Freitag, 10. April 2015

Rebecca und die Jihadisten

Freitag ists, und deswegen wiedermal Zeit zum Schmunzeln, weswegen ich ursprünglich überlegt habe, dass ich ein Bild vom Jürgen von Nazareth und "seinem" Atom-Deal einstelle,....

https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/photos/a.10150173554135838.304529.12084075837/10152884698975838/?type=1&theater

...was ich aber dann doch als zu seicht erachtet habe, und so ists nun Carolin Kebekus, die den Todenhöfer-Wanderkinderwagen aus den Dreck ziehen muss, zeigt sie ja in dem folgenden Video, warum es so viele Kids zu der IS zieht:

https://www.youtube.com/watch?v=YYbYvQOrshk

Ja, manchmal können einem die Jihadisten wirklich leid tun. Stellen Sie sich zum Beispiel mal einen McClemens vor, der den Blei-Abus von Mossul seine Rapkünste vorführt:

https://www.youtube.com/watch?v=CDaUWE0ijKI

Da kann man sich wirklich nach einem vorzeitigen Abgang ins Paradies sehnen. Ohne Trommelfell. Einfach nur Stille.....Ok, Yeah!

Guten Abend und ein schönes Wochenende



Kommentare:

  1. Wenn ein Großteil der Politiker die Betrügereien und die Destabilisierung von Deutschland durch die Salafisten nicht eindämmen will oder das nicht kann, dann müssen ebendarum diese Politiker noch vor der nächsten Wahl eingedämmt werden, um anderen Politikern den Vorschub zu leisten, damit sie dann weiteren Schaden von der in Deutschland lebenden Gesellschaft fernhalten können.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt weiß ich auch wieso der Totmannschalter, ähm, ich wollte sagen das ich jetzt weiß wieso der Todenhöfer so ist wie er ist:

    Er hat viel zu lange in einen überhitzen Atomreaktor gestanden und sich viel zu nah an den glühenden Brennstäben aufgehalten! :-D

    Ein schönes Wochenende! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ob es hier bekannt ist, dass der Iran der größte Gegner des IS ist?

    Wer jetzt noch behaupten sollte, dass Todenhöfer den IS unterstützen würde,- und solche Spezialisten gibt es - dem kann man wohl kaum noch helfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ob es hier bekannt ist, dass der Iran der größte Gegner des IS ist?"

      Es ist bekannt, dass der Iran ein großer Gegner des IS ist. Als Schiiten haben sie allen Grund dazu, denn der sunnitische IS sieht Schiiten als Ungläubige an.
      Kurden, Jesiden und Christen vor Ort sind auch große Gegner des IS, das ist ja nicht verwunderlich.

      Wer aber der GRÖßTE Gegner des IS ist, das mag ich nicht bestimmen.
      Es könnten auch die Gruppen sein, die dem IS ideologisch am nächsten stehen: AlQaida/AnNusra, Saudi-Arabien.
      Rivalität wirkt sich oft noch schlimmer irrationaler aus als ideologische Gegnerschaft.

      Übrigens zeigt das, dass die Ideologie des Islamismus nichts taugt: sie schafft Rivalitäten, und bietet kaum friedliche Möglichkeiten, diese aufzulösen, sie führt zu Gewalt.
      Der Islam(ismus) schafft Schreckensherrschaft.

      Löschen
    2. Ob es hier bekannt ist, dass der Iran der größte Gegner des IS ist?
      Wer jetzt noch behaupten sollte, dass Todenhöfer den IS unterstützen würde,- und solche Spezialisten gibt es - dem kann man wohl kaum noch helfen.


      Ich kann überhaupt keine logisch korrekten Schlüsse sehen, was Todenhöfers "Engagement" im Iran oder bei den IS-Schergen betrifft, wen er nun präferiert oder nicht.

      Wahrscheinlich sieht Jürgen von Nazareth sich als sowas wie ein Mittler zwischen zwei islamischen Zweigen, denen er beiden gegenüber milde gestimmt ist.

      Den Hauptfeind hat er ja ausgemacht: Israel.
      Wahrscheinlich fände er eine Ökumene zwischen Schiiten und Sunniten ganz großartig, da diese beiden Gruppierungen doch einen gemeinsamen Feind haben. Da ist ganz viel Versöhnungspotential dahinter! Hört doch auf zu streiten, vertragt euch, und wendet euch gemeinsam eurem eigentlichen Feind zu!

      Ich persönlich finde es ja wesentlich bedrohlicher, dass Pakistan, dieser failed state, dieses kaputte, unregierbare Land, in dem sich Islamisten in Waziristan gemütlich eingerichtet haben, in dem Osama ein sicheres Plätzchen fand, von dem aus die Taliban in Afghanistan einmarschiert sind, über Atomwaffen verfügt, als wenn Israel diese hat.

      Israel ist so groß wie Hessen. Ein atomarer Erstschlag wäre Selbstmord, es reicht ja nur eine Antwort, um diesen Zwergstaat auszulöschen. Israels Atommacht KANN nur defensiv gedacht werden, alles andere macht keinen Sinn.

      Wobei auch der Angriff auf Israel absurd wäre, da a) damit die Al-Aqsa-Moschee, die ja als überaus wichtig hochgehypt wurde, weg wäre und b) "Palestina" damit ebenfalls Geschichte wäre, was es ja eigentlich immer schon war, aber das passt ja nicht in die Islamisierungsstrategie.

      Die nukleare Aufrüstung des Irans hat nichts mit Israel zu tun, sondern mit den USA. Die Länder lernen, dass die USA -ganz vorsichtig- werden, wenn ein Land die Atombombe hat. Siehe Nordkorea.

      Löschen
    3. Immerhin haben Muslime, egal ob Schiiten oder Sunniten, einen gemeinsamen Fall. Und wer kann bestätigen oder widerlegen, der Iran würde nicht mit dem IS kooperieren? Iran ist auch einer der Hauptschuldiger an den Aufstieg der Daesh-Milizen.

      Löschen
    4. FEIND!!! Mein Handy hatte es eilig... grr

      Löschen
    5. "Israels Atommacht KANN nur defensiv gedacht werden"

      Ich sehe es auch so, muss aber zur Kenntnis nehmen, dass sich diese Ansicht als typisch westlich darstellt.

      Für Menschen aus Schwellenländern sieht die Sache anders aus. Sie meinen, dass
      entweder keiner über diese mächtige Technologie verfügen soll, auch nicht Israel,
      oder eben jeder Zugang dazu hat,
      (mit entsprechenden internationalen Kontrollen).

      Am Ende ist es eine Machtfrage.
      Nach meiner Einschätzung hat die Atommacht USA durch die Entwicklung, die durch den mutwillig angefangenen Krieg im Irak angestossen wurde, die Vormacht eingebüsst,
      den israelischen Alleingang in puncto Atomkraft zu schützen und gleichzeitig die Anstrengungen Irans, eine Atommacht zu werden, vollständig zu unterbinden.
      Bei Indien und Pakistan hat das ja schon vorher nicht mehr geklappt.

      Sorry, das sind düstere Aussichten und es ist nicht so, dass ich über eine solche Entwicklung juble. Ich gehe aber nicht davon aus, dass sich das Rad der Geschichte zurückdrehen lässt.
      Vielleicht lassen sich auf anderen Gebieten, der verbesserten Zusammenarbeit und Kontrolle zum Beispiel, positive Entwicklungen anstossen.

      Löschen
  4. Rebecca und die Jihadisten - die Wirklichkeit sieht wirklich ganz anders aus!

    "Mein Mann, der Salafist"

    http://www.stern.de/tv/sterntv/mein-mann-der-salafist-wie-einer-frau-die-flucht-mit-ihren-kindern-gelang-2185378.html

    Eine Ehe mit einem Salafisten einzugehen, ist wie der Garant für ein Leben, wo vom ersten Tag an, das geschlossene Bündnis nur noch für und durch den Mann beider Parteien bestimmt wird, mit dem Zweck, das die Frau in dieser Partnerschaft auf alle Ansprüche, wie ein entmündigter Mensch, für ihren Partner zu verzichten hat.

    Die hörige Frau hat ihrem Mann bedingungslos zu dienen, ohne seine Anforderungen auch nur ansatzweise zu hinterfragen. Ein Leben als Sklavin, als Lustobjekt und Gebärmaschine. Ein Dasein als willenloses Objekt, wo der Verstand der Frau durch die Gier des Mannes abgelöst wurde, bist dass der Tod sie scheidet, oder bis das die Frau, durch die auf sie geworfenen Steine, von ihrem Mann für immer, durch ihr Dahinscheiden, geschieden wird.

    Mein Mann, der Islamist - er kann nicht ohne hörige Frauen sein, weil er sich sonst nicht mehr als Mann fühlen würde.

    Mein Mann der Islamist, er lebt nicht um zu lieben, er glaubt sich in seinem Leben durch die willenlose Frau und ihre völlige Unterwerfung bedienen zu lassen, bis das die Frau durch den Tod oder durch ihren Mann geschieden wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "mit dem Zweck, das die Frau in dieser Partnerschaft auf alle Ansprüche, wie ein entmündigter Mensch, für ihren Partner zu verzichten hat."

      Heisst es denn nicht der Herr hat die Frau nur als Gehilfin für den Mann geschaffen ?
      Wieviele Rechte hat die Frau denn in der Kirche.
      Verstossen sobald sie sich scheiden lässt,Tosünde,das darf man im Islam wenigstens noch.

      Löschen
    2. Wieviele Rechte hat die Frau denn in der Kirche.

      Hier gilt nicht das Recht der Kirche oder die Scharia, sondern die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland.
      Das hat sich bei den Katholen mittlerweile rumgesprochen, bei den Islamis noch nicht so ganz.

      Was innerhalb der Kirche passiert, läuft auf freiwilliger Basis ab. Wer da MitgliedIn sein will, und sich martert, weil er schwul, lesbisch, geschieden oder sonstwie verdammt ist, oder sich aufregt, weil Frauen nicht Priester oder gar Papst werden dürfen, zieht allenfalls mein Stirnrunzeln auf sich.
      Man kann den Verein ja verlassen, ohne sich deswegen vor Mordanschlägen fürchten zu müssen, wie es im Islam der Fall ist.

      Am Katholizismus zeigt sich, dass Religion nicht reformierbar ist. Alle diesbezüglichen Ansätze rufen ja regelmäßig Entsetzensschreie hervor, dass die "Reine Lehre" damit zerstört würde, und das ist ja auch ganz richtig.

      Die Schwulen (zB Volker Beck), die sich als bekennende Katholen verstehen, und um Anerkennung ringen, tun mir einfach nur Leid, ob des Ausmaßes an Gehirnwäsche, das sie erlitten haben. Jeder mit Rückgrat würde austreten.

      Aktuell kommt die Nachricht, dass der Türsteher-Papst, der Kinder würdevoll schlagen läßt und auch sonst einem Schwinger zur rechten Zeit nicht abgeneigt ist, den französischen Botschafter im Vatikan abgelehnt hat, weil er schwul ist.

      Ich frage mich immer, was schwuler sein könnte, als Männer in Kleidern, die sich ausschließlich mit anderen Männern umgeben.

      Löschen
    3. Wieviele Rechte hat die Frau denn in der Kirche.

      Falls Du es nicht bemerkt haben solltest: christliche Staaten, zumindest die europäischen, werden nicht von der Kirche regiert. Wir leben im 21 Jahrhundert. Nur mal so, nebenbei...

      Löschen
    4. Es gibt in Europa keine christlichen Staaten.
      Nirgend ist Christentum Staaatsreligion.
      Das die Kirche ihr eigenes Recht hat und nachwievor göttliches Recht über weltlichem sieht ist auch klar.
      Das die Kirche versucht ihren Einfluss zu vergrößern und Demokratie nur zähneknirschend hinnimmt auch.
      Das 20 Mrd./Jahr Subvention gewährt werden spricht auch für Staat im Staat.

      Löschen
    5. "Das die Kirche ihr eigenes Recht hat und nach wie vor göttliches Recht über weltlichem sieht ist auch klar"
      Na, na, na. So etwas habe ich ja noch nie gehört !
      Bitte ´mal Beispiel und Beweis dazu !
      Mir ist ein "Kirchenrecht bekannt", ja, aber doch kein "Göttliches Recht" (in unserer Demokratie).
      Also: Ich warte auf den Beleg!

      Löschen
    6. "Mir ist ein "Kirchenrecht bekannt", ja, aber doch kein "Göttliches Recht" (in unserer Demokratie).
      Also: Ich warte auf den Beleg!"
      Na, dann will ich mal nicht warten lassen. Keiner hat 2000 Jahre Christentum im Kopf.
      Kleine Auswahl des "syllabus errorrum- Liste der Irrtümer"
      von Pius IX, 8.Dez. 1864 , 80 Irrtümer
      20. Die kirchliche Gewalt darf ihre Autorität ohne Erlaubnis und Zustimmung der staatlichen Gewalt nicht ausüben (Verweis auf die Allokution Meminit unusquisque).

      39. Der Staat besitzt die Quelle und den Ursprung aller Rechte und von daher ein uneingeschränktes Recht.

      62. Der sogenannte Grundsatz der Nichteinmischung muss verkündet und beachtet werden (Verweis auf die Allokution Novos et ante).

      77. In unserer Zeit ist es nicht mehr nützlich, dass die katholische Religion unter Ausschluss aller anderen Kulte als einzige Staatsreligion gelte.

      78. Es ist daher zu loben, dass in gewissen katholischen Ländern gesetzlich verordnet ist, dass den Einwanderern die öffentliche Ausübung ihres Kultes, welcher er auch sei, gestattet sein solle.

      79. Denn es ist falsch, dass die staatliche Freiheit für jeden Kult und die allen gewährte Befugnis, frei und öffentlich ihre Meinungen und Gedanken kundzugeben, dazu führt, Geist und Sitte der Völker zu verderben und zur Verbreitung der Seuche des Indifferentismus führen.

      80. Der Römische Papst kann und muss sich mit dem Fortschritt, dem Liberalismus und der heutigen Zivilisation versöhnen und vereinigen (als Grundlage für diesen Punkt diente die vom 18. März 1861 stammende Allokution Iamdudum cernimus, die sich ausführlich damit befasst).

      Das sind IRRTÜMER in den Augen der Kirche.

      Also ein eigenes Selbstbestimmungsrecht erkämpft, was zu Kündigung von Geschiedene, schwulen Ärzten, Übertritt zum Islam usw. ihren Ausdruck findet.

      "Als unveränderliche, dem Willen des menschlichen Gesetzgebers entzogene Rechtstatsachen gelten unter anderem:

      der päpstliche Primat
      die Unterscheidung der Gläubigen in Kleriker und Laien (c. 207 § 1 CIC)
      das Recht der Gläubigen auf den Empfang der Sakramente (c. 213 CIC)
      die Gleichheit der Würde aller Gläubigen (c. 208 CIC)
      die Unauflösbarkeit der Ehe (c. 1141 CIC)
      die Verpflichtung zur Buße (c. 1249 CIC)
      "Als göttliches Recht (lat.: ius divinum) werden Rechtsnormen bezeichnet, die nach Ansicht der eine Rechtsordnung beherrschenden Religion auf Rechtssetzungen Gottes oder einer göttlichen Instanz zurückführbar sind (etwa auf die Zehn Gebote) und die daher unabänderlich gelten. Göttliches Recht gehört zum überpositiven Recht (Naturrecht) und wurde lange mit diesem gleichgesetzt."
      "So unterscheidet auch das Kanonische Recht der römisch-katholischen Kirche weiterhin streng zwischen ius divinum, dem göttlichen Recht (vgl. c. 22, 24 § 1, 98 § 1 CIC), und ius mere ecclesiasticum, also dem rein kirchlichen (menschengemachten) Recht. Als ius divinum wird das Recht betrachtet, das sich (nach lehramtlicher Auslegung) unmittelbar auf den Willen Gottes zurückführen lässt. Es gilt als vorgegeben, überzeitlich und dem übrigen kirchlichen Recht übergeordnet. Göttliches Recht kann demzufolge vom kirchlichen Gesetzgeber nicht geändert oder aufgehoben werden. Auch eine Dispensierung ist nur vom rein kirchlichen Recht möglich.

      Das ius divinum wird weiter unterteilt (vgl. z. B. c. 199 CIC) in positiv-göttliches Recht (ius divinum positivum), das unmittelbar der Offenbarung der Bibel zu entnehmen ist, und natürliches göttliches Recht (ius divinum naturale), das aus den Hinordnungen (inclinationes) der menschlichen Natur abgeleitet werden kann und dem Naturrecht vergleichbar ist."

      Genug Stoff, Rest bitte selbst erarbeiten.
      Helfe immer gerne.

      Löschen
  5. Abu Dunjaschaden10. April 2015 um 13:35

    @ Anonym 10.April um 13.00

    Ja, für Männer hat der Islam schon einige Vorteile zu bieten und manches Männerproblem scheint sich mit einer Konvertierung zu lösen:

    siehe dazu Bernd Gast
    www.youtube.com/watch?v=ihmdvvKxAL4

    Ich weiß nicht, warum ich bei dem Lied unwillkürlich an Ibn Rainerchen, seinen mephistischen frauenhassenden Begleiter und an unser Abdullachen mit der Christenphobie denken musste. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Offtopic: Die glorreiche Ebay-Auktion mit der Spendendose ging für sagenhafte 5€ weg.
    http://www.ebay.de/itm/151629042297

    AntwortenLöschen
  7. Bei dem rappenden Salafistelchen Clemens ist irgendwie nicht tragisch das der konvertiert ist - absolut KEIN Verlust für uns...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abu Dunjaschaden11. April 2015 um 08:43

      Herzlichen Glückwunsch, dann passt du ja gut in unsere Gesellschaft. Dein Statement finde ich sehr oberflächlich.
      Bei mir ruft Clemens Hamza mein Mitleidssyndrom hervor. Sind wir doch mal ehrlich: biste nich so cool und toll und schön und smart, dann hastes schon schwerer in dieser Gesellschaft deinen Platz zu finden. Kein Wunder, wenn sich junge Außenseiter dann irgendnen Halt suchen (und sei es der Islam), wo se och mal anerkannt werden. Aber auch nur so lange, wie se den Regeln und Auffassungen folgen. Ansonsten kann es einem wie Dominic Schmitz alias Musa Al Almani ergehen, der nach seinem Interview:
      www.sat1nrw.de/archivbeitraege/ein-salafisten-aussteiger-erzaehlt-121226/
      nun einem Shitstorm ausgesetzt ist.
      Ich wünsche ihm alles Gute und er soll mal seinen islamischen Weg weitergehen.
      Was das Rappen betrifft, so muss er aber auch noch enorm üben. Textlich sehe ich da schon eine Grundlage, aber es überzeugt mich insgesamt noch nicht.
      Zumindest ist es aber schon meilenweit besser als Clemens Hamzas Rapparodie.
      Tut mir leid, aber bei Clemens Hamza und auch bei den parodierten Gangsterrappern kann ich allerdings vollkommen verstehen, warum Musik im Islam verboten ist. Sowohl textlich als auch gesanglich ist es einfach eine Qual für mich, so dass ich auch für ein "diese Musik ist haram" plädiere.


      Löschen
    2. Also mal ganz ehrlich?

      Beim Clemens kann ich mir nicht wirklich rationell erklären was der sich vom Islam verspricht -

      - er kommt ziemlich schwul rüber (was jetzt nicht wertend gemeint ist)
      - von Beruf ist/war er Kinderpfleger (Kindergärtner...?) oder sowas in der Richtung
      - in einem seiner (wenn man das so nennen darf...) Lieder geht's um Toleranz - sowas sucht man bei den Salafisten ja eher vergeblich

      In anderen Worten - der Clemens ist wahrscheinlich in einer stark "bereicherten" Umgebung aufgewachsen und deswegen bestimmt auch immer regelmäßig persönlich von den moslemischen, spätpubertären Jugendlichen "bereichert" worden.

      Jede Wette, das er sich bestimmt auch die Märchen von den "Koranwundern" regelmäßig hat anhören müssen...

      Tja, da hat er sich bestimmt irgendwann gedacht - hey, wenn ich konvertiere lassen die mich in Ruhe. Also quasi reiner Selbsterhaltungstrieb.

      Löschen
    3. Die Attraktivität des Salafismus besteht nmA vor allem darin:

      - Teilhabe an einer "verschworenen" Gemeinschaft, die sich universell gibt (die Angehörige verschiedener Gruppen vereint)
      - klare Regeln und klares Feindbild, was die Aggressionsabfuhr erleichtert (leider oft gerade auf die, denen das Wohl der jungen Leute am Herzen liegt).

      Das gilt für Clemens wie für die anderen Salafisten, Konvertiten und geborene Muslime.

      Der Salafismus ist eine Irrlehre, aber er hat eine große verführerische Kraft.

      Löschen
  8. Eine nicht ganz neue Idee, Frauen in den Counter-Jihad zu schicken, um die Islamis fertig zu machen :-)
    Gabs schon im Afghanistan-Krieg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine sehr gute Idee. Ich mach mit.

      Löschen
    2. Kommt jetzt so auf die Frau an, für manche würde einige glatt Dschihadist werden.

      Löschen
  9. Doku mit Mansour

    https://www.youtube.com/watch?v=ujY2TDwUaGA

    AntwortenLöschen
  10. "Frauen in den Counter-Jihad "

    Die Töchter Mata Haris, Sex ist stärker als Religion, dewegen wird
    so versucht ihn zu unterdrücken/reglementieren.

    AntwortenLöschen
  11. Letztens wurde hier ein Video verbreitet in dem ein Salafi-Propagandist behauptete, dass das Betrügen von uns Nichtmuslimen in Deutschland angeblich eine unislamische Tat darstellen würde. Das machte mich doch sehr stutzig (Stichwort Taqiyah) und ich fand ein Rechtsgutachten des prominenten islamischen Märtyrers al-Awlaki, in dem diese Sichtweise in ihre Einzelteile widerlegt wird. Kurzgefasst: Dem Dschihadisten ist es demnach im Rahmen des Dschihads also erlaubt, dem Muslim, dem es lediglich um die Vermehrung seines Wohlstand geht, jedoch nicht.

    https://archive.org/details/Ghanimah

    Im linken Bereich lässt sich das islamische Rechtsgutachten in deutscher Übersetzung anzeigen bzw. downloaden (auf eigene Gefahr selbstverständlich!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Harry Machura hat auf die Frage, ob es nicht widersprüchlich ist, einerseits den Staat abzulehnen, andererseits auf Staatskosten zu leben, angegeben, dass alles zu rechtfertigen sei, was den Staat schwäche. Andere bezeichnen Sozialleistungen als "Beute". Wiederum andere sehen darin "Jizya", die Kopfsteuer von Ungläubigen für den Unterhalt der Moslems.

      Es sind natürlich alles nur Ausreden, um die Tatsache, von diesem verhassten Staat alimentiert werden zu müssen, weil man eigenständig nicht in der Lage ist, sich als erwachsener Mensch selbst zu ernähren, umzudeuten in eine besondere Strategie oder Rechtfertigung. Dann werden eben die Steuerzahler kurzerhand zu Sklaven umgemünzt, die für ihren Massa ackern.

      Wahrscheinlich ist das auch der Boden, auf dem die Sympathien für den Sozialabzocker Abou Nagie gedeihen.

      Löschen
    2. "Es sind natürlich alles nur Ausreden ..."

      Nicht nur Ausreden : dieses Denken zeigt die ganze Verdrehtheit und Perfidie des Islamismus/Salafismus/Dcshihadismus.
      Und dann wundern sie sich, dass sie abgelehnt werden ...
      Diese Lehre muss bekämpft werden, diejenigen, die sie verkündigen MÜSSEN bekämpft werden.

      Der "prominente islamische Märtyrer alAwlaki" war ein brandgefährlicher Demagoge, das weiß jeder, der einmal seine Predigten angehört hat. Einer der Unrecht Recht genannt hat.
      Obwohl ich gezielte Tötungen kritisch sehe, kann ich es verstehen, dass die Amerikaner ihn mit einer Drohne getötet wurde. Awlaki hat bekommen, was er gepredigt hat.

      (dass allerdings sein jugendlicher Sohn auch gezielt getötet wurde, war eindeutig Unrecht)

      Löschen
    3. Awlaki ist ein Beispiel für einen gebildeten salafistischen Prediger. Ein Beweis, dass Salafismus und Dschihadismus auch für intelligente Menschen, wenn sie nur genügend verwirrt von der Ünübersichtlichkeit der Welt sind, attraktiv ist.

      Awlaki ist in den USA groß geworden und ausgebildet worden.
      In Amerika war natürlich das Amerikanische als dominant und überlegen vorhanden, deshalb ist es ja USA.
      Das hat Anwar al-Awlaki, wie vor ihm Said Qutb, nicht verkraftet und einen Diskurs entwickelt, der das Islamische in Abgrenzung und Hass zum Westlichen als überlegen darstellt.
      Dabei kommt er unter anderem zu perfiden Ansichten wie oben dargestellt, dass nämlich
      "das Betrügen von uns Nichtmuslimen in Deutschland" "Dem Dschihadisten ... im Rahmen des Dschihads ...erlaubt" sei.
      (danke, Anonym11. April 2015 um 05:43)

      Leider gibt Awlaki den Anschein von Gelehrsamkeit, er versteht es, seine Reden mit scheinbarer Sachlichkeit vorzutragen. So werden die perfiden Inhalte versteckt transportiert.
      Auch von einem intelligenten Salafisten wird uU nicht bemerkt, aus welchem Pool sie sich nähren: nämlich aus dem Unvermögen, mit Andersdenkenden klar zu kommen und einer daraus resultierenden islamisch begründeten (falschen) Selbstüberhöhung.

      Ist es eigentlich islamisch, den Islam zu überhöhen?

      Löschen
    4. wenn Heimtücke und Hinterlist islamisch sind, dann verstehe ich, warum so viele nichts vom Islam halten

      Löschen
  12. Interessant, was ich eben unter einem Wahre-Religion-Posting gefunden habe:

    Religionen wachsen weltweit – Atheisten nehmen ab

    "(New York) Laut dem Status of Global Mission 2012 hat sich die Zahl der Agnostiker seit Beginn des 21. Jahrhunderts weltweit um 2,7 Millionen reduziert und die der Atheisten um 1,37 Millionen Anhänger. Die katholische Kirche wächst täglich mit einem Rhythmus von 34.000 Gläubigen, der Islam mit 79.000 neuen Anhängern, während die „Religionslosen“ täglich um 700 Personen schrumpfen und die Atheisten um täglich 300."

    Quelle: http://www.katholisches.info/2011/12/01/religionen-wachsen-weltweit-atheisten-nehmen-ab/

    "Der Anteil der Muslime an der Weltgemeinschaft wird bis 2050 von etwa 23 auf 30% ansteigen, der der Religionslosen wird von 16 auf 13% fallen. Das sagt das weltweit anerkannte Pew Research Center aus den USA."

    http://de.radiovaticana.va/news/2015/04/03/usa_islam_ist_am_stärksten_wachsende_religion_weltweit/1134276?hc_location=ufi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "während die „Religionslosen“ täglich um 700 Personen schrumpfen "
      Die Chinesen schrumpfen, das erste was ich höre.

      Löschen
    2. "Agnostiker seit Beginn des 21. Jahrhunderts weltweit um 2,7 Millionen reduziert und die der Atheisten um 1,37 Millionen Anhänger. Die katholische Kirche wächst täglich mit einem Rhythmus von 34.000 Gläubigen, der Islam mit 79.000 neuen Anhängern, während die „Religionslosen“ täglich um 700 Personen schrumpfen und die Atheisten um täglich 300."

      Wie man die Agnostiker und Atheisten so genau bestimmt hat möchte ich mal wissen.

      Hocherechnet auf die erwarteten 2 Mrd. Weltwachstum in den nachsten Jahrzehnten kommt das nun garnicht hin. Ausser Religiösen und Areligiösen muss na noch was ganz Neues entstehen, was da nicht erwähnt wird. Rein rechnerisch.
      Was ist wenn vor 2050 die Apokalypseeintritt oder die nächsten vorhergesagten Weltuntergänge ?
      Arbeitet Nostradamus da immer noch.

      Löschen
    3. "Der Anteil der Muslime an der Weltgemeinschaft wird bis 2050 von etwa 23 auf 30% ansteigen, der der Religionslosen wird von 16 auf 13% fallen. Das sagt das weltweit anerkannte Pew Research Center aus den USA."
      Macht zusammen 43 % der Weltgemeinschaft, wer sind die Anderen. Shinto , Azteken ?

      Löschen
  13. Wieder einer weniger.

    Yassin Chouka soll bei der Einreise von Waziristan in den Iran umgekommen sein, nachdem er und sein Bruder Mounir sich bei einer Polizeikontrolle "widersetzt" haben. Mounir soll verletzt und in Haft sein.

    Islamist aus Bonn soll im Iran getötet worden sein

    Ich glaube eigentlich nicht an Gerechtigkeit, aber da hat es mal einen erwischt, der selbst zu heimtückischem Mord aufgerufen hat.

    Von Waziristan nach Syrien

    AntwortenLöschen
  14. Der Elite-Journalist Mannheimer ist ein echter Fuchs und investigativer als 99,999999% aller Journalisten, die bisher über Lubitz berichtet haben.

    So fand dieses Genie heraus, was den "Qualitätsmedien" bereits von Anfang an verborgen blieb! Keiner dieser Mainstream-Journalisten verfügt eben über das Talent dieses Infokriegers.

    Die Seriösität seiner Quelle steht außer Frage, ist sie ja nicht der gutmenschlichen und islamverharmlosenden Lügenpresse entnommen, sondern einer grafisch sehr gediegenen Anonymous-Page:

    http://michael-mannheimer.net/2015/04/12/neues-indiz-aufgetaucht-verheimlicht-die-bundesregierung-einen-moeglichen-uebertritt-des-germanwing-co-piloten-lubitz-zum-islam/

    PS: Wie kann man sich nur selbst soooo bloßstellen?

    AntwortenLöschen
  15. Boykottaufruf gegen Kebekus beim muslim-markt.de

    Die boykottieren auch noch andere/s mehr:
    Boykott für Frieden (!)

    Wer steckt hinter Muslim-Markt?

    Deren Schwester Aydan Özoguz ist stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD und Integrationsbeauftragte der Bundesregierung und ruft auch gerne zu Boykotts auf. Scheint wohl in der Familie zu liegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um der Gerechtigkeit Genüge zu tun, betrifft das Problem ja offensichtlich alle Parteien.

      Armin Laschet, stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU und Vorsitzenden der CDU Nordrhein-Westfalen, stattete kürzlich Milli Görus einen Besuch ab.

      Das wird seinem SPD-Kollegen Ali Dogan wohl nicht gut gefallen, äußerte er sich im vergangenen Jahr ja folgendermaßen:

      Er warne immer wieder davor, "dass Islamisten von IGMG oder Gülen, Muslimbrüder oder Ultranationalisten der Grauen Wölfe in allen Parteien Unterwanderung vornehmen. Dagegen müssen sich alle Demokraten wehren und solche Personen offenlegen."
      Quelle: Das Problem der CDU mit türkischen Nationalisten

      Wenn man sich die Vertreter des Deutsch-Türkischen Forums näher betrachtet, so finden sich auch dort Sympathisanten und Anhänger der oben aufgelisteten Gruppierungen. Und ein gewalttätiger Stalker.

      Löschen
  16. Geert Wilders bei Pegida: Aufmarsch der Verlierer

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dresden-pegida-erhofft-sich-aufschwung-durch-geert-wilders-a-1028193.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch zu erwarten, schließlich heisst es ja nicht umsonst gleich und gleich gesinnt sich gerne. Ansonsten, was bezweckst du mit dem link? Ich, zumindest, mag beides nicht.

      Löschen
  17. So eine Salafi-Kritik ist aber auch nicht das Wahre, oder?

    "Ihr scheiss Eselficker gehört alle in die gaskammer. Stinkende inzest dreckschweine!!!"

    "Eine scheiss eselficker fotze sagt mir nicht was ich zu tun habe. Verrecken sollt ihr alle ihr dreckschweine. Verpisst euch in die wüste wo abfall wie ihr hingehört. Bald werdet ihr gejagt. Auf ich würde keine skrupel haben einem von euch dreckschweinen die scheiss rübe abzuhacken und damit dann ein wenig fussball spielen"

    "Jetz wirds langsam interessant. Noch ein eselficker.
    Wenn ich den so ansehe muss ich annehmen seine mutter hat mit einem esel getrieben."

    Dummheit ist möglicherweise keine Rasse, aber es gibt auch "Kritiker der Dummheit" die selbst unbeschreiblich dumm sind und überdies noch Rassisten.

    https://www.facebook.com/video.php?v=942142405837229

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dummheit ist möglicherweise keine Rasse, aber es gibt auch "Kritiker der Dummheit" die selbst unbeschreiblich dumm sind und überdies noch Rassisten."

      Natürlich gibts die, ist Dummheit ja weltumspannend.

      Löschen
    2. So eine Salafi-Kritik ist aber auch nicht das Wahre, oder?

      Da fragt man sich, was eigentlich der Auslöser der "Kritik" ist, da man offensichtlich die gleichen Hobbys hat: "Auf ich würde keine skrupel haben einem von euch dreckschweinen die scheiss rübe abzuhacken und damit dann ein wenig fussball spielen".

      Löschen
    3. Natürlich gibts die, ist Dummheit ja weltumspannend.

      Dummen-Umma, no nations, no border!

      Löschen