die Alkohol trinken sind wesentlich gefährlicher als sogenannte Salafisten.
    Aber das ist halt eure Kultur ,genau so wie die Rotlichtmileus und der ganze Dreck der wirklich den Menschen schadte aber hauptsache sich beschweren das Muslime 4 Frauen heiraten dürfen oder Kopftühcer tragen aber selber im Swingerclub abhängen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...aufgrund der ganzen Alkoholisierten Personen..."

      Wo lebst Du? Neben einer Spiritusfabrik?

      Löschen
    2. "Leute die Alkohol trinken sind wesentlich gefährlicher als sogenannte Salafisten."

      Also wenn hier Millionen rumlaufen die Gläubige köpfen oder amputieren oder auspeitschen , verbrennen, wenn sie mal ein Likörchen nippen wie die Mädels im Alterheim oder mal kräftig auf iher Erfolg anstoßen, Sharia fordern und Juden vernichten wollen, das hätte man doch gemerkt.

      "Von Taliban bis Vatikan merkt man es bestimmt,
      das die Abstinenzler die Allerschlimmsten sind"
      (Tote Hosen)
      Einwände, wenn , welche?

      Löschen
    3. "aber selber im Swingerclub abhängen."
      Warum der Neid, wenn 4 nicht reichen.
      Kann es sein " Allah du nahmst mir das Können, nun nimm mir auch das Wollen" ?

      Löschen
    4. "genau so wie die Rotlichtmileus und der ganze Dreck der wirklich den Menschen schadte"

      Es ist nicht sinnvoll, seine Erfahrungen auf andere zu übertragen.
      Wenn man keine hat, sagt man sowas ja nicht.

      Löschen
    5. "Ich zum Beispiel habe Angst wenn meine Mutter zb. alleien rausgeht aufgrund der ganzen Alkoholisierten Personen"

      Meiiiine Güte, wo lebst du denn, dass sich in deiner Gegend angeblich nur Besoffene rumtreiben? Oder bist du etwa paranoid? Du brauchst dringend einen Psychater...

      "Leute die Alkohol trinken sind wesentlich gefährlicher als sogenannte Salafisten."- klar! Zwei Häuser weiter von mir ist eine Kneipe und von da werden jeden Abend Bomben geworfen, oder alles abgeschlachtet was nicht Bachus anbetet

      "Aber das ist halt eure Kultur "- ja, klar! Und du darfst diese gerne verlassen. Uns wirst du sowieso nicht mehr ändern.

      "Rotlichtmileus und der ganze Dreck der wirklich den Menschen schadte"- das ist Ansichtssache! Besser, man geht wenn man Lust auf Sex hat in den Puff, als das man von der Straße jede X-beliebige ins Gestrüpp schleppt. Abgesehen davon, sind werden Frauen im deutschen Puff regelmäßig untersucht, also was soll den Männern da schaden, wenn sie mal ihre glühenden Eier erleichtern? Die meisten Puffbesucher sind sowieso Südländer! Und im Islam gibt es auch die Zeitehe. Und die nicht nur bei den Schiiten, wie ihr gerne behauptet. Saudi-Arabien ist sunnitisch geprägt!

      "aber selber im Swingerclub abhängen."- lieber so, als extrem junge Mädchen zwangsheiraten und sie in der Hochzeitsnacht vergewaltigen, findest du nicht?^^

      Löschen
    6. Anonym4. Mai 2015 um 12:52

      ●"wo genau haben dich die sogennnten salafisten in deutschland in deiner Lebensqualität eingeschränkt."

      Überall da wo sie von sich reden machen!

      ●"Ich zum Beispiel habe Angst wenn meine Mutter zb. alleien rausgeht aufgrund der ganzen Alkoholisierten Personen."

      1. Frage: Wieso begleitest du deine Mutter dann nicht wenn sie alleine rausgeht? Nächste Frage: Darf deine Mutter, wenn sie unter deine Fittiche steht, überhaupt noch alleine rausgehen?

      Aber es stimmt schon, denn ich würde mich auch mit der Angst um meine Mutter beschäftigen, wenn gewissenlose Saufziegen anschließend mit einem Glas in der Hand dann auch noch laut rufen würden: "Allahu Akbar"!

      http://i2.bstatic.de/sites/default/files/styles/article_16x9_960x540/public/getty_125443110.jpg?itok=NU6-1Id3

      http://humanistenteam.de/wp-content/uploads/2015/03/germany-merkel-beer-aug-2013-2.jpg

      ●"Aber das ist halt eure Kultur ,genau so wie die Rotlichtmileus und der ganze Dreck der wirklich den Menschen schadte aber hauptsache sich beschweren das Muslime 4 Frauen heiraten dürfen oder Kopftühcer tragen aber selber im Swingerclub abhängen."

      Heidideldei, alter Matrose, jetzt mal Butter bei die Fische, denn wenn du schon den Swingerclub erwähnst, dann wirst du dort doch ganz bestimmt auch deine weltliche Erfahrung gesammelt haben. Also komm jetzt, erzähl mal, wie ist es dir denn in dem "Schwingerclub" so ergangen? Gab es da zur allgemeinen Beglückung auch Ringelpiez mit Anfassen, oder hast du es dort auf einem Billardtisch wie ein außer Kontrolle geratener Neufundländer getrieben? Raus damit und stelle dich nicht so prüde an, sei lieb zu mir und lass mich an deinen Erfahrungen teilnehmen.

      Ach und übrigens du Luder, ist dir überhaupt bewusst, dass der vernünftige Umgang mit Sex nicht nur das menschliche Immunsystem stärkt?

      http://www.ellviva.de/Liebe/Sex-Gruende.html

      Ok. ich muss zugeben, dass das nicht bei allen Menschen funktioniert, wenn sie schon vorher außer Rand und Band geraten sind

      https://tangsir2569.files.wordpress.com/2010/10/claudia-roth.jpg

      Und um hier noch einmal auf deine Angst vor den alkoholisierten Personen zu kommen, wusstest du dass das willkürliche Wegbomben durch Selbstmordattentäter mit dem Ausruf "Allahu Akbar" mehr Schaden unter der weltweiten Zivilbevölkerung anrichtet, als wenn alkoholisierte Personen rufen, " Prost Mahlzeit"?

      Wie? Das hast du nicht gewusst? Na ist doch nicht die Bohne wert, denn vielleicht solltest du dich mehr um deine Mutter kümmern, als dich heimlich in Swingerclubs rumzutreiben!

      Löschen
  8. Hatten wir den schon?
    Oliver Kalkofes Statement zu Charlie H.:
    https://www.youtube.com/watch?v=giEzDxoFYTk

    AntwortenLöschen
  9. Texas scheint einen islamistischen Hintergrund zu haben, ein Täter wurde als Elton Simpson identifiziert, seit 2007 auf dem Zettel der Behörden mit Ausreiseverbot, hat sich wohl intern radikalisiert.

    Hat anscheinend 1/2 Std. vorher auf twitter angekündigt das Paradies
    suchen zu wollen.
    Mission completed ,mit behördlicher Hilfe.
    Schade, wieder einen jungen Mann an die Religioten verloren.

    AntwortenLöschen
  10. Auch ich kann einem "Zeichne-Mohammed-Tag" nichts abgewinnen.
    Demonstrative Freiheitlichkeit ähnelt der Provokation, und das hat ja geklappt. Auch ein Beispiel, dass das Schlagwort "Islamisierung" schadet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auch ein Beispiel, dass das Schlagwort "Islamisierung" schadet."

      Feigheit führt zu Unterwerfung oder wartest du dann das es ein anderer richtet.
      Da hat ja der letzte Salafist mehr Kreuz.
      Meinst du eine Umbennenung würde irgendwas ändern ?
      WIr könnten sie ja auch die "nackten Eicheln mit beschnittenen Frauen nennen", ändert auch nichts

      Löschen
    2. Ich habe die Freiheit, eine Satire zu machen oder sie zu lassen.
      Wenn ich sehe, dass die Satire bei den Leuten, mit denen sie sich befasst, ganz anders ankommt als gewünscht, kann ich auch mal weiter denken, bzw. meine Freiheit dazu nutzen, eine Ausdrucksform zu finden, die in meinem Sinn ankommt.

      Löschen
    3. @Anonym4. Mai 2015 um 16:49
      "Auch ich kann einem "Zeichne-Mohammed-Tag" nichts abgewinnen."

      Fein, niemand zwingt dich zum Abgewinnen. Gehört ja in westlichen Demokratien nirgendwo zu den staatsbürgerlichen Pflichten, zu den religiösen oder ethisch/moralischen auch nicht, du bist also exculpiert.
      Aber, … öööhh, … warum genau erzählst du und das?

      "Demonstrative Freiheitlichkeit ähnelt der Provokation, …"

      Gell?! So ähnlich, wie ein Minirock der Aufforderung zur Vergewaltigung ähnelt.
      Tztz, immer diese Ähnlichkeiten!

      "… und das hat ja geklappt."

      Jo, nu sind'se hin. Und du meinst, genau DAS sollte provoziert werden? Bist du sicher?

      "Auch ein Beispiel, dass das Schlagwort "Islamisierung" schadet."

      Ich darf dich auf einen kleinen semantischen Fehler hinweisen: Der Teil "das Schlagwort" ist in dem Satz zuviel und verfälscht die ansonsten korrekte Aussage.
      Bitte sehr, nichts zu danken.

      Löschen
    4. @Anonym5. Mai 2015 um 11:16
      "Ich habe die Freiheit, eine Satire zu machen oder sie zu lassen."

      Nein, hast du nicht. Zu der Freiheit, etwas zu tun, gehört zwangsläufig die Fähigkeit, es zu tun, und die geht dir offensichtlich ab. Bleibt dir also nur das 'lassen'.

      "… dass die Satire bei den Leuten, mit denen sie sich befasst, ganz anders ankommt …"

      Das Zielobjekt der Satire ist gewöhnlich nicht gleichzeitig das Zielpublikum derselben.

      "… als gewünscht, …"

      Der 'Wunsch' der Satire als explizites Spott-Medium ist es, das Zielobjekt zu verspotten. Wenn sie dieses Ziel nicht erreicht, ist sie keine Satire.

      "… kann ich auch mal weiter denken,"

      Das bezweifele ich, selbst ohne das "weiter".

      "… eine Ausdrucksform zu finden, die in meinem Sinn ankommt."

      Ich schlage vor: "Schlaf, Kindlein, schlaf."
      (Insbesondere die Passage "… schüttelt's Bäumelein, da fällt herab ein Träumelein!": Seeehr empfehlenswert!)

      Löschen
  11. Come on, wer hat Angst vor der spitzen Feder? Rrrrichtig, es sind immer nur diejenigen, die den Spott fürchten müssen. Schon Heinrich Heine hat seinerzeit die Staatsautoritäten mächtig genervt mit seiner Satire (er war übringens Jude, obwohl das möglicherweise wenig zur Sache tut, außer dass es unter den Juden wohl schon immer außergewöhnlich viele gute Satiriker gab). Nenn mich ruhig 100 mal Hurensohn, von solch minderbemittelten Cretins fühl ich mich grundsätzlich nicht beleidigt, da könnte genauso gut ein kaputter Motor neben mir röcheln. Aber nein, ihr seid es ja gar nicht persönlich, die da durch "beleidigt" worden sein könnten, es ist ja nur der pädophile Räuberhauptmann, den ihr den "Propheten" nennt. Wie krank müsst ihr sein, dass ihr damit eure Gewaltbereitschaft rechtfertigt. Ja, es ist definitiv UNSERE Kultur, in der wir Satire als wichtiges Grundregulativ gegen die Arroganz der Machtbesessenen nutzen. Wer hier damit nicht klar kommt, sollte jetzt mal wirklich ernsthaft seine Hidschra planen. Da ihr aber praktisch unisono Heuchler seid und auf die Almosen der Kuffar nicht verzichten wollt, müsst ihr euch wohl daran gewöhnen, dass es in diesem Land ein vergleichsweise hohes Maß an Meinungsfreiheit gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ja, es ist definitiv UNSERE Kultur, in der wir Satire als wichtiges Grundregulativ gegen die Arroganz der Machtbesessenen nutzen."

      Dein Ton lässt vermuten, dass in Wirklichkeit Du der Machtbesessene bist, der Satire pervertiert, indem er sie zum Grundpfeiler seiner Arroganz macht.

      Löschen
    2. Bitte wie? Aufgrund meines Tons unterstellst du mir Machtbesessenheit? Du bist ein übler Ignorant! Definiere du erst einmal, was denn genau unter der Pervertierung der Satire zu verstehen sein soll! Geschieht dies deiner Meinung schon dann, wenn man sich über die Religionen und ihre Symbole lustig macht? Würdest du Satiriker am liebsten verbrennen oder steinigen, so wie dies bis in die Epoche der Aufklärung hinein geschehen ist? Und du erdreistest dich hier von Arroganz zu sprechen? Ich bleibe dabei, in dieser Gesellschaft hat Satire eine längere und ehrlichere Tradition als in irgendeinem "Islam-praktizierenden" Land. Und wenn dann so lächerliche Muslim-Karrikaturen wie ihr hier einen auf großen Max machen und möglicherweise bei Karrikaturen über die Religionen die Anwendung des "Blasphemie"-Gesetzes fordern, dann kann ich euch nur empfehlen, endlich eurer verdammten religiösen Pflicht nachzugehen, in dein Land auszuwandern, dass auf eure religiösen Empfindlichkeiten mehr Rücksicht nimmt. Nur weil du zu faul oder zu doof bist, hier ohne die Almosen der Kuffar auszukommen, heißt das noch lange nicht, dass du ein pauschales Recht auf den Schutz deiner religiösen Gefühle bekommst. Der ganze religiöse Quatsch beleidigt nämlich meine Vernunft. Trotzdem wird es euch noch immer nicht verboten, weiterhin über die "Street-Dawa" den minderbemittelten Bodensatz unserer Gesellschaft für den gewaltbereiten Islamismus zu ködern. Wer den Leuten hier etwas vom "wahren" Islam vorlügt und sie dazu bewegen will, diesem zu folgen, ist in Wirklichkeit der Machtbesessene, den er versucht, die Ängste der Menschen auszunutzen und behauptet, er sei selbst im Besitz der Wahrheit. DAS ist in Wahrheit die Arroganz, von du hier so großspurig anderen vorwirfst.

      Löschen
    3. "Wer den Leuten hier etwas vom "wahren" Islam vorlügt und sie dazu bewegen will, diesem zu folgen, ist in Wirklichkeit der Machtbesessene,"
      Immer besonders markant, wenn Leute die absolut zur eigenen Lebensfähigkeit und Unterhalt nun garnichts vorzuweisen haben, gerne Macht über andere hätten um diesen Zustand auszubauen. In islamischen Länder klappt das aus irgendwelchen Gründen recht gut. Die Macht der Dummen ist Brutalität, Ignoranz und Kontrolle u.a.
      Eine gewisse Schwanzgesteuertheit kann man da nicht ganz unbegründet unterstellen.

      Löschen
    4. Nein, vor den Karren der Mohammed-Karrrikaturisten lasse ich mich nicht spannen.

      Löschen
    5. @Anonym6. Mai 2015 um 09:07
      "Nein, vor den Karren der Mohammed-Karrrikaturisten lasse ich mich nicht spannen."

      Ich vermute, selbige können auch hervorragend darauf verzichten.
      Selbst ein mickriger Kleinwagen hat heutzutage 50 PS. Ob da nun noch 0,01 PS zukommen oder nicht: Völlig schnuppe, die frisst der zusätzliche Luftwiderstand eh auf.

      Löschen
  12. Gestern hatten wir ja schon das Battle "Kaddor gegen das DTJ", wobei sich später auch noch Die Wahre Religion hinzuschaltete und über Kaddor einen Beitrag publizierte. Heute tritt Shahid Farsi gegen Musa Almani an und auch über ihn schrieb DWR gestern "Dieser Heuchler war niemals Muslim":

    https://www.facebook.com/shahedundilhami.farsi/posts/861936147221276

    Aus der Reihe: Fundamentalist vs. Erneuerer.

    PS: Wir wollen keine innermuslimischen Glaubenskriege in Europa!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wollen keine innermuslimischen Glaubenskriege in Europa

      die gibt es schon... die Umma ist zerstritten, wie sonstwas...

      Löschen
    2. "Wir wollen keine innermuslimischen Glaubenskriege in Europa"

      Wir wollen auch keine Islamisten/Salafisten in Europa, die mit ihrem Hass die Glaubenskriege anstacheln und dafür die Verantwortung zu tragen haben.

      Löschen
  13. @Georg

    Ja, es ist schon wieder etwas passiert, und auch wenn ich Pamela Geller samt ihrer "Stop Islamization of America"- Knall-Hülsenfrüchte so gar nicht ausstehen kann (...) Nein, auch den "Zeichne-Mohammed-Tag" kann ich so gar nicht verstehen(...)so sollte diese bei allem Spott ja vor allem zum Nachdenken anregen, und nicht wie ein billiges Horrorfilm-Klischee jedem für einen ebenso billigen Kick unter die Nase gehalten werden.

    Was soll dieser unwürdige Eiertanz?
    Es ist völlig unerheblich, ob du magst oder nachvollziehen kannst, was auf diesem Kongress stattgefunden hat.

    Ich halte diese Aktion genauso wie 2012 die Aktion von Pro-NRW für den trotzigen Versuch, die Freiheit zu behaupten, sagen zu können, was man will. In einer zivilisierten Demokratie kann man damit Anhänger generieren oder auch nicht, es zeigt sich dann am Wahlergebnis.

    Mittlerweile ist es ja aber zur Mutprobe verkommen, und ich bin froh, dass es Menschen gibt, die weiterhin auf unserem tradierten Recht beharren, koste es was es wolle.

    Es wurde erneut auf dem Boden unserer Wertegemeinschaft das Recht auf freie Meinungsäußerung angegriffen, ein europäischer amtierender Politiker von islamistischen Terroristen angegriffen.

    und würde zum Beispiel jemand dem Vogel Peter körperlich auf den Pelz rücken, dann wäre ich auch da der erste, der diesem ein "Vollidiot" hinterherwerfen würde, löst man mit Hauen, Stechen und Knallen ja nie Konflikte, sondern vertieft diese nur.

    Das sehe ich ebenso. In unserer Demokratie können Konflikte nicht mit Gewalt beantwortet werden. Aber auch nicht mit Zahnlosigkeit. Wir laufen Gefahr, dass wir durch unsere eigenen Gesetze unterwandert und durch unsere Geschichte korrumpiert werden.

    Solange wir nicht in der Lage sind, unsere Werte/Leitkultur zu definieren, sind wir Beliebigkeit und Kulturrelativismus unterworfen.

    weswegen ich mich auch nicht an der Schwarz-Weiß-Malerei beteilige, die nun auf anderen Blogs auf die Leinwand gepinselt wird, wird die obige Bluttat ja wiedermal zu einem ausufernden Islam-Bashing benutzt werden

    Sorry, aber der Angriff war doch wohl islamistisch begründet.
    Jetzt stehen wir aber dumm da:
    wir wollen doch nicht Islam-Bashing betreiben, vor unserem geschichtlichen Hintergrund!
    Ich hab diesen Hintergrund nicht, und helfe mal auf die Sprünge:
    Hallo? Da haben mal wieder Religioten Hand angelegt, um Freie Meinungsäußerung zu beschneiden.
    Wo ist das -deutsche- Problem?

    aber diese sind eine Minderheit.

    Es braucht ja offensichtlich immer nur zwei oder drei.

    aber mit all den anderen müssen wir uns mehr unterhalten.

    Mach ich täglich. Keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden.

    Und ihnen auch zuhören, tun wir das ja gerade nur bei denen, die am lautesten schreien,< womit wir ihnen genau das geben, was sie nicht verdienen - den Anspruch, für alle zu sprechen. Sonst überhört man schnell diejenigen, bei denen ein Lauschen lohnt. Und das wäre mehr als schade.

    Hör mal, die meisten Menschen hier in diesem Land fühlen sich nicht gehört. Wir sollten alle mal anhören und mich sowieso auch. Tun wir aber nicht, weil die uns ja nicht bedrohen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich halte diese Aktion genauso wie 2012 die Aktion von Pro-NRW für den trotzigen Versuch, die Freiheit zu behaupten, sagen zu können, was man will."

      Trotzdem finde ich es dümmlich, nimmt man so der Karikatur ja die Schneid, ergo den eigentlichen Sinn, was allerdings nicht heißt, dass ich dies irgendjemandem verbieten möchte, mögen muss ich es allerdings nicht.

      "Sorry, aber der Angriff war doch wohl islamistisch begründet."

      Dies wusste bzw ahnte ich schon beim Schreiben des Textes, jedoch kann es trotzdem nicht sein, dass jetzt wieder jeder Muslim schief beäugt wird.

      "Es braucht ja offensichtlich immer nur zwei oder drei."

      Natürlich, wars ja so auch bei der NSU. Sind jetzt alle Deutschen Nazis?

      Löschen
    2. Trotzdem finde ich es dümmlich, nimmt man so der Karikatur ja die Schneid, ergo den eigentlichen Sinn, was allerdings nicht heißt, dass ich dies irgendjemandem verbieten möchte, mögen muss ich es allerdings nicht.

      Wie ich schon schrieb, es geht nicht darum, wie du das bewertest, sondern ob es vorkommen darf.

      jedoch kann es trotzdem nicht sein, dass jetzt wieder jeder Muslim schief beäugt wird.

      Ich kenne nicht -alle Moslems-. Ich kenne einige, die ich nicht schief beäugen werde, weil ich sie nicht für Radikalmoslems halte. Es gibt andere, die ich für Radikalmoslems halte, und die beäuge ich schief. Ich habe auch allen Grund dazu.
      Sie brauchen nicht einmal zu planen, hier irgendwelche terroristischen Anschläge zu begehen. Mir reicht es schon aus, wenn sie ihre Kinder verstümmeln, Sexismus praktizieren und "halal"-Fleisch via Schächtung einfordern.
      Das sind schon drei Tritte in mein FDGO-Gesicht.
      Auf dass wir wieder von vorne anfangen können, ein GG aufzubauen, natürlich "kultursensibel".

      "Es braucht ja offensichtlich immer nur zwei oder drei."
      Natürlich, wars ja so auch bei der NSU. Sind jetzt alle Deutschen Nazis?


      Nein. Worauf wolltest du hinaus?

      Löschen
    3. "Solange wir nicht in der Lage sind, unsere Werte/Leitkultur zu definieren, sind wir Beliebigkeit und Kulturrelativismus unterworfen."

      Ich definiere mal:
      Werte und Leitkultur werden in einer Demokratie im sozialen Dialog abgeglichen mit den historisch gegebenen Strukuren, sie müssen ständig aktualisiert werden.
      Eine Minderheit von über 5%, immerhin 1/20 der Bevölkerung, kann nicht unberücksichtigt bleiben.

      Löschen
    4. "Auf dass wir wieder von vorne anfangen können, ein GG aufzubauen, natürlich "kultursensibel"."

      Das GG ist kultursensibel.
      Anna anscheinend nicht.

      Löschen
    5. @Georg E.5. Mai 2015 um 13:19
      "…
      Natürlich, wars ja so auch bei der NSU. Sind jetzt alle Deutschen Nazis?"


      Völlig falsche Kategorie: Wir sprechen hier (in beiden Fällen) von religiös resp. rassistisch motivierten Mörden aus dem Umfeld einer definierten Ideologie, nicht von irgendwelchen Individuen aus einer heterogenen Gesamtheit wie "alle Deutschen", "alle Texaner"…. Wenn schon ein 'tu quoque', dann müsste die Frage also lauten:

      "Sind jetzt alle Nazis rassistische Mörder?"

      Antwort: Nein, aber der Anteil an potentiellen rassistischen Mördern, die nur durch Androhung staatlicher Sanktionen am Ausleben ihrer Mordgelüste gehindert werden, dürfte unter den Anhängern der Nazi-Ideologie um ein Vielfaches höher sein als unter der Gesamtbevölkerung. Ergo auch die Wahrscheinlichkeit, dass einige von den Spacken von potentiellen zu realen Mördern werden. Und dieser evidente quantitative Unterschied ist maßgeblich ihrer Ideologie zuzuschreiben, oder gibt es da irgendeinen Zweifel?
      So, nun darfst Du das auf den Islam übersetzen!

      Btw: Unabhängig davon, dass der Themenschwerpunkt Deines Blogs schon im Namen klar wird: Der von Anna angemeckerte fehlende Proporz (gemessen an ihrer realen Relevanz), wenn es um das Bashing rechter / linker Spinner geht, ist wirklich nicht zu übersehen.
      Beißhemmung, oder Immunisierung gegen gewisse Keulen?
      ;o)

      Löschen
    6. Zeitmangel, allerdings steht es jedem frei, selber einen Blog mit einem anderen Spinner-Schwerpunkt zu eröffnen.

      "So, nun darfst Du das auf den Islam übersetzen!"

      Welchen genau?

      Löschen
    7. "Bashing rechter / linker Spinner geht, ist wirklich nicht zu übersehen.
      Beißhemmung, oder Immunisierung gegen gewisse Keulen?"
      Sollen wir in einem Blog jetzt auch noch die Raubfischerei
      und Manganknollenräuberei abarbeiten ?
      Massentierhaltung muss hier auch nicht sein.

      Löschen
    8. "Der von Anna angemeckerte fehlende Proporz."
      Wieviel Proporz hat den ein Pierre Vogel in der linken Szene.
      Wenn da einer einer eine schlüssige Verbindung zu seinem Einfluss dort nachweist.
      Der Titel des Blogs ist wohl eindeutig, jeder kann eine mit seinem Schwerpunkt aufmachen. Ganz leicht, gibts auch schon.

      Löschen
    9. @Georg E.6. Mai 2015 um 03:35
      "Zeitmangel, …"

      Hmmm? Es ging ja nicht darum, dass Du NICHT in Richtung politischer Spinner austeilst. Das wäre bei der Thematik Deines Blogs verständlich. Es ging darum, dass Du SEHRWOHL austeilst, dabei aber die Proportionen nicht der Realität entsprechen.
      Na, sei's drum.

      "… allerdings steht es jedem frei, selber einen Blog mit einem anderen Spinner-Schwerpunkt zu eröffnen."

      Den siebentausenddreihundertfünfunsechzigsten? Gegen welche Spinnerfraktion gibt's denn noch keinen?

      "
      "So, nun darfst Du das auf den Islam übersetzen!"
      Welchen genau?
      "


      Ich dachte, das sei in meinem Kommentar klar geworden:
      Auf DEN Islam, der mittels der Dogmen seiner Ideologie eine evident höhere Quote an religiös motivierten potentiellen und realen Mördern und Gewalttätern generiert, als es seinem Anteil an der Gesamtbevölkerung zukommen würde.
      (Eben so, wie halt der Nazismus eine evident höhere Quote an rassistisch motivierten potentiellen und realen Mördern und Gewalttätern generiert, wie z.B. den von Dir ins Spiel gebrachten NSU.)
      Oder gibt es schon an dieser Tatsache irgendwelche Zweifel?

      Löschen
    10. "Es ging darum, dass Du SEHRWOHL austeilst,..."

      Dem einen zuwenig, dem anderen zuviel - passt also genau.

      Löschen
    11. "Den siebentausenddreihundertfünfunsechzigsten? Gegen welche Spinnerfraktion gibt's denn noch keinen?"
      Raubvogeleiräuber.

      Löschen
    12. "Es ging darum, dass Du SEHRWOHL austeilst, dabei aber die Proportionen nicht der Realität entsprechen."
      Stimmt, Themenverfremder bekommen hier garnichts ab.

      Löschen
    13. "Auf DEN Islam, der mittels der Dogmen seiner Ideologie eine evident höhere Quote an religiös motivierten potentiellen und realen Mördern und Gewalttätern generiert, als es seinem Anteil an der Gesamtbevölkerung zukommen würde."
      Sollen wir jetzt im Ernst über die tamilischen Tiger reden.
      Warum will da unbedingt jemand das Blogthema umbiegen,
      macht doch mal eine Umgreage hier, wer das nachvollziehen kann. Was an Pierre Vogel haben die nicht verstanden ?
      7In so einem Blog kann man doch nicht die Weltpolitik abhandeln, es wird jetzt schon recht flüssig aktualisiert
      auch spät noch.
      Der Georg dürfte tatsächlich noch eigen private Interessen haben, der kann doch nicht 24 Std. everybodys darling sein.
      Bietet ihm angemessene Bezahlung an dann kann er seinen anderen Job ja aufgeben.
      Hier wird Leistung ohne Gegenleistung verlangt, ist ja salafistisch.

      Löschen
    14. "Wie ich schon schrieb, es geht nicht darum, wie du das bewertest, sondern ob es vorkommen darf. "

      @ Anna Lühse

      Schade, Anna- manchmal schreibst Du so gut.
      Aber das ist einfach geschmacklos- es kann doch nicht ernsthaft darum gehen andere zu provozieren und dabei bis zur zur äussersten legalen Grenze zu gehen.

      Dann stellst Du Dich auch vom Niveau auch genau auf die Schwelle von Pierre Vogel, der genau mit dieser Provokation spielt und dann seine Dümmlinge hinter sich sammelt.


      Löschen
    15. es kann doch nicht ernsthaft darum gehen andere zu provozieren und dabei bis zur zur äussersten legalen Grenze zu gehen.

      Nach meinem Rechtsverständnis ist es völlig legal, Comics von was auch immer zu zeichnen. Mohammedkarikaturen würden keinen Hund hinterm Ofen vorlocken, hätte es nicht diesen "internationalen" Aufruhr gegeben, Morddrohungen, Mordanschläge etc. pp.

      Nach meinem Rechtsverständnis ist es immer noch legal, solche Karikaturen herzustellen oder auf einer Demo hochzuhalten.

      Das -wirkliche- Problem liegt darin, dass wir Mitbürger beherbergen, die Polizisten und Bevölkerung in Tötungsabsicht angreifen, wenn andere Mitbürger ihre verbrieften Rechte wahrnehmen.

      Der -Skandal- liegt darin, dass nicht etwa diejenigen mit Tötungsabsicht inkriminiert werden, sondern diejenigen, die "es provoziert haben". Und sich das Mitleid mit denjenigen in Grenzen hält, die seitdem unter Polizeischutz existieren.

      "Je suis Charlie" hatte eine kurze Lunte. Heutzutage wird darüber debattiert, dass "Charlie Hebdo" nun wirklich geschmacklos sei. Aber darum geht es doch gar nicht.

      Es geht um Feigheit vor dem Feind, und es gibt Menschen, die sich dem nicht unterwerfen wollen. Und das halte ich für richtig.

      Wir leben in einer Gesellschaft, in der Menschen mit dem Tod bedroht sind, weil sie ihre Meinung geäußert haben, jetzt unter Polizeischutz leben müssen.

      Es hat angefangen mit Salman Rushdi, weiter geht es mit Kierkegaard, Wilders, Hirsi, Abdel Samad uswusf. DAS ist der eigentliche Skandal, dass diese Personen in unserer EU nicht sicher sein können, sondern auf der Flucht sind, unter Polizeischutz stehen, ihre Heimstatt ständig wechseln müssen, nach Jahren noch gefährdet sind.

      Mohammedkarikaturen hochzuhalten ist mittlerweile zu einem Statement geworden, sich zu solidarisieren und an der freien Meinungsäußerung festzuhalten.

      Der Gegenwind der Appeasementpolitik ist groß, "hört doch auf zu provozieren!, dann sind die auch wieder ganz lieb". Das hat schon bei den Nazis nicht funktioniert. Wann lernen die Deutschen endlich aus ihrer Geschichte?

      Löschen
    16. "Mohammedkarikaturen würden keinen Hund hinterm Ofen vorlocken, hätte es nicht diesen "internationalen" Aufruhr gegeben, Morddrohungen, Mordanschläge etc. pp."

      War ja auch der Effekt, das jetzt jeder diese Zeichnungen kennt, die vorher, der Auflage nach, kaum einer überhaupt kannte, jetzt kennt sie die Welt und kämpft dafür.
      Bessere Werbung geht garnicht.

      Wer im Westen Anschläge macht, schüchter vielleicht ein paar ein, die absolut grosse Masse gerät in Wut, auch eine gute Massnahme auch noch die Tolerante gegen sich aufzubringen.

      Ist das islamisch immer die absolut dämlichsten Massnahmen
      zu veranlassen ?

      Löschen
  14. Und wo ist der Unterscheid zw. dir und Pamela?Das Wikipedia in Sachen Politik von Blinden regiert wird sollte bekannt sein.Versuche doch mal z.b. im deutschen Wikipedia die Info aus dem englischen Wiki. Artikel einzupflegen das bei den "Rassistischen,Extremistischen,Neonazistischen..." Schwedendemokraten 14% der Mitglieder Ausländer sind,vor allem Araber.
    Auch das sie meistenes mehr Ausländer aufstellen als die "Ausläderfreundlichen Parteien"ist keiner Erwähnung wert-jedenfalls nicht in Deutschland.

    Soviel zur Objektivität.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Artikel einzupflegen das bei den "Rassistischen,Extremistischen,Neonazistischen..." Schwedendemokraten 14% der Mitglieder Ausländer sind,vor allem Araber.
      Soviel zur Objektivität."

      Ja die funktioniert einigermassen. Wiki ist nicht "Der Stürmer".
      Persönliche Meinungen haben da nichts zu suchen.
      Wenn belastbare Belege in den Fußnoten angegeben werden können, ist kein Beitrag ein Problem. Rumpöbeln will ich auch nicht lesen.

      Löschen
  15. Jetzt ist es raus:
    Auch Deutschland hat seine Pamela Geller.
    Sie nennt sich Anna Lühse und wurde direkt von pi bei boxvogel eingeschleust.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ständig werden Salafisten und andere Islamisten hier eingeschleust. Oft sind auch undercover-Linke hier, die ihre eigene dümmliche Propaganda verbreiten.
      So ist das nun mal in einem offenen Kommentarbereich, den jeder anonym nutzen kann.
      Also, hau doch noch mehr dummes Zeug raus.

      Löschen
  16. Zum verqueren Selbstverständis eines Salfi, der anscheinend auch nie selbst da war.
    "Abdullah Mujahid :SubhanAllah ihr seid nicht mal dort gewesen und redet schlecht über die Mujahideen des Isalmischen Staates.
    Es gibt KEINEN EINZIGEN Beweis das der IS unschuldige Menschen tötet. Sie töten auch keine anders gläubigen!!!
    Die Christen die dort leben sagen selbst das sie dort normal leben dürfen solange sie die Jizzyah zahlen.
    Und das sie viele Muslime zu Kuffar erklären wie Bilal Philips behauptet ist eine LÜGE!!! Sie erklären die Irakischen Soldaten zu Kuffar welche dreckige Schiiten sind.!! Oder wollt ihr mir sagen das die Schitten Muslime sind???

    Na dann solten wir doch mal über eine Sonderbesteuerung für bestimmte Muslime nachdenken. Hartz 4 entfällt dann sowieso.
    Der Kommentator wäre sicher einverstanden.

    AntwortenLöschen