Montag, 5. März 2012

Die Salafisten und Al-Rahma.de

(Quelle: Dawa-News)

http://al-rahma.de/

Und schon wieder wird Geld gesammelt und wiedermal weiß man nicht wirklich, wer dahintersteckt - wie bei der vielgerühmten Somalia-Aktion. Komisch ist daran auch, dass auch wiedermal eine große Nähe zu den Salafistenpredigern wie zB Hassan Dabbagh besteht, sinds ja nur die, die für den Verein Al-Rhama Werbung machen, was diese auch brav mit Gegenwerbung zurückgeben, was mich nicht wirklich mit großem Vertrauen erfüllt.

Nun kann ich ja nicht wirklich sagen, ob und wie die gesammelten Spenden in Syrien ankommen und ich spreche hier auch nur für mich, jedoch würde ich meine sauer verdienten Moneten nicht in diese Kanäle fließen lassen, würde ich mir ja eine anerkannte und erwiesenermaßen seriöse Organisation suchen um dem gebeutelten Volk unter die Arme zu greifen. Wobei ich mich ja schon frage, wie die Spenden nun an den Ort des Geschehens gelangen sollen, haben ja sogar das Rote Kreuz bzw der Rote Halbmond schwerste Probleme in die notleidenden Regionen vorzudringen:

http://www.stern.de/politik/ausland/rotes-kreuz-darf-in-syrien-keine-hilfe-leisten-1794395.html

Bei mir hinterlässt dies einen schalen Nachgeschmack, der auch nicht so leicht verschwindet, finde ich das Fehlen einer Ansprechperson und auch die nichtvorhandene Transparenz nicht wirklich seriös, jedoch sei angemerkt, dass ich mich gerne eines besseren Belehren lasse - mein Ohr und auch meine Kommentarfunktion sind offen für eine Klärung. Bis dahin jedoch würde ich meine Scheinchen in der Börse hüten, damit ein als Schaf verkleideter Wolf nicht davon nascht. Ich bin vorsichtig - seien Sie es auch.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Mit dem Geld können sie sich die Syrer nicht mal den.....

    passend dazu:

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/43806-Stuhlgang

    ...Hintern abwischen.

    Einfach eklig diese Bettelei um sich den eigenen Kittel vollzustopfen.

    AntwortenLöschen
  2. Auf der Seite von Al-Rahma.de ist doch eine e-mail und eine Telefonnummer. Warum hast du dich nicht dort gemeldet und gefragt. Stattdessen redest du hier nur quatsch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wenn man Geld sammelt und keinen Namen angibt, dann ist das nicht wirklich seriös, oder? Soll ich auch ein bisschen auf Spendenfang gehen? Eine Wegwerfmail und ein Prepaidhandy hab ich binnen 5 Minuten.

      Löschen
    2. Auf der Seite "Al Rahma" steht auch: "Per Video-Dokumentation kann man, die durch die Spenden erworbenen Hilfsgüter von der Beschaffung bis zur Verteilung an die notleidenden verfolgen. Somit bleibt Al-Rahma für jeden transparent und der jeder Spender kann unmittelbar verfolgen, welche Früchte die Saat seiner Barmherzigkeit tragen."

      Ich habe aber auf der Seite kein entsprechendes Video gefunden, nur Ansprachen, die zum Spenden auffordern und eine Doku zum Krieg in Syrien.

      Löschen
    3. http://al-rahma.de/index.php/al-rahma-tube
      Komisch, dass Du KEIN EINZIGES VIdeo gefunden hast. Auf der Seite sind doch jede Menge Videos zu finden...

      Löschen
    4. Kontaktinfos sind unten links auf der Seite zu finden. http://al-rahma.de/

      Löschen
  3. Ich verstehe deinen Einwand. Aber vielleicht kann ich dich auf eine wichtige Eigenschaft von Muslimen aufmerksam machen. Muslime (und ich meine wirklich praktizierende Muslime) streben immer danach, das ihre Absicht rein bleibt, ohne Augendienerei etc. Die meisten Muslime z.B. spenden Anonym, damit sie nicht Gefahr laufen das ihre Absicht verloren geht. Dann ist nämlich die Tat umsonst gewesen.
    Einer der ersten Menschen die ins Höllenfeuer gehen, wird einer sein der viel gespendet hat. Der Prophet berichtet: "Er gab, und die Menschen lobten seine Großzügigkeit, aber Allâh wird zu ihm sagen: „Du hast es des Lobes willen getan, und du wurdest gelobt. Du hast es der Menschen willen getan, damit sie dich anerkennen.“ So wird dieser Mensch auf seinem Gesicht weggeschleppt und in die Hölle geworfen." (Muslim)

    Vielleicht ist es sehr nützlich, wenn wir alle mehr miteinander reden, anstatt übereinander. Man kann wirklich sehr viele Vorurteile abbauen. Mit besten Grüssen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym: Deinem letzten Absatz stimme ich aus vollem Herzen zu, jedoch sind jene, die die Vorurteile schüren weitaus lauter und präsenter als die, die friedlich mit uns bösen Ungläubigen (und Andersgläubigen) zusammenleben, ohne uns täglich zum Islam einzuladen.

      Wenn sich Leute, die sich selbst auserwählt haben, für "alle Muslime" zu sprechen und aus ihren Mündern nur der übliche Schwall über die einzig wahre Religion kommt, über die tolle Scharia und dass Steinigung wirklich klasse ist, dass die Ungläubigen alle zum Islam wechseln müssen und dass wir der Abschaum der Menschlichen Rasse sind, weil wir nicht an Allah und seinen Propheten glauben, solange wird es keinen Frieden zwischen den Religionen geben - und auch nicht mir mir. Ich bin Atheistin und heiße Clarimonde.

      Löschen
    2. @Clarimonde: Ich stimme dir vollkommen zu, das es unter Muslimen Leute gibt, die sich nicht benehmen können und auch zu denen gehören die den Hass schüren und ein friedliches Miteinander stören.
      Aber hier sind wir alle gefragt etwas mehr miteinander zu kommunizieren und diese enschen auch anzusprechen.
      Was ich laufend sehe ist, das einfach nur sinnlos "zurückgeschossen" wird, oder vollkommen ignoriert und nicht ernst genommen.

      Wenn nun jemand sagt das er die Scharia am besten findet, dann ist das genauso eine Meinung wie, wenn jemand den Kommunsimus, oder die Monarchie am besten findet. Das ist noch kein Verbrechen. Oder siehst du das anders?
      Das macht uns ja Menschen auch aus, das wir unsere Umwelt und unsere Erfahrung reflektieren und somit auch unseren Charakter und unsere Weltanschauung mit unserem Verstand formen und eine eigene Meinung bilden können.

      Gibt es eigentlich eine Ideologie, oder eine Weltanschauung, Staatsform, die nicht von sich behauptet richtig zu sein?
      Selbst in dem Moment wo jemand behauptet, es gibt keine der existierenden Religionen, die für sich in Anspruch nehmen kann die Wahrheit zu sein, so hat er sich dann nicht automatisch auch über alles gestellt und selbst ein Weltbild gestaltet?

      Was ich auch ziemlich schade finde, das man über die Scharia nur den einen winzigen Bruchteil kennt, nämlich das Strafgesetz. Es gibt das Erbrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Das Recht der Frau gegenüber ihrem Mann, der Kinder gegenüber ihren Eltern, das Recht der Armen und bedürftigen gegenüber der Wohlhabenden und und und.....
      In jedem Land auf dieser Welt, werden Verbrechen anders geahndet und überhaupt erst bestimmt. Es kann doch nicht sein, das wir andere Länder, Kulturen immer darauf reduzieren müssen, was in unseren Augen unmöglich erscheint.

      Man sollte das Wort "Ungläubige" vielleicht auch etwas anders verstehen. Ich kenne z.b. viele Ausländer die wollen überhaupt keine deutsche Staatsbürgerschaft. Natürlich haben sie nicht alle Rechte wie ein deutscher Staatsbürger. Und sie wollen das ja auch nicht.
      Wenn jemand nicht an Gott glaubt und den Propheten, dann sollte es ihn doch auch überhaupt nicht kümmern das er in diesem Sinne "Ungläubig" ist. Ja im Gegenteil sollte er doch froh sein, weil er sich sowieso dagegen entschieden hat.

      Also keep it cool:)

      Zum friedlichen Miteinander würde ich gerne einen einen Vers aus dem Quran zum Vergleich heranziehen:

      „O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen
      erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr einander kennen lernt.
      Gewiss, der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste von euch. Gewiss, Allah ist
      Allwissend und Allkundig.“ (Sure 49:13)

      Vielen dank für deine Antwort. Ich bin übrigens Muslim und heisse Ibnul-Hassan.

      Löschen
    3. "Wenn jemand nicht an Gott glaubt und den Propheten, dann sollte es ihn doch auch überhaupt nicht kümmern, daß er in diesem Sinne "Ungläubig" ist."

      ---> Bitte nicht den Glauben an Gott und an den Propheten der Muslime gleichsetzen, das ist nicht das Gleiche. Und der korrekte Begriff für alle anderen Menschen, die an einen oder mehrere Götter glauben, hieße "Andersgläubig". Gegen "Ungläubig" werden die meisten Atheisten (und evtll. Agnostiker) auch nichts haben, es geht um den häßlichen arabisch-koranischen Begriff.

      Löschen
    4. Muslime Glauben an Gott und alle Propheten von Adam über Noah und Jesus bis hin zu Mohamed, um einige wenige zu nennen. SInd alle naentlich im Quran erwähnt Weiss nicht worauf du hinaus willst.

      Ich denke du weisst überhaupt nicht was der Begriff im arabischen heisst, deswegen ignoriere ich einfach mal deine Beleidigung. Also im Quran liest an den Begriff "Kafir" und das bedeutet soviel wie etwas verhüllen, oder etwas verdecken. verhüllt oder verdeckt wird der Glaube an den einen Gott. Dies kann völliger "Unglaube" sein, oder auch Götzendienst. Jeder Mensch glaubt an etwas und jeder Mensch hat eine Religion, ob Hindu, Buddhist oder Kapitalist, Atheist.
      Als "Kafir" wird der jenige bezeichnet, der, nachdem die Rechtleitung Gottes zu ihm gekommen ist (durch die Propheten) diese ablehnt.
      Und ich bitte um etwas mehr gegenseitigen Respekt.
      Ich bin nicht hier um mich zu streiten, sondern ernsthaft Ideen auszutauschen. Vielen lieben dank

      Löschen
    5. Ich sehe keine Beleidigung meinerseits. Den Begriff finde ich häßlich, aber das ist mein subjektives Empfinden. Ich weiß, daß er Leute brandmarken soll, die "die Wahrheit" (=Islam) "verleugnen", also sagen, der Islam ist falsch, obwohl sie WISSEN, dass der Islam die "Wahrheit" ist. Da aber niemand wissen kann, ob es Gott gibt und ob er so ist, wie ihn der Islam beschreibt, handelt es sich um eine fiktive Personengruppe, denn wer würde etwas "leugnen", von dem er überzeugt ist?

      Ohne auf diesen islam-theologischen "Wahrheits"-Unsinn weiter einzugehen, bleibt festzustellen, dass der Begriff auch von Moslems falsch verwendet wird, wenn er allgemein auf Menschen angewandt wird, die sich aus anderen Gründen (außer "Leugnen") nicht zum Islam bekennen. Ausserhalb der theologischen Debatte in ARABISCHER Sprache sollte dieser HÄSSLICHE Begriff schleunigst beerdigt werden, da er einfach übelst konnotiert ist und ohne weiteres durch einen deutschen (oder englischen, französischen ...) Begriff ersetzt werden kann, denn der liebe Gott hat bestimmt nicht gewollt, dass ihn nur die Araber richtig verstehen.

      Löschen
    6. Das man nicht wissen kann das es Gott gibt ist auch nur deine subjektive Meinung. Das sehen ganz viele Menschen ganz anders. Aber das ist ein anderes Thema


      Wenn wir miteinander kommunizieren wollen, dann können wir das ganz schlecht, wenn wir verboten bekommen unsere "Werkzeuge" zu benutzen. Also ich habe bereits erklärt was "Kafir" bedeutet und er wird auch folglich von Muslimen richtig eingesetzt.
      Jemand der heutzutage vom Islam hört und begriffen hat und sich dagegen entscheidet ist ein Kafir, ob Jude, Christ, Atheist....

      Ich finde es echt bemerkenswert warum sich die Leute über diesen Begriff aufregen. Sie müssten doch glücklich darüber sein diesen Namen zu haben, wenn sie dadurch als "Nichtmuslime" tituliert werden. Weil sie ja mit dem Islam nichts zu tun haben wollen.
      Auf der anderen Seite kann man ja fast "psychoanalytisch" schlussfolgern, das die Abneigung und der stetige Kampf dagegen, vielleicht aus dem eigenen zweifel heraus resultieren....

      Wie sagt man doch so schön: "Was juckt es die Eiche, wenn das Schwein an ihr reibt?"

      Löschen
    7. Sie sind also der Meinung, es ist völlig in Ordnung, daß (z. B. in Deutschland) eine Gruppe von Zuwanderern und deren Kinder, sowie eine winzige Zahl von Konvertiten die deutsche Mehrheitsgesellschaft pauschal als "Leugner" oder "Lügner" (von mir aus auch "Verheimlicher", in jedem Fall ein herabwürdigender Begriff) bezeichnen, weil diese nicht glauben, dass die islamische Version von Gott der "Wahrheit", noch dazu der "einzigen" entspricht und es für ausgeschlossen halten, dass Gott sich in arabischer Sprache über einen Engel an einen Händler im Mekka des 7. Jh. gewandt hat, um der gesamten Menschheit seinen Willen mitzuteilen? Die das auch nicht glauben, wenn noch ein paar Millionen Korane, die die Saudis aus der Portokasse bezahlen, in den Fußgängerzonen Deutschlands verteilt werden? Alles Lügner und Leugner? Soll man auch das mit den "Affen und Schweinen" nicht so eng sehen?

      Sie können mich - fast - alles nennen wie Sie wollen, aber wundern Sie sich nicht, daß ich Sie nicht sonderlich mögen werde, wenn Sie mich als Leugner oder Lügner bezeichnen, da Ihr "heiliges Buch" für mich nicht bindend ist, schon gar nicht die arabische Version. Und dass diese Art des Umgangs nicht zu einem besseren Miteinander der Kulturen beiträgt, versteht sich meiner Meinung nach von selbst. Auch der Begriff "Neger" mag durchaus seine wissenschaftlich-semantische Berechtigung haben, aber man verwendet den Begriff aus guten Gründen nicht mehr. Außer, man ist auf Krawall aus, und das unterstelle ich auch den Menschen, die auf den Begriff "Kafir" bestehen, wie auch die Erfahrung belegt, da der Begriff von den meisten Moslems NICHT verwendet wird, sondern nur von der Fraktion, die man mitunter auch als "Salafisten" bezeichnet.

      Löschen
    8. Es gibt unzählige Gruppen auf der Welt und hier in Deutschland die davon überzeugt sind, das sie alleine die Wahrheit darstellen. Es gibt hierzulande Juden, Hindus, Deisten, Kommunisten.....Haben sie schon mal in einem Anti-Juden Blog solche Kommentare hinterlassen?

      Was ist das auch für eine Doppelmoral zu sagen das es einfach nur eigene Meinung ist zu sagen, der Koran einen hässlichen Begriff enthält, den sie überhaupt nicht mögen, aber Gleichzeitig sich darüber aufregen, wenn jemand sagt sie seien für ihn nicht gläubig und verleugnen in seinen Augen die Botschaft??? Sie sollten sich mal selbst anhören.

      Sie benutzen auch gerne diese unsachlichen unbewiesenen Vorwürfe wie "sponsored by Saudi arabia" usw. Das zeigt das sie nicht wirklich auf Diskussion aus sind. Und es interessiert sie eigentlich gar nicht was ein Muslim wirklich denkt.

      Ich empfehle ihnen mal ein Buch über Geschichte zu lesen. Da können sie erfahren welche Nationen am meisten zu "besseren Miteinander" geleistet haben.

      Der Begriff Kafir ist ein Begriff aus dem Quran und wird von jedem Muslim verwendet. Diese "Salafisten-Keule" wird mit der Zeit auch langweilig. Ich bitte Sie doch mal wirklich um mehr Sachlichkeit. Schliesslich leben wir in einer gerechten Gesellschaft, bei der der Kläger die Beweislast auf sich trägt. Alles andere hat doch wirklich keinen Sinn.

      Löschen
    9. Es gibt unzählige Gruppen auf der Welt und hier in Deutschland die davon überzeugt sind, das sie alleine die Wahrheit darstellen.

      --> Daran können Sie schon sehen, dass logischerweise alle außer einer Gruppe irren müssen. Wahrscheinlicher ist, daß ALLE Gruppen irren.

      Es gibt hierzulande Juden, Hindus, Deisten, Kommunisten.....Haben sie schon mal in einem Anti-Juden Blog solche Kommentare hinterlassen?

      --> Nein, warum sollte ich? Ich kenne auch keinen Anti-Juden-Blog, nur jede Menge antijüdisches Geschmiere in Nazi- und Islamistenblogs, wobei die Salafisten "Zionisten" zu den Juden sagen. Zeigen Sie mir einen Anti-Juden-Blog? Außer den (salafistischen) Moslems gibt es außerdem hierzulande keine Gruppe, die so laut, offensiv, arrogant und rechthaberisch auftritt wie die "rechtgeleiteten Muslime", und dabei regelmäßig unangenehm bis aggressiv in Wort und Tat wird, wenn ihre Werbung für den Islam auf Ablehnung stößt.

      .. wenn jemand sagt sie seien für ihn nicht gläubig und verleugnen in seinen Augen die Botschaft???

      --> Wenn jemand sagt, ich sei nicht gläubig, habe ich kein Problem damit. Anders verhält es sich mit dem "leugnen" oder "lügen", und das wird auf arabisch nicht besser, wie ich Ihnen nun zum letzten Mal zu erklären versuche, denn Sie haben es immer noch nicht begriffen, oder können es nicht begreifen, weil Sie einen völlig anderen "Wahrheits"begriff haben als ich, der ein weiteres Gespräch sinnlos macht: "Verleugnen" bedeutet, dass man die Wahrheit (und ich meine nicht das, was Islamisten / Salafisten / Evangelikale darunter verstehen, sondern den Teil der Realität, den man empirisch und mit ECHTEN Beweisen feststellen kann, dazu gehört Gott nicht) kennt und sie aus irgendwelchen (politischen?) Gründen verheimlicht oder beugt. Das können Sie mir nicht vorwerfen, da ich den Koran für ein menschengemachtes Werk zur politischen Stabilisierung und Legitimierung der Herrschaft über Mekka und Umgebung im 7. Jh. halte, und nicht für das Wort eines allmächtigen überirdischen Geistes / Wesens. Für seine Zeit übrigens ein bestimmt bahnbrechendes Buch, in dem der Stand der Wissenschaft in teilweise schöner bis blumiger Sprache wiedergegeben wird und sittliche Richtlinien für Söldner und Soldaten festgelegt wurden. Zumindest in der Kairoer Version von 1924, die heutzutage fast jeder Moslem zuhause hat.

      Löschen
    10. Fortsetzung:


      Sie benutzen auch gerne diese unsachlichen unbewiesenen Vorwürfe wie "sponsored by Saudi arabia" usw.

      --> Es ist kein Geheimnis, dass die im Sinne Ihrer (und jeder) Religion sündige Saud-Dynastie mit dieser Art der Finanz-Dawa ihr Sündenkonto verringern will.

      Ich empfehle ihnen mal ein Buch über Geschichte zu lesen. Da können sie erfahren welche Nationen am meisten zu "besseren Miteinander" geleistet haben.

      --> Ach, sagen Sie es mir doch einfach, ich wette, es war das Osmanische Reich. Wie kommen Sie darauf, dass ich noch keine Geschichtsbücher gelesen habe? Ich habe den Verdacht, Sie haben keinen Respekt und wollen beleidigen (nur ein Scherz, ich kann den Islamisten-Argumentationsstil inzwischen nachmachen).

      Der Begriff Kafir ist ein Begriff aus dem Quran und wird von jedem Muslim verwendet.

      --> Das ist falsch, die meisten Moslems, die ich kenne, verwenden den Begriff nie nach außen. Ob das für Sie Moslems sind, ist mir übrigens schnuppe, da diese bestimmt zu den 1,5 Milliarden zählen, die man angeblich beleidigt, wenn man was "zu" kritisches zum Islam sagt.

      Schliesslich leben wir in einer gerechten Gesellschaft, bei der der Kläger die Beweislast auf sich trägt. Alles andere hat doch wirklich keinen Sinn.

      --> Von welchen Beweisen reden Sie? Welche Klage? Denken Sie doch nicht immer in Schwarz-Weiß bzw. Freund-Feind. Ich hatte Ihnen lediglich empfohlen, das Wort "Kafir" zu vermeiden, wenn Sie mit Nichtmoslems reden. Dass Ihre Religion die "einzig wahre" ist, werden Sie mir in 1000 Jahren nicht "beweisen" können, sparen Sie es sich. Ich behaupte übrigens nicht, dass es keinen Gott geben kann, für die Gesellschaft ist es wohl am besten, man verhält sich, als wenn es einen gäbe (kategorischer Imperativ). Das nennt man unter zivilisierten Menschen Agnostiker, nicht "Lügner / Leugner". MfG Erwin

      Löschen
  4. Achja, hier die Zwischenstände der Syrien-Spenden laut FB-Seite von Al-Rahma:
    02.03.2012 Zeit 17:08 Uhr Summe : 16.692,35 €
    05.03.2012 Zeit 16:27 Uhr Summe : 21.282,49 €
    07.03.2012 Zeit 11:41 Uhr Summe : 25.534,99 €
    12. 03. 2012 Zeit: ? Summe: 37.000 €

    Mitteilung auf meine Frage nach den Transparenz-Videos am letzten Freitag:

    Al-Rahma: "Wir haben dies noch nicht reingestellt, da wir unser Videomaterial noch nicht bearbeitet haben und die eigentliche Arbeit es vollzogen werden kann, wenn eine bestimmte Summe erreicht wurde, die noch nicht erreicht wurde."

    Aha. Ab 50.000 (?) € ist also evtll. mit einem Video zu rechnen, das Transparenz schaffen soll. Das würde mich sehr interessieren, da die Lage in Syrien SEHR verworren ist, und laut J. Todenhöfer (gestern im Nachtclub) die Rebellen angeblich mehr Zivilisten getötet haben als Assads Soldaten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Al-Rahma: "Wir haben dies noch nicht reingestellt, da wir unser Videomaterial noch nicht bearbeitet haben und die eigentliche Arbeit es vollzogen werden kann, wenn eine bestimmte Summe erreicht wurde, die noch nicht erreicht wurde.""
      -Bitte um Quelle, denn ich habe anderes erfahren.

      Löschen
    2. http://www.facebook.com/pages/Al-Rahma/168898716559191

      Löschen
    3. Vielen dank für die Antwort. Aber das ist der link zur Facebook Seite. Von wem und auf welchem Weg hast du diese Informaton bekommen?

      Löschen
    4. Ich habe auf dieser Seite eine Frage gestellt und diese Antwort bekommen. Kann man es nicht lesen? Wenn es Schwierigkeiten mit FB gibt, kann ich auch einen Screen veröffentlichen, z. B. auf Georgs FB-Seite.

      "Ein herzliches Willkommen!
      Dies ist die offizielle Facebookseite von „Al Rahma“ (Die Barmherzigkeit). Al Rahma ist eine Hilfsorganisation, welche von muslimischen Jugendlichen ins Leben gerufen wurde."

      Löschen
    5. Ok, habs jetzt gefunden. Danke für die Information, hattest recht.

      Löschen
  5. bin kein muslim als hört zu schämen sollt ihr euch

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs nur kurz freigeschalten, damit ichs screenen kann. Nach den Feiertagen geb ich Dir dann Deutsch-Nachilfe, Du grammatikalisches Wunder.

      Löschen