Dienstag, 21. April 2015

Extremisten im Flüchtlingsheim - Hauptsache sauber und satt

http://www.mopo.de/nachrichten/er-betreute-junge-fluechtlinge-skandal-in-hamburg--islamist-arbeitete-fuer-behoerde,5067140,30471160.html

http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article139840224/Islamist-arbeitete-fuer-Sozialbehoerde.html

Ich kann die obige Einschätzung nicht teilen, ists ja garantiert kein Einzelfall,...

https://boxvogel.wordpress.com/2014/11/10/bedrohung-von-innen-ein-einzelfall-ein-erfahrungsbericht-aus-einer-kleinen-gemeinde-in-der-luneburger-heide/?hc_location=ufi


...und so wird es wohl nur die Spitze des Eisbergs sein, die man da entdeckte, wobei der Skandal wohl landesweit zu finden ist, ist man ja vielerorts überfordert, weswegen man jedem gutgläubig das Türchen öffnet, zudem sind alle Warner prinzipiell rechte Braunbirnen, die lüstern in die "Wir-haben-uns-alle-lieb-Suppe" spucken, wollen diese Schwarzmaler ja nicht wahrhaben, dass Rassismus und Faschismus  urdeutsche Eigenschaften sind, welche der Rest der Welt nicht kennt.

Nein, nur bei uns gibts Neid, Missgunst und Kleingeistigkeit, während alle anderen Menschen edel und auch gut sind, und sollte dann doch irgendwo mal etwas passieren, das sich mit dieser Sichtweise nicht deckt,...

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-04/fluechtlinge-muslime-christen-boot-mittelmeer-verbrechen

...dann ist es auch unsere Schuld, hätte man ja religiös getrennte Flüchtlingsboote zur Verfügung stellen können. Sch...Kapitalistenschweine aber auch.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, erachte ich die derzeitige Mittelmeer-Scheißdrauf-Politik ja auch als Schande, aber ich hänge nicht der romantischen Todenhöfer-Vorstellung von "alle außer uns sind die Guten" nach, bin ich ja Realist, und weiß deswegen, dass Blödheit weltumspannend ist, und so wird man meiner Meinung sehr genau darauf achten müssen, wem man dauerhaften Einlass gewährt. Und man muss auch sehr sorgfältig auswählen, wer die neuen Europäer auf ihrem steinigen Weg begleitet, lauert sonst ja schon der nächste Rand, den es zu besiedeln gibt. Nach dem zum Tod, der am Rande der Gesellschaft. Sauber und satt zwar, aber - wie viele unserer alten Menschen - vergessen. Von unsereins. Ein wahrhaft ertragreicher Acker für die Extremisten.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Man muss sich nur einmal die Beispiele einer offensichtlich weit verbreiteten, grauenvollen Lynch-Justiz in den zivilisatorisch wenig fortgeschrittenen Regionen dieser Welt anschauen, um eine gewisse Vorstellung davon zu bekommen, wieviele ungestrafte Mörder und deren Mitläufer sich unter den tausenden Flüchtlingen tummeln, die allein aufgrund ihrer Herkunft von so manch einem Sozialromantiker hierzulande pauschal einen Opferstatus zuerkannt bekommen.

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I suppose you have proven numbers or are you just bullshitting around?

      Löschen
    2. "Man muss sich nur einmal die Beispiele einer offensichtlich weit verbreiteten, grauenvollen Lynch-Justiz in den zivilisatorisch wenig fortgeschrittenen Regionen dieser Welt anschauen,..."

      Wenn schon Christen von Flüchtlingsbooten durch durchgedrehte religiöse Fanatiker des Islam über Bord geworfen werden, dann möchte ich nicht wissen was alles für mörderische Charaktere noch so in Europa anlanden werden. Die sind auf jeden Fall ein gefundenes Fressen für die Salafisten, denn die bestehen ja selber sehr oft aus kriminellen Elementen.

      Löschen
    3. @ Ulf

      Ich brauche nur davon auszugehen, dass die zahlreichen im Netz veröffentlichten Videos von einem Selbstjustiz ausübendenden bzw. beiwohnenden Mob, teilweise mit Hundertenten von begeisterten Teilnehmern, nur die Spitze des Eisbergs von dem darstellen, was in bestimmten Regionen dieser Welt Tag ein Tag aus so abgeht. Dabei steht oftmals nicht das Töten von vermeintlichen Verbrechern, sondern die pure Lust am Quälen im Vordergrund. Vieles scheint dabei gesellschaftlich tief und fest verankert zu sein. Das schüttelt man auch nicht so einfach ab, wenn sich der ein andere Beteiligte dereinst aufmacht, um sein Glück in Europa oder sonstwo zu machen. Aber sicherlich bindet man das auch keinem von dem man etwas erhofft auf die Nase, weshalb du vergeblich auf Zahlen aus statistischen Erhebungen warten wirst.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    4. @Ulf

      Wieso "bullshit"? Das gleiche hat Anna Lühse ausführlicher auch beschrieben. Egal ob Einwanderer oder Flüchtling, die Menschen geben doch ihre Sozialisierung nicht automatisch beim Überschreiten einer EU-Aussengrenze ab.
      Dass hierzu keine Zahlen geliefert werden können versteht sich von selbst.

      Grinsekatze

      Löschen
    5. Ja Ulf, Sleid bullshitted nur. Es ist doch völlig abwegig, dass auch nur ein Mörder die Zeichen der Zeit erkennt und seine Chance nutzt, sich in Europa niederzulassen.

      1000-1500 war criminals hiding out in Sweden

      Zumal von Islamisten explizit dazu aufgefordert wurde, Europa zu infiltrieren und den Krieg herzutragen.

      "Flüchtlinge" sind per se unschuldig und entsprechend willkommen zu heißen. Und wer hinterfragt, ist ein böser Nazi.
      Bist du wirklich so jenseits von allem?

      Was willst du? Zahlen? Hier gibt es keine Zahlen, sondern eine "Willkommenskultur" und auf jede neue Flüchtlingseinrichtung stürzen sich Studentinnen und "empty nest"-Verarbeiterinnen, als ob Eisbär Knut eine Gala gibt.

      Löschen
    6. Ja Ulf, auch Du scheinst Dein "Gesundes Volksempfinden" zu haben. ..... One reason more not to visit a "Muslim-Country" (?) .....

      Löschen
    7. Anonym22. April 2015 um 01:27

      Ulf LEBT in einem islamischen Land. Hat anscheinend deutsche Wurzeln, will uns aber dennoch meiden, weil wir so böse wären...

      Löschen
    8. ... will uns aber dennoch meiden, weil wir so böse wären ...
      na denn

      Löschen
    9. "...dann ist es auch unsere Schuld, hätte man ja religiös getrennte Flüchtlingsboote zur Verfügung stellen können. Sch...Kapitalistenschweine aber auch.
      Man handelt ja jetzt auch:
      "Deutschland will 600 Flüchtlinge aufnehmen, die vorübergehend in Ägypten Zuflucht gefunden haben. Die Bundesregierung will ihnen die Weiterreise nach Deutschland ermöglichen. Das gab Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) bei einem Besuch in Kairo bekannt.

      300 der Flüchtlinge stammen aus verschiedenen afrikanischen Ländern, darunter Eritrea. Weitere 300 Menschen flohen aus dem Bürgerkriegsland Syrien." spiegel-schlagzeilen.
      Der nächste Schritt dürfte sein, Büros in den Ländern aufzubauen und Flüchtlinge anzuwerben, bevor sie alleine auf die Idee kommen gefahrvoll zu fliehen.
      Söllte man das nicht in der EU abstimmen.
      Oder garnicht mehr verteilen, wollen doch viele garnicht nach BRD.

      Löschen
  2. Da muss schon verdammt gut drauf geachtet werden, denn es ist ja nicht nur an dem dass die Flüchtlinge aus ihren Heimatländern vor den Islamisten flüchten, die Islamisten wollen die Flüchtlinge auch in ihren Zufluchtsländern unter dem Vorwand der Religion unter immensen Druck setzen. Das denen dann u. A. eingeimpft wird die Kuffa zu hassen, ist eine weitere Strategie der Islamisten, auf dem Weg zu ihrem Unrechtsstaat, der sich hinter dieser Ansicht und der Machart der Salafisten, Islamisten und Jihadisten, (oder wie sie sonst noch genannt werden,) verbirgt.

    AntwortenLöschen
  3. Den Flüchtlingen muss geholfen werden alles andere ist zweitrangig.
    Wir müssen mal aufhören so egoistich zu sein . Wir haben kein Platz ,Keion Geld ,keien Arbeitsplätze , es sind Islamisten dabei usw. das sind alles ausreden wir hier haben den Luxus auf kosten dieser Länder und es ist usnere Pflicht dehnen so helfen die Hilfe brauchen.
    Und als ob die Islamsiten so scharf dadrauf sind nach Deutschland zu kommen ichd ahcte das Probblem ist das die Islamisten Deustchalnd verlassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym21. April 2015 um 11:21

      "Den Flüchtlingen muss geholfen werden alles andere ist zweitrangig."

      Warum sind dann die reichen Saudis so egoistisch und nehmen keine Flüchtlinge auf?

      http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/oelstaaten-wollen-keine-fluechtlinge-aufnehmen-weil-sie-instabilitaet-fuerchten-128632321

      Warum nehmen die keine Flüchtlinge auf, wenn für dich doch alles zweitrangig zu sein scheint? Oder steckt da eine Strategie des religiösen Hasses dahinter, um gegen die verhassten Kuffar vorzugehen?

      Na Anonym, wie ist deine Antwort darauf, dass sich die reichen Ölländer bewusst aus der Verantwortung stehlen?

      Löschen
    2. Das Problem ist, dass Islamisten islamistisch sind. Von einem Hartz-IV-Djunkie wie dir zu hören, dass den Flüchtlingen ohne Wenn und Aber geholfen werden muss, ist schon ziemlich grotesk, da dein mutmaßlicher Beitrag zu unserem Bruttosozialprodukt bei ungefähr -399,- Euro liegen dürfte. Es wäre überhaupt kein Problem für Deutschland, würden die Islamisten Deutschland verlassen, aber eben nicht anfangen, anderen Leuten die Köpfe abzuschneiden. Wer durch seine Religion zur Hidschra verpflichtet ist, den sollte man auch nicht aufhalten, sein Glück im Darul Islam zu suchen.

      Löschen
    3. Den Flüchtlingen muss geholfen werden alles andere ist zweitrangig.

      Und hast du eine Idee, wie gehandelt werden muss? Indem alle ihr Leben riskieren um nach Europa zu gelangen wird keinem geholfen. Zumindest keinem Flüchtling, sondern nur den Schleusern- und Schlepperbanden!

      Bye the way, wenn die doch so arm sind, woher haben sie bis zu 10000 Euro, Dollar, oder was auch immer für ihren Transport? Hätte ich so viel Geld würde ich bestimmt eine gemütliche Weltreise machen wollen und mich nicht in lebensgefahr bringen für eine angeblich bessere Zukunft! Mit dem Geld würde ich auch in der Heimat gut leben können, sogar besser, als in Europa.

      Löschen
    4. "Bye the way, wenn die doch so arm sind, woher haben sie bis zu 10000 Euro, Dollar, oder was auch immer für ihren Transport?"

      Bei den meisten wird es so sein, dass sie ihre Habe flüssig machen und dass die Familie sie unterstützt, in der Hoffnung, dass sie in Europa eine Chance haben. Ist das so unverständlich?

      Natürlich sind Flüchtlinge nicht per se gute Menschen. Auch manche Terroristen und Verbrecher werden als Flüchtlinge kommen, das muss dann herausgefunden werden. Aber deshalb können doch nicht vorsichtshalber schon mal alle Flüchtlinge abgewiesen werden.
      Erstens wäre das gegen internationale Verträge und das Asylrecht,
      und zweitens stände es Deutschland als der Nation, die die größte Flüchtlingswelle des letzten Jahrhunderts zu verantworten hat, besser an, wenn Aufnahmestrukturen (und damit auch die Überprüfung der Asylbewerber) verbessert würden.

      Löschen
    5. @ Martina

      Oft bekommen jene, die sich zur Migration entschließen, das Geld für die "Reise" von bereits in Europa lebenden Verwandten gestellt, oder es legt eine ganze Dorfgemeinschaft zusammen, in der Hoffnung, dereinst von den Rückzahlungen der dann erarbeiteten oder staatlicherseits transferierten Fantastillionen profitieren zu können.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    6. Sleid, das ist mir bekannt!

      Mal ehrlich, wer nichts zu verbergen hat kommt auch "normal" nach Deutschland. Man kann mal auf Besuch kommen, sich erkundigen und wenn man Glück hat, wird auch ein Asylantrag akzeptiert. Kostet weniger, vor allem nicht das Leben.

      -----------------------

      "Bei den meisten wird es so sein, dass sie ihre Habe flüssig machen und dass die Familie sie unterstützt, in der Hoffnung, dass sie in Europa eine Chance haben. Ist das so unverständlich?"-

      ok und was sollen sie haben, dass sie so viel Geld draus machen können? 10000 Euro sind für uns HIER einen Batzen Geld, den kaum jemand zusammen kriegt, es sei denn er spart eisern. Aber im afrikanischen Ausland? Oder in sonstigen Kriegsgebieten? Da haben die Leute so gut wie NICHTS,es sei denn, sie machen schmutzige Geschäfte. Sei Du mal nicht so blauäugig! Ich habe selber gesehen was arme Leute anbetrifft.Arme Leute können unter Umständen nicht bis vor die Tür. Wer es schafft nach Europa zu kommen ist definitiv nicht arm!

      Löschen
    7. " Wer es schafft nach Europa zu kommen ist definitiv nicht arm!"

      Stimmt. Also wäre Deine Argumentation bei sogenannten "Wirtschaftsflüchtlingen" berechtigt, nicht aber bei Kriegsflüchtlingen.
      Es gibt genug Beispiele von Flüchtlingen aus Afghanistan, aus dem Irak, aus Syrien, die von ihrer Familie losgeschickt wurden, um eine Chance zu haben.
      Mir ist das verständlich.

      Nicht verständlich ist mir aber die Argumentation eines Kommentators unten, der schreibt:
      "Ich würde erst mal meine alten Eltern in bessere Verhältnisse bringen."
      Was soll den das bedeuten?
      Es kommen die jungen, arbeitsfähigen Leute an, und er kritisiert das?

      Löschen
    8. "Es kommen die jungen, arbeitsfähigen Leute an, und er kritisiert das?"
      Soll das eine Selektion seine, junge, arbeitsfähige sind in Orndnung,
      Bedfürftige, Alte, Kranke absaufen lassen ?
      Junge kräftige kommen überall zurecht, die wirklich Bedürftigen nicht. Irgendwie verschwimmt hier der Unterschied zwischen Asylanten und Flüchtlingen jeder Art. Zuwanderung ist die
      gesteuerte Selektion die man braucht und die funktioniert prima
      aus den europäischem Ländern zB.
      In meinem Letzten Urlaub in Norddeutschland war eine Handelskammerinitative die 600 Spanier in eine kleinere Stadt geworben hat. Nach 6 Jahren waren noch 60 % dauerhaft da.
      Ich würde zuerst mal denen helfen die wirklich in Not sind,
      Hungergebiete, Katastrophengebiete.....
      Was willst du denn mit den kräftigen Leuten, Schule, Lehre,
      jetzt nochmal so mit 20-25 anfangen, erstmal Sprachunterricht.....
      Pro Monat wird eine weitere Bevölkerungsentwicklung von ca.
      20 Mio. erwartet, 200 Mio. Jahr, wer will denn dagegen noch an.

      Löschen
    9. "Soll das eine Selektion sein"
      Nein es soll keine Selektion sein, sondern eine zugegeben unzulängliche Antwort auf unten Anonym21. April 2015 um 15:00,
      der geschrieben hatte "Ich würde erst mal meine alten Eltern in bessere Verhältnisse bringen."
      Was sind denn das für krude Vorstellungen?

      Eine Familie in einer prekären Situiattion wird natürlich zuerst einmal zusammenlegen, damit die jungen Leute eine Chance bekommen.
      Absurde Vorstellung, dass ein alter Mensch ohne die Familie nach Deutschland verfrachtet wird, um sich dort in einem Altenheim einzuquartieren.

      Löschen
  4. http://www.t-online.de/nachrichten/id_73728722/gericht-ausweisung-eines-allgaeuer-salafisten-ist-rechtens.html

    So gehört sich das, denn für Terrorbrüder und Terrororganisationen darf kein Platz in unserer Gesellschaft sein.

    Alles was sich davon nicht ausweisen lässt, das muss dann eben eingesperrt werden, damit diese kriminelle Vereinigung von Staatsfeinden unterbunden wird.

    Alles andere ist als eine grobe Fahrlässigkeit der Politik und Justiz zu bewerten, weil sie ihren Aufgaben dann nicht gerecht werden und die Bevölkerung in Deutschland im Stich lassen würden.

    AntwortenLöschen
  5. "I suppose you have proven numbers or are you just bullshitting around?"
    Of course we have members of defeated groups here that continue
    with their hostile actions here if they meet other members.
    Quite a lot are brutalized form their fate.
    In Berlin for example was a tschetchen group who tried to install the sharia in a
    refugee centre, hitting people with wrong clothes or wrong marriage and many more. No wonder by the vast number over all.

    AntwortenLöschen
  6. Wie ich und andere ja bereits mitzuteilen versucht hatten, sind es ja nicht nur die augenscheinlichen Salafisten mit ihrem Ziegenbärten und Hochwasserhosen, die eine Gefahr für die FDGO darstellen, sondern auch eine Vielzahl anderer Gruppierungen, die uns zu unterwandern versuchen.

    zudem sind alle Warner prinzipiell rechte Braunbirnen, die lüstern in die "Wir-haben-uns-alle-lieb-Suppe" spucken, wollen diese Schwarzmaler ja nicht wahrhaben, dass Rassismus und Faschismus urdeutsche Eigenschaften sind, welche der Rest der Welt nicht kennt.

    Als vor einiger Zeit eine Polizistin (mit griechischem Migrationshintergrund) sich über die Respektlosigkeit von Muslimen beklagte, wurde mir in einer Diskussion erklärt, dass die Dame nicht ausländerfeindlich sein könne, weil sie ja selbst "nicht-deutsch" wäre.
    Mein Gesprächspartner ließ auch nicht mit sich reden: Ausländerfeindlich=Nazis könnten ausschließlich Deutsche sein.Vielleicht erklärt dies, warum wir Ex-Moslems brauchen, um Klartext reden zu können?!

    Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, erachte ich die derzeitige Mittelmeer-Scheißdrauf-Politik ja auch als Schande

    Ich erachte es als ungünstig, dass wir Italien innerhalb der EU mit der Problematik allein gelassen haben. Damit wird die europäische Union obsolet.

    Jetzt wollen wir uns doch einmal -ganz artfremd- der Ursachenforschung widmen, wer tatsächlich Schuld an den Todesfällen im Mittelmeer ist.

    Es gibt ein Schleppergeschäft, das Milliarden generiert, um Flüchtlinge überhaupt erst einmal an die Küsten des Mittelmeers zu bringen. Hier wird mit falschen Heilerwartungen geworben, die Leute erst dazu bringen, ihre Heimat zu verlassen.

    Hier sollte Aufklärung betrieben werden in den Ausgangsstaaten, dass Europa eben nicht das Paradies ist, in dem Honig und der BMW fließt, sondern dass man als Analphabet hier keine Chance hat, etwas zu werden (Außer als Drogendealer im Görlitz-Park).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommenskultur ist ja eine Sache, man hört verdammt wenig von einer Strategie der Rückführungskultur.
      So ein Flüchtling will doch sicher mal wieder nach Hause,
      sollte man da nicht auch mal Hilfe anbieten.

      Löschen
    2. "Jetzt wollen wir uns doch einmal -ganz artfremd- der Ursachenforschung widmen, wer tatsächlich Schuld an den Todesfällen im Mittelmeer ist."
      Da wären mal die Eltern und die Hilfstruppen der Kirchen die sich
      vehement gegen Aufklärung und Massnahmen zu Verhütung
      wehren. Die stehen am Anfang, zusätzlich zum Bild der Frau
      und dem wertvollen Kinderreichtum des Glaubens und des rechnerisch unbegabten gläubigen Papa der seinen Nachwuchs nacher nicht durchfüttern kann.
      Schliesslich kommen viele auch aus lange existierenden Flüchtlingslagern. Ich sehe da meist recht kräftige junge Männer ankommen, wo sind die Alten die ein Gesundheitssystem brauchen könnten, auch ein minimales.
      Ich würde erst mal meine alten Eltern in bessere Verhältnisse bringen.

      Löschen
    3. "Als vor einiger Zeit eine Polizistin (mit griechischem Migrationshintergrund) sich über die Respektlosigkeit von Muslimen beklagte, wurde mir in einer Diskussion erklärt, dass die Dame nicht ausländerfeindlich sein könne, weil sie ja selbst "nicht-deutsch" wäre."
      Was hat die Person damit zu tun. Der Staat hat sie als Repräsintantin für die Aufrechterhaltung der Ordnung auserwählt.
      Man richtet sich also gegen die Authorität des Staates an sich. Das ist doch der Punkt.
      Das hat mit zivilem Ungehorsam nun garnichts zu tun.

      Löschen
    4. Das perfide an der Migration ist, dass die all die Kaczyńskis, Türkoğlus und wie sie noch heißen mögen, selbst immer deutscher werden und somit im selben Boot sitzen wie alle anderen Bürger dieses Landes. Eine rein deutsche Ethnie hat es sowieso noch nie gegeben, es waren immer sehr verschiedene Stämme und außerdem hat es immer wieder extreme Migrationsbewegungen in Mitteleuropa seit dem Altertum gegeben. Reinrassigkeit ist sowieso eine Illusion, seitdem wir wissen, dass ein paar Prozent unserer Gene in uns von den Neandertalern stammen.

      Löschen
    5. @ Anonym 00:28

      Es geht ja prinzipiell auch nicht darum welche Hautfarbe ein Mensch haben sollte der bei uns und mit uns leben möchte, sondern welchen sozialen und kulturellen Hinzergrund diese Person als Voraussetzung dafür mitbringt, sich bei uns so zu integrieren, wie wir(!) das von ihm für notwendig erachten und erwarten können. Nicht mehr und nicht weniger!
      Wir bekommen es in diesem Land Dank der Blauäugigkeit, Naivität und Inkompetenz nicht weniger Verantwortlicher bisher nicht einmal auf die Reihe, uns konsequent und in echten Größenordnungen von jenen Zugewanderten zu verabschieden, die es bereits seit Jahrzehnten, trotz Unterstützung und Hilfsangeboten, tunlichst vermeiden, sich an unsere Kultur und unsere Lebensweise anzupassen und sich in (viel zu lange geduldeten) Parallelgesellschaften einrichten.
      Jeder Zuwanderer hat meiner Meinung nach eine Bringschuld gegenüber der eingesessenen Mehrheitsbevölkerung. Wird diese bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht erfüllt und handelt es sich um keinen Härtefall, dann müssen wir uns von solchen Menschen staatlicherseits auch verabschieden dürfen, ohne das, übertrieben gesagt, Amnesty International uns anprangert, Herr Erdogan zetert und Frau Roth einen Heulkrampf erleidet. Stattdessen verschenken wir unsere Staatsbürgerschaft mittlerweile fast schon zum Nulltarif.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    6. und was ist mit den alten Germanen?

      Löschen
    7. "So ein Flüchtling will doch sicher mal wieder nach Hause"


      und wieso sind die meisten Albaner und Serben, Kroaten, etc hier geblieben? nach so vielen Jahren...und viele anderen, auch...

      Löschen
    8. Zunächst, DIE Germanen hat es nie gegeben, sondern nur eine Anzahl von ehemaligen Stämmen in Mitteleuropa. Der Begriff Germanen stammt übrigens von anderen Völkern. Davon abgesehen, hat es seit es zwischenzeitlich doch erhebliche Migrationsbewegungen gegeben, sodass von einer "germanischen" Urbevölkerung kaum mehr die Rede sein kann. Verbindendes Element der germanischen Völker war ihre Sprache (die erfahrungsgemäß schon ziemlich verschiedene Ausprägungen zwischen dem Polarkreis und Südtirol bzw. Südafrika haben kann).

      Mit der Bringschuld gegeüber der eingesessenen Mehrheit ist das manchmal auch so eine Sache. So haben die Nazis mit der "arischen" Bevölkerungsmehrheit auch der jüdischen Minderheit gegenüber eine Bringschuld abverlangt und ihnen damit ein Vermögen abgepresst.

      Ich denke, unser Grundgesetz ist als Basis für ein friedfertiges und gedeihliches Zusammenleben durchaus ausreichend, was wiederum bedeutet, dass jeder nach seinem Gutdünken leben können sollte, solange er unsere Verfassung respektiert und konform mit ihr lebt. Ob Parallelgesellschaften prinzipiell als verfassungsfeindlich einzustufen sind, möchte ich in diesem Zusammenhang gar nicht beurteilen müssen.

      Mit der Arbeit von Amnesty International bin ich übrigens vollkommen einverstanden, auch wenn die unserer Regierung das eine oder andere mal ans Bein pinkeln (schließlich ist das deren Aufgabe). Und Claudia Roth würde ich denn dann doch nicht unbedingt mit Recep Erdogan gleichsetzen, dafür liegen die beide politisch und weltanschaulich doch zu weit voneinander entfernt.

      Löschen
    9. " Und Claudia Roth würde ich denn dann doch nicht unbedingt mit Recep Erdogan gleichsetzen, dafür liegen die beide politisch und weltanschaulich doch zu weit voneinander entfernt."

      echt? HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

      Löschen
    10. "und wieso sind die meisten Albaner und Serben, Kroaten, etc hier geblieben? nach so vielen Jahren...und viele anderen, auch..."
      Erfolgreiche Integration.

      Löschen