Montag, 18. Juli 2011

Sarrazin in Kreuzberg

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1703785/Wie-Thilo-Sarrazin-aus-Kreuzberg-verjagt-wurde.html


                                           Quelle: Dawa-News

Deutschland verlassen? Wieso denn? Weil er etwas unbequemes gesagt hat? Ich bin kein Befürworter Sarrazins, allerdings hat dies weniger mit seinem Buch zu tun, sondern mit seiner Tätigkeit als Politiker. Von diesem erwarte ich mir nämlich mehr, als das bloße Feststellen eines Missstandes, hätte er dann ja Journalist werden müssen und hat den Beruf verfehlt. Natürlich sind auch seine Gentheorien mehr als blödsinnig, aber das weiß er wahrscheinlich mittlerweile selber, auch werden diese wohl nur zur Auflagenerhöhung gedient haben.  Und ich muss zugeben, dass er auch mir zutiefst unsympathisch ist, und das schon seit seinem Hartz-4 Geschwafel.

Sicherlich kann man ihm für sein Buch "Deutschland schafft sich ab" auch Rassismus vorwerfen, aber alles, was da geschrieben steht, ist nicht falsch. Meiner Meinung wäre es sehr gut gewesen dieses Buch nicht gleich zu verteufeln, sondern es für eine breite Debatte zu nutzen, die schon dringenst notwendig gewesen wäre und noch immer ist. Natürlich auch, um manche von Sarrazins Theorien richtigzustellen, aber auch um den wahren Kern seiner Aussagen näher unter die Lupe zu nehmen. So zeigt ja gerade dieser Vorfall und auch die Antwort auf Dawa-News, dass manche Herrschaften vollkommen ungewillt sind, sich in die heimische Gesellschaft einzugliedern und jede Kritik an ihrem Verhalten einfach niedergröllen, haben sie doch kein stichhaltiges Argument für ihr Verhalten. Sicherlich ist auch die Regierung daran Schuld, so unterstützt sie die normalen Menschen zu wenig und schaut andererseits den absolut Unverbesserlichen zu lange bei ihrem Treiben zu.

Verdrängen alleine löst aber keine Probleme, im Gegenteil verschlimmert sie sie noch, da ist mir ein Sarrazin lieber als eine Merkel, die ja meint auch diese Sache einfach aussitzen zu können. Oder ein Wulff, der behauptet, dass der Islam zu Deutschland gehört, wobei ich ihm da in der Hardcore Auslegung dieses Glaubens heftig widersprechen muss. Und bei einem hat der Thilo ja vollkommen recht, dieses Land wird nämlich wirklich immer dümmer. Wenn Sie es nicht glauben, dann lesen Sie einfach ein bisschen auf Dawa-News, Sie werden ihm dann auch Recht geben.

Guten Abend

Kommentare:

  1. Da muss ich nun allerdings mal deftig widersprechen: Das Argument der Gentheorie ist absolut fadenscheinig. Wer das Buch gelesen hat weiß das. Man hat versucht i-etwas zu finden was ihn angreifbar macht. Die Statistiken sind es nicht, also flux einen Satz hergenommen und wahnsinnig hineininterpretiert. Was er sagt ist zum großten Teil richtig. Auch wenn das Thema Eugenik in Deutschland verpönt ist, so geht es dennoch an der Realität vorbei, wenn man die Vererbung missachtet und ja, auch Intelligentz ist vererbbar, bis zu welchem Grad ist jedoch umstritten.
    2) Er schreib das Buch nicht als politiker sondern Banker. ich schätze aber du kreidest ihm die Zeit während des politiker Dasein an. Die Antwort bekommst du gleich mit - man sieht ja wie mit seiner Meinung/Erkenntnis umgegangen wird - wie soll man da etwas ändern können, wenn alles nach political correctness läuft.

    AntwortenLöschen
  2. Nun, es kann schon sein das Intelligenz bis zu einem gewissen Grad vererbbar ist, allerdings müssten dann gescheite Eltern immer gescheite Kinder bekommen und das ist ja wohl nicht so. Ich glaube eher, dass die die meisten Menschen auf dieser Welt wohl gleich intelligent sind , ein schlechter Zugang zur Bildung und auch die falsche Erziehung lassen den Geist jedoch verkümmern.

    Ich halte auch nichts von Political Correctness, aber eine Fehlentwicklung anzukreiden ist zuwenig, man sollte schon auch vernünftige Lösungsvorschläge parat haben, sonst ist es nämlich nur Polemik, einzig dazu da, die Auflage zu erhöhen.

    AntwortenLöschen