Mittwoch, 30. September 2015

Von Memmen und Polizisten



Ich schrieb ja gestern schon, dass ich die Geschichte vom bösen Prügelpolizisten anzweifle, hat ja ein Huster gegen Abu Nagie gereicht, auf dass wir nun in Heulsusenvideos ersaufen, während in diesem Fall kein noch so kleines Foto des ach so üblen Geschehens auftaucht, wird ja einzig ein Heftpflaster in die Kameralinse gejammert. Und ein Pickel auf der Platte, über den so mancher Einjährige nur müde lächeln würde.

Nein, ein näheres Eingehen auf diese Schmierenkomödie lohnt keine Minute, gibts ja etwas, das viel wichtiger ist, und so sei den Herren und Damen in Uniform hiermit mein Dank ausgesprochen, ist ihr Job ja kein leichter - wie auch die Polizistin Tamia Kambouri  anmerkt:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/polizistin-klagt-ueber-aggression-mehr-respekt-13825651.html

http://www.krone.at/Welt/Junge_Polizistin_kritisiert_aggressive_Einwanderer-Buch_geschrieben-Story-474285

Dafür wird sie noch viel einstecken müssen. Anders als die Extremisten der Salafistenfraktion, tun die ja nur so. Ab und an sogar mit Ketchup. Das ist wirklich arm, wenn auch nur selig. Was für Memmen.

Guten Tag und einen schönen Abend



Kommentare:

  1. Ich kann mir die Geschichte schon vorstellen. Anderes Thema ..

    Ich finde es ja schön das die USA verbündete der n.Nusra Front unterstützt en wollen nur denke ich das sie selbige bald wieder beschiessen werden wie bei den Taliban. Nun Frage ich mich warum det Westen jeden unterstützt en darf und selbst die Kurden zum Kampf aufrufen dürfen aber sobald die Bö sen salafisten auch nur humanitäre Hilfe leisten ist das Geschrei gross aber die benutzen Waffen sind nicht made by salaf sondern made by Westen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum die USA da Al Kaida-nahe und salafistische Gruppen unterstützten... vermutlich einfach große Dummheit.

      Und die Taliban benutzen jetzt wie der IS auch Humvees, die auf den Zentimeter genau geortet werden können, selbst wenn sie geraubt sein sollten. Die Taliban sind eng mit dem Terrorstaat Katar verbündet, der wieder mit den USA eng verbündet ist, der Angriff auf Kunduz wurde mit Sicherheit auch von ausländischen Kräften unterstützt.

      Sieht eher nach immer engerer Nähe der USA zu solchen Extremisten aus.

      Salafisten helfen auch nicht "humanitär"- sondern wollen missionieren und radikalisieren, alles andere sind reine Lügen und Beschönigungen.

      Löschen
    2. "die Bö sen salafisten auch nur humanitäre Hilfe leisten ist das Geschrei gross aber die benutzen Waffen sind nicht made by salaf sondern made by Westen"
      Welche ?
      Klar sind die Waffen aus dem Westen, liegt ja an der Unfähigkeit von 1,6 Mrd. Muslimen selber welche herzustellen, eine Dokumentation von wissenschaftlichem Unvermögen.
      Wären aber nicht nötig, früher sind die auch mit Schwertern übereinander hergefallen und haben riesige Reiche erobert. Als das mit Minimalwissen nicht mehr ging, na ja das mit dem Wissen erwerben im Koran wurde wohl nie gelesen, da wurden die Ungläubigenhass Verse vorgezogen. Gilt ja auch heute noch, je fundamentaler , desto unfähiger sich selbst zu ernähren
      oder Bildung zu erwerben. Da hält man sich lieber an Vorgaben aus dem 7 Jh. statt sich weiterzuentwickeln. Das mit dem selberdenken ist doch eigentlich garnicht so schwierig, Frauen fragen.

      Löschen
    3. "der Angriff auf Kunduz wurde mit Sicherheit auch von ausländischen Kräften unterstützt."
      Natürlich, ist doch inzwischen bekannt das bei den muslimischen Totschlägern Wurzellose aus aller Herren Länder beteiligt sind.

      Löschen
    4. "Ich finde es ja schön das die USA verbündete der n.Nusra Front unterstützt en "
      Da wird keiner direkt unterstützt , geht rein um taktisch/strategische Ziele. In Deizz Ezzor wurden zB. Angriffe auf IS geflogen der dort mit den Regierungstruppen um die Stadt und andere Gebiete und den highway nach Irak kämpft, incl. der franz. Lufwaffe und der SAAF. Die Kurden werden überall unterstützt auch gegen die Rebellen. Auch die Sowjets fliegen nicht nur in Syrien, gerade ist eine Delegation im Irak um Angriffe abzustimmen.

      Löschen
  2. Was sollte man als gemeiner Salafist daraus lernen? Mach mal lieber keine Zicken, wenn dein Freund und Helfer nach deinem Ausweis fragt. Sicher, diese Erkenntnis ist für einen praktizierenden Salafisten vielleicht wirklich etwas neu, ist er ja häufig im Ghetto aufgewachsen und hat dort äußerst selten zu Polizisten gehabt. Manch einer lernt den erforderlichen Respekt offenbar nur unter sonst vermeidbaren Schmerzen.

    Nun denn, zur Trennung von Spreu und Weizen sollte man den Brüdern aus der nationalsalafistischen Einheitsummah vielleicht doch den Zugang zu den Unterkünften gewähren. Wer immer sich dort allzu offensiv auf die Angebote der Dawa-Aktivisten einlässt, ist dann bereits als Abschiebekandidat identifiziert. Leichter kann man es dem Staatsschutz wirklich nicht machen!

    Der Artikel ist wirklich toll! Vielleicht ist das tatsächlich unser Kernproblem: Wir trauen uns nicht, die durch Migranten verursachten Missstände zu kritisieren, weil wir nicht als Nazis darstehen möchten. Die gleiche Kritik, diesmal von Migranten selbst vorgetragen, lässt sich nicht einfach als rechtsradikal abstempeln.

    Paradoxerweise könnten in dieser Situation gerade die nach Deutschland kommenden Flüchtlinge enorme Unterstützung leisten, wenn sie sich von vornherein und uneingeschränkt zu unserer Gesellschaft und ihren Werten bekennen und sich gleichzeitig bewusst von den radikalen Extremisten distanzieren.

    In der Praxis wird dies wohl dann am besten gelingen, wenn sie keine Angst mehr vor Unterdrückung zu haben brauchen, weil sie erkennen, dass unsere Gesellschaft die Unterdrücker konsequent aussortiert und abschiebt (und ich meine in diesem Fall WIRKLICH abschiebt).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wir trauen uns nicht, die durch Migranten verursachten Missstände zu kritisieren, weil wir nicht als Nazis darstehen möchten. "
      DIese Naziphobie ist typisch deutsche Selbstquälerei, im gesamten Ausland hat das überhaupt keine Bedeutung gehabt. Jetzt kennt das schon jeder Flüchtling das man das als Waffe gegen Einheimische benutzen kann, frag mal einen was das genau sein soll, kann man hier auch fragen.
      DIese alte Wichse kann man ruhig mal versenken, hat sooooon Bart.

      Löschen
    2. "(und ich meine in diesem Fall WIRKLICH abschiebt)." Wohin schiebt man denn Staatenlose ab oder Leute ohne jede Papiere,
      gibts reichlich.
      Gibt ja auch schon eine EU Richterentscheidung, das man Leuten die behaupten wegen Homosexualität verfolgt worden zu sein, man das nachweisen muss, das sie es sind, bevor man sie evtl. abschiebt. Mach das mal.
      Die Länder wohin man abschieben will müssen auch einverstanden sein. Wenn da zu harte Strafen drohen wegen vorheriger Verbrechen, dürfen die hier auch frei rumlaufen.

      Löschen
    3. "Was sollte man als gemeiner Salafist daraus lernen?"

      1. Endlich arbeiten gehen und nicht mehr schmarotzen, Steuern zahlen- der Staat macht das schon.
      2. Lehne ich den demokratischen Rechtsstaat weiterhin ab- reise ich aus und gehe in ein salafistisches Land
      (muss ich dann aber auch arbeiten gehen


      Löschen
    4. Als ob Salafisten die einzigen wären, die unter aggressiven Prügelpolizisten leiden müssten.

      Ich habe diesen Sommer gerade einmal 2 Polizeieinsätze (immer unbeteiligt) miterlebt. Bei einem davon wurde eine betrunkene Frau absolut ohne vorherigen Anlass einfach brutal zu Boden gestoßen. Was danach auch noch abgestritten wurde, obwohl es viele Zeugen gab. Aber wer möchte schon gegen die Polizei aussagen? Bei dem anderen Einsatz, der eine Festnahme war, waren manche Polizisten auch ziemlich aggro und haben sogar das Filmen verboten, obwohl das rechtlich erlaubt ist.

      Justiz- oder Opfer der Polizei kann wirklich jeder werden und ich wünsche es mir für diejenigen am meisten, die diese Probleme schön klein reden und sich eine noch härtere Polizei, vielleicht wie in Texas, wünschen.

      Löschen
    5. @Anonym 30.September 2015 um 08:45
      "DIese Naziphobie ist typisch deutsche Selbstquälerei, im gesamten Ausland hat das überhaupt keine Bedeutung gehabt."

      Ganz ehrlich, ich weiß jetzt nicht ob ich lachen oder weinen soll. Denn: "DIese alte Wichse kann man ruhig mal versenken, hat sooooon Bart."

      Nur mal so als Tipp, obwohl ich rein gar nichts von Pegida&Co halte: Umgekehrt wird ein Schuh draus. In anderen Ländern mit vergleichbarem Zustrom an Asylbewerbern kommt es nämlich viel seltener zu Brandanschlägen auf Unterkünfte oder auch Steinwürfen auf Helfer vom Roten Kreuz oder anderen Diensten. Ein Geert Wilders achtet peinlich genau darauf, nicht mit der NVU verwechselt zu werden.

      Mit anderen Worten: Hätten Bachmann und Konsorten sich konsequent vom Nazivokabular und erlebnisorientierten Mitläufern aus dem rechtsradikalen Milieu ferngehalten, wären sie sicher um einiges erfolgreicher. Das Problem ist halt doch ein typisch deutsches: Man kann nicht gleichzeitig die Beseitigung des angeblichen auf dem 2.Weltkrieg basierenden Schuldkultes (siehe Legida Leipzig) fordern und die Untaten Nazideutschlands anprangern.

      Weiterhin hat die Nazi-Geschichte Deutschlands sehr wohl eine Bedeutung im Ausland. Fast jedes Kind von Vladivostok bis Bordeaux von Spitzbergen bis runter nach Kreta lernt darüber etwas in der Schule. Und zwar nicht, weil es irgendwelche bösen Kräfte gibt, die eine Art "linksgrüne Gehirnwäsche" betreiben möchten, sondern weil es leider leider Teil der jeweils eigenen Landesgeschichte ist. Gerade weil sich Deutschland nach 1945 glaubwürdig mit seiner Geschichte auseinandersetzt, ist sein Ruf im Ausland momentan sehr gut. In Dresden und umzu arbeitet man ja kräftig daran, dies zu torperdieren, wie die Einschätzung des von Bachmann oder Andy Popp hoch gelobten Kanadas zeigt:
      https://mopo24.de/nachrichten/kanada-sicherheitswarnung-ostdeutschland-16321

      Und ein Grande der Sachsen-CDU beeilt sich, relativierend und empört zu äußern, dass hätte alles nichts mit Deutschland zu tun :-).

      @Anonym 30.September 2015 um 03:58
      Ich möchte Ihnen weitgehend zustimmen. Ich habe allerdings nie ein Blatt vor den Mund genommen, wenn ich Idioten kritisieren wollte. Egal ob sie nun deutscher Herkunft waren oder zu den Nachkommen von Migranten zählten. Vielleicht wurde ich aus letzterem Grund noch nie als Nazi betitelt. Wohl aber als "Judenknecht", übrigens wörtlich von Seiten deutscher Rechtsextremer und sinngemäß von Seiten radikaler Islamisten. Und selbst "linke" Friedensaktivisten äußerten sich 2014 mal in die Richtung :-)

      Es ist also paradox aber irgendwie auch logisch. Denn wenn man Probleme aus falscher Rücksichtnahme nicht anspricht oder ins Gegenteil purer Hetze verfällt, werden die Probleme allein nur größer. Selbiges gilt für falsche Rücksichtnahme gegenüber kriminellen oder radikal-islamischen Flüchtlingen. Außerdem ist es ein Schlag ins Gesicht derjenigen Flüchtlinge, die guten Mutes und Willens sind.

      Löschen
    6. Anonym30. September 2015 um 10:02

      "Ich habe diesen Sommer gerade einmal 2 Polizeieinsätze (immer unbeteiligt) miterlebt. Bei einem davon wurde eine betrunkene Frau absolut ohne vorherigen Anlass einfach brutal zu Boden gestoßen. Was danach auch noch abgestritten wurde, obwohl es viele Zeugen gab."

      Was glaubst Du denn wie diese Frau in einem Kalifat durch die Scharia Polizei und gegebenenfalls sogar durch Zeugen behandelt worden wäre?

      Sie wäre auf der Stelle durch die tatkräftige Mithilfe der Scharia Polizei und durch die sogenannten Zeugen gesteinigt worden!

      Löschen
    7. Und ich wünsche mir, weil wir heute offensichtlich wünsch-dir-was haben, dass die Polizei gerade bei linken Chaoten viel öfters den Knüppel schwingt. Und zwar so, dass der Schnabeltassenverkauf sprunghaft ansteigt. Sarkasmus aus.
      Du liebe Zeit, was hier wieder für Suppenkasper kommentieren, gell anonym 10:02.

      Löschen
    8. " Bei dem anderen Einsatz, der eine Festnahme war, waren manche Polizisten auch ziemlich aggro und haben sogar das Filmen verboten, obwohl das rechtlich erlaubt ist."
      Ist es ?
      Vorher das Einverständnis des Festgenommen eingeholt.
      Nicht jeder ist mit Spannern einverstanden die sein Persönlichkeitsrecht am eigenen Bild verletzen.
      Was ist denn aggro, aufdringliche Glotzer mit Kameras zurechtweisen ? Wo ist deine Anzeige.

      Löschen
    9. "Weiterhin hat die Nazi-Geschichte Deutschlands sehr wohl eine Bedeutung im Ausland. Fast jedes Kind von Vladivostok bis Bordeaux von Spitzbergen bis runter nach Kreta lernt darüber etwas in der Schule."
      Natürlich die lernen auch was über die Hunnen, die Wikinger die Länder überfielen, aber doch nicht im Zusammenhang mit
      Schimpfwörtern, Kreta hat da eine eigene Geschichte des Krieges, haben aber keine Ahnung von Eutanasie, eher mit dem Zusammenschluss mit den Türken. In USA und England ist das ein Spitzname wie Kraut, In USA gibts ganze Kriegsfilme wo die Nazis einfach die Gegner sind, nicht so eine Art unbewältigte Vergangenheit. Ich war auch Kraut und Nazi, ganz freundschaflich gemeint auf den Luftwaffenschulen in Texas.
      Was genau ist denn Nazivokabular. Ich hab schon öfter mal gefragt was man eigentlich selbst unter Nazi versteht, sagst du auch nichts, ich frage. Trittbretfahrer wie Neonazis sind ziemlich klar, die erlebt man, die anderen kennt man nur vom Hörensagen. Das Hakenkreuz ist ein altes indisches Symbol, sind das jetzt auch Nazis. Also was ist das oder ist nur Juden und KZ hängengeblieben, das trifft ja wohl heute kaum allgemein zu. Die Nazis sind eben alle über 80. Nazivokabular kann man gelten lassen, aber welches wäre das ? Autobahn ?

      Löschen
    10. "haben sogar das Filmen verboten, obwohl das rechtlich erlaubt ist."
      Darf man, wenn man von der Polizei angehalten wird, ein Video mit Tonspur aufnehmen?

      Benno Pöppelmann, Justiziar des Deutschen Journalisten-Verbandes:
      „Das Fotografieren oder Filmen (Bewegtbild) ist erlaubt bis zur Grenze der Behinderung der Polizeiarbeit bzw. der Strafbarkeit (§ 201a Strafgesetzbuch). Die Veröffentlichung solcher Bilder unterliegt diesen Strafbarkeitsgrenzen bzw. dem Recht am eigenen Bild nach §§ 22, 23 Kunst-Urhebergesetz“.

      Rechtsanwalt Florian Hensel:
      „Ton ist problematisch: hier braucht man eine echte Öffentlichkeit der Situation und Äußerung, sonst ist man schnell bei einer Straftat, nämlich der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes (§ 201 Strafgesetzbuch).“

      Markus Kompa:
      „Nimmt ein Polizist eine ihm erkennbare Tonaufnahme widerspruchslos hin, wird dies als stillschweigende Einwilligungserklärung gewertet.“

      Ändert sich etwas, wenn man Personen oder Stimmen unkenntlich macht?

      Markus Kompa:
      „Das ist keine Frage der Anfertigung, sondern der Veröffentlichung und hilft daher nicht vor Ort. Die Gesichter oder persönliche Kennzeichen von Polizisten sind unkenntlich zu machen, sofern keine Demo o.ä. fotografiert wurde, bei der die Polizisten juristisch als Teilnehmer gelten. Wenn die Polizisten eingewilligt haben, muss nichts gepixelt werden. Die Beweislast liegt beim Veröffentlichenden. Das Unkenntlichmachen der Stimme hilft nicht, da dies die Rechtswidrigkeit der Aufnahme nach § 201 Strafgesetzbuch nicht beseitigt. Bei heimlichen Filmaufnahmen wird daher der Text nachgesprochen – natürlich ‚aus dem Gedächtnis‘, nicht etwa von einer heimlichen Tonaufnahme …“
      http://get.torial.com/blog/2015/07/polizeikontrolle-wann-darf-man-die-polizei-filmen/

      Löschen
    11. " reise ich aus und gehe in ein salafistisches Land
      (muss ich dann aber auch arbeiten gehen"
      Kaum bei der Arbeitslosigkeit.
      Vielleicht werden hier nur die falschen Jobs angeboten.
      Medienbeauftragter im Fernsehrat wär doch was, wie die Katholen auch haben oder Koranvorleser bei den Affen im Zoo.
      Könnten von Allah verwandelte Menschen sein, geht auch in Schweinemästereien.

      Löschen
    12. @10:16
      Grundsätzlich stimme ich mit dir überein. Aber bei der Analyse, dass hier häufiger als anderswo Flüchtlingsheime brennen etc., könnte das eine andere Ursache haben. In fast allen anderen europäischen Staaten gibt es Parteien, die stark gegen Immigration sind. In diesen Ländern finden rechtseingestellte Personen ein Artikulationsvehikel. Dort existieren diese starken Tabus, wie es sie bei uns gibt, nicht. D.h. es könnte wohl eher so sein, dass diese Menschen sie weder gehört noch represäntiert fühlen, weder in der Politik noch in den Medien. Das Ohnmachtsgefühl verleitet sie dann zur feigen Tat. Wollen wir hoffen, dass sich dieses Ohnmachtsgefühl nicht weiter ausbreitet und es zu weiteren terroristischen Anschlägen kommt.

      Löschen
  3. Hallo Georg!
    Ich hatte Dir an anderer Stelle schon mal die Frage gestellt:
    "Und mich würde interessieren, ob z.B. Familien, in denen die Mutter das Niqab trägt, schon unserer Werteordnung diametral entgegensteht und somit eigentlich direkt abgeschoben gehört?"
    Denn die Vollverschleierung ist doch wohl sichtbarstes Zeichen einer fundamentalistischen Religionsauslegung und eben mit unserem Grundgesetz eigentlich nicht zu vereinbaren. Machen wir die gleichen Fehler, wie sie GB in den 80ern gemacht hat, als es etliche Islamisten aus Ägypten aufnahm und jetzt ein Problem mit Islamismus hat, der unseres weit übersteigt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Antwort darauf ist schwierig, denn mit der Aussage "unserer Werteordnung diametral entgegensteht" hast Du bei den meisten wohl recht, nur kann man zurecht keinem vorschreiben, wie er sich zu kleiden hat, würde dies ja ebenso unserer Werteordnung widerprechen. Wie man es auch dreht und wendet, es gibt keine pauschale Antwort drauf, bedarf es ja immer einer Einzelbetrachtung.

      Löschen
    2. " nur kann man zurecht keinem vorschreiben, wie er sich zu kleiden hat, würde dies ja ebenso unserer Werteordnung widerprechen. "
      Genau das wird aber getan , wenn eine Religion ihre Mitglieder unter Androhung von Nachteilen dazu anleitet.Halsringe als Sklavenzeichen wären dann ja auch erlaubt.
      Oder Religionsfreiheit
      "In Indien haben wütende Menschen einen Mann zu Tode geprügelt, weil sie vermuteten, er habe Rind gegessen." spiegel

      Gut das nicht so viele Hindus in Erstaufnahmelagern sind, da dürfte man bald nur noch vegetarische verteilen oder gibts vegane Religionen.

      Löschen
    3. "Die Antwort darauf ist schwierig, denn mit der Aussage "unserer Werteordnung diametral entgegensteht" hast Du bei den meisten wohl recht,"
      Da bemüht man sich Glaubenszeichen aus Schulen usw. , Kreuze mit Leichen u.ä. mit eineigem Erfolg rauszubekommen, dann schleppen die Lehrerinnen neue auf dem Kopf wieder rein.

      Löschen
    4. "nur kann man zurecht keinem vorschreiben, wie er sich zu kleiden hat, würde dies ja ebenso unserer Werteordnung widerprechen. "
      Wie er sich nicht zu kleiden hat ist eigentlich gängig, FKK im öffentlichen Raum zB.

      Löschen
    5. "Da bemüht man sich Glaubenszeichen aus Schulen usw. ,..."

      Als Lehrer/in ist das etwas anderes, muss er/sie ja für Neutralität stehen, bei den Schülern wirds schon schwieriger, muss da ja einzig das Gesicht zu sehen sein.

      Löschen
    6. "wenn eine Religion ihre Mitglieder unter Androhung von Nachteilen dazu anleitet.Halsringe als Sklavenzeichen wären dann ja auch erlaubt."

      Ist es ja meines Wissens auch, es kam nur noch niemand auf die Idee.

      Löschen
    7. Deutschland ist in dieser Hinsicht immer noch nicht säkular. Noch immer ist es trotz des Kruzifix-Beschlusses von 1995 möglich, in Klassenzimmern Kreuze aufzuhängen.

      Löschen
    8. Hallo Georg,
      ich bin der, der die Ausgangsfrage gestellt hat. Danke schon mal für die Antwort.
      Wenn die Vollverschleierung an sich doch gegen verschiedene Artikel in unserem Grundgesetz verstoßen sollte (ich denke da an Artikel 1 und 3), dann käme es m.E. nicht auf eine Einzelfallprüfung an. Dann hätte der Staat die Verpflichtung, das per Gesetz zu verbieten.
      "kann man zurecht keinem vorschreiben, wie er sich zu kleiden hat"
      Nun das stimmt nicht.
      (Ich möchte hier ganz nah an der Sache bleiben, und gehe daher nicht auf das "nackt"-Argument ein)
      Das "Burka"-Verbot in Frankreich und in Belgien wurde vor dem EuGH verhandelt und für rechtens erklärt. Sollte die Vollverschleierung an sich mit unserem Grundgesetz inkompatibel sein, müsste es verboten werden, was im Einklang mit europäischer Rechtssprechung stünde.

      Um das noch mal klipp und klar zu sagen, es geht hier nicht um das Kopftuch!!!! Es geht um das Niqab, die Vollverschleierung.
      Und tut mir einen gefallen und kommt mir nicht mir "Ei wir haben doch schon das Vermummungsverbot".

      Löschen
    9. "Sollte die Vollverschleierung an sich mit unserem Grundgesetz inkompatibel sein"

      Was natürlich eine hochkomplexe Verfassungs-Frage ist, die dementsprechend auch Verfassungsrichter zu klären haben und die Kompetenz der User hier - bei weitem - übersteigt.

      Jeder meint sich über rechtliche Fragen wie ein Sachverständiger oder studierter Jurist äußern zu können, wenn aber es um Medizin, Mathematik oder andere Bereiche geht, ist man sehr viel zurecht vorsichtiger.

      Löschen
    10. Wäre das schön, wenn 09:05 kompetent im Leseverständnis sein würde. Der von ihm selbst zitierte Satz hätte, die nötige Kompetenz vorausgesetzt, einen solchen schlichten Kommentar verhindern müssen. Meine Güte ist die politische Linke intellektuell bankrott. Vielleicht kommst du ja irgendwann selbst drau, Schnucki. Halte dich doch ansonsten mit deinen Peinlichkeiten zurück.
      Ich habe Georg eine legitime Frage gestellt, die er dankenswerterweise beantwortete. Daraufhin habe ich noch ein Follow-Up gepostet. Ging in beiden Fragen irgendwas unter die Gürtellinie? War irgendwas nach deinen Vorstellungen nicht PC genug?
      Du armer Tropf.

      Löschen
    11. "Und tut mir einen gefallen und kommt mir nicht mir "Ei wir haben doch schon das Vermummungsverbot". "
      Haben wir aber. Auch Tankstellen dürfen nicht mit aufgestztem Motorradhelm betreten werden.

      Löschen
    12. "Haben wir aber. Auch Tankstellen dürfen nicht mit aufgestztem Motorradhelm betreten werden."
      Vielen Dank für diesen herzerfrischenden Beitrag! Tusch... Abgang Bühne links!

      Löschen
    13. ""Haben wir aber. Auch Tankstellen dürfen nicht mit aufgestztem Motorradhelm betreten werden."
      Vielen Dank für diesen herzerfrischenden Beitrag! Tusch... Abgang Bühne links!"
      Es geht ja an sich nicht um das Kopftuch, soomdern um die Verhüllung der Haare. Genaugenommen wird das Kopftuch garnicht über den Haaren getragen sondern einer Art Kappe die die Haare sicher versteckt. Kopftuch wäre garnicht nötig. Im Koran steht lediglich "Gewand über den Kopf ziehen", das ist nicht zwingend Kopftuch. In Berlin iste muslöimischer Laden der Altenativen verkauft, Finnische Ohrenmützen, Pelzmützen....
      Ein Motorradhelm wäre auch regelkonform. Von Kopftuch steht im ganzen Koran nichts. EIner Bauersfrau auf dem Feld wird ja auch kein Kopftuch verboten. Kopftuch ist eine sunnitische Macke, viele Muslime machen das überhaupt nicht. Von Vollverschleierung ist im Koran erst recht nichts zu lesen.
      Das ist alles diese unseelige Sunna.

      Löschen
    14. Anonym1. Oktober 2015 um 08:22
      "Es geht ja an sich nicht um das Kopftuch"
      Das habe ich oben geschrieben: Es geht nicht ums Kopftuch, sondern um Vollverschleierung und eine ganz spezielle Frage dazu!!!!!
      Hättest dir den Rest des Kommentars einfach sparen können.

      Ist es so schwer mal für ein paar Kommentare am eigentlichen Thema dran zu bleiben?

      Löschen
  4. "Als Lehrer/in ist das etwas anderes, muss er/sie ja für Neutralität stehen, bei den Schülern wirds schon schwieriger, muss da ja einzig das Gesicht zu sehen sein. "
    Na dann kann man ja der Leiche am Kreuz ein Kopftuch umbinden, das Gesicht sieht man dann auch noch. Mit so eine Hühnerkram wird man sich noch lange beschäftigen, will doch keine Kirche einen Millimeter weichen.
    Es ist nicht eifach Atheist zu sein und allen gerecht zu werden. Warte noch auf die von dir erwähnten Waris wenn die adäquate Speise in der Schulkantine erwarten.

    AntwortenLöschen
  5. "quarzhandschuhe" ...... wie witzig! Wer immer auch wissen will was das ist, der recherchiere das mal via Google. Auch unter den Begriff: Quarzsandhandschuhe (das trifft es nämlich besser!). Also.... liebe "Salamis" ... macht hier nicht so ein großes Fass auf ! Wenn Ihr immer so "auf die Kacke haut", dann nimmt Euch Keiner mehr ernst; das fällt ja auch so schon ausreichend schwer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ""wie witzig!""

      Ich selbst habe solche und wenn ich die einsetzen würde, würde ich mich damit unter umständen der Gefährlichen Körperverletzung schuldig machen. So witzig ist das also auch wieder nicht.

      Löschen
    2. Du bist irre witzig, gerade zu lächerlich, 08:58.

      Löschen
    3. "... unter umständen der Gefährlichen Körperverletzung schuldig machen ...."
      also noch einmal.... wie witzig! ; denn das kannst Du auch (und das eher effektiver) ohne die Handschuhe. Die Handschuhe dienen eher dem Schutz des Handschuhträgers!

      Löschen
    4. Und weil einer was von Quarzsandhandschuhen schreibt, dann stimmt es auch... besonders, weil es sich um einen "Supermuslim" handelt, was?

      Löschen
  6. http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-baschar-al-assad-ist-das-problem-nicht-die-loesung-kommentar-a-1055275.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-frankreich-ermittelt-gegen-assad-a-1055490.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spiegel-typische Kriegspropaganda.

      "Spiegel online" ist mehr ein Hauptschüler-Blog, mit Redakteuren wie "Kevin" und "Benny", die für 1400 EUR netto im Monat alles schreiben wie es von ihnen erwartet wird und als Quelle aus Berlin heraus Google News und Youtube verwenden.

      Löschen
    2. Oh, hier haben wir offensichtlich ein intellektuelles Schwergewicht! Spiegel online ist also ein Hauptschüler-Blog. Und wo informiert sich der werte Herr selbst? Beim Focus? Oder gar der Bild-Zeitung? Wo dürfen wir denn dann diese Medien ansiedeln? Auf dem Niveau von Sonderschülern? Oder ist dieser Beitrag als allgemeine Kritik an der "Lügenpresse" zu verstehen?

      Löschen
    3. 30. September 2015 um 23:46
      Na, versuch mal Bücher zu der Thematik zu lesen, Youtube-Vorträge und klugen Personen zu hören.

      Der SPIEGEL lügt in der Tat bei bestimmten Themenkomplexen und hetzt- wenn Du Propagandaopfer auf Hauptschulbasis bleiben willst- Empfehlung für ein Abo.

      Löschen
  7. Welcher Gegner haut einem eigentlich flach auf den Kopf,
    ist ja eine Supertechik, in den Boden rammen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bud Spencer! Vielleicht auch Obelix ..... hat wohl Jemand dort abgeschaut .....

      Löschen
    2. oder isser selber hingefallen und braucht nun Anerkennung...

      Löschen
  8. Arm gebrochen bei AUsweiskontrolle, möglich , ist der Polizist auf schwere Ostoeoporose hingewiesen worden oder Glasknochen, kam er schon mit angeknackstem Arm. Da muss es doch Arztberichte geben.

    AntwortenLöschen
  9. Die 3? Millionen Ossis, die nach Mauereröffnung unser schönes Land geschwemmt haben, stellten für die einheimischen Westdeutschen ebenfalls eine Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt dar.

    Und jetzt klagen gerade DIE am schlimmsten über Menschen, die wirklich fliehen MUSSTEN. Eine Ironie sondergleichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die 3? Millionen Ossis, die nach Mauereröffnung unser schönes Land geschwemmt haben,"
      Unser Land ?
      Du willst denen wirklich vorwerfen, das die um die 40 Jahre in sowjetischer Gefangenschaft gehalten wurden.
      DEIN Land ist das sicher nicht, was ist den mit den 2,5 Millionen die von hier im Osten ihr Glück gesucht haben ?
      Was bist du den für einer.
      Ich hab schon Jahre vorher dein schönes Land geschwemmt, warum hast du dich nicht beschwert.
      Wenn du Mauern liebst, geh nach China , da ist eine ganz grosse, die könnte mal einen neuen Anstrich brauchen.

      Löschen
    2. "Und jetzt klagen gerade DIE am schlimmsten über Menschen, die wirklich fliehen MUSSTEN. "
      Ist deinen Erfahrungen nach Bautzen schöner als syrische Knäste der Rebellen /IS ? Erzähl mal.
      Asyl ist politisches Asyl, nicht Genfer Kriegsflüchtlingsrecht.
      Schon gewusst, da muss kein Krieg sein.

      Löschen
    3. So ein Stuss. Ich weiss nicht, wie viele "Ossis" uns hier "geschwemmt" haben. Aber nachdem der meiste Protest aus dem Osten kommt (also von denen, die eben nicht "geschwemmt" haben), sind es natürlich nicht "gerade DIE".
      Also nix Ironie, ausser vielleicht in deiner eigenen Matrix.

      Grinsekatze

      Löschen
    4. "Ossis" waren und sind immer noch Deutsche. Genau wie Wessis, Nordis, Südis und Mittis. Die sind nicht "geschwemmt", sondern innerhalb ihres Heimatlandes von A nach B gezogen, weil die Wirtschaftsbetriebe nicht von B nach A ziehen wollten. Legal. Ohne Herkunftsbeschiss mit gefälschten Dokumenten.
      Lässt sich mit Asyl überhaupt nicht vergleichen!

      Löschen
    5. 9:52 hat da nicht gerade Unrecht. So einige Ostdeutsche, die nach dem Fall der Mauer in den Westen gezogen sind, beklagen sich über Flüchtlinge aus Syrien...

      Löschen
  10. Was sind das nur für verweichtliche Löwen der Ummah? Diese bärtigen Knülche rufen zum Hass gegen andere Religionen auf, kassieren Hartz-4 fürs Nichtstun von den Kuffar und dann jammern diese Heulsusen auf allerhöchsten Niveau.

    Es gibt mitlerweile sehr viele alte Menschen die nach jahrzehntelanger Arbeit vom Pflaschenpfand leben müssen, weil ihre Rente auf ein Minimum eingeschränkt wurde, damit solche faulen Säcke wie die Salafisten am Fressen gehalten werden. Aber von diesen alten Menschen hat jeder einzelne mehr Charakter und Respekt durch unsere Gesellschaft verdient, als das gesamte Salafistengesindel zusammen darauf auch nur irgendeinen Anspruch erheben könnte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es gibt mitlerweile sehr viele alte Menschen die nach jahrzehntelanger Arbeit vom Pflaschenpfand leben müssen,"
      Es soll tatsächlich Überlegungen gegeben haben, das zu erhöhen, damit die Sammler mehr davon haben, inzwischen sollen die aber von den Zugereisten oft abgelöst worden sein, die die Einnahmequelle auch entdeckt haben.

      Löschen
    2. Anonym30. September 2015 um 11:49

      "Es soll tatsächlich Überlegungen gegeben haben, das zu erhöhen, damit die Sammler mehr davon haben, inzwischen sollen die aber von den Zugereisten oft abgelöst worden sein, die die Einnahmequelle auch entdeckt haben."

      Gibt es von dir dazu eine Quellenangabe oder ist deine Quelle dazu hin versiegt, quasi in ein tiefes Loch geflossen?

      Löschen
    3. "Gibt es von dir dazu eine Quellenangabe oder ist deine Quelle dazu hin versiegt, quasi in ein tiefes Loch geflossen? "
      Natürlich gibts eine Quelle, öfter Postillion lesen :-)

      Löschen
  11. "Intervention in Syrien: Russland bombardiert Rebellen - nicht den IS"

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-in-syrien-russland-bombardiert-rebellen-a-1055509.html

    Das liegt meiner Meinung daran, dass die Rebellen seit jeher gegen das Bashar-Regime kämpfen und der IS immer eher gegen Schiitische Milizen (die übrigens ebenso brutal wie der IS selbst vorgehen). Und natürlich möchte Russland auf jeden Fall verhindern, dass das Assad-Territorium noch kleiner wird.

    (das Rebellespektrum reicht von demokratisch bis halb-islamistisch)

    Ohne die zahlreichen fremdländischen schiitichen Milizionäre, die von aller Herren Länder nach Syrien strömen, ohne die moderne Waffentechnik der Russen usw. wäre das Bashar-Regime - das keinen Rückhalt in der Bevölkerung genießt oder auch nur je genoss (80-90% Sunniten), und sich nur mit grauenhaftester Gewalt gegen eben diese Zivilbevölkerung bewähren konnte und kann - bereits vor Jahren gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Zahlen hast du es nicht so, oder? Behaupte doch gleich, dass der sunitische Bevölkerungsanteil bei 98% liegt.
      Hier lese und lerne: http://m.bpb.de/apuz/155124/gesellschaftliche-und-soziooekonomische-entwicklung-syriens?p=all
      Für deine Narrative solltest du jedoch noch die sunitischen Kurden rausrechnen. Und die ganzen Sunniten, die noch immer für das Regime kämpfen und arbeiten.

      Löschen
    2. "wäre das Bashar-Regime - das keinen Rückhalt in der Bevölkerung genießt oder auch nur je genoss (80-90% Sunniten), und sich nur mit grauenhaftester Gewalt gegen eben diese Zivilbevölkerung bewähren konnte "
      Tatsächlich, in den Rebellengebieten herrscht Sonnenschein und die "Befreiung" wird bejubelt ? Rebellen /IS haben zwar viel Fläche, größtenteils Wüste und Beerge wo gerade mal 15 % der Bevölkerung leben, 3-4 Mio. sind zu Assad geflohen, praktisch alle Industrie ist noch unter Regierungskontrolle, warum fliehen die allermeisten nicht aus den Regierungsgebieten im Vergleich zu Rebellengebieten. Du hast deine Informationen doch nicht etwa aus der hiesigen Presse ? Kämpfen die Drusen gegen Assad, die Kurden, die Schiiten.....

      Löschen
    3. "Ohne die zahlreichen fremdländischen schiitichen Milizionäre, die von aller Herren Länder nach Syrien strömen, "
      Als da wären, in welchen Gruppen sind die organisiert ?
      Bis jetzt sind nur die ganz offiziellen Iraner bekannt.

      Löschen
    4. "(80-90% Sunniten)"
      10% Kurden, 12% Alawiten, 5% Schiiten, 10%Christen, 2%Drusen,...
      kommt wohl nicht ganz hin die Rechnung.
      Ausserdem kämpfen zahlreiche Stämme mit dem IS, Daara, Deizzr Ezor, Hasaka, Homs,........

      Löschen
    5. ""Intervention in Syrien: Russland bombardiert Rebellen - nicht den IS""

      Ganz wie die Türken,die bombardieren PKK.
      DIe Russen machen allerdings keinen großen Unterschied wer gegen die Regierung kämpft, auseinanderhalten kann man das sowieso nicht so genau, gibt im Moment jede Menge Gefechte der Rebellen mit IS die die gerade mächtig zurückdrängen.

      Löschen
    6. Da stehen die strammen Christen auch gleich wieder mit den
      Kreuzugsidealen da.
      "MOSCOW – Russia’s powerful Orthodox Church on Wednesday voiced support for Moscow’s decision to carry out air strikes in Syria against the Islamic State of Iraq and Syria (ISIS) group, calling it a “holy battle.”

      “The fight with terrorism is a holy battle and today our country is perhaps the most active force in the world fighting it,” said the head of the Church’s public affairs department, Vsevolod Chaplin, quoted by Interfax news agency."

      WIe der Papst Urban damals die Ritterschaft mit einer flammenden Rede motivierte gegen Jerusalem zu ziehen.
      DEUS VULT. "Gott will es", hat der zwar nie gesagt aber wen scherts. Was Moha alles erzählt haben soll, wen er seinen Kindern Gute Nacht Geschichten erfand am Lagerfeuer im Zelt.

      Löschen
    7. "Ohne die zahlreichen fremdländischen schiitichen Milizionäre, die von aller Herren Länder nach Syrien strömen"
      Das ist ja das dümmste, was ich seit langem gelesen habe. Sensationell! Das sit so dumm, dass es fast schon wieder genial ist. Da wird seit Jahren Tag ein Tag aus darüber berichtet, dass massenweise Foreign Fighters aus etlichen Ländern die Reihen der Jihadisten füllen, und du bist dir für diesen Spruch tatsächlich zu peinlich. Unglaublich wie dumm Menschen sein können. Danke Anonym30. September 2015 um 10:37, dass du dich dafür als Exempel zur Verfügung gestellt hast.

      Löschen
    8. 30. September 2015 um 23:55

      Auf "Rassenhass" basiert die von aussen geplante "Syrische Revolution" doch, das war doch die Leitlinie.

      Übrigens- die gleichen Leute, die in Deutschland (aber auch Obama und Co) einen auf politisch-korrekt machen, unterstützen Genozid und Homosexuellenmorde in anderen Ländern.

      Löschen
    9. "Übrigens- die gleichen Leute, die in Deutschland (aber auch Obama und Co) einen auf politisch-korrekt machen, unterstützen Genozid und Homosexuellenmorde in anderen Ländern."
      SInd doch nur die Speerspitze der Bevölkerung oder haben die sich ganz alleine auf ihre Posten gesetzt. Erst wählen dann auf die Gewählten schimpfen.

      Löschen
    10. 1. Oktober 2015 um 05:31

      Guter Punkt. Du weißt als Wähler schon vorher, dass es mit GRÜNEN, SPD und CDU/CSU immer nur mehr Kriegsunterstützung gibt, in Ländern, die noch gar nicht auf dem Radar stehen. Mit allen Begleiterscheinungen, Hass, Tod, Flucht, ethnischer Vertreibung.
      Das ist halt irgendwie Wahlstimme für Extremismus.

      Löschen
    11. "Auf "Rassenhass" basiert die von aussen geplante "Syrische Revolution" doch, das war doch die Leitlinie.
      Übrigens- die gleichen Leute, die in Deutschland (aber auch Obama und Co) einen auf politisch-korrekt machen, unterstützen Genozid und Homosexuellenmorde in anderen Ländern."
      Was will mir der Dichter damit sagen? Gerade in Bezug auf den Kommentar von 23:55.

      Löschen
    12. "Guter Punkt. Du weißt als Wähler schon vorher, dass es mit GRÜNEN, SPD und CDU/CSU immer nur mehr Kriegsunterstützung gibt, in Ländern, die noch gar nicht auf dem Radar stehen."
      Die Kriege fanden und werden immer irgenwo stattfinden.
      Zu versuchen sie wenigstens in eine möglichst wenig schädliche Richtung zu beeinflussen ist per se erst mal nicht schlecht. Nur die Herangehensweise ist oft genug unterirdisch.

      Löschen
    13. "Homosexuellenmorde"
      Von oder an ?

      Löschen
    14. "Ganz wie die Türken,die bombardieren PKK.
      DIe Russen machen allerdings keinen großen Unterschied wer gegen die Regierung kämpft, auseinanderhalten kann man das sowieso nicht so genau, gibt im Moment jede Menge Gefechte der Rebellen mit IS die die gerade mächtig zurückdrängen."

      Auch im Libanon haben sich bereits IS Nester etabliert , die Russen gehen wenigstens ergebnisorientiert vor. Was bitte sind moderate Rebellen.Die FSA ist ja nicht mehr selbstständig existent. Die US unterstützen den Irak auch mit allem Nötigen.
      Der Nachschubwege der Rebellen aus Türkei und Libanon werden möglichst auch abgeschnitten, sowie weiter Instabilisierung des Libanon.
      "A Russian delegation arrived in the Lebanese capital of Beirut this week to discuss the prospects of a Russo-Lebanese agreement (with the Central Command of the Lebanese Army) in order to coordinate military operations against the Islamic State of Iraq and Al-Sham (ISIS) that is currently operating inside the Tripoli and Beqa’a Governorates.

      According to a private government source, the Russo-Lebanese military agreement would include coordination with both the Syrian Armed Forces and the Lebanese Resistance group “Hezbollah”.

      Hezbollah is currently combatting both ISIS and the Syrian Al-Qaeda group “Jabhat Al-Nusra” inside ‘Arsal District of the Beqa’a Governorate; this battle between the Lebanese Resistance and the aforementioned terrorist groups have been taking place for over six months in Lebanon’s eastern countryside."

      Löschen
    15. 1. Oktober 2015 um 08:34

      Die Bundesrepublik und das Grundgesetz basieren aber auf der Idee eines friedlichen Deutschlands.

      Die Extremisten (CDU,SPD, FDP, Grüne...) wollen das nach und nach ändern und an Konflikten weltweit teilnehmen und haben hier in den letzten Jahren katastrophalen Milizen unter die Arme gegriffen.
      Das wird sich auch noch weiter verschärfen, schlimm.

      Löschen
  12. Tja meine "Damen" und "Herren" der kriminellen Salafistensekte, dass ihr euch jetzt über leichte Schläge durch die Polizei auf euren Hinterkopf beschwert, das kommt davon dass ihr die Polizisten in Solingen und Bonn mit Steinen beworfen und mit Stangen attackiert habt und zu "guter" Letzt auch noch mit einem Messer auf mehrere Beamte der Polizei eingestochen und sie schwer verletzt habt.

    Nach meinem Dafürhalten hätte jedes einzelne Mitglied dieser Salafistensekte noch etwas ganz anderes als nur leichte Schläge auf ihren Hinterkopf verdient.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nu ja... leichte Schläge auf dem Hinterkopf soll das Denken antreiben, falls man ein Hirn hat^^

      Löschen
  13. Hasa Keskin ist auf der Flucht:
    http://www1.wdr.de/studio/wuppertal/themadestages/hassprediger-verschwunden100.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Bezug zum Link über Hasan Keskin, alias "Abu Ibrahim: "Man hatte keine Fluchtgefahr festgestellt."

      "Als „Abu Ibrahim“ ist der 31jährige Hasan K. bundesweit bekannt. Er gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten der radikalen Salafisten in Deutschland. Wegen der Organisation einer gewalttätigen Demo im Jahr 2012 in Solingen ist er zu einer Haftstrafe verurteilt. Doch jetzt ist er weg."

      Ja ne ist schon klar, jetzt isser weg und wandert hoffentlich auf Hidschras Pfaden.

      Wieso wollen ihm bloß die anderen Hartz-4-Salanazis nicht folgen? Muhahahaha, dieses faule Jedrisse würde sich niemals auf die Hidschra einlassen, selbst dann nicht wenn es ihnen der Prophet Muhammad persönlich befohlen hätte.

      Aber noch mal auf den abtrünnigen Abu Ibrahim zu kommen, da wurde dann doch letztendlich alles richtig gemacht. Jetzt muss der Staat nur dafür sorgen daß dieser und die anderen Terrorvögel niemals mehr nach Deutschland, oder noch besser, nie mehr nach Europa einreisen können-

      und den Willen zur endgültigen Ausreise bei den noch hier verbleibenden Hartz-4-Salanazis mit Nachdruck und im Eilverfahren beschleunigen!

      Löschen
    2. Schau an! Ich hatte mich echt schon gewundert, warum nach dem Tauhid-Verbot nichts Neues von dem Schwachmaten nach kam. Bisher wurde der selbe Mist doch immer unter einer neuen Marke wiederverwertet. Jetzt hat man ihn also entwischen lassen - genauso wie den ganzen Rest der Millatu Ibrahim Mörderbande. Armes Syrien!

      Löschen
    3. Europa ist für Terroristen auch ein Durchreiseland.
      Viele Amerikaner nutzen die einfache Einreise nach Europa um von hier aus weiter in die Türkei zu reisen, ohne Probleme die auf anderen Routen oder Direkteinreise Türkei möglich wäre, beklagen die amerikanische Behörden.

      Löschen
    4. "Jetzt hat man ihn also entwischen lassen - genauso wie den ganzen Rest der Millatu Ibrahim Mörderbande."

      Man könnte gerade meinen, dahinter steckt System.

      Löschen
    5. Tja, eigentlich gefällt mir so eine "Alternative Abschiebung" ganz gut; ist sie doch viel billiger und wohl auch wirkungsvoller (in D)

      Löschen
    6. Der Typ (H. K.) war in einem Video ja der Meinung, dass Deutschland "Allahs Boden" sei und alle Deutschen sich demzufolge an die Salafisten/Moslems - also an den Islam/die Sharia - anzupassen hätten. Da ist es schon gut, dass solch ein Alphaloch weder drinnen noch außerhalb eines Gefängnisses (in D) missionieren/animieren kann.

      Löschen
    7. 1. Oktober 2015 um 01:02

      Ist doch okay. Laut Marietta Slomka (geht die mit B.Falk?) ist heute auch Al Kaida "Opposition".

      Wir sind halt ein neues Land, mit modernen Werten, die wir halt nur noch nicht verstehen.

      Löschen
    8. "Ja ne ist schon klar, jetzt isser weg und wandert hoffentlich auf Hidschras Pfaden. "
      Was um Einiges unbequemer und anstrengender, bei weniger "Gehalt" als im hiesigen Knast sein dürfte.

      Löschen
  14. Die Welt hat da mal neue Zahlen.
    "wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank auf 6,2 Prozent.

    Im Gegensatz zur allgemeinen positiven Entwicklung stieg die Arbeitslosigkeit unter Flüchtlingen stark an. Die Arbeitslosigkeit unter Staatsangehörigen aus den Asylzugangsländern nahm nach Angaben der Bundesagentur im September um 27.000 oder 20 Prozent auf 161.000 zu, die Zahl der Hartz-IV-Empfänger stieg im Juni um 23 Prozent oder 83.000 auf 436.000. "
    Die Dauerbeschäftigung von ehemaligen Flüchtlingen sieht da nicht so gut aus. Viel rutschen in H4.

    AntwortenLöschen
  15. Manchmal gehts doch schneller
    "Hamburg steht kurz davor, leerstehende Gewerbe-Immobilien für Flüchtlinge zu beschlagnahmen. In erster Lesung stimmte die Bürgerschaft am Mittwoch mehrheitlich dem umstrittenen "Gesetz zur Sicherung der Flüchtlingsunterbringung in Einrichtungen" zu. Nach dem Willen von SPD, Grünen und Linken sollen damit leerstehende Gewerbe-Immobilien auch gegen den Willen der Eigentümer als Unterkünfte genutzt werden können. "

    Ist einfacher als was auszuhandeln für unser linkes Spektrum.
    Wird noch Spass geben mit den Sozialromantikern und Kulturrelativirern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischne glaube ich auch, dass das alles kein gutes Ende nehmen wird.

      Löschen
  16. Verfassungsrichter Huber warnt „Deutschland ist in der Sinnkrise“

    "„Das Verständnis für Sinn und Zweck des im Dienste seiner Bürger stehenden Nationalstaats ist geschwunden.“ Auf Dauer werde das zum Problem, „weil Akzeptanz und Legitimität des Staates davon abhängen, dass er seine Zwecke auch zur Zufriedenheit seiner Bürger erfüllt,“ schreibt Huber, der im Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts für Europa- und Völkerrecht zuständig ist.

    Je stärker die Fragmentierung der Gesellschaft in ethnischer, religiöser, sozialer und kultureller Hinsicht werde, desto mehr müsse der Staat Gemeinsamkeit stiften. „Gerade als Einwanderungsland ist Deutschland auf einen Staat angewiesen, der seine Werte durchsetzt und seinen Staatsbürgern Vertrauen und Stolz vermittelt.....
    Nicht weniger problematisch sei das, „was unsere angelsächsischen Freunde abschätzig German linguistic submissivness nennen, also den anbiedernden Verzicht auf unsere Sprache und damit auf die Chance, die europäische Entwicklung auch mit unseren Wertvorstellungen, Traditionen und Bildern zu prägen.“"

    AntwortenLöschen
  17. Die Grünen Politiker haben da anscheinend nicht immer ein
    durchdachtes Händchen für ihr Gutmenschentum.
    Deutsch Türkische Nachrichten | 30.09.15, 15:37

    In einer Bremer Flüchtlingsunterkunft hat eine Grünen-Politikerin sowohl Tumulte unter den Flüchtlingen als auch einen SEK-Einsatz der Polizei ausgelöst. Die Frau hatte Sachspenden ohne vorherige behördliche Abstimmung unter die Flüchtlinge gemischt, die sich dann um die Spenden zankten. Zuvor hatte die Grünen-Politikerin mit etwa 90 Flüchtlingen einen Ausflug organisiert – ebenfalls ohne Absprache mit den Behörden. Dadurch setzte sie die Bundeswehr in Alarmbereitschaft.

    "Hintergrund des schweren Tumults am Mittwoch, 23. September, gegen 18.50 Uhr, soll die Bürgerschaftsabgeordnete und flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen, Kabire Yildiz, gewesen sein. Ihr und einer noch unbekannten Begleiterin wird in einem internen Schreiben der Grünen vorgeworfen, die Auseinandersetzungen unter den Flüchtlingen provoziert zu haben. Das Schreiben liegt der Redaktion vor. Christoffer Mendik, grüner Beiratsabgeordneter aus Woltmershausen, erklärt darin, dass Kabire Yildiz zusammen mit einer weiteren Frau zur Flüchtlingsunterkunft gekommen sei. Sie „ist am Sicherheitsdienst vorbei, indem sie ihren Bürgerschaftsausweis benutzte“. Yildiz habe Duschgel und Zahnbürsten dabeigehabt. ,Diese Sachspenden brachte sie einfach in die Halle, ohne die Verantwortlichen zu informieren. Nach dem Prinzip wer schneller ist, kriegt mehr kam es zu Tumulten und Aggressionen.‘

    Bestätigt werden diese Angaben von ASB-Mitarbeitern, die nicht namentlich genannt werden möchten. Jutta Becks, Geschäftsführerin der ASB-Gesellschaft für Zuwandererbetreuung, erklärt: ,Die Angst der Bewohner, nichts abzubekommen, ist verständlich.‘ Yildiz hätte damit rechnen müssen, dass Neid aufkommt. ,Sie hat seither Hausverbot.‘"

    Hat wohl nicht gereicht, kommt man nicht rein, holt man die Flüchtlinge eben selbsttändig raus.
    "Noch verworrener wurde das Ganze schließlich am Sonnabend, 26. September. Da beteiligte sich Yildiz erneut an einer Aktion, die rund um die Turnhalle Roter Sand für Wirbel sorgte. Mit ihrer Begleiterin organisierte sie eine Fahrt von etwa 90 Flüchtlingen zu einer Moschee in Walle – in zahlreichen Privatautos. Dort wurde das islamische Opferfest gefeiert. Erneut scheint sie den Träger nicht informiert zu haben."

    Wobei wohl erstmal ein Ausbruch o.ä. angenommen wurde.
    "Als auffiel, dass ein Großteil der Bewohner fehlte, kursierten schnell Gerüchte von einer Entführung, schreibt Christoffer Mendik. ,Mitarbeiter der Bundeswehr wollten gerade Meldung machen. Das hätte wieder einen großen Polizeieinsatz bedeutet.‘ Es sei lediglich einem Waller Beiratsabgeordneten zu verdanken, dass man in Woltmershausen noch vor einem Polizei-Notruf über den wahren Hintergrund des Verschwindens aufgeklärt wurde. Als die 90 Flüchtlinge schließlich wieder in der Turnhalle ankamen, sei ,der Neid groß‘ gewesen, so Mendik. "

    So schafft man Schwierigkeiten, einfach nur dumm,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollte man die Grüne dann auch einfach mal wegen Landfriedensbruch einknasten. Man gehen mir die Linken auf den Geist.

      Löschen
  18. Auf den Fotos mit diesem bettlägerigen Schauspieler kann man wunderbar sehen was die Salafisten am besten können, nämlich auf der faulen Haut liegen, zur Übertreibung neigen und auf höchstem Niveau ohne Ende jammern. Luschen ohne Ehre und fehlenden Cochones.

    AntwortenLöschen
  19. Sehe ich schlecht, oder sieht man da nur eine kleine Schramme im Gesicht??? Auf dessen Kopf sieht man nix.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martina, wo siehst Du da denn nur eine kleine Schramme im Gesicht?

      Ich sehe da nur eine kleine Kakerlake mit einem großen Riss in der "Schüssel"! ;-)

      Löschen
  20. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/merkels-fluechtlingspolitik-bei-anne-will-13833362-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Die Vernichtung Merkels. Wer war's? Sie selbst.

    AntwortenLöschen