Montag, 26. Oktober 2015

Was gackert und Eier legt, das ist ein Huhn

https://www.youtube.com/watch?v=w9T9S18iS58


Nein, 32 Jahre mache ich diesen Blog noch nicht, aber vier sind es immerhin auch schon, und die haben auch bei mir zu so mancher Übelkeit gereicht, wobei den "besorgten Bügern" etwas gelungen ist, was den Salafisten verwehrt blieb, schlugen mir die Horstis und Fraukes ja fürchterlich auf den Magen. Vor allem die Kommentare der letzten Tage überreizten meine natürliche Abwehrkraft gegenüber dem braunem Dünnpfiff mächtig, dachte ich in meinem (nichtmehrganz)jugendlichen Leichtsinn ja, dass der totale Sportpalast-Geist vergangener Tage auf der Müllhalde der Geschichte schon längst verrottet ist, doch ich täuschte mich, ist ja alles noch frisch wie ein soeben auf dem Hof abgelegtes Hühnerhäufchen. Und es sind wie bei Bauer Hubers Federstube derartig viele, dass man den glitschigen Ausscheidungen nicht wirklich ausweichen kann, scheißen sie einem ja mittlerweile sogar den virtuellen Hof zu, ist ja anscheinend nur, wer andauernd kackt, auch wenn keine Sau die geistigen Futterreste auch nur im Ansatz braucht.

Sie sind empört? Jeder, der auch nur leicht eine vom "linksgrün-versifften" Mainstream abweichende Meinung hat, der ist heute schon eine ewiggestrige Hohlbirne? Nun, was gackert und Eier legt, das ist nunmal ein Huhn, und daran ändert auch nichts, wenn Sie sich selber als Kaninchen titulieren, wirds dann ja nur zusätzlich lächerlich. Nun stellt sich die Frage, warum dies so ist, gehts hierzulande ja den meisten durchaus gut, und ich denke, dass genau darin auch die Antwort zu finden ist, dürstet es ja so mancher Wohlstandswampe nach ein wenig Rambazamba, auf dass die Freizeit ein wenig Aufregung ins kleinbürgerliche Schnarchdasein bringen möge, und so tritt man nun....nein, nicht nach oben, ist das ja anstrengend, zudem könnts was auf den breiten Hintern geben, was dann Auauauauaua macht, sondern nach unten, hat man da ja einen völlig konsequenzlosen Spaß zu erwarten. Und sollte dann doch einem das feige Lätzchen auffallen, dass man sich umgebunden hat, dann führt man krokodilstränig die vergessenen Obdachlosen und die alleinerziehenden Mütter ins Felde, wobei einem die allerdings schon immer und auch jetzt vollkommen schnuppe waren, wäre man sonst ja schon vor 10 Jahren besorgt gewesen.

Nein, da war man still wie der kalte Sonntagsbraten am Montagmorgen, aber jetzt ist das anders, hat man ja Führer, die einem auf dem Spießerweg begleiten, und so zählt endlich wieder das große und einzig wichtige ICH. Ja, er ist wieder da, und dies nicht nur im Kino, und so geifert man wieder der Huldigung der einzig echten Menschensippe auf dieser sonst so kläglichen Erde entgegen: dem Deutschen. Er, der alles kann. Er, der alles weiß. Er, der Ordnung neu definiert hat. Das beste eben, was Mutter Natur jemals erschaffen hat.



https://www.youtube.com/watch?v=cUlY8qsYXFs

Und so träumt man nun von vergangenen Zeiten, wo man so schön unter sich war:


Vielleicht sollte man Volker Pispers Vorschlag wirklich aufgreifen, auf dass so mancher seinen Jahresurlaub in einem Flüchtlingslager in Jordanien verbringen möge, könnte so ja vielleicht bei einigen die Fettschicht ums Hirn schwinden. Aber vielleicht ist ja auch Blödheit typisch deutsch, Die einzige hiesige Eigenschaft, auf die man sich übrigens verlassen kann. Nebst Heuchelei. Darin sind wir auch furchtbar groß, weswegen wir ja auch die verschiedensten Gruppennamen für die hiesigen Vollpfostenvereine haben. Manche werden Salafisten genannt, manche Pegida, manche AfD, einige die neue Rechte, und manch einer verkriecht sich sogar unter den Fittichen einer alteingesessenen Partei. Trotzdem alles Hühner. Uralte. Gock, gock.

Guten Tag und einen schönen Abend

PS.: Diese Woche gibts nur einen Beitrag pro Tag, aber vielleicht mag den ja so mancher ohnehin jetzt nicht mehr lesen. Mir ist es wurscht, bin ich ja kein Wunschkonzert. Und Bücher muss ich auch keine verkaufen.




Kommentare:

  1. Wurde aber auch Zeit, dass uns einmal mehr (und leider hier schon zu oft) der scharfzünige Volker P. die Leviten liest und uns die - nein, seine - Welt erklärt. Das tut er bevorzugt vor erlesenem Publikum, das sich gerne auch den Alltag schön träumt - weil es sich das leisten kann:

    http://www.sueddeutsche.de/karriere/privatschulen-wider-die-integration-1.475001

    Ja, wo laufen sie denn? (frei nach Loriot)

    Jeder ambitionierte Kabarettist müht sich ja bekanntlich, dem Volke aufs Maul zu schauen. Darum auch residiert der Schwadroneur Pispers inmitten des Rheinischen Epizentrums Düsseldorf-Oberkassel:

    “Mit einem jährlichen Durchschnittseinkommen von 76.902 Euro, gehört Oberkassel zu den reichsten Stadtteilen Düsseldorfs (Stand 31. Dezember 2007).“

    Nein, Düsseldorf-Oberkassel ist noch nicht der Arsch der Welt - aber von dort aus kann man ihn wohl schon sehr gut sehen.
    Auch wenn der Erguss des Salon-Sozialisten Pispers nur als Aufhänger dient - wann immer Wohlstands-Clowns seiner Kategorie ihre Wahrheiten unters Volk streuen, verspürt jeder halbwegs Verstandesbegabte den spontanen den Drang zur oralen Entleerung.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtgespraech/die-welt-wie-volker-pispers-sie-sieht-aid-1.4046729

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deutsches, linkes Kabarett (gibt es eigentlich ein anderes?) ist sooo langweilig. Da schaue ich mir lieber "Last Week Tonight" an und kann dann auch mal richtig lachen. Der John Oliver ist nämlich, anders als seine deutschen Kollegen, tatsächlich witzig.

      Löschen
  2. Georg, dir gehen die national Denkbefreiten ja mächtig auf die Eier, wie?

    Ja es ist wahr. Viele Konservative haben sich im letzten Jahr nun wirklich nicht mit Ruhm bekleckert. Einige haben neidisch und teils bewundernd zu denen hinübergeschaut, die sich im besten Fall eher mit Bier bekleckern. Die anderen haben im Sommer recht planlos "Wir schaffen das" gerufen um jetzt im Winter von der Realität eingeholt zu werden und die Abschiebung von Afghanen (!) zu fordern. Aber warum sollen Konservative besser sein, als Linke? Linke, die in völliger Verkennung ihrer Traditionen den Salafi-Abus mit falscher Toleranz den Weg zur selbstverliebten Koranverteilung geebnet haben. Viele Linke protestierten erst, als es den kurdischen Freunden an den Kragen ging. Und um der Idiotie die Krone aufzusetzen, waren diese Demos säkularer linker Kurden für einen Herrn Bachmann der Auslöser gegen "Glaubenskriege in Deutschland" auf die Straße zu gehen. Ich wundere mich nicht mehr, dass man lieber einen seltsamen Holländer namens Ed oder den durchgeknallten Akif als eine Expertin wie Dantschke eine Bühne bietet. Wettert man doch lieber gegen einen angeblichen von Besatzungsmächten ausgelösten "Schuldkult" als tatsächlich abendländische Werte der Aufklärung zu verteidigen.

    Nein, ich kann verstehen, dass so mancher verwirrt ist. Und ja, ich bin es auch manchmal. Nun muss die Mutter der Flüchtlinge bei Herrn Erdogan um die Schließung der Grenzen bitten und der ehemalige KGB-Agent mehr und mehr Kreide fressen, damit in Sham die westlichen Kampfflugzeuge den eigenen nicht zu nahe kommen.

    Kein Wunder also, dass bei den Pegidas in Dresden neuerdings auch Journalisten von RT-Ruptly von den Nationalgläubigen "ins Gebet" genommen werden, oder? Enttäuschung und Geschrei aller Orten. Ein echter Hühnerhaufen eben.

    Aber trotzdem wünsche ich mir keinen starken Führer, schon gar keinen Österreicher wie H.C. Strache. Ich wünsche mir, dass die Leute ruhig Blut bewahren.

    Und mit ruhigem Blut sollte man dann beispielsweise auch ein paar FB-Seiten melden, die IS-Propaganda verbreiten. Die Seitenbetreiber sind mittlerweile genervt von den bösen Kuffar, die ihnen die Propaganda versauen. Lustig zu sehen, dass auch der ein andere Muslim in den Augen der Admins nun ein Kafir ist. Nun mag man sagen, dass sei alles nur kleiner Schritt und löse keine Probleme. Aber es ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung, wenn sich Leute verschiedener Couleur bereit finden, zumindest diese Menschenfeinde auf Facebook mundtot zu machen.

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Zurück zum Wesentlichen bitte!

    In diesem Sinne bitte ich wieder um Mithilfe:

    https://www.facebook.com/Khilafa-in-pictures-1680190312195738/

    https://www.facebook.com/Nachrichten-Islamische-Welt-NIW-942299772497396/
    (Hauptseite)

    https://www.facebook.com/NIW-2-Nachrichten-Islamische-Welt-Ersatzseite-126362394389203/
    (Ersatzseite)

    Danke Georg!

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "https://www.facebook.com/NIW-2-Nachrichten-Islamische-Welt-Ersatzseite-126362394389203/"

      Müssen nette Archivfotos sein, Wilayat Karkuk ist zu Zeit mit US Bombern und Peshmerga in wilden Gefechten.
      IS Video "http://heavy.com/news/2015/09/new-isis-islamic-state-video-the-fighting-has-just-begun-wilayat-kirkuk-karkuk-iraq-peshmerga-united-states-coalition-full-uncensored-youtube-video/

      In dem erwähnten Qayyarah‬ und Umgebeung siehts auch finster aus. Neben Essen haben die nich eine Beschäftigung,

      New video message from The Islamic State: “Terrorize the Jews Oh People of Bayt al-Maqdis – Wilāyat Karkūk”

      Reine Propaganda die Seite, aus den Gegenden sind die demnächst weg.

      Löschen
    2. Ob unser oberlehrerhafter Bundesjustizminster sich bezüglich dieser gefährlichen, mittlerweile massenhaft auftretenden Propagandaseiten auch zu einem direkten Gespräch mit den deutschen Facebook Verantwortlichen genötigt sieht? Ich denke nicht, da ihm dazu wohl die ideologisch verbaute Weitsicht fehlt.

      Bin Sleid

      Löschen
  3. Bin schon gespannt, was kommt.

    Was gerade passiert ist abseits des Grundgesetzes.
    Die einen wollen halt stattdessen die Sharia. Die anderen halt Geld von anderen für Arme, die hierhin kommen, zwangsweise weiterleiten.

    Gutmenschen meinen und rechnen öffentlich, dass die >30.000 EUR Schulden pro Einwandererkind so leicht von diesen getragen werden, dass diese für die früher hier Geborenen auch noch die Schulden der anderen Deutschen zusätzlich tragen könnten. Argumentation sarrazinisch, halt nur gutmenschlich.

    Das Experiment funktioniert nicht, das sieht doch jeder schon nach wenigen Wochen.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Experiment funktioniert nicht, das sieht doch jeder schon nach wenigen Wochen. "

      Du tust so, wie wenn das Problem ("Experiment") willentlich herbeigeführt wurde.
      Das ist nmA nicht so.
      Das Problem ist da, und wir müssen damit umgehen.
      Dass dabei auch herumexperimentiert wird, ist normal.

      Löschen
    2. "Dass dabei auch herumexperimentiert wird, ist normal."
      Normalerweise ist ein Experiment geplant, man schmeisst nicht alles zusammen und hofft das es nicht explodiert.
      Vernünftige Experimente laufen geplant unter genauer Kontrolle ab.

      Löschen
    3. Dann leg mal los, denn sicher bist Du auch für Freiwilligkeit und verzichtest genau wie die Politiker, die das ganze verursacht haben, komplett auf Deine Bezüge und ausdrücklich auf Renten auch in Zukunft.

      Sicher opferst Du Deine Freizeit und schreibst gerade aus einem Asylbewerberheim, wo Du gratis hilfst und Deine Ersparnisse abgibst, zusammen mit Millionen Schreibtischtätern und Demonstranten und Teddybär-Schwenkern.

      Es sei denn, Du wärst genauso ein Heuchler und meinst mit "wir" - "Ihr" und "die nachfolgenden Generationen".



      Löschen
    4. "Dass dabei auch herumexperimentiert wird, ist normal."

      Meinst du diese Art von Experiment, wo die Kanzlerin versprochen hat das es definitiv keine Steuererhöhungen wegen der Flüchtlingskrise geben wird und ihre untertänigsten Volksvertreter trotzdem die Steuern wegen genau dieser Krise erhöhen?

      http://www.focus.de/politik/deutschland/definitiv-kanzlerin-gibt-ihr-wort-keine-steuererhoehungen-wegen-fluechtlingskrise_id_5005973.html

      http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/kaemmerer-wird-wohl-die-steuern-erhoehen-1.2045448

      Ei der Daus, das Experiment könnte nicht nur für die Kanzlerin, sondern auch für ihre Hofnarren, ein sehr böses Ende nehmen.

      Lügen verbreiten und falsche Versprechen versprechen, darin sind sie sich alle einig, die Bonzen in der Narrenburg aus Berlin. Die Hauptsache für sie ist doch dabei, sie können sich an ihre "Diäten" auch weiterhin festkrallen, koste es das abgewatschte Volk was es auch wolle.

      Löschen
    5. "Lügen verbreiten und falsche Versprechen versprechen, darin sind sie sich alle einig, die Bonzen in der Narrenburg aus Berlin."

      Es ist doch eigentlich ganz einfach, meist wird ja über irgendwelche Reden, Wünsch, Worthülsen und Bemerkungen etc. diskutiert, kostet sehr viel Zeit und bringt eigentlich nichts.
      Einfach die Taten beurteilen.
      Wie Altmeier zur Baklankonferenz "Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung"
      Sowas von Nichtssagend, wo ist denn die richtige Richtung,
      Mittelmeer verminen ?

      Löschen
    6. @Anonym26. Oktober 2015 um 10:03

      "Dass dabei auch herumexperimentiert wird, ist normal."
      "Normalerweise ist ein Experiment geplant, man schmeisst nicht alles zusammen und hofft das es nicht explodiert.
      Vernünftige Experimente laufen geplant unter genauer Kontrolle ab."

      Oh, da scheint einer das Leben und das Weltgeschehen als ein planbares Experiment anzusehen.
      Warum nur wundert es mich nicht, dass er unzufrieden und enttäuscht ist?

      Löschen
    7. 26. Oktober 2015 um 11:43

      mit "Hofnarren" meinst Du vielleicht die Profiteure dieser Politik.
      Ich glaube eher die Bevölkerungsmehrheit wird einen hohen Preis bezahlen, die Merkel und Co. ja auch demokratisch stützt, auch nach ihrer kompletten Wende und dem Beginn der EU-Abschottung.

      Die auch den Kurs unterstützen werden, dass die Migranten jetzt immer schlechter gestellt werden.
      Die werden sukzessive so mies behandelt, dass sie zuhause anrufen und sagen, dass der Rest nicht kommen soll.

      Nochmal- das Menschenbild, was Gutmenschen haben, ist in Wirklichkeit arrogant-verachtend. Und dumm- die Leute die man hierher gelockt hat, werden sich eben nicht mit "genug zum Überleben" zufrieden geben und sich dann abschieben lassen.

      Und das hat nichts mit Rasse oder Religion der Migranten zu tun. Sondern mit falschen Versprechungen der deutschen Mehrheit.

      Löschen
    8. "Kämen die Flüchtlinge nicht, müssten wir Zuwanderung organisieren"

      "Hunderttausende Einwanderer werden gebraucht, um in Zukunft deutsche Maschinen zu bedienen, Dienstleistungen zu erbringen und Rentner, Kinder sowie Kranke zu betreuen. Würden die Flüchtlinge nicht kommen, müssten wir früher oder später ohnehin jugendliche Zuwanderung im Großformat organisieren."

      http://www.focus.de/politik/experten/umland/vorschlag-in-der-fluechtlingskrise-punktesystem-fuer-delikte-wann-wir-kriminelle-zuwanderer-heimschicken-sollten_id_5042054.html

      Das was zur Zeit abläuft, das riecht nicht nur danach dass das alles unter Mithilfe von Merkel inszeniert wurde, das stinkt sogar buchstäblich danach.

      "BND: Politische Elite zwingt Deutschland die Zuwanderung auf"

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/10/25/bnd-politische-elite-zwingt-deutschland-die-zuwanderung-auf/
      "Merkel-Berater: Mindestlohn absenken, um Flüchtlinge in Arbeit zu bringen"

      "Das Münchner Ifo-Institut schlägt vor, den Mindestlohn abzusenken, damit Flüchtlinge in deutschen Betrieben beschäftigt werden können. Eine erstaunliche Forderung: Denn damit würden die Flüchtlinge zum Hebel für Lohndumping, das am Ende auch die deutschen Arbeitnehmer trifft."

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/20/merkel-berater-mindestlohn-absenken-um-fluechtlinge-in-arbeit-zu-bringen/

      Durch Merkels Haltung zur Asylpolitik ohne Obergrenze und durch ihre verlogene Behauptung, das es mit ihr dazu keine Steuererhöhung geben wird, sollten wir uns nicht wundern wenn sie wirklich nicht mehr ganz ihrer Sinne ist, oder sie spielt bewusst mit der inneren Sicherheit von Deutschland, bis ihr Versagen nicht mehr rückgängig zu machen ist.

      Aus meiner Betrachtung stellt Merkel eine noch größere Gefahr für Deutschland und Europa dar, als die Zeit des kalten Krieges, denn der muss dagegen ein wahres Kaffeekränzchen gewesen sein.

      Löschen
    9. "Das was zur Zeit abläuft, das riecht nicht nur danach dass das alles unter Mithilfe von Merkel inszeniert wurde, das stinkt sogar buchstäblich danach."

      Oh. oh.
      Feg mal das Oberstübchen aus.
      Denkst Du wirklich, dass Frau Merkel nach der Finanzkrise zur Abwechslung eine Flüchtlingskrise inszenieren wollte?

      Die Flüchtlinge kommen, weil sie sich ein besseres Leben erhoffen.
      Das liegt am Krieg dort und am größeren Wohlstand in Deutschland.
      Es ist natürlich verständlich, wenn du unbehelligt weiter leben möchtest.
      Ich denke aber, dass es besser ist, den Herausforderungen der Zeit ins Auge zu sehen.

      Löschen
    10. "Denkst Du wirklich, dass Frau Merkel nach der Finanzkrise zur Abwechslung eine Flüchtlingskrise inszenieren wollte? "
      Läuft jedenfalls gleich ab, die humanistischen Ideale werden personalisiert, die Probleme sozialisiert.
      Die einsamen Entschlüsse des damaligen Staatsrats zum Hochhalten der sozialistischen/kommunistischen Ideale mussten nachher auch vom Volk ausgebadet werden.

      Löschen
    11. "Ich denke aber, dass es besser ist, den Herausforderungen der Zeit ins Auge zu sehen."

      Dann sehe du ruhig weiter der Zeit ins Auge entgegen. Nicht das dir dabei noch das Sehen und Lachen vergehen wird!

      "Die Flüchtlinge kommen, weil sie sich ein besseres Leben erhoffen."

      Ja, aber erst nachdem diese Bundeskanzlerin sie gerufen hatte und zwar alle ohne Ausnahme, durch eine nicht festgesetzte Einwanderungs-Obergrenze!

      Deutschland hat bald dank einer ungebremsten und unkontrollierbaren Asylpolitik durch die fertig, durch sie verursacht wurde. Aber keine Sorge, die Verursacher werden sich dann im landesweiten Ausnahmezustand sehr schnell außer Landes begeben, wenn sie dann noch die Möglichkeit dazu haben! ;-)


      Löschen
  4. Und wieder einmal zeigt das Georg-Möchtegernjournalistenkollektiv dem gemeinen Deutschen seine moralische Überlegenheit.

    "...und so geifert man wieder der Huldigung der einzig echten Menschensippe auf dieser sonst so kläglichen Erde entgegen: dem Deutschen. Er, der alles kann. Er, der alles weiß. Er, der Ordnung neu definiert hat. Das beste eben, was Mutter Natur jemals erschaffen hat."

    Nein, hier geifern nur die Georgs! Und es wird nur die eigene (Auto)rassistische Fratze offenbart. Eine Fratze, die identisch ist mit der jener "antideutschen" Antifa, den "Morgenthau"-Spinnern und anderer pseudolinker Gruppierungen, die sich zum Helfershelfer global-imperialistischer Interessen machen. Wobei nun auch offensichtlich wird, weshalb dieser Blog von der TAZ empfohlen wird.

    Nein, die Georgs hier sind keine Freunde der hier im Lande lebenden Bevölkerung, das haben sie anschaulich bewiesen.
    Es stellt sich dem aufmerksamen Leser nun die Frage, weshalb dieser Blog? Offensichtlich dient er nicht eine Bevölkerung vor der Gefahr islamischer Totalitarismen zu warnen, eine Bevölkerung, die man selbst so verachtet. Vielmehr nährt sich der Verdacht, dass hier Zwietracht und Unfrieden gesät werden soll, denn zerstrittene (Bevölkerungs-)Gruppen lassen sich leichter ausbeuten. So ganz im Sinne eines neuen globalen Faschismus nach dem alten Prinzip Divide et impera.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Er, der alles kann. Er, der alles weiß. Er, der Ordnung neu definiert hat. Das beste eben, was Mutter Natur jemals erschaffen hat.""

      Kennste was Besseres ?

      Löschen
    2. wirklich georg...sehr geistreich

      Löschen
    3. @Anonym26. Oktober 2015 um 08:47

      Erol, Du Kasperle - bist Du`s ?

      Löschen
    4. "wirklich georg...sehr geistreich"

      Den Geist heb ich mir für die auf, die ihn auch verstehen. Und nun husch, husch ins Körbchen.

      Löschen
    5. und woher weisst du was, oder wen ich zu verstehen vermag?....hab ja auch soviel von mir gegeben....

      Ziemlich enttäuschend, deine süffisante Attitüde neuerdings.

      Löschen
    6. "...neuerdings"

      Falsch, war die ja schon immer da. Frag die Salafis.

      Löschen
    7. "keine Freunde der hier im Lande lebenden Bevölkerung, das haben sie anschaulich bewiesen. "

      Oh Du armer schwarzer Kater! Georg kein Freund?

      Er hat sich nicht auf eine Seite geschlagen:
      hier muslimische Einwanderer, dort autochthone Bevölkerung.
      Er hat sich damit begnügt gegen Extremismus und Selbstüberhöhung zu wettern.
      Bei Muslimen, die dann Islamisten/Salafisten genannt werden,
      UND bei der autochthonen Bevölkerung, deren sich selbst überhöhenden Protagonisten wie schonmal genannt werden?

      Löschen
  5. Ich kenne leider keine Salafis...und strebe auch kein Kennenlernen solcher an.
    Bei hohlen Kommentaren ist ein gewisses Maß an Spott redlich vedient..keine Frage,... ob Süffisanz im Generellen jedoch nicht eher ein geistiges Defizit ist..wäre wohl eher eine Frage an Philosophen... aber deine Person scheint momentan auf alles und jeden schießen was deine Argumentation bzw. deine Präsentation in Frage stellt...und das läßt deine überlegene moralische Position schwinden.

    aber wenn du der Meinung bist, dass Arroganz deine beste Waffe ist....dann schieß los

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "... aber deine Person scheint momentan auf alles und jeden schießen was deine Argumentation bzw. deine Präsentation in Frage stellt..."

      Ja, ich bin gerade leicht reizbar, weil mir diese fremdenfeindliche Kacke mächtig auf den Sack geht. Die haben Handys, die hätten fürs Vaterland kämpfen sollen, die.., die..., die - ich kann dieses billige Wohlstandsgequatsche nicht mehr hören. Es hängt mir zum Hals raus. Auf diese Meinungen pfeif ich, den es sind keine, ists ja nur der fettgefressene Hirnskasperl, der zum Lüften hängt. Wems nicht passt, der weiß wo die virtuelle Tür ist. Ich habe fertig. Ende der Debatte.


      Löschen
    2. "weil mir diese fremdenfeindliche Kacke mächtig auf den Sack geht."
      Weil kritische Aspekte einer anrollenden muslimischen Welle, die oft unberechtigt, sogar in der Mehrheit, diskutiert werden muss man nicht gleich allgemeine Fremdenfeindlichkeit unterstellen. Wer hat denn was gegen Engländer , Schweden, Franzosen, Dänen..
      Diese heutige Undifferenziertheit, auch mit Rassismus, Hetze etc.wir doch nur noch einfach als schlechtmachen, ohne richtige Begründung benutzt. EIne Diskussionskultur stirbt doch dabei.
      Wieviel Leute sind überhaupt noch politisch, stramm in eine Schublade passen die Nichtparteimitglieder wohl nicht.
      Man auch durchaus für den Erhalt des Wachtelkönigs sein und AKW befürworten.

      Löschen
    3. "Weil kritische Aspekte einer anrollenden muslimischen Welle, ... diskutiert werden muss man nicht gleich allgemeine Fremdenfeindlichkeit unterstellen."

      Bei Pegida muss man schon Islamfeindlichkeit unterstellen, die haben das von Anfing an in der Bezeichnung:
      Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands.

      Das hier ist ein Blog gegen den Salafismus. Mir steht es fern, den Islam schön zu reden, ich will ihn allerdings auch nicht schlecht reden oder pauschal verteufeln.
      Islamkritik, Aufseinandersetzung mit dem Islam ist nötig, um die Machenschaften des politischen Islam zu entlarven.
      Islam-/Muslim-feindlichkeit ist undemokratisch und gesellschaftlich schädlich, da sie die Gruppe der Muslime ausgrenzt und herabsetzt, und der Gruppe der Autochthonen auf ungesunde Weise erhöht.

      Eine "Leitkultur" halte ich für gegeben, denn die hergebrachte Kultur hat die Strukturen geschaffen, in denen gesellschaftliches Handeln stattfindet. Sie ist die Matrix, die sich zwar ständig verändert, die jedoch die Grundlage für gesellschaftliches Handeln bleibt.

      Löschen
    4. "Ich kenne leider keine Salafis...und strebe auch kein Kennenlernen solcher an."
      Wer kennt schon Nazis die heutige Opariege, trotzdem meinen viele das da heute noch Massen rumlaufen und erlauben sich ein Urteil. Ich jedenfalls kenne keinen persönlich.

      Löschen
    5. "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands.
      "
      Gegen ein Afrikanisierung oder Ausbreitung des Kommunismus sind die wohl auch, türkische Dikatorverhältnisse sind da auch nicht gefragt.
      Wer ist eigentlich nicht gegen Islamisierung saudischen /iranischen Stils, Einführung Scharia, Beschneidung der Gleichheitsrechte von Mann und Frau, was eben so Islam mit sich bringt.

      Löschen
    6. "Bei Pegida muss man schon Islamfeindlichkeit unterstellen"
      Nur Pedida ?
      Dann hätten wir uns ja den Einsatz in Afghanistan, Mali, Kurdenunterstützung sparen können.
      Wird zwar schwierig die Schlachthöfe auf halal umzustellen und die Kirchen mit Mosaiken auszustatten, die Kleiderordnung zu ändern, aber wie schaffen das.

      Löschen
    7. Wenn Islamisierung die Anwesenheit von Muslimen meint, dann ist sie banal. Es gibt einen gewissen Anteil Muslime in der Bevölkerung, sie sind da - und sie müssen sich nicht unsichtbar machen.

      "Islamisierung" à la Pedida bedeutet, dass ein Schreckgespenst aufgebaut wird. Der obige Kommentar (Anonym28. Oktober 2015 um 17:55) macht es anschaulich:
      "Wird zwar schwierig die Schlachthöfe auf halal umzustellen und die Kirchen mit Mosaiken auszustatten, die Kleiderordnung zu ändern, aber wie schaffen das." ???

      Anonym28. Oktober 2015 um 17:55 scheint demagogisch geschult.
      Ich schließe mich unserer Kanzlerin an, die gesagt hat: "Folgen Sie ihnen (Pegida) nicht!" -
      Folgen Sie Anonym28. Oktober 2015 um 17:55 NICHT !

      Löschen
    8. "Wird zwar schwierig die Schlachthöfe auf halal umzustellen "
      Das Töten ist das kleinere Problem, das restlose Ausbluten dauert aber, in der Zeit wo ein Tier ausblutet ist heutzutage eins schon komplett weiterverarbeitet und im Handel.
      Wieso machen die Muslime da überhaupt Theater, die Juden essen auch koscher, gabs da jemals Getröte, nö.
      Hindu, Bhuddis u.a. , auch hier heben auch ihre speziellen Sitten.Jemals Getöse, nö. Wer ist es immer ?
      Wer will das Land mit Brülltürmen pflastern ? Wer ist auch zu garnichts bereit sich einzufügen ?

      Löschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Dies ist wieder ein Info-Link. Kein Kommentar.
    Diverse ISIS-Kopfabschneider, die nach Europa geflohen sind.
    Keine Ahnung, ob das Pegida-Propaganda ist.

    http://www.liveleak.com/view?i=8a8_1445853847

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Diverse ISIS-Kopfabschneider, die nach Europa geflohen sind."
      Wäre ja auch ein Wunder wenn nicht, viele sind ja auch Etappenhengste, Köche , Fahrer, Wachpersonal die nicht gerade an der Front tätig sein wollen.
      Aber auch die Frontleute haben einen gesunden Selbsterhaltungstrieb. Im Nordwesten oberhalb von Latakia sind die gerade schwer unter Druck von den russischen Bombardements und gerade ziemlich unaufhaltsam näherrückenden syrischen Truppen mit ihren iranischen Verstärkungen (gerade wieder 1,100 Al Quds eingetroffen, Hisbollah und den örtlichen NDF (National defence forces, Zivilisten aber militärisch ausgebildet) und den Hisbollah.
      Reporte gibts da von allen Seiten. Mal einer:

      "A close shave? Terrified jihadists leave their BEARDS on the battlefield as they shave their faces en masse and dress as women to flee Syria

      ISIS fighters are reportedly fleeing Syria in the wake of Russian airstrikes . In order to escape to Turkey, they are shaving beards and wearing niqabs
      Pictures of 'mounds of shaved off facial hair' posted on Twitter
      Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-3279094/A-close-shave-Terrified-jihadists-leave-BEARDS-battlefield-shave-faces-dress-women-flee-Syria.html#ixzz3piXthGTQ

      Löschen
    2. Guckst du hier:
      https://twitter.com/eu_militiawatch
      sind allerdings Shiitische IS Feinde.Wollen ihren Kampf wohl demnächst in Europa austragen...

      Löschen
  8. Spielt Pispers noch den "Faschistischen Franzosen"?
    https://www.youtube.com/watch?v=dgR_rhXXuUA

    AntwortenLöschen
  9. Wem auch immer die derzeitige Flüchtlingspolitik gegen den Strich geht: Geht halt diejenigen wählen, von denen ihr glaubt, sie machten es besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wem auch immer die derzeitige Flüchtlingspolitik gegen den Strich geht: Geht halt diejenigen wählen, von denen ihr glaubt, sie machten es besser."

      Das ist der demokratische Weg.

      Ich möchte hinzufügen:
      - Denkt daran, dass Deutschland für die letzte große Flüchtlingskrise hauptverantwortlich war.
      - Denkt daran, dass Deutsche Flüchtlinge waren.
      - Fragt Euch, ob Ihr etwas zu teilen habt.
      - Macht Euch klar: Flüchtlinge sind Menschen wie ihr.

      Löschen
    2. "Geht halt diejenigen wählen, von denen ihr glaubt, sie machten es besser.""
      Klugschnack, die Flüchtlingskrise wartet nicht auf die nächste Wahl.

      Löschen
    3. "Denkt daran, dass Deutschland für die letzte große Flüchtlingskrise hauptverantwortlich war."
      Welche wäre das ? Die Ostpreussen + Co.
      Das war zwar groß aber marginal was im japanischen Teil der Welt abgelaufen ist, sowie die zurückliegenden in Afrika, die Millionenbewegungen Mittel-und Südamerikas. Von Maos langem Marsch und den verheerenden Folgen ganz zu schweigen.
      Ausserdem war die Sachlage wohl anders, da wollten Deutsche nach Deutschland nicht Pakistanis, wollen die vielleicht nach Pakistan ? Die einen wollten nach Hause, vertrautes Land und Bevölkerung. Wie viele sin denn nach Afghanistan geflohen ?
      Stehts nicht sogar im Koran das man eine Leben in islamischen Ländern anstreben soll ?

      Löschen
    4. "Geht halt diejenigen wählen, von denen ihr glaubt, sie machten es besser."
      Das ist der demokratische Weg. "

      War da nicht schonmal einen demokratische gewählter Führer dem das Volk ergeben gefolgt ist bis Neuwahlen hätten stattfinden können ?

      Löschen
    5. "von denen ihr glaubt, sie machten es besser."

      Das ist der demokratische Weg.
      "
      Dann wäre Ägypten heute in den Islam abgedrifte, da wurde die Demokratie von den Muslimbrüdern, die auch die Revolte in Syrien nicht zum ersten Mal getragen haben,dazu benutzt um sie abzuschaffen.

      Löschen
    6. "Macht Euch klar: Flüchtlinge sind Menschen wie ihr."
      Sind alle Arten von Neonazis, IS Banditen usw. auch.

      Löschen
    7. Anonym28. Oktober 2015 um 16:01

      "War da nicht schonmal einen demokratische gewählter Führer dem das Volk ergeben gefolgt ist bis Neuwahlen hätten stattfinden können ?"

      Wieso war? Es ist doch noch immer so, nur ist der "Führer" mittlerweile ein Frau!

      Löschen
    8. "Macht Euch klar: Flüchtlinge sind Menschen wie ihr."
      Sind alle Arten von Neonazis, IS Banditen usw. auch.

      Welcher Ignorant ist auf diesen Vergleich gekommen?
      (Gesinnungs-) Kriminelle mit Flüchtlingen zu vergleichen ....

      Kriminalität und gefährliche Gesinnungen müssen bekämpft und mit Missbilligung bedacht werden, weil sie EINE GEFAHR sind für die Gesellschaft. Das stellt doch nicht die Menschlichkeit der entsprechenden Subjekte in Frage.

      Flüchtlinge sind Menschen, die IN GEFAHR sind, die aus der Gefahr geflohen sind -
      Dafür dass manche sie hier als gefährlich ansehen und mit Kriminellen gleichsetzen?

      Mir kommt der Wunsch, sie mögen sich auch mal in der Lage befinden, fliehen zu müssen, um zu begreifen.

      Löschen
    9. "Flüchtlinge sind Menschen, die IN GEFAHR sind, die aus der Gefahr geflohen sind "
      SInd schon schrecklich diese Fassbomben in der Türkei, Bulgarien, Serbien, Griechenlans, Italien, Slowenien, Kroatien ...
      Ist es nicht illegal eine Grenze zu überwinden ohne sich den Behörden vorzustellen ?
      Gibt da noch einen Unterschied, ein Schiit aus Basra kommt ja auch seinem Kriegsland, einer in Syrien aus Tarsu auch.
      Das ist aber so als wenn ich aus München fliehe, weil in Flensburg geschossen wird. Wenn so Afghannen 2 Jahre für ihre Flucht brauchen , weil sie in den Ländern auf dem Weg Monate arbeiten um wieder zu Geld zu kommen, fällts mir schwer an einen gerade überstandenen Talibanangriff zu glauben. Um die Erschleicher von Leistungen gehts doch.
      Und was da alles bei den Anerkennungsbeamten vorgeheult wird ist von den Dolmetschern reichlich bekannt, bis hin zu Zwiebeln in der Handtasche das die Tränen vorrätig sind.

      Löschen
    10. "Wenn so Afghannen 2 Jahre für ihre Flucht brauchen , weil sie in den Ländern auf dem Weg Monate arbeiten um wieder zu Geld zu kommen, fällts mir schwer an einen gerade überstandenen Talibanangriff zu glauben. Um die Erschleicher von Leistungen gehts doch."

      Ein paar Fragen an Anonym1. November 2015 um 13:40:
      - Warum bezeichnest Du den Afghanen, den Du da beispielhaft beschreibst, als einen "Erschleicher von Leistungen"?
      - Weißt Du nicht, dass der Anspruch auf Leistungen durch unser Asylrecht geregelt wird?
      - Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, dass dieser Afghane Zähigkeit und Durchhaltevermögen bewiesen hat?
      - Würdest Du das in einer vergleichbaren Situation leisten können?
      - Glaubst Du, dass Du Dir das Privileg, Bewohner eines sicheren Landes zu sein, verdient hast?
      - Glaubst Du, dass Dir und Deinen Kindern dieses Privileg auf alle Zeiten garantiert ist?

      Löschen
    11. "Ein paar Fragen an Anonym1. November 2015 um 13:40:
      - Warum bezeichnest Du den Afghanen, den Du da beispielhaft beschreibst, als einen "Erschleicher von Leistungen"?
      - Weißt Du nicht, dass der Anspruch auf Leistungen durch unser Asylrecht geregelt wird?
      - Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, dass dieser Afghane Zähigkeit und Durchhaltevermögen bewiesen hat?.."
      Am Thema vorbei, alles das berechtigt nicht für Asyl.
      Das ist doch kein Zähigkeitswettbewerb, persönlich ist diese Flucht in unmöglichen Booten ein Dummheitswettbewerb.
      Welcher von den Flüchtlingen war den im letzten halben Jahr tatsächlich in einem Kriegsgebiet. Ich bin auch Kriegsflüchtling, da war ich aber schon 30 Jahre woanders. Wenns in Kabul brennt muss ich nicht im Osten abhauen.
      DIe echten Kriegsflüchtlinge, ausgebombt , verarmt usw. sitzen in den Lagern und hauen nicht prohylakisch ab.
      EIn Großteil der jungen Männer hat nunmal die Hosen voll und ist vor der Wehrpflicht abgehauen, sonst wär der Krieg vielleicht schon längst vorbei.Stattdessen liefern sie ihr Land diesen unsäglichen islamischen Fundis aus die aus aller Welt finanziert werden. Sicher möchte jeder ein schönes Leben, aber manchmal muss man sich auch gerade machen.
      Wer soll unsere Gesellschaft sichern, Hasenfüße ?
      Die Freiheit hier ist hart erkauft, nur bewachen wollen sie immer weniger.

      Löschen
  10. Toller Post Georg, lese hier seit 2 Jahren mit, deshalb kann ich nicht verstehen wieso einige jetzt so überrascht über deine Einstellung sind, ich habe die immer noch so rausgelesen.

    Hoffe du postest fleissig weiter, always a cool read :)

    Abu'nner Diedecke

    AntwortenLöschen
  11. So sehr ich des Georgs derzeiteige schlechte Laune aufgrund bevorstehender Steuererhöhungen und Zwangseinquartierungen bei Eigenheimbesitzern auch verstehen kann, möchte ich mal wieder aufs eigentliche Thema dieses Blogs zurück kommen: die türkischen Sicherheitsbehörden suchen derzeit intensiv nach mehreren Salafisten und IS-Anhängern aus Deutschland, darunter eine deutsch-kasachische Konvertitin aus Mönchengladbach, die im dringenden Verdacht stehen, einen Terroranschlag begehen zu wollen.
    Mmmh..., Mönchengladbach!? Wo war die Einstiegsdroge EZP noch einmal verortet? ;)

    www.20min.ch/ausland/news/story/22998666

    Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab ich auch sofort gegoogelt, BS.

      Halte das aber für eine Bullshit-Story, alle IS-Verdächtigten (da soll die ja angeblich bei sein) beim Sturm im Kurden (!)-Gebiet tot. Ziemlich unwahrscheinlich, dass die da eine IS-WG in der Nachbarschaft zulassen.

      Du weißt, gegen wen Erdogan vorgeht und gegen wen nicht, die Liquidation folgte aus einem Grund, den wir nicht kennen.
      Die Geschichte macht Erdogan noch unglaubwürdiger, als er eh schon ist.

      Die Terrorunterstützung im Nachbarland hat sich für ihn übrigens politisch gelohnt und finanziell eventuell auch, jetzt hilft die EU ihm in der Folge.

      Löschen
    2. Die junge Frau dürfte unsreren Protagonisten Lau, Vogel, Nagie bekannt sein.
      Das scheint sie aber kalt zu lassen.
      Vielleicht empfinden sie auch klammheimliche Freude.?

      Löschen
  12. Guten Morgen zusammen,
    ich muß Euch ganz ehrlich sagen, daß mein Links-sein in diesen Zeiten auf eine extrem harte Bewährungsprobe gestellt wird. Zugebenermaßen habe ich mitnichten jemals rechter gewählt als die SPD.
    Mein Dubium gegen den Islam resultiert sicherlich aus meinem (abgebrochenem) Theologiestudium, während dessen ich bereits mehrmals den Koran gelesen habe, allerdings auch bsw. die Bhagavad Gita, Tanach (Tora) und den Pali-Kanon, der Dharma.
    Ich sehe aber aus meinem Demokratieverständnis heraus einige heftige Probleme in Deutschland, die zu einer Radikalisierung vieler Gruppierungen führen wird.
    Von Anfang an habe ich es als einen riesigen Fehler gesehen, die gesamte Pegida-Bewegung zu dämonisieren, pauschal die Nazi-Keule zu schwingen und letztendlich durch unseren Justizminister zu kriminalisieren.
    Ich möchte hier nicht noch einmal das berühmteste Voltaire Zitat wiederholen, aber Demokratie lebt von einer gewissen Pluralität, ansonsten können wir zu einer Diktatur zurückkehren, denn Homogenität erzeut genauso Unbehagen.
    Unsere Dialogkultur ist verschwunden, einfach pulverisiert. Ich sehe es als absolut falsch an, nahezu als einen fatalen Fehler, pauschal eine nicht gerade kleine Menge an Demonstranten und deren Sympathisanten (bei Facebook nahe 150.000) zu bashen. Wir züchten uns unsere Faschos im Moment selbst.
    Ich pflege keinerlei Sympathien für Pegida, oder deren Thesen. Aber wir sind als Demokraten verpflichtet, uns politisch mit denen auseinanderzusetzen, aber nicht pauschal niederzumachen.
    Differenzierungen zwischen Islam und Islamismus verhalten sich analog Alkohol und Alkoholismus.
    Hamed Abdel-Samad, lieber Georg, wurde genauso pauschal gebasht, nur weil er sich gegen den Islam gestellt hat. Aber seine Erfahrungen hat niemand von uns. Deswegen geht er dorthin, wo er Gehör findet, nämlich bei der AfD. Ich halte Abdel-Samad, dessen gesamten Bücher ich mir erlaubt habe zu lesen, nicht für einen realen Sympathisanten der AfD.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich halte Abdel-Samad, dessen gesamten Bücher ich mir erlaubt habe zu lesen, nicht für einen realen Sympathisanten der AfD."

      Ich auch nicht, deswegen denke ich, dass er sich vielleicht ein wenig darüber bewusst werden sollte, mit wem er sich bettet.

      Löschen
    2. "Ich sehe es als absolut falsch an, nahezu als einen fatalen Fehler, pauschal eine nicht gerade kleine Menge an Demonstranten und deren Sympathisanten (bei Facebook nahe 150.000) zu bashen."

      Ich sehe dies anders, so mögen zu Beginn der Pegida ja möglicherweise wirklich viele mitgelaufen sein, deren Probleme und Sorgen durchaus nachvollziehbar waren (zu kleine Rente, Minijobs, usw usf), aber mittlerweile weiß wohl der letzte vernunftbegabte Mitspazierer, wem er da seine Aufmerksamkeit schenkt, weswegen ja auch die Zahl der Zuhörer massiv gesunken ist. Fast nur mehr der harte Kern ist da, und der jodelt inbrünstig beim Flüchtlings-Bashing - dem einzigen Thema, das man hat. Und wohl auch von Anfang an einzig hatte.

      Löschen
    3. "Ich sehe es als absolut falsch an, nahezu als einen fatalen Fehler, pauschal eine nicht gerade kleine Menge an Demonstranten und deren Sympathisanten (bei Facebook nahe 150.000) zu bashen. "

      Ist es bei einer Gruppe, die sich von Anfang an über die Islamfeindlichkeit definiert hat, nicht angebracht, dagegen zu sein?
      Und ist "dagegensein" gleich "bashing"?
      Mir ist es recht, wenn man sich mit den Pegida-Leuten zusammen- bzw. auseinandersetzt.
      Ob's hilft?
      In der Tat scheint Pegida eine Einstiegsdroge zum Rechtsradikalismus bzw. ein Beutegebiet der Rechtsradikalen zu sein.
      Schlechte Zeiten.

      Löschen
    4. Bei besten (politischen) Willen: Wenn eine Gruppe von Demonstranten pauschal alle Journalisten angreift, dann fällt es schwer, für diese Gruppe überhaupt irgendwelches Verständnis aufzubringen. Es ist blauäugig anzunehmen, dass alle Brandstifter auschließlich bekennende Neonazis sind. Pegida mag durchaus so heterogen zusammengesetzt sein, dass man mit dem einen oder anderen sogar ein vernünftiges Gespräch führen kann. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass in diesen Gruppen auch derzeitig auch viele Brandstifter zu finden sind (und das beschränkt sich durchaus nicht nur auf "geistige" Brandstifter).

      Löschen
    5. Du meinst "Journalisten" im Sinne von eigenständiger Recherche, politischer Unanhängigkeit, dahin gehen, wo es weh tut und was wichtig ist?

      Nenn mal nur EINEN.

      Und bitte nicht an Öffentlich-Rechtliche denken, das sind eben keine "Journalisten", sondern stehen ausdrücklich im Dienste der Politik, finanziert durch Zwangsgelder.

      Löschen
    6. "Du meinst "Journalisten" im Sinne von eigenständiger Recherche, politischer Unanhängigkeit"
      Die gibts schon, nicht mal so wenige.
      Damals zu Nachrichtendienstzeiten wurden ja auch die Kriegsberichterstatter der Nahostkrisen, Zypern etc. abgehört wie vieles andere auch, ist ja der Job. Was die Auslandskorrespondenten, die es damals nicht nur im Hotel gab, an ihre Redaktionen weiterleiteten, war von den manchmal garnicht erscheinenden , Artikeln in jeder Art und Weise modifiziert. Weglassungen, Ergänzungen, Umstellungen....
      Der gleiche Report , der von den freiberuflichen Berichtern verschiedenen Zeitungen angeboten wurde ergab völlig anderes Druckwerk, ideologisch geschliffen. Seitdem glaub ich erstmal nix mehr was in der Zeitung steht.
      Das fängt heute schon an wenn einer zB aus Brüssel berichtet, der und der hat das gesagt- zu Recht-.
      Wie zu Recht, ist der Reporter Jurist, gefällts ihm.
      Er soll berichten, nicht werten. Lieber die Hintergründe recherchiert mitteilen, das man sich eine Meinung selbst bilden kann.

      Löschen
    7. "Nenn mal nur EINEN."
      Scholl-Latour.

      Löschen
    8. @ Anonym27. Oktober 2015 um 05:50

      Bist du etwa der Meinung, es sei gerechtfertigt gegen Journalisten vorzugehen, weil die alle von der Lügenpresse seien? Verwendest du diesen Begriff gerne selbst? Herzlichen Glückwunsch, dann brauchst du dich nicht zu wundern, als Extremist bezeichnet zu werden, denn vorzugsweise Nazis oder Kommunisten haben diesen Begriff verwendet.

      Bist du etwa der Ansicht, die Anwendung von Gewalt gegen unseres Gesellschaft sei gerechtfertigt (als legitime Form der Selbstverteidigung)? Dann nur zu, bekenne dich zu deiner Verfassungsfeindschaft und beschwere dich nicht, wenn du wie alle anderen Extremisten vom Verfassungsschutz beobachtet und hoffentlich auch verfolgt wirst.

      Löschen
    9. "Anonym27. Oktober 2015 um 07:49"
      Ich bin nicht anonym 05:50 und teile auch nicht seine Meinung, aber kannst du mal ein wenig runterkommen? Mit so einem Kommentar als Reaktion auf 05:50 vergiftest du genauso wie die Rechten die Debatte. Das muss dir mal jemand sagen.

      Nur noch Durchgeknallte in allen politischen Spektren. Können mal alle tief Luft holen, durchatmen und zu einem vernünftigen, gemäßigten Diskussionsverhalten zurückkehren, bitte?

      Löschen
    10. "Bist du etwa der Meinung, es sei gerechtfertigt gegen Journalisten vorzugehen, weil die alle von der Lügenpresse seien? Verwendest du diesen Begriff gerne selbst? Herzlichen Glückwunsch, dann brauchst du dich nicht zu wundern, als Extremist bezeichnet zu werden, denn vorzugsweise Nazis oder Kommunisten haben diesen Begriff verwendet."
      Da wird doch laufend von Personen der Öffentlichkeit behauptet, das sie verkürzt , entstellt, aus dem Zusammenhang gerissen, dargestellt werden. Sind das jetzt alles Nazis und Kommunisten ? Dann können wir ja gleich die Regierung austauschen.

      Löschen
    11. "Bist du etwa der Ansicht, die Anwendung von Gewalt gegen unseres Gesellschaft sei gerechtfertigt (als legitime Form der Selbstverteidigung)? Dann nur zu, bekenne dich zu deiner Verfassungsfeindschaft"
      Ziviler Ungehorsam verboten ?
      So ganz islamisch, der Emir kann noch soviel Scheisse bauen, das muss man abkönnen, das hat Gott so gewollt.
      Kann man nur hoffen das der Nächste besser wird, wenn nicht , hat Gott so gewollt.nAuch die Verfassung wurde oft geändert, die Zeiten ändern sich. Sonst können wir ja gleich für die Ewigkeit beim Koran bleiben, der ändert sich nie, das müssen sich die Menschen an ein unveränderliches Buch anpassen.
      Das gleiche kann man auch über die nationalsozialistische Verfassung sagen, wer dagegen ist muss verfolgt werden.
      Da sind wir alle verfassungsfeindlich.

      Löschen
    12. 27. Oktober 2015 um 07:49

      Du bist völlig neben der Spur, DU bist sicher wieder der, der sich nach brennenden Asylbewerberheimen regelrecht sehnt, der sich so über seine Empörung darüber endlich freuen würde.

      Alle sind inzwischen Nazis.
      Die "Piraten" waren Nazis. Die AfD sind Nazis. Die TTIp-Gegner sind Nazis. Friedensdemonstrationen? Nazis.
      Pegida-Nazis.

      Alle, die irgendwie Demonstrationen veranstalten oder eine politische Änderung anstreben- Nazis.
      Dümmliche Propagadaopfer, die sowas glauben.

      Löschen
    13. Irgendwann kommt auch hier ein Monarch wieder.
      Wir wollen unseren Kaiser Wilhelm (oder Nachkommen) ,
      1888-1918 wiederhaben, früher war alles besser.
      Sieht man ringsum wie die Monarchien angesehen vom Volk geliebt werden.
      Wen interessieren in Schweden zB Flüchtlinge, Staatsschulden ..
      wenn die Königin oder Prinzessin schwanger ist.

      Löschen
    14. "Deswegen geht er dorthin, wo er Gehör findet, nämlich bei der AfD."
      Da ist gerade rausgepickt, mag einer ihm vorschreiben wo er besser sprechen sollte oder nicht. Er hat aber eine Botschaft (sicher auch Promotion), spricht aber bei Gott und der Welt, bei allen möglichen Gesellschaften, Talkshows, gibt x- Pressen Interviews. Weil er einmal wo auftritt was man komisch findet muss man ihn nun nicht gleich pauschal abstempeln. Macht Georg ja auch nicht, aber reichlich andere.
      Wäre doch auch schön gewesen, wenn Rosa Luxemburg auf dem Reichsparteitag hätte sprechen können.

      Löschen
    15. Der Begriff "Lügenpresse" wird allgemein von Extremisten verwendet: Linksextremisten, Salafisten UND Nazis. Du kannst dir also aussuchen, welcher Gruppe du dich am meisten verbunden fühlst.

      Was für schäbige Nazis die AfDler sind, kannst du dir u.a. aus der Lügenpropaganda von Uwe Wappler ableiten. So läuft das bei den Extremisten: Lügen verbreiten und gleichzeitig andere der Lüge bezichtigen.

      Übrigens: Ziviler Ungehorsam ist i.d.R. gewaltfrei.

      Löschen
  13. "Damals zu Nachrichtendienstzeiten"

    ... genau, damals. Heute sind das Bennies und Kevins, deren Höchstleistung es ist, mit Wikipedia, Google und Reuters irgendeinen Stuss zusammenzurotzen. Lohnschreiben für 1500 EUR netto.
    Wenn sie gut Lügen formulieren- ab ins Öffentliche, besserbezahlt, eben Politberichte.

    Die wenigen Helden heutzutage sind Glen Greenwald, Snowden, Hersh.
    Auf einem niedrigerem Niveau in D. eben Ken FM.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hättest du nicht Ken FM gesagt, du hättest dir nicht selbst ins Knie geschossen.

      Löschen