Montag, 19. Oktober 2015

Ob Salafisten, ob Pegitanten - alles derselbe Schrott

Jeden Tag wird missioniert. Jede Stunde gehetzt. Jede Minute einer radikalisiert. Und manchmal wird dann einer sogar zum Täter, trägt die Saat ja Früchte, auch wenn danach keiner dafür die Schuld tragen will:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/henriette-reker-attentat-in-koeln-offenbar-politisch-motiviert-a-1058308.html


Nein, diesmal war es kein Salafist, der seinem Gegenüber das Messer in den Leib gerammt hat, sondern einer von den ebenso verblendeten Rechtsgläubigen, und ich warte nun schon das ganze Wochenende auf ein lautes "Deutsche raus!" Gegrölle, welches die Mauern zu Dresden erzittern lässt, aber nichts drang an meine Ohren, ists ja wohl nur einer dieser Einzelfälle, mit denen man so gar nichts zu tun hat. Für ein wenig Freude reichts natürlich immer noch, wohnt man intelligenztechnisch ja ebenso auf Lurchniveau wie ein Mohamed Mahmoud:

http://www.ksta.de/koeln/rechte-foren-schadenfreude-und-haeme-nach-attentat-sote,15187530,32188944.html


Wobei man sich auch auf anderen Ebenen nicht unähnlich ist, ist man sich in der Führungsetage ja auch für keine noch so plumpe Dawa zu schade,...

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-guenther-jauch-dreister-afd-politiker-provoziert-bei-jauch-talk-mit-deutschland-fahne_id_5018908.html


...weswegen auch die zur Schau gestellte Anteilnahme in Eigenliebe ersäuft,..

https://www.youtube.com/watch?v=5CKpq-9lNuk

...und so möchte ich den AfDlern, Pegitanten und Salafisten hiermit gleichauf meine Nichtwertschätzung kundtun, ist ja alles derselbe Schrott, auch wenn so mancher noch so daran glaubt, reichts trotz überbordender Profilneurose ja einzig für Günther Grünwalds Würstelbude:


https://www.youtube.com/watch?v=zHMXlomBe_U

Wie? Sie sind das Volk und deswegen komplett anderer Meinung? Dann schieben Sie sich bitte noch eine Bratwurst rein, auf dass man Ihren Schmarrn nicht hören muss. Und wenn Sie schon dabei sind, dann zimmern Sie den anderen Deppen doch bitte einen Hirseburger hinter die Kiemen, auf dass auch deren entbehrliches Gequatsche in der Kauleiste steckenbleibt. Danke.


Guten Tag


Kommentare:

  1. Salafisten und Pegitanten sind sich in Sachen Spießigkeit absolut ebenbürtig. Allerdings ähneln die Ziele der Salafisten eher denen der Neonazis: Gegen Demokratie, gegen Schwule und gegen Juden. Insofern halte ich den Vergleich mit den Pegitanten für nicht wirklich zielführend, auch wenn ich für diese Gruppe keinerlei Sympathien empfinde.

    Dass ein dahergelaufener Konvertit wie Sven Lau einen Islamwissenschafter wie Hamed Abdel-Samad zu kritisieren wagt, zeugt von seiner unverbesserlichen Überheblichkeit. Sven Lau ist bildungstechnisch eine absolute Lusche, dämlich und nichts dazugelernt. Mit seinem Fanatismus stellt er regeläßig seine nachgewiesene Geistesschwäche zur Schau.

    Auch Pierre Vogels Wissen über den Islam beschränkt sich auf seine autodiktischen Studien. Aufgrund seiner extrem ausgeprägten Eitelkeit leidet er unter der mangelnden Anerkennung als Alim. Und da praktisch alle Akhis der nationalsalafistischen Dawa-Bewegung über noch weniger Ausbildung verfügen, erklärt er das Wissen über den Islam innerhalb der Street-Dawa als vernachlässigbaren Faktor. Dabei ist die angestrebte Übernahme des DEX-Institutes ein weiterer Hinweis darauf, dass er seine Position innerhalb der nationalsalafistischen Einheitsummah (genauso wie Erol Selmani und Sven Lau) kommerziell ausbeuten möchte.

    Erol Selmani schließlich ist der Prototyp eines Munafiqs, der sich weder islamkonform kleidet, noch seiner Pflicht zur Hidschra vom Darul Kufr ins Darul Islam nachkommt. Er ist ein Großmaul, das den Schwanz einzieht, wenn er ein Schreiben von den Behörden erhält. Abgesehen davon, dass er den Islam verkaufen will, dürfte seine komplette Lebensführung dem Einzug ins Paradies diametral entgegen laufen. Es bleibt zu hoffen, dass ihn der Verfassungsschutz weiterhin so konsequent nervt. Seine ins Leben gerufene "Flüchtlingshilfe" sollte mehr als je zuvor den angemessenen Anlass dazu bieten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Islamwissenschafter wie Hamed Abdel-Samad"

      Ist nur ein irrelevanter Politikwissenschaftler, der sich anmaßt, er könne Islamwissenschaften seriös betreiben. Von Islamwissenschaftlern wird sein polemisches Schundwerk jedoch keinesfalls Ernst genommen, soweit mir von einigen bekannt.

      Löschen
    2. "Von Islamwissenschaftlern wird sein polemisches Schundwerk jedoch keinesfalls Ernst genommen, soweit mir von einigen bekannt."

      Und die da wären?

      Löschen
    3. Vogel, Lau, Abu Nagi, Falk, Selmani, Krass

      Löschen
    4. "Erol Selmani schließlich ist der Prototyp eines Munafiqs, der sich weder islamkonform kleidet, noch seiner Pflicht zur Hidschra vom Darul Kufr ins Darul Islam nachkommt."

      Geht ein Wegweiser den Weg den er zeigt ?

      Löschen
    5. Anonym19. Oktober 2015 um 09:13

      Hähähä, das sind doch keine Islamwissenschafftler. Diese sechs genannten Komödianten sind ISlamisten die dabei sind den Islam abzuschaffen. :)

      Löschen
    6. "Vogel, Lau, Abu Nagi, Falk, Selmani, Krass"
      "Diese sechs genannten Komödianten sind ISlamisten die dabei sind den Islam abzuschaffen. :)"

      So ist es.
      Leider haben sie das noch nicht gemerkt, und leider gelingt es ihnen immer noch, Anhänger zu gewinnen.

      Es ist schwer für junge Menschen, sich in in unserer unübersichtlichen Welt zu orientieren.
      Ahmad Mansour hat neulich getitelt:
      Salafisten sind die besseren Sozialarbeiter.
      Das stimmt. Rattenfänger sind sie:
      Vogel, Lau, Abu Nagi, Falk, Selmani, Krass.

      Löschen
    7. "Rattenfänger sind sie:
      Vogel, Lau, Abu Nagi, Falk, Selmani, Krass. "
      Was genau ist denn ein Rattenfänger.
      Entstanden ist die Geschichte, als damals im verarmenden Gebiet von Hameln und Umgebung Anwerber für Arbeiter in anderen Gegenden angeworben haben und die arbeitsfähigen Jungen und Alten in die Fremde geführt haben, sozusagen auf Montage.

      Löschen
    8. "die arbeitsfähigen Jungen und Alten in die Fremde geführt haben, sozusagen auf Montage."

      Die Rattenfänger Vogel, Lau, Abu Nagi, Falk, Selmani, Krass haben einige unserer Jungen "auf Montage" nach Syrien gebracht.
      Verführer sind es, die junge Menschen mit falschen Lehren in die Irre und ins Verderben führen.
      Mag sein, dass ein paar von ihnen (nicht alle!) selbst an diese falsche Lehre glauben.
      Das macht das Ganze ja nicht besser.

      Was es auch nicht besser macht ist, dass sie die Folgen ihres Tuns ignorieren:
      - es lässt sie kalt, dass junge Menschen, die sich an ihnen orientiert haben, bei IS als Selbstmordattentäter verheizt werden, - sie sind nicht bereit, ihre Lehre auf Tragfähigkeit zu überprüfen, obwohl es doch inzwischen klar sein dürfte, dass der "Sieg des Islam" nicht so geschaffen wird, wie es sich Salafisten 2012/13 vorgestellt haben
      - sie sind nicht bereit, anzuerkennen, dass ihre Lehre wie jede totalitäre Lehre Menschen vereinahmt, ihre Würde antastet, dass sie durch einen Mangel an Respekt gekennzeichnet ist.

      (in der Tat ist der Begriff "Rattenfänger" von der Wortbildung her nicht ganz logisch: die Fänger/Anführer sind die Ratten nicht die Eingefangenen, die können jedoch, wenn sie von der großen Ratte eingefangen werden, leicht auch zur Ratte werden)

      Löschen
  2. Wirklich abgedreht? Wurde jener AfD-Mann je mit einem Messer bedroht? Jemals schwer verletzt? Lafontaine gab zu, dass er viele Jahre nach dem Attentat extrem unter schweren Panickattacken litt.

    AntwortenLöschen
  3. Darf man Flagge nur noch aufm Stadion zeigen?

    AntwortenLöschen
  4. Man reiche dem (zumeist auch von mir) geschätzten Blogwart einen ungleich größeren Pinsel,...

    ...sonst nimmt der schichtdicke Arroganzauftrag im Zuge seiner Bauchpinselei noch geraume Zeit in Anspruch. Obwohl - ist nicht gerade diese Arroganz ursächlich oder wenigstens maßgeblich mitverantwortlich für gravierende innenpolitische Fehlentwicklungen? Wie heftig muss der Dünnsinn von der Schädeldecke auf das in weiten Teilen noch funktionsfähige Resthirn tröpfeln, um Salatfritzen, Pegidanten und AfD' ler in einen Topf zu werfen?
    Die AFD ist eine, wenn auch in weiten Teilen unsympathische, politische Partei, die durchaus ihre Existenzberechtigung im politischen Spektrum einer Demokratie findet; wenigstens einmal, so lange die Yogischen Flieger der Schwerkraft trotzen.
    Die Existenzberechtigung der Salafisten endet exakt an der Beschattungsgrenze der erdabgewandten Mondsphäre.
    Die Pegidanten aber sind alles andere als ein homogener Haufen stumpfsinniger Ausländerhasser - auch wenn sie gewiss (hoffentlich) kein repräsentatives Abbild unserer Gesellschaft darstellen. Das Erstarken dieser Bewegung aber, inklusive ihrer höchst unappetitlichen Führungsfiguren, muss man zu einem guten Teil auch der der Arroganz zuschreiben, mit der die politische Klasse, als erste Adressatin unter vielen, Pegida begegnete.

    Was “riet“ Franz Josef Degenhardt schon vor Jahrzehnten?

    https://www.youtube.com/watch?v=R_asUKHOAL8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salafisten wollen ein anderes System und das GG abschaffen. Pegidisten wollen ein anderes politisches System und das GG - und da kann mir mir erzählen, was man will - weitreichend, verändern.

      Ein ranghoher AfD-Mann versicherte seinen Zuhörern, dass die AfD die Pegida-Partei sei.

      Die meisten Salafisten wie auch Pegidisten sind harmlos.

      Beide Bewegungen sind Minderheiten bestehend, wobei sich Pegidisten/AfDler für die schweigende Mehrheit halten, obwohl sie kaum einer wählen will, außer in irgendwelchen Löchern im Osten.

      Der Vergleich ist treffend, wie man sieht.

      Löschen
    2. "Die Pegidanten aber sind alles andere als ein homogener Haufen stumpfsinniger Ausländerhasser"

      Guter Witz.

      Löschen
    3. ""Die Pegidanten aber sind alles andere als ein homogener Haufen stumpfsinniger Ausländerhasser"

      Guter Witz."
      Stimmt aber, die haben doch garnichts gegen Spanier , Italiener, Finnen, Schweden, Bayern usw.

      Löschen
    4. @ Anonym 19. Oktober 2015 um 9:08

      Pegidisten wollen ein anderes politisches System und das GG - und da kann mir mir erzählen, was man will - weitreichend, verändern.“

      Viel schlimmer noch:
      Pegidisten wollen die Umlaufgeschwindigkeit der Erde um die Sonne und damit die Lebenserwartung der Menschen - und da kann mir mir erzählen, was er will - verdoppeln; ich schwör' !

      “Ein ranghoher AfD-Mann versicherte seinen Zuhörern, dass die AfD die Pegida-Partei sei.“

      Wenn das ein Politiker, zudem eine ranghoher, seinen Zuhörern sagt, dann kann es doch nur Stimmen, nicht wahr?

      Eine bemitleidenswerte Kreatur wie du sollte sich und uns jede politische Äußerung ersparen und lieber sein ganzes Augenmerk auf die Aufrechterhaltung seiner Körpertemperatur und regelmäßigen Stuhlgang legen.

      Und noch ein (oder zwei?) talentfreier Komiker:

      @ anonym 19. Oktober 2015 um 9:10
      @ anonym 19. Oktober 2015 um 10:04

      Vielleicht tauschst du dich einmal mit Mitbürgern aus, die in den letzten dreieinhalb Jahrzehnten in das Wirkfeld anderer arabischer Bürgerkriegsflüchtlinge geraten sind:

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/arabische-grossfamilien-staat-kuscht-vor-kriminellen-clans-a-721741.html

      Diese Menschen haben nicht selten einen hohen, einen sehr hohen Preis bezahlt - nur damit eine armselige Gestalt wie du deine gierige gute Gesinnung füttern konntest.
      Die könnten dir dann berichten, wie es sich anfühlt, wenn eine mehrköpfige Delegation die Entscheidung eines ihnen bis dato unbekannten Familienrats übermittelt, dass ihre Wohnung dringend für die Unterbringung von verwandten Neuankömmlingen benötigt werde. Vielleicht werden sie dir dann auch noch von achselzuckenden Polizeibeamten berichten, die ihnen den guten Rat gaben, bloß eiligst das Weite zu suchen; off-the-record, versteht sich.
      Wo von sie dir sicher nicht berichten werden? - Von einer effektiven Polizeiarbeit, von einer funktionierenden Justiz, von politischer oder medialer Unterstützung oder von einem Bürgerengagement. Ob diese Menschen und ihre Angehörigen wohl dein Humorverständnis teilen?

      Löschen
    5. "@ anonym 19. Oktober 2015 um 10:04 "
      Da steht ausländerfeindlich , ohne Einschränkung, das stimmt nicht, also was willst du.
      Als wenn die den ganzen Tag nur an die evtl. unterstellten Sachen denken, das sind auch Tierschützer , Atomkraftgener, TTib Ablehner usw. Man muss sich nicht nur an einer Sache festfressen und dann gleich allgemein verteufeln.Was weisst du schon wer da armseelig oder sonstwas sein soll, mal was abkotzen ist nicht so hilfreich, heul doch einfach.

      Löschen
    6. "heul doch einfach"

      Du, Anonym19. Oktober 2015 um 14:04, sollst heulen.
      Das wäre besser als Pegida zu verteidigen und vielleicht sogar bei ihnen mitzulaufen.

      Denn: es gibt bessere Gruppen mit besseren Anführern, die berechtigte Anliegen besser verteidigen als Pegida. Pegida ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass Benachteiligungen in Opferstilisierung umgemünzt werden, und das auf Kosten eines Sündenbocks: der Fremden.
      Das ist Frust, der sich aufbläht,
      und der zudem gefährlich ist
      1. weil er von Rechtsradikalen für deren politische Ziele instrumentalisiert wird
      2. weil er Menschen ("fremde" Menschen) stigmatisiert und somit für diese gefährlich wird.

      Ich frage Dich: wie soll das irgendwo hinführen, wo es besser ist?

      Löschen
    7. @ Anonym 20. Oktober 2015 um 0:44

      Wer verteidigt hier die Pegidanten? Wofür genau steht denn die Pegida- Bewegung, wenn man sie denn überhaupt als solche bezeichnen darf oder will?

      Tatsächlich sind Pegida und ihre Derivate nichts als Sammelbecken für politisch Frustrierte verschiedenster Couleur. Jeden halbwegs wachen politischen Beobachter, der nicht mit deiner stumpfsinnigen Ignoranz geschlagen ist, überrascht diese “Zusammenrottung der Wutbürger“ nicht wirklich (wenngleich man die Größenordnungen im Auge behalten muss - 10.000-15.000 Teilnehmer Demonstrationsteilnehmer sind alles andere als eine Massenbewegung). Wer stellt noch gleich bei nahezu jeder Wahl das größte Kontingent? - Der Nichtwähler. Dieser Umstand wird sogleich von allen üblichen Verdächtigen tränenreich bejammert - und zur Wiedervorlage nach der nächsten Wahl ad acta gelegt.

      War es nicht der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, der, aus guten Gründen, wenigstens so etwas wie eine Kontaktaufnahme versuchte? - Die reflexartige Empörung der Gut- und Bessemenschen klingelt ihm wohl heute noch in den Ohren.

      Die auch von dir vorgetragene arrogante Ignoranz erst spülte Rechtsfaschisten und anderes unappetitliches Personal in so genannte Führungspositionen. Warum geschieht das jetzt, zu dieser Zeit? Und warum geschieht es vermeintlich verstärkt im “ausländerarmen“ Osten der Republik?

      Aus der Perspektive des Westdeutschen mit engen beruflichen und privaten Kontakten in die Beneluxstaaten reibt man sich nur noch die Augen ob deiner politischen Kurzsichtigkeit.
      Rühmte man nicht noch bis zu Beginn der 80iger Jahre des letzten Jahrhunderts das niederländische Modell einer multikulturellen Gesellschaft als vorbildlich? Waren nicht auch die Belgier ein lustig-buntes Völkchen? Und blickte man bis 1990 nicht ein wenig neidisch und sehnsüchtig auf ein multiethnisches und multikonfessionelles Jugoslawien?

      Heute diskutiert man auf Schulpflegschaftssitzungen die Gültigkeit von Kamel-Fatwas und im Urlaub die Frage, welchen Stadtteil einer europäischen Großstadt man noch mit seiner sommerlich gekleideten Frau an der Hand gefahrlos betreten kann.

      Nein, Pegida ist mitnichten ein ostdeutsches Problem. Vielleicht aber sind die Menschen im Osten einfach noch etwas wacher, mutiger und ärmer. Denn wer sich im Westen der Republik nur getraut, die Fakten, wenn auch nur aus seiner sehr subjektiven Perspektive, beim Namen zu nennen, riskiert oftmals weit mehr als die empörten Aufschreie “journalistischer“ Meinungsmacher und die geschrumpften Nasen der Gut- und Bessermenschen.

      Löschen
    8. Korrektur zu meinem Dünnsinn vom 20. Oktober 2015 um 4:42: Der testikelfreie, leergebindetragende Schrumpfgermane trägt natürlich gerne eine gerümpfte, nicht aber zwingend eine geschrumpfte Nase!

      Löschen
    9. " trägt natürlich gerne eine gerümpfte, nicht aber zwingend eine geschrumpfte Nase!"

      erst geteert und gefedert, und dann gerupft ...

      "Sammelbecken für politisch Frustrierte verschiedenster Couleur"
      Ja, und Pegida schlägt zur Ableitung des angesammelten Frusts den Fremden vor.
      Da stellt sich für Teermaschine nur die Frage:
      Ist der Fremde zuerst da oder der Frust?

      Der Ignoranz-Vorwurf geht zurück.

      Anonym 20. Oktober 2015 um 0:44

      Löschen
    10. @ Anonym 20. Oktober 2015 um 14:12

      Vielen Dank, der ist ja noch wie neu! Den kann ich bei nächster Gelegenheit unverpackt wieder verwenden - Gelegenheiten bieten sich hier ja zuhauf.

      PS: Wann endlich kriege ich endlich auch mal einen der vermaledeiten Rotzlöffel? - Angesichts der offensichtlich hohen Hürden dürfte die Trophäe inzwischen einen beträchtlichen Schwarzmarktwert darstellen - oder muss man doch gar nicht drüber...sondern unter her?

      Löschen
  5. Der Vorsitzende der AfD, Jörg Meuthen, hat ganz eindeutig - auch im Namen der Partei - seine Anteilnahme für Frau Reker ausgesprochen und sich sehr deutlich von dieser Tat distanziert - nicht anders, als es auch die meisten anderen Parteien getan haben. ;)

    Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, jetzt bald werden wir auch noch von den Afghanen überrollt, weil man die Freiheit ja am Hindukusch verteidigen musste. Dann noch die etlichen Familiennachzüge der jetzigen und noch kommenden Flüchtlinge. Und die die keine Familie haben, werden sich mit Deutschen paaren und Familien gründen. Die Flüchtlinge befinden sich insgesamt in einem jungen Alter, jeder vierte ist sogar ein Kind.

      Sleid, ich muss dich enttäuschen: Deine irrelevante Lieblingspartei wird dieser Entwicklung nichts, aber auch rein gar nichts entgegen setzen können! Sie dient nur zur Beruhigung des rechten Pöbels. Ich will dir ja deine Hoffnungen ja nicht gänzlich zerstören, aber Deutschland wird vollkommen "anders" und damit werdet ihr euch abfinden müssen.

      Löschen
    2. Auch wenn ihr die Verlierer dieser Entwicklung seid. Man muss auch verlieren können...

      Löschen
    3. "Ich will dir ja deine Hoffnungen ja nicht gänzlich zerstören, aber Deutschland wird vollkommen "anders" und damit werdet ihr euch abfinden müssen."

      Nicht dass deine Kristallkugel einer verstaubten Fata Morgana auferlegen ist! ;-)

      Löschen
    4. Die einzigen Verlierer sind die, die sagen: "das hat nichts mit dem Islam zu tun", anstatt den Radikalismus zu bekämpfen.

      Löschen
    5. 19. Oktober 2015 um 07:55

      Sehe ich so wie Du, seltsamerweise ist vielen der kaputtenLänder von Deutschland mit Militäreinsätzen direkt und indirekt "geholfen" worden.

      Somalia, Afghanistan, Serbien/Kosovo, Syrien, Libyen...

      Vielleicht ist das so eine Art Darwinismus- für die Sünden dieser Politik wird Deutschland jetzt zahlen und finanziell wird das schon sehr bald an die Belastungsgrenze stossen.

      Löschen
    6. @ Anonym 07:55

      Alter Schwede! Als hätte ich es nicht geahnt, dass du bei dem Reizwort "AfD" wie auf Knopfdruck wieder aus deiner Opiumhöhle gekrochen kommst, um ins altbekannte Deutschland-verrecke-Mantra einzustimmen. Das nenne ich mal eine perfekte Konditionierung! XD
      Bist du eigentlich der selbsternannte Szene-Messias, oder woher kommen diese immer gleichen Prophetien deinerseits? Oder überschätze ich dich gerade? Nicht, dass sich deine treue Anhängerschaft jenseits der virtuellen Welt lediglich auf eine Handpuppe beschränkt, die du dir aus 'ner abgetragenen, dunkelroten Wollsocke und zwei Holzknöpfen zusammengeklöppelt hast. ;)

      Bin Sleid

      Löschen
    7. In dem Zeitartikel über die wenigen Flüchtlinge in den Ölstaaten steht nochein Grund, Befürchtungen wegen Unruhen der vielen schiitischen Flüchtlingen.
      "Das hatte zum einen strategische Gründe: Riad, Doha und Kuwait City wollten und wollen den iranisch-schiitischen Einfluss zurückdrängen. Es diente und dient aber auch dazu, das innenpolitische Unruhepotenzial ablaufen zu lassen – vor allem nach Syrien. Nichts käme den Regierenden ungelegener, als einige Zehntausend syrische Flüchtlinge in ihren Ländern, die dank der gemeinsamen Sprache ihrer Wut über diese fehlgschlagene Politik Ausdruck verleihen könnten.

      In diesem Punkt wissen die Herrscher am Golf die große Mehrheit ihrer Untertanen hinter sich. Zumal die eine panische Angst vor "Überfremdung" pflegen. "

      Löschen
    8. 19. Oktober 2015 um 10:39

      äh, "Rassismus"?
      Und zwar ganz offener, ausdrücklicher, praktizierter.

      Dagegen haben wir Gutmenschen aber nichts, sonst würde der Benzinpreis ein paar Cent steigen, darum schicken wir die Vertreter der von uns gewählten Parteien da auch hin.
      Kreuzigungen politischer Gegner sind auch okay, im Ausland.


      Löschen
    9. Sehe ich so wie Du, seltsamerweise ist vielen der kaputtenLänder von Deutschland mit Militäreinsätzen direkt und indirekt "geholfen" worden."
      Welches Militär, nach oberster Aussage können nicht mal die Grenzen hier gesichert werden, die Türken sollen das übernehmen.

      Löschen
  6. Was schreibt der FOCUS da? Politiker der AFD provoziert mit Deutschlandfahne bei Jauch?

    Das was Merkel gemacht hat ist eine Provokation...

    "Merkel Anti Deutsch - Sie schmeisst Deutschlandfahne weg!"

    https://www.youtube.com/watch?v=uZEcT6OsJg4

    und nicht das Zeigen der Deutschlandfahne, denn hunderttausende Fahnenschwenker können sich nicht irren! Oder ist das Zeigen und Mitführen der Deutschlandfahne mittlerweile auch schon verboten?

    https://www.youtube.com/watch?v=sAaLvbtpMdw


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was schreibt der FOCUS da? Politiker der AFD provoziert mit Deutschlandfahne bei Jauch?"

      Da hat sich Angie auch bei den Türken vorführen lassen, auf dem offiziellen Pressetermin wo die sie neben Erdogan auf einem Sessel sitzt, sind normalerweise die Fahnen des Gastes und des Gastgebers aufgestellt.
      Diemal auf beiden Seiten die türkische Flagge, schwerer missachtender Protokollfehler.
      Da wird öfter mal gespielt, mein Favorit, als die Nordkoreaner mit den Amerikanern über den Waffenstillstand verhandelten, wurden der amerikanischen Delegation die Stuhlbeine kürzer gesägt, damit die größeren Amerikaner auf gleicher AUgehhähe saßen.

      Löschen
    2. 19. Oktober 2015 um 11:09

      Seltsam, sich ausgerechnet vom ISIS-Unterstützer erpressen zu lassen. Damit der die Samthandschuhe auszieht, um die Flüchtlinge zu stoppen.

      Mit der kompletten Unterstützung fast der kompletten deutschen Politik und Medien, die sich zur gleichen Zeit immer noch gegenseitig auf die Schultern klopfen, was sie doch für gute Menschen wären.

      Löschen
  7. Das Attentat ist nicht verwunderlich, denn seit geraumer Zeit wird von verschiedenen Seiten auf den so unglaublich erhofften Bürgerkrieg eingestimmt, an dessen Ende dann die Volksvertreter ihre Gerechte Strafe, ihre Galgen erwarten werden ("Nürnberg 2.0" im Fachjargon). Manchem geht es da offenbar nicht schnell genug und man greift schon vorschnell zu den Waffen!

    Liebe Pegida, leider leben wir momentan NICHT in revolutionären Zeiten, wo die Straße über die Politik bestimmen kann. Das müsst ihr verstehen. Ihr müsst weiterhin verstehen, dass es so weitergehen wird und uns Merkel mit hoher Wahrscheinlichkeit noch bis zur Bundestagswahl als Kanzlerin erhalten bleiben wird. Wenn sie nochmals antreten sollte, vielleicht sogar gewinnen wird. Auch die Flüchtlinge werden in Scharen weiterhin ins Land strömen und Fakt ist nun einmal: ihr könnt NICHTS dagegen tun, da ihr zwar ziemlich lautstark, aber nichtsdestotrotz nur eine kleine verachtenswerte Minderheit seid. Natürlich ist es (für euch) traurig, aber irgendwann sollte man sich auch einmal mit der Realität anfreunden, selbst wenn sie einem nicht zusagt.

    4 Fakten finde ich bemerkenswert:

    1. In Dresden gibt es quasi keine Ausländer, trotzdem hasst man sie dort am meisten.

    2. In Dresden möchte man zudem das christliche Abendland verteidigen. Also quasi dort, wo es die wohl wenigsten Christen in Gesamt-Deutschland gibt.

    3. Wenn man das Volk ist, warum erreicht man selbst laut neuesten Umfragen noch immer nicht ansatzweise bei die 10% (Sonntagsfrage - Bundestagswahl etc.)?

    4. Interessant, dass es auch deutsche Messerstecher gibt. Wird nicht immer von Pegidisten behauptet, es seien nur Südländer?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine "Fakten" sind genauso hohl wie Rassismus.
      Du witterst offensichtlich überall Neonazis.

      Scheinst komplett aufgehetzt zu sein- "Nazis raus!!!!" sabbern gegenüber allen, die mit der aktuellen Politik unzufrieden sind.

      Löschen
    2. Wohin denn, Österrreich, Bayern, Italien, Spanien,England hatte auch eine Fangemeinde bis ins Königshaus ?

      Löschen
    3. ""Nazis raus!!!!""
      Sowieso plakativ, wer will den Euthanasie, Polen und Russland überfallen, Autobahnen werden auch gebaut, dürften auch eineige Altnazis sein, die die türkischen Gastabeiter mit ins Land geholt haben, im Krieg waren die doch auch schwer mit den Türken und anderen in Nahost schwer verbandelt und haben die hoch gelobt.

      Löschen
    4. "Interessant, dass es auch deutsche Messerstecher gibt. Wird nicht immer von Pegidisten behauptet, es seien nur Südländer?"
      Im Moment auch viele Palästinenser, da kann man das als positive Entwicklung betrachten, die Selbstmordsprengstoffattentäter früherer Zeiten waren weitaus schlimmer.

      Löschen
  8. Also Georg, als ob du nicht schon genug Ärger mit den Salafis hast. Aber scheinbar kannst Du nicht aus deiner Haut...und das ist gut so :-).

    Ich habe mir den Jauch gestern gar nicht erst angetan. Denn zynischer als "Die Syrer haben Syrien"-Höcke geht's ja kaum. Kein Wunder, dass Lucke und Henkel diesen Typen einstmals loswerden wollten.Ob das Verfahren noch aktuell ist? Auch wenn ich selbst die AfD eher nicht wählen würde, wünschen würde ich es dieser Partei schon. Allein schon damit sie im politischen Spektrum tatsächlich ne Alternative würde. Das belebt die Demokratie.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-05/afd-hoecke-lucke-amtsenthebung-npd

    Ist halt typisch: Höcke eiert mit seinen Distanzierungen von den radikalsten der Radikalen ja in etwa so rum wie der "Fremd im eigenen Land" gewordene fusselbärtige Ex-Feuerwehrmann. Auf keinen Fall die Opferposition verlassen, gell?

    @Bin Sleid: Wollen wir hoffen, dass sich die Menschen mit Anteilnahme in der AfD durchsetzen.

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Saat für eine Politik von Le Pen, Trump und Co. haben andere gelegt- die den Karren vor die Wand gefahren haben.

      Die politische Klasse der "Altparteien", wie Höcke sie nannte- hat gestern wieder ihre totale Abgehobenheit gezeigt, hier besteht keine Verbindung mehr zum Alltag, scheint es.

      Es sind auch keine "Journalisten", sondern Leute, die für zwangsweise eingezogenes Geld politische Inhalte im Namen der Obrigkeit verbreiten, das ist traurig.

      Wäre es anders rum- AfD in der Regierung und macht Augenverdreh-Talkshows mit 4:1 Teilnehmern mit Zwangsrundfunkgebühren- sollte man sich auch dieser Propaganda entgegenstellen.

      Die verbale Aufrüstung nimmt auf beiden Seiten zu.

      Löschen
    2. "Die verbale Aufrüstung nimmt auf beiden Seiten zu."

      Du scheinst ja darüber zu frohlocken und auf jeden Fall Deinen Beitrag dazu leisten zu wollen.
      Es nennt sich Hetze.

      Löschen
    3. 19. Oktober 2015 um 10:42

      Schon klar, im Mittelalter wärst Du im Blutrausch-Mob der Hexenjäger ganz vorne gewesen.

      Löschen
    4. ""Die verbale Aufrüstung nimmt auf beiden Seiten zu."

      Du scheinst ja darüber zu frohlocken und auf jeden Fall Deinen Beitrag dazu leisten zu wollen.
      Es nennt sich Hetze."
      Oder verzärteltes Mimosentum das so aufzufassen, heute gilt ja "Guten Tag" schon als Mobbing wenn mans für den Gegenüber nicht im richtigen Tonfall ausspricht. Mehr was für Sesseltäter, auf dem Bau würde sich da keiner aufregen.
      Wie an den Grenze.,zwischen reinwinken und Schiessbefehl gibts anscheinend nichts mehr.

      Löschen
    5. Sie haben anscheinedn nicht verstanden was Höcke damit meinte.Durch die Einwanderung wird der Deutsche sein Land verlieren,die Arabischen und Balkanstaaten werden immer noch mit ihrer Kultur existieren weil dort kaum einer hin will.Unser Kultur wird aber nicht mehr existieren.Warum ich das weiss?Weil das in jedem Einwanderungsland der Geschichte passiert ist.

      Löschen
    6. "Es nennt sich Hetze."
      Da muss ich doch mal gegen die Schwulenfeindlichkeit im Islam hetzen. Mit einiger Sicherheit ist inzwischen belegt

      "Ngun beschäftigt sich mit der Epigenetik: damit, wie die Umwelt ihre Spuren im Erbgut hinterlässt. Sie tut das nicht in den Genen selbst, aber sie beeinflusst, wie diese abgelesen werden. ......
      "Fünf Genregionen mit unterschiedlichem Methylierungsmuster gab es, die bei den homosexuellen Männern häufiger auftraten. Mit einem Algorithmus, den die Forscher daraufhin schrieben, konnten sie die sexuelle Orientierung der Männer in ihrer Stichprobe zu fast 70 Prozent richtig vorhersagen. "Das ist das erste Mal, dass sich sexuelle Orientierung durch molekulare Marker vorhersagen lässt", erklärte Ngun....
      So gibt es Hinweise darauf, dass einer der Umwelteinflüsse, die die sexuelle Orientierung mit prägen können, der Körper der Mutter in der Schwangerschaft ist.

      Studien zeigen, dass ein Baby eine um 33 Prozent höhere Chance hat, homosexuell zu werden, wenn die Mutter zuvor schon einen Sohn geboren hatte. Ein Sohn scheint also Marker bei der Mutter zu hinterlassen, die bei den Schwangerschaften darauf irgendwie berücksichtigt werden.......

      Warum es Homosexualität überhaupt gibt, wenn sie doch nicht zur Zeugung von Nachkommen führt, konnte Forscher von der italienischen Universität Padua schon vor zehn Jahren klären.

      Sie fanden heraus, dass weibliche Verwandte homosexueller Männer mehr Kinder bekamen als andere Frauen. Die gleichen Gene, die zur Homosexualität prädisponieren, verhelfen Frauen so zu höherer Fruchtbarkeit."
      http://www.welt.de/wissenschaft/article147760609/So-ist-Schwulsein-in-den-Genen-verankert.html

      Da wird gegen die Schwulen als Geisteskrankheit getobt, obwohl das nicht mal irgendwo im Koran erwähnt wird, als strafbar schon garnicht, diese ignoraten Idioten.
      Wissenschaftliche Nieten, alle miteinander die Steinzeitallahs.

      Löschen
    7. @ Anonym 19. Oktober 2015 um 13:37

      Vielen Dank für deinen amüsanten, gleichwohl etwas zu biologistischen Beitrag. Die tatsächlichen Reproduktions-Mechanismen bleiben, trotz signifikanter Hinweise, vorerst noch im Dunklen und zukünftigen Rassehygienikern überlassen; zumal wir, und das möge bitte noch lange so bleiben, weiterhin unter dem bestialischen Eindruck der nationalsozialistischen Schädelvermesser stehen.
      In einem aber darf ich Dir widersprechen: Es gab und gibt durchaus talentierte, manchmal geradezu begnadete Wissenschaftler mit ganz “unwissenschaftlichen“ Weltanschauungen, die sich nicht selten nur zu gerne instrumentalisieren ließen. Für die gute, für die große Sache räumten diese Koryphäen auch gerne mal ihre Bedenken und Selbstzweifel beiseite oder behielten sie einfach für sich. Und für die von Geltungssüchten und Allmachtsfantasien gebeutelten, zumeist männlichen Kleingeister, gleich welcher Ethnie, Konfession oder Ideologie, zählt ohnehin einzig, was die Uteri der ihnen Anvertrauten zum Leuchten bringt.

      Löschen
    8. "gleich welcher Ethnie, Konfession oder Ideologie, zählt ohnehin einzig, was die Uteri der ihnen Anvertrauten zum Leuchten bringt."
      Keine Regel ohne Ausnahme, die Katharerbewegung in Spanien
      strebte die absolute Anbetung ohne Fortpflanzung an, wurde sogar so groß, das sie von den päpstlichen Heeren vernichtet wurde, ca. 1 Mio. Auch Paulus betrachtete Frauen nur als notwendiges Übel.
      "Frauen ein Kopftuch tragen sollten, vor allem dann, wenn sie die Kirche betraten (1. Kor 7,26 und 1. Kor 11,10): "Darum soll die Frau eine Macht (Schleier) auf dem Haupt haben um der Engel willen."

      Das Kopftuch ist also keine islamische Erfindung und gilt natürlich nicht für die Krone der Schöpfung (1. Kor 11,7): "Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz.""
      Das erste Kopftuch.
      Frauen, Ehe und Sexualität waren für Paulus im besten Fall ein notwendiges Übel (1. Kor 7,1): "Es ist gut für den Mann, keine Frau zu berühren.

      Gläubigen kann man grundsätzlich Denkbare unterstellen, sie werden es tun. Wie irrational auch immer.
      Wie auch der Islam 50% seiner intellektuellen Köpfe zu Hause einsperrt. Speziell diese Hodenträger dominierten Konfessionen.

      Löschen
  9. Anscheinend gibt es wohl genug Leute, die gewisse Bedenken und Angst bezüglich der momentanen Situation haben. Ja, ich auch! Denn was noch auf uns zukommen wird, ist momentan nicht im Ansatz absehbar. Ich glaube nicht mal Ansatzweise, dass die Meisten wieder zurück gehen werden, wenn der Krieg beendet werden würde. AfD und Pegida, nee nicht ganz so mein Ding. CDU, SPD, GRÜNE und die Anderen in dieser Angelegenheit auch nicht. Wie darf man denn nun seine Bedenken äußern ohne gleich als Ausländerfeind, Nazi, usw. beschimpft zu werden? Ich möchte meine Äußerungen auch nicht immer bis auf das letzte Worte abwägen müssen, um ja nichts Falsches zu sagen. Es wird bestimmt eine Menge Leute geben, die große Bedenken haben, sich aber nicht trauen etwas zu sagen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Es wird bestimmt eine Menge Leute geben, die große Bedenken haben, sich aber nicht trauen etwas zu sagen! "
      Da werden auch nur Stimmen laut, die sich politische in irgendeine Ecke stellen. Wie man am Wahlverhalten sieht ist die schweigende Mehrheit die größte Gruppe die sich nicht in eine Ecke stellen lässt, sondern im täglichen Leben praktisch handelt. Wieso sollte jeder der gegen Flüchtlinge ist irgendein Pegidafan oder NPD sein. Ansonsten kann der auch manchmal ultralinks für Sonderabgaben für Waffenfirmensein und bei der Maut für Dobrint.
      In der Öffentlichkeit reden nur die, welche aus einer Schublade kriechen und die für die einzig wahre halten. Auch dieser Messerstecher in Köln, soll vor 20 Jahren mal rechtsaktiv gewesen sein, muss er das heute noch automatisch sein, zu meinen Unizeiten war fast jeder mal ein paar Tage/Jahre Kommunist, kann doch jetzt ganz andere Gründe haben.
      Genauso wie diese Brandanschläge aus allen möglichen Bereichen kommen, die in keine übliche Schublade passen.
      Psychologen sagen da, das man diese Schubladen macht, damit Sachen nicht zu unübersichtlich werden, dann muss man nicht jeden Einzelfall prüfen, bin sicher, das manche in ganz viele Schubladen passen, je nach Thema.
      Hundeliebhaber sind auch nicht immer allgemein tierlieb.

      Löschen
    2. "Es wird bestimmt eine Menge Leute geben, die große Bedenken haben, sich aber nicht trauen etwas zu sagen! "

      Bedenken habe ich, wenn von irgendwoher suggeriert wird, dass sich ein gesellschaftlicher Umbruch, wie er sich jetzt abzeichnet, verhindert werden könnte (dass wir das Rad der Geschichte anhalten könnten).
      Bedenken hab ich auch, wenn so getan wird, als ob sich die Aufnahme von Hundertausenden von Flüchtlingen ohne Schwierigkeiten ablaufen könnte, und dass sie ohne schmerzhafte Eingriffe irgendwie gut verlaufen würde (wenn das Rad einfach laufen gelassen wird).

      So etwa: es ist gut, Flüchtlinge aufzunehmen, deshalb wird es gut verlaufen, weil wir es gut meinen.
      Das ist wohl Augenwischerei und ein Irrtum.

      Ich habe es erlebt, dass (außerhalb Europas) Flüchtlingsanlaufstellen geschlossen wurden, weil der Andrang zu groß war. Es war zu gefährlich geworden. Nach ein paar Wochen, die Flüchtlinge hatten sich mit Betteln am Leben erhalten und untereinander (in Herkunftsgruppen zB) organisiert, wurden die Anlaufstellen wieder geöffnet.
      Der Druck ist jedoch geblieben, und er hat jetzt auch Europa erreicht.

      Nach meinem Dafürhalten wird dieser Druck in einer allein auf Wachstum fokussierten Wirtschaft nicht aufzufangen sein.
      Es müssen Strukturen gestärkt werden, die auf Ausgleich hinarbeiten und die das Aus-und Fortkommen Aller im Fokus haben,
      und das ohne den Dynamismus der wachstumsorientierten Wirtschaft auszubremsen.

      Löschen
  10. Lieber Boxvogel Blogger.Du bist für Jauch,Rescke,CDU und SPd genauso ein "Nazi" wie Höcke und die Pegitanten.Dort sprachen heute "Sturmbannführer" aus Afrika,Türkei,Tschechien und was weiss ich noch alles.

    Und was war an Höcke so schlimm das sie ihn nicht leiden können?Die Deutsche Fahne-die Merkel bei ihrem Wahlsieg in die Ecke warf?

    Ausserdem hat Rescke bzgl. der Vergewaltigungen natürlich gelogen-denn sie dürfte die wahren Zahlen kennen.
    Und auch Jauch hat gelogen.
    Denn tatsächlich ist es eine Lachnummer, wenn er erklärt, niemand in der ARD schreibe ihm etwas vor. Ganz anderes wurde berichtet, als der bald anstehende Weggang Jauchs von der ARD Schlagzeilen machte. So berichtete der Spiegel, Jauch gebe seine Talkrunde unter anderem deshalb auf, da ihm die beständige Einmischung des Senders in seine Gästeauswahl entnervt habe. Demnach hätte Jauch schon im April 2014 dem Sender mit Kündigung gedroht. Grund: Die beständigen Einmischungen des NDR in seine Sendung. Unabhängige Jauch-Sendung? Da kann man doch nur schmunzeln – und muss dennoch dafür zahlen.

    Wen wollen sie den wählen um den Islam Wahnsinn vor dem sogar schon Moslems die selber Flüchtlinge sind warnen zu beenden?Sagen sie mir eine Partei Herr Blogger.
    Und natürlich ist es auch lächerlich den Messerstecher(In Israel sieht man derzeit wieder was ein richtiger Messerstecher ist,da wird keiner mit nem Pflaster versorgt,wie übrigens damals auch der Polizist Manichel geschehen,der Täter mit dem riesen Tattoo AM HALS ist immer noch nicht gefunden,es darf gelacht werden)der bei der FAP gewesen sein soll und etwas vom Messias faselte mit der AFD in verbindung zu bringen.Von ihnen hätte ich etwas mehr Durchblick erwartet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Lieber Boxvogel Blogger.Du bist für Jauch,Rescke,CDU und SPd genauso ein "Nazi" wie Höcke und die Pegitanten."

      Was ich für andere bin, ist mir gänzlich wurscht.

      Löschen
    2. PS.: Mannichl schreibt man - sieh hin - mit Doppel-N. Dies nur so am Rande.

      Löschen
  11. Fakt ist, die Tatsachen sind bereits geschaffen. Egal, wie man im einzelnen dazu steht, wir haben jetzt hundertausende Flüchtlinge in Deutschland, es fängt an, draußen ungemütlich zu werden (nicht ungewöhntlich für Mitteleuropäer). Nicht alle werden hier bleiben können, aber jetzt müssen wir die erst einmal über den Winter bringen.

    Ja, es stimmt, nicht jeder, der sich momentan Sorgen macht, ist ein Nazi. Aber trotz aller Sorgen müssen wir rational handeln. Europa wird sich abschotten, die Würfel sind gefallen. Es ist an der Zeit, das Einwanderungsgesetz endlich auf den Weg zu bringen, auch wenn "Mutti" Merkel sich mal wieder davor drücken will.

    Wir waren schon immer ein Einwanderungsland, aber dann sollte das bitte schön aus durchaus egoistischen Gründen erfolgen, nämlich nach dem Bedarf unserer Wirtschaft. Trotzdem dürfen wir das Prinzip des Asylrechtes nicht grundsätzlich in Frage stellen. Auch hier werden wir um festgelegte Quoten nicht herumkommen.

    Wählt, was immer ihr mit eurem Gewissen vereinbaren könnt. Die derzeitigen Probleme parteipolitisch auszuschlachten ist hochgradig unredlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der angebliche Bedarf der Wirtschaft, der sich vor allem nach der jeweils aktuellen, aber Zyklen unterworfenen Konjunkturlage richtet, kann und darf keinesfalls alleiniges Kriterium für die Festlegung der Größenordnung dauerhaft aufzunehmender Ausländer sein. Vielmehr muss die Frage im Vordergrund stehen, was derzeit gesamtgesellschaftlich zu vertreten, ja zumutbar ist.
      Da ist nach all den Erfahrungen aus den vergangenen 60 Jahren weniger sicher mehr, weshalb auch der neueste Vorschlag aus den Reihen der scheintoten FDP irgendwie Sinn macht, Kriegsflüchtlinge prinzipiell nur noch zeitlich begrenzt aufzunehmen - ihnen also nur noch in Ausnahmefällen "echtes" Asyl zu gewähren.

      Bin Sleid

      Löschen
  12. "Erst VW. Jetzt der Fußball. Nichts ist mehr heilig in Deutschland. Überall lauern Lug und Trug. Welche "Werte" sollen die Einwanderer noch mal anerkennen? Die deutschen? Lieber nicht."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-ueber-vw-wm-und-deutsche-werte-a-1058466.html#ref=meinunghp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " Welche "Werte" sollen die Einwanderer noch mal anerkennen? Die deutschen? Lieber nicht."

      Wem es von den Einwanderern in Deutschland nicht gefällt, der kann ja sein neues Domizil im IS aufschlagen. Da wird allerdings Toyota gefahren und Fußball nur mit abgetrennten Köpfen gespielt!

      Löschen
    2. "Jetzt der Fußball. Nichts ist mehr heilig in Deutschland. Überall lauern Lug und Trug. Welche "Werte" sollen die Einwanderer noch mal anerkennen? Die deutschen?"
      Bitte nicht, die Fußballhorden jede Woche überall sind schon nervig genug.

      Löschen
    3. @13:19
      Aaahhhh... der Troll ist wieder da.

      Löschen
  13. "Ich war erschüttert. Als ich die Auszüge aus seinen Reden bei den Demonstrationen gesehen habe, habe ich mich an die Nazi-Zeit erinnert gefühlt."

    http://www.focus.de/politik/deutschland/saarlaendischer-innenminister-bouillon-bot-afd-mann-bei-jauch-paroli-habe-mich-an-nazi-zeit-erinnert-gefuehlt_id_5022771.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche, haben die Nazis irgendwo gesagt, wems nicht passt der kann abhauen ?
      Ich dachte die kommen in Lager.

      Löschen
    2. @13:22
      Der Trollfurtz. Erbärmlich: Zitat aus irgendeinem Artikel, dazu die Pseudo-Quellenangabe, und warten, ob irgendwer getriggert wird. Was ne Kasperei.

      Löschen
    3. " habe ich mich an die Nazi-Zeit erinnert gefühlt"
      Donnerwetter welches Alter manche Blogger hier haben, die noch dabei waren.

      Löschen
    4. "Ich war erschüttert. Als ich die Auszüge aus seinen Reden bei den Demonstrationen gesehen habe, habe ich mich an die Nazi-Zeit erinnert gefühlt."

      Wenn ich die verrückten Reden der Salafisten höre, dann denke ich immer das die Alt-Nazis mit ihrem Führer aus einem höllischen Underground wie die Zombies auferstanden sind.

      Brüder im verwirrten Geiste, dem eigenen Cäsarenwahn verfallen

      Khutba von Sven Lau Masjid As Sunnah

      https://www.youtube.com/watch?v=jI8d6UPMOT0

      Pierre Vogel rastet aus!

      https://www.youtube.com/watch?v=fDLIi_872x0

      Adolf Hitler - speech (English Subtitles).

      https://www.youtube.com/watch?v=EV9kyocogKo

      Takbir und Sieg Heil, sind beides der selbstzerstörerische Einheitsbrei.

      Löschen
  14. "Und manchmal wird dann einer sogar zum Täter, trägt die Saat ja Früchte, auch wenn danach keiner dafür die Schuld tragen will"

    Ein wahres Wort

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst da muss man Schädling werden ?
      Dann kommt wieder die Pestzidkeule.

      Löschen
  15. Ich kann die Jauch-Sendung nur empfehlen, denn sowas derart Unsympathisches wie den Typen von der AfD erlebt man nur sehr selten (außer in Internet-Kommentaren). Ich kann mir nun beim besten Willen nicht erklären, wie SO EINER Stimmen bekommen kann (und dies ganz unabhängig von seinen schrägen politischen Verkündigungen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaum zu glauben, aber es soll auch heute noch hin und wieder vorkommen, dass Menschen sich eher für ein Parteiprogramm, als für den ein oder anderen ungeeigneten Kandidaten erwärmen können.

      Löschen
    2. Unsympatisch?
      War Adolf sympatisch, Göring, Goebbels, Heidrich, Himmler, Schirach, Axmann, Freisler etc.
      Ich denke nicht.
      Damals wie heute gehts um Sprache,ihre manipulative Wirkung und den richtigen Moment.
      Damit bekommt man Menschen an die Angel und ihr Kreuz auf dem Stimmzettel.
      Die Sprache und Phrasen der AfD und auch von Pegida strotzen nur so vor LTI, aber wie man sieht, reagiern viele, gottlob nicht die meisten Menschen darauf und geben sich dem gern hin, weil diese Sprache einfach, platt und Inhalte schrecklich minimalisiert immer wiederkehrend in die Köpfe gehämmert werden, bis man selber so denkt und spricht. Da ist dann es egal, ob ein Herr Höcke unsympatisch rüberkommt. Er sagt das "Richtige", das reicht.









      Löschen
    3. "sowas derart Unsympathisches wie den Typen von der AfD erlebt man nur sehr selten (außer in Internet-Kommentaren). Ich kann mir nun beim besten Willen nicht erklären, wie SO EINER Stimmen bekommen kann"
      Das ist ja ein Kriterium. Erinnert mich an einen Zahnarzt der seine Patienten systematisch abgezockt hat aber großen Zulauf hatte, dazu noch fachlich auf so einem alten Stand, das die Praxis geschlossen wurde, " Da musst du auch hingehen, der ist ja sooo sympathisch"

      Löschen
    4. " LTI,"
      Steht nicht im Duden, was ist das, LTU ?

      Löschen
    5. Das ist die Abkürzung für Lingua Tertii Imperii. ;)

      Löschen
    6. Symathie ist etwas zutiest subjektives. Wie soll man auf Grundlage dessen eine ernsthaft Diskussion über politische Inhalte führen können?

      Löschen
  16. Das DEN einer wählt, zeigt wohl nur die Verkommenheit seiner Wählerschaft.

    Nun ja, die Mannschaft NPD ist nicht minder unsympathisch, ist wohl doch keine Rarität am rechten Rand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nun ja, die Mannschaft NPD ist nicht minder unsympathisch"
      Unsere linken Damen sind ja auch nicht gerade die Nr.1
      bei den IT-girls.

      Löschen
  17. Georg ist offensichtlich der Meinung es gäbe noch nicht genug Islamfaschisten im Land. Ibrahim Abu Nagie ist übrigens ein palästinensischer Flüchtling gewesen, wie fast alle anderen islamischen Hassprediger auch Flüchtlinge waren oder sind. Und es werden noch viel mehr kommen von dieser Sorte, wenn man jetzt unkontrolliert Millionen ins Land lässt. Deutschland wird sich verändern drohen die Gutmenschen in diesem Land, oh ja, syrische, afghanische und irakische Verhältnisse werden hier zunehmen. Wer das nicht möchte, wie die Afd, der ist für Georg offensichtlich ein Nazi und vergleichbar mit faschistischen Salafisten. Was für ein wirrer Unsinn und Hetze unterster Schublade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lüüüügenblogger! <----Hast Du vergessen.

      Löschen
    2. Na dann, Mike : Viel Spaß beim trinken des Kakaos, den die AfD krendenzt.

      Löschen
    3. "Deutschland wird sich verändern drohen die Gutmenschen in diesem Land, oh ja, syrische, afghanische und irakische Verhältnisse werden hier zunehmen. Wer das nicht möchte, wie die Afd, der ist für Georg offensichtlich ein Nazi und vergleichbar mit faschistischen Salafisten. "
      Da aist allgemein viel Schubladensteckerei, wer der AfD teils folgen kann, der tötet logischerweise auch kleine Kinder.
      Es ist auch nicht mehr möglich nicht zu "hetzen", ist einer für Flüchtlinge, hetzt er gegen das Volk, ist er gegen Flüchtlinge ist , hetzt er gegen die Menschenwürde, Diskriminierung usw.
      Etwas schlechter beurteilen, in manchen pUNKTEN Kritisch sehen oder einige Punkte beider Seiten in Betracht zu ziehen ist völlig out. Mangelnde sprachliche Ausdrucksweise ist auch eine Art von Verdummung.

      Löschen
    4. @Mike
      "Deutschland wird sich verändern drohen die Gutmenschen in diesem Land, oh ja, syrische, afghanische und irakische Verhältnisse werden hier zunehmen. Wer das nicht möchte, wie die Afd, der ist für Georg offensichtlich ein Nazi und vergleichbar mit faschistischen Salafisten."

      Warum soll es eine Drohung sein, wenn von Veränderung gesprochen wird?
      Ist Veränderung nicht unausweichlich und banal?
      Die Welt bleibt nicht stehen.
      Gut, die Aufnahme von Flüchtlingen verläuft zurzeit etwas chaotisch, sie hat die Politiker offensichtlich kalt erwischt, und das scheint die meisten Deutschen zu verunsichern.

      Und da werden nun Menschen, die begründeterweise Flüchtlinge nicht vor der Tür stehen lassen wollen/können (deutsche Familien sind zu mindestens 15% selbst von Flucht und Vertreibung Betroffene bzw. kollektiv Hauptverursacher der letzten großen Flüchtlingswelle in der Welt)
      als Gutmenschen beschimpft, von denen, die sich ein drängendes Problem gerne vom Hals halten wollen.

      Auch ich finde die Politik der letzten Wochen chaotisch
      (jedoch nötigt es mir Respekt ab, wieviel Persönlichkeit Frau Merkel in der Sache zeigt),
      aber: eine Fortsetzung der Vogel-Strauss-Politik gegenüber der Flüchtlingsproblematik, wie der Kommentator Mike sie wünscht wäre in jedem Fall die Erbärmlichste aller möglichen Haltungen.

      Löschen
    5. "(jedoch nötigt es mir Respekt ab, wieviel Persönlichkeit Frau Merkel in der Sache zeigt)"
      So der Respekt den ein Kapitän erhält , wenn er mit seinem Schiff untergeht ?
      Also Kompetenz durch stramme Haltung ersetzen hat noch nie genützt.

      Löschen
    6. "eine Fortsetzung der Vogel-Strauss-Politik gegenüber der Flüchtlingsproblematik, wie der Kommentator Mike sie wünscht wäre in jedem Fall die Erbärmlichste aller möglichen Haltungen"
      Frau Merkel steckt jetzt den Kopf in den Sand, erst "wir schaffen das" und wo eng wird, aber nicht alleine, da wir mal fix an alle Staaten delegiert das Problem zu lösen.
      Ich hab da vollstes Verständnis für alle Staaten die einfach durchwinken, wer einlädt bezahlt auch die Party ohne Obergrenze. Kann ja wohl nicht sein , das sie die humanistischen Lorbeeren einheimst und alle anderen Staaten sollen jetzt ihr Probleme lösen.
      Ihre Haltung ist ihre Sache, sie ist aber kein Selbstdarsteller sondern Volksvertreterin für alle, da kann sie ihre Meinung gerne privat ausleben (sie würde da ja keine Flüchtlinge aufnehmen, sagt sie, Volkssache).
      Kann sich mit Claudia Roth verschwestern " Man muss auch mal Politik gegen das Volk machen".

      Löschen
    7. "Frau Merkel steckt jetzt den Kopf in den Sand, erst "wir schaffen das" und wo eng wird, aber nicht alleine, da wir mal fix an alle Staaten delegiert das Problem zu lösen."

      ????
      Ich sehe es so:
      Frau Merkel versucht einen Weg zu finden, wie wir es schaffen können.
      Das Flüchtlingsproblem verleugnen (den Kopf in den Sand stecken) diejenigen, die (wie Du) sagen, dass es ohne Frau Merkels Wort am 5. September kein Flüchtlingsproblem gäbe.

      Es gab das Problem vorher, es wurde sogar hier diskutiert. Ich hatte damals eine Aufnahme in Kontingenten favorisiert, ein Vorschlag der heute Quotenregelung genannt wird.
      Es ist niemand hier im Blog darauf eingegangen, damals, schien wohl weit weg und deshalb nicht dringlich.
      (ich kannte das Problem, weil ich mit Migranten außerhalb Europas in Kontakt stehe - und mit mir kennen es viele Andere, die auch nicht gehört wurden)
      Nun ist das Problem im Land, und man muss sich darum kümmern. Besser spät als nie.

      Du aber scheinst immer noch "nie" zu favorisieren.
      Das nenne ich: die Augen vor bestehenden Problemen verschließen oder den Kopf in den Sand stecken.

      Löschen