Mittwoch, 28. Oktober 2015

IS-Anhänger aus Bremen laut türkischen Medien in Diyarbakir getötet

http://www.focus.de/politik/ausland/tuerkei-tuerkei-neun-tote-bei-einsatz-gegen-is-terrormiliz_id_5041072.html

9 Tote forderte die Razzia gegen die IS, darunter - laut türkischen Medien - auch ein junger Mann mit dem Namen Veysel Argunaga aus Bremen,...

http://www.cnnturk.com/turkiye/diyarbakirda-oldurulen-isidci-orgute-almanyada-katilmis

http://www.haberturk.com/gundem/haber/1145695-7-isidci-canli-bombadan-5i-bingol-nufusuna-kayitli

....der auf seiner Facebookseite schon zeigte, wohin ihn sein Weg führen wird:



https://www.facebook.com/snszmyn?ref=ts&fref=ts

Gestorben ist er nun, allerdings wohl eher weniger für Gott, sondern für die Machtspiele geld- und machtgieriger Warlords, und er wird wohl nicht der letzte sein, der sich und andere ins Unglück reißt, wandert ja auch eine Valentina S. aus Mönchengladbach auf Jihadpfaden:

http://www.20min.ch/ausland/news/story/22998666

Verschwendete junge Leben, geopfert auf dem Altar falschverstandener Meinungsfreiheit, tat man ja viel zu lange islamistische Seelenfänger als harmlose Spinner ab, und hat nun den Salat. Ja, ab und an erwacht man aus dem Dornröschenschlaf - so wie im Falle des Hasspredigers Nusret C. - ,...

http://hessenschau.de/panorama/hassprediger-aus-offenbach-abgeschoben,hassprediger-offenbach-100.html

....aber wenn man bei jedem Spinner 13 Jahre braucht, dann sehe ich da dunkelschwarz. Und zudem viele Tränen. Von Eltern, deren Kinder auch vom hiesigen Staat geopfert wurden. Aus Unfähigkeit. Eine Schande.

Guten Tag und einen schönen Abend



Kommentare:

  1. vielleicht wollten die aus dem IS aussteigen oder an die Presse gehen und mussten deshalb sterben. Der türkische Geheimdienst ist der Hauptorganisator des "Islamischen Staates".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der türkische Geheimdienst ist der Hauptorganisator des "Islamischen Staates"."

      Nach den Anschlägen von Ankara findet die türkische Polizei plötzlich die IS-Schläferzellen -
      das hat wohl der türkische Geheimdienst zugelassen,
      so wie er vorher IS im Land gewähren lassen hat.
      Aber ob der türkische Geheimdienst IS organisiert hat?
      (dann könnte es auch Mossad gewesen sein)

      Wie wäre es mit AbuBakrElBaghdadi und seinen Vorgängern als Organisatoren und mit der islamistischen Lehre als ideologische Grundlage der Organsation?

      Löschen
    2. @Anonym28. Oktober 2015 um 14:02

      Zustimmung.

      Das erinnert alles ein wenig an die Rolle des pakistanischen Geheimdienstes in Sachen Taliban. Die wurden zunächst als nützliche Idioten gesehen um Einfluss auf das Nachbarland nehmen zu können. Die Taliban sind ja tatsächlich Idioten. Allerdings keine dummen Idioten, welche sich benutzen lassen.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    3. Genau, der Mossad war's, der Mossad war's. Hab ich doch schon immer gewusst: Überall haben die teuflischen Zionisten ihre Finger im Spiel, mit dem einzigen Ziel, die Ummah zu spalten. Möge sie Allah rechtleiten oder bestrafen (oder auch weiterhin nichts tun).

      Löschen
    4. 28. Oktober 2015 um 15:11
      Gute Analogie und in beiden Regionen waren Pipeline-Projekte maßgeblich für geopolitische Aktivitäten/Förderung von Gewaltgruppen mit Alleinvertretungsanspruch.

      Hat beides Mal nicht funktioniert.

      Löschen
    5. @Anonym28. Oktober 2015 um 14:02
      "dann könnte es auch Mossad gewesen sein"
      Nur deuten die Indizien nun mal in eine andere Richtung. Es spielt auch keine große Rolle mehr, meines Erachtens, ob irgendein staatlicher Akteur permanent mit dem Islamischen Staat zusammenarbeitet oder ihn "organisiert" hat, was wohl "gegründet" meinen soll. Weil man sehr wohl von Organisations sprechen könnte, wenn man die ganze Logistik, die der türkische Staat zur Verfügung gestellt hat und vielleicht immer noch stellt, in Betracht zieht. Da fallen im Übrigen auch "Geheimtipps" darunter, wo denn der Feind gerade am verwundbarsten ist.

      Hat man die Führungsriege des IS nicht in einem amerikanischen Gefängnis im Irak "zusammengeführt"?

      Löschen
    6. 29. Oktober 2015 um 05:16

      Nein, reine Spontan-Flucht und Fusion mit über zehntausend "Rebellen", die rein zufällig aus aller Welt durch die Türkei geschleust wurden und viele vorher in Libyen kämpfen, für Sold. Mit Zehntausenden Tonnen von Waffen, teils aus EU-Gebiet (Kroatien).

      Löschen
    7. "Hat man die Führungsriege des IS nicht in einem amerikanischen Gefängnis im Irak "zusammengeführt"?"
      Nicht ganz, die haben sich da gefunden, viele waren vorher auch schon im Widerstand da war die Vorläufer des IS aber noch garnicht richtig organisiert, eine rein irakische, nicht sehr grosse Widerstandsbewegung.
      Der jetzige Kalif sass da auch ein.

      Löschen
    8. "Weil man sehr wohl von Organisations sprechen könnte, wenn man die ganze Logistik, die der türkische Staat zur Verfügung gestellt hat und vielleicht immer noch stellt, in Betracht zieht."

      Da gibts auch was Neues.Das an der türkischen Grenze und den Pipelines darunter wüster Schmuggel stattfindet war schon immer so, bei den Beamtengehältern muss man sich da einfach mal ein paar Scheine auf die Augen legen lassen.
      Chemikalien sind da wohl auch bei.
      "Two Turkish lawmakers from the Republican People’s Party (CHP) have provided documents showing that the ruling Justice and Development Party (AKP) was linked to the use of chemical agents by militants operating in Syria, Press TV reports.

      In a recent press conference in the Turkish capital, Ankara, CHP’s Ali Seker said sarin, a deadly type of gas used in chemical weapons, has been produced in Turkey and transferred into Syria.

      He said it is impossible that Turkish intelligence officials had been unaware of the production and transfer of the prohibited materials into Syria.

      The comments came after six men were arrested during an operation in which chemical substances were seized from a truck heading from the southeastern Turkish city of Adana to Syrian borders.

      Referring to the main suspect involved in a lawsuit brought forward by Adana High Criminal Court against 13 members of the Nusra Front terrorist group in 2013, Seker said, “Haytham Qassab is a figure who is known for his connections to the terrorists in Syria. He is a Saudi citizen with Syrian origin. He provided chemical substances related to sarin gas from Turkey to the terrorist groups operating in Syria.”

      Qassab had been arrested for obtaining related chemical substances but was released after a while."
      Nachrichten aus der Gegend ist ja nie so richtig zu trauen, die CHP (Kurden) werden sowas aber jetzt kurz vor der Wahl bei der gerade stattfindenden Verfolgungswelle der AKP Kritiker nicht leichtfertig behaupten.

      Löschen
    9. "Mit Zehntausenden Tonnen von Waffen, teils aus EU-Gebiet (Kroatien)."

      Die Waffenlieferungen im Irak scheinen auch vielfältigen Ursprung zu haben. Letztens wunderten sich US-Mitarbeiter in einem Wartungsdepot wie auf ein irakisches gepanzertes Fahrzeug amerikanischer Herstellung ein russisches MG mit iranischer Munition kam.

      Löschen
    10. "Aber ob der türkische Geheimdienst IS organisiert hat?
      (dann könnte es auch Mossad gewesen sein)"
      Oder der BND, wir haben der Türkei doch früher auch schon 100 Leo2 für den Kampf gegen die PKK geschenkt.
      Ich liebe Verschwörungstheorien. Der Mossad hat auch das WTC hochgejagt um die Hysterie gegen die islamische Welt loszutreten, evtl. auch die Tupamaros.

      Löschen
    11. @cairn
      Die CHP ist nicht die Kurdenpartei, sondern die HDP.
      @29. Oktober 2015 um 11:38
      Was heißt da "nicht ganz"? Das passt nicht zu dem Rest deines Kommentars, der sich auf 29. Oktober 2015 um 05:16 bezieht.
      Die Informationen, die du gibst, widerpsrechen nicht der Aussage bzw. Frage auf die du dich beziehst. Was soll also dieses "nicht ganz"?

      Hier zum Gefängnis Camp Bucca:
      http://nypost.com/2015/05/30/how-the-us-created-the-camp-where-isis-was-born/

      "And not only did the US feed, clothe and house these jihadists, it also played a vital, if unwitting, role in facilitating their transformation into the most formidable terrorist force in modern history."
      Die Frage bleibt, ob es wirklich unwitting war, wenn man folgende Artikel liest:
      https://medium.com/insurge-intelligence/secret-pentagon-report-reveals-west-saw-isis-as-strategic-asset-b99ad7a29092#.x62m5mu8g

      http://time.com/3900753/isis-iraq-syria-army-united-states-military/

      http://www.independent.co.uk/voices/comment/iraq-crisis-how-saudi-arabia-helped-isis-take-over-the-north-of-the-country-9602312.html

      http://www.huffingtonpost.com/david-l-phillips/research-paper-isis-turke_b_6128950.html

      http://uk.businessinsider.com/turkey-playing-a-double-game-with-isis-2015-5?r=US

      http://mobile.nytimes.com/2015/05/05/world/europe/fertilizer-also-suited-for-bombs-flows-to-isis-territory-from-turkey.html

      Könnte es vielleicht tatsächlich eine Verschwörung sein, vielleicht so wie damals zwischen USA, Saudi Arabien und Pakistan in den 80ern, nur diesmal ohne Pakistan dafür mit anderen?

      Löschen
    12. "Die Informationen, die du gibst, widerpsrechen nicht der Aussage bzw. Frage auf die du dich beziehst. Was soll also dieses "nicht ganz"? "
      Das es den jetzihen IS garnicht gab, die Volläufer waren ja Islil, Isis und wie die Namen waren, damals war es noch eine gemeinsame Führung der Allianz mit Al Quaida bist die Trennung kam als sich die Isil weigerte in den Irak zurückzukehren. Inzwischen sind aus den ersten Führungskadern etliche rausgeschossen, gefeuert und ersetzt worden. Aber ein Beginn war schon in den US Lagern.
      Da waren ja auch die Wege zu gemeinsamen Treffen nicht so weit und gefährlich. :-)

      Löschen
  2. Auch dieser Imam hat den Koran wieder völlig falsch verstanden!

    http://www.jihadwatch.org/2015/10/uk-imam-gets-six-years-in-jail-for-28-7-million-libyan-arms-plot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur Lösung all dieser Probleme ist Islam-Bashing nicht gerade hilfreich.

      Löschen
    2. " Zur Lösung all dieser Probleme ist Islam-Bashing nicht gerade hilfreich"
      Wieso nicht ? Soll man dieses Wüsten-Geister-Jenseits Werk vielleicht propagieren , leben und lehren ?
      Hätten wir Contergan und den Hexenhammer auch noch heute hochleben lassen und die Inquisition wieder einführen.
      Die Welt muss islamisch werden, die Maxime die doch weltweit befolgt wird wo die Macht herrscht. Sollen wir "Das Volk braucht mehr Raum " auch wieder leben ?
      Sag mir ein Land wo der Islam nicht der Totengräber der Individualität, Vernunft und Freiheit des Einzelnen ist.
      Das Leben nach diesem Jenseitsgeschwafel das die damalige Welt in ein Blutbad mit Millionen von schwarzen Sklaven und unmenschlicher Willkürjustiz gestürzt hat ?
      Steinzeitdenke ist Steinzeitdenke und darf man auch Steinzeitdenke nennen, besonders wo sich seit 1600 Jahren erwiesen hat das Islam kein Modell ist was zu irgendwas Lebenswertem geführt hat

      Löschen
    3. "Zur Lösung all dieser Probleme ist Islam-Bashing nicht gerade hilfreich."
      Dann lassen wir doch hochleben was an 95% der Konflikte der Welt gegen alles was nicht Islam ist beteiligt ist.

      Löschen
    4. "" Zur Lösung all dieser Probleme ist Islam-Bashing nicht gerade hilfreich""
      Welcher Islam, soweit ich weiss und die Geschichte erzählt versuchen die Korangläubigen seit 1600 Jahren in Kriegen unter sich herauszufinden was der richtige Islam ist. Bis jetzt ohne Ergebnis. Die Folgen merkt man bis hier, schon gemerkt ?
      Bis auf 1/2 hat kein Kalif, meist auch die anderen Füher, ein natürliches Ende seines Lebens erreicht.
      Bis heute tobt die Schlacht zwischen den Sunniten und Schiiten wer die berechtigten Nachfolger Mohammeds sind.Gerüchteweise besonders in Nahost.

      Löschen
    5. "Hätten wir Contergan und den Hexenhammer auch noch heute hochleben lassen und die Inquisition wieder einführen."

      Das is aber ne wilde Mischung ;-)

      Löschen
    6. "Zur Lösung all dieser Probleme ist Islam-Bashing nicht gerade hilfreich."

      Willst du stattdessen für die Scharia einen roten Teppich ausrollen?

      Löschen
    7. @cairn
      Ist jetzt nicht gegen Dich gemeint cairn, ich denke, wir sind uns da einig.

      Sollen wir "Das Volk braucht mehr Raum " auch wieder leben ?"

      Aber das ist ja momentan das Problem. Zu viele, die derzeit "Islam-Bashing" betreiben, lassen "Volk ohne Raum"-Gedanken wieder aufleben. Deswegen bin ich derzeit vorsichtig und keineswegs in Hochstimmung.

      Man muss nicht Odin vergöttern, um Mohammed zu kritisieren.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    8. ""Hätten wir Contergan und den Hexenhammer auch noch heute hochleben lassen und die Inquisition wieder einführen."

      Das is aber ne wilde Mischung ;-) "
      Wurde auch als ultimative Lösung ihrer Zeit gepriesen, hat sich aber auch als untauglich erwiesen :-)

      EIne ganze Zeit war das Papstum, überhaupt Christentum an jedem möglichen Krieg der Zeit der damaligen Welt beteiligt.
      Wann fand der Fortschritt an aus dem dunklen Mittelalter ?

      Löschen
    9. "Man muss nicht Odin vergöttern, um Mohammed zu kritisieren. "
      Die können alle gerne von Montezuma bis Bhudda und Ra ihren spirituellen Raum haben aber privat.
      Das Auslaben aller Religionen ist einfach nicht freihaitlich gesellschaftlich kompatibel weil immer versucht werden wird eine Dominanz des irrationalen Göttlichen über die vernunftbegabte Selbstbestimmung des Menschen herzustellen.
      Das Problem sind ja auch nicht die Menschen an sich sondern diese unseligen Kleriker, Gelehrten aller Gnaden und selbsternannte freilaufenden Prediger die nie den Kopf für das hinhalten in was sie ihre leichtgläubigen Hörigen treiben.


      Löschen
  3. Möge Allah ihm die höchste Stufe des Paradies zuteil werden lassen (falls es ihn unwahrscheinlicherweise doch geben sollte ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der höchsten Stufe der Leiter fällt man am Tiefsten.

      Löschen
  4. Da ist so eien Aussage von EU Junkers, das bei der Flüchtlingslage nicht die Zeit ist mit der Türkei über Menschenrechte zu reden.
    War der narrative Anlass für die syrischen Unruhen nicht die Schmierereien von ein paar Jungendlich in Daraaa (Muslimbrüder sind ja nicht seit Jahrzehnten umsturztätig).
    Da war der große Aufschrei, mal shen was jetzt kommt.
    "Zwei zwölf und 13 Jahre alten Buben in der Türkei drohen derzeit empfindliche Gefängnisstrafen. Das Duo wird beschuldigt, Poster mit dem Konterfei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan abgerissen zu haben. Nach ihrer Festnahme könnten die beiden nun bis zu zwei Jahre Haft landen. " DTN.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Saudis kreuzigen einen 17-Jährigen, der es wagte, sie politisch in Frage zu stellen. Also kein Gewaltexzess durch untere Verwaltungsebene sondern offizielle Politik des "Königs"-hauses Saud.

      Unsere Umgangsweise damit- Staatsbesuch durch Steinmeier

      Löschen
    2. Der Vater wurde gleich mit zum Tode verurteilt, da er die Politik des Königshauses angezweifelt hat.
      "His brother, Sheikh Nimr al-Nimr, is a revered figure in Saudi Arabia and was sentenced to death for speaking out against wrongful policies and corruption of the Saudi government.

      Ali Mohammed al-Nimr, who is the son of Mohammed al-Nimr, is one of three young activists sentenced to death for taking part in protests before age 18. " new Desk 28.Oct.

      Was will man eigentlich von Leuten erwarten wo manche Gelehrten forden Babys nach der Geburt zu verschleiern.
      Die Jungs lagen da wohl alle mit einem Ständer in den Bettchen.

      Löschen
  5. "auch ein junger Mann mit dem Namen Veysel A. aus Bremen,..."

    Kam der etwa aus dem Masjidu-l-furqan-Dunstkreis?
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-126267969.html
    http://boxvogel.blogspot.com/2014/03/die-verschwundenen-jungmanner-der.html

    Dort haben ja schon viele Eltern geweint.

    AntwortenLöschen
  6. "Valentina S. aus Mönchengladbach"

    Das müsste eine alte Bekannte von Vogel, Lau, Strerath und Co. sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frauen sind die neue Methode Kämpfer über die Grenze zu bringen.
      Werden hier geschwängert und reisen aus. Gleich nach der Geburt fängt die Ausbildung an. So ein Kalifat muss auch langfristig planen.
      Man arbeitet da stark an zuverlässigen Mehrfachbefruchtungsmethoden, Zwillinge und mehr.

      Löschen
    2. "Werden hier geschwängert und reisen aus. Gleich nach der Geburt fängt die Ausbildung an. So ein Kalifat muss auch langfristig planen."
      Im Sinne der Frauen wohl eher nicht. Krankenhäuser die Frauenbehandeln werden gerade geschlossen, jedenfalls solange da ein männlicher Arzt rumläuft, da Bildung für Mädchen verpönt wird, wirds mit den Ärztinnen auch eng,Männer dürfen die ja auch nicht ausbilden.
      "ISIS is believed to have ordered the closure of all women's clinics supervised by male doctors in its Syrian heartlands, in the latest assault on the health and rights of women in the territories controlled by the militant group.

      A culture of rape, forced marriages for child brides, the persecution of doctors and the exclusive use of medicines for militants have resulted in a crisis for women's health under ISIS's brutal regime.

      According to activists, ISIS has drastically restricted the work of male gynaecologists in accordance with its leaders' belief that men and women should be kept apart at all costs.
      Sources told the Syrian Observatory for Human Rights that all women's clinics in Raqqa state overseen by men had been shut down. Gynaecologists working in the province's larger hospitals had their involvement in operations "confined".

      The Observatory, a London-based network of activists, said it had previously reported on the closure of women's clinics in smaller provinces held by Isis.

      "People expressed their resentment over these steps taken by [ISIS] regarding health and medical staff in the city, which already suffers from the lack of female medical staff engaged in these tasks," it said in a statement.

      Another activist network, Raqqa Is Being Slaughtered Silently, also reported threats and harassment towards doctors in the city on Wednesday night.

      "A lot of doctors have [already] left, especially gynaecologists who were barred from practising their work and [threatened] with death," said Abu Mohammed, "
      http://timesofindia.indiatimes.com/world/middle-east/ISIS-shuts-down-womens-clinics-in-Raqqa-to-prevent-male-gynaecologists-treating-female-patients/articleshow/49582811.cms

      Wenn kümmern schon Frauen, wenn da ein paar mehr draufgehen. Der Auslandsnachschub und die Versklavung der weiblichen Bevölkerung in den Herrschaftsgebieten läuft doch.

      Löschen
  7. Naja, Dawa machen darf ja hier auch jeder Depp, tieferes Wissen ist dafür nicht erforderlich, es reicht schon, einen einzigen Vers zu kennen:

    https://www.youtube.com/watch?v=bq2qVb765eA

    (Man beachte den imposanten Armleuchter! NEIN, nicht den dicken, der da sabbelt, sondern den, der daneben steht ;o).

    ABER es gibt ja auch in der nationalen Dawa-Bewegung so etwas wie Qualitätskontrolle. Und deshalb wollen sich ja auch Erol Selmani und Sven Lau am 01.11.2015 um die Persönlichkeitsentwicklung der Dawa-Aktivisten kümmern:

    https://www.youtube.com/watch?v=VZJy44JVSM4

    Und das BESTE darin ist, dass es am Schluss nach bestandener Prüfung sogar ein anerkanntes Zertifikat gibt.

    Also, da soll mal einer sagen, die nationalsalafistische Street-Dawa wäre nicht erfolgreich! Immerhin hat ihr Ruf einem praktizierenden Muslim mit Namen Veysel Argunaga zur höchsten Stufe des Paradies verholfen!

    AntwortenLöschen
  8. "Verschwendete junge Leben, geopfert auf dem Altar falschverstandener Meinungsfreiheit, tat man ja viel zu lange islamistische Seelenfänger als harmlose Spinner ab, und hat nun den Salat. "
    Seelenfänger gibts ja viele, mit Millardenberträgen finanziert kleine Kinder schon taufmäßig zwagszubekehren und mit ständigen Versuchen des Klerus, seinen Finazierenden die Gewalt Gottes über den Menschen der Vernunft überzubügeln, um ein Jenseits zu bestehen. Bis jetzt alles leere Illusionen.
    Da gerade feste das Grundgesetz ignoriert wird hätte ich mal den Verschlag da die Religionsfreiheit etwas restriktiver zu behandeln. Rutscht vielleicht so mit durch bei den GG16 Verstößen.

    "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 16a
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.
    Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.

    Wenn da schon sogar leichtfertig gegen GG verstoßen wird, muss ich doch nochmal über meine Steuerzahlungen nachdenken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Hab ich mich irgendwie unklar ausgedrückt?

      Löschen
  9. @ Anonym 29. Oktober 2015 um 9:56

    Wer verstößt denn leichtfertig gegen das Grundgesetz?

    “... die Anwendung über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.“

    Dieser Tage erleben wir nun aber, dass so genannte sichere Drittstaaten, angesichts der Menge der Antragsteller, gar nicht mehr in der Lage sind, obige Voraussetzungen zu erfüllen. Darf jetzt ein Asylentscheider oder ein Verwaltungsrichter sehenden Auges Antragsteller in ein Land auszuweisen, in dem die Anwendung... und Grundfreiheiten faktisch nicht oder nicht mehr sichergestellt ist? - Sowohl der Asylentscheider wie auch der Verwaltungsrichter wissen um die Problematik der Drittstaatenregelung und um die Verfahrensdauer, die eine Einordnung als sicherer Drittstaat oder aber die Aberkennung in Anspruch nimmt. Kann er - nein - darf er unter diesen Umständen den Aufenthalt beenden und den Antragsteller zurückschicken? - Nein, das darf er ausdrücklich nicht, denn der Antragsteller kann sich eben nur dann nicht auf Abs. 1 berufen,wenn obige Voraussetzungen erfüllt sind.
    Angenommen, ein heute noch sicherer Drittstaat würde, aus welchen Gründen auch immer, um 0:00 Uhr des kommenden Tages alle aus Deutschland zwangsweise zurückgeführten Flüchtlinge ohne nähere Einzelfallprüfung in ihre Herkunftsländer zurückschicken, wäre, so deine verquere Rechtsauffassung, jeder Verwaltungsrichter trotzdem gezwungen, bis zu einer neuen Beschlussfassung des Bundeskabinetts (eventuell auch durch Rechtsverordnung des zuständigen Ressortministers - aber in dem Fall wohl eher nicht. Näheres weiß sicher ein Staats- oder Verwaltungsjurist) Antragsteller zurückzuweisen. Im schlimmsten Fall könnte dann der zuständige Senat mittags via TV oder Internet der Liquidation von Flüchtlingen beiwohnen, deren Asylanträge er morgens noch aus formalen Gründen zurückwies -zurückweisen musste.
    Nein, so einfach liegen die Dinge sicher nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dieser Tage erleben wir nun aber, dass so genannte sichere Drittstaaten, angesichts der Menge der Antragsteller, gar nicht mehr in der Lage sind, obige Voraussetzungen zu erfüllen."
      Willst du damit sagen, wenn wir uns nicht mehr in der Lage fühlen, alles in Lettland abladen dürfen ?
      Das jeder immer noch letztendlich selbstverantwortlich für sein Leben ist wird irgendwie vergessen. Das ich dieser Tage wo tiels Windstärke 7 herrscht in mickrigen Booten meine Kinder der Überfahrt aussetze ist ja schon versuchte grob fahrlässige Tötung.
      Da macht nur einer der sein Leben in die Hände Allahs legt, andere Mentalität eben.
      Es wird ja auch gerne SOHR als Counter für die casualties des Krieges angeführt. Mal was zu den berüchtigten Fassbomben.
      "The camera shakes as the bombs make impact to the left and right of the building where the man filming is located, and he shouts out in fear. Dust thrown up from the impact appears to partially obscure the view.

      According the SOHR, regime helicopters dropped 12 barrel bombs on the city of Darayya over the course of Wednesday.

      On its website, the SOHR has reported barrel bomb attacks on Darayya almost every day for the past two weeks, up to a peak of 40 blasts a day. Activists said the blasts killed a woman in Darayya on Tuesday."
      http://www.syriahr.com/en/2015/10/video-shows-syria-activist-in-close-call-with-assad-barrel-bombs-while-filming-regime-helicopters/
      1 Opfer in 2 Wochen ?
      Direkt links und rechts von dem Filmer waren Einschläge und er hat nur die Durckwelle gemerkt.
      Über russiche Angriffe:
      "the medical charity Medecins Sans Frontieres says air strikes in northern Syria have hit at least 12 hospitals in recent weeks, killing at least 35 patients and medical staff."
      3 Personen/mörderischem Angriff ?
      Für die Betroffenen natürlich tragisch aber sonst ?

      Löschen
    2. "und Grundfreiheiten faktisch nicht oder nicht mehr sichergestellt ist?"
      Gesetze werden nicht um ihrer selbst willen gemacht, auch öfter aus anderen Zeiten als heute.
      Ich kann auch ein Gesetz gegen Regen machen, was nicht geht, geht numal nicht. Gesetze sind Richtlinien
      Deswegen setzt man sich ja auch von Staats wegen über Gesetze hinweg und der ist Vorbild für die Bürger.
      Streng nach Gesetz müsste ich jedesmal bevor ich ins Auto einsteige die Beleuchtungsanlage und Hupe überprüfen.

      Löschen
    3. "“... die Anwendung über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.“"
      Das wird noch anstrengend auf http://www.faz.net/

      "Flucht ohne Wiederkehr
      Hunderttausende Flüchtlinge leben in Jordanien. Ihre Hilfe wird stetig gekürzt. Die meisten haben deshalb nur ein Ziel: Almaniya. "
      Da ist ein eindrucksvolles Bild wie es bei steigendem Andrang hier auch mal aussehen könnte.

      Löschen
    4. "On its website, the SOHR has reported barrel bomb attacks on Darayya almost every day for the past two weeks, up to a peak of 40 blasts a day. Activists said the blasts killed a woman in Darayya on Tuesday."
      http://www.syriahr.com/en/2015/10/video-shows-syria-activist-in-close-call-with-assad-barrel-bombs-while-filming-regime-helicopters/
      1 Opfer in 2 Wochen ?"

      Ja dies gerne zitierte SOHR der unverifizierten Quellen, gerne für mordsmässige Propaganda benutzt hat gerade mal wieder eine Statistik rausgehauen.

      "12 hours ago - 36°11′N 37°11′E
      65k people killed in 69.1k airstrikes and 37.5k barrel bombs used by the Syrian government air force in two years - SOHR "

      Das soll die syrische Luftwaffe mit der russischen gezielt auf Zivilisten losgehen.
      Macht dann ca, 100 000 Einsätze in 2 Jahren, die Russen sind erst seit 15 Monaten überhaupt dabei, das ist glatter Weltrekord.
      Die internationale Allianz von 62 Staaten unter US Führung hat gerade mal einen Schnitt von ca. 16 Einsätzen pro Tag gegen Islamisten aller Art.

      Mit nicht mal 1 Opfer pro Angriff, indem 3-5 Ziele pro Jet Einsatz angegriffen werden.

      Und das mit behaupten unglaublich behaupteten brutalen meist verbotenen Waffen, cluster munition, Brandbomben Schauern, riesigen bunkerbrechenden Bomben,
      chemischen Massenvernichtungsmitteln, was man sich so ausdenken kann.

      So eine Saudi Angriff, 1, hat gerade 145 getötet zzgl. 545 Verwundete. Einer.
      Die Türken haben sich gestern grerühmt mit 3-4 Jet attacks 200 ins Nirwana geschickt zu haben.
      Da sehen syrisch/russische Angriff ja ausgesprochen schonend chirurgisch aus.
      Wie es den Zahlen nach anscheinend auch ist.
      So ein Angriff von 700 Bombern mit weitaus schlichteren Mitteln in Hamburg oder Dresden hat zehntausende Opfer in eine Nacht verursacht.

      Löschen
  10. So langsam kommen aber die Hardliner raus.
    Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (VP) sorgt mit Äußerungen zur Flüchtlingskrise für Aufregung. Wie die „Kronen Zeitung“ berichtet, fordert er eine härtere Gangart und eine Schließung der österreichischen Grenze zu Slowenien – allerdings nur für allein reisende Männer. Familien, Frauen, Kindern und alleine flüchtenden Jugendlichen müsse man weiter die Hand reichen, so Nagl: „Für diese Menschen müssen wir bei uns einen Platz haben und helfen. Den Männern, die zu uns wollen, müssen wir aber klar zu verstehen geben, dass für sie hier kein Platz ist.“
    Kritik ficht ihn dem Bericht zufolge nicht an: „Auf einem Schiff, das in Seenot geraten ist, werden zuerst auch die Kinder und die Frauen gerettet, nicht die Männer.“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147760266/Buergermeister-von-Graz-will-alle-Maenner-abschieben.html

    Bischen hab ich mich ja auch schon gefragt, warum die ganzen Männer Angst haben, besonders die im wehrpflichtigen Alter und ihre tapferen Frauen und Kinder zurücklassen.

    AntwortenLöschen
  11. Was da so alles Gründe sind auf die Reise zu gehen, aus einer erzählenden Reportage aus Afghanistan, die zweitgrößte und stark wachsende Gruppe der Ankommenden.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-gebildete-elite-will-raus-aus-afghanistan-13874689.html
    " „Aus meinem Dorf werden jetzt die Jungs unter 18 geschickt“, sagt Sharif, „denn es gibt dort keine Arbeit.“ Gründe für die Massenauswanderung gibt es viele. Aber ein Thema ist Sharif besonders wichtig: „Viele Frauen wollen jetzt nur noch Männer heiraten, die in Europa sind.“ Das gilt auch für die junge Frau, der er zwei Jahre lang den Hof gemacht hat, bevor sie ihm den Laufpass gab."
    Asylant passt da nicht, Flüchtling auch nicht, Einwanderer ?
    Dann sollte da mal ein Gesetz her.

    AntwortenLöschen