Dienstag, 8. September 2015

Erol Selmani und die Hetze - Gratulation zum Eigentor

https://www.youtube.com/watch?v=KSMFLFxAO6A&feature=youtu.be

Nein, ich möchte mich jetzt nicht zu den Vorwürfen gegenüber Tobias Huch äußern, muss er dies ja selber tun, weswegen ich mich auch nur um den Schmunzelfaktor der Erolschen Selbstdarstellung kümmere, so ist es ja äußerst lustig, wenn jemand, der folgende Kommentare auf seiner Seite zulässt,..




...anderen Hetze unterstellt. Das ist echt grandios. Und sooooo friedlich. Bravo, Erol, wiedermal ein Eigentor. Weiter so! Auf zum nächsten selbstgestellten Bein.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Abwarten! Mit den Flüchtlingen können weitere solche nach Deutschland! Eziden lassen ihre Frauen kämpfen, während Moslems ihre Frauen in Syrien lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Menschen diese Geistes sind kriegstraumatisiert und müssen versorgt werden, für seine Lehrer kann man ja nichts,
      dürften ja meist auch hier integriert worden sein.

      Dieses Wesen ist Schuld unserer Gesellschaft,wenn man die Kinder schon den hier auch hochgeschätzten religiösen Werten ab Kindheit ausliefert. Gibt ja immer schon welche die nichts Besseres zu tun haben als den öffentliche Raum, auch Schulen,mit Kreuzen mit Leichnamen zu pflastern und überall ihre Klangtürme (auch manchmal Minarette genannt) zu errichten.
      Manche beten auch Wesen vergangener Zeiten an, die zu plötzlichen Blutungen neigen oder fest daran glauben, wenn ein Leidender im Rollstuhl in Lourdes in Wasser geht dann neue Reifen auf dem Ding sind.

      Löschen
    2. Zu Huch, die Fotos hab ich jetzt nicht verstanden,
      da gings doch um AIDS, das verbreitet sich gerade in IS Gebieten.
      Soll man das so auffassen das AIDS im Islam der strengeren Art willkommen ist ?

      Löschen
    3. Toll! Noch AIDS importieren und dann ist alles palletti!

      Dass diese Leute traumatisiert sind können wir nix dafür, also keinen Grund sich so zu benehmen!

      Löschen
  2. Ist das ekelhaft- das ist Deutschland? Das ist Meinungsfreiheit in Deutschland?

    Die Kommentare... offene Volksverhetzung.
    Und die Gutmenschen- demonstrieren gegen Salafistengegner und schaffen gerade das Asylrecht ab, weil sie die Grenzen schliessen, nachdem sie völliges Chaos geschaffen haben, aber dafür nicht zahlen wollen.

    Deutschland- "ich bin stolz kein Nazi zu sein" lässt 700 Jihadisten nach Syrien, weil sie die Menschen dort eben NICHT achten und die Bundesregierung hilft seit Jahren aktiv mit, die ganze Region - Syrien, Kurdistan, Irak, Yemen zu destabilisieren, die Gutmenschen produzieren Flüchtlinge!

    Es wird krachen in einem Deutschland mit solchen "Werten", das Migrationsproblem ist erst der lächerliche Anfang und diese scheiss Politik und ihre scheiss Wähler, die Krieg befürworteten, wollen die Kosten noch nicht mal selbst tragen sondern verschulden nachfolgende Generationen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider befinden sich unter den "Salafistengegnern" nicht nur aufrechte Demokraten, siehe Pro oder Freiheit, die den Salafismus nur als Vorwand nehmen, aber nicht besser sind als Salafisten. Will man etwa Pest mit Cholera behandeln, den Teufel mit dem "Beelzebub" austreiben? Oft sind es rechte Versager, die sich insgeheim das Dritte Reich zurückwünschen und die Grundgesetz-Menschenwürde mit Füßen treten.

      "Es wird krachen in einem Deutschland mit solchen "Werten""

      Das halte ich deshalb für leeres Gerede, weil ich ähnliche Worte schon seit einigen Jahren immer wieder lese. Also erstmal abwarten und Tee trinken.

      "die Gutmenschen produzieren Flüchtlinge! "

      Eher die Waffenlobby und deren willige Helfer aus der Politik.

      Was Flüchtlinge anbelangt, sind es erstmal keine bösen Barbaren, die Panikattacken auslösen sollten, wenn man ihnen begegnet, sondern schutzbedürftige Menschen. Es sind jene, die den reichen Westen in ihrer größten Not um Hilfe bitten. Wenn der Westen seinen Humanismus, den er in seinen höchsten Schriften verkündet, Ernst meint, muss er auch helfen, ansonsten wäre er inkonsequent.

      Außerdem speist sich der hiesige Reichtum noch immer auch aus der abartigen Ausbeutung von Drittweltländern (Klamotten- oder Handy-Industrie seien als Beispiele aufgeführt).

      Löschen
    2. 8. September 2015 um 12:56

      Das sind keine "Flüchtlinge", sondern "Migranten", was ein völlig legitimer Versuch ist, eine wirtschaftlich bessere Stellung zu erreichen.

      Selbst die Syrer sind nicht in akuter Not, sondern "Vertriebene".
      Ja- bitte helfen.
      Migration in gigantischem Ausmaß, ohne Regeln= Katastrophe.

      Moral- am Boden, wenn die deutsche Politik sich nicht endlich von dem Militarismus entfernt, den sie auch bei der Parteinahme im syrischen Bürgerkrieg vornahm- sie wollte die Gewalt, jetzt kommt die Folge auf für Deutschland.


      Nicht noch einmal, nirgendwo.

      Löschen
    3. "Das sind keine "Flüchtlinge", sondern "Migranten", was ein völlig legitimer Versuch ist, eine wirtschaftlich bessere Stellung zu erreichen."

      Falsch, schau dir die Gesetze an, ist illegal, wenn es den
      Bestimmungen nicht entspricht wie das zu geschehen hat.
      Der Wunsch mag legitim sein, die Durchführung nicht immer.
      Wie der eine Flüchtling aus Serbien in Ungarn sagte,
      " Ich weiss das wir illegal hier sind, aber warum stehen für unsere Gruppe keine Toiletten bereit, hier ist doch Europa.".
      Man hätte ja mal eine sms schicken können wo man gerade mal so erscheinen möchte. Dixie Klos werden nicht auf Halde gefertigt, falls mal einer oder tausend verbeikommen. Mitgenommen für den weiteren Weg werden sie auch nicht.
      Gibts da eine Vorstellung das es mit Toiletten gepflasterte Feldwege ,Bahnlinien oder sonstige Strassen gibt ?

      Löschen
    4. Kacken in ihrer Heimat ins letzte Loch und hier will jeder ne eigene Pipibox?

      Löschen
    5. Ich nehme an, ihr seid dann also bekennende Schlechtmenschen, wenn ihr denn mit den Gutmenschen so gar nichts zu tun haben und denn Flüchtlingen nicht einmal gönnen wollt, menschenwürdig zu kacken.

      Löschen
    6. 9:42 ach, wirklich? Dann nenne DU mal eine ordentliche Lösung zu diesem "Scheiss"-Problem...

      ach ja, es gebe eine Lösung: den Baustellen die Dixieklos wegnehmen, diese auf den Wegen stellen, welche von Flüchtlingen übergangen werden. Bauarbeiter, et co können dann den Bewohnern an die Türe klopfen und sagen: "schulligung muss ma kacken!", 50 cent in einem Tellerchen werfen und fertig... Auch ein Lukratives Angebot für die Einheimischen^^

      Löschen
  3. Ich wäre dafür, ausschließlich Frauenbatallion gegen die Dschihadisten einzusetzen, um sicherzustellen, dass sie alle miteinander in die Hölle kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde nur überhaupt nichts bringen, weil das eine weit verbreitete Mär ist und Dschihadisten das natürlich auch wissen.

      Löschen
  4. Sind da irgendeiner Psychatrie die Patienten entlaufen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du, als Pfleger, nicht darauf achtest, dann schon.

      Löschen
  5. Na prima. Da sind die Erol's auf der einen Seite lauthals am verkünden dass ihre Eltern nach dem Krieg Deutschland aufgebaut haben [obwohl das natürlich nicht den Tatsachen entspricht] und dann wollen dieselben Erol's mit ihrer Verbreitung des Hasses dafür sorgen dass Deutschland wieder kaputt gemacht wird.
    Haben diese Leute wirklich nur noch Grütze im Kopf? Etwas anderes sind diese Erol's und Abus nämlich nicht in der Lage einem normal denkenden Menschen zu beweisen. Es ist merkwürdig dass man von der Gesundheitsbehörde offiziell nichts mehr über BSE zu hören bekommt, obwohl sich diese tierische Krankheit in vielen wirren Hohlköpfen dieser Abus und Erol's unheilbar festgesetzt zu haben scheint!

    AntwortenLöschen
  6. Wir haben es einmal mit dieser Problematik zu tun, die wir bereits vor Jahrzehnten hier "integriert" haben, und erhalten nun hunderttausendfachen Nachschub, wobei es albern ist zu befürchten, dass "unsere" Islamisten nun in die Flüchtlingslager vordringen und dort den Keim des Wahhabismus setzen. Die Gefahr liegt doch wohl eher andersherum.

    Mittlerweile wünsche ich mir die Zeiten zurück, in denen wir es lediglich mit türkischen Moslems zu tun hatten, die sich langsam islamisieren.
    Heutzutage haben wir es mit einer knappen Million arabischen Moslems zu tun, und das ist erst der Anfang, weil es ja keine Obergrenzen oder gar EU-Grenzen mehr gibt.

    Frauen werden es als erste bemerken: diese Blicke und Anmachen, die sozialen Druck ausüben. Menschen an sich danach dann auch, wenn sie sich "abweichend" verhalten.

    Es ist ja lächerlich zu erwarten, dass Herrenmenschen ihre Attitüde ablegen, bloß weil sie sich in einem anderen Land aufhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem könnte unser Staat ja ganz einfach begegnen, indem der Aufenthalt für Kriegsflüchtlinge auf die Dauer eines Konfliktes mit einer darauf folgenden Übergangsfrist begrenzt und das ausufernde Aussprechen von Duldungen - die Außnanme ist hier schon längst zum Regelfall verkommen - endlich eingedämmt würden.
      Ich denke, dass nur ein regulärer Zuzug von jährlich maximal 50.000 Migranten von außerhalb der EU eine Größenordnung wäre, die uns die Möglichkeit verschafft, die vielen Fehler der Vergangenheit in Sachen Integration nicht zu wiederholen. Vielleicht wäre dann mittelfristig sogar Assimilation möglich.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. @Sleid
      Herr Gabriel hat aber ganz klar darauf hingewiesen, dass man die 500.000 von der Wirtschaft gewünschten Menschen auch in den nächsten Jahren ins Land holt. Hier braucht man sich keiner Illusion hinzugeben. Es ist längst entschieden.

      Löschen
    3. "Frauen werden es als erste bemerken: diese Blicke und Anmachen, die sozialen Druck ausüben."
      So was machen doch angeblich nur weiße Männer mit ihrer "Rape Culture". Wo bleibt denn dein Critical Whiteness? Nur weiße männliche Menschen können böse sein. Ich bitte dich, concentrate ;)

      Löschen
  7. Heheh, "Huch gründete eine Firma EuroAeroData, Aero kommt ja von Erotik"
    soweit der wissende Selmani.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "[...] Aero kommt ja von Eroti."

      Genau wie ERO...l! XD XD XD

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  8. Selmani und Geographie, " In Osteuropa ist es zu mehreren Zusammenstössen gekommen.
    An der Grenze von Mazedonien und Griechenland......"

    Das liegt ja unheimlich weit im Osten. knapp vor der Ukraine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Bundesdurchschnitt haben über 30 Prozent (in Berlin über 70 Prozent) unserer in Deutschland lebenden aber ach so gut integrierten Türken keinen Schulabschluss. Wie wahrscheinlich ist es dann wohl, dass gerade der spät berufene Religiot Erol zu denen gehört, die mehr als nur ihren Namen kritzeln können?

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  9. Niemand will Deutschland islamisieren? Wirklich niemand?

    Die Saudis wollen in Deutschland 200 Moscheen für Flüchtlinge bauen lassen, nehmen aber selber keine Flüchtlinge auf.

    Wenn dass keine Islamisierung durch die Wahhabiten-Salafisten sein soll, welche ganz nebenbei auch noch den IS unterstützen, dann weiß ich auch nicht weiter.

    Oder läuft alles nach Plan und Deutschland soll in ein Kalifat umgewandelt werden, koste es auch was es wolle?

    http://www.all-in.de/nachrichten/deutschland_welt/politik/Nouripour-Saudi-Angebot-fuer-Moscheen-Bau-in-Deutschland-ist-vergiftet;art15808,2068319

    http://www.huffingtonpost.de/2015/09/08/saudi-arabien-moscheen-deutschland_n_8101880.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gilt es tunlichst zu unterbonden. Keine Geschäfte mit Wahhabiten. Boycott Saudi-Arabia! Keine Einreise für Bürger des Apartheid-Sklavenhalter-Terror-Staats!

      Löschen
    2. "Die Saudis wollen in Deutschland 200 Moscheen für Flüchtlinge bauen lassen, "

      Wenigstens scheinen es ja einige Politiker gleich gemerkt zu haben.
      Da zahlt es sich doch aus, dass es einige Muslime, die sich auskennen, in der Politik gibt.

      Löschen
  10. Langsam verkommt auch der Spielgel zur tendeziellen Beritcherstattung.
    "Die Frau ist nicht nur gegenüber dem Mann und seinem Kind gewalttätig geworden. Eine zweite Sequenz zeigt, wie die Reporterin zwei Flüchtlingskinder tritt, nachdem diese den Polizeikessel durchbrachen."

    Wo in aller Welt ist denn da ein "Kessel" auf dem mitgelieferten Video.
    Da wurde auch nichts "durchbrochen" die meisten liefen um die kleine Polizeikette herum. Ich geh dann mal davon aus das evtl. Misstände Übertreibundgen der Pesse sind, wie die marginalen Frauen und Kinder die so immer in der Großaufnahme kommen.
    Wo ist die sachliche Berichterstattung, letztens, " sie stürzten sich auf die Gleise", nach den Bildern haben sich da einfach mal hingelegt.
    Sind in der Presse nur noch Emotionspopulisten unterwegs ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bitte Dich.... der SPIEGEL ist für instabile Voyeuristen, der mit "Rechtsradikal! Vorsicht" primitivste Hetze erzeugt.

      Der SPIEGEL fordert damit übrigens immer wieder Gewalt (Auschwitz! Hier der Bildvergleich) gegen andere Länder in der Welt.

      Wer das Zeug liest, hat etwas regelrecht Perverses an sich.

      Löschen
    2. Lest ihr vielleicht lieber de Stürmer?

      Löschen
    3. 9. September 2015 um 09:47
      passender und sachgerechter Vergleich, aber der "Stürmer" wurde eingestellt.

      Löschen
    4. Die Szene, wo die ungarische Journalistin Flüchtlinge getreten hat, war gestern Abend auch in den Nachrichten zu sehen.
      Die Journalistin soll für ein rechtes Blatt gearbeitet haben, das sie inzwischen entlassen hat.

      Warum dieses vorschnelle Verteidigen bei einigen Kommentatoren hier?
      Macht die Augen auf: Auf die Art deckt Ihr Rechtsradikale, Ihr agiert in einer Linie mit Rechtsradikalen.
      Trotzdem leugnet Ihr fest die Verwandtschaft.
      (Georg hat Recht.)

      Löschen
  11. Es gibt Leute, die haben ihren Verstand gegen ein Sieb eingetauscht.




    Bei Erol ist die Geschichte etwas anders verlaufen.



    Der besitzt jetzt einen Maschendrahtzaun!

    AntwortenLöschen
  12. Also ganz Neutral gesehen muss man aber auch erwähnen das auf den Gegenseite ähliche Facebookbeiträge stehen .
    Und man muss auch sagen das der Tobias doch zuerst Siegel der Propheten mit IS in Vebrindung gebrahct hat , dann muss man sich doch nicht wundern ,dass dann so eine Antwort kommt das würde doch jeder machen.
    Aber im Prinzip erfährt man da nicht viel neues wr fast alels schon beim Ansaar Video und kann man auch auf Wiki lesen.
    Am besten ist es jedoch von beiden Seiten einfach den anderen zu ignorieren und sich den Hilfsprojekten zu widmen.
    Wenn jemand gegen das Gesetz verstößt , dann ist es einzig und alleine die Aufgabe der Polizei/Staatsanwaltschaft zu ermitteln .
    ALso ich fidne es auch Unverschämt sämtliche sogenannte Salafisten mit dem IS in Verbindung zu setzen , wo doh fast alle sich äußert kritisch über Daesh geäußert haben und der IS selber Leute wie Pierre Vogel als Kuffar sieht .
    Aber alle Islamischen Gruppen mit IS gleichzusetzen zeugt von Unwissenheit.
    Warum bezichtigt den keiner die sogenannten Salafisten zb. für die Islamische Front oder FSA zu rekrutieren achso sie sind ja noch nicht als Terrororganisation gemeldet und Salafisten sind ja ausschließlich für Terroristen haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ALso ich fidne es auch Unverschämt sämtliche sogenannte Salafisten mit dem IS in Verbindung zu setzen "

      Also, unverschämt finde ich es nicht, nur undifferenziert.
      Es ist doch so, dass die deutschen Kämpfer des IS und die anderer islamistischer Gruppen alle demselben Salafisten-Pool entstammen, an dessen Entstehung Pierre Vogel (um nur den Blog-Patron zu erwähnen) ganz massgeblich beteiligt war.
      Ich begrüße es, wenn Salafisten von ihrem Sieg-Versprechen abrücken und realistischer agieren.
      Leider sind die Gruppen der Islamischen Front auch Kriegstreiber. Sie zu unterstützen bedeutet, den Krieg zu verlängern. Man kann nur hoffen, dass sie, um den Krieg zu beenden, BALD zu Verhandlungen bereit sind.

      Löschen
    2. Natürlich kann man sie alle in einen Topf werfen, all die praktizierenden Salafisten haben nämlich explizit das gleiche Ziel: Die Errichtung eines Gottesstaates!

      Löschen
    3. 9. September 2015 um 09:50

      So ist es. Wenn eine bekloppte Christensekte andere bedroht oder gar tötet- würde sich jeder, aber wirklich jeder normale Christ sich davon distanzieren.

      Löschen
    4. Christen stimmen wenigstens zu, dass in ihren Kreisen Scheisse gebaut wird. Muslime, nicht. Der Islam ist ja soooo perfekt.............

      Löschen
    5. "... all die praktizierenden Salafisten haben nämlich explizit das gleiche Ziel: Die Errichtung eines Gottesstaates! "
      Stimmt. Jedoch sollte man sie im Sinn einer schlüssigen Strategie (für Syrien) trotzdem nicht in einen Topf werfen.
      Die einen verfolgen das Ziel mit Krieg und Kriegstreiberei, die anderen sehen es eher als eine Utopie, zu deren Verwirklichung sie einen Beitrag leisten, indem sie sich moralischen Anstrengungen unterwerfen.
      Das ergibt Pharisäer, schein-heilige Moral-Apostel, was ich jederzeit kritisieren würde, was aber an sich kein Straftatbestand ist.
      Und dazwischen gibt es auch noch Abstufungen.

      In Syrien gibt es verschiedene islamistische Gruppen. Wenn der Krieg beendet werden soll, wäre es wünschenswert, dass wenigstens einige von ihnen sich an Verhandlungen beteiligen.
      IS wird sich nicht an Verhandlungen beteiligen, denn IS pflegt von jeher eine absolute Rhetorik und vertritt eine totalitäre Ideologie (und sobald jemand da ausschert, wird er eliminiert. siehe Valdet Gashi).

      Löschen
    6. Sollten wir jetzt also anfangen, zwischen guten und bösen Salafisten zu unterscheiden? Wer gehört dan zu den "Guten", wer zu den "Bösen"? Vogel, Nagie, Lau und Falk gut, aber Cuspert und Mahmoud böse?

      Und welcher "praktizierende" Muslim würde dir offen darin zustimmen, dass die Errichtung eines Gottesstaates in Wirklichkeit eine Utopie sei? Ist das real existierende Kalifat etwa eine Utopie?

      Nein, es ist völlig gleichgültig, ob die praktizierenden Muslime nun aus Liebe zu Allah oder aus sadistischer Lust töten, sie alle stellen unzweifelhaft eine Gefahr für freidenkende Menschen dar.

      Löschen
    7. Nicht nur der IS vertritt eine totalitäre Ideologie auch zum Beispiel Jabhat Al Nusra (Al Qaida). Wer das leugnet, hat wenig bis gar keine Ahnung.

      Löschen
    8. " wo doh fast alle sich äußert kritisch über Daesh geäußert haben und der IS selber Leute wie Pierre Vogel als Kuffar sieht ."
      Natürlich würd ich auch tun, keiner ist so dämlich das er das öffentlich zuzugeben. WIe ist es mit ter taqiyyah, der erlaubten Täuschung. Letztendlich sind Worte extrem billig, Taten muss man sehen.Die Leute streiten ja auch ab Salafisten zu sein.

      Löschen
    9. "ALso ich fidne es auch Unverschämt sämtliche sogenannte Salafisten mit dem IS in Verbindung zu setzen , wo doh fast alle sich äußert kritisch über Daesh geäußert haben und der IS selber Leute wie Pierre Vogel als Kuffar sieht .

      Ayatholla Ruhollah Chomeini:

      „Sollten die Umstände der taqiyya einen von uns veranlasst haben, sich dem Gefolge der Machthaber anzuschließen, dann ist es seine Pflicht, davon abzulassen, es sei denn, seine rein formale Teilnahme brächte einen echten Sieg für den Islam.“
      (Shahrough Akhavi: Religion and Politics in Contemporyr Iran. State University of New York Press. Albany 1980, S. 166)

      Al Ghazzali (1059-1111):

      „Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“

      Ayatholla Chamenei in einer Ansprache des Jahres 2004 an seine Glaubensbrüder:

      “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen! Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“

      Das dogmatische Grundlagenwerk „Reliance of the Traveller” gibt unter Kapitel r8.0 „Lügen“ vor:

      r8.2 Erlaubtes Lügen

      … Man redet um etwas zu erreichen. Wenn ein lobenswertes Ziel erreicht werden kann, indem man entweder die Wahrheit sagt oder lügt dann ist es nicht gestattet zu lügen weil es dazu keine Veranlassung gibt. Wenn man ein solches Ziel nur erreichen kann durch lügen und die Wahrheit nicht auszusprechen dann ist es dann erlaubt, wenn das Ziel ein erlaubtes ist: wenn also das Lügen dazu dient, jemanden zu umgehen, der einen von einem erlaubten Ziel fernhalten will. Lügen ist sogar vorgeschrieben wenn das Erreichen des Zieles vorgeschrieben ist … Wörter zu gebrauchen, welche einen falschen Eindruck erwecken ist als eine religiöse Schutzmassnahme immer geboten …

      (Reliance of the Traveler, amana publications, Beltsville, Maryland USY,1994, Seite 745 f)

      Löschen
    10. " Muslime, nicht. Der Islam ist ja soooo perfekt............."
      und so garnicht nachtragend, ehrlich, nie korrupt.....

      "Für Mariam Malak geht es längst nicht mehr nur um Schulnoten. Die 19-jährige Ägypterin ist in ihrem Land zu einer jungen Ikone geworden im Kampf gegen die Korruption.

      Es fing an mit einer riesigen Enttäuschung: In allen sieben Abschlussprüfungen bekam Mariam Malak in diesem Jahr das denkbar schlechteste Ergebnis: null Punkte. Dabei hatte sie in den zwei Jahren zuvor stets Spitzennoten geschrieben, wie mehrere internationale Medien berichteten.

      "Ich traute meinen Augen nicht, als ich die Prüfungsantworten sah, die ich angeblich gegeben haben soll", sagte die Schülerin der Nachrichtenagentur AFP. Sie habe so viele Seiten vollgeschrieben und ihre vermeintlichen Antworten hätten nur aus einigen Zeilen bestanden......
      Mariam Malak, die zur christlichen Minderheit in Ägypten gehört und aus einem Dorf in der zentralägyptischen Provinz Minya kommt, gibt jedoch nicht auf: Die sanfte junge Frau hatte einen tränenreichen Auftritt im ägyptischen Fernsehen, nationale Zeitungen berichteten über den Fall und eine Unterstützerseite auf Facebook hat inzwischen fast 40.000 Likes.

      "Ich weiß, dass ich gegen Korruption kämpfe", sagte Malak. Ihre gefälschten Prüfungsergebnisse seien ein Zeichen dafür, dass Korruption existiere. Nun hat sich auch der ägyptische Premierminister Ibrahim Mahlab auf ihre Seite gestellt"

      Nicht so einfach Christ zu sein.

      Löschen
  13. Anonym9. September 2015 um 09:50

    selbst wenn es so wäre , ist es doch ihr recht zumidnest in Muslimischen Ländern genau wie es eurer recht ist für die Demokratie zu kämpfen oder ist die Demokratie für euch der einzig wahre Weg (ah gibt für euch nur eine Wahrheit wie Intollerant)?
    Das Kalifat hatte damals in allen Dingen Technik Wissenschaft ,Moral dem Westen einiges Vorraus ist also nicht perse schelcht.
    Und wenn ihr jetzt sagt der SIlamsiche Staat ist doch der Inbegriff eines Gottesstaates dann sage ich die Demokratische Republik Kongo ist der Inbegriff der Demorkatie.
    Ich verstehe das ihr hier die Demokratie schützen wollt bion ganz D´accord damit aber versteht ihr auch das viele Muslime Allah und seine Gesetze lieben ob ihr es nun nachvollziehen könnt oder nicht.
    Ich liebe Deutschland seine Natur und alles aber andere Menschen lieben zb. Syrien und die meisten Gruppen sind nunmal Muslimsiche die da kämpfen und nicht alle sind Barbaren gibt es übrigens auch genug Dokus von wo das aufgezeigt wird .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Islamisten sind Barbaren - im warsten Sinne des Wortes!

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. @Anonym9. September 2015 um 21:41
      Genau das ist der Punkt: Du sagst "damals"! Und jetzt irgendeiner längst vergangenen Herrschaftsform nachzueifern, die "damals" funktionierte, aber schon seit vielen Jahrhunderten (sind ja bald schon 1000 Jahre) eben nicht mehr, zeugt von Dummheit. Und ja, nicht alle Muslime sind Barbaren.
      Ich könnte mir vorstellen, dass viele Muslime gerade auf ihre Länder sehen und denken hmm... vielleicht ist weniger Islam besser für ein friedliches Zusammenleben.

      Löschen
    3. "aber andere Menschen lieben zb. Syrien und die meisten Gruppen sind nunmal Muslimsiche die da kämpfen"

      Wenn diese Gruppen wirklich Syrien lieben, dann bitte ich sie, nicht auf Sieg oder Niederlage zu kämpfen, denn es wird keinen Sieg geben für sie, sondern sich dazu bereit zu erklären, mit anderen syrischen Gruppen zu verhandeln.

      ZB stehen Alewiten hinter Assad. Das ist kein Wunder: Assad ist selbst Alewit, und selbst wenn nicht alle Alewiten sein Regime mögen, hätten sie von einem sunnitisch-islamistischen Regime, das sie als Abtrünnige des Islam ansieht, nichts Gutes zu erwarten. Genauso ist Assad für syrische Christen und Drusen das kleinere Übel.
      Assad kann von der sunnitisch islamistischen Opposition gar nicht besiegt werden, da Russland und Iran hinter ihm stehen. Das bedeutet: wenn der Krieg nicht bald mit Verhandlungen beendet wird, dann gibt es einen globalen Konflikt.
      Ich hoffe, dass das nicht eintrtt.
      Wahrscheinlich aber geifern Leute, die an Endzeitprophetien glauben, wie zB Daech nach diesem Konflikt.

      Ich frage mich, wo die IS-Leute die Zuversicht hernehmen, dass sie auf der richtigen Seite sind,
      denn in meinen Augen treiben sie Menschen in Krieg und Elend, sind sie ganz klar auf der falschen und irrigen Seite.

      Und die Leute der anderen islamistischen Gruppen genauso, wenn sie am Krieg festhalten.

      Löschen
    4. "Und ja, nicht alle Muslime sind Barbaren."
      Was ist ein Barbar, ganz früher waren das mal die räuberischen Nordmänner, bei den Römern waren das alle die keine waren, auch die Germanen hiessen damals so was sind deine heutigen Barbaren. Menschenfleischesser ? DIe keinen Schlipstragen ?
      Unter diesen Schlagworten leidet schnell die Kommunukation.

      Löschen
    5. "Und die Leute der anderen islamistischen Gruppen genauso, wenn sie am Krieg festhalten."
      Was sie nicht könnten wenn irgendwelche Geldgeber die enormen Mittel dafür aufbringen würden. So ein Jihadi hat wohl kaum genug angespart , um sich einen Panzer zu kaufen und jahrelang durchzuhalten, das ist nur die dumme Masse die sich zu allem treiben lässt oder Söldner.

      Löschen
    6. @ Anonym9. September 2015 um 21:41

      Was wollt ihr Salafisten? Der Islamische Staat setzt nur konsequent das um, was ihr selbst fordert: Die Errichtung eines Gottesstaat, in dem Atheisten wie ich um ihr Leben fürchten müssen. Von daher haben wir den Luxus, genau beobachten zu können, was uns den in so einem Kalifat zu erwarten hätte.

      Und dein bekacktes Kalifat von anno dazumal kannst du dir in den Schritt schmieren. Es ist schon für über 700 Jahren durch die Mongolen vernichtet worden, wodurch bereits damals der Niedergang des islamischen Fortschritts eingeleitet wurde. Abgesehen davon, dürfte euch Salafisten das Kalifat sowieso nur reinen Schirk bedeuten, hatte es sich doch schon damals von den Lehren der Altvorderen emanzipiert.

      Wer gegen die Demokratie, aber für einen Gottesstaat ist, ist defintiv ein Barbar.

      Es ist ja äußerst liebenswürdig von dir, Verständnis für unser Bestreben aufzubringen, die Demokratie verteidigen zu wollen.

      Ob ihr Allah und seine angeblichen Gesetze liebt, geht mir auf gut deutsch am Arsch vorbei. Wenn es euch hier nicht passt, macht gefälligst Hidschra, ihr elenden Munafiqun. Toll, dass es dir in Deutschland gefällt, aber das allein zählt für mich kaum als Maßstab.

      Löschen
    7. "Wenn diese Gruppen wirklich Syrien lieben, dann bitte ich sie, nicht auf Sieg oder Niederlage zu kämpfen, denn es wird keinen Sieg geben für sie, sondern sich dazu bereit zu erklären, mit anderen syrischen Gruppen zu verhandeln."
      Da wird doch seit Jahren verhandelt, mit wem eigentlich, die Rebellen sind allgemein keine Syrer sondern Söldner der Finaziers die da ihr politisches Spiel spielen, warum sollten Syrer die Zivilisisation die sie schon erreicht hatten aufgeben. Freie Bildung, frieies Gesundheitswesen, während bei den Rebelle nicht mal die Kinder geimpft werden und überall AIDS ausbricht..., sogar Religionsfreiheit,internationale Kontakte in Sport, Kultur, Handel,klar ist das ein hartes System, sind die Gegner anders oder irgendeine islamische DIktatur.
      Die Aufstände der Muslimbrüder waren immer schon.
      Schau dir den in Grausamkeiten versunkenen Sudan an, interssiert hier nur keinen, da gibt nicht 2-300 000 Opfer da gehts in die Millionen auch auf der Flucht , seit Jahren werden in Dafour Menschen islamisch verstümmelt, Gliedmassen kreuzweise ab, Frauen werden die Brüste abgeschnitten, damit sie den Nachwuchs nicht mehr stillen können? Frauen zum Tode verurteilt weil sie einen Atheisten heiraten.Da ist Syrien eine Kneipenschlägerei, sind wohl nur Neger.
      Die Aufstände der Muslimbrüder waren immer schon

      Löschen
    8. "Ob ihr Allah und seine angeblichen Gesetze liebt, "
      Tun sie ja nicht, sie flicken reichlich dran und pflegen gleich die Traditionen ein, Beschneidung, Steinigung, Homosexualitätsfeindlichkeit..... alles nicht im Koran.
      Der wäre noch halbwegs verträglich, um den Glauben richtig in die Scheisse zu ziehen, dazu brauchts diese elende Sunna, die auch nur die Sunniten haben. Die gibts auch nur, weil sie nach Mohammeds Tod durch Bestechung den Sieg über die Schiiten, die den einzigen familiären Nachfolger Mohammeds auf den Thron des Kalifen setzen wollten. Sunniten sind Erbschleicher mit den meisten Schwertern.
      Von Anfang an ein brutales System der Unterdrückung.

      Löschen
    9. Barbaren.

      "Barbar (von altgriechisch βάρβαρος bárbaros, Plural βάρβαροι, bárbaroi) war die ursprüngliche Bezeichnung im antiken Griechenland für alle diejenigen, die nicht (oder schlecht) griechisch und damit unverständlich sprachen (wörtlich: Stammler, Stotterer, eigentlich: br-br-Sager). Parallel wurde von den Indern das Sanskrit-Wort barbarāh (Plur.) ‚Stammler, Laller‘ zur Bezeichnung fremdartiger Völker verwendet.

      Löschen
    10. "für die Demokratie zu kämpfen oder ist die Demokratie für euch der einzig wahre Weg "
      Da weiss man wenigstens für was man kämpft, nicht für Gestalten die in Höhlen Beduinen anbrüllen, di in der Zeit der noch unterwentwickelten das auch noch zu glauben.

      Wir stehen da mehr auf Tatsachen und Wissen, das das nicht so falsch sein kann, die islamischen Kriegs- und Schrottsyteme
      die sich nicht mal ernähren können sind da eine leuchtende
      Einsicht.
      Wer am Arsch ist muss das aber gut finden, weil er sonst nichts hat, das Stockholm Syndrom.
      Das hier das gelobte Land für Muslime ist spricht doch wohl für sich.

      Löschen
    11. " macht gefälligst Hidschra, ihr elenden Munafiqun. "
      Da müsste man ja die Gesetze des Islam befolgen die das befehlen. Nö, satter Bauch ist mehr wert als Islam.
      Ist aber auch schwierig mit der neuen Zeit , wer jemals in Afrika oder Nahost war, wird bestätigen, anhand des Verkehrs, das da der Sprung von Esel zu Auto auch noch nicht gelungen ist.

      Wenn man sich die Nobelpreise ansieht , die paar Israelis sind unerreichbar davongezogen, auch sonst im Wissen, daher der Neid. Überall wird man belegbar als rückständig vorgeführt, da muss man sich in Allah retten.
      Ist aber nicht schlimm, Muslime meckern nie, da Allah keinem mehr auferlegt als er tragen kann.

      Steht im Koran. Also Ruhe im Puff.

      Löschen
    12. "Das Kalifat hatte damals in allen Dingen Technik Wissenschaft ,Moral dem Westen einiges Vorraus ist also nicht perse schelcht."

      Als da wären ?welches Kalifat ist eigentlich gemeint, Wissenschaft ist sicher nicht richtig, der Islam hat keine wissenschaftlichen Erfolge auch nicht deren Vorraussetzungen.
      Sieht man an der Al Akzaar Uni Ägypten, ca 1. Mio Eingeschriebene, Naturwissenschaft, spärlich ab ca 1975, Frauen noch viel später zugelassen, nicht mal ine funktionierende Website.
      Alles was da unter Wissenschaft da war, wurde einfach nach dem Überrennen als islamisch bezeichntet. Die Perser waren da in Medizin, Optik u.a. Spitze, die waren sicher nicht islamisch, das ist eine Beutereligion. Kein Kalif hat das natürliche Lebensende erreicht. Sklaverei Feudalherrschaft, Recht, war sogar den Griechen und auch Römern meilenweit hinterher. Auch das Steuerwesen war zutiefst auf die oberen Schichten zugeschnitten.

      Es gibt immer die islamische Jammerei wie einfaqch der Prohet und seine Frauen gelebt haben. Haha, von den Beutezügen stand ihm alleine 1/5 der Beute zu. Als das Reich des Islam nichts mehr erobern konnte , an allen Fronten verlor ging es nieder, seitdem massakriert sich der Islam selbst, auch die eingewanderten seit Jahrzehnten, was haben die mitgebracht, Wissen oder das Streben nach Geld und Macht, wie der Islam hier sich in die Gesellschaft reinknabbert was keine andere Religion tut. EIn alter Aberglaube der Intoleranz.
      DIe einzigen wohlhabenden islamischen Länder haben sich das nicht erarbeitet, sondern leben vom Öl und hüten sich ihren Kollegen allzuviel abzugeben, die tolle ummah.

      Löschen
    13. Man muss aber zugeben, das ein Muslim garnicht anders handeln kann als er es tut, da alles vorherbestimmt ist.
      Andere können das weil ihr Gehirn nicht vergiftet wurde.

      "Der Iman daran, dass ALLAH (ta'ala) als Quelle und Zentrum allen Seins aufgrund Seines Allwissens genaueste Kenntnis über die Zukunft aller Geschöpfe besitzt, und der Iman daran, dass diese Vorherkenntnis Allahs über die wirklich eintreffende Zukunft niedergeschrieben ist.

      "Weder trifft ein Unglück auf Erden, noch euch selbst, ohne dass es in einer Schrift ist, bevor Wir es erschufen. Dies ist für ALLAH etwas Leichtes. Damit ihr nicht trauert um das, was euch entgangen ist, und euch nicht übermäßig freut über das, was euch gewährt wurde." (57:22-23)

      "Weißt du etwa nicht, dass ALLAH alles kennt, was im Himmel und auf Erden ist?! Dies ist in einem Register. Dies ist für ALLAH gewiss leicht!" (22:70)


      ALLAH (ta'ala) kennt z. B. alle Angelegenheiten der Geschöpfe:

      - Zeitpunkt von Geburt und Tod und die Zeitspanne ihres Lebens,

      - alle Geschehnisse, die Entscheidungen erfordern,

      - alle Umstände, die Entscheidungen beeinflussen,
      - alle Entscheidungsfindungsprozesse,
      - alle bewusst und unbewusst gefällten Entscheidungen,
      - alle daraus resultierenden Handlungen und ihre Auswirkungen,
      - alle weiteren Entscheidungen aufgrund dieser Handlungen, usw.

      Alles was geschehen wird steht in „Lauhul-Mahfudh“ (die wohlverwahrte Tafel) bereits 50.000 Jahre bevor ALLAH alles erschaffen hat. Somit ist alles was geschah, geschieht und geschehen wird schon von ALLAH vorhergewusst.

      "Nuun. Bei Al-Qalam (Schreibgerät) und dem, was sie in Zeilen schreiben!" [Quran, 68:1-2]

      "Weißt du nicht, daß Allah das kennt, was im Himmel und was auf der Erde ist? Wahrlich, das steht in einem Buch, das ist für Allah ein leichtes." [al-Hadsch 22:70]

      Der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) sagte:
      "Allah schrieb die Beschlüsse bezüglich all seiner Geschöpfe, fünfzigtausend Jahre bevor der die Himmel und die Erde erschuf, nieder."
      (Muslim, 2653)

      Die ersten Roboter mit einem Programm das nicht mehr gewartet wird.

      Löschen
  14. Anonym9. September 2015 um 08:09

    Kriegstreiber?Ich wüsste leider nicht wie man mit Assad oder dem IS Verhandeln sollte ,also den Krieg beenden dürfte schwer fallen.
    Die Msulimsichen Gruppen hatten zu begibb des Krieges Fortschritte gegen Assad gemacht dann ist der IS ihnen in den Rücken gefallen ,manche Quellen sagen auch Assad und der IS haben sich lange Zeit inruhe gelassen und andere Mujahideen angegriffen.
    IS und Assad sind nur zu besiegen wenn sich alle anderen gruppen zusammenschließen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht nicht um Sieg über Assad, sondern darum den Krieg zu beenden, das ist der Sieg.
      IS allerdings muss bekämpft werden, denn sie verfolgen nur die eigene totalitäre Ideologie, sie wollen ja auch nicht verhandeln.
      Was sollte denn geschehen bei einem "islamischen" Sieg?
      Die Leute, die bisher Assad stützen,
      - die Alewiten, die Drusen, werden die zwangskonvertiert?
      - die Christen, müssen die Jiziya zahlen?
      Und wenn sie das nicht wollen, werden sie dann abgeschlachtet, so wie es IS-Anhänger gegenüber Jürgen Todenhöfer geäußert haben?

      NmA kann der Krieg nur in Verhandlungen beendet werden. Es sollen möglichst alle Gruppen in Syrien so weit es geht zufrieden gestellt werden.
      Auch wenn dann immer noch nicht alles ideal ist, dann wird es doch besser als Krieg sein.

      Löschen
    2. Gestern, 9.9., guter Auftritt von Harald Kujat bei Markus Lanz
      (der ihn leider viel zu oft unterbrochen hat und von einer militärischen Intervention der BW in Syrien geschwafelt hat).
      Die Vorschläge des General Kujat zielen auf politisches Einwirkung, um zu Verhandlungen zu kommen.

      Dem kann ich mich nur anschließen.

      Löschen
    3. Ich finde Jabhat Al Nusra (Al Qaida) und auch Ahrar Al Sham nicht wesentlich besser als IS. Aktuell ist z.B. zu sehen, dass auch diese Gruppen Kindersoldaten einsetzen. Habe zumindest Bilder von Jabhat Al Nusra gesehen, die das belegen. Auch exekutieren die sehr gerne ihre Gefangenen und drangsalieren die Menschen in ihren Territorien. Und sie wollen auch eine islamistische Herrschaft in Syrien. Da wäre natürlich für andere Glaubenrichtungen oder andere Religionen wenig Platz.

      Löschen
    4. "in meinen Augen treiben sie Menschen in Krieg und Elend, sind sie ganz klar auf der falschen und irrigen Seite.
      "
      In Kriegen gehts um Macht, da war die Seite garnicht soo schlecht.
      Die längerfristigen Perspektive sind eher weniger sonnig.
      Ohne die Unterstützung der örtlichen Stämme ware die kleine IS Kerntruppe längst weg. DIe anderen Rebellen haben durchaus auch nicht nur niedliches Seiten, die fetzen die Zivildörfer auch in rauhen Mengen weg und feuern ständig in Wohngebiete, wenn daer syrischen Armme das unterläuft weil der Gegner sich unter Massen verteckt ist in der Presse gleich Holland in Not. Das ind auch so Fassbomber speziell böse obohl das ganz normlae Splitterbomben sind die den Allianzbomben in Sprengkraft weit unterlegen sind.

      Löschen
    5. "Auch wenn dann immer noch nicht alles ideal ist, dann wird es doch besser als Krieg sein."
      Da ist die fernöstliche Mentalität aber vorbeigeschlendert.
      Wie kommen wir eigentlich dazu einem souveränen Nahostland seine Kriegsführung vorzuschreiben. Was hat das in Syrien, Irak gebracht ? Yemen,
      "Egypt Sends 800 Ground Troops to Engage in Saudi-US War on Yemen". Sollte man da auch noch etwas rumbombardieren.

      Löschen
    6. " ich finde sie schon wesentlich besser als IS und ohne sie geht es nicht den sie sind nach IS und Assad wohl die stärksten "

      Da frag mal die Kurden, die wenigstens sowas wie eine funktionierende Gemeinschaft aufgebaut haben.
      Die Rebellengruppen sidn über 1000 einzelne in ständig wechselnden Fraktionen, die sich auch gerne gegenseitig bekämpfen. Allein diese Al Nusra beteht aus so bummelig 70 Al Quaida Ablegern. Mal die neueste Battlemap ansehen, die werden besonders im Nordwesten von Kurden, IS und Türkei gerade mächtig zusammengefaltet.

      Löschen
    7. "Mal die neueste Battlemap ansehen,"

      Türkei unterstützt die "Armee der Eroberung" zu der die Jbhat Nusra gehört.
      Russland behauptet, gegen IS kämpfen zu wollen, kämpft (oder unterstützt) im Augenblick aber eher gegen die "Armee der Eroberung", weil diese die alewitischen Stammgebiete bedroht (so den Sturz des alewitischen Assad-Clans bewirken will).

      Löschen
  15. Anonym10. September 2015 um 06:42
    also ich finde sie schon wesentlich besser als IS und ohne sie geht es nicht den sie sind nach IS und Assad wohl die stärksten man kann den Krig nciht ohne Islamisten gewinnen genau wie in Ägypten die Muslimbrüder haben sie eine Hohe Anhängerschaft.
    Natürlichh sind sie mir auch in vielen Dingen zu radikal aber ein gro´ßer unetrschied zur IS ist hier sogar laut wiki:
    Im Gegensatz zu AQI/ISI zielen die Anschläge der Nusra-Front vorwiegend auf militärische Ziele.
    Trotzdem sind sie natürlich in vielen Dingen zu radikal aber sie sind halt fester Besatndteil der Rebellengruppen , und aufjeenfall besser als Assad und ISIS da auch viele der Zivilbevölkerung hinter ihnen stehen .
    Als Terrorgruppe sind ja auch PKK und. co gelistet aber nicht alle sind mit IS vegleichbar und ganz ohne "radikale" Gruppen geht es wohl in Syrien nicht .

    AntwortenLöschen
  16. @Anonym10. September 2015 um 05:30

    also ich denke nicht das das syrische Volk en Krieg beenden wird solange Assad noch da ist.
    Man hört nur noch IS aber man vergisst das Assad ganze Dörfer bombadiert und ncoh wesentlich mehr Menschen auf dem gewissen hat als der IS aber die beiden jetzt abzuwägen liegt mir fern so haben beide wahrscheinlich tausende auf dem Gewissen .
    Guckt euch mal diese verwirrende Situation an angeblich unetrstützt jetzt Russland Assad , die USA gemäßige Rebellen ,die Türkei behandelt IS Kämpfer und Israel laut wiki angeblich Nusra Kämpfer .
    Hä also da stecken doch wirklich zig interessen in dem Krieg und es ist wirklich einseitig nur den Islamisten die Schuld zu geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "also ich denke nicht das das syrische Volk en Krieg beenden wird solange Assad noch da ist."

      Sicher sollte Assad abtreten. Aber diejenigen, die ihn unterstützen, Alewiten, Drusen, Christen, haben ihren berechtigten Platz in Syrien, mehr berechtigt als Djihadisten, die aus dem Ausland gekommen sind.


      "Hä also da stecken doch wirklich zig interessen in dem Krieg und es ist wirklich einseitig nur den Islamisten die Schuld zu geben."

      Stimmt. Da stecken zig Interessen drin, ich gebe nicht allein Islamisten die Schuld an dem Krieg. Ich stelle aber fest, dass den Islamisten-Strategen der syrische Aufstand gerade recht kam, um Krieg zu führen und kriegstreiberisch zu wirken.
      Ich kann mich gut an den Hype erinnern im Jahr 2012, und an die islamistische Propaganda. Die Gräueltaten der syrischen Armee wurden in Videos gezeigt, angebliche Folter, Vergewaltigungen usw. Ob es wahr war, kann ich nicht beurteilen - beurteilen kann ich aber, dass die Meldungen zur Propaganda eingesetzt wurden, um junge Menschen emotional aufzubringen und sie zu Djihadisten zu machen. Die meisten dieser jungen Menschen wollten wohl wirklich helfen, manche waren durch das Abenteuer angelockt - die Strategen aber wollten Kämpfer für ihren Krieg.
      Und dazu wurde die islamistische Lehre mit ihren kriegstreiberischen Elementen gebraucht/missbraucht. Die Meldungen von den Gräueltaten Assads dienten dazu, den Verteidigungsfall zu konstruieren, denn im Verteidigungsfall erfordert der Islam den Krieg. Dazu wurde vom Sieg des Islam gesprochen, denn es gibt die entsprechenden Prophetien, die vom Endzeitkampf in Syrien sprechen. Diese Prophetien machen sich islamistische Strategen zunutze (denen es nicht um Religion geht, sondern um Macht) um junge Menschen mit einem Gerede vom Sieg zum Größenwahn zu verleiten (sie möchten gerne siegen - - aber lässt sich aus diesen Prophetien auch nur ein Siegversprechen ableiten? Glauben die Strategen wirklich daran oder benutzen sie die Rede nur um zu verführen?)). Sie gaukeln ihnen zukünftige Größe vor, in Wirklichkeit manipulieren sie die jungen Menschen, weil sie hoffen, mit ihrer Hilfe und Kraft selbst groß zu werden, und wenn die jungen Menschen dabei verheizt werden, ist ihnen das egal.

      Assad muss nicht verharmlost werden, aber er war immerhin der legitime Präsident. Nusra braucht auf keinen Fall verharmlost zu werden, denn sie wollen einen Gottesstaat, und der wird nicht harmlos sein.
      Opposition gegen Assad ist legitim.
      Die Gruppen, die eine Zukunft für Syrien wollen, müssen verhandeln, um den Krieg zu beenden.
      Auch die in Syrien mitmischenden Groß- und Regionalmächte müssen mitverhandeln (und sie werden wohl erzwingen, dass Assad abtritt).
      Den Krieg beenden, das wäre ein Sieg.

      Löschen