Dienstag, 20. Oktober 2015

Akif Pirincci - Schreiber, bleib bei Deinen Katzen


https://www.youtube.com/watch?v=RBYJmhTs-xQ&feature=youtu.be&t=1h36m52s  (ab ca. 1h34min)

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/akif-pirincci-rede-bei-pegida-in-dresden-abgebrochen-a-1058589.html

Nein, Akif, Du hast es nicht leicht, erkennt ja sogar so mancher Pegida-Mitläufer die menschenverachtende Julius-Streicher-Gedenkrede, die Du ihm da stotternd vor die Füße speist, obwohl Du doch eigentlich nur das machst, was Dir in den letzten Jahren soviel Kohle einbrachte: Hassen und Hetzen. Gegen Schwule, Moslems, Frauen,.....um es abzukürzen, alles, was dem kleinen Akif den ebenso klein-bürgerlichen Alltag vermiest. Oder dem selbsternannten Mini-Stier nicht vor die gießende Kanne humpelt.

Nein, Akif, Du hast es nicht leicht, konntest Du ja nicht wissen, dass es neben den blödgrinsenden Facebookjüngern auch noch etwas anderes gibt, eine Welt, die den Daumen bei einem Badehosenfoto des Gurus nicht in die Höhe reckt. Und stattdessen einen Agenten Fika für eine primitive Wortspielerei einer von der Midlife Crisis gebeutelten Möchtegern-Potenzgranate erachtet.

Nein, Akif, Du hast es nicht leicht, ist der letzte echte Roman ja schon Jahrzehnte her, und irgendwie musstest Du Dich ja über deutschen Wassern halten, muss den Gang zu den käuflichen Damen (<--keine Unterstellung, sondern von Dir selber gerne unter die Groupies geworfen) ja auch jemand bezahlen, fummeln die ja nicht aus Lust und Laune, auch wenn Du Ihnen hundertmal "Felidae" entgegenhechelst. Diese Kunstbanausen. Oder Kunstbanausinnen. Schexxx Genderei.

Nein, Akif, Du hast es nicht leicht, wolltest Du dem Volk ja nur das geben, nach was ihnen Deiner Meinung dürstet, und Du konntest wirklich nicht wissen, dass da echt noch ein letzter Rest von Hirn durch die Zuhörerschaft grundelt, aber daran trägst Du keine Schuld, zudem hat sich dies ja nun erledigt, weiß ja nun hoffentlich der letzte, der halbwegs aufrecht gehen kann, mit wem er da mitlatscht. Dafür gebührt Dir Dank, hat sich so manch anderer ja dafür sogar einen Scheitel frisiert und einen Bart aufgemalt, allerdings ohne Erfolg.

Nein. Akif, auch in meinem letzten Absatz zum Thema hast Du es nicht leicht, wolltest Du ja nur irgendwo glänzen, notfalls auch im Bodensud der Gesellschaft, bist dafür aber zu tief gestiegen. Das tut mir ehrlich leid, aber Anbiedern war noch nie ein dauerhafter Türöffner, ist der Mob ja bekanntlich vergesslich, und so steht wohl schon der nächste Wichtigtuer vor dem Mikrofon. Und der nächste. Und der nächste....

Guten Tag


Kommentare:

  1. Akif fast schlimmer als die FB-Hasser mit ihren vielen Tippfehlern und anderen Fehlern. Dauern über Sex, Selbstbefriedigung und Sexphantasien bzw. Vergewaltigunsgründe oder angebl. erklärbare Gründe..

    AntwortenLöschen
  2. "Akif Pirincci - Schreiber, bleib bei Deinen Katzen"
    Soll das heissen er hätte einen schlechte Charakter ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na Katzenliebhaber lassen sich doch gerne dominieren, oft von mehreren :-)
      Schlecht ist vielleicht übertrieben, eher unterwürfig.
      Vielleicht auch nur zu faul am Tag öfter mal spazierenzu gehen.
      Dann immer noch diesen Miefbunker zum Abtritt in der Wohnung.

      Löschen
    2. es geht wohl eher um seinen Roman

      Löschen
  3. Wenn man sich auf eine Gruppe einschiesst wird auf einmal jeder Kram hysterisch ausgeschlachtet.
    wiwe Welt in einem Kommentar:
    "zeigt Angela Merkel in Nazi-Uniform oder klebt ihren Namen an einen Galgen. Die wieder zu den Demos kommenden Massen johlen dabei.""

    Das war doch in Griechenland ?
    Hat das jemand gejuckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht hier aber nicht ums Einschiessen und um die Nazi-Uniform der Kanzlerin auf einem Bild.
      Und ich erinnere mich sehr gut an das Bohei, als damals diese Uniform-Bilder und der Galgenkram auftauchten. Erzähl hier keinen Blödsinn.
      Und weils die Griechen machen, macht man es nach, oder wie. Das machts dann besser oder rechtfertigt so einen Mist.

      Akif hat aufs Gröbste beleidigt und nebenbei unserem Staat unterstellt, dass er seine Bürger ins KZ stecken will, um Platz für Flüchtlinge zu machen.
      Kritik in allen Ehren, aber das ist geschmacklos.

      Löschen
    2. "Und ich erinnere mich sehr gut an das Bohei, als damals diese Uniform-Bilder und der Galgenkram auftauchten. Erzähl hier keinen Blödsinn."
      Es wurde in der Presse erwähnt, auch mit Bildern , wo war das Bohei , in den 60igern gabs sowas auch ohne grosses Buh mit anderen Personen, die wurden auch guitolliniert und gehängt, da werden Flaggen verbrannt etc.?
      Hiwer regt man sich auf wie Muslime wenn der Koran verbrannt wird, aber zu feige Charlies Karikaturen zu drucken, da werden Veranstaltungen abgesagt etc. aber auf die Landsleute geht man unverdrossen los.
      Belege.

      Löschen
    3. Was haben deine Beiträge mit dem Ausgangsthema von Georg zu tun?
      Aber wie ich sehe, hast du eine sehr gefestigte Meinung und Wahrnehmung. Herzlichen Glückwunsch.
      Die Landkarte ist nun mal aber nicht das Gebiet.

      Löschen
    4. "Was haben deine Beiträge mit dem Ausgangsthema von Georg zu tun?"
      Das man auch famnche einschlägt, wo man weiss die bedrohen einen nicht, wird man wegen Karikaturen aus einer bekannt gewaltbereiten Szene bedroht, wird überall gekuscht.

      Löschen
    5. "Die Landkarte ist nun mal aber nicht das Gebiet."
      ??
      Zeigt eine Landkarte nicht Gebiete, 1:5000 zeigt jeden Stein.

      Löschen
  4. "Die liberale Konkurrenzzeitung "El Mundo" schrieb: "Die einsetzende Kälte und die Ausländerfeindlichkeit setzen den Flüchtlingen zu. In Dresden verlangten Tausende Demonstranten massive Abschiebungen. Das rechte "Gift" feierte sein einjähriges Bestehen.""

    Das ist rechts und "giftig", wenn man die Gesetze für die Ausweisung der abgelehnten Eingereisten einfordert ?
    Dann sind das aber viele. Nicht mal die Kanzlerin würde einen Flüchtling bei sich aufnehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, rechts und giftig ist das, was außerdem gesagt wird. Wer Ohren hat, der höre.. und zwar gut hin.

      Löschen
    2. "Nein, rechts und giftig ist das, was außerdem gesagt wird. Wer Ohren hat, der höre.. und zwar gut hin."
      Man kann sich auch nur drauf konzentrieren was man gerne hören will und den Rest ignorieren.
      Die Politiker tun da auch ihren Senf dazu, gleich von "Haftanstalten " zu sprechen, immer diese Maximalausdrücke.
      Für eine Haft gibt es rechtlich geregelte Vorraussetzungen, die liegen da garnicht vor, auch die Haftbedingungen kommen garnicht zur Anwendung. DIe Vollzugsbeamten sind auch nicht da, also was soll das ausser Stimmungsmache.
      Mein Hund kommt in manchen Ländern auch in Quarantäne bis man weiss ob er einreisen darf, ist der verhaftet ?

      Löschen
    3. Wenn man Menschen mit Hunden in Quarantäne vergleicht, dann ist jeder Maximalausdruck der mir spontan, für das, was ich von so einem Vergleich halte, einfällt, zu minimal.

      Löschen
    4. "Wenn man Menschen mit Hunden in Quarantäne vergleicht, "
      Es geht um rechtliche Relevanz einer Behauptung gegen Populismus und Dummschnack.
      Auch so Dünnbrettbohrer dnen bei Grenzsicherung sofort Schießbefehl, Minen und Selbstschussanlagen einfallen.
      Warum nicht gleich Artillerie und Atommunition.
      Auch der Hund wird vor seine Einreise auf Berechtigung geprüft,Katzen auch. Kranke , auch mit völlig unbekannten Krankheiten (hab ich seit 20 Jahren nicht gesehen, ein Arzt)
      werden hier erst im Inland untersucht, egal wie infektiös das sein kann. Was wäre wohl der Fall wenn ein afrikanischer Flüchtling aus Versehen Ebola o.ä. einschleppt, dann ist das Geheule nach Behördenversagen groß. Gerade bei diesen Unterbringungsgedränge ist die Kontaminationsgefahr besonders groß. Bei geschwächten Immunsystemen erst recht.
      Goodwill geht immer blauäugig vom "wird schon gutgehen aus".
      Von den Flüchtlingen in Italien wird schon routinemässig ohne grosse Untersuchung aufgrund der Häufigkeit gegen Krätze behandelt. War mal Theater in der Presse, das sich da junge Männer nackt in einer Reihe aufstellen mussten und abgepudert wurden.Geht halt bei der Menge nicht anders.

      Löschen
    5. "Wenn man Menschen mit Hunden in Quarantäne vergleicht,"
      Hat schon mal jemand die Sicherheitszonen an Fluhäfen als Haftanstalten bezeichnet. Wenn doch alles so harmlos is, warum diese Flughafenwarterei mit den Kontrollen, warum noch Visa, woanders kommt doch auch jeder so rein, der aufläuft.
      Wo bleibt denn da die Gleichbehandlung, mit gültigen Ausweisen kommt man an Flugplatz rein, woanders an der Grenze völlig überflüssig, also gleich weg damit. Was das an Zoll und sonstigem Personal spart. Sofort rein in den Flieger und weg, wie schön, wie früher.

      Löschen
  5. "Das tut mir ehrlich leid, aber Anbiedern war noch nie ein dauerhafter Türöffner,"
    Das sieht Angie aber anders bei Erdogan, Kotau ist ja garnichts dagegen.
    Menschrechte, Visa, EU Beitritt, sicheres Herkunftsland, wir können Grenzen nicht sichern aber Türkei und dann noch in diesem Wahlkampfmoment der Erdogan jede Meneg Profilierung gewährleistet, die 2 Wochen hätten den Bock auch nicht fett gemacht.

    Das ist wirklich zum fremdschämen. Soviel Schaden können 10 Pegidas nicht anrichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieselben, die Erdogans Demokratie-Defizit anprangern, sollten das auch mal bei Putin und den Kreml machen, denn sonst könnte man ihnen Unehrlichkeit unterstellen. Denn was z.B. mit für den Kreml unangenehmen Journalisten (und anderen Kritikern) in Russland oft geschieht, ist ja auch seit langem kein Geheimnis mehr.

      http://www.zeit.de/online/2006/48/Russischer-Ex-Spion

      Löschen
    2. "Dieselben, die Erdogans Demokratie-Defizit anprangern, sollten das auch mal bei Putin und den Kreml machen, denn sonst könnte man ihnen Unehrlichkeit unterstellen."
      Sanktionen verpasst ?

      Löschen
    3. 20. Oktober 2015 um 06:38

      Bin ich total bei Dir. Wer bei ein paar Äusserungen Riesenfässer aufmacht, aber bei dem Erdogan-Grenzschutz still ist, der zeigt, dass er seine Moral von ein paar gekauften Journalisten übernimmt.

      Löschen
    4. "!der zeigt, dass er seine Moral von ein paar gekauften Journalisten übernimmt."
      Moral ist toll, ernährt aber keinen.
      Wie Brecht schon die ewige Weishat formulierte, "Das Fressen kommt vor der Moral".
      Wenn man seine Moral hochhält kann man bei Gegnern anderer Moral ganz schön alt aussehen.
      Siehe die abrahamitischen Religione, Juden ausgenommen, die durch die Kahrhunderte die größten Blutspuren der Geschichte gezogen haben.
      Was würdest du denn sagen wenn die die Saudis ihre Moral der islamischen Menschenrechte (Kairoer Erklärung) überbraten wollen.

      Löschen
    5. "Dieselben, die Erdogans Demokratie-Defizit anprangern"
      Alles in einem Blogbeitrag, da schreibt man doch keine Bücher.
      Viele lenken ja gerne vom Thema ab, weils ihnen unagenehm ist, gell.
      Meinst du ich hätte auch was über China und die Verfolgung der Falun Gong schreiben sollen, von denen 1/2 Mio. zwangsinhaftiert sind ? Oder lieber die südamerikanischen Indianer die durch den Holzeinschlag gefährdet sind, das Walsterben ? Was wärs denn gerne.

      Löschen
    6. "Meinst du"

      Keine Ahnung was Du meinst. Aber die veröffentlichte Meinung hält Facebook-Postings für wichtiger als Partnerschaft mit dem ISlamisten Erdogan, der jetzt Migranten verkloppen soll.

      Löschen
  6. Akif Pirinçci meint wohl dass er seine Bücher durch seine rechtspopulistischen Aussagen auf irgendeiner Bühne steigern kann. Er hat dabei jedoch nicht beachtet, (vielleicht hat er es auch bewusst in Betracht gezogen) dass menschenverachtende und rechtspopulistische Aussagen den Bestand einer Straftat erfüllen.

    Irgendwie kann er sich durch seine plumpe und hasserfüllte Argumentationskette in den Reihen der Salafisten eingliedern, denn die machen nichts anderes, außer das deren Zielgruppe eine andere ist, die sich jedoch auch zu den Reihen stellen kann, die Akif Pirinçci mit seinen saudummen und gefährlichen Phrasen für seine Zwecke erreichen will.

    Durch genau solche hasserfüllten Redenschwinger verkommt Deutschland zu einem Irrenhaus, wenn man ihnen nicht unmissverständlich ihre Grenzen aufzeigt und sie nicht als das betitelt was sie sind. Sie gehören alle zu dem kleingeistigen Prekariat, welches sich mit seinem abgemagerten Verstand hoffentlich sehr bald für immer in Schall und Rauch auflösen wird und von jeder erdenklichen Bühne verschwindet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sie gehören alle zu dem kleingeistigen Prekariat, welches sich mit seinem abgemagerten Verstand hoffentlich sehr bald für immer in Schall und Rauch auflösen wird und von jeder erdenklichen Bühne verschwindet!"
      Das sagt die Gegenseite über dich auch.
      Wer hat jetzt recht ?

      Löschen
    2. "Das sagt die Gegenseite über dich auch.
      Wer hat jetzt recht ?"

      Das werden die Gerichte zu entscheiden haben, vor denen die herangerufen werden, die meinen durch ihre menschenverachtende und hasserfüllten Reden im Recht zu sein!

      Löschen
    3. "Das sagt die Gegenseite über dich auch.
      Wer hat jetzt recht ?"

      Ich antworte einfach mal für ihn: Die "Gegenseite" des "kleingeistigen Prekariats" wohl eher weniger.

      Löschen
    4. Ist es nicht auch menschenverachtend viele Menschen hier Hoffungen zu machen und sie dann wieder zurückzuschicken.
      Kommt erst mal her, dann selektieren wir, der Rest wieder raus.

      Läufts so oder nicht ? Ist es menschenverachten den Menschen zuzumuten, das sie sich das Land ihrer Wahl nicht aussuchen können, auch nach Ungarn kommt man durch die normalen Grenzübergänge rein.
      Ist es nicht erpressend weinerlich hier zu behaupten das man vor Fassbomben flieht, als wenn die schon bis Griechenland reichen würden.
      Schon wieder Hass, der Wortschatz, Unbehagen, Sorge, schlechte Vorrausahnung..., langsam kann man die Schlagworte nicht mehr hören, man kann garnicht mehr differnenzieren, was für einen Hass ist ist für den anderen berechtigte Sorge. Die damals vor der NSDAP gewarnt haben sind auch niedergebrüllt worden.
      Schon die Römer sagten, " timeo danaos, et dona ferentes",
      (ich füchte die Danaer, auch wenn sie Geschenke bringen)

      Löschen
    5. "meinen durch ihre menschenverachtende und hasserfüllten Reden im Recht zu sein!"
      Pegida mag hasserfüllt wahrgenommen werden, die Reden gegen die Bürger sind mindestens genauso hasserfüllt, das nimmt sich nichts.
      Auch so das Argument, da gibts doch fast keine Ausländer, soll man warten bis das wie in anderen Orten mit zu einer massiven Konzentration zu Problemen führt, von Hamburg kenn ich, das ca. 12 % nach Studien zue einer Veränderung des jewieligen Viertes führt, das ein Wegzug der Einheimischen einsetzt und ein Zuzug der entsprechenden Ethnie/Kultur/Sprachähnlichen was zu einer beginnenden Ghettoisierung führt.
      Aus anderen Ländern wie England, Norwegen , Schweden, Frankreich bekannt.

      Löschen
  7. In Teilen haben ja auch die Leute recht, die den hochqualifizierten Zuwanderern in der Zahl widersprechen.
    "2014 wurden mehr als 13.200 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt, darunter jedoch nur 501 syrische, 60 irakische und 30 afghanische. Mehr als die Hälfte der Verfahren bezog sich auf Abschlüsse, die in EU-Staaten abgelegt wurden."spiegel

    Da werden immer einzelne Punkte totgeritten und alles andere gleich mit verteufelt. Auch wer bei den Pegidas mitläuft ist nicht unbedingt mit den Rednern einverstanden, ist aber eine Gelegenheit zu demonstrieren, das man der Meinung ist, das da einiges schiefläuft.
    Auf jedem Schiff gibts Ratten.
    Auch George Washington und die ersten Athener Demokraten waren Sklavenhalter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auf jedem Schiff gibts Ratten."

      Ja und auf dem einen gibt es mehr, auf dem anderen weniger. Beim "Pegida-Schiff" fast sogar ausschließlich. Oops: Ich möchte Pegidaisten nun aber nicht unbedingt mit Ratten gleichsetzen, da ich mich nur ungern auf deren Niveau begebe... Da müsste ich ja schon den Rekord beim Niveaulimbo knacken.

      "Auch George Washington und die ersten Athener Demokraten waren Sklavenhalter."

      Das ist doch mal ein sehr interessanter, wenn auch recht unpassender Vergleich.

      Löschen
    2. @ Anonym 20. Oktober 2015 um 8:34 Uhr

      “Beim “Pegida- Schiff“ fast sogar ausschließlich“

      und

      “...nun aber nicht unbedingt mit Ratten gleichsetzen,...“

      Nein, nur bedingt.

      Einmal mehr suhlt sich ein selbstgerechter, rabulisierender Misanthrop in seinem selbst Erbrochenem - wo auch anders würde er sonst fündig?

      Gewiss darf man - nein - muss man der/die/das Pegida und ihre/seine zweibeinigen Lautsprecher misstrauisch und mit skeptischer Distanz beurteilen.
      Als Ausgangspunkt für eine inhaltliche Auseinandersetzung scheint immer noch einzig das zu Beginn des Jahres vorgelegte 19-Punkte-Programm seriös. Auf der Grundlage dieses Grundsatzpapiers kann man trefflich streiten; sowohl über die politische Werthaltigkeit und Umsetzbarkeit jeder der Forderungen wie auch über die Glaubwürdigkeit der handelnden Personen bis hin zu der Frage, ob nicht ein Teil oder die gesamte Besatzung des Führerstandes mit einem ganz anderen politischen Ziel unterwegs ist; angesichts der braunen Biografien der ein oder anderen Pegida- Führungsfigur ein mehr als legitimes Unterfangen (auch wenn man generell jedem Faschisten, gleich ob Rechts-, Links- oder Islamfaschist die Rückkehr in eine demokratische Gesellschaftsordnung offen halten sollte - muss es nicht unbedingt gleich in der ersten Reihe sein).
      Dem naturtrüben Linksfaschisten aber, und um einen solchen Polit-Strolch handelt es sich mutmaßlich bei der 8Uhr12, genügt offensichtlich die sensorische Prüfung seines Morgenstuhls (seines, nicht ihrer!) für eine Gesinnung-Begutachtung tausender Menschen. Bon appétit

      Löschen
  8. "Das ist rechts und "giftig", wenn man die Gesetze für die Ausweisung der abgelehnten Eingereisten einfordert ?"

    Und wenn die Gesetze Schrott und menschenverachtend sind bzw. in bestimmten Fällen werden, sollte man sie trotzdem einhalten? Einfach nur, weil es Gesetze sind? Das nennt man Rechtspositivismus und Freisler ist da ein besonders bekanntes Beispiel, der dir in dieser Auffassung in Nichts nachsteht. Auch dieser hielt im Endeffekt "nur" Gesetze ein.

    Alles gut, dann packe ich die Nazi-Keule vorerst wieder in meine Tasche und verlinke einige Artikel von heute, die ich lesenswert finde (ja, das sind tatsächlich alles ziemlich aktuelle Artikel, von ein und dem selben Blatt!):

    Flüchtlinge auf Jobsuche: "Die meisten wollen sofort arbeiten"

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/fluechtlinge-auf-jobsuche-so-werden-berufsabschluesse-anerkannt-a-1056895.html

    Schadenfreude pur über diese - in vielerlei Hinsicht - peinliche Gestalt des rechten Randes:

    "Nach Pegida-Rede: Bertelsmann-Verlage kündigen Verträge mit Akif Pirinçci"

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/akif-pirin-ci-bertelsmann-verlag-random-house-kuendigen-vertraege-a-1058711.html

    "Deutschlandfahnen bei Pegida: Finger weg von Schwarz-Rot-Gold!"

    "Dass nun ausgerechnet die Wutmenschen von Pegida mit dieser Fahne und "Wir sind das Volk!" rufend aufmarschieren, das wirkt wie ein Treppenwitz der Geschichte. Wer da mitläuft, der ist nicht demokratisch gesinnt, nicht republikanisch, nicht patriotisch. Und diese Leute sind übrigens auch nicht: das Volk. Sie sind ein kleiner Teil dieses Volkes. Mehr nicht.

    Unter Meinungsfreiheit verstehen sie das Verbreiten dumpfer Parolen, das Pöbeln, Rempeln und auch Zuschlagen gegen Journalisten."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kommentar-deutschlandfahnen-bei-pegida-demonstration-a-1058669.html

    "Zunehmende Gewalt: EU-Parlamentspräsident warnt vor deutschen Rechtsextremen"

    "Noch Anfang des Jahres hatte der SPD-Chef selbst eine Diskussionsrunde mit Anhängern und Gegnern von Pegida besucht. Damals sei die Bewegung "als noch unstrukturiertes Sammelbecken von frustrierten Bürgern" erschienen, sagte Gabriel. Nun sei Pegida "zum Reservoir rassistischer Fremdenfeindlichkeit geworden" und "der verlängerte und sprachlich brutalisierende Arm der AfD und der NPD auf der Straße". Für ihn seien die Agitatoren von AfD und Pegida "längst nicht mehr Biedermeier, sondern gefährliche Brandstifter"."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-gabriel-maas-und-schulz-warnen-vor-rechtsradikalismus-a-1058609.html

    Oder den bereits verlinkten Artikel:

    "Das sind harte Rechtsextremisten. Sie bezeichnen Asylbewerber pauschal als Verbrecher, alle Politiker als Hochverräter. Jeder, der da hingeht, muss wissen, dass er Rattenfängern hinterherläuft." Mit diesen Worten hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière die Bürger aufgefordert, der Pegida-Demonstration in Dresden fernzubleiben."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/akif-pirincci-rede-bei-pegida-in-dresden-abgebrochen-a-1058589.html

    Und dann noch - zum Abschluss - etwas sehr Witziges (viele Fb-Profilbilder mit Namen):

    "Doch nun stellt BILD die Hetzer an den Pranger, veröffentlichte die schlimmsten Beiträge. Die Leser reagierten sofort: Nach BILD-Informationen sind bei Polizei und Staatsanwaltschaft erste Strafanzeigen eingegangen."

    http://www.bild.de/news/inland/social-media/internet-hetzer-erste-anzeigen-43080816.bild.html

    Meine Schadenfreude mehrt sich heute...

    AntwortenLöschen
  9. Der Pirincci hatte, so glaubte ich früher, noch einen "Ausländer-Bonus". Und es gefiel den Neonazis (nichts anderes sind es, auch ohne Glatze und Springerstiefel), dass endlich mal einer sagen konnte, und es gefiel ihnen, dass sie einen Alibi-Ausländer unter sich hatten, sodass man sie nicht mehr so einfach Nazi nennen konnte (das bildeten sie sich zumindest ein). Diese Zeiten sind nun vorbei und beim nächsten hetzenden Ausländer weiß man nun, mit was man es zu tun hat. Malcolm X nannte derart beschämende Individuen, die nach diesem Schema vorgingen, "Hausneger". Daher wäre bei Pirincci der Ausdruck "Haustürke" wohl mehr als angemessen.

    Ja, Pirincci kann vielleicht Schreiben (hej, Punkt für Pirincci!), aber ansonsten hat er offensichtlich nur sehr wenig auf dem Kasten, wie man auch in seinen Interviews immer merkt:

    https://www.youtube.com/watch?v=zl8IbgxfYEI

    Ich finde ihn im höchsten Maße erbärmlich. Man könnte fast schon in Erwägung ziehen Mitleid mit dieser mickrigen Figur zu empfinden.

    Ja, in der Schutz spendenden Masse wagen sich diese "besorgten", ängstlichen, tiefbraunen Demokratiehasser nun das, womit sie Jahrelang nur das Internet verseucht haben (ja, auch wenn ihr vorgebt, dass ihr für eine direkte Demokratie wärt, seid ihr gegen die Werte der Demokratie, wie die Menschenrechtskonvention, die für jeden gleichermaßen, ohne Rücksicht auf Kultur und Religion gelten sollte, etc. pp.). Es ist beschämend, dass diese Schreihälse kein Schamgefühl mehr haben und aus der Hitler-Zeit nichts lernen konnten. Auch traurig, weil es gerade auch ältere Herrschaften sind, von denen man mehr erwarten sollte (aber wiederum auch gut, weil ihr euch dann biologisch schneller auflöst und also von der Bildfläche verschwinden werdet). Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass einige von der Pirinci-Rede geschockt waren. Vielmehr denke ich, dass einige einen letzten Rest an Schein bzw. Fasade noch waren wollen (wie man auch an den Pegida-Verteidigenden-Kommentaren immer merkt), obwohl doch eigentlich schon der allerletzte Depp weiß, dass Pegida ein durch und durch faschistoider und menschenverachtender Haufen ist, denen das Dritte-Reich-Feeling einfach gefällt. Wie viele Berichte braucht es dann eigentlich noch, über Organisatoren und Teilnehmer? Ich glaube, keine mehr, da man doch genau weiß, mit wem man es zu tun hat. Wehret den Anfängen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass ..."

      Es wäre nicht das erste Mal, dass du hier im Blog genau diese Unfähigkeit unter Beweis stellst. Sich gleichzeitig als scheinbar überlegene moralische Instanz mit angeborenem Meinungsmonopol der Selbstverliebtheit hin zu geben, macht es nicht besser für dich.

      Löschen
  10. " Malcolm X nannte derart beschämende Individuen, die nach diesem Schema vorgingen, "Hausneger"."
    Der Hetzredenschreiber von Ahlu-Sunna ?

    AntwortenLöschen
  11. "Dritte-Reich-Feeling einfach gefällt"
    Was genau, Mütterheime, die Feriendampfer, in Russland erschossen zu werden, Kriegsgefangenschaft, Champagner in Paris.... ?

    AntwortenLöschen
  12. Da wird doch hier auf hohem Niveau gejammert, Serbien mit seine 7 Mio. Einwohnern hat dieses Jahr schon knapp 250 000 Asylanträge zu bearbeiten, Slowenien mit seinen 2 Mio. Einwohnern soll da mit einem Ansturm fertig werden, der dem entspricht als wenn hier 30-40 Mio durchmarschiern wollen und auch versorgt werden müssen.
    Das ist akut, die EU ergeht sich da noch weitgehend in Weltpolitik die Ursachen zu stoppen. Wer pennt da eigentlich oder ist die Politik mit ihrem Riesenapparat überfordert ? Da wird Nabelschau betrieben , Ungarn Schuld zugewiesen usw., wo ist denn die verdammte Solidarität der EU. Aufnehmen oder abriegeln, kontrolliert einreisen lassen, was denn nun. Langsam kann man wirklich am Realitätsverlust der so vollmundigen Dauerschwaffler zweifeln.

    AntwortenLöschen
  13. Was haben wir bloss für eiene Vergangenheitsbeklemmung mit immer wieder eingeredeten Schuldgefühlen. Mein Kampf wird in den USA frei verkauft , Holocaustleugner Irving wurde nie in GB versucht zu belangen, kein Schwein in USA macht sich Gedanken über die Städtebomardierung hier.
    Nur hier gibts Volksverhetzung, , das ist ja wie christliche Erbschul, das hier jeder mit Sünde geboren wird und meine Kinder sich noch von der Nazizeit mit Wohlverhalten irgendwas verdienen müssten. Bei Religiösen wärs das Paradies. Wann hört das bloss mal auf dieser gehätschelte Schuldkomplex der regelmässig durch die Medien am Leben gehalten wird.

    AntwortenLöschen
  14. Ganz offensichtlich mangelt es dem ein oder anderen Georg hier einfach an der notwendigen Lesekompetenz:

    “Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

    O-Ton Akif P.

    Man mag die Bezugnahme auf Vorgänge in der neueren deutschen Geschichte durchaus als geschmacklos empfinden - tatsächlich aber fanden sich in den ersten Jahren vorzugsweise Oppositionelle jeder Couleur, die dem Regime zu widersprechen wagten, in Konzentrationslagern wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Oppositionelle jeder Couleur, die dem Regime zu widersprechen wagten, in Konzentrationslagern wieder"

      Ja, die Pegida-Demonstranten werden ganz und gar verkannt.
      Sie sind tapfere Oppositionelle, die es wagen, dem perfiden Regime zu widersprechen,

      Löschen