Montag, 25. April 2016

Islamismus, oder eine kleine Geschichte von der Angst

http://www.spiegel.de/politik/ausland/bangladesch-professor-rezaul-karim-siddique-erstochen-a-1088894.html

Was trieb wohl die Täter zu dem hinterhältigen Mord an dem Uni-Professor Rezaul Karim Siddique? Der Glaube? Ein Gott? Kaum, ists ja vielmehr die Angst, bestanden ja religiöse Eiferer ja seit jeher aus dieser. weswegen sie hierzulande imaginäre Hexen verbrannten, auf dass der Satan ihnen nicht in den Weinhumpen speicheln möge. Ok, das ist lange her, und doch ist es nicht ganz verschwunden, das Schlottern der Knie, sind einige ja beim Wissen fürchterlich auf der Strecke geblieben, und so morden sie nun, auf dass sie nicht schlohweiße Haare bekommen, kann die kleinste Kritik das selbstgebastelte Kartenhaus  ja zum Einsturz bringen.

Wie? Bangladesh ist weit, weit weg? Nicht so weit wie mancher hofft, glotzt einem ja auch hier der sabbernde Hasenfuß ins Antlitz, wobei man sich bei uns vor allem vor einem fürchtet, ists ja die Frau, die man am liebsten in den Fritzlschen Keller sperren würde - so zum Beispiel die mächtig lächerlichen Nachthemdenträger des Schweizer IZRS:

https://www.facebook.com/notes/kacem-el-ghazzali/weshalb-wir-aufpassen-sollten-von-welchen-gruppierungen-der-izrs-gesponsert-wird/1364118333613578

Nun könnte man natürlich fragen, warum sich das Weibsvolk nicht gegen solche Dummsülzer wehrt, und dies sei hiermit beantwortet, jedoch nicht von mir, sondern von der Webseite Ahlu-Sunnah:

http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1647

(Danke für den Link)

Er, der Autor, meint, es ist Selbstüberhöhung, wobei er da nach meiner Ansicht nicht ganz zu Ende gedacht hat, zeigt dieser Satz ja,...

"...Trägerinnen schwören darauf, dass ihre Intelligenz nach dem Auftragen um 50 % steigt und das Frauen, die lediglich Hijab tragen keine guten Musliminnen seien (best case) bzw. zu jenen Frauen gehören, die dem horizontalen Gewerbe nachgehen (worst case)...." 


...., dass es eigentlich die Panik ist, die einen so werden lässt, und zwar vor der eigenen Bedeutungslosigkeit. Man könnte sich natürlich anstrengen, auf dass man sein Umfeld mit Leistung beeindrucken kann, aber schon der Gedanke ans eventuelle Scheitern treibt einen zähneklappernd ins Mauseloch, weswegen man den einfachen Weg geht, bin ich ja anders gekleidet, also bin ich. Der fleischgewordene Gotteswille. Wer so denkt, dessen Weg ist dann auch nicht mehr wirklich weit zu "Ich bin Gott", und er hat damit im schlimmsten Fall das Recht andere Leben auszulöschen. Oder das weibliche Geschlecht in die heimischen 4 Wände einzukerkern, denn irgendwo muss man ja schließlich der Chef sein. Über Himmel und Erde. Und natürlich auch über die Nudelsuppe. Amen. Oder so.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Für diesen Artikel bedanke ich mich ganz besonders :-)

    AntwortenLöschen
  2. ""...Trägerinnen schwören darauf, dass ihre Intelligenz nach dem Auftragen um 50 % steigt und das Frauen, die lediglich Hijab tragen keine guten Musliminnen seien "

    Geht ja nett weiter
    "Allerdings gibt es keine Überlieferungen die eine allgemeine Verpflichtung für alle Frauen zum Inhalt haben. Diese Verpflichtung wird gerne in elitären Ukthi-Kreisen und Gelehrtensalons konstruiert. Immerhin hat man ja darin Erfahrung Gesetze zu erfinden.

    Spricht man jene Elemente auf Beweise an, so bekommt man zu hören, dass irgendwelche Rechtsschüler von vor 1000 Jahren mal zum Entschluss gekommen sind, dass der Niqab in „Zeiten der Fitna“ verpflichtend getragen werden muss. An dieser Stelle bemerkt man die Genialität dieser Aussage. Könnte man uns bitte erklären, in welcher Zeit denn Frauen nicht reizvoll, also eine Fitna, für Männer waren? Und müsste man im Umkehrschluss nicht auch ein Niqabgebot für Männer fordern (keine Angst, auch diese Meinung gibt es!), da sie ja ebenso reizvoll für Frauen sind?"

    Da ist wohl die Selbsterkennis das man mit seinem Waldschrataussehen, der eher ärmlichen Bildung, Machogehabe in doch sehr eigenwilligen Klamotten nicht gerade eine reizvolles Ziel der Begierde abgibt.
    Muss ja auch nicht, die Ehe, nach Vogel am besten so mit 14, regeln ja die Verwandten.
    "Ab morgen bist du der Bauer und du sein Acker, halte dich zur Verfügung, bleib dauerträchtig, die umma braucht Nachschub"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit "Zeiten der Fitna" ist wohl die Zeitspanne gemeint, in der eine Frau gebärfähig und damit am interessantesten für die meisten Männer ist.

      Löschen
    2. "Mit "Zeiten der Fitna" ist wohl die Zeitspanne gemeint, in der eine Frau gebärfähig und damit am interessantesten für die meisten Männer ist."

      Richtig, sieht man auch an der Verhüllungshype, nur Pflicht vor der Empfängnisbereitschaft bis zu den Wechseljahren, das ist alles.

      Klares Zeichen, "Heiratet mich, fickt mich, will Kinder für die umma."

      Wie man die ernährt interessiert nicht Sven Lau hat 5 die am Existenzminimum leben.
      Die Palästinenser haben sich seit ihrer "Vertreibung", vorher waren sie da kolonisatorisch von den Osmanen angesiedelt unter Judenvertreibung, haben sich von ca 600 000 auf ca. 4,5 Mio. hochgerammelt in wenigen Jahren, auf dem gleichen kargen Land ohne sich überhaupt selbst ernähren zu können. Ähnlich die anderen islamischen Länder, keins selbstversorgungsfähig, ausser Oman.

      Löschen
    3. Mit "Zeiten der Fitna" ist wohl die Zeitspanne gemeint, in der eine Frau gebärfähig und damit am interessantesten für die meisten Männer ist.

      eben nicht! Man kann Fitna begehen, auch wenn man nur mit jemandem Streit hat, ihm eine in die Rübe haut, oder einfach nur sagt "möge Allah dich vernichten". Alles was ein Muslim oder eine Muslima nicht tun darf, aber trotzdem tut nennt sich Shirk oder Fitna. Übel reden reicht auch schon aus, oder lügen.

      Löschen
    4. Meine Güte, wenn das alles zur Fitna gehört, muss ich zumindest fast allen Facebook-Muslimen den Eintritt zum Paradies verwehren.

      Löschen
  3. Ein weiterer Beleg das der radikale Islam Angst vor Intellektuellen hat, da er sich seit Mohammeds Zeiten mit diesen Höhlenvisionen nie argimentativ durchsetzen konnte.
    Schon Mohas Weg war durch reine Gewalt gekennzeichnet nicht ein Gebiet und seine Bevölkerung hat er durch seine beschränkte Intelligenz und den "Nimbus" der verquarzten "göttlichen" Inspiration überzeugen können.

    Der Lebensweg ist eindeutig, Mord und Totschlag, ein Weg der blutigen Gewalt.
    Heute glorifiziert bis zum Erbrechen, leider nicht belegbar.

    Ist aber bezeichnend das sich die Männer anscheinend bezgl. sexueller Anzieheung als Komplettnieten betrachten und nicht mal den Versuch machen sich in eine Bhurka zu werfen.
    Obwohl da 50% Intelligenzsteigerung dringend nötig wären, so sind die Frauen um 50% mind. vorraus.

    Schulische Leistungen belegen das.
    Der Koran wurde ja auch ins Herz gesandt, ein Muskel, mit denen handeln die Radikalmislime halt, die Frauen haben bereits das Gehirn entdeckt, da wird ja auch der Kopf versteckt.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen Artikel. Die Machterschleichung von radikalen Islamisten ist besorgniserregend, egal ob in Essen oder Rajshahi.

    Es kam schon in den Kommentaren unter dem letzten Artikel Georgs vor, dennoch möchte ich nochmal auf diesen Schulterschluss hinweisen:

    "Der bekannte Pegida Sprecher Curd Schumacher hat sich mal aufgrund der Lügenpresse vorgenommen mit uns , also den angeblichen "Salafisten" den praktizierenden Muslimen, anstatt so wie andere nur über uns zu sprechen. Raus kam das man sich aus alter Düsseldorfer vergangenheit kennt und er gewiss kein "Nazi" ist, sowie auch über ihn die Mainstream Medien lügen & hetzen. Ganz ähnlich wie bei uns also, komisch ?"

    https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=1497.msg79679#msg79679

    Da hat also Abu Rahma von Ansaar International tatsächlich eine Ähnlichkeit zwischen Salafis und rechten Mahnwichteldeppen mit Hool- und Pegida-Fangruppe erkannt: Chronisch klamm und sich vom "Mainstream" verfolgt fühlen! Da hilft man als Abu Rahma natürlich gerne mit etwas Kleingeld aus und der nationalgläubige Fusselbart nimmt es dankend entgegen. Außerdem frohlockt auch der Vogel Pierre.

    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/posts/1061767117236354

    Bleibt noch zu erwähnen, dass auch vermeintlich links daher kommende "Friedensaktivisten" mit Hang zu illustren Geburtstagsgästen(1) nun einen auf "Verständnis" machen(2).

    1: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=950392645003111&set=pcb.950393538336355&type=3&theater

    2: https://www.facebook.com/reza.begi/posts/1153134998062207?hc_location=ufi


    Ich greife mal die Worte Oder Zia ul Haqs aus dem von Georg verlinkten Beitrag auf:

    "Ist es nicht ein schönes Gefühl, sich über andere erheben zu können, ohne viel dafür tun zu müssen?" Dies trifft auf viele Arten von Wanderpredigern zu.

    Leute, lasst Euch nicht verarschen von Menschen, die gebetsmühlenartig wiederholen, man solle endlich "aufwachen" oder "erwachen".

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.facebook.com/reza.begi/posts/1153134998062207?hc_location=ufi

      "Reza Begi hat 2 neue Fotos hinzugefügt — hoffnungsvoll hier: Düsseldorf.
      23. April um 10:53 ·

      DÜSSELDORF

      Heute war ich in Düsseldorf zu Besuch bei Ansaar International , ein Verein der in mehr als 20 Ländern in dieser Welt den Menschen hilft. Der Gründer dieses Vereins Abu Rahma ein Düsseldorfer Ex-Musiker und jetztiger Friedensunternhmer hat mich sehr nett und freundlich empfangen.

      Wir haben über Geopolitik und Frieden gesprochen.
      Ich bin wirklich sehr erfreut und positiv überrascht, dass dieser Verein gute Produkte wie Datteln aus Gazastadt verkauft und die Gewinne in Schulprojekten dort Vorort investiert. "

      Die auch wieder nur behauptet werden.
      Wie Allah und genausowenig belegbar.

      Löschen
  5. "Subhana-LLAH, die heutige Urteilsverkündung im Bunker des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat mal wieder deutlich gemacht, wie wichtig es ist, als muslimischer Angeklagter/Gefangener in den politischen Prozessen der BRD einen vernünftigen und vertrauenswürdigen Anwalt zur Verfügung zu haben:
    - Bruder Mustafa aus Mönchengladbach wurde wegen seiner mehreren kurzzeitigen Aufenthalte in Syrien (Gruppe JAMWA) zu 6 Jahren und 3 Monaten Knast verurteilt "

    Ist das nicht die Gruppierung wegen der auch Schlauchleger Sven Lau im Resozialisierungsheim sitzt ?
    Könnte dann ja länger dauern, viele Spenden werden dann noch erheult werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bruder Mustafa aus Mönchengladbach wurde wegen seiner mehreren kurzzeitigen Aufenthalte in Syrien (Gruppe JAMWA) zu 6 Jahren und 3 Monaten Knast verurteilt ""

      Wohl kaum wegen der Aufenthalte, sondern mehr was er während diesen getan hat.
      Nach eigenen Angaben Menschen umbringen mit denen er aber auch garnichts zu tun hatte.
      Dann ging ihm wohl immer bald die Muffe dem Helden, wieder zurück zu Mutti.

      Löschen
  6. Der ehemalige Aussenminister Qatars hat im Interview die Tatsache behauptet, das in Syrien mitnichten eine "Revolution" stattfand sonder ein internationales Interessenspiel, auch unter Teilnahme der USA die den Saudies und Qataries grünes Licht für einen Umsturz erteilt haben.
    Die Vorkommnisse der letzen Jahre haben das ja so auch bestätigt, aus dem Nichts waren da Geld und Waffen um ganze Armeen zu bewaffnen unter tatkräftiger Unterstützung der Türkei. Ist dann wegen den IS und den Russen aus dem Ruder gelaufen.

    "Former Qatari Foreign Minister, Hamad Bin Jassim Bin Jabr Al Thani, revealed his country’s vile role in igniting and fueling the Syrian uprising in March 2011, which has eventually turned into one of the world’s bloodiest proxy wars. Bin Jassim’s remarks came as he was interviewed by the Financial Times days ago. Even though the facts unveiled are tremendously shocking, the interview has been suspiciously ignored and undervalued by most of Arabic and western media outlets. The former foreign minister made it clear that what has happened in Syria is not a ‘revolution’, rather an ‘international gameplay’ whereby the United States has given ‘the green light’ to both Saudi Arabia and Qatar to intervene in Syria’s affairs."

    Im gleichen Zug wurde dann die syrische Führung und ihre Alliierten komplett diskreditiert durch die internationale Presse wie auch hier.
    Wegen dem nie belegten Giftgasvorwurf drohten die US mit hunderten von Marschfkugkörpern und was nicht Alles in Syrien zu intervenieren, die dutzende Giftgasangriffe des IS und der anderen Halsabschneider brach das Schweigen aus, nur so ein Punkt.
    Syrien ist bestimmt kein Musterland, wird aber gleich mit nach höchsten Standards verurteilt, während die viel grausameren Gegner abgetan werden, so sind Muslime eben, kann man nichts machen.

    Ganauso bei den Verhandlungen in Genf wo sich die Riad Gruppe unter Saudiführung mit den übelsten Islamistenkommandeuren, Allush zb. zurückgezogen hat.
    Wollten mit den anderen Gruppe überhaupt nicht verhandeln nicht mal in einem Raum sitzen.
    "Entweder unsewre Forderung nach einem islamistischen Scharia STaat wird erfüllt oder das wars".
    Tschüss, jetzt gehts vielleicht vorwärts die innersyrische Opposition ist noch mit dabei, die Syrer und die Kairoer Gruppe.
    Hätte man sich auch denken können das mit den Terroristen nicht zu verhandeln ist, probieren muss mans halt trotzdem.

    https://www.almasdarnews.com/article/qatar-saudi-arabia-fueled-syrian-war-former-qatari-fm/ | Al-Masdar News

    AntwortenLöschen
  7. Wie man sich fühlt wenn man einem mentalen oder politischen Islam entkommen ist,
    ganz neutral von einem Bären dargestellt.
    http://www.bild.de/video/clip/virale-videos/baer-galle-farm-zoomin-45466540,auto=true.bild.html

    AntwortenLöschen
  8. Wie die Selbsüchtigen sich immer nur ihrem Egoismus als Nabelschau ergeben.

    "ZafeR
    13. April um 03:29 ·

    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

    "Der Muslim ist des Muslims Bruder. Ihn darf er weder unterdrücken noch zugrunde gehen lassen. Wer seinem Bruder in der Not beisteht, dem steht Allah in seiner eigenen Not bei."
    [Sahih Al-Bucharyy Nr. 6951]
    "

    Mit anderen Menschen hat da man da aber ganz andere Ansichten.
    Bezeichnend wo da der "Frieden" liegt.
    Warum versammeln die sich nicht einfach im Paradis, will doch jeder hin.

    AntwortenLöschen
  9. Also das man gegen Prediger hetzt da man ihre Meinungen nicht teilt und Extrem findet ist eine Sache aber gegen eine Hilfsorganisation zu hetzen die tausenden Menschen hilft und abei teilweise große Risiken eingeht ist das allerletzte .
    Es darf nicht sein was nichts ein darf sogenannte Salafisten helfen Menschen und sind nciht alles Halsabschneider kann verstehen das euch das nicht gefällt ,aber ich gebe euch nenn Tipp gründet selber ne Hilfsorganisation begebt euch in Risikoreiche Länder und macht es besser.
    Ich als Muslim würde euch dann nciht kritisieren sondern loben aber das kann man von euch nicht erwarten oder doch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ärzte ohne Grenzen, Misereor, UNO-Flüchtlingshilfe, Welthungerhilfe, Caritas und viele mehr helfen in Syrien und vielen anderen islamischen Staaten. Wo bleibt dein Lob? Würden "sogenannte Salafisten" auch Christen und Ungläubigen helfen?

      Löschen
    2. "sogenannte Salafisten helfen Menschen"- besonders, wenn sie jungen Mädchen beibringen die eigenen Eltern sein schlecht und sie sollen sich von ihnen abwenden...

      Löschen
  10. Im islamfeindlichen Diskurs wird die Taqiyya oft als „Pflicht zur Lüge“ und Verstellung interpretiert, die Muslimen angeblich geboten sei. Sabine Schiffer und Sebastian Hornung sehen in diesem Vorwurf eine Ähnlichkeit zu antisemitischen Verschwörungstheorien des 19. Jahrhunderts.[13](wikipedia)

    haha das lese ich hier oft auch typisch Islamfeinde , immer wenn die Msuliem was gutes sagen sagen Islmfeinde sie Lügen und wissen ncihtmal das dies nur auf Gefahr für Leib und leben möglcih ist und auch nur bei Shia.
    Aber Atheisten dürfen lügen daher weiß man ja jetzt wer lügt .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "haha das lese ich hier oft auch typisch Islamfeinde , immer wenn die Msuliem was gutes sagen "
      Was wäre das den so, das der Islam die Welt beherrschen soll und alle anderen Untermenschen sind ?

      Welche Muslime dagen denn so, das Religion Privatsache und was für zu Hause ist, woi man kenem auf den Keks geht mit seine Ansprüchen die anderen Religionen hier nicht mal im Traum einfallen würden.

      Ist es gut was von überirdischen Figuren, Engeln, Göttern, Dschinns zu vertreten ?
      Wie wärs mal vas Vernünfiges zu sagen, das die Grundlagen der Religion Quatsch sind.

      Irrationale Intolerante und rationale Menschne kommen kaum richtig zusammen, ist es gut das Muslimas nur Muslime heiraten dürfen ?

      Aber sag einfach mal was Gutes.
      Welche Gefahr sollte bestehen wenn man lügt, gibt doch angeblich über 1 Mrd. Muslime die sich in die Tasche lügen mit ihrem mekkanischen Karawannen Überfallbanditen.
      Das ist historische gesichert.

      Löschen
  11. Die Angst vor der Vernunft und dem gesunden Menschenverstand ist ein ständiger Begleiter "praktizierender" Muslime. Denn nichts ist dem "Glauben" abträglicher als die menschliche Vernunft, die einem klar vor Augen führt, dass es irrational ist, sich mit der Phantasie eines Kleinkindes eine Schöpferfigur auszudenken und sich ihr gleichzeitig zu unterwerfen. Diese Angst ist so groß, dass Intellektuelle als ständige Bedrohung des Glaubens wahrgenommen werden. Wie weit dies geht, sieht man am Bestreben des türkischen Parlamentspräsidenten, den Säkularismus aus der türkischen Verfassung zu streichen.

    Vor diesem Hintergrund ist es durchaus amüsant zu beobachten, wie sich die nationalen Salafisten um ihre religiösen Pflichten drücken, indem sie sich beliebig Ausnahmen von diesen Pflichten suchen, um bloß nicht vor der ganzen Ummah als Heuchler vor ihrem Herrn darzustehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "wie sich die nationalen Salafisten um ihre religiösen Pflichten drücken, indem sie sich beliebig Ausnahmen von diesen Pflichten suchen, um bloß nicht vor der ganzen Ummah als Heuchler vor ihrem Herrn darzustehen."

      Na sich dem Propheten anzunäheren , der ja Analphabet war ist man gut weitergekommen.
      Schon idiotisch jemand aus dem 7 Jh gleich zu sein und überhaupt was mit Strom zu benutzen.
      Da kann man sich mal ein Beispiel an den Amish der USA nehmen, auch wenn sich da minimale moderne Gebräuche einschleichen, 1 Telefon im Dorf ist erlaubt für Notrufe und so.

      Eigentliche sind alle Fundis salafistischer Art Heuchler.
      Nichtmal alle beschnitten, manche konvertieren ja, weil man da schnell an eine Frau rankommt.
      Schaut euch Vogels Konvertiten an, auf freier Wildbahn machen die doch nie Beute diese Heuler.
      Beruf Sozialschmarotzer.

      Löschen
  12. Zur Erinnerung, einer der auf dem Altar der Islamisierung der Türkei Erdogans geopfert wurde und jetzt vom Regime totgeschwiegen werden soll.
    15 wurde er.

    " Die Türkei versucht erneut kritische Äußerungen gegen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan im Ausland zu unterbinden. Dieses Mal richtet sich der Unmut der türkischen Behörden gegen ein Foto, das bei einer Ausstellung in Genf gezeigt wird. Die Türkei verlangt von der Genfer Stadtverwaltung, dass das Bild entfernt wird - es zeigt ein Erdogan-kritisches Transparent.

    Auf dem Foto des Schweizer Fotografen Demir Sönmez aus dem Jahr 2014 ist ein Transparent zu sehen, auf dem Erdogan für den Tod eines Jugendlichen bei einer Protestaktion in Istanbul verantwortlich gemacht wird. In französischer Sprache steht auf dem Transparent neben einem Porträtfoto: "Ich heiße Berkin Elvan, die Polizei hat mich auf Anordnung des türkischen Ministerpräsidenten getötet".

    Das Bild ist Teil einer Ausstellung mit 58 Fotografien auf dem Place des Nations vor dem Genfer Sitz der Vereinten Nationen. Sie soll planmäßig noch bis zum Sonntag laufen. Die Genfer Stadtregierung will sich nach Angaben ihres Sprechers am Dienstag mit der vom türkischen Konsulat übermittelten Forderung befassen.

    Elvan war im Sommer 2013 am Rande der Gezi -Proteste im Istanbuler Viertel Okmeydani von einer Tränengaskartusche tödlich am Kopf verletzt worden. Nach Darstellung seiner Eltern war er unterwegs gewesen, um Brot zu kaufen, als er getroffen wurde. Am 11. März 2014 starb der Teenager im Alter von 15 Jahren nach monatelangem Koma. "sp-online

    Eine schlimme Beleidigung der Tod eine Teenagers.

    AntwortenLöschen
  13. Immer diese Fitna:
    "Hintergrund war laut Polizei offenbar ein Streit zwischen Salafisten untereinander. Dabei gab es offenbar einen Verletzten. Zudem soll es den Plan gegeben haben, einen anderen Salafisten zu töten, so die Staatsanwaltschaft."

    http://www.radiobremen.de/nachrichten/gesellschaft/durchsuchungen-salafisten100.html

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  14. Der ehemalige Titannic Chefredakteur im EU kanns noch ganz bitterböse.
    Erdogans Türkei überholt uns beim Völkermord.
    Aus einer Rede im EU Parlament.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154853033/Die-Tuerkei-ueberholt-uns-in-Sachen-Voelkermord-gerade.html

    AntwortenLöschen
  15. Die ständige Angst vor urzeitlichen Ehrbegriffen ist wohl in jeder islamischen/türkischen, na die aus der Primatenwelt da hinten, Familie vohanden.

    "In der Türkei ist der Prozess um den Mord an der Berliner Deutsch-Türkin Hatun Sürücü fortgesetzt worden. Vor Gericht in Istanbul stehen zwei Brüder des Opfers. Niemals hätte sie jemanden geheiratet, der einen Mord geplant habe, sagte die 30-jährige Frau eines der beiden Angeklagten. Vielmehr hätte ihr Mann versucht, seinen kleinen Bruder von dem Mord an Hatun Sürücü abzubringen - hätte er davon gewusst. "Mein Man ist ein humaner Mensch. Sie soll an diesem Prozesstag ihren Mann entlasten.

    Ihm und seinem ein Jahr älteren Bruder wird nach Angaben der türkischen Justiz das Töten eines nahen Verwandten vorgeworfen. Sie sollen den jüngsten Bruder mit dem Mord an ihrer kleinen Schwester Hatun Sürücü beauftragt haben, um die Familienehre wieder herzustellen. Außerdem werden die Brüder beschuldigt, die Tatwaffe besorgt zu haben. Der Jüngste erschoss Hatun Sürücü im Jahr 2005 an einer Bushaltestelle in Berlin. Dafür saß er neuneinhalb Jahre in Deutschland in Haft und wurde dann in die Türkei abgeschoben.

    Schon am vergangenen Verhandlungstag vor rund drei Monaten hatte der jüngste Bruder betont, die Tat allein begangen zu haben. Der heute 29-Jährige sagte, er habe nach einem Streit die Fassung verloren und seine Schwester - entgegen seiner früheren Behauptungen - nicht wegen ihres westlichen Lebensstils umgebracht."
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hatun-sueruecue-prozess-gegen-brueder-in-mordfall-auf-oktober-vertagt-a-1089872.html

    Welches Mittelalter, taugt wirklich nur fürs Fliessband diese Schichten.
    Leider leiden die Fortschrittlichen drunter unter diesen Fremdgesteuerte.
    Wer hat diesen jungen Idioten erzogen, brauchen die Eltern nicht mal einen Befähigungsnachweis zu Fortpflanzung oder sind anatolische Berge und Ziegenwacht die einzig richtige Umgebung.
    Hier ist anscheinend artgerechte Haltung nicht möglich.

    AntwortenLöschen