Mittwoch, 6. April 2016

Bernhard Falk schwächelt fürchterlich




Einen großen Gefallen hat sich der Falk Börnie mit seiner Argumentation nicht getan, so hören sich Millionen ja durchaus viel an, sie sind aber unter geschätzten 1,5 Milliarden nicht mehr als die Flatulenz eines Flohs, zudem stehen auch Millionen von Fliegen auf die Hinterlassenschaften vom Nachbarswuffi, was ebensowenig ein Ausdruck von Qualität ist, wie die Terror-Affinität von einem Haufen Irrlichtern.

Nein, klug war das nicht, und auch der folgend Artikel strotzt nicht vor Intelligenz,...




....kann man den Einleitungssatz "...dass man als Syrien-Rückkehrer nicht in einem BRD-Knast landen muss..." ja auch als Schuldeingeständnis sehen, was - sollte der nächste Staatsanwalt durch den islamistischen FB-Wald wandern - diesem etwas mehr Antrieb verleihen könnte, steht ja wohl kaum einer auf einen spöttelnden Nasentanz von Knastbrüdern.

Ob er damit also seinen Mit-Wirrgeistern einen Gefallen getan hat, sei dahingestellt, nur eines ist nach den Ausführungen dann doch bewiesen, schwächelt der Börnie ja fürchterlich, nur leider ist er damit nicht alleine, röchelt ja auch so manche Behörde. Noch, denn schön langsam reichts immer mehr, und so häufen sich die Gerichtsverhandlungen:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/berliner-imam-wegen-unterstuetzung-des-is-vor-gericht--23839054

Leider aber sind es nicht alle, befinden sich einige ja noch immer auf Urlaub in Wolkenkuckucksheim,..

http://www.bild.de/regional/hannover/salafismus/attacke-beschaefigt-landtag-45226674.bild.html

....aber da dürften die sinkenden Wählerstimmen dann doch noch zu einem Umdenken führen, kuschelt man ja nicht mit Extremisten. Zumindest, wenn man nicht immer mehr zum Falk werden möchte. Also bedeutungslos.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Falk spricht da immer etwas verworren mit seiner Wortwahl, "politischer Gefangener", bei dem ist ein
    Autodieb schon ein politischer Gefangener, weile gegen das "Sytem" verstossen hat.
    "Heranwachsender", nach islamischer Sichtweise ist der volljährig.
    "Syrien-Rückkehrer", der war doch garnicht in Syrien, kam nur bis in die Türkei, oder ?

    Man landet auch nicht automatische im Knast, alufen doch etliche hier frei rum, nur bei nachgewiesenen Straftaten wird man negativ verurteilt.

    Der spinnt sich da ein Feindbild zurecht, RAF mässig, liegt alles am System.

    "Kalifat", da müsste erstmal ein Nachkomme Mohammeds her, dürfte schwierig werden.
    Aber der ist ja eun sunnitisch Vergeistigter, die haben schon dem rechtmäßigen Nachfolger Mohammeds kriegerisch den Anspruch abgenommen (durch Bestechung der Verbündeten des Mohammed Verwandten),eigentlich waren die heutigen Schiiten die rechtmässigen Nachfolger.

    Dieser Abul Wahab hat auch große Ansprüche mit seiner Namensgebung.

    "Muhammad ibn Abdulwahab bzw. Abd al-Wahhab gilt als Gründer des Wahhabismus. Er stammt vom Stamme der Banu Tamim ab und wurde 1111 n.d.H. in einem Dorf Namens Uyaina (Aiyaina), nahe der Stadt Huraimil in der Wüste von Nadschd geboren. Er starb im Jahre 1206 n.d.H. (1792 n.Chr).

    Während seine Rechtsschule die Hanbalitische war, entwickelte er sich in der Philosophie zu einem Vertreter einer Art Verbotsreligion. In Basra machte er sich durch seine unaufhörlichen Ermahnungen bald unbeliebt und wurde aus der Stadt verbannt.

    Er zog sich in seinen Geburtsort Uyaina zurück, wo er seine Anhänger um sich sammelte. Der Gouverneur der Provinz wies aber Ibn Abd al-Wahhab aus. Ibn Abd al-Wahhab ließ sich daraufhin in Dariya nieder, wo er vom Emir Muhammad ibn Saud aufgenommen wurde (1745 n.Chr.). Letzterer unterstützte in der Folgezeit die Verbreitung des Wahhabismus unter den Beduinen Arabiens, wobei die militärische Unterwerfung des Nadschd und die Bekehrung der Stämme zur Lehre der Wahhabiten Hand in Hand gingen. Durch die Verbindung von Glauben und Macht sollte die Dynastie der Saud religiös legitimiert und die Osmanen bekämpft werden. Ibn Abd al-Wahhab war durch die Heirat mit einer Tochter von Muhammad ibn Saud mit den Saud auch verwandt. Mohammad ibn Saud und Muhammad ibn Abd al Wahhab beschlossen, dass diejenigen, die den Wahhabismus nicht annehmen, Ungläubige [kafir] seien und somit - nach dieser absoluten Irrlehre - es erlaubt sei, sie zu töten und ihren Besitz zu beschlagnahmen. Der Mufti Medinas, Sayyid Ahmad ibn Zaini Dahlan beschrieb später unter dem Thema "Al Fitnat al Wahhabiyya" die ketzerischen Lehren des Wahhabismus und ihre Folterungen, die sie den Muslimen zufügten.

    Überhaupt war er schnell damit, andere zu Ungläubigen [kafir] zu erklären. So lehnte er gottesdienstlichen Handlungen und Feste die er selbst auf keinen Beleg auf den Heiligen Qur'an oder die Verfahrensweise [sunna] zurückführen konnten ab und bezeichnete diese als Bida (unzulässige Hinzufügung), ein Vorwurf, der typisch für Ibn Abd al-Wahhab war.

    Laut Ibn Abd al Wahhab, wird eine Person, die mit den Toten spricht während sie neben dem Grab betet, zum Götzendiener. Seinem Einfluss ist es zuzuschreiben, dass die Wahhabiten die Gräber der Gefährten verwüstet haben.

    Am 20. Juli 1792 starb Muhammad ibn Abd al-Wahhab. Seine Nachkommen besetzen bis in die Gegenwart bedeutende religiöse Ämter in Saudi-Arabien."




    AntwortenLöschen
  2. Welche Millionen sollen das denn sein ?
    Die max. 150 000 IS Freidels ?
    Wer will denn sonst noch ein "Kalifat",
    nicht mal die Saudis und Katar.

    Die Frage stellt sich allgemein garnicht mehr.
    "Als der internationale Kalifatskongress, zu dem die Azhar eingeladen hatte, im Mai 1926 schließlich stattfand, konnten sich die Teilnehmer nicht über den staatsrechtlichen Charakter des Kalifats einigen, und nach diesem Kongress befasste sich keine weitere übernationale Konferenz mehr mit der Kalifatsfrage.[17]

    Ein Kalifat existiert seitdem nur noch in verschiedenen islamischen Sondergemeinschaften wie der Ahmadiyya, der Muridiyya und der senegalesischen Tidschaniyya. Nachträglich wird seit den 1960er Jahren[18] auch der Anfang des 19. Jahrhunderts von Usman dan Fodio gegründete Fulani-Staat in Westafrika als Kalifat bezeichnet, nämlich als Kalifat von Sokoto.

    Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat am 29. Juni 2014 auf dem von ihr beherrschten Gebiet einen als Kalifat bezeichneten Staat ausgerufen, ihr Anführer Abu Bakr al-Baghdadi bezeichnet sich entsprechend als Kalif. In der islamischen Welt wird IS mehrheitlich abgelehnt."

    Und Tschüss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wer will denn sonst noch ein "Kalifat""?

      Nun, ich denke, dass da phantastische Narrative im Umlauf sind:
      - Sultan Erdogan könnte nach dem osmanischen Vorbild neben dem Sultanat auch das Kalifat anstreben.
      - Abu Bakr Al Baghdadi strebt ein Kalifat nach dem abbassidischen Vorbild an. Deshalb ist Raqqa die Hauptstadt. Die Abbassiden (bekanntester Vertreter: Harun ArRachid) kamen aus Raqqa und eroberten dann Baghdad (was aber den Möchtegern-Nachfolgern nicht gelingen wird).
      - Der jetzige saudische König Salman zeigt sich sehr streitbar. Vielleicht möchte er das Kalifat der ersten "rechtgeleiteten" Kalifen wiedereinrichten (warum sonst fängt er einen Krieg in Jemen an und versammelt die gesamten arabischen Heere zum Manöver?)

      Löschen
  3. "Bernhard Falk schwächelt fürchterlich" aber das Bärchen hat es ihm angetan! ;-)

    https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/12592613_968360909945903_3493000402055804190_n.jpg?oh=a06403e4edc7e469c752046075b1d42f&oe=5781E035

    "Ich hab drei Haare auf der Brust, ich bin ein Bär"

    https://www.youtube.com/watch?v=5C2tUWRdnt8

    AntwortenLöschen
  4. und erneut weiße ich darauf hin das es nichts ein kann das Deutsche für Pkk nahe Milizen kämpfen dürfen jedoch alles Islamische unter Strafe steht selbst jene die sowohl gegen Assad als auch gegen den IS kämpfen und nicht wie einige Kurdische Milizen nur gegen den IS und teilweise mit Assad zusammenarbeiten. Auch ahbe ich nie gehört das diese Organisationen im Ausland Anschläge gemacht haben im Gegensatz zur PKK trotzdem reicht es schon für den Islam zu kämfen . Dies ist so ähnlich wie das folgende Muslimische "Hassprediger" werden im UAsland per Drohne ohne Gerichtsverhandlung gelünscht (siehe ANwar Awali und Sohn) jedoch Kriegsverbrecher wie Bush und Blair kommen nichtmal vors Gericht.

    Das ihr dies nicht versteht kann ich mir denken ob ihr aber auch so denken würdet wenn euer Sohn per Drohne getötet wurden wäre ist was anderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "und erneut weiße ich darauf hin das es nichts ein kann das Deutsche für Pkk nahe Milizen kämpfen dürfen jedoch alles Islamische unter Strafe steht"
      Und wie kommst du auf diese unrichtige Idee ?
      Bsp.
      "Zwei 29-Jährige sollen als Funktionäre der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK junge Terrorkämpfer in Deutschland angeworben haben.

      Seit Donnerstag müssen sie sich wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Einem der Männer wird zudem Erpressung vorgeworfen.

      Beide sollen hochrangige Kader der PKK-Jugendorganisation "Komalen Ciwan" (KC) und der Europaorganisation "Kurdische Demokratische Gesellschaft" (CDK) gewesen sein.

      Einsätze koordiniert

      Als solche haben sie laut Staatsanwaltschaft im Zeitraum von Oktober 2009 bis Juli 2011 in ganz Deutschland und zum Teil in Frankreich Anweisungen erteilt und Einsätze koordiniert. Einer soll zeitweise für die Stadt Stuttgart zuständig gewesen sein, der andere für Mannheim.

      Aufgabe der heute 29-Jährigen war laut Anklage, Jugendliche für den Guerillakampf gegen türkische Einrichtungen zu gewinnen und ihnen Geld sowie Ausweispapiere für Reisen zur PKK in den Nordirak zu beschaffen."

      Auch in Niederlanden und woanders wurden Zurückkehrer von der PKK verurteilt.
      Liest du auch mal was anderes als islamische Propaganda ?

      "Auch ahbe ich nie gehört das diese Organisationen im Ausland Anschläge gemacht haben "
      Welche sind gemeint, IS, Al Quaida, Nusra+Co.
      Die veranstalten jede Menge Anschläge im Staat Syrien und Irak, Libyen, Yemen , Nigeria........

      Löschen
    2. ". Dies ist so ähnlich wie das folgende Muslimische "Hassprediger" werden im UAsland per Drohne ohne Gerichtsverhandlung gelünscht (siehe ANwar Awali und Sohn) "
      Kriegsteilnehmer bekommen gewöhnlich keine Gerichtsverhandlung bevor sie getötete werden.
      Wenn die Halsbschneider Granaten in die Städte feuern, wo war da die Verhandlung.
      Wenn Menschen in Theatern massakriert werden, wo war die Verhandlung, wer war der Verteidiger, wo das Urteil ?
      Red nicht so einseitigen Blödsinn.

      "Auch ahbe ich nie gehört "
      Du scheinst ziemlich taub zu sein.

      Löschen
    3. "Das ihr dies nicht versteht kann ich mir denken ob ihr aber auch so denken würdet wenn euer Sohn per Drohne getötet "
      Wieso werden nie Frauen erwähnt, haben Muslime immer nur ein patriarschaliches Phallussymbol im Kopf.
      Warum äußern die Mädels sich eigentlich nie, Maulkorberlass der Schwanzgesteuerten ?

      Da die Hälfte der muslimischen Bevölkerung sich nicht äußert kann man den Rest nicht als repräsentativ bezeichnen.
      Das da gerne zur Prahlerei und Übertreibung geneigt wird macht die Sache auch nicht besser.

      Löschen
    4. Man sollte lieber einmal fragen, wer denn k e i n Terrorist mehr ist.

      Löschen
    5. "Man sollte lieber einmal fragen, wer denn k e i n Terrorist mehr ist."

      Nach irgendeiner Definition, besonders türkischer ist eigentlich jeder einer der gegen Erogan ist oder jemand anders.
      Sogar meine Kinder terrorisieren mich, jetzt will die Kleine auch noch ein Pony und setzt das bei jeder Gelegenheit lautstark durch.
      Sohn will ein Auto, aber auf keinen Fall sowas wie Golf usw.

      Löschen
    6. "wer denn k e i n Terrorist mehr ist."
      Alle Nichtkriminellen.
      Terroristen sind nunmal Straftäter, nicht mehr.
      Auf jeden Fall muss man den Zionismus verteufeln, auch wenn man garnicht weiss, was das ist und Juden muss man umbringen.

      Löschen
    7. Naaa, Givano? den Unterschied zwischen weiße und weise hast du auch noch nicht gelernt, was? Genau, wie beim de(h)nen^^

      Löschen
    8. "Man sollte lieber einmal fragen, wer denn k e i n Terrorist mehr ist."
      Das kann täglich wechseln. Da ist so eine kanadische YPG Kämpferin, wenn sie in Syrien und Irak arbeitet ist sie ok für ihr Land, geht sie über die türkische Grenze zu den Kurden ist sie für Canada Terroristin.
      Vormittags Terrorist, nachmittags nicht.

      Löschen
    9. "trotzdem reicht es schon für den Islam zu kämfen ."

      Natürlich reicht das.
      Denn warum sollten Muslime für den Islam kämpfen müssen?
      Darfst Du etwa nicht praktizieren?
      Durften sunnitische Muslime unter Assad nicht praktizieren?
      (Gut, ich kenne die Geschichte der Muslimbrüder in Syrien -
      es ist eine politische Geschichte -
      was haben Deutsche dort zu suchen?)

      Die politische Ideologie,
      dass für den Islam gekämpft werden muss,
      dass der Islam bestimmen muss,
      (auch wenn die Menschen selbst das gar nicht wollen),
      diese Ideologie muss bekämpft werden.

      Übrigens: ich weiß, dass Du es nicht erkennen kannst, dass Pierre Vogel ein Hassprediger ist.
      Bei Anwar Al-Awlaki aber solltest Du es erkennen, dass er ein Hassprediger ist/war.

      Hier ist das Thema der politische Islam - eine Ideologie, die einen Islam predigt, der über alle bestimmen soll.
      Dagegen habe ich hier geschrieben.

      Der Drohnenkrieg ist hier nicht das Thema.

      Löschen
  5. schon seltsam. der Bruder wollte hijra machen. also in ein muslimisches land gehen. hätte er nicht nach marokko, tunesien oder ägypten gehen können, alles muslimische länder? ich denke auch weiterhin wäre ägypten durchaus eine alternative. wenn es also um hijra geht, warum dann ausgerechnet syrien, wo die bösen laizisten um diktator assad das sagen haben. was einen immer wieder erstaunt, ist die erwartung von superdickie bernie, das andere noch dümmer sind als er. :-)

    AntwortenLöschen
  6. http://www.bild.de/regional/hannover/salafismus/attacke-beschaefigt-landtag-45226674.bild.html

    "Wie groß ist die Salafisten-Gefahr?"

    "Die verschiedenen Vorfälle haben deutlich gemacht, dass es in diesem sensiblen Bereich bei der rot-grünen Landesregierung gravierende Defizite gibt, klagt CDU-Obmann Jens Nacke."

    "Die SPD weist die Vorwürfe als „Hirngespinst zurück und kritisiert eine Angstdebatte. dp"

    Die SPD beweist abermals was sie gegen das Problem des Salafismus entgegen zu setzen hat, nämlich nichts und vonseiten der CDU wird nur dagegen wehleidig geklagt, bis der ganze Kahn untergegangen ist. Und was unternehmen die restlich etablierten Parteien gegen die Gefahr des Salafismus? Sie unternehmen nichts dagegen, außer dass sie ihn durch ihren vorauseilenden Gehorsam an ihre hörige Stange bei guter Laune halten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die SPD beweist abermals was sie gegen das Problem des Salafismus entgegen zu setzen hat, nämlich nichts und vonseiten der CDU wird nur dagegen wehleidig geklagt, bis der ganze Kahn untergegangen ist. Und was unternehmen die restlich etablierten Parteien gegen die Gefahr des Salafismus? Sie unternehmen nichts dagegen, außer dass sie ihn durch ihren vorauseilenden Gehorsam an ihre hörige Stange bei guter Laune halten!"

      Bei den ganzen Migranten handelt es sich ja um rund 80% sunnitische Muslime, das steckt eine Menge Potential zur Radikalisierung drin, auch der religöse Anteil ist nicht gerade Grund zur Freude.

      Löschen
    2. Hast du dich schon mal mit der deutschen Pädo-Szene beschäftigt? Die haben auch ihre Foren, in dem sie die Perversitäten schreiben dürfen, die sie wollen. Oder was ist mit den Nazis? Die haben sogar Parteien und sitzen in manchen Landtagen!

      Ja, Deutschland lässt allen seinen Extremisten und politischen Gegnern Freiheiten, die sie woanders nicht hätten. Aber ist es nicht auch dieselbe Freiheit, die auch wir an Deutschland so sehr schätzen? Oder hätte man lieber einen Überwachungsstaat, wo jeder gleich abgeführt wird, der über Merkel böse ablästert? Ein schmaler Grad.

      Löschen
    3. "Hast du dich schon mal mit der deutschen Pädo-Szene beschäftigt? Die haben auch ihre Foren,..."

      Was genau hat das jetzt mit dem Thema hier zu tun, willst du vielleicht auch die Überfischung der Ostsee gleich mit abhandeln ?
      Die Falun Gong in Chinas Lagern wären da auch noch ein Thema.
      Das heutige Abendessen auch, was gibts denn bei dir ?

      Löschen
    4. "Hast du dich schon mal mit der deutschen Pädo-Szene beschäftigt? Die haben auch ihre Foren, in dem sie die Perversitäten schreiben dürfen, die sie wollen. Oder was ist mit den Nazis? Die haben sogar Parteien und sitzen in manchen Landtagen!"

      Ja, das habe ich und diese Perversität macht mich sehr wütend, egal in welchem Land sie existiert!

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article119964786/Die-Praxis-der-Gruenen-verschlaegt-mir-die-Sprache.html

      http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1400793/Deutschland_Setzten-sich-Grune-fur-Paedophile-ein

      http://www.rp-online.de/politik/deutschland/cdu-ein-paedophiler-ist-nicht-preiswuerdig-aid-1.3325710

      https://www.youtube.com/watch?v=aDrhajnUNcU

      Löschen
    5. Anonym6. April 2016 um 06:50

      Die Salafisten sind sogar so pervers und wollen minderjährige Mädchen heiraten.

      Löschen
  7. Bernie hat da ja schon andere als Unschuldslämmer umarmt.
    "FALK News
    18. März um 12:20 ·

    Wir fordern Freiheit für Bruder Tarik aus Bielefeld !!!
    Wie vielleicht einige von euch schon wissen, hat es Bruder Tarik (alias Ibn Osama) geschafft, aus dem ISIS-Gebiet zu fliehen und ist am Mittwoch bei der Landung auf dem Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Am Donnerstag (gestern) wurde er dann dem Ermittlungsrichter des BGH in Karlsruhe vorgeführt und in "Untersuchungshaft" genommen."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dschihadist-aus-bielefeld-tariks-weg-nach-syrien-a-985182.html

    Statt auf eine Ausbildung konzentriert Tarik S. sich zunehmend auf seinen Glauben. Im Frühjahr 2013 reist er zu religiösen Studien nach Ägypten. Dort angekommen erleidet er bei Unruhen in Kairo eine Schussverletzung am Oberschenkel, wie sich frühere Weggefährten erinnern. Nach seiner Rückkehr im Sommer 2013 sei er dann vollkommen verändert gewesen, sagen sie, verbohrt, fanatisch, ein Hardliner.

    S. besucht Veranstaltungen salafistischer Prediger, bei denen er aus seiner Weltanschauung keinen Hehl mehr macht.

    Umhüllt von der schwarzen Fahne der al-Qaida lauscht er etwa bei einer Kundgebung in Frankfurt im September 2013 den Worten des salafistischen Scharfmachers Pierre Vogel. Einem Kamerateam von SPIEGEL TV gibt Tarik S. dort noch ein Interview. Es sind - wenn man so will - seine Abschiedsworte an Deutschland.

    Wenige Wochen später zieht er in den Heiligen Krieg."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tarik S. ist ein ganz junger Mensch.
      Erst hat er in der salafistischen Lehre "Orientierung" gefunden,
      dann hat ihn diese "Orientierung" nach Syrien und zu IS gebracht.
      Es gibt Hintermänner, die das Netz auswerfen,
      Prediger, die die Ideologie am Köcheln halten,
      (bezahlte) Rekrutierer, die die Netzwerke unterhalten!

      Was hat Tarik bei IS angestellt?
      Was weiß er?
      Warum wollte er am Ende heraus?
      Wie hat er es geschafft?

      Ich freue mich auf jeden Fall, dass es einer heraus geschafft hat.
      Natürlich muss er die Konsequenzen tragen.

      Ich hoffe, dass man Bernhard Falk KEINEN Kontakt aufnehmen lässt.
      Ich meine, mich zu erinnern, dass die Mutter mit schwer verharmlosenden Aussagen zur Ausreise ihres Sohnes aufgefallen ist. Ich hoffe, dass sie inzwischen eine adäquate Sichtweise gefunden hat und entsprechend betreut wird.

      Löschen
  8. Dieser Artikel unterstreicht einmal mehr die Notwendigkeit, sich eingehender mit dem salafistischen Umfeld und den vielen Helfern und Helfershelfern der „Bewegung“ auseinanderzusetzen – schließlich droht ja, mit dem nahenden Untergang des IS, die Rückkehr bzw Flucht von tausenden Dschihadisten nach Deutschland. Und schon morgen – nein, eigentlich schon heute – könnten die Überlebenden, die vielleicht gerade erst selbst Zuflucht in diesem Land gefunden haben, auf die Schlachter und Schächter ihrer Liebsten und Angehörigen treffen. Wie geschlossen aber steht dann diese Gesellschaft – stehen dann die Reste dieser Gesellschaft – hinter den Opfern? – Immerhin „erträgt“ diese, nahezu widerspruchslos, die infame Demagogie der Wort- und Wahrheitsverbieger in der veröffentlichten Meinung. Ein besonders widerwärtiges Exemplar der Gattung Gesinnungsjournalist ist der tazzige Chef-Demagoge Daniel Bax, der Islamkritiker, -gegner und -feinde zu Rassisten stempelt:

    http://www.heise.de/tp/artikel/45/45837/1.html

    Zwar braucht es dafür nicht weniger als eine neue Definition
    des Rassismusbegriffes, bei der das eigentliche, das biologistische Motiv außen vor bleibt, aber das stört die geistlose Flitzpiepe und seine getreue Leserschaft nicht wirklich – „der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel!“
    Wer sich das 4-seitige Pamphlet der guten Gesinnung antut, kann erahnen, welcher Geisteshaltung wir die unansehnliche Voliere voller fetter Hähnchen zu verdanken haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "
      Zwar braucht es dafür nicht weniger als eine neue Definition
      des Rassismusbegriffes,"

      Der Begriff "Rassismus/rassistisch..." wurde zuletzt sogar aus dem offiziellen, behördlichen Sprachgebrauch der Nazis als untauglich verbannt.

      Löschen
    2. Deutschland ist am Ende.

      Internationaler Terrorismus wird als Bagatelle behandelt- der Syrien-Jihadismus ohne harte Strafen belegt.

      Majestätsbeleidung im Internet wird immer strikter verfolgt. Selbst Erdogan höchstselbst soll ja nicht mehr mit den Terrorgruppen in Verbindung gebracht werden.

      Rechtsstaat im Endstadium, wir sind live dabei. Jede Wette: innerhalb der nächsten 12 Monate gibt es in Deutschland einen Ausnahmezustand wie in Frankreich. Für die nächsten Jahre.

      Löschen
    3. " Rassismusbegriffes, bei der das eigentliche, das biologistische Motiv außen vor bleibt,"

      Teils, muslimisch gibts schon rassistisches wie die Geschlechter Apartheit, alles strikt getrennt, Frauen haben die minderen Rechte.
      Dürfen nicht mit Männern essen,alleine Reisen,eingeschränkte Gerichtsfähigkeit.....

      Löschen
    4. @ Anonym 6. April 2016 um 10:02

      „Gib mich 'mal die Glaskugel, ich wollt' noch was wissen wg Lotto am Samstag und so!“

      Nichts, aber auch gar nichts braucht das Land dringender als noch 'nen Apokalyptiker!
      Nun gut, spätestens mit dem Zerfall Jugoslawiens dürfte auch der spärlichsten Dämmerleuchte aufgegangen sein, dass sog. multikulturelle Gesellschaften sicher kein Übermaß gesamtgesellschaftliche und staatsbürgerliche Verantwortung kennzeichnet. Dieser Umstand mündet dabei ja wirklich Verträge können Anfang nicht zwangsläufig in einem Bürgerkrieg oder einer vergleichbaren Katastrophe.
      Vielleicht – nein, bestimmt – braucht es regelmäßig gesellschaftliche Krisensituationen, um gravierende gesellschaftliche Verkrustungen aufzusprengen. Wenn man dann die Kraft findet, den muselmanischen Bückbetern ein verfassungskonformes Glaubensverständnis zu bringen, kann man vielleicht, im gleichen Abwasch, andere Himmelskomiker, wie etwa vollversorgte, fummelnde Priester, in die Schranken weisen. Das allerdings funktioniert nicht vom Brückengeländer aus. In diesem Sinne – guten Flug!

      Löschen
    5. ,@ cairn 6. April 2016 um 13:12

      Der ewige Moslem?

      Der tazzige Chef-Demagoge Daniel Bax ist ja vermutlich kein Trottel. Trotzdem versucht er sich daran, einen Begriff zu okkupieren, der in diesem Zusammenhang, nichts, aber auch gar nichts zu suchen hat. Die religiöse Weltanschauung eines Menschen ist nicht genetisch determiniert und somit auch nicht vererbbar. Auf der anderen Seite kann sich auch der talentierteste Schrumpfgermane zum 1000. Mal schwarz ärgern – er war, ist und bleibt mondbleich und Käse. Der Gr(M)uselmann von nebenan aber kann (ja, jetzt nicht das mit dem Teint, dass andere eben).

      Löschen
    6. "Die religiöse Weltanschauung eines Menschen ist nicht genetisch determiniert und somit auch nicht vererbbar."

      Was ist denn das für eine Argumentation? In den meisten Fällen, und bei Judentum und Islam besonders, wird die Religion durch die Abstammung definiert.

      Ziemlich respektlos, zu suggerieren, dass Muslime ja ihre religion ablegen könnten ....
      Grad so einer, den Bax beschreibt ....
      (Ich meine tatsächlich, mit Bax, dass für die Definition von Rassismus das Kriterium der Ungleichwertigkeit vorrangig ist vor biologistischen Kriterien, die lediglich einer -manchmal fiktiven- Unterscheidung dienen )

      Obwohl ich gar nicht mit Bax einverstanden bin, denn er argumentiert eindimensional. Ich meine:
      1. Islamkritik ist nötig, um den politischen Islam, der verfassungsfeindlich ist, zu identifizieren und seine Machenschaften zu unterbinden.
      2. Islamophobie, Islam-/Muslim-Feindlichkeit ist gesellschaftlich schädlich, hat bisweilen ähnlich Züge wie der alte Antisemitismus und erfüllt ähnliche Funktionen (Sündenbockmechanismus), und das sollte seinerseits entlarvt und ihm entgegen gewirkt werden
      (wie Bax es in dem lesenswerten Artikel tut).

      Löschen
    7. Rassismus-Definition von Albert Memmi:

      «Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen.» (Albert Memmi, 1992: Rassismus. Frankfurt a.M., S. 164)

      Mit dieser Definition kann auch die Selbstüberhöhung von Salafisten und Islamisten als Rassismus bezeichnet werden.

      http://www.ekr.admin.ch/themen/d376.html

      Löschen
    8. "«Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen.»"

      Das ist aber sehr allgemein, welche Unterschiede denn, Körpergröße, Mageninhalt, Haarlänge/Farbe, Schuhgröße, Lungenvolumen ...?
      Das ist so allgemein, da passt ja alles, auch ob man Mensch oder Hund ist.
      Was ist da auch mit Aggression gemeint, das ist je nach Gesellschaft völlig unterschiedlich.
      Auch Nutzen, ist es nützlich jemanden zu eine Glauben zu erziehen, auch wenn er danach in einem Krieg stirbt um ins Paradies zu kommen, oder eher er lässt es und geht segeln , ist jedenfalls gesünder ?
      Zumindest für den Körper, bei Seele shen das manche anders, wenn sich rational und irreal mischt wird schwierig.
      Auch bei Toleranz und Intoleranz, ist auch nüzlich konseqent intolerant zu sein, führt auch zu Weltreichen.
      Ist das Rassimus wenn ich zu meinen Beinen sage ihr könnte schneller laufen als mit den Armen.

      Löschen
    9. "Islamophobie, Islam-/Muslim-Feindlichkeit ist gesellschaftlich schädlich, "
      Warum sollte es gesellschaftlich schädlich sein
      das eine Gesellschaft besser gebildet ist wenn sie sich nicht auf die Abschottung einer Religion unter sich einlässt, die manche Sachen von vornehrein nicht zulässt,
      wie kritisches Hinterfragen ?
      Eine Religion ist nur innerhalb ihrer selbst "stimmig".
      Jedem zu glauben, der behauptet in einer Höhle, auf einem Berg.. das Wesen des Weltalls und der menschlichen Existenz entdeckt zu haben hat sich als nicht besonders gesamtgesellschaftlich förderlich erwiesen.

      Löschen
  9. Jesus war Bartträger,
    Maria trug einen Schleier,
    Moses hat den Verzehr von Schweinefleisch verboten.
    Wir sind christlicher als die Christen selbst.
    Zakir Naik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wir sind christlicher als die Christen selbst."
      Das ist ja das Drama.
      Noch mehr komplexbehaftet, patriarchalischer und strammer gegen Ungläubige auf dem Weg zur Weltherrschaft des Islam.
      (Welches Islams eigentlich, der haut sich ja überall selbst auf die Birne ?)

      Löschen
    2. Anonym6. April 2016 um 07:50

      #Jesus war Bartträger,
      Maria trug einen Schleier,
      Moses hat den Verzehr von Schweinefleisch verboten.
      Wir sind christlicher als die Christen selbst."

      Und Moses hat das Wasser geteilt. Was konnte Mohammed?

      Löschen
    3. "Jesus war Bartträger,"

      und hatte keine Kinder, konnte jede Menge Fische und Brot präsentieren, aus Wasser Wein machen,musste nicht zu Geld kommen indem er sich zu einer reichen Witwe hochfickte,musste seine Nachbarn nicht erschlagen und vertreiben,hatte keinen Götzenknall,konnte mehrmals auferstehen und war Jude (kein Christ), ausserdem noch Tote auferwecken, Kranke heilen,musste sich nie als Handlanger mit Kamelen abmühen, sein Geburtstag war bekannt (keine islamische 4 Jahresschwangerschaft nötig),hatte kein Sklaven nötig, war nicht ständig notgeil, erfand keine Gesetze nur für sich alleine,
      schlug keine Köpfe ab, war überhaupt sehr friedlich,opferte sich für die Menschen und war nie geil auf Beute.

      Was können den Moha und seine Nachfolger besser ?
      Ach ja, geprahlt hat er auch nie, mit 3000 Engeln die ihm geholfen haben und so.
      Da ist Moha als Prophet eine Komplettniete.
      Christliche und säkulare Länder liegen machtmäßig weit vorne, islamische traben mit der roten Laterne hinterher.
      Das weckt natürlich Neid und Frust, nicht das man da mal an sich selbst arbeitet, immer waren es die anderen.

      Löschen
    4. Zakir Naik war wohl ein großer Apologet des Islam.
      Er hat sein Leben damit verbracht, die Höherwertigkeit des Islam gegenüber dem Christentum darzustellen,
      und er hat dabei leider nichts vom Christentum verstanden.
      Denn solche Äußerlichkeiten haben doch mit Religion nicht viel zu tun. Das werden sogar gläubige Muslime verstehen.

      Zum Beispiel, Brief an die Hebräer, 9, 10-11:
      10 Denn in einem solchen Gottesdienst werden doch nur Vorschriften befolgt, die das äußere Leben regeln. Es geht dabei um Essen und Trinken oder bestimmte Reinigungsvorschriften. Diese Anordnungen galten aber nur solange, bis Gott die neue Ordnung in Kraft setzte.
      11 Seit Christus gilt diese neue Ordnung.

      etwa so: Johannes 4, 24:
      24 Denn Gott ist Geist. Und wer Gott anbeten will, muss von seinem Geist erfüllt sein und in seiner Wahrheit leben."

      Löschen
  10. Immerhin, die Mühlen mahlen langsam, aber sie tun es.
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/attentaeter-rekrutiert--polizei-nimmt-salafisten-in-berlin-fest-23660196

    Der mutmaßliche Rekrutierer eines islamistischen Selbstmordattentäters ist in Berlin festgenommen worden. Der Arzt aus Baden-Württemberg habe geholfen, einen späteren Selbstmordattentäter der Terrormiliz IS mithilfe von Propagandavideos zu radikalisieren, teilten das Landeskriminalamt und die Karlsruher Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Stuttgart mit.

    Außerdem habe der aus Mannheim stammende Salafist die Ausreise des 24-Jährigen mit organisiert - er habe ihm das Ticket gekauft und militärisches Zubehör besorgt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Tobias Wagner.
    Männer stammen aus Freiburg

    Der junge Mann verübte demnach am 18. Mai 2015 für die Terrorgruppe in der nordirakischen Stadt Baidschi einen Selbstmordanschlag. Mindestens zwölf irakische Regierungssoldaten sollen getötet worden sein. Nach dem Anschlag geriet der Arzt ins Visier der Ermittler.

    Beide Männer wohnten einst in Freiburg. Der Jüngere sei im Oktober 2014 in das syrisch-irakische Krisengebiet gereist, um sich dort einer dschihadistischen Miliz anzuschließen. Er war nach Angaben des LKA geistig eingeschränkt und leicht beeinflussbar. „Er stand unter Betreuung“, sagte Staatsanwalt Wagner.

    Der festgenommene Arzt sei deutscher Staatsangehöriger, eines seiner Elternteil komme aber aus dem arabischen Raum. Inwieweit der 33 Jahre alte Arzt den jungen Mann aufgrund seiner psychischen Labilität bewusst als späteren Attentäter ausgesucht haben könnte, sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft wollte keine Angaben dazu machen, ob der junge Mann von dem Arzt behandelt wurde oder wie die beiden zueinander fanden."

    Wie überall sichtbar die Schwächsten und Beeinflussbarsten sind die hiesige Salafi Klientel.

    Vogel und Nagie nehmen sich da auch die Kleinsten vor und entfremden sie der Gesellschaft.
    Diese Irrlichter esoterischer, irrationaler Alienwelten wo schwarze Hunde mächtiger als Engel sind und Berge die Erdkruste zusammenhalten.

    Allah war noch zu blöd für tektonische Platten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der mutmaßliche Rekrutierer eines islamistischen Selbstmordattentäters ist in Berlin festgenommen worden."

      Ein Arzt ...
      Der Rekrutierte war ein hilfsbedürftiger psychisch labiler junger Mann.

      Alfred Hackensberger schreibt dazu:
      "Er war ein willenloses Opfer, das man sich gezielt ausgesucht hatte. Yannick wurde eiskalt in den Tod geschickt - in einem Lkw, 1,5 Tonnen Sprengstoff auf der Ladefläche."

      http://www.welt.de/politik/ausland/article142217606/Die-neuen-IS-Kaempfer-Obdachlose-und-Behinderte.html

      Löschen
  11. Auch Stalin, Pol Pot, Mao oder Hitler waren verdammt säkular. :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hitler war katholischer Erziehung unterworfen,
      Stalin war auch Zögling eines Priesterseminars.

      "Er verließ die Schule 1894 als bester Schüler und wurde für den Besuch des orthodoxen Tifliser Priesterseminars vorgeschlagen, damals die bedeutendste höhere Bildungsanstalt Georgiens und ein Zentrum der Opposition gegen den Zarismus.

      Nachdem Stalin im Alter von 15 Jahren das zweite Studienjahr des Seminars absolviert hatte, bekam er Kontakt mit geheimen marxistischen Zirkeln."

      Schnell mal was rausgehauen ?
      Die beziehungen Hitlers zum Vatikan und dem Klerus waren recht vielfältig. Auch die Armee wurde feste gesegnet, bestimmt nicht gegen seinen Willen.
      Diese Jungfüchse und Geschichte.

      Löschen
    2. Hitler und säkular? Von wegen:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus_und_Esoterik

      Löschen
  12. "...die Bestrebung...ein islamisches Khalifat zu erreichten..." aha- hat er es nun doch zugegeben, was der eigentliche Sinn seines Daseins und das der Salafistenummah ist. Wussten wir ja eigentlich schon immer, aber offenbar ist es noch nicht bis zum islamistischen Kasperle vorgedrungen, dass man sich dazu wohl das falsche Land auserkoren hat.
    Ja,ja...der Islam wächst unaufhaltsam (Lachkrampf)was sicherlich jedoch weniger seiner Attraktivität zuzuschreiben ist, als vielmehr der ungebremsten Familienplanung- möchte ja scheinbar jede(r) einen kleinen Djihadisten sein eigen nennen. Himmel, was für Vollpfosten.
    Eigentlich tun mir nur die Kinder dieser Typen leid, die es sich nicht aussuchen konnten, in wessen Sippe sie hineingeboren wurden :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ja,ja...der Islam wächst unaufhaltsam (Lachkrampf)was sicherlich jedoch weniger seiner Attraktivität zuzuschreiben ist, als vielmehr der ungebremsten Familienplanung"
      Manch einer bekommt da gleich 5 Kinder, welchen er nichts bieten kann und verzupft sich dann in den Knast und lässt die Familie sitzen. Schlau oder so heisst einer.
      Ein anderer predigt Hidschra und Kümelöl und beisst sich hier dann an der Krankenkasse fest.
      EIn anderer Nager will in Palästina Multimillionär gewesen sein und ist dann hier zum verarmten Buchverteiler geworden, der sich mit Betrug über Wasser hält.
      Und alle scharen sie die Unfertigen und Schwachen in mentaler Hinsicht um sich als Islamfänger von BRD.
      Eine Jugendsekte.

      Löschen
    2. "Wussten wir ja eigentlich schon immer, aber offenbar ist es noch nicht bis zum islamistischen Kasperle vorgedrungen, dass man sich dazu wohl das falsche Land auserkoren hat."


      Was man unbedingt in den Status von Ländern versetzen will, wo man auf keinen Fall hinmöchte. Das Beuteprinzip, funktioniert ja auch auf ärmlicher Basis.
      Na wenn man Allah hat, der sorgt doch für einen. Allah Demokratie hört sich doch gut an,
      Allah Sozialstaat gabs noch nie.
      Jeder Staat braucht halt seine absolute Unterschicht, die sich auch noch abkapselt, das sich das bloss nicht ändert.
      Angebote gibts wie noch nie.
      Das ist vielleicht der Fehler, nach dem Krieg gabs überhaupt keine Angebote, da musste man selbst ran, hat doch gut funktioniert.
      Gewisse Bildung ist natürlich von Vorteil, EIN Buch lesen reicht da nicht.
      Mohammed konnte überhaupt nicht lesen, was ist aus ihm geworden, Schlächter, Karawanenräuber,einer der seine Nachbarn sein Leben lang überfallen hat.
      Das ist schonmal historisch.

      Löschen
    3. "Ja,ja...der Islam wächst unaufhaltsam (Lachkrampf)was sicherlich jedoch weniger seiner Attraktivität zuzuschreiben ist, als vielmehr der ungebremsten Familienplanung-"

      Wobei der traditionelle , fundamentale Islam ziemlich fix abnimmt, wie bei den anderen Abrahamiten auch.
      Das Jahrhundert der letzten Zuckungen.
      Sobald die Finanziers aus Nahost schwächeln ists aus mit dem wahabitischen Zauber.

      Löschen
  13. Anonym6. April 2016 um 05:19

    Dass Du hier, trotz mangelnder Bildung und einem Schriftbild, welches Augenkrebs verursacht, Deinen Rechtfertigungspsalm ablassen darfst, verdankst Du nicht nur dem weiSen Georg, sondern dem Umstand, dass wir nicht in einem Khalifat leben, sondern in einem Rechtsstaat, auch wenn es für Dich nicht so aussieht.

    " Dies ist so ähnlich wie das folgende Muslimische "Hassprediger" werden im UAsland per Drohne ohne Gerichtsverhandlung gelünscht (siehe ANwar Awali und Sohn)..."
    Man kann von Busch, Blair und Co halten was man will,
    aber die Todesstrafe, und wenn es per Drohne ist, ist nur das, was Islamisten am ehesten gerecht wird. Wer diese verteidigt, ist im Kopf genauso krank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ohne Gerichtsverhandlung gelünscht"
      Heisst lynchen und bedeutet aufhängen, wird in den USA nicht mehr vollzogen, mehr in islamischen Ländern.

      "siehe ANwar Awali und Sohn"
      Muss man die kennen, auch so Götter und Satan Psychopathen welche an die flache Erde glaubten ?

      Löschen
    2. "wenn es per Drohne ist, ist nur das, was Islamisten am ehesten gerecht wird."
      Eigentlich nicht, viel zu teuer, das muss billiger gehen.

      Hellfire, jede Rakete kostet etwa 58.000 US-Dollar.

      Löschen
    3. "aber die Todesstrafe, und wenn es per Drohne ist, ist nur das, was Islamisten am ehesten gerecht wird"
      Eigentlich nicht, dann können sie im Paradies ja verzugslos anfangen zu rammeln.
      In den USA gibts da für morden schon mal Knast bis tot.

      Löschen
    4. Die "moderaten" und ihre Freunde, die Waffenruhe in Aleppo dürfte jetzt vorbei sein.

      "Offensive von al-Nusra und Ahrar al-Sham

      Bleibt man bei der genannten US-Publikation Long War Journal - und entgeht damit dem Vorwurf einer russischen Propaganda zu unterliegen - so stellt sich heraus, dass die al-Nusra-Front und ihre Verbündeten am 1.April eine Offensive auf Stellungen der syrischen Armee und mit ihnen alliierte schiitische Milizen bei al-Eis begonnen hatten. Zu den Alliierten zählen übrigens Ahrar al-Sham und Einheiten der Freien Syrischen Armee (die "Division 13").

      Das heißt einmal, diese Gruppen haben die Waffenruhe gebrochen - was im Falle al-Nusra an sich keine Besonderheit ist, da die al-Qaida-Miliz von der vereinbarten Waffenruhe ausgenommen war, aber im Fall Ahrar al-Sham doch bedenkenswert: Weil diese Gruppe von Saudi-Arabien unterstützt und gefördert wird und zum Oppositionstreffen in Riad offiziell eingeladen war. Sie war von der Waffenruhe nicht ausgenommen und sollte sich den Bedingungen eigentlich fügen, um zu beweisen, dass sie zu Recht zu den Oppositionsgruppen gezählt werden kann, mit denen verhandelt wird. "

      Hat schon seine Berechtigung das von syrischer und russischer Seitre alles ohne Ausnahme als Terroristen gezählt wird.
      Wer heute noch hier dazugehört kämpft morgen schon woanders oder liiert sich anders, fällt ab, je nachdem wo mehr zu holen ist.

      Löschen
  14. Eigentlich müsste man über diese Spinner herzhaft Lachen, so bescheuert kann man eigentlich gar nicht sein.

    Leider bleibt das Lachen im Hals stecken, weil eben genau diese bescheuerten es schaffen noch viel mehr bescheuerte von ihrem geistigen Dünnsinn zu überzeugen. Ein verdammt gefährlicher Dünnsinn.

    Für mich ist der Börnie ein RAF Terrorist geblieben, er hat nur sein Umfeld geändert weil eben diese Leute so bescheuert sind und ihm den Mist glauben den er erzählt.

    Wer dermaßen unkritisch an den Koran glaubt, der glaubt auch einem Börnie.

    Das sagt doch schon alles über diese Salafisten Gemeinde aus.

    Eigentlich nicht zu fassen dass der Staat hier so dermaßen untätig bleibt. Wozu haben wir eine Verfassung wenn sie jeder mit Füßen treten darf? Religions- und Meinungsfreiheit? Ich fürchte wir müssen unsere Gesetzgebung auch mal wieder der Neuzeit anpassen, die ist nämlich nicht mehr so ganz zeitgemäß.

    Eine Sharia ist jedenfalls so ziemlich das unkompatibelste zu unserem Grundgesetz das ich mir vorstellen kann, und mit diesem auch in keinster Weise zu vereinbaren.

    Nicht mal ansatzweise, weil sie aus einem Märchenbuch aus 1000 und 1 Nacht entstammt. Unsere Vorfahren und diejenigen, die das ganze mal mit einem sehr gut gemeinten Ansatz erschaffen haben würden sich im Grabe umdrehen wenn sie das Heute erleben müssten.

    Wir schützen bald mehr Straftäter und Verfassungsfeinde als unsere Bürger. Wir schützen sogar diejenigen, die unser Grundgesetz ablehnen und nur darauf warten eine Sharia zu etablieren (oder ein 4tes Reich).

    Wer findet den Fehler?



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "
      Für mich ist der Börnie ein RAF Terrorist geblieben, "
      Der mit seinem antiimperialistischen Geschwätz, der Islam ist der reinste Imperialismus, schon immer.

      Löschen
    2. " Wir schützen sogar diejenigen, die unser Grundgesetz ablehnen und nur darauf warten eine Sharia zu etablieren (oder ein 4tes Reich).
      "
      Hat eben nicht jeder ealsisiert, das nicht nur Ingenieure , Chirurgen und Atomphysiker einwandern, sondern eine fundamentale,sunnitische Religion.
      Wir hatten es schon mit Mio. anderer Flüchtlinge zu tun, aber nicht aus diesen rückständigen 2-3-Welt Kulturkreis.

      Löschen
    3. "Hat eben nicht jeder ealsisiert, das nicht nur Ingenieure , Chirurgen und Atomphysiker einwandern, sondern eine fundamentale,sunnitische Religion.
      Wir hatten es schon mit Mio. anderer Flüchtlinge zu tun, aber nicht aus diesen rückständigen 2-3-Welt Kulturkreis."

      Bis jetzt war es ja fast noch harmlos mit den kleinen Flüchtlingsbooten wenn mal an die Öffnung Albaniens zurückdenkt als der gekaperte Frachter Flora gleich mit ca. 12000
      Leuten auf einmal in Italien ankam.
      Wurden alle wieder zurückgebracht.

      http://www.watson.ch/imgdb/eefa/Qx,A,0,0,1919,977,799,531,320,212/3906690293820965


      Löschen
  15. Da ist ja auch noch ein Sabri in der Mache, mit mehreren Terminen, letzter war 4.4.2016.

    Das steht auch mit welchen Folgen man zu rechnen hat.

    "08.03.2016 Pressemitteilung Nr. 7/2016

    Am Mittwoch, den 16. März 2016, 9.30 Uhr, beginnt im Saal 1 des Prozessgebäudes des Oberlandesgerichts Düsseldorf vor dem 6. Strafsenat unter Leitung der Vorsitzenden Richterin am Oberlandesgericht Barbara Havliza die Hauptverhandlung gegen den 30-jährigen deutsch/tunesischen Staatsangehörigen Sabri El.-D. Fortsetzungstermine sind zunächst auf den 06., 13., 20. und 27. April, den 04., 11., 18., und 25. Mai sowie 01. Juni 2016 anberaumt.

    Der Generalbundesanwalt wirft dem Angeklagten vor, eine Mitgliedschaft in der ausländischen terroristischen Vereinigung "Junud-al-Sham" verabredet zu haben (§ 30 StGB). Bei der Junud al-Sham handelt es sich um eine radikal-islamische Gruppierung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Regierung des Präsidenten Baschar al-Assad in Syrien zu stürzen und dort sowie in den angrenzenden Staaten einen Gottesstaat unter Geltung der Scharia zu errichten. In der Organisation sind vorwiegend aus dem Kaukasus stammende Jihadisten tätig, es haben sich aber auch zahlreiche aus Europa, insbesondere aus Deutschland stammende Jihadisten der Organisation angeschlossen.

    Der Angeklagte soll sich spätestens im Jahr 2014 entschlossen haben, dem bewaffneten Jihad in Syrien auf Seiten der "Junud al-Sham" beizutreten. Trotz mehrfacher Versuche gelang ihm jedoch die Einreise nach Syrien nicht. Ende Mai 2015 soll er von Köln aus einem Vertreter der Vereinigung "Junud-al-Sahm" per Telegramm-Nachricht angeboten haben, nach seiner Ankunft in Syrien für den Führer der Vereinigung als Personenschützer tätig zu werden. Bevor der Angeklagte sein Vorhaben umsetzen konnte, wurde er festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

    Die Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung ist gem. §§ 129a Abs. 1, 129b Abs. 1, 12 Abs. 1 StGB ein Verbrechen, das mit Freiheitsstrafe 1 bis zu 10 Jahren bedroht ist. Wer sich bereit erklärt, ein solches Verbrechen zu begehen, wird gemäß § 30 Abs. 2 StGB mit Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis zu 7 Jahren und 6 Monaten bestraft...."
    Nr. 7/2016 Prozessauftakt gegen Sabri El.-D. am 16. März 2016 wegen Bemühens um Mitgliedschaft in der Terrororganisation "Junud-al-Sham" ("Soldaten Syriens")

    War das nicht auch Laus Truppe welche er unterstützt hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Sabri
      (nicht mit dem Hobby-Filmer gleichen Namens zu verwechseln)
      war bei Pierre himself untergeschlüpft.

      Allerdings ist Junud al-Sham weder IS noch AlNusra.
      Einen Unterschied gibt es da schon, den das Gericht kennen sollte (Gutachter, die innerislamisch differenzieren können befragen)-
      wie der Unterschied zu bewerten ist, bleibt beim Gericht.

      Löschen
  16. Mal eine Kostprobe von einem der Vorbeter Falks, aus dem Al Quaida Djihad Magazin

    "SHEIKH HUSSAM 'ABDUL-RA'UF
    As for our goal, it is to make the religion
    of Allah established on earth. Liberate
    Muslim lands, liberate Palestine. Remove
    people from being slaves of the tyrants,
    into worshipping Allah alone. And
    removing them from the confinements
    of this world; wealth, economy, politics
    and religious ignorance. Free people from
    democratic systems, capitalism, monopo
    -
    lism, opportunism and discrimination,
    into implementing the laws of Allah
    which also deals with matters pertaining
    to non-Muslims."

    Man soll da auch garnicht sparsam sein sich umzubringen.
    "Rise up O Muslim
    youth in support of your prophet. Be generous with your lives like your predecessors did. "
    https://azelin.files.wordpress.com/2015/09/inspire-magazine-14.pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wirklich inspiring ....

      "implementing the laws of Allah
      which also deals with matters pertaining
      to non-Muslims."
      Dessen "Laws of Allah" laufen garantiert auf Rassismus gegenüber Nichtmuslimen hinaus.

      Dieser Islamismus ist natürlich schön für Alle, die gerne höhergestellt sein wollen.
      Deshalb war ja damals auch der Nationalsozialismus so attraktiv.
      Später kam dann heraus, dass die angebliche Höherstellung eine Täuschung war.
      So wird es bei den Islamisten auch sein:
      irgendwann werden sie sich für die Verbrechen, die im Namen des Islamismus begangen worden sind, schämen müssen.

      Löschen
  17. Der Prozess gegen Sabri El-D. läuft ja jezt auch weiter.
    Vom 16.06.2015
    "Bergheim -

    Die Polizei hat einen mutmaßlichen Dschihadisten verhaftet: Am Dienstagmorgen um 4.30 Uhr überwältigten Beamte einer Sondereinsatzgruppe der Polizei den 29 Jahre alten Sabri E-D. in einem Haus in Bergheim-Oberaußem. Vermummte Spezialkräfte brachen die Eingangstür des Hauses auf und überwältigten Sekunden später den etwa 150 Kilogramm schweren, zwei Meter großen und überaus kräftigen Mann.

    Äußerst pikant für die deutsche Salafistenszene ist, dass die Polizei den Mann ausgerechnet in dem Haus festnahm, in dem sich in der Vergangenheit auch der deutsche Konvertit und selbst ernannte Salafistenprediger Pierre Vogel aufhielt. "

    Immer wieder in der Nähe von Terroristen.

    AntwortenLöschen
  18. Erol verbreitet da mal wieder Unwahrheiten.
    "Erol Selmani
    2 Std. ·

    Der ZDF-Moderator und Satiriker hatte Erdogan unter anderem als „Ziegenficker“ geschmäht. Die Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts kann nach Paragraph 103 des Strafgesetzbuches mit bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden, wenn die Beleidigung in verleumderischer Absicht erfolgt, sogar mit bis zu fünf Jahren."

    Hat der Mann aber nicht.
    "Die Schmähkritik von Jan Böhmermann ist zwar extrem primitiv, aber sie war deutlich gekennzeichnet als Beispiel für etwas Unzulässiges und somit im Gesamtkontext eindeutig Satire und keine strafbare Beleidigung eines Staatsoberhaupts. "(huch)

    Da wird vorher eindeutig gesagt, das jetzt etwas Unzulässiges kommt, als Beispiel wie man es nicht machen sollte.

    AntwortenLöschen
  19. Falk beschwert sich ja über einen Sachverständigen
    Steinberg.
    Seine Folger scheinen da auch mental eine Judenphobie zu haben.

    "Maryam Mumina Steinberg ist ein Jude

    Adiba Adira Und woher weißt du das?

    Maryam Mumina Er hasst Islam.er kennt den Islam gut und wird nicht zum Muslim. (wohl gerade deswegen, die meisten Muslime haben ja nur sehr schmale Kenntnis Wissenstestumfragen nach)

    Er arbeitet nach dem Motto: kenne deinen Feind.
    (Ein Sachverständiger eben, sollte wissen was er spricht)
    Sein Name und Verhalten ist typisch jüdisch.Selbst wenn er es nicht ist,ist er ein aktiver Feind des Islam.
    (Wieso, kann ihm auch sehr neutral egal sein,so interessant ist Islam nun auch wieder nicht)
    Er ist sehr arogant,das kann jeder bestätigen,der ihn erlebt hat."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Er ist sehr arogant,das kann jeder bestätigen,der ihn erlebt hat.""

      Gut das es das bei so gut wie jedem religiösen Muslim überhaupt nicht gibt, dem Hort der Intoleranz. Da sind die Schiiten ja schon Teufel für die Sunniten, den Toleranzbestien.

      Löschen
    2. Diese Maryam Mumina kann anscheinend nur gegenseitiges Bestätigen vertragen.

      Wenn Jemand neutral redet,
      (also nicht: hier alles gut- da alles schlecht)
      wie das für einen Sachverständigen nun einmal angemessen ist, dann findet sie es gleich arrogant.
      Armes Mädchen, hat sie das denn nötig?

      Löschen
  20. "
    http://www.bild.de/regional/hannover/salafismus/attacke-beschaefigt-landtag-45226674.bild.html"

    „Die verschiedenen Vorfälle haben deutlich gemacht, dass es in diesem sensiblen Bereich bei der rot-grünen Landesregierung gravierende Defizite gibt“, klagt CDU-Obmann Jens Nacke.

    Die SPD weist die Vorwürfe als „Hirngespinst“ zurück und kritisiert eine Angstdebatte. "

    Ja dann gerade, was haben die Leute Angst vor dem Ausbruch des Kalten Krieges Angst gehabt, da wurde aber heftig debattiert.
    Gorleben, die Atomangst,Angst vor steigender Kriminalitätsrate, Grund zum Schweigen für die SPD ?

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Herr Selmani, wenn du daran glaubst dass alles von Allah zu uns kommen sollte, dann solltest du auch alles was auf dich zukommen könnte, so hinnehmen, als wenn es von Allah zu dir gesendet werden würde.

    https://www.youtube.com/watch?v=XQ4B7osqGWY&ebc=ANyPxKqSSppQmy8iZPji7MruI3qQkDo6uvWec0Bvvhcly5F9CL0Su5n9pQhpg41OLU9N7V0vO9rO

    Du laberst von Zionisten, kannst aber nicht deren Namen benennen. Wieso kannst du das nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wieso kannst du das nicht?"
      Ich hab schon viele Muslime gefragt, auch so am Tag der offenen Tür (das ist ja schon eine Seltehheit, warum eigentlich),
      kein Schwein konnte mir genau sagen was Zionoismus ist, wo er entsand, welche politische Gruppe das war, welchen Einfluss sie heute haben und wer da heute noch nennenswert ist.
      Hat sich als Schlagwort eingebrannt, vom Koran weiss ja auch kaum einer was, frag mal einen nach den Handelsgesetzen und Vertragsrecht im Koran.
      Da gibts nur dicke Backen.

      Löschen
    2. Diese Palästinenserstaat Forderer wissen ja oft noch nicht mal das es schon einen palästinensischen Staat gibt, wurde nur umbenannt.

      1923 wurde Palästina aufgeteilt. Der kleinere Teil wurde von nun an „Palästina“ genannt, während aus dem größeren Teil Transjordanien (erst als Sultanat, dann als Königreich Jordanien) entstand.

      Löschen
    3. Junge, Juge, so ab min 5 redet Erol ja derart blühenden Blödsinn mit der Frau,da fliegt einem ja der Draht aus der Mütze.
      Auch vorher," Meine Mutter hat mich nicht geboren, das war Gott der mich durch sie hat lediglich werfen lassen..."

      Löschen
    4. " Meine Mutter hat mich nicht geboren, das war Gott der mich durch sie hat lediglich werfen lassen..."

      Da wäre Erol doch glatt Gottes Sohn.
      Und Jesus: ist der auch so gekommen?

      Löschen
  22. Falk bezieht sich ja auch gerne mal auf die Furkan Gemeinschaft.
    "Neben der Propagierung der Errichtung einer auf der gesamten Schariah errichteten Nomokratie, die sich u.a. durch die rigide Geschlechtertrennung und der vollkommenen Verhüllung der Frau auszeichnet, da der ganze Körper der Frau ab der Pubertät ‘Aurah ist, die mit ihren Reizen den Mann vom Diin (der ganzheitlichen islamischen Lebensweise) abhält und damit Fitna (Versuchung) in die Gemeinschaft der Muslime (Ummah) sät , verbreitet der Hodscha der sunnitisch-türkischen Furkan Gemeinschaft mit Sitz in Dortmund ab Min 2:50 im Video das altbekannte Stereotyp von einer “jüdischen Weltverschwörung” in seiner islamisch-salafistischen Ausprägung mit dem Ziel der Vernichtung des Islam, dessen neuzeitliche Ausgestaltung auf den 1966 hingerichteten und bis heute wirkmächtigen Theoretikers der ägyptischen Ichwan Muslimin (Muslimbruderschaft) Sayyid Qutb und dessen Schrift “Unser Kampf gegen die Juden” zurückgeht."
    Nettes video
    https://koptisch.wordpress.com/2014/01/14/antisemitismus-der-furkan-gemeinschaft-dortmund-mein-sohn-der-salafist/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sayyid Qutb hat alle Stereotype des europäischen Antisemitismus übernommen - das geistige Erbe der Nazis.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Sayyid_Qutb#Antisemitismus

      Löschen
    2. " Furkan Gemeinschaft."
      Das sind ja sehr illustre Typen.
      In einem Vortrag file da so eine sehr abstuse Begründung die Mohas Raubzüge in Staatsaktionen umwandelte.
      Sinngemäß, "In Mekka hatte Mohammed ja kein Land , in Medina (was es damals noch garnicht gab) erst auch nicht, da waren sien Taten fragwürdig, aber nachdem er die Juden aus Medina vertrieben oder getötet hatte, hatte er Land, somit einen Staat. Ein Staat kann jederzeit gegen andere eine völlig korrekte Kriegserklärung aussprechen."

      So wird aus einem Räuberhauptmann ein "Staatsführer", der sich alles erlauben kann.
      Ab 4:50
      https://www.youtube.com/watch?v=ZTK5s_Kd3qY
      Stellungnahme der Furkan Gemeinschaft zum Bericht der Wdr in der Lokalzeit Dortmund vom 17.09.2013

      Da wird sich was zurechtgebogen, das ist sowas von abgehoben.

      Löschen
  23. Kaum zu glauben welcher abgerissene Haufen , aber voll motiviert den Saudis so Probleme bereitet.
    "The Yemeni Army’s Republican Guard and Popular Committees announced on Wednesday that they were in full control of the Shabaka Military Post which overlooks the Bab al-Mandeb Strait. Military sources reported that dozens of Saudi-led forces were killed and injured during the fierce clashes that erupted before the control of the post."https://www.almasdarnews.com/article/yemeni-army-popular-committees-capture-strategic-post-near-bab-al-mandeb/

    Da sehen ja diese Halsabschneider Gelegenheitskrieger in Syrien ja noch wie eine hochmoderne Armee aus.

    AntwortenLöschen
  24. Der Falk ist für mich ein interessanter Mensch und hat das Interesse für den Islam noch weiter geweckt, allerdings lehne ich jede Art von Terrorismus ab. Der Falk befolgt die Regeln des klassischen Islams, kein wünsch dir was Islam, so wie er ja hier gefordert wird. Gesetzgeber ist Allah! Der Mensch in seiner Beschränktheit kann doch nur einen kleinen Teil der Wirklichkeit wahrnehmen, hält sich aber selbst für allem anderen überlegen, ist quasi selber Gott, da braucht es ein Korrektiv, der Schöpfer gibt die Regeln vor, wer das versteht und danach lebt kommt besser klar. Ist den Verführungen nicht mehr schutzlos ausgeliefert und fängt an Dinge zu erkennen, die ihm sonst verborgen geblieben wären. Bin zwar kein Muslim, finde den Islam dennoch höchst interessant und verfolge die Situation weiter interessiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym7. April 2016 um 01:01

      "Der Falk ist für mich ein interessanter Mensch"

      Dann mach ihm doch einen Heiratsantrag! :-)

      Löschen
    2. "...wer das versteht und danach lebt kommt besser klar. Ist den Verführungen nicht mehr schutzlos ausgeliefert und fängt an Dinge zu erkennen, die ihm sonst verborgen geblieben wären."

      Ach was! Du sprichst doch bestimmt von dem Verständnis, wie es im IS vorgelebt wird. Die murksen sich doch sogar gegenseitig ab, damit sie den "Verführungen" nicht schutzlos ausgeliefert sind. :)

      Löschen
    3. "Die murksen sich doch sogar gegenseitig ab, damit sie den "Verführungen" nicht schutzlos ausgeliefert sind. :)"

      Ja, das ist der schöne Schutz der Salafisten-Ummah.

      Löschen
    4. "Der Falk befolgt die Regeln des klassischen Islams, kein wünsch dir was Islam, so wie er ja hier gefordert wird. Gesetzgeber ist Allah!"

      Ja, der Falk befolgt die Regeln des klassischen Islams. Er lebt in Polygamie.
      Wer hat das schon mal gewünscht? Allah?
      Oder war es doch die Gesetzgebung Mohammeds, verordnet nach dem Massgaben der Männer der Ummah?

      Löschen
    5. "Ist den Verführungen nicht mehr schutzlos ausgeliefert und fängt an Dinge zu erkennen, die ihm sonst verborgen geblieben wären."

      Vor welchen Verführungen muss man sich den schützen , weiblichen Haaren die unter dem Kopftuch hervorlugen ?
      Was ist denn verborgen geblieben ?
      Das die Erde flach wie ein Teppich ist und Noah mit einem Schiff einen Berg gerammt hat ?
      Steht alles in der Bibel.
      Da kannst du auch lernen, das die Sonne um die Erde kreist, Fische mit Schuppen essbar sind und glatte einen in die Hölle bringen.
      Das war mir auch verborgen.
      Sicherheitshalber esse ich jetzt immer halbe-halbe Fisch, Forelle mit Wels , dann komme ich nur halb in die Hölle ,aber bald werden die Sünden der letzten Jahr locker vergeben , wenig Aufwand.
      PV FB Follower
      "Amine Brahim Asalamu Alaikum Wa Rahmatullahi Wa Barakatuhu akhwat.
      Die drei Heiligen Monate des Islam stehen vor der Tür. Der erste dieser Monaten ist der Monat Rajab, der morgen beginnt, Inshaa Allah.
      In diesem Monat steckt sehr viel Belohnung und der Phophet Mohammad (saw) sagt in einem Hadith, in der ungefähren Übersetzung: ,,Wer den 1.Tag des Monats Rajab fastet, dem vergibt Allah die Sünden von 3 Jahren. Wer den 2. Tag fastes, dem werden die Sünden von 2 Jahren vergeben und wer den 3. Tag fastet, dem vergibt Allah die Sünden von einem Jahr.''
      In einer anderen Überlieferung sagt der Prophet (saw) sinngemäß: ,,Wer am 1. Tag des Monats Rajab fastet, dessen Belohnung ist als hätte er 1 ganzes Jahr Ibaada gemacht."
      Außerdem sagte Mohammad (saw) sinngemäß in einer Khuttba: ,,O ihr Muslime, es beginnt ein Monat in dem ihr für jede gute Tat von Allah noch mehr Hassanat erhaltet als in den übrigen, eure Duaas werden erhört und euch eure Schwierigkeiten erleichtert. Außerdem sagt oft Astakhfurullah."
      Inshaa Allah wer auch die gewaltige Hassanat erhalten möchte ab morgen die ersten 3 Tage fasten, Inshaa Allah. (Also morgen vor Fadj das fasten beginnen.)"

      Weisst Bescheid, war mir auch verborgen.

      Löschen
    6. " lehne ich jede Art von Terrorismus ab. Der Falk befolgt die Regeln des klassischen Islams,"
      Na toll, da mag man den Befürworter des Al Quaida Terrors den man ablehnt.
      So richtig bist du da nicht informiert ?
      Bernie RAF, Bombenanschläge, lange Haftstrafe.
      Sozialistischer Islam ?

      Löschen
    7. "
      Ja, der Falk befolgt die Regeln des klassischen Islams. Er lebt in Polygamie."
      Und macht Beute bei den Ungläubigen, die seinen Bauch gefüllt halten und ihm ein Dach über dem Kopf bezahlen wie der andere nicht selbstversorgungsfähige Schrott, der sein Familie nicht selbst ernähren kann, aber wie Lau als Heilsbringer auftritt.

      Löschen
    8. "selbst für allem anderen überlegen, ist quasi selber Gott,"

      Bring doch erst mal einen Gott bei bevor du was vergleichen willst.

      Löschen
  25. Traurig genug, dass man sich mit solchen Flachpfeifen überhaupt beschäftigen muss. Können nix als Hetze verbreiten.
    Tauschen wir im Koran mal die Worte Allah gegen Ungläubige aus und andersherum, dann will ich mal sehen ob sie ihren Müll dann immer noch gut finden.

    Dagegen werden sie heute ja quasi nur mit Wattebäuschchen beworfen (jammern tun sie trotzdem). Für mich sind diese ganzen Salafisten nichts anderes als hochgradig asoziales Pack das sich hinter dem Religionsbegriff versteckt!

    AntwortenLöschen