Montag, 1. Juni 2015

Hurra! Abu Haleema konvertiert zum Adamsianertum

Ja, ich gebs zu, bin ja auch ich ab und an religiös, allerdings konnte ich leider wegen meinem Urlaub den dafür auserkorenen Feiertag nicht anständig celebrieren, weswegen ich dieses wichtige Ereignis nun nachholen möchte, und so nehmen nun alle - die nicht wegen einer interstellaren Autobahn ins Nirwana gesprengt werden wollen - flugs ein Handtuch, welches sie locker über die Schulter werfen, weicht dann ja die Panik für alle Ewigkeit. Amen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Towel_Day

Wie? Sehr angesagt ist diese Religion aber noch nicht? Gemach, meine sehr geehrten Leser, liegt ja in der Ruhe (und im nach oben gestreckten Daumen) die Kraft, weswegen auch immer mehr irregeleitete Schäfchen die Wahrheit (die einzige, die wahrhaftige, die grandiose, die leuchtende,...) erkennen, und auch so mancher Salafist wurde schon von der Erleuchtung gestreift, auch wenn er die Regeln noch nicht ganz verinnerlicht hat:


https://www.youtube.com/watch?v=c7-Ttdexr58

So ist das mit den Konvertiten, wollen diese ja immer zu viel, weswegen er sich auch den Wischlappen gleich direkt über die Birne pappt, aber dafür kann er zumindest schon hervorragend aus der sagenumwobenen Dichtkunst der Vogonen zitieren, was bis jetzt kaum jemand überlebt hat, hat sich dabei das Gehirn ja zumeist selbst verdaut.

Wobei....auch an ihm dürfte dieser aufopferungsvolle Akt nicht spurlos vorbeigegangen zu sein, zeigt das folgende Foto beim London Evening Standart ja, dass er schön langsam zum Grunzwanzling mutiert:

http://www.standard.co.uk/news/crime/radical-london-preacher-abu-haleema-banned-from-promoting-his-views-online-10275924.html

Am Ende der Verwandlung sieht er dann wohl so aus,...



...allerdings müssen bis dahin die Haare noch an die richtige Stelle rutschen. Ja, das wird noch einiger Arbeit bedürfen, aber er wird es schaffen. Garantiert. Nur keine Panik.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Welcome back, Georg. Ich hoffe, du hattest einen schönen Urlaub ;)

    Wer heutzutage alles so konvertiert. Auf einem Campingplatz in NRW ist jetzt sogar der erste Nicht-Moslem zum Vogelismus konvertiert.

    AntwortenLöschen
  2. Die Tirade gegen moderate "Schokoladen-Kokosnuss-Muslime" in dem Video finde ich faszinierend.

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&es_th=1&ie=UTF-8#q=coconut+muslim

    AntwortenLöschen
  3. Man lasse sich einen Bart wachsen, lege sich einen Putzlappen über das verdummte Haupt und klebe sich eine Viagra auf die Unterlippe, fertig ist der verblödete Hassprediger.

    Ich weiß ja nicht in welchem Land dieser Hirni lebt, doch sollte er in Europa leben, dann sollte man ihn mit einem gewaltigen Arschtritt, vor die Türe setzen. Das gilt übrigens auch für die restlichen Hassbolzen, die meinen nach Europa einreisen zu können, um dort ihren religiösen Bullshit zu verbreiten, mit dem sich nur diese Spinner aus der Steinzeit identifizieren können.

    Raus mit der Steinzeitlaus und aus ist es mit der kranken Maus!

    AntwortenLöschen
  4. http://i.imgur.com/4TFKbHV.jpg

    AntwortenLöschen
  5. https://www.youtube.com/watch?v=lkQ53tCSsQ4

    AntwortenLöschen
  6. Abu Dunjaschaden1. Juni 2015 um 14:31

    Die Antwort in vogonischer Dichtkunst:

    "Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
    Grupp, ich beschwöre dich mein punzig Turteldrom.
    Und drängel reifig mich mit krinklen Bindelwördeln.
    Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobbelwarzen.
    Mit meinem Börgelkranze, wart's nur ab!"

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Abu Halima hat den Charme eines Giftsprühgeräts.

    AntwortenLöschen
  8. Der sieht aus, als sei der frisch aus der Maske gekommen mit angeklebtem Bart.

    AntwortenLöschen
  9. Apropos Abu Haleema: Hier zwei relativ neue und fast identische Dschihadisten-Fanseiten auf Facebook, die diesem Prediger mit dem Charme einer Wasserleiche huldigen: www.facebook.com/ansaraltawhid0 und www.facebook.com/Addeenulhaq1 . Es würde mich nicht wundern, wenn hier wieder Ex-Millatu-Ibrahim bzw. Ex-Tauhid Arschgeigen am Werk sind. Auf jeden Fall gehört man jetzt schon zu den ganz wenigen Favoriten unseres Harry Machura alias Isa al-Khattab (al-Almani), der sich übrigens in letzter Zeit immer mehr von seinen Netz-Aktivitäten zurück gezogen hat. Vielleicht ist er ja bereits mit Erhan unterwegs gen Süden.

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "die diesem Prediger mit dem Charme einer Wasserleiche huldigen: www.facebook.com/ansaraltawhid0 und www.facebook.com/Addeenulhaq1 . Es würde mich nicht wundern, wenn hier wieder Ex-Millatu-Ibrahim bzw. Ex-Tauhid Arschgeigen am Werk sind."

      Jedenfalls typisch, irgendwelche uralten Sprüche von irgendwelche Leuten posten die nicht nachvollziehbar sind,
      aber nicht einen einzigen persönlichen Gedankengang.
      Da wird mit den Sprüchen die eigene Leere zwischen de Ohren gefüllt und macht dann Gehirn aus.

      Löschen
    2. @Sleid

      Vielleicht zehrt Harry noch von der Schmach, die ihm im Börnie-Hacking zugefügt wurde? Vielleicht hat es ihm zu denken gegeben, dass er sich schon zweimal für schlau gehalten hat, und jedes Mal auf die Fresse geflogen ist? Vielleicht sammelt er sich grad und traut sich nicht mehr so recht, hält lieber die Füße still?

      Vielleicht hast du recht, und er ist gen Syrien unterwegs. Das wäre dann aber eine belegbare Schlappe unseres Justizsystems, und sollte als solche dann auch verarbeitet werden.

      Harry ist der Prototyp des Selbstmordattentäters vom IS. Er ist zwar nicht dumm, ganz im Gegenteil, und das ist wohl auch seine Angriffsfläche. Er sucht eine Familie und einen Sinn im Leben.

      Die Islamisten können gut vorgaukeln, eine Familie zu sein, aber dieser Zusammenhalt ist so zuverlässig wie eine Mitgliedschaft in der Mafia. Wenn du gegen die Regeln verstößt, bist du plötzlich der Feind. Eine wirkliche Familie bedeutet, dass sie dich so nimmt wie du bist, mit all deinen Fehlern, aber woher soll Harry das wissen? Das hatte er noch nie.

      Als Krieger werden sie ihn aber nicht aufnehmen, da es ihm an den Voraussetzungen fehlt. Das weiß Harry auch selbst, er schafft ja nicht mal den Ramadan. Aber vielleicht wirft ihn ja auch das Wissen um seine Beschränktheit ins Feuer, gepaart mit seiner Hybris, endlich mal etwas leisten zu wollen...?

      Er wäre ein Fall für die Sozialdemokraten, wenn es die noch gäbe...Bildungschancen für die Unterschicht und so. Schade um das Potential-

      Löschen
    3. @ Anna

      In Bezug auf den Harry finde ich es nur auffällig, das er seit seiner vorzeitigen Haftentlassung vor einem Jahr immer wieder versucht hat, im Internet etwas aufzuziehen. Zuerst eine islamistische Nachrichtenseite, dann ein Koran-Lernportal und zuletzt eine Info-Seite über Nachrichtenverschlüsselung und dergleichen. Alles hat er nach wenigen Monaten wieder verworfen (oder verwerfen müssen). Zwischenzeitlich hat er dann hier und da noch Kommentare hinterlassen, die aber keinerlei Einsicht haben erkennen lassen. In den letzten Monaten wurden alte Fotos und Einträge gelöscht und macht sich, zumindest unter seinen bisher bekannten Pseudonymen, im herkömmlichen Netz sehr rar.
      Nicht mehr nicht weniger. ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  10. - das erinnert mich doch an etwas -

    http://www.neanderthal.de/museum-tal/ausstellung/rundgang/index.html

    AntwortenLöschen
  11. Wie langweilig, immer zeigen die uns konvertierende Vollpfosten und nie einen halbwegs ernstzunehmenden Durchschnittsbegabten. Tja, versuch mal einen Kreis zu quadrieren ...

    AntwortenLöschen
  12. Mutti, wieso hat der Mann ein Handtuch auf dem Kopf?

    Falls der Begriff "Coconut Moslem" nicht geläufig sein sollte, es ist ein Äquivalent zum "Euromoslem", kultursensibel angepasst.

    Die Kokusnuss ist außen "braun", aber innen "weiss".

    In GB sind die meisten Moslems eingewanderte Pakistaner, die als Nordinder eine Kolonialgeschichte mit den Briten teilen. Die Briten sind hier die Weissen, und die Pakistaner die Braunen. Ein Coconutmoslem ist also einer, der außen braun ist, aber innen weiß, also die britischen Werte übernommen hat.

    Ich habe den Eindruck, dass wir mit unseren Türken bislang noch Glück gehabt haben, im Vergleich zu GB mit seinen Pakistanern oder Frankreich und Holland mit ihren Nordafrikanern.

    Wir haben zwar mit den zugewanderten Türken nicht die Creme dela Creme abbekommen, sondern natürlich die rückständigen Arbeitslosen, die auch hier an ihren archaischen Stammeskulturen festgehalten haben, während in Istanbul und Ankara die Neuzeit Einzug gehalten hat. Aber auch diese waren von Atatürk und dessen Säkularisierung beeinflusst.

    GB, Holland, Frankreich und Belgien haben gleich in die Vollen gegriffen und sich die Araber ins Haus geholt, die keinen Atatürk hatten, sondern noch eine Rechnung offen haben.

    Seitdem die Saudis mit ihren Ölmilliarden die "Dawa" sponsern, hat diese 5. Kolonne an Fahrt gewonnen, auch übergegriffen auf Deutschland und die Türken radikalisiert. Wo vor Jahren noch das Kopftuch auf dem Rückzug war, kommt jetzt die totale Vermüllsackung.

    Wieder einmal von unten ausgehend, in den sozialen Brennpunkten/moslemisch dominierten Wohnorten. So wie sich die Islamisierung der Türkei ja auch nicht von oben vollzieht, sondern vor allem in der marginalisierten Unterschicht verfängt, wo die AKP ihre Anhänger rekrutiert.
    Da die Geburtenrate dort weltweit am höchsten liegt, wo die Bildung am fernsten liegt, liegt dort auch das Rekrutierungspotential des Islam. Er profitiert offenbar von den Ungebildeten...als ob das etwas neues wäre...

    AntwortenLöschen
  13. Man sollte mal die Frage klären, warum etwas das das riesige All geschaffen ein dringendes Bedüfnis verspürt haben sollte einem Moses auf einem Berg
    als flammender Busch oder einem Moha in einer Höhle aufzulauern,
    letzteren auch nicht persönlich sondern durch einen Mittler anzusprechen.
    Moha kennt also Allah nur vom Hörensagen.

    Ist das schlimm diese Vorstellungen ziemlich albern zu finden ?

    AntwortenLöschen