Montag, 11. Mai 2015

Die Salafisten und die Scheinheiligkeit

Den Größenwahn hatten wir ja heute schon, und nun gehts mit der Scheinheiligkeit bzw Doppelmoral weiter, so ist "der" Westen ja für Salafis eigentlich total Kacke, allerdings nur vordergründig, nutzt man ja gerne, was man verdammt, was auch bei unserem Freund Erol so ist, mag er die Kleidung der Salaf ja so gar nicht, und auch die Buschtrommel ist nicht wirklich seins:



Wandelt man mit Apfel und Wolfstatze überhaupt noch auf den Spuren der Vorfahren? Und waren die angebeteten Alten eigentlich auch alle Angeber? Fragen über Fragen, die man wohl nicht beantworten wird, schließlich möchte man, dass die Verlogenheit auch in Zukunft den wenigsten auffallen möge. Ja, sie sind schon ein lustiger Haufen, unsere Urlaubs-Abus. Völlig sinnfrei, aber lustig. Und das ist ja auch was.


Guten Abend


Kommentare:

  1. Erol Selmani?
    Ich bin mehr für Erol Sander ....

    AntwortenLöschen
  2. Erol will seine Schäfchen doch auch nur mit seinem "Schmelztiegel" des Propheten verAPPLEen.

    http://boxvogel.blogspot.de/2014/10/das-siegel-der-propheten-oder-das.html

    http://boxvogel.blogspot.de/2014/11/lug-und-trug-beim-siegel-der-propheten.html

    Irgendwie sieht der Erol ja auch so aus wie eine Mischung zwischen Baron von Münchhausen und dem Rattenfänger von Hameln- deren Eigenarten sich fast ausschließlich alle Salafisten bedienen. .

    Scheinheilig sind sie alle, die Salafisten, nur an ihrer Erleuchtung hapert es bis in alle Ewigkeit und da macht eine Lüge von ihnen mehr oder weiniger das Paradies auch nicht mehr fett.

    Wollen uns was von einem Propheten Mohammed erzählen und benehmen sich dabei selber wie neureiche Proleten des Kapitalismus, um seine ganzen Vorzüge zu genießen.

    Das ist die besagte Scheinheiligkeit, die in ihre Abfälligkeit nicht mehr, oder abermals nur noch durch Salafisten selbst, übertroffen werden kann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch da ändern sich die Zeiten, musste Moha noch lange in einer Höhle sich in den Wahn meditieren, kalt dunkel, um mit Leuten zu sprechen die man nicht sehen kann, im festen, heute auch wieder aktuellen Kammelhaarfilz, geht man jetzt mit der Zeit.
      Wie das bei den Äpfeln so ist, da versagen schnell die Akkus und können nicht ausgetauscht werden.
      Allah hat keinen Ersatzgerät, nach heutigem Funkstandard und kann nicht mehr zurückgerufen werden.

      Löschen
    2. Die Rattenfänger gabs ja wirklich, es waren, nach der Stadtgeschichte Anwerber von Arbeitskräften für die Fremde.
      Leute die in der Stadt keinen Fuß auf den Boden bekommen hatten oder an sich Probleme mit der Obrigkeit hatten, folgten ihnen willig in die Fremde.

      Löschen
    3. "Wollen uns was von einem Propheten Mohammed erzählen und benehmen sich dabei selber wie neureiche Proleten des Kapitalismus, um seine ganzen Vorzüge zu genießen. "

      Wie unsere Grünen, zurück zur Natur, aber im Auto.

      Löschen
    4. Glaubt ihr, Pegida-Anhänger wir ihr seid besser? Ihr seid der unterste Abschaum.

      Löschen
    5. Anonym11. Mai 2015 um 14:17

      "Glaubt ihr, Pegida-Anhänger wir ihr seid besser? Ihr seid der unterste Abschaum."

      Du armes Wesen. Dich müssen deine von dir dringend benötigte Medikamente aber urplötzlich verlassen haben.

      Löschen
    6. Anonym11. Mai 2015 um 14:17

      Jetzt bin ich aber neugierig geworden! Was macht die Anhänger von Pegida denn schlechter als durch das was die Salafiaten machen? Dann lass uns doch an deinem Wissen teilhaben Herr oder Frau Anonym 14:17

      Löschen
    7. @ Anonymer Kasper 14:17

      "[...] Ihr seid der unterste Abschaum."

      Wow,...wenn Typen wie du das behaupten, muss es ja stimmen! *lachflash*

      Um wievieles besser schneiden in deiner Bewertung eigentlich psychopathische Meuchelmörder a là IS, Los Zetas & Co. ab?

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    8. "Glaubt ihr, Pegida-Anhänger wir ihr seid besser? Ihr seid der unterste Abschaum."
      Aha, und von welchem hohen Pferd wird das geäußert
      und woraus wird das geschlossen oder pöbelt da einer nach
      salafistischer FB Art.

      Löschen
    9. Anonym11. Mai 2015 um 14:17

      Glaubt ihr, Pegida-Anhänger wir ihr seid besser? Ihr seid der unterste Abschaum.

      Ja was denn jetzt, "wir ihr seid besser", kannst du gefälligst vernünftig ausdrücken? Da soll dann ein Mensch schlau draus werden.

      Löschen
    10. Woher willst Du wissen, ob wir Pegida-Anhänger sind, oder nicht?

      Löschen
    11. Bravo, 14:17, du hast "seid" richtig geschrieben! Jetzt musst du nur noch an der Zeichensetzung und deiner Grammatik ein wenig arbeiten. :D

      Löschen
    12. "Glaubt ihr, Pegida-Anhänger wir ihr seid besser? Ihr seid der unterste Abschaum."

      Mehr hast du nicht zu bieten?! Erbärmlich!

      Löschen
    13. Hehehe, da freuen sich die Salafisten, wenn sich hier die Kuffar schon gegenseitig versuchen in die Pfanne zu hauen. Ich halte Claudia Roth auch nicht für besonders attraktiv, trotzdem stehe ich den Grünen sicherlich näher als der rechtspopulistischen Pegida. Scheiß was drauf, es geht darum den Einfluss dieser irren Islamisten auf den Bodensatz der Gesellschaft zu begrenzen und sie als das zu entlarven, was sie sind, nämlich hundserbärmliche Heuchler.

      Löschen
    14. "Scheiß was drauf, es geht darum den Einfluss dieser irren Islamisten auf den Bodensatz der Gesellschaft zu begrenzen"

      So ist es.
      Pegida tut dazu nichts, denn mit Fremdenfeindlichkeit und Einwanderungsskepsis kann man Islamismus ganz sicher NICHT entlarven.

      Islamismus ist eine Lehre, die junge Leute dazu verführt, sich auszugrenzen, die sie in Extremfällen soweit radikalisiert, dass sie nach Syrien gehen um zu kämpfen. Nicht nur die Lehre ist gefährlich, es stehen auch Strategen bereit, die sich der Lehre bedienen, mit ihrer Hilfe junge Leute rekrutieren
      und die diese jungen Leute am Ende verheizen.

      Löschen
    15. ""Glaubt ihr, Pegida-Anhänger wir ihr seid besser? Ihr seid der unterste Abschaum.""

      Na wenigstens stürmen die keine Busse wie in Pakistan und erschiessen mal eben 43 Schiiten, nur weil sie anderen Glaubens sind. Wo doch alle Minderheiten glücklich mit den Muslimen leben können, wie man dauernd hört.
      Sagen das nicht auch ein PV, ABou Nagie etc. dauernd von ihrem Fundamentalglauben.
      Angehörige religiöser oder ethnischer Minderheiten leben gefährlich in Pakistan, ebenso all jene, die die Zustände kritisieren: Journalisten, Blogger, Aktivisten. Erst Ende April starb die Menschenrechtlerin Sabeen Mahmud im Kugelhagel. Auch ihre Mörder entkamen.

      Löschen
    16. "Hehehe, da freuen sich die Salafisten, wenn sich hier die Kuffar schon gegenseitig versuchen in die Pfanne zu hauen."

      Sollen sie sich freuen und sehen, dass Kuffar diskutieren und keine Einheitsfront sind.
      Das sind Muslime übrigens auch nicht.
      Die Versuche der Salafisten, Muslime zu einer Einheitsfront zu machen, müssen scheitern, sie sind schon gescheitert.
      Jetzt heißt es diskutieren, Salafis.
      Leben und leben lassen.

      Löschen
    17. ""Hehehe, da freuen sich die Salafisten, wenn sich hier die Kuffar schon gegenseitig versuchen in die Pfanne zu hauen."
      Unter normalen Leuten nennt sich das miteinander diskutieren.
      Da will keiner dem anderen was übles.
      Eine Milieufrage wenn man ständig auf Verteidigung oder Angriff gebürstet ist.

      Löschen
  3. Kommt heute:

    http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/vorschau-auf-pegida-zwischen-buergerprotest-und-radikalisierung-mo-11-5-22-45-uhr-100.html

    AntwortenLöschen
  4. Erol ist übrigens mit Sami Selmani (aka Herr Tutorial) verwandt. Das müsste der Onkel sein. Er hat übrigens ein schlechtes Verhältnis zu seinem Haram Neffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sami heißt aber Slimani mit Nachnamen. Wie ergibt sich da bitte eine Verbindung zum Selmani?

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. nu ja... Selmani, Slimani, Suleyman........... und letztendlich Shlomo, Samuel..... alles eine "Verbindung"

      Im Endeffekt sind dann wieder die Juden schuld und die Muslime haben den "Beweis" dass die IS eine Erfindung der Juden sind XD

      Löschen
  5. Eins muss man dem Erol lassen, er macht Ibrahim Abou Nagie Konkurrenz. Offenbar konnte auch er einen (oder mehrere) edle Spender für seine eigene Koranverteilaktion gewinnen. Gar nicht mal so schlecht für einen Sozialhilfeempfänger, dafür kann man sich dann schon mal so ein Ei-Fon gönnen. Seine Scheinheiligkeit hat er ja schon beim Umgang mit dem Yesiden-Opfer (keine Ahnung mehr, wie er noch hieß) gründlichst unter Beweis gestellt. Einige Eigenschaften haben tatsächlich alle profilneurotischen Salafisten gemein: Überheblichkeit, Heuchelei, Eitelkeit, Ignoranz und Gier. Offenbar sind all dies wichtige Voraussetzungen, um etwas in der nationalsalafistischen Szene zu werden und zu gelten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Umgang mit dem Yesiden-Opfer"
      Nun sei doch nicht so bierernst!
      Der Erol legt eine gute Geschichte vor, was soll's, wenn dabei er und die Seinen gut aussehen und die anderen schlecht, andersherum gibt es die Geschichte nicht.
      Niemand will es ihm danken.

      Löschen
    2. Hehehe, die höchste Stufe des Paradies winkt ihm doch als Dank für seine Dawah-Aktivitäten. Dass er sich dabei durchaus affin gegenüber Modetrends zeigt, unterstreicht doch nur die Heuchelei der "praktizierenden" Muslime.

      Löschen
    3. "Eins muss man dem Erol lassen, er macht Ibrahim Abou Nagie Konkurrenz. "

      Mir ist von den Beiden Erol Selmani sympathischer.
      Es scheint mir, dass in seiner (Erol's) Gruppe zwar listig nach außen getrickst wird, siehe getürckte Yesiden-Schlägerei, dass Erol aber seine Mannen nicht aufhetzt,
      so wie der große Lies!-Initiator AlAmir Ibrahim Abu Nagie seine Leute aufhetzt, indem er sogar dazu aufruft, sich von den Eltern loszusagen, wenn diese anderer Ansicht sind als er, der durchtriebene und hinterlistige Meister vor dem Herrn.

      Löschen
  6. Erol Selmani macht Werbung für Apple und Jack Wolfskin. WERBUNG FÜR DIE KUFFAR ZU BETREIBEN IST DOCH HARAM EROL, hast du das eigentlich nicht gewusst?

    AntwortenLöschen
  7. Da muss ich doch unweigerlich an den Sveni die Micky Laus denken.

    Der hat doch die Salafis damals wegen irgendwas in einem Aufruf dazu aufgefordert Israel zu boykottieren ...und das hat dieser Arschbrausenverkäufer dann ausgerechnet auf Facebook gemacht! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der hat doch die Salafis damals wegen irgendwas in einem Aufruf dazu aufgefordert Israel zu boykottieren"

      Hat aber geklappt , die Israeil erhalten keine hochwertige Technik
      oder andere fortschrittliche Entwicklungen und hochwertege Wissenschaftler aus arabischen Ländern.

      Löschen
    2. "Hat aber geklappt , die Israeil erhalten keine hochwertige Technik
      oder andere fortschrittliche Entwicklungen und hochwertege Wissenschaftler aus arabischen Ländern."

      Also ist für Israel alles so wie es immer schon für sie von Seiten der Arab. Länder war. Das kann ja kein schmerzlicher Verlust für Israel sein, wenn sie nichts vermissen können, was sie aus dem Arab. Land auch nie erhalten haben. :-)))))))))))))))

      Löschen
    3. "Hat aber geklappt , die Israeil erhalten keine hochwertige Technik
      oder andere fortschrittliche Entwicklungen und hochwertege Wissenschaftler aus arabischen Ländern."


      Hehehe, der war echt gut, Technologietransfer aus arabischen Ländern. Wie wär's mit einer Turboarschbrause oder einen vollautomatischen Bartwäscher? Was glaubst du Clown eigentlich, wer weltweit zu den führenden Entwicklern von Militärtechnologie zählt? Die arabischen Länder können so etwas höchstens kaufen, aber niemals selbst entwickeln.

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/israels-ruestungsindustrie-milliarden-geschaeft-mit-militaertechnik-a-981379.html

      Ich selbst steh nicht so sehr auf Waffen, aber ich mache mir jedenfalls wenig Sorgen um die Wehrtüchtigkeit der IDF. Erfahrungsgemäß sieht das für Israels Nachbarn nicht ganz so rosig aus.

      Übrigens greifen die arabischen Nachbarn durchaus gerne auf die Errungenschaften Israels im Bereich der Landwirtschaft zurück, offenbar spielt in diesem Sektor der Dogmatismus der Islamisten nur eine untergeordnete Rolle. Soll Sven Abu Lau Adam nur zum Boykott aufrufen, vermutlich ahnt er gar nicht, wie viele Produkte aus Israel in seinem täglichen Leben so konsumiert.

      Löschen
    4. "Was glaubst du Clown eigentlich, wer weltweit zu den führenden Entwicklern von Militärtechnologie zählt? Die arabischen Länder können so etwas höchstens kaufen, aber niemals selbst entwickeln."

      Ok, nächsten schreibe ich "Sarkasmus on " hin :-)
      Ist mir auch durchaus beweusst das die von den Osmanan angesiedelten , unter Vertreibung der Juden um 1900,
      auch schon vorher nicht in der Lage waren was brauchbares aus dem Land zu kretzen , was die Kibuzze in einem Affenzahn
      in blühende Landschaften verwandelt haben.
      Die Muslime sind faul.
      Hab ich von einem Scheich der hier war, sein Bericht in Kürze
      " ich kam morgens an, keine Menschen auf den STrassen,
      wo sind die , sie arbeiten, dann Konferenzen, nachmittags keine Menschen, wo sind die, sie arbeiten,
      abends nochmal raus, wenig Menschen, wo sind die.
      Die kümmern sich um die Familie, machen Freizeit und bereiten sich auf die Arbeit am nächsten Tag vor.
      Wir fahren Rolls Royce, Mercedes, wo nicht mal eine Schraube von uns kommt, wir essen und trinken, was wir nicht produzieren,wir sind eine Bande von muslimischen Faulenzern,
      die westliche Welt hängt uns ab, wir sehen aus wie ein altertümlicher Bauernstaat"

      Löschen
    5. Geht es da um den unseligen Aufruf, Israel zu boykottieren?
      Deutschen, oh Sven Lau, die sich dafür hergeben, ist nmA in puncto Geschichtsverständnis nicht zu helfen.

      Jedoch gibt es den Aufruf auch außerhalb Deutschlands. Ich habe es mir mal (von einem Nicht-Deutschen) erklären lassen:
      --Da Israel ständig die Interessen der Palästinenser, v.a. mit seiner Siedlungspolitik, brüskiere, müsse internationaler Druck aufgebaut werden. um eine Veränderung zu bewirken.
      Vorbild ist der Boykott Südafrikas in den 80ern, der massgeblich zum Ende der Apartheidspolitik beigetragen hat.--

      Ich stimme der Argumentation nicht zu, finde sie jedoch formal schlüssig und nachvollziehbar.

      Der Vergleich mit Südafrika hinkt jedoch an einem entscheidenden Punkt:
      Das Apartheid-Regime Südafrikas begründete die Vorherrschaft der Weißen rassistisch, Rassismus geht gar nicht.
      In Israel ist die Vorherrschaft der Juden im Staatskonzept des jüdischen Staats begründet. Rassistisch? (man kann das so sehen, aber es ist höchstens ein Teil der Wahrheit): Der jüdische Staat als Schutzraum für Juden war eine Reaktion auf die einmalig extreme Verfolgung, der Juden in den Jahren davor ausgesetzt waren. Da Deutsche für diese Verfolgung verantwortlich waren/sind, steht es uns nicht zu, den Jüdischen Staat in Frage zu stellen - vielmehr steht es uns gut an, alles zu tun, um ihn zu schützen und zu erhalten.
      Natürlich nicht auf Kosten der Palästinenser.

      Es geht darum, den Spagat zu halten:
      1. mit Israel zusammenarbeiten (kein Boykott),
      2. jedoch auf Wahrung der palästinensischen Interessen drängen (da 1.: ohne Boykott)
      3. und auf eine Lösung des Konflikts hinarbeiten.
      (lacht hier jemand? Irgendwann wird der Konflikt gelöst sein!)

      Teil 2 folgt

      Löschen
    6. Teil 2
      Jedoch lohnt der Blick nach Südafrika nmA für uns Alle wegen des UBUNTU Begriffs: I am because you are.

      https://eclecticgrounds.wordpress.com/2010/03/18/ubuntu-a-person-is-a-person-through-other-persons/

      http://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu_%28Philosophie%29

      Löschen
    7. "Blick nach Südafrika"
      Leider haben schwarze Südafrikaner in den letzten Wochen ihre eigene Weisheitstradition mit Füssen getreten durch fremdenfeindliche Ausschreitungen gegen Einwanderer aus Mozambique und Somalia.
      UBUNTU heißt: I am because you are
      Ich bin, was ich bin, weil Du bist.

      Löschen
  8. Würdelos bis dorthinaus, so sieht es in den Salafisten aus.

    Harz-4 kassieren sie ohne Scheu und sind auch noch kackfrech dabei.

    Maulen wie von Sinnen über das Kuffarleben und sind es doch selber, die sich daneben benehmen.

    Sie erzählen uns mit dem Handy am Ohr das sie sehr altreligiös sind, doch daran wird man erkennen dass das so niemals stimmt.

    Ihre Lügenmärchen und Taschenspielertricks sind landesweit längst bekannt, doch ist die Gefahr der Salafisten noch nicht gebannt.

    Wer wie die Salafisten von sich behauptet, ein besserer Mensch als all die anderen Menschen zu sein, der ist in Wahrheit nur krank in seiner Seele und gar nicht so rein.

    Salafisten sind nicht gekommen um uns zu bekehren, sie wollen nur unsere Leben erschweren.

    Enttarnt ihre Absicht und blickt ihnen tief in die Augen, dann hört Ihr wie von selbst auf, diesen Salafisten auch nur noch ein Wort zu glauben!

    AntwortenLöschen
  9. Versteht es doch, Erol, Pierre: sie wollen doch alle nur spielen.
    Es entgeht ihnen nur leider, dass ihr Spiel einige schon das Leben gekostet hat.
    Sie spielen, und sie tun alles dafür, nicht zu merken, dass ihr Spiel ein böses Spiel ist.
    Aber uns vorwerfen, dass wir dazu keine gute Miene machen ....

    AntwortenLöschen