Freitag, 24. August 2012

Pierre Vogel und die Düsseldorfer Zelle

http://www.welt.de/politik/deutschland/article108765259/Duesseldorfer-Zelle-gehoert-zur-Salafisten-Szene.html

Entschuldigung, ich muss mich setzen, bin ich ob dieser Neuigkeit ja derartig überrascht, dass mir die Beine den Dienst versagen. Kann es denn wirklich sein, dass die Geschichte vom weniger radikalen und weniger menschenverachtenden Salafisten doch nur ein orientalisches Märchen darstellt und eigentlich alle zur selben Mischpoke (<---Jüdisch, bitte alle Vogelanhänger inbrünstig am Boden wälzen) gehören und sie eigentlich alle nur Ganoven ( <--- auch jüdisch, bitte nun in ein lautes Jammern verfallen) sind? Extremistischer Ramsch (<---dito, bitte Israelfahne vorsorglich zwecks Feuerbestattung aus dem Schrank holen) eben, welchem ein Pierre Vogel genauso angehört, wie ein Lau, ein Ciftci, ein Dabbagh und die anderen Abusülzer und sie sich einzig in der Wortwahl unterscheiden, ist ja der Frechener Exboxer nicht nur ein Rattenfänger, sondern auch ein begnadeter Schleimer (<--- ebenso, Benzinkanister nun neben die Flagge stellen).

Man ist im Krieg gegen die Kuffars vernetzt und vereint und treibt ein Spielchen mit gutgläubigen Journalisten und Politikern, lässt sich nach außen hin sogar auf ein liebliches Techtelmechtel (<----jetzt bitte die Streichhölzer aus der fettigen Kaftantasche fummeln) ein, wobei man jedoch den verrosteten Krummdolch schon hinter dem feisten Rücken wetzt. Es gibt sicherlich vernünftige und moderne Muslime und diese stellen meiner Meinung auch die große Mehrheit, jedoch gehören steinzeitliche Frauenschinder nicht zu diesen und darum sollten wir uns endlich auch von der Islamdebatte im Ganzen verabschieden. Es geht nicht um eine Religion in ihrer Gesamtheit, sondern nur um deren radikalen Auswüchse und auch nicht um Gläubige, sondern um menschenverachtende Vollpfosten, welchen es eigentlich nur um Spaltung und Zoff (<----irres Funkeln in den Augen kann gestartet werden) geht. "Diese" Muslime braucht niemand und "diese" Muslime können dorthin gehen, wo die Dattel wächst. Niemand wird ihnen nachweinen. Und wenn doch, dann kann er mitgehen, werden ihm für den freien Platz ja viele dankbar sein. Also Tschüss! Pfiat di! Schalom! (<--- Sie können nun das angespeichelte Feuer beginnen lassen)

Guten Abend


Kommentare:

  1. @ Georg E.:

    Wie kommst Du immer wieder auf "Vogelanhänger" ? Du bist falsch informiert und unwissend. Wir Muslime folgen dem Propheten Mohammed (s.a.w.s.) als Vorbild (gemäß der Sure 33, 21 im Koran), aber nicht Pierre Vogel bzw. anderen Predigern heutzutage. Wenn Du dieses Mißverständnis immer noch nicht verstanden hast, dann bist Du nicht sonderlich intelligent. Dein unteres Bild im Artikel mit Pierre Vogel und der Juden- Karikatur stammte übrigens aus folgendem Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=fBmiReNjQAs
    (ab ca. 14:49 Min.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin völlig am Boden zerstört....eine Beleidigung aus Abdullahs erlauchten Fingern. Ich geh unter die Dusche und waterboarde mich selber, derart verzweifelt bin ich.

      Löschen
    2. Komisch, in Deutschland seit ihr eine kleine Minderheit die eurem "Propheten" folgt. Womöglich hat Mohammend ja gehinkt und ihr stauchelt deswegen. Lass uns mal hoffen, dass die Mehrheit der Muslime merkt, wie schief ihr gewicklet seid.

      Löschen
    3. und schon wieder die alte Floskel:

      "du bist falsch informiert und unwissend"

      ...

      wie eine alte zerkratze Platte die nichts anderes mehr von sich gibt.

      Löschen
    4. prinzipiell hat Abdullah schon Recht, wenn er schreibt, dass die Muslime dem Propheten Mohammed folgen, zumindest die Sunniten.

      Aber hier im Blog geht es ja auch nicht um den Muslim an sich sondern um "Abspaltungen",Selfmade-Imame", die sich gerne selbst beweihräuchern und so tun als wären sie live dabei gewesen als Mohammed die Offfenbarung erhalten hat....


      Löschen
    5. Schlicht und einfach um richtige Religioten, meist jene einer bestimmten Glaubensrichtung.

      Löschen
    6. was MICH aber wundert: ich kenne sooo viele Muslime die sich NICHT über die Karikaturen aufregen. Und wieso? Weil sie wissen, dass die Karikaturen Mohammed NICHT representieren.
      Sie behaupten man dürfe Mohammed nicht zeichnen oder kein Ebenbild von Mohammed auf irgendeiner Art und Weise machen, dann frage ich mich wieso jeder zweite muslimische Junge Mohammed heisst???

      Und, nicht zuletzt: im Mittelalter gab es genug Künstler welche Mohammed künstlerisch dargestellt haben. Malereien, Mosaike, und auch Statuen von Mohammet GIBT es. Warum regt sich kein Salafist darüber auf?

      Der Mensch war nun mal vom Anfang an dazu geneigt seine Idole irgendwie zu gestalten. Jeder hätte gerne gewusst wie Prophet X ausgesehen hat ;-)

      Löschen
    7. Und was MICH wundert: hier in Bayern gibt es jede Menge Katholiken, die sich über z.B. Papstkarikaturen aufregen. Die neueste Forderung nach strengerer Verfolgung von Blasphemie kam ja auch - wie immer - aus dieser Ecke. NUR: Warum zieht man da nicht randalierend und brandstiftend durch die Strassen? Warum sprechen selbst die höchsten kirchlichen Merkwürdenträger keine Todesfatwa aus? Weil Jesus die Nächstenliebe gepredigt hat? Vielleicht, wahrscheinlich aber eher gesunder Menschenverstand, welcher in einem naja, mehr oder wenig säkularem Land gefordert wird und der solche Entgleisungen verbietet. Und da der gute Mo auch gerne als Beispiel von Barmherzigkeit angeführt wird und die Karikaturen Mo angeblich nicht repräsentieren, müsste das doch mindestens genauso gut klappen. Tut es aber definitiv nicht und in vielen Ländern repräsentiert sich der Islam offen so überhaupt nicht als "Religion des Friedens" - wenn man so Geschichten wie z.B. Lynchmorde wegen angeblicher Koranschändung hört. Oder hier im "Rotzlöffel" die regelmässigen Kuffarabschlachtfantasien. Oder wird da nicht doch ständig indoktriniert, auf jeden angeblich blasphemischen Hasenpups mit Gebrüll, Gewalt und Zerstörung zu reagieren, vor allem, seinen Verstand unter keinen Umständen zu bemühen? Mit so einem großartigen Friedensstifter als Vorbild? Nee, da passt was nicht. Es sei denn, man hat eine andere Definition von Frieden, nämlich dass die eine Seite was zu melden und die andere das Maul zu halten hat, damit Ruhe ist...

      Löschen
    8. @ Martina Zuckermann:

      Oberflächlich gesehen wäre dies theoretisch schon eine doppeldeutige Angelegenheit und Interpretationssache in Bezug auf die Karikaturen. Praktisch aber, ändert es trotzdem nichts daran, daß es sich um Karikaturen handelt, die den Propheten (s.a.w.s.) zeigen sollen. Mit so einer Absicht waren diese von dem Karikaturisten offensichtlich veröffentlicht worden. Wenn Nein, wem sollten diese sonst verunglimpfen und wie willst Du das beweisen ?

      Übrigens lässt sich der Spieß auch umdrehen. Wie ist es dann zu erklären, daß eine Jesus- Karikatur entfernt wurde, nachdem sich Christen darüber beschwert hatten ?

      Siehe Artikel:
      http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/news/164319/index.html

      Es gab sogar am 22. August eine Anzeige gegen den sogenannten "Künstler". Sehr ungewöhnlich, nicht ? Sah der Prophet Jesus (as.) etwa so aus, wie auf der Karikatur zu sehen ist ? Wohl kaum, Warum dann die Aufregung bei den Christen ? Jetzt muß Du nur noch den feinen Übergang in Bezug auf den Propheten Mohammed (s.a.w.s.) schaffen. Das Prinzip ist gleich.

      Es sei noch folgendes erwähnt:

      Im Koran offenbarte Allah, daß sein Prophet Jesus (as.) gar nicht gekreuzigt wurde. Gott hat keinen Sohn und eine "Trinität" gibt es ebenfalls nicht. Gemäß Sure 5, 72 - 74 sind Menschen, die sich so äußern, Ungläubige, welche eine schmerzhafte Strafe erwarten können. Christen (und Juden) sollten folgenden Hadith des Propheten Mohammed (s.a.w.s.) beachten:

      "Bei Dem, in Dessen Hand die Seele Muhammads ist (Ich schwöre bei Allah), jeder Mensch, ob Jude oder Christ, der von mir hört und stirbt, ohne an das zu glauben, womit ich gesandt wurde [an den Koran], wird ein Bewohner des Höllenfeuers sein."

      (Hadithsammlung: Sahih Muslim, Nr. 153)

      Löschen
    9. ach Abdullah hat immer noch nix draus gelernt... *gähn*

      Löschen
    10. Abdullah, Engelchen verschone mich bitte mit deinen hirngewaschenen Floskeln. Du bist sowas von langweilig...

      Löschen
  2. sehr schön: http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-Salafisten;art1231,3168233

    AntwortenLöschen
  3. Es wird wie so oft vergessen das der Onkel Pierre ja nicht nur ein Muslim ist sondern auch die Scharia in Deutschland einführen will und da kann der auch mit seiner Karikatur herumwedeln wie er will um uns eintrichtern zu wollen dass das Zeigen der Mohammed-Karikatur die Gefühle der Muslime verletzt. Wir erinnern uns doch noch was hinter der Scharia steckt, oder?

    Durch die Scharia wird hier ein bisschen ausgepeitscht und da etwas die Hand abgeschlagen und dort wird gesteinigt und hüben wie drüben werden die Köpfe abgesägt, denn dass gibt die Scharia als einzig wahres Gesetz den streng gläubigen Muslimen als Richtschnur bei verschiedenen Vergehen und Verstößen vor. Wenn man dann zufälliger Weise aus dem Islam austreten möchte, ja uuuups, dann muss man eben die Konsequenz tragen, auch wenn man dadurch seinen Kopf verliert. Ich möchte nicht wissen wie viele einarmige und kopflose Gestalten durch Deutschland rennen würden wenn Onkel Pierre und seine Brüder das Gesetz der Scharia so ausleben könnten wie sie wollten!

    Nun ja, wenn sie dass mit der Scharia untereinander so halten würden wie ein ausgepeitschter salafistischer Dachdecker, dann wäre es mir ja noch egal, solange sie für ihre Wehwehchen selber zahlen würden und nicht unsere Krankenkassen dafür ihre Geldbeutel öffnen müssten, wenn diese Brüder und Onkel Pierre versuchen die Scharia mit aller Gewalt über unser Grundgesetz zu stellen und uns auch durch die Scharia zu „behandeln“ , denn spätestens dann hört für mich doch der Spaß auf. Dass diese Brüder der Hölle gerne Blut fließen sehen dürfte ja allseits bekannt sein.

    Aber lesen wir doch einmal wie Ismail Tipi, der ja bekanntlich selber Muslim ist, über die Scharia denkt:

    http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/21430/die-scharia-zerstoert-gesellschaft-und-rechtsstaat/index.html

    Es ist gut dass nur ein kleiner Teil der Muslime so denkt wie Onkel Pierre und seine Brüder, die ja bewiesener Maßen auch nicht vor der Gewaltanwendung zurückschrecken, aber wenn sich die Brüder mit ihren bitterbösen Onkels weiter so vermehren, dann bekommt Deutschland, bevor im Land ausgemistet wird, ein Riesen Problem. Ein kleiner Funke reicht jetzt um einen Donnerhall loszulassen und nicht nur Odin wird seine Blitze auf die salafistischen Halunken loslassen, die ein Land in ihren Bann ziehen und dadurch vernichten wollen.

    Bis dahin wünsche ich ein blitz und donnerfreies Wochenende.

    PS: Willkommen zurück. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ob Christen, Islamisten, Hinduisten oder Budisten, jeder benutzt den Glauben für seine eigenen Zwecke. Ich denke das der Gaube an Gott, Allah, Mohammed oder irgenteinen anderen Gedankenspinner nichts für sich hat, außer das sich die Menschen in deren Namen die Köpfe einschlagen.

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir bekommt der Vogel eine Briefmarke auf den Hintern und ab nach Guantanamo auf nmmer wiedersehen.

    AntwortenLöschen