Mittwoch, 27. Juli 2011

Abu Dujana und der Hass



Das, meine Herrschaften, ist purer Hass, nimmt man es doch billigend in Kauf, dass unschuldige Menschen sterben, nur um das Feindbild vom bösen Ungläubigen aufrecht zu erhalten. Hier geht es aber nicht um Muslime oder Christen, oder Osten gegen Westen, sondern um die Menschlichkeit, persönliche Empfindungen haben da keinerlei Rolle zu spielen. Aber nichtmal der Anblick dieser Kinder hindert diese Wahnsinnigen, ihre Hasstiraden weiter unters Volk zu bringen, nur um ja keinen Fundi-Anhänger zu verlieren. Dafür werden sogar ein paar Geschichtchen erfunden, nur um jede Verständigung im Keim zu ersticken, könnte ja die ganze armselige Predigerschar sonst nicht mehr wie die Made im Speck leben und müsste sogar das Undenkbare tun, nämlich die Hände zur ehrlichen Arbeit benutzen.

Wenn ich dieses unnötige Pack sehe, wird mir übel, ist doch kein Funken Menschlichkeit in diesen Wirrpredigern mehr zu entdecken, so sehr ist man in seinem Hass gefangen. Verabscheuungswürdig und Abartig, mehr will ich dazu gar nicht mehr sagen, sonst kocht mir die Galle über.

Alle anderen möchte ich dazu aufrufen, den Hungernden in Ostafrika zu helfen, sollen die ja nicht ausbaden müssen, was einige Glaubensfanatiker anrichten:

http://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/hilfseinsaetze/ostafrika/hungersnot-in-ostafrika-jetzt-spenden/?wc_id=5027&utm_source=spendenratgeber&utm_medium=banner&utm_campaign=ostafrika

Guten Tag








Kommentare:

  1. Hier gibt es auch viele Informationen zu diesem Thema. War heute auf HR1 Thementag.

    http://www.hr-online.de/website/radio/hr1/index.jsp?rubrik=24032&key=standard_document_42150557

    AntwortenLöschen
  2. Noch nie den Hunger gespürt?
    Jop, das sieht man diesen Predigern an. -,-

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hast Du den Verstand endgültig verloren. Inwiefern nimmt dieser Prediger denn billigend in Kauf, daß unschuldige Menschen sterben, nur um ein Feindbild aufrecht zu erhalten ? Du verstehst nicht mal eine einfache Satzstellung im Video oder die Aussageabsicht. Ganz im Gegenteil. Du hast keine Ahnung. Dieser Prediger spricht davon, wie man den Hunger beseitigen sollte. Es ist ein Aufruf zur Hilfe für Somalia. Mit Hass hat das gar nichts zu tun.

    Wenn christliche Hilfsorganisationen die Not der Menschen in Somalia ausnutzen, um bei ihrer Hilfe gleichzeitig sie zu missionieren, dann sind sie ganz einfach Schweine. Er hatte auch Beispiele erklärt, wie die manche Christen die Not der Muslime gnadenlos ausnutzen. Dies basiert auf Zeugenaussagen. Erfunden ist das nicht. Es steht außer Frage, wer die wirklichen Opfer hier sind. Der Hassprediger bist Du und begriffen hast Du gar NICHTS. Dir geht es nur um Dein persönliches Feindbild "die bösen Salafisten". Es sind anständige Muslime, die Du als Feindbild hast.

    Die christlichen Hilfsorganisationen können die Hilfsgüter seriösen islamischen Organisationen übergeben, die ein größeres Vertrauen bei der muslimischen Bevölkerung von Somalia haben. Man kann auch bei islamischen Hilfsorganisationen spenden.

    AntwortenLöschen
  4. @Horschti: seriöse islamische Organisationen? In Somalia? Wie sangen schon Supertramp: "Dreamer, nothing but a dreamer....".

    Ne, ich spende prinzipiell nur, wenn das Geld auch da ankommt, wo es hin soll. Radikale Milizen finanziere ich nicht.

    Und wenn es ein Abu Dingsbums nicht schafft, einen Hilfeaufruf zu starten, ohne das er seine kruden Gedanken zum Besten gubt, wäre es besser er lässt es. Sonst könnte man doch glatt meinen, das er dies nur macht, um einen Vorteil daraus zu ziehen.

    AntwortenLöschen
  5. @ Georg E.:
    Deinen Heiligenschein kannst Du wieder abnehmen. Das klingt doch schon so, als ob NUR Christen und sonstige Nichtmuslime richtig helfen würden, aber alle islamischen Hilfsorganisationen nur irgendwelche radikale Milizen finanzieren und nur böses im Schilde führen würden. Nur Muslime sind gottesfürchtig und hätten Angst davor, daß Allah sie grausam bestrafen würde, wenn sie die Hilfe so zweckentfremden. Seit wann fürchten denn Atheisten, Christen usw. den allmächtigen Gott ? Das sind Ungläubige, wie Allah es im Koran offenbarte.

    Immer noch nicht das Video verstanden ? Ein viel zu starkes gegenseitiges Mißtrauen in Bezug auf die Hilfe für Somalia würde auf keinen Fall erfolgreich sein. Alle Helfer schlagen sich dann gegenseitig die Köpfe ein (bei einem Streit um die Hilfe) und die Menschen in Somalia würden verhungern. Dumm gelaufen, nicht war? Gott sei dank sind wir keine Politiker.

    Trotzdem ändet es nichts daran, daß es von dem Mulim im Video ein Hilfeaufruf war. Er hatte nur von möglichen Missionierungsversuchen gewarnt. Verstehst Du überhaupt Deutsch oder ist es bei Dir doch eher eine Gewohnheit alle Aussagen von Muslimen ins Gegenteil zu verdrehen, besonders wenn es mal wieder um Deine "Lieblingsfeinde" handelt, d.h. die ach so "bösen Salafisten" ? Deine Meinung ist schon ziemlich durchgeknallt und einseitig.

    AntwortenLöschen
  6. @Horschti: Wenn es um Geld und Macht geht, vergessen viele auf ihren Gott, das ist überall so, auch im Islam.
    Ich möchte im übrigen darauf hinweisen, dass ich den Spendenlink nicht umsonst gewählt habe, ist an dieser Vereinigung ja auch eine islamische Hilfsorgansiation beteiligt.

    Und zu Abu Dujana: Ich finde es mehr als fragwürdig, wenn man hinter jeder Spende gleich einen Missionierungsversuch sieht. Selbst wenn es Einzelfälle geben sollte, ist dies vollkommen irrelevant, zählt ja zuallerst die Hilfe und dann erst irgendwelche persönliche Glaubenspräferenzen.
    Oder geht es um die Angst, das einige in Somalia abtrünnig werden, haben sie von den dortigen islamischen Gruppierungen bis jetzt nur Leid kennengelernt und werden jetzt von genau diesen Glaubensbrüdern in Stich gelassen. Mir ist es an sich vollkommen egal, wer an was glaubt, aber das einem als Hungernder Zweifel an seinem Glauben aufkommen, ist wohl mehr als verständlich. Auch lässt sich so das Feindbild vom bösen Westler wohl schwer aufrechterhalten, wenn die Hilfe großteils aus diesen Ländern kommt, das wäre den dort beheimateten Milizen wohl kaum hilfreich.
    Ich bin der Meinung, das die Leute sehen müssen, wer ihnen hilft, und zwar nicht um zum Christen zu werden, sondern dass sie die Verlogenheit ihrer "Glaubensführer" mitbekommen. Das sie benutzt werden, um ein paar machtgeilen Fanatikern ein schönes Leben zu finanzieren, und der Terror nur als Mittel zum Zweck dient und so gut wie gar nichts mit dem Islam zu tun hat.

    AntwortenLöschen
  7. @ Georg E.:
    Hattest Du nicht vorher allen islamischen Hilfsorganisationen pauschal unterstellt, daß sie nur die radikalen Milizen finanzieren würden ? Klang doch so ...


    Davon war gar nicht die Rede im Video, daß sich jede Spende bei christlichen Hilfsorganisationen auch gleich ein Missionierungsversuch sei. Es ging um die Art und Weise wie geholfen wird, d.h. ohne christliche Missionierungen, vor denen der Prediger auch deutlich warnte, die aber leider oft vorkommen. Christliche Hilfsorganisationen nutzen manchmal auch die Not der Menschen aus. Alleine schon die Möglichkeit dafür solltest Du, wenn Du wirklich neutral bist, in Betracht ziehen. Schließlich hattest Du keine sonderlichen Schwierigkeiten bei muslimischen Hilfsorganisationen eine entsprechende Verdächtigung zu schreiben. Die Religion der Hilfebedürftigen sollte nicht bei der Hilfe verändert werden, da es ansonsten zu noch mehr Konflikten zwischen Muslimen und Christen führen könnte. Um nichts anderes ging es auch bei der Predigt.

    AntwortenLöschen
  8. Mir geht es eigentlich nur darum, dass die Spenden nicht in die Hände der dortigen Milizen gelangen.

    In dem Video geht es um die Selbstdarstellung eines Predigers und dies sieht ja sogar jemand auf Dawa-News (ein Muslime übrigens) so. Das ist charakterlos und verabscheuungswürdig. Hier geht es nicht um Glauben, sondern um Nahrung und Medikamente, kann man also zumindest in diesem Fall nicht mal einen Gang zurückschalten?

    AntwortenLöschen
  9. @Abdullah:

    Man müßte ja erstmal sagen, welche vertrauenswürdigen muslimischen Hilfsorganisationen in Somalia oder Kenia überhaupt in Frage kommen, Name, Anschrift, Webseite, Telefonnummer.

    Es kursieren bereits Spendenaufrufe für angebliche islamische Hilfsorganisationen, bei denen nur eine Konto- und eine Handynumemr steht.

    Weiterhin müßte Abu Dujana für seine ungeheuerlichen Vorwürfe Zeugen nennen. Das typische Islamisten-Argument "Ein Bruder / eine Schwester hat mir gesagt" zählt dabei nicht. Auf DAWA News wird nämlich nachweislich gelogen, dass die Schwarte kracht, und zwar mit voller Absicht. Jügste Beispiele: 100.000 Konvertiten in UK pro Jahr, obwohl DAWA selbst vor längerer Zeit die richtige Zahl von ca 5.000 angegeben hatte. Da wird schnell mal das Jahr mit dem Jahrzehnt ausgetauscht, und auch nicht verändert, wenn man die Lauser drauf hinweist.

    Weiteres Beispiel im Zusammenhang mit christlicher Mission vom neuen Freitagsprediger (DAWA Süddeutschland): "Alleine Deutschland schickt JEDES JAHR ZEHNTAUSENDE Missionare in die ISLAMISCHE Welt", nachweislich völliger Unfug, in ganz Deutschland gibt es nur etwa 9000 Missionare, die nur ganz selten in islamischen Ländern tätig werden.

    DAWA News gilt auch bei den meisten denkenden Muslimen als journalistische Lachnummer.

    MfG Martin Schmid

    AntwortenLöschen
  10. Hier noch einmal Abu Dujanas Anklage gegen die angebliche christliche Nahrungsverweigerung (ab 1:25). Interessant: Unter dem Video erscheint eine Kontonummer eines "Intern. Jugendverein" mit Kontonummer. Der Eintrag ist von "Dawa FFM", einer Frankfurter Salafistengruppe. Wer kennt diesen Verein?
    http://www.youtube.com/watch?v​=nFBJmOlvxFo

    AntwortenLöschen