Donnerstag, 25. August 2016

Pierre Vogel zwitschert in Bremen

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Argwohn-gegen-Salafisten-Prediger-_arid,1441116.html#nfy-reload

http://www.bild.de/regional/bremen/demonstrationen/gegen-chef-salafist-pierre-vogel-47446514.bild.html

https://weserreport.de/2016/08/panorama/zwei-demonstrationen-gegen-salafisten-prediger/

Am 3.September ist es also soweit, werden da die Salafis in Bremen vom Schäfer ja wiedermal auf die Alm getrieben, wogegen sich allerdings Widerstand regt, was ich sehr begrüße, zeigt es ja, dass die Wahabitengang nicht mehr ohne die nötige Geringschätzung durch die Schaubuden tingelt.

Und doch freuts mich irgendwie, dass der Pierre wieder den Ranzen öffnet, kann ja so...sollte wider Erwarten ein riesiger Ansturm von Fans den Bahnhof stürmen...selbst der Blindeste sehen, dass da endlich etwas geschehen muss. Und wenn nicht, dann können wir herzlich witzeln und lachen, und das ist ja auch etwas Schönes...deswegen...mach ruhig, Hamza, denn egal wie es auch kommt. Du kannst nur verlieren.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Ganze Zeit fordern alle das sic die Prediger vom IS distanzieren dann tuhen sie es und es wird weiter gehetzt.
    Danns agen alle er macht er nun aus diesem und jenen Grund also erstmal kann keiner in die Gedanken eines anderen gucken und zweitens ist es erstmal egal hauptsache jemand spricht dagegen , und zumindest kanne r so zumindest ein paar Leute die mit dem IS symphatiesieren von ihnen abhalten den wie gesagt sie hören wenns chon mehr auf ihn als aus irgendwelchen Projekten wo oft Nichtmuslime deradikalisieren wollend as ist oft so als wenn ein dunkelhäutiger Afrikaner versucht einen Neonazi zu deradikalisieren also man sollte hier objektiv sein und die letzzten Videos von pierre Vogel wren eindeutig gegen jede Art von terrror (eigentlcih früher auch schon).
    Ich bin auch nicht mit allen einverstanden was Pierre Vogel macht aber ist es nicht zumindest gut wenn auch Fundamentalisten zumidnest gegen Gewalt und Terror sprechen.
    Ich meine wenn zb. die Afd klar sagt der Islam gehört zu Deutschland dann ist es für mich ein positives zeichend er AFD auch wenn cih sie ansonsten nicht leiden kann.
    Will hier keinesfalls die Afd mit Pierre vergleichen aber man kann auch Leute mal loben die man sonst nicht mag und nicht irgendwelche Vermutungen anstellen wieso weshalb warum.
    Was würdet ihr den an Pierres stelle machen zum IS schweigen den Is loben oder die Wahrheit sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist und bleibt ein heuchler. Er distanziert sich vom daech - jetzt wo er sieht das das ganze verloren ist - uns seine Leute an den lies!Ständen werben weiter djihaddisten an. Hält er uns für dumm? Ich hatte schon genug Gespräche an den lies! Ständen ich kenne die denkweise. Ein klein wenig Glaubwürdigkeit würde es haben wenn der ex Boxer sich von den Helfershelfer des daech distanzieren würde wie z.b ansaar international. Aber er weiss genau dann kriegt er von denen auch kein Geld mehr

      Löschen
    2. "wenn ein dunkelhäutiger Afrikaner versucht einen Neonazi zu deradikalisieren "

      Eben, auch eine andere Kultur, man kann zwar Muslim spielen, aber ohne den Islam von Kind auf in seine Ländern erlebt und die Kultur umfassend gefühlt und gesehen zu haben, Kindheit, Schule, Eltern... bleibt das nur ein Rollenspiel eines Schauspielers der ganz anders sozialisiert wurde.
      Wie auch sein "arabisch" , ein Muttersprachler hört da auf 100m den "Kafir" raus.

      Löschen
    3. Auch wenn ich Vogel nicht mag, soll sein Arabisch sehr gut sein, wie immer wieder vom Muttersprachlern bestätigt wurde. Das Ding ist, Muttersprachler sprechen meistens oder immer? irgendeinen Dialekt (Ägyptisch, Syrisch), welche sich vom Hocharabischen aber stark unterscheiden, sodass ich schon oft las, dass welche meinten, dass Vogel sogar ein besseres Arabisch als sie selbst sprechen würde...

      "Helfershelfer des daech distanzieren würde wie z.b ansaar international."

      Auch hier sollte man bei der Wahrheit bleiben. Wären Helfershelfer würde sie Deash nicht umbringen wollen. Wären sie Helfershelfer würden die Kurden es niemals tolerieren, dass sie frei durch ihre Gebiete reißen.

      "Er distanziert sich vom daech - jetzt wo er sieht das das ganze verloren ist"

      Das glaube ich nicht. Meine persönliche Vermutung wäre verletzte Eitelkeit. In irgendeinem Video gab er zum Ausdruck, dass er wohl die Passage bei Todenhöfer las, bei der es darum ging, dass ihn Daesh für ein Weichei oder Waschlappen hält. Seit dem distanzierte er sich immer häufiger und deutlicher, meinem Eindruck nach. Aber auch sein eigener "Shaykh" Bilal Philips könnte einer der Gründe sein, denn auch dieser spricht sich ja strikt gegen den IS aus.

      Und weil Vogel (angeblich, er behauptet es zumindest) für die Scharia ist, heißt es noch lange nicht, dass er auch für Daesh ist. Oder wie erklärt man sich sonst den Krieg zw. Daesh und anderen Jihad-Gruppen? Ja, da gibt es durchaus auch eine Menge theologischer Differenzen, die eben nicht unbedeutend sind!

      Löschen
    4. BITTE WAS?!? Er würde Diebe, Mörder und Ehebrecher auf die gleiche Weise bestrafen, wie die Brüder aus dem Kalifat, wäre er denn erst einmal in einer entsprechenden Machtposition. Wo bitte schön geben in diesem Bereich "theologische Differenzen" den Ausschlag?

      Noch einmal: Es ist völlig unerheblich, ob Pierre Vogel für oder gegen den Islamischen Staat ist, er hat exakt die gleichen Ziele. Hätte er sie nicht, würde er sich nicht mehr als "wahrhaftig" praktizierender Moslme bezeichnen können.

      Löschen
  2. Empfehle hierzu das Video von Bernhard Falk "Stammheim", dort spricht er klar und deutlich über Vogels Machenschaften. Der Vogel ist wirklich gestört, zerrt seine Oma vor die Kamera und lässt sie über seine Frau labern. Zuviel von der Droge Islam ist mindestens genauso schädlich wie Heroin etc. Das Problem ist, beim Islam gibt es ja durchaus positive Aspekte, die natürlich bei unserer heutigen Misere positiv auffallen. Nur letztlich ist das trotzdem ein Hirngespinst, denn es gibt keinen Gott, Allah, etc. es ist ein Wunschdenken von den kleinen Menschen, die unausweichlich sterben müssen und damit nicht klar kommen. Davor ist auch der Falk nicht gefeit, kommt er doch aus katholischem Haus. Sein Vater war nach eigener Aussage ein Nazi. Das ist dann der Nährboden für Wahn und Fanatismus, gepaart mit durchaus teilweise richtigen Ansichten. Wir sollten die positiven Sachen aus dem Islam ziehen, das gesamte Konzept aber in die Mülltonne tun, genau wie bei allen anderen Ideologien und Religionen. Die Menschen sollten sich mit ihrer Sterblichkeit abfinden und dann ihr Leben leben, nicht die Zeit mit Religion verschwenden. Es gibt so viele interessante Dinge, aber vieles ist verboten im Islam, z.B. Musik, angeblich darf man keine Hunde halten, mir zeigt das nur wie idiotisch das alles ist. Kein Schweinefleisch zu essen kann ja durchaus Sinn machen. Aber man sollte alles genau betrachten und nicht darauf hereinfallen: "du kannst das ja nicht verstehen, aber Dein Schöpfer weiß am besten was gut für Dich ist", einfach aufhören diesen ganzen Unsinn zu glauben. Christentum ist genau so falsch wie Islam und alle anderen Religionen. Einfach mal in Ruhe darüber nachdenken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "angeblich darf man keine Hunde halten, "

      Darf man schon, man muss sich aber entscheiden, entweder Hunde üchten , dann kommen die Engel nicht, oder Engel züchten und Hunde bleiben draussen.

      Mohammed hatte jedenfalls Hunde im Haus wie aus einem Hadith ersichtlich.

      Löschen
    2. "Nur letztlich ist das trotzdem ein Hirngespinst, denn es gibt keinen Gott,"

      So ein Blödsinn! Es kann durchaus einen Gott geben, auch wenn natürlich nicht in den Märchenbüchern der abrahamitischen oder sonstigen Religionen beschrieben wird!

      Löschen
    3. "Wir sollten die positiven Sachen aus dem Islam ziehen, das gesamte Konzept aber in die Mülltonne tun, "

      LOL, und was will ein Atheist entscheiden? Überlasse das doch den Gläubigen selbst. Dass DU es in die Mülltonne wirfst, ist dir überlassen, aber du darfst von anderen nicht totalitärerweise erwarten, dass sie das ebenfalls tun. Überschätze dich nicht, mein Sohn.

      Löschen
    4. Burni Falk ist irgendwie in einer Zeitschhleife hängen geblieben, wie er da vor Stammheim steht mit dem abgegriffenen Buch in der Hand und dem grotesken Versuch, anti-imperialistische Agitprop auf die Salafi-Umma zu übertragen. Allerdings hat er natürlich recht, wenn er Pierre Vogel die Förderung des Denunziantentums vorwirft.

      Löschen
    5. " Zuviel von der Droge Islam ist mindestens genauso schädlich wie Heroin etc. ..."

      Die Droge Religion ist aus einer ganzen Reihe von Gründen wesentlich gefährlicher:

      a) Sie wird idR ab frühester Kindheit verabreicht. Eine 100%ige 'Entwöhnung' ist da kaum noch möglich.
      b) Sie ist gesellschaftlich anerkannt. Da wird schon die Notwendigkeit einer 'Entwöhnung' negiert.
      c) Sie wird sogar mit staatlicher Unterstützung verabreicht. Z.B. ist der Reli-Unterricht das einzige im GG (Art. 7 Abs. 3) explizit gesicherte 'ordentliche Lehrfach'. (Von den steuerfinanzierten Kosten für den kompletten religiösen Hokuspokus ganz abgesehen.)
      d) Die frühkindliche Indoktrination mit irrationalem Gedankengut konditioniert für das weitere Leben zur unkritischen Übernahme fast beliebiger Dogmen.
      e) Die offensichtlichen Widersprüche zu den quasi gleichzeitig vermittelten naturwissenschaftlichen Lehrinhalten legen den Grundstein für dissoziative Störungen.
      f) Das Postulat einer über allem stehenden Entität negiert (relativiert zumindest) alle demokratischen Prinzipien.
      g) Die dieser Entität zugeschriebenen Eigenschaften z.B. Omniszienz, Omnipräsenz, ..., führen zu einer Situation permanenter Surveillance, einer Hauptquelle paranoider Tendenzen.
      h) Der Anspruch auf absoluten Gehorsam, der aus den Eigenschaften dieser Entität erwächst, kann problemlos auf beliebige weltliche Institutionen portiert werden, wenn sie als ähnlich omnipotent und der Rationalität entzogen empfunden werden. (Eine Personifizierung dieser Allmacht in einer 'gottähnlichen' Führer-Figur ist dabei durchaus nützlich und probat.)
      ...
      ...
      Ich höre hier erstmal auf. Fortsetzung ad infinitum problemlos möglich.

      "Das Problem ist, beim Islam gibt es ja durchaus positive Aspekte, ..."
      &
      "Wir sollten die positiven Sachen aus dem Islam ziehen, ..."

      Als da wären?
      Und um Godwin’s law zu bedienen: Auch im Nationalsozialismus (bzw. im Faschismus allgemein) gab es ja durchaus positive Aspekte, nicht?
      Interessanterweise werden sowohl von den Anhängern der einen als auch der anderen Ideologie sehr häufig dieselben Aspekte als positiv angeführt. Gibt das zu denken?

      "Kein Schweinefleisch zu essen kann ja durchaus Sinn machen."

      Unbegründete 'göttliche' Ge- / Verbote machen (wie alle anderen) schon aufgrund ihrer Unbegründetheit keinen Sinn.
      Was hältst Du davon, jedem Menschen alle notwendigen rationalen(!) Informationen zur Verfügung zu stellen und ihn dann selbst entscheiden zu lassen, wieviele Buletten und Schnitzel er verdrücken will?
      Wäre Dir das zu freiheitlich?

      Löschen
    6. @Anonym 25. August 2016 um 20:17
      "
      "Wir sollten die positiven Sachen aus dem Islam ziehen, das gesamte Konzept aber in die Mülltonne tun, "

      LOL, und was will ein Atheist entscheiden? ...
      "


      Totaler Blödsinn, nicht wahr? Finde ich auch!
      Ein Gourmet wird doch auch nicht hingehen und sich 'nen unverdauten Shrimp aus 'nem Scheißhaufen pulen.
      Igitt!

      Löschen
    7. ""Wir sollten die positiven Sachen aus dem Islam ziehen, das gesamte Konzept aber in die Mülltonne tun, "

      LOL, und was will ein Atheist entscheiden? ...
      "

      Ein Atheist hat die ganze Bibel und somit auch den Koran entschieden.
      Da haben sehr viele Gläubige auf einmal Geschichtslücken.
      Es gibt 52 Evangelien, die ganze christliche Kirche war ziemlich Wild wuchs, auch glaubte man damals noch an nur einen Gott, die Dreifaltigkeit wurde auch von einem Heiden entschieden.
      Konzil von Nicäa, Kaiser Konstantin entschied auf einem Riesenkozil, 438 n.C.
      sowohl was in die Bibel komme, 4 fast identische Evangelien und auch die Dreifaltigkeit Gottes.
      Was zu Folge hatten das alle Germanen von unitarisch auf trinitär umgetauft werden mussten.
      An den ersten Christen hätten die Muslime also nicht die Mehrgottsache angreifen können, die haben auch noch beschnitten, waren ja erst Juden.

      Fazit Bibel und alles was darauf beruht wurde inhaltlich heidnisch entschieden.

      Na liebe Muslime, Lehre auf heidnischen Vorgaben, hehe.

      Löschen
  3. Ja, der eitle Ex-Boxer kann es einfach nicht lassen, seine extreme Profilneurose zwingt ihn einfach dazu. Wobei sein Engagement gegen das real (noch) exiistierende Kalifat erst jetzt erfolgt, wo es röchelnd in den letzten Zügen liegt. Zu diesem Zeitpunkt ist das Bedrohungspotential gegen den rheinischen Murtad auch nicht mehr besonders ausgeprägt, da ja die dortigen Brüder im Islam in erster Linie mit dem eigenen Überleben beschäftigt sind.

    Prinzipiell ist es aber auch völlig egal, ob sich Pierre Vogel (offen) zum Islamischen Staat bekennt oder ihn (als angeblich unislamisch) ablehnt, er strebt exakt die gleichen Ziele wie die Anhänger des Daesh an, nämlich die Errichtung eines weltweiten Kalifates, in dem Andersgläubige unterdrückt und Ungläubige vernichtet werden sollen. Er lehnt gleichermaßen die Demokratie ab (von deren Freiheiten und Großzügigkeit er derzeit massiv profitiert) und strebt die Einführung der Scharia als verbindliche Rechtsgrundlage an (selbstverständlich mit allen dort aufgeführten Strafen).

    Da er sich aber gleichzeitig beharrlich weigert, seiner religiösen Pflicht zur Hidschra vom Darul Kufr ins Darul Islam nachzukommen (und da darf er sich gern eins aussuchen), ist er nach dem Ermessen der Salaf nur ein erbärmlicher Heuchler bzw. sogar ein Murtad (wobei er ja beharrlich weiter behauptet, durch seine Dawa-Aktivitäten quasi von der Hidschra-Verpflichtung befreit zu sein).

    Also eigentlich nichts Neues von der nationalsalafistischen Einheitsumma, man verharrt im Darul Kufr mit all seinen Annehmlichkeiten nach dem Motto: "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!"

    Heuchler, du hast einen Namen: Pierre Vogel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "er strebt exakt die gleichen Ziele wie die Anhänger des Daesh an"

      Ach ja, tut er das wirklich? Ich wage das doch ernsthaft zu bezweifeln.

      Es gibt Lippenbekenntnisse, ja! Viele Muslime wünschen sich angeblich ein Khalifat, wo nur Gottes Gesetz allein herrscht, aber wenn dann eines da ist, dann verabscheuen sie es, bekämpfen es und stellen sogar die westlichen Demokratien darüber. Das Ganze wird dann natürlich noch mit irgendwelchen Scheingründen untermauert.

      Viele Muslime mögen die Theorie, die sie nicht wirklich kennen, geht es aber um die Praxis, bekommen sie dann plötzlich zittrige Beine...

      Man stelle sich vor, ALLE Muslime und Salafisten, die sich ein Khalifat gewunschen haben hätten Daesh unterstützt. Das wäre - ohne den Hauch eines Zweifels - in einen 3. Weltkrieg gemündet!

      Löschen
    2. Jeder "wahrhaftig praktizierende" Muslim hat eben genau das Ziel der Errichtung eines weltweiten Kalifates zu verfolgen, will er nicht als offensichtlicher Kafir gelten!

      SELBSTVERSTÄNDLICH sind das alles nur "Lippenbekenntnisse" (oder anders ausgedrückt: PURE HEUCHELEI). Gerade aus diesem Grund wirkt das ganze Gefasel der hier verharrenden "wahrhaftig praktizierenden" Muslime so grotesk lächerlich.

      Vielleicht wäre daher der erste empfehlenswerte Schritt, erst einmal die Füße stillzuhalten und den Islam schön privat für sich selbst zu praktizieren und keine abstrusen politischen Forderungen daraus abzuleiten (dann klappt's auch mit den Nachbarn).

      Löschen
  4. Wunderbar! Hoffentlich bringt er auch seine Schauspieler mit, die dann in aller Öffentlichkeit "konvertieren".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp. Das hoffe ich auch. So eine öffentliche "Konversion" setzt der Veranstaltung in Sachen Absurdität die Krone auf.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    2. Wie konvertiert man eigentlich vom Atheisten zu irgendwas.
      Da ist doch nichts wovon man abfallen könnte, ist ja sonst nur der Firmenwechsel mit neuer Führung.

      Löschen
    3. "So eine öffentliche "Konversion" setzt der Veranstaltung in Sachen Absurdität die Krone auf."

      Erinnert stark an die amerikanischen Prdiger die durchs Land ziehen und immer einen/mehrere im Rollstuhl oder an Krücken im Gepäck haben die nach mächtiger Predigt auf einmal wieder laufen oder sehen können.

      Löschen
    4. "Erinnert stark an die amerikanischen Prdiger die durchs Land ziehen und immer einen/mehrere im Rollstuhl oder an Krücken im Gepäck haben die nach mächtiger Predigt auf einmal wieder laufen oder sehen können."

      Wie dumm müssen denn Menschen sein, die das glauben? Wirklich traurig.

      Löschen
    5. Halleluja, praise the Lord! Fehlt nur noch, dass er mit Zamzam-Wasser Wunderheilungen vollbringt.

      Löschen
    6. "Erinnert stark an die amerikanischen Prdiger die durchs Land ziehen und immer einen/mehrere im Rollstuhl oder an Krücken im Gepäck haben die nach mächtiger Predigt auf einmal wieder laufen oder sehen können."

      Du meinst die Charismatiker! Ich weiss... war bei denen 6 Jahre lang drinne. Aber wehe, du bist in der Not, dann heisst es du betest nicht genug, Gott habe einen anderen Plan für dich blabla... Merkwürdig, dass nur "Neuankömmlingen" von Gott "direkt" geholfen wird, dass "Wunder" geschehen^^

      Das Geilste war, als ein Prediger mal betete und in "Trance" mit dem Finger auf eine Frau im Saal zeigte und meinte, Gott habe sie ihm als seine zukünftige Ehefrau gezeigt. Sie wurde rot, hüpfte und zitterte vor Freude, dass sie einen amerikanischen Prediger heiraten wird XD

      Löschen
  5. Neuestes Video von Vogel:"Mit albanischen Kindern Pierre Vogel überfallen", der Vogel sondert immer mehr geistigen Durchfall ab. Er hat sich selber durch seine Ich- Bezogenheit und seinen Egoismus total isoliert. Nach Allah kommt bei ihm sofort er selbst. Er bezeichnet sich selber ja als nachtragend, für mich ist er nicht echt, mehr Schein als Sein, sein "Stern" geht langsam aber sicher unter. Er wird sich sicher noch weiter hereinsteigern, so ist es nun mal bei Psycho- Fanatikern. Der Islam ist ein sehr starkes Gift und macht sehr stark abhängig, er ergreift den ganzen Menschen und zerstört ihn systematisch. Der Vogel ist ein sehr gutes Beispiel dafür, man erkennt sehr gut wie er immer mehr abdriftet. Eigentlich gehört er in die Psychiatrie, aber da will man ihn wohl auch nicht haben, macht er doch zu viele Probleme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. solange er nicht körperlich gewalttätig wird, wird man ihn auch nicht einweisen...

      Löschen
  6. Neuestes Video von Vogel:"Mit albanischen Kindern Pierre Vogel überfallen", der Vogel sondert immer mehr geistigen Durchfall ab. Er hat sich selber durch seine Ich- Bezogenheit und seinen Egoismus total isoliert. Nach Allah kommt bei ihm sofort er selbst. Er bezeichnet sich selber ja als nachtragend, für mich ist er nicht echt, mehr Schein als Sein, sein "Stern" geht langsam aber sicher unter. Er wird sich sicher noch weiter hereinsteigern, so ist es nun mal bei Psycho- Fanatikern. Der Islam ist ein sehr starkes Gift und macht sehr stark abhängig, er ergreift den ganzen Menschen und zerstört ihn systematisch. Der Vogel ist ein sehr gutes Beispiel dafür, man erkennt sehr gut wie er immer mehr abdriftet. Eigentlich gehört er in die Psychiatrie, aber da will man ihn wohl auch nicht haben, macht er doch zu viele Probleme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Islam ist ein sehr starkes Gift und macht sehr stark abhängig, er ergreift den ganzen Menschen und zerstört ihn systematisch."
      Den ganzen Tag diese tausenden von Regeln zu befolgen die sich in 1600 Jahren aufgetürmt haben , ständig kommen neue dazu, ist sowas von anstrengend , das frisst Hirn.Mit der Türkei gings auch erst mit der Zurückdrängung des Glaubens aufwärs, die islamische Aufklärung Atatürks.

      "Das sagte Mustafa Kemal Atatürk über den Islam. Und weiter: “Diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.” Atatürk dachte, redete und handelte so. Folgerichtig drängte er den Islam in seiner Heimat so weit zurück, wie es nur ging. Der Gründer der modernen Türkei schränkte die Macht der Imame ein, erließ ein Kopftuchverbot an Schulen sowie Universitäten und prägte sein Land laizistisch. Es gehört zu der Schizophrenie der re-islamisierten Türkei, dass Atatürk als großer Held kritiklos verehrt und seine Feindschaft zum Islam komplett ignoriert wird.

      Komplett lautet das Zitat von Atatürk:
      “Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt.

      Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

      Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”"

      Leider ist Atatürk schon lange tot, sein Gegenpart Erdogan aber quicklebendig und re-islamisiert die Türkei mit Volldampf.



      Löschen
    2. ""Das sagte Mustafa Kemal Atatürk über den Islam"

      Laut anderen Aussagen ist dieses Zitat aber eine (weit verbreitete) Fälschung. Er soll das in Wirklichkeit nie gesagt haben.

      Löschen
  7. Ich weiss nicht, die Themen sind ja schon so ausgelutscht, das das Gähnen kommt.

    "PierreVogel.de Ab 15Uhr am Hauptbahnhof in Bremen . Es wird um mehrere Themen gehen inschaALLAH. Geplant ist bisher 1. Sind die Baghdadisten die Khawaridsch vor denen der Prophet (saws) gewarnt hat ? 2. Sind die Amokläufe der Baghdadisten Jihad ?"

    Das sich so ein Laienkonvertitenfuzzi mit 3 Saudisemestern und einem abgebrochenem als Grundschullehre als islamische Deutungskapazität aufspielen will ist ja schon recht abgehoben,seltsames, eigenes Kopfkino der recht speziellen Art der Vergötterung des Aberglaubens.

    Wird schon so eine Veranstaltung der gesellschaftlich Gescheiterten, dank Islam, werden.

    AntwortenLöschen
  8. Irgendwann wird uns PiVo "unterrichten", dass der Islam ja gar nix mit Islam zu tun hat. Das ist doch alles nur Kultur.

    AntwortenLöschen
  9. Schlechte Nachrichten für die Salafis die sich auf Whats App sicher fühlten.

    "WhatsApp gibt künftig Daten an Facebook weiter

    25.08.16 14:32

    München - Jetzt also doch: Der Messenger-Dienst WhatsApp aktualisiert seine Nutzungsbedingungen und gibt von nun an Daten der Nutzer an Facebook weiter. Das ist neu für die User.

    Seit 2014 gehört WhatsApp zu Facebook. Entgegen aller Befürchtungen änderte sich für die Nutzer zunächst einmal nichts. Zwei Jahre später hat der Messenger-Dienst seine Nutzungsbedingungen und seine Datenschutzrichtlinie aktualisiert. Dies sei "Teil unserer Pläne in den kommenden Monaten Wege zu testen, wie Personen mit Firmen kommunizieren können", heißt es auf dem WhatsApp Blog.

    Mittlerweile nutzen nicht nur Privatpersonen Facebook, sondern auch viele Unternehmen. WhatsApp möchte nun wissen, wie die Nutzer mit Firmen kommunizieren und so SMS und Anrufe, zum Beispiel von der Fluggesellschaft, die eine Verspätung meldet, ablösen.
    Nummer und Häufigkeit der Nutzung werden weitergegeben

    In diesem Zug wird nun die in WhatsApp hinterlegte Handynummer an Facebook weitergegeben mit dem - falls vorhanden - entsprechenden Facebook-Konto verknüpft. WhatsApp und Facebook möchten auf diese Weise besser analysieren, wie der Kunde die Dienste nutzt. So wird Facebook darüber informiert, wie oft man WhatsApp nutzt. Als Vorteile für die User verspricht der Messenger-Dienst, effektiver gegen Spam-Nachrichten vorzugehen. Außerdem soll man auf diese Weise bessere Vorschläge für Freunde auf Facebook und Werbung von Unternehmen, denen man vertraut, bekommen.

    WhatsApp betont, dass alle Nachrichten weiterhin mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versehen sind. "Auch wenn wir in den nächsten Monaten mehr mit Facebook zusammenarbeiten, werden deine verschlüsselten Nachrichten privat bleiben und niemand sonst kann sie lesen. Nicht WhatsApp, nicht Facebook oder irgendjemand sonst", heißt es im Blog. Die Handynummer soll auch nicht gepostet, geteilt oder in sonstiger Weise Dritten zugänglich gemacht werden.
    Nutzer müssen Nutzungsbedingungen bis 24. September 2016 zustimmen

    Positiv ist immerhin, das WhatsApp die Änderung so öffentlich macht. 2014 gab es Ärger, weil heimlich Einstellungen verändert wurden. Jetzt ist das anders: Die Nutzer werden in den kommenden Tagen eine Meldung von WhatsApp bekommen und müssen den Bedingungen bis 24. September 2016 zustimmen, um den Messenger-Dienst weiter nutzen zu können. Lediglich der Verwendung der Daten zur Personalisierung des Facebook-Accounts wird der Nutzer voraussichtlich widersprechen können - die Nummer und Häufigkeit der Nutzung werden in jedem Fall weitergegeben."HNA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Schlechte Nachrichten für die Salafis die sich auf Whats App sicher fühlten."

      Wer sich auf WhatsApp verlässt, war auch bislang ein Esel.

      ""WhatsApp gibt künftig Daten an Facebook weiter"

      Bisher FBI, jetzt eben Facebook. Wayne?

      Löschen
    2. Dann bin ich gerne ein Esel! Und meine Familie auch ;-)

      Löschen
  10. Wer gegen DITIB ist, der ist automatisch für Pierre Vogel und Konsorten. Wer DITIB verboten wissen will, der darf sich dann nicht über Pierre Vogels Einfluss beschweren. Ein DITIB-Verbot wäre für Pierre Vogel und Konsorten das größte Geschenk.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wer gegen DITIB ist, der ist automatisch für Pierre Vogel und Konsorten."

      Schon mal das DITIB Programm nach Vorgabe des AKP Religionsministeriums in der Türkei gelesen oder die dortigen Predigten gehört.
      Oder nur den weichgespülten hiesigen Propaganda Quatsch der unsere Politiker umschmeichelt ?

      Löschen
    2. Die gleiche Meschpoke, sunnitscher Islam der fundamentalen Art.
      Wen vertritt den der 20 000 Mitglieder Verein von 4 Mio. Muslimen ?
      Nigerianer, Pakistaner, Malayen ?

      Löschen
    3. Eine starke Demokratie könnte beide Negativ-Einflüsse mit Leichtigkeit beseitigen.

      Löschen
    4. Ist doch am Ende alles die gleiche Suppe. Ist nur eine andere Verpackung drumherum.

      Löschen
    5. "Wer gegen DITIB ist, der ist automatisch für Pierre Vogel und Konsorten."

      Hört sich ziemlich religiotisch an: Total bescheuert und bar jeder Grundlage oder gar Begründung.
      Nene michi, die haben ganz unterschiedliche Zielgruppen: Einmal die türkischen Ultra-National-Islamisten, einmal die prekär-deutschen National-Salafisten. Die Schnittmenge ist da ausgesprochen klein.

      "Ein DITIB-Verbot wäre für Pierre Vogel und Konsorten das größte Geschenk."

      Meinze wirklich, der Pürree würt in sein Alter noch türkisch lernen? Und dann dat ganze schöne Geld für hundate türkische Nationalflaggen und türkische Koran-Übersetzungen! (Wo doch dat ganze Lager voll deutsche Übersetzungen is.)
      Nee, nee!

      Abba selps wenn: Kann den verdroschenen Frauen eigentlich egal sein, ob die Machos dat inner DITIB-Broschüre oder innem Video vom Vogel Pürree gelernt ham, odda?

      Löschen
    6. Ich bin gegen DITIB UND Pierre Vogel. Nun?

      Löschen
    7. ""Wer gegen DITIB ist, der ist automatisch für Pierre Vogel und Konsorten.""

      Na das isch DITIB im Gegensatz zu Vogel für Wiedereinführung der Sklaverei ausgesprochen hat hab ich jetzt noch nicht gehört.

      Löschen
    8. Dieser feige Systemlakaie, der weggesperrt gehört, zensiert hier willkürlich Beiträge. So viel zu seinem prekären Demokratieverständnis, welches in den Mülleimer der Geschichte gehört.

      Löschen
    9. "Ich bin gegen DITIB UND Pierre Vogel."

      Wundert mich überhaupt nicht. War mir bereits von Anfang an klar. Im Gegensatz zu dir sind Pierre Vogel und DITIB immer noch das kleinere Übel. Ich halte dich nämlich in einer Einflussposition für brandgefährlich wie Sarrazin und Konsorten.

      Löschen
    10. "Anonym26. August 2016 um 13:24:

      Keine Panik, es sind nur Deine. Ich trage den Müll immer gerne sofort runter.

      Löschen
    11. "Dieser feige Systemlakaie, der weggesperrt gehört, zensiert hier willkürlich Beiträge. "

      Das muss aber schon ganz übler Müll gewesen sein, von Leuten die weggesperrt gehören.

      Löschen
    12. @Anonym 26. August 2016 um 13:30
      "... Ich halte dich nämlich in einer Einflussposition für brandgefährlich wie Sarrazin und Konsorten."

      Du meinst, Martina solle sich besser nicht um einem Posten bei der Bundesbank oder als Berliner Finanz-Senatorin bewerben?
      Na, ich glaube, da besteht keine Gefahr. Wenn ich mich recht erinnere, macht die wohl lieber Musik, ... oder so.

      Löschen
    13. "Dieser feige Systemlakaie, der weggesperrt gehört, zensiert hier willkürlich Beiträge."

      Sei froh dass diese Beiträge hier nur gelöscht werden. In einem radikalen Gottesstaat würden sogar die Liebhaber der weltlichen Musik geköpft werden, ganz zu schweigen davon, wenn sie ihre anerkennende Worte darüber in öffentliche Beiträge verfassen würden.

      Löschen
    14. "Dieser feige Systemlakaie, der weggesperrt gehört, zensiert hier willkürlich Beiträge."

      Sei froh das der nicht beim türkischen Militär ist, da würde es dir schlechter ergehen.
      https://millicumhuriyet.files.wordpress.com/2012/08/lec59f6.jpg?w=700

      Löschen
  11. "PierreVogel.de
    Gestern um 06:12 · Bremen ·

    Kundgebung "ISIS ist nicht Islam" in Bremen 15 Uhr bis 17 am Hauptbahnhof"

    Wrum so einseitiges Thema, für den ist doch nichts Islam.
    Die Schiiten nicht, die Ismaeliten nicht, die kurdischen Muslime, die Sufis nicht, die nicht fundamentalen allgemein nicht.....

    Thema müsste sein " PV Anhänger sind die einzig wahren Muslime von 1,6 Mrd."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holla, die Waldfee! Man bittet die islamische Welt sich schon seit Jahren richtig gegen den Terror einzusetzen. Und nun endlich mal eine lausige Kundgebung? Halleluja!
      Ein Kind ist geboren! Hamdulli... dingsbums

      Löschen
    2. "Und nun endlich mal eine lausige Kundgebung? Halleluja! "

      Was sich sehr einseitig gegegn eine Gruppe richtet, die ganzen anderen werden immer fein verschwiegen, die auch nicht anders agieren.
      Nicht gegen Terror, gegen eine Gruppe die terroristisch agiert.
      Al QUida mit ihren über 20 000 Attentaten weltweit liegt weit vorne, sind weit gefährlicher, aber eben fundamental, Vogel, sunnitisch.

      Löschen
    3. "Holla, die Waldfee! Man bittet die islamische Welt sich schon seit Jahren richtig gegen den Terror einzusetzen. Und nun endlich mal eine lausige Kundgebung? Halleluja! "

      Alter Trick, da wird eine Gruppe herangezogen, um die anderen 1000 zu decken und abzulenken.
      Auch die die anfangs alle mit dem IS verbündet waren, Raqqa war mal Al Nusra Gebiet. Gleiches Gedankengut.

      Löschen
  12. https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/videos/1149882495091482/

    Eine wichtige Rhetorik, die der Nichtkenner normalerweise nicht versteht. Die Rhetorik der "Religion der Mitte".

    Jedoch muss man hierbei verstehen, dass sich ISIS nicht minder für "die Mitte" hält (das Thema Takfir sei hier nur als Beispiel genannt).

    Jede Gruppierung behauptet allzu gerne von sich, von liberal bis extrem, dass sie weder untertreiben noch übertreiben würden. Einige davon haben dafür auch mehr oder weniger gewichtige Argumente. Jedenfalls muss man Vogel hier nicht Ernst nehmen, nur weil er das glaubt und propagandahaft verbreitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "von liberal bis extrem, dass sie weder untertreiben noch übertreiben würden. "

      EInem Alien hinterherzulaufen halte ich allgemein für masslos übertrieben.
      Was ist eine Lehre wert die nur aus einem unbelegten Mythos besteht von Geistern die in Höhlen sprechen.
      Muss man schon einen Knall haben.

      Löschen
    2. @Anonym 26. August 2016 um 04:24
      "Was ist eine Lehre wert die nur aus einem unbelegten Mythos besteht ..."

      Na ja, solange noch nicht 99% dieser Mythen durch die Naturwissenschaften explizit widerlegt waren, konnte man den Alien-Groupies zumindest noch ihre etwas dümmliche Option: "Könnt' ja sein" zugute halten. Seitdem so ziemlich alle ehemals 'unerklärlichen' Phänomene (und 'ne ganz Masse darüber hinaus) als simple Naturgesetzmäßigkeiten erkannt sind, bleiben den Jungs und Mädels eigentlich nur drei Alternativen:

      a) Alle Erkenntnisse rigoros abstreiten: Die Fundis.
      b) Finger in die Ohren stecken und laut singen: "Jajaja, ich glaub' aber trotzdem." Die Ignoranten
      c) Ihren Alien in die immer engeren Lücken des gesicherten Wissens zu quetschen: Die Ritzensucher.

      Daran kann man die einzelnen Religioten-Fraktionen auch hervorragend unterscheiden: Die 'knallen' ganz unterschiedlich.

      Löschen
    3. "
      Na ja, solange noch nicht 99% dieser Mythen durch die Naturwissenschaften explizit widerlegt waren, konnte man den Alien-Groupies zumindest noch ihre etwas dümmliche Option: "Könnt' ja sein" zugute halten"

      Ich werde dauernd angemacht wenn ich von den unsichtbaren Elefanten, grün mit roten Punken, Allahs genannt, erzähle die das Weltall mit ihren Ausscheidungen herausgepupst haben.
      Nicht weniger plausibel als andere Götter.
      Da wird wohl mit zweierlei Mass gemessen.

      Löschen
    4. "Na ja, solange noch nicht 99% dieser Mythen durch die Naturwissenschaften explizit widerlegt "

      Muss man garnicht, ein behaupteter Gott muss bewiesen werden und nicht durch Selbstreferenzierung, solange das nicht passiert nichts weiter notwendig.
      Kein Fundament, kein Haus.
      Worte sind billig , Buch schreiben auch,
      ich plädiere für Odin.
      So eine Höllen und Hassreligion der Arroganten braucht keiner.
      "Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verwehrt Unrecht und glaubt an Gott..." (3:110)"

      Ganz schön großkotzig was und dann von Demokratie faseln, aber nur solange man hier ist.

      Löschen
    5. "Na ja, solange noch nicht 99% dieser Mythen durch die Naturwissenschaften explizit widerlegt waren, "
      Na ja , ein paar Sachen kann man schon akzeptieren, das der Quatsch aus Mekka un Yatrib stammt, die Sklaverei, das Moha auf Kamelen und Pferden ritt und ein begeisterter Schlächter war und ein paar andere Sachen.
      Das galt aber für alle seiner Truppe.

      Ausserdem ist der Koran nicht so wichtig, da wurde ja mit diesen Hadhiten ein Menge drangebastelt , was ihm auch widerspricht, wie steingen und Verfolgung der Homos, von Moscheen , Brülltürmen, und Bhurkhas steht da auch nichts drin.
      Mit der Ehrlichkeit , die im Koran angemahnt wird hat mans auch nicht so.

      Die Legitimation zum Lügen im Islam, trotz verschiedener Hinweise der Verwerflichkeit, z.B. in den Suren des Qur’an 24:5 bis 24:8 zeigt, dass Mohammed die 10 Gebote (der christlichen Bibel) zwar kannte, aber seine eigene Moral so schlecht war, dass er sie ignorierte, denn er sagte:

      „Lügen ist eine Sünde, außer einer Lüge die dem Muslim Nutzen bringt“

      [Nahjol Fasâhe, 2192, Majmu’e kalamâte hazrate rasule akram].

      Sahih Bukhari volume 7 book 67 Nr.427
      […] wenn ich einen Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habe und ich finde später etwas besseres, so tue ich dieses bessere und breche meinen Eid (Vertrag).“

      Sahih Bukhari volume 9 book 89 Nr.260:
      „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habt und findet dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid (Vertrag) und tut das bessere.“

      Islam heißt nicht Frieden, sondern Unterwerfung!
      In Talkshows beteuern Imame oder Sprecher muslimischer Vereinigungen: „Islam bedeutet Frieden“. Aber sie sagen nicht dazu, dass dieses Verständnis von Frieden erst dann einkehren kann, wenn die ganze Welt dem Islam unterworfen ist. Denn in Wahrheit heißt Islam“ Unterwerfung“.

      Jeder, der die Wendung „der Islam sei eine Religion des Friedens“ sollte sich darüber informieren:
      Wörter für „Frieden“ in europäischen Sprachen bedeutet die Abwesenheit von Krieg, und die Freiheit von Unterdrückung jeglicher Art. Es ist kein Zufall, dass die deutschen Worte Friede „Frieden“ und frei „freien“ ähnlich klingen, weil sie von derselben Wurzel kommen.

      Zwar gibt es einen Hinweis in Arabisch zwischen „Salam“, ein Wort, das soft fälschlicherweise übersetzt wird mit „Frieden“, aber der Islam selbst bezeugt eine völlig andere Bedeutung.

      Das Wort Islam basiert auf einer militärischen Metapher.
      Abgeleitet von dem Wort: „Aslama“ = „Kapitulation.“ Seine ursprüngliche Bedeutung ist nachgewiesen „salama“ = Übergabe nach einer Kriegsführung. „Der Feind“ kapituliert, begibt sich in die Hände von Muslimen und rettet sein Leben durch Annahme des Islam. Vor jeder Übergabe und Kapitulation gibt es einen Krieg. Das ist der Heilige Krieg oder Dschihad (Djihad oder englische Jihad) im Islam.

      So ist der Islam nicht friedlich, sondern es herrscht ein andauernder Krieg mit Kapitulation und Übergabe an den Islam und Muslime.
      Das hält solange an, bis nach dem Koran, die ganze Welt für den Islam erobert ist. Sicherheit bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Gefangene aus dem Krieg durch Unterwerfung unter dem Islam in Sicherheit gebracht werden. Es war Mohammed selbst, der seinen nicht-muslimischen Nachbarn sagte: „Aslim taslam“ = „Gabe zum Islam“ und Sie werden sicher sein.“ Also wer sich nicht zum Islam bekehrt, wird vom Koran und dem Islam mit einem beständigen Krieg bedroht der zur Unterwerfung durch Kapitulation führen soll. Das können Sie überall in der Welt beobachten, wo sich der Islam ausbreitet.

      Löschen
    6. @Anonym 27. August 2016 um 07:25
      "
      Ich werde dauernd angemacht wenn ich von den unsichtbaren Elefanten, grün mit roten Punken, ..."


      ;o)
      Und ich erst! Niemand will mir mein gelb/grünes Nilpferd glauben.
      Gemein!

      Löschen
    7. @Anonym 27. August 2016 um 07:30
      "
      "Na ja, solange noch nicht 99% dieser Mythen durch die Naturwissenschaften explizit widerlegt "

      Muss man garnicht, ein behaupteter Gott muss bewiesen werden und nicht durch Selbstreferenzierung, ...
      "


      Nein, muss man HEUTE nicht mehr. Auch ein Verdienst der Wissenschaften, die inzwischen entsprechende Regeln für die Formulierung von Hypothesen, Anforderungen an Belege, erforderliche Falsifizierbarkeit, Reproduzierbarkeit, ... etc. festgelegt hat.
      Das sah aber vor ~6.000 Jahren, als wohl die ersten Götter-Vorstellungen schriftlich fixiert wurden, noch etwas anders aus: Da waren halt die irgendwelchen Geisterwesen zugeschriebenen Phänomene noch nicht mit gesicherten Gesetzmäßigkeiten erklärbar. Schwerer Stand für Realisten.
      Andererseits waren damals auch die Götter noch bescheidener: Jeder von den -zig hatte sein festumrissenes Arbeitsgebiet mit festgelegten Aufgaben, und wehe, der wurde nach entsprechenden Opfergaben nicht wie gewünscht aktiv, dann wurde eben der vom Nachbarstamm übernommen, und mit Opfern war's auch fini. >;D

      Löschen
  13. Unterbelichtete Klein- und Großkriminelle konvertieren eben gerne in den Salafismus. Oft auch in den jihadistischen Zweig.

    Wieso? Brutalität, coolness und gangsterhaftigkeit können bestehen bleiben, und man bekommt noch Spiritualität und eine große, weniger asoziale Gemeinschaft (als z. B. eine Motorradgang) oben drauf!

    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell/posts/1151099298303135

    AntwortenLöschen
  14. Der Pierre hat ja so 194 000 follower angesammelt, mal sehen wieviele davon echt sind und in Bremen auftauchen.

    AntwortenLöschen
  15. Unsere Presse, links einseitig.

    "Bei mehr als einem Dutzend Luftangriffen der syrischen Armee auf die Stadt Homs sind nach Angaben von Aktivisten sieben Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. In Internetnetzwerken veröffentlichte Fotos zeigten Kinder mit Verletzungen, die angeblich von Brandbomben verursacht wurden. Die Berichte über die Luftangriffe stammen von der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Von unabhängiger Seite konnte dies zunächst nicht überprüft werden.

    Kampfflugzeuge des syrischen Machthabers Baschar al-Assad flogen damit erstmals seit einem Jahr wieder Luftangriffe auf die einstige Rebellen-Hochburg."spiegel

    Schon richtig, nur das der lange Waffenstillstand vorher von der umbenannten Al Nusra (Al Quida Ableger) gebrochen wurde, welche Wohnviertel in Homs beschossen.

    Die Angriffe galten einen Munitionslager und 2 HQ,
    welche mitten in dem besiedelten Viertel angelegt wurden.
    Bei Angriffen von militärischen Einrichtungen die in zivilen Gebäuden die auch mit Zivilisten bewohnt sind lässt sich Kollateralschaden eben nicht vermeiden.
    In dem Fall sogar sehr klein bei 11 Luftschlägen.
    Die militärischen Ziele wurden zerstört und Schluss.
    Reine militärische Antwort.

    Die Opfer sind dann wohl den Banditen zuzurechnen die das Feuer auf sich ziehen hinter ihren menschliche Schutzschilden.
    Inzwischen gibt es 486 Waffenstillstandsabkommen mit Städten und Gemeinden die froh sind das die Islamisten weg sind oder noch da, sich aber ruhig verhalten.

    Ein paar hitzige Gruppen fangen aber doch zuweilen mal wieder Krieg an nachdem sie monatelang, jahrelang rumsitzen mussten mit ihrem Jihad.


    AntwortenLöschen
  16. Vermutlich wird Sven Lau am 6.09. den nächsten Gerichtstermin haben.

    AntwortenLöschen