Freitag, 14. Dezember 2012

Das Frauen-Beschneidungsrezept des Ahmad Abul Bara

Meine sehr geehrten Herren, sollte sich an Ihrem Gemächt eine Überlänge bemerkbar machen, dann wetzen Sie doch bitte das Messerchen, können erigierte Wurmfortsatz-Ausmaße eines John Holmes ja eine ausufernde Libido zur Folge haben und das wäre Sünde, deshalb schnipp-schnapp Zipfel ab.

Wie? Ich spinne? Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Größe und Kopulierfreudigkeit? Worüber redet dann aber ein Ahmad Abul Bara, referiert der zwar über die Frau, jedoch stellt er genau diesen Zusammenhang her:



Das ist genauso, wie wenn ein Ochse vom Melken sprechen würde, kennt sich der urmenschliche Homo Salafisticus ja beim anderen Geschlecht auch nicht aus und er beschränkt sich deshalb zumeist aufs lüsterne Gaffen, welches sogar übergestülpte Getreidesäcke nicht verhindern können - der Blick ist geifernd gegen Frauenbrust gerichtet, der letzte Rest des Hirns reitet wiehernd gen Nirgendwo und selbst ein harziges Astloch würde wohl diese Reaktion hervorrufen. Als haariger Neandertaler bieten sich eben nicht wirklich viele Reproduktionsgelegenheiten und zumeist malt da auch der klügere, deshalb entlustet man einfach die Angebetete, klebt sie einem dann ja am Bein wie ein kastrierter Rehpinscher. Was man nicht haben kann, das zerstört man einfach - ob nun geschichtsträchtige Gebäude, oder Menschen aus Fleisch und Blut ist da vollkommen egal, schließlich wandelt der Prophet nicht mit den Klugen, sondern mit den Hirnlosen, zumindest wenn man einem Abul Bara folgt, war dessen Denkorgan bei der Geburt ja wahrscheinlich auch überdimensional und es wurde deshalb rückstandslos entfernt, könnte das Denken ja die Ummah zerstören.

Was sagen Sie? Der Mohammed will es aber so? Erstens weiß dies keiner und nur hinterwäldlerische Pseudogelehrte befürworten diese Verstümmelung, welche deswegen auch auf Ewigkeiten in der Hölle schmoren, und zweitens muss man auch nicht immer alles nachmachen, vor allem, wenn die Handlung mehr als hirnrissig war. Würden die Christen ihrem Propheten in allen Dingen nacheifern, dann würde man sich in den Dreißigern ans Kreuz nageln lassen - vorzugsweise von einem Italiener namens Pontius Pilatus, wobei auch der pöse Maxus Minimaxus sein Händchen am Hammer haben und der Zenturio Schwanzus Longus lächelnd den Nagel halten dürfte.

Kommen wir aber zurück zum Bara-Heini, zeigt der uns ja, wie es wirklich um den wahabitischen Diamanten bestellt ist - er ist ein Stück Ware, mit dem man machen kann, was man will, ist er ja persönliches Eigentum und dieses hat keine Rechte, hat ja auch die Unterbuchse nichts zu sagen und die Frau genausowenig. Männer sind die einzige Krone der Schöpfung und diese erklären dem anscheinend behinderten Untermenschen-Weibsvolk deshalb sogar die Monatsblutung, wobei es äußerst interessant ist, dass gerade heimische Dumm-Umms die Herren mit schäumenden Mund verteidigen und dies, obwohl sie an sich nicht mit dem Skalpell rumferkeln lassen. Warum, meine ungeehrten Anjas, Susis und Gabis, gestehen Sie den anderen nicht zu, was Sie selber nicht zu opfern bereit sind? Weil Sie dann wieder nur das kleine graue Mäuschen wären, das sich in der Masse verliert und nichtmal mit der linken Kaftan-Arschbacke angesehen werden würde - das ist nicht tiefer Glaube, sondern ausufernde Heuchelei und der Blitz möge Sie deswegen beim Toilettengang treffen. Genauso wie einen Abul Bara.....wobei....das scheint ja schon passiert zu sein. Anders kann ich mir das obige Geschwätz nicht erklären. Ehrlich nicht.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Die länge der Klitoris sagt also etwas über die " Wollüstigkeit" der Frau aus? Ahmad Abul Bara, mal im Ernst! Weniger Bart, Häkelmützchen und mehr Gehirn einschalten. Ach ich vergaß, das haben sie ja nicht. Was für einen Quatsch kann man eigentlich verzapfen? Habe das Video 1:00 min angesehen, Alter du bist dümmer als eine Amöbe, mit Dünnschiss und tod.
    Was hat, wissentschaftlich betrachte, denn bitte schön die Länge der Klitoris mit der Sexualität der Frau zu tun? Ach ja, das 1400 Jahre alte Märchenbuch, steht da ja alles drinne! Das Ding nehmen und dahin schieben wo es immer dunkel ist und drehen, aber wehe dann bekommst du Lust, ein Platz in den Unteren Spähren der Hölle sei dir gewiss. Dir sollte man selber mal was abschneiden, den Bart, das Mützchen und das Nachthemd. Bäh
    Ungehert

    Sehr Herzlichst

    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr interessant. Es wird wegen der Klitorislänge gemeckert, aber die Penislänge darf unbeschoren bleiben.

      Löschen
  2. Hallo,
    denke sie haben da was in den falschen Hals bekommen. KEINER Frau soll da was weggeschnitten werden. Von meinerseits ein klares Statemant, keiner Frau soll so was passieren.

    Antiwahabitische Grüße

    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen
  3. Umm Duadachschaden14. Dezember 2012 um 03:38


    Wenn Dummheit weh täte, würde auch dieser Ahmad Abul Bara
    schreien, bis in sein wollüstiges Zipfelchen.Von Biologie
    un dem Körper des Menschen keine Ahnung und auch kein Interesse.Alles wird immer ummäntelt mit der ewigen eigenen
    Gier, darum muss die Ware Frau verhüllt werden bis zur Unkenntlichkeit und an ihr herum geschnippelt werden, damit diese Männer, mit dem Gehirn einer Amöbe ihre macht ausüben können, weil sie sonst nichts haben. Leider gibt es viele Frauen, die diese Verbrechen noch unterstützen.Es zeigt sch immer wieder, dass eine Ideologie, die den Koran als Wurzel der Wissenschaft bezeichnet, nur für Leute taugt, die in Dummheit und Ignoranz leben können und solche Männer als Krone der Schöpfung sehen, gleich ihrem Vorbild Mohammed, der diese unglaublichen Lügen verbreitet hat, mit Gewalt und Krieg und ohne jegliche Menschlichkeit und für den Frauen niedriger als Vieh waren.

    AntwortenLöschen
  4. ...und wer, wie die Grinsekatze Bara, stets große Lust empfindet übermäßig viel dummes Zeug zu verbreiten und ungebildete Zöglinge zu verarschen, der darf sich auch gerne einmal die Zunge kürzen lassen.

    El Cid

    AntwortenLöschen
  5. Man muss ausdrücklich feststellen, dass Abul-Baraa' sich das nicht selbst ausgedacht hat. Diese krause These geht zurück auf den "Großgelehrten" Ibn Uthaymin und ist seit Jahren fester Bestandteil sämtlicher "Best-Of-Wahhabi-Fataawa"-Gesamtausgaben, zum Vorzugspreis für Konvertiten und "Wiedergeborene" überall in Ihrem freundlichen Salafisten-Onlinebuchhandel erhältlich. Frauen bekommen nochmal Sonder-Rabatt, damit sie sich dann ganz beflissen diesen Sülz in ihren "Sunnah-Foren für Schwestern" um die Ohren hauen können. Manche hat nach eigener Aussage feste Pläne für zukünftige "genitalästhetische" Eingriffe. Ja, da staunt der Laie...

    Übrigens: Ibn Uthaymin (seit knapp 12 Jahren tot) hat sogar seinen eigenen Fernsehkanal. Untermalt von A capella-Klängen werden Tonmitschnitte seiner "Wissenssitzungen" 24/7 ins weite Äther-Rund gestreut. Damit auch die Analphabeten beim "Wissenserwerb" ja nicht zu kurz kommen.

    Houria

    AntwortenLöschen
  6. Diese Art der Beschneidung ist genau diese, welche von den Salafisten in Ägypten gefordert wird und dort legalisiert werden soll. Es würde mich nicht wundern, wenn dies auch bald für Deutschland gefordert wird, denn dort soll in Kürze die Beschneidung unmündiger männlicher Kinder legalisiert werden. Gleiches Unrecht für alle, denn in solchen Punkten schreien die Schariabefürworter ganz schnell nach dem Grundgesetz. Und ganz nüchtern betrachtet behindert diese Art der Beschneidung weder den Geschlechtsakt, die Geburt, das Harnlassen oder die Menstruation. Ein kleines, fast unbedeutendes Schnittchen, mehr nicht, wird man argumentieren. Alles ganz harmlos. Es kann spannend werden, denn unsere Regierung, die Kirchen und etliche Bürger haben sich das Recht verspielt, die Frauenbeschneidung moralisch zu verurteilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich Ihnen leider zu, liebe Christine. Noch darf man in Deutschland an den Geschlechtsteilen kleiner Mädchen nicht rumschnippeln, wohl aber an denen der kleinen Jungen. Eine Schande ist das. Ich hoffe nur, dass auch das Beschneidungs-Gesetz nicht in Stein gemeißelt ist und das in naher Zukunft das Thema noch einmal mit mehr Vehemenz verhandelt wird: zum Schutz aller Kinder.

      Löschen
  7. Ob nun ein Abul-Baraa oder ein Ibn Uthaymin diesen Schwachsinn verbreitet spielt keine Rolle - es sind und bleiben Hirnfürze von schwer gestörten Männern, zu denen sich auch alle sogenannten "Propheten", also Leute, die Stimmen von irgendwelchen Göttern oder Engeln hören, zählen dürfen.
    Diese Männer sind sexuell schwerst gestört. Für sie gibt es nichts anderes als ihre unkontrollierbare Sexsucht. Weil diese Typen natürlich mit keiner lebenden Frau klar kamen und auch heute noch nicht klar kommen, machten sie die Frau zu einem Stück Vieh, das bestiegen werden kann wie es dem Herrn gefällt. Aber der so gestörte Mann(?) will keine Frau, die ebenfalls Lust empfindet, damit kann der Gestörte nichts anfangen. Hätte es zu Zeiten diverser Propheten und Religionsgründern schon Gummipuppen mit befickbaren Körperöffnungen gegeben, uns Frauen wäre viel erspart geblieben.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schlimm, dass sich solche Traditionen so hartnäckig halten und mit welchem Schwachsinn diese begründet werden, als ob die Klitoris einer Frau allein was aussagt über deren Sexualverlangen. Viel ist auch vom Kopf abhängig. (Oh weh, hoffentlich kommen die Salafisten jetzt nicht noch auf die Idee, am Gehirn rumzuschnippeln - an Kennedys Schwester Rosemary ging eine solche OP mit fatalen Folgen aus. Damit wollte man im prüden Amerika der 60er ebenfalls ihr Sexualverhalten regulieren. Seitdem war sie eine Geistigbehinderte.)

      Übrigens kann mir einer verraten, was uns das dauergrinsende Honigkuchenpferd Bara im Video (Zeit 2:32) sagen wollte? Ich habe verstanden:
      "...Wenn beide beschnittenen Geschlechtsteile aufeinandertreffen, was wird dann nötig? - Der Russe.

      Was hat denn der Russe damit zu tun?

      Löschen
  8. @ abu...
    das hab` ich mich allerdings auch gefragt. nur habe ich verstanden:"...was kommt dann? der russe." stört der dann oder schaut, das alles mit rechten dingen abgeht? oder vielleicht mein er damit, dass die frau dann anfängt zu bluten. man weiß es nicht.

    zu der allgemein bescheuerten auffassung dieser armselig fehlgeleiteten, welche allah auch nicht mehr auf dem rechten weg haben will, bezüglich der beschneidung;diese wurde für die
    juden ja von jahwe und für die moslems von allah befohlen;
    ja, dazu ist das hier denke ich eine hilfreiche infoschrift. ins besondere der abschnitt über den ursprung der beschneidung:
    www.eduhi.at/dl/PDF_Hulverscheidtanders.pdf

    AntwortenLöschen
  9. Umm Duadachschaden14. Dezember 2012 um 11:42

    Salami aleikam werter Abu Dunjaschaden

    er hat wohl die Redewendung "ana ma ruhs " gesagt,da er so undeutlich vor sich hin schwurbelt,

    "aber wenn er da ist "er ist angekommen" etwas anderes fällt
    mir im Moment nicht ein, bei diesem unglaublichen Schwachsinn.
    Also Beschnittener auf Beschnittener heißt angekommen.
    Zur Übersetzung noch jede Menge Möglichkeiten, die es aber nicht besser machen.

    Maa salami

    AntwortenLöschen
  10. Umm Duadachschaden14. Dezember 2012 um 11:54

    Ich habe es gerade noch einmal abgehört,obwohl es grauslich ist. Er meint wohl mit ruhs, Kommen, Orgasmus, un das dies auch bei beschnittenen Frauen möglich ist. der hat von Nix Ahnung.Selbst viele so genannte gebildete Muslime haben von Biologie und den Funktionen des Körpers keine Ahnung.

    Der hat wirklich das Gehirn von Sauerkraut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Umm Dudeldei

      Du stellst hier gerne Deinen überfähigen Freigeist zur Schau. Nur Paperlapap, für einen Schwachmaten-Haß-Blog reichts, braucht man hier ja nicht wirklich einen Geist und kann davon auch befreit sein. Danke für Deine Borniertheit, die Du hier ständig zum Besten gibst. Dich finde ich hier das bemittleidenste Häufchen Elend hier im Blog. Der Haß und die häßlichen Pauschalisierungen gegenüber Muslime muss bei Dir einen besonders tiefen Grund anführen, bei den anderen ist es vorauseilende Angst, aber bei Dir steckt da eine Krise dahinter, so fühlt es sich an, liest man immer wieder Deine vernichtenden Muslimurteile.

      Erzähle mir doch mal bitte die Grundprinzipien der Biologie, die ja selbst und jetzt kommts "viele sog. gebildeter Muslime" davon keine Ahnung haben.
      Komm, zeig mal was Du drauf hast und tue es nicht immer nur andeuten. Ich wette, Du bist in Wirklichkeit Sau-Doof !!!!!!!

      Wie fühlt man sich eigentlich als jemand, der geistig so überlegen ist gegenüber anderen Bevölkerungsschichten
      Macht Dich das Gefühl erhaben?

      Pfui Teufel, kein bischen besser als die Personengruppe über die Ihr Euch auslässt, seit Ihr selber.

      Ich freue mich jetzt schon, Deine nächsten (geistreichen) Kommentare zu lesen.



      Löschen
    2. An einem ausgeprägten Minderwertigkeitskomplex scheinen Sie aber auch nicht gerade zu leiden. Und leider trägt Ihr Post auch nicht dazu bei, "Umm Duadachschadens" Auffassungen zu entkräften.
      Was haben Sie denn meinungstechnisch zu dem Personenkreis über den wir uns hier "auslassen" beizusteuern? Was Pauschalisierungen und Beschimpfungen angeht, stehen "uns" die Salafisten sicher nicht im Mindesten nach. Beispiel: Der Referent im obigen Video bezeichnete einmal alle Deutschen als "Tiere" - eine Aussage, die "natürlich" wieder vollkommen aus dem Kontext gerissen wurde...

      Houria

      Löschen
  11. Herr Bara meinte mit Rusl die Ganzkörperwaschung, die bei Muslimen im allgemeinen nach dem Geschlechtsverkehr als Akt der rituellen Reinheit gepflogen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rituelle Reinheit ...

      Also mir wäre ein wenig Unreinheit nach dem Geschlechtsakt lieber, als die geistige Unreinheit dieser Leute.

      Würden diese Brüder ein wenig mehr Wert auf die Hygiene ihres Geistes legen, wäre das was aus ihren Mündern kommt auch nicht so dreckig.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Danke für die Aufklärung. Ich wusste wirklich nicht, wie ich dieses Wort deuten sollte.

      Löschen
    3. Rituelle Reinheit, wenn ich sowas schön höre...und wer alles unrein sein soll - Schwangere, Menstruierende, Andersgläubige, bestimmte Tierarten oder Speisen usw.. Sowas kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen, zumindest wenn einer in der heutigen Zeit in einer modernen Gesellschaft noch an so einen Schmarrn glaubt.
      Es muss einem als Gott schon sehr langweilig sein, wenn man sich den ganzen Tag um so einen Scheiss kümmern kann. Als ob es keine wichtigeren Probleme gäbe. Ehrlich!

      Löschen
  12. Umm Duadachschaden15. Dezember 2012 um 03:52

    @Anonym 14.Dezember 32:58
    Das kann sein, das ist ghusl.

    Ja, man muss ständig daran denken ,wudu und ghusl und Djinn
    in der Toilette. Da drehen sich manchmal die Gehirnwindungen.

    zu Anonym 00:28
    "ich tue nichts andeuten" sondern rede immer Klartext, seit ich denken kann.
    Und wer SEID ihr ? Zum Biologieunterricht kommen wir dann noch. Erst einmal klein anfangen mit Rechtschreibung und Grammatik, dann kommt das Fach Humor. Das wird schwierig.

    AntwortenLöschen
  13. Ahmad Abul Bara hat doch auch einen riesigen Dachschaden wenn er Mädchen am liebsten beschnitten sieht und da ist der perverse Hintergrund bei ihm ganz klar zu erkennen! Go to Hell Ahmad Abul Bara!!!

    Es gibt sogar Juden die Zweifel an der Beschneidung haben und diese auch anprangern:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/debatte-um-die-beschneidung-dieses-ritual-widerspricht-meinen-juedischen-werten-1.1535701

    Ich vermute das Ahmad Abul Bara selber als Kind durch eine Beschneidung traumatisiert wurde und jetzt die Kinder für seine erlebte abartige Störung in seinem unterbelichtetem Betriebssystem leiden lassen will!

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/traumatische-erlebnisse-hinterlassen-spuren-in-der-dna-a-870610.html

    Im Spiegel steht geschrieben:

    "Ob die Schwächung des Stresssystems auch an die Kinder der erkrankten Traumaopfer vererbt wird, konnte noch nicht untersucht werden. Die Veränderung ist bei den Betroffenen aber dauerhaft. Die Forscher glauben mit den Erkenntnissen einen Schlüssel zu haben, um Patienten zu helfen. "Die Hoffnung ist, dass solche Prozesse mit Medikamenten zukünftig rückgängig gemacht werden können", sagt Binder."

    So ein Pech aber auch wenn man beschnitten ist, denn wenn die Beschneidung einmal vollzogen wurde, dann können den Beschnittenen auch keine Medikamenten mehr helfen und die Psyche ist für immer gestört, bestes Beispiel dafür ist so einer wie Ahmad Abul Bara, der uns einen Einblick in die unterste Schublade seiner abartigen Gedanken gewährt hat!

    AntwortenLöschen
  14. @ Anonym15. Dezember 2012 00:28

    was denken Sie an was sich dieser Blog richtet. Ich lese jetzt seit 5 Monaten mit, aber was antiislamisches habe ich noch nicht gefunden. Klar, gegen Salafis und Wahabiten, aber das ist auch nicht der Islam, Koran und Sunnah, sondern Geisteskrankheit par exelance. Ich möchte die Demokratie behalten und nicht die Scharia hier haben, haben doch nicht mio. Menschen für die Demokratie sinnlos gekämpft. Und Herr Elser trifft immer ins Schwarze, zu 100%, manchmal auch zu 120%. Schreiben Sie lieber bei DAWA NEWS, da ließts eh keiner und der Blog hier bleibt Menschen mit Seele und vor allem Gehirn vorbehalten. Egal ob Islam, Christen, Buddhisten...
    Ungeehrt

    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen
  15. Ihr immer mit Eurem "ungeehrt". Von Dir geehrt zu werden, wäre für mich wahrscheinlich peinlich, von daher, gut so, nein, am Besten so.
    Übrigens, dass sind doch nur Erhellungsfloskeln für persönlichkeitslose ! Kneipenlichtcharakter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr und Dir, ja was denn nun? Es muss auch lauten Charaktere. Und Erhellungsfloskeln gibt es nicht. Aber ungeehrt.
      Also
      Heinz Hinkelmann

      Löschen
  16. Anonym16. Dezember 2012 02:05,

    also ich finde das "Ungeehrt" von Heinz Hinkelmann passender, als wenn uns die Islamisten mit Kuffar oder Ungläubige beleidigen und uns mit der Hölle und dem Tode bedrohen.

    Glauben Sie etwa das ich meinen Kommentar mit freundlichen Grüßen beenden würde wenn er an einen Islamisten gerichtet ist?

    Diese Islamisten sind doch diejenigen die keine Persönlichkeit haben und alles nur aus einem alten Buch zitieren können. Und was den von Ihnen angemerkten "Kneipenlichtcharakter" betrifft, denn hat man ja unter anderem in Solingen kennengelernt, wo man Waffen versteckte um seiner Einstellung eine besondere Note zu verleihen.

    http://www.grevenerzeitung.de/nachrichten/region/hierundheute/Waffen-in-Solinger-Salafisten-Moschee-gefunden;art1544,1634865


    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/razzia-gegen-islamisten-kistenweise-propaganda-und-eine-scharfe-waffe-a-549754.html


    Sie sollten uns nicht für blöde verkaufen, da Sie und die Islamisten diejenigen sind die nicht wissen wo der Not-Ausgang ist! Aber damit werden Sie bestimmt gut leben können, wie Ihr geistreicher Kommentar beweist, der selbst noch unter einem Teppich stehen könnte, ohne sich seinen seelenlosen Kopf zu stoßen!

    Diese ganzen radikalen Analfetischisten von Dawa-News oder Dajjal.TV und wie sie alle heißen, können doch außer Bla Bla Bla und kurz gehaltenen schmierigen Haasparolen nichts von sich geben. Ich hoffe das mir alle Patrioten dieser Blog-Seite das böse Wort mit "A" am Anfang verzeihen können, aber manchmal muss die Wahrheit gesagt werden, auch wenn sie über die Kehrseite der radikalen Glaubensbrüder berichtet.


    Jetzt weiß ich auch wieso so viele radikale Islamisten eine gebeulte Delle auf ihre Stirn haben! ;-)

    AntwortenLöschen

  17. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Genitalverstümmelung ist zur Hauptsache ein Problem in Ländern, in denen die Männer Frauen unterdrücken, rücksichtslose Machos sind und sich selbst beweisen wollen, wie potent und männlich sie angeblich sind. Der Männlichkeitswahn wiederum ist ein Grund für das weltweite Bevölkerungswachstum, das insgesamt zur grössten Bedrohung der Menschheit geworden ist.

    Unsere Initiative für weltweite Geburtenregelungen stärkt auch die Rechte der Frauen und Mädchen, wie das Recht auf körperliche und psychsiche Unversehrtheit, sowie das Recht auf freie Entscheidung über Nachkommenszeugung und Schwangerschaft.

    Berichten Sie daher über die folgende Kampagne bei change.org für weltweite Geburtenregelungen und unterstützen Sie diese mit Ihrer Unterschrift, in Ihrer Zeitschrift und auch auf Ihrer Homepage: http://chn.ge/1bSmBDH

    Mit freundlichen Grüßen
    Achim Wolf

    AntwortenLöschen