Samstag, 8. Dezember 2012

Abu Nagie - Kuffars muss man hassen

https://www.facebook.com/photo.php?v=442595115803265

Achten Sie bitte auf die Minute 3:50, schmeißt der Ibrahim Abu Nagie da ja sein dumm-dämliches Koranverschenk-Lächeln einfach in die Tonne - Kuffars muss man hassen, schließlich sind sie Abschaum und dies ist vollkommen normal. Nun bin ich genau einer dieser verabscheuten Menschen, für welche die Religion keinen Platz im Leben hat, lasse ich mir ja nur ungern etwas vorschreiben und ich denke auch so gerne selber, jedoch bin ich wohl näher an den Geboten des Glaubens, als ein Nagie bzw Vogel es jemals sein werden und dies auch, wenn sie sich noch eine größere Beule aufs Hirn dreschen. Ich hasse einfach nicht und gestehe jedem Menschen ein Andersein zu, auch wenn ich es nicht verstehen kann, darf und soll doch die Welt bunt sein und kein öder Einheitsbrei, lässt der die Menschheit ja verdummen - die ersten Auswirkungen sieht man am irren Gesichtsausdruck des Abu Sozialhilfebetrüger, ist dieser ja leerer als die Brieftasche seiner Jünger.

Nicht die Andersgläubigen spalten hier, sondern die staubigen Exil-Wüstenbrüder tun dies und sie strecken die gichtigen Griffel nach der Jugend aus, kann man deren suchendes Gehirn ja leichter manipulieren und man propagiert dabei nicht nur den Zorn gegen die Ungläubigen, sondern auch eine Abkehr von den Eltern, was beides im Islam eigentlich nichts verloren hat, zumindest meines Wissens. Sollten Sie dem obigen Klebefolien-Bettler also folgen, dann sind Sie der Abtrünnige, haben Sie ja keine Achtung vor dem Leben und eigentlich stehen Sie auf einer Stufe mit den Nazis, war denen ja auch nur das arische Dasein wertvoll - andere waren minder und durften deshalb auch vergast werden. Seien Sie also wenigstens konsequent und hängen Sie den Kaftan an der rostigen Nagel - eine schmückende SS-Uniform sollte eigentlich Ihren feisten Körper schmücken und auch den Gleichschritt sollten Sie schon üben - den Blick natürlich zu Adolf Nagie gerichtet und die rechte Hand sollte sich diesem keck zum Gruß entgegenstrecken.

Und auch die Parole sollten Sie ändern, so preisen Sie ja nicht Allah, sondern den Führer, deshalb ölen Sie die Stimme und gröllen Sie bitte in Zukunft kein "Takbir" in die Ohren Ihrer Mitmenschen - "Heil Nagie" ist der richtige Schlachtruf, gilt es diesem ja anständig zu huldigen, schließlich ist er nicht umsonst hart wie ein Kamelarsch, zäh wie Maulwurfsleder und schnell wie ein Mursi beim Verstecken. Wie? Ja und auch blöd wie ein Salafist. Das hätte ich doch glatt vergessen.

Guten Tag





Kommentare:

  1. Ja, LIES! und HÖRE!

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/30551-Liebe-oder-Hass-zu-den-eigenen-Eltern-%28Kuffar%29

    Zu den Merkmalen einer Sekte gehört eine allumfassende Kontrolle und hier wird auch die Kontrolle der Gefühlswelt beschrieben. Bloß nicht zu viel Liebe den Kuffar-Eltern entgegen bringen und man sollte sich auch Sorgen machen, wenn man durch Deutschlands Straßen geht und nicht genug Hass empfindet...

    Aber fairer Weise sollte ich auch erwähnen, dass dies nur ein Thread ist, den ich im Internet gefunden habe, der sich in diese Richtung entwickelt hat. Alle anderen Threads, die ich besucht habe, waren da komplett anderer Meinung.

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
  2. Umm Duadachschaden8. Dezember 2012 um 04:01


    In etlichen Foren, darunter auch in Konvertiten Foren
    findet man u.a.auch die Ansicht, die Eltern erst wieder zu besuchen, wenn sie keine Kritik am Tragen des Niqabs oder der Burka ihrer Tochter üben und sich an alle Regeln halten,
    die Sohn oder Tochter ihnen auferlegen. Auch Weihnachten sollten sie ihre Familie nicht besuchen, da dies ein Fest der Götzenanbetung sei. Ich weiß von vielen Familien, die zerbrochen sind unter dem Druck, den die Konvertiten auf ihre Familien ausüben und nicht bereit sind, auch die Seite der Eltern zu tolerieren.Es geht nur noch um sie. Der Verlust der Familie ist unwichtig, da sie jetzt ja die Brüder und Schwestern in der Ideologie haben und Mohammed und Allah. Sie erwarten, dass sich nun alles ihrer Konversion unterordnet, als wenn es nie etwas anderes gegeben hätte.Ein Satz ist oft zu lesen "ich lasse meinen Eltern eine Tür offen, wenn sie sich besinnen ".Auch ganz junge Frauen und Männer. Es ist unfassbar.

    AntwortenLöschen
  3. "Allah hat die Verabscheulichkeit gegen die Kuffar in den Herzen der Muslime gepflanzt". Ich LIEBE Nagie-Spracke.

    AntwortenLöschen
  4. Wann verläßt dieses Hohlbrot endlich Deutschland? Ist hier Hartz 4 zu schön. Konvertiten machen einen Deppen zum König. Wer glaubt denkt eben nicht. Und diese Leute will ich nicht. Genau so wenig wie Nazis oder fanatische Christen. Der Mensch an sich ist es doch, welcher selbstbestimmt sein sollte. Kein Glaube. Glaube an sich ist ja schön und gut, aber ihn anderen aufzwingen zu wollen ist schei..e. Ab in die Wüste du Kuffarhasser, ich hasse dich auch.
    Ungeehrt
    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen