Sonntag, 19. Februar 2012

Das Verbrechen der Tawakkul Karman

http://www.zeit.de/news/2012-02/17/konflikte-islamisten-bedrohen-friedensnobelpreistraegerin-17143602
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/437317_Dann-werde-ich-Maertyrerin-sein.html

Wer da nun wirklich dahintersteckt, sei dahingestellt, jedoch wird es  wohl genügend aufopferungswillige Jüngelchen geben, die gerne für Allahs Wort vorzeitig gen Himmel rauschen würden, schließlich kann sich ja der angebetete Schöpfer nicht wehren und muss leider nehmen, was da so kommt, auch wenns nur Abfall ist.

Wie meinen? Gott heißt das nicht gut? Nun, das mag ja sein, aber er lässt sich eben leicht zweckentfremden, kann ihn ja jeder Doofkopf für seine Machtspielchen benutzen und zwar weltweit. Ob nun Saleh, Salafisten, Al Kaida oder auch Taliban, keiner ist da wirklich besser, kämpft ja keiner fürs Himmelreich, sondern für seinen ganz persönlichen Schmarrn - es geht im Endeffekt immer um Geld, Macht und um die Sicherung der persönlichen Pfründe. Nun kann man dies natürlich nicht so offen sagen, deshalb hat man den Koran für sich entdeckt, kann man den mit der Hilfe allerhand wirrer Gelehrter ja deuten, wie man denn mag, außerdem eignet er sich ja von Natur aus hervorragend, schließlich dienen die Gläubigen ja seit Jahrhunderten ausschließlich dem Herrn, wobei sich die Frage stellt, welchem  genau. Und es hat noch einen Vorteil, bietet er ja nicht nur das spirituelle Heil, sondern auch eine politische Lösung, mit der sich jedes Volk hervorragend auf Generationen versklaven lässt, ohne auch nur einmal zu jammern, schließlich wird man ja im Jenseits für seine Mühen belohnt.

Dem einen gehört das Diesseits, dem anderen die Ewigkeit - weicher kann man sich den Diktatorenthron ja gar nicht polstern, kann man ja leben wie die Made im Speck und die Unterdrückten danken einem sogar noch dafür - Danke, oh Herr, hast Du ja mächtig Dummheit unter Deine Adams und Evas gestreut, dies reicht wahrscheinlich auch noch für weitere tausend Jahre.Und wenn doch mal einer aufmuckt? Dann richten wir ihn hin, hat er ja sicher irgendwann mal den Propheten beleidigt, eventuell hat er seinen ausgelutschten Kaugummi in Mekkaraner Richtung auf den Boden gespuckt oder seine Unterhose zur Gebetszeit gewaschen, schon  kann man ihn einfach und umweltfreundlich loswerden. Wenns zufällig eine Frau ist, dann ists noch einfacher, schließlich haben die ja generell den Mund zu halten, schon zu auffälliges Fladenbrotkauen kann einem zum Verhängnis werden. Ja, Gott ist eben gütig, zumindest zu denen, die oben stehen, auf die unteren Millionen wird gepfiffen, drückt er denen ja durch seine selbsternannten Stellvertreter auf Erden den Stiefel jeden Tag ein bisschen fester ins gebogene Kreuz.

Was sagen Sie? Darum ja die Rückkehr zur Ummah? Da kann ich ja nur lachen, sind die Anhänger ja in diesem Fall den nächsten Dampflauderern auf den religiösen Leim gegangen, interessieren die ja die Menschen genausowenig wie die Mubaraks und Ben Alis, sie beten einfach nur ein bisschen öffentlichkeitswirksamer. "Frömmigkeit sells" ist der neue Slogan und lockt jetzt alle Ratten aus den Löchern, welche bis jetzt aus Faulheit oder auch Unfähigkeit eher das Tageslicht mieden - die Zukunft wird als nicht heller, sondern noch finsterer, als sie ohnehin schon war. Kein einziger von diesen Heilsbringern hat sich im realen Leben bewiesen, kaum einer findet den Weg auf die heimische Toilette ohne Landkarte, jedoch können sie dies hervorragend hinter schwülstigen Suren verstecken, traut sich das ja niemand zu hinterfragen. Echte Muslime kritisieren nunmal keine Geschwister, zumindest nicht mir geöffneten Mund, einzig mit Sprüchelein aus 1001 Nacht wird sich duelliert, es erinnert mehr an einen Auftritt der Augsburger Puppenkiste, als an eine politische Debatte. Dies wird noch fürchterliche Konsequenzen haben, vor allem in Ländern ohne Ölvorkommen, wird der Hunger wohl der ständige Begleiter der Menschen, die nicht jeden morgen ein kleines Pläuschchen mit Allah abhalten und sich deshalb auch nicht als Gelehrter oder Prediger durchfüttern lassen können.

Natürlich gibt es ab und an Lichtblicke, wie zB Tawakkul Karman, aber die werden wohl nicht wirklich alt werden, oder zumindest hinter dicken Mauern leben müssen, damit sie nicht ein Gotteskrieger in die ewigen Jagdgründe schickt. Und warum? Weil sie selbständig denken. Wenn das einreißt, haben die Idioten keinen Platz mehr in der Gesellschaft und da die Gott ja besonders liebt, ist das Blasphemie -  also weg damit. Im obigen Fall ists ja ohnehin nur eine Frau, ein Untermensch...Pardon...Diamant weniger, gibt ja ohnehin genug davon.

Guten Tag

1 Kommentar:

  1. Im Islam gibt es gleiche Rechte... hmm... naja...

    AntwortenLöschen