Freitag, 31. August 2012

Lug und Trug in Wiesbaden

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/wiesbaden/meldungen/12364495.htm

Irgendwie scheint es eine Grundbedingung für die Mitgliedschaft in einem Moscheevorstand zu sein, dass man mit Blind-, Taub- und Dummheit geschlagen ist, zumindest möchte man dies glauben, so kennt ja keiner die Salafisten, obwohl schon Kleinkinder die Predigernamen von den Dächern pfeifen. Immer werden Radikalisierungsvorbeter fröhlich eingeladen und gibts dann eine Breitseite, dann ist man ahnungslos und entschuldigt sich in Schneckenhaltung, ist man ja total unschuldig und kennt sich nicht aus.

So auch die Wiesbadener Tauhid-Moschee, kriecht man dort ja gerade zu Kreuze und beteuert seine Integrationsbereitschaft, was zwar den dortigen Politikern reichen mag, mir jedoch nur ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubert, glaube ich ja auch nicht mehr ans Christkind und auch nicht an den eierverteilenden Hoppelhasen, habe ich ja mein kindliches Gemüt schon vor Jahrzehnten abgelegt und glaube nicht jede mit einem süßen Lächeln vorgetragene Unwahrheit und dies auch nicht, wenn dabei mit einem heiligen Buch gewunken wird. Man wollte einfach nur die leeren Räume mit Leben füllen und es ist einem dabei auch vollkommen schnurz, wer da seine Unwahrheiten unters Volk sülzt - Hauptsache voll. Und manch einem wird die importierte Saudi-Lehre sogar ganz nah am Herzen liegen, deshalb übt man sich auch im - von Pierre Vogel immer wieder propagierten - Kuffaranlügen, sind die ja ohnehin doof und lassen sich deshalb auch ganz einfach hinters Licht führen.

Vielleicht sollte man Moscheen, welchen in Zukunft wiedermal der Sinn nach einem Wahabitenvortrag steht, einfach danach zusperren, was bei vielen zu einer vollständigen Genesung von ihrer Amnesie führen wird und zwar in Sekundenschnelle. Wie? Das kann man nicht machen? Warum nicht? Schwindeln ist schließlich auch nicht wirklich ehrenvoll und trotzdem wirds gemacht. Siehe obigen Bericht.

Guten Abend





Kommentare:

  1. Als Bürger Wiesbadens,ist mir o.g. Moschee als sozusagen "zwangskonvertierte"Deutsche durchaus bekannt und ich kann nur beipflichten, es ist noch schlimmer als beschrieben....Problem ist, dass diese Moschee vorzugsweise von zugewanderten ( ...jetzt muss ich natürlich aufpassen was ich schreibe , so will ich ja keine Nation diskriminieren......) nordafrikanischen Muslimen heimgesucht wird, die zu 95% weder lesen noch schreiben können. Der Radikalisierungseffekt hat hier natürlich sehr viel Erfolg, kann man ja das Geplapper was einem eingetrichtert wird nicht nachlesen, sondern muss es als wahrhaft gegeben hinnehmen, wird es ja schließlich in einem Gotteshaus kommuniziert und ist somit nicht angreifbar. Letztlich glaube ich nicht, dass "Lug und Trug" hier aus einer Religion heraus resultieren, sondern dass man sich bewusst machen muss, dass die letzten Jahre zunehmend Menschen nach Deutschland gelangt sind, die aufgrund nicht vorhandener Bildungssysteme der Überzeugung waren, dass jeder Mensch hierzulande nur von Wohlstand gesegnet ist, weil Geldsäcke auf der Strasse liegen wovon sich jeder bedienen kann. Tritt erstmal der Ernüchterungsprozess ein, dass es nicht so ist, gelangt man schnell zu dem Standpunkt, dass man ja "benachteiligt " sei gegenüber den Deutsch-Deutschen, verfügen diese ja in der Regel über ein Familienhäuschen- und -auto , was Ersteren automatisch bei Ankunft in Deutschland noch nicht zuteil ist. Daraus entwickelt sich diese Distanz,sei es Islam, Salafismus oder Islamophobie, dies alles schlägt irgendwann in Radikalisierung um sorgt und somit für negative Schlagzeilen , sei es auf facebook oder anderen Netzwerken...also was tun? Niemmanden mehr nach Deutschland lassen, der aus einem islamisch geprägten Land stammt? Dies wäre fremdenfeindlich....aber alles kritiklos hinnehmen? Dies wäre sehr leichtsinnnig ...also, was tun?

    Gruss aus der Landeshauptstadt Wiesbaden

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag bzw. Salam alaikum,
    Ich als deutsch-konvertierte kann nur sagen, dass das beschriebene absolut nicht der Wahrheit entspricht! Der Islam ist Frieden und genau daa herrscht in dieser wundervollen Moschee! Es gibt Idividuen und jeder dieser Individuen kann sich frei entfalten! Trotz der vielen verschiedenen Charaktere haben wir alle etwas gemeinsam: Die Liebe zu ALLAH swt! Alle die was anderes behaupten sollen mal bitte ihre Scheuklappen von den Augen nehmen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Tag,

      ich als Bio-(Ex-)Muslim kann oben beschriebenes leider bestätigen.....als Deutsch-Konvertierte bekommst Du doch gar nicht alles mit was da passiert oder sprichst Du etwas fliessend arabisch und/oder Tamazight?

      Es soll ja jeder an das Glauben was er will, aber ich verstehe bei Konvertierten nicht, insbesondere bei Frauen, die westlich erzogen sind, sich so dressieren zu lassen von ihren orientalischen Prinzen. Sorry, aber Ihr seid da leider einer ziemlichen Gehirnwäsche zum Opfer gefallen.
      Ich wünsche viel Glück in Deinem/Ihrem neuen Glauben und ich weiss auch, dass der spirituelle Islam Frieden bedeutet, aber nicht der politische. Und beides lässt sich nun mal nicht trennen, vielleicht finden Sie es ja auch irgendwann mal heraus.

      ....hat der Imam aus der Tauhid endlich eine Zweitfrau gefunden? Er war doch so verzweifelt am suchen nach einer jungen Maid?

      @ Micha: ich bin nicht islamfeindlich. Der Rest meiner Familie sind auch Muslime. Die Sache ist nur, man bekommt manchmal so einiges mit, was man besser nicht mitbekommen sollte und bei allem respekt gegenüber Religion, Glauben und Multi-Kulti: es gibt auch Grenzen!

      PS off-topic: Tocotronic mag ich übrigens auch. Schon mal guten marokkanischen Rock gehört? Ich empfehle diese Band: http://www.youtube.com/watch?v=SI1UE1Fl4zo

      Löschen
    2. Danke für den Tipp :) Und danke auch für den differenzierten Beitrag! Leider sind Beiträge wie deiner mittlerweile eher selten hier anzutreffen.
      Den meisten geht es nur darum, wie wild gegen den Islam zu hetzen und Hass zu propagieren.
      Insofern liebe Grüße :)

      Löschen
  3. @ Anonym 10:51

    Ich kann dich gut verstehen, auch als Nicht-Muslim: Es gibt hier viele, die den Islam komplett ablehnen. Ich kenne viele Muslime und weiß, dass der Islam nicht schlecht ist. Der Islam ist eine Religion wie das Christentum. Ich wünsche Dir Frieden und Glück in Deiner Religion! Leider gibt es auch auf dieser Seite viele islamfeindliche Extremisten. Für Die habe ich kein Verständnis, auch keine Sympathie: Nair und Teer, ihr seid nur extremistische Dummköpfe die nicht wissen, wie sie mit ihrem Frust und ihrem Hass umgehen sollen. Versucht es doch mal mit Meditation, vielleicht klappt das, und ihr werdet weniger Hass empfinden. Ansonsten: Teer und Nair: Ihr seid OPFER!

    AntwortenLöschen