Montag, 11. Mai 2015

Pierre Vogel und der Größenwahn

Heute möchte ich mich mit den zwei Haupteigenschaften der Salafisten beschäftigen, und ich beginne mit dem Größenwahn, den vom Prediger bis zum Anhänger alle in sich tragen, und als Beispiel sei Pierre Vogel genannt, der im folgenden Video unter anderem den "unwichtigen Freak" (<---Zitat Vogel 2:00) Hans-Georg Maaßen zur Debatte herausfordert:

https://www.youtube.com/watch?v=1-H3BkEWkh8



Spricht der stolze Hahn vor dem fetten Mahl mit dem Wurm? Diskutiert der Wolf vor der Speisung mit dem Hasen? Und unterhält sich der Hai vor dem Schlucken mit dem Fisch? Nicht? Nun, dann frage ich mich, warum der Pierre glaubt, dass sich mit ihm jemand an den Tisch hocken möchte, witzelt man ja maximal, und dies nicht mit, sondern über ihn, genauso wie über seine speichelnden Groupies, stehen sie ja alle auf der untersten Stufe der Intelligenzleiter, und würden sie noch eine Sprosse hinuntersteigen, dann würde man sein Häufchen noch im Hof erledigen.

Nein, ein Gespräch wäre zuviel der Aufmerksamkeit, zudem würde es nichts bringen, weiß man ja auch so, dass all die Scharia-Fetischisten nur einen lauten Knall unterm Häkelmützchen verstecken, und so reichen für eine Einschätzung auch weiterhin die schmuddeligen Fremdschämfilmchen, die man als Geistlos-Pornos unters cerebral-palmenwedelnde Volk schmachtet. So wie das obige, so mag dieses manchem Speichellecker zwar einen nassen Fleck in der Buchs bescheren, für alle anderen ists jedoch nur skurril. Und mächtig lustig. Ja, so ein Zwergenaufstand hat was. Auch in "Braunscheig".

Guten Tag


Kommentare:

  1. Je älter der Vogel wird, desto mehr zeigt es soch, dass er über einen zu langen Zeitraum zuviel gegen Birne bekommen hat. Wenn der schon das Wort "denken" in den Mund nimmt und dazu noch anderen anrät selbiges zu tun, bekomme ich automatisch einen Lachkrampf. XD

    Wie sehr sein altarabischer Mondgott zu guter Letzt auch wirklich und unumstößlich"rechts/links" meint, wenn er "rechts/links" sagt und Mensch sich auf sein Wort verlassen kann, sehen wir im Koran u.a. recht deutlich an koranischen Aussagen wie A) Adam wurde aus Ton... (55:14), B) aus einem Mischtropfen...(76:2) oder C) aus einem Blutklumpen erschaffen (und zwar, laut Sure 38:75, mit Allahs eigenen beiden Händen!!!). ;)

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
  2. Aus diesen Debatten nach PV Art kann nie was rauskommen. Da sind laufend irgendwelche Textstellenvergleiche, meist uralter Aussagen, Deuterium ist sein Liebling, Zahlenvergleiche, nichts was einer moderneren Interpretation oder überhaupt einer situationsgemäßen Beurteulung entspricht, er hat einfach zuweing geschichtliches Wissen, über Hadithe zu reden ist sowieso über.
    Als Bsp. eine Debatte mit den Zeugen Jehovas da ging es endlos darüber, das die Bibel gefälscht sei, weil in verschiedenen Ausgaben der Welt unterschiedlich viel Leute einem Stamm Israels zugeordnet wurden,
    Zahlen hab ich jetz nicht genau im Kopf, aber mal waren es 9 statt 11, mal 546 statt 544 usw. Daraus wurde dann so ungefähr die Richtigkeit des Koran abgeleitet. Völlig überflüssige Stunden zwischen zwei Religiotenarten aber mit Enthusiasmus geführt.

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn es sich danach liest, bin ich kein Muslim. Allerdings muss ich Pierre Vogel an dieser Stelle vollkommen Recht geben.

    Dieser Konflikt zwischen Liberalisten und Fundamentalisten sollte endlich öffentlich - bestenfalls in Talkshows - ausgetragen werden. Wenn die Liberalisten dann die besseren Argumente aufweisen, wird der Salafismus seinen Zauber ziemlich schnell einheimsen und weniger Menschen werden in Kriegsgebiete auswandern und Menschen wie Schafe schlachten. Wir brauchen diese Debatten deshalb sogar sehr dringend.

    Mit der NPD diskutiert man nicht, weil sie ihren Zauber bereits mehr als verloren hat und es Tonnen an Gegenargumenten gibt, für den Salafismus gilt das jedoch keinesfalls (was Gegenargumente auf rein theologischer Basis betrifft natürlich).

    Khorchide könnte ich mir als Debatten-Gegner vorstellen.

    Im Übrigen: "Mondgott" ist nun wahrlich billigste evangelikale Polemik aus dem zutiefst fundamentalistischen Bible Belt. Nicht ein einziger Islamwissenschaftler (und sei es jene, die den Islam komplett in Frage stellen), kommt mit diesem "Argument" an, sondern eigentlich ausschließlich Deppen, sorry.

    Rein aus der Erinnerung, kann ich dir den vermeintlichen Widerspruch erklären, weil ich mich selbst mal - d.h. vor Jahren - damit auseinandergesetzt habe:

    Aus Ton, Erde, Wasser etc. meint damit Adam (manche Muslime biegen sich damit aber auch irgendwie eine Konformität mit der Evolution zurecht). Mischtropfen meint schließlich Sperma und Eizelle. Blutklumpen (wird auch als Anhängsel übersetzt, so wäre es wissenschaftlich jedenfalls korrekter und darum präferieren es manche Muslime) meint schließlich eine Phase der Entwicklung des Kindes im Mutterleib. Wir sprechen hier also von unterschiedlichen Phasen in der "Produktion des Menschen".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach schon wieder der Typ "ichbinkeinmuslimaber"... wie langweilig...

      Löschen
    2. Mondgott ist keine evangelikale Polemik, sondern das sind geschichtliche Fakten! Ausserdem gibt es schon einige Islamwissenschaften, die sich mit dem Thema befassen- ich hatte sogar einen in meinen Studienzeiten, der das Thema auch ergriffen hat. Warum glaubst du, dass der Islam den Halbmond als Symbol hat, bzw eins der Symbole, denn es sind viel mehr, die aber gerne bestritten sind. Dabei protzt der Islam nur so von Numerologie, Symbole und Götzenbeterei!

      Löschen
    3. Mondgott ist in der Tat nicht richtig. Denn bevor Mohammed, der Stimmenhörer, ihn für seine Zwecke entdeckte, war Allah ein kleiner, unbedeutender, ägyptischer Wettergott.

      Das werden dir auch Religionswissenschaftler bestätigen ;)

      Clarimonde

      Löschen
    4. "Mit der NPD diskutiert man nicht"
      Ich finde, mit Faschisten (was Salafisten mit einschließt) debattiert man nicht. Hier gibt es andere Ansätze, nur so z.B. die politische Bildung intensivieren.

      "Khorchide könnte ich mir als Debatten-Gegner vorstellen"
      Nun, der hat quasi von den eigenen Leuten, die du wohl als "Liberalisten" definieren würdest, ein Messer in den Rücken bekommen. Dies ist ein generelles Problem, dass die Leute, die Kritik üben, oftmals von der politisch Linken, dann als rechtsextrem oder Islamhasser diffamiert werden, auch von Mainstream-Muslimen.

      "wird der Salafismus seinen Zauber ziemlich schnell einheimsen"
      Die Schreckensnachrichten würden eigentlich ausreichen, sollte man meinen.


      Löschen
    5. "war Allah ein kleiner, unbedeutender, ägyptischer Wettergott."
      Da mags verschiedene Meinungen geben, er war jedenfalls in der
      Götzengilde in der Kabbah vertreten, mit der Moha aufgeräumt hat,
      diesen Namen hat er übernommen, nicht sehr kreativ,
      oder Allah war früher Götze, einer unter vielen.
      Viele Götter der Welt haben wir ja heute auch nochm die nicht kompatibel sind.

      Löschen
    6. @ Clarimonde

      Dem Mond(gott) sei Dank wird die Eigenrotation der Erde seit dessen Entstehung kontinuierlich abgebremst, was sich über die Corioliskraft direkt auf die Strömungseigenschaften irdischen Luft- und Wassermassen auswirkt und letztendlich auch auf unser(en) Wetter(gott). Der Kreis schließt sich. ;)

      @ Anonym 04:35

      Lassen wir den unglaublichen Blödsinn eines "tönernden" Adam einmal außen vor: Das heuchlerische Umdeuten eines Mischtropfens zu Sperma und Eizelle respektive eines Blutklumpens zu einem Anhängsel ist reine Wortklauberei (in diesem Fall) islamischer Dogmatiker/Religioten. Zumal dieses von mir verwendete Beispiel nur exemplarisch für die allein schon im Koran häufig vorkommenden Widersprüche stehen sollte.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    7. "wird der Salafismus seinen Zauber ziemlich schnell einheimsen"
      " Die Schreckensnachrichten würden eigentlich ausreichen, sollte man meinen."

      Ich gehe davon aus, dass am Ende die Schreckensnachrichten ausreichen werden.

      Ob uns das aber die Debatte erspart?
      Pierre Vogel versucht weiter, mit seinen Großsprechereien junge Leute für den Salafismus zu gewinnen -
      und damit ihm das weiter gelingt, will er eine Debatte für sich, die ihm breite Aufmerksamkeit verschafft.

      Pierre Vogel ist von der Großmann-Sucht befallen, und er tut alles um junge Menschen, die vielleicht halb so alt sind wie er, zu derselben Großmann-Sucht zu verführen.

      Traurig, wenn das der Sinn seines Lebens ist.

      Löschen
    8. Pierrot statt Pierre!

      http://www.hpfrance.com/Blog/Yann/images/pierrot%20%282%29.jpg

      Löschen
    9. "Khorchide könnte ich mir als Debatten-Gegner vorstellen."
      Gegen Pierre Vogel? Hahaha! Sorry, aber Korchide boxt in einer höheren Liga. Die Liga ist sogar so viel höher, dass es nicht mal mehr die gleiche Sportart ist.

      Löschen
    10. Boxt der Vogel eigentlich noch irgendwo, als gegen seine eigenen vier Wänden? Da kenne ich Vereine, die ihn seit Jahren eingeladen haben und er kommt immer noch nicht, sein Statement bezüglich des Salafi-Islams zu beweisen :-)))

      Löschen
  4. Allahs rechte Hand ist der Ständer, die linke die Muschi ?

    Allah hat wohl auch nicht aufgepasst wie wo die kleinen Hamster im Paradies herkommen, warum hat er nicht ein Ei gelegt.
    Dh. Allah war blind sonst wären ihm die mehrere Meter langen Befruchtungsteile der Wale aufgefallen.

    AntwortenLöschen
  5. Er ist und bleibt ein rheinischer Großkotz und betrachtet sich und seine Islamverständnis als Maß aller Dinge. Da er ja diesbezüglich kaum deutlich vernehmbaren Widerspruch von Seiten der islamischen Theologie erhält, könnte tatsächlich der Eindruck entstehen, dass er mit seiner Einstellung Recht hat. Ja, ja, der Islam ist einfach, da ist keine Zauberei dabei, er wurde von Allah zu uns Menschen gesandt, damit wir ihn verstehen können (so, so, das mit der Sendung an die Menschheit hat also nichts mit Zauberei zu tun. Dann bitte ich mal um Rücksprache mit Allah, ob die Mittler Gabriel und Mohammed auch alles wirklich richtig verstanden haben).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "diesbezüglich kaum deutlich vernehmbaren Widerspruch von Seiten der islamischen Theologie erhält"
      Islamische Theologen sind sich auch zu schade dafür, mit Pierre zu debattieren.

      Löschen
    2. ""diesbezüglich kaum deutlich vernehmbaren Widerspruch von Seiten der islamischen Theologie erhält""

      DOch den erhielt er satt, eine zeitlang, schonmal wegen des
      grottenschlechten arabisch das er sogerne einpflegt.
      Gibts etliche YT, wo er mit seiner flachen Koranauffassung in der Luft zerissen wird, weil er nie die geschichtlichen Gegebenheiten und Tafsire, die Exegese kennt.

      Löschen
  6. Pierre Vogel fordert wieder mal mit viel Lärm über You Tube jemanden zu einer Debatte heraus, um danach sanglos abzutauchen.

    14 Feigling und Kafir Pierre Vogel läuft weg!

    https://www.youtube.com/watch?v=vFOaDra5G2o

    Der Vogel will doch nur auf dicke Hose machen, damit er von seinem Fanclub noch für voll genommen wird, denn an irgendjemand muss der Pierre ja seine Autogramme verteilen, damit er sich geliebt vorkommen kann.

    Aber eins hat er der Pierre Vogel erreicht, er hat ein lukratives Geschäftsmodell entwickelt, wodurch er weiterhin HARTZ IV kassieren kann und ihm diese blöden Idioten hinterher laufen, um ihm ihre Knete (das Geld vom kassierten HARTZ IV) in seinen weit aufgerissenen Rachen zu schmeißen.

    Pierre Vogel kassiert, der Staat sieht dabei zu und am Ende sind wir die Gelackmeierten, die diese faulen Vögle am Fressen halten müssen, währen sie diesen Sozialstaat in den Dreck ziehen.

    Wann bereiten unsere Politiker diesem Größenwahn ein schnelles Ende?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Unsere" Politiker.... Deine vielleicht, aber ich würde solche Parteien niemals wählen.
      Von dem Fleissigen mit Polizeigewalt etwas nehmen um es dem Faulen zu geben. Das hat etwas quasi-kriminelles, auch wenn das unsere Gesellschaft momentan akzeptiert.

      Pierre Vogel und Co. sind nur die geschmacklosesten Ausnutzer in dem Zusammenhang, die Grunddiskussionen kommen erst, wenn Deutschland keinen Kredit mehr erhält.

      Löschen
    2. "Pierre Vogel und Co. sind nur die geschmacklosesten Ausnutzer in dem Zusammenhang, die Grunddiskussionen kommen erst, wenn Deutschland keinen Kredit mehr erhält."

      Spätestens dann wenn die Salanazis keinen "zinslosen Kredit" mehr von den Kuffars auf Lebenszeit erhalten, hat sich jede Diskussion über sie in Luft aufgelöst!

      Löschen
  7. PV hat schon mal das Wesen einer Debatte missverstanden, er verwechselt das mit Diskussion, eine Bildungsfrage.
    Kurz:
    "Eine Debatte (franz. débattre: (nieder-)schlagen) ist ein Streitgespräch, das im Unterschied zur Diskussion formalen Regeln folgt und in der Regel zur inhaltlichen Vorbereitung einer Abstimmung dient. Thema einer Debatte kann eine Sach- oder eine Personalfrage sein. Die Geschäftsordnung der die Debatte organisierenden Körperschaft bzw. das entsprechende Debattierformat beim wettkampfmäßigen Debattieren (Debating) regelt die Form der Debatte."

    Welche Organisation sollte PV befugt haben für sie unter welchen Regeln aufzutreten ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pierre Vogel soll erst einmal eine seriöse Agentur mit dem Aufstellen der Debatte beauftragen, wenn ihm soviel daran liegt.
      Sonst wird jeder denken, dass es ihm nur ums Großsprechen geht.

      Ohne Aufstellung, Regeln usw., denen dann zugestimmt werden muss, geht keine Debatte.

      Löschen
  8. "Pierre Vogel kassiert, der Staat sieht dabei zu und am Ende sind wir die Gelackmeierten, die diese faulen Vögle am Fressen halten müssen, währen sie diesen Sozialstaat in den Dreck ziehen."

    Hat wohl die Kirchen hier gut beobachtet, da funktioniert das auch schon sehr lange.Soweit das er die Einkünfte in Immobilien, Waffen und Pharmageschäfte investieren kann ist er wohl noch nicht. Da hat Kirche Jahrhunderte Vorsprung.
    Kirche bezieht ja auch 25 Mrd. Stütze im Jahr.

    AntwortenLöschen
  9. "Aber eins hat er der Pierre Vogel erreicht, er hat ein lukratives Geschäftsmodell entwickelt, wodurch er weiterhin HARTZ IV kassieren kann"

    Wird nicht unser Klerus auch vom Staat bezahlt, hat sogar eine eigene Krankenkasse und weitausüppigere Ruhestandsbezüge als jeder Rentner/Pensionär, was auch der Staat bezahlt.
    Haben wir nicht "Gleiches Recht für alle" auch Religionen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Haben wir nicht "Gleiches Recht für alle" auch Religionen ?"

      Sag das mal laut in Saudi-Arabien oder noch besser, sag das mal den Salafisten. Denen ist nur ihr Recht egal, die Rechte anderer Religionen sind denen nämlich scheißegal.

      Löschen
  10. Einen PV als muslimischer Bischof, der vom Staat ein Gehalt bekommt, wird es nie geben. Mehr als Harz4 ist da für ihn nicht drin. Der Klerus zahlt die Gehälter seiner Mitareiter selber. Ausnahme sind die Bischöfe. Deren Anzahl ist überschaubar. Man weiss wieviele Bistümer es gibt, die vermehren sich nicht rudelartig. Das ist, was viele nicht wissen eine Entschädigung für die Enteignung kirchlichen Eigentums unter Bismarck. Der war zwar ein Gegner des Kommunismus und des Sozialismus, hat aber grade mal so einfach die kirchlichen Eigentümer enteignet. Vllt. wäre der deutsche Staat bankrott gegangen, wenn er alles hätte zurückgeben müssen und so hat man sich darauf geeinigt, dass die Gehälter der Bischöfe vom Staat übernommen werden. Das betrifft aber nur die Katholiken und Protestanten, muslimisches Eigentum gab es damals nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vllt. wäre der deutsche Staat bankrott gegangen, wenn er alles hätte zurückgeben müssen und so hat man sich darauf geeinigt, dass die Gehälter der Bischöfe vom Staat übernommen werden. Das betrifft aber nur die Katholiken und Protestanten, muslimisches Eigentum gab es damals nicht."
      Erzähl keinen Quatsch mit Halbwahrheiten, das geht noch auf die franz. Besatzung zurück, es gibt längst Gesetze die uralt Sachen zu streichen, aber wa wird nicht umgesetzt.
      Genauso die Gehälter, Renten und Aufwand.
      Bischöfe, Priester und Vikare werden vom Staat bezahlt. Kein anderer Berufsstand ist in Deutschland finanziell so privilegiert abgesichert wie der Stand der Geistlichen.

      Der deutsche Staat lässt sich seine Kirchendiener jährlich fast eine halbe Milliarde Euro kosten. Und wenn gespart werden muss, dann nicht oder höchstens zuletzt an den Gehältern der Pfarrer und Bischöfe.

      Erwähn auch mal das die ev. Kirche zB in Sachen die kath. enteignet hat und die Güter sich zugeschlagen.
      Bischen mehr Information bevor man so oberflächliches verkündet.
      Da gab es dann Politiker die gleichzeitig Würdenträger der Kirche waren.

      Löschen
    2. " Das ist, was viele nicht wissen eine Entschädigung für die Enteignung kirchlichen Eigentums unter Bismarck."
      Was einige auch nicht wissen, das das falsch ist.

      1803, auf dem Höhepunkt der rigiden Besatzungspolitik der Franzosen, wurde für die Enteignungen kirchlicher Immobilien und Werte folgender Ausgleich geschaffen: Die Gehälter der Würdenträger, die Pfarreien und Bistümer verwalteten, wurden fortan vom Staat bezahlt. Damit stotterte die Regierung sozusagen ab, was sie sich für lau einverleibt hatte.

      Mit Napoleons Raubzug wird noch heute argumentiert, wenn der Uraltzopf verteidigt werden muss. Aber das muss er selten, denn wer weiß schon, dass der Staat die Gehälter bezahlt? Im übrigen sind die Zahlungen nach wie vor juristisch einwandfrei, denn die alten vertraglichen Vereinbarungen zwischen Staat und Kirchen gelten fort.

      Offenbar hat noch niemand nachgerechnet, ob Schuld und Verpflichtung, die sich der Staat nach der Ausplünderung der Kirchen vor weit über 200 Jahren aufgeladen hat, mit Zins und Zinseszins längst abgegolten sind. Niemand hat, seitdem Napoleon im Grab liegt, an der Staatsknete gerührt - im Kaiserreich nicht, in der Weimarer Republik und sogar im Nazi-Reich nicht. Und in der Bundesrepublik, deren Grundgesetz auf christlichen Werten fußt, erst recht nicht.

      Schlichtes Geschichtswissen, man muss sich nur mal selber informieren.

      Löschen
  11. Hans-Georg Maaßen, das ist ja noch bescheiden. Hier will er doch tatsächlich den Papst zur wahren Religion bekehren.

    https://www.youtube.com/watch?v=lrm39jTTWRI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hier will er doch tatsächlich den Papst zur wahren Religion bekehren."

      Beim Papst und bei seiner eigenen Mutter wird sich Pierre Vogel aber die Zähne ausbeißen. Bei mir wird der Vogel mit seinem Angebot zu konvertieren auf Granit treffen! :)

      Löschen
    2. Pierre Vogel hat auch Nelson Mandela (als er noch lebte) aufgefordert zu konvertieren.

      Zieht Pierre Vogel eine große Nummer ab, oder glaubt er seinen Schrott?

      Löschen
  12. Antworten
    1. Yep, ich erinnere mich. Vielleicht wollte er dort ja seine kleinen "Spähprogramme" als Trojaner oder als sonstige Schädlinge installieren.

      Löschen
    2. Ja, die freie Presse kommt ihrer Informationspflicht nach.
      So im Bilde kann ich immerhin den Kindern von Sven Lau viel Spass in der Schule und Freude beim Lernen wünschen,
      und den Lehrern Standvermögen in jeder Hinsicht.

      Löschen
  13. Pierre Vogel kassiert, der Staat sieht dabei zu und am Ende sind wir die Gelackmeierten, die diese faulen Vögle am Fressen halten müssen, währen sie diesen Sozialstaat in den Dreck ziehen.

    So sieht es aus.
    Es ist ja leicht, sich der Pflicht zu entziehen, als erwachsener Mann für sein eigenes Auskommen und das Auskommen der Ehefrau und der Vielzahl von Kindern aufzukommen.
    Lass dir einfach einen ungepflegten Bart wuchern, und trage Freakklamotten, fordere diverse Betpausen ein, und niemand stellt dich ein, trotz X-facher Bewerbungen.
    Klage dann wegen "Islamophobie" und sichere dir so unbegrenzte Transferleistungen.

    Sorry, aber ist mir etwas entgangen? Unsere Salamistenkoryphäen leben doch alle von unseren Steuergeldern, Abou Nagie -der alte verschlagene Gebrauchtwagen- und Basarhändler- hat noch ein paar Zusatzeinkünfte, aber sie alle verdammen diejenigen, die sie am Leben&Essen erhalten, in die tiefste Hölle. Während sie selbst von uns erhalten werden.

    Läßt sich das unter Zakat subsummieren, oder merken deren Anhänger selbst, dass sie Parasiten nachfolgen?

    AntwortenLöschen
  14. Es ist ja eigentlich kein Wunder, dass unser linksrheinischer Piepmatz langsam aber sicher abzuheben droht, wenn ihm selbst ausländische Religionskanäle Gehör schenken und Dokumentationen über ihn und seine Missionierungsumtriebe drehen: www.youtube.com/watch?v=oxp1v8_4urY

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
  15. I challenge Mr. Vogel for a discussion on Mr. Thomas Paine's book "The rights of Man". Tomorrow Pierre - would it be convenient for you? We will discuss content not the last revelation of your imaginary friend.

    AntwortenLöschen
  16. @ Ich bins Leid
    Listen to Mr. Todenhoefer on Aspekte. IS considers Pierre a clown. The rest of the guys celebrating Pierre are clowns as well - the same idiots that continuously spread hatred against Jews, Shia or other Minority Muslims not following radical Sunni beliefs.
    To be very frank. I have more respect for the Muslims that risk their well being, professional future, livelihood, being constantly threatened to be killed in Muslim countries than for any of your so called liberal or moderate Muslim leaders n Europe.
    These people have guts - your Muslim guys in Europe only grow fat - no insult meant to non Muslim leaders :-) who as well do not respect freedom from religion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "who as well do not respect freedom from religion"
      Freedom for a religion with the order to rule the world is not a good idea.
      Freedom for religions that are not private is no good idea at all.

      Löschen
    2. " I have more respect for the Muslims that risk their well being, professional future, livelihood, being constantly threatened to be killed in Muslim countries"

      At least in Indonesia you are killed by virgins..
      "Frauen, die in Indonesien Soldatin werden wollen, müssen ihre Jungfräulichkeit nachweisen. Human Rights Watch verurteilt diese "Zwei-Finger-Tests" scharf. Das Militär rechtfertig sie: Wer schon Sex hatte, sei mental nicht geeignet."
      Junge , Junge, auf was islamische Länder so kommen.
      Nur Jungfrauen sind die geborenen Killer.

      Löschen
  17. "To be very frank. I have more respect for the Muslims that risk their well being, professional future, livelihood, being constantly threatened to be killed in Muslim countries than for any of your so called liberal or moderate Muslim leaders n Europe. "
    They are not always killed, they become water, food and a ship.
    "Thailand, Malaysia, Indonesien: Kein Land will die rund 7000 Bootsflüchtlinge aufnehmen, die in der Meerenge von Malakka treiben. Nur internationaler Druck könnte die aus Burma stammenden Menschen noch retten."
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/thailand-malaysia-indonesien-fluechtlinge-auf-dem-meer-a-1033779.html

    Nett diese religiösen Länder der friedlichen, menschenfreundlichen Religionen. DIese 7000 würden die 400 Mio. Gesellschaft glatt ruinieren.

    Sie nähern sich einer Küste, werden abgefangen, mit Nahrung und Trinkwasser versorgt - dann wieder auf hohe See geschleppt: Bis zu 7000 Bootsflüchtlinge in der Straße von Malakka sind Teil eines politischen Spiels, das sie leicht Leben kosten könnte. (Rohingya)"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlimme Vorgänge.
      Australien hat es vorgemacht (zugegeben: besser organisiert), und im Mittelmeer soll es bald auch so werden.
      Anstatt mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung einzurichten und die Aufnahmeeinrichtungen anzupassen.

      Löschen
    2. @Anonym15. Mai 2015 um 02:37

      Anstatt mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung einzurichten und die Aufnahmeeinrichtungen anzupassen.

      Offenbar verschwimmen immer mehr die Grenzen zwischen (Kriegs-)Flüchtlingen, politisch verfolgten Asylbewerbern und Einwanderungswilligen.
      Die beiden erstgenannten Gruppen haben ein verfassungsrechtlich verbrieftes Asylrecht bzw. werden geduldet, solange eine Rückkehr in ein Kriegsgebiet lebensgefährlich wäre.
      Einwanderungswillige, die sich hier ein besseres Leben erhoffen, haben eng umschriebene Möglichkeiten, herzukommen. Dazu gehört ein Job und ein festes Einkommen.

      Du möchtest "mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung". Für wen und wieviele?
      Und wieso "Aufnahmeeinrichtungen"?

      Löschen
    3. "Du möchtest "mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung". Für wen und wieviele?
      Und wieso "Aufnahmeeinrichtungen"?"

      Es ist meine persönliche Meinung, dass sich an den Aufnahmeeinrichtungen viel verbessern ließe, zB. dass vom ersten Tag an Unterricht in der Sprache und in Sozialkunde (auch lokale Gepflogenheiten) angeboten wird, ebenso müsste bei guten Aussichten auf Anerkennung die berufliche Orientierung schon früh einsetzen. Wer nur gering qualifiziert ankommt, dem könnte etwa eine Niedrig-Qualifizierung angeboten werden (so wie es sie für Förderschüler gibt). Diese Fach-Kräfte werden in der industriellen Produktion und im Handwerk gebraucht. (Eine solche Qualifikation mit eventuell nachfolgender Anstellung könnte jedoch auch für einwanderungswillige Nicht-Asylberechtigte eine Chance darstellen.)
      So etwas wird unter dem Begriff "Willkommenszenter", "centre d'accueil" diskutiert --- Asylbewerberwohnheim klingt eben auch schon sehr entmündigend.

      Leider können auch Flüchtlinge und politisch Verfolgte, denen das Asylrecht zusteht, oft nicht legal einwandern.
      Natürlich kann ein Land nicht einfach die Türen aufmachen und alles Elend der Welt auf sich ziehen. Wieviele aufgenommen werden, muss sich an den Kräften des Landes, der Disponibilität der Bevölkerung und den Kapazitäten der lokalen Wirtschaft, orientieren, sowie der Zahl der Flüchtlinge (die ja nun leider in den letzten Jahren enorm gestiegen ist). Dementsprechend können Kontingente gesetzt werden, und Agenturen vor Ort eingerichtet, die Reisedokumente für eine legale Einreise ausgeben. Wenn das Kontingent voll ist, dann kann mit einer gewissen Berechtigung abgewiesen werden, oder gesagt: "nächstes Jahr wieder" oder "schaut woanders", und mit voller Berechtigung Boote gewissenloser geschäftemachender Schleuser zerstört werden.

      Löschen
    4. "Wieviele aufgenommen werden, muss sich an den Kräften des Landes, der Disponibilität der Bevölkerung und den Kapazitäten der lokalen Wirtschaft, orientieren, sowie der Zahl der Flüchtlinge (die ja nun leider in den letzten Jahren enorm gestiegen ist). Dementsprechend können Kontingente gesetzt werden,"

      Das ist ja ganz abartig. Da wird ein Boot mit Flüchtlingen ausgemacht und erst mal abgeklärt, wieviele Mechaniker,
      Lehre, Krenkenpleger, Köche und andere schwachbesetzte Berufe hier drauf sind, wenn das Kontingent nicht passt,
      "Tut uns leid, nicht qualifiziert genug das Boot, wir retten ein anderes"

      Löschen
    5. "Das ist ja ganz abartig. Da wird ein Boot mit Flüchtlingen ausgemacht und erst mal abgeklärt, wieviele ..."

      Also, wo hast Du den das in meinem Kommentar gelesen?
      Ein Kontingent ist eine bestimmte Anzahl Menschen, unterschiedslos: Menschen - deren Beruf, Qualifikation oder Nicht-Qualifikation, ist dabei völlig belanglos.
      (es gibt in dem Kommentar auch einen ersten Absatz).

      Flüchtlinge müssen aufgenommen werden, sie haben darauf sogar einen rechtlichen Anspruch. Die aktuelle Politik sieht aber so aus, dass es Flüchtlingen möglichst schwer gemacht wird, einzureisen.
      Warum? Man fürchtet die Anstrengung, man fürchtet den Widerstand in der Bevölkerung, wo es starke Bewegungen gibt, die sich an Besitzstandswahrung orientieren bzw. die Selbstaufgabe fürchten (Deutschland schafft sich ab).
      Einerseits (1) müssen die Bedenken der eigenen Bevölkerung berücksichtigt werden, andererseits (2) ist es unmenschlich und rechtswidrig, und letztendlich auch nicht im Interesse der eigenen Bevölkerung und des Landes, Flüchtlinge draußen zu halten (for a hungry man ist an angry man).
      Das Kontingent ist eine Massnahme, die beiden Vorgaben gerecht wird.

      Im Übrigen plädiere ich gern für den positiven Blick auf die Einwanderer, die neue Impulse mitbringen, für mehr Menschlichkeit, für mehr Anteilnahme an ihrem Leiden, mehr Teilen, bessere Aufnahmeprozeduren,
      damit das Kontingent möglichst groß gehalten wird.

      Löschen
    6. "Flüchtlinge müssen aufgenommen werden, sie haben darauf sogar einen rechtlichen Anspruch. Die aktuelle Politik sieht aber so aus, dass es Flüchtlingen möglichst schwer gemacht wird, einzureisen. "

      Viel zu undifferenziert, nicht jeder der sih auf die Socken macht ist ein Flüchtling, die die sich berechtigt dafür halten können die üblichen Verfahren durchlaufen.
      Wenn das zu schleppend geht ist das Sache dr Behörden die Kapazitäten bereitzustellen.
      Viele Länder nehmen überhaupt keine Flüchtlinge auf.
      Asylanten sind auch keine Flüchtlinge, von denen auch nur die politischen.
      Rechtswidrig ist nicht automatisch unmenschlich und umgekehrt.
      Oder ist rechtmässige Prügelstrafe, Verstümmelunge und köpfen höchst human, genauso wie Sippenhaft ?

      WievieleFlüchtlinge hast du den schon angeboten aufzunehmen,bzw. wieviel % deine Geldes stellst du zur Verfügung.

      Löschen
    7. Darum geht es:

      http://www.welt.de/politik/ausland/article140897093/Warum-der-Kampf-gegen-Schlepper-nicht-viel-bewirkt.html

      Die EU-Aussenkommissarin hat vor, die Schleuserbanden zu bekämpfen. Schleuserbanden sind aber nicht die Ursache für illegale Einwanderung.
      Bewaffnetes Vorgehen gegen die Schleuser und gegen Flüchtlinge in Nordafrika schafft Krieg, ganz einfach. Das würde wohl die Situation in Nordafrika und wahrscheinlch auch in MIgranten-communities in Europa eskalieren lassen.
      AM Steinmaier ist zum Glück gegen den Plan der EU-Kommission, er scheut aber anscheinend den offenen Konflikt.

      Daher die Dringlichkeit, Möglichkeiten zur legalen Einwanderung und verbesserte, sozial verträgliche, Aufnahmeeinrichtungen zu schaffen (siehe Kommentar 16. Mai 2015 um 03:20).

      Löschen
  18. "Sie verkündet offen, dass sie nur hier sei, da es keine Studiengebühren gäbe, dass sie aber keinesfalls hierzubleiben gedenke und auch nicht wolle, dass ihr Kind sich allzu sehr an das Land gewöhnt.
    Es ist diese Abwehrhaltung, die mir sauer aufstößt."
    Asyl ist keine Einwanderung, sondern nur für politisch Verfolgte.
    Die jetzigen Möglichkeiten werden ja noch nicht mal genutzt. WIeviele der Flüchtlinge haben vorher die Botschaften kontaktiert.
    Für Einwanderer gibts viele Möglichkeiten, die wird aber so gesteuert, das für beide Seiten Nützliches in Aussicht ist.
    USA zB mit ihrer Greencard, was auch bedingt, das sich Einwanderer alleine unterhalten können. EInfach nur besseres Leben haben wollen reicht nicht, solange es auf Kosten anderer geht.

    AntwortenLöschen