Samstag, 1. Dezember 2012

Der Mut des Ludovic-Mohamed Zahed

http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-11/Islam-Moschee-fuer-Homosexuelle

Ja, es geht auch anders - wenn man mutig ist und das scheint ein Ludovic-Mohamed Zahed zu sein, stellt er sich ja nicht nur gegen alle rückständigen Glaubensgeschwister, sondern nimmt es gleich mit all den Komikern auf, welche zwar ungestraft jeden hassen, andererseits jedoch nicht lieben dürfen. Leicht wird er es dabei nicht haben, aber dass haben es ja Menschen, welche etwas zum Guten verändern wollen, nie - der Weg der Vernunft ist steinig und mühsam, während Dummheit prinzipiell den einfachsten Pfad wählt.

Nicht der Koran ist für mittelalterliches Denken verantwortlich, sondern die Leser und Prediger sind es, welche sich selber über Gott stellen und meinen, dass sie sogar das Wissen über Mohammeds Frühstücksbreizusammensetzung innehaben und manch einer eifert dem Propheten sogar beim Klogang nach, darf sich ja nichts verändern, sonst bricht die Ummah zusammen wie ein Beduinenzelt im Wüstensturm. Wer Fortschritt will, der muss sich eben etwas trauen und dies lässt sich durchaus auch als gläubiger Muslim bewerkstelligen, jedoch wird zumeist lieber vergangenen Zeiten nachgeweint, war man früher ja an der Spitze der Wissenschaft, während man heute als Hinterbänkler sein Dasein fristet. Sämtliche Intelligenz hat die staubigen Lande verlassen und seit Jahrhunderten kommt keine einzige Erfindung aus den anscheinend von Gott geküssten Gegenden, woran jedoch der verachtete Westen kaum Schuld trägt, war dies ja schon so, als Öl noch eine stinkende und unnütze Pampe war.

Man macht nichts mehr, sondern ahmt vergangene Zeiten nach, hat man ja den irrigen Glauben, dass das Alte einen zu Neuem bringt - ein Trugschluss und in sich absolut nicht schlüssig, würden wir ja so noch immer um ein Lagerfeuer hocken und grunzen. Wer etwas bewirken will, der muss mit der Zeit gehen und muss offen für neue Entwicklungen sein, was durchaus auch im Sinne eines gütigen Schöpfers ist, so hat er uns die glibberige Masse ja nicht umsonst unters Schädeldach gepappt. Ein blutrünstiger und bösartiger Himmelsherr mag dies anders sehen, aber auf den kann man ja ohnehin verzichten, ist er ja nutzloser Tand, zumindest für friedliche Gläubige. Für Salafisten ist dies anders, fühlen die sich ja nur auf Schlachtfeldern mit dampfenden Gedärms wohl, jedoch gehören die weder zu Deutschland, noch zu Europa und auch auf dem Rest dieser Erde sind sie eine Seuche, welche dringend eingedämmt werden sollten.

Der Islam eines Ludovic-Mohamed Zahed jedoch ist mir willkommen, jedoch nicht weil er homosexuell ist, ist das ja seine Privatsache, sondern weil er Gleichheit und Frieden propagiert und das ist immer gut und zwar für alle. Meinen Respekt hat er deswegen und auch meine Unterstützung. Für die Salafisten und all die anderen Verbrecher bleibt nur die abgrundtiefe Verachtung. Weil sie mehr auch nicht verdient haben.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Du triffst es mal wieder - es wird ein Personenkult um den Propheten betrieben, wo sogar sein Frühstück und selbst der Klogang nachgeahmt wird. (Vielleicht schickt der Salafi nach dem Sex auch einen stillen Gedanken an Mohammed: "Habe ich alles richtig gemacht? Bist du zufrieden mit mir?") Jeder Pups ist wichtig. Und wehe, man hat nicht so gepupst wie Quoran und Sunnah es vorschreiben.
    Man versumpft in ollen Kamellen und verbaut sich mit seiner eigenen Borniertheit, dem Islam neue, zeitgemäße Impulse zu geben und ihn weltoffener zu gestalten.

    AntwortenLöschen
  2. Im Islam ist nur so weit etwas zu modernisieren, was nicht gegen die HAUPT-Richtlinien des Qorans verstößt. Somit ist es lächerlich eine "lesbisch-schwule" Mosche aufzumachen, nur weil der Typ nicht mit seinem inneren "Schweinehund" ankommt. Im Islam ist es nicht verboten und "unbekannt" homosexuelle Neigungen zu haben, jedoch ihre Auslebung, vorallem ÖFFENTLICH! Entweder man akzeptiert die Richtlinien der eigenen Religion oder man gehört ihr schlichtweg nicht an! Man muss halt auch den MUT haben, zum Islam zu stehen, wie er ist und nicht ihn so versuchen zu verunstalten, nur damit man den anderen, "modernen" Leuten gefällt. Nur weil ich kein Kopftuch trage, heißt es nicht, dass dies keine Plicht ist. Welchen Sinn ergibt denn das, wenn wir das ändern, was eine Religion ausmacht. Machen wir doch alle unsere eigenen Regln und jeder gibt seinen Senf dazu..dann enden wir wie die Christen (haben selber keine Ahnung, worum es in ihrem Glauben geht).
    ...hauptsache philosophieren, ohne Anhaltspunkte, das ist wichtig..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau - hassen darf man jeden, nur lieben eben nicht. Man möge mir dies verzeihen, aber auf so einen Gott pfeif ich und zwar in Nebelhornstärke.

      Löschen
    2. Komisch, warum müssen die Frauen dann dermassen verhängt werden? Und warum bekommen sie die Schuld, wenn ein Mann sich wegen angeblich zu freizügiger Kleidung an ihnen vergreift? Ist doch kein Problem, den inneren Schweinehund zu beherrschen,oder?

      Löschen
    3. na dann, du ach so toll(e)r Anonym(e)r von 16:37 sag uns doch um was es genau in unserem Glauben gehen soll. Ich wette mit jedem von hier, so viele von euch wissen nicht einmal um was es im Islam genau geht, aber über andersgläubige Menschen wird gerne gehetzt oder zumindest gelästert. Da scheinst DU keine Ausnahme zu machen ;-)

      Löschen
    4. so einige wissen selber viel zu wenig über ihre eigene Religion. Aber einen stolz auf Moslem machen, das kann man gut :-)))))

      Löschen
  3. Georg, was hat denn der jetzt wieder Falsches geschrieben, dass Du wieder so reagieren musst ? Man sieht an Deiner Reaktion ganz genau, dass die, welche von Liebe sprechen, in Wirklichkeit gar nicht viel Liebe zu verteilen haben und diejenigen, welche den anderen Haß vorwerfen, in Wirklichkeit am meisten davon besitzen.

    Du möchtest gerne mehr Muslime hier sehen oder, die sich an der Diskussion beteiligen? (O-Ton) Das hört sich an wie eine Einladung an uns und wenn dann einer mal etwas schreibt, wird sein Kommentar gleich von Dir mit Übel überzogen, nur weil Dir der Inhalt nicht gefällt!

    Bei mir war es genauso, Du warst mir erst auch sympathisch und ich las gerne Deine Beiträge, aber beim genaueren Hinsehen musste man feststellen, dass es Dir doch nicht nur ausschließlich um die Voglianer geht, sondern um den Islam als Instrument insgesamt, um das anzuzweifelnde Göttliche !!

    Mit Dir zu reden bzw. auf Deinem Blog sich zu beteiligen und einzusetzen ist dann schlußendlich das gleiche, als würde man mit den Voglianern in einen Dialog treten.

    Alles bleibt - nichts verändert sich. Geister wie Dir und Vogel sei Dank.

    Schalten wir das Licht aus - Gute Nacht !!

    PS: Du pfeisst auf Gott? Hast Du hierüber Mitteilungspflicht?
    Naja brauchst Dich ja nicht wundern, wenn er auf Dich pfeifft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das darf er und wir können gemeinsam ein lustiges Pfeifkonzert veranstalten. Wenn er Ausgrenzung und Unterdrückung gut findet, dann brauch ich ihn ohnehin nicht.

      Löschen
    2. Dein "Wenn" heisst hier ja "Im Falle" und bei der Ausgrenzung im Zusammenhang zu Deinem BlogBeitrag ist es die Sichtweise und menschliches, natürliches Verständnis, wer wann wo ausgegrenzt wird. Oder glaubst Du vielleicht das ein Kind sich in der Obhut von 2 Eltern-Männern wohlfühlt und unter optimalen Bedingungen sich entwickeln kann?
      Denke mal ja das Du das glaubst und voraussetzt, dass sich ein Kind in einem solchen Falle nicht so anstellen soll! Tiefere Empathie existiert für Dich nicht, Hauptsache jeder darf so leben wie er will! Dann brauchen wir keine Grenzen mehr und könnten auch Tiere als Partner auswählen, was hälst Du davon, wäre doch ok oder, wenn das Bedürfnis danach schreit ??!!

      Löschen
    3. Pardon, aber dieser Kommentar ist mir einfach zu dumm und es wäre Zeitverschwendung darauf zu antworten, stammt das ja eindeutig aus der Copy-and-Paste Fabrik der Salafisten. Was für ein Schmarrn.

      Löschen
    4. Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, jedenfalls nicht bei mir, würde eine Entschuldigung von Dir ungefähr so sein, wie ein Friedensgruß der Voglianer.
      Dummheit schweigt eben und darum solltest Du Dir nicht soviel IQ zuschreiben, die sonst ja eher Menschen zuzuschreiben sind, die differenzieren können.

      Löschen
    5. Wer Menschen mit Tieren vergleicht, der ist hier fehl am Platz. Versuchs auf Dawa-News, oder auf einer anderen Vogelhäufchenseite, dann wird hier die Luft wieder besser. Das ist ein Platzverweis - Deppen haben hier nix verloren. Tschüss.

      Löschen
    6. Na da kann ich Anonym aushelfen:

      Meine Tochter wuchs, da ich lange krank war, bei einem befreundetem, schwulen Paar auf und hat bis heute noch einen innigen, herzlichen Kontakt zu den beiden. Sie war immer stolz auf ihre Ersatzväter und sie lud sie zu ihrer Hochzeit (mit einem Mann) ganz selbstverständlich ein. Sie hat ein gutes Abitur gemacht, ein Studium und noch eine Ausbildung. Sie war in ihrem Leben nicht einen Tag arbeitslos und ist erfolgreich ... soviel zur "Fehlentwicklung" und dem "Wohlfühlen".

      Damit hat sie bereits jetzt mehr erreicht, als die meisten engstirnigen Ewiggestrigen.

      Es ist immer nur so, dass es Leute gibt, die alles in den Dreck ziehen, was ihnen nicht ins persönliche Weltbild passt. Immer sollen sich alle anderen nach ihrem armseligen Leben richten.

      Löschen
    7. so ist es! Ich habe Kollegen die homosexuell sind, und die sind einfach die besten Frauenversteher ;-)

      Löschen
  4. Ich finde deinen Beitrag sehr gut. Lass dir mal von solchen Vollidioten nichts einreden..
    Ich bin Türkin,lesbisch und bin mit dem Islam aufgewachsen...
    Ist nicht so schön,wenn man das alles so merkt,was in einem vorgeht,weil man natürlich auch total verirrt ist, und das seinen Eltern nicht sagen kann..was wäre passiert..?! Nichts schönes auf jeden Fall...hab gerade in der KummerHotline für Moslems angerufen,weil es mich interessiert hat was die dazu sagen ..die Antwort war mal wieder dass Homosexualität im Islam verboten ist...naja andere sagen ja mal nein mal ja...dann muss man halt darauf ***eiß** !!.
    Alles ist gut,wenn man sich selber damit wohl fühlt..

    AntwortenLöschen
  5. Valla...
    Wenn ich sowas lese, im Islam Homos.. Moschee für Schwule und Lesben?
    Was habt ihr aus unseren Religion gemacht? Das ist nicht euer Ernst?
    Wie kann man nur? Im Islam ist das verboten. Da gibt es nicht dazu zu sagen ehrlich!
    Diese Menschen? RESPEKT?
    nein. Wie können Menschen respet von euch verdienen wenn sie mit eurer Religion spielen? es zur witzfigur machen?
    Subanallah!
    HÖRT AUF MIT UNSERER RELIGION ZUSPIELEN, HÖRT AUF DEN ISLAM ZU VERÄNDERN!
    BIS JETZT HAT ES KEINER GESCHAFFT DEN KURAN ZUÄNDERN!
    KEINER VON EUCH MENSCHEN WIRD ES JE SCHAFFEN DEN ISLAM IN EINE ANDERE RICHTUNG BRINGEN!

    ALLAH SOLL EUCH DEN WEG ZEIGEN!

    traurigg... dann sagt ihr noch respekt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Befürchtung, dass ihr geliebtes Buch heute noch verändert werden könnte, liegt doch außerhalb jeder Rationalität.
      Der Inhalt kann bestenfalls neu bzw. zeitgemäßer interpretiert werden (aber bitte - wenn Sie das nicht möchten, dann ist das Ihre Sache).

      Im Übrigen haben die ersten vier Kalifen doch sowieso schon an den Suren herum manipuliert. Also, was soll dieser Aufschrei nach 1400 Jahren?
      Sie orientieren sich doch bereits an einem Konstrukt von Lügen und gezielten Fehlinformationen.

      Und außerdem: Wenn der Koran eh von niemanden verändert werden kann (weil Allah es so vorhergesagt hat und er die Zukunft bereits kennt), dann müssten Sie sich doch nicht so aufregen und Bluthochdruck bekommen. Schließlich wird das Bemühen dieser "Abweichler" ja doch immer und ewig erfolglos bleiben. Also, schön "cool" bleiben und den anderen ihren Spaß lassen!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Der Koran wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals geändert auch wenn ihr es nicht wahrhaben wollt. Beweise sind auch genug dazu. Zwischen der Exegese die im 10 Jahrhundert stattfand und dem in Alexandria offizialisierten Koran den ihr zu lesen kriegt in Moscheen gab es so einige Veränderungen.

      Löschen
  6. Ich bin das alles auch ziemlich leid. Jeder Mensch hat doch das Recht dazu frei zu leben. Also warum nutzt man dies nicht einfach ohne irgendwelche breiteren Massen dort mitreinzuziehen? Soll dieser Mohamed Zahed doch von mir aus schwul sein und mit seinem Freund leben. Aber muss man dafür wirklich versuchen den Islam auf eine derart kontroverse Art und Weise zu reformieren? Jeder der sich auch nur ansatzweise mit dem Islam bzw mit monotheistischen Religionen beschäftigt bemerkt doch sofort, dass Homosexualität vielen Grundprinzipien dieser Religionen widerspricht. Anscheinend hat der Betroffene doch offensichtlich ein Problem mit den Prinzipien des Islam und reagiert ja nahezu aus Trotz ach so "revolutionär". Daher sehe ich keinen Grund seine genannten Beweggründe auf irgendeine Weise ernst zu nehmen.
    Also Leute keine Panik, keine Polemik- Bleibt locker;)

    AntwortenLöschen
  7. Laut dem Islam hat Allah Adam und Eva erschaffen!
    Mann und Frau...
    Wer an eine Religion glauben will, soll diese respektieren und ausleben. Ob man die Tugend, Stärke, Kraft, Ausdauer hat sie nach VORSCHRIFT auszuüben/leben ist eine andere Sache.
    Falsch jedoch ist es zu versuchen, diese angenommene Religion wegen seinen eigenen Schwächen nach seinen Bedürfnissen zu verändern. Die Kommentare die ich hier vorgefunden habe, zeigen mir das sich die Personen mit dieser Religion nicht ausreichend beschäftigt haben und Schlussfolgerungen ziehen.

    Wenn Gewisse Leute sich hier über die Art und Weise des Stuhlgangs gewisser Person(en) lustig machen. Wenn ihr euch doch über eure eigenen med. Wissenschaftlichen (Westen) Erkenntnisse in Bezug auf den angesprochen Stuhlgang informieren würdet...
    Hygienische + Gesundheitliche Aspekte!!!!

    -> nicht umsonst heißt es Glaube! Entweder man glaubt oder man glaubt nicht. Lekum dinikum Weliyedin.

    Das Wort „Islam“
    gehört zur gleichen Wurzel wie salam und bedeutet Heil, Friede

    Versucht euch mal mit Vernunft an die Sache zu nähern.
    Nicht mit Vorurteilen und nicht mit Provokation.

    Ihr werden sehen das keiner euch aggressiv kommt.

    PS: Man sollte schon die Epoche gut kennen, noch besser zu der Zeit gelebt haben, um den Inhalt eines Buches Sinngemäß wieder geben zu können. (intepretieren)

    Bsp.: Ey Alte hast du Bock mit mir abzuhängen.
    Heute wissen wir damit was anzufangen und können das wieder geben wie es gemeint ist. In 1000 Jahren fragt man sich vielleicht wie man das zu verstehen hat.

    Wenn wir mit einer neuen These konfrontiert werden, versuchen wir die antwort im Koran zu finden. Wenn wir nicht fündig werden, dann suchen wir in der Suna des Propheten (unser Glaube besagt, das er den Islam perfekt ausgelebt hat). Und wenn wir da auch nichts dazu finden dann, ob diese These mit den anderen Geboten vertretbar ist.
    Und das sind Gelehrte die das machen. Keine 0815 Muslime!!!!

    Im Bezug auf die Homosexualität: Wie oben erwähnt im Islam ist das eine Sünde.

    Kein Prophet
    ein paar...
    Adam
    Abraham
    Noah
    David
    Moses
    Jesus
    Muhammed

    Die Allah am nähesten standen und mit Gabriel kommuniziert haben sagen das Allah Homosexuelle verflucht!

    Aber Allah der barmherzige vergibt wenn man seine Sünden bereut und um Vergebung bittet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gibt es ja sogar einen Schöpfer, einen Gott. Kann ja sein. ABER: Weder die Bibel noch der Koran sind die Antwort auf die Frage nach einem Gott. Die Erde gibt es seit Milliarden von Jahren. Die Bibel und den Koran erst seit ein paar Tausend Jahren. Was hat Gott die ganze Zeit getan? Und warum glauben Christen und Moslems, dass Bücher die es seit "kurzer Zeit" gibt, die Antworten auf alle Fragen geben.
      Vielleicht gibt es einen Gott, aber sicher nicht den Gott, der durch die Bibel oder den Koran sich den Menschen offenbart hat. Diese Glaubensrichtungen sind ziemlich unlogisch und, sorry, schwachsinnig. Ich möchte weder gläubigen Muslimen als auch Christen ans Bein pinkeln, sollen sie ihren Glauben gerne friedlich ausleben. Das hat auch positive Seiten, sowohl der Islam als auch das Christentum haben durchaus humanistische Ansätze.
      Warum sollte ein Schöpfer Homosexualität verdammen, wenn er ihr Dasein als möglich erscheinen lässt? Warum sollte Gott Musik verbieten, wo sie doch vielen Menschen positive Energien schenkt???
      Alle Konservativen aus allen Religionen gehen auf dem Holzweg, denn sie missachten die Schöpfung Gottes (wenn es ihn gibt). Wenn es einen Gott gibt, dann hat er alles erschaffen, auch Menschen die Homosexuell sind. Und warum sollte Gott etwas erschaffen, das ihm zuwider ist??? Komplette Unlogik bei allen extremen Gläubigen aller Religionen.
      Kommz mir nicht mit Prüfungen, ein Allmächtiger muss seine Macht nicht durch Prüfungen bestätigt wissen.
      Sowohl die Bibel als auch der Koran sind philosophische Bücher einer vergangenen Zeit, in der es noch keine Gesetze im heutigen Sinne gab. Philosophische Geschichtsbücher, so würde ich sowohl die Bibel als auch den Koran bezeichnen. Mit der Lebenswirklichkeit in unserem Jahrhundert haben sie aber nix zu tun

      Löschen
    2. Und nochwas, du schreibst: "Wer an eine Religion glauben will".
      Glauben kann man nicht wollen, man glaubt, oder eben nicht.
      Ich würde gerne an ein Paradies nach dem Tod glauben, an ein Leben nach dem Tode. Aber ich tue es nicht. Glaube hat nixxxxx mit Willen zu tun.
      Unsere Weltreligionen sind so absurd und unglaubwürdig. Sollte es einen Gott geben, dann soller sich unserer offenbaren, das ist ja Sinn der Religion an sich. Bis er es nicht tut, bleib ich Atheist.

      Löschen
    3. @ Anonym, 12:17

      Diejenigen Muslime, welche nach der Herrschaft des Islam über die gesamte Menschheit träumen und auch keine Veränderungen oder Neuinterpretationen des Koran zulassen, sollten erkennen in welch unlogischen Konflikt sie mit Ihrem Allah letztendlich hineinsteuern.

      Allah erlaubt den männlichen Muslimen die Vielweiberei, durch vier legitimierte Ehefrauen und einer unbestimmten, möglichen Anzahl von Sklavinnen. Je mehr legitime Frauen ein Mann vorweisen kann, desto besser ist sein Ansehen in den Augen Allahs.
      Demzufolge ist es für jeden Mann erstrebenswert eine maximale Anzahl von Frauen zu "besitzen".
      Zwangsläufig führt dieses dazu, dass 100 Prozent aller aller Frauen sich auf nur etwa 25 Prozent aller vorhandenen Männer aufteilen müssen.
      Die übrig gebliebene, von Allah aber ebenfalls mit einem Sexualtrieb ausgestattete männliche Mehrheit geht leer aus. :(
      Das soll gerecht sein? Das soll das Ziel sein?

      Und in dieser idealen, muslimischen Gesellschaft dürfen Brüder dann nicht einmal homosexuell werden!?

      Aber am Ende weiß Allah natürlich wieder alles besser! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Gott/Allah liebt all die Kreaturen die er erschaffen hat. Menschen sind auch seine Kreaturen egal ob schwul oder nicht. Wenn Gott angeblich die Homosexuellen verflucht, warum verflucht er nicht auch die sexuellen Tiere und Pflanzen`?

      Löschen
  8. Ob es Allah gibt?
    Ein Mann geht zum Friseur. Während ihm die Haare geschnitten werden fangen der Mann und der Friseur an über die existens allahs zu diskutieren...
    Der Friseur glaubt nicht an die Existens, denn wenn es einen gott gäbe dann wurde nicht so viel unheil auf erden existieren. Der mann findet keine antwort darauf. Nach dem Haarschnitt verlässt der Mann den Laden und auf dem Weg nach Hause sieht er einen Herren der ungepflegte lange haare und langen bart trägt. Der mann geht zurück zum friseur und sagt: es gibt kein friseur, du bist kein friseur. Der friseur ist verwirrt und versucht den Mann zu verstehen. Wenn er kein friseur sei wer habe ihm dann die Haare geschnitten und in was für einem Laden würden sie sich befinden. Daraufhin der Mann: wenn du ein friseur wärst würde da draussen keiner mit ungepflegter frisur und bart rum laufen. Drauf hin der Friseur: wenn die nicht den weg zu mir in den laden suchen/finden dann....

    Millionen von menschen glauben an einen gott. Glaubt ihr wirklich das all diese menschen bescheuert sind und ihr die einzig schlauen die die wahrheit durchschaut haben...

    Wenn ihr doch den islam kennen lernen wollt dann informiert euch doch darüber. Ein koran kaufen auf deutsch durchlesen. Dazu die interpretation durchlesen dazu das leben des propheten muhammed lesen. Ich versichere euch. Alles was ihr in den medien darüber gehört habt idt bullshit!!!
    Ihr werdet ein ganz anderes bild davon haben und vieles mit anderen augen sehen...
    Das wichtigste aber ist es, ihr selber könnt dann sehen erkennen wer den islam in den dreck zieht und kein moslem ist. Diese selbstmordattentäter haben nichts mit dem islam zu tun....
    Wissen ist macht und wenn ihr den islam kennt und informiert seid darüber kann euch keiner was vor machen.
    Ihr werdet sehen was für informationen im koran zu finden sind. Wissenschaftliche erkenntnisse die man erst in diesem jahrhundert gemacht hat findet ihr im koran.
    Viel spass beim lesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat dein Geschichtenerzähler aber ein klitzekleine Kleinigkeit übersehen:

      Allah, Gott oder wie-immer-er-sich-nennt, behauptet allmächtig zu sein (so zumindest behaupten es die 3 - 5 Menschen, die je mit ihm kommuniziert haben), der Frisör behauptet Frisör zu sein (was jeder nachprüfen kann, denn er demonstriert sein Können tagtäglich an seinen Kunden.

      Nun sollte man meinen, dass Allah, Gott oder wie-immer-er-sich-nennt als allmächtiger Gott und Schöpfer allen Lebens, wisse, dass tagtäglich großes Unrecht geschieht und Frauen, Männer und Kinder unsäglich leiden. Selbst wenn ihm die Ungläubigen (die er ja angeblich auch erschaffen hat) am Allerwertesten vorbeigehen, dann sollte er doch zumindest in der Lage sein, den wahren Gläubigen zu helfen. Mit einem Fingerschnipp all die Kinder z.B. in Syrien vor den Bomben, Panzern und was-weiß-ich schützen. Tut er aber nicht. Allah, Gott oder wie-immer-er-sich-nennt tut NICHTS um seine angebliche Macht unter Beweis zu stellen. Warum?

      Vielleicht haben die sogenannten Propheten sich ja auch geirrt, als sie mit dem unsichtbaren Wesen namens Allah, Gott oder wie-immer-er-sich-nennt kommunizierten. Aber wenn sie sich bei der "Allmächtig"-Sache schon geirrt haben, wo haben sie sich noch geirrt? Fragen über Fragen - leider gibt Allah, Gott oder wie-immer-er-sich-nennt keine Antwort darauf.

      Was die Wissenschaftler angeht: Als ein gewisser Gene Roddenberry in seinen Star Trek Drehbüchern allerlei Sachen wie ein sprachgesteuertes Handy (Kommunikator) und Antimaterie als Energiequelle erfand, ahnte noch keiner, dass Wissenschaftler davon so inspiriert waren, dass sie diese Sachen ein paar Jahrzehnte später möglich machten. Da spricht jetzt keiner vom Wunder in den Star Trek Drehbüchern und niemand kommt auf die Idee, Herrn Rodenberry anzubeten...

      Löschen
    2. @ Anonym, 03:37

      "...Glaubt ihr wirklich, dass all diese Menschen bescheuert sind..."

      Nicht der Glaube an ein höheres Wesen, einen Schöpfer-Gott, ist grundsätzlich bescheuert, sondern vielmehr der Glaube an Propheten, die ihren Mitmenschen angeblich "Seinen Willen" nahe bringen wollen.

      Alle Propheten haben sich ihren eigenen Gott mit dazu gehörigem Wertesystem zusammengesponnen und durch Geschick und/oder Charisma und/oder Angstverbreitung und/oder Gewalt an den Mann bzw. die Frau gebracht, wobei die menschliche Ur-Angst vor dem eigenen Tod diesen Märchenerzählern in die Hände spielte und immer noch spielt.

      Was ich an Ihrem Gott-Frisör-Gleichnis sehr schön und lustig finde ist die Tatsache, dass es bei den Muslimen gerade die ungepflegten Zottelbärte sind, welche die Eingangstür zum entsprechenden Dienstleister oftmals nicht zu finden scheinen. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Die sogenannten wissenschaftlichen Erkenntnissen die ihr behauptet im Koran zu finden, haben sich die Araber durch ihre Handelsreisen von anderen Völkern abgekupfert.

      Und wenn wir schon bei den angenommenen Erkenntnissen sind, die der Koran schon früher gewusst haben soll, aber angeblich jetzt errungen wurden hätte ich eine berechtigte Frage: warum weiß man erst im Nachhinein, dass was im Koran zu finden ist und wieso wusste man es nicht früher??? Was einfach nur beweist dass IHR, liebe Muslime, die Verse des Korans mit den neuen Errungenschaften asoziiert und nicht umgekehrt! Nennt mir einen Vers, und bestätigt mir dass dieser irgend ein technisches Instrument oder sonstwas beweist was in 100 Jahren erfunden werden wird und dann werde ich es euch glauben! Nein? Ihr könnt das nicht? Warum wohl? Beweist einfach NUR wie IHR den Koran nach Lust und Laune interpretiert und instrumentalisiert bzw VERMARKTET damit noch mehr Menschen zu euch finden. Wenn man durch sowas perfides seinen Glauben verbreitet, dann tut ihr mir leid ;-)

      Löschen
  9. Eine wirklich nette Geschichte :)
    Aber bei allem Respekt vor dir und dem Islam: Glaube kann man nicht erzwingen. Du glaubst an Allah, das gönne ich dir vom ganzen Herzen und bin vielleicht auch neidisch auf dich, weil du eben diesen Glauben hast.
    Aber ich bin Atheist, für mich ist jede Religion unlogisch, was einen eventuellen Schöpfer für mich nicht ausschließt. Nur wird der, meiner Meinung nach (!!!), nicht der Schöpfer sein, der in der Bibel oder im Koran beschrieben wird.

    Um mich zu überzeugen: Nenne mir doch wissenschaftliche Erkentnisse, die im Koran stehen.

    Habe schon einige gehört, die alle widerlegt wurden: Die Grenze zwischen den Meeren, Berge als Pflöcke, die Emrbionengeschichte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Micha, wenn Du einen Schöpfer in deinem Denken nicht völlig ausschließen kannst, dann bist Du kein Atheist sondern Agnostiker. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Diese angeblichen "Wunder des Koran" sind der absolute Witz überhaupt! Gerade wo ich wieder das mit den "Bergen als Pflöcke" lese, muss ich innerlich schallend lachen.
      Diese ganzen strenggläubigen Religioten kapieren ja nicht einmal den Unterschied zwischen der Realität und der vereinfachten Darstellung eines wissenschaftlichen Sachverhalts in einem Lehrbuch, wobei es aufgrund des veränderten Maßstabs zu Verzerrungen kommen kann, sogenannten "Überhöhungen" und "Übertiefungen", den gerne und viel zitierten "Pflöcken" oder "Wurzeln".
      Um allein diesen Unterschied zu kapieren, braucht es meines Erachtens doch garnicht soviel Hirnschmalz, oder?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Danke, wieder was dazu gelernt :)

      Ich kann es eben nicht ausschliessen, glaube es aber nicht.
      Was ich aber ausschliessen kann (für mich zu 100%): Sollte es einen Schöpfer geben, dann hat der garantiert nix mit Koran oder Bibel zu tun.

      Löschen
    4. @ Micha, 08:32

      Dito! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. 100% Fantastic, Bombastic :)Perfekt World

      Löschen
    6. Bergen als Pflöcke??? nie gehört^^

      Löschen
    7. @ Martina: Es geht um ein youtubevideo von Pierre Vogel, wo er Dawajünger aufklären will. Dabei geht es um die Wunder, die der Koran darstellt. Also wissenschaftliche Erkenntnisse, die vor 1400 Jahren schon im Koran standen. Bei den "Berge als Pflöcke"-Thema geht es um die sogenannte Plattentektonik. Ich hab von Geologie keine Ahnung, aber bei den Kommentaren waren viele Lacher zu lesen.

      Hier eine Website, die die angeblichen Wunder, die der liebe Pierre aufgezählt hat, widerlegt:

      http://www.anti-religion.net/koran_wissenschaft.htm

      Gemacht von jemandem, der sich früher mal für die eigene Konvertierung interessiert hat (Verzeih mein Deutsch ;) ).

      Löschen
  10. Eine Sache sollte euch mitgeteilt werden. Im Islam geht es nicht nur um die Zeit ab dem Propheten Muhammed s.a.s
    Der Islam beinhaltet die ganze religiöse Entwicklung.
    Das heißt: von Adam und Eva über Abraham David LOT Moses Jesus Noah. wir muslime müssen an all diese Propheten glauben. Also im Islam geht es nicht nur um Muhammed und Allah. Wir glauben an all das was Allah uns mitteilt.
    Wir glauben an Allah an alle gesandten heiligen unveränderten Bücher an die Engel an die Propheten.
    Und für die jenigen die sagen das Homosexualität im Islam erlaubt ist. Informiert euch über den Propheten namens LOT und dem Volk. was mit dem Volk passiert ist....

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Leute.
    Hier reden einige davon wie Allah es zulassen kann das auf der Welt unheil herrscht und Kinder sterben, es armut herrscht und Menschen im Krieg sterben.

    Damit Gottes Allahs existenz anzuzweifeln...schwachsinn

    Wieso schwachsinn--- wenn man an Allah glaubt dann kennt man auch den Grund wieso wir Menschen erschaffen worden sind und was die spielregeln sind.

    fangen wir von vorne an
    allah erschafft den ersten menschen adam und möchte das sich die engel vor adam niederwerfen.
    Hier achtung (nicht sich der Person adam niederwerfen sondern sich vor allahs macht niederwerfen das er zu allem die macht hat.)
    Iblis unter den Engeln weigert sich aber( iblis ist kein engel sondern ein cin und aus feuer erschaffen. er hatte eine hohe position) mit der begründung: ich bin aus Feuer erschaffen ein cin und adam aus erde ein einfacher mensch. ohne diese tat zu bereuhen bleibt iblis dabei und wird aus dem himmelreich verband und soll in die hölle. iblis der dann den namen Seytan bekommt will von allah eine frist -> bis zum Tage des jüngsten Gerichts soll Allah ihm zeit geben und er wird ihm zeigen das er die Menschen die Allah erschaffen hat von ihm abwenden kann und das die Menschen im Grunde böse sind und mit ihm dann in der Hölle verweilen sollen. (hier will sich der Teufel also seytan an Adam und seinen nachkommen für das was ihm wiederfahren ist rechen. allah verspricht dem Teufel ihm die zeit zu geben aber wenn der jüngste tag anbricht wird er seytan und die menschen die ihm folgen für immer in der hölle schmoren lassen.

    das ist jetzt echt die kürzeste fassung hab viele sachen weg gelassen.


    Also Allah ist der einzige Gott und als Gott ist das doch wohl klar das er zu seinem worte steht.

    Allah hat uns ein verstand gegeben. er hat uns gesandte geschickt und uns heilige bücher herabgesandt damit wir wissen was richtig und falsch ist.

    der Seytan will so viele menschen wie möglich mit sich in der hölle haben. der macht momentan seine arbeit sehr gut.

    wenn es kriege gibt, armut, wenn kinder getötet werden...
    Das alles sind wir Menschen doch selber schuld
    drückt Gott\Allah ab und erschießt eine Frau
    befiehlt allah dem Typen: ey zeih deine hose aus und vergewaltige dieses junge Mädchen
    sagt allah sei schwul
    er sagt töten ist einer der größten sünden. wer tötet den setze ich gleich mit einem der die ganze menschheit getötet hat.... ja diese infos gibt der uns mit.

    wenn du sündigst kriege führst menschen beklaust tötest. Allah mischt sich nicht ein. Allah wartet gibt dem seytan teufel die zeit die er ihm versprochen hat. am tage des jüngsten gerichts (im islam ist auch für den jenigen der stirbt der tag des jüngsten gerichts angebrochen) ja da wird dann vor gericht alles die ganzen sünden (Straftaten) und die ganzen guten taten ausgepackt. ja dann wird abgerechnet.

    Also kopf hoch und lesen lesen lesen. Sammelt euch ein wenig infos über den Islam. Bitte aus sicheren Quellen. und dann könnt ihr weiter euch unterhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ anonym 29.Mai 16:36

      Wie kommst Du eigentlich auf die Idee, dass jemand, der den Islam kritisiert automatisch die Existenz Gottes/Allahs anzweifelt? Es geht in dem ganzen Diskurs ja nicht darum beweisen zu wollen, dass Gott existiert oder nicht, fraglich ist nur, ob Gott das ist was der Islam sagt.Dieser behauptet nämlich sehr stringent sehr wohl zu wissen, was Gott und sein Wille ist. Das halte ich für die größte Blasphemie überhaupt!!

      Wie gut kennst Du den historischen Kontext um die Zeit als Mohammed angeblich seine "Offenbarungen" erhielt. Weisst Du eigentlich was damals in der Welt passiert ist? Von wem Mohammed beeinflusst wurde? Glaubst Du wirklich alle Wörter im Koran entspringen aus dem arabischen? Wann wurde der Koran geschrieben?
      Warum erließ Mohammed in Medina das Verbot von Alkohol und Wucher? Weil Gott es ihm gesagt hat? LIES und um es mit Deinen Worten zu formulieren " Gott hat uns einen Verstand gegeben", benutze ihn beim lesen auch. Übrigens gibt es keine "sicheren Quellen" über den Islam, weil jedes Buch, was heute darüber veröffentlicht wird stammt von Menschen die nicht persönlich anwesend waren als Mohammed lebte und seine angeblichen Offenbarungen erhielt.

      Selbst wenn man beweisen wollte, dass der Islam das "Wahre" sei, so steht der heutige Islam doch im krassen Kontext zu dem was damals "offenbart" und vorgelebt wurde.LIES doch bitte mal Bücher über die Hochkultur des Islams ( bis 11.Jhr.) und Du wirst feststellen, dass die Muslime zu dem damailigen Zeitpunkt eine ganz andere Weltanschauung vertreten haben wie die Neo-Muslime von heute.
      Als Mohammed starb war die Scharia wie man sie heute interpretiert und der Begriff Dschihad noch gar nicht existent.Erst seine Nachfolger haben die Scharia so ausgelegt um ihre eigenen Herrschaftsansprüche in der damaligen Welt zu rechtfertigen. In der Zeit um Mohammed herum und kurz danach war der Koran noch längst nicht so unantastbar für Muslime wie er heute ist, damals hat man GEMEINSAM mit Juden und Christen zusammengelebt, gearbeitet und sogar zusammen philosophiert. Die Wahabitenbewegung aus der der heutige "Salafismus" und die Wörter im Koran und mehr noch in der Sunnah als unantastbar und verbindlich erklärte, entstand erst Ende des 18.Jhr.

      Also kopf hoch und lesen, lesen, lesen.

      Salima

      Löschen
    2. @ Salima

      Weise Worte! :))))

      Ich bin Sleid

      Löschen