Dienstag, 6. Oktober 2015

Erol erklärt den Salafismus in 30 Sekunden

Haben Sie sich auch schonmal gefragt, warum Salafisten so sind wie sie sind? Sauerstoffmangel? Zuviel giftiges Zeugs eingeworfen? Autobus übersehen? Sie liegen falsch, waren die ja alle vor langer Zeit klug....bis die Svens, Pierres, und Erols auftauchten (min 4:10):

https://www.youtube.com/watch?v=QaXfNXJlYac


Schade nur, dass Einsicht nicht zu einer Verbesserung der cerebralen Lage führt, was daran liegen mag, dass der Dumme sich selber als solcher nicht erkennt, zudem versperrt die Eitelkeit die Tür zur Erkenntnis, weswegen dem mazedonischen Sprichwort nun ein römisches folge, sprach ein Augustinus Aurelius ja:

"Wer sich in seiner Torheit liebt, wird nicht zur Weisheit vordringen"


Und manchmal läuft er deswegen auch schnurstracks ins Unglück. So wie der Erol gerade. Aber es ist wahrhaft schön ihm dabei zuzusehen. Vor allem, wenn man dafür nichts tun muss, bin ich ja nur Beobachter. Ein wahrhaft amüsierter.

Guten Abend





Kommentare:

  1. Lustig! Schön wie ein Wort zum Freitag.
    Aber mein Pausenbrot will ich wiederhaben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War da nicht was mit Sigrid Herman ?
      Also das heisst nicht Sigrid, sondern Siegfried, der Drachentöter.
      Auch nicht Herman, sondern Herman , the German.
      EIgentlich Arminius der Cherusker, der fremde Eindringlinge aus Germanien entfernte.
      Muslime und Geschichte, war noch nie was, die glauben sogar Mohammeds Märchenbuch des Höhlengeistes.

      Löschen
  2. Mazedonien ist ein sicheres Herkunftsland. Erol hält sich selbst für gesund. Er ist nicht integriert und spricht unsere Sprache mehr schlecht als recht. Kann man diesen mehr als flüssigen Querulanten nicht endlich abschieben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Er ist nicht integriert und spricht unsere Sprache mehr schlecht als recht."

      Gewöhn Dich dran- genau das ist das neue Ideal unserer Gesellschaft. Street Dawa, Jihadismus-Tourismus, mehr militärische Verantwortung weltweit und Wohlfahrtsstaat für Migranten.

      Und gleichzeitig ernsthaft darüber nachdenken "Asyl" abzuschaffen, also Deutschlands historisches Erbe mindestens zu marginalisieren.

      Deutschland dreht sich gerade, Erol Selmani und Abou Nagie und Co. passen phantastisch in dieses neue Land.

      Löschen
    2. "Deutschland dreht sich gerade, Erol Selmani und Abou Nagie und Co. passen phantastisch in dieses neue Land."

      Die müssen sich dann aber auch nicht darüber wundern wenn ihnen nur noch verbrannte Erde "vererbt" wird!

      Löschen
    3. "Und gleichzeitig ernsthaft darüber nachdenken "Asyl" abzuschaffen, also Deutschlands historisches Erbe mindestens zu marginalisieren."
      Der Großteil im Moment fällt nicht unter Asyl, sonder Genfer Flüchtlingskonvention. DIe in Artikel 2 festhält, das die Gesetzte und Gepflogenheiten der Gastländer zu beachten sind.
      Von einer Pflicht zur Integration steht da nichts. Auch nichts von Sprache lernen.

      Löschen
    4. "Deutschland dreht sich gerade, Erol Selmani und Abou Nagie und Co. passen phantastisch in dieses neue Land.""
      Na ja, ein Problem von weit größeren Aussenhandelsfreiabkommen, Neuorientierung der NATO etc. , was in der Presse gerade breitgetreten wird, wie Griechenland, was nach wie vor genauso brisant ist, verschwunden, jetzt sind halt gerade Flüchtlinge dran.
      Da hat man sich in 8 Wochen auch abgearbeitet und sucht ein neues Ozonloch oder Waldsterben. War immer so.

      Löschen
    5. ""Er ist nicht integriert und spricht unsere Sprache mehr schlecht als recht."
      Wie gerade bekannt wird sind Sprachtests eine beliebte Betrugsquelle geworden. Manche sollen bis zu 10 000€ bezahlt haben, das sich andere Leute unter falschem Namen bei den Goethe Instituten u.a. angemeldet und bestanden haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

      Löschen
    6. Genau, haben wir doch schon immer gesagt, das Abendland geht unter, darum wählt alle miteinander die AfD (von mir aus auch die NPD, aber das bitte heimlich). Dann lasst uns mal schön Deutschlands Erbe marginalisieren. Es ist ja auch mehr als lästig, immer wieder auf unsere Geschicht hingewiesen zu werden. So, das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen, jetzt wo sich Deutschland gerade dreht.

      Löschen
    7. 6. Oktober 2015 um 16:56

      Ich war gestern in einem der großen Lager- es sind zu über 90% KEINE "Flüchtlinge". Sondern Armutsmigranten, was vom Motiv her vollkommen legitim ist. Aber völlig irre- VÖLLIG IRRE- wenn man die jetzt in den Wohlfahrtsstaat aufnehmen will.

      Buschkowsky redet von 3-4 Millionen, viel Spaß noch.
      Von denen die ich sah, machten vielleicht 10 % den Eindruck, dass sie freiwillig die Schulbank für Deutschkurse drücken würden, die anderen 90% werden richtig Ärger machen, wenn sie keine Arbeit erhalten oder Stillhaltegeld.

      Gleichzeitig schwärmt die Bundesmarine im Mittelmeer aus und hindert jetzt andere an der Reise, die deutsche Politik paktiert jetzt mit Diktatoren unter ekelerregenden Umständen, damit nicht mehr kommen, auch keine echten Asylbewerber. Und da sind die Gutmenschen ganz, ganz still- genau wie bei Ed Snowden.

      Löschen
    8. @Anonym7. Oktober 2015 um 02:04
      Was hier gerade abläuft, ist so traurig.

      Löschen
    9. "Was hier gerade abläuft, ist so traurig."
      Für wen ?

      Löschen
    10. "Was hier gerade abläuft, ist so traurig."
      Wie bei Maischberger, wo die Frau Künast forderte sich mehr anzupassen, zB das die Polizisten die Schuhe ausziehen, wenn sie in einer Moschee nach Verdächtigen suchen.
      (Die anwesende Polizistin hatte sich da mal geweigert.)
      Mal abgesehen vom Versicherungsaspekt wenn man bei einer Handlung auf Socken ausrutscht.

      Löschen
    11. Zur Künast. Da sieht man, welche Minderbemittelten in der Politik aktiv sind.

      Löschen
    12. Renate Künast hat schon im Jahr 2000 gelogen, als sie im Rahmen der Leitkultur-Debatte beschwichtigte "man muss die Ängste der Menschen ernst nehmen" um danach mit voller Kraft das Verschenken der deutschen Staatsbürgerschaft voran zu treiben und Sympathiewerbung für Terrorgruppen aus dem Strafgesetzbuch zu streichen. Des Weiteren log sie, als sie als Rechtfertigung für ihre ideologisch motivierte Zwangsmultikulisierung behauptete: "Schon heute haben wir einen Einwanderungsbedarf, den wir nicht stillen können, bis 2005 steigt der noch massiv an."
      Tatsache ist, dass wir fünf Jahre nach dieser Äußerung mit 13 Prozent bzw. durchschnittlich 4,9 Millionen die höchste Arbeitslosenquote seit der Wiedervereinigung hatten! Selbst heute, in Zeiten einer noch anhaltenden Hochkonjunktur, suchen in Deutschland noch immer 2,8 Millionen der bereits hier lebenden Menschen einen Job - aber Renate Elly Künast argumentiert munter weiter nach ihrem alten Muster.

      BinSleid

      Löschen
  3. "Fanatismus ist die Willenskraft der Dummen, derer, die zu allem fähig sind, sonst aber zu nichts." (Karlheinz Deschner)

    AntwortenLöschen
  4. lol:

    https://www.facebook.com/joko.winterscheidt.14/photos/a.10150261726820531.544038.311927250530/10156135976760531/?type=3&permPage=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob dieser Joko weiß was er da tut? Die Bundeskanzlerin scheint es nämlich nicht mehr zu wissen.

      http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Psychoanalytiker-Maaz-Merkel-ist-von-allen-guten-Geistern-verlassen-1889392432

      Löschen
    2. Ganz starker Beitrag von Joko zur Versachlichung der Debatte (Ironie).
      Tatsächlich ist es sehr traurig zu sehen, wie die Spaltung der Gesellschaft die Mitte erfasst hat. Es gibt nur noch "gut" und "böse". Für mich ein Zeichen, dass es nach dem "Wir-schaffen-das" bald zum "Rette-sich-wer-kann" kommen könnte.
      Ein Glück gibt es bei uns keine Marine LePen oder einen Nigel Farage, dann würde es hier nämlich richtig durchrucken. Die Menschen, die sich jetzt dafür entscheiden, Kinder zu bekommen, müssen ein echt starkes Nervenkostüm haben. Meine Hochachtung.

      Löschen
  5. " Erol hält sich selbst für gesund."
    Das tun auch alle diedie sich, nicht immer in geschlossenen Anstalten, für eine Inkarnation von Napoleon oder Jesus etc. halten.
    Warum sollte nicht auch ein beduinischer Prophet dabei sein.

    AntwortenLöschen
  6. Weniger witzig als das Gesabbel vom Erol ist die Zukunftsprognose von Generation Islam, die man durchaus als Drohung verstehen darf: "[...] Die Geschütze der Hetze und der Zwangsassimilierung sind alle aufgefahren. Wenn wir die Talkshows, Zeitungen, Nachrichten und Aussagen von Politikern betrachten, sehen wir wie versucht wird, vehement die Identität der Muslime zu zerstören; aus lauter Angst, dass die wahrhaftige und damit überlegene Lebensweise die degenerative Lebensweise des Westens den Rang abläuft. [...] All das wir jedoch zu nichts führen, da dies uns Muslime in unserem Glauben nur stärken wird und sich lediglich die Spreu vom Weizen trennt. Die Muslime die sich an ihrer Überzeugung klammern [...] sind ein nicht mehr zu vernachlässigender Faktor. Auch die neu zugezogenen Muslime [...] werden nicht anders sein. [...]"

    Das Ganze endet natürlich nicht ohne eine bekackte Herrenmenschen-Sure als Rechtfertigung für die kulturelle Invasion: "Er ist es, Der seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Lebensordnung geschickt hat, auf daß Er sie über alle anderen Lebensordnungen siegen lasse, auch wenn die Götzendiener es verwünschen. (Quran 61:9)"

    BinSleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach wie vor ist mir schleierhaft, warum man diese Nachfolgeorganisation der Hizb ut-Tahrir einfach machen lässt?
      Schade, dass der Mensch immer nur dann zu lernen scheint, wenn er auf die Schnauze fällt.

      Löschen
  7. Hat der Erol an einer Wachskerze gelutscht und anschließend Beize gesoffen, oder wieso erzählt der so einen gequirlten Mist? Davon bekommt man doch Tinnitus.

    Interessant interessant.

    "Eine obligatorische Quote zwingt die salafistische Partei, auch Christen als Kandidaten zu führen."

    "Kritiker werfen den christlichen Kandidaten vor, sie hätten sich von den Islamisten kaufen lassen."

    http://de.radiovaticana.va/news/2015/10/05/ägypten_rüge_für_christliche_salafisten-kandidaten/1177043

    AntwortenLöschen
  8. Der Selmani hat auch echt die Weisheit mit Löffeln gefressen, wie?

    Ich würde mich freuen, wenn ein paar Leute erneut das "Kalifat in Bildern" melden würden. Ist ja erfolgreich weggemeldet worden, aber nun wieder da:
    https://www.facebook.com/Khilafa-in-pictures-176004279402374/timeline/

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt isset passiert, die Merkel im Tschador! :-D

    http://www.bild.de/politik/inland/ard/darf-man-merkel-in-tschador-zeigen-42908780.bild.html

    Wird höchte Zeit dass die sich nur noch vor ihrem Herd positioniert.

    Sarrazin 4 Präsident. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Nettes video, man lernt dazu:
    "Sogenannte Muslime die sich dem Islam zuschreiben "
    Ich dachte schon Islam wäre die Religion der Muslime, dann sind das wohl doch Mohammedaner.

    AntwortenLöschen
  11. Wenn dieser Erol in seinem Video davon spricht, daß die kranken Menschen von den gesunden Menschen räumlich getrennt sein sollten, dann frage ich mich wer denn jetzt bei diesen Salafisten die kranken und wer die gesunden Menschen darstellen, da bei ihnen doch peinlichst darauf geachtet wird, daß die Frauen der Salafisten von den Männern räumlich getrennt sind.

    Ob ihm überhaupt bewusst ist was er für einen Unfug in seinem Video veröffentlicht hat?

    AntwortenLöschen
  12. Erol's mazedonische Sprichwort lässt sich auch auf ihn übertragen:

    Tue einen ganzganz Doofen mit 1000 nicht so ganz Doofen ín eine Dawa und du hast 1001 komplett Bekloppte! NICHT WAHR EROL!!!!

    AntwortenLöschen
  13. Eine Multikulti-Gesellschaft vermag durchaus positive Aspekte mit sich bringen. Allerdings muss man schon unterscheiden und genauestens abwägen, welche kulturellen Strömungen überhaupt miteinander zu vereinbaren sind.
    Mittlerweile habe ich meine Zweifel, dass der Islam ein akzeptables Gut in unserer Gesellschaft werden kann.

    Das liegt aber weniger an den Muslimen, die eine Gesellschaftsordnung wie wir sie haben akzeptieren können, sondern vielmehr an denen, die erwarten, dass sich alles nach den Vorgaben ihrer Religion zu ändern hat.

    Nun möchte ich der Mehrheit derer die bereits hier sind, oder noch kommen wollen, nicht pauschal unterstellen, das sie einen radikalen Islam wollen.
    Aber es gibt auch gemäßigte Muslime die sich gewissen gesellschaftlichen Regeln nicht unterordnen wollen.
    Wie nun aber soll man unterscheiden wer ein "guter" und wer ein "böser" Moslem ist? Das ist ein großes Problem, mit dem ein großer Teil der Bevölkerung nicht klar kommt. Wie soll das aber auch funktionieren, wenn selbst unsere Politiker sich in diesem Punkt uneins sind?

    Die Sorgen und Ängste der Menschen in diesem Land halte ich mittlerweile für berechtigt, wenngleich ich auch hier radikale rechte Gegenströmungen ablehne.

    Es müssen Lösungen her, und das sehr schnell, denn sonst wird es in diesem Land einen Flächenbrand geben. Daher kann ich in keinster Weise nachvollziehen, warum gegen Brandstifter wie Selmani, Nagie, Lau, Vogel und Co. nicht konsequenter vorgegangen wird.
    Was diese Personen jeden Tag von sich geben sollte vollkommen ausreichend sein, um gegen sie mit juristischen Mitteln vorzugehen.

    Auch eine Grundgesetzänderung bzw. Anpassung sollte kein Tabuthema mehr sein, denn wenn man feststellt, dass es fehlerhaft, lückenhaft, nicht eindeutig ist, dann muss das geändert werden.
    Denn genau diesen Umstand nutzen diese Hetzer aus um ihre Ziele zu erreichen. Dabei sind deren Ziele so offensichtlich und unverhohlen Verfassungsfeindlich, dass man sich täglich die Augen reibt warum sie weiterhin ungestraft ihrem Treiben nachgehen dürfen.

    Das ist auch kein gutes Zeichen für diejenigen, die in unser Land kommen mit der Bitte um Asyl, ob nun berechtigt oder nicht.

    Stattdessen wird diskutiert ob man nicht Muslime und Christen räumlich voneinander trennen sollte. Warum nicht gleich mit Aufnähern kennzeichnen? Das kann doch nicht die Lösung sein!

    So suggeriert man doch nur, dass man nur laut genug schreien und sich körperlich durchsetzen muss, um seinen Willen zu bekommen.
    Integration fängt eigentlich schon vor der Grenze an. Man akzeptiert die Regeln, oder bleibt draussen. Das ist überall so, nur nicht in Deutschland.

    Und wer bereits drin ist (Hallo Erol und Co.), und das nicht akzeptiert, der sollte schnellst möglich unser Land verlassen und sich dort niederlassen, wo er mit seiner Gesinnung willkommen ist.

    Meinungsfreiheit bedeutet nicht, jedes menschenverachtende Gesabbel von sich zu geben. Meinungsfreiheit bedeutet nicht, Frauen Männern unterordnen zu wollen, Meinungsfreiheit bedeutet nicht, einen vermeintlichen Gott vor das Gesetz zu stellen! Meinungsfreiheit bedeutet nicht, andere zu Untermenschen zu degradieren! Meinungsfreiheit bedeutet nicht, Kritiker oder Karikaturen zum Anlass zu nehmen um Gewalt zu rechtfertigen!

    In diesem Land gab und gibt es Regeln die ein friedfertiges Zusammenleben sicherstellen sollen. Das gerät zunehmend und höchstgradig in Gefahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "In diesem Land gab und gibt es Regeln die ein friedfertiges Zusammenleben sicherstellen sollen. Das gerät zunehmend und höchstgradig in Gefahr!"
      Oja. Von Einzelfällen kann man bei den ganzen Massenschlägereien in Flüchtlingunterkünften nicht mehr reden. Es ist ein Frage der Zeit, bis sich diese Gewalt auch außerhalb der Unterkünfte entladen wird. Bis vor Kurzem habe ich noch gedacht, wir schaffen das. Inzwischen sehe ich das anders. Erstaunlicher Weise haben vor allem linke Politiker_Innen meinen Pessimismus geschürt. Ständig wird versucht eine sachliche Debatte abzuwürgen. Ständig wird verharmlost. Ich habe das Gefühl, gerade die die angesprochenen Politiker sind in Panik und im Stalingrad-Syndrom. Aber spätestens nächstes Jahr, wenn der Familiennachzug in vollem Gange ist, bricht das System auseinander.

      Löschen
    2. "In diesem Land gab und gibt es Regeln die ein friedfertiges Zusammenleben sicherstellen sollen. Das gerät zunehmend und höchstgradig in Gefahr!"

      Da kannst Du jetzt leider Gift drauf nehmen.
      Islamismus/Salafismus ist jetzt leider Teil unserer Gesellschaft, Merkel hat gesagt, dass man auch hier Toleranz zeigen muss, daher jetzt u.a. seit Jahren LIES mit über 100 IS-Jihadisten.


      Und diese Salafisten und Wahhabiten sind ja auch außenpolitisch Verbündete der Bundesregierung, also unseres Staates- Amputationen, Homosexuellenmorde, Frauenkloppe und rassistische Verfolgung wird außenpolitisch ja mitgetragen, gehört jetzt irgendwie auch zu Deutschland.

      Löschen
    3. Vielleicht bekommt die EU doch noch die Kurve:
      http://www.thetimes.co.uk/tto/news/world/europe/article4578486.ece

      Löschen