Dienstag, 27. Oktober 2015

Der grausame Tod des Fadi Amr al-Zaydan - Ihr Auftritt, Herr Vogel




Ja, es dürstet den Vogel - dem Friedensaktivisten schlechthin - furchtbar nach Taten, nur hat man selbst hierzulande eine Flitzpiepen-Niveau Obergrenze, weswegen der Prediger von der traurigen Gestalt einzig die kalte Schulter erblickt, gibts ja schon genug Hohlköpfe auf den Straßen, welche man nicht auch noch mit ebensolchen zusammenkommen lassen muss.

Nun, bin ich ja bekanntlich ein netter Mensch, weswegen ich eine Aufgabe für den immer mehr in Vergessenheit geratenden Ex-Boxer habe, gibts da ja einen Ort, wo er seine Friedensbekundungen unter Beweis stellen kann, und so wünsche ich ihm nun eine gute Reise gen Syrien, auf dass er dort mit seinen Brüdern reden möge, kennt er da ja sicher noch einige Mörder von seinen Billig-Konversionen:

http://www.news.de/politik/855623676/is-terroristen-ueberrollen-gefangenen-mit-panzer-fadi-amr-al-zaydan-von-isis-hingerichtet/1/

http://buzz.oe24.at/aufreger/ISIS-toetete-Gefangenen-mit-Panzer/209805425

http://thestar.ie/barbaric-disturbing-new-isis-video-shows-teen-prisoner-crushed-to-death-by-tank/

(Bitte das Video hier nicht verlinken, ist diese Brutalität ja nur schwer zu ertragen)

Na, Pierre, wie wärs? Magst Du den Mannen vom IS den Frieden näherbringen? Oder ist Dein Gequatsche nur die gewohnte heiße Luft? Das übliche Selbstbeweihräucherungsgeflenne? Ja, so ist er, der selbsternannte Prophet, wird ja nur geschwafelt, wenn es billig ist. Seltsam, nicht wahr?

Guten Tag und einen schönen Abend


Kommentare:

  1. Selbstverständlich wird unser beleibter (dies ist kein Schreibfehler!) Star-Prediger nicht seine Unterstützung für Friedensgespräche mit dem real existierenden Kalifat anbieten, schließlich sind das dort alles wahrhaftig praktizierende Muslime. Mag sein, dass einige Brüder dort ab und zu ein wenig übertreiben, aber solange sie kein Gebet vergessen und islamkonform kacken, kann man ihnen doch solche Streiche leicht verzeihen.

    Abgesehen davon hat sich Pierre Vogel niemals vom Kalifat distanziert (höchstens von den paar wenigen Übermütigen, die gelegentlich zu Übertreibungen neigen). Schließlich gehören alle diese Brüder zur wahren Ummah. Und während er hier im Darul Kufr den missionarischen Dschihad kämpft, haben sich die Brüder im Darul Islam für den militärischen Dschihad entschieden. Möge ihnen Allah (blablabla) dafür die höchste Stufe des Paradies zuteil werden lassen.

    Nein, in diesem Fall können wir wohl nicht mit der Unterstützung von unserem Friedensaktivisten rechnen, letztendlich sticht ja auch eine Krähe der anderen kein Auge aus, solange sie nur den Islam wahrhaftig nach Art der Sahabah gemäß Quran und Sunnah praktiziert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat der Beleibte in letzter Zeit nicht sichtbar abgenommen, weshalb auch die Grüchte um eine Erkrankung - jenseits seiner Religiotie im Endstadium - aufgekommen sind?

      Bin Sleid

      Löschen
  2. Ach, Georg, weisst Du immer noch nicht, dass das alles nicht mit dem Islam zu tun hat und dass Püääär sich davon distanziert? *sülz*

    AntwortenLöschen
  3. Ergänzend nachzureichen wäre der Titel:

    “And If You Punish [An Enemy, Oh Believers], Punish With An Equivalent Of That With Which You Were Harmed.”

    Nicht dass jemand auf die Idee komme, der Irrsinn hätte kein System - hier wie dort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auge um Auge, Zahn um Zahn."

      Löschen
  4. Wenn der konvertierte und selbsternannte Deeskalations-Friedensaktivist schon die Friedenstauben steigen lassen möchte, wieso hat er sich dann nicht angeboten um beim schwarzen Block der Antifa durch seine angebliche Friedensmission vorzusprechen?

    http://img.welt.de/img/videos/crop138524706/8119402040-ci16x9-w780/title.jpg

    Ach so, die Antifanten schmeißen ja auch so gerne mit den Wurfgeschossen, die so gerne von den salafistischen "Friedensstiftern" während einer Scharia-Steinigung zur Hand genommen werden. Da kann man von dem Vogel Pierrrre selbstverständlich auch nicht erwarten das er aus seinem Käfig steigt.

    Abgesehen davon dass der Vogel Pierrrre wieder große Sprüche tätigt, so kann man sowieso davon ausgehen dass er sich nur wieder in den Vordergrund stellen möchte, obwohl sein angebotener Debattierplatz von ihm abermals unbesetzt bleiben würde.

    https://www.youtube.com/watch?v=vFOaDra5G2o

    Der Vogel Pierrrre möchte immer wieder seine dicken Wangen aufblasen, um dann letztendlich doch nur auf seinem Allerwertesten sitzen zu bleiben; that's what it's all about!

    AntwortenLöschen
  5. Wüsste nicht wo PV was öffentlich gemacht hat, ein FB EIntrag kanns ja wohl nicht alleine sein.
    Irgendeon Schreiben von ihm ist soweit bekannt auch nicht bei GOGESA , Behörden oder sonstwo eingegangen. Krieg ist hier auch nicht, Frieden in Syrien, Irak, Afghanistan etc zu aktivieren wär weitaus sinnvoller.
    Bei einer Demo brauchts mehr Recht und Ordnungaktivisten, da haperts noch mit der Scharia.

    "Nach einem Zwischenfall in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft sind zwölf Menschen auf Druck der Behörden nach Serbien zurückgekehrt. Vier Personen seien am vergangenen Donnerstag auf dem Landweg ausgereist, acht weitere am Samstag per Flugzeug, teilte das Ausländeramt am Montag mit. Nach Angaben von Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hatte die Gruppe eine Unterkunftsleitung bedroht. Es habe auch Todesdrohungen gegeben, um die Verlegung in eine andere Unterkunft zu erzwingen, hatte die Senatorin dem "Hamburger Abendblatt" gesagt."

    AntwortenLöschen
  6. Kann das bitte einmal genauer untersucht werden, ob da beim Security eventuell sogar prügelnde Salafisten am Werk sind?

    http://www.bild.de/video/clip/fluechtling/lageso-wieder-pruegeln-sicherheitskraefte-43163056.bild.html

    AntwortenLöschen
  7. "Islamischer Hetzprediger aus Offenbach abgeschoben"

    http://www.op-online.de/offenbach/islamischer-hetzprediger-offenbach-abgeschoben-5691542.html

    Es geht anscheinend doch wenn der Wille vorhanden ist.

    AntwortenLöschen
  8. Na, Pierre, wie wärs? Magst Du den Mannen vom IS den Frieden näherbringen?
    IS ist ja mehr ein Sammelbegriff für alle Arten von Kalifatsbegeisterten.
    Ihre Gegner sind ja auch noch da von denen sich ein Friedensaktivist auch zur Vermittlung anbieten müsste.

    Als da so wären Kataebat Al-Ba’ath (Al-Ba’ath Battalions), Syrian armed forces,
    NDF,Harakat Nour Al-Deen Al-Zinki, Harakat Ahrar Al-Sham, Liwaa Suqour Al-Sham, and the Syrian Al-Qaeda group “Jabhat Al-Nusra",Lebanese Resistance,FSA,Yemeni army,Hadi,Saudi forces Yemen,
    Quds brigades Iran, Delta Forces iraq und die anderen hunderte Gruppen und Grüppchen islamische Hodenträger die da mit Schießeisen rumlaufen
    und die islamische Internationale "Allu akbr" oder so grölen und mit abgeschnittenen Köpfen rumlaufen.

    Da ist die Betätigung wohl etwas dringender als hier. Erst mal ne friedliche umma herzeigen bevor man andere belehren will.
    Schuster bleib bei deinem Leisten.
    Ach ja , in der Ukraine, Afghanistan und Pakistan , war da nicht auch noch was ?
    Leute die Frieden bringen wollen indem sie, wenn sie könnten, propagiern das sie dann Köpfe abschneiden, amputieren, auspeitschen würden sind hier echt über.
    Hier ist noch das Haus des Krieges im islamischen Sinn, das islamische Haus des Friedens ist überall auf der Welt das Haus des Krieges für die Menschen, Armut , Not, Korruption, Rechtswillkür (jeder hat seine eigene Scharia, da ist nur wenig verbindlich geregelt) Sklaverei, Frauen halbe Rechte vor Gericht usw..
    Da lebe ich hier doch gerne im Krieg gegen den islamischen Frieden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, das ist verdammt interessant. Urteil BGH zu Terrorsöldnern von heute:

      BGH , Urteil vom 27.10.2015 - 3 StR 218/15

      Es geht immerhin um Al Kaida/Al Nusra

      "Zurückhaltende Anwendung des § 89a StGB auf ausländische Sachverhalte geboten"

      Man darf hiernach also in Kriegsgebiete reisen und "aktiv sympathisieren".

      Z.B. als Jihad-Konkubine des IS, z.B. auch im Besitz von Flugabwehrkanonen, nur zur Not, falls man angegriffen wird (?).
      Was wäre dann mit dem RAF-Umfeld gewesen, damals im Nahen Osten.

      Dicker Fehler des BGH, der mit Sicherheit auch politische Hinweise erhalten hat.

      Löschen
  9. Die Logik dieses "Friedensaktivisten " hat sich doch schon deutlich in seinem süffisanten Aufruf an die Jesiden gezeigt.
    Nachdem die vom IS in die Sindscharberge unter vielen Opfern gejagt wurden.Im Islam sollen ja alle friedlich zusammenleben können lt PV.
    Sein Friedensaufruf an die geschundenen Leute, nehmt doch den Islam an.
    Wenn er so bei Hogesa vermitteln will, viel Spaß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausende waren am Sonntag in Köln um für Salafisten zu demonstrieren, weil gegen Salafistengegner.

      Niemand von denen hat gegen den Völkermord vom IS demonstriert, niemand gegen sich mit IS-solidarisierende Salafisten, die gegen Minderheiten und Schwule hetzten.

      Löschen
    2. 13:37
      Du musst jetzt stark sein, aber : Der Montag is vorbei,Schätzken. Noch nicht bemerkt?
      Du darfst jetzt aufhören mit Schimpfen, bis nächsten Montach chillen, Kräfte sammeln und dann wieder loslegen und all sowat... oder so.
      Is zwar noch lange hin, aber du packst dat schon. :-)

      Löschen
    3. "Niemand von denen hat gegen den Völkermord vom IS demonstriert, niemand gegen sich mit IS-solidarisierende Salafisten, die gegen Minderheiten und Schwule hetzten."
      Was soll dann auf einer Demo alles abgehandelt werden, gegen das Walsterben und den Untergang des Lebensraumes der Grottenolme hat auch keiner demonstriert.

      Löschen
    4. 27. Oktober 2015 um 16:42

      "Was soll dann auf einer Demo alles abgehandelt werden, gegen das Walsterben und den Untergang des Lebensraumes der Grottenolme hat auch keiner demonstriert."

      Nö, Vergleichen und Prioritäten setzen. So wie Du. Lieber ruhig den Führern folgen.

      Löschen
    5. "Nö, Vergleichen und Prioritäten setzen. So wie Du. Lieber ruhig den Führern folgen."
      Warum denn keine umfassende Führerdemo. Kann man dann alles mal umfassend abhandeln. Ich würde da Plakate am Holzstiel günstig anbieten, im Moment Putin, Merkel, Chavez, Obama, Asisi, Chomeni, Reza Schah Pahlavi, Mao,CHe Guevara,Junkers, Tsipras,Erdogan u.a. im Angebot, mehr gegen kleinen Aufpreis nach Wunsch.Schadstofffrei, kann nach der Demo zum Grillen verfeuert werden.
      Gelände in Roskilde (wo das Festival ist) kann angemietet werden.Dann kann man alle auf einmal abhandeln.

      Löschen
  10. Ein Vorbild für unsere Prediger, wo sich ein Kollegen entschieden hat die Hidschra zu vollziehen und den Frieden dort zu predigen wo er gebraucht wird.
    " Die Polizei hat einen islamistischen Prediger in Offenbach festgenommen und in die Türkei abgeschoben. Er hatte in seinen Predigten die Vernichtung der Juden, Israels und der USA gefordert.

    Festnahme und Abschiebung waren bereits am vergangenen Freitag erfolgt, wie die Stadt Offenbach am Dienstag mitteilte. Nusret C. sei den Sicherheitsbehörden mehrerer Bundesländer wegen seiner Hetzpredigten aufgefallen. Er gilt als führendes Mitglied der Gruppe Ismail Aga Cemaat (IAC), die der Milli-Görüs-Bewegung nahesteht und vom Verfassungsschutz beobachtet wird."
    http://hessenschau.de/panorama/hassprediger-aus-offenbach-abgeschoben,hassprediger-offenbach-100.html
    Möge ihm Allah ein baldiges Abrauchen in das Paradies ermöglichen, dort kann er sich bis in die Ewigkeit mit Juden amerikanischen Puertorikanern, Eskimos, Baptisten, Ku-Klux Clan, Mormonen, Arian Nation,Goerge Washington , Winnetou und sonstigem Multikulti auseinandersetzen.

    AntwortenLöschen
  11. Der Pierre Vogel ist als "Friedensaktivist" in etwa so ernst zu nehmen, wie chemtrailgläubige Wahnwichtel auf den Friedensmahnwachen von Jebsen&Co. Wenn es nicht so gefährlich wäre, könnte man solche Leute als Witzfiguren abtun.

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn es nicht so gefährlich wäre, könnte man solche Leute als Witzfiguren abtun."
      Wie Erol, der in seinem neuen Werbevideo für sein unterbsuchtes Seminar am Sonntag die Teilnehmer die er als schwache Persönlichkeiten an den Dawaständen bezeichnet darauf vorbereiten will, das an den Ständen " Geisteskranke, minderwertige Menschen und RTL Zuschauer" auftauchen (4:10).
      Frauen sind nicht zugelassen, die sollen, aussagegemäß, den Papierkram, Behördenanträge und Kochen übernehmen.

      Löschen
    2. "Wenn es nicht so gefährlich wäre, könnte man solche Leute als Witzfiguren abtun."

      Ja. man möchte lachen über Vogel und Co., und tut es natürlich auch, das ist ja immerhin besser als weinen.
      Aber wieviele sind durch sie schon auf die radikale Schiene geraten. Sie selbst halten sich ja zumindest in der Öffentlichkeit immer noch am Rand des gesellschaftlich Akzeptablen. Hinter den Türen vergiften sie die Jugendlichen, die in ihre Fänge geraten sind.
      Und manch einer will dann mehr vom Gift und geht nach Syrien.
      (der "Weg Allahs" führt zur "höchsten Stufe des Paradieses", blablabla, alles Manipulation um Kanonenfutter zu bekommen)
      Ohne Umkehr?

      Löschen
  12. Da wäre noch ein Betätigungsfeld.
    Die Saudis im Yemen rikieren ja auch nicht so gerne ihre eihenen Leute am Boden. Da rekrutiert man doch einfach Söldner aus dem Rest der Welt aus gescheiterten Staaten.
    "Pan–Latin American terrestrial and satellite television network, Telesurtv, quoted the Colombian newspaper, El Tiempo, as saying that as many as 800 Colombian nationals could soon be fighting in Yemen, with dozens likely already in the war-torn country.

    The troops include former Colombian soldiers fighting under contract with Saudi Arabia, the report said.

    The first group of just under 100 Colombian troops arrived in Yemen earlier this month, the newspaper said, noting that the troops were set to arrive in the southern port city of Aden."
    Die franz. und spanische Fremdenlegion hatte nach dem Fall der Mauer auch feste Zulauf aus den Rängen der NVA Offiziere.
    Warum nimmt eigentlich keiner die dramatischen Zustände im Yemen zur Kenntnis, wohl zu weit weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schliesse mich Deinen Sorgen an, dort haben die saudischen Diktatoren auch sudanesische Söldner importiert.
      Wie die alle mit der Zivilbevölkerung umgehen, dafür braucht man keine Phantasie.

      Es war von Anfang an auch klar, dass der Yemen ausgehungert wird, damit kann man ein bettelarmes Land eben am Effektivesten quälen.

      Die deutsche Bundesregierung (Gutmenschen) hatte dafür ausdrücklich ihr Okay gegeben, obwohl völkerrechtswidrig.

      Und übrigens- assymetrische Kriegsführung und Söldnertum ist heutzutage nicht mehr geächtet, das bekommen wir als neuer Pseudo-Player im Weltgeschehen auch noch demnächst zu spüren.

      Löschen
    2. Kolumbien ist doch inzwischen kein gescheiterter Staat mehr.

      Löschen
    3. "Warum nimmt eigentlich keiner die dramatischen Zustände im Yemen zur Kenntnis, wohl zu weit weg."

      Schau doch mal in die geleakten #SaudiCables bei WikiLeaks, dort findest du die Antwort.

      Löschen
  13. "Jeder, der ehrlich ist und nach der Wahrheit sucht wird merken, dass keine einzige Zeitung über diesen wichtigen Beitrag von Pierre Vogel berichtet hat.
    Warum hat sich niemand bei Pierre Vogel gemeldet?
    In diesem Fall, der ganz klar beweist, dass Pierre Vogel ein Friedensaktivist ist, wird nirgends etwas erwähnt. Seltsam nicht wahr?"

    Das trifft auf mich auch zu, ich hab auf mal auf FB gepostet das ich mich für einen Eisbar halte und mich für den Schutz der Robben einsetze.
    Das hat klar bewiesen das ich ein Friedensaktivist bin.
    Kein Schwein hat mich berücksichtigt. Seltsam, nicht wahr ?

    AntwortenLöschen
  14. "Ja, so ist er, der selbsternannte Prophet, wird ja nur geschwafelt, wenn es billig ist. Seltsam, nicht wahr?"
    Ja, auch im Verschweigen.
    Jesus wird ja auch nach Moha als der wichtigste Prophet im Islam propagiert.
    Das der auf eine Hochzeitsgesellschaft soviel Wasser in Wein verwandelte das noch jede Menge übrigblieb hört man nie aus seinem Mund.
    Das er Geld von Bordsteinschwalben nahm auch nicht, manche deuten das als Zuhälterei.

    AntwortenLöschen
  15. Da hat noch sio ein Urlaubsaktivist im Namen von "Helfen in Not" ein video veröffentlicht. Der bekannte Sven auf FB aus Bangladesh.
    Eigentlich nichts zu sehen ausser großspurigen Behauptungen, wir haben Kühe gekauft und schlachten die persönlich (och Sven, DU).
    Dann ein Bild vom Viehmarkt und verteilen von Süßigkeiten aus einer kleinen Plastiktüte. Das wars.
    Sieht mehr aus wie Urlaub auf Spendenkosten mit ein paar Alibibehauptungen.

    AntwortenLöschen
  16. Wer hier so gerne noch Abenteuerurlaub in Syrien machen will könnte sich plötzlich ganz woanders wiederfinden.
    "On Tuesday morning, the Syrian Military Spokesperson issued a public statement regarding the status of 500 members of the Islamic State of Iraq and Al-Sham (ISIS) that were seen fleeing the Syrian border to Turkey in order to evade the swarming Russian Air Force in northern Syria.

    According to the Syrian Military Spokesperson, the 500 ISIS members have been transported to the Yemeni port-city of Aden by Turkish, Qatari, and Emirati airplanes after they fled the Al-Raqqa Governorate in northern Syria last month.

    The Syrian Military Spokesperson stated that these allegations regarding the transfer of 500 ISIS members to Yemen was reported by the Syrian Air Force Intelligence (AFI) after they conducted a thorough investigation, which included first-hand sources from Turkey, who provided this condemnatory information.

    Yemen soll ja landschaftlich auch sehr schön sein.
    Aus dem westlichen Nordyrien werden jedenfalls schon längere Zeit keine IS Aktivitäten berichtet. Ist vielleicht was dran. Die Saudis verstärken ihre Kräfte im Yemen ja massiv mit Söldnern. Gerade haben sie ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen anscheinend plattbombardiert.
    Die Flüchtlinge von da machen sich nach der Überfahrt nach Eritrea auf den Weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da setzt die Rückreisewelle nach mehreren Berichten ein.
      "Tripoli, SANA – Tunisian Defense Minister Farhat Horchani said at least 250 Tunisian terrorists who fought alongside ISIS terrorist organization in Syria have fled to Libya after Russian air strikes started in Syria.

      Russia started an air operation against ISIS positions in Syria on September 30, where it its Air Force has since then conducted dozens of sorties against many ISIS targets, destroying field camps, command and control centers and ammunition depots."

      Die Russen gehen etwas anders vor als die US Koalition, welche mehr mit der Giesskanne verteilt bombardiern. Da wir konzentriert eine Gruppe/Gebiet beharkt, mit täglich mehr Einsätzen als der Rest der Welt im Monat. Das zeigt auch Wirkung.
      Zumal das durch die syrischen Bodentruppen oft erstmal abgesichert wird. Im westlichen Syrien fligt US kaum, die letzte Großtat war ein Stromkraftwerk zu zerschmeissen, das Aleppo ohne Strom war.

      Löschen
  17. Bezüglich Pierre Vogel:.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte keine Links zu One-Klick-Hoster, will ich ja nicht für eine eventuelle Virenschwemme bei meinen Lesern verantwortlich sein.

      Löschen
  18. Die Türkei ist anscheinend bereit die Flüchtlingsschwemme aktiv zu stimmulieren. Jetzt bomben die auch noch in Syrien rum, um den Zusammenschluss der Kurdengebiete an ihrer Südgrenze zu verhindern.
    "ISTANBUL – Turkish military had twice struck locations of the Kurdish forces of the People’s Protection Units (YPG) in Syria, Prime Minister Ahmet Davutoglu said in a press statement.
    "“We have said PYD (alleged political leadership of the YPG) will not cross west of the Euphrates, we will hit them the moment they do, and we have struck them twice,” Davutoglu said, without providing any further details on the operations. "
    Gerade die, welche sie sich aufregen wenn Russen oder Syrer mal 5m mit ihren Fliegern über die Grenze geraten.
    Dabei ist das gerade das no-fly Gebiet das sie immer propagieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Türkei ist anscheinend bereit die Flüchtlingsschwemme aktiv zu stimmulieren."

      Ich fürchte, Erdogans Türkei tut das schon längst, mit Plan.

      Löschen
  19. "Der Umgang mit der Flüchtlingskrise verhilft dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban einer Umfrage zufolge zu einer größeren Zustimmung in der Bevölkerung. Wie das regierungsfreundliche Institut Nezopont mitteilt, stieg sein Beliebtheitswert zwischen April und Oktober von 28 auf 43 Prozent. Seine konservative Partei Fidesz kletterte demnach auf 34 Prozent und damit auf den höchsten Wert seit einem Jahr.

    Dem Institut Nezopont zufolge ist der Zustimmungswert Orbans eindeutig auf die Flüchtlingsproblematik zurückzuführen. Bei diesem Thema gebe es einen landesweiten Konsens, sagt Institutschef Csaba Fodor der Nachrichtenagentur Reuters. Das Institut erhob die Umfrage zwischen dem 17. und 21. Oktober. Andere Institute sehen für Orbans Partei Fidesz eine ähnliche Entwicklung."

    In unserer Verfassung ist eigentlich auch impliziert die nationale Identität und Kultur zu erhalten und zu verteidigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ungarn freut sich über ausgebildete Zuwanderer, nutze deine Chance (obwohl ungarisch zugegebenerweise eine ziemliche Zumutung für Ausländer ist, aber dafür immigrierst du in einen Staat, der noch etwas auf Rassereinheit hält).

      Löschen
  20. Eigentlich muss man den Flüchtlingen dankbar sein, das sie die verkrustete
    Bürokratie wo sich die Unzahl an Beamten ständig neue Schikanen ausdenkt , um ihre Existenzberechtigung zu beweisen, mal in Bewegung setzt.
    "Mit der vor wenigen Tagen in Kraft gesetzten Asylrechtsreform waren schon Baustandards gesenkt worden, um schneller Kapazitäten für die Unterbringung zu schaffen. Das gilt allerdings nur für Erstaufnahme- und Gemeinschaftseinrichtungen für Flüchtlinge. Die Länder wollen nun für alle Bauten weniger strenge und damit kostensparende Vorgaben. Die Bemühungen zur Unterbringung der Flüchtlinge dürften „nicht auf die Erstaufnahmeeinrichtungen verengt werden“, heißt es in der Vorlage. Ein großer Teil der Ankömmlinge werde dauerhaft bleiben. Realistisch seien auch „eine Veränderung der Wohnungsmärkte und eine Konkurrenz um bezahlbaren Wohnraum“, analysieren die Minister. „Es geht um Ankommen und Leben in einer Gesellschaft, die ihre Neubürgerinnen und Neubürger nicht in Gettos an die Ränder der großen Städte drängen darf.“ Jetzt komme es auf schnelles Bauen an."
    Auf einmal gehts, die langen Jahre der Behäbigkeit wo man schon lange mal was für die Einheimischen hätte tun können sind sinnlos verstrichen.
    Schon toll was auf einmal alles geht. Ich hab noch mit anderen Eltern Schulräume gestrichen weil kein Geld da war, hat der Staat da Dagobert Duck gespielt und in seinem Geldspeicher gebadet ?

    AntwortenLöschen
  21. Man sollte Vogel nach Syrien verfrachten, da kann er von mir aus 24 Std. täglich dem IS Vorträge und Reden halten. Den Nagie gleich mit, der könnte an alle IS Kämpfer seine Koran verteilen. Gleichzeitig könnte der Vogel seinen ganzen Zwitscherverein mitnehmen, allen voran Selmani, der kann dann alle beim IS dulle quatschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Man sollte Vogel nach Syrien verfrachten, da kann er von mir aus 24 Std. täglich dem IS Vorträge und Reden halten."

      Das wär wohl schwierig, die Hiesigen leben ja einen theoretischen Islam, der praktische würde sie wohl heillos überfordern.

      Löschen
  22. WICHTIG ist :

    Der Fadi ist selber mit Panzer über Leute gefahren das war Haram.

    Es war die Gande Allahs die er kosten konnte. Amin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "WICHTIG ist :"

      Ist das wirklich wichtig?
      Ist das wirklich "die Gnade Allahs die er kosten konnte"?

      Komische Gnade.
      Dein "Amin" kommt mir blasphemisch vor.

      Löschen