Donnerstag, 30. August 2012

Die Schule ist zur Dawa da....

Die Schule sollte eigentlich ja zum Lernen da sein, jedoch wird er in letzter Zeit immer mehr zum Schlachtfeld des Irrsinns, möchte ja jeder bzw jede den unschuldigen Kleinen seinen eigenen Wahn aufs Auge drücken:



Ich habe den Namen geändert, dies jedoch nicht, um die Posterin zu schützen, sondern um die Kinder nicht hineinzuziehen, haben die es ja ohnehin schon schwer genug in einer derartigen Umgebung und ich will mich auch nicht auf das unselige Dawa-Niveau hinabbegeben, schließlich hat unsereins ja Anstand.

Die Kindermissionierung ging obiger Umm auch nicht durch, so antwortete die Schulleitung auf die Anfrage eines besorgten Bürgers:

" .....Wir als Schule sind uns unserer Verantwortung bewusst und ich habe den Wunsch der Eltern nach einer Arabisch-AG bereits heute Morgen abgelehnt."

Auch ich möchte mich hiermit bei den Verantwortlichen für ihre Weitsicht bedanken.

Nun ist dies aber nicht wirklich ein Grund zur Freude, ist es ja nur einem verantwortungsbewussten Schulleiter zu verdanken, dass der Schulhof nicht zu einer Pierre Vogel Filiale verkommt und der Schauder zieht über meinen Rücken, wenn ich daran denke, wofür hierzulande Klassenzimmer missbraucht werden könnten, brauchts ja bald keine Nagie-Korane mehr, wenn man schon in der Grundschule mit der Manifestierung des Salafistenweltbildes beginnt.

Verstehen Sie mich bitte nichts falsch, so habe ich an sich nichts dagegen, wenn man Vorurteile aus den Weg räumen möchte, jedoch gehören Vollverschleierung und Steinigung nicht zu diesen, will ich ja gar nicht, dass meine Kinder dies aus einen anderen Blickwinkel betrachten - was falsch ist, das hat dies auch zu bleiben und hat nicht aus falsch verstandener Völkerverständigung schöngeredet zu werden. Das salafistische Frauenbild ist hier unerwünscht und unnötig, wie Fußfäule - genauso, wie rechtes Gedankengut, will ich ja auch keine Neonazi AG, die meinen Sprösslingen den lieblichen Rassismus näherbringt.

Natürlich kann und sollte man auch in der Schule etwas über den Islam lernen und es gibt genug Missverständnisse, die aus dem Weg zu räumen sind, jedoch sind weltfremde Konvertitenbräute dafür nicht die richtigen Lehrbeauftragten. Oder möchten Sie, dass Ihren Kindern ein Udo Voigt Deutschland erklärt? Eben. Ich auch nicht.

Guten Abend


Kommentare:

  1. was ist das für ein Müll??? Nichts gegen eine arabisch-AG aber muss man dann gleich auch den Islam beibringen? Wenn ich jetzt meinen Kindern in der Schule eine romanische Sprache beibringe muss ich sie nicht gleich zwingend zum Christentum konvertieren!

    AntwortenLöschen
  2. aus verbundenheit zum blogger georg würde ich ja gern immer was kommentieren, aber oft fällt mir nix ein, um die qualität des beitrags zu elevieren. also schweige ich mal wieder weitgehend und sage nur:

    WIDERLICH, DASS SIE NUN SCHON DIE KLEINEN ANGREIFEN!

    AntwortenLöschen