Sonntag, 9. Dezember 2012

Willkommen bei der Anti-Dawa



Ein Mausklick und fertig ist die Wahabiten-Dawa - die organisierte Nervtötung kostet nur ein bisschen Tinte und ein bisschen Zeit. Nun führt ja des öfteren gerade Einfachheit zu großem Erfolg, weshalb wir uns über die Weihnachtsfeiertage hinsetzen werden und uns um ausdruckbares Anti-Dawa Material kümmern werden, sollten die Menschen ja über die freundlich lächelnden Verteiler aufgeklärt werden.

Nicht der Koran an sich ist das Ziel dieser Aktion, kann ja ein Buch nichts für das Entgleiten in Verbrecherhände, jedoch kann ein passender Beipackzettel ja nicht schaden, hat derartiges ja sogar ein harmloses Rülpsfördermittel beiliegen, obwohl dies selbst bei einer Überdosierung nicht zum Tot führt - anders, als bei der Wahabiten-Steinigungssekte, wurde da ja schon mancher seines Halses beraubt.

Sinn kann dies jedoch nur machen, wenn Sie uns dabei unterstützen, sind wir ja nur gemeinsam stark und ich möchte Sie deshalb um Ihre Mithilfe ersuchen: Wenn Sie Vorschläge haben, wenn Sie Erfahrungen mit dem Nagiehaufen beisteuern können, wenn Sie Aufmarschgegenden der verkleideten Faschisten kennen, oder wenn Sie sich uns einfach nur anschließen wollen, dann schreiben Sie uns unter boxvogel@yahoo.de - sämtliche Informationen werden natürlich vertraulich behandelt und darauf gebe ich Ihnen mein Ehrenwort.

Hasanat gibts dafür zwar keins, aber immerhin ein gutes Gefühl, kommen wir (und ganz besonders Sie) ja unserer Verantwortung nach, dass wir gegen eine Spaltung der Gesellschaft kämpfen und dass wir die Jugend nicht kampflos radikalen Gruppierungen überlassen. Alle sind willkommen - auch und gerade Muslime, welche sich von einem Sabri nicht mehr als Discogläubige beschimpfen und welche sich ihre Kinder nicht mehr durch heiratswütige Jung-Umm-Fetischisten rauben lassen wollen. Jedem sein Glaube, aber gemeinsam für ein friedliches Zusammenleben. Packen wirs an.

Guten Abend



PS.: Mein Dank geht an all diejenigen, welche sich jetzt schon rege beteiligt und welche mir vor allem in den letzten Tage ihren Wunsch an Mitarbeit mitgeteilt haben. Alle Vorschläge werden berücksichtigt, schließlich sind wir keine Salafisten.

Kommentare:

  1. Viele diese Salafisten bekommen ohne eine Gegenleistung zu erbringen jeden Monat in Deutschland Geld (Hartz IV) und da wagen diese undankbaren Menschen davon zu reden das sie in Deutschland erniedrigt werden. Diese Salafisten genießen in Deutschland mehr Freiheiten als sie diese je in einem anderen Land genießen könnten, aber sie treten mit ihren Füßen auf und gegen die deutschen Gesetze und erkennen diese nicht an, weil sie diese durch das Gesetz der Sharia ersetzen wollen.

    Das sich diese Menschen über unsere Gesetze einen ein feuchten Kehricht kümmern beweist auch dieses Video, wo sie selber aufzeigen dass sie ihre verbotene Verteilaktion ohne Genehmigung der Behörden weiterführen.

    Die Politik muss handeln und kann sich nur noch an ihren Taten messen lassen wenn sie es ernst meint uns vor diesen Gefahren zu schützen, denn Worte alleine können diesen Salafisten nicht entgegenwirken!

    http://www.morgenpost.de/politik/article106444297/Friedrich-plaediert-fuer-Hartz-IV-Kuerzung-fuer-Salafisten.html

    AntwortenLöschen
  2. salam alaikum an alle muslimichen bruder und schwestern und einen guten abend an alle nichtmuslime .ich finde es seher traurig wie sich der westen gegen den muslimen geguber verhelt .

    AntwortenLöschen
  3. Zur Kenntnisnahme an den Autor und an die Leser dieser Artikel:

    Eine sachliche Auseinandersetzung mit der Thematik sieht anders aus. Es riecht nach braunem Gedankengut.

    Man(n/Frau) muss aufpassen, dass man (n/Frau) nicht durch solche hasserfüllten Seiten selbst radikalisiert wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nächste Posting bitte in direkt die Rundablage, es sieht hier sonst so unaufgeräumt aus.

      Löschen