Mittwoch, 7. Oktober 2015

Salafisten werben und die anderen sind besorgt

http://www.bild.de/regional/berlin/salafismus/islamisten-warten-an-fluechtlings-aufnahmestelle-42883738.bild.html

http://www.derwesten.de/politik/schon-30-anwerbeversuche-von-salafisten-an-unterkuenften-in-nrw-aimp-id11164205.html

http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/islamisten-salafisten-aschaffenburg-100.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/salafisten-rekrutieren-in-fluechtlingsheimen-13840742.html

Besorgnis alleine wird dagegen nicht wirklich helfen, auch wenn sie noch so groß ist, steht am Ende ja wiederum nur ein ungläubiges Gucken, und zwar beim nächsten Verfassungsschutzbericht, bei dem wieder von wachsenden Extremistenzahlen erzählt werden wird. Man wird sich wundern, man wird sich ins Nirwana diskutieren, und man wird - wie immer - nichts tun, obwohl es schon gestern für ein Handeln fast zu spät gewesen wäre.

Ja, Mahner gibt es genug, so wie zum Beispiel einen Ahmad Mansour,...

http://www.welt.de/politik/deutschland/article147248537/Salafisten-sind-die-besseren-Sozialarbeiter.html

...., aber irgendwie fehlt der politische Wille, lässt man ja einfach laufen, auf dass sich alles selber regeln möge. Was es aber nicht wird, leben ja mittlerweile immer mehr Radikal-Prediger sehr gut von ihrer Sekte, und mit dem Lies!-Projekt ist sogar eine europaweite Gelddruckmaschine entstanden, die ganze Horden von Dummschwätzern mit einem süßen Dasein versorgt. Bilal Gümüs fliegt lachend durch die Dawa-Welt,..




....und in Berlin fährt man (siehe obiges Bild-Video) mit einem Leihwagen vor, obwohl kaum einer dieser Herrschaften jemals seinen edlen Körper mit Arbeit geschändet hat. Man wandelt weich gepolstert auf den Geldscheinen der Spendenorgien samt Zuschüssen vom arabischen Golf, und zeigt damit auch weiterhin so manchem Jugendlichen den Weg in den Krieg, damit sie dort für die Ober-Abus verrecken mögen. Begleitet von der Besorgnis unserer Volksvertreter. Einer größer werdenden. Aber auch nicht mehr. Darauf können sich die Salafisten verlassen. Und deswegen haben sie auch zurecht gut lachen.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Achso jetzt leben die Prediger sehr gut sonst wird hier immer erzählt sie sind am Ende entscheidet euch mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedenfalls stimmt es wohl nicht, dass jeder gespendete Euro on den Druck der Koran fließt. Flüge und Hotels kosten ja auch einiges, aber das wird natürlich verschwiegen....

      Löschen
  2. Ich war gestern in einer großen Aufnahmestelle. Etwa 50 Meter außerhalb davon stand ein alter Großraum-Propagandawagen, voll mit islamischen Schriftzeichen.

    Innerhalb der Aufnahmestelle Leute (natürlich absolute Ausnahmen!) gesehen, die ich ganz ehrlich nicht nur nicht finanzieren möchte, sondern lieber nicht hier hätte.
    Tschetschenen, die vom Aussehen her eine Mischung aus Kadyrow und den IS-Söldnern waren. Die kommen nicht hier her, um irgendwann mal Zeitungen auszutragen.

    Nach wie vor kein Zeichen der Politik, dass Salafismus in Deutschland Grenzen hat, noch nicht mal Gruppierungen, die nahe an der Gewalt stehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Tschetschenen könnte man auch ein Schnellverfahren einführen und dann direkt wieder nach Russland abschieben, gar nicht erst aus der Erstaufnahmeeinrichtung rauslassen.

      Löschen
    2. Ich wunder mich auch schon länger, warum die sich in ihren Internet-Videos offen gegen die Demokratie aussprechen dürfen. Wird da die Meinungsfreiheit nicht überschritten, das sind doch Äußerungen gegen unsere Verfassung, ich dachte da sei die Grenze...???

      Löschen
    3. @Anonym7. Oktober 2015 um 03:51

      Und ich war Freitag in der Nähe einer großen Aufnahmestelle einkaufen. Im Discounter. Viele Asylbewerber. Und ich habe zig Autos gesehen, aber alle ohne islamische Schriftzeichen.

      Aber ich kann Ihnen sagen, was ich machen würde, wenn ich irgendwelche Salafis in der Nähe des Flüchtlingsheims gesehen hätte. Ich hätte den Jungs (die Mädels ist öffentliche "Da´Wa" ja quasi haram) per 110 die Polizei auf den Hals geschickt. Selbst wenn nur eine Verkehrskontrolle drauß geworden wäre. Oder ne Art "Gefährderansprache". Zumal die Polizei in unserer Stadt die Gegend mittlerweile häufiger bestreift.

      Wie? Haben Sie etwa nicht die Polizei gerufen? Zumindest haben Sie ja nichts davon berichtet... Und was sagt mir das? Die meisten "ich war gestern da und da und dann ist das und das Unglaubliche passiert"-Stories kommen seltsamerweise immer ohne Polizei aus... Also bin ich zumindest skeptisch, was den Wahrheitsgehalt dieser Geschichte angeht.

      Mir ist übrigens durchaus bewusst, dass es gerade unter Tschetschenen den ein oder anderen gibt, der "etwas" härter drauf ist. Also noch ein Grund mehr, die Polizei zu informieren, wenn man Kontakte zwischen diesen und den Salafi-Jungs beobachtet...

      @Anonym 7. Oktober 2015 um 05:00

      Das mit den Tschetschenen und den Schnellverfahren hört sich übrigens ganz gut an. Eigentlich sollten sowieso drei Monate in einer Erstaufnahmeeinrichtung ausreichen um alle Fälle, der aus Europa/Russland stammenden Asylbewerber zu bearbeiten. Eigentlich...

      Wer hat nochmal die politische Aufsicht über das BAMF? Richtig:Thomas de Maizíere. Mann markiger Worte und fehlender Kompetenz. Davon konnten schon die Bundeswehrsoldaten ein Lied singen :-)

      Wobei der Kreis zu Georgs fast schon flehendlichen Beitrag geschlagen wäre.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    4. "Wer hat nochmal die politische Aufsicht über das BAMF? Richtig:Thomas de Maizíere. Mann markiger Worte und fehlender Kompetenz. Davon konnten schon die Bundeswehrsoldaten ein Lied singen :-)"
      Auf jeden Fall Gro Ko! Aber es liegt nun mal nicht an ihm alleine.

      Löschen
    5. 7. Oktober 2015 um 06:17

      Klar, lieber mal alles mit Skepsis lesen, außer Medien. :)

      Und Polizeirufen? Ich glaube eher, dass das eine völlig lebensfremde Vorstellung aus einer Holzhütte im Schwarzwald ist.

      Und kann nur dringend (!) empfehlen mal selbst in eins der großstädtischen Aufnahmecenter zu gehen. Und dann hier berichten.

      Löschen
    6. Also, ich war schon öfter in Auffanglagern und kann berichten: sowohl, als auch.

      Ich hatte auch mal ein Problem, dass ein 16.-jähriger Typ meine Tochter angegafft hatte und versuchte sie anzubaggern. Allerdings, war es ein Nigerianer.....

      Löschen
  3. Es gibt viele Wege gegen Islam zu protestieren.
    Woanders sind sie etwas härter drauf als hier.
    "This Friday and Saturday October 9th and 10th, 2015 the ridiculously named Global Rally for Humanity will take place outside American mosques across the country. Sadly, the Global Rally for Humanity is not a positive event that is designed to help uplift vulnerable or oppressed people like refugees; instead it’s a series of protests against Islam and Muslims.
    One of the more alarming aspects of this event is the likelihood that the protesters will be heavily armed as the people behind these protests are actively encouraging their supporters to show up with assault rifles, guns and other weapons in an "open carry" style. " Muslim Matters.org

    AntwortenLöschen
  4. Wer sich wie ich auch schon immer über die größe und den guten Zustand des zivilen Wagenparks der Kopfabschneider gewundert hat...

    www.zeit.de/politik/ausland/2015-10/islamischer-staat-toyota-us-aufklaerung

    BinSleid

    AntwortenLöschen