Dienstag, 8. September 2015

Willkommen in der Realität

Es kümmert mich wenig, ob mein Beitrag wieder mal unterschlagen wird, oder nicht. Das ist ihr Blog, Georg, nicht meiner und sie, nicht ich, müssen in dem selbst errichteten Gedankengefängnis leben dass ihr ach so "humanes" Weltbild vor Cassandras wie mir und der Realität schützen soll. (Vor allem, wenn die eigenen "Argumente" immer schwächer werden, wie hier eindrucksvoll gezeigt).
Ich möchte Ihnen daher nur noch diese beiden Beiträge empfehlen,von einem Rechtsradikalen, nämlich Gregor Gysi und von einem rassistischen Schmierblatt, nämlich AlJazeera.
http://www.aljazeera.com/indepth/opinion/2015/09/europe-policy-kill-aylan-kurdi-syria-refugees-150904054322233.html 

http://www.huffingtonpost.de/2015/09/04/buerger-gregor-gysi_n_8088502.html

Gestern schlug mir ja einige Kritik entgegen, und ich möchte dieses Posting nun stellvertretend für eine Stellungnahme nutzen, mag ich ja - aus Faulheit und Zeitmangel - nicht jedem antworten, zudem würde es in den Kommentaren untergehen.

Beginnen will ich mit meinem "humanen" Gedankengefängnis, das mich vor der Realität schützen soll, jedoch ist dies ein Irrglaube, bin ich in der echten Welt ja durchaus daheim, und so widerspricht auch keiner der obigen Beiträge meinen Ansichten, schon gar nicht die Worte des Gregor Gysi, wobei es natürlich sein könnte, dass der Artikel von der Cassandra nicht genau gelesen wurde, spricht er sich ja nirgends auch nur im Ansatz gegen Flüchtlinge aus, sondern macht genau das Gegenteil. Und doch sagt er etwas wirklich Wahres, sind es ja nicht die Zuwanderer, die die Schere zwischen Arm und Reich auseinanderklaffen lassen, war dies ja auch schon vorher so. Keiner, der gerade vor den Heimen gröllenden Wutbürger, hatte vor der Ankunft auch nur eines Syrers mehr, und ebensowenig war das angesprochene Schwimmbad in Betrieb, weswegen ich mir ehrlich ob des Geisteszustands all der "Patrioten" echte Sorgen mache, war das Loch in der Tasche ja schon lange vorher da. Nein, es hat nicht der Ali dort hineingepfriemelt, sondern dauerjammernde Manager und Banker, die den Hals nicht vollbekommen können, und sie wurden unterstützt von der Politik, die von einem Rettungsgipfel zum anderen jagten, wo sie Milliarden in fremde Löcher kippten, die wieder - oh Wunder - in heimischen Taschen enden.

Es war bei Griechenland schon so, so haben die zwar wirklich weit über ihre Verhältnisse gelebt, und sie müssen deswegen auch ebenso wirklich den Gürtel enger schnallen, wer jedoch glaubt, dass es beim Milliardengeldregen auch nur im Ansatz um die dortigen Menschen geht, der irrt gewaltig, rettete man im Endeffekt ja nur sich selber, auf dass nun die, die niemals auch nur die kleinste Aktie besessen haben, die geplatzte Blase flicken mögen. Aufgefallen mag dies einigen sein, und doch tat man sich mit dem Tritt nach oben mächtig schwer, weswegen man sich freudig auf den "faulen Südländer" einschoss, genauso wie man nun holprige Straßen den Neuankömmlingen anlastet, haben diese ja auf ihrem Weg den Asphalt löchrig gewandert. Das, mein liebes Pack, ist armselig, doof und zudem noch feige, weswegen Sie von mir auch keine Achtung erwarten dürfen. Gestern nicht, heute nicht, und morgen schon gar nicht.

Kommen wir nun aber zum Al Jazeera Artikel, wo ich auch keinen großen Widerspruch zu meiner Meinung entdecken kann, so ist es natürlich klar, dass die endlose Aufnahme von Flüchtlingen nicht des Rätsels Lösung sein kann, und doch haben wir die neue Völkerwanderung mitverschuldet, weswegen wir nun auch die Zeche zahlen müssen. Man kann nicht dem IS jahrelang unschuldig grinsend zusehen, und sich dann wundern, dass Massen vor diesen Schlächtern fliehen, war dies ja abzusehen. Wobei man es ja nichtmal für nötig hielt (und hält) den heimischen Nachschuborganisationen des Kalifats aka Salafisten den Hahn abzudrehen, sieht man ja immer noch staunend zu wie dutzende zukünftige Jungspundkämpfer an Lies!-Ständen erstradikalisiert werden, wobei sie sich jetzt sogar schon in die hiesigen Flüchtlingsunterkünfte aufmachen, auf dass der Krieg ja nur lange weitergehen möge.

http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article205645433/Salafisten-bedraengen-Fluechtlinge-an-den-Messehallen.html

http://www.mopo.de/polizei/messehallen-salafisten-propaganda-im-fluechtlingsheim,7730198,31741306.html

Haben das die Neuankömmlinge zu verantworten? Und haben die sich einen Deso Dogg eingeflogen? Einen Mohammed Mahmoud? Einen Reda Seyam? Einen Christian Emde? All den anderen Auswurf der hiesigen Gesellschaft? Wohl kaum, und so darf sich nun eben der, der die Hände in den Schoss legt, nicht wundern, wenn er für seine Untätigkeit die Rechnung präsentiert bekommt, führt ein Blöd-in-die-Luft-gucken ja prinzipiell zu Konsequenzen.  Das ist die Realität. Die bitterböse, aber die gerechte,

Guten Tag

PS.: Für alle jene, deren Lieblingswort gerade "Wirtschaftsflüchtling" ist, hier noch ein Beitrag, über den sie nachdenken sollten, richtet sich der Zorn ja dann vielleicht gegen jemand anderen:

http://www.euractiv.de/sections/entwicklungspolitik/oxfam-bericht-entwicklungshilfe-auf-kosten-der-aermsten-301963


Kommentare:

  1. Cassandra? Die Person sieht sich in ihrem Hochmut und Wahn als Göttin und Warnerin und meint damit Folgendes:

    "Vor einer drohenden Gefahr warnende Rufe, die niemand hören will, werden als „Kassandrarufe“ bezeichnet. Kassandra warnte vergeblich vor Paris und Helena, vor dem hölzernen Pferd und dem Untergang Trojas."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kassandra_(Mythologie)#Kassandrarufe


    Und sie warnt vor dem Untergang des Abendlandes, was aber niemand hören will, weil es Dreck ist. Und Flüchtlinge sind Trojanische Holz-Pferde des Islam...

    Aber nebenbei wahrscheinlich über Verschwörungstheorien spotten, die bei Muslimen beliebt sind... Noch Fragen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht, dass mich jemand falsch versteht: Nicht das Abendland bezeichne ich hier als Dreck, natürlich meine ich damit das Weltuntergangs-Hirngespinst.

      Löschen
    2. und du glaubst an der Mär, dass Muslime sich anpassen werden und den Islam ablegen? Es geschieht eher umgekehrt, dass viel mehr Muslime nach Deutschland kommen. Wir werden langsam aber sicher unterwandert. Ob es dir passt, oder auch nicht!

      Löschen
    3. "...dass Muslime sich anpassen werden und den Islam ablegen?"

      Ähm, hier gilt die Religionsfreiheit, und dies ist - solange man keinem damit schadet - auch gut so.

      Löschen
    4. "und du glaubst an der Mär, dass Muslime sich anpassen werden und den Islam ablegen? Es geschieht eher umgekehrt, dass viel mehr Muslime nach Deutschland kommen. Wir werden langsam aber sicher unterwandert. Ob es dir passt, oder auch nicht!"

      Ich glaube zwar, dass der Islam nicht viel taugt in einer globalisierten, pluralistischen Gesellschaft, denn er ist auf eine traditionelle Gesellschaft mit kommunitären (Stammes-) Strukturen zugeschnitten -
      ich glaube aber nicht, dass die Muslime den Islam ablegen werden, denn die meisten wollen auf die spirituellen Werte, die er vermittelt, nicht verzichten.

      Das bedeutet: wir müssen mit Muslimen leben.
      Ich bin dazu gerne bereit.

      Unterwandert wird höchstens der, der dem Andersartigen keine eigene Substanz entgegen zu setzen hat.

      Löschen
    5. "Ähm, hier gilt die Religionsfreiheit, und dies ist - solange man keinem damit schadet - auch gut so."
      Ab wann schadet man keinem ?
      AUs unserem Hamburg so ein Beispiel, gibt eine Gegend nennt sich Dulsberg, Wilhemsburg kann man auch nehmen , zu Studentenzeiten war da der alte, damals prämierte Arbeiterlaubengang Blocks , älter und recht billig, also dahin,
      Im Laufe der Zeit siedelten sich die meist nicht recht vermögenden Muslime da auch an, meist nicht besonders religiöse, im Laufe der Jahre fing die anfangs nicht besondrs erwähnenswerte STimmung , an, stark in Alehnung zu kippen.
      Mehr Straftaten, meist kleiner Art, Lärmbelästigung durch die andere Streitkultur die aus kleinen Gründen schon eien gewaltige Geräuschkulisse entstehen lässt, wo sich nachher die ganze nahwohnende Verwandtschaft beider Seiten gleich gruppenweise entgegensteht und auch mal schnell das Messer blitzt, bis geklärt ist wer den Parplatz bekommt. Zunehmende Verdreckung, Müllkultur will auch gelernt sein, wer kann zieht weg. Damalige Studien in Hamburg stellten fest das bei ca. 12% Ausländeranteil einer Gruppe, es anfängt zu kippen, das die Gegend nach unserem Verständnis anfängt unbewohnbar zu werden. Das waren zum Großteil schon integrierte, aber nicht sozialisierte Menschen. Hat mit Religion nicht so viel zu tun. Meine Freundin war mal mit einem damaligen Jugoslawen liiert und auch im heutigen Kroatien. Bei Schwiegermutter lag diverser Müll aller Art dekorativ ums Haus. Schwiegermutter angesprochen, das das doch ein wenig müffelt und auch weniger schön aussieht, " Schau halt nicht hin".

      Löschen
    6. Wer nicht hinschaut macht sich zum Mittäter!

      Löschen
    7. "Wer nicht hinschaut macht sich zum Mittäter!"
      Von was ?
      Das Leute in Saudi Arabien nicht verstanden werden, wenn sie den heimischen FKK Strand fordern, sondern verfolgt werden ?
      Macht man sich zu Mittäter wen einem ein Fehler unterläuft, wenn einem die gewünschten Speiseanforderungen nicht geläufig sind, welch Leute betrifft das überhaupt , die Einzigen mit Anspruch auf Sonderstelung gegenüber Anderen ?

      Löschen
    8. "und doch haben wir die neue Völkerwanderung mitverschuldet, weswegen wir nun auch die Zeche zahlen müssen. Man kann nicht dem IS jahrelang "
      Das sind so die leichter Zunge hingeworfenen Behaupungen.
      Auch in der Folge, klares non sequitur.
      Schon mal weil die IS Gebiete schon besetzt waren, im Wesentlichen. was die erobert haben war schon "befreit".
      Wa sich inzwischen ganz sachlich herauskristalliesiert, das ein
      wesentlicher Faktor der jetzigen Welle , der Geldmangel der UN ist, die für Hundertausende die Lebensmittelleferungen eingestelt hat.

      Löschen
    9. "die Einzigen mit Anspruch auf Sonderstelung gegenüber Anderen ?"
      Gibt zu denken, von den flüchtenden Bhuddisten, wenn auch wahrscheinlich wenige, werden eigentlich nie Gebetsmühlen gefordert, auch hier in den Betrieben nicht.Von den Shinto auch keine Anlage von Feng-Shui Gärten an jeder Ecke im öffentlichen Raum. Roher Fisch in jeder Mensa oder Kantine ist auch eher selten Anlass zu Randale. Was ist los mit den Muslimen.
      R

      Löschen
    10. @Anonym 8. September 2015 um 05:29

      So kann man sich Islamisierung auch schön reden. Obwohl es ja eigentlich mehr nach Resignation klingt.

      Löschen
    11. "So kann man sich Islamisierung auch schön reden. Obwohl es ja eigentlich mehr nach Resignation klingt."

      Nun, wenn Du meinst.
      Ich sehe es anders: es ist mir wichtiger, Muslime als Menschen zu betrachten (ihre Regeln zu akzeptieren als die ihren, ohne Privileg selbstverstl), und auf Einhaltung der grundlegenden Regeln (Grundrechte und Gesetze) zu achten. Dafür verzichte ich gern darauf, von anderen meine Lebensart zu verlangen.

      Du kannst nur mein Freund sein, wenn Du so bist wie ich?
      Nein, danke.
      Ich finde vielfältig schöner.

      Übrigens meine ich, dass Du selbst praktizierst, was Du Islamisten vorwirfst: den Rückzug aufs vermeintlich Eigene.
      Muslime leben hier, sie sind schon da. Und schon vorher waren viele Europäer in muslimischen Ländern. Das Rad der Zeit kann nicht zurückgedreht werden.
      Ich sehe die Auseinandersetzung mit dem Islam als Herausforderung.

      Löschen
    12. "Ich sehe die Auseinandersetzung mit dem Islam als Herausforderung."
      Nicht zu vergessen, dass sich eigentlich der Islam mit uns auseinandersetzt und sich selbst. Soll heißen, die Krise des Islam hat die Moderne erzeugt. Islamische Ländern sehen es als westliche Kultur. Daher dieser gigantische Minderwertigkeitskomplex und die inneren Zerwürfnisse.
      Und was hat sich gebildet? Tatsächlich eine moderne totalitäre Ideologie. In zwei, drei Jahrzehnten ist der Spuk vorbei.

      Löschen
    13. "Nicht zu vergessen, dass sich eigentlich der Islam mit uns auseinandersetzt und sich selbst."

      Ich sehe es auch so:
      Der Druck der Moderne, der Globalisierung, hat die Krise des Islam erzeugt
      (angefangen mit Napoleon vor den Pyramiden).
      Dass die Krise (in zwei drei Jahrzehnten ...) sich schnell auflöst, ist nur zu wünschen.
      Es wird aber nicht vorbeigehen, wenn wir den Islam verteufeln und von Muslimen erwarten, dass sie "den Islam ablegen". Da gibt es bestimmt ein paar Dinge, auf die Muslime nicht verzichten wollen, weshalb sie am Islam festhalten.
      Nach meiner Ansicht ist es vor allem das, dass Muslime den Islam als Garant des sozialen Zusammenhalts ansehen.
      Ich meine, dass das eine Frage AN die Moderne ist:
      Wird das menschliche Bedürfnis nach sozialem Zusammenhalt zugunsten der Anforderung nach in Leistung zu erringender Autonomie vernachlässigt?

      Löschen
    14. "erwarten, dass sie "den Islam ablegen". Da gibt es bestimmt ein paar Dinge, auf die Muslime nicht verzichten wollen, weshalb sie am Islam festhalten."
      Zunächst ist dazu zu sagen, dass es bereits Ex-Muslime gibt, die sich ganz bewusst vom Islam losgesagt haben. Dann die nichtpraktizierenden Geburtsmuslime. Ich wüsste auch nicht, was daran auszusetzen wäre, dass das noch mehr werden. Kannst du ja mal erklären.

      "dass Muslime den Islam als Garant des sozialen Zusammenhalts ansehen."
      Es geht nicht darum, was wer wie ansieht, sondern was wie funktioniert. In einer postmodernen, fluiden Gesellschaft wie unserer ist Religion nicht mehr notwendig, um irgendetwas zu leisten. Bei stützt sich niemand mehr auf Religion, um Macht zu bekommen, zu sichern, und zu erhalten. Privilegien sind im Großen und Ganzen auch nicht mehr zu erwarten. Für eine multi-ethnische Gesellschaft wie unserer sind zu starke religiöse Identitäten eher kontraproduktiv, weil sie mehr trennen als das sie verbinden. Müsste dir doch einleuchten, oder?

      Der Islamismus ist quasi Ausdruck eines Modernisierungsprozesses, wie ihn auch Europa durchlaufen hat. Vielleicht merken islamische Länder am Ende dieser Phase auch, dass die beste Form eines gesellschaftlichen Zusammenlebens der säkulare Rechtsstaat ist.

      "angefangen mit Napoleon vor den Pyramiden"
      Mag sein. Ich würde noch etwas früher ansetzen, nämlich in die Jahrzehnte nach der Belagerung von Wien 1683. Danach hat das Osmanische Reich nur noch Rückzugsgefechte geführt und immer mehr Territorium auf dem Balkan verloren. Es war die Zeit kurz nach 1700 u. Z. als die europäischen Mächte der islamischen Welt davon zogen.

      Löschen
    15. Und bevor ich es vergesse...
      "Wird das menschliche Bedürfnis nach sozialem Zusammenhalt zugunsten der Anforderung nach in Leistung zu erringender Autonomie vernachlässigt?"
      ... jedes Individuum kann sich darum bemühen. Unsere Gesellschaft lässt jedem die Freiheit etwas für den sozialen Zusammenhalt zu tun oder zu lassen, je nach belieben. Ob sich jemand entscheidet, in die Kirche, die Moschee, auf ein Straßenfest oder ins Fußballstadion zu gehen, ist seine Sache.
      Und was gegen Einsamkeit besonders hilft, das ist die Familie. Wer sich gegen Kinder entschieden hat, ist selbst schuld.

      Löschen
    16. "Ob sich jemand entscheidet, in die Kirche, die Moschee, auf ein Straßenfest oder ins Fußballstadion zu gehen, ist seine Sache."
      Das wäre Privatsache, flächendeckend religiöse Unterrichte und Brülltürme , die die Gegend im Stundenrhytmus beschallen, nicht alle islamischen Richtungen haben gleiche Gebetszeiten zählst du auch dazu, die Rechtsprechunbg auszuhebeln kann auch jeder für sich entscheiden, Anarchie ?

      Löschen
    17. @DerKontextualisierer
      Da ist er wieder. Der Kommentator, der einfach immer daneben liegt. Manmanman. Wie gesagt: Schnapsflasche weglegen, dann klappts vielleicht auch mal mit Text- und Kontextverständnis.

      Löschen
    18. Hi Georgie, alte Salafistenkeule (gegen, klar!),

      nachdem etwas Zeit ins Land gegangen ist und wir alle nun, so hoffe ich doch, etwas schlauer geworden sind ;-) möchte ich dir diesen Link zu Herzen legen (ursprüngliche Quelle die "Times"):

      https://de.europenews.dk/ISIS-verdient-Riesensummen-als-Schlepper-von-Migranten-77176.html

      "ISIS verdient als Schlepper für Migranten Riesensummen"

      Irgendwie mussten die Kopfabschneider-Boys ja andere Finanzierungsmodelle nutzen, nachdem der Ölpreis so in den Keller gegangen ist und auch der Sklavenmarkt wg AIDS-Epidemie nicht mehr so rund läuft.

      An deren Stelle möchte ich mich übrigens diesbezüglich bei so manchen Leuten in Europa bedanken, die für das Schleppergeschäft Werbung machen, indem sie ihre "Refugee-Welcome"-Schildchen hochhalten, oder auf Webseiten eine Willkommenskultur einfordern, so wie du!

      Willkommen in der Realität, mein Freund.

      Löschen
    19. Hier ein anderer Link, auf dass keiner seine Maus schmierig machen muss:

      http://time.com/3857121/isis-smuggling/

      Und nun kommen wir zu Dir: wie würdest Du denn nun reagieren? Ersaufen lassen? Verhungern? Oder gleich versenken? Lass es raus.

      Löschen
    20. @Georg E.23. September 2015 um 08:38

      Ach Geogie-Boy, was willst DU denn von mir lesen?
      Das Problem liegt im Endeffekt doch ganz woanders.
      Fakt ist das viele Gruppen ein Interesse an der bestehenden Situation der syrischen Flüchtlinge haben. Die afrikanischen Migranten lasse ich jetzt mal außen vor - da liegen die Sachverhalte noch etwas anders und ich möchte dein Hirn nicht überfordern.
      Von den Kriegsflüchtlingen profitieren u.a.:
      - die ISIS als Schlepperorganisation (wie bereits gesagt)
      - Interessengruppen hier in Deutschland, die
      a) auf den Zuzug billiger Arbeitskräfte hoffen (Fachkräfte, haha)
      b) die Reste des Sozialstaats unbezahlbar machen wollen um ihn abzuschaffen (Agenda 2020 lässt grüßen)
      c) eine wachsende Sozialindustrie (wobei hier die Interessen von b und c divergieren; ich habe nie behauptet, dass hier eine homogene Interessengruppe ihre Fäden zieht)
      d) die Rechtsradikalen (eine kostenlose und lang andauernde Wahlwerbung)
      e) islamistische Extremisten in Deutschland (Rekrutierungspotential)
      f) Verschwörungstheoretiker ("Bevölkerungsaustausch" im Kopp)
      Ggf. gehören auch die USA zu den Profiteuren wg.Schwächung des politischen und wirtschaftlichen Konkurrenten EU. Allerdings kann sich dies für die US-Wirtschaft sehr zum Negativen ändern, falls die EU zerbräche (glaub ich ich zwar nicht, aber man kann sich auch irren).

      Diese genannten Gruppen haben ein Interesse am Bestehen des Modus vivendi. Und ja, vielfach sind m.E. Nutzen und Schaden nicht ausgewogen. Vielfach siegt Egoismus, leider auch Zynismus. But dont blame me, I#m just a spectator.

      Was sollte man nun tun? Imho sollte folgendes geschehen:

      a) Verbesserung der Lebensbedingungen in den Flüchtlingslagern in und um Syrien, so dass niemand mehr von dort fliehen muss - die Leute sollen ihre Heimat wieder aufbauen nach dem Krieg
      b) Krieg dem ISIS bis zu deren völligen Unterwerfung - am besten mit Russland zusammen - die USA sollten einsehen, dass ihr Versuch Assad zu stürzen in die Hose gegangen ist
      c) keine Anreize für Wirtschaftsmiganten (in Sozialsysteme) mehr bieten und dies auch in den Ländern woher diese kommen auch kommunizieren
      d) eine EU-Einwanderungsregelung nach kanadischem Vorbild
      e) die bereits angekommenen Flüchtlinge müssen aufgenommen werden. ihr Antrag auf Asyl muss geprüft werden
      f) das Asylverfahren muss beschleunigt und Abgelehnte schnell abgeschoben werden (bei Widersetzen oder sollte das Heimatland nicht wollen müssen geeignete Sanktionsmassnahmen einsetzten (nein Georg, damit meine ich NICHT vorläufige Erschießungen)

      mir fallen noch weitere Massnahmen ein, bin momentan aber in Eile und muss jetzt schließen, da mein "Flüchtling" sonst sauer wird ;-)

      p.s. übel nehme ich das Verhalten vieler Jubeldeutscher, Andersdenkende gleich zu verunglimpfen (Pack, Dunkeldeutsch, etc) Das zeigt nur ihr Unvermögen Kritik und unbequeme Meinungen auszuhalten - Toleranz sieht anders aus: Nicht wahr George! Alter Demokroat.

      Löschen
    21. "...und ich möchte dein Hirn nicht überfordern."

      Keine Panik, ich begebe schon hinab zu Dir, so arrogant bin ich dann doch nicht, spricht doch der künftige Kanzler zu mir.

      Löschen
    22. @Georg E.1. Oktober 2015 um 07:57

      Danke George meinen Ausführungen so unwidersprochen zuzustimmen. Schön dass ich auf deine Stimme zählen kann.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Die Warnerin.

      Der Gott Apollon gab ihr wegen ihrer Schönheit die Gabe der Weissagung. Als sie jedoch seine Verführungsversuche zurückwies, verfluchte er sie und ihre Nachkommenschaft, auf dass niemand ihren Weissagungen Glauben schenken werde.

      Daher gilt sie in der antiken Mythologie als tragische Heldin, die immer das Unheil voraussah, aber niemals Gehör fand.

      Vor einer drohenden Gefahr warnende Rufe, die niemand hören will, werden als „Kassandrarufe“ bezeichnet. Kassandra warnte vergeblich vor Paris und Helena, vor dem hölzernen Pferd und dem Untergang Trojas.

      Löschen
  3. "Man kann nicht dem IS jahrelang unschuldig grinsend zusehen, und sich dann wundern, dass Massen vor diesen Schlächtern fliehen"

    Ich bin mir relativ sicher, dass der Großteil der Flüchtlinge einen Fragenden eher mitteilen wird, dass der Hauptgrund für ihre Flucht eine andere Mörderbande ist, die auch für den Großteil der bis dato 250.000 [Zahl noch aktuell?] Morde verantwortlich ist: Der Bashar-Clan, der in bestimmten Kreisen gerne als Unschuldslamm und kleineres Übel verharmlost wird, doch die Zivilbevölkerung seit Jahren Tag für Tag mit Fassbomben in massiver terrorisiert. Erst letztens zum Beispiel auf einem belebten Marktplatz, mit dutzenden Toten.

    Beim IS wurde auch nicht nur zugesehen, sondern ohne den Westen hätte er wohl nie die Bedeutung erlangt, die er heute hat:

    "Auch die Rolle westlicher Staaten in Afghanistan, Libyen und Irak sehe ich äußerst kritisch. Die Kriege dort ebneten den Weg für die sektiererischen Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten. Wenn man sich das Unterdrückungsregime des ehemaligen irakischen Ministerpräsidenten al-Maliki anschaut, dann kann ich verstehen, warum der IS so großen Zulauf hat. Wäre ich ein Sunnit in Mossul, würde ich auch lieber zu den Terroristen gehen, als mich weiter von der Zentralregierung in Baghdad unterdrücken zu lassen." -

    Das ist by the way nicht von Todenhöfer, wie man vielleicht denken könnte, sondern stammt von einem seiner Gegner,- Huch:

    Quelle: http://erasmus-monitor.blogspot.de/2015/09/ansaar-kritiker-tobias-huch-das-hat-mit.html

    Eine weitere irritierende Aussage daraus:

    "Sicherlich habe ich Respekt für solche Salafisten, die es trotz ihrer Glaubenspraxis schaffen, einen halbwegs normalen Berufsalltag zu führen."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich bin mir relativ sicher, dass der Großteil der Flüchtlinge einen Fragenden eher mitteilen wird, dass der Hauptgrund für ihre Flucht eine andere Mörderbande ist, die auch für den Großteil der bis dato 250.000 [Zahl noch aktuell?] Morde verantwortlich ist: Der Bashar-Clan, ..."

      Vielleicht würden die Flüchtlinge auch ganz einfach den Krieg an sich verantwortlich machen.
      Wer ist denn für den Krieg verantwortlich?
      - die diktatorische Assad-Regierung samt Militär?
      - Rebellen, die allzu schnell zuden Waffen griffen?
      - (westliche) Waffenlieferungen?
      - (westliches Nichteingreifen?
      - Unterstützung aus Russland, aus Iran (für Assad)?
      - Unterstützung von Türkei, Saudi-Arabien, Qatar (für Islamisten)?
      - Gewährenlassen des IS seitens Assad, Türkei, usw.?
      usw. usw. ....

      Es gibt diesen Krieg.
      Da es diesen Krieg gibt, gibt es Kriegsflüchtlinge.
      Damit müssen wir umgehen.
      (Und es ist nicht verwunderlich, dass Flüchtlinge kommen)

      Viel wichtiger als die Frage: wer ist für den Krieg verantwortlich?,
      ist die Frage:
      Wie kann der Krieg beendet werden?

      Löschen
    2. "Sicherlich habe ich Respekt für solche Salafisten, die es trotz ihrer Glaubenspraxis schaffen, einen halbwegs normalen Berufsalltag zu führen." Zitat Huch

      NmA hat Herr Huch recht insofern, dass es nicht darum geht, einzelne Salafisten zu verteufeln.
      Ich kenne welche, die das Gute wollen. Für sie kann ich nur hoffen, dass sie aus der teils angstmacherischen, teils zur Überheblichkeit verleitenden Ideologie des Salafismus heraus finden.

      Die Aussage stellt allerdings schon eine Verharmlosung des Salafismus dar, der kriegstreiberische Elemente enthält und der seine Anhänger unweigerlich in Verblendung und Perfidie führt
      (wenn sie dem Salafismus verfallen sind, fangen sie an, bewusst oder unbewusst zu lügen).

      Löschen
    3. ""Man kann nicht dem IS jahrelang unschuldig grinsend zusehen, und sich dann wundern, dass Massen vor diesen Schlächtern fliehen"
      "
      Was macht der IS, welchen es als Verantworter für die ganze großflächige Situation so garnicht gibt. Die Kerntruppe ist viel zu klein, ohne tatkräftige Mithilfe der vielen örtlichen Stämme.
      Wo die Stämme gegen den IS waren und ihre Kämpfer dagegen aufstellten hat er kaum Punkte gemacht, andere STämme kämpfen wiederum auf Assads Seite oder nur für sich, das sind die gewöhnlich vom "IS" unterworfenen.
      Das Dumme ist nur, das der IS macht, was wir überwunden glaubten. Da gabs aber keine Aufklärung mit allen Folgen.
      Leute köpje, franz . Revolution zu zehntausenden, was viel unserer heutigen Werte schuf. Den Anspruch etliche Teile der Welt zu erobern, Napoleon. Städte bomardieren, die Feuerhöllen von Hamburg , Dresden....,Atombomben, IS unbekannt, großflächige Berieselung, mit erbschädlichm Entlaubingsmittel, IS unbekannt, Riesige Giftgaseinsätze, IS sehr wenig. Leute zum Glauben zwingen, Hallo liebe Christen ihr sitzt heute auch noch in den erbeuteten Ländern. Alle mögliche Grausamkeiten ausdenken, ist heute noch in der chrsitlichen Lahre, von Paradies und Hölle schwafeln, wo das wohl herkommt,Kinder indoktrinieren , naaaaa ?
      Alles auf der patriarchalischen Basis der abrahamitischen Religionen, bis auf die nicht missionierenden Juden.

      Wie kann man erwarten, das sich in fernen Ländern die gleiche humanistische Mentalität enwickelt, wenn s die Grundlagen nie gab ? Wenn man meint hier wäre Ellenbogengesellschaft oder Schere zwischen arm und reich, da ist die Schere max. einen Spalt geöffnet und die Ellenbogen dicht angelegt.
      Sozialisieren vor integrieren, das eine bedingt nicht das andere.

      Löschen
    4. "Ich kenne welche, die das Gute wollen. "
      Sätze die ich liebe, nichtssagender gehts nicht. Was ist denn so das persönlich Gute, wieviele schon Nachbarschaftsstreite haben wir so, jede Partei hier meint sie hätte das "Gute".
      Auch das Gute ist immer ein Kompromiss mit der Realität, der stark schwankt. Aus jeder Lehre kann man sich rausziehen was man will, besinders aus die sem Hadith Sauhaufen von Sunna dem viele folgen.In den meisten afrikanischen ind Nahostländern kommen die Leute überhaupt nicht miteinander aus, noch nie, ausser in den dirktatorischen Reichen, wieso nicmmt man an das hier anders ist, gibts da an der Grenze eine Humanismusinfektion ?

      Löschen
    5. "Wie kann der Krieg beendet werden?"

      Ein verfahrener Krieg kann immer nur in Verhandlungen beendet werden.
      Oder will da noch einer an Sieg glauben?
      Jeder weitere Tag, an dem Krieg geführt wird, bringt mehr Opfer und mehr Flüchtlinge.

      - IS muss bekämpft werden, da IS sich auf eine totalitäre Ideologie stützt, die keine Verhandlungen zulässt.
      - alle Gruppen, die zu Verhandlungen bereit sind, müssen an Verhandlungen beteiligt werden.

      http://www.independent.co.uk/voices/comment/an-alliance-of-western-leaders-muslim-nations-and-vladimir-putin-is-the-only-way-to-defeat-isis-10490940.html

      http://www.timeslive.co.za/world/2015/09/08/Russia-answers-US-criticism-over-military-aid-to-Syria

      Löschen
    6. ""Ich bin mir relativ sicher, dass der Großteil der Flüchtlinge einen Fragenden eher mitteilen wird,...."

      Nach Beschnuppern haben mir Einige aber auch mittgeteilt, das sie feste dabei waren, bis ihrer Seite der Untergang örtlich drohte. Also nichts wie weg.
      Es gibt eben alles, immerhin werden gleich die bis zu 90+%
      später Abgewiesenen, die man auch nicht mehr loswird,gleich mit den anderen mit Fluchtgründen umarmt.
      Hab auch welche kennengelernt die nur Schutz, natürlich in möglichst guten Umständen suchten und absolut nicht integriert werde wollen. Wom steht das, das jemand der Schutz erhält assimiliert werden muss , ob er will oder nicht.
      Tatsächlich wollen viele zurück und halten die Kollegen für reichliche Schmarotzer.
      Es gibt wie überall nunmal jede Art von Menschen., die Anzahl derer die in der EU verteilt werden soll entspricht ja auch nicht der Masse der gerade so Rumverteilten.
      Ich hab durchaus nichts gegen Flüchtlinge, betrachte das Thema aber eher unemotional, das man sich da auch eine Menge unhumanistischer Art erstmal pauschal ins Haus holt.
      Aus meinen Jahrzehnten Berufspraxis, als freelancer überall, die nicht religiösen Muslime , kein Problem, machen so ihre religiöse Folklore, wie die Passchristen hier. Schwierger wars mit den anderen, extra Gebetspausen, nicht immer gleichzeitig, ja nach Sparte. Dene rsten Krach habe ich mitbekommen, am Arbeitsplatz bekannt, geworden, Kind kam,
      er Afghane, sie hiesig, bestand eisern drauf, das Kinder aufgrund der religiösen Regeln islamisch erzogen werden muss.
      Vorher wohl nicht ausreichend abgeklärt. Er musste die Firma verlassen, pausenloser Ehezwist im Büro ist nicht und noch ein paar üble wietere Folgen.

      Löschen
    7. "als mich weiter von der Zentralregierung in Baghdad unterdrücken zu lassen." -"

      Aha, du plazierst lieber Attentatswagen auf dem Märkten, weil die anderen noch ungerechter sind. Hälst Gegner köpfen und verbrennen und in Massengräbern zu verscharren ...als humane Massnahme gegen das Regime für erstrebenswert.
      Wo so die Sympathien liegen.

      Löschen
    8. So an den traditionellen Angewohnheiten, schätze mal weitgehend der früher ländlichen Bevölkerung, muss man schon etwas arbeiten. Meine erst islamische Begegnung fan in einem Hamburger Bus statt. der Fahre stoppte urplötzlich auf der 6 spurigen Ost-West Strasse,rechte Spur, so 35 Jahre her, breitete im Mittelgang einen winigen Teppich aus und kniete sich drauf. Flugs mit dem Teppich auf dem Bürgersteig abgesetzt und ein Fahrgast fuhr den Bus in die nächte Haltebucht.

      Löschen
    9. "Tag für Tag mit Fassbomben "
      Wo genau ist der Unterschied von diesen zu anderen Bomben mit Splitterwirkung ?
      Gibts einen ?

      Löschen
    10. "für den Großteil der bis dato 250.000 [Zahl noch aktuell?] Morde verantwortlich ist: Der Bashar-Clan, der in bestimmten Kreisen gerne als Unschuldslamm und kleineres Übel verharmlost wird,"
      Ich hab jetzt nicht die besondere Qualität eines Assad genüber der Hamas, Mursi, Ghaddafi, Saddam, Hassan II,Bin Laden, Idi Amin,Ali Saheh,Präsident Nkurunziza(Burundi) und anderen der diktatorschen Länder verstanden. DIe türkische Herrschaft in Griechenland bis fast 1900 war ja auch nicht berauschen.

      Löschen
    11. "Islamischer Staat"- Abspaltung von "Freier Syrischen Armee".
      Unterstützt vom "Syrischen Nationalkongress"- unterstützt von der deutschen Bundesregierung, bis heute.

      Face it.

      Löschen
    12. ""Islamischer Staat"- Abspaltung von "Freier Syrischen Armee"."
      Son Totalquatsch, IS kommt aus dem Irak, ist durch den Widerstand gegen US entstanden.
      Syrien liegt nicht Irak, face it. FSA stand mal für mehr Demokratie.
      Geh mal zu deinem Lehrer und sag ihm das er Scheiss erzählt.

      Löschen

    13. Der Krieg ist richtig scheisse und Deutschland hat diese Mordkommandos mit ausgerüstet und ihren winzigen politischen Arm hofiert.

      Deutschland muss Verantwortung für diese Beteiligung tragen, nicht Europa.

      Löschen
    14. "Deutschland hat diese Mordkommandos mit ausgerüstet und ihren winzigen politischen Arm hofiert.

      Deutschland muss Verantwortung für diese Beteiligung tragen, nicht Europa. "
      Sicher, die Standardwaffe sind AK47, die die Deutsche ja so massenhaft verteilt haben, Die Grad Raketen, deutsche Linzenproduktion ? Die Muniton aller Herren Länder, aus Deutschland geklaut, Die Fahrzeuge, japanische Jeeps, amerikanische BMP, Humvees, Funkgeräte unter falschem Label von Miele gebaut.
      Hättest du geschwiegen, wärst du Philosoph geblieben.

      Löschen
    15. 8. September 2015 um 11:53

      Scheiss egal, wo die mal herkamen- die Terrorgruppe "FSA" hat die Terrorgruppe "ISIS" Leute als Brüder bezeichnet, als sie noch vom Westen unterstützt wurde.
      Die Terrorgruppe FSA ist nach wie vor mit Al Kaida verbündet.
      Und wurde vom deutschen Steuerzahler mitfinanziert.

      Löschen
    16. "da IS sich auf eine totalitäre Ideologie stützt"
      Nicht nur der IS innerhalb der Kategorie "Islamismus" stützt sich auf eine totalitäre Ideologie. Der IS ist nur gerade der populärste und das Lieblingskind der Medien.

      Löschen
  4. Eine gewisse Infrastruktur ist ja für die Aufnahme von Flüchtlingen notwendig. Angesichts der Abfakelei von Asylunterkünften frage ich mich, warum nicht bundesweit beizeiten eine 'spezielle' Umfrage in Auftrag gegeben wurde, um zu ermitteln, in welchen Regionen die Bevölkerung der Zuwanderung 'mehr' oder 'weniger' gewogen ist. Das Kaschperletheater in Freital und Heidenau kostet Geld (Polizeieinsätze) und besser als Freital und Heidenau wäre eben kein Freital und kein Heidenau, das heißt von vorneherein die Zuwanderung in Gebiete steuern in denen kaum mit fremdenfeindlichen Aktivitäten zu rechnen ist. Nun ist es aber so, dass angesichts des nahenden Herbstes und Winters der Bedarf an 'beheizbaren' Unterkünften ansteigen wird. Die Containerbaubetriebe haben Hochkonjunktur. Warum lässt man selbige (Container) eigentlich nicht im Kosovo anfertigen ? Das würde dort Arbeitsplätze schaffen und bei entsprechender Konstruktion wäre der Transport kein Problem. Überhaupt bestünde ein enormes Arbeitsangebot im Bereich Flüchtlingshilfe. Wie weit wird angestrebt, dass Flüchtlinge genau in diesem Sektor arbeiten, d.h. Flüchtlinge helfen Flüchtlingen. Schlimm ist die Einmischung der Poltitik (Linke und Rechtsradikale) und der Radikalidiotensalafisten in das Thema Zuwanderung, da vorgenannte Gruppen lediglich Stimmvieh oder Feindbilder in den Zuwanderen sehen. Schon längst ist der Aufruf zum Aufstand der Anständigen zum unanständigen Aufstand der Unanständigen geworden. Warum wird Gemeinden kein Vormietrecht für leerstehende Immobilien eingeräumt, zum Beispiel zu 70 % der ortsüblichen Vergleichsmiete ? Stattdessen drohen degenerierte lebensentfremdete besserverdienende Linkgrünisten/Innen mit der Enteignung von Immobilien (dümmer geht's nimmer, DDR lässt grüssen, eine solche Massnahme würde erst recht einen gehörigen Widerstand provozieren). Wenn Gemeinden den privaten Vermietern drei Flüchtlingsbewerber für eine leerstehende Wohnung vorschlagen, dann wäre das eine faire Massnahme, die Vermieter könnten sich einen Interessenten aussuchen, anderenfalls dürften die Gemeinden zwangseinweisen. Und alle wären glücklich. So sähe eine geeignete Massnahme aus. Gemessen an der derzeitigen Arbeitsgeschwindigkeit des Bundesparlaments wäre diese Lösung in etwa fünf Jahren gebacken. Gute Nacht ! .....und guten Schlaf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gute Vorschläge - mögen sie die Gehirne unserer Parlamentarier inspirieren!

      Löschen
    2. "anderenfalls dürften die Gemeinden zwangseinweisen. Und alle wären glücklich."

      Hatten wir nach dem Krieg, wegen landwirschaftlich bedingt größeren Räumen waren allerdinhs viel dieBauern betroffen, die oger Schicht eher weniger, die hatten aber auch keine Zeit,
      EIn Ohilosophieproffesor, ernährt ja keine, das tand beim Bauern auf dem Feld und bettelte um Kartoffeln.
      Die unteren EInkommensklassen baden sowas gewöhnlich aus..
      Soviele Flüchtlingsheime beim Kanzleramt oder den Politvierteln habe ich jetzt auch nicht gesehen.
      Unsere Politiker, die sogenannte "Toskana Fraktion" von zB Joscheka Fischer mit den Villen dort, weiss ich zwar nicht, nehme aber an ,das da jetzt kein Flüchtlinge sich im Pool erfrischen, obwohl die nur ein paar Tage im Jahr da sind.

      Löschen
    3. "Arbeitsgeschwindigkeit des Bundesparlaments wäre diese Lösung in etwa fünf Jahren gebacken. Gute Nacht ! .....und guten Schlaf"
      Jedes Volk hat die Vertreter die es gewählt hat, wenn du so eine Schnarchmütze bist.

      Löschen
    4. Ich wähle, weil wir die Demokratie erhalten müssen. Ich wähle die, die am wenigsten faul sind ! Anonym8. September 2015 um 07:43 Gehen Sie denn wählen ?

      Löschen
    5. [...Die unteren EInkommensklassen baden sowas gewöhnlich aus..
      Soviele Flüchtlingsheime beim Kanzleramt oder den Politvierteln habe ich jetzt auch nicht gesehen.....] Wer heutzutage eine leerstehende Wohnung besitzt, hat entweder ein sanierungsbedürftiges Objekt am Hals oder er besitzt diese Wohnung in einer Gegend, wo keine Mieter zu finden sind (da könnte jetzt der Staat helfen !) oder er kann sich die Mietspekulation und den Leerstand leisten. Letzteren kann man schon alleine deshalb nicht zur unteren Einkommensklasse rechnen. Ich schrieb 70 % der ortsüblichen Vergleichsmiete. Da hätten es aber einige Herrschaften sehr schnell eilig zu vermieten (und das zu faireren Konditionen wie bisher). Wenn dann weiter geschludert wird, würde sich das auf den Mietspiegel auswirken, sodaß auch ein Hans-Christian Ströbele, der immer angibt in Kreuzberg zu wohnen, in seinem Luxusviertel Berlin Grunewald, Viktoria-Auguste str. 96, wo ja auch sein teures Auto vor Antifasachbeschädigung sicherer ist, sich allmählich überlegen müsste, Mieter zu suchen.

      Löschen
    6. "Wer heutzutage eine leerstehende Wohnung besitzt, hat entweder ein sanierungsbedürftiges Objekt am Hals oder er besitzt diese Wohnung in einer Gegend, wo keine Mieter zu finden sind (da könnte jetzt der Staat helfen !) "
      Geht doch jetzt nichts über Wutbürger die selbst nicht mit sowas konfontierte sind. So vor 4 Jahren , wir mussten aufstocken weil das Flachdach nicht dicht zu bekommen war.
      Entstsand Wohnraum, das Helfersyndrom vom Mutter hat dann an eine Familie des "prekären" Milieus vermietet, Mutter war so 80. NAch kurzer Zeit szand der Müll im Hausflur, nächtlicher Lärm wo dia anscheined erst aufwachten, laufende Besuche vieler Personen die lautstark auf der Terasse bis tief in die Ncht feierten, Scnneeeschippen im Winter, "wir doch nicht", Heizkörpermesser nicht mehr auffindbar, die installierten Geräte, Waschmaschine, Herd unbrauchbar, die anwersenden Hund kamen offensichtlich auch nicht oft genug raus usw.
      Behördlich nicht rauszubekommen, aber dafür plötzlich mit erheblichen Mietrückstanden entschwunden, auf unerklärliche Weise, nachdem Mutter familiär um Hilfe gerufen hatte.
      Seitdem stehts leer insgesamt so 200+ qm. Bleibt auch so,
      Mutter muss sich in dem Alter nicht mehr quälen.
      Immer niedlich wie Umverteiler mit nichts auf der Naht die Güter verteilen, haben ja nachher nichts damit zu tun.
      Oder kümmern die sich die nächsten 10 Jahre drum ?

      Löschen
    7. "Ich schrieb 70 % der ortsüblichen Vergleichsmiete. "
      Bietest du deine Liegnschaften auch dazu an oder hast du gar keine und möchtest gerne über andere bestimmen ?
      Das würde ja heissen, nichts auf die Reihe bekommen aber trotzdem noch die Weisheit zu besitzen als hätte mans jemals selbst zu Eigentum gebracht und die Problematik abschätzen zu könne von der man keine Ahnung hat. Die besten Fußballer sitzen auch immer vor dem Fernseher.

      Löschen
    8. "Nein, es hat nicht der Ali dort hineingepfriemelt, sondern dauerjammernde Manager und Banker, die den Hals nicht vollbekommen können, "

      Den Hals haben die schon voll wenn sie gut waren, die bekommen ihr Geld aber von den von den Millionen kleinen Investoren in Fonds und Aktien, warum ist man da nicht so kritisch.
      Unsere Sparkultur ist da den anderen Länder , wo Aktien etc.
      zur normalen Vermögenskultur gehören noch ziemlich zurück.
      Warum bekommt ein Manager Geld ?
      Weil er mehr bringt als er kostet Warum sind viele Ärzte recht wohlhabend , weil die Leistung das den Leuten wert ist.
      Viel wollen für sich was rausholen durch kostenlose Umverteilung, ähm , wie wärs sich mal selbstverantwortlich zu fühlen ?
      Die Abendschulen sind recht leer, viel Platz die Jammerzeit durch Wissenszeit zu ersetzen.

      Löschen
    9. "Die unteren EInkommensklassen baden sowas gewöhnlich aus.."
      Mann, uns gehts gut wie nie, das ist nicht die Zeit für Klassenkampf. Manche haben mehr, manche weniger, war Kommunismus besser ?

      Diese Neider. Da ist ja schon kirchlich zu fordern das alle im Gleichschritt marschieren der reinen Lehre wegen.
      Fordert der Islam auch,ziemlich gründlich, also auf zur Moschee
      das Glaubensbekenntnis ablegen. Dann sind alle gleich.

      Löschen
    10. " (westliche) Waffenlieferungen?"
      Kaum, welche denn , Gewehr und panzerbrechende Waffen.
      Welche könnte den man auch nit woanders beziehen.
      Sind die in irgendwelchen Gefechten entscheidend ?
      Da würde ich eher die ganze abgehauene Armee Iraks in Mossul nehme n, die wohl kaum unabsichtlich das gesamte Gerät unzerstört zurückgelassen haben. Wer nicht weiss was ein Armee ist, ganz viele. Unter anderem braucht die 5000 gepanzerte Humvees in denen die IS jetzt rumkarrt.

      Löschen
    11. "Die Containerbaubetriebe haben Hochkonjunktur. Warum lässt man selbige (Container) eigentlich nicht im Kosovo anfertigen ? Das würde dort Arbeitsplätze schaffen und bei entsprechender Konstruktion wäre der Transport kein Problem."
      Super Idee, deswegen lasssen die islamischen Länder auch alles im Ausland fertigen was an Verbrauchsgütern und sonst so anliegt, wozu sollte man knowhow aufbauen, sich selbt der mühseligen Arbeit hingeben, man braucht keine Arbeitsplätze der Stromverbrauch dür Werke reduziert sich dramatisch. Wir sitzen dann mal so rum und lassen alles anliefern. Wo das Geld dafür herkommt ? Kene Ahnung, haben doch keine Steuerzahler die irgendwas fertigen und verdienen das man Steuern eheben könnte....... Junge, junge die neumodischen hochintelligenten Wirtsachaftstheoretiker, lassen alles in Fernost fertigen und fordern dann Arbeitsbedingungen das man es gleich hier machen könnte, diese scheinheiligen Propheten.

      Löschen
  5. [....Geht doch jetzt nichts über Wutbürger die selbst nicht mit sowas konfontierte sind.....] Meinst du mich damit, cairn8. September 2015 um 10:11 ? Ich hatte ein Dutzend Mietparteien. [...So vor 4 Jahren , wir mussten aufstocken weil das Flachdach nicht dicht zu bekommen war.....] Muahahhaa, aufstocken, weil das Flachdach nicht dicht zu bekommen war. Das ist die preiswerteste Lösung. Flachdächer sind immer dicht zu bekommen. Aber wenn man die Kohle hat, kann man stattdessen auch ein Stockwerk draufklatschen. Ich möchte hier mal eins klarstellen : Ich bin weder Links-Grüner Antifakommunist, noch will ich umverteilen. Aber vielleicht liegt dir eine ehrenamtliche Betätigung mehr. Kein Problem. Wie wärs damit : Im nächsten Winter erfrorene syrische Flüchtlinge von der Parkbank kratzen. Ist doch eine attraktive Betätigung. Oder sollen das Andere machen ? Und herzliche Grüße auch an die Frau Mama, wer nicht rastet, rostet nicht ! Das erhält die Erbschaft !

    AntwortenLöschen
  6. "Es gibt diesen Krieg.
    Da es diesen Krieg gibt, gibt es Kriegsflüchtlinge.
    Damit müssen wir umgehen."
    Müssen wir, warum. Lybien, Krieg, Malysia, Burma, Vertreibung,
    204 Konflikte so lala davin ca. 198 unter muslimische Beteiligung, schere Probleme , zB Südamerika, Verdrängung der Indos durch Holzabschlag,
    Verarming der Massai duch Rosenzucht für Europa, schwere Kriegshandlungen im Sudan, dagegen sind die Syrienproblem eher marginal, was ist mit den Tsunamiopfern der Philllipinien.
    Müssen wir, 1 Land mit 80 Mio. drum kümmern. Kleine Ahnung wie noch mehr ? Oder nur etwas Idealismus herausgehaucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Damit müssen wir umgehen."
      "Müssen wir, 1 Land mit 80 Mio. drum kümmern. Kleine Ahnung wie noch mehr ? Oder nur etwas Idealismus herausgehaucht. "

      Der Satz: "Damit müssen wir umgehen." ist banal und weit entfernt von Idealismus. Deine Entgegnung muss einem erhitzten Kopf entspringen, logisch ist sie auf jeden Fall nicht.
      Es gibt diese Flüchtlinge - banale Tatsache.
      Sie suchen eine Perspektive - verständlich.
      "Umgehen" heißt nicht: alle in Deutschland aufnehmen (was bei Dir wohl "wir" heißt). Wobei jedoch das Asylrecht gebietet, alle Kriegsflüchtlinge, die in Deutschland ankommen, aufzunehmen.
      GB versucht zum Beispiel verstärkt durch Hilfe vor Ort Flüchtlinge zu stabilisieren. Auch das kann "umgehen" heißen.
      Die UN musste wegen zu geringen Beiträgen die Mittel für den Unterhalt der Flüchtlinge in den Lagern in Jordanien kürzen - auch das ist "umgehen", allerdings ein recht schlechter und schädlicher Umgang mit Flüchtlingen, den wir jetzt zu spüren bekommen.

      Löschen
  7. Anonym8. September 2015 um 07:43 UND Anonym8. September 2015 um 10:18 Ich nehme an, Du bist derselbe. Mit Deiner Einstellung würde ich mich auch hinter "anonym" verstecken. Wie es um mein Eigentum steht, habe ich bereits oben geäussert, ansonsten sehe ich keinen Grund, vor einem ANONYM die Hosen herunter zu lassen. Du scheinst bis jetzt nicht begriffen zu haben, dass ein gewisser Mietzwang nicht dasselbe ist wie Enteignung. Aber vielleicht würde Dir eine Enteignung besser gefallen, wie das zu DDR-Zeiten üblich war, wo solche verwirrten Geister wie Du offenbar herzukommen scheinen, die eigene 'sozialistische' Vergangenheit nicht begreifen wollend. Nicht nur die 'besten Fußballer' (Fußball hat mich noch nie interessiert) sitzen vor dem Fernseher. Ich bin froh, dass wir nicht das Jahr 1943 schreiben, ansonsten würde ich Dich für einen Aktivisten der Organisation Todt halten. Beton ist Beton, es kommt nur darauf an, was man draus macht. In diesem Sinne, gute Besserung für das Jahr 2015 !

    AntwortenLöschen
  8. "Das ist die preiswerteste Lösung. Flachdächer sind immer dicht zu bekommen."
    Schon mal ein Flachdach von 400 qm gehabt ?
    Blindfisch, mach doch mal eine detailierte Kostenrechnung inkl. Restaurierung er darunterliegen Holzkonstriktion die weggamelt.
    Da du ja sachkundig bist , ich hab da noch einen Fall, bring mal eine Lösung so aus der Ferne, für die du finnaziell geradestehst.
    Das sind so die großen Klappen, bleib im Gurkenglas , das ist die geeignete Umgebung, schön kuschlig.
    Was man so erfährt durch Bidlung.
    GurkentierAllgemeine Verwendung

    Das das Fleisch des Gurkentiers einen sehr eigenen Fleischgeschmack hat wird es vorwiegend von schwangeren Frauen gegessen, welche manchmal sogar noch einen Kleks Nutella hinzufügen, damit es ein wenig würziger schmeckt. Gurkentiere werden in Längststreifen geschnitten auch oft Fertig-Sandwitches beigefügt, aus denen man sie gerne entfernt, weil sie dort besonders eigen schmecken.
    Haltung als Haustier

    Als Haustier werden Gurkentiere nicht empfohlen, da sie schnell anfangen zu stinken und ihnen ein blaugraues Fell wächst, welches nicht sehr gesund für den Menschen ist. che (stupedia)

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dummes Gefasel ! Statt auf den Tod deiner Alten zu warten, um sie zu beerben, kannst ja mal deinen Arsch aus dem Plüschsessel hieven und selber einen Schlag ranhauen. Singst mir hier das Liedelein deiner armen Familie mit vierhundert Quadratmeter Dachfläche. Wohl den Überblick verloren. Wer sich auf dem freien Markt die falschen Mieter aussucht ist zu blöde zum vermieten. Mach einen Kiosk auf oder geh putzen. Aber schaff mal was, cairn !

      Löschen
  9. "Gurki Tierchen8. September 2015 um 10:40"
    :-) Wo du mal hinwillst sind andere lange schon gewesen.

    AntwortenLöschen
  10. Gurki Tierchen8. September 2015 um 10:40

    Du weisst schon, das Gurkentierchen biologisch zur Art der Blutsauger ,
    Blutegel usw. zählen die sich vom Schmarotzertum ernähren ?
    Nomen est omen.

    AntwortenLöschen
  11. "´Aber vielleicht liegt dir eine ehrenamtliche Betätigung mehr."
    Tut es, seit x- Jahren bieten wir Doktoranden der hiesigen Uni einen kostenfreien Aufenthalt aller Herren Länder, auf Anfrage der Doktorväter von Japan bis Chile.
    Nie Probleme. Meist Studenten mit Stipendien aus einfache Verhältnissen.
    Allerdings waren die sehr wissbegierig uns kennenzulernen, statt uns ihr Kultur aufzudrücken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar waren die wissbegierig euch kennenzulernen. Ist ja auch interessant eine deutsche Familie kennen zu lernen, die zu blöde zum Vermieten ist und zu faul das Dach instand zu halten und dazu auch noch auf 400 qm vergammelt.

      Löschen
  12. "doch haben wir die neue Völkerwanderung mitverschuldet, "
    In welchem Rahmen, haben wir ursächlich dazu beigetragen, das ein Land was sich 1950 mit 6,5 Mio. Einwohner kaum ernähren konnte 70 Jahre später mit knapp 23 Mio. Probleme hat ?

    AntwortenLöschen
  13. "Im nächsten Winter erfrorene syrische Flüchtlinge von der Parkbank kratzen. Ist doch eine attraktive Betätigung. Oder sollen das Andere machen ?"
    Natürlich. Denkst du auch mal was zu Ende durch.
    Willst du Bestatter abschaffen ? Normalbürger dürfen das garnicht.
    Wieder mal so eine sinnfreie Bemerkung.

    AntwortenLöschen
  14. ""faulen Südländer" " und das ist gut so.
    Vergleichsweise sind sie es , auch nach eigener Betrachtung.
    Da ständige Streben im Hamsterrad möglichst schnell zu laufen ist doch
    nicht wirklich erstrebenswert.

    AntwortenLöschen
  15. "Ähm, hier gilt die Religionsfreiheit, und dies ist - solange man keinem damit schadet - auch gut so.",

    Große Worte gelasssen ausgesprochen. Der Begriff ist im GG sehr schwammig formuliert. Wenn ich eine Gegend für tollwutfrei erkläre, keine Tollwut,pockenfrei, keine Pocken, religionsfrei, jede Menge Religion.

    Die Aufnahme der Religionsfreiheit war bei den Gründern des FG auch schwer umkämpft. Da wurde auch weniger an die Religionen der Welt gedacht, sondern die Christen die uns damals überrannt haben, konnten ihre Pfründe festschreiben. Die gleichen Privilegien , zB fast volle Bezahlung des hiesigen Klerus wird eingewanderten Religionen nicht zugestanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, man hat sich wohl eher an der amerikanischen Verfassung orientiert.

      Löschen
  16. "Das erhält die Erbschaft !" Ne, ordentliche Mieter.
    Davon ab, es gibit numal Effekte die oft nicht berücksichtigt werden mangels Wissen.Die Pelzgegner haben da einfach mal x Käfoige augfgemacht, wie süß, Tiere in Freiheit , fanden die Nutrias auch, die Biber, müdsam angesiedelt leider nicht, werden dezimiert, Nurias bekommen bis zu 25 Junge jedes Jahr ohne Feinde hier.
    Die Singvogelpopulation im Spreewald fast ausgestorbe, weil Eier weg.
    Waschbären auch zugewandert und freigelassen , die neuen Tollwutträger, sehr schwer zu bekämpfen wiel sehr anpassungsfähig und kein fester Bau.
    Kurz gesagt, hektischer gutgemeinter Aktionismus schafft mehr Probleme als man denkt, da kein Gesamtüberblick besteht.
    Rationales Denken ist eine langfristige Lösung, hektischer Aktionismus temporär vielleicht notwendig, wenn die richtige Arbeit anfängt sind die
    Selbstaufopfernden schon bei der nachsten Betroffenheit.
    Die Phillipinos des Tsunami, ist da noch einer bei, spricht jemand von Nepal.
    Nö. das lokale eigene Fell juckt, in 2 Jahren auch noch ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergleichst du hier Flüchtlinge mit Tiere? Ernsthaft?

      "Rationales Denken"

      Und das gibt es natürlich nur bei euch! Ich schätze vorwiegend am Stammtisch?

      Löschen
  17. doch haben wir die neue Völkerwanderung mitverschuldet, weswegen wir nun auch die Zeche zahlen müssen.

    Ich habe gar nichts mitverschuldet. Ich lebe hier bloß mein kleines Leben und auf mich hört niemand in der Politik. So wie bei den meisten Mitlesern auch.
    Ich gehe arbeiten, zahle Steuern und im Rahmen der Arbeitsteilung erwarte ich, dass die Politik ihren Job genauso gewissenhaft erledigt, wie ich meinen.

    Ich habe jetzt einige dieser Typen, die vor was auch immer von wo auch immer fliehen, kennen lernen dürfen, und das waren keine netten Begegnungen. Ich habe häufig den Eindruck, dass es einen triftigen Grund hatte, diese Typen zu verfolgen.

    Ich habe mittlerweile Morddrohungen erhalten, man hat mich von der "Schönheit" der Scharia zu überzeugen versucht, und nebenbei erfolgt sexuelle Belästigung aber auch sozialer Druck durch Anstarren (wie zuhause eben), wenn frau sich nicht keusch-züchtig öffentlich verhält.

    Nein, ich habe damit nichts zu tun, dass in meinem gewohnten Umfeld plötzlich Typen rumlaufen, bei denen wir mit der Emanzipations-Dawa ganz von vorne anfangen müssen und die mich in die Lebensrealität meiner Mutter und Großmütter zurückversetzen.

    Flüchtlinge schön und gut, aber ich empfinde sie eher als Invasoren als als anpassungsbereite Heimatverlorene. Invasoren und Kolonialisten bringen ihre "überlegene" Kultur in das zu erobernde Gebiet mit, und fordern von den Einheimischen, sich anzupassen. genau das passiert jetzt, und ist für Frauen möglicherweise deutlicher wahrzunehmen als für Männer. Weil der Islam halt eine Männerreligion ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst Schuld! Warum verweigerst du dich auch der von einer breiten Minderheit durch Nötigung erzwungenen und mittlerweile staatlich verordneten Wilkommenskultur?
      Kleide dich züchtig, zieh dir ein außer Haus etwas über dein Haupthaar und zeige Männern gegenüber endlich mehr Demut - dann wird das schon wieder. Das ist kein gesellschaftlicher und kultureller Rückschritt. Das ist die neue deutsche Progressivität!
      Ich selbst übe jetzt auch schon fleißig "inshalla" als Standardbegrüßungsfloskel, seitdem mir ein Bodo Ramelow - der übrigens bei seiner Vereidigung zum Ministerpräsidenten gerne auf den Gott-Bezug verzichtet hat - gezeigt hat, wie man zukünftig nur noch um eine Nazi-Assoziation herum kommt! ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Da gibts schon Selbstreinigungskraft , immerhin haben unsere Ahnen, ein genauso rückständige abrahamitische Religion
      die Europa in der Starre des religiösen Wahns gehalten hat
      auf ein brauchbares Mass zurechtgestutzt und die waren weit mächtiger,es war lange, blutig und hat manchmal 30 Jahre lang unzählige Opfer gefordert, als die religös finanzierten Horden immer wieder das Land überrollt haben.

      Löschen
    3. "Nazi-Assoziation herum kommt! ;)"
      Meinst du jetzt die Lobreden von den Nazi Großen auf die Muslime ?
      Die vielfältigen muslimischen SS Verbände ?
      Den Vertrag mit dem Mufti von Jerusalem ?
      Dicke Freunde, die Ideologie ist sehr ähnlich, besondere Einstimmigkeit, Juden sind auf dieser Welt zu entsorgen.
      Heisst die alten Kameraden willkommen :-)

      Löschen
    4. "der übrigens bei seiner Vereidigung zum Ministerpräsidenten gerne auf den Gott-Bezug verzichtet hat - "
      Der ist ja auch nicht gekommen.

      Löschen
    5. "kennen lernen dürfen, und das waren keine netten Begegnungen."

      Ich auch, bei mir waren es aber stets erfreuliche Begegnungen. Ich freue mich, wenn ich ihnen weiterhelfen kann.

      Muss wohl an deiner Person liegen (was mich aus dem Hocker reißen würde, da ich deine menschenverachtenden Kommentare ja zur Genüge kenne).


      "Ich habe gar nichts mitverschuldet."

      In der Demokratie ist das Volk der Souverän und dein Volk hat mehrheitlich die sie vertretenen Regierungen gewählt, die Waffen in den Nahen Osten liefern. Also hast du schon etwas damit zu tun, ob du nun willst oder nicht.

      Mit dieser Logik dürfte man auch nicht den IS bombardieren, weil darin sicher viele leben, die dort auch nur "ihr kleines Leben leben" und auf die Regierung keinen Einfluss haben.

      "zahle Steuern"

      Wen interessierts? Das machen wohl auch die meisten Asyl-Befürworter - sind aber dennoch nicht so egoistisch - und nun?

      "dass es einen triftigen Grund hatte, diese Typen zu verfolgen. "

      Damit hast du dich als faschtoide geoutet.

      "ch habe mittlerweile Morddrohungen erhalten"

      Dafür gibt es dann aber natürlich keinen triftigen Grund, nehme ich an?

      "man hat mich von der "Schönheit" der Scharia zu überzeugen versucht,"

      Ich hatte das noch nie erlebt und ich finde es seltsam, dass es gerade du erlebt hast. Wer hier wohl wen auf die Scharia angesprochen hat? Du? Dann wundert es mich auch in keiner Weise, dass diese Begegnung unfreundlich für dich verliefen.

      Die Scharia besteht bei Muslimen übrigens nicht nur aus den Körperstrafen sondern meint vor allen Dingen auch die fünf Säulen des Islams, also das Gebet usw.

      Viele Flüchtlinge können auch kein Englisch und von Deutsch haben die meisten erst recht keine Ahnung, daher könnte es in diesem Punkt natürlich leicht zu Missverständnissen gekommen sein.

      "aber auch sozialer Druck durch Anstarren (wie zuhause eben), wenn frau sich nicht keusch-züchtig öffentlich verhält. "

      Wenn dem so sein sollte, wird sich dies legen. Ich könnte mir vorstellen, dass die das einfach nicht gewohnt und überfordert damit sind (d. h. wenn du hier ausnahmsweise die Wahrheit schreiben solltest).

      "Nein, ich habe damit nichts zu tun, dass in meinem gewohnten Umfeld plötzlich Typen rumlaufen, bei denen wir mit der Emanzipations-Dawa ganz von vorne anfangen müssen und die mich in die Lebensrealität meiner Mutter und Großmütter zurückversetzen. "

      Ich habe auch voll Mitleid mit dir und deinesgleichen...

      Nicht.

      "Flüchtlinge schön und gut, aber ich empfinde sie eher als Invasoren"

      Widerspruch in sich ("Invasoren" sind ja nicht "schön und gut"). Aber was diese widersprüchliche Sichtweise angeht, so teilt sie eigentlich jeder Rechte. Von der NPD bis AfD. Da ihr aber alle unter der 5%-Hürde liegt, kann diese Sichtweise in keiner Weise als normal bezeichnet werden.

      "Heimatverlorene"

      Wieder ein Outing vom feinsten (und glaub mir, ich bin nicht mal ein Linker). Ich amüsiere mich seit Wochen köstlich und dafür danke euch an dieser Stelle einmal. Ich bekam in den letzten Tagen schon fast mit deinesgleichen Mitleid, aber nach deinem Beitrag ist wieder alles in Butter und ich kann und werde mich auch weiter über euer "Flüchtlingsleid" amüsieren.

      "Invasoren und Kolonialisten bringen ihre "überlegene" Kultur in das zu erobernde Gebiet mit,"

      Sind sie jetzt die überlegene Kultur oder nicht? Wenn nicht, was erwähnst du das dann überhaupt, wenn auch nur in Anführungszeichen?

      "und ist für Frauen möglicherweise deutlicher wahrzunehmen als für Männer. "

      Was Frauen vor allen Dingen wahrnehmen können ist eine sehr viel größere Auswahl an potentiellen Partnern (trifft natürlich nicht auf "Frauen" vom rechten Lager zu und aus diesem Grunde reagieren sie wohl "etwas" eingeschnappt).

      Löschen
    6. @Sleid
      Mit dem Insha'allah wäre ich vorsichtig. Du Ungläubiger darfst keine religiösen Formeln verwenden, wozu auch Salam aleikum gehört. Hat mir grad ein Neubürger erläutert. Wir wollen doch keine Moslems beleidigen, oder? Könnte zu körperbetonter Zurechtweisung führen.

      Löschen
    7. " Hat mir grad ein Neubürger erläutert."

      Schön, doch leider nicht mal im Ansatz glaubhaft... Welch ein jämmerlicher Versuch der Hetze.

      Löschen
    8. "Überlegene" Kultur?

      Ach, du meinst das natürlich kulturrassistisch und sarkastisch, wie konnte ich nur an deinen Absichten zweifeln. Du meinst also, dass die Flüchtlinge mit einer "unterlegenen" Kultur Deutschland "erobern" würden? Irgendwie absurd. Und hätte Deutschland seinen angeblichen Untergang dann nicht mehr als verdient, wenn es derart doof sein sollte, sich von einer derart "unterlegenen" einfach erobern zu lassen?

      Warum spricht man eigentlich nicht gleich von "minderwertigen Untermenschen", die Deutschland wie eine Heuschreckenplage überfallen?

      Das wäre wohl zu offen und würde die wahren Absichten der Menschenhasser zu sehr ans Tageslicht befördern...

      "Mit dieser Logik dürfte man auch nicht den IS bombardieren, weil darin sicher viele leben, die dort auch nur "ihr kleines Leben leben" und auf die Regierung keinen Einfluss haben."

      Ergänzung: Folgte man dieser irren Logik, hätte man eigentlich sogar noch viel weniger Anrecht auf Luftangriffe, weil der IS im Unterschied zu Deutschland ja gar keine Demokratie, sondern ein durch und durch totalitäres System ist.

      Löschen
    9. Zum Kommentar von Anna Lühse
      Frau Lühse scheint in vorderster Front mit neuangekommenen Flüchtlingen, im Ausländeramt o.Ä., zu tun zu haben.
      Dass das nicht immer angenehm ist, kann ich mir vorstellen.
      Allerdings habe ich den Eindruck, dass sie sehr schnell dabei ist, Äußerungen von Muslimen negativ zu deuten, und dass ihr die Bereitschaft zu längerer Auseinandersetzung fehlt. Wahrscheinlich geht es im Rahmen ihrer Tätigkeit um Sachfragen, und ein längerer Austausch ist weder nötig noch möglich.

      Kommunikationstheorie:
      A richtet sich an B. B antwortet A.
      Nein: A richtet sich an seine Vorstellung von B. B antwortet seiner eigenen Vorstellung von A.
      Weiter: A, B haben eine Vorstellung von sich selbst.
      Es richtet sich also A, nach seiner Vorstellung von sich selbst, an seine Vorstellung von B, und B antwortet nach seiner Vorstellung von sich selbst seiner Vorstellung von A.
      Fazit: in der Kommunikation kommt es immer zu jeder Menge Missverständnissen.

      Missverständnisse zwischen Personen und Personengruppen können in langandauerndem Austausch korrigiert, das Verständnis des jeweils anderen so der Realität angenähert werden.
      Langandauernder Austausch wird auch Dialog genannt.
      Sein Ergebnis ist besseres Kennenlernen.
      Und gute Kenntnis ist die Voraussetzung für einen realistischen Umgang.

      Löschen
    10. @Anonym9. September 2015 um 01:33
      Hallo, ich schalte mich gerade neu in die Debatte ein. Kurze Frage zu deinem Statement...
      "In der Demokratie ist das Volk der Souverän und dein Volk hat mehrheitlich die sie vertretenen Regierungen gewählt, die Waffen in den Nahen Osten liefern. Also hast du schon etwas damit zu tun, ob du nun willst oder nicht"
      ... redest du hier von Kellektivschuld oder gar Sippenhaft?

      Löschen
    11. Anonym9. September 2015 um 02:54
      Kulturrassistisch ist ein saudämlicher Kampfbegriff. Und ja, manch eine Kultur ist schlechter als eine andere. Schiebe dir deinen Kulturrelativismus in den..., naja du weißt schon.
      Aber vielleicht würdest du dich darüber freuen, deine Tochter beschneiden zu lassen. Ich meine hey, alle Kulturen sind gleich gut, oder?

      Löschen
    12. Apropos Bodo Ramelow: nicht nur, dass er seinen Amtseid aus lauter falsch verstandener Rücksichtnahme - vorrangig gegenüber den Mohammedanern in unserem Land (so zumindest seine Begründung) - abgeändert hat, während aber seine "Inshallah" Anbiederung gleichzeitig wenig Rücksicht auf die Befindlichkeiten einer Vielzahl von Bio-Deutschen nahm, versucht er nun mittels verordneter Selbstzensur, allzu kritische Geister vor verbaler Umsetzung ihrer Gedankenverbrechen zu "bewahren":

      www.mdr.de/thueringen/maulkorberlass-landesverwaltungsamt-thueringen100.html

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  18. Sollte noch jemand Fragen zur Herkunft des Namens Gurkitier haben, hier ein Video zur entgültigen Erklärung : www.youtube.com/watch?v=fk-GO5G_Ou8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "guur ki tierche" - und was bist Du dann?

      Löschen
  19. Was mich aufregt, ist die Meldung, dass Saudi Arabien 200 Moscheen für die Flüchtlinge in Deutschland bauen lassen möchte.
    Sie sollten eher mal selbst Flüchtlinge aufnehmen, als sich hier in Deutschland in unsere Belange einzumischen und uns den Islam aufzudrücken.
    Für den Krieg, den sie mitfinanzieren und unterstützen, übernehmen sie keine Verantwortung. Dabei sind sie mitverantwortlich für den Flüchtlingsstrom und dafür, dass dort eine ganze Kultur zerstört und alles in Schutt und Asche zerkloppt wird,


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Flüchtlinge haben natürlich das uneingeschränkte Grundrecht ihre Religion frei auszuleben, solange sie niemanden damit schaden oder gegen allgemeinen Gesetze verstoßen. Oder will man das bereits im Vorfeld ohne jegliche Belege einfach unterstellen?

      Dass keine Kirchen für christliche Flüchtlinge gebaut werden, liegt wahrscheinlich unter anderem daran, dass die bereits bestehenden Kirchen meistens leer sind, außer Ostern und Weihnachten. Und das selbst in meinem Heimatort, wo fast nur CSU gewählt wird.

      Das Saudi-Regime ist einfach rassistisch wie das ungarische, wobei noch der Aspekt der Pseudoreligiösität hinzu kommt.

      Löschen
    2. Die Saudis sind unsere Freunde und wir unterstützen sie gerade aktiv in mehreren völkerrechtswidrigen Militärkonflikten.

      Dann müssen wir sie auch finanziell entlasten, von Flüchtlingen verschonen und zur Anerkennung von Terrorismus der Wahhabiten hier Moscheen bauen.

      Welche "Kultur"- das sind jahrtausendealte Götzenbilder, weg damit. Weg auch mit Dürer in Deutschland und weg mit dem Goethe-Mist. Familie Saud ist genau das, was Deutschland braucht, die neuen Könige. Merkel und Co. ordnen sich diesem Grundgedanken halt unter, die Gutmenschen zeigen dafür Toleranz.

      Löschen
    3. "Was mich aufregt, ist die Meldung, dass Saudi Arabien 200 Moscheen für die Flüchtlinge in Deutschland bauen lassen möchte."

      Das regt mich allerdings auch auf.
      Woher ist die Meldung?
      Passt leider zur Meldung, dass Mazyeks Verein Korane und Gebetsteppiche verteilt, und bisher nicht daran denkt, eine vermittelnde Funktion einzunehmen ("das Land zu erklären").
      Das klingt ja ganz danach, dass die Saudis sich gemäss der wahhabitischen Doktrin die Händchen reiben, weil der Westen durch den Zustrom von Flüchtlingen destabilisiert werden, bzw. sich so ein Tor für mehr islamischen/wahabitischen Einfluss auftun könnte.
      Da gilt es aufpassen.

      Löschen
    4. "Das Saudi-Regime ist einfach rassistisch wie das ungarische"
      Das ist ein billige Verharmlosung von Saudi-Arabien. Man kann vieles an der aktuellen Regierung in Ungarn schlimm finden, aber so schlimm wie Saudi-Arabien ist es längst nicht. Versuche es doch noch mal.

      Löschen
    5. 9. September 2015 um 03:45

      Gewählte Regierung mit Hardcore-Diktatur mit IS-Rechtsempfinden zu vergleichen? Schon heftig.

      Außerdem sendet Sigmar Gabriel keine Waffen nach Ungarn Unterdrückung von Minderheiten, Demokraten und Angriffe auf Nachbarn.

      Löschen
  20. "Für den Krieg, den sie mitfinanzieren und unterstützen, übernehmen sie keine Verantwortung."

    Genau wie die USA:

    Flüchtlingskrise "Eigentlich müssten die Europäer die USA in die Pflicht nehmen"

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskrise-eigentlich-muessten-die-europaeer-die-usa.694.de.html?dram%3Aarticle_id=330225

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und die Golfstaaten.

      Löschen
    2. ... und Russland
      ... und Iran
      ... und Nordkorea
      ...

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. Warum Nordkorea, Sleid?

      Löschen
    4. Weil Nordkorea einer der letzten, langjährigen Verbündeten Syriens ist und nach wie vor aktiv Militärhilfe leistet.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    5. Tatsächlich, I did not know that. Danke.

      Löschen
    6. "Warum Nordkorea" ?
      Achse des Bösen. Huuuuh.

      Löschen
    7. 10. September 2015 um 02:53

      Hust, Hust. Nordkorea macht mit jedem Geschäfte, spielt absolut keine Rolle. "Verbündeter"...im Leben nicht.

      Löschen
    8. "macht mit jedem Geschäfte, spielt absolut keine Rolle. "Verbündeter"...im Leben nicht."
      Wir auch , Zentrifugen für Iran, Chemie für Kampfstoffe,
      Kunstdünger als Grundlage für IS Bombenbauer, US liefert jede Menge Waffen an die IS, eine ganze Armeeausrüstung.
      Also indirekt, Irakische Armee stellt das so bei Mossul hin und geht nach Hause. Syrien kauft auch Öl bei IS, Türker auch......

      Löschen
  21. „Das ist die großartige Antwort von Angela Merkel auf die Islam-Angst eines besorgten Bürgers“

    http://www.huffingtonpost.de/2015/09/08/angela-merkel-antwort-bee_n_8101800.html

    AntwortenLöschen
  22. Man kann sich eine Geschichte aussuchen:
    http://www.welt.de/vermischtes/article146187747/Ich-wollte-dass-meine-Kinder-wie-Menschen-behandelt-werden.html

    http://www.jihadwatch.org/2015/09/story-told-by-father-of-drowned-toddler-aylan-kurdi-is-full-of-holes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jihadwatch, wenn da nur 1/5 stimmt reichts schon.

      Löschen
    2. Der Welt-Artikel erzählt eine Darstellung der Geschichte, und verheimlicht nicht, dass es eine Darstellung ist.
      Der Jihad-watch-Artikel weiß ganz genau, dass alles nur eine Finte war. Nunja, Verschwörungstheorien sind ein Zeichen von verdrehten Extremisten.

      Löschen
    3. "Jihadwatch, wenn da nur 1/5 stimmt reichts schon."
      Jihadwatch, Pamela Gellers Sprachrohr in Europa.
      iii, es gellt mir in den Ohren ....

      Löschen
    4. "Jihadwatch, Pamela Gellers Sprachrohr in Europa.
      iii, es gellt mir in den Ohren"
      So Ohren hatte ich auch mal, kannst du sie jetzt mal kurz widerlegen ?

      Löschen