Dienstag, 20. Oktober 2015

Der Pranger der Bild - recht so

Eigentlich wollte ich Ihnen ja vom Tod des Deso Dogg erzählen, welcher gerade wiedermal im Netz die Runde macht,...

http://erasmus-monitor.blogspot.se/2015/10/neue-geruchte-um-denis-cuspert.html

.... aber ich trau dem Braten nicht, auch wenn er noch so gut munden würde, und so berichte ich Ihnen lieber von einem anderen Aufreger, der gerade die Runde macht:

http://www.bild.de/news/inland/social-media/der-pranger-der-schande-43073084.bild.html


Ich könnte nun von einer Idee jammern, die ein anderer hatte, aber dies würde nur ein Kleingeist tun, auch wenn eine kleine Nennung ab und an durchaus nett wäre, verliert sich so ja die Auskunftsfreude irgendwann im Nirgendwo, auf dass Stille herrsche für so manchen Jungschreiberling. Und er sich selber in Zukunft die Latschen wundlaufe.

Egal, kommen wir zum Ausgangspunkt der Geschichte zurück, wird auf FB ja heftig über den Bildschen Pranger gestritten, und manch einer sieht die Meinungsfreiheit mit Füßen getreten, was ich jedoch nicht nachvollziehen kann, ist jemandem ein "hängt sie auf" entgegenzukommentieren ja keine Meinung, sondern geistiger Dünnpfiff, welchen man am besten still ins eigene Höschen reihert, auf dass es dort die Umwelt nicht belästige.

Das betrifft übrigens auch das Bildchen mit dem simulierten Kopfschuss eines Vogel Pierre, ist dies ja nicht witzig, sondern nur sackeblöd, stellt man sich so ja auf die selbe Stufe wie so mancher Möchtegern-Schädelabschneider. Wer sich so gebärdet, der sollte sich in einer ruhigen Stunde in den Spiegel blicken, auf dass er dort nach dem geistigen Unterschied zu so manchem Salafisten-Doof-Abu suche. Wenn ihm dabei nicht der heraushüpfende Kuckuck die Sicht versperrt.

Nein, wer öffentlich so einen Scheiß von sich gibt, der darf sich nicht wundern, dass es eben öffentlich wird, kann man auf der Straße ja seinen Zuhörern auch nicht das Ohrenzuhalten befehligen, und so sei hiermit ein Novum kundgetan, stimme ich der Bild ja bei der Veröffentlichung zu, ist ja jemand, der andere an die Wand stellen möchte, genauso hirntot wie jemand, der andere aus Glaubensgründen den Hals durchsäbeln möchte. Und wer nichtöffentlich so denkt, der mag davon zwar verschont werden, ist aber immer noch ein Idiot. Einer, mit dem er selber sein ganzes Dasein zusammenleben muss. Was für eine Strafe. Hass bis zum Dahinscheiden. Mein Beileid.

https://www.youtube.com/watch?v=Zk227q94AgM

Guten Abend

PS.: Morgen fallen die Beiträge aus, habe ich ja Handwerker im Hause, auf dass diese mich am Segen eines neuen Heizkessels teilhaben lassen. So der Installateur will. Amen. Oder so.


Kommentare:

  1. Ist denn sowas überhaupt gesetzlich zulässig? Immerhin werden da Namen und Bilder von Privatpersonen in einer Tageszeitung veröffentlicht, die ihre Zustimmung nicht gegeben haben.
    Wird dieses Land nicht anders mit dieser braunen Brühe fertig, als durch einen öffentlichen Pranger?
    Tut mir leid Georg, ich habe kein gutes Gefühl dabei und finds nicht gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat so die Qualität der Antifa, unsere Hauptschläger der Demos, die Personen benennt, mit Wohnort und zu "Besuchen" auffordert.

      Löschen
    2. Es waren öffentliche Postings von diesen Leuten. Also konnte man sie auch ohne BILD sehen.
      Wenn ich auf meinem Blog / FB-Seite / Twitter etc. der Welt zeige, was für ein Arschloch ich bin, dann darf das auch weiter verbreitet werden.

      Löschen
    3. Wenn Du bei Facebook postest willst Du ja gerade, dass das in die Öffentlichkeit kommt.

      Schon zulässig, aber völlig daneben. Ist halt SPRINGER, Kloaken-Presse.

      Was ebenfalls zulässig ist ist der Pegida-Galgen- ganz klar von der Meinungsfreiheit im Rahmen einer Demonstration gedeckt.
      Die Staatsanwaltschaft hat hier offensichtlich eine Order von ganz oben bekommen und das ist kompletter Wahnsinn- Opposition mundtot machen zu wollen.

      Löschen
    4. "Es waren öffentliche Postings von diesen Leuten. Also konnte man sie auch ohne BILD sehen."
      Wenn man es übehaupt findet, auch eine Methode etwas was man nicht gut findet breitzutreten, andere versuchen die mundtot zu machen, das eine hebelt das andere aus.
      Aber alles läuft sich mal tot wenn nach dem ersten wilden Engagement der Alltag einkehrt, wie in der Ehe. Idealismus ist kein tragfähige Lösung.
      "Der Wirtschaftsphilosoph Birger Priddat von der Universität Witten-Herdecke erkennt darin eine soziale Bewegung, die sich vor allem aus Teilen des "unausgelasteten Mittelstands" rekrutiert: "Früher waren sie in der Friedensbewegung, dann in der Umwelt-Bewegung, jetzt sind sie in der Flüchtlingsbewegung."

      Dabei will Priddat den Engagierten keinesfalls ihren guten Willen absprechen. Doch er glaubt nicht, dass die altruistische Euphorie mehr als zwei, drei Monate anhalten wird: "Das wird kippen, weil die Anstrengungen nicht die Ergebnisse bringen, die man sich ideal erhofft hat. Die Flüchtlinge werden frustriert und aggressiv, die jungen Frauen, die bei der Nachhilfe arbeiten, merken, dass sie es mit jungen Machos zu tun haben, die sie im Grunde verachten. Und da der Idealist nicht auf Konflikt, sondern auf ideale Lösungen gebucht ist, wird er den Konflikt nicht aushalten."

      Mit aufwallendem Idealismus allein sei die Integration von über einer Million Flüchtlinge jedenfalls nicht zu bewältigen, glaubt Priddat. "Moral ist noch keine Fähigkeit. Sie ist lediglich ein Impuls, der professionalisiert werden muss." Einen Teil seiner Freizeit zu opfern, fordere keinen hohen Preis. Im Alltag aber würden sich die moralischen Kosten immer weiter erhöhen.

      Ohne staatliche Unterstützung hilft die schönste Willkommenskultur wenig......"

      Löschen
    5. "Wenn Du bei Facebook postest willst Du ja gerade, dass das in die Öffentlichkeit kommt."
      Normalerweise will ich das das in den account kommt, in den ich schreibe.
      Wenn ich in einem FB account über Leidensgenossen meiner Krankheit schreibe und mich austausche habe ich auch keinen Bock auf Spanner.

      Löschen
    6. Es ist halt beunruhigend, das geltendes Recht zunehmend willkürllich ignoriert wird. Warum sollte man dann nicht zu Recht versuchen die Steuern elegant zu verkürzen.
      "Das demokratisch beschlossen deutsche und europäische Asylrecht wird zur Zeit weitgehend ignoriert. Zwar ist mittlerweile zum Glück erkannt worden, dass kein Grundrecht absolut gilt und der deutsche Staat, die deutsche Gesellschaft durchaus Obergrenzen der Belastbarkeit kennt. Vor allem aber wäre es ein Zeichen der Aufrichtigkeit, den Bürgern zu sagen, dass es nach geltendem Recht durchaus möglich wäre, fast alle der Tausenden, die Tag für Tag nach Deutschland kommen, wieder abzuweisen, weil sie über sichere Drittstaaten einreisen.

      Da das bewusst nicht geschieht, gerät der Staat an Grenzen. Nicht nur in Kommunen, in denen die Einheimischen auf einen Schlag in der Minderzahl sind, sondern auch bei Abgeordneten und Sicherheitsbehörden, ist von einem Kontrollverlust die Rede, der auch viele Bürger bewegt."Reinhard Müller, FAZ

      Löschen
    7. 20. Oktober 2015 um 11:04

      "Wenn ich auf meinem Blog / FB-Seite / Twitter etc. der Welt zeige, was für ein Arschloch ich bin, dann darf das auch weiter verbreitet werden."

      Okay, mal angenommen der IS ergriffe die Macht, holt sich auch eine hörige Presse ins Haus und deren Staatsanwaltschaft greift Dich als Andersdenken an, oder deren BLÖD veröffentlicht Dein Unverständnis für Jihadismus, mit Photo und Haustür.

      Wäre schon okay, oder?

      Wie man mit Opposition und Andersdenkenden umgeht, darum geht es. Und nicht alles, was BILD abdruckte war eben Volksverhetzung.

      Löschen
    8. Durch diese verbale Aufrüstung, Pegida, Flüchtlinge, Menschengruppen allgemein ist keinem wirklich gedient, da werden die schlimmen Finger verallgemeinert auf die die es nicht verdient haben.
      Ein paar zum ein bischen hassen weil die alles so schwierig machen sind vielleicht die paar Idioten hier:
      "DRESDEN. Die Zahl der als Intensivtäter eingestuften Asylbewerber in Sachsen steigt weiter. Waren im Juni noch 499 Asylsuchende innerhalb von zwölf Monaten mindestens fünfmal kriminell in Erscheinung getreten, registrierten die Behörden bis zum 2. Juli bereits 568 Personen. Dies geht aus einer Antwort von Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor.

      Die meisten von ihnen lebten in Dresden (121), Leipzig (73) und Chemnitz (53). Die als „Mita“ (Mehrfach Intensivtäter Asylbewerber) bezeichneten Straftäter waren in dem Bundesland 2013 für rund 4.000 Delikte verantwortlich, berichtet die Bild-Zeitung."

      Ein paar Durchgeknallte reichen um viele mit in den Abgrund der Meinungsmache zu ziehen.
      Die paar 9/11 Attentäter haben ganze Kriege herausgefordert.

      Löschen
    9. "Und nicht alles, was BILD abdruckte war eben Volksverhetzung."

      Was die Auswahl anbelangt, so verstehe ich die auch nicht wirklich, sind da ja einige drunter, deren Meinung ich zwar nicht teile, würdig einer Veröffentlichung sind sie allerdings nicht. Wer allerdings mit "hängt sie auf" bzw "an die Wand stellen" kommentiert, gehört dazu nicht.

      Löschen
    10. 21. Oktober 2015 um 01:22

      Das ist ja eben das Kritische... Volksverhetzung usw. sind Straftaten, nach unserer Gesellschaftsordnung schon moralisch zu verurteilen.

      Unverständnis mit Politik äussern- auch in provokanter Sprachen muss erlaubt bleiben, nicht nur BILD will das offensichtlich verhindern.

      Friedliche Demonstrationen? Allerhöchstes Rechtsgut und immer zu begrüssen, egal welcher Facon. Maas, Gabriel und Co. haben hier anti-demokratischen Geist gezeigt.
      Viel danebener als der Galgenzeiger.

      Löschen
    11. "greift Dich als Andersdenken an"

      Diese "Andersdenkenden", die die Bild veröffentlichte, sind übrigens Neonazis. Gut, dass sie bloßgestellt werden.

      "Okay, mal angenommen der IS ergriffe die Macht"

      Vergleichst du hier den IS ernsthaft mit der Bundesrepublik?

      Deine Beispiele taugen nichts, da sie sehr abstrakt und wirklichkeitsfern sind.

      "Wie man mit Opposition und Andersdenkenden umgeht, darum geht es."

      "Opposition", "Andersdenkende"? Nein, wie man mit verfassungsfeindlichem Abschaum unmgeht: Genau darum geht es.'

      Wer bei Pegidisten dermaßen relativiert (sie sind ja angeblich nicht alle tiefbraune Extremisten), müsste dies konsequenterweise auch bei Salafisten tun. Aber wenn es um die eigene Gruppe geht, derer man sich also selbst zugehörig fühlt, da ist man eben blind (oder man möchte sie wahrheitswidrig einfach in einem guten Licht erscheinen lassen und lügt).

      Was Volksverhetzung ist, bestimmen übrigens ordentliche Gerichte.

      Löschen

    12. 21. Oktober 2015 um 07:12

      "Nein, wie man mit verfassungsfeindlichem Abschaum unmgeht: Genau darum geht es."

      Ja stimmt, ich glaube auch nicht, dass Du das Grundgesetz verinnerlicht hast.

      Löschen
    13. "was BILD abdruckte war eben Volksverhetzung"
      Gibts diese Sache eigentlich sonst noch irgendwo oder typisch deutsch. Welches Vilk hat sich jemals als für verhetzt erklärt.
      Was zumutbar ist liegt doch bei jedem selbst, der kann dagagen vorgehen. Dieser Hang zu Bevormundung ,was ich lesen darf und was nicht geht mich mich was an.
      SOnst gehts da zu wie beim IS der unterverschiedenen Namen seit 4 Jahren agierte, als dann plötzlich Mossul übernommen wurde war das Erstaunen groß "Ja wo kommen die denn her".

      Löschen
    14. "Wird dieses Land nicht anders mit dieser braunen Brühe fertig, als durch einen öffentlichen Pranger?
      Tut mir leid Georg, ich habe kein gutes Gefühl dabei und finds nicht gut."

      Geht mir genauso.
      Früher hat man das Gespräch unter 4 Augen gesucht, wenn man an Jemandem etwas zu beanstanden hatte.
      Das passt wohl nicht mehr in facebook-Zeiten.

      Löschen
    15. "Früher hat man das Gespräch unter 4 Augen gesucht,"
      Kann ja nicht jedesmal durch die Republik reisen wenn ich mit jemand sprechen möchte oder irgendwo nach Europa, Asien, Nahost.
      Unter 4 Augen ist noch Dorfkultur, wir haben Globalisierung.

      Löschen
    16. Man könnte ja auch mal wieder anmahnen das sich der Staat auch wieder liebevoll um seine Bürger kümmert.
      Angie sucht sich doch in der Türkei Hilfe, vielleicht hat sie diese Idee für ein glückliches Volk auch mitgebracht.
      "Seine ungewöhnliche Aufforderung an türkische Singles ließ der Premier am 22. Oktober auf einer Kundgebung in Şanlıurfa verlauten. Er kündigte an, dass die türkische Regierung behilflich sein würde, falls es den Eltern nicht gelänge, die jungen Leute zu verheiraten. Eine solche Hilfe könne dann im Rahmen des Beschäftigungs- und Unternehmerprogramms der AKP stattfinden.

      Davutoğlu habe zugesichert, dass junge Absolventen, die ein Unternehmen gründeten, durch Zuschüsse und Steuererleichterungen unterstützt würden. Das einzige, was man bislang nicht direkt unterstützen könnte, wäre die Ehe.

      „Sobald Sie einen Job, ein Gehalt und zu Essen haben, was fehlt da noch? Eine Frau. Wir wollen, dass die Menschen in diesem Land gedeihen. Wir wollen, dass sie Kinder bekommen und gleichzeitig einem Beruf nachgehen“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet den Premier. „Wenn Sie also sagen: ‚Ich brauche eine Frau.‘ Können sie zuerst ihre Eltern fragen. Und so Gott will, werden diese eine Passende für Sie finden. Gelingt es ihnen nicht, dann können Sie zu uns kommen.“
      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/10/520044/immer-noch-single-tuerkischer-premier-bietet-seine-dienste-an/

      Na , ist das nichts, gerade als Volksmutti :-)

      Löschen
    17. na, cairn, Aussichten? ;)

      Löschen
  2. Erinnert mich an das Mittellter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, macht man doch wieder so eine Art Käfige wo man die Leute reinsteckt und die Vorbeikommenden können sie nach Lust und Laune beschimpfen und mit Unrat bewerfen.
      Da kann man die Redakteure gleich danebenhängen.
      Die Standards werden doch sowieso laufen runtergesetzt, den steigenden Schülerzahlen kann man doch auch gleich wieder mit 40-50 Schülerklassen beherschen und für die Disziplin die Prügelstrafe einführen. Her mit dem Karzer.

      Löschen
    2. Pegida steht doch auf Mittelalter. Die Galgen etwa so schnell vergessen?

      Löschen
    3. "Richtig, macht man doch wieder so eine Art Käfige wo man die Leute reinsteckt und die Vorbeikommenden können sie nach Lust und Laune beschimpfen und mit Unrat bewerfen."

      Genau das passiert heute in Form von primitivem Shitstorming. Gerne beteiligen sich an solchen "Shitstorms" gerade auch Pegidisten. Tja, die eigene Medizin ist eben oft nicht bekömmlich.

      Löschen
  3. Vielleicht sind solche Vorfälle damit gemeint.
    "Der Gesuchte soll in der Nacht zu Montag einen 24 Jahre alten Iraner in einer Eidelstedter Flüchtlingsunterkunft angegriffen haben - mutmaßlich weil dieser zum Christentum konvertierte. Es ist der erste bekannte Fall einer religiös motivierten Auseinandersetzung unter Flüchtlingen in Hamburg.

    Der Afghane soll in der Erstunterkunft am Hörgensweg mit einem Teleskopschlagstock auf den 24-Jährigen eingeschlagen und ihn dabei schwer verletzt haben. "Der Angreifer konnte zunächst festgehalten werden, wurde jedoch von 15 bis 20 Personen befreit und flüchtete in unbekannte Richtung", sagte Polizeisprecher Andreas Schöpflin am Montag. "welt
    Das Grund soll eine Konvertierung zum Christentum gewesen sein.
    Offensichtlich gelingt es schon nicht mehr Straftäter festzuhalten ohne Mannschaftswagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Offensichtlich gelingt es schon nicht mehr Straftäter festzuhalten"
      Nicht mal auf Erden, der Somalier der einen anderen Flüchtling erstochen hat, hat sich selbst in der Zelle umgebracht.

      Löschen
  4. Kleine Reisewarnung :-)
    "Malaysian soldier gets 7 months' jail for ISIS image on phone"
    http://www.straitstimes.com/asia/se-asia/malaysian-soldier-gets-7-months-jail-for-isis-image-on-phone

    Soweit sind wir noch nicht.

    AntwortenLöschen
  5. An deiner Stelle lieber Georg würde ich beten das du nicht mal an so einem Pranger landest. Auch wenn ich deine Seite schätze, ist deine Aroganz gegenüber anderen kritischen Leuten unterirdisch.
    Wer mit offenen Augen durch westdeutsche geht hat jedes Recht abgefuckt zu sein.
    Deine zynischen frechen Kommentare machst du doch nur damit du dich nicht zu sehr von gutmensch abhebst.
    Ständig diese Islam und islamismus Relativierung.
    Ein paar von den Typen die da Pranger sind, wurden vielleicht schon im beisein ihrer Freundin von einer Türken Gang abgezogen oder anders ernidrigt... Von solchen verbitterten Opfern gibt es wahrscheinlich schon Million.

    Ich wurde schon mal angeschossen, jemand aus meiner Nachbarschaft hat im Januar seine schwangere Freundin lebendig verbrannt weil die Eltern nicht so happy mit der Frau für ihren richtig gut erzogenen Jungen waren.... Ich könnte dir Hunderte solcher Geschichten erzählen.
    Aber nicht eine Geschichte kenne ich, in der ein ausländisch aussehender Freund von mir auch nur jemals einen echten Nazi in frei Wildbahn gesehen hat oder mal von einem von abgezogen oder misshandelt wurde.

    Ich persönlich würde mich mit dem Teufel verbünden, damit die komplette islamische Kultur oder Typen die ihren Töchtern verbieten mit Deutschen feiern zu gehen, sich aus der westlichen Welt verpissen.

    Aber auf jeden Fall, würde ich nach diesem Artikel schmunzeln, falls die salafisten irgendwann mal Fotos von dir in Hände bekommen... Wär zwar schade um die Seite aber irgendwie ist deine arrogante Art auch sehr kontraproduktiv.


    Gruß aus Neukölln
    Skateboarding is still a Crime


    Ps: Pegida kann kein Deutsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ps: Pegida kann kein Deutsch....ernidrigt"

      Durchaus, durchaus...

      "Deine zynischen frechen Kommentare machst du doch nur damit du dich nicht zu sehr von gutmensch abhebst."

      Du irrst, schreibe ich ja das, was ich mir denke, und wenn ich deswegen nicht in eine Schublade passe, dann ist dies nicht mein Problem.

      Löschen
    2. "Ich persönlich würde mich mit dem Teufel verbünden"

      Ja gut, dann verbünde dich mal schön mit (Neo)nazis (die, wie man aus dem Geschichtsunterricht weiß, nicht besser sind). Sagt schon ausreichend viel über dich aus.

      Löschen
    3. haha Du hast wirklich getan "Pegida kann kein Deutsch"

      Och in der Schublade für Charakterlose Menschen bist du ganz gut aufgehoben... und jemand der von sich selbst stolz behauptet das er in keine Schublade passt ist meistens ein Blender.

      life after Skateboarding

      Löschen
    4. "Du hast wirklich getan"

      Es....es...

      Löschen
  6. Diskutiert wird meist nur über die Anzahl der Flüchtlinge, die Kollateralschäden die sich schnell ausweiten könne dringen da oft nicht durch.
    "Die Zahl minderjähriger Flüchtlinge ohne Impfschutz in Gemeinschaftsunterkünften bereitet Medizinern Sorgen. Die jungen Asylsuchenden müssten dringend „zu ihrem und dem Schutz aller“ geimpft werden, teilt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) mit. Viele von ihnen seien jedoch noch nicht in den ihnen zugewiesenen Kommunen und hätten daher noch keinen Vormund. Ohne Vormund gebe es aber keine Impfung für Minderjährige." welt
    Was hinter einem "Wir schaffen das" so alles steckt, hat das Mädel kaum bedacht. Da wurde das Internet wohl unterschätzt, mit dem sie ja auch noch etwas auf Kriegsfuss steht. Schaffen kann man alles, fragt sich nur wie das Endergebnis ist. "Hier steh ich nun und kann nicht anders" ist ja löblich, nur hätte man doch mal die anderen Beteiligten vorher einweihen können, wenn man denn die Auswirkungen gewusst hätte. Dumm gelaufen.

    AntwortenLöschen
  7. Und mit so einem dämlichen Pranger stellt man sich auf die selbe Stufe, wie die Rechtsextremen. Die neigen auch dazu, Pranger zu erstellen.
    Nein, „Pranger“ ist zurecht ein negativ besetztes Wort und nicht zu legitimieren.

    Zudem beinhaltet Meinungsfreiheit nun mal, auch widerliche Meinungen äußern zu dürfen. In den USA nimmt man die Meinungsfreiheit wesentlich ernster - und trotzdem haben sie kein Nazi-Problem da drüben. Die paar White Supremacy Typen, die da rumlaufen werden ja von niemandem ernst genommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 20. Oktober 2015 um 21:47

      Genau, Meinungsäusserungen sind unbedingt zu schützen, bis zur strafbaren Grenze. Und die Messlatte liegt bei Politikern viel höher als bei Demonstranten.

      Wenn de Maiziere Demonstranten als "Ratten" betitelt oder wie Gabriel als "Pack", oder wie in quasi allen Medien "rechtsextrem"-
      dann ist das wie der Pirincci-Stil.

      Pirincci, BILD, Gabriel, de Maiziere, Maas und Co.- unterstes Niveau. Vielleicht auch Zeit für uns, das mal einfach so zu sehen und lieber zu lernen und nach oben zu sehen, als nach ganz unten.

      Löschen
    2. "Zudem beinhaltet Meinungsfreiheit nun mal, auch widerliche Meinungen äußern zu dürfen."

      Warum setzt man sich hier eigentlich immer so vehemend für die (angebliche) "Meinungsfreiheit" von rechtsextremistischen Vollpfosten ein?

      Komisch, dass mir hier noch nie einen solch hingebungsvollen Einsatz für die Redefreiheit von Salafisten gemerkt habe. Da lese ich eigentlich immer von Verbotsforderungen jeglicher Art.

      Ja, der Kommentator schreibt zwar:

      "selbe Stufe, wie die Rechtsextremen. "

      Damit möchte er sich offenbar von den Rechtsextremen abgrenzen, damit er als objektiver, demokratischer und rechtsstaatlicher Bürger wahrgenommen wird. Dabei verdeutlichen seine Äußerungen aber, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst ein Pegidist ist (wie lächerlich und absurd).

      Löschen
    3. "Wenn de Maiziere Demonstranten als "Ratten" betitelt oder wie Gabriel als "Pack", oder wie in quasi allen Medien "rechtsextrem"-
      dann ist das wie der Pirincci-Stil."

      Wäre ich rechtsextrem, hätte ich immerhin die 'cojones', zu meiner fremdenfeindlichen Ideologie zu stehen. Doch bei Pegidisten ist das etwas anders, sie versuchen sich immer noch als humanistische Kämpfer für die Freiheit darzustellen (wobei es sich mittlerweile eigentlich überall herumgesprochen haben sollte, dass sowohl Organisatoren als auch Teilnehmer nichts anderes als Faschisten sind).

      Löschen
    4. 21. Oktober 2015 um 07:34

      Ja genau. Rechtsextrem und faschistisch! Alle!
      Und dann noch so hinterlistig, dass nicht zu äussern. Wie mies.
      Und zu verschlagen die 30.000 Demonstranten, um nicht nach der Demo Asylbewerberheime anzuzünden, nur deshalb tun sie das nicht.

      ...

      Du bist vollkommen hirngewaschen und bösartig.
      DU bist derjenige, der endliche brennende Häuser sehen will, der sich auf Sondersendungen freut und BILD-Titelseite.
      Und der sich mit den Politikern freut, die ihre Trauerlügenreden jetzt schon in der Schublade haben.

      Löschen
    5. @ Anonym 21. Oktober 2015 um 3:47
      @ Anonym 21. Oktober 2015 um 7:28
      @ Anonym 21. Oktober 2015 um 7:34

      Was genau ist denn der “Pirincci-Stil“?
      Jedem Gut- und Bessermenschen gehen, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit, Anleihen bei der jüngeren deutschen Geschichte ganz leicht über die Zunge. Wie selbstverständlich ziehen die Gralshüter der guten Gesinnung unwidersprochen auch die abstrusesten Parallelen, wonach zum Beispiel ein Negrakuss oder das Zigeunerschnitzel unverdaut “aus dem Schoße kroch, der ist brechtig fruchtbar noch“. Wehe aber dem, der mit vermeintlich falscher Gesinnung, und sei es nur aus purer Lust an der Provokation, gleiches tut. Reflexartig schwillen allen konditioniert Gesinnungsschnüfflern der Republik die Kämme, ohne sich auch nur einmal den genauen Wortlaut zu Gemüte zu führen - vermutlich zur diebischen Freude des Katzenfreundes!

      Löschen
  8. Wer sich auf Facebook und anderen Plattformen publiziert, darf sich über Publicity nicht beschweren. Es müsste noch viel mehr an den Pranger gestellt werden, denn nur so kann Druck auf die Verfasser ausgeübt werden. Facebook bekommt jetzt endlich mehr Druck, sich um die Hetze im Netzwerk zu kümmern. Das vielbeworbene Prinzip der "counter speach" setzt zunächst einmal voraus, dass einen der Seitenbetreiber nicht einfach von der Diskussion isolieren kann. Mal schauen, ob Facebook hier etwas ändert, ansonsten bleibt es nur bei äußerer Kosmetik, wie gehabt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist eben nicht dasselbe, ob Ottonormalverbraucher etwas auf Facebook & Co. schreibt und somit einer relativ begrenzten Öffentlichkeit zugänglich macht, oder ob eine große Zeitungsredaktion einen solchen Text samt Klarnamen und Foto des Verfassers klaut und ohne Kenntnis und Einverständniserklärung desjenigen im eigenen Medium - zwecks Rufschädigung - als Aufmacher verwendet!
      Schon einmal etwas vom Allgemeinen Persönlichkeitsrecht (inklusive dem Recht am eigenen Bild und am eigenen Namen) oder Urheberpersönlichkeitsrecht gehört?
      Jeder Betroffene, der durch seine Äußerungen nicht die Grenzen des Strafbaren übertreten hat (und nur bei erwiesenen Straftätern dürfen laut Bundesverfassungsgericht Klarnamen von der Presse veröffentlicht werden) , kann und sollte juristisch gegen Medien wie Huffington Post oder BILD vorgehen - mit guten Aussichten auf Erfolg.

      Außerdem spricht es nicht gerade für die Qualität eines Pressemediums, sich auf das Niveau von Linksautonomen und Antifanten, Neonazis oder Salafisten herab zu begeben, die auf ihren einschlägigen Seiten ganze Listen mit Biografien ideologischer Gegner zusammentragen.

      Bin Sleid

      Löschen
    2. "Das vielbeworbene Prinzip der "counter speach" setzt zunächst einmal voraus, dass einen der Seitenbetreiber nicht einfach von der Diskussion isolieren kann."
      Dann ist der Autohersteller von dem Palästinenser der in eine Iraeligruppe fuhr schuld, weil er keinen Judensensor eingebaut hat ?

      Löschen
    3. "Jeder Betroffene, der durch seine Äußerungen nicht die Grenzen des Strafbaren übertreten hat (und nur bei erwiesenen Straftätern dürfen laut Bundesverfassungsgericht Klarnamen von der Presse veröffentlicht werden) , kann und sollte juristisch gegen Medien wie Huffington Post oder BILD vorgehen - mit guten Aussichten auf Erfolg."
      Das ist doch Nabelscheu, wieviele Länder auf der Welt gibt es ?
      Wenn da einer schreibt alls Iraelis töten ins Merr jagen, verbrennen, was weiss ich ist das in manchen arabischen Ländern völlig in Ordnung, was hier so an Menschenrechten Propagiert wird ist in China Verrat an der Partei. Ist facebook Weltpolizist. Muss man ja nicht lesen. Da rumschnüffeln bis man was findet und sich fürchterlich aufregen ist eigene Schuld.
      Wenn man da so voyeuristische Lust empfindet in accounts runzuschnüffeln die einen eigentlich nichts angehen, selbstverschuldetes Elend.

      Löschen
  9. Soll kein Kommentar sein, nur ein Link für den Blog-Betreiber:
    http://www.liveleak.com/view?i=bdf_1445361544

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EIn Video wo die "moderate" FSA ein paar Soldaten den Kopf abschneidet ist auch gerade aufgetaucht. Diese islamistischen Banden nehmen sich da höchstens graduell was.
      http://www.almasdarnews.com/article/u-s-accuses-russia-of-bombing-the-moderate-rebels-in-homs-while-they-behead-syrian-soldiers/

      Löschen
    2. "The pictures show the U.S. backed moderate rebel fighters "

      Moderate Rebellen? Die auf dem Bild sind schon mal mit höchster Wahrscheinlichkeit KEINE FSA-Kämpfer, wie man schon sehr leicht am Outfit erkennen sollte. Vermutlich IS. Möglich wäre auch Jabhat Al-Nusra, wenn auch etwas unwahrscheinlicher.

      Wenn ich mir die Seite aber so ansehe, sieht mir das nach einer Pro-Asad-Postille aus.

      In jedem Krieg wird ständig Propaganda verbreitet, aber es gibt anscheinend immer noch genügend Vollidioten, die sämtliche, ihnen genehme, Informationen, einfach schlucken. Null Medienkompetenz, genau wie diejenigen, die die Bild veröffentlichte. Dummheit wird offenbar doch manchmal bestraft.

      Löschen
    3. "KEINE FSA-Kämpfer, wie man schon sehr leicht am Outfit erkennen sollte. Vermutlich IS. Möglich wäre auch Jabhat Al-Nusra, wenn auch etwas unwahrscheinlicher."
      Wie ist den deren outfit ? Aussserdem sind die längst von den anderen Gruppen assimiliert. Bis vor kurzemn wurde FSA garnbicht mehr gross erwähnt, erst seit die Russen bomardieren ist auf einmal alles "moderate" FSA, auch im Süden bei Dara gibts keine eigenständige FSA mehr. Offiziell liefern die Amis an FSA die dann das Materiel, nicht ganz unbabsichtigt weitereichen. Kurden werden ja auch nicht beliefert, die Rebellen der neuen Freien syrischen Allianz zu Befreiunng von Raqqa, werden schomn beliefert, der 2te Teil der Allianz sind die Kurden. Direkt oder indierekt beliefern die US im Moment alles, nachdem sie eigene Rekrutierungen aufgegeben haben.
      Die Seite ist recht zuverlässig und recht neutral, bis jetzt wurde ziemlich alles von anderer Seite bestätigt, auch international,
      von der Presseschau auf http://www.newsnow.co.uk/h/World+News/Middle+East/Syria zB.
      Eine Site die hier erscheint ist auch nicht automatisch pro-Merkel, man muss eben viele lesen um einen Eindruck zu bekommen. Da kann man auch einiges über die Unfähigkeiten der syrischen Armee lesen die Zensur sicher nicht zulassen würde.

      Löschen
    4. "In jedem Krieg wird ständig Propaganda verbreitet, aber es gibt anscheinend immer noch genügend Vollidioten, die sämtliche, ihnen genehme, Informationen, einfach schlucken. Null Medienkompetenz,"
      Gibt auch Villidioten, die sich anhand eines Betrages sofort ein umfassendes Bild machen, schau mal im Artikel wo das stattfindet, da gibts noch keine IS du Schlaufuchs.

      Löschen
    5. Wie man so hliest kommt der IS in manchen Gegenden in Personalnot und kompensiewrt das durch Heranwachsende.
      "The number of Americans trying to leave the U.S. to join the Islamic State in Syria has dried up, with just six identified over the last three and a half months, FBI Director James B. Comey told Congress Wednesday.

      That’s down substantially from the average of nine a month at the beginning of the year "
      "HASAKAH – The radical group of Islamic State (ISIS) has recently launched a campaign of arrests targeting minors, cracking down on people in areas under its control across Syria, local sources reported.

      This comes amid intense airstrikes conducted by the U.S.-led coalition forces and the Russian warplanes against ISIS strongholds in the war-torn country.

      Speaking to ARA News in Hasakah, Jaber Mohammad, a displaced citizen from the ISIS de facto capital of Raqqa, said: “Daesh (ISIS) has imposed conscription on the people aged 14 to 40, preventing all those under 40 from leaving Raqqa province.”

      “Hundreds of teenagers have been forced to join military training camps of ISIS to be prepared for conducting terrorist attacks and participating in the battles,” Mohammad told ARA News.
      Another displaced man from the ISIS-held Syrian province of Deir ez-Zor, who preferred to be named Abu Ayman, told ARA News: “ISIS has arrested dozens of underage boys and forced them to join the battlefronts, vowing those who hide to be mercilessly punished.”

      Local reports from the ISIS-held areas in Syria indicate that the popularity of the ISIS self-declared caliphate has dramatically declined amid the group’s increasing brutality against civilians. "

      Wobei da die auch mal hier bekannte Sippenhaft radikal durchgeführt wird.
      "QAMISHLI – Extremists of the Islamic State (ISIS) have executed six Iraqi women in Anbar province, local sources reported on Tuesday.

      Eyewitnesses confirmed to ARA News that the victims have been executed on charges of having sons fighting in the ranks of the Iraqi army –which is in conflict with ISIS.

      “Six women, some of them older than 60, have been brutally shot dead by ISIS terrorists in front of a crowd of people in the Hit district,” an eyewitness said under the condition of anonymity.

      “Daesh (ISIS) has also executed four Arab tribal leaders and a number of children in public in the same district last week, claiming their family members have joined the Iraqi army,” he said. " http://aranews.net/2015/10/isis-executes-six-women-for-allowing-sons-to-join-iraqi-army/

      Löschen
    6. 21. Oktober 2015 um 08:06

      Du bist der (linke) Al-Kaida-Sympathisant hier im Forum, oder?

      Löschen
    7. "Moderate Rebellen? Die auf dem Bild sind schon mal mit höchster Wahrscheinlichkeit KEINE FSA-Kämpfer"
      Die Köpfungen der FSA sind zahlreich dokumentiert, auch von
      http://www.katholisches.info/2014/04/11/brutaler-dschihad-hinrichtung-von-christen-durch-islamisten-video/

      Löschen
    8. "Du bist der (linke) Al-Kaida-Sympathisant hier im Forum, oder?"
      Unsere Salafisten distanzieren sich ja auch nur vom IS , nicht von den anderen Henkersbanden.

      Löschen
    9. "Moderate Rebellen? Die auf dem Bild sind schon mal mit höchster Wahrscheinlichkeit KEINE FSA-Kämpfer, wie man schon sehr leicht am Outfit erkennen sollte. Vermutlich IS."
      Die "moderaten " FSA sind gerade zur Verstärkung in Deizz Ezzor aufgetaucht, dort wird ein Flugplatz und Teile der Stadt , seit Jahren verzweifelt verteidigt von der syrischen Armee ,im rein vom IS kontrollierten Euphrat Tal südlich von Raqqa.
      Ist der IS jetzt moderat geworden ?

      Löschen
  10. @Georg: was soll das nun im blog zu PV und seinem salafistischen Umfeld? Was haben die Themen um Flüchtlinge damit zu tun? Ich finde, dass wir zu Flüchtlingen allerorten schon genug zu lesen bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, im Endeffekt hängt alles mit allem zusammen.

      Löschen
    2. Hier noch ein Lied dazu:


      https://www.youtube.com/watch?v=Q2o6luqvfzI

      Das ist sehe ich ebenso, und ich will das ebensowenig wie Sven Laus Schariaschmarrn.

      Löschen
    3. "was soll das nun im blog zu PV und seinem salafistischen Umfeld? Was haben die Themen um Flüchtlinge damit zu tun?"
      Wenn man das nicht sieht, was diese Schariafreaks vollbringen wenn sie freie Hand hätten. Ganz nach Koran, redet süß solange ihr im fremden Land in der Minderheit seid.
      Dei Unterstützung der Banditen durch Ansaar etc ist ja inzwischen wohl offensichtlich, das importierte Krankenwagen zu Waffentransporten und sprengstoffgefüllt zu Selbstmordaktionen benutzt worden ist genauso dokumentiert.

      Löschen
    4. "Dei Unterstützung der Banditen durch Ansaar etc ist ja inzwischen wohl offensichtlich, das importierte Krankenwagen zu Waffentransporten und sprengstoffgefüllt zu Selbstmordaktionen benutzt worden ist genauso dokumentiert."

      Mag sein, doch wäre ich dennoch vorsichtig mit solchen Äußerungen, da Ansaar wohl dafür bekannt ist, dass es die Gerichte nicht scheut.

      Löschen
    5. "Mag sein, doch wäre ich dennoch vorsichtig mit solchen Äußerungen, da Ansaar wohl dafür bekannt ist, dass es die Gerichte nicht scheut."Dann mögen sie die internationalen Nachrichtenagenturen verklagen.

      Löschen
    6. Zwar helfen die salafistischen Organisationen ohne Zweifel auch notleidenden Menschen in Syrien, doch vermuten deutsche Geheimdienste dahinter auch heimliche Geld- und Waffentransporte an islamistische Kampfverbände in Syrien. Recherchen zahlreicher Journalisten ergaben, dass mehrere Vereine Spendengelder an Rebellengruppen in Syrien übergeben haben. So ist der Fall Ahmad Mutaz Faysal bekannt, der für „Ansaar Düsseldorf“ angeblich Hilfsgüter nach Syrien transportierte. In Syrien angekommen soll er islamistischen Brigadeführern der Rebellen fünfstellige Euro-Beträge übergeben und sogar an Treffen von Kämpfern teilgenommen haben. Sogar Rettungswagen aus Deutschland wurden von Verbänden der al-Qaida nahen al-Nusra Front an der türkisch-syrischen Grenze in Empfang genommen und mit Munitionskisten beladen. Zudem sollen die Krankenwagen in mehreren Fällen für Selbstmordattentate gegen syrische Militärstützpunkte verwendet worden sein.

      Löschen
    7. Der Chef von Ansaar Düsseldorf, Joel Kayser, hat doch in einem Interview (nachzulesen bei erasmus monitor) zugegeben, dass bei ihnen, "mitfahren konnte, wer will", wenn er einen Krankenwagen mitgebracht hat.
      Dürfte in der Zeit gewesen sein, als mehrere Krankenwagen nach Syrien gebracht wurden (Mai2013), was in einem Video gut dokumentiert wurde, mit (dümmlich-)großsprecherischen Kommentaren, zB dass man beim Grenzübertritt in die Türkei von entsprechend "wohlgesonnenen" Grenzschutzbeamten durchgewinkt wurde.
      (später hieß es, dass man scharf kontrolliert wurde).

      Wer ist da wohl alles mitgefahren?
      Sind die alle wieder nach Deutschland zurückgekommen?

      Löschen
  11. die BILD gegen Hetze ist doch der blanke Hohn...

    http://www.allmystery.de/i/tmQ4sJc_bild.png

    http://www.arbeit-zukunft.de/media/2/20150125-bild-hetze-auslaender.jpg


    bei manchen aus dem zusammenhang gerissen, strafrechtlich nicht relevant...

    http://meedia.de/2015/10/20/medienanwalt-christian-solmecke-kritisiert-bild-pranger-zeitung-haetten-bild-und-nachnamen-verpixeln-muessen/

    und werden nun auch salafisten und linksradikale an den bild pranger gestellt?

    fragen über fragen :)

    AntwortenLöschen
  12. https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2015/das-ganze-ist-totalitaer/

    "So ist das aber wohl in die Hose gegangen."

    Auch Pirincci tritt den Beweis an, dass Dummheit gelegentlich bestraft wird.

    "Die politische Seite hat einfach irgend etwas gesucht, womit sie mich wirklich fertigmachen kann."

    Ja, die haben "irgendetwas" gesucht um ihn fertig zu machen und plötzlich fanden sie die KZ-Ansprache. Klingt völlig plausibel. Verschwörungsspinner mit Verfolgungswahn?

    "Ich habe [...] gemeint, daß die Politik am liebsten Asylkritiker ins KZ stecken würde."

    Wie übergeschnappt muss man eigentlich sein, um sowas zu glauben? Sind das typische rechte Angstphantasien?

    "Asylkritiker sollten Deutschland verlassen, wenn die momentane Situation ihnen nicht passe."

    Und was ist an der Aussage verkehrt? In einer Demokratie entscheidet das Volk. Würden also genug Menschen AfD NPD wählen, würde im Sinne dieser Rechten entschieden werden. Es ist eine einfache demokratische Spielregel, dass die Mehrheit entscheidet. Wem die Entscheidungen der hiesigen Mehrheit nicht passen, die immer noch die CDU und SPD wählen, kann gerne ausreisen.

    Ach halt, die Wahlergebnisse werden ja ständig gefälscht. :D

    "Das ist eine Analogie zur Judenverfolgung. Da hat man auch zuerst gesagt, haut ab, danach kam die Judenbuße, wo sie ihr Vermögen hier lassen mußten, und dann kamen die KZs. "

    Das ist das wohl das Sahnehäuptchen: Er vergleicht allen Ernstens hetzende Faschisten aus Dresden mit verfolgten Juden aus dem dritten Reich. Geht's noch? Wie ungebildet...

    Jemand sollte Pirincci deswegen gleich nochmal anzeigen!

    " Er denkt, er kann einfach Meinungen verbieten."

    Faschismus ist bekanntlich keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    "Ich dagegen muß meinen eigenen Kopf hinhalten und das alles mit meinem privaten Geld finanzieren."

    Das finde ich wiederum sehr witzig. Die Strafe für all die Hetze, hat er sich aber auch redlich verdient.

    AntwortenLöschen
  13. "Pegida-Chef Lutz Bachmann hat sich mittlerweile auch von Ihnen distanziert "

    Das finde ich nun heuchlerisch vom Hitlerbart-Lutz, der sich hier auf dem Rücken eines Kameraden reinwaschen möchte. Welch niedrige Charaktereigenschaft. Sein wahres Bild über Ausländer geisterte vor einiger Zeit durch die Presse.

    " Es herrschte eine so gewalttätige Atmosphäre wegen der extrem aggressiven Gegendemonstranten."

    Diese freiheitsliebenden, aber "aggressiven" Gegendemonstranten werden euer geplantes Remake für das Dritte Reich immerhin zu verhindern wissen. Was für Helden!

    "Die Presse und die Kritiker suchen doch schon die ganze Zeit etwas. Letzte Woche hatten sie den Galgen gefunden. Und diese Woche war es meine Rede und das KZ"

    Ja Galgen, KZs,... gibts noch was anderes bei euch?

    "Schon während der Frankfurter Buchmesse hat Sybille Berg zum Boykott gegen Sie aufgerufen. Trifft Sie das?

    Pirinçci: Ja, das macht mich betroffen. In welcher Zeit leben wir denn, wenn Kollegen"

    Ich glaube viele dürften noch wissen, wie primitiv sich Herrn Pirincci einst über das Aussehen von Frau Berg äußerste. Aber jetzt ist er das "arme Opfer" von ihr.

    "Auch der Kopp-Verlag will nun keine Bücher mehr mit Ihnen machen."

    Wenn selbst der Kopp-Verlag mit einem nichts mehr am Hut haben will, sollte das vielleicht zu Denken geben.

    " Ich sage ja: Meine Existenz ist derzeit zerstört. "

    Ich finde das sehr gut, da er sich dies redlich verdient hat.

    "Natürlich ist das ein Berufsverbot. Schließlich will man als Schriftsteller auch veröffentlichen. Was denn sonst?"

    Einem echten Schriftsteller geht es nicht nur um Kohle. Für die Veröffentlichung seines braunen Drecks bräuchte er keinen Verlag.

    Pirincci hält sich offenbar selbst für einen "Intellektuellen", man lese und staune:

    "Einen konservativen oder rechten Intellektuellen darf es nicht geben."

    "Auch Ihr Webmaster hat sich von Ihnen distanziert und diese Distanzierung sogar auf Ihrer eigenen Internetseite öffentlich gemacht."

    "Sie sind aber auch bei Facebook gesperrt, einem Ihrer Hauptlautsprecher. "

    lol

    Ein nächster Dritter-Reich-Vergleich:

    " Wie gesagt: Es ist totalitär. Es ist ganz offensichtlich: Man will nicht mehr, daß ich mich äußere. Der Pirinçci soll keine Stimme mehr haben. Es ist Bücherverbrennung, nur auf die intelligente Art. Man sieht keine Flammen."

    Das waren nur einige Auszüge, das Interview insgesamt gesehen, ist noch viel witziger

    AntwortenLöschen
  14. https://www.youtube.com/watch?v=NkI0MO99iv0

    AntwortenLöschen
  15. @ Georg

    Nur mal ganz nebenbei: Jens Ranft, Sohn des Rainer würde dich auch gerne am Pranger sehen! ;)



    Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er würde auch gerne hier Werbung machen. Ist aber nicht. Wie so vieles in seinem Dasein. Aber vielleicht wirds im Paradies ja besser. Nix is es schon.

      Löschen
    2. Hast du den Link zu seiner Boxvogel-Schmähung heraus genommen?

      Bin Sleid

      Löschen
    3. Jepp, da er mir mittlerweile täglich damit am Hosenbein hängt, auf dass ich ihn doch bitte wahrnehmen möge. Mach ich aber nicht. Aus Prinzip.

      Löschen
  16. Wie so Stadtteil von Damaskus (Jobar) nach 5 Jahren Krieg aussieht
    sieht man gut auf einem Drohnenvideo von einem laufenden Angriff der aktuellen Offensive (4min). https://www.youtube.com/watch?v=1Q60yBQG8XI
    Da wird öfter von einer neuen Flüchtlingswelle gesprochen, da muss man die Leute erstmal hinbringen, die da noch flüchten sollen.

    AntwortenLöschen
  17. http://www.spiegel.de/video/afd-demo-in-erfurt-tausende-anhaenger-auf-domplatz-video-1619037.html

    AntwortenLöschen
  18. "Auf der Balkanroute herrscht Chaos, in der Ägäis kommen mehr Flüchtlinge an als je zuvor. Fast alle ziehen weiter nach Deutschland. Die Zuwandererzahlen werden kurzfristig nicht sinken. "

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-worauf-sich-deutschland-einstellen-muss-a-1058881.html

    Mh, da hätte ich eine Idee: Wir lassen einfach immer 100.000 Flüchtlinge gegen den Pegidisten-Verein demonstrieren (also zehnfache Überlegenheit). Stellt euch vor, wie dumm diese Nazis dann aus der Wäsche gucken würden? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym22. Oktober 2015 um 05:35
      Mh, da hätte ich eine Idee: Wir lassen einfach immer 100.000 Flüchtlinge gegen den Pegidisten-Verein demonstrieren ...

      Na, da müssten aber die staatlichen Mittel für die Organisation von Gegendemonstrationen deutlich aufgestockt werden. Ob da aus irgendeinem Sparstrumpf noch etwas herauszukratzen ist?
      Das zweite Problem wären natürlich die fehlenden polizeilichen Einsatzkräfte, um die diversen Fraktionen der 'Flüchtlinge' voreinander zu schützen, was in der Folge dann zu einem evidenten Engpass bei der medizinischen Notfallversorgung führen könnte.
      (Aber zumindest wäre die Langeweile einige Zeit gebannt, was vielleicht die Lebensdauer der Unterkünfte und deren Einrichtung signifikant erhöhen würde. Tja, man kann halt nicht alles haben.)

      Löschen
    2. Man könnte auch die gegenwärtig 175.000 Pegida-Anhänger gegen dich (einhundertfünfundsiebzigtausendfache Überlegenheit) oder alternativ gegen dich und die anderen 30.000 Neues Deutschland Käufer (fünfkommaachtfache Überlegenheit) demonstieren lassen. Stell dir vor, wie dumm DU dann aus deiner Wäsche gucken tätest! ;)

      Löschen
  19. Weiter aus dem Artikel:

    "Derweil kommen aus Syrien Nachrichten über eine neue Flüchtlingsbewegung. Die Türkei erwartet vor allem aus dem Raum Aleppo Zehntausende Menschen, nachdem das syrische Regime dort mit russischer Luftunterstützung eine Offensive gestartet hat."

    Liebe Asad/Putin-Fangemeinde:

    Die Flüchtlinge sind nun nicht in erster Linie wegen Merkels sanfter Worte hier nach Deutschland geflohen, sondern aufgrund der Diktatoren, die ihr wortreich unterstützt. Tja, warum dann all der Hass auf Merkel, wo doch die wahren Verursacher (Asad/Putin) - die ihr paradoxerweise schätzt - ganz woanders sitzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Tja, warum dann all der Hass auf Merkel, wo doch die wahren Verursacher (Asad/Putin) - die ihr paradoxerweise schätzt - ganz woanders sitzen?"
      Auf die Idee das die Leute in rauhen Mengen vor den islamistischen Banditen abhauen kommt wohl keiner, warum lassen die wohl keine Menschen aus ihren "befreiten "Gebieten raus ? Aufgrund der bedrängten Lage führen haben große Rebellengruppen anscheinend Verhandlungen mit IS aufgenommen, sich zusammenzuschliessen.
      "Russian Defense Ministry spokesman, Major General Igor Konashenkov affirmed on Wednesday that terrorists of Jabhat al-Nusra have begun to negotiate other terrorist groups, on top, the Islamic State in Iraq and Syria (ISIS) in order to coordinate against the Syrian army."

      Löschen
    2. "Die Flüchtlinge sind nun nicht in erster Linie wegen Merkels sanfter Worte hier nach Deutschland geflohen, sondern aufgrund der Diktatoren, die ihr wortreich unterstützt."
      Meinst du die Kopfabschneider IS und die Al Quaida ihre früheren Verbündeten, die Kriegsfinancies in Saudi, Katar..., die sich auch gerade in Yemen austoben. Die Türkei die als Rückzugsgebiet, Durchreise,Waffen, Schmuggelroute für die Finanzierung der islamischen Horden dient ?

      Löschen
    3. "Die Flüchtlinge sind nun nicht in erster Linie wegen Merkels sanfter Worte hier nach Deutschland geflohen"
      Ist wohl mehr die Einsicht, das islamische Länder ziemlich Scheisse sind.
      Theoretisch das Paradies der Welt, aber arge Schwächen im Abschluss.

      Löschen
  20. Ein brillanter Beitrag von Sascha Lobo:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/sascha-lobo-pegida-facebook-dunkeldeutschland-a-1058838.html#ref=meinunghp

    AntwortenLöschen
  21. "Wir lassen einfach immer 100.000 Flüchtlinge gegen den Pegidisten-Verein demonstrieren"
    Und schon wäre die Behauptung der Islamisierung grandios belegt. Tolle Idee.
    Ausserdem haben viele Flüchtlinge eine ziemlich gute Vorstellung von Abgrenzung gegenüber anderen Ethnien oder Religionen, auch innerhalb derer.

    AntwortenLöschen
  22. "Mh, da hätte ich eine Idee: Wir lassen einfach immer 100.000 Flüchtlinge gegen den Pegidisten-Verein demonstrieren"
    Warum nicht vor dem Bundestag , warum da nicht immer flott alles bereitsteht. Wenn ich irgendwo hindränge haben die Einwohner auch stante pede auch adäquat für mich zu sorgen. Schliesslich ist der Gastgeber für das Wohl seiner Gäste verantwortlich, das entbindet von der Selbstverantwortlichkeit. Wie so der eine junge Mann ins Slowenien sagte "Ich musste durch den Fluss und habe ganz nasse Klamotten, wieso bekommen wir hier keine Trockenen", wäre etwas Brokat mit goldenen Fäden evtl. angenehm , seidene Unterwäsche ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Migranten ist nicht der geringste Vorwurf zu machen.

      Das Versprechen wurde weltweit gehört. Wir brauchen Euch.
      Kein Unterschied zwischen Migranten und Europäern.
      Das betrifft insbesondere Sozialleistungen.

      Aus der Nummer kommt Europa nicht mehr heraus.
      Hier werden jetzt bald Tausende an der europäischen Seegrenze mehr oder weniger umgebracht, in solchem Ausmass, dass die Teddybärbilder übertüncht werden.

      Die Gutmensch-Ideologie íst dafür verantwortlich, explizit Deutschlands Mehrheit, die wieder ein Sozialexperiment durchführen wollte, wieder mit Tausenden Toden.

      Löschen
    2. "Den Migranten ist nicht der geringste Vorwurf zu machen.
      Das Versprechen wurde weltweit gehört."

      Llar kann man das zum Vorwurd machen, das jeder einem billiben Versprechen hinterherläuft, warum gibts denn so viele Religöse die völlig irrationalen Sachen ihr Leben unterordenen.
      Jeder ist für sich selbst verantwortlich, das kann man nicht delegieren. Ich würd ja auch alles in einer schwierigen Lage probieren, mich aber nachher nicht beschweren, wenns nicht hinhaut. Dann eben alles auf Null und nochmal.

      Löschen
    3. "Die Gutmensch-Ideologie íst dafür verantwortlich, explizit Deutschlands Mehrheit, die wieder ein Sozialexperiment durchführen wollte, wieder mit Tausenden Toden."

      Und was hättest Du gemacht, wenn Tausende vor der Tür stehen? Wenn Du es vorher versäumt hast, hinzuschauen?
      Es gibt eben Zeiten, in denen der Status Quo nicht zu halten ist.
      Da kannst Du lange die Augen davor verschließen und Schuldige (er-)finden.

      Jedoch hilft die Rückwärtsschau vielleicht zum zukünftigen Schlauerwerden, nicht aber zur Problembewältigung.
      Ein Ansatz dazu war in einem Leitartikel der Zeit vom 8.10. (S.2, v. B. Ulrich) zu lesen:
      "Hilfreicher ist vielleicht der Blick auf das winzige Israel mit seinen 7 Millionen Einwohnern. Die Israelis haben binnen eines Jahrzehnts eine Million russische, ukrainische, georgische, und zentralasiatische -also recht kulturfremde- Juden aufgenommen, das sind 14%. Und Israel hat es verkraftet. Bezogen auf Deutschland wären das 11 Millionen auf eine Dekade, also etwas mehr als eine Million pro Jahr. Ist das zu viel für uns? Jedenfalls sollte man nicht schon nach der ersten Million den Notstand ausrufen."

      So ist es.
      (obwohl auch dieser Vergleich, wie alle historischen Vergleiche hinkt).
      Es muss angegangen werden, und wenn es heißt: Kibbutz statt Hartz.

      Löschen
    4. @ Anonym 11:47

      Du kannst bei deinem Israel-Beispiel ruhig davon ausgehen, dass die zugrunde liegende Entscheidung überwiegend von der existenziellen Notwendigkeit geprägt war, dem innerhalb der palästinensischen Siedlungsgebiete propagierten Geburtendschihad irgendwie und möglichst schnell etwas entgegensetzen zu können. Blöd nur, dass sich jetzt auch dort vor allem die fanatischen Religioten aus Osteuropa wie die Karnickel vermehren.
      Außerdem: Deutschlands Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund hat mittlerweile einen Höchststand von rund 22 Prozent bzw. 17 Millionen erreicht. Neben deren mehr oder weniger erfolgreicher Integration war außerdem noch eine Wiedervereinigung zu stämmen, die halbe EU zu finanzieren und Südeuropas Finanzwesen zu retten. Deutschland braucht den Vergleich mit anderen Staaten daher überhaupt nicht zu scheuen. Irgendwann reicht es mit Massenimmigration aber halt auch einmal - vor allem, wenn es noch zuhauf ungelöste Probleme mit bereits hier lebenden Integrationsverweigerern und Parallelgesellschaftlern gibt.

      Bin Sleid

      Löschen
    5. @Bin Sleid
      "Irgendwann reicht es mit Massenimmigration aber halt auch einmal - vor allem, wenn es noch zuhauf ungelöste Probleme mit bereits hier lebenden Integrationsverweigerern und Parallelgesellschaftlern gibt."

      Da hast Du schon recht, und auch damit, dass der Israel-Vergleich nicht zu 100% passt.
      War von mir bzw. vom Zeit-Autor Bernd Ulrich auch nicht so dargestellt worden, sondern lediglich als ein Beispiel, wo Integration von sehr vielen Einwanderern geleistet wurde.
      Ein guter Teil der Einwanderer wurden dort erstmal in Kibbuzim aufgefangen, die auch Sprachkurse und Ausbildungs- sowie Beschäftigungsmöglichkeiten anboten.
      Solch ein Modell der freiwilligen (auch temporären) Teilnahme in Kollektiven
      (in denen jeder, der will und die Regeln unterzeichnet, mitmachen kann, nicht nur Einwanderer) könnte das Anlanden erleichtern und das Abdriften in die Sozialassistenz verhindern,
      Es wäre fakultativ zum herkömmlichen Integrationsverlauf der individuellen Betreuung durch das Ausländer-/bzw.Sozial-amt einzurichten.

      Löschen
    6. "Ein guter Teil der Einwanderer wurden dort erstmal in Kibbuzim aufgefangen, die auch Sprachkurse und Ausbildungs- sowie Beschäftigungsmöglichkeiten anboten. "
      Die Einwanderer wollten aber auch untegriert werden und nicht irgendwann zurück, sie wollten sich auch integrieren.
      Die haben auch für ihr Land gekämpft, es war Heimat.
      Hier sind eher Fahnenflüchtlinge oder viele die ihr damals gutes Leben nicht verteidigen wollten oder einfach Glücksritter auf der Suche nach Wohlstand. Buschkowski, der ehemalige Bürgermeister von Neukölln hat da eine eher weniger gute Prognose zu Integration, zu Paralleljustiz, wo hiesige Gesetze erstmal ein Vorschlag, die nach 30 Jahren noch kein Deutschkönne und aus ihrenm Parallelgesellschaftsviertel nie rauskommen. In Dänemark gehts etwas andersrum, erst mal nur Minimalzuwendungen, den Rest muss man sich erarbeite, Sprachkurs , etwas mehr Geld, Berufsausbildung, Aussicht auf eigene Wohnung, so kann man sich hocharbeiten, die Angebote sind da.

      Löschen
    7. "Hier sind eher Fahnenflüchtlinge oder viele die ihr damals gutes Leben nicht verteidigen wollten oder einfach Glücksritter auf der Suche nach Wohlstand."

      Woher weißt Du das?
      Muss sich das nicht erst erweisen?

      Dafür, dass sich etwas Positives erweist, dürfte allerdings das System der Sozialassistenz nicht in allen Fällen förderlich sein.
      Vielmehr sollte auch gefordert werden (und nicht nur, sich im Behördendschungel zurecht zu finden).

      Von jedem nach seinem Fähigkeiten, für jeden nach seinen Bedürfnissen
      (Zitat Karl Marx, Motto der Kibbuz-Bewegung)

      Löschen
    8. "Woher weißt Du das?
      Muss sich das nicht erst erweisen?"
      Aus den Aussagen der Flüchtlinge in diversen Berichten über Flüchtlinge, genauso wie viele sagten, das sie nur gekommen sind um ihren Kindern bessere Möglichkeiten zu bieten.
      Wer aus den mehr südlichen Gebieten Syriens, speziell Küste kommt ist ja wohl auch kaum ein Kriegsflüchtling. Aus den größeren Städten fühlt sich allgemein anscheinend nur die gebildete Mittelschicht bedroht und lässt dann mal die nachwachsende Generation im Stich für die sie dringend gebraucht werden wird wenn da mal die Zeiten des Wiederaufbau kommen.
      Andererseits hat Syrien ja reichlich Überbevölkerung, da schrumpft sich auch was gesund.

      Löschen
    9. "viele sagten, das sie nur gekommen sind um ihren Kindern bessere Möglichkeiten zu bieten."

      Das Flüchtlingsproblem umfasst sicher nicht nur Kriegsflüchtlinge. Aber auch die Anderen können nicht einfach ignoriert werden.
      Denn die Trennlinie zwischen Kriegs- und sog. Wirtschaftsflüchtlingen kann nicht klar definiert werden. Davon zeugt die neuerliche Ankündigung, Afghanen abzuschieben: Afghanistan ein "sicheres Herkunftsland"?.

      Es bliebe die Möglichkeit, die Modalitäten der Aufnahme entsprechend zu gestalten, dergestalt, dass sie Integrationswilligen eine Chance und gleichzeitig "Glücksrittern" keinen Anreiz bietet.
      Der obige Vorschlag verdient es nmA in der Hinsicht, bedacht zu werden.

      Löschen
  23. Was man alles an den Pranger stellen könnte, die deutschen Regierungen haben viele Gefangende der DDR mit ziemlichen Summen freigekauft, warum nicht die Berichten zufolge die Eingeknasteten des Assad Regimes,die waren ja noch übler dran,sowie anderer Staaten ,gibts da Obergrenzen ?

    AntwortenLöschen
  24. Bei Sven ist gerade ein vid "Welche Ausrede haben wir".
    Da stoppt ein Rollstuhl vor einer Moschee und ein EInbeiniger quält sich die Treppe hoch ins Innere.
    Weche Ausrede hat man denn, das die sehr flache Treppe nicht eine barrierefreie Rmpe für Rollifahrer hat und das der gleichzeitig eintreffende "Bruder" achtlos an dem sich Abmühenden vorbeigeht ohne irgendwie zu helfen ?
    Oder keine Vorrichtung das der Mann Hilfe holen kann ?
    Erinnert stark an das Beispiel vom Samariter, wo die Gläubigen aller Art achtlos vorbeigingen und ein damals Verfemter half.
    "
    Barmherziger Samariter
    Aimé Morot: Der barmherzige Samariter, 1880
    George Frederic Watts: Der barmherzige Samariter

    Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter zählt zu den bekanntesten Erzählungen Jesu im Neuen Testament. Es wird im Evangelium des Lukas (Lk 10,25-37 EU) überliefert und gilt als Appell zur tätigen Nächstenliebe.

    Inhaltsverzeichnis

    1 Gattung
    2 Inhalt
    3 Struktur
    3.1 Deutung
    3.2 Allegorische Deutungen
    4 Wirkungsgeschichte
    5 Bildende Kunst
    6 Musik
    7 Literatur
    8 Weblinks
    9 Einzelnachweise

    Gattung

    In der Exegese wird die Geschichte im Allgemeinen nicht als Gleichnis, sondern als Beispielerzählung angesehen.[1] Gelegentlich wird davon ausgegangen, dass sie sich aus einem Gleichnis entwickelt habe.[2] Eine Beispielerzählung stellt anders als ein Gleichnis eine nicht alltägliche Begebenheit dar. Sie lädt „den Hörer zur Identifikation und zum Verstehen [ein] … Das Bild führt die gemeinte Sache an einem konkreten praktischen Fall vor“.[3] Damit ist die Beispielerzählung eine Sonderform der Parabel; bei der Parabel ist allerdings „die Sache“ selbst nicht Gegenstand des Bildes („Konterdetermination“).[4]
    Inhalt
    Codex purpureus Rossanensis: Der barmherzige Samariter

    Ein Schriftgelehrter stellt Jesus die Frage, was zum Erwerb des ewigen Lebens zu tun sei. Jesus fragt ihn nach den diesbezüglichen Aussagen der Tora. Darauf zitiert der Schriftgelehrte das Schma Jisrael als das zentrale jüdische Glaubensbekenntnis mit der Aufforderung zur Gottesliebe (Dtn 6,5 EU) und verbindet es mit dem Gebot der Nächstenliebe (Lev 19,18 EU):

    „Höre Israel, der Ewige ist Gott, der Ewige ist einzig. (Dtn 6:4) Gepriesen sei Gottes ruhmreiche Herrschaft immer und ewig! (mJoma 6:2) Darum sollst du den Ewigen, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft. (Dtn 6:5)“

    – Das jüdische Gebetbuch; Hsgb. v. J. Magonet und W. Homolka; Gütersloh 1997[5]

    „Du sollst dich nicht rächen, auch nicht Zorn halten gegen die Kinder deines Volkes. Liebe deinen Nächsten, wie du dich selbst liebst. Ich, der Ewige.“

    – Lev 19:18[6]

    „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deiner Kraft und all deinen Gedanken, und: Deinen Nächsten sollst du lieben wie dich selbst.“

    – Lk 10,27

    Auf Jesu Aufforderung, so zu handeln, um zu leben, fragt ihn der Schriftgelehrte, wer denn sein Nächster sei. Daraufhin entfaltet Jesus die Beispielerzählung:

    Ein Mann auf dem Weg von Jerusalem hinab nach Jericho geriet unter die Räuber, die ihn ausplünderten und schwerverletzt liegen ließen. Ein vorüberkommender Priester sah ihn und ging weiter, ebenso ignorierte ihn ein Levit. Schließlich sah ihn ein Samaritaner, erbarmte sich, versorgte seine Wunden und transportierte ihn auf seinem Reittier zur Herberge, wo er den Wirt am folgenden Morgen bezahlte und mit der weiteren Pflege beauftragte, verbunden mit der Zusage seiner Wiederkehr und der Erstattung weiterer Kosten."

    AntwortenLöschen