Mittwoch, 1. August 2012

Abu Nagie und die saudische Geldquelle



Tja, bald kann das Geld wieder in Richtung Salafistenhochburg fließen und die Anhänger können die monatliche Ablasszahlung wieder an den Abu Nagie entrichten, jedoch kann dies ja nicht die Herkunft des ganzes Extremistenreichtums erklären  - was man auch im Vogellager so sieht:



Schön, dass sich auch mal ein Insider zu Wort meldet, vor allem einer, der seine Zunge bzw Fingerchen nicht in Zaum halten kann, erklärt er uns in seiner unendlichen Geltungssucht ja folgendes:



Danke, Herr Puttlitz, der Dank sei mit Ihnen, auch wenn Sie uns nichts neues erzählt haben, so ist es doch sehr erbaulich, dass unsereinem auch ein Salafist mal zustimmt. Der Nagie sagt zwar etwas anderes, was ja nur allzu verständlich ist, steigen ihm die vermummten Ölscheichs ja sonst aufs Dach, aber es geht doch nichts über die Geschwätzigkeit des erleuchteten Konvertiten-Fußvolks. Nur eines möchte ich dann in Zukunft nicht mehr hören, sollte man ja nicht mehr leugnen, dass man ein Wahabit ist, wirds sonst ja lächerlicher, als der Kaftanverein ohnehin schon ist.

Guten Abend



Kommentare:

  1. Stop the Hate.
    Wenn diese Menschen verbrechen begehen zeigt sie an und lasst es den staat regeln.
    Es gibt auch genug deutsche die dreck am stecken haben und gelder beziehen die ihnen nicht zustehen fuer sachen die sie nicht tun sollten.

    Das stoert euch doch auch nicht.

    Dieses Kindergartengehabe und staendige beschuldigen macht alles nur schlimmer fuer alle beteiligten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, deshalb einfach Klappe halten und nichts mehr sagen.....so wie es sich der Vogelpapa wünscht.

      Löschen
  2. Der Nagie war bestimmt auch der Meinung, dass das Jobcenter niemals auch nur den leisesten Verdacht haben könnte, er wäre gar nicht bedürftig. Und da unsere Regierung - wie erst neulich wieder mal bewiesen - nicht wirklich gewillt ist, dem Grundgesetz Folge zu leisten, wäre ich mir in Sachen Überwachung mal nicht so sicher. Vor allem, wenn man beweisen will, dass das "nicht der Islam ist".
    Inshaallah, so Gott will. Vielleicht hat der doch mal Lust, das Finanzamt rechtzuleiten. Weiß man nicht, also schön weiterbeten, vielleicht hilfts, inshaallah.

    @Anonym
    wie gut, dass Sie wissen, was mich stört und was nicht. Da muss ich wenigstens nicht selber drüber nachdenken und kann entspannter einschlafen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Christine:

      In vielen Jobcentern gibt es die klare Anweisung, dass auf religiöse Gefühle der Muslime besondere Rücksicht zu nehmen ist. Viele SachbearbeiterInnen sind natürlich total verunsichert, da ja schon ein Jobangebot die religiösen Gefühle verletzen kann, wenn der Job unislamisch ist.

      Auch das Auftreten mit vermummten Frauen und bärtigen Männern im Familienclan sind bei einigen Muslimen Gang und Gäbe - sie wissen, wie man Ungläubige einschüchtert.

      Es liegt nicht an den Sachbearbeitern, sondern an unserem System, den professionell Beleidigtten Puderzucker in den Arsch zu blasen, anstatt sie so zu behandeln, wie jeden anderen Menschen auch. Keine andere HartzIV Gruppe kann sich soviele Frechheiten rausnehmen wie die Hardcore-Muslime ala Salafisten.

      Aber das ist zum Glück nur eine Minderheit.

      Löschen
    2. @clarimonde
      ich tendiere auch stark dazu, dass Nagie noch länger hätte Hartz IV beziehen können, wäre das Ganze nicht an die Öffentlichkeit gekommen. Ich hatte auch mehr die Sache mit ihrer angestrebten Druckerei gemeint, aber da wird man sowieso früher oder später sehen, ob das jemals was wird.

      Löschen
  3. Naja von HartzIV kann mensch nicht wirklich gut leben, es ist sehr knapp bemessen.Es gibt nun islamistische ALGII-Bezieher, die sind wirklich arm dran und kämpfen tagtäglich um jeden Cent. Es gibt aber auch Leute, die noch zusätzliche Einkommen haben, welche sie nicht dem Jobcenter deklarieren, da gibt es sicher auch Deutsche, die ihre schwarzen Nebeneinkünfte haben. Aber ehrlich, von Hartz IV kann eigentlich kaum einer ein anständiges und bequemes Leben führen und schon gar nicht in teuren Städten. Es gibt sicher viele ALG II-Bezieher, die egal welcher Nationalität (quasi illegale) Nebeneinkünfte haben, welche sie dem Jobcenter nicht alles unter die Nase reiben. Allerdings wenn die Nebeneinkünfte den ALGII-Bezug übersteigen, dann haben wir es wirklich mit einem recht üblen Bertug zu tun, denn eine solche Person braucht dann kein ALGII mehr. Dann soll der Abu Nagie von seinen wahrscheinlich erheblich höheren Nebeneinkünften leben, denn mit ALGII kann mensch sich keinen Benz leisten.
    Aber wenn Deutsche schlechter von den Sachbearbeitern des Jobcenters behandelt werden als so schlaue Zeitgenossen wie Abu Nagie, dann ist es schon eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Allerdings suchen sich die Sachbearbeiter schon unbewusst schwächere Menschen aus, die sich als Opfer eignen, aggessive und selbstbewusste Menschen haben da wenig bis keine Probleme. Und Islmisten treten bewusst häufig sehr aggressiv auf, das wirkt sehr gut und ist eine sehr gute psychologische Kriegsführung.

    AntwortenLöschen
  4. Bekämpft Islamisten, bevor sie euch um eure Freiheit und euer Leben berauben.

    AntwortenLöschen