Freitag, 26. August 2016

Das Burkini-Verbot....fürn Arsch

http://www.sueddeutsche.de/panorama/burkini-verbot-franzoesische-polizei-zwingt-frau-am-strand-zu-mehr-nackter-haut-1.3134119

Ja, auch hier sei das Burkini-Verbot zu Cannes Thema, wenn auch nur ein kurzes, jedoch möchte ich zum Ausdruck bringen, was ich davon halte, und so sei hiermit kundgetan, dass es für mich eine der dämlichsten Verordnungen ist, die Europa in den letzten Jahren erlebt hat, und ich schäme mich gerade, dass wir wieder in Zeiten angelangt sind, wo man Frauen vorschreibt, was sie zu tragen haben.

Nun mag der ein oder andere anmerken, dass dies ja gerade auch der Islam tut, und dies ist zumindest in Teilen richtig, nur bekämpft man eine Unterdrückung nicht mit einer anderen, ist man dann ja nicht besser wie ebendieser, zudem verrät man so ganz nebenbei das, auf das man - zurecht - so stolz ist...die Freiheit. Diese stampft man gerade ein, nur...nein, nicht um irgendeiner Dame zu helfen...sondern für das eigene Ego, will mans "denen" ja endlich einmal so richtig geben, wobei man so feige ist, sich dafür das ohnehin nicht unbedingt stärkste Glied der Kette auszuwählen.

Vogel, Nagie und all die anderen Hetzer machen weiter wie bisher, schwätzt man da ja von Meinungsfreiheit, aber einen Fetzen Stoff, der übrigens mit dem Islam nur peripher tun hat...

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/boomendes-burkini-geschaeft-burkini-erfinderin-sieht-den-ganzkoerperbadeanzug-als-zeichen-der-freiheit/14439452.html

...verbietet man. Man müsste lachen, wenns nicht so traurig wäre. Und so blöd. Ja, Europa schafft sich wirklich ab. Allerdings ganz ohne fremde Hilfe. Getrieben von rechten Kleinbürgern. In Zeiten die wir alle schon vergangen wähnten.

Guten Tag und ein schönes Wochenende

PS.: http://www.sueddeutsche.de/politik/eil-franzoesisches-gericht-kippt-burkini-verbot-1.3137600



Kommentare:

  1. Der Witz an all dem ist ja, dass man sagt muslimische Mädchen müssten auch am schulischen Schwimmunterricht teilnehmen, sie können ja einen Burkini tragen.
    Die Frage sollte eher lauten, was würde der Schwimmunterricht für Muslimas bringen wenn sie dann eh nicht schwimmen gehen können weil das Freibad oder Hallenbad den Burkini verbietet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daran ist eben nichts witzig, das man an einer Stelle Alternativen schafft und dan europweit gleich ein Recht darauf ableitet das überall zu tragen.
      Kleinen Finger reichen und schon ist der Arm ab ?
      Warum dürfen dann keine FKK anhänger auf den Strand, nur an abgesperrten Teilen ?
      So eine Gemeinde wird doch wohl noch entscheiden dürfen wies es bei ignen zuhegt in diesem kleinen Rahmen, da gehts j a auch nicht um persönlichen Geschmack sondern das propagieren einer abgheobenen "Riligion".
      Was ist mit Hundebesitzern und anderen die auch ihre Grenzen haben. Muslim darf alles ?
      Muss man denn jetzt mit diesen Steinzeitmenschen im Kopf für jeden Scheiss Gerichte bemühen ?
      Das nenn ich mal überhaupt nicht angepasst.
      Es gibt auch noch sowas wie öffentliches Ärgernis was normalerweise von Allen erkannt wird.
      Wieso sind es immer die Muslime die ihre Extrawurst haben wollen und nicht die hunderte anderer großer und kleiner Religionssekten hier ?
      Bei dem "Auf den Keks geh Faktor" liegen die Muslime in der Welt meilenweit vorne.
      Die exemplarische Intoleranz nagt sich da in die Gesellschaft, wie auch in Knästen wo es vor lauter Muslimen nur hoch halal food gibt unter dem die "normalen" Häftlinge leiden müssen.
      Oder man ghet den Weg, erst mal zB Kopftuch verboten, dann akzeptiert, dann irgendwann Pflicht für alle.
      Wo ist denn da die Grenze Georg, wenn kleine Knaben zum Beschneiden antreten müssen ?

      Löschen
    2. "So eine Gemeinde wird doch wohl noch entscheiden dürfen wies es bei ignen zuhegt in diesem kleinen Rahmen"

      Es geht hier eher um öffentlcihen Raum. Und da kommen wir dann schnell in den Raum der Apartheid.

      Will man ein Miteinander oder ein Gegeneinander und eine Spaltung der gesellschaftlichen Gruppen? Gar wieder eine Benachteiligung von Minderheiten (weswegen ich auch der Begriff der Apartheid passend finde)?

      Außerdem wird mir bei deinem Geschreibsel schlecht. Es zeigt, dass du sehr dumm, unintegriert und einer sachlichen Debatte nicht fähig bist!

      Keine Sachargumente, aber in der Hauptsache Muslime mit Steinzeitmenschen und Hundebesitzern gleichsetzen...

      "Wo ist denn da die Grenze"

      "Was ist mit Hundebesitzern und anderen die auch ihre Grenzen haben. "

      Einfach mal Grenzen um der "Grenzen Willen" fordern, nicht etwa weil sie Sinn machen würden...

      Löschen
    3. Die Christen müssen auch nicht fordern denn sie haben bereits ihre Extrawürste. Es gibt hunderte christliche Schulen in Deutschland oder Kindergärten aber null islamische! Natürlich müssen diese auch staatlich kontrolliert werden und dürfen nicht gegen die Verfassung verstoßen das ist gar nicht das Thema.
      Muslime sind von den "Gläubigen" am auffälligsten weil sie eben "mehr integriert" sind als fundamentale Christen.
      Zeugen Jehovas, Adventisten oder Mormonen haben ihre eigenen Schulen und deshalb nimmt man sie auch nicht im Alltag wahr. Sekten wie die 12 Stämme leben sehr abgeschieden, Muslime begenen wir jedoch jeden Tag.
      Nur mal nebenbei, Juden essen auch nur koscheres Fleisch, da beschwert man sich nicht wenn die das fordern.
      Und Sikh verzichten auch nicht auf ihren Turban weshalb sie auch Probleme bei der Arbeitssuche in De haben anders als in Großbritannien.
      Da hab uch schonmal einen Sikh mit Turban und eine Muslima mit Kopftuch am Flughafen arbeiten sehen

      Löschen
    4. "Die Frage sollte eher lauten, was würde der Schwimmunterricht für Muslimas bringen wenn sie dann eh nicht schwimmen gehen können weil das Freibad oder Hallenbad den Burkini verbietet?"- nun ja, Schwimmen dient nicht nur zum Spaß^^

      Löschen
    5. @Anonym 26. August 2016 um 03:30
      "... was würde der Schwimmunterricht für Muslimas bringen wenn sie dann eh nicht schwimmen gehen können weil das Freibad oder Hallenbad den Burkini verbietet?"

      Ööhhh, ... Schwimmen im Bikini vielleicht? Ich meine, wäre doch 'ne Idee, nicht?
      Und fühlt sich bestimmt ausgesprochen befreiend an. ... Öh, ach sooo, vielleicht deshalb nicht?

      Btw.: Ich bin mal für das DLRG-Rettungsschwimmabzeichen 300m in Kleidung geschwommen. Die haben da für die Prüfungen extra so lockere Nessel-Anzüge. Das Gefühl beim Schwimmen in den flatternden Klamotten ist einfach eklig: Als wenn man permanent von allen Seiten angetatscht wird; Kölner Silvester unter Wasser, sozusagen. Wer daran Spaß hat, ist entweder chronisch untervögelt (Pierre? War nur ein Wortspiel, lach mal!) oder hat 'ne ziemlich perverse Ader. Und ob so'n spontaner Orgasmus mitten im Schwimmerbecken unbedingt der Sicherheit dient? Na, ich weiß nicht.

      Löschen
    6. Wenn dich das erregt hat scheint du nicht normal zu sein und mal zum Doktor gehen zu müssen. Das beweist ja das auch Deutsche Männer ein äußerst gestörrtes Sexualverhältnis haben und sich anscheinend nicht zügeln können

      Löschen
    7. @Anonym 26. August 2016 um 14:01
      "Wenn dich das erregt hat scheint du nicht normal zu sein ..."

      Wenn das eine Antwort auf meinen Kommentar vom 26. August 2016 um 12:17 sein soll, scheinst du cerebral erheblich unterbelichtet zu sein.
      Die Mindest-Diagnose wäre wohl ein ausgeprägter Illetrismus, absolute Unfähigkeit, semantische Inhalte von Texten zu rezipieren.
      (Ob das bei Deinesgleichen 'normal' ist, lasse ich mal offen.)
      Aber vielleicht kann ich dir ja helfen. Was genau hast du an meinen Aussagen: ...

      - "Das Gefühl beim Schwimmen in den flatternden Klamotten ist einfach eklig"
      und
      - "Wer daran Spaß hat, ist entweder chronisch untervögelt [...] oder hat 'ne ziemlich perverse Ader."

      ... nicht verstanden?

      "... und mal zum Doktor gehen zu müssen."

      Versuchen wir uns wieder in Ferndiagnose? Sei beruhigt: Selbst, wenn ich mal einen Arzt (Meintest du doch sicher, nicht wahr: den guten alten Dr. med.? Ansonsten hätten wir noch einen phil. und einen rer. nat. anzubieten) benötigte, müsste ich mich nirgendwo hin bemühen.
      Ich würde dir ja gerne zu 'ner kostenlosen Theraphie-Sitzung verhelfen, leider fehlt uns noch ein Spezialist für semantische Agraphie. Schau dich am besten mal in deiner näheren Umgebung um.

      "Das beweist ja das auch Deutsche Männer ein äußerst gestörrtes Sexualverhältnis haben und sich anscheinend nicht zügeln können"

      Ist das jetzt einer dieser 'Beweise' nach Art 'theologicum mohammedanicum'? Was genau hat mein Ekel davor, angetatscht zu werden, mit dem "Sexualverhältnis deutscher Männer" zu tun? Von denen hat das bisher noch keiner unaufgefordert versucht. Würde ich ihnen (wie allen anderen) auch nicht raten.

      Löschen
    8. "Es gibt hunderte christliche Schulen in Deutschland oder Kindergärten aber null islamische!"

      Falsch! Mach Dich erst mal schlau, Du Unwissende/r bevor Du so was schreibst.

      Löschen
    9. "Die Frage sollte eher lauten, was würde der Schwimmunterricht für Muslimas bringen"
      Soll ja gerade 3 Kinderngegeben haben die in einen kleine Teich gefallen sind und alle ertrunken.
      Mal nachdenken.
      Hätten manche richtig schwimmen können hätten viele Flüchtling der Türkei die kurze Strecke auf die griechischen Inseln auch ohne gefährliche,kostspielige Überfahrten geschafft.
      Das man noch einem erklären muss, das schwimmen sinnvoll ist.
      Muss man nur mal von einem Ruderboot fallen.

      Löschen
  2. Eines muss ich widersprechen: die Frau in Nizza hatte keinen Burkini an, sondern nur normale Straßenkleidung! Hinzu kommt es, wenn das Gesetz herausgegeben wurde, dass ein Burkini verboten ist, dann soll man sich auch an unsere Gesetze halten! Ich gehe auch nicht nach Saudi-Arabien und bestehe dort darauf im Bikini baden zu dürfen, weil DAS meiner Kultur entspricht und weil ich das so will!

    So leid es mir tut, aber wir beugen und langsam, aber sicher, wirklich den Muslimen! Was sie nicht vor den Toren Wiens erreicht haben, erreichen sie jetzt indem sie uns mit den eigenen Waffen der Meinungsfreiheit schlagen. Welche auch nur dann gelten, wenn es um ihre "Ehre" geht. Ansonsten pfeifen leider viel zu viele auf unsere Gesetze...

    Es ist wirklich verrückt: früher kämpften Frauen darum sich frei entfalten zu dürfen, jetzt kämpfen sie darum sich verhüllen zu dürfen, weil sie es als "freie Entfaltung" ansehen. Und das, während in Syrien Burkas verbrannt werden und im Iran Frauen gegen Verschleierungen antreten. einfach grotesk!

    Dass die Frau keinen Burkini trug kann man hier sehen:

    http://www.focus.de/politik/videos/verbot-in-frankreich-neue-details-zum-strand-eklat-von-nizza-verwarnte-frau-trug-keinen-burkini_id_5858153.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Was sie nicht vor den Toren Wiens erreicht haben, erreichen sie jetzt indem sie uns mit den eigenen Waffen der Meinungsfreiheit schlagen. Welche auch nur dann gelten, wenn es um ihre "Ehre" geht."

      Eklatantestes Beispiel ist wohl Ägypten wo sich dieser Mursi demokratisch gab, gewählt wurde und verzugslos anfing die Demokratie abzuschaffen.
      Als wenn Demokratie nur im Stimmenauszählen besteht, man muss schon das Wesen auch vertreten.
      Na ja es schleicht sich eben rein und die Gutmenschen Toleranz öffnet Tür und Tor sich auch abzuschaffen,wenn man wegen jedem Scheiss wie Handgeben schon höchste Gerichte und den Gesetzgeber bemühen muss, dann stinkts gewaltig im Karton.
      Warum nicht das Verfassungsgericht paritätisch mit Schariavertretern besetzen ?
      Auch wenn alles "gesetzmässig " ist, ein nicht rationales Wohlfühlgefühl im Leben vieler ist schwer beeinträchtigt.
      Auch das gehört zu einem guten Leben sich wohlzufühlen.
      Die Raubzüge des Islam der Geschichte waren auch alle islamisch "gesetzmässig", die Opfer fandens trotzdem scheisse getötet , missioniert oder unterworfen zu werden.

      Löschen
    2. Wenn das so nur der persönliche Geschmack sein soll, wieso kommen dann Milliarden nicht muslimischer Frauen nicht auf die Idee so ein beklopptes Teil zu tragen.
      Seit wann haben Frauen identische Geschmäcker, gibts nur in Religionen.
      Wenn da alle in der gleichn Klamotte auftauchen
      würde man das schon für sehr seltsam halten, ausser bei der Bundeswehr und Trachtenvereinen.

      Kann ich mir nur so erklären, das Muslimas keine eigene Identität haben oder diese abgewöhnt wurde.
      Manche wollen das auch noch bestärken.

      Löschen
    3. Martina das ist ein blödsinniger Vergleich.
      In den meisten muslimischen Ländern wie Tunesien, Marokko, Algerien, Lybien, Ägypten, Türkei, Arabischen Emiraten, Albanien, Bosnien, etc kannst du sehr wohl einen Bikini tragen.
      Dann könnten Muslime auch sagen wir dürfen nicht halbnackt im Vatikan herumlaufen... Dort ist ja bekanntlich schon ein kurzer Rock untersagt.
      Es leben bereits mehrere Amerikaner in Saudi Arabien und die dürfen in privaten Hotels am Pool sogar dort einen Bikini tragen oder auf verlassenen Stränden.
      Zudem muss man wissen dass es für Muslime ein Heiliges Land ist wie der Vatikan für Katholiken.
      In großen Städten herrscht sehr viel Toleranz in Saudi Arabien.
      Mekka ist das Pilgerzentrum wo die verschiedensten Menschen aus verschiedensten Ländern zusammenkommen und eine der weingsten Moscheen wo eben keine Geschlechtertrennung herrscht und Männer und Frauen zusammen beten.
      In Riaydh, der Hauptstadt Saudi Arabiens tragen immer mehr Frauen ein sehr lockeres Kopftuch und lassen ihre Haare herausschauen.
      Viele Frauen tragen auch gar kein Kopftuch, weil es das Gesetz eben nicht vorschreibt sondern nur ein langes Kleid.
      Zudem muss man bedenken dass auch Männer in Saudi Arabien nicht mit enger Badehose am Strand liegen oder halbnackt durch die Stadt laufen. Wenn Muslime dieselbe Argumentation wie du hättest könnten sie auch sagen das der chridtliche Staat Angola den Islam verbieten und man deswegen ruhig die Christen auch diskriminieren kann.
      So eine Argumentation ist kindisch.
      Zudem ist der Grund für den verbot des Burkinis einfach lächerlich, er sei Zeichen für Islamismus.
      Jeder der sich ernsthaft mal mit Islamisten auseinandergesetzt hat weiß, dass diese eben nie Frauen erlauben würden mit Burkini baden zu gehen!
      Zudem brauchen die Franzosen nicht damit zu kommen man bräuchte sich an die Gesetze des Landes zu halten, weil sie dies selbst nicht tun.
      Französische Flugbegleiterinnen haben sich nicht an das iranische Gesetz gehalten ein Kopftuch zu tragen und sind sogar mit kurzen Rock am iranischen Flughafen herumgerannt.
      Ich finde diese Kopftuchpflicht im Iran überhaupt nicht gut und genausowenig ein Burkiniverbot an einem öffentlichen Strand.
      Da ist nochmal ein großer Unterschied zu einem Hallenbad.
      Wir wissen was täglich an Müll von großen Firmen ins Meer gekippt wird aber diskutieren über eine Muslima die mit ihrem Burkini das Meer verunreinigen würde.
      Damals zu NS Zeiten verbot man Juden in den Wald zu gehen, heute verbietet man Musliminnen an den öffentlichen Strand zu gehen.
      Und nein der Burkini muss nicht ein Symbol des Islams sein.
      Ich kenne Musliminnen die kein Kopftuch tragen aber trotzdem nie einen Bikini tragen würden.
      Den Burkini gibt es in mehreren Formen und nicht nur langärmlich und mit Haube.
      Die meisten Frauen die von dem Verbot betroffen sind, sind Frauen die die lockere Variante des Burkinis tragen.
      Es gibt auch genügend Menschen die sehr sonnenempfinlich sind und ein langärmliches Surfershirt tragen.
      Ich frage mich nur ob jetzt Taucher mit Tauchanzug auch nicht mehr an den Strand dürfen.

      Löschen
    4. Anonym26. August 2016 um 06:39

      dein Vergleich zwischen Taucher und Muslimas im Burkini ist auch wie wenn man Äpfel und Birnen vergleicht! Ein Taucher zieht seinen Anzug freiwillig an, während eine praktizierende Muslima, wenn sie schwimmen will, den Burkini anziehen MUSS! Muslimas "dürfen" nun mal keine Haut zeigen- empfinden sie...

      Löschen
    5. In Frankreich oder Deutschland muss eben keine Frau einen Burkini tragen. Diese Frauen entscheiden sich freiwillig dafür entweder aus religiösen Grund, aus Schamgefühl oder aus Sonnenschutz. Wenn man Burkinis verbietet dann ziehen halt alle Muslimas Taucheranzüge an, was würde das bringen?
      Und meinst du dass eine Frau Haut zeigen MUSS ist gut? Muss man demnächst auch die Beine spreizen wenn Polizisten das so wollen?

      Löschen
    6. "Es leben bereits mehrere Amerikaner in Saudi Arabien und die dürfen in privaten Hotels "

      Privat.
      Was hält Muslime ab ihr eigenes Hotel zu bauen ?

      Löschen
    7. "Muslimas "dürfen" nun mal keine Haut zeigen- empfinden sie... "

      Aber zu Markte tragen wenn sie mit Bhurka und Gitterfenster autofahren oder die Piste runterwedeln.
      Vom Vitamin D Mangel ganz zu schweigen.
      Eine klinische Auswirkung der Haedophobie (Angst vor der Hölle).
      Schweres Trauma.

      Löschen
    8. @Anonym 26. August 2016 um 10:44
      "... dann ziehen halt alle Muslimas Taucheranzüge an, was würde das bringen?"

      Na, zunächst mal einen unerwarteten aber nicht unwillkommenen Boom bei den Herstellern, vielleicht verbunden mit dem ein oder anderen Liefer-Engpass.
      Und in der Folge vielleicht vereinzelten, bei 35° im Schatten möglicherweise auch massenhaften Kreislauf-Kollapsen. So 3 ... 7 mm Neopren isolieren schon ganz gut.

      "Muss man demnächst auch die Beine spreizen wenn Polizisten das so wollen?"

      Hmm, ... besser is das!
      Oder anders gesagt:
      Wäre in gewissen
      Situationen
      ganz bestimmt
      empfehlenswert!
      Nicht?
      Und für das tiefere Verständnis:
      Ja, das ist hierzulande das Prinzip gegenüber Polizeibeamten. Erstmal: Klappe halten und Folge leisten, auch wenn's ungewohnt ist.
      Wer dann meint, in seinen Rechten verletzt zu sein, kann den Rechtsweg beschreiten: Rechtsstaat-Prinzip!

      Löschen
    9. "Diese Frauen entscheiden sich freiwillig dafür entweder aus religiösen Grund, aus Schamgefühl oder aus Sonnenschutz."

      Da widerspricht aber deutlich, das nur Frauen einer einzigen Religion auf dise beknackte Idee kommen.
      Das man in BRD nicht muss ist richtig, nützt einem,aber wenig wenn die Familie Druck macht.
      Muslime sind eher weniger Individuen nach eigener Ausffassung, sondern agieren im Rahmen der Ummah Meute, das hat Individualität keine Platz.
      Mal probieren wie Muslime zu denken.
      Stell dir mal vor da geht einer zum Beten und macht nicht die gleichen Arschbewegungen wie die anderen, das ist da eine homogene Masse. Mach ein paar Stepschritte und du fliegst raus.
      Tolerant sind sie auch nicht, am Moscheetag hat man mir und Freunden in unserer Bhurkga den Eintritt verwehrt, als wenn das nicht vorschriftsmässig wäre.
      Im türkischen Cafe sind wir auch angemacht worden.
      Gilt wohl nur für eigene Leute diese Kleiderordnung.

      Löschen
    10. ""Muss man demnächst auch die Beine spreizen wenn Polizisten das so wollen?"

      Hmm, ... besser is das!
      Oder anders gesagt:
      Wäre in gewissen
      Situationen
      ganz bestimmt
      empfehlenswert!
      Nicht?"

      Die Leute haben keine Ahnung was alles geschmuggelt wird und wie. In so eine Vagina passt ein Pfund Koks oder Messer, Zünder, C4, die Franzosen haben da Erfahrungen aus dem Algerienkrieg.
      Im Knast wird auch durchsucht.
      Ist so eine Muschi vielleicht heilig ?
      Der rsch muss auch gepreizt werden, was da alles reinpasst, die berühmte Bombe zB.(nicht explosiv, Zylinder wo man in paar Wertsachen halbwegs sicher aufbewahren kann.)

      Löschen
  3. Dann sollte man doch konsequent sein und die Muslime nach ihren Standards immer beurteilen.
    Habn wie eben zweierlei Recht, war den Muslimen für ihre Dhimmis auch geläufig.
    Dann wird vor Gericht eben für bekennende Muslime ausgepeitscht, amputiert, geköpft.
    Koran verteilen ist ja dann wohl auch nicht Schlimmes ?
    Da gehen Leute dann evtl. in den Krieg, die Kinder der bekennenden Muslimas in ihren Kutten in den jihad.
    Leben und sterben lassen.
    Wenn schon denn schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie willst du Muslime überhaupt nach "ihren Standard" beurteilen? Hast du schonmal was davon gehört dass es auch im Islam verschiedene Konfessionen und Meinungsverschiedenheiten gibt?
      Das ist ungefähr so als würde man moderne Christen mit engstirnigen Katholiken, Evangelikalen die meinen die Erde wäre eine Scheibe, KKK Anhängern und Zeugen Jehovas in eine Schublade stecken!
      Dhimmis (Schutzbefohlene) waren übrigens Bürger die für damalige Verhältnisse sehr gut als Minderheit in den islamischen Ländern leben konnten.
      Im Gegensatz zur katholischen Kirche die damals die Kelten und Germanen alle köpfen ließ, die sich nicht zum Christentum bekannten.
      Leben und sterben lassen?
      Mit so einer Einstellung hast du aber in Europa nichts verloren, hier gilt Leben und leben lassen!

      Löschen
    2. "Wie willst du Muslime überhaupt nach "ihren Standard" beurteilen?"- das geht sogar einfacher, als Du dir vorstellen kannst...

      "Im Gegensatz zur katholischen Kirche die damals die Kelten und Germanen alle köpfen ließ, die sich nicht zum Christentum bekannten."- und da haben wir es: DAMALS!!! Wir sind jetzt aber im 21 Jahrhundert!

      "Mit so einer Einstellung hast du aber in Europa nichts verloren, hier gilt Leben und leben lassen!"- gaaanz genau^^

      Löschen
    3. Ja damals.. Er bezieht sich eben auf damals und will Gesetze von damals auf heutige Muslime übertragen.
      Also heißt dass auf deutsch, er will Muslime wie Menschen zweiter Klasse behandeln weil es damals so im osmanischen Reich war?
      Damit hat er sich von der Demokratie und den Werten Europas verabschiedet.

      Löschen
    4. ""Im Gegensatz zur katholischen Kirche die damals die Kelten und Germanen alle köpfen ließ, die sich nicht zum Christentum bekannten."- und da haben wir es: DAMALS!!! Wir sind jetzt aber im 21 Jahrhundert!
      "
      Bloss haben die Christen die Aufklärung hinter sich, der Islam ist 700 Jahre jünger und steckt noch in der kindlichen Enwicklungsphase.
      Die iseht aus wie das damalige Mittelalter, schau dir die Welt an, glaube 120 haben die Saudis schon geköpft dies Jahr die Iraner noch mehr zu Tode gebracht, da wird ungehammt amputiert , gekreuzigt, ausgepeitscht, gesteinigt, gerade wieder von den Rebellen in Idlib, Syrien.
      Die willst du mit weit besser entwickelten Christen vergleichen ?
      Nicht das die Christen nicht anders handeln würden wenn sie könnten, wie in El Salvador, wo man schon bei Verdacht auf Abtreibung oder vorgetäuschte Fehlgeburt mind. 10 auch mal 30 Jahre in den Knast geht und sonstiges Übles was die Kirche da befiehlt.
      Hier ist kein Masstab für den Islam, natürlich ist der hier Kreide fressend.

      "Ayatholla Ruhollah Chomeini:

      „Sollten die Umstände der taqiyya einen von uns veranlasst haben, sich dem Gefolge der Machthaber anzuschließen, dann ist es seine Pflicht, davon abzulassen, es sei denn, seine rein formale Teilnahme brächte einen echten Sieg für den Islam.“ (Shahrough Akhavi: Religion and Politics in Contemporyr Iran. State University of New York Press. Albany 1980, S. 166)
      Al Ghazzali (1059-1111):

      „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“
      Ayatholla Chamenei

      in einer Ansprache des Jahres 2004 an seine Glaubensbrüder:

      “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen!

      Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist.

      Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“"

      Das ist HEUTE.

      Löschen
    5. "Ja damals.. Er bezieht sich eben auf damals und will Gesetze von damals auf heutige Muslime übertragen."

      Ich beziehe mich ganz deutlich auf heute und das Gedankengut.
      Was heisst zweiter Klasse, nur anders.
      Schliesslich beurteilen Muslime ja Andere auch nach anderen Masstäben, das die irgendwannmal festgelegt wurden ist uninteressant.
      Die Koranschulen lehren heute noch das Gleiche wie vor Urzeiten oder wurden die Quellen umgeschrieben.
      Hier ist kein Masstab, ist aber nicht das Wunschziel die Scharia ?
      Na denn.
      Warum nicht den Wünschen entsprechen?
      Wird doch immer mehr gemacht, manche Knäste haben nur noch halal Essen.
      Religiöse Symbole drängen immer mehr in den öffentlichen Raum.
      Wir haben hier so 1000 große und kleine Religionen.
      Rate mal , welche als Einzige die troublemaker sind ?
      Will vielleicht ein Hindu hier seine heiligen Kühe in die Stadt stellen ?
      Oder Afrikaner eine Naturreligion nur mit Strohpenischutz und Schild , Pfeil und Bogen rumflanieren.

      Löschen
    6. Acha... und wenn man allen Forderungen nachgeht, von denen unter anderem viele einfach nur idiotisch sind, sieht man Muslime als Menschen zweiter Klasse? Menschen zweiter Klasse sind für mich solche, die sich nicht neuen modernen Gepflogenheiten anpassen. Und das gilt nicht nur für Muslime. Leider ist Assimilation auch für andere Gruppierungen ein Fremdwort

      Löschen
    7. " er will Muslime wie Menschen zweiter Klasse behandeln weil es damals so im osmanischen Reich war?"
      Das war wohl mehr umgekehrt.
      Schon mal was von den dhimmis gehört, den Janitscharen, geraubte christliche Kinder , zwangskonvertiert und die Streitmacht des Sultans.
      Was gerade passt, von heute
      "Turkey’s PM compares Erdogan to Ottoman sultan that invaded Constantinople"
      https://www.almasdarnews.com/article/turkeys-pm-compares-erdogan-ottoman-sultan-invaded-constantinople/

      Nicht soweit weg die Osmanen, was ?
      Die Türkei ist ein demokratischer Staat , sagt man.
      Die erste Demokratie der Athener war übrigens eine Sklavenhaltergesellschaft, nur die Reichsten durften wählen.

      Sklaverei wurde, man höre und staune erst 1968 in Saudiland , offizell abgeschafft.
      Offiziell , was da so hochkommt.
      Meinst du die strengen Gläubigen haben eine Gehirnwäsche wenn sie hier ankommen und können humanistische Ideale rezitieren oder mehr den Koran.

      Löschen
    8. "Wir sind jetzt aber im 21 Jahrhundert!
      "
      Wir.
      2-3 Welt Länder sagt dir was.
      Die Schulbildung in vielen Gebieten islamischer Länder sagt dir was ?
      Da betet man fiktive Aliens an.
      Da haben wir hier auch welche die noch nicht im 21. Jh. sind, nur zwangsweise angepasst, sieht man schon am eigenen Rechtssystem was göttliche Gesetze über alles stellt.
      Den Mittwochabend Kannibalismus mit Blutsauf Ritualen.

      Löschen
    9. "Damit hat er sich von der Demokratie und den Werten Europas verabschiedet."
      Da sind Muslime nie angekommen.
      Wäre nützlich mal zu versuchen sich in andere Gedankenwelten reinzuversetzen.
      Macht man sogar bei Pferden und Hunden , um sie zu verstehen, Muslime sind eben auch anders.
      Von den Kinderverstümmelungen mal abgesehen.
      Hier wird eher weniger gesteinigt.

      Löschen
    10. "Er bezieht sich eben auf damals und will Gesetze von damals auf heutige Muslime übertragen."
      Im Islam sind das heutige Gesetze.
      Was meinst du auf welcher Basis in Saudiland geköpft wird ?

      Löschen
    11. "Er bezieht sich eben auf damals und will Gesetze von damals auf heutige Muslime übertragen."
      Uninteressant, der Gott hat sich seit dem 7Jh nicht mehr geäussert, also bleiben die Gestze islamisch gleich, wie vom christlichen Gott, das da nichts ausgeübt wird liegt am Mangel an Macht.

      Löschen
    12. "Ja damals.. Er bezieht sich eben auf damals und will Gesetze von damals auf heutige Muslime übertragen."

      Was hat sich denn an der Scharia grundlegend geändert, Ahnung davon ?

      Löschen
    13. " DAMALS!!! Wir sind jetzt aber im 21 Jahrhundert! "
      Keiner spricht von der Kirche, es geht darum den Muslimen die es wünschen ihre Gesetze zukommen zu lassen.
      Religionsfreiheit.
      "Nein ich mache keine 10 Sozialstunde, haut mir die Hand ab."
      Kann man doch respektieren.
      Wird doch jeder Scheiss irgendwie gebilligt von irgendwelchen Gutmenschen.
      Dann erlaubt doch auch das Frauenangrabschen wenn das islamisch so gängig ist, davon stirbt man ja auch nicht gerade.
      Ist auch ganz angenehm, wenn Frauen mal so an mir rumfummeln, können wunderbare Bekanntschaften draus entstehen.
      Positiv denken.

      Löschen
    14. "Ja damals.. Er bezieht sich eben auf damals und will Gesetze von damals auf heutige Muslime übertragen.
      Also heißt dass auf deutsch, er will Muslime wie Menschen zweiter Klasse behandeln weil es damals so im osmanischen Reich war?"

      Kann ich mal die komplette kausale Kette haben ?
      Wild rein interpretiert würde ich sagen, so entstehen Götter.
      Muss man nur mal in einer Höhle Stimmen hören, zack hat man eine Religion wenn mans richtig verbal aufbauscht.
      Verschörungstheoretiker.

      Löschen
    15. "Wird doch jeder Scheiss irgendwie gebilligt von irgendwelchen Gutmenschen."- und wenn man dagegen ist,wird man gleich als rechtsradikal eingestuft...

      Löschen
    16. Dann steh doch wenigstens zu deiner rechten politischen Einstellung zu den "Gutmenschen". Wer diesen Begriff weiterhin in diesem Blog zum Zwecke der Herabwürdigung seiner Diskussionspartner verwendet, den bezeichne ich auch weiterhin als rechtsradikal.

      Löschen
    17. " "Gutmenschen". Wer diesen Begriff weiterhin in diesem Blog zum Zwecke der Herabwürdigung "

      Wieso ist "gut" , schlecht.
      Soll man jetzt "Schlechtmensch " sagen oder was ?
      Was ist besser rechtsradikal oder religionsradikal.
      Weltweit sind da die Relgioten weit an der Spitze.
      Also erst mal um die großen Probleme kümmern.
      Rechtsradikal haben kaum Attentate mit automatischen Waffen und hunderten von Toten begangen.
      Wen hättest du lieber als Nachbarn von den ungeliebten ?

      Löschen
    18. "zu deiner rechten politischen Einstellung "
      WIeso wird einem gleich Einseitigkeit unterstellt, Politik ist doch keine Religion wo man gleich das ganze Paket kaufen muss.

      Man kann sich in vielen Them , vilen politischen Meinungen anschliessen.
      Familienpolitik SPD, TTIP gegen SPD.

      Bist wohl auch so ein Schubladenschmalspurdenker.
      Einmal Mein Kampf gelesen, lebenslanger Neo Nazi ?
      Wie wärs mit mal informiert, auch Märchen gelesen und trotzdem kein Träumer.

      Löschen
    19. @Anonym 28. August 2016 um 02:10
      "Dann steh doch wenigstens zu deiner rechten politischen Einstellung zu den "Gutmenschen" ..."

      Ich habe hier einen, der zu seiner Einstellung zu den "Gutmenschen" steht. Interessiert?
      (Ob der sich allerdings in die Kategorie 'rechtsradikal' einordnen lässt, wage ich zu bezeifeln, und ich fürchte, dass der dich etwas überfordern wird. Na, macht ja nichts, irgendwie müssen wir ja von "Alle meine Entchen" wegkommen.)

      Friedrich Nitzsche; Ecce homo: Warum ich ein Schicksal bin

      _ § 4.
      [...]
      Ich verneine einmal einen Typus Mensch, der bisher als der höchste galt, die Guten, die Wohlwollenden, Wohltäthigen; ich verneine andrerseits eine Art Moral, welche als Moral an sich in Geltung und Herrschaft gekommen ist, — die décadence-Moral,
      [...]
      Ich bleibe zunächst bei der Psychologie des guten Menschen stehn. Um abzuschätzen, was ein Typus Mensch werth ist, muss man den Preis nachrechnen, den seine Erhaltung kostet, — muss man seine Existenzbedingungen kennen. Die Existenz-Bedingung der Guten ist die Lüge —: anders ausgedrückt, das Nicht-sehn-wollen um jeden Preis, wie im Grunde die Realität beschaffen ist,
      [...]
      Die Nothstände aller Art überhaupt als Einwand, als Etwas, das man abschaffen muss, betrachten, ist die niaiserie par excellence, ins Grosse gerechnet, ein wahres Unheil in seinen Folgen, ein Schicksal von Dummheit —, beinahe so dumm, als es der Wille wäre, das schlechte Wetter abzuschaffen —
      [...]
      gute Menschen reden nie die Wahrheit. Falsche Küsten und Sicherheiten lehrten euch die Guten; in Lügen der Guten wart ihr geboren und geborgen. Alles ist in den Grund hinein verlogen und verbogen durch die Guten.
      [...]
      In diesem Sinne nennt Zarathustra die Guten bald „die letzten Menschen“, bald den „Anfang vom Ende“; vor Allem empfindet er sie als die schädlichste Art Mensch, weil sie ebenso auf Kosten der Wahrheit als auf Kosten der Zukunft ihre Existenz durchsetzen.


      Die Guten — die können nicht schaffen, die sind immer der Anfang vom Ende —
      — sie kreuzigen den, der neue Werthe auf neue Tafeln schreibt, sie opfern sich die Zukunft, sie kreuzigen alle Menschen-Zukunft!
      Die Guten — die waren immer der Anfang vom Ende…
      Und was auch für Schaden die Welt-Verleumder thun mögen, der Schaden der Guten ist der schädlichste Schaden.

      (Auszeichnung 'fett' im Original 'gesperrt'.)

      Löschen
    20. 4:59 du hast vielleicht nicht verstanden, worum es bei dem Begriff "Gutmensch" eigentlich geht? Na gut, dann erkläre ich es dir gerne: Gutmenschen sind Menschen, welche sich eher um Fremde kümmern, meist mit blinder Helferwut, ohne darauf Rücksicht zu nehmen, dass sie den eigenen Leuten unter Umständen schaden könnten. Meist sind diese Gutmenschen auch so naiv, dass sie all denen glauben, welche auf die Tränendrüse drücken, wie schlecht es ihnen doch gehen würde, obwohl das entweder nicht wahr ist, oder sie sich die Situation selbst zu verschulden haben.

      Löschen
    21. "Gutmenschen sind Menschen, welche sich eher um Fremde kümmern, meist mit blinder Helferwut,"

      Und irgendwann völlig fertig sind und anderen dann die Schuld geben das ihnen nichts gedankt wird.
      Selbstausnutzung bis zum Exzess.
      Nur recht ziellos ohne die allgemeine Folgen zu beachten und nicht für das einstehen, was sie verursacht haben.
      Kurzfristige Helferwut, die Folgen , Kosten, Verantwortung düfen dann Andere viele Jahre ausbaden.
      Eigentlich müsste man die in Regress nehmen.
      Wer Kosten verursacht muss auch dafür aufkommen.

      Löschen
    22. "Ob der sich allerdings in die Kategorie 'rechtsradikal' einordnen lässt, wage ich zu bezeifeln,"....

      er (Nietzsche) hat rechtsradikales Denken nachhaltig beeinflusst
      ohne Nietzsche keine Nazis

      Löschen
  4. Was doch so unreflektierte Halbwahrheiten auslösen die dann gerne aufgesogen werden.
    "
    24. August 2016, 12:28 Uhr
    Burkini-Verbotsstreit
    Polizeipatrouille an französischem Strand - verhüllte Frau zieht Oberteil aus
    "
    Wenn man die bilder mal zu Ende sieht, wird man feststellen, das nur ein Oberteil ausgezogen wurde unter dem die Frau immer noch komplett verhüllt war.
    Könnte man ja mal erwähnen , nicht wahr ?
    Nix nackte Haut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso war es auch! Und das Oberteil gehörte zu keinem Burkini. Der Burkini besteht aus dem gleichen Material, aus dem Badeanzüge gemacht werden und sieht aus wie ein lockerer Taucheranzug, soviel, dass er einen engeren Schlauch für den Kopf hat, damit nicht die Haare herausrutschen.

      Löschen
    2. Wenn diese Frau keine Burkini trug und zum auziehen gezwungen wurde, werden dann alle Frauen gezwungen die mit Tshirt oder Shorts am Strand herumlaufen sich auszuziehen? An einem öffentlichen Strand muss ich doch keine Bademode tragen, man kann ein Kleid, eine Hose oder eben ein Kopftuch tragen. Warum sollte sowas verboten sein?

      Löschen
    3. Wieder ein Hirni der nix kapiert

      Löschen
    4. "werden dann alle Frauen gezwungen die mit Tshirt oder Shorts am Strand herumlaufen sich auszuziehen"

      Würde dir so gefallen, was ?
      Doch nicht etwa Spanner.

      Löschen
  5. Ein bischen Islam ist ja nicht so schlimm.
    Dann kann man ja ruhig die türkischen Absichten der Islamierung Syriens unterstützen.
    Türkisch unterstützt haben jetzt die arabischen Stämme bei Raqqua, ( die dort mit dem IS kooperieren)
    einen Zusammenschluss gegen die kurdischen STreitkräfte gebildet.
    Ziel, Koban in Rebellenhand zu bringen, man erinnert sich wie die Türken zusahen wie gleich hinter der Grenze das Städtchen vom IS total zerlegt wurde und tausende Flüchtlinge vor der geschlossenen türkischen Grenze standen.
    Jetzt soll eben unter die Rebellen Bhurkha geschlüpft werden mit der gleichen Scharia.
    Natürlich sind wir daran schuld, das Städtchen ist als Arbeiter und Warenlager beim Bau der Eisenbahn dort entstanden unter deutscher Federführung welche dort gebaut haben.
    Wieso der IS seine Streitkräfte um diese Araber vermindern sollte bleibt der Fantasie überlassen.
    Und warum diese nicht offiziell dem türkischen Anspruch entsprechen den IS zu bekämpfen ?
    "With help from Turkey, Saraya Al-Qadisiyah will attempt to capture the Tal Abyad area, including the strategic border-crossing that is currently under the control of the US-backed “Syrian Democratic Units.”

    The total number of combatants in this group is still unknown; however, based on the size of these Arab tribes, they will likely mobilize between 1,500-2,000 fighters.

    A statement related to the purpose of this group came just a few hours after the Turkish Special Forces and Free Syrian Army (FSA) launched their Jarabulus offensive in northeast Aleppo."
    https://www.almasdarnews.com/article/arab-tribes-form-group-fight-kurdish-forces-raqqa/

    Na ja, nicht ganz so harter IS Islam ist ja dann auch in Ordnung, die syrische Bevölkerung da kann einem schon leid tun.
    Eine Halsabschneidergruppe wechselt mit der Nächsten.

    AntwortenLöschen
  6. "Nun mag der ein oder andere anmerken, dass dies ja gerade auch der Islam tut, und dies ist zumindest in Teilen richtig"

    Naja, um mal zu differenzieren. Das kommt eben immer auf die jeweilige Auslegung an. Bei den meisten oder allen Salafi-Gruppierungen ist das mit den Kleidungsvorschriften sicher richtig, bei modernistischen Auslegungen eher nicht.

    Und man muss sich schon fragen, ob eine Vorschrift überhaupt problematisch ist, wenn sich Trägerinnen freiwillig (jaja, Hirnwäsche) und gerne dieser unterordnen (weil sie es etwa für eine religiöse Pflicht halten). Wenn sie vom Mann dazu gezwungen werden, ist das noch einmal eine komplett andere Sache, aber das müsste man jeweils für sich untersuchen und auch beweisen können. Vermutungen ins Blaue helfen da wenig.

    Und außerdem bezweifle ich doch echt die edelmütigkeit der Verbotsforderer, ich glaube da eher an niedere Beweggründe. Wollen sie damit nun Frauen schützen und ihre Werte verteidigen, oder die Muslime nicht doch eher nur "ärgern"?

    Geht es um den Frauenschutz, so muss man bedenken, dass man den Trägerinnen damit KEINEN Gefallen tun würde. Diese tragen ihn nämlich nicht umsonst und werden fortan dann eben keinen Strand mehr besuchen (können). Sie müssen, um ihren eigenen religiösen Standards gerecht zu werden, also in der Hitze mit Hijab im Haus schmoren, oder jedenfalls nicht mehr am Strand oder im Freibad. Und selbst wenn Frauen dazu gezwungen werden sollten (werden sie nicht, da der "Burkini" bei Strengreligiösen als Erneuerung eingestuft wird und ein Strandbesuch unter Männern selbst mit einem Niqab niemals in Frage kommen würde), würden sie dann eben gezwungen bei 30°C+ im Haus zu bleiben. Ist nun das besser?

    Und was die angeblichen Werte anbetrifft, da hat Georg ja die richtigen Worte gefunden.

    Einen liberalen Geist entspricht eine Verbotsforderung auf keinen Fall. Eher nähern wir uns dadurch orwellschen (und orientalischen) Verhältnissen an.

    Und selbst wenn man es durch irrsinnige Verbotsvorschriften irgendwie hinbekäme, dass auch der allerletzte ISIS-Anhänger wie ein superintegrierter Vorzeige-Immigrant aussieht, würde das dessen Ansichten und Geisteszustand ja nicht ändern. Man würde einzig auf dessen Ideologie nur noch mit mehr Mühe schließen können!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 26. August 2016 um 04:58
      "Einen liberalen Geist entspricht eine Verbotsforderung auf keinen Fall."

      Völlig richtig! Ich bin auch absolut gegen so ein Verbot. Ich würde die Sache im Gegenteil sogar noch islamkonformer ausgestalten:

      Jede Muslima, die im Burkini an den Strand geht, muss mindestens einen männlichen Begleiter dabei haben!

      Natürlich, wegen dem Anti-Diskriminierungs-Gebot und selbstredend völlig 'freiwillig', ebenfalls im Burkini!
      Gerne im Partner-Look.
      (Wobei noch zu überlegen wäre, ob der männliche Part ggf. auch solo im Burkini an den Strand darf. Wäre zwar so rein diskriminierugstechnisch wieder bedenklich, aber dafür 'kultursensibel'. Und für Unterhaltung sorgen würde es auch noch!)
      Damit hätten wir dann auch die notwendige Distanz ...

      "Eher nähern wir uns dadurch orwellschen (und orientalischen) Verhältnissen an."

      ... zu 'orwellschen und orientalischen Verhältnissen' gewahrt: So etwas wie ein "Anti-Diskriminierungs-Gebot" gibt's meines Wissens und meiner Erinnerung nach weder in islamisch geprägten Staaten noch in "1984".
      Idee?

      Löschen
  7. "So leid es mir tut, aber wir beugen und langsam, aber sicher, wirklich den Muslimen! "

    Was für ein Unsinn! Dir muss in deinem totalitären Denken wohl irgendwie unbekannt sein, dass einer der größten Werte des Westens die Freiheit ist. In dem man diesen Wert hochhält, beugt man sich also? Was für ein Unsinn!

    Und falls es dir entgangen sein sollte: SA und andere totalitäre Staaten sind nicht unser Maßstab, sondern das edle Grundgesetz und die Menschenrechte!

    Wenn man also in der Türkei erneute Bauten von Kirchen verbietet, dann machen wir das nicht ebenfalls und sagen: "Der aber hat angefangen. (Was für eine Kindergarten-Ethik)", nein wir nehmen uns alleine das Grundgesetz als Leitlinie und Maßstab. Oder forderst du auch Enthauptungen auf dem örtlichen Marktplatz?

    "Ich gehe auch nicht nach Saudi-Arabien und bestehe dort darauf im Bikini baden zu dürfen"

    Ja, genau dieser wesentliche Aspekt der Kleidungs- bzw. Unbekleidungsfreiheit unterscheidet uns von doch SA. Die FREIHEIT.

    " weil DAS meiner Kultur entspricht "

    Naja, die allerwenigsten tragen einen Bikini wohl aus kulturellen Gründen... Auch ein Vergleich sollte nicht völlig abwegig sein...

    "Was sie nicht vor den Toren Wiens erreicht haben, erreichen sie jetzt indem sie uns mit den eigenen Waffen der Meinungsfreiheit schlagen."

    Interessant, die Meinungsfreiheit ist für dich eine Waffe? Übrigens bist du gerade selbst Nutznießer dieser Waffe, die du anderen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit irgendwie nicht gewähren willst...

    Und "was die nicht vor Wien erreicht haben"? Deine Rhetorik erinnert an ISIS (nur umgekehrt im Kreuzritter-Modus)!

    "früher kämpften Frauen darum sich frei entfalten zu dürfen, jetzt kämpfen sie darum sich verhüllen zu dürfen,"

    Es geht in erster Linie m. E. um die Handlungsfreiheit. Es geht darum sich kleiden zu dürfen, wie man "will". Das bedeutet Freiheit in dem Zusammenhang. Vorschriften widersprechen aber normalerweise der Freiheit.

    "Und das, während in Syrien"

    Was interessiert uns Syrien? Was sollen immer diese Vergleiche? Ziehe doch bitte dorthin, wenn dir deren Ethik besser gefällt.

    " einfach grotesk!"

    Weißt du, was ich gerade sehr "grotesk" finde? Du offenbarst hier gerade allen Lesern, dass du sehr engstirnig drauf bist. Du machst auf mich den Eindruck eines religiösen Fanatikers oder beschränkten Südstaaten-Fundamentalisten, der ohne irgendwelche Argumente auf seine grotesken Ansichten besteht und sie auf biegen und brechen verteidigen will, auch wenn keinerlei Substanz dahinter ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "sondern das edle Grundgesetz und die Menschenrechte!"- und falls dir das noch nicht aufgefallen sein soll, genau dieses wird von fundamentalen Muslimen missbraucht! Sonst steht an erster Stelle die Scharia, doch wenn es ihnen wegen irgend etwas an den Kragen geht, dann erinnern sie sich, dass es Menschenrechte gibt und ein Grundgesetz.

      Und ja, ich bleibe dabei: es IST grotesk!

      " Du machst auf mich den Eindruck eines religiösen Fanatikers oder beschränkten Südstaaten-Fundamentalisten, der ohne irgendwelche Argumente auf seine grotesken Ansichten besteht und sie auf biegen und brechen verteidigen will, auch wenn keinerlei Substanz dahinter ist..."- darüber muss ich schallend lachen, vielen Dank, für die Einschätzung, mit der du definitiv daneben liegst^^

      "Es geht in erster Linie m. E. um die Handlungsfreiheit. Es geht darum sich kleiden zu dürfen, wie man "will"."- hast Du dich jemals gefragt, wie dieser "Wille" zustande kommt?

      "Und "was die nicht vor Wien erreicht haben"? Deine Rhetorik erinnert an ISIS (nur umgekehrt im Kreuzritter-Modus)!"- wusste nicht, dass die Kreuzritter an den Toren Wiens waren, zumindest nicht in den Bezügen, die ich meine. Abgesehen davon waren die Kreuzritterzüge Verteidigungskriege, bzw dienten der Zurückeroberung Jerusalems, welches von den Mohammedanern eingenommen wurde!

      " Naja, die allerwenigsten tragen einen Bikini wohl aus kulturellen Gründen."- oh doch, die meisten Burkini tragenden Frauen tun es aus religiösen Gründen! Ihre Traditionen, welche MIT Religionen vereinbar sind, verbieten nämlich einer Frau Haut zu zeigen, ausser ihrem Ehemann (sic!)

      "doch SA. Die FREIHEIT."- aber sicher...

      "Was für ein Unsinn!"-beruht auf Gegenseitigkeit! "Dir muss in deinem totalitären Denken"- aber sowas von totalitär... ich stehe für Vielfältigkeit, Frauenrechte usw und setze mich auch dafür ein, was Dir anscheinend noch nicht aufgefallen ist!

      Und wie ich schon sagte: es ist grotesk, wie sich weltweit Frauen aus den TOTALITÄREN Regimes befreien wollen, während gerade salafistische, aber auch andere fundamentale Muslime dem religiösen Eifer hinterher rennen, besonders die jungen deutschen Konvertiten. Geflüchtete Syrer schütteln den Kopf, was sie hier erleben! Hier erleben sie genau die Sorte Menschen, vor denen sie in ihrer Heimat fürchten, wobei selbst im "Islamischen Staat" die gewaltätigsten und grausamsten sogenannten Kämpfer, Muslime aus Deutschland, Holland und Frankreich sind. Meist konvertierte, die von 0 auf 100 "Muslime" geworden sind!

      Löschen
    2. Allein schon dass du das Wort Mohammedaner in den Mund nimmst zeigt schon deine Einstellung. Ein ordentlicher Mensch sagt weder Mohammedaner noch Neger noch Zigeuner zu Minderheiten.
      Wenn du dich mal mit der Geschichte auseinandersetzen würdest, wüsstest du dass Muslime damals nur so erfolgreich waren beim Erobern Jerusalems und Nordafrika, weil vorher das christliche byzantinische Reich dort den Menschen dem christlichen Glauben aufzwang und Muslime von den heimischen Völkern eher als Befreier gesehen wurden.

      Löschen
    3. @Anonym 26. August 2016 um 10:54
      "... dass du das Wort Mohammedaner in den Mund nimmst ..."

      Hast du was gegen "Mohammedaner"? Dass sind die, die einem gewissen Mohammett hinterherlaufen. So wie 'Christen' halt einem Christus. Oder wie Maoisten ..., Stalinisten ..., Sandinisten ..., Alkoholiste... ach nee, tschulljung.

      "Ein ordentlicher Mensch sagt weder Mohammedaner ..."

      Was genau weißt DU von 'ordentlichen Menschen'? Und woher?

      "... und Muslime von den heimischen Völkern eher als Befreier gesehen wurden."

      Ach, du meinst, die Millionen Toten auf dem Blutpfad der mohammedanischen Heerhaufen seien alle aus Freude über ihre 'Befreiung' gestorben?
      Originell!

      Löschen
    4. "Allein schon dass du das Wort Mohammedaner in den Mund nimmst zeigt schon deine Einstellung. Ein ordentlicher Mensch sagt weder Mohammedaner noch Neger noch Zigeuner zu Minderheiten."- schön! Danke, für die Ehre :-)))


      Nein, mein Schatz, so ist es nicht!

      Und wenn du dich am Ausdruck "Mohammedaner" aufhängst, dann tut es mir mächtig leid. Wahrscheinlich weisst du genausowenig, wie dieser Ausdruck zustande kam, sowie die Ausdrücke Neger und Zigeuner.

      Zu Deiner Bestätigung möchte ich Dir auch gerne den Liedertitel nennen "Spielt ein NEGER auf der Flöte, Palästrina" den ich gerne höre, während ich mich an einem Zigeunerschnitzel erlabe. Auch besuche ich gerne den ZIGEUNERBARON, wenn er irgendwo in meiner Gegend gespielt wird. "Afrika" von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung ist auch nicht schlecht, genau wie das berühmte ungarische Lied, welches ich auch über alles liebe:"Háy, TZIGÁN". "Schwarzbraun ist die Haselnuss" ist zwar nicht so mein Ding, welches aber heutzutage auch als "nazihaft" eingestuft wird. Ach, ja! Der Komiker Ernst NEGER und dessen Enkel mit der Firma gehören ja auch verboten, sowie die MOHRENKÖPFE auch "verboten" wurden und so weiter :-)))

      Bin ich deswegen wirklich ein Nazi?

      Ach, was mir noch einfällt: die Sinti und Rromas dürften dann auch "Nazis" sein, weil sie eine eigene Internetpräsenz haben: www.zigeuner.de :-)))

      Du bist süß! Herzallerliebst, woraus du alles herauslesen kannst wer ein Nazi ist und wer nicht. Es müssten dann auch alle uralten Volkslieder und Lieder aus der Zwischenkriegszeit aus dem rumänischem Patrimonium verschwinden, welche das böse Wort "Zigeuner" enthalten. :-)))

      Und nun gehe ich eine Partie "SCHWARZER Peter" spielen. Hast mich auf eine geniale Idee gebracht.

      Wahrscheinlich ist das Wort "Jude" für dich auch nur ein Schimpfwort.

      Schade, dass es für manche Bevölkerungsgruppen nur noch rechts oder links gibt... Drölf 111!!!111

      Löschen
    5. Und wenn dich Mitbürger schwarzer Hautfarbe ganz höflich und nett darum bitten, die Begriffe "Neger" oder "Mohrenköpfe" (zumindest in ihrer Gegenwart) nicht mehr zu verwenden, weil sie die als erniedrigend empfinden, wirst du dann auf deinem angestammten kulturellen Recht bestehen, diese Worte gefälligst benutzen zu dürfen? Würdest du das auch für den Begriff "Nigger" beanspruchen, der ja sprachlich gar nicht einmal so weit entfernt liegt vom "Neger"? Oder wäre in diesem Fall der Bezug zum amerikanischen Rassismus schon zu deutlich?

      Löschen
    6. "Und wenn dich Mitbürger schwarzer Hautfarbe ganz höflich und nett darum bitten, die Begriffe "Neger" oder "Mohrenköpfe" (zumindest in ihrer Gegenwart) nicht mehr zu verwenden"
      Interessiert die überhaupt nicht.
      Das sich manche immer eine Kopf über Sachen ausdenken, der nur in ihrem Kopfkino statt findet.
      In USA Lehrgängen, Militär, wurden alle Deutsche auch mal, Nazi genannt, bis der Name sass.
      Hey Nzi , how are you.", oder " Hey Kraut".
      Völlig kumpelig, die haben da keine Hintergedanken, nur die Deutschen leiden da an Selbstkasteiung.
      Inn dutzenden Filmen hab die Bösen immer SS Uniformen an. Wird aber nichts mit Deutschen verbinden.

      Ds ist wohl so das Sensibelchenlager der political correctness was da schlaflose Nächte hat.
      Selbst schuld.
      Ich hab da auch aml, Moin du stark Pigementierter korrekt gesagt, guckte mich an wie ein Auto der Mann, was ich denn meine.
      "Neger ", "Alles klar".

      Mach dir mal keinen Kopp, die sorgen schon für sich selbst.
      Schöne Grüße von einem vertikal Minderorientierten.
      Mache sagen Zwerg, na und, bin einer.

      Löschen
    7. "amerikanischen Rassismus "
      Was ist denn eine Rasse , zu welcher gehörst du ?
      Da bekomme ich gewöhnlich keine Antwort, von Dir ?
      Also wenn ich zu dir rassistisch sein soll, was muss ich dann sagen, Deutscher ?
      Ist das schlimm ?

      Löschen
    8. "Und wenn dich Mitbürger schwarzer Hautfarbe ganz höflich und nett darum"

      Abartige Polemik, sinnlos.

      Löschen
    9. "diesem Fall der Bezug zum amerikanischen Rassismus schon zu deutlich"

      Du bist Meinungsrassist, ist ja ganz neu.

      Löschen
    10. 2:41 mir was klar, dass so etwas kommt :-))))

      Zu deiner Info, ich habe so einen als sehr guten Nachbarn. Die stört es nicht im Geringsten, dass man sie so nennt.

      Übrigens ist Dir bekannt, dass in Köln (glaube ich) ein Schwarzer ein Lokal eröffnet hat, welches er "zum Mohrenkopf" nannte? Kannst gerne googlen.

      Ich vermisse den Sarotti Mohr....

      Löschen
    11. "Rassismus"

      Hey, du bist mir noch die Antwort auf deine Rasse schuldig, oder weisst du das nicht ?
      Dann hör mit Rassismus auf, wenn du nicht mal weisst, welche du hast.
      Bitte um Antwort.

      Löschen
    12. "kulturellen Recht bestehen, diese Worte gefälligst benutzen zu dürfen? Würdest du das auch für den Begriff "Nigger" beanspruchen, der ja sprachlich gar nicht einmal so weit entfernt liegt vom "Neger"? "


      "Wie bei einigen groben Wörtern und ursprünglichen Beschimpfungen finden diese durchaus eine gewisse Akzeptanz, solange sie in Freundesgruppen oder unter Betroffenen verwendet werden. So auch mit der Bezeichnung Nigger, die Afroamerikaner untereinander durchaus freundschaftlich-zuwendend verwenden.[5] In vielen Texten der Rap-Musik ist dies belegt.[6][7] Auch wollen Teile der Hip-Hop- und Jugendkultur die Bezeichnung als ironische Aufwertung im Sinne einer freundschaftlichen Beleidigung gegenüber Freunden oder Kumpels verstanden wissen. " wiki
      Nigger sind meine Freunde.
      Wenn du das abwertend findest, bist du wohl kein Freund von denen.

      Löschen
  8. Das Burkini-Verbot ist nichts weiter als absolut lächerlicher Aktionismus. Trüge die modebewusste Muslima einen handelsüblichen Neopren-Anzug mit Badekappe, wer könnte ihr das ernsthaft untersagen? Am obligatorischen Schwimmunterricht ist dagegen auch nicht das Geringste zu kritisieren. Es handelt sich um eine Grundfähigkeit, die JEDEM Kind in unserer Gesellschaft beigebracht werden sollte, um im Notfall Menschenleben zu retten.

    Wenn unsere Gesellschaft ernsthaft das Grundprinzip der Toleranz verteidigen will, dann sollte das lächerliche Burkini-Verbot aus Frankreich NIEMALS hier in Deutschland übernommen werden.

    Und auch wenn ich persönlich tatsächlich überhaupt kein Fan des Kopftuchs bin (es aber aus Prinzip weitgehend toleriere), so finde ich den Ansatz der schottischen Polizei umso bewundernswerter, weil auf diese Weise möglicherweise tatsächlich (mehr) muslimische Frauen zum Polizeidienst motiviert werden können:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/schottland-polizei-fuehrt-hijab-als-uniform-ein-a-1109529.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 26. August 2016 um 05:35
      "... finde ich den Ansatz der schottischen Polizei umso bewundernswerter, weil auf diese Weise möglicherweise tatsächlich (mehr) muslimische Frauen zum Polizeidienst motiviert werden können:"

      Und was genau soll daran bewundernswert sein, gesellschaftliche Klimmzüge zu machen, um die Zahl der Anhängerinnen eines ganz expliziten Aberglaubens im Polizeidienst zu erhöhen? Wäre es nicht erstrebenswerter, dort ganz allgemein die Zahl der schottischen Frauen oder vielleicht, um mal von der Regionalisierung des Problems wegzukommen, überhaupt DER FRAUEN mit ideologieunabhängigen Ansätzen anzuheben?
      Oder sollen jetzt alle Präferenzen aller möglichen superstitiösen Weltanschauungen amtlich konsolidiert werden?
      (Und bevor hier was von 'Weltreligion' geschwafelt wird: Moslems machen in Schottland gerade mal ~1,5% der Bevölkerung aus.)

      Ich bin bekennende Anhängerin von Schlumpfinchen! Darf ich mich nun im Dienst blau schminken und 'ne phrygische Mütze aufsetzen? Kann ich mit entsprechendem Entgegenkommen der Kantine rechnen, dass nur noch Gerichte auf Basis von Sarsaparille angeboten werden?

      Was mich in zunehmendem Maße ankotzt sind die Pseudo-Frauenversteher, die in ihrem kulturrelativistschen Rausch auch noch klatschen, wenn Frauen, durch eine antike Idioten-Ideologie als Minderwertig definiert und entsprechend schon äusserlich gekennzeichnet, im Namen einer zwar nicht verstandenen, dafür aber um so lauter proklamierten "Freiheit" in ihrer ganzen Minderwertigkeit auch noch sichtbarer werden.
      *würg*
      Ich bin sicher: Die werden auch noch Beifall zollen, wenn Frau demnächst das Recht bekommt, ganz religionskonform und "freiwillig" auf die Hälfte des zustehenden Erbes verzichten zu müssen und ihre Aussagekraft vor Gericht auf die Hälfte derjenigen eines beliebigen Hodenträgers reduzieren zu lassen.
      Nur zu: Klatscht.

      Löschen
    2. Wohlgemerkt, die Entscheidung kam ohne Aufforderung von Seiten der Muslime zustande. Ob sie wirklich gut ist, maße ich mir gar nicht an zu beurteilen. Der Eintritt in den Polizeidienst würde "gläubige" Muslima aber in jedem Fall zu einem klaren Bekenntnis zur britischen Verfassung nötigen. Von daher bin ich gespannt, ob dieses Angebot überhaupt angenommen wird.

      Löschen
    3. Kopftuch ist besonders bei den Muslimas an erster Stelle ein politisch-religiöses Zeichen! Somit zeigen sie alles andere als Unabhängigkeit, was sie im öffentlichen Dienst bezeugen müssen! In westlichen Kulturen, vor allem in Ländern, in denen der Islam nicht als Staatsreligion anerkannt ist hat ein Kopftuch nichts was auf dem Kopf einer Angestellten im öffentlichen Dienst zu suchen!

      Löschen
    4. "Ich bin sicher: Die werden auch noch Beifall zollen, wenn Frau demnächst das Recht bekommt, ganz religionskonform und "freiwillig" auf die Hälfte des zustehenden Erbes verzichten zu müssen "

      Das war mal in den Anfangszeiten des Koran, wurde abrogiert, jetzt steht der Frau nur noch 1/3 zu.

      Löschen
    5. @Anonym 26. August 2016 um 09:55
      "Das war mal in den Anfangszeiten des Koran, wurde abrogiert, jetzt steht der Frau nur noch 1/3 zu."

      Wusste ich nicht. Aber ist doch fein, um so mehr können die Relativierungs-Claqueure klatschen: Soooviel freiwilliger Verzicht!
      Soll noch einer sagen, der Islam würde nicht den Altruismus fördern.

      (Mir war nur noch irgendwie in Erinnerung, dass zu den ganz, ganz frühen Anfangszeiten des Islam so'n Kameltreiber mit Neigung zur Epilepsie seine reiche Chefin geehehlicht hat, deren Vermögen aus den Hinterlassenschaften ihrer Verflossenen stammte, die sie wohl zu 100% beerbt hat. Gut dass der Islam Frau von solch hartem Los befreit hat. Da ist der ersatzweise verabreichte freiwillige Schleier doch wesentlich emanzipationsträchtiger, gell?)
      Ok, Schluss damit, muss schon wieder kotzen.

      Löschen
    6. Jeder der in Deutschland lebt kann seine Kinder enterben.
      Dann steht ihnen nur ein Pflichtteil zu, das ist genau die Hälfte des Erbes.
      Unter orthodoxen Juden ist es sogar üblich dass die Töchter freiwillig auf ihren Erbteil verzichten, da sie an die Thora glauben.

      Löschen
    7. @Anonym 26. August 2016 um 09:35
      "Wohlgemerkt, die Entscheidung kam ohne Aufforderung von Seiten der Muslime zustande."

      Also kein gewöhnliches Appeasement, sondern vorauseilendes Appeasement?
      Das ist dann natürlich ganz was anderes: Das bringt mich vom bloßen Kotzen zur spontanen Umstülpung der Verdauungsorgane.

      "Der Eintritt in den Polizeidienst würde "gläubige" Muslima aber in jedem Fall zu einem klaren Bekenntnis zur britischen Verfassung nötigen."

      Warte, warte! Nicht so schnell. Ich glaube, ich habe noch ein Attribut zum Appeasement vergessen: Es handelt sich also um "naives vorauseilendes Appeasement"? In Erweiterung des bekannten Aphorismus, ein Appeaser sei jemand, der ein Krokodil füttert, in der Hoffnung, es fräße ihn dann als Letzten, nehmen diese cleveren Appeaser dem Krokodil auch noch den Eid ab, es würde sie NICHT fressen?
      Raffiniiiert!
      Sag, weißt Du zufällig, wer auf die Idee gekommen ist? Direkter Nachkomme vom alten Neville, dem Chamberlain?
      Ok, ich stülpe meinen Magen wieder nach innen, besinne mich auf den altbewährten Weg der Nahrungsverwertung, der dafür angemessenen Körperöffnung und setze einen großen Haufen drauf.

      "Von daher bin ich gespannt, ob dieses Angebot überhaupt angenommen wird."

      Verlass Dich drauf! Und ganz sicher werden die sich, wie immerhin etwa ein Drittel der Moslems in Europa, zumindest nach deren eigenen Aussagen und nicht einmal nach mehr oder weniger 'gläubig' selektiert, an ihren Eid auf eine weltliche Verfassung gebunden fühlen.
      Bestümmt!

      Löschen
    8. @Anonym26. August 2016 um 11:21
      "Dann steht ihnen nur ein Pflichtteil zu, ..."

      Von dem sie dann 'freiwillig' zugunsten der bepimmelten Nachkommen noch auf zwei Drittel verzichten dürfen müssen?
      Ja ne, is klar!
      Was dir offensichtlich nicht klar ist: Ich spreche von der, von bescheuerten Appeasern als offenbar gar nicht so schlimm eingestuften hypothetischen Schariatisierung unseres Rechtssystems, schließlich geböte das ja unsere 'Freiheit'. Was da heute 'einer der in Deutschland lebt' kann, ist dann Geschichte. Freiheit auch.

      "Unter orthodoxen Juden ist es sogar üblich dass ..."

      Verstehe ich das richtig? Die Legitimation der Idiotie des einen Aberglaubens liegt in der Idiotie des anderen Aberglaubens?
      Fast hätte ich's mir gedacht!

      Löschen
    9. Wenn ich dich richtig verstehe, unterstellst du der schottischen Polizei von 0,75%, nämlich dem Anteil weiblicher Muslime im Land ernsthaft bedroht zu werden, wenn du hier von "Appeasement" schwafelst. Hast du möglicherweise vergessen, deine Psychopharmaka einzunehmen? Welcher Vorschlag kommt jetzt als nächstes? Alle Kopftuchträgerinnen präventiv internieren, damit sie sich erst gar nicht zum Polizeidienst bewerben können, nach dem sie selbst offenbar gar nicht gefragt haben? Mag ja sein, dass die schottische Polizei mit diesem Angebot ein hohes Maß an Naivität offenbart. Zumindest sind die aber noch nicht von deiner manischen Paranoia befallen. So, jetzt kannst du von mir aus gern weiter kotzen und kacken.

      Löschen
    10. @Anonym 27. August 2016 um 00:35
      "Wenn ich dich richtig verstehe, ..."

      *pruust* Das wäre ja ein absolutes Novum. Nein, ich glaube nicht an Wunder, auch nicht an spontane Remission neuronaler Traumata.

      "... vergessen, deine Psychopharmaka einzunehmen? ..."

      Hey, ich vermisse die minutiöse Aufzählung der einzelnen Präparate. Kriegst du die nicht mehr hin? Juvenile Demenz? Schau mal auf deine Beipackzettel, da stehen sie.

      "Welcher Vorschlag kommt jetzt als nächstes? Alle Kopftuchträgerinnen präventiv internieren, ..."

      Quatsch! Viel besser: Alle Appeaser nach Schottland! (Ich denke, wenn der Met alle ist, kommst du doch auch mit Scotch statt Raki klar, oder?)

      "... noch nicht von deiner manischen Paranoia befallen."

      Nicht einmal von IHREN Krokodilen. Noch ist Fressen da.

      "... kannst du von mir aus gern weiter kotzen und kacken."

      Ich werde nicht um Erlaubnis fragen.

      Löschen
    11. 00:35 deine Übertreibungen sind ja maßlos köstlich und lächerlich!

      Wie stehst du eigentlich dazu, dass Juden aus arabischen Länder zu größten Teilen vertrieben wurden?

      Löschen
    12. "Wenn ich dich richtig verstehe, unterstellst du der schottischen Polizei von 0,75%, nämlich dem Anteil weiblicher Muslime im Land ernsthaft bedroht zu werden, wenn du hier von "Appeasement" schwafelst."

      Bei jeder Bedrohung schreite man rechzeitig ein, sogar vorsorglich mit impfen.
      Wenn eine fremde Kultur einwandert und sich ausbreiten will paast das eben vielen nicht.
      Christeneinfälle in Millionenhöhe in islamischen Ländern wären auch höchst unerwünscht und wird verhindert.

      Globalisierun heisst nicht das geht uns ja nichts an, sondern man muss damit umgehen das Intoleranz auf Toleranz trifft die normalerweise immer verliert.
      Wieviele "feindliche" Soldaten will man denn so ins Land lassen ?
      Die paar Attentäter speielen doch keine Rolle, autofahren ist gefährlicher.
      Unsere guten Nachbarn
      "Warum sollte ich sie auf Jahre hinweg im Gefängnis halten und füttern? – das sagen die Leute." - im CNN Interview zum Umgang mit Gegener nach dem Putschversuch und der möglichen Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei. zitiert nach freiepresse.at

      "Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia." - 1994 in einem Interview mit der Zeitung Milliyet, zitiert in: "Das System von Recep Tayip Erdogan", welt.de, 20. Juli 2007
      "Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: Ihr seid meine Staatsbürger, ihr seid meine Leute, ihr seid meine Freunde, ihr seid meine Geschwister!" - Rede am 27. Februar 2011 vor 11.000 Türkeistämmigen in Düsseldorf, zit. bei: spiegel.de
      "Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen." - Mit diesem Ausspruch eröffnete Erdogan die Euro-Türken-Konferenz zu der türkischstämmige Politiker geladen wurden, spiegel.de, Erdogan umgarnt deutsch-türkische Politiker
      "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten." (nach Ziya Gökalp) - Erdogan 1998 auf einer Wahlkampfveranstaltung, siehe welt.de: Reformer oder Wolf im Schafspelz? vom 22.09.04 und welt.de: Recep Tayyip Erdogan: Der Islamist als Modernisierer vom 05.05.07

      Du bist Türke ?

      Löschen
    13. "So, jetzt kannst du von mir aus gern weiter kotzen und kacken."

      Das ist aber nicht fein mir meine Krankheit vorzuwerfen, hoffentlich bekommst du die nicht mal, Darmkrebs ist echt scheisse.

      Löschen
    14. "Zumindest sind die aber noch nicht von deiner manischen Paranoia befallen."

      Vor Ferndiagnosen sollte man sich auch schwer in acht nehme, ist nicht umsonst verboten.
      Das sich aber auch jeder zweite zum Arzt berufen fühlt an der Tatstaur.
      Geh studieren.

      Löschen
    15. "Das Burkini-Verbot ist nichts weiter als absolut lächerlicher Aktionismus."

      Das unbedingt tragen zu wolln ist henauso lächerlicher Aktionismus.
      Da gibts ne Menge im Ilsam, Alkoholaktionismus, Schweineaktionismus, 5x beten Aktionismus obwohl nur 3x vorgeschrieben, Attentatsaktionismus,halas Aktionismus........
      Da darf man doch auch ml etwas haben, nicht wahr ?
      Gleiches Recht für allle, nicht nur für Mulime unter sich, wie es im Koran steht.
      Vergess mal nicht, das du ein minderwertiger dhimmi bist für Mulime, die es mit mal geschlossenen Verträgen auch nicht so haben.

      „Lügen ist eine Sünde, außer einer Lüge die dem Muslim Nutzen bringt“

      [Nahjol Fasâhe, 2192, Majmu’e kalamâte hazrate rasule akram].

      Sahih Bukhari volume 7 book 67 Nr.427
      […] wenn ich einen Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habe und ich finde später etwas besseres, so tue ich dieses bessere und breche meinen Eid (Vertrag).“

      Sahih Bukhari volume 9 book 89 Nr.260:
      „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habt und findet dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid (Vertrag) und tut das bessere.“

      Vertragsaktionismus ?

      Löschen
    16. "Trüge die modebewusste Muslima einen handelsüblichen Neopren-Anzug mit Badekappe, "

      In Schulen herrsche eine gewisse Uniformität, nicht jeder kann sich sowas leisten, nicht umsonst gibts oft Schuluniformen oder Einschränkungen.
      Arrogante Extrawürste sollten eigentölich nicht sein und Religionssymbole haben nichts zu suchen.
      Freiwillig kann das garnicht sein, weil ohen Religion da kein Schwqein drauf kommen würde.
      Wenn man eine Religion ernst nimmt, muss man das Zeug ja tragen, da wird nach freiwillig garnicht gefragt.
      Wenn man es freiwillig ablegen würde, würde man gegen die Religion verstoßen.
      Nichts mit freiwillig, die Wahl hat man als strengläubiger Anhänger garnicht.
      Für die anderen ist es oft reine Provokation.

      Löschen
  9. Diese beiden Postings von Muhammad Kizmaz vor einer halben Stunde finde ich besorgniserregend:

    "Jannah Jannah Jannah'ul Firdauws ich komme Biidhnāllah taAla.."

    https://www.facebook.com/muhammed.kizmaz.5/posts/320826161597984

    "Ya Hoor Al Ayn Biidhnāllah taAla
    "

    https://www.facebook.com/muhammed.kizmaz.5/posts/320826354931298

    Grob übersetzt: "Paradies, ich komme"

    Im zweiten schwärmt er von Paradiesjungfrauen!

    Wer hier etwas an die entsprechenden Stellen weiterleiten kann, oder vielleicht in Kizmas Zweifel sähen kann, der könnte der Menschheit einen Gefallen tun.

    Auf Facebook steht, dass er aus Hannover ist, also doppelt besorgniserregend! Wer weiß, was der vorhat.

    Bitte weiterleiten bzw. melden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich gerne machen! Obwohl, ich gehe davon aus, dass der Typ nur provozieren will, aber eine Meldung mehr ist besser, als keine. Danke, ich sehe mir das genau an.

      Löschen
  10. ...fürn Arsch würde auch ein Badeanzug oder Bikini reichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 26. August 2016 um 06:12
      "...fürn Arsch würde auch ein Badeanzug oder Bikini reichen."

      *pruust*
      Jo, zur Not sogar 'n Bikini-Höschen.
      Aber jedem Arsch, ob mit oder ohne Ohren, sein gewünschtes Outfit, das gebietet unsere Freiheit. Und immer schön kombiniert mit der Freiheitskappe der freiwilligen Freiheits-Wahl.

      Löschen
  11. Muslimische Frauen die den Hijab (Kopftuch) im öffentlichen Leben tragen, werden wohl kaum mit Bikini am Strand liegen das ist doch wohl klar.
    Und nur weil eine Muslima kein Kopftuch trägt, heißt dass noch lange nicht dass sie nicht religiös ist.
    Es gibt viele Muslimas ohne Kopftuch die sich an die alten Werte, wie zb kein Sex vor der Ehe halten.
    Und nur weil eine Muslima kein Kopftuch trägt heißt dass noch lange nicht dass sie frei ist.
    Es gibt viele Mädchen die zwar nicht gezwungen wurden ein Kopftuch zu tragen, aber trotzdem nicht selber bestimmen dürfen wen sie heiraten!
    Aber es gibt auch Mädchen mit Kopftuch die studieren und überaus selbstbewusst sind und sich ihren Mann selber aussuchen. Man sollte also nicht immer nach dem Klischee denken, Kopftuch = Unterdrückung?
    In meiner Schule gab es ein Mädchen mit Kopftuch die beim Schwimmunterricht mit Burkini mitmachte, währenddessen sich eine andere Muslima die kein Kopftuch trug immer krank schreiben ließ.
    Nur weil eine Muslima kein Kopftuch trägt heißt es nicht dass sie mach westlichen Werten lebt.
    Es gibt übrigens auch Muslimas die kein Kopftuch tragen aber nur mit Burkini schwimmen gehen.
    Burkini ist eben nich gleich Burkini, es gibt verschiedene Varianten wo immer nur die strengste im Fernsehen gezeigt wurde.
    Viele Muslimas würden niemals ihre Beine herzeigen oder einen tiefen Ausschnitt. Das gilt sogar unter liberalen Muslimen als verpönt.
    Ich kenne aber keinen Bikini oder Badeanzug der eben nich den Brudtschlitz offenbart oder die Oberschenkel herzeigt und deswegen greifen diese Muslimas auf de lockere Variante des Burkinis zurück:
    http://m.ebay.de/itm/Ramadan-Ganzkoerper-Badeanzug-Tesettuer-Islamisch-Muslim-Bademode-Burkini-M-3XL-/391541878101?nav=SEARCH

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Muslimische Frauen die den Hijab (Kopftuch) im öffentlichen Leben tragen, werden wohl kaum mit Bikini am Strand liegen das ist doch wohl klar."

      Was mich in Kroatien ja gewundert hat, an unserem FKK Strand lagen Nackideis mit Kopftuch.
      Hätte gerne Bilder gemacht, aber das hat der Anstand verboten.

      Löschen
    2. "Was mich in Kroatien ja gewundert hat, an unserem FKK Strand lagen Nackideis mit Kopftuch.
      Hätte gerne Bilder gemacht, aber das hat der Anstand verboten."- habe ich auch erlebt! Oder Kopftuch und Badeanzug^^

      Löschen
    3. "Es gibt viele Muslimas ohne Kopftuch die sich an die alten Werte, wie zb kein Sex vor der Ehe halten."

      Das hat damit wenig zu tun, reinese Fruchbarkeitssymbol. Nur verpflichten ab der Periode bis zu den Wechseljahren.
      Ein Signal, kann heiraten und schwanger werden, Gehaltserhöhung durch Kindergeld in Sicht.
      Kleine Jihadisten vorraus.

      Löschen
    4. ""Es gibt viele Muslimas ohne Kopftuch die sich an die alten Werte, wie zb kein Sex vor der Ehe halten.""
      Die Wenigsten sind jauch noch richtig religiös.
      Leider werden die von den Spinner mit in eine falsche Ecke gestellt.
      Wieviele Christen laufen denn noch dauernd in die Kirche und feiern mittwochs Kannibalismus und saufen Blut ?

      Löschen
    5. Du meinst wohl eine Badehaube? Das ist auch bei älteren Damen in Deutschland normal. Es dient wohl dazu dass die Haare nicht nass werden

      Löschen
  12. Warum wenn man über die Burka spricht, zeigt man immer Frauen im schwarzen Niqab?
    Warum wenn man über ein Kopftuch spricht zeigt man meist eine Muslima im Tschador?
    Warum wenn man über den Burkini spricht zeigt man immer nur die strengste Variante? Wo es doch auch kurzärmelige Versionen ohne Badehaube gibt.
    Warum wenn man über muslimische Frauen spricht, zeigt man immer vollverschleierte oder kopftuchtragende Frauen? Wo doch nur 200 Frauen (außer Touristinnen) das Gesicht verschleiern und weniger als ein Drittel ein Kopftuch tragen?
    Wollen die Medien und glaubhaft machen dass die Mehrheit der Muslimas so wären?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein! Es geht einfach allgemein um die Verschleierung! Abgesehen davon, schreibt kein Koran und keine Scharia, oder Schia vor, dass die Frau ihr Gesicht verschleiern muss, sondern im Gegenteil!

      Löschen
    2. Was ist im Gegenteil?
      Der Gesichtsschleier war vor 100 Jahren weit verbreiten in ganz Nordafrika und in den Balkanländern.
      Nur waren eben die Schleier damals nicht so einfältig wie heute sondern jede Region hatte ihre Stammestracht und die Schleier sahen sehr unterschiedlich aus, oft wurden auch Masken getragen.
      Heute kennt man nur die afghanische Burka die aber nicht in Europa getragen wird.
      Vielmehr meint man den Niqab aus Saudi Arabien der sich sozusagen durchgesetzt hat.
      Trotzdem wird das Wort Burka verwendet weil man damals in den 90ern das erste Mal über die Totalverschleierung unter den Taliban sprach und man somit gezielt Angst verbeiten möchte, da der Leser beim Wort Burka sofort wieder an die Taliban denkt.
      Auch ultraorthodoxe Frauen sind übrigens vollverschleiert, sie leben in Vierteln wie Mea Sherim in Jerusalem.
      http://youtu.be/lUJR3uRTd9I
      Aber auch immer öfters trifft man solche Frauen an Flughäfen und man erkennt sie nur an ihren Männern (Locken).
      http://thelondonpost.net/2014/09/new-ultra-orthodox-jewish-woman/
      Aber auch in Europa war ja der "Augenschleier" ein modischer Schleier der zusammen mit einem Hut getragen wurde. Dies trugen vornehme Bürgerinnen die in der Stadt lebten während einfache Bäuerinnen ein Kopftuch trugen.
      Hat die "Burka" etwas mit dem Islam zu tun? Laut islamischen Überlieferungen trugen schon die Frauen des Propheten Muhammad eine Gesichtsschleier. Ob dies nun unter den Muslimas eine Pflicht darstellt ist unter Muslimen umstritten. Eine Frau mit Gesichtsschleier wird aber als besonders fromm in den arabischen Ländern wahrgenommen.
      Vielen Frauen hilft der Gesichtsschleier aber auch dabei um ein paar Stunden unerkannt in der Stadt etc zu verbringen, ohne dass sie Nachbarn oder sonst noch wer erkennen und ihr übel nachreden können. Im Islam gilt auch der Grundsatz dass alles erlaubt ist bis man einen Beweiß hat dass dies verboten wäre. Dass einzige Verbot für Gesichtsschleier sehen islamische Gelehrte, wenn die Frau vor Gericht aussagt oder zb einen Vertrag unterschreibt.
      Wenn Muslimas über den Hijab sprechen legen sie es anders aus.
      Hijab meint nicht das Kopftuch sondern die gesamte Bekleidung einer Frau.
      Also Kopftuch ist nicht gleich Hijab, sonst könnte eine Frau nackt sein und ein Kopftuch tragen, dass würde aber die islamischen Bekleidungsregeln nicht erfüllen.
      Hijab bedeutet wortwörtliche Vorhang. Man solle mit gläubigen Frauen nicht anders reden als hinter einen Vorhang.
      Aus diesem Satz kann man schließen, dass eine Frau sich komplett verhüllen muss, denn wer hinter einem Vorhang sitzt kann man nicht sehen.
      Man kann aber auch darauf auf Geschlechtertrennung schließen, da dadurch Mann und Frau räumlich getrennt werden.
      Da also Hijab sich überhaupt nicht auf die Bekleidung zieht, außer man interpretiert darauf dass eine Frau komplett unsichtbar gemacht werden muss, sollte man sich lieber mit den zwei anderen Versen beschäftigen.
      Ein Vers schreibt den Frauen einen Khimar (Kopfumhang) vor und der andere einen Jilbab (bodenlangen Mantel).

      Löschen
    3. 11:48 Schätzchen, der Islam besagt, dass eine Frau ihre Hände und ihr Gesicht zeigen MÜSSEN! Alleine sie müssen den Kopf senken, wenn sie einen Mann treffen. Nicht mehr und nicht weniger...

      Zu Deiner Information, ich hatte den Koran als Hochschulfach! Ich weiss wie man ihn liest und was daraus interpretiert wird!

      Bitte, sehr! Ein Link, der dir auch erklärt, wie der Koran gelesen werden sollte und nicht,wie all die es tun, die den Koran zu ihren eigenen Interessen interpretieren! Soviel zum Thema, dass man das im "wahren Islam" nicht tun würde!!! UND WIE der interpretiert wird! Kein Wunder, dass in der Ummah so viel Zwist herrscht, wenn jedes eigene Völkchen ihren eigenen Islam hat...

      http://quranverstehen.blogspot.de/

      Und was der stärkste Vers im Koran zum Thema Bekleidung anbetrifft, hier:

      7:26 Ihr Kinder Adams! Wir haben Kleidung auf euch her abgesandt, dass sie eure Körper bedeckt, und als Schmuck. Aber die Kleidung der Rechtschaffenheit, die ist besser. Das ist (eines) von den Zeichen Gottes. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen.


      Von diesem Vers wird nur der erste Teil gerne zitiert. Der Rest verschwindet unter fundamentalen Muslimen gerne ins Nirwana. Ein Beweis, dass Muslime SELBER den Koran aus dem Kontext reißen, aber gerne behaupten, andere würden das tun. SIC!

      Ausserdem ist der Koran, wie alle anderen Religionsbücher VOLL mit Metaphern. Warum man sich im 21 Jahrhundert noch an uralten Regeln zumindest im Westen halten muss, wird mir immer ein Rätsel bleiben...

      Nicht zuletzt, lege ich diesen Vers gerne ans Herz:

      37:95 Er sprach: "Verehret ihr das, was ihr gemeißelt habt, 96 Obwohl Gott euch erschaffen hat und das Werk eurer Hände?"

      Mehr braucht man DA nicht zu sagen!

      Löschen
  13. Die Polizei zwang die Frau ihre Bluse auszuziehen.
    Ich frage mich was eine französische Frau die Christin oder Atheistin ist, getan hätte, wenn der Polizist sie aufgefordert hätte ihre Bluse auszuziehen?
    Selbst am Flughafen wo ein Sicherheitsrisiko herrscht wird man nicht in aller Öffentlichkeit aufgefordert sich auszuziehen und schon gar nicht vorm anderen Geschlecht. Muss jetzt jede schwangere Frau angst haben kontrolliert und begrapscht zu werden von der französischen Polizei weil die feststellen will ob das wirklich ein Babybauch ist oder doch eine Bombe unter der Bluse?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Muss jetzt jede schwangere Frau angst haben kontrolliert und begrapscht zu werden von der französischen Polizei weil die feststellen will ob das wirklich ein Babybauch ist oder doch eine Bombe unter der Bluse?"
      In Algerien, Marokko usw. ist das total gängig, auch gegen Schmuggelware, da werden auch alle Körperöffnungen bei Verdacht inspiziert.
      Sagen nicht die Fundi Muslime sie wären hier im Krieg ?
      Weisst du wievile Kilo Heroin in so eine Wampe passen.
      Möchtes du hochgejagt werden, weil aus irgendwelchen religiösen Gründen nicht kontrolliert wird.
      Hier noch nicht vorgekommen, woanders reichlich.
      Wie im Yemen vor der amerikanischen Botschaft, wo die Männer waffenlos demonstrierten, bis die Frauen hinten die Ak47 unter ihren Kutten nach vorne reichten.
      110 Tote.
      Vorschussvertauen unserer Kultur ist im Islam nicht angebracht.
      Es ist nunmalö eien Kultur der Intoleranz, lies doch mal Koran und die anderen einschlägigen Werke und schau die die Vergangenheit und Gegenwart auf der Welt an.
      An 89% aller Konflikte sind Muslime massgeblich beteiligt.

      Löschen
    2. "Muss jetzt jede schwangere Frau angst haben kontrolliert und begrapscht zu werden von der französischen Polizei weil die feststellen will ob das wirklich ein Babybauch ist oder doch eine Bombe unter der Bluse?"

      Wie willst du denn sehen, ob vielleicht ein Mann druntersteckt, der auf der Flucht ist ?

      Löschen
    3. "Selbst am Flughafen wo ein Sicherheitsrisiko herrscht wird man nicht in aller Öffentlichkeit aufgefordert sich auszuziehen und schon gar nicht vorm anderen Geschlecht. "

      Dafür gibts extra Räume, sag mir dochmal warum immer nur Muslime anecken ?
      Wir benehmen uns auch nach den Landessitten im Urlaub oder Ansiedelung und ziehen nicht gleich wegen jedem Scheiss vor Gericht.
      Anpassung und Integration sieht anders aus als permanente Großkotzigkeit , sich für die besseren Menschen zu halte, die das Recht gepachtet haben.
      ""Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verwehrt Unrecht und glaubt an Gott..." (3:110)

      Was besonders eine Gruppe trifft
      ""Verflucht wurden die Ungläubigen unter den Kindern Israels durch die Zunge Davids und Jesu, des Sohnes der Maria. Dies, weil sie sich widersetzten und (Allahs Gesetze) immer wieder übertraten..." (5:78-79)"

      Ziemlich arrogant und großkotzig ???

      Löschen
    4. "Ich frage mich was eine französische Frau die Christin oder Atheistin ist, getan hätte, wenn der Polizist sie aufgefordert hätte ihre Bluse auszuziehen?"
      Erst mal haben sie das nicht, das war eine Atheistin und drittens reichen Blusen hier nicht vom Scheitel bis zu den Knöcheln.

      Löschen
    5. "Selbst am Flughafen wo ein Sicherheitsrisiko herrscht wird man nicht in aller Öffentlichkeit aufgefordert sich auszuziehen"- natürlich, nicht! Beim Flughafen wirst erst mals durchleuchtet^^ Und wenn man was verdächtiges sieht, wird man höflich aufgefordert in einem Nachbarraum zu gehen ;-)

      Löschen
    6. Beim Can Can ziehen die Mädchen da noch ganz andere Sachen freiwillig aus.

      Löschen
    7. @Anonym 26. August 2016 um 09:52
      "Beim Can Can ziehen die Mädchen da noch ganz andere Sachen freiwillig aus."

      Und ich denke, wenn ein netter Polizist nett fragt, auch. ;D
      Wobei die Betonung auf "freiwillig" liegt und auch genau DAS meint. Zumindest wäre mir keine Ideologie bekannt, die es als Wille eines allmächtigen Skydaddys fordern würde. (Der sieht doch eh alles, der Spanner!)

      Löschen
  14. Gute Arbeit, Georg. Die frz. Behörden haben scheinbar auf deinen Rat hin gehört und gehandelt:

    "Frankreichs Oberstes Verwaltungsgericht hat die umstrittenen Burkiniverbote an französischen Stränden vorerst gestoppt. Ein endgültiges Urteil steht noch aus."

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-oberstes-gericht-setzt-burkini-verbot-aus-a-1109651.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nächstens brauchen wir noch das Verfassungsgericht was entscheidet ob Links oder Rechts Träger oder die "let him swing" verfassungskonform sind.

      Löschen
    2. Das wird den angeheizten Unwill der allgemeine Bevölkeung nicht beeinflussen.
      Gesetze die für Hiesige gemacht wurden und nicht für jeden Muslim kraal.
      Wobei islamisch gesehen undsere Urteile oder die demokratischer Institutionen nichts zählen.
      Wie Erdogan nach seiner Aussage die anfgeforderten Anderungen des türkischen Verfassungsgerichts nicht interessierten.
      Wen interessieren überhaupt noch Gestze, nicht mal Miss Merkel, sond hätten wir viele Probleme garnicht, da kann man sich doch als Bürger nach der Kanzlerin richten , oder ?

      Löschen
  15. http://www.spiegel.de/spiegel/die-islamisten-gmbh-das-netzwerk-der-extremisten-a-1109093.html

    AntwortenLöschen
  16. An alle Franzosen:
    Diese Szene am Strand von Marokko ist 20 Jahre alt und schon damals war man toleranter als man das heute bei euch ist!
    http://youtu.be/SXEUDTv4FnI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Diese Szene am Strand von Marokko ist 20 Jahre alt und schon damals war man toleranter als man das heute bei euch ist!"
      YT zählt nicht.
      Zufällig habe ich vor ca 23 Jahren in Marokko gearbeitet, wo in Rabatt gerade eine Hungerrevolte von ca, 100 000 Leuten stattfand, die ganz tolerant mit aus Hubschraubern feuernden Maschinengewehren beendet wurde.

      Löschen
  17. An alle die sagen man solle sich an die Gesetze des Landes halten!
    Franzosen sollen mal vorzeigen wie das geht! http://m.focus.de/reisen/flug/fluege-in-den-iran-flugbegleiterinnen-von-air-france-sollen-kopftuch-tragen-stewardessen-rebellieren_id_5406775.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibts noch ganz andere Sachen von den religiösen Führern des Iran.

      "Ayatholla Ruhollah Chomeini:

      „Sollten die Umstände der taqiyya einen von uns veranlasst haben, sich dem Gefolge der Machthaber anzuschließen, dann ist es seine Pflicht, davon abzulassen, es sei denn, seine rein formale Teilnahme brächte einen echten Sieg für den Islam.“ (Shahrough Akhavi: Religion and Politics in Contemporyr Iran. State University of New York Press. Albany 1980, S. 166)
      Al Ghazzali (1059-1111):

      „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“
      Ayatholla Chamenei

      in einer Ansprache des Jahres 2004 an seine Glaubensbrüder:

      “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen!

      Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist.

      Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“"

      Auch die Hiesigen sind nicht ohne da kann man ja dann auch beide Augen zudrücken.

      "Die folgenden "Lehrsätze" sind vor einigen Jahren vom "Islamischen Kulturzentrum" in Köln herausgegeben:

      "Mädchen und Frauen müssen Kopftücher tragen."
      "Mädchen und Frauen müssen zusätzlich zum Rock lange Hosen tragen. Mädchen und Jungen dürfen nicht nebeneinander auf einer Bank sitzen. Für Mädchen ist der Schulbesuch nicht angebracht. Spielen, Schwimmen, Ballspiele und Tanzen sind für Mädchen verboten. Frauen dürfen sich nicht am gleichen Ort wie Männer aufhalten. Eine Frau darf ihrem Mann nicht widersprechen. Frauen müssen auf der Straße hinter dem Mann gehen., da sie ihm gegenüber minderwertig sind."
      "Der islamische Glaube wird die gesamte Welt erobern. Das türkische ist ein heldenhaftes und allen anderen überlegenes Volk. Türkische Kinder dürfen nicht mit deutschen Freundschaft schließen, da diese Christen sind. Schweinefleisch essen, tanzen gehen und keine Kopftücher tragen."
      "Radiohören und Fernsehen sind verboten, da diese Apparate von Christen und nicht von Moslems erfunden wurden."
      "Lehrer, die gegen Korankurse sind, dürfen getötet werden."
      (Zitiert in: „Frauenbilder Lesebuch", Elefanten Press, S.126)"

      Nur zu gebt jeden Freiraum, aber nachher nicht heulen.

      Löschen
    2. Ayatollah Khomeini wird auch von Muslimen heftigst kritisiert. Nur die Zwölfer Schiiten erkennen ihn als ihren geistigen Führer an und die sind nur eine Gruppe von Schiiten wobei Schiiten gerade mal 11% aller Muslime ausmachen.
      Zweitens muss ich nicht betonen was ich vom Iran halte, nämlich nichts.
      Frauen zu zwingen ein Kopftuch zu tragen ist genau dasselbe wie Ftauen zu zwingen kein Kopftuch zu tragen.
      Wer immer darauf pocht sich an Verfassungen halten zu müssen muss dies auch tun wenn ihm die Gesetze nicht gefallen!
      PS: Ayatollah Khomeini regiert den Iran nicht mehr sondern Präsident Rohani. Und diesd Gesetze die du zitierst sind auch schon veraltet, die gab es vielleicht in den 80ern nach der Recolution.
      Iranische Frauen dürfen mitlerweile schon Sport machen ;-)

      Löschen
    3. "Ayatollah Khomeini wird auch von Muslimen heftigst kritisiert."- Schiiten werden generell von Sunniten kritisiert, dabei ist keiner einen Deut besser.

      Ich hatte mal die Erfahrung, ich zitierte mal einer strengen Sunniten einen schiitischen Satz, ohne ihr zu sagen, wer den schrieb, da meinte sie: "Mashallah, welch ein Satz voller Weisheit". Als ich ihr dann sagte, der stamme von einem schiitischen Geistlichen wurde sie blass.

      Soviel zum Thema. Und ja, Sunnitische Geistliche rufen auch zu Waffengewalt auf.

      Löschen
  18. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157863518/Diese-Szene-ist-ein-doppelter-Coup-der-Islamisten.html

    Wieso  gehen Muslime eigentlich dahin,  wo sie das für sie nackte Fleisch zu sehen bekommen, was ihnen zuwider ist und ihnen der Anblick laut der salafistischen Lehre des Islam verboten ist?

    Wieso begeben sich diese Muslime ausgerechnet an die Orte, wo sie das zu sehen bekommen, was sie für sie verboten ist und sie durch ihre Auffassung von Religion, anderen verbieten wollen?

    Ganz einfach erklärt: Diese Muslime wollen uns ihre Islamisierung in ganz Europa aufzwingen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frauen die mit Burkini auf einem öffentlichen Strand baden gehen folgen eben keiner "salafistischen Lehre".
      Das sind liberalere Muslime so wie sie meisten Christen heute nichtmehr die Bibel wortwörtlich nehmen.
      Sie kommen aber von einem Kulturkreis wo mackte Haut verpönt ist, genau deshalb gehen viele Christinnen aus Russland nicht in öffentlichen Schwimmbädern und Stränden baden weil dort eine andere Moralvorstellung herrscht. Wenn man mal die Bibel durchliest, merkt man dass eine christliche Frau ständig zur Sittsamkeit und anständiger Kleidung aufgerufen wird.
      Ein Bikini ist nichts anderes als Unterwäsche und ist deshalb auch an vielen Orten der USA nicht gerne gesehen

      Löschen
    2. "deshalb gehen viele Christinnen aus Russland nicht in öffentlichen Schwimmbädern und Stränden baden weil dort eine andere Moralvorstellung herrscht."- darum sind die meisten Russen mit ihren Kindern im Schwimmbad, wenn das Wetter mitmacht :-)))

      Ich kenne keine einzige Christin, egal woher aus dem Ostblock, welche nicht ins Schwimmbad geht! Sogar neuprotestantische Christen tun das.

      "Ein Bikini ist nichts anderes als Unterwäsche und ist deshalb auch an vielen Orten der USA nicht gerne gesehen"- aha und wo, genau? Meine erste Vorstellung dazu wären die Amish. Und weiter?

      Löschen
  19. Was man da so langsam in die Gesellschaft lassen will, islamische Eigentumlichkeiten, wäre auch ein Thema für PV ob das Islam ist, im Koran nicht zu finden, wie Ganzkörperverhüllung oder Minarette und andere Marroten.

    "The syrian rebel group “Jabhat Fateh Al-Sham” (formerly Al-Nusra Front) reportedly stoned a woman to death for committing adultery in the Idlib Governorate town of Kafr Basin on Wednesday.

    This heinous crime was reported by a number of local activists in the southern countryside of the Idlib Governorate, including the Free Syrian Army (FSA) photographer ‘Abdel-Razaaq Fadl."almasdar

    Schritt für Schritt erarbeitet man sich da was, wo Koran verteilen eine Marginalität ist.

    AntwortenLöschen
  20. Für das Arschthema passt doch der heutige Welttoilettenpapiertag

    "Am 26. August 2016 wird der Tag des Toilettenpapiers gefeiert. Dieser ist auch als Toilet Paper Day bekannt und dient dazu, jährlich an die alltägliche Nützlichkeit und Unentbehrlichkeit des Klopapiers zu erinnern. Häufig wird einem dies erst dann bewusst, wenn es schon zu spät ist - beispielsweise nach einem längeren Toilettenaufenthalt und der Feststellung, dass die Klopapierrolle leer ist. Damit ist auch klar, was das Schlimmste ist, das einem am 26. August passieren kann: den Tag des Toilettenpapiers ohne Klopapier zu feiern! Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen."

    In vielen islamischen Ländern noch flächendeckend unbekannt, Mohammed bevorzugte Blätter und Sand.
    Eben eine fortschrittliche Lehre.
    Biologisch wertvoll, auch wenns Stinkehände gibt.

    AntwortenLöschen
  21. "Ja, Europa schafft sich wirklich ab. Allerdings ganz ohne fremde Hilfe."

    Braucht man auch nicht, die Briten haben schon erkannt, das das mehr Nachteile als Vorteile bringt.
    Auch so dieser Euro, was hats gebracht ausser nicht mehr wechseln , aber ganz andere Probleme.
    Auch so eine deutsch initiierte Nummer wie die Flüchtlingskrise wo andere ganz einfach mal in die Pflicht genommen werden sollen, ohne das man sie vorher zum Schleusen öffnen befragt hätte.
    Wohin Frau Merkel ständig zurückrudert und Fehler endlich mal eingesteht, wo es zu spät ist.
    Hätte ruhig mal auf erffahrene Politiker hören können.
    Wenns Ghandi ist, der zuletzt die Problemmuslime aus dem Land kicken musste, Sunniten natürlich.

    ... "Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam" ...

    Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, gewaltloser Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

    Bemerkt man hier was Anderes ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mahatma Ghandi der seine Ehefrau krankenhausreif schlug zu zitieren ist geschmacklos

      Löschen
    2. Bemerkt man hier was? Ja und zwar das Mahatma Gandhi auf keinen Fall dass Vorbild der muslimischen Männer werden sollte. Als zwei seiner Anhängerinen sexuell belästigt wurden, schnitt er ihnen die Haare ab. Also er gab wieder typisch für Machos den Frauen die Schuld!
      In Indien leben alle Religionsgemeinschaften friedlich miteinander außer irgnedwelchen Islamisten oder radikalen Hindu Nationalisten.
      In mehreren Staaten haben radikale Hindus den Verzehr von Rind verboten und schrenken somit das Recht für Muslime, Christen uns Sikhs ein. Bekannte Bollywoodschauspieler haben sich schon geäußert dass in Mumbai Kühe mehr Rechte hätten als Frauen.
      Laut Gandhi ist die Kuh ja heimiger als die eigene Mutter weil die Kuh ja immer Milch gibt.
      Der Gandhi ist ja echt ein lustiges Kerlchen

      Löschen
    3. "In Indien leben alle Religionsgemeinschaften friedlich miteinander"- Israel auch! Hört/liest man nicht gerne ;-)

      Löschen
    4. "Der Gandhi ist ja echt ein lustiges Kerlchen"

      Nicht immer , nach Jahren leidvoller Erfahrung mit den Mulsimen die den Fortschritt lahmlegten, wie damals die Kirche hier, schmiss er sie raus, Pakistan.

      ... "Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam" ...
      Mahatma Gandhi,

      IN den folgenden Jahren bis heute kann man sehen wie sich Indien zu Pakistan entwicklet hat, Lichtjahre vorraus.
      Pakistan ist gerade mal ein Terroritennest, mit Osama bin Laden und Nachfolger Wohlfühloase.

      Löschen
    5. ""In Indien leben alle Religionsgemeinschaften friedlich miteinander""

      Nachdem EINE weitgehend rausflog, die Sunniten.

      Löschen
    6. "In mehreren Staaten haben radikale Hindus den Verzehr von Rind verboten und schrenken somit das Recht für Muslime, Christen uns Sikhs ein. "

      Naja, hier haben krimielle Muslimeetlich Knäste übernommen, das es für alle nur noch halala Essen gibt.
      Schränkt die anderen auch ein, überall wo Islam sehr dominat ist, Mann, was da alles verboten ist, rauchen, Kotelett, Schnaps, Bikini und und und.
      Schön Klappe halten Muslime.
      Hier bekommt man wegen Kopftuch ablegen schon Heulkrämpfe, sticht Polizisten in den Hals bei Identifizierung, sticht sie bei Demos an und bemüht höchste Gerichte wegen jedem Dreck.

      Löschen
    7. "Israel auch! Hört/liest man nicht gerne ;-) "

      Naj, mit den Palästinensern in Gaza etc. gibts da schon mal eine Schlägerei.
      Auch Israel.

      Löschen
    8. "Israel auch! "
      Hamas ?

      Löschen
    9. " Bekannte Bollywoodschauspieler haben sich schon geäußert dass in Mumbai Kühe mehr Rechte hätten als Frauen."
      Hier ist das für unsere Hindus kein Thema sich da anzupassen und die Kühe zu Hause zulassen, nur diese islamischen Terrorgruppe hier gelingt das nie, die machen schon wegen Kopftuch Theater.

      Intoleranz dein Name ist Islam.

      Löschen
  22. "wo man Frauen vorschreibt, was sie zu tragen haben."

    Tut man doch schon lange, auch was man nichtragen darf, nämlich garnichts in der Öffentlicheit ist auch anstößig.
    An der Dauerverhüllung ist auch eine gesundheitlicher Faktor, in Muslimaforn ist der Ausgleich des Vitamnin D Mangels, der zu Osteropose führt ein Dauerthema.

    Wer mal die ältern Muslim Mommies durch die Strassen wanken sieht mit ihren geschädigten Hüften weiss was gemeint ist.
    Da opfert man seine Gesundheit für einen Steinzeitmythos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn Kopftuch und Burka Vitamin D Mangel bringt muss es doch vielen Bürgern gefallen und dann würden sie niemals gegen die Verschleierung vorgehen! Das wäre doch gerade in deren Sinn dass viele Muslimas krank werden und am besten keine Kinder bekommen können.
      PS: Vom Sonnenbaden bekommt man leicht Hautkrebs

      Löschen
    2. Anonym26. August 2016 um 14:18

      "Also wenn Kopftuch und Burka Vitamin D Mangel bringt muss es doch vielen Bürgern gefallen und dann würden sie niemals gegen die Verschleierung vorgehen!"

      Was glaubst du denn wer die Behandlungskosten im Krankheitsfall für diese an Vitamin B mangelnden Muslimas bezahlen muss?

      Löschen
    3. http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/vitamin-d-mangel-durch-verschleierungen-3432.php

      "PS: Vom Sonnenbaden bekommt man leicht Hautkrebs"- jemals was von Sonnenschutzmitteln gehört?

      Löschen
    4. " Vom Sonnenbaden bekommt man leicht Hautkrebs"
      Blödsinn, erhöht höchstens bei sehr hohem UV
      wie in Australien.
      Sonst würde ja die halbe Bevölkerung und das gesamte Mittelmeer, Karibik.....mit Hautkrebs rumlaufen.
      Da muss man auch für disponiert sein.
      Naturheilmittel, mein Güte.
      Kümmelöl hilft gegen alles ausser dem Tod,sagte Mohammed.

      Was machen dann die ganzen Muslime beim Arzt und im Krankenhaus ?

      Löschen
    5. "wo man Frauen vorschreibt, was sie zu tragen haben.""

      Männern auch, muss man immer über die Weiber reden.
      Was ist mit Männern in Bhurkhas und Bhurkinis undf Kopftüchern.

      Löschen
  23. "Und so blöd. Ja, Europa schafft sich wirklich ab. Allerdings ganz ohne fremde Hilfe. Getrieben von rechten Kleinbürgern. "

    Dann bestehen wohl ganze Staaten aus rechten Kleinbürgern, also die Mehrheit.
    "In Warschau dürfte Angela Merkel in dieser Woche ihren schwierigsten Termin hinter sich gebracht haben. Denn für ihre Flüchtlingspolitik wurde die Kanzlerin in Polen heftig kritisiert. Die geplante Umverteilung der Flüchtlinge wurde auch – aber bei Weitem nicht nur – wegen des Boykotts der polnischen Regierung zu einer Farce.

    Beata Szydlo betonte nun aber bei der gemeinsamen Pressekonferenz, man wolle durchaus gemeinsame Lösungen finden. Allerdings müsse man außerhalb der Grenzen Europas handeln. Als Beispiel nannte sie die Aufstockung von Entwicklungs- und humanitärer Hilfe in Kriegsgebieten.

    Polen ist gegen jede weitere Zentralisierung Europas

    Polen hatte bisher in der Flüchtlingskrise bereits deutlich gemacht, was es von zu viel Einmischung der EU in nationale Angelegenheiten hält. "Souveränität" avancierte zum gefühlt am häufigsten verwendeten Wort der Premierministerin. Polen ist grundsätzlich gegen jede weitere Zentralisierung Europas und fordert mehr Befugnisse für die nationalen Regierungen und Parlamente.

    Das machten Polens Politiker auch vor dem Treffen mit Angela Merkel noch mal deutlich. Außenminister Witold Waszczykowski sagte, zum Brexit sei es nicht durch "eine Laune der Briten" gekommen, sondern etwas sei "mit der EU nicht in Ordnung, wenn sie es sich erlaubt, ein so wichtiges Mitgliedsland wie Großbritannien zu verlieren." Nun müsse man sich überlegen, wie man die Europäische Union reformieren könne. "

    Es stinkt im Europa der Merkel Führung.

    AntwortenLöschen
  24. "Getrieben von rechten Kleinbürgern."

    Sagen die linken Kleinbürger, die gerne ein marxistisches Rojava hätten?

    AntwortenLöschen
  25. Geht immer weiter , jetzt mal wieder Kinder die Gefangene executieren dürfen/müssen.
    http://syria.liveuamap.com/en/2016/26-august-isis-releases-video-showing-5-foreign-children

    Zeigt doch schön welche Perversitäten der Islam hervorbringt.
    Kommentare der hiesigen Muslime hört man da nie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ ANONYM 1224 hrs

      You freaking lie - just confirm I never condemned such atrocities - with freaking proof.
      If you cannot - I propose you shut your mouth.

      Löschen
  26. Bei den Kinderexekutoren ist wohl auch ein britisches Kind.
    Ausführlich
    http://www.dailyrecord.co.uk/news/uk-world-news/shocking-new-isis-video-shows-8713383

    AntwortenLöschen
  27. "PierreVogel.de
    24. August um 06:12 · Bremen ·

    Kundgebung "ISIS ist nicht Islam" in Bremen 16 Uhr bis 20 Uhr am Hauptbahnhof"

    Da lässt aber einer schwer nach, gibt ein Video "Islam in 1 Minute erklärt".
    Warum sagt er nicht was Islam ist, statt was nicht ?

    AntwortenLöschen
  28. "Am Abend vor dem Urteil des Staatsrats hatte sich zum ersten Mal auch Präsident François Hollande in die Debatte eingeschaltet, ohne allerdings klar Position zu beziehen. Staatstragend betonte Hollande die Bedeutung des gedeihlichen Zusammenlebens, dessen Voraussetzung sei, „dass sich jeder an die Regeln hält und dass es weder Provokation noch Stigmatisierung gibt“.

    Sein Herausforderer von den „Republikanern“, Nicolas Sarkozy, kündigte ebenfalls am Donnerstag für den Fall seiner Wahl ein landesweites Burkiniverbot an. Auf Sarkozys Amtszeit geht bereits das seit 2011 in Kraft getretene Burkaverbot in Frankreich zurück." welt.

    Laizistisches Land sagt doch noch einigen was.

    AntwortenLöschen
  29. Das Thema ist noch lange nicht durch.
    "Erziehungsministerin Najat Vallaud-Belkacem, eine klare Gegnerin von Burka und Burkini, gab zu bedenken, dass die Bekleidungsvorschriften der Bürgermeister die Freiheit der Frauen massiv beschneide. Die Verordnungen beförderten rassistische Tendenzen und seien eine „gefährliche politische Verirrung, die den nationalen Zusammenhalt gefährdet“." welt

    Neue Gesetzesvorlagen sind in Arbeit, mag sein das sich die Muslime da ein Eigentor schiessen mit ihrer intoleranten Starrsinnigkeit wenn da alles durchkommt.

    AntwortenLöschen
  30. "because others are stupid".
    Wie stellt man fest , das man superschlau ist ?
    Arroganz ?
    Kenne viele die können nicht mal ein Brot backen aber die Relativitätstheorie erklären.
    Sind die jetzt dumm oder schlau.

    AntwortenLöschen
  31. Solange ich mich freiwillig verhülle und damit anderen Menschen nicht schade, sollte es in einem freiheitlich demokratischen Staat erlaubt sein. Das ganze Gedöns über ein Verbot zeigt doch nur, wir leben eben nicht in einem solchen Staat. Theorie und Praxis, sind eben ganz verschiedene Dinge. Wir leben hier und vor allem in den öffentlichen Medien wird uns dies vermittelt in einem gerechten Demokratie- Märchenland. Nochmal: solange mein Tun keinem anderen Menschen schadet, sollte es erlaubt sein, auch wenn es total vom allgemein üblichen abweicht. Leider sind die meisten Menschen hier in der Demokratie eben nicht tolerant und freiheitlich eingestellt. Somit existiert diese Freiheit zwar in der Theorie, stößt aber im realen Leben sehr schnell an ihre Grenzen. Die persönliche Freiheit des Menschen existiert hier eben nur in der Theorie und das ist traurig genug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blablabla, nix Theorie, sondern täglich gelebte Praxis, nenn doch mal ein halb Dutzend Länder, in denen es noch mehr Freiheit gibt! Dieses lächerliche Gefasel, wie unfrei es in diesem Land angeblich in Wirklichkeit sei, ist einfach nur lächerlich. Sei doch einfach froh, das Privileg zu haben, hier leben zu dürfen, und das weitgehend ungestört durch irgendwelche Repressalien.

      Löschen
    2. Anonym27. August 2016 um 02:21

      "Solange ich mich freiwillig verhülle und damit anderen Menschen nicht schade, sollte es in einem freiheitlich demokratischen Staat erlaubt sein."

      Sobald du dein Gesicht in der Öffentlichkeit unter einem "Saunakäfig" verschleierst, solange solltest du einen Stapellauf überall dort erleben, wo du dein Gesicht unkenntlich gemacht hast. Übrigens, diese Gesichtsverschleierung kann auch bei gewissen Delikten und Verstößen vor einer Strafverfolgung durch die Justiz schützen, was selbstverständlich absolut indiskutabel ist.

      Löschen
    3. Hast du dich allerdings gefragt, warum iranische Frauen gegen das Tragen des Kopftuchs kämpfen? Oder sind die Frauen für dich keine Muslimas mehr? Oder sind die Frauen wertlos, weil sie Schiitinnen sind und keine Sunnitinnen?

      7:26 Ihr Kinder Adams! Wir haben Kleidung auf euch her abgesandt, dass sie eure Körper bedeckt, und als Schmuck. Aber die Kleidung der Rechtschaffenheit, die ist besser. Das ist (eines) von den Zeichen Gottes. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen.


      Die Kleidung Deiner Rechtschaffenheit würde mich blendend interessieren :-)))

      Löschen
    4. "Solange ich mich freiwillig verhülle und damit anderen Menschen nicht schade, sollte es in einem freiheitlich demokratischen Staat erlaubt sein. "
      Na dann sollte es doch auch erlaubt sein völlig nackt rumzulaufen, überall.
      Warum liess man mich nicht in einer Bhukha ,als Mann, in eine Moschee ?
      Ist wohl nicht so wiet her mit der demokratischen Gesinnung, was man anderen abforder muss man auch ertragen.
      ZB das es keinen halal food mehr gibt.
      Wieso kommen immer nur Mulsime auf so bekloppte Ideen und wollen die Gestze austesten bzw. dehnen.
      Kann man nicht ganz normalen Anstand haben und sich anpassen.
      Wie Hessenchef Bouvier sagte, " wer seine Religion in die Öffentlichkeit trägt, wird hier nicht ankommen und die Kinder durch die Erziehung auch nicht".
      Recht hat er.
      Wie was das mit der islamischen Mädchenverstümmelung auch demokratisch erlauben ?
      Dann ist es doch sicher auch in Ordnung wenn Männer in Mäntel rumlaufen und vor Frauen mal zu lüften öffenen,
      Ist doch seine Sache wie er sich wann anzieht und Mantel wird man ja wohl mal offen tragen dürfen.

      Löschen
    5. "Solange ich mich freiwillig verhülle und damit anderen Menschen nicht schade, sollte es in einem freiheitlich demokratischen Staat erlaubt sein. "

      Das heisst nicht das man anderen, wie auch mit Brülltürmen, unbegrenzt das gute Lebensgefühl rauben darf.
      In Bhurka ins Hallenbad gehen ist ja nicht nur bekloppt sondern auch unhygienisch, wie Dauerbedeckung gesundheitölich gefährlich ist, Vitamin D Mangel.
      Da hat der Staat die Leute gesundheitlich zu schützen vor sich selbst, wenn sie selbst zu blöd dafür sind.
      Rauchen wird auch immer mehr verboten.

      Löschen
    6. ". Die persönliche Freiheit des Menschen existiert hier eben nur in der Theorie"
      Die hört da auf, wo man andere belästigt, das ist die Praxis.
      Oder willst du auch in jeden Garten pinkeln ?

      Löschen
    7. ". Die persönliche Freiheit des Menschen existiert hier eben nur in der Theorie"

      Hier gehts nur um eine Minigruppe die exessiv die Grenzen austesten will.
      Physik, Druck erzeugt Gegendruck.

      Löschen
    8. "Solange ich mich freiwillig verhülle und damit anderen Menschen nicht schade"

      Schoin die Wortwahl, "Ich verhülle mich" sowas sagt doch keiner.
      Geht das irgendwie nicht in die Schädel das ein Bhurkini oder Bhurkha ein Symbol einer Weltanschaung ist, die andere beeinträchtigt, so eine Bhurka ist ja schon der Kinderschreck dieser schware Leichenkittel.
      Gesteht man anderen ihre Eigenarten auch in den Herkunftsländern zu.
      Man will in freie Länder, dann sollte man sich auch adäquat benehmen ohne sofort nach Gestzen zu schreien.
      Wenn man ständig nach Gesetzen rufen muss ist man längst nicht angekommen, wirds auch nicht werden.
      Albinos in einem Rudel werden auch weggebissen.

      Wie will man den eine brauchbares Mitglied der Gesellschaft werden wenn man ständig nach Extrawürsten schreit ?
      Im Kasseler Klinikum wurde nach langem Gezerre ein Betraum eingerichtet, gut im Blickfeld der Raucherecke.
      Erst mörderisches Geschrei nach sowas, ich war dann mal 2 Wochen stationär, da ging vielleicht eine Person in 2 Tagen hin.
      Dafür ging mir die zahlreiche Verwandtschaft gewalti auf den Keks die morgens um 9 im Krankenzimmer erschien, keine rücksicht auf frisch opereierte nahm, dauernd selbstgekochtes , stark riechend anschleppte und erst abends 8-9 wieder verschwand, mind. 5 Personen waren immer da.
      Vor der Tür nochmal so 10 von dem Clan die sich abwechselten und den Flur mit Pizzakartons einmüllten.
      Nach 2 Tagen dann volles Programm, Anwalt, Polizei, einstweilige Verfügungen, Sicherheitsdienst, dann war Ruhe.
      Nicht mal auf frisch operierte wurde Rücksicht genommen.
      Als dan deren Patient auf ein Beschwerde mit einer vollen Wasserflasche antwortete konnte er mal feststellen, das auch einbeinige Halbblinde Prügel beziehen können.

      Löschen
    9. "Die persönliche Freiheit des Menschen existiert hier eben nur in der Theorie "
      Für Religiöse, Irrationale, existiert sie überhaupt nicht,
      sonst wären sie keine.

      Löschen
    10. "Solange ich mich freiwillig verhülle und damit anderen Menschen nicht schade""

      Seit wann hast Du die Wahl dich freiwillig zu verhüllen, obwohl ihr Muslimas doch immer wieder behauptet dass die Verhüllung im Koran als angebliche Pflicht für euch Frauen vergeschrieben ist?

      Du kannst der Leserschaft an anderer Stelle deinen Bären aufbinden, aber hier hat deine manipulative Lüge überhaupt nichts verloren.

      Löschen
    11. Die heftigen Reaktionen auf meinen Kommentar zeigen, wir leben in keinem freien Land, bzw. die uns garantierte Freiheit existiert nur auf dem Papier. Die Demokratie ist zu einer Ersatzreligion geworden. Wird dies kritisiert gibt es Ärger. Was unterscheidet also die so gelebte scheinheilige Demokratie vom bösen Islam? Diese Problematik ist aber für viele Menschen schon zu schwer zu erkennen, bzw. sie denken nicht so weit. Deshalb werden ja auch die Gesetze verschärft, ist eben typisch für die Freiheit in der Demokratie. Aber die Menschen schlafen weiter in ihrem Märchenland.

      Löschen
  32. Burkini ist doch voll nicht schlimm man sieht das ganze Gesicht ist manchmal besser als ungepflegte Menschen dort halb Nackt zu sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Burkini ist doch voll nicht schlimm man sieht das ganze Gesicht ist manchmal besser als ungepflegte Menschen dort halb Nackt zu sehen."

      Dann wird es aber höchste Zeit dass die Männer dieser Muslimas auch Burkini tragen und sie ihre Blicke vor den Frauen der andersgläubigen Frauen senken, da sie dazu laut Koran verpflichtet sind!

      Wieso gehen diese Muslime eigentlich in Schwimmbäder, obwohl sie doch genau wissen dass sie dort halbnackte Menschen zu sehen bekommen? Alles perverse Spanner, oder was?!

      Löschen
  33. Nordkorea hat die Jeans verboten weil sie angeblich ein politisches Symbol des Westens ist...
    Man kann in jeder Art von Kleidung ein politisches oder religiöses Symbol hineininterpretieren.
    Ein Kopftuch ist im Gegensatz zum Habit dass die Nonnen tragen eben kein religiöses Symbol sondern einfach eine Kleidung.
    Viele Muslima kaufen ihr "islamisches Kopftuch" bei H&M.
    Wenn also eine Muslima sich einen Schal um den Kopf wickelt soll es ein religiöses Symbol sein aber wenn eine Atheistin denselben Schal um den Hals trägt wird es als normale Kleidung verstanden.
    Es gibt auch viele christliche Frauen die keine Hosen tragen weil sie diese Vorschrift aus der Bibel herausinterpretieren.
    Warum verbietet man danm auch nicht Röcke als christlich-jüdisches Symbol?
    Sieht man Gruppierungen wie Zeugen Jehovas, Adventisten, Gruppierungen von Evangelikalen, messianische Juden, orthodoxe Juden, etc an, weiß man das dort keine Frau Hosen trägt.
    Viele Menschen fragen auch warum nur Frauen im Islam ein Kopftuch tragen "müssen".
    Da könnte man auch fragen warum denn in Deutschland nur Frauen High Heels tragen.
    Viele sagen auch dass die Frauen die eine Burka tragen so arm wären, schließlich würde die Burka sie ja beeinträchtigen.
    Aber High Heels schränken genauso eine Frau ein und sie läuft sich ihre Füße Wund.
    Nun mag der eine argumentieren dass Frauen aber freiwillig High Heels anziehen aber die Burka doch nicht. Ist das so? Es gibt sehr wohl Frauen die auch eine Burka freiwillig tragen. Aber die Frauen mit Burka hätte man das so eingeredet also ist das doch nicht freiwillig.
    Ist das bei Frauen mit High Heels nicht so?
    Im Endeffekt ist es doch dasselbe.
    In muslimischen Ländern sagt man den Frauen sie sollen ein Kopftuch ider eine Burka tragen weil sie dann als ehrbare Frauen anerkannt werden und respektiert werden.
    In Europa sagt man den Frauen sie müssten attraktiv aussehen um Respektiert zu werden. Je besser sie aussehen desto erfolgreicher können sie werden.
    Denn seien wir mal ehrlich, welche Frau würde hier akzeptiert werden die mit Schlabberklamotten herumläuft?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann frag mal deine "freiwillig" tragenden Freundinnen wie sie dazu gekommen sind ihr Tuch zu tragen. Richtig! ihnen wird im Islamunterricht von klein auf beigebracht, dass das Kopftuch wie die Krone einer Königin ist. Und wenn Mama eine Königin ist dann muss das fromme Mädchen, sobald es seine Tage hat, auch eine sein. Bis dann ist sie ja die unantastbare Prinzessin, bei der die Hölle losgeht, sobald sie ein böser Ungläubiger nur mit einem Haar berührt.........

      Löschen
    2. "Denn seien wir mal ehrlich, welche Frau würde hier akzeptiert werden die mit Schlabberklamotten herumläuft?"- selbst mit Schlabberhosen kann man gepflegt und ordentlich aussehen ;-)

      Löschen
    3. "Denn seien wir mal ehrlich, welche Frau würde hier akzeptiert werden die mit Schlabberklamotten herumläuft?"

      Die wollen weder von uns, den Ungläubigen, akzeptiert werden, noch würden sie für uns arbeiten wollen. Beides ist für diese verstrahlten Sekten-Anhänger haram. Aber wenn sie ohne Gegenleistung Hartz IV von uns kassieren können, dann wird diese milde Gabe, die sie hier so großzügig durch unseren Staat empfangen, als Halal deklariert.

      Löschen
    4. ""Denn seien wir mal ehrlich, welche Frau würde hier akzeptiert werden die mit Schlabberklamotten herumläuft?"
      "

      Wieso gibts doch reichlich, schön bunt.
      Laufen deine Bekannten nur im Blaumann oder Kostüm rum.

      Löschen
  34. Man diskutiert zurzeit nicht nur Burkiniverbot sondern auch das Burkaverbot.
    Daran stört mich sehr dass man alle Ftauen die eine Burka tragen in dieselbe Schublade steckt.
    Man unterstellt dass alle Frauen mit Burka dieselbe konservative Auslegung des Islams wie Saudi Arabien hätten.
    Dabei diskutiert man ja das Teilverbot der Burka ja nur weil es anscheinend nicht so ist, weil diese Frauen eben nicht nur zuhause hocken oder mal in der Stadt spazieren gehen.
    Weil diese Frauen eben häufig mit dem Aufo fahren würden, was ja zeigt dass sie anscheinend eben nicht diesselbe Gesinnung wie in Saudi Arabien haben da es dort Frauen verboten ist Auto zu fahren.
    Und nein bei dem Verbot des Gesichtsschleiers am Steuer geht es nicht darum weil die Frau nichts sehen kann, weil die meisten Schleier die Augen frei lassen, sondern damit man den Fahrer erkennt.
    Dieses Problem gibt es aber sowieso bei Motorradfahrer die zu schnell fahren und geblitzt werden...

    AntwortenLöschen
  35. " "Höre ich ,Allahu Akbar', bekomme ich eine solche Wut"

    Der Zentralrat der Ex-Muslime warnt vor der Islamisierung in Deutschland. Die Vorsitzende Mina Ahadi beklagt zu große Rücksicht von "Multikulturalisten". Von der AfD distanziert sie sich aber scharf.
    Zur Startseite

    33

    Von Kristian Frigelj, Köln
    Der Koran ist ein Machtinstrument und bedeutet Männermacht“, sagt Mina Ahadi, die Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime
    Foto: picture-alliance/ dpa "Der Koran ist ein Machtinstrument und bedeutet Männermacht", sagt Mina Ahadi, die Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime

    Mina Ahadi hat einen Hilferuf von einem Flüchtling bekommen. Sie kennt solche E-Mails schon. Diesmal beschreibt ein Iraner die Zustände in einem Flüchtlingsheim in Frankfurt am Main. "Ich habe Angst vor diesen Islamisten, und manchmal denke ich, die könnten mich enthaupten und umbringen. Ich komme selten aus meinem Zimmer raus. Vielleicht ist es lächerlich, aber ich habe das Gefühl, hier ist eine islamische Regierung", schreibt der Mann.

    Ahadi hat seine Worte aus dem Persischen ins Deutsche übersetzt. Für sie ist das keine ungewöhnliche Nachricht. "Es gibt Konflikte in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften zwischen Ex-Muslimen und Islamisten. Es kommen Opfer und Täter zusammen", erzählt die 60-Jährige. Die gebürtige Iranerin Ahadi ist Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime in Deutschland. Der Verein hat nach eigenen Angaben etwa 400 Mitglieder und finanziert sich über Spenden.

    Viele Mitglieder stammen aus dem Iran und der Türkei. So mancher kommt auch aus Afghanistan und Pakistan, einige Deutsche sind ebenfalls darunter. Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass die Interessenten in Deutschland leben und mit dem Aufnahmeantrag bekräftigen, dem Islam abgeschworen zu haben. Nach der Ankunft vieler Flüchtlinge in Deutschland ist eine Reihe neuer Mitglieder hinzugekommen. Die Arbeit des Vereins besteht darin, auf Veranstaltungen, mit Beiträgen und in Gesprächen für eine konsequente Trennung von Staat und Religion zu werben. Die Aufklärung über die Gefahren des politischen Islam bildet einen Schwerpunkt. Die Organisation hält zudem weltweit Kontakt zu Atheisten, auch in islamischen Ländern.

    Der 2007 in Köln gegründete Verband sei zunächst nicht sonderlich ernst genommen worden, erzählt Ahadi. Für sie selbst und ihre Familie wurde das Engagement allerdings lebensgefährlich. Sie durfte die ersten Monate nur mit Polizeischutz nach draußen. Auf ihrem Klingelschild steht ein deutscher Allerweltsname, weil Salafisten sie bedrohen. Sie lässt sich nicht einschüchtern, sondern hält weiter Vorträge und besucht internationale Veranstaltungen von Menschenrechtlern.

    "Ich kenne die Monster, ich habe keine Angst"

    Soeben ist sie aus Stockholm von einem Treffen mit Amnesty International zurückgekehrt; in einigen Tagen reist sie nach Großbritannien. Immer wieder wenden sich Flüchtlinge an sie. "Aber viele von ihnen haben Sorge, öffentlich aktiv zu sein, weil sie Bedrohungen durch Islamisten und Salafisten fürchten. Ich kenne die Monster, ich habe keine Angst", sagt sie. Der Zentralrat der Ex-Muslime hält Religionen grundsätzlich für schädlich – insbesondere den Islam.

    "Der Koran ist ein Machtinstrument und bedeutet Männermacht", sagt Ahadi. Sie ärgert sich über "Multikulturalisten", die zu viel Verständnis hätten und alles verharmlosten. Sie hätten nicht verstanden, dass der Islam heutzutage eine politische Bewegung sei, um Macht auszuüben. "Der politische Islam ist unmenschlich, barbarisch, terroristisch. Die Bundesregierung hat keine klare Linie. Die deutsche Politik darf keine Zusammenarbeit mit islamischen Verbänden ermöglichen. Die Flüchtlingsbetreuung muss man säkular lösen und nicht mit Moscheevereinen oder islamischen Organisationen", sagt Ahadi."welt

    Das man diesen Islamisten aber auch die persönliche Freiheit absprechen will, ein Skandal.

    AntwortenLöschen
  36. Georg,
    My wife and our two daughters wear bikinis.
    My mother in law wears a burkini- for her own modesty reasons. You cannot imagine how happy she was when we gave her a burkini as a gift.
    I know it is difficult to understand. But she felt liberated. Being able to enjoy the sea - for the first time in 60 years - incl snorkeling.

    In case anyone misunderstands me - she never ob

    AntwortenLöschen
  37. Sorry George,

    The rest of my comment should read:

    She never objected my wife or the two girls wearing a bikini. Ok she was not 100 % convinced, but so was my German grandma back in the late 80's when my sis wore a sexy bikini.

    But one thing I would like to add. No Western woman is stopped in Malaysia to wear a bikini at the beach.

    A little provocation: it looks to me that Malaysian Muslims are more confident about their values than some Germans are.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "But one thing I would like to add. No Western woman is stopped in Malaysia to wear a bikini at the beach.
      "
      Also not forced ?
      There are normal bathins suits too, its not all about bikinis.
      How about FKK, wearing nothing, feel free ?

      Löschen
  38. CAIRN

    This one is for you. I hope you have a good laugh.

    Remember I once warned you - you might be considered a kafir harbi. Now our beloved mufti had something to say - months after making the kafir harbi accusation against those objecting to the introduction of hudud law in Malaysia.

    http://www.malaysiakini.com/news/353802

    To be very cynical. I kill you because mufti man said so - he is now off the hook. My sis and bros did not explain in detail.

    To be more down to earth. That is what so called learned religious shit heads have to say in order to enhance world opinion about rather simple Muslims like me. I sometimes wonder whether they do it on purpose.

    Me back in the bathroom - vomiting - even so I have to admit that reality is better then any comedy.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unfortunately non religious shit isn't much better.
      I ask myself if the turks are really ready for EU.
      At least some of the turkish soldateska seem far away from civilisation.
      A somewhat suspicious kurd.

      https://millicumhuriyet.files.wordpress.com/2012/08/lec59f6.jpg?w=700

      Löschen
  39. "Abu Adam Sven Lau
    24. August um 11:31 ·

    www.daua.eu - das Facebook für Muslime"

    Neuer Trick statt Spenden sammeln, wenn man da mal genauer nachliest ist das ein Datenstaubsauger für google und deren Werbepartner,jeder Klick bringt Geld.

    AntwortenLöschen
  40. Auf vox läuft Stunden eine Reportage über radikalisierte Jugendliche die teils auch in Syrien landeten, Mädchen wie Jungs.
    Unsere üblichen Verdächtigen,LIES, Nagie, Vogel....

    AntwortenLöschen
  41. Dann wirds wohl bald so aussehen.

    http://images.huffingtonpost.com/2016-08-26-1472208926-6306718-Stoffdebatte.jpg

    AntwortenLöschen
  42. Anonym27. August 2016 um 08:27

    diese Mina ahadi übertreibt selbst im Iran ist es nmicht so streng die Frauen haben dort auf das Kopftuch so locker auf das manh sogar Haare alles sieht ist kein Problem dort mittlwereile bin trotzdem kein Freund der Regierung nur hat man hier ein Bild als wäre dort Burka pflicht und man würde direkt geschlagen läuft man freier rum.
    Touristen dürfen dort sogar alkohol usw trinken und Juden haben einen festen Platz im Parlament dieses weiß man oft alles hier nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 27. August 2016 um 21:42
      "diese Mina ahadi übertreibt selbst im Iran ist es nmicht so streng ..."

      Ich glaube nicht, dass eine Frau, deren Mann vom islamfaschistischen Mullah-Regime ermordet, die selber von denselben Klerikalfaschisten zum Tod verurteilt wurde, die ihr Leben nur durch Flucht in den Untergrund und dann außer Landes retten konnte, noch in irgendeiner Form "übertreiben" kann.
      Ich glaube weiterhin, dass jemand, der ihr genau das vorwirft, ein zynisches, menschenverachtendes Schwein, wenn nicht Handlanger und Teil des vorgenannten Faschistenpacks ist.
      Betrachte dich als geohrfeigt, Rotzjunge!

      Löschen
    2. Der Knesset hat auch enorm viele Araber im Parlament. Und Araber dürfen in Israel auch frei herumlaufen! Israelische Krankenhäuser behandeln Menschen aus aller Welt, egal welche Religion oder soziale Einstellung sie haben. Selbst saudische Frauen, aber auch iranische lassen sich dort zB Schönheitsoperationen machen, die in ihren Ländern verboten werden. Israelaid hilft auch überall auf der Welt, inklusive Syrien, zur Zeit sogar in Italien. Ausserdem gibt es in afrikanischen Ländern israelische Wasserprojekte. Israel hilft auch mit, dass die durch Boko Haram entführten Mädchen wiedergefunden werden. Die Liste könnte ich verlängern, wenn du magst. Was ich hier geschrieben habe weiss man oft auch nicht, oder man will es nicht wissen!

      Mina Ahadi übertreibt ganz und gar nicht! In Großstädten ist es zwar erlaubt ein Tuch locker zu tragen, aber auch da hocken Sittenwächterinnen an allen Ecken und schauen wen sie anprangern können, meist machen sie das mit jungen Mädchen.

      "nur hat man hier ein Bild als wäre dort Burka pflicht"- niemand hat jemals davon was gesagt, dass im Iran die Burka Pflicht wäre. Es geht um andere Ländern, wie zb Afghanistan oder Saudi-Arabien! Und ja, man kriegt tatsächlich eine auf den Deckel, wenn man erwischt wird, dass man auch nur kurz wegen der Hitze den Hijab lüftet. Weiss ich auch 100% sicherer Quelle, Beweismittel als Filmmaterial gibt es auch!

      Du könntest gerne nach dem Projekt "my stealthy freedom" googlen. Interessant wäre auch den Film zu kennen: "Tod einer 16-jährigen". Oder am besten den Film "Mit Burka hinter Gittern", eine Reportage über das Leben afghanischer Frauen hinter Gittern, welche wegen nichts und wieder nichts inhaftiert wurden!

      Wenn der Iran deiner Meinung nach doch so locker wäre, dann wander doch dahin aus. Es hält dich keiner auf^^

      Löschen
    3. "Touristen dürfen dort sogar alkohol usw trinken und Juden haben einen festen Platz im Parlament dieses weiß man oft alles hier nicht."

      Und man kann shr schnel seine Kopf durch die scharia verlieren oder die Aussicht vom Kran hängend geniessen.
      Waren das nicht auch die Iraner , die im Irakkrieg Kindrbattalione aufstelleten un durch die Minenfelder trieben um den Weg für die Soldaten freizumachen , wie auch Strafgefangene ?

      Deren Ayatolahs immer wieder die Ehre und Glaubwürdigkeit hervorheben.

      Der Islam gibt die die Antwort, was Worte eines Islamisten wert sind
      "Ayatholla Ruhollah Chomeini:

      „Sollten die Umstände der taqiyya einen von uns veranlasst haben, sich dem Gefolge der Machthaber anzuschließen, dann ist es seine Pflicht, davon abzulassen, es sei denn, seine rein formale Teilnahme brächte einen echten Sieg für den Islam.“ (Shahrough Akhavi: Religion and Politics in Contemporyr Iran. State University of New York Press. Albany 1980, S. 166)
      Al Ghazzali (1059-1111):

      „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“
      Ayatholla Chamenei

      in einer Ansprache des Jahres 2004 an seine Glaubensbrüder:

      “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen! Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“"

      Aber man darf ja auch mal Alkohol trinken, nur die Frauen dürfen nicht ins Stadion, nicht mal wenn eine Frauenmannschaft spielt.

      Löschen
  43. @Anonym27. August 2016 um 10:05

    was interessiert es euch was muslimsiche Frauen anzoiehen , es ist ja auch erlaubt sich voll zu Tätowierend as man aussieht wie ein Teufen oder sich vom Man zur Fraun zu operieren aber der Burkini stört euch lächerlich ihr hasst einfach den Islam das ist euer Problem wenn ihr erlich seit.
    Aber denke es das es die Muslime nickt juckt was Islamhasser denken da ihnen ihre Religion wichtiger ist als eure Meinung . Burkini finde ich voll nciht schlimm mn sieht das Gesicht und alles wo ist das Problem aber halb nackt ist okay.
    Genau wie Prostitution und Fremdgehwerbung am Nachmittag okay ist hahaha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym27. August 2016 um 21:46

      Da du die Frage und den Vorwurf von @Anonym27. am August 2016 um 10:05 durch deinen Kommentar weder beantworten noch entkräften kannst, gehe ich recht in der Annahme dass du dem nichts entgegensetzen kannst.

      Und übrigens, wusstest du dass es bei den Salafisten sehr viele Sektenmitglieder gibt, die immer noch tätowiert sind, nachdem sie zum Islam konvertiert sind?

      Löschen
    2. "was interessiert es euch was muslimsiche Frauen anzoiehen ....aber halb nackt ist okay.
      Genau wie Prostitution und Fremdgehwerbung am Nachmittag okay ist hahaha"

      Und was hat dich das zu interessieren, du Atheisten und Christenhasser ?
      Sogar Doppelhasser.

      Löschen
    3. @Anonym 27. August 2016 um 21:46
      "...
      was interessiert es euch was muslimsiche Frauen anzoiehen , ..."


      Nicht wahr? Wo es doch eigentlich sogar von Vorteil sein sollte, wenn sich eine Mohammedanerin mohammedanisch kleidet: Es ist immer gut, zu wissen, 'wes Geistes Kind' das Gegenüber ist. Ist es nicht?

      Löschen
    4. Ja, wenn euch eure Religion wichtiger ist, als alles andere, dann ist es wohl die beste Möglichkeit, ihr wandert in ein islamisches Land aus. Immerhin ist es anscheinend (zumindest laut PV et consorten) Pflicht in einem Kalifat zu leben. Gegründet ist es ja schon, auch wenn nur sogenannt. Kalifat-Pässe soll es auch schon geben. :-)))

      Löschen
    5. "Man zur Fraun zu operieren aber der Burkini stört euch lächerlich ihr hasst einfach den Islam das ist euer Problem wenn ihr erlich seit."

      Jetzt sag bloß noch dass Frauen oder Männer, die sich zu einem anderen Geschlecht haben umoperieren lassen, anschließend nicht mehr zum Islam konvertieren können. Also wenn jede Person zum Islam konvertieren kann, dann könnte es doch auch sein dass sich heutezutage auch diverse Frauen unter den Vollverschleierungen befinden, die vorher Männer waren, weil sie sich zur Frau haben umoperieren lassen. Wenn ich da an den Kameramann Sabri der Salafisten denke, dann kann ich mir sogar Frauen vorstellen, die sich vor ihrer Konvertierung zum Islam, als Mann haben umoperieren lassen. Ich finde es ziemlich doof von dir wenn du dich über solche Veränderungen der Geschlechter lustig machst, denn grundsätzlich könnte es ja auch sein dass darunter Menschen sind, die anschließend zum Islam konvertiert sind.



      Löschen
    6. "was interessiert es euch was muslimsiche Frauen anzoiehen"
      Muss man schon verstehn, das die das nicht ausziehen, Unterwäsche ist noch nicht überall angekommen.
      Das einzige Kleidungsstück, schön luftig drunter.

      Löschen
  44. OT:

    Gestern haben in Bingöl 13.000 Kurden gegen die PKK, DAISH und FETÖ protestiert. Auch wenn euch das nicht in euer verzerrtes Türkei-Bild passt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch so 0,000001 %

      Löschen
    2. War wohl eher dagegen wie die türkische Soldateska mit Kurden umgeht.
      https://millicumhuriyet.files.wordpress.com/2012/08/lec59f6.jpg?w=700

      Löschen
    3. Die Folteropfer vermutlicher Putschisten wurden eindruckvoll im Fernsehen vorgeführt.
      Das Bild war nicht verzerrt, deutlich zu sehen.

      Die türkische Haltung zu Demokratie ist auch nicht verzerrt.
      ""Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten." (nach Ziya Gökalp) - Erdogan 1998 auf einer Wahlkampfveranstaltung

      Auch ganz unverzerrt die Rechtseinstellung.
      "Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia." - 1994 in einem Interview mit der Zeitung Milliyet,

      "Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen." - Mit diesem Ausspruch eröffnete Erdogan die Euro-Türken-Konferenz

      Soso, Todesstrafe, Scharia und Islamismus und Hinterfotzigkeit.
      Das klare Türkeibild, ist vom Präsidenten.
      Da fickt euch bitte selbst.

      Löschen
    4. Was soll denn da verzerrt sein, das in einem angestrebten islamistischen Staat kein Platz für kurdische oder andere Atheist ist dürfte sonnenklar sein.
      Die armenischen Christen haben das ja schon zu spüren bekommen.

      Löschen
    5. Da hat wohl einer vergessen, das die Türken gerade ienn souveränes Land überfallen und 2000 syrische Terroristen für sich kämpfen lassen, die Jets haben südlich von Jarablus,gerade in einem Dorf 40 syrische Zivilisten plattgemacht.
      Auch die SDF dort sind erstmal syrische Staatsbürger, dann Kurden und Araber.
      Gepflegte Drecksäcke kann man wohl sagen, ganz unverzerrt.
      Dann heult man das der Flughafen Diybakir hinter der Grenze mit Raketen beschossen wird.
      Da scheint was im Kopf verzerrt zu sein diesem Sultan (der PM hat ihn mit einem verglichen)
      hinterherzulaufen.
      Ja die Türkei war ja mal der beste Waffenkamerad des dritten Reiches in der Gegend.
      Wohl noch in der Spur.

      Löschen
    6. " Auch wenn euch das nicht in euer verzerrtes Türkei-Bild passt."

      Da gibts aber ganz unverzerrte Bilder wie diegerade in Syrien von den Türken kontrollierte "moderat" Terroisten ganz unverholen ihr wahres Islamisten Gesicht zeigen und gefangene SDF (US unterstützt)auf Übelste foltern unt den türkischen Augen der Kommandierenden.
      Ganz unverzerrt.
      Auf almasdar news.
      Das muss dann wohl das wahre Gesicht der Türkei sein wie auch die offensichtlich stolz im TV vermutlichen(!) Putschteilnehmer die von Offiziellen präsentiert wurden.
      Das ist das unverzerrte Gesicht, sei stolz drauf, Untermenschen müssen den auch haben.

      Löschen
  45. https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/photos/a.496000603813011.1073741825.156282771118131/1153295891416809/?type=3&theater

    also ist ja niqab optimal für ne Frau , Burka dagegen nicht weil blau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawoll! Hatte auch heute die Ehre, den Beitrag zugespielt zu kriegen. Vor allem, was Facebook heute morgen so gnädig mir islamistische Seiten zu schicken, wie "MuslimStern", "Vasalen des Westen", usw bei denen eine Mandy Ashraf groß und heilig posaunt wie der Islam (wohlbemerkt, der vogelsche^^) das Beste wäre, was ihr je in ihrem Leben passieren konnte. Nun denn :-)))

      Löschen
    2. "das Beste wäre, was ihr je in ihrem Leben passieren konnte. Nun denn :-)))"

      Muss wohl so ein Wolfskind sein, was aus dem Wald gekommen ist.

      Löschen
  46. Interessantes neues Böhmermann Interview, das gestern veröffentlicht wurde:

    Jan Böhmermann: Erdogan, AFD, RTL, Polizei, Bushido, Fler, Rap, Pokémon Go uvm.

    https://www.youtube.com/watch?v=A9ZYdon90dg

    AntwortenLöschen
  47. Sorry, nicht gestern, sondern vor einer Woche. Habe die 1 mit einer 7 verwechselt.

    AntwortenLöschen
  48. Am besten ist wenn Leute die sich dem CVhristentum zuschreiben den Burkini oder soagr das Kopftuch verieten wollen den sie haben keine Ahnung von ihrer Religion
    1.Korinther Kapitel 11, Vers 5-6:

    5. Trägt dagegen eine Frau keine Kopfbedeckung, wenn sie im Gottesdienst betet oder im Auftrag Gottes spricht, dann entehrt sie ihren Mann. Das wäre genauso, als wenn sie wie eine Dirne kahlgeschoren herumliefe.

    6. Will eine Frau ihren Kopf nicht bedecken, kann sie sich auch gleich die Haare abschneiden lassen. Aber weil es jede Frau entehrt, wenn ihr das Haar kurzgeschnitten oder der Kopf kahlgeschoren ist, soll sie ihren Kopf bedecken.

    1.Korinther, Kapitel 11, Vers 13:

    13. Urteilt bei euch selbst, ob es sich ziemt, dass eine Frau unbedeckt vor Gott betet.

    1.Petrus, Kapitel 3, Vers 3:
    „Ihr Schmuck soll nicht auswendig sein mit Haarflechten und Goldumhängen oder Kleideranlegen.“

    Genesis, Kapitel 24, Vers 63-65:

    63. Eines Tages ging Isaak gegen Abend hinaus, um sich auf dem Feld zu beschäftigen. Als er aufblickte, sah er: Kamele kamen daher.

    64.Auch Rebekka blickte auf und sah Isaak. Sie ließ sich vom Kamel herunter

    65.und fragte den Knecht: Wer ist der Mann dort, der uns auf dem Feld entgegenkommt? Der Knecht erwiderte: Das ist mein Herr. Da nahm sie den Schleier und verhüllte sich.

    AntwortenLöschen
  49. @Martina Zucki-die echte28. August 2016 um 05:59
    da ist sie aber nicht die einzige die das Behauptet für viele Muslime ist der Islam das beste und was ist daran jetzt schlimm?

    AntwortenLöschen
  50. Burkini-Verbot ist voll daneben
    (da bin ich mit Georg ganz einer Meinung)
    Um 1900 wurde auch an der Nord-und Ostsee voll bekleidet gebadet, so fand man es eben schicklich damals. Wenn heute Menschen unter uns leben, die es so schicklicher finden, dann macht mir das keine Panik.
    Da plädiere ich für den entspannten Umgang,
    wie auch sonst bei "muslimischer" Kleidung.

    Beim sogenannten Burka-Vebot sehe ich es anders:
    Gesichtsverschleierung ist gänzlich gegen unsere Kultur, in der Gesichtzeigen dazu gehört.
    Vollverschleierung sollte verboten werden
    (also Burka und Niqab).

    Das einzige Probemen dabei ist die Umsetzung:
    wie sollen Frauen daran gehindert werden, vollverschleiert auszugehen?
    wie sollen Touristinnen behandelt werden?

    Ich fand den Vorschlag der CDU-Innenminister dazu recht vernünftig
    und ich bedaure, dass er von den anderen -fortschrittlicheren?- Parteien anscheinend ohne zu prüfen abgelehnt wurde.
    Ein Verbot wäre auch eine symbolische Ansage an den politischen Islam.

    Übrigens habe ich es selbst erlebt, dass in einer konservativen muslimischen Familie die klare Ansage (Vollverschleierung Nein, da kulturfremd) geschätzt wurde,
    (und der Gesichtsschleier abgelegt).

    AntwortenLöschen