Dienstag, 21. Juni 2011

Der verschwendete Euro



Meine lieben Voglianer, sicherlich gibt es unverbesserliche Hirnis, die am liebsten zur Jagd auf irgendwelche Muslime blasen würden, doch sind die Gott sei Dank nur eine kleine Gruppe und sind - bis auf Einzelfälle - nicht allzu Ernst zu nehmen, sehen die doch hinter jedem Busch einen Feind sitzen. Verachtenswert ist es natürlich und so bin ich zum Beispiel ja auch für ein Verbot der Nazis (wie sie sich auch immer heute betiteln mögen), stößt mir ja jede Art von Extremismus sauer auf, auch würde ich nicht zögern einen angegriffenen Menschen zu verteidigen, egal aus welchem Land oder welcher Religionsgemeinschaft dieser kommen mag. Ja, selbst Salafisten, ist körperliche Gewalt ja immer zu verurteilen, egal aus welcher Ecke sie nun kommt, jemand der schlägt ist automatisch im Unrecht.

Nur kann man diese Gruppen nicht einerseits verurteilen und andererseits damit Werbung machen, indem man seine Existenzberechtigung alleinig auf die Anfeindungen dieser Dummies stützt. Es braucht keinen islamischen Gegenpol zum rechten Extremismus, vor allem wenn man diese Unbelehrbaren endlich abdrehen würde, wollen doch die restlichen Menschen nichts anderes als in Frieden leben, egal ob sie nun Christen, Muslime oder Atheisten sind. Radikale sind für die Erfüllung dieses Wunsches allerdings immer ein Hinderniss, Salafisten genauso wie Rassisten, deckt sich doch deren Gedankengut in weiten Teilen sogar, wie man sehr gut an manchen Kommentaren in diesem Blog sehen kann.

Wie sieht es aber in der Realität aus? Ich kann in meinem Umfeld keine Islamfeindlichkeit entdecken, lässt man doch Jeden so sein wie er will, solange er sich nach den Grundregeln der europäischen Gesellschaft richtet, sind die ja für ein friedliches  Zusammenleben unabdingbar. Wie ihr allerdings schon richtig angemerkt habt, wird dies von Eurer Seite nicht angestrebt, geht einem Emanzipation und Meinungsfreiheit ja am Allerwertesten vorbei, zumindest wenn sie gegen Euch ist. Allah will es so?  Das kann er ja, nur bitte im Privatbereich und ohne mich zu behelligen, hört die Glaubensfreiheit ja dort auf, wo sie die Religion anderer Menschen schlecht macht. Nein, ich mache das nicht, so ist zum Beispiel auf diesem Blog keine einzige Mohammedkarikatur und dies wird auch so bleiben, auch wenn ich nicht so ganz verstehe warum man sich darüber so aufregt. Allerdings muss ich das ja auch nicht um jemanden zu respektieren, zumal dieser Wunsch ja leicht zu erfüllen ist. Und wenn wir uns alle  am Riemen reißen und uns ein bisschen in unser Gegenüber hineinversetzen, ist es gar nicht so schwer miteinander auszukommen, vor allem wenn wir nicht auf verblendete Sektierer hören.

Nun zu Deiner Bettelei. Jeder Euro ist Verschwendung, so kann man diesen ja auch sinnvoller investieren, als in einen Prediger, der auf Kosten seiner Anhänger ein schönes Leben fristet. Dies muß nicht einmal in Deutschland geschehen, so gibt es sicherlich in den arabischen Ländern genug Kinderheime, die sich über jede Spende freuen würden. Das ist echte Hilfe, würde doch den Kindern so eine vernünftige Schule und somit auch ein vernünftiges Leben ermöglicht werden. Das ist wahre Nächstenliebe und nicht die Finanzierung des Vogelschen Speckgürtels oder eines knallroten Autobusses. Die Verbreitung des Glaubens ist das wichtigste? Schwachsinn, Essen und Trinken ist das wichtigste und somit auch eine gute Ausbildung, kann man sich sonst dieses ja nicht leisten, dies war schon immer so.

Das dies die Voglianer nicht interessiert, weiß ich schon, so wurde ja von vielen diese Sekte nur gewählt um das eigene Versagen mit der Ausgrenzung der Muslime zu rechtfertigen, sogar die Kleidung und Verhaltensregeln werden derartig extrem ausgelegt, dass ein normales Leben in dieser Gesellschaft gar nicht möglich ist. Gefordert wird natürlich eine Anpassung unsererseits, wohl wissentlich dass dies niemals geschehen wird und schon kann man weiter dem süßen Nichtstun frönen. Die Mehrheit der Muslime haben dieses Problem nicht, können sie doch sehr wohl Glauben und Moderne verbinden und äußerst erfolgreich im realen Leben sein. Ach stimmt ja, dies sind ja "Discomuslime", bei uns normaler Mensch genannt. Wie konnte ich Euch nur auf diese Stufe hinaufziehen.


Kommentare:

  1. Man merkt, dass dem Starprediger das Sitzfleisch auf Grundeis zu gehen scheint. Nähert sich doch endlich das Verbot, die Gruppendynamik erschlafft und der bRubel scheint auch nicht mehr zu rollen. Und der Mann wird systematisch entzaubert, weitab von braunen Blogs.

    @Georg E.
    Wie wäre es eigentlich mal mit einer offiziellen Facebookseite, welche zu dem Blog hier führt?

    AntwortenLöschen
  2. Gibt es schon. "Keine Plattform für Salafisten" - der ist Link rechts oben

    AntwortenLöschen