Freitag, 23. Oktober 2015

Hamed Abdel Samad und die falschen Freunde

So, die Nase rotzt, aber das Haus ist immerhin warm, allerdings hatte ich diese Woche eher wenig Zeit fürs Salafistenbeobachting, und so ende ich diese nun mit einem anderen Thema, das mir auf der Zunge bzw Tastatur liegt, gehts darin ja nur peripher um Islamisten, dafür aber um einen Kritiker von ebendiesen, den ich in der letzten Zeit immer weniger verstehe - Hamed Abdel Samad:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-auftritt-der-provokateure-1.2701140


Ja, natürlich kann er reden, wo und wann er will, jedoch kann ich seine Verbrüderung mit eher zwielichtigen Gestalten nicht nachvollziehen, vor allem, wenn man sich - so wie er - den Kampf gegen den Faschismus von so manchem Abu auf die Fahne geheftet hat, müsste ihm da ja auch so mancher Neufreund die Galle zum Überlaufen bringen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/videohoeckesredengoebbelssound100.html


Mir kommt da das blanke Grausen, kann ich ja weder mit salafistischen, noch mit deutschem Herrenmenschentum etwas anfangen, und so kann es zwar einerseits natürlich gesagt werden, man darf sich danach aber nicht wundern, wenn einem demnächst Martin Sonneborn das Hitlerbärtchen-Mikro unters Näslein hält. Es ist dasselbe Lied, und es ist derselbe Tanz wie anno dazumal, auch wenn man sich heute lieber als besorgter Bürger sieht, klingt dies ja einfach besser, auch wenn es im Endeffekt dieselbe braune Kacke ist.

Ich weiß, auch hier im Kommentarbereich mahnt so mancher den Pakt mit dem Teufel an, ist man nach dessen Meinung ja sonst arrogant, aber dies wird bei mir nicht geschehen, spreche ich ja weder mit kuffar-, noch mit fremdenfeindlichen Dummnüßen (zumindest ernsthaft), was nichts mit einem abgehobenen Charakter meinerseits zu tun hat, sondern mit meinem Rückgrat, das sich auch für keinen kleingeistigen Gartenzwergsammler beugen wird. Manchem mag dies gefallen, manchem jedoch nicht, und trotzdem wird es auch in Zukunft so bleiben, bin ich ja keine Marionette, die sich zwecks Aufmerksamkeitserhöhung und Beifallsammlungen vorführen lässt,  So wie meiner Meinung gerade Hamed, kann ich mir ja nicht vorstellen, dass ihm das Wutbürgergeschunkel wirklich gefällt, und so sei ihm ein guter Rat mit auf seinen schreiberischen Weg mitgegeben, ist Verbissenheit ja niemals klug, führt es einen ja zumeist auf den falschen Pfad, an dessen Ende man einsamer sein wird als je zuvor.

Ich werde diesen Pakt - und dies sei hiermit wiederholt, scheinen es einige ja immer noch nicht begriffen zu haben - nicht vollziehen. Heute nicht, morgen nicht, und auch in 10 Jahren nicht, ist mir diese Deutschtümmelei ja ebenso fremd wie das Erleuchtetengeschwurbel. bin ich ja ein Mensch, der alle Menschen mag, wenn auch sie Menschen mögen. Egal an was er glaubt. Egal woher er kommt. Und egal ob er nun schwarz oder weiß ist. Das ist mir alles egal, nur kein Idiot. Den mag ich nicht. Egal an was er glaubt. Egal woher er kommt. Und egal ob er nun schwarz oder weiß ist.


Guten Tag und ein schönes Wochenende



Kommentare:

  1. Und wieder einmal gibt der gute Georg den vollumfänglich beratungsresistenten Sachwalter seiner selbst und zieht sich, wenn auch nur fürs Wochenende, zurück in sein nun wieder gewärmtes Tipi. Aber so wenig man Salafismus oder Islamismus vom Islam trennen kann, darf man die Folgen einer massenhaften Einwanderung von Menschen aus maßgeblich vom Islam geprägten Kulturkreisen sträflich vernachlässigen oder ignorieren. Vielmehr sollte auch er sich fragen, woher die oftmals diffusen Zuwanderungsängste rühren und warum die rechten und/oder rassistischen Menschenfänger so viel Zulauf genießen?
    Nach dem der joviale Blogwart in seinem letzten Beitrag noch die Unbedenklichkeit der moslemischen Einwanderung nach Deutschland mit wenig aussagekräftigen Statistiken zu belegen suchte, ist man versucht ihn daran zu erinnern, was auch er längst verloren hat. - Nein, ich erspare dem Leser meines letzten Kommentars eine lange Litanei und beschränke mich auf ein Resultat und eine:

    In der Bunten Republik ist

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/mozart-absetzung-intendantin-rechtfertigt-sich-mit-angst-vor-islamisten-a-439212.html

    nicht mehr nur möglich sondern notwendiger Selbstschutz für alle Kunstschaffenden, vom Intendanten bis zum Straßenkünstler, während eine Performance

    https://www.youtube.com/watch?v=NJ4feWhLGuE

    mit dem Religionsstifter Mohammed als Objekt undenkbar erscheint.

    Mag sein, dem grundgütigen Georg geht das alles am Arsch vorbei oder aber er ist vollends damit beschäftigt, sein Rückgrat gerade zu halten. Vielleicht aber ist er, dem Arsenikesser gleich, in den Jahren der (folgenlosen?) Beschäftigung mit dem unappetitlichen Thema abgestumpft.

    Der ein oder anderer indigene Nordamerikaner dürfte ähnlich lakonisch und weltvergessen die Ankunft der ersten europäischen Siedler registriert und kommentiert haben, ehe sich diese wieder der seit 1648 in Vergessenheit geratenen und bewährten Methode zur Bevölkerungskontrolle erinnerten. Dazu und zum Abschluss nun auch von mir so etwas wie eine Statistik:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/interaktiv-bevoelkerungsentwicklung-von-1950-bis-2015-11508359.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Kürze nix Genaues weiss man nicht.
      So ziemlich Alle stochern im Nebel, mit Gesetzen die für andere Zeiten gemacht waren, mit Aussagen das man Grenzen nicht sichern kann, schafft die Armeen ab und die Kontrollen an Flüghäfen, Spanien kann seine Grenzen sichern, jetzt sollen aus Europa Flüchtlinge reingeschafft werden, Australien, VAE u.a. haben anscheinend gar kein Problem die Grenzen dicht zu machen, hier geht jede Erpressung.
      Der slowenische Bürgermeister von Brecize (spiegel)
      "SPIEGEL ONLINE: Im Lager hinter der Polizeistation in Brezice warteten auch am Donnerstag Hunderte Menschen stundenlang in der Kälte. Sie hatten Hunger und Durst. Was ist da schiefgelaufen?

      Molan: (holt sein Handy aus der Tasche und zeigt ein Foto von Brot und anderen Lebensmitteln, die weggeworfen im Gras liegen) Es ist schwer vorstellbar, dass es nicht genug Essen geben soll. Wir organisieren Wasser und Nahrung. Aber manche Flüchtlinge verweigern es, um den Druck zu erhöhen, damit wir sie weiterziehen lassen.
      SPIEGEL ONLINE: 27 Zelte im Camp sind niedergebrannt, mehr als die Hälfte. Was muss denn noch passieren?

      Molan: Das ist die Art mancher Flüchtlinge, ihre Weiterfahrt zu erzwingen. Einige haben Selfies vor den brennenden Zelten gemacht. Ich an ihrer Stelle wäre froh, in einem sicheren Land zu sein und etwas zu trinken und zu essen zu bekommen. Aber sie sind nicht zufrieden mit dem, was sie haben. ....."
      Am Vogelsberg hier gerade waren einige hundert Flüchtlinge angekommen, kurz darauf waren sie alle wieder weg, haben sich selbst anderweitig zugewiesen. Da wird auf die Enge für Ausschreitungen hingewiesen, wer nicht mal sowas ein paar Monate abkann soll in irgendeiner Weise für den Arbeitsmarkt belastbar sein ? Da kommen immer mehr Frauen und Kinder, die Frauen muten ihren Kleinen da aber ganz schön was zu, die Kinder können nichts dafür, die könnte man ja durchlassen.

      Löschen
    2. Wow,
      dir volle Zustimmung, Teermaschine! Neben dieser erfrischend schonungslosen Kritik ist dein Schreibstil meilenweit besser als das Geschmiere des "Autorenkollektivs Georg". Doch vermutlich werden deine Kommentare hier wenig betragen, dass die "Georgs" wieder die Realität zurückfinden. Ich vermute mal "Sachzwänge" in der Art, dass diese Möchtegernjournalisten in Wartestellung gleich einer 10-Dollar- N. sich für jede Aussicht auf einen Praktikumsplatz bei einem der Qualitätsmedien prostituieren. Und deren Richtung ist zur Zeit ja von Mutti und Konsorten political correct vorgegeben.

      Gruß aus Bonn.

      Löschen
    3. Was juckts die stolze Eiche, wenn sich am 24 Oktober 2015 09.43 eine Wildsau an ihr reibt?

      Gruß aus Schmierhausen

      Löschen
    4. Was juckts die stolze Eiche?

      Nichts!

      Und deshalb schweigt sie auch. :-))

      Tja George,

      si tacuisses, philosophus manisses.

      Löschen
    5. "Was juckts die stolze Eiche, wenn sich am 24 Oktober 2015 09.43 eine Wildsau an ihr reibt?"
      Wenn irgendwann die Rinde weg ist stirbt der Baum.

      Löschen
    6. "si tacuisses, philosophus manisses." "Und deshalb schweigt sie auch."

      Falsch, sie knarzt, zumindest wenn Winde sie treffen. Riechen tut sie aber GsD nichts.

      Löschen
    7. "Und deshalb schweigt sie auch. :-))"
      Von wegen , lege dich mal unter die Eiche und hör zu wie ihre Blätter im Wind die Geschichten vergangener Zeiten erzählen.

      Löschen
    8. "si tacuisses, philosophus manisses."
      Die sinnfreien Schulsprüche.
      "Die Hoffnung stirbt zuetzt", stirbt aber auch , also.
      Hoffnung ist die Willenskraft der Schwachen.

      Löschen
    9. @ Anonym 24. Oktober 2015 um 9:43

      Dein Lob stinkt!

      Wenngleich ich mir da dafür nichts kaufen kann nehme ich es doch dankend entgegen und füttere damit meinen kleinen narzisstischen Schweinehund.
      Lobend festzustellen aber bleibt:
      Dieses Blog bietet auch noch schwerer Verstrahlten als dir und mir ein Forum und der/die/das Georg stört sich nicht sonderlich daran, welcher Köter an ihm/ihr/es den Hinterlauf hebt - so lange das kleine Geschäft wenigstens Spuren von substantiellem Gehalt verspricht und nicht zu garstig müffelt.
      Darum auch darf gerne einmal zu- und überspitzt werden, denn hier geht niemand als Sieger oder Verlierer vom Feld. Wer sich hier persönlich verletzt oder beleidigt sieht, ist definitiv fehl am Platze. Jeder hier inszenierte Disput soll doch hoffentlich dem Leser nur die Augen für andere Perspektiven öffnen, oder?

      Gruß zurück aus meinem Bückeburger Exil

      Löschen
  2. Nazi hat nichts mit Nationalsozialismus zu tun... 🐓💨

    We kill Trees.. Skateboarding is a Crime

    AntwortenLöschen
  3. Hamd und AfD warnen vor den Gefahren des Islam, sogar Leute die das wissen müssten tun das
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3234458/Two-100-Syrian-migrants-ISIS-fighters-PM-warned-Lebanese-minister-tells-Cameron-extremist-group-sending-jihadists-cover-attack-West.html (23.Oct. 2915)
    "Two in every 100 Syrian migrants are ISIS fighters, PM is warned: Lebanese minister tells Cameron jihadists are coming 'under cover' to attack the West

    Two in every 100 Syrian migrants are ISIS fighters, PM has been warned
    Lebanese education minister said jihadists were being sent 'under cover'
    If true, it could mean up to 400 of the 20,000 refugees Britain has promised to accept by 2020 have been radicalised
    Warning came as Cameron visited refugee camps in Lebanon and Jordan"
    Trifft bestimmt nur die , welche nach GB wollen.


    AntwortenLöschen
  4. Das Sommermärchen war ein riesiger Fehler, Merkel wird diesem Winter zurücktreten.

    Und ich finde das traurig, dass die Gutmenschen

    1. das Asylrecht verschärft haben
    2. den Begriff Wirtschaftsmigranten jetzt selbst verwenden, nachdem er vorher als NPD-Rhetorik bezeichnet wurde
    3. jetzt die Sheriff-Methode mit schneller Abschiebung in den Focus gerät, nachdem man monatelang komplett neben dem Rechtsstaat agiert hat
    4. Asylbewerber jetzt doch komplett anders als Deutsche behandelt
    5. die hergelockten Migranten jetzt zu Tausenden an den Seegrenzen verrecken lassen wird
    6. außenpolitisch den Pakt mit den Ultra-Autokraten und Flüchtlingsverursachern weiter vertieft

    Was sagt das über die absolut verlogene und heuchlerische Sommermärchen-Mehrheit in diesem Land aus?
    Ein ganz, ganz schlimmes Menschenbild und politisch Willfährigkeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 08:10
      Hoffentlich verlässt dich deine Dummheit nicht, sonst stehst du ganz alleine da.

      Löschen
    2. Komplett anders, falsch ?
      Jemand der hier jahrzehnte in die Sozialsysteme eingezahlt hat, seine Steuern bezahlt und sich engagiert hat soll mit jemand gleichgestellt werden, der zufällig von irgendwo aus der Welt gerade längskommt ?
      Sofortiges Wahlrecht ?
      Da wird sich aber manches Dorf wundern, wo mehr Flüchtlinge als Einwohner leben, wenn die eine Iniative gründen un d den Bürgermeister stellen und die Geschicke und Gelder im Dorf lenken.

      Löschen
    3. "5. die hergelockten Migranten jetzt zu Tausenden an den Seegrenzen verrecken lassen wird"
      Hat jemand gesagt man solle sich vorsätzlich in Lebensgefahr bringen, das ist selbstverschuldetes Elend, in der Türkei ist noch keiner ertrunken, Krieg ist da auch nicht. Wieso gibt es hier bloss jede Menge Bescherden über Unterbringung Essen etc. in in den angeblich so schrecklichen Lagern in Türkei und Libanon nicht. Von da werden auch jeden Monat hunderte berichtet, die wieder nach Syrien zurückkehren.
      Die wirklichen Flüchtlinge die alles verloren haben, haben garnicht die Mittel wie die monatelang geplanten Fluchten der Syrer die noch in Ruhe ihre Wertsachen, Häuser, Autos usw. vertickt haben.Etliche Straftäter , die Fahnenflüchtlinge werden ja wohl auch keinen Anspruch auf Asyl haben, Straffreiheit wurde da auch zugesichert.

      Löschen
    4. So fürchterlich schrecklich das alle weiterflüchten wollen und bösartigerweise nicht dürfen ?
      Sehe ich nicht. Da muss ja der Rest Europas weitestgehend noch viel schrecklicher sein, wahrscheinlich islamische Folterstaaten ähnlich denen wo man herkommt.

      Löschen
    5. Die normative Kraft des Faktischen stzt sich immer irgendwann gegen die Viel- und Schönredner durch.
      Da findet doch so langsam eine Orbanisierung statt.
      " SPD plötzlich offen für "Registrierungsstellen" in Grenznähe

      Bislang stemmte sich die SPD gegen den Unionsplan zu Transitzonen für chancenlose Asylbewerber. Nun schlägt sie "Registrierungsstellen" an der Grenze vor. Und die EU will das "Durchwinken" stoppen." Welt.

      Löschen
    6. "jetzt die Sheriff-Methode mit schneller Abschiebung in den Focus gerät, nachdem man monatelang komplett neben dem Rechtsstaat agiert hat"
      Jahrelang in dem höchst verschuldeten Bundesland Bremen ist so gut wie nie einer abgeschoben worden, wer schlau ist schlägt sich dahin durch. Ansonsten stehen zehntausende zur Abschiebung an, was noch auf praktische Hürden stoßen dürfte.
      Da könnte man sich auch mal an die eigenen Gesetzte halten.
      Mal sehen ob die Hilfsbereitschaft für die abschiebenden Beamten genauso groß ist wie für die ankommenden Nichtasylberechtigten.

      Löschen
    7. Wird mal Zeit auch das Grundgesetzt mal wieder anzupassen.
      Was die Grenzen betrifft zB,
      der Grundgesetzartikel 16a macht die Schließung theoretisch möglich. Er besagt, dass niemand Asyl beantragen kann, der aus einem EU-Land einreist. Aber das ist in der konkreten Lage Theorie. Der Artikel stammt aus einer Zeit, als die EU noch an Deutschlands Ostgrenze endete.

      Löschen
    8. Zumindest wird vereinzelt konsequent gegen Strafträter vorgegangen. Hamburg:
      "Die Gruppe habe eine Unterkunftsleitung bedroht, es habe auch Todesdrohungen gegeben, um die Verlegung in eine andere Unterkunft zu erzwingen. Die Beteiligten seien sofort von der Polizei abgeholt und im Ausländeramt im Rahmen des beschleunigten Asylverfahrens vorgeführt worden. Bereits an diesem Wochenende werde die Gruppe mit zwei Flügen zurück nach Serbien gebracht. Um wie viele Menschen es sich in diesem Fall handelt, sagte die Senatorin nicht. Auch der Innenbehörde lagen dazu keine Informationen vor."

      Oder man kann sich gerne unter sich weiter beharken.
      "Ein weiteres Druckmittel gegen Gewalttäter ist nach den Worten von Leonhard die Verlegung in schlechtere Lager. "Wer gegen Regeln verstößt, muss akzeptieren, dass er in Unterkünften mit geringeren Standards bleibt oder dort untergebracht wird", sagte die Senatorin." welt

      Löschen
    9. 23. Oktober 2015 um 12:20

      Cairn, alles ist rechtlich möglich.

      Art.16 GG wurde in den letzten Monaten komplett ignoriert,
      Schengen- ganz bewusst gebrochen.
      Um dann ein paar Wochen später wieder alles rückgängig zu machen, mit extrem schlimmen Folgen in der Zwischenzeit.

      Ich finde das absolut menschenverachtend, erst irrational-übersteigerte Willkommenskultur und dann Wochen später Hardliner spielen, was viele Tausend Menschen jetzt mir ihrem Leben bezahlen werden.

      Löschen
    10. 23. Oktober 2015 um 12:07

      Eben. Und glaub mal, dass die Teddybär-Begrüßer dagegen nicht demonstrieren werden.

      Das ist absolut mickrig gegenüber dem, was Migranten jetzt in Deutschlands/EU Namen in Tunesien, Libyen und der Türkei erwarten wird. Dort wird es jetzt finster und brutal.
      Die Medien werden hier "Grenzschutz" vorlügen, in Wirklichkeit werden hier zahlreiche Morde in unserem Auftrag durchgeführt, soviel steht mal fest.

      Löschen
    11. " in Wirklichkeit werden hier zahlreiche Morde in unserem Auftrag durchgeführt,"
      Morde wohl kaum, da fehlen die notwendigen Merkmale, Totschlag schon eher. Schön korrekt bleiben.
      Der Nachweis im Einzelfall dürfte schon schwierig sein.

      Löschen
    12. "Hamburg - Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Der Bundestag, eine Kokshöhle? Abgeordnete im Drogenrausch? Ein Reporter des Sat.1-Magazins "Akte 2000" hatte vor fünf Jahren heimlich in den Toilettenräumen des Reichstags gewischt. An den meisten Putztüchern klebten anschließend Spuren von Kokain.
      ...
      Jetzt zog der Reporter erneut für das TV-Magazin los, das mittlerweile "Akte 05/28" heißt - diesmal in die Toiletten des Brüsseler EU-Parlamentsgebäudes. Auch diesmal gingen ihm Kokainspuren in die Lappen. Und auch diesmal wieder verkündete der Nürnberger Pharmakologe Fritz Sörgel, der erneut mit der Analyse der Tücher beauftragt wurde, ein "Drogenhund der Polizei" hätte bei manchen Mengen Laut gegeben.

      In 46 Toiletten der Gebäude, in denen sich auch die Büros von EU-Fraktionen und Abgeordneten sowie der Plenarsaal befinden, hat der Reporter gewischt. Anschließende Analysen mit einem Massenspektrometer haben nach Angaben der "Akte 05"-Redaktion Kokainmengen zwischen 19,3 und 0,00844 Mikrogramm gezeigt - ein "überraschendes Ergebnis", heißt es in "

      Löschen
    13. "was viele Tausend Menschen jetzt mir ihrem Leben bezahlen werden. "
      Hoffentlich nicht die Kanzlerin beschört doch jetzt die christlichen Werte, öfter Kirche gehen, "Du sollst nicht Töten, nicht begehren deines Nachbarn Frau und Knecht (den Nachbarn darf man schon begehren:-) ), Das Reich des Herrn,
      wird man sich noch mit den Muslimen einigen müssen wie seit 700 nicht gelungen wo das liegt.
      Soweit ich weiss gilt noch, das göttliches /kirchliches Recht über weltlichem steht. Die Christen damals in Konstantinopel haben ihre Grenzen gegenüber den Muslimen auch nicht dichtbekommen, jetzt heisst es eben Istanbul.

      Löschen
    14. 23. Oktober 2015 um 14:20

      Na, Grenzschutz-Milizen-Killer in Libyen und Co. morden halt. "Unfälle" halten keine Migranten mehr ab.

      Das wird so blutige Bilder geben, dass die Interessenten Angst bekommen.

      Und genau das ist (leider) das politische Ziel, auch wenn man das nicht aussprechen darf. Genau das unterstützen Gutmenschen eben auch.

      Löschen
    15. "Die Medien werden hier "Grenzschutz" vorlügen, in Wirklichkeit werden hier zahlreiche Morde in unserem Auftrag durchgeführt, soviel steht mal fest."
      Natürlich gibts andere Möglichlkeiten, was Kroatien der Slowakei so empfohlen hat.
      "Es fordert 60 Millionen Euro sowie Hilfsgüter wie beheizte Zelte und Schlafsäcke. Das Land soll auch 400 EU-Grenzschützer erhalten. Den Bau eines Zauns schließt allerdings auch Regierungschef Miro Cerar nicht länger aus. Sollte es am Sonntag in Brüssel nicht genügend Zugeständnisse geben, sei "alles möglich", sagte er. Kroatien warf Slowenien vor, "viel Wind um nichts" zu machen. "Die sollen die Leute doch einfach durchlassen", sagte Regierungschef Zoran Milanović."
      Auch eine Lösung, wir karren die zum nächsten EU Land,.
      Wo?
      Litauen,Lettland vielleicht ?
      Dann entsteht auch keine Diskussion wie Haftanstalten oder das die Leute gegen ihren Willen hier festgehalten werden.
      Bin mal gespannt wann sich die zehntausende , hochbezahlte Bürokraten sich mal was tragfähiges einfallen lassen.

      Löschen
    16. "Na, Grenzschutz-Milizen-Killer in Libyen und Co. morden halt. "Unfälle" halten keine Migranten mehr ab."
      Wieso ist das Mord, wenn Flüchtlinge genau wissen was sie da erwartet ist das Tötung auf Verlangen. Für Mord fehlt da schonmal die Heimtücke.
      Da schmeissen die Leute immer mit Begriffen rum die völlig sachfremd sind.

      Löschen
    17. "Haftanstalten" ist auch wieder SPD Polemik, darf doch jeder wieder zur Tür raus aus der er reingekommen ist, Österreich zB.

      Löschen
    18. "Genau das unterstützen Gutmenschen eben auch."
      Da wird viel relativiert, da macht auch die Polizei fleissig mit.
      https://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-geruechte-101.html
      "In dem kleinen Ort Meßstetten ist die Zahl der Delikte in der Tat deutlich gestiegen, seit es dort eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge gibt. Vor allem die Ladendiebstähle: Gab es vorher etwa 5-10 Fälle im Jahr, sind es 2015 rund 300. "Das ist allerdings nicht weiter verwunderlich, wenn in einem Ort mit 10.000 Einwohnern plötzlich 3000 Flüchtlinge dazu kommen", sagt der Polizeisprecher Michael Aschenbrenner im Gespräch mit tagesschau.de. "
      So rein rechnerisch, 5-20 auf 10.000, 300 auf 3000 ? Ganz normal ?
      "Für die Polizei sei die Belastung zwar deutlich gestiegen, weil bei den bislang nicht besonders häufigen Konflikten in der Unterkunft durchaus mehrere Streifen eingesetzt werden müssen. "Da kann es schonmal vorkommen, dass zehn oder mehr Streifen notwendig sind", sagt Aschenbrenner. Allerdings sei das alles in Anbetracht der vielen Menschen, die in der Landeserstaufnahmestelle leben, nicht ungewöhnlich."
      ?? Nicht ungewöhnlich das wegen einem Delikt die ganze Polizei aufgeboten werden muss, wie haben die das vorher bei 10.000 geschafft wenn 3000 schon die ganze Kapazität erfordern.

      Löschen
    19. 23. Oktober 2015 um 15:50

      "Auch eine Lösung, wir karren die zum nächsten EU Land,."

      Ja, sieht man doch schön die phantastische angebliche "Solidarität"- in Wirklichkeit wird sich jeder (auch Deutschland) bemühen, die Sozialstandards für die Migranten soweit runterzufahren, dass sie in ein anderes EU-Land gehen.

      Und das ist einfach so bösartig vorher zu lügen: "Ihr seid wie wir, Ihr seid willkommen, D. braucht Euch für das Rentensystem" und alle Andersdenkenden zu diffamieren.

      Löschen
  5. "Nazi hat nichts mit Nationalsozialismus zu tun"
    Hat der Nationalsozialismus jemals gegen Islam gewettert ?

    AntwortenLöschen
  6. Deutschland du bist so klasse, wirklich ganz ganz ehrlich, ich könnte ...!

    Du hast es innerhalb kürzester Zeit geschafft die Existenz von Akif Pirincci zu vernichten und jetzt fängst du an dich über Hamed Abdel Samad zu empören. Soll er doch demnächst auch keine Bücher mehr verkaufen dürfen und publikumswirksam außer Gefecht gesetzt werden. Deutschland, ich bin wirklich stolz auf dich, ganz ganz ehrlich, ich könnte ...!

    Ja genau du Deutschland, du mit deinem erhabenen Ausdruck in deiner Vollkommenheit, du bist aber sowas von klasse-prima, du erfüllst deine Kühnheit mit stolzer Brust. Du hast es sogar so weit gebracht dass ein Sven, S wie Staatsfeind Nr. 1, immer noch seine Bücher unter deine Fittiche verkaufen kann und ein Steuerbetrüger Nagie frei herumlaufen und sich in den Weltenländern herumtreiben kann.

    Deutschland, du bist wirklich ein Hallodri bester Güte, denn du hast tatkräftig und unter größter Sorgfalt dafür gesorgt, dass sich solche islamistischen "Wutbürger", wie der dir stets "zuvorkommende" Reda Seyam, in deiner Obhut erst so richtig geborgen und heimisch fühlen.

    Jawohl Deutschland, auch deine neuen Kampfpanzer für Katar, ja das hast du wirklich auch ganz ganz prima in Schwung gebracht. Ich bin ehrlich ganz stolz auf dich wie du dich immer weiter aus der Fassung deines Fensters lehnst, und dass noch immer ohne zu stürzen, wirklich ganz ganz ehrlich, ich könnte ...wenn ich nur noch an dich und deine korrupten Va$allen denke!

    Eine Frage hätte ich dann doch noch an dich, du wun€rbar€s deutsches Domizil der stählernen Waffenschmieden und Antikorruptionsgesetz-Verweigerern: Wieso hört und sieht man eigentlich nichts weit und breit am Horizont von den Lobbyisten und der Rüstungsindustrie, obwohl sich so vieles um die akute Flüchtlingsfrage dreht?

    Danke für alles, du ganz ganz tolles Deutschland, du bist so ehrlich klasse in deiner vollgefressenen Masse, wirklich ganz ganz ehrlich, ich könnte ...und würde mir meinen Finger danach auch ganz bestimmt wieder aus der Speiseröhre ziehen, ich schwöre, ...sobald der bis zur Oberkante gefüllte Eimer von mir wieder geleert werden muss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und interessanterweise jucken diese sachlichen Punkte den Mainstream nicht.

      Es geht allein darum, wer "rechts" ist und was das Ausland über Deutschland denkt- was ziemlichen Nationalismus impliziert.

      Löschen
    2. "Deutschland du bist so klasse, wirklich ganz ganz ehrlich, ich könnte ...!"

      Geht es noch ein bisschen schwülstiger, bitte?
      Du scheinst wenig davon zu verstehen, wie unser Sozial- und Wirtschaftssystem konzipiert ist.
      Gut, es muss Dir nicht gefallen, Kritik ist nötig und einigen Deiner Kritikpunkte würde ich sogar zustimmen - ich nehme jedoch an, dass Dir "Deutschland" insgesamt bisher einen guten Platz verschafft hat.
      Also bitte: schön den Ball flach halten ...

      Löschen
    3. "jetzt fängst du an dich über Hamed Abdel Samad zu empören"

      Ich fange nicht erst jetzt an, mich über Hamed Abdelsamad zu empören.
      Bei seinem ersten Buch habe ich ihm noch zugestimmt: er hat damals in seiner Islamkritik eine unvollständige Ablösung des Islam vom Ehr-Komplex festgestellt. Das entspricht auch meiner Anschauung.
      Als er dann angefangen hat vom "Islam-Faschismus" zu sprechen" wurde er mir dubios. Zwar haben Andere (richtigerweise) von dem Islam inhärenten totalitären Tendenzen (zB Bassam Tibi) gesprochen, zwar ist es richtig, wenn Navid Kermani in Hinsicht auf IS von "Islamfaschismus" spricht, aber wer den Islam kennt, weiß, dass Islam nicht Faschismus ist, sondern ambivalent, und dass das absolute Wort vom "Islam-Faschismus" hetzerisch ist.

      Warum hat Hamed Abdelsamad den Islam allgemein mit dem Faschismusvorwurf belegt? Er ist Muslim und müsste den Islam kennen. Warum belegt er seine Herkunftsreligion und -kultur mit einem solch negativen Begriff? Hat er nicht eine Familie? Sie war im Fernsehen zu sehen und macht weder einen unterdrückerischen noch einen ganz und gar unterdrückten Eindruck.

      Das Wort vom Islamfaschismus war ja US-amerikanischen (Falken-)Think-tanks nachgesprochen. da liegt es nahe, monetäre Gründe für Hamed Abdelsamads Thesen zu vermuten.
      Er hat es fürs Geld getan.

      Ich kann es aber noch weiter spinnen. Das ist zwar Spekulation, aber da Hamed Abdelsamad sich öffentlich äußert, muss er sich auch befragen lassen, da er Unehrlichkeit vermuten lässt, kann er bei mir leider nicht naives Vertrauen erwarten.
      Hamed Abdelsamad könnte auch ein islamistischer Agent sein, der mit seinen Thesen den Westen aufmischen, die Beziehungen zwischen muslimischer Community und Mehrheitsgesellschaft vergiften, das Land destabilisieren, den Islamisten Zulauf bescheren soll.

      Ich halte mich zu Navid Kermani und seinem Wort von der Brüderlichkeit.

      Löschen
    4. "Hamed Abdelsamad könnte auch ein islamistischer Agent sein, der mit seinen Thesen den Westen aufmischen, die Beziehungen zwischen muslimischer Community und Mehrheitsgesellschaft vergiften, das Land destabilisieren, den Islamisten Zulauf bescheren soll. "
      Verbindungen zur Cosa Nostra für die er Drogengeschäfte auf dem islamischen Markt eröffenen soll hört man auch.

      Löschen
    5. "Er ist Muslim und müsste den Islam kennen. Warum belegt er seine Herkunftsreligion und -kultur mit einem solch negativen Begriff?"
      Na weil er ihn kennt, wer könnte besser von Wölfen im Schafspelz erzählen als ein Ehemaliger.
      Wie Ukrainer Poroschenke, Oligarchen bekämpft man am besten mit Oligarchen, nicht mit gewählten Lehrern und Sozialwissenschaftlern.

      Löschen
    6. "Als er dann angefangen hat vom "Islam-Faschismus" zu sprechen" wurde er mir dubios."
      Schon wieder Faschismus, was genau ist das den, wo kommt das Wort überhaupt her. Jeder der einem nicht passt ist gleich Hetzer, Faschist, Phobist u.ä., immer wenn ich mal direkt frage was einer genau meint ist's ziemlich duster, irgendwas mit Mussolini und Hitler , wenns hoch kommt.
      Ein Fascis (lat. fascis „Bündel“), Plural Fasces, ist ein Rutenbündel, in dem ein Beil steckt. Fasces waren das Amtssymbol der höchsten Machthaber des Römischen Reichs und wurden diesen von ihren Amtsdienern (Liktoren) vorangetragen, weshalb sie auch Liktorenbündel genannt werden.
      Die Faschisten sind also die Amtsdiener der Regierung.
      Was soll daran schlecht sein ?

      Löschen
    7. "Eine Frage hätte ich dann doch noch an dich, du wun€rbar€s deutsches Domizil der stählernen Waffenschmieden und Antikorruptionsgesetz-Verweigerern: Wieso hört und sieht man eigentlich nichts weit und breit am Horizont von den Lobbyisten und der Rüstungsindustrie, obwohl sich so vieles um die akute Flüchtlingsfrage dreht? "
      Weil das von den alten Klassenkämpfern immer wieder unnötig aufgeblasen wird.
      Die stählernen Schieden sind ein kleiner Teil moderner warfare, Cyber ist nicht stählen , eher Silizium.
      Und die Flüchtlingskrise ist ein weit drängenderes Thema,
      nach dem das Glücksgefühl der Sozialromantiker vorbei ist muss der noch lange laufende Alltag bewältigt werden.
      Parolen gehen da schnell unter wenn die andauernde Kontinuität gefordert wird. Da sind die Fahnenschwinger schon längst wieder auf einem neuen Trip.

      Löschen
    8. "deutsches Domizil der stählernen Waffenschmieden"
      Panzer und so, meist elektrinisch gemaneged ?
      Hier ist der neueste Stand.
      "Geplante Obsoleszenz: Diese Software lässt Computer rasend schnell altern

      Forscher haben ein Programm entwickelt, das Prozessoren in kurzer Zeit so abnutzt, dass sie unbrauchbar werden. Mögliche Nutznießer: Hersteller, Kunden – oder Militärs "zeit

      Reden hat in Syrien 5 Jahre nicht gereicht, 20 Jahre weiterquatschen wird was bringen ?
      Im 30 jährigen Krieg wars nicht so. Alle Verhandlungen haben ww1+2 auch nicht verhindert. DIe Rüstungsindustrie rüstet auch unsere Sicherheitkräfte aus, austeilen von Flugblättern zum Aufhalten von Kriminalität und auswärtigen Aggressionen.
      Schnüffel weiter am Räucherstäbchen.

      Löschen
    9. "DIe Rüstungsindustrie rüstet auch unsere Sicherheitkräfte aus, austeilen von Flugblättern zum Aufhalten von Kriminalität und auswärtigen Aggressionen."

      Und darum soll die Rüstungsindustrie auch Katar mit Waffen beliefern? Ich glaube eher dass du dir eine Überdosis deiner Räucherstäbchen reingezogen hast!

      DbddhkP! ;-)

      Löschen
    10. "Hamed Abdelsamad könnte auch ein islamistischer Agent sein, der mit seinen Thesen den Westen aufmischen, die Beziehungen zwischen muslimischer Community und Mehrheitsgesellschaft vergiften, das Land destabilisieren, den Islamisten Zulauf bescheren soll."

      Und du könntest ein Salanazi sein, der den Rechtsradikalen weiteren Zulauf sichern möchte. So wird ein Schuh draus.

      Löschen
    11. "Und du könntest ein Salanazi sein, der den Rechtsradikalen weiteren Zulauf sichern möchte."
      Bin ich nicht. Behalt den Schuh.

      "Na weil er ihn kennt, wer könnte besser von Wölfen im Schafspelz erzählen als ein Ehemaliger."
      Nun, ein Ausgestossener scheint Hamed Abdelsammad in seinem Land und in seiner Familie nicht zu sein, trotz der Fatwa. Es sei an den seltsamen Vorfall (vor 2 Jahren etwa) erinnert, als er verschwunden war und sein Bruder die westliche Presse alarmiert hat. Zwei Tage später ist Hamed Abdelsamad zur allgemeinen Erleichterung wieder aufgetaucht - das Verschwinden hing angeblich mit einer Geldübergabe zusammen.

      Löschen
    12. "Nun, ein Ausgestossener scheint Hamed Abdelsammad"
      Hat er sich nicht selbst aus dem Glauben ausgestossen.
      Bei einer Fatwa ist man ja nicht ausgestossen, das ist ja nur eine Strafe, man ist nur evtl. tot.

      Löschen
    13. "Es sei an den seltsamen Vorfall (vor 2 Jahren etwa) erinnert, als er verschwunden war und sein Bruder die westliche Presse alarmiert hat."

      Ja und, Hamed ist erwachsen und darf auch mal verschwinden wenn er es will!

      Löschen
    14. "Bei einer Fatwa ist man ja nicht ausgestossen, das ist ja nur eine Strafe, man ist nur evtl. tot."

      Ja, und die Gefahr der Umsetzung der Fatwa (getötet zu werden), scheint für Hamed Abelsamad im Westen -wo er unter Polizeischutz lebt- größer zu sein (auch von ihm größer eingeschätzt zu werden)
      als in seiner Heimat Ägypten - wo er ohne Begleitung Geldtransfers tätigt mit Leuten, die ihn aus uns unbekannten Motiven tagelang zurück halten.
      Vielleicht sollten wir durch die Meldung, die es ja immerhin bis in die Tagesschau geschafft hat, erschreckt werden. ?

      Für mich ist Fakt, dass in der Geschichte ein paar Dinge nicht zusammenpassen.
      Deshalb und wegen seiner verkürzten Islamkritik:
      ein dickes Fragezeichen zu Hamed Abdelsamad.

      Löschen
    15. "Jawohl Deutschland, auch deine neuen Kampfpanzer für Katar, ja das hast du wirklich auch ganz ganz prima in Schwung gebracht."
      Hast du irgendeine Kompensation für den Profit den dann andere machen. Denk mal davon kann man ganz viel Hartz 4 für Bedürftige bezahlen. Von Moralschnack kann man leider nicht leben. Aber Ungarn verkauft jetzt Atomkraftwerktechnologie an die Saudis, da haben wir nicht mit gespielt, gegen diese Millarden sind die Panzers doch ein Dreck.
      Also fein raus.

      Löschen
    16. "Eine Frage hätte ich dann doch noch an dich, du wun€rbar€s deutsches Domizil der stählernen Waffenschmieden und Antikorruptionsgesetz-Verweigerern: Wieso hört und sieht man eigentlich nichts weit und breit am Horizont von den Lobbyisten und der Rüstungsindustrie, obwohl sich so vieles um die akute Flüchtlingsfrage dreht? "
      Wieder einer der nur bein ein , zwei Themen hystwerisch hyperventiliert, als wenn das der Staat wäre.
      Dankenswerterwiese blaiben die Politiker auf dem Teppich und lassen auch mal die Kirche im Dorf.
      "Ein Blick auf die Terminliste der vergangenen Woche: Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hatte zwei Auftritte, die sie für bedeutend genug hielt, dass sie die Öffentlichkeit darüber unterrichtete. Am Montag war sie in Berlin, um über den Leitantrag zur Familienpolitik für den SPD-Parteitag im Dezember zu beraten. Die richtige Aufteilung der Arbeitszeit zwischen Mann und Frau ist ein Thema, das der Ministerin sehr am Herzen liegt. Am Freitagabend besuchte Frau Schwesig einen Empfang des Lesben- und Schwulenverbands im Schweriner Rathaus....
      Bundesumweltministerin Barbara Hendricks saß am Donnerstag auf einem Podium in Brüssel, um über den "Refit-Progress" zu diskutieren. Was immer der "Refit-Progress" sein mag, mit Flüchtlingsfragen hat er jedenfalls nicht viel zu tun. Am Samstag nahm Frau Hendricks am "ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit" teil, der sie laut Pressevorschau "von Gevelsberg nach Wuppertal-Wichlingshausen (12 km!)" führte. "

      Soviel haben sich die PC Taster wohl kaum bewegt.
      "Andrea Nahles fand neben einem Grußwort beim Gewerkschaftstag der IG Metall und einem Besuch der Veranstaltungsreihe "Digitales Rheinland-Pfalz" immerhin die Zeit, in einem Erstaufnahmelager in Köln vorbeizuschauen...
      Diese Woche nimmt Umweltministerin Hendricks übrigens am bundesweiten Vorlesetag teil. Einen Tag vor einem Treffen mit den Bauministern zeichnet sie außerdem die "Florida-Eis-Manufaktur" und das "Creativhotel Luise" als "Klimaschutz-Unternehmen" aus. Klimamäßig läuft es in Deutschland weiter super, da gibt es nichts."
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-die-dimido-damen-kolumne-a-1059759.html

      Auch die Sicherstellung der Energieversorgung und der Lebensmittelsversorgung und Sicherheit dürften die Echaufierten schnell von der Flüchtlingsproblematik ablenken wenn der Strom weg ist oder die Regale leer werden.

      Löschen
  7. Heute gilt um den Islamismus ergänzt was bereits früher galt:

    Ich halte nichts davon, die Nazi so zu bekämpfen, dass sich die Kommunisten darüber freuen (und vice versa). Man muss sich’s immer gleichzeitig mit beiden Spielarten der totalitären Pest verderben, sonst taugt die ganze Kämpfer-Attitüde nichts. (Friedrich Torberg)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist ein wahrlich weises Wort

      Löschen
  8. Vorsicht!
    "Moslem warnt Europa vor Moslems23. Oktober 2015 um 11:59"
    ist hochvirulent.
    Sobald ich den Namen anklicke, sperrt google die Verbindung.

    AntwortenLöschen
  9. was ist dieser Moslem, der Europa vor Moslems warnt, für ein Troll?

    AntwortenLöschen
  10. PV meldet such auch als Mediator zu Wort:
    "Der Islam ist keine Religion des Chaos , sondern eine Religion der Ordnung . Der Islam ist keine Religion der Anarchie , sondern eine Religion der Gerechtigkeit . Desweiteren ist der Islam eine Religion , die den Frieden und die Sicherheit fördert und beabsichtigt . Deswegen ist der Friedensaktivist Pierre Vogel gerne bereit im Vorfeld der Hogesa-Demo am kommenden Sonntag mit führenden Personen der Hooligans Gespräche zu führen um deeskalierend auf die Demo am Sonntag einzuwirken . Falls von staatlicher Seite Interesse besteht , ein solches Gespräch zu organisieren und abzusichern , kann man uns unter info@pierrevogel.de erreichen . Die einzige Bedingung vom Friedensaktivisten Pierre Vogel ist , dass an der Organisation eines solchen Gespräches der Verfassungsschutz nicht beteiligt ist , da diese hinterhältige Institution in seinen Augen eine Schande für Deutschland darstellt ."

    Er hats halt nicht kleiner, lasst mich doch bitte mitreden, warum beachtet mich keiner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pierre Vogels Flehen um Aufmerksamkeit ist immer sehr laut, am Ende aber wie immer vergebens!

      https://www.youtube.com/watch?v=QNKgXiSGCdo&app=desktop

      Als ob dieser Salami Hans Wurst je etwas zustande bringen würde. Der und ein Friedensaktivist- da muss sich dieser winselnde Löwe aber vor lauter Friedensgetue in seiner Sekte zu sehr sein empfindliches Popöchen eingepudert haben. Dem Flabes han se doch in et Jehirn jedrisse.

      Löschen
  11. Welt berichtet:
    "Insgesamt rechnet die Polizei nach aktuellem Stand der Anmelder am kommenden Sonntag mit 23.000 Menschen "auf relativ engem Raum", die sich an den Demonstrationen pro und contra Hogesa beteiligen. Allein bei Hogesa erwartet man etwa 800 gewaltbereite Hooligans und eine "Mischmenge" mit Rechtsextremisten. Einsatzleiter Temme sprach von etwa 14 "Ereignisorten" in der Stadt. Dazu gehört auch eine Demonstration des örtlichen Pegida-Ablegers Kögida."
    Die Polizei stellt 3500 Kräfte bereit, hoffentlich kreisen die die brandgefährlichen , eher ältlichen, besorgten Bürger der Kögida in mehreren Reihen gründlich ein. Man weiss ja nicht wozu diese Nazis fähig sind.

    AntwortenLöschen
  12. "was ist dieser Moslem, der Europa vor Moslems warnt"

    Einer der auf das Wesen des religiösen Islam hinweist ?

    ""Weder die Juden noch die Christen werden mit dir zufrieden sein, bis du ihrem Glaubensbekenntnis folgst. Sag: Gewiß, Allahs Rechtleitung ist die (wahre) Rechtleitung. Wenn du jedoch ihren Neigungen folgst nach dem, was dir an Wissen zugekommen ist, so wirst du vor Allah weder Schutzherrn noch Helfer haben." (2:120)"

    Das irgendwann die eigenen Interessen verfolgt werden ist recht selbstverständlich. Minarett vor der Haustür gefällig, dann weiss man jeden falls immer wenns 5:30 ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 2:120 kann ja so und so ausgelegt werden.
      (1) Für die einen besagt der Vers lediglich, dass Christen und Juden dem Islam nicht zustimmen werden,
      verbunden mit der Aufforderung (im Gruppeninteresse), sich durch das Beharren der Juden und Christen auf ihren eigenen Grundsätzen nicht vom Islam abbringen zu lassen.
      (2) Paranoide Salafisten machen daraus folgendes:
      Christen und Juden werden den Islam bekämpfen bis die Muslime unterliegen.
      (3) Islamfeinde machen daraus wiederum folgendes:
      Muslime werden Christen und Juden immer bekämpfen, weil sie ihnen misstrauen und nach 2:120 meinen, dass sie von ihnen (Christen und Juden) bekämpft werden.

      Ein sich steigernder Teufelskreis.
      Auf den Zug kann ich nicht aufsteigen.

      Es gibt Muslime (die meisten), die 2:120 wie oben (1) beschrieben verstehen, mit denen kann zusammengearbeitet werden.
      Da bekannt ist, dass einige Muslime (Salafisten) es wie (2) verstehen, muss diese Haltung, die hetzerisch und ausgrenzend ist, rechtlich und zivilgesellschaftlich eingedämmt (bekämpft) werden.
      Haltungen wie (3) sind Versuche, die Auseinandersetzung mit dem Islam (vermeintlich vereinfachend) in blosser Ablehnung zu führen. Das wird aber der Vielfalt im Islam und den Muslimen, die schon lange in Deutschland leben, nicht gerecht.

      Ich halte die offensive Auseinandersetzung mit dem Islam für den Weg, der westliche Werte nachhaltig verteidigt.

      Löschen
    2. @ Anonym 26. Oktober 2015 um 5:13

      So oder so - und so und so - so, so

      Deine drollige Naivität ist schwerlich noch zu ertragen - oder ist es nicht doch schon Ausdruck einer desillusionierten Stumpfsinnigkeit?

      “Es gibt Muslime (die meisten), die 2:120 wie oben (1) beschrieben verstehen, mit denen kann zusammengearbeitet werden.“

      Und mit diesen Moslems arbeitest du dann auf welcher Basis zusammen?

      “Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben,...“

      Du wirst bei den “meisten Muslimen“ schwerlich einen finden, der öffentlich bekennt, dass diese Sure 8 Vers 55 nicht offenbart und unverfälscht überliefert wurde. Auch findet sich keine später offenbarte Sure, die dieser inhaltlich widerspricht (Abrogation). Folglich behält die Sure uneingeschränkte Gültigkeit bis zum jüngsten Tag.

      Nun darfst du ja gerne, voll triefender Demut, den muselmanischen Herrenmenschen das Gespräch und die Zusammenarbeit anbieten - auf Augenhöhe aber müssen sie dir nicht begegnen; sie können es eigentlich auch nicht, weil ihr Schöpfer sie nicht ohne guten Grund hat wissen lassen, welchen Respekt und welche Achtung die andauernd Ungläubigen bei ihm genießen.

      Wie geschrieben, darfst du das natürlich gerne tun. Bestimmt wirst du auch deinen ungläubigen Kindern schlüssig erklären können, warum die Herrenmenschen-Kinder sie in der Schule mit weniger Respekt behandeln als die Stubenfliege oder die Küchenschabe, die sie kurz zuvor ins Jenseits beförderten. Du kannst dir aber auch getrost deine vermeintlich “offensive Auseinandersetzung“ zurück in dein hohlraumversiegeltes Oberstübchen schieben. - In deiner restlos niedergebrannten Rechenzentrale dürfte sie keinen weiteren Schaden anrichten.

      Ohne eine historisch-kritische Koran-Exegese, wie sie zum Beispiel der umstrittene Münsteraner Professor M. Khorchide (als nahezu einsamer Streiter?) gegen massivste Widerstände versucht, ist und bleibt das islamische Glaubensverständnis inkompatibel zu einer freiheitlichen, pluralen und egalitären Gesellschaft.
      Und es sind gerade schwerstverstrahlte Dämmerleuchten wie du, die jeder fortschrittlichen Entwicklung im Islam entgegenstehen. Warum auch sollte sich der gemeine Wald- und Wiesenmoslem Gedanken über seine religiöse Weltanschauung machen, wenn es nur genügend 5Uhr13er gibt, die sich offensichtlich wehrlos ins göttliche Schöpfungswerk einfügen?
      Darüber hinaus:
      Erst das Eingeständnis, dass auch der Koran Menschenwerk ist (meinetwegen von einer Schöpfergestalt inspiriert), weist den Weg in eine Zukunft für diese religiöse Weltanschauung. Ist es nicht zum Beispiel ebenso erbärmlich wie armselig, dass sich kein namhafter hoher sunnitischer Geistlicher inhaltlich fundiert dem Treiben der islamischen Extremisten entgegenstellt? Warum wohl vernimmt man als Reaktion auf religiös motivierte Barbareien stets nur die lapidare Entschuldigung, dass die Untaten mit dem Islam nichts zu tun hätten? Wo findet sich ein anerkannter Kleriker, der dezidiert und auch für den Wald- und Wiesenmoslem nachvollziehbar unter Beweis stellt, dass diese oder jene Handlungsweise “unislamisch“ ist? - Die/Unsere Schlächter und Schächter im Nahen und Mittleren Osten vermögen jederzeit und offensichtlich für viele leicht verständlich, ihre Metzeleien religiös zu legitimieren. Die Gegenseite tut sich im inhaltlichen Widerspruch ungleich schwerer - sie muss es aber auch gar nicht erst versuchen; dank solcher heroischen Westliche-Werte-Verteidiger wie dich!

      Löschen
    3. "Die Gegenseite tut sich im inhaltlichen Widerspruch ungleich schwerer - sie muss es aber auch gar nicht erst versuchen; dank solcher heroischen Westliche-Werte-Verteidiger wie dich!"

      Na gut, dass Du Dich im inhaltlichen Widerspruch nicht so schwer tust.
      Vielleicht fokussier ich einfach auf etwas anderes?
      Denn welcher "Wald- und Wiesenmoslem" orientiert sich denn an den Schlächtern im Nahen und Mittleren Osten? Glaubst Du wirklich, dass Dein muslimischer Nachbar klammheimliche Freude empfindet, wenn er sieht, wie IS Köpfe abschneidet? Ich glaube eher, und das habe ich auch schon so gehört, dass sie denken, dass IS den Islam kaputt macht.
      Du aber begibst dich mit Deine Verallgemeinerung ins Feld des Nicht-Respekts gegenüber Muslimen und ihrer Herabsetzung, denn Du stellst sie als Dummköpfe dar, da sie an der ihnen hergebrachten Religion festhalten, die Du doch so überzeugend als unzulänglich entlarvt hast.
      Du hast dabei nur vergessen, dass die Aspekte, die Du herausgepickt hast, den Islam bei weitem nicht umfassend darstellen. Für die meisten Muslime haben sie überhaupt keine Bedeutung. Bedeutung haben die Aspekte, die das soziale Leben regeln, und für gläubige Muslime auch die spirituellen Aspekte.
      Ich empfehle Dir die Lektüre der Artikel (die Bcher sind Dir sicher zu pathetisch) des diesjährigen Preisträgers des Friedenspreis des deutschen Buchhandels Navid Kermani.

      Im Übrigen halte ich dafür, dass im offensiven und differenzierenden Umgang mit dem Islam westliche Werte auf nachhaltige Weise verteidigt werden.

      Löschen
    4. @ Anonym 28. Oktober 2015 um 17:00

      Bitte, such den Fehler:

      Denn welcher "Wald- und Wiesen-Nationalsozialist" orientierte sich denn an den Schlächtern im Osten? Glaubst Du wirklich, dass Dein nationalsozialistischer Nachbar klammheimliche Freude empfand, wenn er sah, wie die SS die Juden vergaste? Ich glaube eher, und das habe ich auch schon so gehört, dass sie denken, dass die SS den Nationalsozialismus kaputt machte.
      Du aber begibst dich mit Deine Verallgemeinerung ins Feld des Nicht-Respekts gegenüber Nationalsozialisten und ihrer Herabsetzung, denn Du stellst sie als Dummköpfe dar, da sie an ihrer faschistischen Ideologie festhielten, die Du doch so überzeugend als unzulänglich entlarvt hast.
      Du hast dabei nur vergessen, dass die Aspekte, die Du herausgepickt hast, den Nationalsozialismus bei weitem nicht umfassend darstellen. Für die meisten Nazis hattn sie überhaupt keine Bedeutung. Bedeutung haben die Aspekte, die das soziale Leben regeln, und für überzeugte Nazis auch die spirituellen Aspekte.

      Und? Gefunden? - Bestimmt. Die Nazis haben sich bis zu ihrem Untergang nicht getraut, das Gros ihrer Anhänger offen mit den Konsequenzen ihrer Ideologie zu konfrontieren. Wozu auch? - Die Millionen Parteigänger oder Sympathisanten Adolf Hitlers haben sich tatsächlich nicht für die Einsatzgruppen im Osten interessiert. Und bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs genoss der einfache Volksgenosse nur zu gerne die “sozialen Aspekte“ seiner faschistischen Ideologie:
      Wer profitierte denn von den Berufsverboten, die das Regime nach 1933 aus politischen und rassischen Gründen verhängte? Blieben die Stellen etwa unbesetzt? - Vom einfachen Postboten über den Volksschullehrer bis hin zu hohen Ministerialbeamten priesen die Nutznießer den “sozialen Aspekt“ der neuen Gesellschaftsordnung, der ihnen, quasi über Nacht, eine Vielzahl vakanter Stellen und damit ungeahnte Karrierechancen bot; nicht anders in weiten Bereichen der freien Wirtschaft bis hin zu den Arisierungsprogrammen, Enteignungen, Privilegien bei der Wohnungsvergabe etc pp.
      Möchtest du vielleicht jetzt noch einmal den “sozialen Aspekt“ des Islams, zu dem neben der Ungleichbehandlung der Geschlechter auch die hierarchische Gliederung der Gesellschaft in Gläubige, Buchgläubige und Götzendiener unumstößlich fest geschrieben ist, hervorheben?
      Jetzt sind wir aber alle einmal gespannt, welche sozialen Errungenschaften des Islams oder islamisch geprägter Kulturen und Traditionen wir so lange tüchtig vermisst haben - nicht dass man dich noch am Ende als phrasendreschende Luftpumpe diffamiert, der nichts als warme Luft produziert

      Löschen
  13. "was ist dieser Moslem, der Europa vor Moslems warnt"
    Vielleicht meint er das Wesen eines Erdogan, der da gerade ziemlich unverholen Kampfhandlungen ausruft. Er kann sich's leisten wird er doch von US bis BRD/EU hofiert.
    "25.10.2015
    ISTANBUL: Turkish President Tayyip Erdogan accused Kurdish groups on Saturday of trying to grab control of northern Syria, and said Ankara would not allow this to happen.
    In a speech in southeast Turkey, Erdogan denounced the merging of the Syrian town of Tel Abyad last week into an autonomous political structure created by the Kurds.
    “All they want is to seize northern Syria entirely,” Erdogan said. “We will under no circumstances allow northern Syria to become a victim of their scheming. Because this constitutes a threat for us, and it is not possible for us as Turkey to say ‘yes’ to this threat.”
    Im Nordirak wird ja schon heftig bombardiert, warum sollte er da vor den einzigen effektiven Bodentruppen der US Zurückhaltung üben.
    Ist allerdings kurz vor der Wahl.
    Islamisches Wortgetöse ist da immer mit Vorsicht zu geniesssen.
    Liegt da irgendwie in der Natur, sprechen sie über ihre Erfolge kann man immer 2 Nullen wegstreichen, sprechen sie über ihre Verluste kann man 2 Nullen dranhängen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vielleicht meint er das Wesen eines Erdogan"
      Tja, da könnte ich ihn verstehen.

      Erdogan versucht die Türken glauben zu machen, dass hinter den Anschlägen von Ankara ein Komplott steht: IS, PKK und syrischer Geheimdienst hätten sich verbündet, um der Türkei Schaden zuzufügen.
      (bemerkt sei, dass die türkische Polizei IS-Verbindungen der Attentäter festgestellt hat).

      Erdogan macht Propaganda für sich selbst, gegen die Kurden und für seine Syrien-Politik: Er verdummt die Türken, leider.
      Es empfiehlt sich, dazu Hürriyet zu lesen.

      Löschen
    2. @Anonym26. Oktober 2015 um 08:45
      […]
      Erdogan versucht die Türken glauben zu machen, dass hinter den Anschlägen von Ankara ein Komplott steht: IS, PKK und syrischer Geheimdienst hätten sich verbündet, um der Türkei Schaden zuzufügen.


      Und der Vatikan. Den Vatikan hat er vergessen! (Nein, dass da in Wirklichkeit ganz alleine der Mossad hinter steckt, verrate ich jetzt natürlich nicht. Bin ich lebensmüde?)

      Löschen
    3. "Erdogan versucht die Türken glauben zu machen, dass hinter den Anschlägen von Ankara ein Komplott steht: IS, PKK"
      Jetzt ist wohl nur noch IS.
      "Bei einer Polizeirazzia gegen mutmaßliche Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Südosten der Türkei sind neun Menschen getötet worden, davon sieben Extremisten und zwei Polizisten. Die Beamten hätten das Haus der IS-Zelle in Diyarbakir im Südosten des Landes am Montag gestürmt, sagte der stellvertretende Regierungschef Numan Kurtulmus. Fünf von ihnen seien bei der Operation verletzt worden, die auch zur Festnahme von zwölf Verdächtigen geführt habe. Die heftigen Schusswechsel dauerten am Morgen noch an....
      IS-Mitglieder hatten nach Darstellung der türkischen Behörden vermutlich den Anschlag mit 102 Toten auf eine Friedensdemonstration in Ankara am 10. Oktober verübt. Der IS wird auch für Anschläge in Diyarbakir und in der Stadt Suruc an der syrischen Grenze verantwortlich gemacht, bei denen im Juni und im Juli insgesamt fast 40 Menschen getötet worden waren. In allen Fällen waren die Täter nach Erkenntnissen der Ermittler türkische Staatsbürger, die Mitglieder einer IS-Zelle aus dem Osten des Landes waren."Welt

      Löschen
    4. "Jetzt ist wohl nur noch IS."

      Ja, so langsam fliegt der ganze Schmu auf:
      Nach den Anschlägen von Ankara hat die türkische Polizei die IS-Schläfer-Zellen ausgehoben.
      Die Polizei wusste demnach die ganze Zeit, wo sich die IS-Gruppen befanden, ließ sie aber, solange sie in der Türkei nicht schadeten, unbehelligt agieren.
      Auch das ist Erdogans Politik zuzuschreiben.

      Löschen
  14. Ein neues fürchterliches Beispiel für den real existiereden Islam,
    der real existierende Sozialismus war dem Sozialismus ja auch fremd.
    "The Islamic State of Iraq and Al-Sham (ISIS) has released another execution video from eastern Syria; this time, displaying their latest method to kill unarmed prisoners that quite possibly could rival their other execution videos for its sheer level of brutality and gore.
    The soldier was identified by the Syrian Arab Army as Private Fadi ‘Ammar Al-Zeidan of Sayyan, Jableh (southwest Latakia) – he was 19 years old and a member of the Syrian Arab Army’s 67th Brigade of the 18th Tank Division that was serving in the deserts of the Homs Governorate.

    Private Zeidan was forced to stand in front of a tank that was operated by one of ISIS’ terrorists and then summarily executed by the large armored vehicle after it ran him over in an unknown desert location."

    Auf den üblichen sites verbreitet.

    AntwortenLöschen
  15. Vom Gutmenschland zum Abschiebeland, innerhalb von Wochen

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147994229/Noch-nie-war-Angela-Merkel-so-schwach-wie-heute.html

    Jetzt sollen Afghanen raus und gar nicht mehr rein und jetzt sollen auch die Syrer wieder zurück.

    Unfassbar, denen hat Deutschland noch bis vor ein paar Tagen allen ein neues Leben versprochen und jeder Kritiker war "Nazi".
    Um 180° gewendet.

    Dabei haben die Sekundärprobleme noch gar nicht angefangen und wenn man weiß, wer hier kommt und was die für den Trip bezahlt haben-
    die lassen sich nicht einfach in eine Flugzeug zurück setzen.
    Und dafür habe ich vollstes Verständnis. Die Migranten haben sich nur auf das deutsche Gelübde zur kompletten Integration verlassen.
    Was die Gutmenschen jetzt brechen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Unfassbar, denen hat Deutschland noch bis vor ein paar Tagen allen ein neues Leben versprochen und jeder Kritiker war "Nazi".
      Um 180° gewendet."
      Wen wunderts, es sind Wendezeiten.
      "Mit mir gibt es keine Maut", muss man sich verhört haben.
      "
      „Für die nächsten Jahre können wir weder auf Kohle noch auf Kernkraft verzichten.“ – [[Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin[4]]],

      „Aber zusätzlich brauchen wir noch längere Laufzeiten der sicheren Kernkraftwerke. [...] Die deutschen Kernkraftwerke gehören nach Auffassung aller Experten zu den sichersten der Welt. Es wäre nicht sinnvoll, wenn wir die Kraftwerke abschalten, um dann Kernenergie aus Frankreich, Schweden oder Tschechien zu importieren.“ – [[Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin[5]]],

      „Wenn ich sehe, wie viele Kernkraftwerke weltweit gebaut werden, wäre es jammerschade, wenn Deutschland aussteigen würde.“ – [[Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin[6]]],

      Da muss die Presse wieder mal gelogen haben.
      "Wir schaffen das", wie lange ist denn diesmal das Verfallsdatum.

      Löschen
    2. 25. Oktober 2015 um 09:32

      Stimmt, aber das relativ abstrakte Fragen.

      "Migration" wurde ja zur Moralfrage schlechthin gekürt.
      Und da kann man sich nur wundern, warum die Mehrheit der Deutschen innerhalb von Wochen ihre Moral kurzerhand umkehrt.

      Deutschland, Land der Mitläufer und politischen Experimente. Auch dieses ist schon jetzt gescheitert.

      Löschen
    3. ""Migration" wurde ja zur Moralfrage schlechthin gekürt.
      Und da kann man sich nur wundern, warum die Mehrheit der Deutschen innerhalb von Wochen ihre Moral kurzerhand umkehrt."
      Fragt sich warum diesmal, seit der Wende sind 2,5 Mio. Polen hierher emigriert, aus den europäischen Ländern auch jede Menge, jedes Jahr ist auch Migration woanders hin von ca. 700 000 - 1 Mio. Jedes Jahr wurden auch schon so 300 000 in aller Ruhe aufgenommen. Multikulti ist auch längst die EU hat eine Menge Länder. Eine Schwester eines Bekannten hat inzwischen in 4 Ländern der EU gearbeitet, jetzt Schweiz , Kinder in Salem.
      Muss funktioniert haben, weil sich auch die hiesigen "Auslandsflüchtlinge" im Rahmen der geltenden Gestzte bewegten. Auf Guernsey, Kanalinsel braucht man 3 örtliche Fürsprecher die einem dem Gemeinderat zum Aufenthalt vorschlagen. Da gibts extra Programme zum anwerben von Spaniern usw. Da gibts auch keine Obergrenzen bei Eignung.
      Bei der Ablehnung gibts auch keine.

      Löschen
    4. "warum die Mehrheit der Deutschen innerhalb von Wochen ihre Moral kurzerhand umkehrt."
      Tut sie nicht, wird nur unmoralischer.
      Da wird gerne geholfen aber nicht nicht bei Massenerpressung.
      Das schlechte Wetter belastet die Flüchtlinge, tut es das,
      wohl nicht so, sonst hätten sie sich nicht in diese Lage gebracht.
      Kann ja auch mal in eine Bank gehen, "Geld her, sonst tu ich mir was an".

      Löschen
  16. Der Georg war schon immer einer, der nach dem überzeugenden Motto verfahren ist: "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!".

    Die Gefahren des Islam(ismus) zu thematisieren, aber gleichzeitig kein Problem damit haben, wenn noch mehr Leute mit diesem Gedankengut unkontrolliert und massenhaft in dieses Land gelassen werden. Das ergibt keinen Sinn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich verstehe: Mensch aus muslimischen Land = Islamist. Richtig? Bedeutet es dann auch: Mensch aus deutschen Landen = Neonazi? Wäre zumindest konsequent.

      Löschen
    2. @ Georg

      Bei einem Migrationsanteil in der Bevölkerung von mittlerweile über 20 Prozent und etwa doppelt sovielen offiziell gezählten Islamisten wie Neonazis, ist dein Vergleich schon im Vorfeld irgendwie nicht wirklich schlüssig.

      Bin Sleid

      Löschen
    3. Einfach nur islamisches Gedankengut, das verschwindet doch nicht an der Grenze.
      Ditib +Co. sind ja nur Foklorevereine ?
      ZMD mit den Forderungen nach Körperschaftsstatus des Islam und Gleichstellung mit den anderen Hauptkirchen, was da so an Sitten und Gebräuchen hochgehalten wird reicht völlig das nicht zu mögen.
      Ägypten ist auch nicht islamistisch aber weit islamisch geprägt mit noch ca. 80% beschnittener Frauen. Auch die Berliner Knäste mit bis zu 70% Muslimen, keine Islamisten, wo nur noch halal gekocht wird.
      Verstümmelungen kleiner Jungs als Regel ?
      Schariagerichte für Privatangelegenheiten wie schon teils in England, der Weg in Parallelgesellschaften.
      WIr haben immer noch reichlich Gastarbeiter wo nach 20 Jahren die Frauen kein deutschsprechen, weil sie unter sich bleiben usw.
      Muss man ja nicht gleich drohen, sag was gegen Muslime und
      du bist islamophob. Muslime sind auch manchmal reichlich christophob, atheistophob...

      Löschen
    4. Neonazis haben ja momentan einen schlechten Ruf.
      Alles eine Frage der Menge.
      Eine Person die was schlechtes tut ist ein Verbrecher,
      sind es mehrere eine Verbrecherbande.
      Ist es eine Armee sind es Helden.

      Löschen
    5. Kann mir jemand bitte eine klare Definition des Wortes Gutmensch geben? Ich lese das sehr viel und kann damit wenig anfangen.

      Löschen
    6. Kann mir jemand bitte eine klare Definition des Wortes Gutmensch geben?

      Gutmenschen halten es mit ihrer bevormundenden Meinung so gut, dass sie meinen das jeder nach ihrer Pfeife tanzen müsste. Dadurch würden die Gutmenschen sogar mit ihrer Meinung so weit gehen und ihre eigene Abschaffung unwissentlich in Kauf nehmen.

      Löschen
    7. "klare Definition des Wortes Gutmensch"
      Gefühlsgesteuert, ohne Blick für das Ganze.
      Oft recht kurzfristig euphorisch und die langfristigen Folgen anderen auflastend.

      Löschen
    8. "Ach ich verstehe: Mensch aus muslimischen Land = Islamist. Richtig? "

      Warum kennen Leute wie Sie nur schwarz oder weiß? Entweder alles Islamisten oder 99,99% sind völlig moderate Moslems. Vielleicht sollten Sie es mal mit Differenzierung versuchen. Denn die Wahrheit liegt dazwischen. Wenn 1 Million Moslems kommen und nur 10% davon Islamisten sind, dann sind das immer noch 100 000 neue Abus und Umms, mit all den bekannten gesellschaftlichen Folgen. Und es wird bei einer Million nicht bleiben, wenn die realitätsfremde Merkel im Amt bleibt, dann kommen noch viel mehr.

      Löschen
    9. "klare Definition des Wortes Gutmensch geben"
      Definition istschwer, sie handeln aber immer in gutem Gewissen
      zu Besten der Menschen un schubsen sie mit sanften Massnahmen in die Gesellschaft die gewollt ist.
      Der hier zB , Erdogan heisst er:
      "Mehr als zwei Jahre nach den regierungskritischen Gezi-Protesten in der Türkei sind im umstrittenen Hauptverfahren in Istanbul 244 Angeklagte zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Strafmaß liege zwischen 2 Monaten und 15 Tagen sowie 14 Monaten und 16 Tagen, meldete der Sender CNN Türk. Einen Teil der Haftstrafen habe das Gericht am Freitag auf Bewährung ausgesetzt oder in Geldbußen umgewandelt. Auf Bewährung verurteilt wurden unter anderem zwei Ärzte, die verletzte Demonstranten in einer Moschee versorgt hatten.

      Sieben Beschuldigte seien freigesprochen worden, berichtete CNN Türk. Der Prozess gegen vier der insgesamt 255 Angeklagten sei in ein anderes Verfahren ausgegliedert worden.

      Die Staatsanwaltschaft hatte bis zu 21 Jahre Haft gefordert. "

      Löschen
    10. "Die Gefahren des Islam(ismus) zu thematisieren, aber gleichzeitig kein Problem damit haben, wenn noch mehr Leute mit diesem Gedankengut unkontrolliert und massenhaft in dieses Land gelassen werden. Das ergibt keinen Sinn."

      Flüchtlinge sind Flüchtlinge. Es gibt Konventionen, die die Aufnahme von Flüchtlingen regeln. Mit welchem "Gedankengut" die Flüchtlinge ausgestattet sind, dürfte erstens nicht einfach festzustellen sein (die Gedanken sind frei) und außerdem spielt es für ihre Aufnahme keine Rolle.

      Ich frage mich jetzt, was die Userin Jana beanstandet:
      - soll bei ihr für Muslime ein anderes Recht gelten als für andere Menschen? So etwas wäre gegen unser Recht (und außerdem hatten wir das schon mal - war keine rühmliche Epoche).
      - möchte sie lamentieren über die vielen Flüchtlinge?
      - möchte sie lamentieren darüber, dass die vielen Flüchtlinge meist Muslime sind?

      Macht das Sinn?

      Löschen
    11. "klare Definition des Wortes Gutmensch geben"
      Jemand der nach seiner persönlichen, warmherzigen Überzeugung handelt ohne die rechtlichen Umstände zu beachten und sich darüber hinwegsetzt.
      Frau Merkel wäre da ein Beispiel oder unsere Politik.
      So Aussagen wie "Alle Syrer bekommen Asyl" ist verfassungswidrig.
      Das Asylrecht stellt gemäß Art. 16a GG ein ausschließliches Individualgrundrecht dar, also kein Kollektivgrundrecht, das von ganzen Bevölkerungsschichten oder bestimmten Gruppen kollektiv in Anspruch genommen werden könnte. Anspruch auf Asyl hat nur der Einzelne, wenn er definitiv einen Tatbestand „politischer Verfolgung“ gegenüber seiner Person nachweisen kann - so das Bundesverfassungsgericht.

      Von herausragender Bedeutung (auch) für die gesetzgeberische Begrenzung des Asylrechts sind die Verfassungsprinzipien des Rechts- und des Sozialstaatsprinzips. Auch das Asylrecht steht unter dem Schrankenvorbehalt der „Sicherheit des Staates und seiner Bevölkerung“ (Bundesverfassungsgericht). Das Gleiche gilt für alle sozialstaatlichen Leistungsversprechen, selbst wenn Asylanten eine prinzipielle Gewähr des Existenzminimums zusteht.

      Aber auch bei dessen Bemessung verfügt der Gesetzgeber über einen weiten Gestaltungsspielraum. Die Ressourcen und die Leistungsfähigkeit des Sozialstaates dürfen weder gefährdet noch infrage gestellt werden.

      "Es gibt keine Obergrenze"
      Aus den Grundsätzen von Rechts- und Sozialstaatlichkeit sowie dem Gebot des Schutzes der nationalen Identität folgt insbesondere auch das Recht - und gegebenenfalls auch die Pflicht des Gesetzgebers, einer Überzahl von Asylbewerbern dann regelungsmäßig entgegenzutreten, wenn die Aufnahmefähigkeit des eigenen Landes ernsthaft gefährdet wird.

      Der Satz, dass das Asylrecht angeblich „keine Grenze nach oben“ kenne, ist falsch und verfassungswidrig. Der Gesetzgeber kann Obergrenzen festlegen.

      Gemäß Art. 16a Grundgesetz untersteht die materielle Gewähr des Asylrechts maßgebenden verfahrensrechtlichen Schranken (Asylverfahrensgesetz etc.). Wer sich beispielsweise nicht registrieren lässt, hat keinen Anspruch auf Asylgewährung.

      Das ganz Interview über Verfassungsrecht
      http://www.focus.de/politik/deutschland/wir-verteidigen-europas-werte-asylrecht-kennt-obergrenze_id_5016673.html

      Löschen
    12. Jana! Beiss du ins andere Bein - an dieser Wade knabbere ich schon

      Georgs Replik ist einfach nur entlarvend infantil oder aber böswillig provozierend. Zur Diskussion steht nämlich keineswegs die bloße geographische Herkunft oder gar die Zugehörigkeit zu einer Ethnie - es geht einzig und allein um die religiöse Weltanschauung!
      So gibt es unter arabischen Flüchtlingen durchaus nicht wenige Christen und Atheisten. Es geht einzig und allein um jene Flüchtlinge, die sich, aus welchen Gründen auch immer, zum Islam bekennen und denen wir entgegenhalten:

      Wir respektieren das Euch zustehende Grundrecht auf freie Religionsausübung - aber einzig zu unseren Bedingungen!

      Und zu diesen Bedingungen gehört eben auch eine offene Auseinandersetzung mit den Grundüberzeugungen des Islams. Der noch immer weitaus größte Teil der Moslems lebt schon jahrzehntelang in diesem Land und weiß, oder sollte darum wissen, mit welchen Mitteln und Methoden derartige weltanschauliche Konflikte geführt wurden und werden; allein die Titannic-Cover der letzten Jahrzehnte sprechen Bände.
      Der Islam aber war und blieb für viele Jahre davon ausgenommen - aus guten wie aus schlechten Gründen. Nun aber, da der Islam volle gesellschaftliche Teilhabe und nicht mehr nur Gaststatus beansprucht, gilt es, alle Höflichkeiten abzulegen. Einzig die schwerstverstrahlten Gutmenschen aber meinen, der Islam genieße auch weiterhin die Privilegien für eine “artgerechte“ Haltung der Moslems in diesem Land.

      Darum, beste Jana: Fass zu!

      Löschen
    13. 25. Oktober 2015 um 18:10

      Genau das ist es, den Begriff "Asyl" versteht Deutschland nicht mehr.

      Vonn deutschem Boden sollte aber auch kein Krieg mehr ausgehen, die Bundeswehr ist jetzt weltweit grundgesetzwidrig aktiv, eben überwiegend auch in den Regionen, wo jetzt Migranten herstammen.

      Deutsche Interessen am Hindukusch, Haha.
      Die Gutmenschen haben das ja auch mitgetragen, am deutschen Wesen ("wir sind keine Nazis") soll die Welt genesen.



      Löschen
    14. "die Bundeswehr ist jetzt weltweit grundgesetzwidrig aktiv,"
      Kein Wunder das hier keiner die Grenzen schützen kann.
      DIe Lichtensteiner Feuerwehr könnte das Land besetzen mit ihren Wasserwerfern.

      Löschen
    15. "Deutsche Interessen am Hindukusch, Haha."
      Beschweren sich doch alle das wir die Syrienkrise nicht in den Griff bekommen, die wollen anscheinend Hindukusch 2.
      Anscheinend ist man im Nahen Osten der Meinung das hier eine automatische Ausfallbürgschaft übernommen werden muss, wenn die ihre Religionskriege oder sonstwas nicht in den Griff bekommen. Auch so ein Erdogan spricht anders als er handelt: 21.06.2015
      "
      Weltflüchtlingstag
      Share on print
      Share on email
      More Sharing Services
      Erdoğan bezeichnet Flüchtlingsaufnahme als religiöse Pflicht
      Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 21.06.15, 16:33 | Aktualisiert: 22.06.15, 18:42

      Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan hat am Sonntag in einer neuen Rede die Aufnahme von Flüchtlingen als religiöse Pflicht eingestuft. Die aufgenommenen Menschen seien von Gott in die Obhut des türkischen Volkes gegeben worden. Damit bezog sich Erdoğan unmissverständlich auf die Sure „Die Versammlung (Al-Haschr)“, die die Flüchtlingsfrage behandelt.
      Themen: Ägypten, EU, Europa, Flüchtlinge, Schweden, Syrien, Türkei
      Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan bei einer Jahrgangsveranstaltung ausländischer Studierender in der Türkei. Unter den Studenten befinden sich auch Flüchtlinge, deren Diplome in der Türkei anerkannt werden. (Screenshot)

      Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan bei einer Jahrgangsveranstaltung ausländischer Studierender in der Türkei. Unter den Studenten befinden sich auch Flüchtlinge, deren Diplome in der Türkei anerkannt werden. (Screenshot)

      Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan hat am Sonntag eine neue Rede zur internationalen Flüchtlingsfrage gehalten.

      Haberturk zitiert Erdoğan:

      „Derzeit haben wir über zwei Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Wir konnten schlichtweg nicht wie diejenigen handeln, die nach dem Credo ,Lasst sie ihn der Ägäis und im Mittelmeer sterben´ vorgehen. Unser Volk wird niemals auf der Seite der Tyrannen stehen. Jeder Mensch, der bei uns Zuflucht sucht, ist eine göttliche Gabe. Er entsendet diese Menschen in unsere Obhut. Es ist egal, was andere Länder in dieser Frage machen. Es mag sein, dass einige dieser Staaten diese Menschen sterben lassen oder sie nicht haben wollen. Doch wir haben die Pflicht, nach den Vorgaben unseres Glaubens und unserer Geschichte, alle Bürden auf uns zu nehmen.“

      Der Hinweis Erdoğans auf die Flüchtlingsaufnahme als religiöse Pflicht, ist besonders interessant. Damit weist er bewusst im Monat Ramadan auf die Sure „Die Versammlung (Al-Haschr)“ hin.

      „(Es ist) für die armen Flüchtlinge, die von ihren Heimstätten und ihren Besitztümern vertrieben wurden, indes sie nach Gottes Huld und Wohlgefallen trachteten und Gott und Seinem Gesandten beistanden. Diese sind die wahrhaft Treuen (…)Und jene, die vor ihnen in der Stadt wohnten und im Glauben (beharrten), lieben jene, die bei ihnen Zuflucht suchten, und finden in ihrer Brust keinen Wunsch nach dem, was ihnen gegeben ward, sondern sehen (die Flüchtlinge gern) vor sich selber bevorzugt, auch wenn sie selbst in Dürftigkeit sind. Und wer vor seiner eignen Habsucht bewahrt ist – das sind die Erfolgreichen.“

      Doch was sagt der Koran über jene, denen der türkische Präsident Heuchelei vorwirft und sie als Lügner bezeichnet – in dem Fall die EU.

      „Die Versammlung (Al-Haschr)“:

      „Hast du nicht die beobachtet, die Heuchler sind? Sie sprechen: «Wenn ihr vertrieben werdet, so werden wir sicherlich mit euch ziehen, und wir werden nie jemandem gegen euch gehorchen; und wenn ihr angegriffen werdet, so werden wir euch sicherlich helfen.» Doch Gott ist Zeuge, daß sie gewißlich Lügner sind.
      Wenn sie vertrieben werden, sie würden nie mit ihnen ausziehen; und wenn sie angegriffen werden, sie würden ihnen niemals helfen. Und helfen sie ihnen schon, so werden sie sicherlich den Rücken wenden; und dann sollen sie (selbst) keine Hilfe finden.“

      Ins Bein geschossen.

      Löschen
    16. @Anonym26. Oktober 2015 um 08:04

      DIe Lichtensteiner Feuerwehr könnte das Land besetzen mit ihren Wasserwerfern.

      Schaffen die nicht! Spätetstens in Lindau ist Schluss, da merken die nämlich, dass sie nicht die passenden Schlüssel für unsere Hydranten haben.

      ;-Þ

      Löschen
    17. "Schaffen die nicht! Spätetstens in Lindau ist Schluss, da merken die nämlich, dass sie nicht die passenden Schlüssel für unsere Hydranten haben."

      Schonmal einen Wasserwerfer gesehen der während seines mobilen Einsatzes an einen Hydranten angeschlossen ist? Ich noch nicht! :)

      Löschen
    18. Jana, Sleid, Teermaschine: Eure Haltung läuft darauf hinaus, dass bei der Aufnahme von Flüchtlingen selektioniert werden soll:
      Wegen der höheren Radikalisierungsprognose sollen keine weiteren Muslime aufgenommen werden.

      Eine solche Selektion
      - wäre gegen geltendes Recht.
      - würde auf der globalen Ebene die Gräben vertiefen.

      Das macht zB Navid Kermani in seiner Friedenspreisrede anschaulich, als er von der Haltung des Pater Jaques Mourad zu Vorschlägen der selektiven Aufnahme von Christen berichtet.
      (die Stelle befindet sich ziemlich in der Mitte der Rede)

      http://hessenschau.de/kultur/kermani-rede-bei-friedenspreis-vergabe-im-wortlaut,kermani-rede-friedenspreis-100.html

      Löschen
    19. @Anonym27. Oktober 2015 um 03:35
      Hallo, ich stimme Dir zu. Aber ies muss bald eine Lösung her, sonst geht der europäische Rechtsruck unaufhaltsam weiter und dann dürfen sich die Muslime insgesamt auf andere Zeiten einstellen, z.B. wenn der Front National stärkste Kraft in Frankreich wird. Die Entwicklung lässt sich überall beobachten. Man sieht was, kommen wird und das ist dunkel.
      Also brauchen wir JETZT tragbare Lösungen, die das theoretisch gutgemeinte Asylrecht der Realität anpasst. Ich will nicht, dass noch mehr rechte Parteien an die Macht gespühlt werden.

      Löschen
    20. "Eine solche Selektion
      - wäre gegen geltendes Recht."
      Welches.
      Die Flüchtlinge die Österreich irgendwo an der Grenze abkippt sind doch auch geltendes Recht. Da kannman auch ganz selektionslos dieselbigen wieder in Busse setzen und wieder nach Österreich zurückfahren. Österreich ist ein sicheres Herkunftsland. Mal sehen was den Bayern so einfällt.
      Österreich reicht nach hier durch, wir nach Österreich.

      Löschen
    21. @Anonym27. Oktober 2015 um 09:14
      "Hallo, ich stimme Dir zu." Danke.
      "Also brauchen wir JETZT tragbare Lösungen".

      - ZWAR dürfte die Zahl der Flüchtlinge, die es erwägen, nach Europa zu kommen, nicht unbegrenzt sein (wenn es darüber Zahlen gibt, dann habe ich sie nie irgendwo gelesen)
      - ZWAR wäre zu hoffen, dass Kriegsflüchtlinge aus Syrien zum großen Teil wieder dorthin zurückkehren, wenn ein Friedensabkomen (bald!) erreicht würde (was zu hoffen, aber nicht sicher abzusehen ist)
      ABER es ist bestimmt keine Lösung, allein darauf zu setzen.

      Ich habe in Nordafrika gesehen, wie Anlaufstellen für Flüchtlinge geschlossen wurden, weil der Andrang zu groß war. Es war zu gefährlich geworden, sie offen zu halten.
      Das Problem war dort in einer bestimmten Zeit so drängend, dass Handeln unmöglich geworden war.
      Nach ein paar Wochen, als sich die Lage beruhigt hatte, wurden die Zentren wieder geöffnet. Die Flüchtlinge hatten sich mit Hilfe der schon ansässigen Flüchtlinge und durch Betteln am Leben erhalten.

      Mit dieser Erfahrung im Kleinen halte ich es angesichts des unaufhörlichen Zustroms an Flüchtlingen als ZEITWEILIGE Massnahme für denkbar, die Grenzen zu schließen.
      Wenn wir uns aber nicht (weiter) des Massenmords an den europäischen Aussengrenzen für schuldig machen wollen (leider ist das ja schon der Fall) MUSS das mit anderen Massnahmen, (Aufnahmestellen an den Außengrenzen, Rückführungshilfen) verbunden sein.
      Das müsste ZUVOR (vor der Schließung) in Zusammenarbeit mit UNHCR und IOM geleistet werden.

      Damit das Ganze hält, müssten Wege der legalen Einwanderung geschaffen und die Aufnahme von Asylberechtigten mindesten in großzügig bemessenen Kontingenten gewährt werden.
      Nach meiner Ansicht müssen dafür auch die Aufnahmemodalitäten überprüft und angepasst werden.

      "Wir schaffen das" ist natürlich wünschenswert. Aber vielleicht schaffen nicht so leicht, wie wir es gern schaffen würden, vielleicht schaffen wir es nicht so, wie wir uns gewünscht hätten, es zu schaffen, vielleicht müssen wir dabei unser Selbstbild, als diejenigen, die es schaffen, überdenken.
      Bestimmt aber ist Abschottung keine Lösung. Denn der Zustrom von Flüchtlingen ist zum Einen eine Folge des Krieges und zum Anderen eine Folge des globalen Wirtschaftssystems. Abschotten kommt der Negierung von Verantwortlichkeit gleich.

      Löschen
    22. @Anonym30. Oktober 2015 um 04:54
      Zunächst danke ich dir, dass wir sachlich über das Thema diskutieren können, ohne verbal ausfallend zu werden.

      Ich halte deine Vorschläge für ganz gut, stimme deinem Statement allerdings nicht 100%ig zu - muss ja auch nicht.
      Zum Beispiel glaube ich, dass die Türkei sehr wohl die Boote, die nach Lesbos etc. fahren, am Losfahren hindern könnte, wenn sie denn nur wollte. Nur leider hat man in den Verhandlungen mit Erdogan scheinbar nur den "Honig" gezeigt, die "Folterinstrumente" allerdings nicht präsentiert.
      Nur so als Tipp: http://www.bpb.de/internationales/europa/tuerkei/187249/handelspartner
      Manchmal muss man eben eine härtere Gangart an den Tag legen, um seine Interessen durchzusetzen. So ist es nun mal in den Internationalen Beziehungen, vor allem, wenn das Gegenüber lieber auf Stinkefingerpolitik setzt.

      Löschen
    23. "Denn der Zustrom von Flüchtlingen ist zum Einen eine Folge des Krieges"
      Kann mir nicht vorstellen, das ein Krieg eine Flucht in genau eine Richtung auslöst, ausser es geht ins eigene Land wie die Ostpreussen. Das Land hier lag auch sehr arg am Boden im letzten Kriegsjahr, kann mich nicht erinnern, das da eine Massenflucht nach Afrika oder Nahost eingesetzt hat.
      Man kann das auch durchstehen und wieder aufbauen. Da ist etwas Patriotismus und Nationalbewustsein auch mal ganz angebracht. Hat jedenfalls funktioniert.

      Löschen
    24. "Kann mir nicht vorstellen, das ein Krieg eine Flucht in genau eine Richtung auslöst, ausser es geht ins eigene Land wie die Ostpreussen. "
      Wie auch die russischstämmigen des Donz nach Russland fliehen, die anderen in die Ukraine.
      Auch in den schweren Jahren des israelischen Aufbaus,der ja auch so ab 1880 Vertreibung durch die Osmanen ausgesetzt war und später von den Engländern ermöglicht wurde, da wurde hingeflüchtet in den eigenen Staat, trotz der Situation das die gesamte arabische Welt dem Blutrausch verfiel.
      Muss an der islamischen Mentalität liegen seine Leute im Stich zu lassen, wie es ja auch die VAE und Saudis tun.

      Löschen
    25. "Kann mir nicht vorstellen, das ein Krieg eine Flucht in genau eine Richtung auslöst, "

      Und die Deutschen, die im sog. Dritten Reich ins Exil gingen: wo sind die am liebsten hin?
      Natürlich, ein paar waren in Shanghai und Kenia.
      Schließlich hatten die USA dann ja auch die Einreisen begrenzt.

      (Lies mal Anna Segher's "Transit", tolles Buch)

      Löschen
    26. "Nur leider hat man in den Verhandlungen mit Erdogan scheinbar nur den "Honig" gezeigt, die "Folterinstrumente" allerdings nicht präsentiert."

      Ich denke, dass Angela Merkel mit dem Erdogan-Türkei-Besuch gezeigt hat, wie sehr sie in ihrer protestanischen Erziehung gefangen ist:
      Sie hat sich in einem bestimmten Moment (am 5.9.) dafür engagiert, Flüchtlinge aufzunehmen. Natürlich konnte sie damals nicht wissen, dass der Zustrom nicht abebben würde.
      Da sie die Aufgabe aber angefasst hat, möchte sie sie auch gut zu Ende bringen. Sie möchte diese Aufgabe schaffen.
      Dafür hat sie nun sogar Erdogan besucht.
      Vor den Wahlen!
      (der wird sich was einbilden ...)

      Sie will was, und er lässt sie schmoren. Er lacht sich ins Fäustchen. Folter ohne Instrumente.
      Man muss abwarten, aber ich denke nicht, dass von einem Typen wie dem türkischen Präsidenten Erdogan Mithilfe erwartet werden kann. Der Mann ist auf Machtgewinn fixiert.

      Es muss aber sowieso nicht erwartet werden, dass ein anderes Land es für Deutschland richten wird.
      Die Bundeskanzlerin muss eigene Entscheidungen treffen.
      Ich würde ihr raten, sich an ihren Vorgänger Adenauer (auch CDU, jedoch katholisch) zu erinnern, den seine Meinung von gestern nicht mehr interessiert hat.
      Am 5.9. war es richtig, syrische Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen, und heute ist etwas anderes richtig.

      Löschen
    27. "Und die Deutschen, die im sog. Dritten Reich ins Exil gingen: wo sind die am liebsten hin? "
      In welchem Masstab denn ?
      Intern , extern sollen isn Syrien so die Hälfte der Leute unterwegs sein, so ca. 10 Mio., 50%.
      Die Deutschen ?

      Löschen
    28. "Am 5.9. war es richtig, syrische Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen, "
      EIgentlich wurden alle aufgenommen, da wurde also schon die erste Entscheidung pulverisiert und konnte nicht durchgesetzt werden. Wenn mit aufnehmen , anerkennen gemeint ist, wäre das gegen das GG, Asylrecht ist ein Individualrecht, kann nicht Gruppen zugestanden werden. Schengen usw. wird ja ignoriert, wenn das GG auch noch ignoriert wird bin ich dafür bei der Religionsfreiheit anzufangen.

      Löschen
    29. "im sog. Dritten Reich"
      Wieso sog., hiess halt so.

      Löschen
    30. "Zum Beispiel glaube ich, dass die Türkei sehr wohl die Boote, die nach Lesbos etc. fahren, am Losfahren hindern könnte, wenn sie denn nur wollte."

      Ich denke, dass die Türkei die Boote NICHT am Losfahren hindern will - eher denke ich, dass es dem Präsidenten Erdogan passt, dass Europa ein Flüchtlingsproblem hat.

      Habe erst neulich das Interview der Bundeskanzlerin mit Anne Will in voller Länge gesehen:
      Ich halte Frau Merkel für zu naiv gegenüber dem Islamisten Erdogan. Dieser Mensch wird die Situation für seine islamistisch verbrämten Machtinteressen nutzen.
      Er spielt mit ihr, und sie merkt es nicht,
      - weil sie mit so etwas nicht rechnet (?).
      - weil sie gelernt hat, dass man nichts Schlechtes unterstellen soll (?)
      - weil sie zu sehr von ihrem Charme überzeugt ist (?)
      Eigentlich müsste sie sich ja noch an die DDR-Führung und deren Manipulationen erinnern.
      (glaub nicht den schönen Worten!, lass Dich nicht einschüchtern!, zieh dein Ding durch!)

      Löschen
  17. Ein Gutes hat die Flüchtlingshilfe ja, statt sich Gesetze auszudenken die lange verhandelt , durch zig Abstimmungen und Bundestagssitzungen in vielen gut bezahlten Stunden und dann doch nicht befolgt werden, kommt da etwas Druck auf, sich an seine eigenen Gesetze zu halten.
    Da wird die Politik doch nicht etwa mal Versprechen halten, bin da erstmal misstrauisch.
    "Auf dem europäischen Sondertreffen am Sonntagnachmittag in Brüssel wolle die Bundesregierung die Weichen für die Aushandlung eines Rücknahmeabkommens mit Afghanistan für abgelehnte Asylbewerber stellen,berichtete die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Verweis auf Regierungskreise und interne Verhandlungsunterlagen. Die EU-Kommission solle zu entsprechenden Verhandlungen mit Afghanistan aufgefordert werden.

    Hintergrund der Berliner Überlegungen sei die Sorge darüber, dass Afghanen inzwischen nach Syrern die größte und am stärksten wachsende Gruppe von Asylbewerbern sind. Faktisch bestehe seit Jahren ein Abschiebungsstopp für Afghanen in Deutschland, obwohl nur knapp die Hälfte von ihnen als schutzbedürftig anerkannt werde. Seit 2012 seien in keinem Jahr mehr als zehn Afghanen abgeschoben worden."taz

    Rückführungen werden meist mit Flugzeugen erledigt, keiner erwartet, das die Flüchtlinge den gleichen Weg nach Hause nehmen, wie sie hergekommen sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das ekelhaft. Das alte Asylrecht sah eine individuelle Lösung vor.

      In den letzten Monaten wurde das komplett gekippt, es bestand eine komplett rechtlose Situation, verantwortlich die Politikhanserln.
      Deren Lösung jetzt in Kollektivismenschemen liegt- Afghanen raus.

      Wieso hat man denen denn erst das Blaue vom Himmel versprochen?
      Und glaub mal- die werden NICHT freiwillig in Flugzeugen zurückfliegen, die wollen richtig Geld und die afghanischen Korruptpolitiker müssen richtig geschmiert werden, was dieses Land dann weiter kaputt macht. Aber das ist diesen menschenverachten Politikern eh egal.

      Löschen
    2. "die wollen richtig Geld und die afghanischen Korruptpolitiker müssen richtig geschmiert werden, "
      Teurer als in der Türkei wirds schon nicht werden. Sowas weckt Begehrlichkeiten, Marokko, Libyen die viele Flüchtlinge aufhalten werden da schon scharf hinschauen was man rausholen kann.

      Löschen
  18. Irgendwie muss man dazulernen das da Eskalationen aus Gründen stattfinden, wo man sich hier nur den Kopf schütteln kann.
    "Bei einer Massenschlägerei von Flüchtlingen in einer Erstaufnahmeeinrichtung im sächsischen Niederau bei Meißen sind drei Männer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, schlugen die Beteiligten mit Metallstangen aufeinander ein. Dem zufolge war der Auslöser ein Streit über Gebetszeiten.

    Laut Polizei geriet eine Gruppe von rund 40 Afghanen mit etwa 60 weiteren Asylbewerbern aneinander, weil die festgelegten Gebetszeiten überschritten wurden."spiegel

    Hat schon mal einer gehört das eine Schlägerei anfing weil der Pfarrer etwas Verspätung hatte oder die Messe etwas ausdehnte ?

    Na die 30 Polizisten hatten ja sowieso nichts Besseres zu tun.
    Wenn hier einer Polizeieinsätze blödsinnig verursacht kostet ihn das was.
    Wird das den Flüchtlingen auch abgezogen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mamma mia! - Was frage ich mich da - so als Normalbürger - ... Werden wir erpresst? Was führt unsere Pastorentochter mit FDJ-Dressur unter CDU-Anwerbung im Schilde?

      Löschen
    2. "Mamma mia! - Was frage ich mich da - so als Normalbürger - ... Werden wir erpresst? Was führt unsere Pastorentochter mit FDJ-Dressur unter CDU-Anwerbung im Schilde?"

      Na, gerade erst aufgewacht?
      Das Problem gibt es seit Jahren, jetzt sind die Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, und da wird das Problem halt "drängend".
      Ziemlich ignorant von Erpressung zu sprechen,
      und Angela, die sich doch in einem entscheidenden Augenblick wenigstens engagiert hat, zu beschuldigen,
      wenn Du selbst die Sache bisher verschlafen hast.

      Löschen
  19. "12.44 Uhr: Der Atem der Hogesa-Demonstranten verbreite einen intensiven Alkoholgeruch, berichtet der FOCUS-Online-Reporter. Sie skandieren: "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen." Einer brüllt den Gegendemonstranten entgegen: "Ihr werdet euch noch wundern, wenn hier alles voller Kanacken ist."

    http://www.focus.de/regional/koeln/hogesa-demo-im-live-ticker-erste-ausschreitungen-in-koeln-bei-der-hogesa-demo-droht-es-zu-knallen_id_5038625.html

    Nun, mich schüchtern versoffene Fettklöse keineswegs ein. Eventuell deren Gestank.

    Ich wage ernsthaft zu bezweifeln, dass die kampftechnisch irgendwas drauf haben... was soll also die Drohkulisse?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich wage ernsthaft zu bezweifeln, dass die kampftechnisch irgendwas drauf haben... was soll also die Drohkulisse?"
      Wieso kampftechnisch, so ein Prolet ders mit prügeln regelt ?
      Das sind auch Wähler und können wie auch die etablierten Parteien Drohkulissen Gesindel, Pack usw. aufbauen und das später in ihr Stimmverhalten einbringen.
      Wenn einer körperlich mag, ich hab kampftechnisch auch nichts drauf, bin aber ganz legal bewaffnet, da könnte gerne der Martial Arts Weltmeister kommen, ich hab da eben munitionstechnisch was drauf.

      Löschen
  20. Ohne jetzt jedesmal groß ideologisch einzusteigen könnte man ja auch einfach mal die Fakten wahrnehmen.
    " Der nicht versiegende Asylantenstrom gefährde nicht nur die finanzielle Leistungsfähigkeit, sondern auch die Funktionsfähigkeit des Staates und sogar die Demokratie, so Brandl. In großer Offenheit warnte er vor einer sich multiplizierenden Zuwanderungswelle durch den Familiennachzug: „Wir dürfen – wenn wir von einem Zuzug von etwa 1,5 Millionen Flüchtlingen in diesem Jahr reden – mit einem Nachzugfaktor von vier kalkulieren.“ Andere Politiker rechnen angesichts des Kinderreichtums syrischer, irakischer und afghanischer Asylanten mit einem Nachzugfaktor von fünf oder sechs, d.h. jeder erst einmal mit einem „Aufenthaltstitel“ ausgestattete Asylant könnte noch fünf oder sechs engere Familienangehörige nachholen. Uwe Brandl rechnet bis zum Jahr 2020 sogar mit 20 Millionen Muslimen in Deutschland: „Das wird für eine tiefgreifende Veränderung unserer Gesellschaft sorgen. Wir bekommen damit als Gesellschaft auch ein anderes Gesicht und schauen nur dabei zu.“

    Der Politiker aus dem niederbayerischen Abensberg erinnerte in seiner Rede an den Wortlaut des Grundgesetzes: „In Paragraf 16, Absatz eins steht: Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.“ Auf Absatz 1 könnten sich somit Hunderttausende Asylsuchende nicht berufen, die auf ihrem Weg nach Deutschland andere EU-Staaten oder einen sicheren Drittstaat durchquert haben....
    Der bayerische Gemeindetagspräsident warnte vor einer regelrechten Kostenexplosion und vor wachsendem Unmut im Volk wegen sozialer Ungerechtigkeiten: „Eine vierköpfige Flüchtlingsfamilie bekommt bis zu 1.200 Euro monatlich an Transferleistungen. Plus Unterkunft und Verpflegung. Und dann gehen Sie mal zu einem arbeitslosen deutschen Familienvater, der vielleicht 30 Jahre gearbeitet hat, und nun mit seinen Angehörigen nur unwesentlich mehr erhält. Diese Menschen fragen uns, ob wir als Politiker das wirklich als gerecht empfinden.“ Das gleiche Problem sieht Brandl bei der elektronischen Gesundheitskarte, die Asylbewerbern die gleichen Leistungen garantiere wie Menschen, die viele Jahre in die Krankenkassen eingezahlt haben. Das zu kritisieren, habe „nichts mit Rassismus oder Rechtsradikalismus zu tun“."
    http://www.bayern-depesche.de/politik/gemeindetagspr%C3%A4sident-rechnet-bis-2020-mit-20-millionen-muslimen-in-deutschland.html

    Kann man mit leben, muss man aber nicht. Man kann auch den schwedischen Weg gehen, das ist die nächste Generation automatisch schwedischer Staatsbürger, das fiel die Entscheidung ein multikulturelles Land zu werden parlamentarisch durch die Mehrheit 1975, hier durch das einsame Wort einer Frau die hellseherische Fähigkeiten entwickelt zu haben glaubte.

    AntwortenLöschen
  21. Zur Beruhigung in den Krisengebieten des Ostens gibts ja schon seltsame Initiativen.
    "Heftiger Protest regt sich weltweit von jüdischen Organisationen, Politikern und Bürgern über eine geplante UNESCO-Resolution, die Klagemauer zu einem heiligen muslimischen Ort zu erklären. Die Palästinenser wollen die Klagemauer als Teil der Al Aksa-Moschee international anerkennen lassen. Ein entsprechender Antrag soll der Kulturorganisation der Vereinten Nationen (UNESCO) zur Abstimmung vorgelegt werden.
    Gleich sechs arabische Staaten (Algerien, Ägypten, Kuwait, Marokko, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate) wollen den Antrag gemeinsam einbringen.
    Der Resolutionsentwurf beinhaltet auch, dass die Palästinenser als offizielle Bezeichnung für den Platz vor der Klagemauer „Al Buraq Plaza“ durchsetzen wollen. Dies spielt auf die Überlieferung der nächtlichen Himmelsreise des Propheten Mohammed an."http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/29225/Default.aspx

    Das größte Heiligtum der Juden !
    Ich bring da auch mal einen Vorschlag ein, das der Papst die Pilgerfahrt in Mekka überwacht und organisiert und Hausherr der Kaaba wird.

    Wird bestimmt für mehr Frieden sorgen.
    Ich denke Alkohol ist in muslimischen Ländern verboten, die müssen heimlich gesoffen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist in der Tat erschütternd, dass die Regierungen dieser Länder (Algerien, Ägypten, Kuwait, Marokko, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate)
      offensichtlich unter dem Druck des Islamismus in den Populismus abdriften.
      Schade. Da wurde schon mal vernünftiger regiert.

      Löschen
    2. Sollte das passieren, werden die Moslems den Tempelberg komplett verlieren.

      Löschen
  22. Muslimische Salafisten-Gegner schocken mit Sklaven-Auktion "bevor es die Salafisten tatsächlich tun"

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/muslimische-salafisten-gegner-schocken-mit-sklaven-auktion-id11213586.html

    AntwortenLöschen
  23. Hamed wurde und wird in gewissen Kreisen eben massiv überbewertet, insbesondere seine fachlichen Fähigkeiten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du diese Behauptung denn selbst fachlich untermauern, oder ist das lediglich deine ganz persönliche Meinung, basierend auf deinem Geschmack?

      Löschen
  24. Irgendwie beunruhigend das manche Flüchtlinge machen können was sie wollen und immer mehr Ilegale im Land unterwegs sind.
    Dürfte aber hoffentlich nicht die Regel sei das 80% sich selbstständig machen und irgendwo im Untergrund rumtreiben :
    " In zwei Bussen seien weitere 100 Menschen angekommen, jedoch seien nur 20 in Berlin geblieben. Die anderen reisten auf eigene Faust und unregistriert weiter zu Freunden oder Verwandten in andere Bundesländer."

    http://www.morgenpost.de/berlin/article206330109/Erste-Fluechtlinge-beziehen-Ex-Flughafen-Tempelhof.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da missionieren wohl nicht nur Salafisten, auch das Asylrecht führt zur Konversion.
      "Wie die „Berliner Zeitung“ berichtet, sollen sich allein in Berlin Hunderte Afghanen und Iraner taufen lassen haben. Zudem wird oft angemerkt, dass ein Wechsel der Religion die Chancen erhöhe, ein Bleiberecht in Deutschland zu bekommen. Bei einer Konversion drohen den Flüchtlingen in ihrer Heimat harte Strafen, Verfolgung oder Enteignungen. So stehe im Iran und in Afghanistan auf den Übertritt vom Islam zum Christentum die Todesstrafe.

      Mit diesem Argument verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass Konvertiten aus dem Iran oder Afghanistan aus Deutschland abgeschoben werden. Der Leiter der Iranerseelsorge bei der Evangelischen Landeskirche in Hannover, Pastor Günther Oborski, äußert sich in der „Presse“, dass seit 2003 bereits 2.000 Iraner in seinem Seelsorgebereich konvertiert seien und das Interesse auch bei den Afghanen deutlich steige."

      Wenn das so weitergeht führt die befüchtete Islamisierung zu mehr Christen, da fällt das Kind eben in einen anderen Brunnen.
      Der ist wenigstens auch abrahamitisch.
      Jesus gilt für beide Religionen, muss man sich nicht gross umstellen.

      Löschen
    2. @cairn26. Oktober 2015 um 08:29
      […]
      Wenn das so weitergeht führt die befüchtete Islamisierung zu mehr Christen, da fällt das Kind eben in einen anderen Brunnen.


      *pruuust* Na, dann bleiben wenigsten die Pragmatischen hier. Und Pragmatismus in religiösen Belangen ist sicher nicht die dümmste Einstellung. (Ich schätze, im Mittelalter hätte ich mir auch so manche blasphemische Äußerung verkniffen.)

      Löschen
    3. "Und Pragmatismus in religiösen Belangen ist sicher nicht die dümmste Einstellung."
      Gerade für die , welche wirklich auf der Suche nach dem richtigen Gott sind ist hier die Religionsfreiheit grandios.Man kann mal Atheist werden, wenn das spirituell unbefriedigend ist auch mal Odinanhänger, Bhuddist , Hindu, Shinto...wir haben hier so 1000 große und kleine Religionsgemeinschaften, alle Spielarten mitgerechnet. Christen haben ja auch verschiedene, Baptisten, Jehovas, Freikirchen usw.
      Ein unerschöpfliches Reservoir an unbekannten Göttern, reicht fürs Leben.

      Löschen
  25. Ich habe heute mit jemandem gesprochen, der Ahnung von der Hooligan-Szene hat (selbst mehr oder minder involviert) und was Hogesa anbelangt, so verabscheute er sie und empfand sie als eine Schande sondergleichen, die nichts mit den echten Hooligans zu tun habe. Er meinte auch, dass echte Hooligans völlig unpolitisch seien.

    Ich selbst kenne mich damit nicht aus und lasse das deswegen so stehen.

    AntwortenLöschen
  26. Nein, der braune Geist ist wie eh und je vorhanden, nur bei immer weniger Menschen (aber dennoch noch zu vielen). Dem widerspricht nicht, dass die Flüchtlingshasser gerade Auftrieb haben, denn ich rede von etwas langfristigerem, dem demografischen Schicksal der dieser Nation.

    Und es werden aufgrund eben dieser demografischen Lage sowohl in relativen als auch absoluten Zahlen immer weniger, wozu auch der Flüchtlingsstrom seinen Beitrag leistet. Die Flüchtlinge können alleine schon durch ihre pure Existenz hier in Deutschland eine Menge für die Marginalisierung der autochthonen Nazis tun. Sie werden sich hoffentlich auch mit vielen deutschen Frauen paaren, gerne auch mit den Töchtern der vor Hass triefenden Flüchtlingshassern und viele Nachkommen zeugen, denn so hätten sie alle ihren individuellen Anteil daran, dass sowas wie ein Viertes Reich reine Utopie bleibt. :)

    Ich freue mich jedenfalls gemeinsam mit Gysi im Geiste auf euren voraussichtlichen Untergang. Pegida ist lediglich die letzte hilflose Panik-Reaktion auf die schiere Angst vor dem "genetischen" Ende dieser "Volksgemeinschaft", auf die diese Welt doch nun wirklich bestens verzichten kann...

    Und es ist natürlich mutig und braucht ein dickes Fell, wenn man es sich mit einem Großteil seiner eigenen Leserschaft verdirbt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Flüchtlinge können alleine schon durch ihre pure Existenz hier in Deutschland eine Menge für die Marginalisierung der autochtonen Nazis tun."

      Hahaha...!! Als wenn die in Deutschland agierenden Anhänger vom Kalifatstaat, der Hizbut Tahrir, den Grauen Wölfen, der Hisbollah und nicht zuletzt den Salafisten selbst nicht ebenfalls Nazi-gleiche Faschos wären, die zudem mengenmäßig deinen "autochtonen Nazis" bereits vor vielen Jahren den Rang abgelaufen haben.
      Blonde Faschos werden also lediglich durch dunkelhaarige Faschos substituiert. Schnallst du Komiker nur leider nicht! :-(

      Löschen
    2. "Sie werden sich hoffentlich auch mit vielen deutschen Frauen paaren,"
      Einige hoffen drauf, vor einiger Zeit waren die Zeitungen mal voll it dem afrikanischen Sextourismus der hiesigen Frauen im Urlaub oder zu heiraten. Auf einer einschlägigen facebooksite einer Interessengemeinschaft freuen die sich ziemlich das so eine große Auswahl eintrifft, einsam und hier hat man Heimvorteil. Billiger wirds auch noch.

      Löschen
    3. Seit wann solidarisierst du dich mit einem fast siebzigjährigen, in der politischen Opposition zum Dauernörgeln verdammten "Ossi", wie Spitzel-Gregor? Du zeterst doch sonst pauschal so gerne gegen solche Leute!

      Bin Sleid

      Löschen
    4. @Anonym26. Oktober 2015 um 12:48
      Wow, aus deinen Zeilen trieft soviel Hass. Du bist ein wahrer Schlechtmensch. Im übrigen ist der Kommentar ziemlich rassistisch.

      Und so wie ich Georg einschätze, hat er für Menschen wie dich wenig bis gar nichts übrig. Du bist ein Extremist und alle Nicht-Extremisten egal ob schwarz oder weiß, dick oder dünn, Moslem, Jude, Christ oder Atheist sollte gegen euch kämpfen.

      Löschen
    5. "Du bist ein Extremist und alle Nicht-Extremisten egal ob schwarz oder weiß, dick oder dünn, Moslem, Jude, Christ oder Atheist sollte gegen euch kämpfen. "
      Na ja, bis auf die Atheisten sind die Aufgeführten ja schon extrem irrationalen Gedankengutes mit ihren Alienaberglauben.
      Schon die Idee das ein Jesus bei dem Chromosomensatz unter den Umständen seiner Geburt überleben könnte , als Mensch,ist schon völlig blödsinnig.
      Da glaub ich eher die Geschichte von dem Techtelmechtel mit dem römischen Legionär und das Maria ihrem leichtgläubigen Gatten die Gottesschwängerung eingeredet hat.

      Löschen
    6. 09:41
      Was ist das denn für ein Kommentar?
      Einfach mal was abgesondert. Bist du es, großer Kontextualisierer?
      Und was du glaubst oder nicht interessiert wirklich niemanden.
      Sehr peinlich.

      Löschen
    7. "09:41
      Was ist das denn für ein Kommentar?
      Einfach mal was abgesondert. Bist du es, großer Kontextualisierer?
      Und was du glaubst oder nicht interessiert wirklich niemanden."
      Meinst du.
      Die Legionärsgeschichte ist historisch.
      Und was die Abergläubischen betrifft wissen sie oder glauben sie. U/nd was die glauben interissiert anscheinend viele.
      Wenn die Legionärsgeschichte nicht stimmt, welcher Mensch könnte mit dem Chromosomensatz , nur von eine Frau leben ?
      Das ist sicher, das das tödlich wäre.

      Löschen
    8. Die Rabbiner bestritten die Gottessohnschaft Jesu und die Jungfräulichkeit Marias, indem sie Jesus seit etwa 100 n. Chr. polemisch als uneheliches Kind, gezeugt von einem römischen Legionär (siehe Panthera-Legende), darstellten (Schabbat XIV,4 und Tosefta Chullin II,22–24 im babylonischen Talmud). Im Frühmittelalter wurde diese Talmudpolemik in den Toledot Jeschu auf eine Unreinheit Marias ausgedehnt.

      Wer will das alles heut noch wissen, für Jesus gibts ja nicht mal
      einen Nachweis ausser Erzählungen, die gibts auch von Thor.

      Löschen
    9. Anonym27. Oktober 2015 um 15:28
      Anonym27. Oktober 2015 um 15:34

      Schnaarrrch

      Löschen
    10. "Woher weißt Du das?
      Muss sich das nicht erst erweisen?"
      Dann schnarch mal weiter und nimm nicht zur Kenntnis, das in Israel wegen dem Scheiss Krieg geführt wird.
      Hier gibts ja auch schon wieder christliche Bedenken in den
      längst entweihten Kirchen muslimische Flüchtlingsheime einzurichten. Gott könnte ja einen Koffer vergessen haben oder so. Auch so kleine Gotteskrieger. "Ein Kreuz muss aber hängenbleiben"

      Löschen
  27. http://hpd.de/artikel/12337

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte in Zukunft zum Link ein paar Wörter schreiben, sonst versinkt es nämlich im Spamfilter, und bei der Masse an Werbung könnts dann untergehen.

      Löschen
  28. Warum Hamed bei der AfD auftritt? Ein möglicher Grund: Weil ein ERHEBLICHER Teil seiner Fangemeinde, die ihn ja finanziert, aus solchen Leuten besteht, wie jeder weiß, der seine Facebook-Pinnwände kennt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Warum Hamed bei der AfD auftritt? Ein möglicher Grund: Weil ein ERHEBLICHER Teil seiner Fangemeinde, die ihn ja finanziert, aus solchen Leuten besteht, wie jeder weiß, der seine Facebook-Pinnwände kennt"
      Dumpfes Raunen, was steht denn da, man hat doch nicht den ganzen Tag Zeit irgendwelchen nebulösen Andeutungen oder links nachzugehen.

      Löschen
    2. "jeder weiß, der seine Facebook-Pinnwände kennt."
      Besonders seine verträumten Gegner die so hirnrissige Legenden über den Moha glauben.
      Ein Ousam Garcia:
      "Zum Schluss was der samad vergessen hat zu erwähnen ist, dass man dem Propheten alles angeboten hat nur damit der den islam aufhört zu verbreiten, Man wollte ihm die schönste Frau geben man wollte ihm zum reichsten Menschen der Welt machen zum mächtigsten Mann machen doch der Prophet sagte, auch wenn sie mir die Sonne in meine rechte Hand legen können werde ich nicht auf hören das Wort gottes zu verkünden."
      Wäre das möglich hätte der Prophet eigentlich garnichts mehr verkündet.

      Löschen
    3. "Warum Hamed bei der AfD auftritt"
      Wäre möglich das er lieber nicht in Moscheen auftritt wenn er gegen Faschismus wettert.
      Wenn man mal so "Mein Kampf" und Koran liest, kann man sich schon fragen, warum nicht beide verboten sind.
      Behandeln ausführlich das gleiche Themea.

      Löschen
    4. Auch so der zugereiste Akademikernachwuchs wird seine kulturellen Wurzeln nicht so einfach los.
      Jahrhundertelang Eingebläutes lässt sich nicht durch Ortswechsel eliminieren.
      "Die Technische Universität Ilmenau hat einen wissenschaftlichen Mitarbeiter türkischer Herkunft wegen menschenverachtender Äußerungen fristlos entlassen. Cemal A. habe Anfang Oktober in einem sozialen Netzwerk ein Bild zum Kurden-Konflikt in der Türkei volksverhetzend kommentiert, dies jedoch zunächst abgestritten, teilte die TU mit.

      Das Foto, das im Internet kursiert, zeigt eine männliche Leiche, die an ein Polizeifahrzeug gebunden durch die Straßen geschleift wird. "Was denn, können Soldaten und Polizisten nicht mal ihre Hunde ausführen?", kommentierte Cemal A. das Bild. Der Doktorand war für diese Äußerung zunächst suspendiert worden."
      http://www.welt.de/vermischtes/article148092375/Universitaet-entlaesst-Mitarbeiter-wegen-Kurden-Hetze.html
      Bei den 68ern hiess das noch Marsch durch die Instanzen, ging bis ganz oben, Schilly, Schröder, Fischer....
      Mag wieder passieren, nur anders.

      Löschen
    5. Die Gangart gegen wildes Meinungsäußerungen der bedrohenden Art scheint deutlich härter zu werden.
      "Das Amtsgericht Kitzingen hat einen 31 Jahre alten Mann wegen volksverhetzender Äußerungen bei Facebook zu einer Haftstrafe verurteilt. Der Mann habe auf seinem Profil in dem sozialen Netzwerk zehn Texte mit volksverhetzendem Inhalt oder Aufrufen zu Straftaten gepostet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Würzburg.

      Das Gericht habe den Mann deswegen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Das liegt über der Grenze, bis zu der eine Strafe zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (AZ: 1 Ls 701 Js 20195/14)"welt

      Löschen
    6. Warum Herr Samed bei dem lokalen, bayrischen AfD Grüppchen auftrat, sollte er am besten selbst erklären dürfen. Den passenden Link hat bereits Anonym 27. Oktober 2015 um 06:59 genau einen Absatz weiter oben unkommentiert spendiert!

      Bin Sleid

      Löschen
  29. So manche Flüchtlinge die eigentlich nach Schweden wollten, ein sicheres Land, haben die Angst vor Fassbomben offenbar völlig verdrängt.
    " Beim Anblick der kalten und kargen schwedischen Landschaft hat sich eine Gruppe von Flüchtlingen geweigert, ihren Bus zu verlassen. Einige von ihnen verlangen, zurück nach Deutschland gebracht zu werden.
    27.10.2015
    Angesichts einer kargen Waldlandschaft und zunehmend kalten Temperaturen hat sich eine Gruppe von Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak geweigert, ihren Bus im Westen Schwedens zu verlassen. Wie die schwedische Einwanderungsagentur Migrationsverket (MV) am Dienstag einräumte, wurde für die etwa 20 Flüchtlinge, die vorübergehend in einem entlegenen Dorf an der Grenze zu Norwegen untergebracht werden sollten, seit Sonntag keine Lösung gefunden. Einige von ihnen hätten sogar verlangt, mit dem Bus nach Deutschland zurückgebracht zu werden.

    Er war am Sonntag mit einer Gruppe von insgesamt sechzig Flüchtlingen mit dem Bus nach Limedsforsen unweit der norwegischen Grenze gebracht worden. Im Umkreis von dutzenden Kilometern gibt es dort keine Stadt. Die Temperaturen können im Winter auf minus 30 Grad Celsius sinken und es gibt monatelang so gut wie kein Tageslicht.

    Die Agentur MV erklärte ihre Entscheidung, die Flüchtlinge an diesen entlegenen Ort zu bringen, mit den begrenzten Aufnahmemöglichkeiten des Landes. Jede Woche kämen fast 10.000 neue Flüchtlinge nach Schweden. „Wir haben nichts anderes", sagte die MV-Sprecherin Guna Graufelds. „Dies ist alles, was wir ihnen anbieten können.“faz

    Ist ja nun keine Überraschung, das Schweden sehr weitläufig ist (reicht in der Länge von Flensburg nach Madrid) und im Winter monatelang dunkel und verdammt kalt ist, jedenfalls im Norden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich: ich würde es vorziehen, am Arsch der Welt zu leben mit nix als Natur um mich rum, als in irgendeiner Stadt, wo mir laufend die Salafisten-Gestalten mit ihrem Koran übern Weg laufen.

      Es gibt in Deutschland auch Möglichkeiten, Flüchtlinge in entlegenen Gebieten unterzubringen, die allerdings viell näher an der Zivilisation sind, als in Schweden. Nur hier gibt es ja immer noch das große Wunschkonzert, als gäbe es keine Probleme.

      Nicht falsch verstehen, ich bin dafür, Flüchtlinge aufzunehmen. Nur sollte es einen klaren Kurs geben und die Situation nicht noch durch Wunschvorstellungen verschlimmert werden.

      Die Frage ist, wann die Politik sich endlich aufrafft, und das Ganze organisiert, anstatt sich auf ehrenamtliche Helfer zu verlassen.

      Löschen
  30. „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“

    Ob wohl der Herr Brecht schon vor rund 75 Jahren ahnte, wie aktuell sich sein Epilog im Arturo Ui heute noch liest? - Ja, auch andere Faschismen haben fruchtbare Schöße.

    Als “notwendige“ Reaktion auf die Unterzeichnung der KSZE-Schlussakte gebar der linksfaschistische Schoß des Staatskapitalismus' die Mittel und Methoden der sogenannten Zersetzung; erschöpfend charakterisiert in der MfS-Richtlinie 1/76.
    Glaubte oder hoffte man tatsächlich, der böse Balg sei mit der DDR untergegangen? - Spätestens mit der Causa Sarrazin aber dürfte auch dem letzten Gutgläubigen aufgegangen sein, dass er noch unkontrolliert in manchem Dachstuhl tobt. Inzwischen liest sich die Liste seiner Opfer lang und länger: Giordano, Broder, Wagner (der mit der Paralleljustiz), Pirincci (der mit den Katzen), Drygalla (die mit dem Nazi-Stecher)... etc pp.
    Auch dieser Post samt Kommentaren setzt sich nicht etwa mit dem Inhalt auseinander - warum eigentlich nicht?
    Nicht wenige Kaffeesatzleser hier im Forum entpuppen sich ungewollt als talentierte Gesinnungsschnüffler.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ob wohl der Herr Brecht schon vor rund 75 Jahren ahnte, wie aktuell sich sein Epilog im Arturo Ui heute noch liest?"
      Gute Güte, zu jeder Zeit gabs Warner in alle Richtungen , zu Hunderten.
      Einen kann man sich immer rauspicken der einem passt.
      Einer liegt vermutlich immer richtig.
      Hamad abdel Samad hat die heutige Flüchtlingslage vor 5 Jahren auch erstaunlich exakt vorrausgesehen.
      Mit genug Intuition findet man sicher auch was bei Nostradamus.
      Alte Worte sind doch nicht entscheiden, sondern wie heute gehandelt wird.
      Mit Brechts Worten "Was ist das schon eine Bank zu berauben, dagegen eine aufzumachen".
      Dann hätten wir sicher die Banken/Wirtschaftskrise verhindert und würden noch wie im Mittelalter mit dem Geldsäckel am Gürtel rumlaufen.

      Löschen


  31. Blogwart Georg und seine falschen Freunde:

    http://www.taz.de/Hamed-Abdel-Samad-bei-der-AfD/!5242112/

    http://www.taz.de/Akif-Pirin%C3%A7ci-bei-Pegida/!5239910/

    ohne Worte? - Halt! Herr Degenhardt? Sie müssen ihm noch mal den Marsch...zupfen:

    https://www.youtube.com/watch?v=R_asUKHOAL8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo diese Taktiererei.
      "Alternative für Deutschland: Gabriel nennt AfD „offen ...
      www.faz.net › Politik › Inland
      23.10.2015 - Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat die „Alternative für Deutschland“ (AfD) als „offen rechtsradikal“ bezeichnet. „Ich dachte früher immer, sie ..."

      Früher gabs zB in Hessen (allerdings 2013) Überlegungen mit der AfD zu koalieren, ist die CDU jetzt fast rechtsradikal ?
      Mag sein sich über Absichtserklärungen , Worte und gegenseitige Zuweisungen zu echauffiere und sich die Köpfe heisszureden, viel entspannter einfach die Taten abwarten, Worte sind sowas von billig. Es passiert immer gerade soviel wie in die Zeitung passt.
      Möglichst dünne lesen, die müssen sich auf die Tatsachen beschränken. Was das Bäume spart.

      Löschen
  32. Hamad ist ja auch bei "hart aber fair" mit deutschen Spitzenpolitikern erschienen, mit dem DITIB Vertreter der da so sagte," wir sollten endlich anerkennen das die Menschen hier und der Islam zusammengehören".
    Richtige Freunde ?

    AntwortenLöschen
  33. "Ja, natürlich kann er reden, wo und wann er will, jedoch kann ich seine Verbrüderung mit eher zwielichtigen Gestalten nicht nachvollziehen, vor allem, wenn man sich - so wie er - den Kampf gegen den Faschismus von so manchem Abu auf die Fahne geheftet hat, müsste ihm da ja auch so mancher Neufreund die Galle zum Überlaufen bringen:"
    Gute Frage, sicher war nicht die Zeit den Beitrag mal live zu sehen, besonders die anschliessende Diskussion.
    Genau darauf zielte die Frage der ersten Frau ab.
    Als wenn ein vermitteltes Thema, der Islam, nur handverlesenen Leuten mittgeteilt werden dürfte. Wie sollen denn die Gener sich mal eine Meinung bilden können, wenn man si dumm hält und nacher sagt "die haben doch keine Ahnung", vielleicht sind sie gerade deswegen da, weil man ihnen Informationen vorenthält.
    Wer genau wissen will was Hamad sagt, die anschliessende Diskussion.
    https://www.youtube.com/watch?v=tst3YGuGUVI

    Von der Afd hat keiner bemäkelt das er auch bei den Grünen , im Willy Brandt Haus und bei der jungen Union vorgetragen hat.
    Sollte da die Toleranz zu Hause sein ?

    AntwortenLöschen