Freitag, 22. Mai 2015

Pierre Vogel und die Oma

https://www.youtube.com/watch?v=Iit2CV7oYTk


Ich kann die Oma verstehen, reicht das Gequatsche des Enkels ja zu Lebzeiten, und jeglicher Ort abseits der salafistischen Quasselstrippe ist dagegen mehr als paradiesisch, köchelt einem bei zuviel Pierre ja das Ohrenschmalz, während das Hämmerchen irgendwann irre lächelnd den Steigbügel mit dem Amboss erschlägt.

Wie? Ob sie denn wirklich nicht ins Paradies kommt? Schmarrn, hat sie der Herr (oder die Frau) mit der fuselbärtigen Plage ja schon genug gestraft, weswegen am Ende dieses mittlerweile 37jährigen Martyriums nur das Himmelreich stehen kann, geht schlimmer ja nimmer, und so ist sie mittlerweile garantiert auf der sicheren Seite, steht das Tor zur ewigen Freude ja ganz weit offen. Für sie, aber nicht für so manchen Angehörigen der buckligen Verwandtschaft, kaufen die da oben ja nix. Auch nicht von noch so geschwätzigen Hausierern. Dem Türsteher sei Dank. Auf Ewigkeit. Ruhe.

Guten Tag

PS.: Ich verabschiede mich für eine Woche in den Urlaub auf eine griechische Insel (siehe Bild unten), mit Sand, Sonne und rauschenden Wellen, und garantiert ohne schmalziges Seelenheilgefasel. Möge mir der Ouzo gewogen sein. Bis zum 1.Juni - Kommentare werden natürlich auch weiterhin freigeschaltet.


Kommentare:

  1. Und wenn man die christliche Oma besucht, muss man unbedingt eine Kamera bei sich haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martina Zucki-die echte22. Mai 2015 um 01:48

      "Und wenn man die christliche Oma besucht, muss man unbedingt eine Kamera bei sich haben?"

      wie soll das Ganze denn sonst ins Fernsehen kommen?

      Löschen
    2. @ Martina and Christine
      Same same.
      Some kiss babies, some go to disaster areas and some visit their grandma.
      It is always about appearance - not substance.

      Löschen
    3. Vogelpierre geht zu seiner Oma mit der Kamera bei sich MIT der Absicht sie zum Islam zu bekehren!!! Damit er sich dann groß stellen kann nach dem Motto: "schau her, meine Oma hat das auch geschafft, warum nicht auch Ihr?!". Er will sich einfach nur mit fremden Federn schmücken, was er schon immer tat.

      Löschen
    4. @Martina Zucki-die echte23. Mai 2015 um 09:47

      Das war jetzt mal kein typisches Propagandavideo, sondern wurde für eine Doku aufgenommen. Aber egal...
      Bedenklicher finde ich, dass der Rest seiner Sippschaft wohl kein Problem mit Vogelpierres Gedankengut hat - auch wenn keiner von ihnen zum Islam konvertiert ist. Im Gegenteil, es wird einen auf heile Familie gemacht und das Ganze kommt verharmlosend rüber.
      Meiner Meinung nach macht er wie viele andere sowieso nicht, was er predigt. Zu faul und zu feige.

      Löschen
    5. definiere "typisches Propagandavideo", vielleicht kommen wir uns einer Einigung näher...

      Löschen
    6. @Martina Zucki-die echte

      die selbstgedrehten dümmlichen Filmchen, die auf YouTube hochgerotzt werden und angeblich beweisen, dass der Islam auf dem Siegeszug wäre.

      Löschen
    7. Weil jemand zu seiner Oma geht und mit ihr an den Tisch sitzt könnte keinen propagandistischen Hindergrund haben... soso......

      Löschen
    8. Christine, andere vermuten das was ich geschrieben habe auch. Scroll mal! Die Seite ist lang^^

      Löschen
    9. Das Video soll wohl zeigen, dass der Vogel Pierre ein guter Junge und guter Enkel ist.
      Der nette Junge von nebenan, der auch ne Oma hat.

      Die Botschaft:
      Omas, Ihr braucht keine Angst zu haben, wenn Eure Enkel Videos von Pierre Vogel anschauen. Sie werden dann zwar etwas seltsam, sind aber umso liebere Enkel.

      Und wieviele der "lieben Enkel" sind seither gen Syrien gezogen?

      Löschen
    10. "es wird einen auf heile Familie gemacht und das Ganze kommt verharmlosend rüber."

      Das sehe ich auch so.
      Wenn Pierres Mutter so halb bewundernd in die Kamera sagt, dass Pierre es sicher einfacher gehabt hätte, wenn er evangelischer Pfarrer geworden wäre,
      dann hat diese Frau rein gar nichts verstanden vom Wirken ihres Sohnes.
      Denn der Salafismus ist eine falsche und faule Lehre, die die Anhänger vergiftet, die in die Irre und ins Verderben führt.

      Löschen
    11. Es ist ja recht, wenn die Oma und die Familie ihren Sprößling Pierre lieben.
      Müssen die Eltern aber kritiklos gutheißen, was der Sohn tut?
      Pierre hat Hunderte in die Irre und ins Verderben geführt.
      Das ist schlimm.

      Löschen
    12. "Denn der Salafismus ist eine falsche und faule Lehre, die die Anhänger vergiftet, die in die Irre und ins Verderben führt. "
      So sind die abrahamitischen Religionen.
      Unsere Kirche haat im Lauf der Zeit auch das Land rauf und runter mit Krieg und vergifteten Lehren überzogen.

      Scharia gabs da auch :
      "Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!

      "Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ..."
      (5. Mose 22,23-24)

      Wer nicht brüllen kann stribt schneller.

      Löschen
    13. "Müssen die Eltern aber kritiklos gutheißen, was der Sohn tut?
      Pierre hat Hunderte in die Irre und ins Verderben geführt. "
      Das liegt Predigern so inne.
      Da gehts mit den Ungläubigen schon mal hart ran.
      "Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"

      (4. Mose 31,14-15)

      "So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."
      (4. Mose 31,17-18)

      Hat IS Qualitäten.

      Löschen
    14. Die Szene mit der Oma wurde doch von dem Doku-Team gedreht und nicht vom Vogel-Team. Daher ist es auch keine Vogelpropaganda. Im Gegenteil. Die Szene entlarvt m.E. ganz deutlich, wie ekelhaft arrogant der Konvertit ist. Die Oma ist supercool und reißt ihrem verblendetem Enkel die hässliche Maske runter.
      Das hat die Doku wunderbar gezeigt.

      Löschen
    15. So what? Wird in Israel noch jemand aufgrund der Thora gesteinigt? Passiert so etwas vielleicht in irgendeinem christlichen Land? Wer beruft sich denn so gern auf Musa, als der vor dem Pharao stand? Das Judentum und der Staat Israel haben also offensichtlich akzeptiert, dass die Thora nicht unbedingt die Grundlage für einen modernen Staat darstellt. Wie sieht das in Saudi Arabien oder im Iran aus? Verzichten die etwa dort auch darauf, die Scharia anzuwenden, weil dies den allgemein gültigen Menschenrechten widerspricht?

      Löschen
    16. "Passiert so etwas vielleicht in irgendeinem christlichen Land?"
      Gibt immer nich christliche Staaten wo man für eine nicht genaunachgewiesene Fehlgeburt oder Abtreibung, auch minderjährig aus einer Straftat 30 Jahre in den Knast kommt.
      Die Aufklärung fand nicht weltweit statt.
      Dem christlichen Sinneswandel ist der Wegfall der alten Sitten
      nicht geschuldet. Auch der Anspruch das göttliches Recht über menschlichem steht ist nach wie vor postuliert.
      Reine Machtfrage.

      Löschen
    17. @ Anonym 03:43

      Du brauchst dich nur mal ein paar Minuten bei Liveleak & Co. herumtreiben und die entsprechenden Suchbegriffe eingeben. Du wirst staunen, auch was die Anzahl betrifft, zu welchen Grausamkeiten der "christlich" sozialisierte Mob in Lateinamerika und Afrika in Einzelfällen auch heute noch fähig ist.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    18. "zu welchen Grausamkeiten der "christlich" sozialisierte Mob in Lateinamerika und Afrika in Einzelfällen auch heute noch fähig ist.
      "
      Nicht nur da, die meisten hier schenen jünger ohne viel Ahnung
      zB vom Libanonkrieg der viele Jahre wütete, da haben sich alle Arten von Milizien, incl. zahlreichen christlichen jeder Menge Kriegsverbrechen, Verschleppung, Willkür, Folter in nichts nachgestanden.

      Löschen
    19. "zu welchen Grausamkeiten der "christlich" sozialisierte Mob in Lateinamerika und Afrika in Einzelfällen auch heute noch fähig ist."
      Kürzlich in Burundi:
      "Damit, dass er beide Füße verloren hat, ist Jovachi (9) eigentlich noch gut davongekommen. Gut davongekommen im Vergleich zu den Kindern, Frauen und Männer, denen der wütende Mob mit Macheten Hände, Füße und Genitalien abschlug, sie den Opfern in den Mund stopfte, ehe man sie mit Benzin übergoss und anzündete.

      Muslimische Stadtviertel sind ausgestorben, die Häuser niedergebrannt, die Moscheen geschändet, an ihren Mauern archaische Botschaften: „Jetzt sind wir am Zug! Wir, die Christen!“
      Viel deutet darauf hin, dass das große Morden gerade erst begonnen hat.
      100 000 Flüchtlinge drängen sich auf dem Flughafen der Hauptstadt.Sie warten darauf, in Sicherheit gebracht zu werden. Sie hausen in Hangars und unter den Tragflächen rostiger Flugzeuge.
      Alle hoffen, dass die christlichen Milizen, die Moslems durch die Hauptstadt jagen, den Flugplatz nicht stürmen. Und zählen darauf, dass die Blauhelme aus Frankreich, Ruanda und Burundi sie beschützen.
      5600 Soldaten hat die UN geschickt. Sie wissen nicht, wo sie zuerst eingreifen, wen sie zuerst vor wem beschützen sollen."

      Löschen
    20. @cairn
      Tipp: Quellenangabe!
      Kurz gegoogelt und schwups da isses:
      http://www.bild.de/news/ausland/aktuelle-konflikte/plus-zentralafrika-das-grosse-morden-34654546.bild.html

      Also, Bangui ist nicht Burundi und liegt in der Zentralafrikanischen Republik.

      Löschen
    21. Fein, und was hat das mit der Thora und dem israelischen Rechtsstaat zu tun? Von mir aus beschränkt euch auf Europa und Nordamerika und vergleicht die bitte schön mal mit islamischen Ländern und der praktizierten Scharia!

      Löschen
    22. "Fein, und was hat das mit der Thora und dem israelischen Rechtsstaat zu tun?"
      Ist Israel christlich geworden ?
      Oder gehts hier nicht um Christen.

      Löschen
    23. @Sleid
      Du wirst staunen, auch was die Anzahl betrifft, zu welchen Grausamkeiten der "christlich" sozialisierte Mob in Lateinamerika und Afrika in Einzelfällen auch heute noch fähig ist.

      Ich würde hier einmal einwenden wollen, dass der Mensch an sich in der häufigsten Vorkommensweise eine mörderische Bestie ist. Da er mit Verstand ausgestattet ist, hat er diesen dazu missbraucht, sich Ideologien auszudenken, um sein Verhalten zu begründen, denn der Verstand braucht immer einen Grund.

      Anders als ein Moslem kann ein Christ sich nicht auf seine zugrundeliegende Lehre berufen, um seine Taten "göttlich" zu legitimieren. Aber es ist am Ende auch völlig unerheblich.

      Nietzsche wurde als "Nazi" verschrien, weil er in "Also sprach Zarathustra" den Übermenschen eingeführt hat. Allein dieser Begriff hat wie beim Pawlowschem Hund zum Sabbern geführt und die Naziglocke geläutet.

      Er beschreibt den Menschen als Zwischenwesen zwischen (dem rein triebgesteuerten) Tier und dem (Potential zum) Übermenschen.
      Hier meinte er ja nicht den "arisch-genetisch" geborenen Herrenmenschen, sondern dass jeder Mensch in sich den Antrieb verspürt, sich über seine tierhafte Natur hinwegzusetzen und "gut&böse" zu unterscheiden.

      Die Weltreligionen sind aus diesem Spannungsverhältnis heraus entstanden, als Versuch, das menschliche Tier dem potentiellen Übermenschen näher zu bringen. Eigentlich geht es um eine geistige Evolution, die uns bislang noch nicht geglückt ist, offensichtlich.

      Ich persönlich halte aber das Christentum für geeigneter, die nächste Stufe der geistigen Evolution zu erklimmen, als eine Lehre, die im 7. jhd. stecken geblieben ist, seinerzeit wohl als revolutionär freigeistlich erschienen sein mag, angesichts der damaligen Wüstenaraber-Verhältnisse, aber die Welt hat sich weitergedreht.

      Heute sind wir beim atheistischen Humanismus angelangt oder auch bei einem theistischen Humanismus, wie auch immer.
      Hauptsache wir killen niemanden mehr wegen seiner Glaubensüberzeugungen. Heißt noch lange nicht, dass wir nicht, wie es immer schon war, aus niederen Beweggründen Kinder, Frauen und Männer killen, denn es ist wohl sehr schwer, das Tier aus dem Menschen herauszubekommen.
      Wenigstens ehrlich wäre es, dies auf die Tiernatur des Menschen und nicht auf eine hehre Ideologie abzuwälzen.

      Löschen
    24. "Hauptsache wir killen niemanden mehr wegen seiner Glaubensüberzeugungen."
      Ist aber manchmal schwer mit den Irrationalen wenn sie nicht unter sich bleiben.
      Zumindest sollte man auch eine Schutzfrist für Kinder einführen, bevor sie irgendeiner Indoktrination ausgesetzt , verstümmelt werden und entsprechende Vergleichsmöglichkeiten zu Entscheidung bereitstellen.

      Da braucht auch keiner mit Tradition kommen, tausende wurden schon zurückgelassen.

      Löschen
    25. Nun ja, ich weiß nicht in welchem Jahrhundert die christliche Kirche steckengeblieben ist, Anna. Das Christentum, das Judentum und der Islam haben die gleichen giftigen Wurzeln und wenn es darum geht, Unrecht zu Recht zu machen, beziehen sich auch die Christen auf ihren Glauben.
      Wie menschenverachtend die kath Kirche noch heute ist zeigt dieses Zitat:

      Laut Papst Johannes Paul II. ist der Völkermord in Südamerika eine »glückliche Schuld, da auf diese Weise auch der katholische Glaube dort Fuß faßte!« (Spiegel special Nr. 3/2005, S. 91)

      Ich glaube nicht, dass wir eine Chance haben, die nächste Stufe der Evolution zu erreichen, solange es diesen Humbug gibt. Egal aus welcher Richtung.

      Löschen
    26. @Clarimonde

      Der Hauptgrund dafür, dass viele Christen die Kirchen verlassen, liegt darin, dass sie einen Widerspruch zwischen der christlichen Lehre Jesu' und den Kirchen sehen. Die Kirchenflucht hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, dass die Leute nicht mehr glauben oder mehrheitlich atheistisch geworden sind, sondern sie fühlen sich in ihrem Gottesverständnis nicht in der Kirche gut aufgehoben. Viele suchen ihr Heil in Freikirchen, oder im Buddhismus oder in der Esoterik.

      Der Kern der christlichen Lehre ist neben den 10 Geboten die Bergpredigt.

      Wenn du schreibst, und wenn es darum geht, Unrecht zu Recht zu machen, beziehen sich auch die Christen auf ihren Glauben, dann ist die Antwort einfach: wenn es sich um Gewalt handelt, dann können sie es nicht, denn das hat nichts mit dem Christentum zu tun (sic!).

      Dass du den Papst zitierst mit einer von vielen kriegstreiberischen und gewaltverherrlichenden Aussagen, belegt meine obigen Ausführungen. Auf die Lehren Jesu kann er sich sicherlich nicht berufen.

      Löschen
    27. Die sogenannten "Lehren Jesu", auf die du dich beziehst, Anna, sind doch nicht von den Christen erfunden worden. Bei diesen "Lehren" handelt es sich doch um evolutionäre Entwicklungen und Erkenntnisse, ohne die ein Leben in einer Gemeinschaft nicht möglich gewesen wären.

      Natürlich schreiben sich die Religionsgemeinschaften Nächstenliebe, Toleranz, etc. gerne auf die Fahnen und tun so, als wäre es vor der großen Märchenzeit anders gewesen, doch schon vor der Sesshaftwerdung, als die Menschen noch in kleinen Clans als Nomaden durch die Lande zogen, wurden diese "Erfindungen der Christen" bereits gelebt und zwar um zu überleben.

      Wer immer dieser Jesus war, wenn er denn existierte, war er eines bestimmt nicht: ein Sohn eines "Gottes". Vielleicht war er ein netter Mensch, der seine Umwelt darauf aufmerksam machen wollte, dass man sich auf diese Werte zurückbesinnen sollte, wenn man in einer Gemeinschaft ohne Mord und Totschlag miteinander auskommen wollte.

      Die 10 Gebote kamen nicht von einem "Gott", die kam aus der Erkenntnis der Menschen und dem Gespür für "gut" und "böse".

      Löschen
    28. "Der Kern der christlichen Lehre ist neben den 10 Geboten die Bergpredigt."
      Das die inzwischen bekanntermassen nie stattgefunden hat ist schon geläufig ?

      Die hette wenn schon was mit der Auslegung der Thora zu tun.
      Die haben sich die ersten Christen in ihr Geschäftsmodell mit übernommen, auch wenn sie die Thora ablehnen.
      In den apokryphen Schriften gibts die garnicht.

      Löschen
    29. @Clarimonde

      Ich bin erstaunt, dass du auf meine Aussage "Christen können sich nicht auf das Christentum berufen, wenn sie gewalttätig werden" damit beantwortest, dass Jesus fiktiv ist, kein Sohn Gottes ist und die Lehre schon viel länger bestand. Das ist für die Argumentation doch völlig unerheblich.

      Löschen
    30. "Die 10 Gebote kamen nicht von einem "Gott", die kam aus der Erkenntnis der Menschen und dem Gespür für "gut" und "böse"."

      Da war das mit dem "gut und böse" aber ganz schön zum Wohle der alten Hebräer ausgeprägt.
      Da wurden mal eben biblisch 144 000 Assyrer weggehauen.
      Nach den 40 Jahren kreislaufen des Exodus wurden alle Völker des gelobten Landes bei der Eroberung getötet, vertrieben, versklavt, Sodom +Gomorrha vernichtet.
      Die Ammoniter waren auch arm dran:
      ""Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem."
      (Lutherbibel von 1912; 2. Samuel 12,31)"
      Wobei dann schon mal geschönt wurde:
      ""… Und er schlug des Volks fünfzigtausend und siebzig Mann. …"
      (Lutherbibel von 1912; 1. Samuel 6,19)
      "… Und der HERR schlug unter ihnen siebzig Mann. …"
      (Lutherbibel von 1984; 1. Samuel 6,19)
      -------------
      Die Bibel wird verändert, sodass Widersprüche verschwinden; jetzt widersprechen sich allerdings die verschiedenen Bibelübersetzungen gegenseitig!

      Aus "sieben Jahre" werden "drei Jahre", sodass der Widerspruch zwischen 2. Samuel 24,13 und 1. Chronik 21,11-12 – der sich in der Lutherbibel von 1912 noch findet – verschwindet

      "… Willst du, daß sieben Jahre Teuerung in dein Land komme? oder daß du drei Monate vor deinen Widersachern fliehen müssest und sie dich verfolgen? oder daß drei Tage Pestilenz in deinem Lande sei? …"

      (Lutherbibel von 1912; 2. Samuel 24,13) "… Willst du, dass drei Jahre lang Hungersnot in dein Land kommt oder dass du drei Monate vor deinen Widersachern fliehen musst und sie dich verfolgen oder dass drei Tage Pest in deinem Lande ist?"

      (Lutherbibel von 1984; 2. Samuel 24,13)

      Mal abgesehen davon , das die Bibel im wesentlichen aus einem Evangelium besteht von dem die anderen zu 95% abgeschrieben wurden.
      Das das auch noch von wenigen Leuten knapp gegen die Gnostiker in Nicäaa durchgestzt wurde und von einem Heiden abgenickt wurde spricht nicht gerade für die absolute Weisheit.
      Die apokryphen Geschichten waren da zwar genauso fiktiv aber wesentlich lebensnäher.
      Hat war Jesus nicht überhöht sondern war ein Sohn des Volkes, hatte Frau und 2 Kinder.


      Löschen
  2. Gute Arbeit von unserem Paradiesvogel und seiner Bodenwischkolonne; der Asphalt in der Tiefgaraga glänzt tippi-toppi!

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
  3. May, the 4th be with you admin ...

    AntwortenLöschen
  4. gehts noch. Sie liebt ihren Enkel und er ist sicher ein guter Enkel da er seine Eltern und Großeltern sicher gut behandelt.
    Nicht jeder ists o wie ihr , ich wäre stolz auf einen Sohn bzw. enkel der sich so für seine Überzeugung einsetzt solange er keienn schadet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sischa dat! Dä läve Pitta. Ganz brav bei seiner Omma isa doch bestimmt ein guter Enkel.

      Verführt die Jugend zum Radikalislam, schämt sich kein Stück dafür, dass ein Viertel der in den Islamischen Staat eingewanderten deutschen Dschihadisten seine Street-Dawa durchlaufen hat und will seiner Omma noch erzählen, sie käme nicht ins Paradies, wenn sie denn nicht den Islam annimmt und sich wohl am besten noch vollverschleiert.

      Geht's noch? Dieser selbsterklärte Laienprediger nennt Verbrecher wie die verunglückten Aziz und Ahmad Aref allen Ernstes "Brüder".

      https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/photos/a.496000603813011.1073741825.156282771118131/876742569072144/?type=1&theater

      Braucht's da noch mehr Heuchelei? Was da wohl Pierres Omma zu sagen würde, ob sie darauf auch so stolz wäre wie du?

      Löschen
    2. "... ich wäre stolz auf einen Sohn bzw. enkel der sich so für seine Überzeugung einsetzt..."

      Ob die Omas vom Joseph und vom Heinrich wohl auch stolz waren?

      Löschen
    3. Ich wäre weder auf einen Sohn noch auf einen Enkel stolz, der sich dem Salafismus verschrieben hat. Und wenn er mit noch mit sowas wie der "Hölle" kommen würde, dann würde ich den Psychiater anrufen.

      Löschen
    4. Anonym22. Mai 2015 um 04:36

      "gehts noch. Sie liebt ihren E(n)kel..."

      Ich klaue dir ein "n" vom Enkel Pierre, dann passt´s schon! :)

      Löschen
    5. Anonym22. Mai 2015 um 04:36

      "ich wäre stolz auf einen Sohn bzw. enkel der sich so für seine Überzeugung einsetzt solange er keienn schadet."

      Was machen eigentlich die Eltern vom Pierre Vogel? Sind die auch wie er zum Islam konvertiert? Ich mein ja nur, denn darüber hat man ja bis heute vom Pierre nichts zu hören bekommen, geht er doch sonst immer mit denen hausieren, die zum Islam konvertiert sind und führt sie im Youtube durch sein aufgebauschtes Medienspektakel vor die Kamera.


      Löschen
    6. @ Anonym 0614 hrs
      Well I would first call the police and than the taxi to the next closed mental institution. What is wrong with these people? I do not mind them playing with their toys - but why do they always
      have to tell others which toys to play with?
      And another little anecdote from Malaysia - some now propose to register the Friday sermon attendance of Muslim men and actually ask colleagues, friends and believers to name those
      who skip it frequently.

      Löschen
    7. Es ist doch sehr merkwürdig wie Pierre Vogel auf einmal die von ihm so genannten Disco-Muslime verteidigt, obwohl er sie sonst immer als Kuffar, bzw. als nicht wahre Muslime bezeichnet.

      https://m.facebook.com/photo.php?fbid=876742569072144&id=156282771118131&set=a.496000603813011.1073741825.156282771118131&refid=13

      http://www.bz-berlin.de/berlin/berlins-unterwelt-trauert-um-ihre-paten

      Löschen
    8. Schon sehr beeindruckend, der Einblick in die islamisch-verlogene Denke.

      Die konvertierungsunwillige Oma wird auf jeden Fall in der Hölle schmoren, egal wie rechtschaffen sie ihr Leben auch führt.

      Und Mafiosi, die Zuhälterei, Drogenhandel, Schutzgelderpressung, Gewaltdelikte und Waffenhandel betreiben, wünscht man:
      Inshallah werden sie mit der höchsten Stufe in Jennah belohnt
      Bei kritischen Nachfragen In der Zeitung steht das die Zuhälter und Drogendealer waren..stimmt das?, erwidert der brave Enkel:
      Ist es wichtig das zu erwähnen?

      Es handelt sich um zwei Verbrecher aus dem Abou-Chaker-Clan.

      PVs Connection zu denen hatte Georg bereits hier aufgezeigt.

      Von diesem Clan gehen Verbindungen aus zu den Hell's Angels (die bereits von "Moslems" gekapert und übernommen wurden), aber natürlich auch in die Rap-Szene, aus der solche Größen wie Deso Dogg entsprungen sind.

      PV hält es wie mit ISIS: alles, was er für moslemisch hält, wird nicht kritisiert, da es sich um "Geschwister" handelt.

      Es ist also informativ, WEN PV kritisiert, bzw. eben NICHT kritisiert.

      Löschen
    9. @ anonym 0513 hrs

      where is your problem mate? He calls them brothers. So what? Like Christians will call a mass murderer brother once he
      accepted the Christian God as his saviour. A mass murderer converting to the Christian God is worth more than a heathen who always lived a decent life. Get used to religious mercy, forgiveness and peace.

      That is the religious shite - sorry I mean of course - side of it.
      All monotheistic religions are the same. You run around the tree and profess to be a believer and you are saved. No more worries about your deeds.

      Always think about the historical fact that none of the Nazi leaders where ever kicked out of their respective Churches. Only Joseph Goebbels - for the hilarious crime of marrying a protestant girl. How could he do such blasphemous act? I definetly have no sympathies at all for Jospeh. But showing the middle finger to his church is something I like.

      Luckily you guys do not have a penal code with regard to your your thoughts, convictions, ...

      And whatever the religious try to tell your secular system is proven over centuries to be better than their desert religions - well you have to live with some not so nice things. Better that way than the other way around when they will even imprison you for your thoughts

      Not like we Muslims and Christians where our shit imaginary friend even controls our thoughts and dreams Or when you call a fundamentalist a fundamentalist you will be branded an anti Islam, anti christian or anti religious or multiculti by the same fundamentalist in their attempt to marginalise you.

      More favourable words like humanist, freethinker, liberal or pluralist are not known to them. It is all based on develish spirits going against the all mighty.

      So bow and accept that all religions are the inventors of human rights and democracy - ok neglecting evolution - but what are some 250,000 years of human evolution compared to some desert books.

      I always thank God for making me an atheist. Best thing she ever did.

      Löschen
  5. Wenn sie stirbt wird er nicht mal an der Beerdigung teilnehmen-ist HARAM!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Salafisten, vielleicht! Als meine Mutter starb, kam eine Muslima zu ihrem Begräbnis obwohl meine Mutter keine Muslima war.

      Löschen
    2. @ Anonym 0605 hrs

      You post has far reaching implications for PV.
      A Muslim is allowed to escort a funeral to the cemetery.
      However, he has to walk in front of the coffin and he must depart before the deceased is buried. That is the practise in an
      Islamic State which follows the teachings of PV and the 4 schools of the Fiqh (jurisprudence),
      Now your country is not an Islamic State. Thus we might argue
      that PV does not have to bother at all.
      However, since PV already instructed his followers not to join eg
      Xmas parties or even wish Merry Xmas - and being the man of Islamist principles that he is - he will have to do as described above.
      Additionally, according to the well versed scholars in my former country the words "Rest in Peace" are as well not allowed. But that might only be a deviant opinion of the cave dwellers over
      there.
      A decent Muslim (not a devout PV Muslim) however, gives a fart and joins anyway (as Martina described it).

      Löschen
    3. Kenne ich auch so, Martina. Meine Oma hatte immer ein gutes Verhältnis zu ihren Nachbarn und da kamen sogar die inzwischen weggezogenen, erwachsenen Kinder zum Begräbnis. Da hat keiner um seinen Platz im Paradies gefürchtet.
      Das muss was salafistisches sein. Die Vogelianer täten gut dran, sich mal mit richtigen Muslimen über den Islam zu unterhalten, anstatt sich dauerhaft die Vogelversion reinzuziehen.

      Löschen
    4. Frage:
      Wie lautet das Urteil über die Teilnahme an Beerdigungen der Ungläubigen, was ein politischer Brauch und eine allseits angenommene Tradition geworden ist?

      Antwort:
      Wenn einige der Kuffar anwesend sind, die ihre Toten begraben können, dann sollte der Muslim dies nicht tun oder sich ihnen anschließen oder sie dabei unterstützen oder ihnen gemäß politischer Sitte Freundlichkeit durch die Teilnahme an ihren Beerdigungen erweisen. Es ist nicht bekannt, dass der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien mit ihm) oder die rechtgeleiteten Khalifen so etwas taten.

      Vielmehr verbot Allah Seinem Gesandten (Allahs Frieden und Segen seien mit ihm) das Stehen am Grab von `Abd-Allah ibn Ubayy ibn Salul, weil dieser ein Ungläubiger war. Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Und (oh Muhammad) bete niemals über jemandem von ihnen (den Heuchlern), der gestorben ist (das Totengebet), und stehe nicht an seinem Grab! Sie verleugneten ja Allah und Seinen Gesandten, und sie starben als Frevler (Fasiqun – rebellisch und ungehorsam Allah und Seinem Gesandten gegenüber).“ (9:84)

      Abu Dawud (Nr. 3214) und al-Nasa’i (Nr. 2006) berichteten, dass `Ali (radiAllahu anhu) sagte: „Ich sagte zum Propheten (Allahs Frieden und Segen seien mit ihm): `Dein Onkel, der irregeleitete alte Mann, ist gestorben.` Er erwiderte: `Geh und begrabe deinen Vater.`“

      Imam Malik (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Der Muslim sollte seinen Vater nicht waschen, wenn der Vater als Ungläubiger starb, oder an seiner Beerdigung teilnehmen oder in sein Grab hinabsteigen, außer er fürchtet, er könnte vernachlässigt werden, dann darf er ihn beerdigen.“ (al-Mudawwanah, 1/261)

      Es heißt in Scharh Muntaha al-Iradat (1/374): „Der Muslim sollte den Kafir nicht waschen, denn es ist nicht erlaubt, eine enge Beziehung mit den Kuffar aufzubauen, und diese Handlung beinhaltet, ihn zu respektieren und zu reinigen. Daher ist es nicht gestattet, wie es auch der Fall beim Totengebet ist: „Wickelt ihn nicht ein oder betet für ihn oder nehmt an seiner Beerdigung teil“, denn Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „… nehmt nicht Leute zu Schutzherren, denen Allah zürnt. …“ (60:13)

      Löschen
    5. 16:59 was du da zitierst sind Hadithe- sie entsprechen NICHT dem Koran!

      abgesehen davon ist es einen Muslim NICHT verboten zu einem nicht muslimischen Begräbnis zu gehen. Man geht schließlich zu einem Begräbnis nicht um den Menschen zu waschen, sondern um den trauernden Familien bei zu stehen. Oder waschen etwa alle Beteiligten eines islamischen Begräbnisses den Toten? Mach dich nicht lächerlich, mit deinen weltfremden Hadithen!

      Löschen
    6. Ausserdem ist ein Begräbnis bei uns "Ungläubigen", wie ihr uns gerne nennt, KEIN "politischer Brauch" wie du gerne behauptest, sondern ein natürliches Ereignis- eher bei euch! Der Tod gehört nun mal bei uns zum Leben dazu.

      Löschen
  6. Ja der Pierre Vogel und seine Salafisten.

    "91 jähriger Deutscher konvertiert zum Islam"

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=58KHJkpm3Dw

    "Dawa mit kranken Zeugen Jehovas" (1-4)

    https://www.youtube.com/watch?v=vm4PhnFyeqo

    https://www.youtube.com/watch?v=R5c6mclTjrw

    https://www.youtube.com/watch?v=dIv2RVMMchI

    https://www.youtube.com/watch?v=eHdk7Zq-4gI

    Die wissen schon ganz genau sie die missliche Lage von alten und kranken Menschen für ihre Zwecke ausnutzen können.

    AntwortenLöschen
  7. Der hat doch wirklich keinerlei Skrupel, der Typ. Wenn er seine Oma privat besucht, da hängt dem Vogel auch gleichzeitig sein Kameraonkel mit am Salafistischen Arsch? Der macht doch selbst seine privatesten Besuche bei seiner Oma zu einem Salafistischen Show Spektakel. Widerlich der Typ.

    AntwortenLöschen
  8. Einerseits halten Anti-Islamisten die Wahabiten für unterbelichtet und andererseits interpretieren sie den Koran fast genauso. Ironie des Schicksals...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 0125 hrs
      wrong mate - the individuals and Muslims like me who go against the Wahabis try to reason based on the context of the Quran. Fundamentalists on the contrary argue only on the basis that the few verses they know about the Quran is the last revelation of Alah, no matter what are the contradictions of their arguments and i the Quran.
      Whilst we Muslims even take the most ridiculous argument serious in the way that we try to take it in and argue about it, fundamentalists will never do so.

      None of us as so far gone to the low point of arguing that our understanding is the one and only correct one. And that is an important difference between fundamentalists and thinking people.
      So start looking at your unproven claims first. You attack us Muslims and not the other way around.

      And to be frank - if Allah punishes me for using his greatest gift ie my brain - so be it. Than however, I really look forward to hell because Allah is an idiot. Creating something that me - a Muslim - is not allowed to use. Maybe I should start killing all those that do not share my opinion. I am sure the self pronounced caliph will have a lot of respect for me.
      Actually, the longer I think about it - I should start with him the funny Abu Bakr Al-Baghdadi. If not for Allah I will have the overwhelming support of Muslims of all kind.

      Löschen
  9. Pierre Vogels Oma hat keine Angst vor der muslimischen "Hölle"!!!

    Die Frau weiss, was sie will und hat sehr viel Vertrauen in ihrem eigenen Weg. Sie macht das Richtige!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym23. Mai 2015 um 11:17

      "Pierre Vogels Oma hat keine Angst vor der muslimischen "Hölle"!!!"

      Vor dem muslimischen "Paradies" muss man als Frau eher eine Höllenangst haben.

      Löschen
    2. "Die Frau weiss, was sie will und hat sehr viel Vertrauen in ihrem eigenen Weg. Sie macht das Richtige!!!!"

      Dann kann sie sich ja mal informieren wie die Welt durch
      einen niquab aussieht.
      Ein Fotograf hat da mal eine Serie auf SPON gemacht.
      http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-sicht-durch-einen-niqab-fotostrecke-126725-7.html

      Da merkt man gleich das die Gläubigen völlig klar sehen, die Männer schaffen das schon ohne das Ding !

      Löschen
  10. Hier ein kleiner Eindruck von den Nachwuchs-IS-Predigern:

    http://sendvid.com/m8fo3pyv

    Das sollte man einmal gesehen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "http://sendvid.com/m8fo3pyv
      Das sollte man einmal gesehen haben."
      Und ein ganz junger Blutrünstiger aus Ägypten
      https://www.youtube.com/watch?v=4aABCWNFrSE

      Löschen
    2. Ja, ein nicht unerheblicher Teil der islamischen Welt geht ganz dramatisch vor die Hunde. Danach wird's vielleicht besser.

      Löschen
  11. "Pierre Vogel und Co sind Wahabiten"

    http://www.hashemstudios-board.com/viewtopic.php?f=24&t=6633&sid=9e90db9d4cfd93301a9289e67f0cf447


    "Salam aleykum"

    "Ich habe mir früher immer wieder Videos von Pierre Vogel und seines Gleichen angeschaut. Doch Gott sei Dank hat Allah mich wachgerüttelt.

    Diese "Prediger" sind doch nichts als Heuchler. Man muss sich im youtube nur ein Video von denen anschauen und schon erkennt man den Kufr, den sie machen. Es ist doch unglaublich wieviele Muslime in Deutschland tag ein tag aus diesen Leuten zu hören und irregehen. In einem Vortrag sagt Pierre Vogel und ich zitiere: " Wahalli Ahki. Der Islam, die Muslime haben diese EHRE verloren. In vieler Hinsicht"
    Der Islam hat diese Ehre verloren?? Ist es nicht eindeutig Kufr?? Und dies ist nur eines von vielen Beispielen. Ein Vorsitzende des Azhar in Ägypten gibt eine Warnung gegen diese wahabitische Sekte hier:"

    FATWA vom Azhar !!! Pierre Vogel ist irregegangen !!!

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-OJ_-gnXLxY

    AntwortenLöschen
  12. @Christine muss man garnicht rede nicht so über den Islam . Einer Frau geht es im Paradies genau so gut wie einem Mann jedoch in der Hölle auch genau so schlecht aber wirste ja vlt noch am eigenen Leib erfahren ich hoffe jedoch ,dass dir dieses Schicksal erspart bleibt.
    Bei euch ganzen Rechten muss man eher Angst als Moslem haben weil eure Terroranschläge häufen sich im Gegensatz zu Islamistischen in Deutschland. Ihr macht so eine Panik und Hetze mit Seiten wie diesen das ihr praktisch sowas Herbeiruft . Ihr alle habt nicht einen NAchteil durch sogeannnte salafisten aber tut so als wäre das eurer Größtes Probelm ich allerdings ahbe nachteile durch zb. Alkoholisierte Personen weil sie oft Familien Mitgleider und. co angepöbelt haben also habe ich mehr Grund gegen eure Tradition zu sein als ihr gegen unsere Religion .

    Wundert irh euch ernsthaft das langsam einige Mosleme gegen Menschen wie euch sind wo ihr das liebste was sie haben auf übelste Beleidigt wie fändet ihr es wenn ich Tag für Tag über zb. eure Familie herziehe .

    Auch ein zeichen eurer assozialität istz es sobald ein Msolem hier schriebt wird er beleidigt und sonstwas würde ich hier jedoch pro ISrael oder pro Pegida schreiebn wären eure Antworten nicht so assozial sondern hätten von einigen sogar Zustimmung daran sieht man was für Leute ihr seit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auch ein zeichen eurer assozialität istz es sobald ein Msolem hier schriebt wird er beleidigt "

      Er fühlt sich vielleicht beleidigt.
      Wahrheit ist eben schmerzhaft. Man bedenke immer noch, das der Islam auf der unbelegten Aussage eines einzelnen Analphabeten beruht der nach langer Askese aus eine Höhle getaumelt ist und sein Visionen verkündet haben soll.
      Auch ist eine Mohammed dieser Art historisch nirgends belegt, nur im Koran, einem Buch.
      Wie Jesus ausserhalb der Bibel auch nirgends in der Geschichte auftaucht.
      Man läuft einem Märchen nach.

      Löschen
    2. Zeige mal lieber etwas mehr Dankbarkeit für die Gastfreundschaft, welche der deutsche Staat beziehungsweise die deutsche Gesellschaft dir und deiner eingeschleppten Wüstenräuber-Religion bisher gezeigt haben. Ansprüche kannst du woanders stellen!

      Löschen
    3. "Einer Frau geht es im Paradies genau so gut wie einem Mann"- woher hast du die Beweise? Hat eine Frau im Paradies auch Sex mit 72 Jungfrauen?

      Löschen
    4. ach ja! Das seit-seid hast du immer noch nicht kapiert.....

      Löschen
    5. Anonym25. Mai 2015 um 09:40

      Du hast auch nicht recht, wenn Du alle hier pauschal als Islamfeinde ansiehst.

      Denn der Salafismus/Islamismus ist gefährlich, und die Salafisten haben ihren Mund zu voll genommen durch ihre Träume von der Größe des Islam und dem islamischen Weltreich.
      Islamische Herrschaft ist totalitär, das bedeutet, sie vereinnahmt jeden, da darf man nichts anderes mehr denken.
      Ich möchte das nicht.
      Darf ich dagegen sein - oder bist Du auch so ein Islamist, der das nicht erlaubt?

      Gegen normale Muslime, die ihre Religion praktizieren und an Andersgläubige nicht beherrschen und herabsetzen wollen, habe ich nichts.

      Wenn Du Islamfeinde kritisierst, dann solltest Du auch diejenigen, die dem Islam schaden, indem sie unangebrachte Herrschaftsansprüche stellen, kritisieren.

      Oder siehst du nicht, dass sie Großsprecher sind?
      Sollen wir Islamisten einfach machen lassen?

      Bitte, G, können wir uns nicht für das gute Zusammenleben einsetzen?
      Jeder auf seiner Seite, und wenn es geht, auch zusammen?

      Löschen
    6. "Bitte, G, können wir uns nicht für das gute Zusammenleben einsetzen?
      Jeder auf seiner Seite, und wenn es geht, auch zusammen?"

      Irgendwann wird das nicht funktionieren wenn Leute mit Tolaranz und eigenem Menschenverstand auf Leute Treffen die an Geister glauben und nicht selber denken, sondern sich nachdem richten was vor 1600 Jahren mal einem Wüstenclown in einer Höhle eingefallen ist, unveränderbar.

      Löschen
    7. @Anonym26. Mai 2015 um 02:58

      Du machst da einen unzulässigen Gedankensprung, indem du Islamhass/feindlichkeit/whatever gleichsetzt mit Muslimenhass/feindlichkeit/whatever.

      Das eine ist die Ideologie, der ich persönlich äußerst feindselig gegenüberstehe. Übrigens auch dem Katholizismus, in seinem sexistischen und homohassenden Komponenten.

      Das andere sind Menschen und die beurteile ich danach, wie sie mir gegenübertreten.

      So würde ich dem hier im Prinzip zustimmen:
      "Gegen normale Muslime, die ihre Religion praktizieren und an Andersgläubige nicht beherrschen und herabsetzen wollen, habe ich nichts.", ebensowenig wie gegen Katholiken.
      Wobei ich es kritisch sehe, ob jemand, der die Ideologie praktiziert, tatsächlich auch den Nebensatz erfüllen kann.

      Ein gläubiger Katholik KANN Scheidung, Homosexualität und Gleichberechtigung von Frauen nicht akzeptieren, selbst wenn er das bedauert, weil ihm die christliche Nächstenliebe was anderes sagt. Solange er seine Ansichten für sich behält und höflich bleibt, seine Weisheit nicht anderen überstülpen möchte, kann ICH das hingegen akzeptieren, da im Humanismus noch Platz ist für Verwirrte. Sobald sie aber bösartig werden, endet meine Toleranz. Und dies gilt 1:1 für Moslems und alle anderen Ideologen.

      Löschen
    8. "Solange er seine Ansichten für sich behält und höflich bleibt, seine Weisheit nicht anderen überstülpen möchte, kann ICH das hingegen akzeptieren,"
      Da müsste man ja hier die Kanzeln sperren.
      Tolerieren geht vielleicht noch, aber akzeptieren ?

      Genauso wenn sich ein religiös gebender Staatschef in seinem
      laizistischen Land mal eben locker über die "unabhängige" Justiz
      hinwegsetzt, das ist muslimisch wohl genausowenig ok wie woanders.
      Der Protzbau des Erdoganpalastes.
      "Das Verwaltungsgericht hatte den Palast schon zuvor für illegal erklärt, da er inmitten eines Naturschutzgebiets steht. Erdogan hatte daraufhin mit der inzwischen viel zitierten Aussage reagiert:
      "Sollen sie [die Richter; Anm. d. Red] ihn doch abreißen, wenn sie die Macht dazu haben."(spiegel)

      Jo, wir halten uns an die Gesetze, bis Macht vorliegt.

      Löschen
    9. "Ein gläubiger Katholik KANN Scheidung, Homosexualität und Gleichberechtigung von Frauen nicht akzeptieren,"

      Er kann eber erkennen, wie zehntausende Austritte belegen, das eine Phantasie eines Volkes, das sich nie an Christen gewandt hat, Jesus war auch Jude, hier absolut nichts als Gesetz zu suchen hat. Die guten Teile der Lehre kann man ja behalten, er man kann auch erkennen das die dem normalen Menschenverstand entsprungen sind , nicht einem Alien
      während des (nie stattgefundenen ) Exodus.
      ANdere Menschen wegen ihrer ja auch nicht selbstverschuldeten Veranlagung zu benachteiligen, ohne das diese andere schädigen ist jedenfalls nicht gerade eine Auffassung der Nächstenliebe.
      Im Gegensatz zu einem Gläubigen sind diese nicht von Kindheit an indoktriniert einer nicht belegbaren Sternenfigur hinterherzulaufen die neben dem Andromedanebel noch Zeit hatte sich um hiesige Schwule zu kümmern.
      Das alleine anzunehmen ist schon hanebüchen.
      Wie sich der eigene Klerus abartig verhält wird aber fleissig verschwiegen, vertuscht, geleugnet.

      Löschen
  13. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/25/usa-haben-entstehung-des-islamischen-staats-bewusst-nicht-verhindert/

    so ich denke bei euch ist eh alles was nicht die Salafisten schuld sind Verschwörungstheorie und deshalb alle Menschen die den Islam Verteidigen wie Todenhöfer Heuchler etc.
    ABer Leute wie Necla Kelek oder dieter Nuhr die keine Ahnung vom Islam haben mögt ihr haha und dann wollt ihr allen ernstes sagen ihr seit nur gegen die soganannten Salafisten damit ihr nicht in die Rechte ecke kommt .
    Ihr hasst praktizierende Muslime erwartet aber von dehnen das sie euch respektieren und nicht Kuffar nennen haha

    Ihr sorgt mit euer Wirtscvhaft dafür das in Afrika tausende täglich verhungern , eure Verbündeten sind für die Entsteheung des Is mitverantwortlich und nicht Pierre Vogel merkt euch das ein für alle mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/25/usa-haben-entstehung-des-islamischen-staats-bewusst-nicht-verhindert/
      "
      Und warum sollten sie in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates der Gegend eingreifen.
      Da wär doch auch gleich der Aufschrei dagewesen.
      Haben doch alle gefordert die sollen sich aus dem Nahen Osten raushalten.
      Wer hasst den wenn, man wird doch jemand für ziemlich bekloppt halten könne, mit guten Gründen.
      EIn bestialisches Rechtssytem anzustreben reicht schon,
      das ist gleich dem IS.
      Vielleicht sollten sich die Eltern der Verhungernden mal Gedanken machen, wieviel nicht zu Ernährende man in die Welt setzt.
      Was ist denn das für eine idiotische Logik das Wirtschaftskraft zum Verhungern führt. Führt Intelligenz zum Verhungern ?
      Dann ist Islam nicht sonderlich intelligent.

      Löschen
    2. "Ihr sorgt mit euer Wirtscvhaft dafür das in Afrika tausende täglich verhungern"
      Tatsächlich, sind das nicht islamische Kriege im Sudan, Somalia und vielen andern Ländern die die Flüchtlingsströme auslösen, deren Opfer reichlich von der UN betreut werden.
      Nenn mir ein islamisches Land in Nahost welches sich selbst ernähren kann.

      Löschen
    3. @ 25. Mai 2015 um 09:51

      Du schaffst es, in zwei kurzen Absätzen auf über 20 Fehler zu kommen. Von der Grammatik will ich erst gar nicht anfangen.

      Aber das nur am Rande. Ich kann nur für mich sprechen, weiß aber von vielen anderen in diesem Forum, dass sie nichts gegen Muslime haben. Warum auch? Religion spielt keine Rolle unter Menschen, die friedlich miteinander leben.

      Ein friedliches Miteinander praktizieren die meisten Muslime mit anderen Menschen. Sie nennen sich Menschen mit Migrationshintergrund und sie kommen aus Ländern wie die Türkei, aus Marocco, aus Syrien, dem Iran, etc..

      Salafisten hingegen sehen sich in erster Linie als "Muslime". Sie sind weltlich heimatlos - nicht gegen ihren Willen, sondern aus eigenen freien Stücken. Sie verachten alle anderen, die nicht zu ihrer selbsternannten "Elite" gehören möchten. Sie missionieren aggressiv, und wer sich nicht rekrutieren lässt, dem wünschen sie den Tod.

      In ihrer größenwahnsinnigen Selbstüberschätzung sehen sie schon die ganze Welt als Kalifat, in dem die Salafisten die Herrscherklasse sind. Das macht keine Freunde. Adolf hatte auch so seine Hirngespinste und siehe da, es hat ihm nicht nichts gebracht. In vielerlei Hinsicht ist das Salafistengeschwader den Nazis sehr ähnlich.

      Der IS, Boko Haram, Al Qaida, und wie die Irren dieser Welt sich noch so nennen, sind für sich selbst verantwortlich. Es sind von Grund auf bösartige Menschen, die es lieben, Andersdenkende abzuschlachten. Aber diese feigen Horden brauchen natürlich jemand, dem sie die Verantwortung für ihr Tun in die Schuhe schieben können. Eigenverantwortung ist ihnen in jeder Sprache ein Fremdwort. Jeder ist für sein Tun selbst verantwortlich. Punkt. Basta. Aus.

      Kommen wir zu Pierre Vogel. Er weiß genau was er tut. Er weiß genau, dass er Unrecht tut. Er ist ein gerissener Hund, der seine eigenen Pläne verfolgt. Ich nehme ihm nicht einmal ab, dass er tatsächlich den Blödsinn glaubt, den er seinen Anhängern erzählt. Vogel geht es um Macht und einen gewissen Promistatus, den er als Boxer nicht erringen konnte. Wie tief sein Glaube ist, sieht man daran, dass er ins böse Kuffar-Land zurückgekommen ist, als sein Kind krank war. Er wusste, dass weder Gebete an sein Fantasy-Wesen "Allah" noch Kamelpisse oder Kreuzkümmel sein Kind retten können, sondern die böse westliche Medizin. Seine hirntoten Anhänger haben das bis heute nicht geschnallt.

      Nein, Dummbo 09:51, wir hassen weder gläubige Muslime noch Traditionsmuslime, sondern wir mögen lediglich die Gurkentruppe der radikal praktizierenden selbsternannten Herrenrasse nicht. Und das ist legitim.

      Und wie du auf die Idee kommst, dass Necla Kelek (Dieter Nuhr kann ich nicht beurteilen) keine Ahnung vom Islam hat, ist mir ein Rätsel. Selbst ich habe mehr Ahnung vom Islam, als Pierre Vogels dummes Fußvolk, das nicht einmal in der Lage ist, einen fehlerfreien Satz zu schreiben, geschweige denn, einen historischen Text zu lesen und zu verstehen.

      Und nun steck deine Nase mal in ein paar andere Bücher. Den Duden zum Beispiel. Noch besser wäre, wenn du dich bei der nächsten Volkshochschule für einen Deutschkurs anmeldest.

      Löschen
    4. Ihr sorgt mit euer Wirtscvhaft dafür das in Afrika tausende täglich verhungern , eure Verbündeten sind für die Entsteheung des Is mitverantwortlich und nicht Pierre Vogel merkt euch das ein für alle mal.

      Wieso "wir" und du und Pierre Vogel nicht?
      Ihr lebt hier genauso in Deutschland wie wir anderen alle auch.
      Mal nicht drücken, nich?

      Löschen
    5. @Anonym25. Mai 2015 um 10:31

      Und warum sollten sie in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates der Gegend eingreifen. Da wär doch auch gleich der Aufschrei dagewesen.
      Haben doch alle gefordert die sollen sich aus dem Nahen Osten raushalten.


      Zumal noch heute vorgerechnet wird, wieviele Muslime(!) durch den Irakkrieg umgekommen sind durch "den Westen".
      Der Kampf gegen die Taliban in Waziristan wird als Vöölkermord bezeichnet.
      Und wenn man sich in Syrien dann raushält, isses auch falsch.
      Bzw. gibts da ja eine Koalition gegen IS, aber das ist ja auch falsch.

      Vielleicht sollten sich die Eltern der Verhungernden mal Gedanken machen, wieviel nicht zu Ernährende man in die Welt setzt.

      So, und damit hast du Rassist bewiesen, dass es dir um nichts weniger geht, als "den schwarzen Mann" auszurotten. Geburtenkontrolle wurde als solches ja schon erkannt und verworfen. Übrigens sind Impfungen auch geheime Unfruchtbarkeitsgifte, also abzulehnen.

      Was ist denn das für eine idiotische Logik das Wirtschaftskraft zum Verhungern führt.

      Damit ist gemeint, dass wir die Kohle haben, um EU-Bauern zu subventionieren, auf dass die dann den afrikanischen Markt mit Billigprodukten fluten, so dass die heimische Produktion nicht mithalten kann. Zudem hat der IWF in vielen Ländern Kredite an die Abschaffung von Einfuhrzöllen gekoppelt, so dass sie nicht einmal daran verdienen.
      Das ist tatsächlich ein Kritikpunkt, der zutreffend ist und viele auf die Barrikaden bringt. Natürlich nur virtuell.

      Löschen
    6. Anonym25. Mai 2015 um 09:51

      "Ihr sorgt mit euer Wirtscvhaft dafür das in Afrika tausende täglich verhungern , eure Verbündeten sind für die Entsteheung des Is mitverantwortlich und nicht Pierre Vogel merkt euch das ein für alle mal."

      Und wieso kauft ein Muslim das teuerste Gemälde der Welt, anstatt diese islamischen Glaubensgeschwister mit dem rausgeschmissenen Geld zu unterstützen?

      http://koelner-stadtanzuender.de/fuer-160-mio-euro-scheich-kauft-teuersten-picasso-der-welt/

      Und wieso bauen die reichen Öl-Scheichs in ihren Ländern einen Palast nach dem anderen auf, anstatt dass sie mit dem Geld ihre Glaubensgeschwister unterstützen? Scheinbar fehlt es diesen superreichen Muslimen nicht an dem Geld um dort ihre Unterstützung zukommen zu lassen, es mangelt einzig und alleine an ihrem Willen und ihrer Lust, ihren Glaubensgeschwistern die Hilfe zukommen zu lassen, die von dort benötigt wird. Ein scheinheiliges Gesindel ist der, der von anderen Hilfe erwartet, obwohl das nötige Kapital dazu in den eigenen Reihen steckt!

      Löschen
    7. Anonym25. Mai 2015 um 10:31

      Wieder etwas selten dämliches von einem Salafistenversteher!

      "Ihr sorgt mit euer Wirtscvhaft dafür das in Afrika tausende täglich verhungern ,"

      Und wieso unterstützt Ihr Salafis dann die Wirtschaft des Westen, indem Ihr ihre Autos fahrt, ihr Schuhe tragt und ihre Handys benutzt? Na, wie schmeckt dir deine eigene Medizin, die du selbst nicht vertragen kannst? Dümmer geht es nicht mehr Anonym 25. Mai 2015 um 10:31, denn bei dir hat der Verstand versagt, was auch durch die beste Medizin nicht mehr heilbar ist!

      Löschen
    8. "So, und damit hast du Rassist bewiesen, dass es dir um nichts weniger geht, als "den schwarzen Mann" auszurotten."
      Also Geburtenkontrolle durch Verhungern ist ganz toll ?
      Wer muss die Produkte kaufen ?
      Was hier nicht bio ist wird doch auch immer weniger gekauft
      obwohls billiger ist.
      Sollte man das den Konsumenten nicht selbst entscheiden lassen oder werden die Afrikaner für doof und unselbständig gehalten. Wozu wird denn die Entwicklungshilfe zur Selbsthilfe in unzähligen Projekten verbraucht.
      Die ganzen dutzende von Konflikten zwischen Ethnien, Stämmen und Konfessionen gehen wohl auch auf Importe zurück ? Was für ein schmales Weltbild.
      Also die Bauern hier in der Umgebung exportieren nichts nach Afrika. Welche heimische Produktion gibts denn überhaupt die irgendwas mit Technik zu tun hat. Nicht mal Ägypten in Afrika
      kann irgendwas herstellen was über einen superschönen Koran
      hinausgeht.

      Löschen
    9. "Geburtenkontrolle wurde als solches ja schon erkannt und verworfen."
      Warum von wem, katholische Kirche oder anderer Glauben.
      Belege.
      Wüßte nicht das die UN Nahrungsmittel verkauft werden.
      Dürfte schwer sein ganz Afrika mit Überschüssen aus Europa zu fluten. Geschwafel.

      Löschen
    10. "So, und damit hast du Rassist bewiesen, dass es dir um nichts weniger geht, als "den schwarzen Mann" auszurotten."

      Es gibt keine Rassen, alte Denke aus alten Zeiten, hält sich noch bei Gestrigen.
      Dei Welt ist glaub ich auch der Meinung, das Afrika nicht gerade schwerwiegende Tendenzen der Ausrottung der eigenen Bevölkerung hat.
      So ganz marginale Zuwachsraten sagen böswillige Zungen
      vorraus. Bestimmt nur Hetzer.

      Löschen
    11. Ihr Salafisten seid alle miteinander unwürdige Munafiqun, unfähig zu ehrlichem Lebensunterhalt und vollkommen abhängig von den barmherzigen Almosen der gnädigen Kuffar. Und ihr Luschen bezeichnet euch selbst allen Ernstes als stolze Löwen der Ummah. Dabei seid ihr nichts weiter als lästige Mitesser am Arsch der Gesellschaft und nur deshalb geduldet, weil ihr gerade noch als drittklassige Hofnarren taugt.

      Löschen
    12. "Damit ist gemeint, dass wir die Kohle haben, um EU-Bauern zu subventionieren, auf dass die dann den afrikanischen Markt mit Billigprodukten fluten, so dass die heimische Produktion nicht mithalten kann. "
      Billige Nahrungsmittel führen zu Hungersnöten,kann ich das mal erläutert haben ?
      Muss man die mal dringend teurer machen.

      Löschen
    13. 9:51 falls es dich interessiert, in Afrika geht es schon seit längerer Zeit bergauf. Aber das peilst du nicht, oder willst nicht. Hauptsache, der radikale Islam hält die Leute arm und hungrig, damit sie "näher an Gott" sind...

      Löschen
    14. Anonym25. Mai 2015 um 13:58

      "Ihr Salafisten seid alle miteinander unwürdige Munafiqun, unfähig zu ehrlichem Lebensunterhalt und vollkommen abhängig von den barmherzigen Almosen der gnädigen Kuffar. Und ihr Luschen bezeichnet euch selbst allen Ernstes als stolze Löwen der Ummah."

      Da muss ich dir zustimmen, denn diese Luschen sind alles Andere als stolze Löwen.

      Diese Pappnasen kann man mit folgendem "stolzen" Exemplar vergleichen, wo dessen Mähne mit seinem Antlitz im lauen Wind die panikartige Flucht ergreift:

      http://www.bild.de/news/ausland/loewe/fluechtet-vor-bueffelherde-41096726.bild.html

      Löschen
    15. "Da muss ich dir zustimmen, denn diese Luschen sind alles Andere als stolze Löwen. "
      Was ist denn toll an Löwen, lungern den ganzen Tag rum, die Mädels gehen jagen machen Beute, ziehen die Jungen alleine groß, die ganze Arbeit.
      Pascha darf zuerst fressen und hat keine andere Aufgabe als in der Brunft mal rumzusamen, ansonsten die faulste Socke unter der Sonne. Ab und zu geht er sich mal prügeln,
      was auch oft die Mädels erledigen, das Rudel verteidigen.
      Weiss man inzwischen.

      Löschen
    16. "9:51 falls es dich interessiert, in Afrika geht es schon seit längerer Zeit bergauf."
      Wo, in welcher Beziehung ?
      Das da nie Zahlen kommen, BIP usw. Bildungshaushalt,
      Staatsverschuldung, Selbstversorgungsgrad usw.
      Mal eben ne Behauptung in den Raum zu stellen ist nicht gerade hilfreich.

      Bevölkerungsmäßig gehts offensichtlich bergauf.

      Löschen
    17. http://www.tagesspiegel.de/politik/afrika-und-die-wirtschaft-laengst-nicht-mehr-der-verlorene-kontinent/9655888.html

      http://www.giga-hamburg.de/de/system/files/publications/gf_afrika_0706.pdf

      http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirtschaftswachstum-afrikanischer-staaten-vier-schritte-vorwaerts-einen-zurueck-1.1898574

      http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/oecd-weiter-starkes-wachstum-in-afrika-armut-sinkt_id_3855960.html

      https://www.boell.de/de/2014/02/24/africa-rising-wirklich

      Kann sich jeder selbst schon mal ein kleines Bild machen.

      Hier ein paar Daten zu einem afrikanischem Land, auf das ich gewettet habe:
      https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/LaenderRegionen/Internationales/Land/Afrika/Ruanda.html

      Mal sehen, was passiert

      Löschen
  14. Seit jahren warnen die sogenannten Salafisten vor dem Leid der Rohingya und jetzt seit 2 Wochen berichtet ihr endlich mal auch etwas über diese.
    Aber wo es die salafisten waren waren es bei euch nur Lügen und Propaganda und gefälschte Bilder ja ja ist klar die Lügen werden alle irgendwan aufgedeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Seit jahren warnen die sogenannten Salafisten vor dem Leid der Rohingya und jetzt seit 2 Wochen berichtet ihr endlich mal auch etwas über diese."
      Seit wann berichten Salafisten über die verfolgten Christen, noch nicht mal seit 2 Wochen.
      Ausserdem ist die Problematik der Rohinge längst bekannt.
      Sogar der Papst hat am 16.03.2014 und vorher drüber geurteilt, von den Muftis kam da wenig, Hilfe schon garnicht.
      Auch die muslimischen Staaten der Region wollen sie nicht haben.

      Löschen
    2. "Seit jahren warnen die sogenannten Salafisten vor dem Leid der Rohingya und jetzt seit 2 Wochen berichtet ihr endlich mal auch etwas über diese.
      Aber wo es die salafisten waren waren es bei euch nur Lügen und Propaganda und gefälschte Bilder ja ja ist klar die Lügen werden alle irgendwan aufgedeckt."
      Hört sich an wie Geschwätz was man einem Jugendlichen aufgedrückt hat.
      Bezeichnenderweise werden keine Belege angeführt, auch islamisch.

      Löschen
    3. Anonym25. Mai 2015 um 10:04

      "Seit jahren warnen die sogenannten Salafisten vor dem Leid der Rohingya und jetzt seit 2 Wochen berichtet ihr endlich mal auch etwas über diese."

      Dabei ist doch sehr merkwürdig dass die Salafis bis heute nicht vor dem IS mit seinen mörderischen Taten gewarnt und diese verurteilt haben. Wie kam es dazu? Will man hier wieder seine "Brüder" durch das eigene Schweigen und durch das wissentliche Verschweigen decken? Die Antwort darauf muss lauten: Ja sicher, denn eine Krähe kratzt der anderen Krähe kein Auge aus!

      Löschen
    4. Was für Heuchler ihr Salafisten seid, kein Wort der Kritik an irgendeinem der reichen islamischen Staaten, die sich weigern, die "Geschwister im Islam" aufzunehmen. Ihr habt schon längst den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verloren.

      Löschen
    5. Das Leid hat angefangen als die armen R. ein paar Mädchen vergewaltigten...

      Löschen
    6. Salafisten geht es nur darum das Leid ihrer eigenen Glaubensbrüder zu instrumentalisieren, mehr nicht. Es geht ihnen NICHT um den leidenden Gruppierungen zu helfen.

      Und wenn schon der IS angesprochen wird: wo sind Salafisten, wenn innerhalb Asiens und auch Afrikas Muslime von den islamischen Terroristen abgeschlachtet werden und deswegen auf der Flucht sind??? Ach jaaaaa, die gehen in Asylantenheimen um die Bewohner zu trösten... sicherlich...

      Löschen
    7. 14:42 nicht nur! Die Rohingya haben auch buddhistische Statuen irreparabel beschädigt...

      Löschen
  15. Kurdischer Bruder stellt Fragen an Ibrahim Abou-Nagie
    ...und der Taqiyyafürst arbeitet heftig an Völkerverständigung.

    Scheint irgendwie mutiger geworden zu sein in letzter Zeit. Offene Judenhetze wird offensichtlich straßengängig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotz seiner treuherzigen Beteuerungen, dass er nur die Wahrheit verbreitet,
      übt sich Ibrahim Abu Nagie weiter in der Lüge, dass im Koran stehe, dass jeder, der den Koran nicht annimmt, in die Hölle kommt.
      Tatsächlich steht im Koran, dass nach den Taten geurteilt wird.

      Wenn Lügen als Tat betrachtet wird, wäre dann zu fragen, ob diejenigen, die lügen und
      die mit Lügen Angst machen, manipulieren, einschüchtern, Anhänger gewinnen wollen,
      so wie es Ibrahim Abu Nagie tut,
      in die Hölle kommen ...

      Wenn es so ist,
      dass Gott richtet am Ende der Tage,
      dann sollte Jeder nach seinen eigenen Taten schauen,
      und niemandem dem anderen mit dem Gericht Gottes drohen.
      Denn das ist anmassend.
      Anmassung bedeutet sich Gott gleich zu machen, Götzendienst also.

      Löschen
    2. "Tatsächlich steht im Koran, dass nach den Taten geurteilt wird."
      Auch, ist aber auch keine Garantie.
      Allah urteilt nach Laune, steht auch drin.
      Wie beim Christengott, durch gute Taten kann man garnichts erreichen.
      Da wird andere Vorraussetzung gefordert.

      Löschen
    3. "Wie beim Christengott, durch gute Taten kann man garnichts erreichen."
      Ja, wenn man sich damit schmücken will. Es steht aber auch da, dass der Glaube tätig wird (Jakobus 2, ab Vers14).
      http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus2

      Was Jesus zum Gericht gesagt hat, steht in Matthäus 25, ab Vers 31, und da wird nicht Gläubige-Ungläubige unterschieden, sondern Gerechte-Ungerechte.
      http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us25

      Löschen
    4. "Ja, wenn man sich damit schmücken will. Es steht aber auch da, dass der Glaube tätig wird (Jakobus 2, ab Vers14).
      http://www.bibleserver.com/text/EU/Jakobus2
      "
      Was soll das denn, das da irgendwo was geschrieben steht, wo sind die Taten.
      Das Glaunbe tätig wird hat sich allerdings in 2 Jahrtausenden Krieg und Terror bewahrheitet. Sollen wir wirklich die blutige
      Ausbreitung des Christentum, auch die hiesige Besatzungsreligion nochmal aufrollen ?
      Auch aktuell wo in Südamerka mal wieder Missionare die inigene Bevölkerung durch eingeschleppte Krankeiten dezimieren (Zoe zB) und nicht schnell genug des Landes verwiesen wurden ?

      Löschen
  16. LOL
    Tolles Video mit dem Taqiyyafürsten und einem phlegmatischen Deutschen:
    "Ich will den Islam nicht annehmen, weil im Koran viele Passagen gibt, die zur Gewalt aufrufen"

    Besonderer Gag: ab Min. 10:20 "Wenn man 1000 verschiedene Imame fragt, kriegt man 1000 verschiedene Antworten" - "Leider gibt es sehr viele Unwissende unter den Muslimen"
    Kurz darauf ein anderer Fragesteller, ob man Schriftzeichen in der Bude anbringen darf, Abu Baraa hätte Nö gesagt. Der Nager: (ab Min. 11:45) "Ich finde das nicht so schlimm".
    ROFL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Kurz darauf ein anderer Fragesteller, ob man Schriftzeichen in der Bude anbringen darf, Abu Baraa hätte Nö gesagt. Der Nager: (ab Min. 11:45) "Ich finde das nicht so schlimm"."

      Bei den Salafis weiß der eine Clown nicht was der andere denkt. Die sind alle dermaßen verstrahlt, das haut jedem Geigerzähler die Strahlungswerte aus dem Gehäuse. Das was die Salafis vom Stapel lassen, das ist alles der selbe Mist wie die Anhänger des ISIS, mit dem Unterschied dass die Salafis in Europa noch nicht in Massen die Morde ausüben, wie sie der ISIS in den Ländern ausübt, wo er das Sagen hat.

      Der heutige Genozid, der durch den Islam ins Rollen gebracht wurde (man sehe ISIS), der ist der beste Beweis dafür, was die Islamisten, und dazu gehören die Salafis eindeutig, weltweit beabsichtigen.

      Löschen
    2. Das was die Salafis vom Stapel lassen, das ist alles der selbe Mist wie die Anhänger des ISIS

      Was meinst du? Das mit dem Steinigen und der Geschlechterapartheid? Was sollen wir nun aber bitte davon halten?

      It's Not the ''Radical Shaykh'' it's Islam - Fahad Qureshi

      Es handelt sich hierbei um die Peace Conference Scandinavia 2013, die in Norwegen abgehalten wurde.

      Peace conference draws thousands

      Löschen
    3.  "Es handelt sich hierbei um die Peace Conference Scandinavia 2013, die in Norwegen abgehalten wurde."

      Ja ja das Jahr 2013 ist schon eine Weile her und gehört zur Vergangenheit. Die Gegenwart ist heute, wo die Daesh jede Friedenskonferenz steinigen würde und die Salafisten das Grundgesetz nebst der Andersgläubigen abgrundtief verachten.

      Mensch was waren das noch Zeiten als ich die D-Mark als offizielles Zahlungsmittel in den Händen halten konnte, aber das gehört ja mitlerweile genauso zur Vergangenheit wie diese Friedenskonferenz in Norwegen, wo es doch wie übrigens heute auch, darum ging, mehr Menschen zum Islam zu bewegen.

      Vielleicht hatte die "Friedenskonferenz" in Norwegen ja auch nur den einen Zweck, die Gemüter durch die Taqiyya wegen der akuten Lage von 2012 zu "beruhigen".

      http://gatesofvienna.blogspot.de/2012/08/calling-for-sharia-state-in-grnland-and.html

      Übrigens, wie bewegen die Salafisten die Menschen zum Islam?

      Die Antwort ist doch ganz einfach: Sie rufen zu ihrem "heiligen" Jihad gegen Andersgläubige auf!

      Löschen
    4. " Sie rufen zu ihrem "heiligen" Jihad gegen Andersgläubige auf!"- das, alleine, reicht nicht. Deren Hauptbotschaft ist "komm zu uns,dann bist du wer!". Das machen übrigens alle Sekten. So kriegen sie Nachwuchs.

      Löschen
    5. Wenns um Gewaltpassagen in der Lehre geht dürfte auch keiner Christ werden.
      "Todesstrafe für widerspenstige und ungehorsame Söhne!

      "Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."
      (5. Mose 21,18-21)"

      Löschen
    6. Christen nennen sich Christen weil sie sich an Jesus orientieren!Alles klar?Hat Jesus jemals gemordet?Schutzgeld genommen?

      Löschen
    7. 6:36 an dir scheint die Reformation des Christentums vorbei gegangen zu sein...

      Löschen
    8. "Christen nennen sich Christen weil sie sich an Jesus orientieren!Alles klar?Hat Jesus jemals gemordet?Schutzgeld genommen?"

      Christen haben sich nicht Christen genannt, sie wurden von anderen so genannt.
      Aufgrund von Jesus Lehre wurden von den Christen Millionen getötet, auch untereinander, Katharer, Hugenotten, Calvinisten,
      Katholen Evangelen, Karibikvölker.......
      Ein Gott hat das vorrausgesehen und trotzdem seine Lehre verbreitet.
      Ob Jesus getötet selbst getötet hat ist nicht ganz klar,
      eins der Opfer die er mit Werkzeug aus dem Tempel geprügelt hat soll später seinen Verletzungen erlegen sein.
      Jedenfalls hat er 200 Schweine ersäuft.

      Löschen
    9. "6:36 an dir scheint die Reformation des Christentums vorbei gegangen zu sein..."

      Was wurde gestrichen oder verworfen.
      Welches Christentum wurde reformiert, Mormonen, Freikirchen,
      Evangelikale, die Staatsreligionen Mittelamerikas,
      das Kirchenrecht, die Dogmen ?
      War die Reformation freiwillig, innere EInstellung oder wird Moses nicht noch pausenlos in die Pflicht genommen.
      Moses weg, Gott weg.

      Löschen
    10. Was die Bibel angeht, es wird noch lange nicht in Gottes Namen getötet, gefoltert, verfolgt usw. Es sind vorwiegend alles andere was keine Muslime sind, die verfolgt, vergewaltigt und getötet werden.

      Was willst du jetzt mit deiner Aussage? Ich habe keinen einzigen Neoprotestanten gesehen, der einen Gotteskrieg auslöst weil er einen Gottesstaat haben will, wie die islamischen Terroristen! Was die Reformation anbetrifft, ja!, diese war freiwillig. Es war das kleine Volk, welches eingesehen hat was für Scharlatane und machtgeile Idioten die katholische Kirche war. Das kleine Volk hat sich erhoben gegen Folter und Hexenverbrennungen usw! Zeigt nur, dass Europa mehr Eier hatte, als die islamische Welt welche nur mit der üblichen ausgeleierten Floskel kommt "das hat nichts mit dem Islam zu tun" aber niemand unternimmt was dagegen! Oder siehst du irgendwo, dass Mittelamerika religiöse Kriege führt gegen den Rest der Welt?

      Selbst die " Mormonen, Freikirchen, Evangelikale", wie du sie nennst, obwohl diese ALLE Freikirchler sind (sic!) haben sich reformiert! Sie haben sich in dem Sinne reformiert, weil sie Kindstaufen und andere Traditionen, Heiligenbilder und andere Götzendienste ablehnen. DAS ist Reformation! Falls dich das interessiert! Schließlich sind das alles Dinge, die laut Bibel verboten sind. Wenn schon Bibel, dann richtig und nicht wie die katholische, orthodoxe und koptische Kirche einen auf Kasper machen mit ihren Paraden, vorne hui, hinten pfui...

      Löschen
    11. @cairn26. Mai 2015 um 13:14
      Aufgrund von Jesus Lehre wurden von den Christen Millionen getötet

      Schwachsinn. Es gibt nicht einen Satz von Jesus, der als Begründung/Rechtfertigung für irgendwelche Gewalt benutzt werden könnte. Morde von "Christen" haben also ganz buchstäblich -nichts mit dem Christentum zu tun-, im Gegensatz zu Morden von Moslems, die eine zahlreiche Quellenlage im Koran und in der Sunna des Propheten vorfinden. Und diese offensichtlich auch weidlich ausnutzen.

      @Martina Zucki-die echte26. Mai 2015 um 11:49
      Die Reformation des Christentums hat übrigens nichts damit zu tun, dass die Lehre an sich korrigiert wurde, sondern mit der Ausgestaltung der Kirche. Bis zur Reformation galt, dass man mit Gott nur über Geistliche in Kontakt treten könne, die sich das dann haben bezahlen lassen. Zudem konnte man sich durch den Ablasshandel von seinen Sünden freikaufen. Hat alles nichts mit der christlichen Lehre zu tun.

      @Anonym26. Mai 2015 um 06:36
      Wenns um Gewaltpassagen in der Lehre geht dürfte auch keiner Christ werden.

      Was du zitierst, ist das Alte Testament, Christen beziehen sich auf das Neue Testament. Dort finden sich keine Anleitungen zur Barbarei, ganz im Gegenteil.

      Die 5 Bücher Mose des Alten Testaments stellen die Thora dar, auf die sich die Juden beziehen. Hier ist natürlich anzufügen, dass nirgends in der Welt, nicht einmal bei den orthodoxesten Juden, auch nur irgendwer gemäß Thora steinigt oder Hände abhackt.

      Wahrscheinlich bezog sich Mohammeds Vorwurf auf diese Tatsache, dass die Juden von den "göttlichen Gesetzen" abgefallen sind, denn diese barbarischen Taten hat er ja eifrig aus der Thora kopiert und wiederbelebt.
      So gehören diese nun für Moslems zum "göttlichen Gesetz" und werden eifrig in islamischen Staaten verübt. Und ein erschreckender Anteil hier lebender Moslems würden sich wünschen, diese Barbarei auch in Deutschland und Europa einzuführen.
      Schön Freitags nach dem Beten noch ein bißchen Kopf- und Händeabhacken gucken gehen, ein Spaß für die ganze Familie, nach dem Vorbild Saudi-Arabiens.

      Löschen
    12. "Ob Jesus getötet selbst getötet hat ist nicht ganz klar,
      eins der Opfer die er mit Werkzeug aus dem Tempel geprügelt hat soll später seinen Verletzungen erlegen sein."

      Gibts davon eine Handyaufnahme?

      Löschen
    13. Eben darum geht es beim Christentum: Gewaltfreiheit (von mir aus von den 200 getöteten Schweinen abgesehen). Das Gleichnis mit der hingehaltenen Wange kommt nicht von ungefähr und dies wird auch auch regelmäßig von Salafisten wie Pierre Vogel als "Schwäche" angesehen.

      Zumindest in den ersten Jahrhunderten der neuen Zeitrechnung bis zur Erklärung als Staatsreligion des Römischen Reiches hat sich das Christentum NICHT durch gewaltsame Mission verbreitet. Es war das Konzept der ausdrücklichen Gewaltfreiheit, das die Menschen überzeugt hat, das Christentum als Religion anzunehmen.

      Was auch immer zu späteren Zeiten unternommen wurde, um das Christentum gewaltsam zu verbreiten, lässt sich NICHT mit den Aussagen aus den Evangelien vereinbaren. Auch heute noch übt das Christentum auf viele unterdrückte Menschen eine große Faszination aus, so dass sie - teilweise trotz der damit verbundenen Lebensgefahr - Christen werden und das Christentum praktizieren.

      Diktaturen wie die in Nordkorea fürchten das Christentum, weil sie die machtgefährdenden Beispiele aus Osteuropa vor Augen haben (vgl. Polen vor der Wende).

      Ich selbst bin aus der katholischen Kirche ausgetreten, weil ich Atheist bin und auch die Politik bzw. den politischen Einfluss der katholischen Kirche ablehne (als jüngstes Beispiel sie hier die Reaktion auf das Referendum zur Homo-Ehe in Irland genannt). Trotzdem erkenne ich an, dass die Kirche(n) in vielen Fällen einen erheblichen Beitrag zur Bekämpfung von Diktaturen gehabt haben.

      Andererseits hat sich gerade die katholische Kirche oft darin hervorgetan, eben solche Diktaturen aktiv zu unterstützen, worin - meiner Meinung nach - wiederum ein klarer Widerspruch zur grundsätzlichen Ideologie des Christentums zu sehen ist.

      http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fluechtlinge-in-berlin-steglitz-hunderte-fluechtlinge-konvertieren-vom-islam-zum-christentum,10809148,29787266.html

      http://www.dw.de/christenverfolgung-in-nordkorea/a-16766558

      Löschen
    14. Anna, ja und nein. Zum Glück wird die Bibel nicht mehr wort wörtlich interpretiert und das haben wir den Kämpfern für die Freiheit zu verdanken.

      Was das Neue Testament anbetrifft, selbst da gibt es so einiges zu lesen, was die Kirche in ihren Gottesdiensten entweder selten erwähnt (zu unserem Glück) oder Verse in denen die Wörter (auch zu unserem Glück) verdreht werden. Bitte, sehr:

      Frieden auf Erden?

      “Glaubet nicht, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit der Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter.” (Mt 10, 34-35)

      “Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht.” (Lukas 12, 51)

      “Und das Passafest der Juden war nahe, und Jesus zog hinauf nach Jerusalem. Und er fand im Tempel die Händler, die Rinder, Schafe und Tauben verkauften, und die Wechsler, die da saßen. Und er machte eine Peitsche aus Stricken und trieb sie alle zum Tempel hinaus samt den Schafen und Rindern und schüttete den Wechslern das Geld aus und stieß die Tische um und sprach zu denen, die die Tauben verkauften: Tragt das weg und macht nicht meines Vaters Haus zum Kaufhaus!” (Johannes 2, 13-17)

      Nächstenliebe, nach Jesu Art:

      “Und er sprach zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach aber: Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe.
      Aber Jesus sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes! Und ein andrer sprach: Herr, ich will dir nachfolgen; aber erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Haus sind. Jesus aber sprach zu ihm: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.” (Lukas 9, 60-62)

      Nötigung, siehe hier:

      “Da sprach er zu ihnen allen: Wer mir folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge mir nach. Denn wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s erhalten. Denn welchen Nutzen hätte der Mensch, wenn er die ganze Welt gewönne und verlöre sich selbst oder nähme Schaden an sich selbst?” (Lukas 9, 23-26)

      Befehl zur Verstümmelung:

      “Wenn deine Hand dich zum Bösen verführt, dann hack sie ab! Es ist besser, du gehst verstümmelt in das ewige Leben als mit beiden Händen in das unauslöschliche Feuer der Hölle. Wenn dich dein Fuß auf Abwege führt, dann hack ihn ab! Es ist besser für dich, mit nur einem Fuß zum ewigen Leben zu kommen, als mit beiden Füßen geradewegs in die Hölle zu marschieren. Wenn dich dein Auge zur Sünde verführt, dann reiß es heraus. Es ist viel besser, einäugig in Gottes neue Welt zu gelangen, als mit zwei gesunden Augen schließlich ins Feuer der Hölle geworfen zu werden. Dort wird die Qual nicht enden und das Feuer nicht verlöschen.” (Markus 9, 43-49)

      Löschen
    15. " Das Gleichnis mit der hingehaltenen Wange kommt nicht von ungefähr und dies wird auch auch regelmäßig von Salafisten wie Pierre Vogel als "Schwäche" angesehen."
      Es ist ein Gleichnis, das zur Zeit der römischen Besatzung, als die Juden in einer schwachen Position waren und die Besatzer
      durch Leidensfähigkeit beeindrucken wollten.
      Gibt da noch so ein, die Römer liessen sich ihr Gepäck von den Juden trage, "wenn dir eine Meile abverlangt wird, trage zwei".

      Das hat mit Gewaltverzicht garnichts zu tun, wenn man sowieso keine ausüben kann.
      Wie hat sich den das Christentum ausgebreitet wenn es konnte ?
      Blutig. Nenn mir ein Land was niedergebetet wurde.
      Die Römer wurden auch nicht aus Überzeugung christlich, sondern weil mit dem Kaiser das Pflicht wurde.
      Man lese Lk. was verkündet wurde als die Zeit reif war.
      "Lukas 22
      35 Dann fragte Jesus sie alle: »Als ich euch ausschickte, die gute Botschaft zu verkünden, und ihr hattet weder Geld noch Tasche noch Kleidung zum Wechseln, hat es euch da an irgendetwas gefehlt?« »Nein«, antworteten sie.
      36 »Aber jetzt«, sagte er, »nehmt euer Geld und eure Tasche. Und wenn ihr kein Schwert habt, verkauft eure Kleidung, um eines zu kaufen!
      37 Denn die Zeit ist gekommen, in der sich erfüllt, was in der Schrift über mich steht: `Er wurde zu den Aufrührern gerechnet.´2 Ja, alles, was die Propheten über mich geschrieben haben, wird sich erfüllen.
      « 38 »Herr«, erwiderten sie, »wir haben zwei Schwerter.« »Das genügt«, sagte er."

      Und was steht in der Schrift, macht euch auf die Welt zu beherrschen.

      Löschen
    16. "Trotzdem erkenne ich an, dass die Kirche(n) in vielen Fällen einen erheblichen Beitrag zur Bekämpfung von Diktaturen gehabt haben."
      Sicher, wenn man die Eigene errichten will muss erstmal der Gegner weg.
      Der Syllabus errorum („Verzeichnis der Irrtümer“) ist eine Liste von 80 Thesen, die von Papst Pius IX. als falsch verurteilt wurden.
      "2. Jede Einwirkung von Gott auf die Menschen und auf die Welt ist zu leugnen.

      3. Die menschliche Vernunft ist, ohne dass wir sie irgendwie auf Gott beziehen müssten, der einzige Richter über Wahrheit und Falsches, über Gut und Böse. Sie ist sich selbst Gesetz und mit ihrer natürlichen Kraft ausreichend, um das Wohl der Menschen und Völker zu sichern.
      18. Der Protestantismus ist nichts anderes, als eine verschiedene Form derselben christlichen Religion, in welcher es ebenso gut möglich ist, Gott zu gefallen, wie in der katholischen Kirche.

      20. Die kirchliche Gewalt darf ihre Autorität ohne Erlaubnis und Zustimmung der staatlichen Gewalt nicht ausüben (Verweis auf die Allokution Meminit unusquisque).

      39. Der Staat besitzt die Quelle und den Ursprung aller Rechte und von daher ein uneingeschränktes Recht.
      "77. In unserer Zeit ist es nicht mehr nützlich, dass die katholische Religion unter Ausschluss aller anderen Kulte als einzige Staatsreligion gelte.

      78. Es ist daher zu loben, dass in gewissen katholischen Ländern gesetzlich verordnet ist, dass den Einwanderern die öffentliche Ausübung ihres Kultes, welcher er auch sei, gestattet sein solle.

      79. Denn es ist falsch, dass die staatliche Freiheit für jeden Kult und die allen gewährte Befugnis, frei und öffentlich ihre Meinungen und Gedanken kundzugeben, dazu führt, Geist und Sitte der Völker zu verderben und zur Verbreitung der Seuche des Indifferentismus führen. usw.

      Das sind IRRTÜMER der Kirche die da gebrandmarkt werden.
      Noch kann mir einfach keiner ein Land nennen was jemals durch beten erobert wurde.
      Christentum ist einfach ein Geschäftsmodell, was aus der jüdischen Lehre entwickelt wurde, auf der Basis eines historisch nicht nachweisbaren Jesus.

      Löschen
    17. cairn: lieben Dank, für die Vervollständigung :-)

      Löschen
    18. Anstatt die Juden Pessah feiern zu lassen, hat Jesus sie ausgepeitscht und verjagt. War er etwa der erste Antisemit? Christlich gesehen, selbstverständlich! Kein Wunder, dass die Juden den Barabas zurück haben wollten und nicht ihn.

      Löschen
    19. @Anonym27. Mai 2015 um 10:58

      Versuchs nochmal. Das war nix.

      Löschen
    20. Ach, echt? Lies mal was Martina schrieb!Johannes 2, 13-17

      Löschen
    21. Der Antisemitismus der Kirchen ist ein alter Hut. Dass sich die Katholische Kirche davon noch immer nicht ganz befreit hat, sieht daran, dass sie bis heute nicht auf die "Judenmission" verzichten will.

      http://www.dw.de/juden-und-katholiken-streit-unter-br%C3%BCdern/a-4243251

      Außerdem weiß jeder Christ, dass die Juden im Allgemeinen für die Kreuzigung Christi verantwortlich gemacht werden und nicht etwa die Römer ("Ich wasche meine Hände in Unschuld" Pontius Pilatus).

      Und mit Luthers kruden Antisemitismus sieht es bei den Protestanten auch nicht besser aus als bei den Katholiken.

      Löschen
    22. Lies du, was da steht.
      Dann noch mal versuchen.

      Löschen
    23. hmm... im Neuen Testament kann man wirklich lesen, wie Jesus den Juden verbieten wollte Pessah zu feiern. Würde ein Jude jemals irgendwen beschützen, der ihm nicht erlaubt sein heiligstes Fest zu feiern? Zumindest früher war es doch so: Auge um Auge, Zahn um Zahn.

      Löschen
    24. Also, wirklich, lest doch Johannes 2, 13-17
      http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes2
      Jesus sagt da:
      "macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle!"
      Es geht also nicht darum, das Feiern des Pessah-Fests zu verbieten, sondern darum, den Tempel in Ehren zu halten -
      Jesus ist dagegen, dass das Fest vermarktet wird.

      Jesus ist nicht gegen das Feiern des Pessah-Festes, er war Jude und hat selbst Pessah gefeiert, nach dem Johannes-Evangelium am Anfang seines Wirkens (die oben zitierte Stelle, Joh.2) und am Ende, vor der Kreuzigung (ab Joh. 12).

      Löschen
    25. @Martina Zucki-die echte27. Mai 2015 um 06:33
      "Was das Neue Testament anbetrifft, selbst da gibt es so einiges zu lesen, was die Kirche in ihren Gottesdiensten entweder selten erwähnt ... oder Verse in denen die Wörter ... verdreht werden"
      Martina, sorry, ich denke, dass Du hier auch Einiges verdrehst.

      "Frieden auf Erden?"
      Jesus bringt Frieden zwischen Gott und den Menschen.
      Wir sollen uns am Gesetz, vor allem dem Gebot der Gottes- und Nächsten-Liebe orientieren, aber wir müssen nicht in Angst leben (so wie etwa Salafisten), da sich im Glauben an Jesus unsere eigene Unzulänglichkeit aufhebt (was die Bibel "Erlösung" nennt).
      Frieden UNTER den Menschen gibt es davon noch lange nicht, und so sind die Passagen, die Du zitierst auch zu verstehen.
      Mt 10, 34-35, Lukas 12, 51 sind eine Ankündigung: so wird es sein. Wie kommst Du darauf, daraus eine Aufforderung zur Gewalt herauszulesen?

      "Nächstenliebe, nach Jesu Art: "
      Lukas 9, 60-62. Diese Passage wird üblicherweise "Vom Ernst der Nachfolge" überschrieben. Christen brechen aus ihrer Herkunftsfamilie auf, und sie brauchen sich keine falschen Vorstellungen gesellschaftlicher Anerkennung machen:
      Der einleitende Vers (Lk. 9, 57) zu der Passage geht so:
      --Jesus antwortete ihm: Die Füchse haben ihre Höhlen und die Vögel ihre Nester; der Menschensohn aber hat keinen Ort, wo er sein Haupt hinlegen kann. --

      "Nötigung" Lukas 9, 23-26
      http://www.bibleserver.com/text/EU/Lukas9
      Also, erkläre es mir: was genau ist daran Nötigung?
      Für diejenigen, die daran glauben, ist es eine Anleitung (Prioritäten zu setzen) und ein Versprechen.

      "Befehl zur Verstümmelung"
      Markus 9, 43-49.
      Nun ja, drastisch formuliert ist diese Passage schon. Der Kirchenvater Augustin, der ein großer Schürzenheld gewesen sein soll, hat sich ja angeblich deshalb kastrieren lassen...
      Aber es steht da nicht, dass man sich selbst verstümmeln soll, und schon gar nicht, dass dasselbe an Anderen verübt werden soll, sondern: "es wäre besser ....".
      Ich verstehe es so: ein drastischer Aufruf zur Disziplin, wobei Hand für die Taten, Fuss für den Wandel, Auge für das Begehren steht. Die Orientierung an diesem Vers hilft, unangemessene Taten, unangemessenen Wandel, unangemessenes Begehren zu erkennen, zu kontrollieren, davon abzustehen.
      Christen leben also nicht nach ihren "Gelüsten", so wie Salafisten es gerne glauben (die sich an 1000 Regeln halten und dabei vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen, überheblich werden bis dahin, dass manche Betrug und Mord verüben).

      nfu (nichts für ungut) Ninja

      Löschen
    26. @Anonym29. Mai 2015 um 04:21
      "…
      Der Kirchenvater Augustin, der ein großer Schürzenheld gewesen sein soll, hat sich ja angeblich deshalb kastrieren lassen..."


      Na, da bekommt die Passage aus dem alten Wiener Bänkellied: …

      "O du lieber Augustin, Augustin, Augustin,
      O du lieber Augustin, alles ist hin.
      …"


      … ja eine völlig neue Bedeutung.
      (Hmmm, ob der alte Misogynist Paulus auch irgendwelche Probleme bzgl. erektiler Dysfunktion hatte? Würde manches erklären.)
      >;D

      Löschen
    27. Trotz der hier zitierten Beispiele an Grausamkeiten von christlichen Diktaturen in Afrika bleibe ich dabei, selbst als erklärter Atheist muss ich den Einfluss des Christentums auf den Humanismus und den Pazifismus objektiv anerkennen. Nichtsdestotrotz outen sich auch gerade unter den frommen Katholiken unverbesserliche Fundamentalisten wie er hier:

      http://m.spiegel.de/schulspiegel/a-1034993.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/

      Löschen
    28. "selbst als erklärter Atheist muss ich den Einfluss des Christentums auf den Humanismus und den Pazifismus objektiv anerkennen."
      Wo wäre denn an konkreten Taten der Anstoß der Kirche
      am Humanismus und Paziifismus zu sehen.
      " Humanistische Bildung sollte den Menschen befähigen, seine wahre Bestimmung zu erkennen und durch Nachahmung klassischer Vorbilder ein ideales Menschentum zu verwirklichen und eine entsprechende Gesellschaftsform zu gestalten. Der humanistische Lebensentwurf, der an das antike römische Konzept der humanitas anknüpfte, trat als Alternative neben das traditionelle, aus dem Mittelalter überkommene Menschenbild, das stark auf Gott und das Jenseits ausgerichtet war. "
      Wo hat die Kirche angefangen sich selber abzuschaffen.
      Aber ich bin gerne für objektivt Belege bereit, wo sich die kirchliche Gestetzgebung zu Gunsten der menschlichen aufgibt.
      Wo ist der Pazifismus zu sehen, der aus der Kirche heraus angestoßen wurde ?
      In den mittelalterlichen Gestzen der noch existierenden katholischen Staaten ?
      Da beleg doch mal bitte.

      Löschen
    29. "
      "Nächstenliebe, nach Jesu Art: "
      Lukas 9, 60-62. Diese Passage wird üblicherweise "Vom Ernst der Nachfolge" überschrieben. Christen brechen aus ihrer Herkunftsfamilie auf, und sie brauchen sich keine falschen Vorstellungen gesellschaftlicher Anerkennung machen: "
      Alles schön und gut, hat jemand einen Christen zur Hand der das so kennt untäglichdanachhandelt.
      Ist s nicht doch erher ein alter Mythos der jeder rationalen Grundlage entbehrt.
      An die Schöpfungsgeschichte glaubt doch auch keinr mehr.
      Da gibts auch Merkwürdigkeiten nach der Vertreibung Kains.
      "Gen 4,16 Dann ging Kain vom Herrn weg und ließ sich im Land Nod nieder, östlich von Eden.

      Die Nachkommen Kains
      Gen 4,17 Kain erkannte seine Frau; sie wurde schwanger und gebar Henoch. Kain wurde Gründer einer Stadt und benannte sie nach seinem Sohn Henoch."
      Kann mir mal einer sagen wo die Frau im fremden Land herkam ?

      Löschen
  17. ►Sehenswert: DI 26.5., 22:00 Uhr, WDR◄

    "Nie mehr schweigen - Afghanistans mutige Frauen"

    AntwortenLöschen
  18. @Anonym25. Mai 2015 um 10:33 ja kaum eins da ihr alle Bodenschätze geklaut, habt ,Diktaturen hingesetzt habt und ihre Meere Leerfischt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bodenschätze Afrikas wurden schon lange von den Pharaonen et co weg geklaut. Sklaventreiber war auch so eine Sache. VOR dem Christentum!

      Löschen
    2. Was das Thema "Klauen" angeht, haben sich weder dein Prophet noch dessen Nachfolger im Amt mit Ruhm bekleckert, folgte nach anfänglichen Raubüberfällen auf die Wüsten-Karawanen unliebsamer Gegner ja ziemlich schnell die Inbesitznahme ganzer Landstriche - inklusive der dort beheimaten Völkerschaften - jenseits des ursprünglichen arabischen Kulturraums, durch die marodierenden Reiterhorden der Kalifen. Letztere waren übrigens auch nichts anderes, als Diktatoren, womit nur noch die Frage nach einem mohammedanischen Pendant des "Leerfischens" zu klären wäre. ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. @Anonym28. Mai 2015 um 08:19

      Dafür gibt es im Koran sogar ein Wort:
      ‏غزوة‎ - ghazwa, ausgesprochen razua,
      wovon sich der Begriff "Razzia" ableitet. Er bedeutet auf arabisch Kriegszug, Raubzug, Angriffsschlacht.
      Ghazw

      Löschen
  19. https://www.youtube.com/watch?v=hltZTLo2sYY&spfreload=10

    frohe Botschaft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Deutsche Volk konvertieren immer schneller zum Islam"

      Georg lachen immer gerne über salafistischen Sitzenbleiber. Danken dafür vielmaligsten.

      Löschen
    2. Julian, Hassan und Almina- "Deutsche Volk konvertieren immer schneller zum Islam"

      Ja ne ist schon klar, denn würden sie aus dem Islam austreten, dann müssten sie ja damit rechnen, mit ihrem Leben dafür zu bezahlen.

      Löschen
    3. frohe Botschaft: "Deutsche Volk konvertieren immer schneller zum Islam"

      Um dann zu werden frisches Futter für die dicke Kanone in Syrien. Idioten nie sterben aus, aber dafür sie sterben schnell und sehr einsam. Darauf ein dreifach kräftiges Hurra hip hip.

      Löschen
    4. http://www.deutschlandradiokultur.de/vom-islam-zum-christentum.1278.de.html?dram:article_id=221858

      Nix für Ungut...

      Löschen
    5. 1. Selbst in Saudi Arabien gibt es immer mehr Atheisten.

      2. Atheismus ist die am schnellsten wachsende Weltanschauung.

      3. Wer zum Islam konvertiert, konvertiert nicht zwangsläufig zum Salafismus.

      4. 60 % der zum Islam konvertierten Deutschen praktizieren ihre neue "Modereligion" nicht. Sie geht ihnen am Allerwertesten vorbei. Sie leben weiter wie bisher.

      Löschen
    6. 60 % der zum Islam konvertierten Deutschen praktizieren ihre neue "Modereligion" nicht. Sie geht ihnen am Allerwertesten vorbei. Sie leben weiter wie bisher.

      ich finde es auch maßlos übertrieben, von Konversion zum Islam zu sprechen, nur weil schwärmerische Jugendliche die Schahada nachstammeln.

      Ich fand alle Antworten im Islam | Christine konvertiert zum Islam

      Christine hat also den Koran nicht gelesen, weiß nicht, wie und was man betet, fand aber "alle Antworten im Islam". Da kann man sich schon mal fragen, was sie mit "Islam" überhaupt meint?

      Steht eher zu vermuten, dass sie dazugehören will, es ganz aufregend findet, jetzt "Geschwister" zu haben und sogar einen neuen Namen zu bekommen, masha'allah!

      Gab's schon früher, wo alle Baghwanis sein wollten und auch tolle Namen erhielten. Bloß dass die nicht Gefahr liefen, irgendwann als Killer zu reüssieren. Dafür gabs die RAF.

      Heute will es keiner mehr gewesen sein, tragen alle Schlips und Anzug und halten die wilde Jugendzeit allenfalls in der Erinnerung hoch. Außer ein paar Relikte wie Bombenbörnie, die irgendwie nie weitergekommen sind.

      Löschen
    7. Allein die Sprechweise von "Christine" lässt darauf schließen, dass sie zuviel Pierre Vogel intus hat. Das ist ein Fake, um die Gefolgschaft bei Laune zu halten und die, die Zweifeln, davon zu überzeugen, dass es mehr Konvertierungen gibt.

      Ich könnte auch hergehen und einige Leute "per Telefon-Interview" erzählen lassen, wie sie den Islam verlassen haben, nie an das Gesülz geglaubt haben und dass ihnen der große Mo auf den Senkel geht.

      Behaupten kann man viel, doch an Beweisen mangelt es wie immer.

      Löschen
    8. ""Deutsche Volk konvertieren immer schneller zum Islam""
      Hab ich auch schon gehört.
      Zum Perfektionismus neigend schaffen wir das in unter 5 sek.

      Löschen
    9. Das Wahre Religion müssen kaufen Tüte Deutsch! Hat mich auch gehelft.

      Löschen
    10. "Deutsche Volk konvertieren immer schneller zum Islam"

      Ob das das gleiche "Deutsche Volk" ist, das die Muslime wie die Juden unter Hitler behandelt und so richtig böse gegen Muslime ist (Quelle: Vogel & Co.)

      Wenn man sich doch einmal entscheiden könnte ... :P

      Löschen
  20. "Malala Yousafzai: Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern"

    Immer mehr, immer mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und trotzdem besteht diese Frau darauf, dass nur der Islam das einzig Wahre ist, dass es nicht der Islam war, der sie töten wollte usw blabla. Auch sagte sie in einer Rede beim BBC, dass der Islam mehr Rechte für Frauen einräumen würde, als wir uns vorstellen können....

      Löschen
    2. "Und trotzdem besteht diese Frau darauf, dass nur der Islam das einzig Wahre ist,..."

      Malala ruft auf jeden Fall nicht zum Dschihad und zur Vernichtung "Ungläubiger" auf, sondern zu mehr Bildung für muslimische Mädchen.
      Gebt uns mehr Malala Yousafzais!

      Löschen
    3. Wenn sie auch weiterhin in ihrer zutiefst konservativen Heimat leben und für Mädchen- und Frauenrechte eintreten möchte, ohne dass sie demnächst wieder zum Ziel extremistischer Religionszombies wird, dann bleibt ihr garnichts anderes übrig, als diese ewig gleichen Floskeln herunter zu leiern, nur um die Autoritäten zu besänftigen.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    4. ""Malala Yousafzai: Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift können die Welt verändern""

      Moha war zwar kein Kind, das Buch kam später aber sonst stimmts.

      Allerdings ist das immer die Frage wie die Welt verändert wierden soll.
      Ohne Kontext ist das nur ein Satz.
      Ein Flügelschlag eines Schmetterlings soll auch das Klima verändern könne.

      Löschen
    5. "dann bleibt ihr garnichts anderes übrig, als diese ewig gleichen Floskeln herunter zu leiern, nur um die Autoritäten zu besänftigen."

      So wird es wohl sein, und so wird es auch zu verstehen sein.
      Malala äußert sich angemessen und klug. Sie erhebt sich nicht über diejenigen, an die sich ihre Rede richtet, sondern wahrt den Respekt.
      Malala setzt sich für einen gute Sache ein, Bildung für Mädchen, und sie geht klug vor, um ihr Ziel zu erreichen.
      Ist etwas schlimm daran?
      Wäre nicht vielmehr ihre Klugheit zu loben?

      Löschen
  21. Wieso soll ich den Menschen offen gegenüber treten, die sich mir gegenüber verschleiern? Wieso sollte ich denjenigen offen gegenübertreten, die diese Verschleierung für gut empfindend?

    Was soll ich dann über die Menschen denken, die sich nach Außen dermaßen verschleiern, weil sie sich dadurch von unserer Gesellschaft abkapseln?

    Was habe ich von den Menschen zu halten, die es sich durch ein kollektives und ab-höriges Leben einfach einfacher machen, als dass sie ihren Teil, in guten wie in schlechten Zeiten, dazu beitragen könnten?

    Wer heutzutage immer noch wie Löwen sein möchte, der sollte sich vor einem Fossa in Acht nehmen.

    AntwortenLöschen
  22. Das mit den "erfolglosen" Selbstmördern ist spätestens seit Atta ein Mythos:

    "Ein im Internet auffindbarer Lebenslauf von Kevin K. belegt beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche akademische Karriere."

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-is-wirbt-mit-terror-zwillingen-aus-deutschland-a-1035688.html

    Mich beschleicht langsam eher das Gefühl, dass gewöhnliche Muslime, denen man auf Deutschlands Straßen begegnet (also die "isch-ficke-dein-Muddah"-Typen) und die "weichgespülten Salafisten" schlechte Bildung genossen. Auf Jihadisten, insbesondere auf selbstmörderische, trifft dies indes nicht zu.

    Versuch einer These: Vielleicht haben diese Menschen, gerade aufgrund ihres höheren Intellekts, ihre Religion ja besser und tiefgreifender verstanden als der Mainstream-Rest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Story steckt voller Merkwürdigkeiten und Zufälle. Dazu häufen sich die Fälle von militärisch ausgebildeten "Konvertiten", die dann bei ISIS auftauchen.

      Vielleicht steckt noch mehr hinter ISIS, als der Artikel von zerohedge schon andeutet. Übrigens hier ist das Dokument und der Journalist, der die Story wohl zuerst hatte:

      http://www.judicialwatch.org/document-archive/pgs-287-293-291-jw-v-dod-and-state-14-812-2/

      https://medium.com/insurge-intelligence/secret-pentagon-report-reveals-west-saw-isis-as-strategic-asset-b99ad7a29092

      Irgendwie stinkt das alles bis zum Himmel.

      Löschen
    2. "Vielleicht haben diese Menschen, gerade aufgrund ihres höheren Intellekts, ihre Religion ja besser und tiefgreifender verstanden als..."

      Dann ist diese Religion, der diese beiden Selbstmordattentäter gefolgt sind, keine Religion, sondern eine perverse Anleitung zum Suizid und zum Massenmord!

      Wer weiß, vielleicht waren diese beiden Massenmörder aus Deutschland geisteskranke Psychopathen, die ihren Weg zum IS gefunden haben. Apropos Psychopathen, dass der IS eine einzige Irrenanstalt ist, das dürfte längst bewiesen sein.

      Löschen
    3. "Das mit den "erfolglosen" Selbstmördern ist spätestens seit Atta ein Mythos:

      "Ein im Internet auffindbarer Lebenslauf von Kevin K. belegt beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche akademische Karriere.""

      Vorraussetzungen haben viele, ohne Umsetzung ist man erfolglos.

      Löschen
    4. "Vielleicht haben diese Menschen, gerade aufgrund ihres höheren Intellekts, ihre Religion ja besser und tiefgreifender verstanden als der Mainstream-Rest?"

      Gut möglich das die zu besser begründeten Wahnvorstellungen
      neigen.

      Löschen
    5. "Dann ist diese Religion, der diese beiden Selbstmordattentäter gefolgt sind, keine Religion, sondern eine perverse Anleitung zum Suizid und zum Massenmord!"

      Suizid nicht unbedingt, Massenmord ist im der Historie der Kirchen von Anfang an belegt.
      Über biblische Zeiten, die Islamausdehnung, die Christentumverbreitung, die Besiedelung der neuen Welt, Karibik,Südamerika, Armenier, Katharer..........
      Nix Neues.

      Löschen
    6. der "Spiegel Online", der jahrelang Selbstmordanschläge gut hieß? Weil sie ja für die gute Sache waren.

      Wer so ein lügendes und bösartiges Drecksblatt liest muss sich doch wirklich fragen- für seine Überzeugung sterben und dann auch noch den Gegner mitnehmen- was gibt es Besseres?

      Soll heißen- diese verfluchten Mainstream-Medien haben einen ganz eigenen Anteil daran, dass die Politik immer kriegsbereiter wird und ein paar durchgeknallte Hanserln sich jetzt eben in die Luft jagen- um den Kataris endlich eine Pipeline in die Türkei zu ermöglichen.

      Löschen
    7. @cairn
      "Historie der Kirchen"
      Warum alles so durcheinander?
      Ist das nicht ein Anti-Salafismus-Blog?
      Ich möchte gerne gegen den Salafismus schreiben, oder zumindest über das Hier und Jetzt.

      Hier zum Beispiel ein eklatantes aktuelles Beispiel von religiöser Intoleranz im christlichen Bereich:

      http://www.dw.de/religi%C3%B6se-intoleranz-auf-dem-vormarsch/a-18357332

      Bei den Katholiken wirst Du finden, dass religiöse Intoleranz abgelehnt wird. (Lies Nostra Aetate von 1965)

      Ohnehin wäre darüber zu diskutieren, (aber bitte in einem eigenen Blog!), ob es einen zwangsläufigen Zusammenhang zwischen Religion und Intoleranz gibt.
      Ich glaube nämlich nicht daran, Wenn es Intoleranz gibt, sind identitäre und kommunitäre Konzepte (zB auch die religiöse Zugehörigkeit) übersteigert worden und aus dem Ruder gelaufen.

      MfG Ninja

      Löschen
    8. "Bei den Katholiken wirst Du finden, dass religiöse Intoleranz abgelehnt wird. (Lies Nostra Aetate von 1965)"
      Was hat sich den da groß geändert, da hat man sich gerade mal ein in Zugeständnis abgerungen das die Juden keinen Gottesmord
      begangen haben. Das sit so schwammig formuliert, das sich im Prinzip nichts geändert hat.
      Wo ist denn die Gleichstellung der Frau in der RKK ?
      Da steht nichts was die Gesellschaft nicht erzwungen hätte,
      man will ja nicht als allzu rückständig dastehen.
      Historisch ist das alles genausowenig belegt, wie die Bibelzitate darin, wo ist der Beleg, das es diesen, nicht irgendeinen Jesus oder irgendeinen Gott gegeben hat.
      Wo wird von der Alleinstellungshoheit abgerückt.
      Den Antisemitismus abzulenhen war ja wohl mal höchste Zeit
      nach 2000 Jahren.
      Ausserdem ist das nur eine Kirche, orthodoxe , Baptisten, neuapostolische,Evangelikalen usw. geht das am Arsch vorbei.

      Da wird auch nur die Möglichkeit gegeben andere Götter anzubeten, ohne dise zu akzeptieren.
      "Das Judentum könne nicht mit Hinduismus, Buddhismus und Islam als nichtchristliche Religion eingeordnet werden, da seine Heilige Schrift die „Urgestalt der einen Gottesoffenbarung“ sei und sein Dasein, unabhängig vom Glauben oder Unglauben einzelner Juden, den „einzigen natürlichen (weltgeschichtlichen) Gottesbeweis“ darstelle (6.). Angesichts der mittelalterlichen und neuzeitlichen kirchlichen Judenfeindlichkeit sei ein ausdrückliches Schuldbekenntnis gegenüber den Juden weit nötiger als gegenüber anderen Christen (7.). Auch im Islamteil (3,2) fehle eine Erinnerung an die „fatale Rolle der Kirche in den sogenannten Kreuzzügen“ (8.)" wiki
      Hör mir doch auf mit solchen Lippenbekenntnissen, was davon wurde umgesetzt. Wird Scheidung toleriert,andere Glauben in kirchlichen Einrichtungen, hat sich das Kirchenrecht geändert..... . Das Papier ist für die Tonne.
      DIe Aufklärung ist da noch immer spurlos vorrübergegangen.
      Gott an sich als Blödsinn zu glauben wird nicht toleriert,

      Löschen
    9. "Bei den Katholiken wirst Du finden, dass religiöse Intoleranz abgelehnt wird."

      darf ich mal?.....

      HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!!!!!!!!

      ups... sorry...

      Löschen
    10. Spannender Vortrag eines britischen Historikers:
      https://www.hayfestival.com/p-9673-tom-holland.aspx

      Löschen
  23. https://www.youtube.com/watch?v=h4xrhzJRCbI

    an alle US Freunde guckt euch das an. Kann stimmen muss aber nicht aber interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte kein Russia Today posten. Außerdem wurde hier schon das Geheimdienstdokument verlinked. Du kommst also etwas spät.

      Löschen
    2. Wusstest Du bereits 2012, dass der NATO-Partner Türkei Zigtausende Jihadisten in die Region einschleuste? Zigtausende Tonnen Waffen? Tausende Tonnen Chemikalien für Sprengstoff?

      Natürlich wusstest Du das. Natürlich wussten das die Unterstützerstaaten, auch die Bundesregierung.
      Man wollte Krieg und kannte auch genau die Kämpfer. Sogar hier im Forum kennt man die, teilweise namentlich. Bevor sie hinreisen, bevor sie zurückreisen.

      Das ist kein Geheimnis, das ist Politik. Die auch heute noch weitergeht, der IS bzw. andere extremistische Terrorgruppen werden da dort offen aktiv unterstützt.

      Löschen
    3. Es ist nicht peinlich, es ist glatt gelogen, was der SPIEGEL dazu schreibt:

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-us-geheimdienstpapier-ist-kein-terror-masterplan-a-1036118.html

      Der SPIEGEL hat immer eine militärische Lösung für Nahost propagiert. Der SPIEGEL hatte sogar embeddete Journalisten mit den späteren IS-Leuten und diese dann heldenhaft dargestellt, noch im Juni 2013.

      In seinen Foren wurden konsequent Hinweise auf den islamistischen Charakter und deutsche Salafisten gelöscht, ungefährt bis zur offiziellen Gründung des IS.

      Das war kein peinlicher Fehler, dieses Propagandamaschine war involviert.

      Löschen
  24. warum keine neuen Beiträge mehr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen einer Woche Sonne, Strand und Meer - Montag gehts beitragstechnisch weiter.

      Löschen
  25. http://www.spiegel.de/schulspiegel/religion-im-unterricht-schulleiter-in-geretsried-bayern-a-1034993.html

    Religionsstreit an bayerischer Schule: "Atheisten sind dumm"

    AntwortenLöschen
  26. Die Drückerkolonnen des heimischen Salafistenpacks belästigen mit ihrer Dawa nicht nur alte Leute in Krankenhäusern und leichtgläubige Jugendliche auf Schulhöfen, um diese für ihren religiösen Wahn zu gewinnen, sondern auch arme, obdachlose (siehe z.B. www.ansaarduesseldorf.com/völkerverständigung ) und behinderte Menschen. In einem jetzt bekannt gewordenen Fall ist eine solche Person aus Deutschland vom IS verheizt worden: http://erasmus-monitoring.blogspot.de/2015/05/obdachlos-und-geistig-behindert.html

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sleid
      Immer wenn man denkt, die haben den absoluten moralischen Tiefpunkt erreicht, setzen sie noch eins drauf.

      Löschen
    2. "In einem jetzt bekannt gewordenen Fall ist eine solche Person aus Deutschland vom IS verheizt worden:"

      Wurde im irakischen Aufstand, von den Taliban und der FSA so auch bei Anschlägen gemacht- Hilflose, Kinder, Geiseln, Geisteskranke- als menschliche Bomben misbraucht und mit Allahs Wille gerechtfertigt, so ist er, der Wahhabismus.

      Wurde aber von unserer Seite toleriert und die extremistischen Unterstützer dieser Menschenverachtung- wie Katar, Saudi-Arabien und die Türkei sind unsere Freunde.

      Löschen
    3. stimmt allerdings! Mit den Schwachen kann man's machen^^

      Löschen
    4. Dazu der Artikel von Alfred Hackensberger:

      http://www.welt.de/politik/ausland/article141430562/Erinnerung-an-einen-Jungen-auf-dem-Weg-in-den-Tod.html

      Erinnert mich an das Video eines ebenfalls psychisch schwer angegriffenen jungen Mannes aus Frankfurt von 2013.
      Was wohl aus ihm geworden ist?

      Löschen
    5. Habe eben das Video eines (angeblichen) deutschen IS-Selbstmordattentäters gesehen, bei Liveleak.

      Der Hänfling hat seine Kampfesrede entweder nicht freiwillig gehalten oder stand komplett unter Drogen.

      2012 gab es schon Geschichten, wonach (belgischen) Dschihadisten da erstmal nach Einreise nach Sham aus der Türkei die Pässe abgenommen wurden. Das sind vor allen Dingen keine Religiösen sondern Schwerstverbrecher und Söldner dort unten, die schon genau abchecken wie sie die wirren Bekloppten aus Europa ausnutzen.

      Löschen
  27. Für mich die Geschichte, die die Bundesregierung ins Wanken bringen sollte- gut, dass Deutschlands Medien so versifft und korrumpiert sind.

    http://erasmus-monitoring.blogspot.de/2015/04/reda-seyam-der-girolamo-des-islamischen.html

    Der Typ wurde vom BKA 2003 in Indonesien aus der Haft gerettet, das Leben vom Staat finanziert, 2011/2012 nach Syrien gelassen, nach Deutschland zurückgelassen, hat in der Türkei ein Camp aufgebaut und steht im Verdacht bei der False Flag-Giftgas-Attacke 2013 in Syrien Geiseln ermordet zu haben.

    Und ist jetzt (natürlich) beim IS.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher hast du die Infos zu dem Camp und dem Giftgas??

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Camp- Primärquelle war der "Focus", auch der genaue Ort ist bekannt.
      Geiselnahme- siehe Wikipedia zum Verbrecher, auch auf Youtube zu finden, rassistisch-religiös motiviert, in Zusammenarbeit mit Al Jazeera.
      Giftgas- Teile der "Opposition" wurden mehrmals mit Giftgas erwischt, sogar die Türken haben denen mal was abgenommen.
      Berichte von Pierre Piccinin, der von den späteren IS-Schergen entführt wurde.
      Verbindung Seyam-Geiseln/Giftgas- insbesondere die Berichte von Mother Agnes-Mariam- die eine Verbindung exakt dieser Geiseln zur Giftgasattacke in Ghouta 2013 herleitet.
      Wenn man sich dann an die Kampagne erinnert (damals gab es den IS noch nicht, damals waren das offiziell noch Demokraten, die man unterstützen sollte), die "rote Linie" usw...
      Die Giftgasopfer wurden damals von der UN nicht identifiziert, noch nicht einmal gezählt. Im Zusammenhang mit totaler Hemmungslosigkeit der Täter, Qui Bono und dem Hintergrund ist das mehr als wahrscheinlich, dass das die späteren IS-Typen waren und aufgrund der Details- Reda Seyam beteiligt.

      Löschen
    3. @ Anonym 08:23

      Okay. Für mich tauchte Seyam in Syrien bisher nur als Kameramann der Dschihadisten mit eventueller Beteiligung an Geiselnahmen in assyrischen Dörfern auf, bis er dann urplötzlich als IS-Bildungsverantwortlicher in Mossul aktiv wurde.
      Es ist für mich ohnehin ein Unding, dass er, der angeblich unter staatlicher Dauerbeobachtung stand, es außer Landes und schließlich ins Kriegsgebiet geschafft hat.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    4. "Es ist für mich ohnehin ein Unding, dass er, der angeblich unter staatlicher Dauerbeobachtung stand, es außer Landes und schließlich ins Kriegsgebiet geschafft hat."

      Hoffen wir, dass es nur "Unding" ist und nicht viel mehr, was eigentlich zu vermuten ist, weil der Fettsack ja quasi zu allen (angeblichen) Terroranschlägen inkl. 9.11. Verbindungen hatte.

      Dieses neu-aufgetauchte Photo zeigt in auf einer Versammlung mit ein paar hundert Typen- da sind Dutzende dabei, die für ein paar Hundert $$ Informationen über die Einzelheiten seiner exakten Rolle preisgeben.
      Aber nix hört man- die Geschichte stinkt absolut zum Himmel.

      Löschen
  28. Junges deutsches Mädchen konvertiert bei Ibraahiim Abou-Nagie

    https://www.facebook.com/diewahrereligion/videos/966638040054332/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. selber schuld...

      Löschen
    2. Diese Heuchelei der Sozialdawanisten ist an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten, ist Mann einerseits ja bereits so radikalisiert, dass Menschen weiblichen Geschlechts digital zwangsverschleiert werden, andererseits wird im direkten Kontakt am Tapeziertisch weder züchtig der Blick noch die Kameralinse gesenkt.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. Sleid, Bigotterie war schon immer das Markenzeichen praktizierender abrahamitischer Gottesanbeter.

      Löschen