Dienstag, 22. September 2015

Überraschung - die wirklich Gefährlichen sind schon lange da

Eigentlich wollte ich ja heute über die 9/11 Umfrage schreiben, jedoch ist dies auf morgen verschoben, gibts ja Aktuelles aus Berlin, welches frisch serviert gehört:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article146685002/Razzien-bei-Moschee-Verein-nach-Terrorverdacht.html

http://www.focus.de/regional/berlin/kriminalitaet-razzien-in-berlin-verdacht-auf-staatsgefaehrdende-gewalttaten_id_4963548.html

Garniert sei das Ganze mit einer Nachricht aus Bremen, welche wiedermal sehr anschaulich die Verflechtungen zwischen hiesigen Koranverteilern und Jihadisten aufzeigt:

http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/salafisten132.html

Nein, unser Freund Erol Selmani kann dafür natürlich nichts,...

https://www.youtube.com/watch?v=SvjmO2a-3VY&feature=youtu.be

...wobei er sich vor lauter eitlem Gequatsche allerdings wiedermal verrät, bestreitet er seinen Einfluss ja gar nicht, führt jedoch an, dass einzig der Wunsch nach Hilfe sie gen Osten trieb. Glauben tut dies nur der Dümmste, und so frug ein Schreiber auch gar Wichtiges, es war dem Erol allerdings irgendwie nicht passend, liebt er ja nur Gejubel und Stiefelgelecke, weswegen er flugs löschte, allerdings ohne dauerhafte Ruhe, habe ich mir den Text des Selmanischen Unwohlseins ja wieder besorgt (Danke an die Verfasserin):

Hallo Erol,
Sie sagen, dass die Ihnen bekannten "Brüder" eventuell zum Helfen nach Syrien gehen wollten. Gibt es denn nach Ihrer Erfahrung in Syrien noch Gegenden, wo man ohne Lebensgefahr humanitäre Hilfe leisten kann? Rund um Syrien leben Millionen Menschen in Lagern oder müssen sich, wie in der Türkei, durchbetteln - wäre das nicht ein besseres Betätigungsfeld für humanitäre Hilfe?Wer sich heutzutage an der syrischen Grenze herumtreibt, braucht imho sehr gute Grunde dafür.

Ja, bei solch unbequemen Begehr kann einem schon der Schweiß über den wuscheligen Flauschebart tröpfeln, deswegen schnell das kahle Köpflein eingezogen, auf dass nur ja keiner des salafistischen Hohlgeschwätzes gewahr wird. Aber vielleicht irre ich mich ja, und der Erol spricht dazu jetzt. Wenn er nicht wieder von der Feigheit übermännchend wird. Man wird sehen.

Kommen wir aber zurück zu meinem eigentlichen Anliegen, höre ich ja in letzter Zeit täglich von den Islamisten, die sich unter den Flüchtlingen verbergen könnten, und ich kann diese Sorge durchaus verstehen, ist einer von 1000 ja schon ein Magengrummeln wert, und doch sei eines angemerkt, sind die gefährlichsten Spinner ja schon lange da, wobei sie sogar - wie Izzuddin demnächst in München - völlig ungehindert Vorträge halten dürfen:



https://www.youtube.com/watch?t=6&v=t2BE2m-EZIQ


http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.razzia-bei-salafisten-von-der-moschee-aufs-schlachtfeld.03f1b4fb-8b5b-4ffe-973a-284dbde21fa7.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1462271/Polizei-alarmiert_Radikale-Prediger-kommen-nach-Wien

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Islamistische-BenefizVeranstaltung-hinter-verschlossener-Tuer/story/31776916

Andere rekrutieren vor Heimen,...

http://www.focus.de/politik/deutschland/sie-locken-teils-mit-suessigkeiten-zeugen-jehovas-scientology-salafisten-sie-haben-es-auf-fluechtlinge-abgesehen_id_4939189.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-09/salafisten-islamismus-fluechtlinge-propaganda

video
https://www.facebook.com/763533430327016/videos/1143889282291427/

...und ich frage mich nun, warum man sich nicht zuerst um die kümmert, bei denen man wirklich weiß, welches Geistes Kind sie sind, anstatt sich von diffusen Ängsten leiten zu lassen. Zu viel Arbeit? Keine Zeit? Oder nur Unvermögen, weswegen dieses Treiben auch schon seit Jahren hingenommen wird? Nein, dann schon lieber von dem fabulieren, was sein könnte, haben wir uns mit dem, was ist, ja ohnehin schon abgefunden, deswegen lasset uns brüllen: Wir sind das Volk! Am besten dort, wo es billig ist.

Guten Tag und einen schönen Abend



Kommentare:

  1. Georg, ein ausgezeichneter Beitrag.
    Meine Zustimmung zu allem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selmani " lauter eitlem Gequatsche allerdings wiedermal verrät,"
      Gegen Ende, die Beiträge des Journalisten würden immer von einer "zionistischen Abteilung" abgenommen.
      Das ist ja schon manisch behandlungsbedürftig.
      So viel Juden gibts garnicht, das die weltweit hinter jedem Baum lauern oder die Bäume sind auch zionistisch.
      Ist ja krank.

      Löschen
    2. Interessante Einschätzung zum Verhältnis zu LIES GMBH der Gerichtes.
      "In dem Video verliest Erol Selmani die Begründung, mit der die Gemeinnützigkeit verweigert wird (ab 3:15). Interessant ist in diesem Bescheid, dass diese Verweigerung mit dem Hinweis auf LIES! begründet wird. Weiterhin bemerkenswert ist die Begrifflichkeit, mit der von dem LIES!-Netzwerk gesprochen wird.

      Zum ersten Mal wird für die Aktionsstände von LIES! eine Bezeichnung aus dem Wirtschaftsleben verwendet, die wohl einer korrekten Einstufung entspricht: “ähnlich einem Franchise-System”. WIE ähnlich, ist sicher gegenwärtig Gegenstand intensiver behördlicher Prüfung.
      Lies! ist seit letzten September eine GmbH. Die amtliche Einstufung einer lokal selbständigen Untergruppe als Franchise-Nehmer-ähnlich und Abou Nagies GmbH als Franchise-Unternehmen-ähnlich dürfte den tatsächlichen Verhältnissen sehr nahe kommen. Die Nachahmung eines erfolgreichen Schneeballsystems oder Franchise-Unternehmens ist aus vielen Bereichen des Wirtschaftslebens bekannt. Nur so sind auch die anfangs erbitterten Debatten zu erklären, die zwischen Nagie und Sermani liefen. Ginge es tatsächlich nur um Dawa, wäre dies nicht zu erklären. Dann wäre es völlig belanglos, wer die Dawa macht. Geht es auch um Geld, wird Konkurrenz ganz banal die Konkurrenz um Geld."
      https://vunv1863.wordpress.com/2015/07/14/siegel-der-propheten-gemeinnuetzigkeit-verweigert/

      Löschen
    3. "Ginge es tatsächlich nur um Dawa, wäre dies nicht zu erklären. Dann wäre es völlig belanglos, wer die Dawa macht. Geht es auch um Geld, wird Konkurrenz ganz banal die Konkurrenz um Geld."

      Es könnte auch Konkurrenz für das größere "Hassanat"-Konto sein.
      Bringt es Hassanat, Alles für sich behalten zu wollen?
      Bringt es Hassanat, andere nachzuahmen?
      Kann mir da ein Islam-Gelehrter Auskunft geben?

      Illustriert der Vorgang vielleicht ein Grundübel des Islam: die Pflicht zur guten und vorteilhaften Positionierung. ????

      Löschen
  2. An Erol Selmani, G. und Alle, die auf deren Linie sind:

    Nein, der Islam Eurer Auffassung bzw. Eure Auffassung von Islam wird nicht siegen - daran glaube ich nicht.
    Warum? Ich bin Christ, und ich weiß, dass im Islam genauso wie in der Bibel steht, dass am Ende der Tage Jesus wieder kommen wird.

    Tja, und leider kann ich mir nicht vorstellen, dass Ihr mit Eurer Überheblichkeit und mit Eurer Arroganz ein gutes Bild abgebt in seinen Augen. Denn Jesus ist "sanftmütig und von Herzen demütig" (Matth.11,28-30)

    Da seid Ihr dann vielleicht sehr stolz darauf, dass Ihr nach Eurer Auffassung alles für Eure Auffassung des Islam gegeben habt,
    - viel getan, gespendet, eine Organisation aufgezogen -
    aber Ihr seid darüber überheblich geworden.
    Ihr meint, dass Ihr besser seid als der Rest der Welt.

    Es steht mir nicht an, zu bestimmen, ob Jemand Gnade finden wird am Ende der Tage,
    genau deshalb meine ich, dass es Erol Selmani auch nicht zusteht, darüber zu bestimmen, wie Andere zuletzt beurteilt werden.
    Erol S. tut das aber, und es sieht sogar so aus, als ob er meint, dass er Andere damit beeindrucken und einschüchtern kann.

    Erol, sorry, mit der Haltung hast Du Dich selbst diskreditiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Denn Jesus ist "sanftmütig und von Herzen demütig" "

      Aber soooowas von!!! Sorry, da muss ich lachen!

      “Glaubet nicht, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit der Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter.” (Mt 10, 34-35)

      “Meinet ihr, daß ich hergekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: Nein, sondern Zwietracht.” (Lukas 12, 51)

      “Wenn deine Hand dich zum Bösen verführt, dann hack sie ab!" (Markus 9, 43)

      Soll ich weitermachen mit dem angeblich friedlichen Jesus?

      Löschen
    2. Ou, ou, Martina.
      Schau Dir die Textstellen mal genauer an.
      Das sind keine Aufforderungen zu Gewalt und Überheblichkeit, sondern die realistische Ankündigung, dass Christen mit Anfeindung, Zwietracht und mit eigenen Fehlleistungen zu rechnen haben.

      Löschen
    3. Anonym 24. September 2015 um 03:34

      "Schau Dir die Textstellen mal genauer an.
      Das sind keine Aufforderungen zu Gewalt und Überheblichkeit, sondern die realistische Ankündigung, dass Christen mit Anfeindung, Zwietracht und mit eigenen Fehlleistungen zu rechnen haben."

      Wieso zu rechnen haben? Den Christen und Andersgläubigen, wie auch den Atheisten, sind die Anfeindungen und die Streuung der Zwietracht durch die SalAffen doch schon seit längerer Zeit bestens bekannt.

      Wer sich darauf noch nicht durch "solide" Abwehrmaßnahmen vorbereitet hat, der ist selber schuld wenn ihm die dummgebürsteten SalAffen die Show stehlen wollen. :)

      Löschen
    4. "realistische Ankündigung, dass Christen mit Anfeindung, Zwietracht und mit eigenen Fehlleistungen zu rechnen haben. "
      Das gehört zum normalen Leben, wieso muss man da Sprüche aus der Steinzeit bemühen.
      Ausserdem muss ein Jesus erstmal belegt werden.Das ist bis jetzt ein Hörensagenmensch. Die Evangelien entstanden viel später, da hat auch wieder einer gehört, das einer was gesagt haben soll was einer gehört hat. Wie die Sunna die islamischen Evangelien. Den Inhalt der Bibel hat auch ein heidnischer Kaiser entschieden, auch ob Gott einer oder Trinität ist.
      Also schön Füße still halten und aus der Bibel keine Doku machen. Es ist ein Märchenbuch der Mythen.

      Löschen
    5. "Das gehört zum normalen Leben, wieso muss man da Sprüche aus der Steinzeit bemühen."
      Genau. Es ist banal - und wahr. Sieh da, in der Steinzeit wusste man es auch schon.
      "Also schön Füße still halten und aus der Bibel keine Doku machen. Es ist ein Märchenbuch der Mythen."
      Habe ich aus der Bibel eine Doku gemacht? Wo?
      Ich halte die Bibel nicht für eine Doku, sondern für ein Buch, das in Bildern spricht.
      Es ist ein Märchenbuch der Mythen.
      Bettelheim sagt: Kinder brauchen Märchen, da könnte es auch sein, dass Menschen Mythen brauchen.
      (meine Meinung)
      Die Fage ist nicht: Ist es Wahrheit oder Mythos? sondern:
      Steckt im Mythos Wahrheit und Weisheit?

      Löschen
  3. also zu 9/11 kann ich nur sagen das die meisten deutschen das nicht glauben.
    Ich persöhnlich muss sagen man kann es halt nicht wissen ,es spricht genau soviel dafür wie dagegen.
    Nach NSA Skandal und co. traut man den USA eh ncithmehr ,einzig allein das Interview mit Bin Laden würde für die offizielle Version sprechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "also zu 9/11 kann ich nur sagen das die meisten deutschen das nicht glauben.
      Ich persöhnlich muss sagen man kann es halt nicht wissen ,es spricht genau soviel dafür wie dagegen."
      Welche meisten glauben denn das das WTC noch steht ?
      Dagegen spricht nur Verswchörung oder unzureichende Information.
      Die Aufzeichnungen der Attentäter haben sie wohl nur mal so hingeschrieben.Die Allah Lüge ist auch recht sicher bestätigt.

      Löschen
    2. "einzig allein das Interview mit Bin Laden würde für die offizielle Version sprechen."

      Und dieses Interview ist allerdings ein schwerwiegendes Argument, das für die offizielle Version spricht.
      Außerdem: die offizielle Version, dass AlQaida für den Anschlag verantwortlich ist, schließt nicht aus, dass Andere ihr schützendes Händchen darüber gehalten haben, so dass am Ende alles "geklappt" hat - und 3000 Menschen tot waren.

      Ich habe da einen Vorschlag an Anonym22. September 2015 um 07:32 (G?): lass doch mal die Brüder die Kontakte zu Gruppen der Islamischen Front haben, nachfragen. Die sind dort jetzt mit Al-Nusra/Al-Qaida verbündet und haben vielleicht mal Gelegenheit, direkt nachzufragen.
      Ich nehme an, dass AlQaida den Anschlag von 9/11 immer noch als Erfolg ansieht und dass sie stolz darauf sind.

      Es spricht ja für Dich, Anonym22. September 2015 um 07:32, wenn Du sagst: nein Muslime sind nicht so schlecht, sich so etwas auszudenken, zumindest lässt es darauf schließen, dass Du selbst nicht auf die Idee kämst,
      aber ich denke, dass AlQaida diese Skrupel nicht kennt, und dass sie direkt zu ihren Anschlägen stehen und es als "Erfolg" ansehen.

      Löschen
    3. Übrigens hat die An-Nusra Front zurzeit zwei schiitische Dörfer
      (diese Schiiten sind dort einheimisch!)
      in der Provinz Idlib im Visier. Es soll dort auch ein Selbstmordattentäter "gewirkt" haben.
      http://www.rferl.org/content/uzbek-suicide-bomber-syria/27260806.html

      An-Nusra ist mit den Gruppen der Islamischen Front verbündet, die von Erol Selmani und seinen Compagnons so gern unterstützt werden mit "humanitärer Hilfe".

      Löschen
    4. "also zu 9/11 kann ich nur sagen das die meisten deutschen das nicht glauben."- nö... die Türme stehen nicht mehr. Kenne einige, die dir das bestätigen können.

      "Ich nehme an, dass AlQaida den Anschlag von 9/11 immer noch als Erfolg ansieht und dass sie stolz darauf sind."- das tun sie immer noch und brüsten sich damit auf. Ausserdem sehen sie den 9/11 als einen islamischen Gedenktag, den sie jedes Jahr feiern.

      Löschen
    5. "Übrigens hat die An-Nusra Front zurzeit zwei schiitische Dörfer
      (diese Schiiten sind dort einheimisch!)
      in der Provinz Idlib im Visier."
      Im Visier schon seit 2 Jahren, sind aber sehr wehrhafte größere Dörfer und lohnten die Erstürmung nicht, seit Al Zabadani kurz vor dem Fall steht werden die Dörfer praktisch als Faustpfand bestürmt, Selbstmordatttenttäter bis jetz so ca. 20..Im Moment, falls das noch gilt, Feuerpause in Al Zabadani und den Dörfern bis evtl. Konditionen für freien Abzug, Verwundeten evakuierung etc. verabredet werden. Zivilisten der Dörfer gegen Rebellen in Al Zabadanis, so läufts da halt.
      AL Zabadani war seit 2 Jahren in Rebellenhand, dort konnte die Wasserversorgung für Damaskus zum großen Teil gesperrt werden, was die Rebellen 1x zu intensiv, 3 Monate lang Wassser gesperrt, benutzten um manche Sachen zu erpressen, Freilassungen etc.

      Löschen
    6. "dass AlQaida für den Anschlag verantwortlich ist, schließt nicht aus, dass Andere ihr schützendes Händchen darüber gehalten haben,"
      Der Pilot von Hiroshima war ja auch nicht alleine schuld, da kann man viel deutreln, wasrum haben die US auch die Flugzeuge gebaut die man für sowas benutzen kann, oder evtl. die Saudis die das Kerosin geliefert haben, oder der Erfinder von Aluminium, oder Luftfahrtpionier Lilienthal.

      Löschen
    7. @cairn
      "Im Moment, falls das noch gilt,"
      hier ist was Neues dazu, eher erfreulich:

      http://www.syriahr.com/en/2015/09/sponsored-by-the-turkish-and-iranian-and-the-guarantee-of-the-international-envoy-the-terms-of-the-agreement-about-zabadani-and-kafrayya-and-al-fouaa-and-their-surroundings/

      Löschen
    8. Zu diesem Waffenstillstand gibt es eine neue Meldung:
      Die An-Nusra-Front beschuldigt nun Ahrar-Sham, pro-westlich zu sein.
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940705001388

      Der Waffenstillstand wurde zwischen AhrarSham und der Syrischen Armee geschlossen und über Iran und die Türkei sowie die UN vermittelt.
      Gehören Türkei und Iran zum Westen?
      Warum wird es als westlich bezeichnet, für das Leben zu sein?
      (Der Waffenstillstand erlaubt es, die Verletzten zu versorgen.)
      Diese Nusra-Leute scheinen verhärtete Fanatiker zu sein, wenn sie sich in solchen Diffamierungen ergehen. Ihre lebensfeindliche Einstellung wird da deutlich offenbar.

      Mögen sie samt IS aus Syrien verjagt werden.
      Möge eine Regierung eingesetzt werden, die die LEBENsinteressen des syrischen Volks vertritt.

      Löschen
  4. Was sagt Erol Selmani da?
    Die "ausgereisten" "Siegel des Propheten"-Aktivisten seien nicht zwangsläufig zu IS gegangen?

    Tja, es ist bekannt, dass die Sympathien der Anhänger von Pierre Vogel, Ibrahim Abu Nagie, Erol Selmani eher den Gruppen der "Islamischen Front" -und nicht IS- gelten. Dorthin gehen auch die "Spenden" (Unterstützungsgelder) der "Hilfsorganisationen" Helfen in Not und Ansaar Düsseldorf.

    Ist es Erol Selmani auch bekannt, dass die Gruppen der Islamischen Front zur Zeit heftig angegriffen werden, da Russland sich anschickt, verstärkt auf der Seite des Assad-Regimes einzugreifen?

    Christoph Reuter vom "Spiegel" hat das Szenario entworfen, dass diese Gruppen zwischen den Blöcken Assad und IS zerrieben werden, dass ihre Kämpfer sich entscheiden müssen zwischen IS und Assad.
    Ich sehe (anders als Herr Reuter) eine wichtige Rolle für diese Gruppen, wenn sie Verhandlungspartner würden, um in Syrien zum Frieden zu kommen.

    Wie steht Erol Selmani dazu?
    Wäre er enttäuscht, wenn das ersehnte Kalifat nun doch nicht gleich erstände,
    sondern erst durch Verhandlungen ein Gemeinwesen geschaffen wird, in dem alle angehört werden und alle gleiche Rechte haben?
    Würde es ihm genügen, wenn der Diktator abdanken muss?
    Würde er darauf verzichten
    - die Gruppe der Alewiten, aus der der Diktator stammt, zu bekämpfen, auszulöschen, zu vertreiben, mit Zwang zu konvertieren, zu bestrafen?
    - Christen und Drusen, die den Diktator unterstützt haben, weil er für sie das kleinere Übel darstellte, zu bestrafen, zu vertreiben, zu benachteiligen?

    Leider lassen Erols Worte darauf schließen, dass er fest auf den "Sieg des Islam" setzt.
    Was ist ein "Sieg"?
    1- Krieg führen bis zum (bitteren) Ende (ältere Deutsche haben Erfahrungen damit!) ?
    2- Frieden schaffen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "dass die Sympathien der Anhänger von Pierre Vogel, Ibrahim Abu Nagie, Erol Selmani eher den Gruppen der "Islamischen Front"

      Weder sind die Anhänger der Prediger noch die Gruppen in Syrien monolithische Blöcke, sondern äußerst vielfältig und daher auch im hohen Maße unübersichtlich. Und woher willst du wissen, ob nicht auch mit der "Neo Al Qaida" sympathisiert wird?

      "Was ist ein "Sieg"?"

      Für Syrien-Touristen gibt es zwei Optionen, die sie erwarten und ebenso herbeisehnen: Sieg (ihrer/s bevorzugten Gruppe/Staates) oder das Märtyrertum.

      " ist einer von 1000 ja schon ein Magengrummeln wert"

      Ich kann auch diese Sorge nicht verstehen, weil sich praktisch alle Verdächtigungen, bisher einfach nicht erhärtet haben. Gezielt wird hier jedenfalls nicht unterwandert und deswegen ist einer von 1000 schon sehr, sehr hoch gegriffen. Woher die Verdächtigungen kommen? Zum einen von einigen Flüchtlingen selbst, die ihren Feinden unter den Flüchtlingen damit eins auswischen wollen. Andererseits natürlich auch von Nazis, die solches liebend gerne aufgreifen um Ängste in der Bevölkerung damit zu schüren.

      " wie Izzuddin demnächst in München"

      Izzuddin ist übrigens als IS-Gegner bekannt, was ihn etwas weniger gefährlich macht.

      Löschen
    2. "Leider lassen Erols Worte darauf schließen, dass er fest auf den "Sieg des Islam" setzt."
      Wen interessiert der Erol wirklich, der Donald Duck der Salafistenszene.

      Löschen
    3. "Und woher willst du wissen, ob nicht auch mit der "Neo Al Qaida" sympathisiert wird?"

      Ja, das weiß ich nicht, ich weiß aber, dass jetzt schon Fakt ist, dass die Gruppen der Islamischen Front auf dem Terrain -in Syrien- mit An-Nusra/AlQaida zusammenarbeiten.
      Können die sich noch abgrenzen?
      Es werden da zurzeit zwei schiitische Dörfer beschossen, es gab auch einen Selbstmordattentäter.
      Sie wollen Assad stürzen, aber hinter Assad stehen Iran und Russland, und Russland verstärkt.
      Werden diese Gruppen sich auf eine Alles-oder-Nichts-Position versteifen? (und dann noch näher zu Nusra-Alqaida rücken?)
      Immerhin haben sie dieselbe Ideologie, und auf die scheinen sie sich zurück zu ziehen.
      Eine Sieg-Heil-Ideologie.

      http://af.reuters.com/article/worldNews/idAFKCN0RL0ED20150921?feedType=RSS&feedName=worldNews&utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+reuters%2FAFRICAWorldNews+%28News+%2F+AFRICA+%2F+World+News%29&rpc=401

      Der Statement des Kämpfers in dem Artikel erinnert mich etwas an das Statement von Erol: Pfeifen im Wald.
      Sie haben Angst, die sie mit ideologischen Sprüchen wegtönen.

      Löschen
    4. "Ich kann auch diese Sorge nicht verstehen, weil sich praktisch alle Verdächtigungen, bisher einfach nicht erhärtet haben."
      Soso, wie der Mann der aus Italien nach Tunesiengereist ist, die Touristen getötet hat und dann unter der Masse nach Italien einngereist ist aber identifiziert werden konnte. Die Polizeiberichte von der Grenze über Festbnahmen sind alle gefälscht ?

      Löschen
    5. "Izzuddin ist übrigens als IS-Gegner bekannt, was ihn etwas weniger gefährlich macht."
      Hahahaha... spitzen Witz.

      Löschen
    6. "Was sagt Erol Selmani da?
      Die "ausgereisten" "Siegel des Propheten"-Aktivisten seien nicht zwangsläufig zu IS gegangen?"
      IS ist sowieso nur plakativ, eigentlich gehts um Rebellen, von denen alle sprachen, die jahrelang den IS, ISIs, wie auch immer ignoriert haben. Ist auch ziemlich egal ob Nazis oder die alten Kommis Stalins vor der Tür stehen. Inder Nordkoreas Kim,
      Taliban wie auch immer. Ist halt prägnant, die Rebellen köpfen genauso, nur nicht in dem Umfang, haben auch ihre Folterknäste und Selbstmordattentäter und beschiessen mit Vorliebe die Zivilbevölkerung.

      Löschen
    7. "IS ist sowieso nur plakativ, eigentlich gehts um Rebellen, ....
      Taliban wie auch immer."

      Das ist richtig, wenn Du es vom Prinzip aus siehst, fundamentalistisch sozusagen.
      Realpolitisch sieht es anders aus:
      Die Gruppen der "Islamischen Front" werden (u.A.) von der Türkei unterstützt. Sie können nicht ignoriert werden, denn der Westen ist für den Kampf gegen IS von der Türkei abhängig (ob nun Erdogan gefällt oder nicht).
      Im Augenblick scheint es so, als ob die USA zur Bekämpfung des IS (um den Luftwaffenstützpunkt in der Türkei benutzen zu dürfen) einen Deal mit der Türkei gemacht haben zu Lasten der Kurden (die bombardiert werden von der Türkei) und zugunsten der islamistischen Gruppen (die in Ruhe gelassen werden - wobei Nusra/AlQaida vor dem Deal von den USA bombardiert wurde).
      Das ist kontraproduktiv:
      - die Kurden, die die einzigen sind, die IS auf dem Boden effektiv bekämpfen, werden geschwächt
      - die islamistischen Gruppen (nicht IS) werden gestärkt, und sie torpedieren anscheinend (womöglich mit logistischer Hilfe der Türkei) jeden Versuch der USA, eine pro-westliche bewaffnete Opposition gegen Assad aufzustellen, indem sie die von den USA ausgebildeten Kämpfer samt deren Waffen "übernehmen".

      Es wäre besser, darauf hin zu wirken, dass möglichst viele dieser Gruppen an Verhandlungen für eine Übergangsregierung teilnehmen.
      (das bedeutet: nicht auf Sieg, sondern auf Verhandlungen hinwirken)

      (die islamistische An-Nahda in Tunesien hat eine positive Rolle im Demokratisierungsprozess gespielt)

      Löschen
    8. "Es wäre besser, darauf hin zu wirken, dass möglichst viele dieser Gruppen an Verhandlungen für eine Übergangsregierung teilnehmen."
      Das wären dann so an die 2000 zzgl. der 300 Stammesmilizen, der ungezählten NDF, National Defence Forces, Zivilisten der Dorfzmilizen, Gisbollag, Libanese Resistance Forces, Drusen, Aramöische und christliche Milizen, Jesidische, YPG, PKK..
      Wird Zeit einen sehr grossen Tisch zu bauen.
      Zzgl. der ca. 55 Nationen der Anti IS Koalition und viele mehr.

      Löschen
    9. @cairn25. September 2015 um 09:31

      Die meisten der kleinen Gruppen verteidigen ihr Gebiet.
      Sie kämpfen weder für das Assad-Regime noch für den Sieg über jemanden noch für ein islamisches Weltreich.
      Ich nehme an, dass ihnen Frieden lieber ist.

      Ein schon etwas älteres Gespräch mit enem syrischen Oppositionellen, der das auch meint:
      http://de.qantara.de/inhalt/interview-mit-dem-syrischen-philosophen-sadiq-al-azm
      und was Neueres von ihm:
      http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=53709

      Löschen
    10. "Die meisten der kleinen Gruppen verteidigen ihr Gebiet.
      Sie kämpfen weder für das Assad-Regime noch für den Sieg über jemanden noch für ein islamisches Weltreich.
      Ich nehme an, dass ihnen Frieden lieber ist. "
      Richtig, die Stämme oder Ethnien wie Drusen kämpfen nur für sich selbst. Müssen aber Allianzen eingehen, die Drusen waren immer unbehelligt un neutral, erst die islamischen Rebellen haben sie angegriffen, die Drusen mussten überhaupt erstmal von den Syrern bewaffnet werden um sich wehren zu können. Die National Defence Forces (NDF) sind praktisch die örtlichen Milizen. Das alte Stammessystem ist halt hier nicht so geläufig. Auch IS würde sich ohne die örtlichen sunnitischen Stämme nicht halten können.
      In der Euphrat Gegend stellen zB die Shayat tribesmen einen wesentlichen Teil der Hilfe der Regierungstruppen gegen IS.
      In Libyen ist nicht anders, an den STämmen kommt man nicht vorbei.

      Löschen
    11. Soll mal einer sagen Syrien wär nicht Multikulti.
      Wie erwartet:
      "According to a senior officer in the Syrian Arab Army that is stationed inside the coastal province of Latakia, “the Chinese will be arriving in the coming weeks.”

      When asked to elaborate, the officer responded that Chinese military personnel were expected to join the Russians Marines stationed around Syria’s western countryside.

      The officer could not provide anymore details regarding their deployment; however, he did state that the Chinese military personnel were expected to arrive at Tartous’ ports in the next six weeks."

      Löschen
  5. Ach ja, Eros Salafi, die olle Flachpfeife. Er bezeichnet sich als CEO beim Siegel des Propheten, ist aber genau wie fast alle praktizierenden Salafisten von den gnädigen Almosen der verachteten Kuffar abhängig. Er ist und bleibt halt ein Munafiq, wie er im Buche steht.

    An sich ist es völlig belanglos, ob er jetzt Anhänger von ISIS oder irgendeiner anderen islamistischen Organisation ist, im Endeffekt wollen alle einen Gottesstaat, in der die Scharia gilt und Ungläubige beseitigt werden sollen. Er ist ein Verfassungsfeind, und damit befindet er sich in schlechter Gesellschaft mit Neonazis und Linksextremisten. In Sachen Demokratiefeindlichkeit, Homophobie und Judenhass sind sich die Extremisten doch sowieso alle gleich.

    Das einzige, was mich wirklich brennend interessiert, sind die Namen der Spender, die hinter dem Siegel des Propheten stehen. Es wird Zeit, dass diese endlich mal bei WikiLeaks veröffentlicht werden.

    Auf dass die Zionisten ihm auch in Zukunft gehörig auf den Sack gehen ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich auch ein Zionist sein? Bitte.

      Löschen
    2. "Ach ja, Eros Salafi, die olle Flachpfeife. Er bezeichnet sich als CEO beim Siegel des Propheten,"
      Wenn er mal wüsste was das ist. Eigentlich braucht ´man dazu erst mal eine Firma, ansonsten:

      Der CEO vertritt die strategische Orientierung des Unternehmens und gibt damit die Ziele für das operative Geschäft vor, leitet dieses aber meistens nicht selbst. Das ist Aufgabe eines Chief Operating Officers.

      Also wenn schon wäre COO.

      Löschen
  6. "Sie sagen, dass die Ihnen bekannten "Brüder" eventuell zum Helfen nach Syrien gehen wollten"

    Warum in die Ferne schweifen, so viee "Brüder und Schwestern und Kinder"
    leben hier von Hartz 4, das ist doch ein naheliegender Ansatz. Braucht man auch keine alten Krankenwagen, die kommen hier auf Anruf.

    AntwortenLöschen
  7. Hat der Schulterschluss Erol Selmani - Ibrahim Abu Nagie eventuell etwas mit der Festnahme der Siegel-des-Propheten-Brüder zu tun?
    Hat Erol so ganz alleine Angst bekommen?
    Hat er Rat beim erfahrenen Papa Nagie gesucht?
    Hat der ihm gesagt:
    alles abstreiten,
    Anhänger mit großen Sprüchen bei der Stange halten?
    Paradies- und Siegversprechen samt Höllendrohung.

    Erol, Erol, mit Deinen kleinen Tricks hast Du schon gezeigt, dass Du ein Spitzbube bist,
    aber ich denke nicht, dass Du wirklich Kinder in den Kampf und in den Tod schicken willst. ?
    Bitte, lass Dich nicht von Papa Nagie beraten. Such jemand anderen, bitte.
    Rede etwas anderes. Sag, dass diese Jungen auf einem Irrweg sind. Sag, dass Du Eure Arbeit überprüfen wirst
    Nicht Paradies- und Siegversprechen für den "Weg des Islam" samt Höllendrohung für alle Abweichler, bitte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bitte, lass Dich nicht von Papa Nagie beraten. "
      Jeder Topf hat sein Deckelchen. Menschen passen immer zusammen , zumindest in der Mitte, hinten oder vorne.

      Löschen
    2. "Nicht Paradies- und Siegversprechen für den "Weg des Islam" samt Höllendrohung für alle Abweichler, bitte. "
      AC/DC hat mit "Highway to hell " auch schon Millionen begeistert.

      Löschen
  8. Ich habe ja eben mein olles Gedicht geschrieben. Und nun ihr Leute möchte ich sagen, ein Herr um 13.08 Uhr hats gesagen!

    Weiser Worte gibt es nicht und nun erspare ich meiner Gedicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist noch der Vergleich zu Schwarm- und Panik-Verhalten dazu eingefallen
      (ich habe das aus einer kleinen Abhandlung zur Systemik des Professor Henri Lozano, Le sens des choses, L'Harmattan, 2005, S.46-47)

      - Im Schwarm (Fische, Bienen usw.) hält jedes Individuum einen minimalen Anstand zum anderen und orientiert sich am anderen. Der Schwarm kommt so zu Leistungen, die dem Einzeltier vollkomnmen unmöglich wären, was Schwarm-Intelligenz genannt wird.
      - In einer Massenpanik orientieren sich die einzelnen Individuen ganz ähnlich wie im Schwarm auch an ihrem Nebenindividuum, sie verlieren dabei aber vollkommen den Überblick, so dass es manchmal vorkommt, dass Menschen den rettenden Notausgang übersehen, sich von ihm weg bewegen und im Tumult umkommen.

      Erol Selmani meint, dass er, wenn er sich an Ibrahim Abu Nagie orientiert, zu Schwarm-Intelligenz und zu gemeinsamer islamischer Schwarm-Leistung kommt.
      Es könnte aber auch sein, dass er durch die Orientierung an Ibrahim Abu Nagie den rettenden Not-Ausgang (sich besinnen, Verirrungen zugeben, aussteigen) übersieht, und weiter in den Tumult gezogen wird (das wäre meine Überzeugung).

      Dasselbe gilt für das Statement des Kämpfers hier:
      http://af.reuters.com/article/worldNews/idAFKCN0RL0ED20150921?feedType=RSS&feedName=worldNews&utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+reuters%2FAFRICAWorldNews+%28News+%2F+AFRICA+%2F+World+News%29&rpc=401

      Er sagt, dass die Russen in Syrien ein neues Afghanistan erleben werden - dabei ist das russische Eingreifen in Syrien an der Seite des Assad-Regimes überhaupt nicht mit der Sowjet-Invasion in Afghanistan vergleichbar.
      Die Parole, dass Russland in Syrien ein zweites Afghanistan erleben würde, scheint von oben ausgegeben, um Schwarm-Verhalten zu erzeugen, in der Hoffnung Schwarm-Intelligenz zu erhalten.
      Glaubt es der kleine Kämpfer?
      Oder macht er sich die Parole in Panik zu eigen, weil er in die Enge getrieben ist,
      und versäumt er dabei, sich nach einem Not-Ausgang umzusehen?

      Die islamistische Bewegung ist auch schon mit Lemmingen verglichen worden.

      Löschen
    2. "
      Er sagt, dass die Russen in Syrien ein neues Afghanistan erleben werden - dabei ist das russische Eingreifen in Syrien an der Seite des Assad-Regimes überhaupt nicht mit der Sowjet-Invasion in Afghanistan vergleichbar. "
      So, da kämpften aber Afghanen nicht die Söldner dieser Welt oder irakische IS, die FSA ist nur noch ein Schatten.Syrien war in der Gegnd immerhin das fortschrittlichste Land und musste sich schon immer gegen islamistische Übernahme, füher der Muslimbrüder wehren. DIe Methoden waren da auch nicht schlechter als bei den Anderen der Region, nur dieser Irael Knall müsste mal weg. Immerhin gabs da Religionsfreiheit, freies Bildungswesen und ganz anständige Krankenfürsorge, sieht man an de Flüchtlingen hier. Das da jetzt die wehrfähigen Mämnner wegggelaufen sind sieht man auch hier, die Hälfte ist unter oder um die 18. DIe sind schon traumatisiert, das sie überhaupt mal in den Krieg für ihr Land müssten, wo kommt denn die allerseits behauptete gut Ausbildung her. Die Rebellen haben zwar den gößten Teil des Wüsten oder Berglandes, aber die Wirtschaftskraft Assads ist immer noch über 80 % von früher. Viel bewegen tut sich da auch nichts, kann noch jahrelang so weitergehen.Reichlich überbevölkert war das Land sowieso.

      Löschen
    3. "Reichlich überbevölkert war das Land sowieso."
      Ja, von 6 Mio. in 40 Jahren auf 22 Mio.
      Kann man hier ja mal hochrechen wenn das ungebrochen weitergeht, der Zuzug fehlt ja meist auch noch.
      Was geben sich die hiesigen Prediger eigentlich noch Mühe um Konvertiten.

      Löschen
    4. @Anonym24. September 2015 um 05:55
      reichlich viel Lob für Assad
      Von Tod und Zerstörung in Syrien sollen 7mal mehr auf sein Konto gehen als auf das der sog. Rebellen insgesamt.

      Steht zB hier:
      http://www.dw.com/de/gespr%C3%A4che-mit-assad-keine-kehrtwende/a-18738147

      Löschen
    5. "Von Tod und Zerstörung in Syrien sollen 7mal mehr auf sein Konto gehen als auf das der sog. Rebellen insgesamt.

      Steht zB hier:
      http://www.dw.com/de/gespr%C3%A4che-mit-assad-keine-kehrtwende/a-18738147"
      Das ist erst mal die nicht weiter belegte Meinung einer Christine Hellberg, wieso sollte man die Infrastruktur einer Stadt zerschemeissen die man halten will, was ist mit den Sprengungen von Strom und Wasserwerken durch die Rebellen, die 3 Monatige Wassersperre durch die Rebellen für Aleppo etc.
      Wenn man die Nchrichten verfolgt liegen die Zivilisten der Städte unter Dauerbeschuss der Rebellen incl. Autobomben etc. Es gab sogar schon fast mal eine Rebellion der Streitkräfte in Damaskus, als dir Verlegung in die Heimatstädte der Soldaten nicht sofort erfolgte als die angegriffen werden.
      Wer schiesst gerade die 2 Dörfer bei Idlib zusammen, Zivilisten, um die untergehenden Kämpfer in Al Zabadani zu einer Waffenruhe und freien Abzug zu verhelfen ?
      Die Rebellen stellen sich doch fast nie im freien Gelände. Beim Angriff auf den Marktplatz in Douma wurden auch nur die Mörser und Raketenstellungen angegriffen, die die Rebellen dort aufgebaut haben. Das aber alle 3-4 Tage genausoviele Zivilisten tot oder verletzt werden durch wahllosen Rebellenbeschuss liest man irgendwie nie. Wenn Presse sich mal eingeschossen hat oder eine Linie befolgen muss.
      Die 3 Mio. Flüchtlinge die Assads Syrien aufgenommen hat werden auch nicht erwähnt. SIcher kein tolles Regime aber immer noch was Fortschritt betrifft das erfolgreichste, sogar mit Religionsfreiheit, guter Bildung, anständiges Krankenwesen usw. Wie ist denn die Alternative ? Islamistische Söldner ?
      Die Zustände im Kalifat ?

      Löschen
    6. "Steht zB hier:
      http://www.dw.com/de/gespr%C3%A4che-mit-assad-keine-kehrtwende/a-18738147"
      DIe Dame ist aber seit 2008 nicht mehr als Korrespondentin in Syrien tätig sondern macht auch Ferndiagnosen. DIe iranische Rolle ist heute ganz anders, die der Hisbollah auch.
      Weiss nicht warum man die heute rauskramt.

      Löschen
    7. "Weiss nicht warum man die heute rauskramt."

      na, weil da oben einer dem Diktator gelobhudelt hat.
      Frau Helberg mag nicht mehr in Syrien sein, ich nehme aber an, dass ihre Artikel gut recherchiert sind und dass ihre Aussage,
      dass durch die Repression des Aufstands durch das Assad-Regime 7mal mehr Menschen zu Tode gekommen sind als durch die Aufständischen,
      fundiert ist.
      (vielleicht hat einer Möglichkeit, bei der Stiftung Wissenschaft und Politik nachzufragen)

      Ich bin absolut dafür, dass in Syrien verhandelt wird. Verhandlungen sind die Chance zum Frieden. Auch Assad muss an den Verhandlungstisch, aber nicht, damit er Machthaber bleibt, sondern um eine Übergangsregierung zu bilden.

      Löschen
    8. "durch das Assad-Regime 7mal mehr Menschen zu Tode gekommen sind als durch die Aufständischen, "
      Dazu müsste man überhaupt die Zahl der Opfer wissen, wer zu den Rebellen gezählt wir, IS auch, Hisbollah Tätigkeiten mitgezählt ? Usw. Da hat man doch vor Jahren schon aufgehört zu zählen. Journalisten sind praktisch garnicht mehr vor Ort.
      Die Schwerverletzten die doch noch sterben werden nirgends erfasst. Wer da feste Zahlen oder sogar Verhältnisse behauptet muss die mal belegen. Worte sind billig.

      Löschen
    9. "ich nehme aber an, dass ihre Artikel gut recherchiert sind "
      Ist das gut recherchiert, wenn sie nicht sagt von wem sie spricht,
      90% der kurdischen Opfer dürften Rebellen und IS zugerechnet werden, genausoviele der syrischen Armee, spricht sie von Combatanten, Zivilisten, die Kämpfe der Rebellen gegen IS unter Einbeziehung der Zivilisten haben mit der SAF nichts zu tun, 100% der Opfer in Lattakia sind Rebellen zuzuordnen usw. So dahingeworfene Behauptungen machen wenig Sinn. Wer will die Opfer in gesprengten Tunneln zählen.

      Löschen
  9. Erol Selmani ist ein verkappter Nazi, gefangen in seinem Judenhass. Er verbreitet wieder einmal antijüdische Horrorpropaganda ohne irgendwelche Beweise. Aber er hat ja bereits eine Menge Erfahrung mit der Verbreitung von Lügen (die sieben Jesiden lassen grüßen). Schade, dass Facebook das Konzept der aktiven Gegenrede nicht konsequent umsetzt, sonst bliebe die widerliche antijüdische Hetze auf seinem Account sicherlich nicht unwidersprochen.

    Als ob es nicht reichte, dass er sich von den gnädigen Almosen der verachteten Kuffar aushalten lässt, agitiert er wie ein Nazi gegen die Juden und beruft sich gleichzeitig auf ihre Propheten, wie Abraham, Moses, Salomon und David. Was für ein hundserbärmlicher Munafiq, wobei mir als passende Bezeichnung für diesen Heuchler der jiddische Begriff "Schmock" noch viel besser gefällt ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist ein Schwätzer, der vermutlich keinen einzigen Juden kennt.
      Ja, es wäre schön, wenn er mehr Gegenrede bekäme -
      ich bezweifle allerdings, ob Gegenrede bei Ignoranz wirklich hilft.

      Löschen
    2. "Erol Selmani ist ein verkappter Nazi, gefangen in seinem Judenhass."
      Wieso muss man da Nazi sein, wenn man sich an den Koran und die Sunna hält wird man zu Judenhass erzogen.
      Mohammeds Tod ist ja auch nicht geklärt, soll da auch viele Hinweise geben, das er von einer Jüdin vergiftet wurde. Passt so schön ins Bild.

      Löschen
    3. Juden sind immer schuld, haben bestimmt auch den Kran in Mekka sabotiert und eine jüdische Reporoterin hat einem Pilger ein Bein gestellt, was die Massenpanik mit den vielen Toten auslöste, die allle den Teufel steinigen wollten, oder Teufel schlug zurück.

      Löschen
  10. To be frank.
    These individuals remind me very much of the Catholic Church.
    Recite something in a language (Arabic or Latin) no one really understands and claim authority for any interpretation.
    What a joke.
    Why no one tells them?
    Why are individuals so stupid not to think for themselves and start questionning?
    Or should I state the only facts: money, power, influence, greed = brainwashing.
    Oh no - very bad me - questionning the religious retarded.
    We enjoy religious freedom. Anything called religion is sacred.
    Question: Is Nazism, Stalinism, Pol Pot-ism not a Religion as well?

    AntwortenLöschen
  11. One of the most disturbing issues is that this bullshit is day by day implemented into the minds of children in Muslim countries. Even in the still called moderate ones like Malaysia.
    Lucky are those children who get a tolerant and open education. But imagine - religious classes in School, at least Friday prayers with state run religious Sermons and University with daily religious indoctrination - ooopppsss - me so sorry - religious classes.
    And whatever is said in this blog - there are more intelligent and open minded Muslims who accept humanism - than those who desribe to these carnival barkers / puffers that George publishes rightfully here...
    Just to provoke a bit: Are those so called and self declared preachers really representing Islam (repeating the same shite day in and day out - I am always surprised they repeat the same crap - no matter what their name is)?
    But one reminder: do not condemn all Muslims. Once my fellow Muslim sisters and brothers are allowed to think freely - they are rejecting that shite.
    Now start thinking who finances those idiots. Well everyone knows. And now we start discussing why Muslim countries give a shite about refugees. One simple fact: Muslim countries are the most dictatorial and corrupt and money rich countries. We do not want all these refugees - we rather prefer them to go abroad - they might question our authority. We have enough trouble with our own citizens. The Arab spring was always a manifestation of the educated - not the ones later falling for fundamentalists and supremacists.
    Palestinians - you sense how you are misused for decades? Let me know who gives you citizenship! Syria, Lebanon, Jordan, Saudi Arabia, Yemen, Eqypt, Malaysia, Indonesia, ...... - or is it the fucking Jews and the develish Western countries?
    Greetings from a Muslim brother who despises any kind of fundamentalism.

    AntwortenLöschen
  12. Ihr Deutschen seid ein Volk voller Angsthasen. Deswegen könnt ihr einem nur noch Leid tun. Ruft gleich die Polizei, wenn euch jemand droht oder mit der Faust schwingt. Steckt eure Forderungen in den Arsch. Die braucht kein Mensch. Mir ist es nur recht, wenn ihr eure Hosen voll habt, wegen die vielen Flüchtlingen. Ihr habt es euch verdient.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werter Anonym25. September 2015 um 07:06!
      Wenn Du authentisch geschrieben hast, dann bist Du wohl Migrationshintergründler
      (denn grammatikalisch richtig heißt es: "wegen der vielen Flüchtlinge").
      Andererseits schreibst Du gut und fließend deutsch, so dass ich annehmen darf, dass Deutsch die Sprache ist, in der Du Dich meistens ausdrückst (und dass Dir die Sprache der Herkunft Deiner Familie vielleicht auch nicht 100% vertraut ist).

      Mein Rat: Lass das Beschimpfen und versuche Dich lieber im Vermitteln.
      Vermittler ist eine gute Rolle für Jemanden, der dazwischen steht.
      Vermitteln ist wichtig in einer Welt, die zusammenwächst
      (zusammen wachsen soll).

      Mit Beschimpfen erreichst Du nur Kampf und Konfrontation.
      Vermitteln schafft die Grundlagen zur guten Zusammenarbeit.

      Löschen
    2. Ein Befürworter von Selbstjustiz, Faustrecht und Blutrache spuckt große Töne - unkultiviertes Hinterwäldlertum lässt grüßen. Geh und such dir Ort, wo du besser hin passt,... z.B. in die abgelegenen Täler Tschetscheniens! :-P

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. @Anonym27. September 2015 um 02:12
      Manchmal kommt es trotz aller Bemühungen zu Kampf und Konfrontation. Das ist leider die traurige Wahrheit des Menschseins.

      Löschen
    4. " Ruft gleich die Polizei, wenn euch jemand droht oder mit der Faust schwingt."
      Das nennt sich zivilisiertes Verhalten, wenn die lieber ist, droh doch mal jemand und der erschiesst dich gleich. Wenn das deine Auffassung von Kultur ist, get lost.

      Löschen
    5. "Ihr Deutschen seid ein Volk voller Angsthasen."
      Aber reiche Angsthasen, deine verarmten "Helden" suchen da Schutz.Besser änstlich gutes Geld verdienen als tapfer im Grab.

      Löschen
    6. "Manchmal kommt es trotz aller Bemühungen zu Kampf und Konfrontation."
      Kommt aber drauf an wie, Tumulte gibts in den genauso engen und viel ärmeren Flüchtlingslager nicht dauern. Da ist die Polizei aber anders, wenn die irgendwo reingehen, fragen die nicht lange und nachher steht keiner mehr oder verschwindet spurlos im Knast.

      Löschen
    7. " Ruft gleich die Polizei, wenn euch jemand droht oder mit der Faust schwingt."
      Kann ja auch gleich die Hund loslassen, Polizeihund , bestens ausgebildet.
      Schau doch mal drohend rein.

      Löschen