Mittwoch, 11. November 2015

Volksverhetzung auf Facebook - der Tag der krachenden Scharniere

Die Meinungsfreiheit ist ja zurecht ein hohes Gut, jedoch ist nicht jede auch wirklich schützenswert, vor allem, wenn sie - wie im folgenden Beispiel - nur zum Spritzen von giftigen Hassparolen dient, steht dann ja das erste Bein schnell im müffelnden Sumpf der Volksverhetzung:





Nun hat man leider in vergangenen Jahren zu viele Äuglein zugedrückt, weswegen so mancher meint, dass er, der einzig wahre Nabel dieser Erde, alles rauspfeffern darf, was sich jedoch als Irrtum herausstellt, folgt dem von ihm wohl öfters geposteten Bild des Tyson Abdallah (übrigens ein FB-Freund des allseits bekannten Ashraf Rammo) ja nun eine eingetretene Tür:


https://www.facebook.com/tyson.abdallah.9/posts/1645628735716228?hc_location=ufi

Nein, Tyson, das Volk wurde da nicht verletzt, sondern nur die Scharniere, aber dieser Schreibfehler sei Dir verziehen, reichte es ja anscheinend nicht für das Erlangen von geistiger Reife, würdest Du sonst ja auch keine Kopfabschneidbilder lustig finden. Gefallen tut letzteres übrigens nur einem Deppen, egal wer da nun unter dem Schwert begraben liegt, während das gewundene Hirn eher angewidert sein Haupt abwendet.

Nun wird so mancher den Untergang des freien Wortes herbeiphantasieren, jedoch irrt er da, so kann man ja immer noch alles und jeden kritisieren, allerdings eben nicht mit dem Tod bedrohen. Nein, auch keine Flüchtlinge, gibts da ja nun auch endlich etwas auf die Mütz,...

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/vermischtes/volksverhetzung-auf-facebook-mann-muss-in-haft-article1748411.html

....wobei nun sogar Facebook selber einer Klage entgegensieht:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-nordeuropa-chef-a-1062038.html

(Die Erfolgschancen sind da wohl eher gering, aber die Vorstellung einer eingewumsten Zuckerberg-Schlafzimmertür hat was.)

Ja, früher war eben wirklich so manches besser, war der Dorftrottel ja in seinem Heimatdorf als ebensolcher bekannt, und keiner hörte ihm zu. Heute findet er auf FB seinesgleichen, und rottet sich zu einer Sekte zusammen. Oder zu einer Partei. Oder gleich zum Volk. Dem Größenwahn sind keine Grenzen mehr gesetzt. Leider.

Guten Tag und einen schönen Abend


Kommentare:

  1. Die Motivation mag austauschbar sein, aber der Judenhass ist der gleiche, sowohl bei "praktizierenden" Muslimen als auch bei Neonazis (und sogar in weiten Kreisen der Linksradikalen).

    Auch ich wünsche mir grundsätzlich, dass Facebook die Hetze endlich eindämmt. Andererseits gibt es kaum eine bequemere Möglichkeit, Judenhasser zu identifizieren, wenn dies öffentlich geschieht.

    Nun ist es insbesondere den "praktizierenden" Muslimen durchaus peinlich, so offensichtliche Schnittstellen mit den Rechtsradikalen zu demonstrieren, zerbröselt doch so deine eigens zelebrierte Opferstatus als verfolgte Minderheit in die Lächerlichkeit.

    Bei keiner Gruppe von Radikalen tritt das schizophrene Verhältnis zu den Juden so deutlich zu Tage wie bei den "praktzizierenden" Muslimen. Einerseits berufen sie sich nur allzu gerne auf die eindeutig jüdischen Propheten von Ibrahim bis Isa. Andererseits geht der Judenhass schon zurück auf den Propheten Mohammed (übrigens der erste Goi unter den Propheten), der bereits selbst aufgrund seiner Minderwertigkeitskomplexe die Juden gehasst hat (wohl deshalb, weil die ihn niemals als Propheten anerkannt haben).

    Was soll man von den "praktizierenden" Muslimen auch anderes als Judenhass erwarten, wenn schon Mohammed einen Massenmord an den Juden befohlen hat?

    Jedenfalls kann Pierre Vogel noch so viel Kreide fressen, er ist im Endeffekt genau sein ein Judenhasser wie die Neonazis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auch ich wünsche mir grundsätzlich, dass Facebook die Hetze endlich eindämmt. Andererseits gibt es kaum eine bequemere Möglichkeit, Judenhasser zu identifizieren, wenn dies öffentlich geschieht."
      Was soll facebook denn eigentlich alles leisten, wenn das zb in Pälästina gelesen wird, das man dafür verurteilt wird machen die Radau und schreien nach Rache. FB machts immer falsch , egal was sie tun, das ist doch nicht der internationale Schiedsrichter.
      Nachher will einer deutsche Beitäge noch mit arabischen und englischen Untertiteln weils sonst rassistisch wäre Informationen von hier dem Rest der Welt vorzuenthalten.

      Löschen
    2. "Judenhasser "
      Das haben die Fundis falsch verstanden, wie so vieles im Koran. Allah hat ihnen vergeben, sogar das sie sich abgewendet haben.
      Aus Sure 2 (die Kuh)
      62 Gewiß, diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Ṣābier – wer immer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und rechtschaffen handelt, – die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn, und keine Furcht soll sie überkommen, noch werden sie traurig sein.

      63 Und als Wir mit euch ein Abkommen trafen und den Berg über euch emporhoben (und zu euch sagten): „Haltet fest an dem, was Wir euch gegeben haben, und gedenkt dessen, was es enthält, auf daß ihr gottesfürchtig werden möget!“

      64 Dann kehrtet ihr euch nach alledem ab. Aber wenn nicht Allahs Huld gegen euch und Sein Erbarmen gewesen wären, gehörtet ihr wahrlich zu den Verlierern.

      Auch das mit den Affen gilt nicht für alle, sondern nur für Juden , die gegen die eigenen Regeln verstossen haben den Sabat zu achten und ist wohl mehr symbolisch gemeint. Die Feinheiten erschlissen sich dem schlichten Gemüt des Durchschnittsmuslim in der Autodidatenpredigerhörigkeit nicht ganz.

      65 Und ihr kennt doch diejenigen von euch, die den Sabbat übertraten. Da sagten Wir zu ihnen: „Werdet verstoßene Affen!“

      66 Und so machten Wir dies für alle mit und nach euch zu einem warnenden Beispiel und zu einer Ermahnung für die Gottesfürchtigen.

      Nix mit Hölle und Verdamnis für Juden.

      Löschen
    3. "Nachher will einer deutsche Beitäge noch mit arabischen und englischen Untertiteln weils sonst rassistisch wäre Informationen von hier dem Rest der Welt vorzuenthalten."
      Da fehlt spanisch/portugiesisch, die meistgesprochenen Sprachen der Welt.

      Löschen
    4. "müffelnden Sumpf der Volksverhetzung"
      Ich hab da mel ne kleine Umfrage gestartet, kein Erfolg.
      Kennt jemand einen der eine Schaden durch Verhetzung erlitten hat,das ist nicht mal im ICD 10 verzeichnet.

      Löschen
    5. "Kennt jemand einen der eine Schaden durch Verhetzung erlitten hat," ???

      Was ist denn das für eine Frage?
      Deutsche Geschichte - nix gelernt?

      Löschen
    6. ""Kennt jemand einen der eine Schaden durch Verhetzung erlitten hat," ???

      Was ist denn das für eine Frage?
      Deutsche Geschichte - nix gelernt?"
      Ob du jemanden kennst, persönlich !
      Irgendwo aus 1600 kann ich aus was rauspfriemeln.
      Hier geht es um Verhetzung von Deutschen, ich kenne keinen der zum Arzt musste.

      Löschen
  2. Bitte, mehr von solchen Stürmungen... und nehmt die Leute auch fest! Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Hier ein freundlich gemeinter Hinweis an die Akhis und Ukthis, bzw. alle Palästinenser - also auch die mit "christlichem" Hintergrund:

    https://www.youtube.com/watch?v=a5w_7D70bbA




    AntwortenLöschen
  4. Wenn, so wie es absolut richtig ist, Hasskommentare in den Kommentarbereichen diverser Online-Zeitungen gesperrt werden, so müsste dieser Vorgang auch durch Facebook vollzogen werden, will man sich an dieser Stelle nicht durch die Unterstützung derselben schuldig machen. Sollte dieses nicht geschehen und Facebook diesem Treiben weiter zusehen, dann sollte dort durch ein Gesetz gegebenenfalls der "Notausschalter" beträgt werden, um diesem Treiben durch radikalen Idioten einen Riegel vorzuschieben, ganz egal ob diese Hasskommentare von religiösen, oder von rechten, bzw. von antifaschistischen Idioten in Umlauf gebracht werden. Es wird höchste Zeit dass bei Facebook eine "Entgiftung" solcher Kommentare vorgenommen wird, denn die Welt ist auch ohne solche krankhaften Verbreitungen schon mehr als vergiftet genug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es wird höchste Zeit dass bei Facebook eine "Entgiftung" solcher Kommentare vorgenommen wird"
      Dann könnte man Facebook ja auch eine Aufwandsentschädigung antragen um die Welt vor den Animositäten eines doch recht kleine Germanentrüppchens freizuhalten. Wen, global gesehen, interessiert das schon, das ist wie der berühmte Sack Reis.

      Löschen
    2. "sollte dort durch ein Gesetz gegebenenfalls der "Notausschalter" beträgt werden, um diesem Treiben durch radikalen Idioten einen Riegel vorzuschieben,"
      Steht doch jedem frei Facebook nicht zu benutzen, dann würde es auch keiner lesen. Man muss ja gezielt auf die Seiten gehen.
      Ist ja so als wenn einer in den Puff geht und sich nachher über Nutten beschwert.

      Löschen
    3. Anonym11. November 2015 um 12:04

      Man sollte das Reiskorn behutsam behandeln, weil es mehr als einen Sack zu Fall bringen kann. http://www-math.upb.de/~mathkit/Inhalte/Folgen/data/manifest25/schachbrett_reiskoerner.html

      Anonym11. November 2015 um 12:07

      Wenn dem Übel im Vorfeld die Wurzeln entzogen werden, dann hat das Übel auch keine Berechtigung mehr, um sich über "Nutten" zu beschweren.

      http://www.bad-boys-stuff.de/images/product_images/original_images/011.jpg


      Löschen
    4. "diesem Treiben durch radikalen Idioten einen Riegel vorzuschieben"
      Warum nicht dem Treiben der radikalen Spanner. Ich kenne da seo eine Gruppe die sich in ihrer Freizeit dem Nachleben einer Art altgermanischen Schamenentums berschrieben hat, mit Treffen Exetersteinhöhlen, Trance und der ganze Zauber.
      Ganz naiv hat dann einer eine facebook site eröffnet mit der man gant leicht kommunizieren konnte. Die waren ganz entsetzt das sie von irgendwelchen Spanner an die Öffentlichkeit gezerrt wurden unter ganz brutaler Missachting iher Privatsphäre. Bloss weil ich zu Hause ein Fenster habe, heisst da nicht das die ganze Stadt davorhängen darf.
      Dann sind wir wieder bei den Calvinisten., wo nachts der Nachtwächter in die gardinenlosen Fenster lugte, ob da nichts Unzüchtiges vorging. Voyeurismus ist schon ziemlich ausgeprägt.

      Löschen
    5. Anonym11. November 2015 um 12:07

      Eine Frage darauf hinterher:
      "Steht doch jedem frei Facebook nicht zu benutzen, dann würde es auch keiner lesen. Man muss ja gezielt auf die Seiten gehen."

      Würde es dann auch jedem freigestellt sein sollen, wenn der eigene Hass und die Hetze gegen alles und jeden, gegen alles andere einfach so ausgesprochen werden darf?

      Löschen
    6. "Man sollte das Reiskorn behutsam behandeln, weil es mehr als einen Sack zu Fall bringen kann. "
      Heisst das nicht "Nachts ist kälter als draussen" ?

      Löschen
    7. "Würde es dann auch jedem freigestellt sein sollen, wenn der eigene Hass und die Hetze gegen alles und jeden, gegen alles andere einfach so ausgesprochen werden darf?"
      Wenn nicht, was hat man dann geändert ?
      "Dem habs ichs aber gegeben" ?
      Dann wird eben woanders ausgesprochen , gedacht , gehandelt.
      Lies doch mal die us Aryan Nation.
      Das gleiche wie unser Politiker jetzt nicht über "Haftanstalten" sonder "Einreisezentren " streiten, Zäune jetzt "technische Hilfen" heissen. Das ändert doch nichts verdammt noch mal.
      Persönliche Befriedigungen ersetzen doch keine Faktenbewältigung. Manchmal muss man auch mit dem Teufel tanzen wenns irgendwas Nützliches weiterbringt.
      Bevor man Ideale verwirklichen kann muss man erstmal die Grundlagen erwirtschaften, nicht erbeihoffen.
      Was anscheinend nicht so bekannt ist, das auch die Flüchtlinge ein riesiger Wirtschaftsfaktor sind , die jungen Männer haben ja oft ihre Familien in Rebellengebieten, Flüchtlingscamps, regeimegebieten, ins Syrien , Irak, Türkei, Afghanistan, Somalis usw. zurückgelassen.
      Die muslimische Geistlichkeit und deren Schergen fordern von den hier Angekommenen die koranischen 2% Zakat des Einkommens, weil man sonst evtl. die Zurückgebliebenen nicht vor Ungemach schützen könnte.
      Das ist in Eritrea der größte Wirschaftsfaktor, lt. den Berichten der Maltakonferenz gerade ,wollen die afrikanischen Staaten einen Ausgleich dafür, wenn sie europäische Flüchtlinge zurücknehmen. Is nix mit Ponyhof.

      Löschen
    8. "Wenn dem Übel im Vorfeld die Wurzeln entzogen werden, dann hat das Übel auch keine Berechtigung mehr, um sich über "Nutten" zu beschweren."
      Sicher, dann beschützen wir doch auch die Fleischfresser vor dem Eiweisschock und töten die Tiere.
      Ich würde jedem empfehlen mal da vorbeizuschauen, Profis können einem Wege zeigen die die "bis zur Ehe Jungfrau"
      nicht mal erträumen könnte, den Damen in entsprechenden Etablissments auch. Bildung kostet eben etwas Geld, zahlt sich aber ein Leben lang aus.
      Da sind die konservativen Mädchen genauso sexfeindlich wie die Kirche, bloss nicht Neues, überall muss man sich fortbilden.

      Löschen
    9. "gegen alles andere einfach so ausgesprochen werden darf?"
      Was willst du gegen die Länder machen die das Christentum und Atheismus verteufeln und niedermachen wollen.
      Wird überall gepredigt, geschrieben, getan.
      Einmarschieren ?
      Trägst du die Fahne vorneweg ?
      Nicht durchdacht.
      Die jetzt wortlos ihre Opfer niedermetzeln wie die 200 000 Opfer der Drogenkriege in Mexiko , die sind ok,
      die publizieren ja nicht ?
      Da weiss man vorher noch nicht mal von wem na enthauptete wir, verbrannt , verstümmelt.
      Da nehmen wir uns erstmal die Allerschlimmsten auf facebook vor die doof rumquatschen ?
      Kind.

      Löschen
    10. "Würde es dann auch jedem freigestellt sein sollen, wenn der eigene Hass und die Hetze gegen alles und jeden, gegen alles andere einfach so ausgesprochen werden darf?"
      Kennnst du den Kontext in dem etwas ausgesprochen wir, ob es zynisch , sarkastisch, in einer bestimmten Situation gesagt wurde.
      Nimm "Wir schaffen das ", wurde da genau gesagt was, mit wem,wo, alleine, in welchem Zeitraum ?
      " Es gibt keine Obergrenze", gibts für das Universum und für Dummheit auch nicht. EIne nackte Feststellung, wer weiss schon wie da gemeint war. Es gibt eine Menge Unterstellungen, ausgesprochen wurde nichts, so ist nunmal Politik.
      Wie "du sollst nicht töten", doch, wenn das Gesetz es befiehlt.
      Wird auch meist weggelassen.

      Löschen
    11. "Würde es dann auch jedem freigestellt sein sollen, wenn der eigene Hass und die Hetze gegen alles und jeden, gegen alles andere einfach so ausgesprochen werden darf?
      Und warum nicht ?
      Glaubt man den Psychologen und Psychatern ist es besser sich über das Angestaute sich mal richtig aussprechen zu können , um den inneren Druck rauszunehmen, bevor sich das in blinde aktive Raserei ausdrückt.

      Löschen
    12. "gegen alles andere einfach so ausgesprochen werden darf"
      Was so alles emotional ausgesprochen wird.
      Mal aus der ganz sachliche Statistikecke, auch wenn sichs im ersten Moment zynisch anhört, aber wenn man Menschen vor Gefahren warnen will.
      Überfahrt Türkei-Griechenland knapp 500 000, Tote ca. 80.
      Reiten lt. Versicherungsstatistik, Reiten 1000 Aktive, 12 Tote.
      Warnt die Leute zu reiten.

      Löschen
    13. Anonym11. November 2015 um 14:18

      Anonym11. November 2015 um 15:45

      Anonym11. November 2015 um 16:08

      Anonym11. November 2015 um 16:14

      Anonym11. November 2015 um 16:53

      Anonym11. November 2015 um 17:06

      Anonym11. November 2015 um 17:32

      Ihr scheint euch ja mächtige Sorgen darüber zu machen dass man in Zukunft auf Facebook keine voll-versifften Hass-Kommentare mehr veröffentlichen kann!

      Ihr wisst ja gar nicht wie sehr mich das erfreut; und wenn es auf Facebook keine Möglichkeiten mehr gibt, dass Idioten dort ihren Hass verbreiten können, dann erfreut mich diese Tatsache umso mehr!

      Da werden dann die zahlreichen Bekloppten, die Idioten und die Hassprediger, aber ganz weit geöffnete Mäuler bekommen, wenn ihnen dort durch das Facebook die Großmäule gestopft werden! ;-)

      Löschen
    14. 11. November 2015 um 14:30

      Ausgesprochene Hetze und Hass...schon schlimm.

      Aber was ist mit Angriffskriegen? Wie in Afghanistan, wie in der Unterstützung von Terrorgruppen wie der "FSA" oder Milizen abseits vom Rechtsstaat, den "Peshmerga"?

      Deutsche Politik sorgt aktiv dafür, dass ethnische Gruppen bekämpft und was Minderheiten angeht (Homosexuelle, Kommunisten, Demokraten, Andersdenkende) brauchen wir gar nicht zu sprechen.

      Aber im eigenen Haus den Ober-Korrekten spielen....

      Löschen
    15. "Deutsche Politik sorgt aktiv dafür, dass ethnische Gruppen bekämpft "
      Meinst du die aktuellen Vorfälle wo die kurdischen Peschmerga, auch mit deutschem Militärgerät, gerade die shiitischen Milizen mit US Militärgerät ,bekämpfen die südlich von Kirkuk in kurdisches Gebiet eindringen und der IS mal gerade so 5 km westlich steht. Aber der IS ist ja auch keine Ethnie, die muss man nicht bekämpfen. Oder die türkische Ethnie die auch mit hunderten deutscher Panzer die kurdische Etnie der PKK und YPG bekämpft und mit US Jets bombardiert. Das das jesidisch bekannte Sindjar gerade von einer kurdischen Peschmerga, auch mit deutschen Waffen und Munition den für den IS kämpfenden eingeborenen Stamm ziemlich niedermacht oder evtl. mehr die russischen AK47 mit iranischer Munition auf japanischen Jeeps ?
      Bischen deutlicher vielleicht. Ethnisch deutsche Söldner mischen da wohl auch mit und kämpfen gegen ethnische Syrer, ethnische Drusen usw.
      Da schickt die deutsche Politik Militante nach Nahost oder sind das mehr ethnische Migranten ?

      Löschen
    16. "Minderheiten angeht (Homosexuelle, Kommunisten, Demokraten, Andersdenkende) brauchen wir gar nicht zu sprechen."
      Ich würde jetzt nicht warten bis die strammen Kommunisten in der Mehrheit sind.Das die deutsche Politik unsere Demokratie bekämpft hat sich noch nicht so recht rumgesprochen.

      Löschen
    17. 12. November 2015 um 06:52

      Die Kurden vertreiben (als Reaktion auf ihre Vertreibung) in ihren Siedlungsgebieten jetzt teilweise Araber, für die Vorstöße werden deutsche Waffen (MILAN) verwendet.

      Die "FSA" wurde fast von der gesamten deutschen Politik aktiv unterstützt, bis heute. Und ist eine terroristische Gruppe, die Minderheiten aktiv vertreibt und tötet, u.a. die Kurden, siehe Massaker von Rojava 2013.

      Löschen
    18. "Die "FSA" wurde fast von der gesamten deutschen Politik aktiv unterstützt, bis heute. Und ist eine terroristische Gruppe, die Minderheiten aktiv vertreibt und tötet, u.a. die Kurden, siehe Massaker von Rojava 2013."
      Je nach Sachlage, bei dem Kampf um Kobane waren auch FSA einheiten,ca. 150 Mann auf Seiten der Kurden beteiligt.
      DIe FSA agiert schon lange nicht mehr alleine, nur noch Allianzen mit den anderen Rebellen jeder Art um zu überleben, was dahin geliefert wird, zB jetzt von den US (wir würden nie Rebellen unterstützen) wird so quai offiziell einfach weiter gereicht.
      Wo kommen denn sonst die Massen an TOW her, die inzwischen jede Rebellengruppe hat.Die gibts nicht auf dem freien Markt. DIe FSA und andere Rebellen kämpfen ja nur gegen IS wenn sie attackiert werden, diese aufgelöste Söldnerarmee der US krankte ja auch daran das nicht genug Leute da waren welche gegen IS kämpfen wollten.

      Löschen
    19. "terroristische Gruppe, die Minderheiten aktiv vertreibt und tötet, u.a. die Kurden, "
      Das die Kurdenfraktionen auch gegenseitig aufeinanderlosgehen ist dann halt Privatsache. Das ist in Nahost nunmla so das es sowas wie "die Kurden", "Die Iraker" ,"den IS" absolut nicht gibt. Das istein ständiger Kampf seit immer zwischen den Koalitionen der örtliche Stämme, wobei die eigentliche Etnie eine herzlich kleine Rolle spielt, mehr der Nutzen als Verbündeter.

      Löschen
    20. 12. November 2015 um 09:21

      Raushalten ist halt angesagt. Und Ächtung der Täter.

      Deutsche Politik hat die Konflikte dort ausdrücklich gewünscht und gefördert, jetzt bekommen wir die Quittung.
      Und unsere Freunde in Istanbul und Ryadh sind mal eben die brutalsten Regime überhaupt.

      Aber "Nazis raus" brüllen uns sich moralisch überlegen fühlen.

      Löschen
    21. "Raushalten ist halt angesagt."

      Das ist rechte Politik, die bedacht werden kann.
      (aktuell in Polen)
      Bedacht werden sollte allerdings auch, dass der Westen es schon immer anders gehalten hat.
      Die weltweite Globalisierung der Wirtschaft wird/wurde vA von rechten Westlern betrieben.

      Es passt nicht zusammen, auf der einen Seite die Globalisierung vorwärts getrieben zu haben und auf der anderen Seite globale Verantwortlichkeiten zu verweigern.

      Womit ich nicht Interventionen um der eigenen hegemonialen Ansprüche willen meine (wie es der Irak-Krieg ganz deutlich eine war).
      Ich meine damit, unter Einbringung des eigenen Gewichts Verantwortung übernehmen dafür, dass Kriege beendet und Konflikte gelöst werden, so dass die Bevölkerung dort wieder in Frieden leben kann.

      In Syrien, im Irak, in Palästina kann nur in einer vereinten Anstrengung Aller, indem jede Macht ihren Beitrag einbringt, wieder Frieden geschaffen werden.



      Löschen
  5. Was da so ein paar beschränkte Spinner so absonder ist zie,lich egal.
    Sowas hier scheint keinen zu stören
    "Vom 18 Meter hohen Turm der neuen Moschee an der Duisburger Straße soll bald ein Muezzin rufen und die Gläubigen so zum Gebet auffordern. Das zumindest wünscht sich die Türkisch-Islamische-Gemeinde . Aber wie sieht das die Stadt? Wie stehen Vertreter christlicher Kirchen dazu? Was sagt Ercan Telli, Geschäftsführer des Integrationsrates, über dieses Novum für Oberhausen?

    „Wir warten auf einen entsprechenden Antrag der Gemeinde“, erklärt Stadtsprecher Martin Berber. Es müsse geklärt werden, wie oft der Ruf erschallen soll, ob ein Muezzin rufen oder der Ruf vom Band ertönen wird. „Dann wird geprüft, ob der Antrag genehmigt werden kann“, verdeutlicht Martin Berger. Sollte dem so sein und der Muezzin-Ruf erschallen, werde auch dann noch einmal etwa die Lautstärke getestet.
    Skandal in der Türkei

    Superintendent Joachim Deterding hätte mit einer Genehmigung keine Probleme: „Warum sollten wir den Ruf ablehnen, wenn er der staatlichen Ordnung nicht entgegensteht.“ Der Muezzin würde - wie Kirchenglocken auch - zum Gebet rufen.

    Muezzin-Ruf in Oberhausener Moschee - Stadt will Antrag prüfen | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/muezzin-ruf-in-oberhausener-moschee-stadt-will-antrag-pruefen-id11269827.html#plx1291038454

    In meiner Gegend wird höchstens mal Sonntags gebimmelt, ausserdem ist das schon stark beschränkt worden. Das da ab 5: 30 einer "Alluh akbar" vom Turm brüllt und das 5x am Tag ist eine andere Qualität.
    Wenn das in meiner Gegend passiert, bin ich mit meiner kleinen Firma sofort weg, Sofware kann man überall entwickeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn das in meiner Gegend passiert, bin ich mit meiner kleinen Firma sofort weg, Sofware kann man überall entwickeln."

      Ich würde dafür sorgen dass diese neuartige Lärmbelästigung in dem Umfeld meiner Ohhren keinen Fuß fassen kann!

      Löschen
    2. "Ich würde dafür sorgen dass diese neuartige Lärmbelästigung in dem Umfeld meiner Ohhren keinen Fuß fassen kann!"
      Würde im Moment demokratische keinen Sinn machen wenn wie bei der Islamkonferenz diesen doch sehr kleinen Islamverbänden Persilscheine zugestanden werden. Wenn die Gemeinden und Städte sich an Willkommenskultur die auch ständige Lärmbelästigung mit sich bringt und mich ganz einfach nervt, werde ich die nöige Zeit lieber mit lukrativen Aufträgen
      in einem angenehmen Ambiente verbringen. Meine Meinung will ich auch keinem aufzwingen. Wie schaffen es bloß diese ganzen anderen Großreligionen östlicher Art sich völlig unauffällig zu integrieren, auch Vietnamesen zB.
      Da gibts auch nicht mehr oder weniger Krieg, wo man hinschaut,an jeder Randale diese Welt sind Muslime beteiligt, sicher nicht die Mehrheit, die brauchts aber auch nicht, um was den Bach runtergehen zu lassen.

      Löschen
  6. Wieder mal ein selten zynisches Video von PV auf FB über den Tod von Helmut Schmidt.
    Da wird durchaus erstmal die Persönlichkeit gewürdigt, kein Beileid oder dergl. für die Angehörigen, nur die Hoffnung, das er vor seinem Tod noch den wahren Weg gefunden haben möge.
    Was für eine Eierfeile.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "nur die Hoffnung, das er vor seinem Tod noch den wahren Weg gefunden haben möge."

      Es ist nur zu hoffen, dass der Vogel Pierre vor seinem Tod den Weg aus der Überheblichkeit heraus findet.
      Es sei daran erinnert, dass der Koran sagt, dass die Menschen am Ende nach ihren Taten beurteilt werden.

      Wenn ich die Verführung anschaue, die durch Pierre geschehen ist, durch die so viele junge Menschen ins Verderben und in die Sackgasse gekommen sind,
      dann fürchte ich für Pierre Vogel die ewige Verdammnis.

      Löschen
    2. Wurzeln zur Überheblichkeit finden sich im Koran selbst, und das oft genug!

      Löschen
  7. Traurig wenn da eine Meryem Öz sich beschwert das sie nichts dagegen tun kann, das da "unsere Steuergelder" hinfliessen und sie nichts dagegen tun kann.
    Kein Wunder ,Steuergelder sackt sie wohl selbst ein und kann keine zurückhalten.
    Man könnte auch persönlich da erscheinen und sich mit einer kampferprobten Kibuzzfrau anlegen. Könnte ein ganz neues , aufregendes fisting Erlebnis sein.

    AntwortenLöschen
  8. http://www.bild.de/news/inland/lehrerin/will-jogginghosen-verbieten-43363816.bild.html

    "Gegen den Schul-Dresscode sollen künftig auch bauchfreie Tops, Hotpants und Springerstiefel verstoßen. Die Rektorin: „Manche Jungs wollen dann auch die Leggings der Mädchen auf die Schwarze Kleider-Liste setzen. Auch Kapuzen-Pullover kommen jetzt bei uns auf den Prüfstand.“

    Damit dürfte es sich auch für das Tragen der Vollverschleierung an den Schulen erledigt haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ""Gegen den Schul-Dresscode sollen künftig auch bauchfreie Tops, Hotpants"
      So schlecht ist das nicht, Dresscode für Lehrerinnen und Lehrer sind dann natürlich auch verbindlich.High Heels, wild gemusterte Strumpfhosen, enge Röcke nicht übers Knie, gediegener Ausschnitt, alle blond gefärbt, Lehrer in Lederjeans, Rüschenhemden, lääst sich schon was finden.

      Löschen
  9. Es wird immer absurder....

    Es gibt in Nahost terroristische Gruppen, die gezielt Völkermord betreiben- nicht nur propagieren. Über 1000 Wahnsinnige aus Deutschland durften da mehr oder weniger ungehindert hin, dürfen dort sogar ungestraft mit Al Kaida-Gruppierungen leben (so der BGH), die rassistisch aktiv sind

    Es geht hier eher um "Meinungsfreiheit der Allgemeinheit", die langsam eingeschränkt wird.

    Eine österreichische Politikerin wurde strafrechtlich verurteilt, weil sie "Flüchtlings-Tsunami" gesagt hat.
    Schäuble sagt jetzt "Flüchtlings-Lawine".

    Wo Grenzen von strafbarer Volksverhetzung sind, wo überhaupt gesellschaftliche Werte sind, alles wird schwammiger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Eine österreichische Politikerin wurde strafrechtlich verurteilt, weil sie "Flüchtlings-Tsunami" gesagt hat.
      Schäuble sagt jetzt "Flüchtlings-Lawine"."
      Sowas halt ich für Blödsinn, sind doch nur Begriffe für "ganz viel auf einmal", Wasser, Schnee, Geröll oder eben Flüchtlinge.
      Nacher wird man eine Lawine nicht mehr Lawine nennen dürfen, sondern jeden Schneekristall individuell beurteilen müssen ob er zur Lawine dazugehört oder vom Wind dazugeweht wurde.
      Jetzt ist bald Weihnachten da wird auch eine Lawine von Gefühlen losgebrochen, werden die jetzt strafbar ?

      Löschen
    2. "Schäuble sagt jetzt "Flüchtlings-Lawine"."
      Was soll man aus so einer Verkürzung herauslesen, diese verknappten Zitate bringen nicht.
      Genau hat er gesagt
      " "Lawinen kann man auslösen, wenn irgendein etwas unvorsichtiger Skifahrer an den Hang geht und ein bisschen Schnee bewegt", sagte er. "Ob wir schon in dem Stadium sind, wo die Lawine im Tal unten angekommen ist, oder ob wir in dem Stadium im oberen Ende des Hanges sind, weiß ich nicht", sagte Schäuble." spiegel

      Wo genau ist da die spezielle unmenschliche Dramatik.
      Wenn jetzt Berichte auftauchen das die Leminge sich wieder wie eine Lawine über die Klippen stürzen ist das jetzt rassistisch oderdiskriminierend, Geldstrafe oder gleich Haft ?
      Man kann auch alles übertreiben. Erst mal klären ob da weibliche oder männliche gemeint sind, eigentlich Frauen, es heisst ja "die Lawine". Männer lawinieren dann nicht.

      Löschen
    3. 12. November 2015 um 10:06

      Natürlich. Aber was ist mit "Tsunami"?... ist doch genau das Gleiche. Diese Verfolgungshysterie schadet unserer Gesellschaft ungemein. Je suis Charlie- erst ein paar Monate her, dass exakt die manipulierbare Welle, die jetzt gegen Meinungsfreiheit ist, damals für die Beleidigung des Propheten demonstrierte.

      Pirinccis (generell ekelhafte Bilder...) Ausspruch vom KZ wird generell immer aus dem Zusammenhang gerissen, er meinte ja gerade die Verfolgung Andersdenkender- und wird prompt fertig gemacht.

      Merkel ist bald Vergangenheit, sie hinterlässt aber Chaos.

      Löschen
    4. "Natürlich. Aber was ist mit "Tsunami"?.."
      Ebola wurde auch eine Epidemie genannt , verglichen mit den Flüchtlingszahlen war das ja masslos übertrieben, hat sich auch keiner aufgeregt.
      Man regt sich auf wenn man will, egal warum.

      Löschen
  10. UNd einige Kommenata gehen nicht ,jedoch sind dort Emotionen den was Israel den Palästinensern antut ist sehr schlimm.
    Auf PI News sind jedoch noch schlimmere Kommentare und das obwohl die Flüchtlinge und msulime keinem von dehnen was antun.
    Und die Seite wird nie geschlossen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "UNd einige Kommenata gehen nicht ,jedoch sind dort Emotionen den was Israel den Palästinensern antut ist sehr schlimm."
      Das können doch wohl nur Palästinenser beurteilen, wen da jeder kommt gehts zu wie bei den Verteidigern von Mohammeds Ehre durch Zeichnungen, auch wenn kein Schwein weiss was der dazu gesagt hätte. Also wenn einer meint meine Ehre verteidigen zu müssen, bitte mich erstmal fragen, ich bin nämlich ziemlich schmerzfrei, ausserdem kostet das dannn was.

      Löschen
    2. Komm mir nicht mit den Emotionen der Palestinenser, oder glaubst du etwa, dass irgendein Israeli den Angriff eines wahnsinnigen Attentäters nur mit einem Lächeln parrieren könnte?

      Löschen
    3. "Komm mir nicht mit den Emotionen der Palestinenser,"
      Könnte mir vorstellen das die aus Glückshormonen bestehen endlich dem immer vermittelten Erzfeind seit Kindheit mal so richtig mit dem Messer in der Wunde wühlen.
      Die Familie freut sich dann, das die Märtyrer ja ein besonders bevorzugtes Jenseits geniessen.
      Nach dem Schriften muss das eigentlich so sein.
      Möglichweise werden da auch ansonsten verbotene Selbstmorde durch eine solche Aktion vertuscht.

      Löschen
    4. "Auf PI News sind jedoch noch schlimmere Kommentare und das obwohl die Flüchtlinge und msulime keinem von dehnen was antun.
      Und die Seite wird nie geschlossen."
      Dann müsste man aber sofort auch so ziemlich alle Islam blogs usw. zumachen. Die tun den Leuten sogar was und berichten drüber.

      Löschen
  11. Solche Postings findet man bei fast jedem M.-spätestens wenn es wieder mal in Gaza knallt.
    Und das sehe ich bei den Öffentlichen Profilen.Was wohl so bei denen zu sehen sind die für fremde gesperrt sind?

    AntwortenLöschen
  12. Tyson Abdallah hat auch auf der Facebook-Seite "Free Palestine" sein volksverhetzendes Bildchen gepostet. Da könnte man gleich die nächste Anzeige starten: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=848478455249230&id=619297691500642&comment_id=848482738582135&offset=0&total_comments=33&comment_tracking={%22tn%22%3A%22R0%22}

    Dieser Kommentar wurde am 9. Oktober getätigt.

    Übrigens ist der Kommentar darunter von Yunus Saga ebenfalls eine Volksverhetzung nach §130.3
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=848478455249230&id=619297691500642&comment_id=848711728559236&offset=0&total_comments=33&comment_tracking={%22tn%22%3A%22R9%22}

    Je mehr Leute Anzeigen gegen diese Hetze erstatten, desto eher dürften die zuständigen Behörden aktiv werden. Join the fight!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hetze kann schon sein, mal ehrlich hat sich hier schon maleiner, oder kennt einen, der sich irgendwie verhetzt gefühlt hat.
      Wie fühlt man sich denn da. Hetze kenn ich nur von der Jagd, dann ist man ganz schön ausser Puste, so ähnlich ?
      Also ich weiss einfach nicht wann ich verhetzt bin.

      Löschen