Freitag, 21. Dezember 2012

Die Salafisten und das verabscheute Christkind




Feiern müssen Sie es auch nicht, jedoch gehört zu einem friedlichen Zusammenleben immer auch Respekt, weswegen ich auch kein Problem habe, wenn es um die Feste und Feiertage von Andersdenkenden geht, strecke ich ja jedem die Hand zum freundlichen Gruß entgegen und es steht mir auch nicht zu, dass ich jemandem die Freude vergälle. Leben und Leben lassen ist meine Devise, welche sich vor allem Salafisten hinter die grünen Ohren schreiben sollten und da vor allem Spinner wie der folgende:



Wenn Sie jemandem Frohe Weihnachten wünschen, dann ist das Schlimmer als Mord? Entschuldigung, aber ich frage mich gerade, ob dem bemützten Komiker das Sandbad zu heiß war, scheint sich dabei ja die Hirnrinde auch zu Staub verwandelt zu haben und er gackert nun fröhlich dem Irrsinns-Paradies entgegen.
Was würde denn wirklich passieren, wenn ich Ihnen viel Freude zu ihrem Fest wünsche und Sie mir umgekehrt? Was würde geschehen, wenn ich mit Ihnen fröhlich einen Tee zwitschere und Sie dabei an meinen Vanillekipferln knabbern? Wir würden uns näherkommen und eventuell eine Freundschaft beginnen - ein Alptraum für jeden Radikalspalter auf dieser Erde, liegt deren Existenzberechtigung ja einzig in Zwietracht, Blut und Krieg, egal ob die sich nun Nazi, oder auch Salafist schimpfen.

Nun hören ja Gott sei Dank die wenigsten auf die heimischen Kartoffelsuppen-Glaubensfanatiker und ich kann Ihnen dies auch belegen, gibt es ja auch auf Facebook vernünftige Gläubige, deren Wunsch der Friede und ein freundliches Miteinander ist:

 https://www.facebook.com/andreasismail.mohr/posts/508607375846086

(Vielen Dank für den Link)

"Das ganze Gequatsche um die "Ungläubigen", deren Feste man meiden soll und denen man nicht gratulieren darf, ist so ein Schwachsinn, allein schon, wenn man bedenkt, dass der Quran zu einem schönen Miteinander zwischen Muslimen und dem Volk der Schrift ermuntert..."

Dem ist nichts hinzuzufügen und mein Idealismus schnurrt gerade zufrieden wie ein Kätzchen - schön, dass es noch intelligente Menschen gibt. Danke an Andreas Ismail Mohr und all die anderen Poster. Sie haben mir die Hoffnung zurückgegeben und die ist ja immer gut, aber sie passt vor allem in diese Zeit. Frohe Weihnachten und alles Gute. Ehrlich und von ganzem Herzen.

Guten Tag


Kommentare:

  1. neue weihnachtsongs von meinem lieblingskünstler. "stille" nacht bekommt da ne ganz neue bedeutung...

    http://www.youtube.com/watch?v=MltGz2y9Tho

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde besonders das erste Videos nett, sind ja nicht gerade Neuigkeiten, die einem da über Weihnachten erzählt werden. Außer, dass da ein paar Tatsachen verdreht werden, so werden ja wohl kaum die Heiden den Christen den 24.12. aufgedrückt haben (so hab ich es zumindest verstanden, dann brach das Video ab und ich wollte es echt nicht noch mal neu laden) sondern eher umgekehrt, zwecks Christianisierung.

    Es ist doch völlig egal, woher diese Feste kommen, es ist doch eher die Frage, was man daraus macht. So liebe ich Weihnachten, auch wenn ich Atheist bin, ist es ja für mich ein Familienfest.

    Somit möchte ich diese Gelegenheit nutzen und allen Lesern (und ganz besonders dir, Georg) ein frohes Fest und ein paar besonders glückliche Tage wünschen. Möge Ihnen alles so gelingen, wie Sie es geplant haben.

    Viele Grüße
    Tobias M.

    AntwortenLöschen