Mittwoch, 13. Mai 2015

Religion kann furchtbar böse sein

http://m.spiegel.de/video/video-1576418.html

Es ist immer dieselbe Geschichte, und damit meine ich nicht die zerrütteten Familienverhältnisse, so kommen diese zwar des öfteren vor, sind allerdings nicht zwingend, gibts ja mittlerweile genügend Beispiele von Salafistenanhängern, die aus einem normalem Hause stammen, weswegen ich es auch als ungerecht erachte, dass man allen Opfer-Eltern unterschwellig den Hang zum Prügeln unterstellt.

 Nein, es ist etwas anderes, was ich bei fast allen Islamisten-Lebensläufen entdecke, war man ja fast überall froh, dass sich der Sprössling dem Glauben zuwandte, scheint die ältere Generation ja immer noch nicht zu erkennen, dass Moschee nicht gleich Moschee ist, und so wird man der Gefahr meist zu spät gewahr, ist das Kind dann ja des öfteren schon im Predigersumpf ersoffen. Zu fremd scheint die Vorstellung zu sein, dass man auch mit einer Religion in den Abgrund rutschen kann, sinds in den Albträumen so vieler Väter und Mütter ja zu allerst Drogen und Suff, die dass Bettlaken zum schweißnassen Tüchlein verdonnern, und man übersieht deswegen, dass auch der Glaube immer schon mit Heroin und Fuselrum gut mithalten konnte, vor allem, wenn zuviel davon genossen wurde, versagt dann zwar nicht die Leber, aber dafür das Hirn, und manch einer ist sogar zum Sterben bereit, wobei er wie ein knalledichter Geisterfahrer gerne noch ein paar unschuldige Mitmenschen mit in den Tod reißt.

Was aber nun dagegen tun? Wie dieser Unwissenheit entgegentreten? Mit mehr Aufklärung, allerdings nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erzeugern, wären viele armselig verreckte Jihadleichen ja verhindert worden, wenn man in den eigenen vier Wänden dagegengesteuert hätte. Es ist an der Zeit, dass diejenigen, die als Erwachsene gelten, dies auch sind, und sich nicht in frühkindlicher Märchenromantik das Leben schönmalen, hat ja alles auf dieser Erde auch seine dunkle Seite. Ja, auch und vor allem Glaubensgemeinschaften, so können die zwar alle durchaus Friede sein, aber ebenso auch Mord und Totschlag, hängts ja nur davon ab, wer da auf der Kanzel steht, deswegen beäugen sie kritisch. Und lassen Sie sich nicht von Suren und Psalmen blenden, werden diese ja gerne auch zum Schlechten verwendet. So wie zum Beispiel gerade auch in Paraguay, wo die katholische Kirche wiedermal zeigt, dass sie immer noch zu viel Macht innehat:

http://www.sueddeutsche.de/politik/abtreibung-paraguay-am-pranger-1.2476841


Wer Amen/Amin sagt ist nicht immer ein edler Mensch, sondern manchmal auch ein fürchterlicher Depp. Ein Bischof Claudio Giménez ist letzterer. Die hiesigen Salafisten-Vorheuchler sinds ebenso.


Guten Tag


Kommentare:

  1. Ein weiteres immer wiederkehrendes Element: "die Familie zerbrach".
    Bei den Salafisten, ob militant oder nicht, sind sehr viele Scheidungskinder, solche deren Vater früh gestorben ist, oder deren Vater sehr autoritär war und gerne mal "schlagende" Argumente nutzte.
    Dann kommt noch ein restriktives Sexualverhalten hinzu und fertig ist eine faschistische Ideologie.
    Erinnert schon auch an den Film "Das weiße Band" oder nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bei den Salafisten, ob militant oder nicht, sind sehr viele Scheidungskinder, solche deren Vater früh gestorben ist, oder deren Vater sehr autoritär war und gerne mal "schlagende" Argumente nutzte.
      Dann kommt noch ein restriktives Sexualverhalten hinzu und fertig ist eine faschistische Ideologie."
      Na das ist ja auch katholisch. Was stand noch mal auf den Koppeln der Soldaten in WW2

      Löschen
    2. "Na das ist ja auch katholisch"
      Und protestantisch etc.
      Naja, auch der Hinweis auf WW2 wurde bereits im vorangegangenen Kommentar ("Das weiße Band") gegeben.

      Löschen
  2. Passend dazu (auch Abou Nagie kommt kurz drin vor): http://www.arte.tv/guide/de/051864-000/du-sollst-nicht-schwul-sein

    Fakt ist, dass Religion mit aller Wahrscheinlichkeit nicht verboten werden wird. Mit dieser ernüchternden Erkenntnis sollte man sich erst einmal abfinden, weil sie einfach die Realität ist. Auch ein sonstiges Ende der Religiosität ist nicht wirklich absehbar, auch wenn es hier im Westen manchmal danach aussieht und Atheisten sich daran erfreuen.

    Erst wenn man das begriffen hat, könnte man darauf vernünftige Konzepte aufbauen (Religions-Unterricht mit liberalen Lesarten der religiösen Schriften z. B.).

    Es gibt aber auch genügend weltliche Systeme (Nationalsozialismus, Kommunismus), die nicht in der Religion begründet liegen und trotzdem eine Gefährlichkeit haben. Nicht jeder Atheist ist ein Kommunist/Nazi (in der Tat nur die wenigsten). Genauso trifft es aber doch auch zu, dass nicht jeder Religiöse ein Salafist oder Pius-Bruder ist,- auch hier nur die wenigsten.

    Darum gibt es keine Rechtfertigungen für irgendeine Art von Generalverdacht, mit welchem man übrigens äußerst Behutsam umgehen sollte, weil er z. B. äußerst diskriminierend ist und die Gesellschaft noch mehr entzweit. Aber wenn man den Hetzern auf beiden Seiten in die Karten spielen möchte und noch mehr Radikale im Land haben will, dann wäre so ein Generalverdacht genau richtig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Fakt ist, dass Religion mit aller Wahrscheinlichkeit nicht verboten werden wird."

      Es geht nicht darum Religion zu verbieten sondern darum sekulare Staaten zu haben.
      Typischerweise werden in einem sekularen Staaten Religionen seltener verboten als in einem religiösen in dem eine Staatsreligion allen anderen zeigt wo der Hammer hängt...

      "Religionsunterricht mit liberalen Lesarten der religiösen Schriften "
      Man sollte sich endlich ein Herz fassen und den konfessionellen Religionsunterricht abschaffen.
      Also wenn überhaupt dann Religionsunterricht dan im Sinne von:
      Es gibt folgenden Religionen A B usw
      Anhänger der Religion A glauben X. Anhänger der Religion B lauben Y. usw
      Schule soll informieren nicht missionieren. Auch nicht zu einer Staatlich genehmen Form von Religion. Auch nicht zum Atheismus.Überhaupt nicht missionieren.

      "Darum gibt es keine Rechtfertigungen für irgendeine Art von Generalverdacht,"
      Ein Generalverdacht gegen Religöse Menschen sicher nicht.
      Ein General Verdacht gegen religöse Staaten...und wie der gerechtfertigt ist...
      Und ein Islamist ist eben per Definition ein Muslim der einen Gottesstaat will. Und ja Islamisten stehen nicht zu Unrecht unter Generalverdacht Idioten zu sein. Nicht, weil sie Muslime sind, sondern, weil sie sich dafür entschieden haben, sich für ein Gesellschaftsmodell einzusetzen, dass eine Jahrhunderte lange Geschichte von total Versagen hat

      J.

      Löschen
    2. "Man sollte sich endlich ein Herz fassen und den konfessionellen Religionsunterricht abschaffen."
      Das entspricht wohl nicht der deutschen Tradition.
      In Berlin gab es 2009 eine Abstimmung, ob bekenntnisorientierter Religionsunterricht oder Ethikunterricht, am Ende blieb es beim Alten.

      Löschen
  3. In den mittelamerikanischen Staaten wie Honduras, El Salvator zeigt sich wie Kirche ungebremste Macht mit Hilfe von auch laizistischen Regimen links oder rechts auslebt.
    El Salvator:
    "auch zum Schlechten verwendet. So wie zum Beispiel gerade auch in Paraguay, wo die katholische Kirche wiedermal zeigt, dass sie immer noch zu viel Macht innehat:"
    "María Teresa ist 31 Jahre alt. Wenn sie ihre gesamte Strafe absitzen muss, wird sie 2041 das Gefängnis verlassen, im Alter von 68. Sie wurde zu vierzig Jahren Haft verurteilt, wegen Kindsmord.

    Am 24. November 2011 wurde María Teresa mit schweren Blutungen ins Frauenkrankenhaus in San Salvador eingeliefert. Die Frau, Lohnnäherin in einer Fabrik am Stadtrand, erlitt eine Fehlgeburt. Der Fötus in ihr war abgestorben, ihr Körper versuchte, ihn abzustoßen. Die behandelnde Ärztin aber zeigte sie wegen des Verdachts auf Abtreibung an. Obwohl es keine Beweise gab, stellte ein Richter später fest, der Fötus sei durch „schlechte Behandlung und Aggression der Mutter“ abgestorben. Sein Urteil: Mord. Höchststrafe.
    Anzeige

    Wäre der Fötus weniger als 22 Wochen in ihr gewachsen, hätte es sich nach salvadorianischem Recht um eine Abtreibung gehandelt, und María Teresa wäre mit einer Haftstrafe zwischen einem und acht Jahren davongekommen. Ab Woche 23 erhöht die Staatsanwaltschaft die Anklage automatisch auf Mord. "taz
    "Die 27jährige litt an einer fortgeschrittenen Krebserkrankung. Im Krankenhaus ihrer Heimatstadt León verweigerte man ihr jedoch aus Angst vor dem gesetzlichen Verbot des Schwangerschaftsabbruchs 36 Tage lang die Chemotherapie. Wäre das in der Schulblade des Gesundheitsministeriums ruhende Protokoll für dringende medizinische Notfälle dieser Art bereits zur Anwendung gekommen, wäre die seit knapp sechseinhalb Wochen bestehende Schwangerschaft zugunsten einer lebensrettenden Behandlung sofort unterbrochen worden....
    Das medizinische Personal könne nicht ohne weiteres seine Arbeit machen und Frauen bei Komplikationen zur Seite stehen, weil sie fürchten müssten, wegen Beihilfe zum Schwangerschaftsabbruch oder gar Mord angeklagt zu werden. In El Salvador sind Ärzten und Pfleger verpflichtet, Unregelmäßigkeiten und Schwangerschaftsabbrüche, ob spontan oder gewollt, zu melden.......Seit die Ursache für die Aufnahme in Krankenhäuser registriert wird, ist die Schwangerschaftsunterbrechung die häufigste Ursache für den Krankenhausaufenthalt nach der Geburt. Laut einem Rundschreiben des Gesundheitsministeriums über die Registrierung in Krankenhäuser verließen im Jahr 2005 täglich 21 Frauen das Krankenhaus mit dieser Diagnose............
    versteht sich die Regierung unter Daniel Ortega als „christlich, solidarisch und sozialistisch“, und im Namen dieses Selbstverständnisses wurde den Abgeordneten seiner Partei empfohlen, die Augen vor den medizinischen Gegebenheiten zu verschließen und für das rigorose Verbot der Abtreibung zu stimmen. Als die erste Gesundheitsministerin unter der Regierung Ortega, Maritza Quant, eine gewisse Offenheit gegenüber der medizinischen Indikation äußerte, beeilte sich die First Lady der Nation Rosario Murillo, ihr mit deutlichen Worten zu widersprechen. Einige Wochen später wurde Quant ihres Amtes enthoben."
    http://www.npla.de/de/poonal/3529-ballungsraeume-der-ungerechtigkeit-abtreibung-in-mittelamerika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.theguardian.com/commentisfree/2015/may/05/to-make-a-10-year-old-give-birth-isnt-just-horrifying-its-life-threatening

      Well Cairn - news from Paraguay - a 96 % Christian Nation.
      Than again - who wants to argue with Christians who consider a child born out of rape being a gift of the Allmighty. Just acknowledge he has his own plans.

      Not to mention a President who has a direct phone or spirituql line to his imaginary friend to justify wars. There are individuals that would recommend treqtment for such individual

      Well Francis, Benny, Georgie boy, Angela are silent drawing strength and inspiration from a book written by desert tribes.
      Me happy - that children in your country are offeree Intelligent Design as a scientific proven theory in schools ie Graues Kloster Berlin.
      Me happy that evagelical churches like Lukas Gemeinde Berlin in your country are allowed to promote hocus pocus like speaking in tongues, interpretation of such mubbeling, prophecy, spiritual warfar, spiritual talents, misusing children as multiplier for their m8netary interests, .....
      Me happy that EKD has nothing to say but actively promotes evangelical organisation to influence defenseless children on thier own premises - paid 80 % by you stupod taxpayers.
      I am happy children with the explicit agreement of your courts have to enjoy religious indoctrination.
      But me not so happy - who cares about the rights of children?

      Löschen
    2. "Than again - who wants to argue with Christians who consider a child born out of rape being a gift of the Allmighty. "

      It is, a new customer.

      Löschen
  4. "Fakt ist, dass Religion mit aller Wahrscheinlichkeit nicht verboten werden wird. Mit dieser ernüchternden Erkenntnis sollte man sich erst einmal abfinden, weil sie einfach die Realität ist.

    Wer will Religionen verbieten, verbieten will man ganz normale Kriminalatität die von Religionen ausgeht und Ansprüche die sie einfach nur fordern weil es irgendwo steht, das auch noch mit unbelegbaren
    Grundlagen von Leuten die vom Berg stolpern oder aus Höhlen und
    vorsintflutlicher Art sind.
    Lehren die eine Beleidigung der Intelligenz darstellen kann man ja verehren, aber für sich bitte.
    Es ist nicht verboten sich maximal dämlich, aus Absicht oder Unfähigkeit
    seine Scheinwelt einreden zu lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cairn,
      no one can criminalise religions as such.
      how about they are subject to the sme scrutiny as any other opinion and send the tax office in and definetly stop any religious indoctrination of children and that includes faith based schools teaching only one religion.

      Löschen
    2. "how about they are subject to the sme scrutiny as any other opinion and send the tax office in and definetly stop any religious indoctrination of children and that includes faith based schools teaching only one religion."

      Thats not possible, at least these abrahamitic religions.
      They are the worst. Take the children away, you kill the religion.

      Löschen
  5. Iwill not argue on the religious shite.
    But the following is a serious question especially to the council of Muslims and as such their leader Mr. Mayzek.
    The same Mr. M. has in an interview dated 15.02.2015 established a motive for the killing of three Muslims in the US. Well he can say whatever he wants but without knowing the details he should just shut up.
    Obviously he does not understand the meaning of the rule of the law and as such any verbal committment to such rule of Law is not worse the paper it is written on.
    I wait for the day Mr. Mayzek publishes a statement on his website of the
    Zentralrat der Muslime referring to the following.

    http://www.themalaysianinsider.com/world/article/blogger-hacked-to-death-in-bangladesh-third-this-year

    I fully understand the obligations of the Zentralrat to highlight the problems Muslims face in Germany. However, human rights - and that includes the rights to express his opinion and to live are by all means what every human being should defend.
    If not I consider Mr. Mayzek being just a charltan, a hypocrit and a bigot.
    In consequence he does not represent me or any other moderate and liberwl Muslim which means that he has no aithorisation to speak in my name.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I fully understand the obligations of the Zentralrat to highlight the problems Muslims face in Germany.

      Es gibt hier keine Probleme für Moslems in Deutschland.

      Die Probleme entstehen erst, wenn Moslems den mindestens 95% der anderen Bewohner ihren Glauben aufdrücken wollen.

      Wenn sie sich mit Megamoscheen nebst Turmschreiern ein Standing verschaffen wollen, das den höchstens 5% nicht zukommt.
      Dass sie sich über Diskriminierung beklagen, wenn sie sich nicht an die Mehrheitsgesellschaft anpassen können.

      Löschen
    2. "I fully understand the obligations of the Zentralrat to highlight the problems Muslims face in Germany. However, human rights - and that includes the rights to express his opinion and to live are by all means what every human being should defend."

      No problem here, everyone can express his opinion and live it for himself. For decades we had no special problems.
      Why do some mulim movements try to change the situation.
      Mayzek does not speak "for the muslims".
      But he puts stress on "the muslims" in an unnecessary way.
      Always we hear from the preachers in history all people lived happy together in the islamic countries.
      Is that only possible under an islamic governement ?

      Löschen
    3. "Es gibt hier keine Probleme für Moslems in Deutschland."

      Muslime sind erst seit etwas mehr als 50 Jahren in größerer Zahl in Deutschland ansässig. Jedoch stellen sie heute die größte religiöse Minderheit.
      Natürlich gibt es Probleme und Auseinandersetzungen, wenn diese Gruppe sich als Minderheit etablieren möchte.
      Das ist ganz normal.
      Demokratie bedeutet, sich diesen Auseinandersetzungen zu stellen.

      Löschen
  6. Ich denke, dass elterlicher Einfluss überschätzt wird.
    Was sollen die denn machen, wenn ihr jugendliches oder erwachsenes Kind abdriftet? Die können genauso wenig erreichen, wie Eltern von Kriminellen oder Schulschwänzern. Dass letztere nun mit Bußgeldern belegt werden, behauptet eine Erziehungsmacht, die heute und hier gar nicht gegeben ist.

    Ich kenne einige drogenabhängige Männer mit Islamhintergrund, die von Eltern und Geschwistern via Freiheitsberaubung in Ketten gelegt und zwangsentwöhnt wurden. Das ist eine Straftat nach dt. Rechtsnorm. Und Ausdruck der Hilflosigkeit der Familie.

    Was würdest DU machen, wenn du realisierst, dass dein Kind sich radikalisiert (in welche Richtung auch immer), kriminell wird, Drogen nimmt, etc. pp. und alles Reden nichts hilft.
    Zumal die "Prediger" ja dazu anstacheln, sich von den Eltern loszusagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was würdest DU machen, wenn du realisierst, dass dein Kind sich radikalisiert (in welche Richtung auch immer), kriminell wird, Drogen nimmt, etc. pp. und alles Reden nichts hilft.
      Zumal die "Prediger" ja dazu anstacheln, sich von den Eltern loszusagen."
      zB nicht passiv sein, was wäre das für eine "Predigt" wenn im Publikum mehr Eltern als Zöglinge stehen,
      hatten wir mal in der Schule, gings um Drogen, nach einigen Wochen in denen sich die Eltern , sei es nur präsenzmäßig, (auch anders) um die Dealer und ihr Umfeld gekümmert haben, war das Problem insgesamt nicht gelöst, aber in dem Viertel war Ruhe. Eltern sind viele, könnten ja auch mal untereinander kommunizieren, sind doch erwachsen.
      Staat sind wir alle.

      Löschen
    2. Ich habe geredet, geredet und weiter geredet, allerseltenst Vorwürfe gemacht, geweint, Vertrauen erhalten und immer wieder versucht dieses noch weiter aufzubauen und altes Vertrauen in Erinnerung zu rufen. Ich bin stinksauer geworden und habe das Salanazipack mit Schimpfworten allerunterster Schiene bedacht. Da ging es nicht mehr um gewählte Ausdrucksweise weil es immer mal, wenn auch nur wenige, Momente gibt wo alle Pädagogik über den Haufen geworfen wird/werden musste und ich explodiert bin wie nie im Leben zuvor.
      Die Jugendlichen werden dazu angehalten sich nicht von ihren Eltern provozieren zu lassen und keine Antworten auf Fragen der Eltern zu geben.
      Wenn das Vertrauensverhältnis aber vor diesem ganzen Desaster so ziemlich in Ordnung war, kann man es als Mutter schaffen. Es braucht unendlich viel Zeit, Geduld, Nerven und Unterstützung durch Freunde.
      Diese gottverfluchte Salafistenscheiße hat mir als Mutter 18 Monate lang das Leben zu Hölle gemacht und Depressionen beschert, aber letztendlich haben wir beide es geschafft und dieser Rotz belastet unser Leben nicht mehr.
      Egal was man macht, Hauptsache das Kind/die/der Jugendliche weiß, dass man es nach wie vor liebt und immer lieben wird.
      Mir hat es gelegentlich auch geholfen, daran zu denken, dass mein Kind an und für sich immer ein ganz gutes Urteilsvermögen hatte, was ja nicht spontan verschütt gegangen sein konnte.
      Diese verf*** Salafisten- und IS-Sch*** etc. wird mir wohl noch ein Weilchen nachhängen, deswegen entschuldige ich mich auch nicht für meine teilweise derbe Wortwahl. Selbst diese Worte sind noch zu gut für dieses Pack.

      Löschen
    3. @Anonym13. Mai 2015 um 19:05
      Gute Nachricht! Danke. Freude.
      Ihnen und Ihrem Kind alles Gute!

      Löschen
    4. Well Anna,
      funny I must have made sonething right with my children respectively my parents did something right.
      We had and have a relationship based on trust, acceptance, mutual respect, honesty, decency, open mindedness.
      None of us went as far as to follow any relegious and / idelogical
      extremism.
      But I agree with you on one point - as long as religions are allowed to alienate children from their parents (or one of them) under the cover and disguise of religious freedon - you face a real problem.

      Löschen
    5. Es gibt da ine kleine Stadt in Frankreich , ähnlich Dinslaken, die ein großes Salafisten Problem hat.
      Ein Ökonom hat mal ganz plausibel die Gründe dargelegt
      "Statistiken über ethnische Zugehörigkeit und religiöse Orientierung sind in Frankreich verboten. Deshalb ist die genaue Zahl der Franzosen mit Einwanderungshintergrund in Lunel unbekannt. Gesichert ist nur, dass sich die Bevölkerung in Lunel seit der Unabhängigkeit Marokkos und Algeriens verdreifacht hat. Auf den Obstplantagen und an den Weinstöcken in der Umgebung wurden viele Hände gebraucht. Heute ist die Arbeitslosenquote mit zwanzig Prozent überdurchschnittlich hoch. Der französische Ökonom Nicolas Bouzou hat im Auftrag des Bürgermeisters nach Gründen dafür gesucht. Bouzou kam zu dem Schluss, dass das Missverhältnis aus dynamischer Zuwanderung und begrenztem Arbeitsmarkt schuld daran ist. Drei Jahrzehnte lang, bis in die Mitte der neunziger Jahre hinein, sei die Zahl der Erwerbstätigen durch Zuwanderung wesentlich schneller gewachsen als im Landesdurchschnitt. Dabei handelte es sich meist um schlecht ausgebildete Arbeitskräfte, die auch anderswo schwer vermittelbar seien. „Die Herausforderung ist zu groß für eine Stadt wie Lunel“, so der Ökonom."

      Da kann die beste Strategie nicht gegen an.

      Löschen
    6. "Da kann die beste Strategie nicht gegen an."
      Dass man einfach die "dynamischer Zuwanderung" absolut unterbindet, ist wohl niemandem eingefallen? Nun ist's zuspät.

      Löschen
    7. @Anonym13. Mai 2015 um 19:05
      Hallo,
      dürfte ich Ihnen eine persönliche Frage stellen, die Sie natürlich nicht beantworten müssen? Wo war denn der Vater Ihres Kindes?

      Lieben Gruß und alles Gute

      Löschen
  7. @ Cairn 0310 hrs
    why you go so far mate?
    a. Germany: circumcission or genital mutilation performed on little girls in the dark alleys of your country or the home country. One of the arguments (dark alleys) why your own Parliament allowed the mutilation of boys - to protect them from witch doctors. Ok - girls do not need such protection. 2nd class citizens.
    b. Germany: evangelicals actively promoting healing from homosexuality.
    c. Germny: evngelicals denying homosexuls not only the right to marry bu to practise their homosexuality in their own bedroom. I assume that includes lesbiams as well - except for those pastors getting a boner wat hing it on the internet.
    d. Germany: what happened to the kiddie fuckers in the protestant and catholic Church
    e. Rome: Benny XVI declaring condoms immoral
    f. Rome: Benny XVI declaring his interpretation of the Christian faith as the one true interpretation
    g. France: fu ndmentalist Christians demonstrating against gay marrige
    h. Ireland: Savita Halappanavar, an Indian woman who was refused a
    pregnancy termination and later died.
    i. UK: evngelicals trying to stop the "Jerry Springer Opera"
    j. Mass murder of muslims in the former Yugoslavia
    k. Evangelicals proposing the idea that Bosnian muslims killed themselves - not being murdered by othodox christin Serbs
    l. Ruanda: the most christian country experiencing a civil war in which christian pastors and priest preached killings
    m. Nigeria and Uganda: thanks to evangelicals the most harsh anti gay laws
    n. Russia: christian churches openely supporting the persecution and prosecution of homosexuals
    o. Germany: wll members of the cabinet swore to fulfill their duties "so wahr uns Gott helfe" - that explains a lot
    p. Your chancellor considers the bible as book for orientation, and a source of power and inspiration - well that explains a lot
    q. Zwoelf Staemme, Scientology, ..... lwho protects children against brinwashing.
    r. The list goes on and on

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "@ Cairn 0310 hrs
      why you go so far mate?
      a. Germany: circumcission or genital mutilation performed on little girls in the dark alleys of your country or the home country. One of the arguments (dark alleys) why your own Parliament allowed the mutilation of boys - to protect them from witch doctors. Ok - girls do not need such protection. 2nd class citizens.
      b. Germany: evangelicals actively promoting healing from homosexuality."

      The devil is everywhere, i know.
      Der Vatikan bietet Exorzismuskurse an und führte 2004 die erste internationale Exorzismuskonferenz in Mexiko durch. Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz am 15. September 2005 wandte sich Papst Benedikt XVI. an die Teilnehmer des Nationalkongresses der italienischen Exorzisten und ermutigte sie dazu, „mit ihrem wertvollen Dienst an der Kirche fortzufahren”. Unter seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden im Jahre 2003 in Italien circa 200 Priester als Exorzisten bestellt. Im Jahr 2005 nahm erstmals eine Frau, die katholische Theologin Alexandra von Teuffenbach, an der Exorzistenausbildung teil.
      But there are news about the cardinals, that manage the choosing of the pope and other important things.
      They have to be under 80 and alive and mostly of concious mind.
      Paul VI. (Apostolische Konstitution „Romano Pontifici Eligendo“ ).


      Löschen
    2. "Ok - girls do not need such protection. 2nd class citizens."
      Otherwise, for girls everything is forbidden.
      Penis is not so valuable, just cut of what you like, who cares,
      in muslim eyes.
      Seems there are some worthless parts on muslim bodys.
      Some think the head against false thoughts or amputate hands to prevent stealing. Very practical.

      Löschen
    3. Well think about it.
      When my children were born my first thought was "how beautiful" " how lovely".
      I - of course not representative - never thought the first thing I will do is to cut them. Than again - who am I - just a decent and I highlight NON RELIGIOUS. BASTARD.
      I will never forget the answers I received from the EKD pretending that I plan to cut my little girl - a bunch of hypocrites, bigots and liars - shame on the EKD that even has no issueto misinterpret even the rational conclusions of the WHO.

      Löschen
    4. Anonym 1544 hrs
      it is not only the penis - your own Christians have no issue to cut the penis.. They do not even protect the girls who get their clitoris cut.
      Shame on all Muslims, Jews and Christians that support such
      barbaric, inhuman traditions. Atheists, secularists, humanist - who of course are responsible for the atrocities in the 20th centuries - are fundamentalists In their opinion.
      Well - I am a ,fucking fundamentalist of human rights - you touch my child to perform circumcission or you toutch me child to coherse into your religion at the youngest age possible - you have creted n enemy that will never stop your religious child abuse.

      Löschen
  8. "scheint die ältere Generation ja immer noch nicht zu erkennen, dass Moschee nicht gleich Moschee ist," naja in Dänemark anscheinend schon:
    Ehemaliger Imam: Alle dänischen Moscheen werden von Extremisten betrieben
    http://europenews.dk/de/node/70850

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Artikel.
      Allerdings schon älter. Ich denke nicht, dass die pauschale Aussage heute noch so gilt, zumindest in Deutschland nicht.
      Ich denke, dass es unter den Muslimen durch den Salafismus und das Auftreten von IS in den letzten (3-5) Jahren eine große Differenzierung gegeben.
      Ich habe von Muslimen schon oft gehört, dass die Salafisten den Islam kaputt machen.
      Das meine ich übrigens auch, und deshalb halte ich ihre Aussagen für glaubwürdig.
      Es gibt inzwischen eine viel breitere Islamkritik.

      Es ist zu wünschen, dass weiterhin sachliche Islamkritik betrieben wird, und nicht pauschale Islamfeindlichkeit verbreitet wird.
      Durch Islamfeindlichkeit werden muslimische Mitbürger mit dem Generalverdacht belegt und ausgrenzt, das schadet der Gesellschaft.

      Löschen
    2. "und nicht pauschale Islamfeindlichkeit verbreitet wird."
      Was man sagt, das ist aber immer die Meinung der Muslime
      wenns nicht nach ihrer Meinung geht.
      Da hat man keinen Einfluss drauf.

      Löschen
    3. "das ist aber immer die Meinung der Muslime"
      Ich bin gar nicht Muslim, sondern definitiv Christ.

      "Da hat man keinen Einfluss drauf."
      Ich meine, dass die einzige Möglichkeit, Einfluss darauf zu haben, die ist, eine gerechte Unterscheidung (Discernement) vorzunehmen.

      Kopftuch, Schwimmunterricht sind Fragen, über die diskutiert und für die einvernehmliche Lösungen gefunden werden können. Das bedeutet nicht vorab kuschen, sondern Entscheidungen über eine passende Vorgehensweise treffen (das finden, was passt). Hart bleiben, Autorität zeigen, ist nicht verboten - jedoch erfordert die Demokratie eine gewisse Mitbestimmung, Sich-Abstimmen aller Beteiligten. Es muss jedoch klar sein, dass "islamische Pflichten" zwar ausgeübt werden dürfen, sie aber in keinem Fall als irgendwie allgemein verbindlich anerkannt werden.
      (das Kopftuch darf getragen werden, es gibt jedoch keinen Kopftuchzwang, eine Sharia-Police ist genausowenig statthaft wie Beschimpfungen/Diskriminierung von Kopftuchträgerinnen)

      Der politische Islam ist dagegen verfassungsfeindlich. Er versucht, alle anderen gesellschaftlichen Gruppen zu vereinnahmen, er strebt die Herrschaft des Islam an..
      Wenn ein Islamist es als seine "islamische Pflicht" ansieht, islamisches Gesetz (was immer das für ihn ist) einzuführen, wenn er auf die islamische Weltherrschaft hin arbeitet, dann muss das bekämpft werden.
      Zuerst zivilgesellschaftlich, aber auch strafrechtlich.

      (Die meisten Muslime wollen keine islamische Herrschaft, sie sind gegen Islamisten - aber auch z.B. gegen den diffamierenden Hype um Kopftücher.)

      Löschen
    4. "Es muss jedoch klar sein, dass "islamische Pflichten" zwar ausgeübt werden dürfen, sie aber in keinem Fall als irgendwie allgemein verbindlich anerkannt werden.
      (das Kopftuch darf getragen werden, es gibt jedoch keinen Kopftuchzwang, eine Sharia-Police ist genausowenig statthaft wie Beschimpfungen/Diskriminierung von Kopftuchträgerinnen)"

      Schön und gut, das sind aber nur 2 Parteien, wir haben hier über 100 Religionsgemeinschaften, warum werden die ausgeblendet. Weil Muslime am lautesten und aggresivsten vorgehen, die sehr anpassungsfähigen und moderaten Religionen keine Stimme erheben und gleich untergebuttert werden ?

      Löschen
    5. "Schön und gut, das sind aber nur 2 Parteien, wir haben hier über 100 Religionsgemeinschaften, warum werden die ausgeblendet. Weil Muslime am lautesten und aggresivsten vorgehen,..."

      Es wird wohl so sein, dass Muslime am lautesten und aggressivsten vorgehen.
      Mir fällt nichts anderes dazu ein, als die Herausforderung anzunehmen, ohne natürlich die anderen Religionsgemeinschaften zu vergessen.
      Meinst Du, verweigern wäre der bessere Weg?

      Löschen
  9. Mitte April hatte der IS mal wieder einen Nascheed von Denis Cuspert veröffentlicht, was in den Medien aufgrund seiner erneuten Drohungen gegen Deutschland Erwähnung fand. Ist eigentlich noch jemanden aufgefallen, dass im dazugehörigen Videomaterial zum ersten Mal Bilder von der unmittelbaren Tötung der britischen Geisel David Haines durch Mohammed Emwazi alias "Jihadi John" zu sehen sind?! Bisher waren die Morde doch immer so präsentiert worden, dass Emwazi "nur" als dringend Tatverdächtiger eingestuft werden konnte.

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut Sleid! Super aufmerksam.
      Hast Du eine Vermutung, warum die eigentliche Enthauptung in den Videos der "Foley-Machart" nicht gezeigt wird? Offensichtlich gibt es ja das Filmmaterial?
      Grüße

      Löschen
    2. Ich hätte da einen Ansatz anzubieten.

      Eine IS-Geisel, die lange Zeit mit Foley, Haines und anderen festgehalten wurde, hat berichtet, dass diese mehrfach zuvor zu "Probeaufnahmen" in dieser Szenerie gefilmt worden waren, dabei ihre Texte in die Kamera sprechen mussten. Er meinte, dass sie deswegen auch bei den tatsächlichen Hinrichtungen so gefasst wirkten, weil sie gedacht hätten, dass sie nur "probten".

      Möglicherweise haben sie die "beste Probeaufnahme" ins Netz gestellt, dann nach dem tatsächlichen Mord das Standbild davon nachgeschoben. Fließend hätten sie das ja kaum hinretuschieren können.

      Wenn jetzt eine Aufnahme von der Mordhandlung an sich erscheint, wieder als eigenständige Sequenz, dann mögen diese Tiere einfach ihr Bildmaterial für Dogs Videoclip passend gefunden haben.

      Ich glaube keine Sekunde daran, dass es lediglich darum ging, keine justiziablen Beweise gegen Emwazi zu produzieren. Der rechnet doch im Leben nicht damit, lebendig in die Hände irgendeines weltlichen Gerichts zu geraten.

      Löschen
  10. Religion kann auch furchtbar böse werden, die andere Religion des Frieden ist auch nicht immer mehr bereit immer die andere Wange hinzuhalten
    "Islamist combatants from the Syrian Al-Qaeda group “Jabhat Al-Nusra” and their allies from the Free Syrian Army (FSA) and Liwaa Suqour Al-Sham (Falcons of the Levant Brigade) at this Christian town located in the northern part of the Hama Governorate.
    However, the Islamist groups attacking Mhardeh ran into a brick wall of resistance from the civilian militias in this town, as members of the National Defense Forces (NDF – all residents from Mhardeh) – repelled the militant assault at the Thermal Plant and the checkpoints at the northwestern outskirts of the town on Wednesday afternoon."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon mal etwas von legitimer Verteidigung gehört?

      Woher ist die Meldung?
      Die Christen in Syrien sitzen zwischen vielen Stühlen. Nach meinen Informationen haben sie durchaus eine differenzierte Position. Die Mehrheit der offiziellen christlichen Gruppen unterstützt das Assad Regime, da sie es für die eingesetzte Regierung ansehen, die ihnen bisher immer verbürgte bürgerliche Rechte zugestanden hat- keine Jiziya.
      Unter islamistischer Herrschaft wäre das verloren.
      Jedoch sind Christen nicht unkritisch gegenüber dem diktatorischen Assad-Regime. Es gibt auch christliche Rebellengruppen, die bisher mit der Free Syrian Army (FSA) liiert waren.

      Das ist das wirklich Beunruhigende an der Nachricht:
      Die Freie Syrische Armee hat sich (wohl unter dem Einfluss der Türkei und Saudi-Arabiens - sprich: des Geldes und der Macht) ganz auf die Seite der Islamisten geschlagen, und setzt jetzt sogar auf Zusammenarbeit mit der AlQaida verbündeten Nusra-Front.

      Leider sieht es so aus, dass im Syrien-Konflikt ein Irrtum auf den anderen folgt. Leider sieht es so aus, dass dieser Krieg immer schlimmer wird.

      Löschen