Mittwoch, 29. April 2015

Sag es mit Bildern, auf dass es auch der Dümmste behirnt

Salafisten verbreiten Botschaften ja gerne ohne Worte, droht bei zu vielen Buchstaben ja der finale Memory Overload, und so will ich mich auch einmal in die fanatischen Untiefen begeben, dürstet es mich ja nach der Beantwortung einer Lauschen Frage,...



...welcher ich nun in ebenso bunten Bildchen das Fragezeichen entziehe:









Wie? Ich habe die Wissenschaft vergessen? Würden die Vogeljünger denn diese verstehen? Eben, deswegen muss dies reichen, ist der gemeine Abu von nebenan ja damit für einige Zeit beschäftigt, muss er nun ja vorgefertigte Entgegnungsbildchen aus dem Internet suchen. Von Prüfungen. Von Ideologien, die nicht so sind wie die Menschen, die diesen folgen. Und natürlich von heiligen Melonen. Allah brüllenden Löwen. Fliegenden Einhörnern. Dem bösen Jinn-Zombie. Dem Teufel mit den 3 güldenen Haaren. Dem.........

Guten Abend


Kommentare:

  1. Möge Allah euch rechtleiten oder zu Grunde gehen lassen. Eine dritte Alternative habt ihr nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da Allah ein Hirngespinst ist, wie alle Götter es sind, habe ich und Millionen andere sehr wohl eine Alternative: ein anständiges Leben führen.
      Und Anstand hat weder was mit der Kopfbedeckung noch mit der Bartlänge oder damit zu tun, mit welchem Fuß ich das Scheißhaus zuerst betrete.

      Denk mal nach, Kleiner.

      Löschen
    2. @ Anonym29. April 2015 um 09:24
      Du bist auch so eine eingebildete, allwissende Luftpumpe. Hochnäsig, selbstherrlich etc.

      Löschen
    3. @ anonym 0924 hrs
      I just love your sarcasm. Fits George's blog.

      Löschen
    4. "Möge Allah euch rechtleiten oder zu Grunde gehen lassen. Eine dritte Alternative habt ihr nicht mehr."

      Sieht nicht so aus als wenn da ein Unterschied wäre.
      Das ist der Plan für islamische Entwicklungsländer.

      Ich bin bei Plan Zivilisation. Dolce vita.

      Löschen
    5. "Möge Allah euch rechtleiten oder zu Grunde gehen lassen. Eine dritte Alternative habt ihr nicht mehr."

      Und was machst du, wenn Allah uns weder rechtleiten, noch zu Grunde gehen lassen möchte?

      Willst du dann an Allahs Stelle diese Dinge übernehmen?

      Löschen
    6. Anonym29. April 2015 um 09:24

      "Eine dritte Alternative habt ihr nicht mehr."

      Wenn du so wie du vorgibst, über hellseherische Fähigkeiten zu verfügen, dann würdest du kein Harz IV‎ mehr beziehen, sondern dann müsstest du schon längst einen Lottojackpot‎ geknackt haben!

      Übrigens, eine dritte Alternative wird es für uns immer geben, denn nicht umsonst sagt man bei uns auch: Aller guten Dinge sind drei!


      Löschen
    7. "...Das ist der Plan für islamische Entwicklungsländer..."
      und das auch schon 1400 Jahre lang.

      Löschen
    8. "zu Grunde gehen lassen"

      Möge Allah euch rechtschreiben lassen oder unterrichten.

      Löschen
    9. Willst du dann an Allahs Stelle diese Dinge übernehmen?

      Machen die das nicht schon längst, vielleicht einfach aus dem Grund, weil ihr "G*tt" ein fauler Sack oder ein gemeines A***loch ist?

      Würde es einen Gott geben, dann würde er nicht Krieg und Not zulassen! Und nun komme mir keiner mehr mit G*TT hat einen Plan.......

      Löschen
    10. Der freundliche Hinweis von Kandidat Anonym29. April 2015 um 09:24 auf die Alternativlosigkeit zum Gotteswahn, erinnert mich irgendwie an den Versuch der Bankenrettung.
      Vielleicht sollte Abu Nacktschnock 'ne Bank mit hasanat Derivaten eröffnen.
      Ich programmier ne App. Ich bin ja recht fremdgeleitet.
      Ibn BlingBling Pottery

      Löschen
    11. Da ist mir wohl einer zuvorgekommen
      https://de-de.facebook.com/Hasanatfabrik

      Löschen
    12. "Und nun komme mir keiner mehr mit G*TT hat einen Plan......."
      Weiss Gott nicht. Allses instabil, die Erde, im Universum knallts ohne Ende und wenn mans genau betrachtet hat er im Universum flächen und volumenmäßig praktisch nur Zwischenräume geschaffen.

      Löschen
    13. "Wenn du so wie du vorgibst, über hellseherische Fähigkeiten zu verfügen, dann würdest du kein Harz IV‎ mehr beziehen, sondern dann müsstest du schon längst einen Lottojackpot‎ geknackt haben!"

      Ich beziehe zwar kein Hartz 4, aber ich habe es in Erwägung gezogen, sollte ich nach dem Studium keinen Job kriegen. Dann steht es mir wenigstens zu.

      Löschen
    14. Anonym30. April 2015 um 12:49

      "Ich beziehe zwar kein Hartz 4, aber ich habe es in Erwägung gezogen, sollte ich nach dem Studium keinen Job kriegen."

      Gewiss doch und an deiner Stelle kannst du dich jetzt schon auf Harz 4 einstellen, trotz Fachkräftemangel! :)

      Löschen
    15. Hartz4 steht Bedürftigen Menschen zu und nicht Sozialschmarotzern! Wer arbeiten will, der findet einen Job. Man muss nur manchmal von seinem hohen Ross herabsteigen, das ist alles ;-)

      Löschen
    16. Ich werde mich erst dann auf Hartz 4 einstellen, sollte ich nach dem Studium keinen Job kriegen. Sollte ich ein attraktives Jobangebot aus dem Ausland erhalten, kann ich mir Hartz 4 auch sparen. Mein Bruder wandert nach Holland aus, weil ihr Deutschen mittlerweile ein Volk von geistig minderbemittelten seid. In jeder Ecke einer, der Bier trinkt. Pfui!

      Löschen
    17. @Martina Zucki

      Strohmann-Argument. Habe nirgends angedeutet, dass ich nicht arbeiten will.

      Löschen
    18. "Möge Allah euch rechtleiten oder zu Grunde gehen lassen. Eine dritte Alternative habt ihr nicht mehr."

      @Anonym 0924.
      Ich setze darauf, dass, wenn Gott uns rechtleitet, er dann Dich mit Deinen Drohungen dumm dastehen lassen wird.
      Was, wenn Du dann um die dritte Alternative betteln musst, um nicht zu Grunde zu gehen?

      Löschen
    19. "Möge Allah euch rechtleiten oder zu Grunde gehen lassen.
      gäbe es dieses Allah-Dingsbumsding müssten wir alle schon rechtgeleitet oder zugrunde gegangen sein.
      Allein dass wir noch immer ungläubig sind und es uns gut geht, ist der Beweis dafür, dass euer Fantasygöttchen nicht existiert.

      Clarimonde

      Löschen
  2. Georg,
    That is absolutely cheap and you have overstepped the line:
    A. We all know that God made all these beautiful things for us to enjoy. We humans, however, are gullible individuals who do not follow God's
    laws to the letter and reject his love. That is why he does not interfere in those issues.
    B. If point A. is not good enough for you to understand how God works
    you MUST at least acknowledge that God is only testing our faith when he allows such things to happen. He works in many different ways. Ways we earthlings will never even start to understand. Even science does not have
    all the answers and admits that there is much more for us to explore and
    explain.
    To further support my point B. You should include as well pictures of
    earthquakes, tornados, hurricanes, tsunamis, avalanches, volcano
    eruptions or any other natural disaster you can think of.
    To even further highlight point B. you should listen as well to well versed
    fundamentalists of the two younger of the three monotheistic religions who
    praise God since they have the chance to spread his good news in the
    refugee camps of wars and natural disasters. Jews do not do missionary work for their religion - so I had to leave them out for correctness and
    express my sincere gratitude to the Jews for not sending missionaries were they are not welcomed.
    Can you not at least see (no need for you to understand - example: if you
    watch Dortmund winning against Munich in the DFB Cup semifinals you
    might not like it but you do not question as well the validity of the information that you see on TV, do you?) God's good intention to bring us, the ones he created and loves so much, back to him and his kingdom /
    paradise / flock / Ummah. You really must be either an ignoramus or a
    tormented individual who never experienced the love of God.
    Just for completeness. Christians show the same pictures - sorry - of course only the first one. This is a motivational picture. Why can you not
    get it and try to ridicule just beautiful motivation?
    How about you find a picture with all the things science gave to us. Sorry, make it simple - just the picture of an emergency in a hospital or maybe your kitchen. That will get you in real discussions with the fundamentalists
    from all sides and their "reasoning" will be even more obscene and
    hilarious. Done it - been there.
    Here my comments in detail:
    Picture 1: simply bliss, although I miss a picture of my favourite island and
    a naked woman. In my age one does not bother so much any longer
    saying that.
    Picture 2: God's Law, even the bible calls for it - non disputable God knows what he is asking for. It is actually proof of God"s love.
    Picture 3: The picture shows Shia, heretics, terrorists and extremists. Even the US applies the death penalty and intends to reintroduce the killing by
    gunfire. - so what the fuck.
    Picture 4: They are Jews. Even Martin Luther, the German Martin, did not
    like them. Anyway I watch some Arabic TV stations and well versed and highly educated scholars reported that the holocaust was a fabricated lie
    by the usual suspects.
    Picture 5: what is wrong with you? The child is planting rice grain for the
    next harvest. Anyway no vulture would dare to come so close to a human
    being that is alive. The picture must be a fabrication. I smell a Zionist conspiracy.
    Picture 6: that is christianophob. The burnings during the inquisition had
    nothing to do with Christianity. They guys responsible just missed out the
    pages with the sermon on the mount.
    To summarize: not one of your pictures 2, 3, 4, 5 and 6 disapproves Sven Lau or Pierre Vogel or even God. Get ready for it you godless little toad,
    heathen and kufar - you burning in hell will be your justified punishment.
    You have been warned. Repent and God will forgive you.
    And if all above does not convince you look at picture 7. God is a forgiving God we all know that. But look at him - he adopts to youth culture and, he is cool, he is hip communicates with them on their level. What more proof do you require?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "B. If point A. is not good enough for you to understand how God works
      you MUST at least acknowledge that God is only testing our faith when he allows such things to happen."

      Yeah, the idea of god ist testing really mans intelligence.
      There are a lot that fail the test and start believing.

      Löschen
    2. "B. If point A. is not good enough for you to understand how God works
      you MUST at least acknowledge that God is only testing our faith when he allows such things to happen."

      Ja, ja, Ulf, Du benutzt eine typische, billige Ausrede; wie man so oft von Klerikalen hören kann, wenn es keine logische Antwort mehr gibt und wenn damit der Klerikale vortäuscht, es (alles) besser zu wissen.

      Löschen
    3. @ Anonym 0025 hrs
      That is exactly the point. The similarities between fundamentalists is striking.

      Löschen
    4. "Yeah, the idea of god ist testing really mans intelligence.
      There are a lot that fail the test and start believing."

      Yeah, the god, time to notice that he is just a baby of the galctic chipmunk thats playing araound.

      Löschen
    5. @Ulf Ernst29. April 2015 um 09:41
      "…
      What more proof do you require?"


      Well, I invited him to my next birthday party! And no one, I invite them to my famous parties, would not come, except he's dead or non-existent.
      We'll see.

      Löschen
    6. May be God fogives, he should pray that we forgivie him.
      He has to much skeletons in his closet.

      Löschen
  3. Das verstehst du nicht, lieber Georg.

    Deine Bildchen sind doch die Prüfungen, die der gute Salafist bestehen muss, um ins Paradies der dauergeilen Jungfrauenficker zu kommen.

    Da müssen halt ein paar Millionen Menschen qualvoll leiden, damit die Spinner einen anständigen Jenseitstest bekommen.

    Außerdem hat der Superheld Gott gar keine Zeit für Nicht-Salafisten, denn er muss ja, wenn er nicht gerade Tod und Verderben für Unschuldige als Testaufgabe auf die Erde herab sendet, Vögelchen erschaffen, die bunte Federn haben und das dauert. Ich habe da Erfahrung. Du solltest mal meine göttlchen Torten sehen. Die sind auch schön bunt.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  4. Abu Dunjaschaden29. April 2015 um 12:12

    Na und manchmal, Clarimonde, lacht er uns einfach nur schelmisch aus dem Weltall an:
    www.bild.de/news/ausland/smiley/galaktische-smileys-lachende-gesichter-39705834.bild.html

    AntwortenLöschen
  5. "Das verstehst du nicht, lieber Georg."
    RICHTIG!
    und es wundert mich auch nicht .....

    AntwortenLöschen
  6. Wer an das glaubt, sich etwas durch andere einimpfen zu lassen, derjenige wird sich auch dann dazu hinreißen lassen, von einer Brücke ins fremde Wasser fallen zu lassen.

    http://regionalreport.org/wp-content/uploads/2015/03/Lemminge.jpg

    Wer daran glaubt wie ein Lemming zu sein, der hat sein Mitspracherecht dadurch verloren, weil durch sein Denken, zu allem Ja und zu wenig Nein gedacht wird.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn wir wüssten, was Mutter Natur für uns alle bereit gestellt hat, dann würden wir uns gar nicht mehr über Religionen unterhalten müsen. https://www.youtube.com/watch?v=Y6czoDEQ0a8

    AntwortenLöschen
  8. I could not sleep - looked at Sven's and Pierre's pictures again. Now I know what was wrong. The Parrot resembles a cross. Most shocking.

    AntwortenLöschen
  9. es ist doch war wie könnt ihr Allah verleugnen seh ich auch so.
    Die einen Bilder haben mit den anderen nichts zutun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schätzchen, du betreibst gerade Rosinenpicken. Wenn die bunten Vögel und Fische etc. von deinem "Gott" kommen, dann kommt auch alles Unrecht, jeder Krieg und jede Katastrophe von deinem "Gott".

      Wenn dein "Gott" denn so allmächtig wäre, wie ihr Gläubigen es immer behauptet, dann würde er doch wohl den Hunger der Kinder stillen, Kriege beenden, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Seebeben, Seuchen, etc., die ja immer unschuldige Opfer haben (und auch "gottesfürchtige" Opfer) verhindern.

      Wie pervers muss ein "allmächtiger Gott" sein, wenn er das alles zulässt, um ein paar Irre zu prüfen, die ins Fickerparadies einziehen wollen?

      So ein "Gott", würde er denn existieren, verdient nicht angebetet zu werden, sondern einen Tritt in seinen göttlichen Arsch.

      Clarimonde

      Löschen
    2. "Wenn die bunten Vögel und Fische etc. von deinem "Gott" kommen, dann kommt auch alles Unrecht, jeder Krieg und jede Katastrophe von deinem "Gott"."

      Sicher ist das so.
      Warum nimmst Du, Clarimonde an, dass wir Gott, wenn er existierte, als gut in einer harmonischen Welt wahrnehmen müssten?
      Wir (Gläubige) glauben Gott als gut, und deshalb ist er gut und befähigt uns, in der nicht harmonischen Welt trotz Leiden gut zu leben und (hoffentlich) gut zu handeln.

      Löschen
    3. "Wir (Gläubige) glauben Gott als gut, und deshalb ist er gut und befähigt uns, in der nicht harmonischen Welt trotz Leiden gut zu leben und (hoffentlich) gut zu handeln."

      ich gähne mal... und schnarch 'ne Runde^^

      Löschen
    4. Anonym 03:05
      Verstehst du eigentlich dein eigenes Geschwurbel?
      Ich zumindest lese aus dem Irrsinn heraus, dass du ein abgrundtief unmoralisches, rachsüchtiges, perverses Wesen für "gut" befindest, weil du es "gut" sehen willst. Dieses imaginäre Ungeheuer befähigt dich gut zu leben, während neben dir Kinder massakriert werden, Kinder als Sklaven verkauft und gewschängert werden, Kinder an Hunger und Seuchen sterben.

      Na prima! Du outest dich und deine Salafistenbrüder gerade als Soziopathen - aber das wussten wir ja schon.

      Clarimonde

      Löschen
    5. @ Clarimonde 0111 hrs
      C''mon Clarimonde - you do not have to use words like Fickerparadies.
      My paradise will be together with my wife. I prefer professionals to virgins.
      But since we had a nice sex discussion yesterday here is one more for you. Following an initiative in Malaysia to criminalize marital law this is what the Perak Mufti Harussani Zakaria had to say:
      There is no such thing as marital rape in the Quran. A man, he says, is entitled o have sexual intercourse with his wife. Even if she does not want to, there are no provisions for her to refuse.
      "....the Prophet says (Comment: please note he forgot to say Peace be upon him) That even when they're riding on the back of the camel, when the husbands asks her, she must give", he said to the Malay Online.
      Well now, I do not know where the guys lives but there are no camels in Malaysia and even in Muslim countries we use different means of transportation.
      But I am a friendly man. Does he mean that I can have sex with my wife on a bike whilst she is holding the handle or on the front seat of our car? How does that correlate to the prohibition of having sex in public?
      Do not ask me why even Muslims consider these people retarded.

      Löschen
    6. Ulf, I hardly can say "Paradise" because decent people like you believe in Paradise, too. There must be another Paradiese where all those criminals go: The "Fickerparadis".

      Löschen
  10. Mal ne Frage warum sagt ihr immer das Leute die Hinter Lies oder ISlamsichen Hilfsorganistationen stehen nichts erreicht haben? Es gibt bestimmt sogar Bundesliga spieler die hinter Lies stehen die es nur aufgrund der Vorurteile nicht öffentlich machen . Und wenn zb. Masiv nach eurem Maßstab in der dunja nicht erfolgreich ist was seit ihr den seit ihr alle Multimillionäre oder was macht bei euch erfolg aus . Glauben nicht Geld nicht ,Abitur nicht was denn?
    Nicht vergessen der beste Mensch ist der Gottesfürchtigste. Doch die meisten Menschen wissen es leider nicht .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, sicher haben die etwa erreicht. Sie haben erreicht, dass hunderte Totalversager aus unserer Gesellschaft Jihad machen und dabei u.a. Frauen und Kinder massakrieren. Sie haben dadurch erreicht, dass das Ansehen des Islams mittlerweile vermutlich noch schlechter ist als nach dem Attentat auf das World Trade Center. Sie haben erreicht, dass sich durchgeknallte, "praktizierende" Muslime bemüßigt fühlen, in Europa nach 70 Jahren wieder gezielt Juden anzugreifen (auch Kinder). Massiv (oder Masiv, wie du ihn nennst) ist genau so ein Heuchler wie alle anderen Salafisten, die uns etwas über ein "gottgefälliges" Leben erzählen wollen und dabei selbst nicht die Finger lassen können von all den Dingen, die der Islam als haram bezeichnet. Eure Brüder könnt ihr ja vielleicht noch täuschen, aber bei Big Al habt ihr euch wohl verrechnet, der bekommt das nämlich alles mit, selbst eure schmutzigen Gedanken, wenn ihr mal wieder heimlich Pornos schaut. Arme Schweine seid ihr, die ihr euch einem imaginären Wesen unterwerft. Wer ordentlich lernt, braucht auch nicht so einen Schwachsinn zu glauben. Der Gottesfürchtigste ist nicht der beste Mensch, sondern der allerdümmste.

      Löschen
    2. Es gibt bestimmt sogar Bundesliga spieler die hinter Lies stehen die es nur aufgrund der Vorurteile nicht öffentlich machen

      Es ist ja auch etwas weltbewegendes, Fußballspieler zu werden.........

      Löschen
    3. UND ich weise Dich immer noch auf www.seit-seid.de zurecht!!!

      Nein! Um was zu erreichen muss man nicht Multimillionär sein, sondern man muss was im Kopf haben.

      Löschen
    4. "Mal ne Frage warum sagt ihr immer das Leute die Hinter Lies oder ISlamsichen Hilfsorganistationen stehen nichts erreicht haben?"

      Tja, wenn ein paar syrische Zivilisten durch diese Hilfsorgansiationen Hilfe bekommen haben, dann möchte ich es denen gerne gönnen.
      Aber wer zählt den Schaden, der durch Lies! und Helfen-in-Not entstanden ist?

      Die islamistische Leher ist exclusivistisch, sie lässt andere Ansätze nicht gelten, deshalb ist sie schädlich.
      Aus islamistischer Überheblichkeit heraus
      - sind Lies!Aktivisten zu Dschihadisten und zu IS-Kämpfern, die Gräueltaten begehen, geworden.
      - sind andere Hilfsorgansiationen (Grünhelme) aus Syrien vertrieben worden.
      - haben sich viele Jugendliche von der Gesellschaft und sogar von ihren Familien abgewandt.
      - ist das Ansehen des Islam bei Nichtmuslimen massiv beschädigt worden.

      Löschen
    5. "Nicht vergessen der beste Mensch ist der Gottesfürchtigste."
      Hab ich auch mal in einem Buch gelesen, stand irgendwo neben Dornröschen, das bste Mädchen der Welt.
      Die beiden sollten heiraten.

      Was ist daran gut gottesfürchtigt zu sein, man ist zwar der Beste, na und ? Hat der ein Boot, Pferd, Weltreisen
      oder sitzt in Entwicklungländern und heult den ganzen Tag rum
      das ihn doch keiner versteht. Und weil man ja so der beste ist will man auch der beste im überfallen von anderen Ländern sein. Moha hat allein in den letzen 12 Monaten seines Lebens 7 Kriege geführt. Angeblich, ich hab mal die Entfernungen grob nachgerechnet, wenn das stimmt, muss der eines der ausgestorbenen 8-beinigen Doppelturbo Nachbrenner Kamele gehabt haben.

      Löschen
    6. " Glauben nicht Geld nicht ,Abitur nicht was denn?
      Nicht vergessen der beste Mensch ist der Gottesfürchtigste. Doch die meisten Menschen wissen es leider nicht ."
      Dabei könnteman es so leicht erkennen, die Besten wohnen in Gegenden mit der größten Arbeitslosigkeit, dem schlechtesten medizinischen Standard, haben die geringste Bildung, verbringen den Tag mit Kinder zeugen, Krieg gegen andere planen und durchführern, ohne echte Erfolgschancen, treiben Millionen in die Flucht, haben das Nötigste zu essen und freuen sich wenn sie endlich tot sind in der Hoffnung das es dann besser wird.
      Wirklich die Vorbilder der Welt, aber nur ihrer eigenen.

      Löschen
    7. "Es gibt bestimmt sogar Bundesliga spieler die hinter Lies stehen die es nur aufgrund der Vorurteile nicht öffentlich machen ."
      Willst du damit sagen, das Spier hier bals Kinder aus dem Bus holen und in den Kopf schiessen wie Malala.
      Bischen krank ?

      Löschen
  11. Anonym29. April 2015 um 16:45

    "Es gibt bestimmt sogar Bundesliga spieler die hinter Lies stehen die es nur aufgrund der Vorurteile nicht öffentlich machen ."

    Es gibt sogar "Bundesligaspieler" die hinter "Lies" stehen und sich durch ihre perverse Gottheit dazu berufen fühlen, die Umrandung des menschlichen Verstandes als einen Fußball zu benutzen.

    http://livingscoop.com/watch.php?v=MzQ3NQ%3D%3D

    "Nicht vergessen der beste Mensch ist der Gottesfürchtigste."

    Ich glaube du willst mich mit diesem Satz auf den Arm nehmen, oder du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank!

    AntwortenLöschen
  12. Humor haben sie ja...
    http://livingscoop.com/watch.php?v=MzQ3NQ%3D%3D#

    AntwortenLöschen
  13. "Humor haben sie ja..."

    Humor ist wenn man trotzdem lacht, wenn es dann an richtiger Stelle ganz prima kracht!

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/terroristen-fliegen-mit-waffenlager-in-die-luft-40763348.bild.html

    AntwortenLöschen
  14. @Anonym30. April 2015 um 01:13
    warum auf den Arm nehmen dies sagt unsere Religion mir ist egal was du davon hälst es wäre für dich jedoch schön es zu wissen.

    AntwortenLöschen
  15. @cairn30. April 2015 um 11:07

    ach Mohammed hat soviele Kriege geführt das war eine andere Zeit jetzt guck dir mal an wieviele Kriege die USA geführt hat .Euer Verbündeter der euch ausspioniert und ausnutzt und ihr glaubt die ganzen Lügen Kampf gegen Terror usw. oh man.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym30. April 2015 um 16:56

      Dann willst du also behaupten dass der IS nur eine Fata Morgana ist?

      Oder willst du folgendes verleugnen?

      "Wenn man den Koran, das “heilige” Buch der Muslime liest, stellt man fest, dass die Radikalen Muslime eigentlich ausführen, was der Koran verschreibt, z. B., „Töte die Ungläubigen“. Der Koran predigt Hass, Kriminalität, Diskriminierung unter Menschen, vor allem gegen Frauen, etc. Die nachfolgenden Zitate belegen dies alles."

      http://www.gam-online.de/text-Zitate,koran.html

      Eure Taqiyya hat auf ganzer Ebene versagt, finde dich damit ab!

      Löschen
    2. Die USA sind auch mit vielen islamischen Ländern verbündet, zahlst du in Deutschland Steuern, auch mit dir.

      Löschen
  16. @Martina Zucki-die echte
    Bundesliga Spieler zu werden ist nicht leicht liebe Martina.
    Was genau macht euch den so erfolgreich ?
    Ihr sagt immer Salafisten sind erfolglos also ist man erfolglos wenn man Millionen hat, Familie und Kinder ?
    Was ist den so erfolg für euch ? Religio ist es nicht, Geld ist es nicht,Familie ist es nicht?
    Ich denke für euch ist es Erfolg Muslime zu beleidigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schatz ich kann dir sagen was mich erfolgreich gemacht hat: Mein Schulabschluss, meine Ausbildung und meine Studiengänge. Und dafür habe ich lange genug gebraucht und vor allem, musste ich mein Hirn anstrengen. Was man bei einem Fußballspiel nicht wer weiss wie machen muss.

      Was noch mein Erfolg ist mit dem ich mich rühmen kann? Kriegsflüchtlingen helfen sich zu integrieren. Ja, auch Muslime! Vor allem solche, die gerade vor deinesgleichen geflüchtet sind!!! Manche sind sogar auf sehr gutem Weg. Und du?

      Löschen
    2. "Ich denke für euch ist es Erfolg Muslime zu beleidigen."

      Da irrst du aber du wirres Licht des halben Mondes. Wir verbuchen es nicht als Erfolg wenn wir Muslime beleidigen, es ist für uns eine Ehre wenn wir uns mit Stolz gegen die Muslime verteidigen können, die uns den "heiligen" Krieg erklärt haben und unsere freiheitliche Diskussionswürdigkeit quasi entliberalisieren wollen.

      Löschen
    3. ""Ich denke für euch ist es Erfolg Muslime zu beleidigen.""
      Dereinzige Weg Muslime nicht zu beleidigen ist all ihren Anweisungen zu folgen.
      Ich fürchte das wird sich nicht machen lassen, also fröhliches Beleidigtsein und Selbstbeheulung.

      Löschen
    4. "Ich denke für euch ist es Erfolg Muslime zu beleidigen."
      so so, Du denkst (?)

      Löschen
    5. ""Ich denke für euch ist es Erfolg Muslime zu beleidigen.""
      Sich beleidigt fühlen heisst noch lange nicht das einer beleidigen wollte. Einfache Notierung von Tatsachen, das da manche Ideologie verrottet ist.
      Wenn ich bemerke das es heute regnet , ist das ein Erfolg ?
      Wenn im Koran steht, das man beleidigt sein muss wenn einer was gegen Mulime sagt , ist das ein Problem von den Leuten um 600 n.C.
      Hätte ja was anderes schreiben können., selbstverschuldetes Elend.

      Löschen
  17. @Anonym30. April 2015 um 01:48

    wie können die Gottesfürchtigen die allerdümmsten sein , wenn du es schon bist?
    Ja es gibt Muslime die öffentlich oder heimlich Sünden machen , ich bin auch dabei ich bin ja nicht perfekt aber dies gilt für alle Menschen aber es gibt Brüder die wirklcih versuchen keine sünden zu begehen .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym30. April 2015 um 17:01

      "...aber es gibt Brüder die wirklcih versuchen keine sünden zu begehen ."

      Schade dass es bei den Brüdern der Salafisten nur bei einem Versuch geblieben ist, nach unserer Rechtsprechung keine Sünden zu begehen!

      Und im Übrigen, was verstehst du darunter wenn man als Salafist Sünden nach seiner Auffassung begeht, bzw. sich davon als radikaler Bruder distanziert?

      Löschen
    2. "Ja es gibt Muslime die öffentlich oder heimlich Sünden machen "
      Kein Islam , keine Sünde. Erst den Scheiss erfinden und sich dann nacher die Lösung teuer bezahlen lassen.

      Löschen
    3. "...aber es gibt Brüder die wirklcih versuchen keine sünden zu begehen ."

      Dafür kommen diese verlogenen Brüder und Schwestern aber sehr oft, wenn nicht sogar täglich, mit dem Gesetz in Konflikt!

      Löschen
    4. "es gibt Brüder die wirklcih versuchen keine sünden zu begehen ."

      Nun ja, und weil die Brüder sich so viel angestrengt haben, massen sie sich dann an, dasselbe von anderen zu verlangen. Da guckt dann Jeder auf den anderen mehr noch als auf sich selbst. Schrecklich.

      Aus Stolz lehnen sie eine Theologie der Barmherzigkeit, wie die von Professor Khorchide, ab. Sie meinen sie können perfekt sein oder es werden, wenn sie die Konzepte/Rezepte des Koran befolgen. Da aber jeder fehlerhaft ist und da es ein großer Fehler ist, zu glauben, man wäre nicht fehlerhaft, müssen sie am Ende alle ihre Fehler verstecken, umdeuten, schön reden.
      Und das ist dann die "wahre" Religion.

      Löschen
  18. Es gibt genug wissenschaftliche Beweise, welche die Existenz Gottes beweisen und nicht widerlegt werden können. Man muss nur die entsprechenden Bücher lesen, welche man in jeder islamischen Buchhandlung nachfragen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym1. Mai 2015 um 14:24
      "Es gibt genug wissenschaftliche Beweise, welche die Existenz Gottes beweisen und nicht widerlegt werden können."

      Die (Natur-)Wissenschaften kennen überhaupt keine Beweise, allenfalls 'Belege', ergo kann es gar keine (natur-)wissenschaftlichen Beweise für die Existenz irgendeines Skydaddys geben, ergo besteht kein Bedarf für irgendeine Widerlegung von irgendwelchen "Beweisen".
      Was es gibt, sind verschwurbelte Argumentationen von möchtegern-wissenschaftlichen Religioten, und die sind samt und sonders widerlegt, ohne große intellektuelle Anstrengung!
      Eine Zusammenfassung der gängigen "Beweise" und ihrer Widerlegung findest Du z.B. hier.
      (Nicht, dass ich die Hoffnung hätte, Du würdest sie verstehen.)

      "Man muss nur die entsprechenden Bücher lesen, …"

      Ach sooo, diiiese Art von Beweisen meinst Du. Und diese Art von Büchern, in denen steht:
      "Dieses Buch ist wahr, weil in diesem Buch steht, dass es wahr ist!"
      Oder auch:
      "Dieses Buch ist ist von Gott gesandt, weil in diesem Buch steht, dass es von Gott gesandt ist!"
      Ja, die kennen wir. Wir nennen das 'Circulus vitiosus' (der ganz besonders schlichten Art) und amüsieren und köstlich darüber.

      "… welche man in jeder islamischen Buchhandlung nachfragen kann."

      Tztztz, schon wieder diese mohammedanische Arroganz. An "Beweisen" für den großen Zampano arbeiten eure religiotischen Kollegen von der Christenfront schon wesentlich länger und, zugegebenermaßen, mit deutlich höherem intellektuellen Anspruch. Aber im Endeffekt genauso erfolglos.

      Löschen
    2. "Man muss nur die entsprechenden Bücher lesen, welche man in jeder islamischen Buchhandlung nachfragen kann."

      Ja die Märchenbücher kenn ich. Die wurden sogar alle unter der "Ladentheke" von Abou Nagie "handsigniert"! ;-)

      Löschen
    3. Das meinst Du doch nicht im Ernst?
      Jeder seriöse Wissenschaftler wird Dir sagen, dass es den Gottesbeweis nicht gibt. Gottesglaube muss ohne Beweis auskommen, sonst wäre es ja auch kein Glaube.
      Diese angeblichen wissenschaftlichen Beweise des Koran sind doch erst aufgekommen, als dem Koran vorgeworfen wurde, wissenschaftlich unhaltbar zu sein. Vorher war es den Leuten gleich.
      Wenn der koranische Text etwas hergeben soll, dann doch sicher nicht als Grundlage für (Natur-)Wissenschaft, sondern als Narrativ, das dem (gläubigen) Leser Inhalte vermittelt.

      Löschen
    4. @ Anonym 03:43

      Du bist nicht zufällig identisch mit dem seinerzeit hier kommentierenden "Der Helle im Schwert"? ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    5. ""Man muss nur die entsprechenden Bücher lesen, welche man in jeder islamischen Buchhandlung nachfragen kann."
      "
      Können die Muslime auch in jeder christlichen Buchhandlung in ihren Ländern nachfragen. Geht nicht, wieso das denn man muss sich doch informieren können. Einseitig wäre ja unfair, das ist doch nicht etwa muslimisch ?

      Löschen
    6. @Anonym2. Mai 2015 um 12:49
      "@ Anonym 03:43
      Du bist nicht zufällig identisch mit dem seinerzeit hier kommentierenden "Der Helle im Schwert"? ;)
      Ich Bin Sleid"


      Na, sagen wir
      - genetisch zu knapp 50%,
      - weltanschaulich zu etwa 80%
      - vom Kommentarvolumen hier max. 5%.
      Frage beantwortet?
      ;o)

      Löschen
    7. Na, sagen wir
      - genetisch zu knapp 50%,


      Ich folgere daraus, dass es sich um Vater und Sohn handelt. "knapp 50%" ist wohl dem fehlenden Bein des gestifteten Y-Chromosoms geschuldet? Oder geht es um Spontanmutationen bei der Reproduktion? Dann ist das beiderseitige Geschlecht allerdings unklar *ggg*
      Hab ich eine Waschmaschine gewonnen?

      Löschen
    8. @Anna Lühse3. Mai 2015 um 03:38
      "…
      Ich folgere daraus, dass es sich um Vater und Sohn handelt. "knapp 50%" ist wohl dem fehlenden Bein des gestifteten Y-Chromosoms geschuldet?"


      Falsch! Bezüglich der chromosomalen DNA ist Väterchens Anteil (bis auf das eine oder andere Basenpaar) exakt 50%.

      "Oder geht es um Spontanmutationen bei der Reproduktion?"

      Falsch! Du vergisst den Anteil der mitochondiralen DNA. Den habe ich ausschließlich von Mutti und gebe ihn auch exklusiv weiter: Die Kraftwerke gehören uns!
      (Die 'Herren der Schöpfung' mögen punktuell(!) 'hervorragend' sein, bei der Vererbung haben wir immer noch die Nase vorn.)

      "Dann ist das beiderseitige Geschlecht allerdings unklar *ggg*"

      Damit dürfte es nun endgültig klar sein?

      "Hab ich eine Waschmaschine gewonnen?"

      Nö! Du wirst nach vorstehendem sicher verstehen, dass es diesmal nur für einen Lolly als Trostpreis reicht, gell?
      (Und wieso kann ich mich eigentlich des Eindrucks nicht erwehren, dass Du im Falle eines Hauptgewinns mit 'freier Auswahl' an gscheitn Schlagbohrhammer) jeder Waschmaschine vorziehen würdest?)
      ;-D

      Löschen
    9. @Anonym3. Mai 2015 um 06:45

      Falsch! Bezüglich der chromosomalen DNA ist Väterchens Anteil (bis auf das eine oder andere Basenpaar) exakt 50%.

      Zahlenmäßig ja, informationsmäßig bzw. nach Anzahl der Gene nicht.

      Falsch! Du vergisst den Anteil der mitochondiralen DNA. Den habe ich ausschließlich von Mutti und gebe ihn auch exklusiv weiter: Die Kraftwerke gehören uns!

      Wieso schriebst du dann "zu knapp 50%". Richtig wäre dann wohl "zu gut 50%".

      Hier noch etwas, um dein Wissen zu ergänzen:
      Väter reden beim Mitochondrien-Erbgut doch ein Wörtchen mit

      Du wirst nach vorstehendem sicher verstehen, dass es diesmal nur für einen Lolly als Trostpreis reicht, gell?

      Nein, irgendwie nicht. Trotzdem nett von dir.

      (Und wieso kann ich mich eigentlich des Eindrucks nicht erwehren, dass Du im Falle eines Hauptgewinns mit 'freier Auswahl' an gscheitn Schlagbohrhammer) jeder Waschmaschine vorziehen würdest?)

      Wahrscheinlich, weil du mich für eine Lesbe hältst.
      Btw., Schlagbohrer hab ich schon.
      Dafür ist meine Waschmaschine grad kaputt.

      Löschen
    10. @Anna Lühse3. Mai 2015 um 10:18
      "…
      Zahlenmäßig ja, informationsmäßig bzw. nach Anzahl der Gene nicht."


      Jo, und bezüglich der molaren Masse auch nicht exakt. Dürfte sich aber über ~22.500 Gene etwa ausmitteln.

      "…
      Wieso schriebst du dann "zu knapp 50%". Richtig wäre dann wohl "zu gut 50%"."


      ???
      Wenn wir (nur als Rechenbeispiel) die Gesamtzahl der Gene mit 22.000 und die der mitochondrialen mit 37 ansetzen, bleiben für die chromosomalen 21.963, entsprechend ~99,83%. Davon die Hälfte vom Papa, macht ~49,92%. Das kommt meinem Verständnis von 'knapp 50%' recht nahe.
      ;-Þ

      "Hier noch etwas, um dein Wissen zu ergänzen:
      Väter reden beim Mitochondrien-Erbgut doch ein Wörtchen mit"


      Ich weiß. Wird im verlinkten Wiki-Lemma auch erwähnt. Häufigkeit und Anteil sind wohl noch Gegenstand von Untersuchungen, düften sich aber im 0,…‰ Bereich bewegen. Ich denke, das Risiko, fälschlicherweise 'knapp 50%' statt 'gut 50%' angegeben zu haben, kann ich eingehen.
      ;o)

      "…
      Wahrscheinlich, weil du mich für eine Lesbe hältst."


      Öööhhh, … nö, eigentlich habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht (weil's auch völlig schnuppe ist). Und wenn ich mich recht erinnere, hast Du auch mal ein gewisses Interesse an einer Handy-Nummer bekundet, das einer solchen Einschätzung widersprechen würde.
      Ich dachte eher daran, dass so ein Teil wesentlich nützlicher ist, wenn es darum geht 'dicke Bretter' (oder auch dicke Mauern) zu bohren.

      "…
      Dafür ist meine Waschmaschine grad kaputt."


      Oh, … Beileid! Da nützt dann wohl auch die beste HILTI nix.
      Tja, manchmal reicht ein kleines Malheur, um die 'Gnade der späten Geburt' schätzen zu lernen.
      ;D

      Löschen
    11. "Man muss nur die entsprechenden Bücher lesen, welche man in jeder islamischen Buchhandlung nachfragen kann."

      Harun Yahyas Angelhaken nennst du Wissenschaft? Was seid ihr doch für Volldeppen.

      Löschen
  19. @Clarimonde
    Bitte, können wir was abklären?
    Die Frage nach dem Leid in der Welt wird als eine der Grundfragen der Menschheit bezeichnet. Gibt es eine befriedigende Antwort darauf? Vordergründig, meine ich, nein. Da niemand gerne leidet und normalerweise auch nicht gerne andere leiden sieht, ich zudem keinen kenne, der vom Leid verschont geblieben ist, wollen wir alle, dass das Leid aufhört.
    Es hört aber nicht auf, und deshalb geht es darum, brauchbare Antworten zu finden, wie wir damit umgehen können, womit sich dann Philosophien und Religionen beschäftigen.
    Die christlich-jüdische Tradition hält eine nach meinem Dafürhalten brauchbare Antwort zum Umgang mit dem Leid bereit, nämlich das "Prinzip Hoffnung". Durch Hoffnung bin ich befähigt, trotz des Leids gut zu leben
    (was übrigens auch bedeutet, dem Leid zu widerstehen oder Leid, wo und soweit es geht, zu lindern).

    Das wiederum wirfst Du mir vor, (hier: clarimonde230. April 2015 um 07:10)
    "Dieses imaginäre Ungeheuer befähigt dich gut zu leben, während neben dir Kinder massakriert werden, Kinder als Sklaven verkauft und gewschängert werden, Kinder an Hunger und Seuchen sterben."

    Andererseits schreibst Du (hier in diesem File: Anonym2. Mai 2015 um 08:04)
    "Allein dass wir noch immer ungläubig sind und es uns gut geht, ist der Beweis dafür, dass euer Fantasygöttchen nicht existiert."

    Wenn Du gut lebst angesichts des Leidens, ist es in Ordnung,
    wenn ich gut lebe, ist es nicht in Ordnung.
    Wobei Deine Argumentation, weshalb mir das nicht zusteht, die wäre, wenn ich es recht verstanden habe:
    ich als gläubiger Mensch bin in Deinen Augen mitverantwortlich für das Leid in der Welt, das Gott zugelassen hat.

    Ist das nicht ein Widerspruch?
    Du nennst Dich Atheistin, machst aber Gott für das Leid in der Welt verantwortlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antwort an Anonym3. Mai 2015 um 02:49 - Teil 1

      "Du nennst Dich Atheistin, machst aber Gott für das Leid in der Welt verantwortlich."

      Nein, kein Widerspruch. Ich mache "Gott" nicht für das Leid der Welt verantwortlich, weil es keinen Gott gibt.

      Was ich sage ist, dass wenn die Gläubigen sagen, egal welchen Aberglaubens sie angehören, dass ihr "Gott" alles erschaffen hat und man sich nur all das Gute und Schöne anschauen soll, um seine Existenz zu erkennen, das nur eine Seite der Medaille ist. Wenn ein "Gott“ ALLES erschaffen hat, dann auch das Böse. Denn alles kommt ja, laut Gläubigen, von „Gott“.

      Wenn ich jetzt "Gläubige" sage, dann schließt das alle abrahamitischen Religionen ein - auch ihre vielen kleinen radikalen Ableger.

      Wenn also die Gläubigen sagen, dass ihr "Gott" alles erschaffen hat, dass "Gott" allmächtig und allwissend ist und dass das Elend dieser Welt nur eine Prüfung für das Paradies sei, dann frage ich mich, wie man diesen imaginären „Gott“ noch anbeten kann. Ja sogar Kindern etwas vom "lieben Gott" erzählen kann, wenn dieses imaginäre Monster sich lt. eigenem Glauben zurücklehnt und zusieht, wie Kinder abgeschlachtet, vergewaltigt, misshandelt werden, nur um zu prüfen, ob "seine Geschöpfe" es wert sind, in sein "Paradies" einzuziehen.

      Da die Gläubigen ja tatsächlich von der Existenz dieses monströsen Fabelwesens überzeugt sind, bin ich immer wieder erstaunt, warum diese Menschen, zum Teil sogar intelligente Menschen, nicht erkennen wollen, dass dieses Hirngespinst nicht anbetungswürdig ist, sondern bestenfalls einen Tritt in seinen imaginären „göttlichen“ Arsch verdient. Stattdessen rutschen sie auf den Knien vor ihm herum.

      Das ist für mich so unverständlich, wie es ein CharlesManson-Fan-Club wäre.

      Fortsetzung in Teil 2

      Clarimonde

      Löschen
    2. Antwort an Anonym3. Mai 2015 um 02:49 - Teil 1

      "Du nennst Dich Atheistin, machst aber Gott für das Leid in der Welt verantwortlich."

      Nein, kein Widerspruch. Ich mache "Gott" nicht für das Leid der Welt verantwortlich, weil es keinen Gott gibt.

      Was ich sage ist, dass wenn die Gläubigen sagen, egal welchen Aberglaubens sie angehören, dass ihr "Gott" alles erschaffen hat und man sich nur all das Gute und Schöne anschauen soll, um seine Existenz zu erkennen, das nur eine Seite der Medaille ist. Wenn ein "Gott“ ALLES erschaffen hat, dann auch das Böse. Denn alles kommt ja, laut Gläubigen, von „Gott“.

      Wenn ich jetzt "Gläubige" sage, dann schließt das alle abrahamitischen Religionen ein - auch ihre vielen kleinen radikalen Ableger.

      Wenn also die Gläubigen sagen, dass ihr "Gott" alles erschaffen hat, dass "Gott" allmächtig und allwissend ist und dass das Elend dieser Welt nur eine Prüfung für das Paradies sei, dann frage ich mich, wie man diesen imaginären „Gott“ noch anbeten kann. Ja sogar Kindern etwas vom "lieben Gott" erzählen kann, wenn dieses imaginäre Monster sich lt. eigenem Glauben zurücklehnt und zusieht, wie Kinder abgeschlachtet, vergewaltigt, misshandelt werden, nur um zu prüfen, ob "seine Geschöpfe" es wert sind, in sein "Paradies" einzuziehen.

      Da die Gläubigen ja tatsächlich von der Existenz dieses monströsen Fabelwesens überzeugt sind, bin ich immer wieder erstaunt, warum diese Menschen, zum Teil sogar intelligente Menschen, nicht erkennen wollen, dass dieses Hirngespinst nicht anbetungswürdig ist, sondern bestenfalls einen Tritt in seinen imaginären „göttlichen“ Arsch verdient. Stattdessen rutschen sie auf den Knien vor ihm herum.

      Das ist für mich so unverständlich, wie es ein CharlesManson-Fan-Club wäre.

      Fortsetzung in Teil 2

      Clarimonde

      Löschen
    3. Teil 2 meiner Antwort an Anonym3. Mai 2015 um 02:49

      Doch kommen wir „gottlosen“ zur Realität. Wir alle sind für uns selbst verantwortlich. Wenn ich gut und glücklich lebe, dann kann ich das tun und mich aber gleichzeitig im Rahmen meiner Möglichkeiten um Menschen kümmern, denen es nicht so gut geht. Ich habe z.B. nicht die Mittel, in Afrika Brunnen und Schulen zu bauen. Ich habe aber die Möglichkeit, mich in meiner Freizeit ehrenamtlich um Flüchtlinge zu kümmern (was ich aktuell tue). Auch habe ich die Möglichkeit seriöse Hilfsorganisationen wie z.B. Ärzte ohne Grenzen finanziell zu unterstützen.

      Zudem achte ich darauf, dass ich keine Dinge kaufe, die in Drittweltländern von ausgebeuteten Menschen erzeugt wurden. Das kostet mehr, aber ich kaufe halt weniger. Das tue ich eigentlich bei allem was ich konsumiere und nur selten gelingt es mir nicht, eine Alternative zu finden.

      Natürlich könnte ich mich auch zurücklehnen, alles Schlechte und Ungerechte in dieser Welt ausblenden und so leben, als gäbe es keine Sorgen. Ich bin mir sicher, dass es viele Menschen gibt die genau das tun.

      Am besten sind die Ultra-Gläubigen dran. Sie sprechen ein Gebet, werfen einen Knopf in den Klingelbeutel und sagen sich völlig gewissenlos " „Gott“ wird es schon richten" oder "Diese Menschen haben gesündigt, sonst würde sie „Gott“ nicht betrafen".

      Als Mensch ohne einen "Gott"-Glauben muss ich mich entscheiden, ob ich mit oder ohne Gewissen leben will. Ich trage die Verantwortung für alles was ich tue, aber auch für das was ich nicht tue.

      Menschen mit "Gott"-Glauben legen oft ihr Gewissen, ihre Verantwortung, in "Gottes Hände". Sie beten einen "Gott" an, der angeblich alles weiß, alles sieht, alles kann - ein allmächtiges Wesen also, und nehmen es kalt lächelnd als gegeben hin, dass dieses allmächtige Wesen lieber jeden einzelnen Menschen auf diesem Planeten beobachtet und über ihn richtet, wenn er/sie/es sich den Hintern nicht mit der richtigen Hand abwischt, "ihm" aber wurscht ist, dass täglich tausende Kinder an Hunger sterben.

      Oder sie machen es sich noch einfacher: sie schieben das „Böse“ den Atheisten in die Schuhe, weil „Gott“ ja nur das Schöne erschaffen hat. Dabei übersehen sie natürlich, dass in ihrer Logik ein Loch universellen Ausmaßes klafft: Wer hat die bösen Atheisten erschaffen, die angeblich für das Böse in der Welt verantwortlich sind?

      Warum hinterfragt ihr Gläubigen die großen Löcher in eurer Theorie nie?

      Clarimonde

      Löschen
    4. "Was ich sage ist, dass wenn die Gläubigen sagen, egal welchen Aberglaubens sie angehören, dass ihr "Gott" alles erschaffen hat und man sich nur all das Gute und Schöne anschauen soll, um seine Existenz zu erkennen, das nur eine Seite der Medaille ist. Wenn ein "Gott“ ALLES erschaffen hat, dann auch das Böse. Denn alles kommt ja, laut Gläubigen, von „Gott“."
      Exact und da Gott alles vorherbestimmt hat wäre sowieso alle nutzlos sich dagegen zu wehren. Steht also auch schon fest wer in die Hölle kommt oder ins Paradies eingeht.
      Christen gibts aber schon viel länger, Juden erst recht,
      die haben eine massive Überzahl im Paradies.
      Viel Spass liebe Muslime. Die Kreuzritter warten :-)
      DIe Jungfrauen sind die Burgfräuleins, die warten nicht.

      Löschen
    5. @ Cairn:
      Die "Jungfrauen" sind wohl eher die Totgeburten und Kinder, die im Paradies die Überzahl bilden, wenn man die Kinderssterblichkeit und Fehlgeburten der letzten Jahrhunderte so ansieht ;)

      Außer natürlich bei den radikal gläubigen Salafisten / Islamisten / Terroristen. Für die hat "Allah" * Extra-Jungfrauen gebaut, die den Superschwänzen und der Superpotenz, die ihnen dank ihrer Skrupellosigkeit geschenkt wird, gewachsen sind.

      * Nein, ich glaube nicht an "Allah" - aber die Gläubigen tun es (nicht dass man mich wieder missversteht)

      Clarimonde

      Löschen
    6. @Clarimonde
      Nun gut, wenn Du denkst, dass Gläubige zuerst einmal Gott ankreiden müssten, dass er Leid zulässt ...
      Das tun sie übrigens manchmal, warum auch nicht.
      Aber zumindest wäre es einseitig, denn, wenn Gott nun für das Leid zuständig ist, dann muss er doch auch für das Schöne zuständig sein, und was überwiegt?
      Außerdem glauben wir, und das ist wesentlich, dass Gott uns heraus hilft ....

      Oder wenn wir es philosophisch sehen: Ist eine Welt ohne Leid vorstellbar? Wäre es vielleicht eine Welt ohne Herausforderung ohne Dynamik, ohne Entwicklung?

      Du setzt die Begegnung mit Leidenden ja auch so um, dass Du, was geht, dagegen tust.
      Genau das sind Gläubige auch angehalten zu tun, denk mal nur an die Geschichte von Barmherzigen Samariter.

      Löschen
    7. Das, Anonym 15:33 (habt ihr keine Namen, ihr Anonymen?) ist das typische Geschwurbel, wie ich es von Pfaffen kenne.

      Zunächst einmal, habe ich nicht gesagt, dass ein hypothetischer "Gott" nur für das Böse zuständig wäre, sondern wenn "Gott" für das Gute zuständig ist, ist er auch für das Böse verantwortlich.

      Außerdem glauben wir, und das ist wesentlich, dass Gott uns heraus hilft

      Schön, wenn ihr glaubt, dass ein "Gott" euch heraushilft ... aber warum hat er zugelassen, dass ihr erst in die Situation kommt?
      Außerdem bin ich mir sicher, dass es dir noch nie so schlecht gegangen ist, wie z.B. den Kinder in afrikanischen Hungergebieten. Mit vollem Bauch, einem Dach über dem Kopf, Medikamente und Ärzte gegen Krankheiten jeder Art lässt sich gut von "der liebe Gott hilft mir aus der Not" schwafeln. Aus welcher Not soll er dir denn helfen? Das neueste Handy zu bekommen?

      Oder wenn wir es philosophisch sehen: Ist eine Welt ohne Leid vorstellbar?

      Jetzt greif dir mal an dein Köpfchen und fühle mal ob du Fieber hast. Ehrlich jetzt. Was spricht gegen eine Welt ohne Leid?
      So was dummes kann auch nur jemand sagen, der noch nie, nie, nie gelitten hat (und das bisschen Liebeskummer in Teenageralter zählt nicht)
      Wenn niemand mehr unter Hunger, Durst, Krieg, Religion, Regierung, etc. leiden müsste, dann könnten auch diese Menschen etwas zur Entwicklung dieses Planeten beitragen. Oder meinst du, ein paar Groschen für die Armen spenden sei eine bahnbrechende Entwicklung in der Menschheitsgeschichte?

      Du setzt die Begegnung mit Leidenden ja auch so um, dass Du, was geht, dagegen tust.

      Ja richtig. Nur ist das viel zu wenig. Es müssen sich ganz andere Dinge ändern, die mit ein paar Almosen nicht zu beheben sind. Viele Spenden versanden doch in korrupten Organisationen und dazu zähle ich auch die Kirchlichen/Religiösen.
      Gäbe es eine Welt ohne Leid, könnte ich mich in meiner Freizeit noch um z.B. Demenzkranke kümmern. Oder Kinder im Krankenhaus besuchen und ihnen vorlesen oder was weiß ich.

      Genau das sind Gläubige auch angehalten zu tun, denk mal nur an die Geschichte von Barmherzigen Samariter.

      Gestatte bitte mal, dass ich lauthals lache. "Die Gläubigen" haben die Barmherzigkeit nicht erfunden und die wenigsten sind barmherzig zu jenen, die nicht ihrer religiösen Norm entsprechen. Da hilft auch keine biblische Märchenstunde.

      Barmherzigkeit, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft sind keine Erfindungen eines "Gottes", sondern eine Entwicklung die der Mensch Jahrtausende vor Abrahams "Gott" bereits praktizierte. Sie sind die Grundlage der frühesten Gesellschaftsformen, ohne die unsere Spezies noch in der Höhle hocken würde.

      Das größte Leid, was derzeit über die Menschen gebracht wird, geschieht aus "Glaubensgründen". Egal wie du es drehst und wendest, Religionen mischen immer ganz vorne mit, wenn es ums Leid verbreiten geht. Ob nun der katholische Pfaffe der Kinder fickt oder Boko Haram oder der IS, die alles vernichten, was nicht in ihren religiösen Wahn passt.

      Was meinst du, aus welchen Gründen es nicht möglich ist, humanitäre Hilfe so zu leisten, wie es eigentlich möglich wäre? Ich gebe dir gerne die Antwort: Religion, religiöse Fanatiker, imaginäre Götter.

      Denk mal drüber nach und schau dich in der Welt um, anstatt "heilige" Märchenbücher zu lesen.

      Clarimonde

      Löschen
    8. Das Hauptproblem bei "Gläubigen" jeder Art ist und bleibt die mangelnde Bildung. Nehmen wir doch einmal an, alles, was um uns herum existiert, wurde von diesem Superwesen erschaffen. Dann bleibt zunächst erst einmal festzustellen, dass das mit den bisher vorliegenden "heiligen Büchern" praktisch nichts gemeinsam hat (also keine Schöpfung in 6 Tagen usw.). Auf welcher Grundlage sollte also angenommen werden, dass eben diese heiligen Schriften authentisch sind, wenn schon naturwissenschaftlich betrachtet darin praktisch nur Blödsinn beschrieben wird. Und weiter noch: Was sollte uns also glauben machen, dass uns dieses Superwesen über diese Schriften (die ja nachweislich von Menschen verfasst wurden) seinen Willen vermittelt hat?

      Die Evolutionslehre gibt uns nicht nur in Hinblick auf unser physische Entwicklung plausible Antworten. Auch unsere psychosoziale Entwicklung, die uns beispielsweise schon von unseren nächsten Verwandten, den Affen, deutlich unterscheidet, lässt sich durch die Evolution erklären.

      Denn unabhängig von der jeweiligen Religion lassen sich diese Entwicklungen bei allen Menschengruppen nachweisen. Entscheidend für die Entwicklung der Menschheit war eben die erlernte Fähigkeit, miteiander auf Basis grundsätzlicher Vereinbarungen in größeren Gemeinschaften zu leben (Urbanisierung).

      Religionen wirkten bei diesem Entwicklungsprozess nur bedingt förderlich, denn sie fördern im besten Fall die extrinsische Motivation sozial miteinander zu leben (wenn ich fromm lebe, komme ich in den Himmel). Hat man sich dagegen von den Religionen emanzipiert, reduziert sich die extrinsische Motivation auf die Vermeidung von Sanktionen (gesetzeskonform leben, damit man nicht bestraft wird). Hat man als nicht-religiöser Mensch das Bestreben, Barmherzigkeit, Mitgefühl und Hilfsbereit zu zeigen, erfolgt dies dann aus intrinsischen Motiven (z.B. weil man diese Eigenschaften für vernünftig und erstrebenswert hält).

      Vergleichen wir nun das Sozialverhalten gläubiger und nicht-gläubiger Menschen, so bleibt bei der ersteren Gruppe eher zu befürchten, dass sie von diesem abweicht, sollte ihnen ein religiöser Führer mitteilen, dass es von ihrer Religion her legitim sei, sich unsozial zu verhalten (z.B. die Anhänger islamistischer Organisationen wie dem Islamischen Staat).

      Voraussetzung für ein nachhaltiges Sozialverhalten ist also nicht die Religion, sondern die menschliche Vernunft.

      Löschen
    9. "Vergleichen wir nun das Sozialverhalten gläubiger und nicht-gläubiger Menschen, so bleibt bei der ersteren Gruppe eher zu befürchten, dass sie von diesem abweicht, sollte ihnen ein religiöser Führer mitteilen, dass es von ihrer Religion her legitim sei, sich unsozial zu verhalten (z.B. die Anhänger islamistischer Organisationen wie dem Islamischen Staat).

      Ist jetzt nicht religionsspezifisch. Kriege wurden immer geführt.
      Unmenschlichkeiten traten in der Geschichte eigentlich immer erst auf, wenn Menschen vermittelt werden konnte, das andere Gruppen so eine Art Untermenschen sind, die nicht gleichwertig,
      schädlich oder nur aus Versehen auf der Welt sind.
      Da wurden die Indianer als nicht missionierbar zum Abschuss freigegeben, das Judenproblem fing so an, eine andere Religion, der Sklavenhandel der afrikanischen Bevölkerung,
      die Kulaken in der Stalinzeit, die Vernichtung der Katharer durch die anderen Christen usw.
      Menschen an sich können schon schlecht agieren, aber ums wirklich grausam zu machen brauchts eine diffamierende Ideologie die Wertgkeitsunterschiede schafft.
      Früher gabs "Kabinettkriege" um ein Gebiet, Handel oder sonst was. Dann war aber auch wieder mal gut.
      Diese weltweiten Vernichtungskriege waren nicht üblich.
      Religion verroht sozusagen wenn man den Schriften wörtlich folgt. SIe ind auf Weltherrschaft angelegt. Wir sind hier auch militärisch christlich okkupierte Besatzungszone.
      Lange Besetzung manifestiert auch kein Gewohnheitsrecht.

      Löschen
    10. Es bedarf aber nicht mal eines (Religions)Krieges um das im Grunde asoziale Verhalten religiöser Gruppen zu sehen. Religiöse Hilfsorganisationen z.B. Sammeln fleißig Spenden und schrecken auch nicht davor zurück, Kinder mit der Bettelei zu beauftragen. Die Kirchen steuern kaum etwas bei - bestenfalls die paar Taler, die beim Schließen der übervollen Schatzkisten nicht mehr reinpassten.
      Ich will hier nicht die Helfer vor Ort anprangern; da sind sicher viele von der Seriosität ihres Vereins überzeugt. Der Fisch stinkt auch hier vom Kopf.
      Denn während sich die Organisationen als Wohltäter feiern lassen, obwohl sie kaum etwas beitragen, wird aber die Missionierung unter den Bedürftigen Groß geschrieben. Wer die Bibel nicht mit dem Brot annimmt, hat verloren. Aber damit nicht genug! An den unredlichen Händen der kath. Kirche klebt auch das Blut all der Frauen, die im Kindbett sterben, weil ihnen dank Päpsten die Verhütung untersagt wird. Wenn sie nicht sterben, so sterben viele der Kinder an Hunger. Diese Verantwortungslosigkeit nennt sich dann "bamherzige Samariter"

      Das ist nur ein Beispiel, wie unmoralisch und unbarmherzig religiöse Organisationen sind.

      Clarimonde
      (Sorry für Tippfehler. Bin unterwegs)

      Löschen
    11. @ clarimonde24. Mai 2015 um 03:16

      von Anonym 15:33

      "Barmherzigkeit, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft sind keine Erfindungen eines "Gottes", sondern eine Entwicklung die der Mensch Jahrtausende vor Abrahams "Gott" bereits praktizierte. Sie sind die Grundlage der frühesten Gesellschaftsformen, ohne die unsere Spezies noch in der Höhle hocken würde."

      Ja, ich stimme Dir zu. Genau deshalb ist die Geschichte vom Barmherzigen Samariter aufgeschrieben worden, weil in ihr ein gutes Prinzip zum Ausdruck kommt, eine Wahrheit. Übrigens findet auch Dein Lamento über die Geistlichkeit da einen Ausdruck, denn bevor der Samariter sich um den Niedergeschlagenen kümmert, gehen ein Priester und ein Religionsgelehrter vorbei.

      "Das größte Leid, was derzeit über die Menschen gebracht wird, geschieht aus "Glaubensgründen". Egal wie du es drehst und wendest, Religionen mischen immer ganz vorne mit, wenn es ums Leid verbreiten geht. ...."

      Es scheint so, dass Religion bei Dir Sündenbockfunktion erfüllt.
      Der Sündenbock wird verjagt, das Leid bleibt ...

      Löschen
    12. "Genau deshalb ist die Geschichte vom Barmherzigen Samariter aufgeschrieben worden, weil in ihr ein gutes Prinzip zum Ausdruck kommt, eine Wahrheit."
      Richtig, der springende Punkt wird ignoriert.
      Die Samariter waren damals Menschen zweiter Klasse,
      die Atheisten ihrer Zeit.

      Löschen
    13. Es scheint so, dass Religion bei Dir Sündenbockfunktion erfüllt.
      Der Sündenbock wird verjagt, das Leid bleibt ...


      Gut, wenn du so davon überzeugt bist, dass Religionsgemeinschaften mit ihren geistigen Anführern Gutes über die Menschheit gebracht haben, dann zähle mir doch einfach 10 solcher guten Taten auf, die weder eigennützig noch missionarisch bewegt waren und nicht nur für die Gruppe der eigenen Gläubigen. Auch Einzelpersonen, die gegen die religiösen Dogmen ihrer Gemeinschaft verstoßen haben, um Gutes zu tun, bleiben außen vor, weil sie ja Ketzer waren.

      Aber bitte nicht die Dinge nennen, die sie von anderen Kulturen abgekupfert und mit ihrem Religionslabel versehen haben. Du kannst dabei gerne auf die gesamte Spannweite der letzten 2000 Jahren zurückgreifen, das wären alle 200 Jahre mal was Gutes.

      Grüße
      Clarimonde

      Löschen
    14. @Clarimonde

      Gut, dann muss ich Dich erst mal darauf aufmerksam machen, dass ich als Gläubiger gesagt habe, dass Glauben gut ist.
      Über Religionsgemeinschaften habe ich nichts derartiges gesagt,
      weder, wie Du suggerierst, dass sie das Gute erfunden noch dass sie in besonderem Mass wohltätig seien.
      Ich habe lediglich festgestellt, und zwar aus Deinen Kommentaren, dass sie bei Dir eine Sündenbockfunktion zu erfüllen scheinen.

      Worüber willst Du nun reden?

      Löschen
    15. Ach, ich Dummerchen! Wie konnte ich vergessen, dass die Gläubigen nichts mit Religionen und ihrem "Gott" zu tun haben.

      tztztz

      Die meisten Gläubigen sind in Religionsgemeinschaften organisiert, wo ihnen von der Wiege bis zur Bahre eingetrichtert wird, dass "Gott" allein alles erschaffen hat. Die Ablehnung von allem, was nicht in die jeweilige klerikale Wohlfühlzone passt, wird da gleich mit gelehrt (Hass auf Homosexuelle, Frauenhass, Antisemitismus, Rassismus, etc.).
      Bei passender Gelegenheit, kann man diese Gemeinschaften dann schnell dazu bringen, in einen heiligen Krieg zu ziehen (wie man gerade beim Islam schön beobachten kann).

      Über was könnten wir denn reden? Darüber wie die Gläubigen Christen auszogen die Welt zu erobern, nachdem sie alles was nicht christlich war, platt gemacht hatten?

      - Über den (christlich motivierten und von den Gläubigen unterstützten) Genozid an den Ureinwohnern Nordamerikas?

      - Über den (christlich motivierten und von den Gläubigen unterstützten) Genozid an den Ureinwohnern Lateinamerikas (Laut Papst Johannes Paul II. ist der Völkermord in Südamerika eine »glückliche Schuld, da auf diese Weise auch der katholische Glaube dort Fuß fasste!« (Spiegel Special Nr. 3/2005, S. 91)

      - Über den (christlich motivierten und von den Gläubigen unterstützten) Genozid an vielen Völkern Afrikas?

      - Über Australien, wo wurden Hunderttausende Kinder den Aborigine-Müttern geraubt und in katholischen Einrichtungen zwangsbekehrt und "zivilisiert" wurden?

      - Oder vielleicht doch lieber über Millionen von Aids-Toten und Waisen in Afrika aufgrund des Verhütungsverbots des Vatikans?

      Wenn mit all diesen Dingen die Gläubigen und ihr Glaube nichts zu tun haben, dann ist das eine ziemlich dreiste Behauptung. Denn all das geschah und geschieht noch immer mit der tatkräftigen Unterstützung der Religionsgemeinschaften - oder glaubt hier irgendwer, der Papst und seine paar Bischöfe wären immer allein auf Jagd gegangen?

      Clarimonde

      Löschen
    16. @Clarimonde
      "Über was könnten wir denn reden?"
      Naja, ich stelle auf jeden Fall fest, dass Du nicht darüber reden möchtest, ob Deine Ablehnung der Religion der Sündenbockfunktion entspricht.
      Musst Du auch nicht.
      Aber umlenken auf die Vergehen der Kirche, das willst Du gerne.
      Darüber soll ich dann sprechen müssen.
      Es hat mich aber keine Kirche zu ihrem Sprecher bestimmt. Und wenn es was zu kritisieren gibt, dann vielleicht doch lieber gleich an der richtigen Adresse, und nicht über Dich, wo ich doch allen Grund zur Annahme habe, dass Du alles was ich sage für Deine expiatorischen Bedürfnisse verwendest (missbrauchst).
      Wenn ich im Namen der Kirche sprechen soll, dann geht das nur von einem spirituellen Kirchenverständnis her: die Kirche ist die Gemeinschaft aller Gläubigen, welche zum Zentrum Jesus Christus hat. Ich kann nur als einfacher Gläubiger sprechen.
      Es tut mir Leid. Mea culpa. Herr, erbarme Dich unser.

      Löschen