Dienstag, 28. Februar 2012

Wahre Worte von Kacem el Ghazzali

http://epaper2.tagblattzuerich.ch/ee/tazh/_main_/2012/02/15/007/

Das ist ein Interview mit dem in die Schweiz geflüchteten marokkanischen Blogger Kacem el Ghazzali, das sich einige unserer Politiker unter das Kopfpölsterchen legen sollten, stoßen ja viele unserer eigenartigen Diskussionen bei ihm - zu recht - auf Unverständnis. Alleine ist er damit nicht, so habe ich ja schon z.B. einige Gespräche mit iranischen Flüchtlingen geführt, welche bei der Machtergreifung der Ayatollahs ihre Heimat verließen -   nachvollziehen kann man unsere Blauäugigkeit gegenüber gewissen religiösen Strömungen auch dort nicht. Im Gegenteil sieht man sich mit dem konfrontiert, was einem aus dem eigenen Land trieb, laufen ja auch hierzulande plötzlich Glaubensfanatiker ungestraft durch die Gassen und tun unter dem Mantel der Religionsfreiheit ihren ganzen Wahnsinn kund. Man startet eine Debatte nach der anderen, vor allem zu Dingen, über die es meiner Meinung nichts zu diskutieren gibt, so verstehe ja auch ich nicht, warum eine Vollverschleierung nicht schon längst gesetzlich untersagt ist, oder ein Schwimmunterricht nach Geschlechtern geteilt werden muss. Nur weils ein paar Spinner so haben wollen?

Nun, ich weiß ja nicht wies ihnen geht, aber von mir aus können diese Herrschaften ihre Koffer gen Wüste packen, braucht die hier ja kein Mensch - wer nicht will, der hat eben schon. Wie meinen? Das ist Diskriminierung? Nö, darf ja jeder bei mir glauben, an was er will, jedoch gehen die weltlichen Gesetze und Grundwerte vor. Wer dies ebenso sieht, der ist mir herzlich willkommen, jeder andere gehört jedoch nicht hierher und schadet der Gesellschaft, verhindern diese Ewiggestrigen ja das Zusammenwachsen der Kulturen bis heute mit Erfolg, stehen ja die göttlichen Heilsbringer auf der selben geistigen Kellerstufe wie die heimischen Nazis. Letztere kann man ja leider nicht des Landes verweisen, um die müssen wir uns leider selber kümmern und dies dringenst - für die anderen reicht jedoch ein Flugticket in die Heimat. Obs denen dort wirtschaftlich schlechter geht, ist mir ziemlich wurscht, ist ja jeder selber seines Glückes Schmied und hat die Chance auf ein Leben in Freiheit vergeigt. Wer A sagt, der muss auch B sagen und wer Europa sagt, der muss auch Integration sagen. So ist nunmal das Leben.

Guten Abend

Kommentare:

  1. es ist wohl wahr gesprochen,
    dass religion den verstand gebrochen.
    der verstand wird mit dem fanatischen gruppenzwang lahmgelegt,jene logig widerstrebt...
    religion sind die sklaven der menschheit,die sie sich selber (schön) manipulieren und dabei alles menschliche verlieren.
    I.Leiter

    AntwortenLöschen
  2. Islam wird kommen und die muslimisch Länder werden wieder zu Scharia der Mensch muss von gottesgesetze geleitet werden als selber regeln auf zu bauen .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @: Anonym18. Dezember 2012 10:41

      Scharia? Brauchen wir nicht, wollen wir nicht. Den Islam auch nicht.
      Welche Gottesgesetze? Die der Christen, Juden oder Hindus?

      Wotans? Heras? Poseidons? Zeus'?

      Mein werter Anonym, Menschen glauben an so viele Götter und alle haben ihre Gesetze gemacht. Nur hat keiner diese Götter je zu Gesicht bekommen. Nur ein paar Leute mit einer Geistesstörung, auch Propheten genannt, haben Stimmen gehört und nun soll die Welt deren Wahnsinn teilen?

      Nö nö, Religion macht dumm.. Fang an zu denken.

      Clarimonde

      Löschen
    2. "Mensch muss von gottesgesetze geleitet werden als selber regeln auf zu bauen "

      Genau, deswegen sollten wir menschliche Erklärungsversuche, auch Religionen genannt, endlich abschaffen....

      Salima

      Löschen
  3. welche muslimischen Länder??? Deutschland war nie ein muslimisches Land, also pack mal schön deine Koffer. Am besten für die Klappsmühle!!!!!

    AntwortenLöschen