Montag, 6. Juni 2011

Die Vogelsche Mücke und der jüdische Elefant

 (Quelle: Dawa News)

Freund Abdullah übertreibt mal wieder, dieses mal nicht wenig, stellt er ja einen kokelnden Keller auf die selbe Stufe wie ein Verbrechen mit Millionen Toten. Irgendwie sehnt man sich ja richtig nach einem gröberen Zwischenfall, könnte man ja dann endlich in die Rolle der Gejagten schlüpfen und mit dem Finger auf die bösen und verkommenen Deutschen zeigen, die nichts besseres zu tun haben als arme Muslime ins Paradies zu befördern.

Dies ist jedoch eine Frechheit, meine Herrschaften, eine Verhöhnung von unschuldigen Opfern  und dies nur um ein paar Anhänger mehr in die stagnierende Sekte zu locken. Der böse Westen versucht den Islam auszuradieren, jedes Mittel ist ihm recht, so schickt er ja schon mit Zündhölzer bewaffnete Killerkommandos zu Müllcontainern, schlimmer kanns kaum werden, demnächst brennen sicher auch die Blumenkästen und Dutzende von Pelargonien müssen dies mit dem Leben bezahlen. Ein Gemetzel, das ihresgleichen sucht, selbst im Holocaust gab es derart Verwerfliches nicht. Bilder vom einem weinenden Sven Lau werden um die Welt gehen, wobei dies ja nicht schwer ist, ist dieser ja sowieso ziemlich  nahe am Wasser gebaut und steht prinzipiell kurz vorm Nervenzusammenbruch.

Liebe EZPler, die Juden im dritten Reich hatten es nicht nötig sich mit allen Mitteln zum Opfer zu stilisieren, im Gegensatz zu Euch waren sie dies, über so eine Lappalie hätten diese wohl nur müde gelächelt. Darum ist deren Geschichte eine Tragödie - Eure aber nur Pipifax, mit Betonung auf den ersten Teil des Wortes.

Kommentare:

  1. Falsch. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich hatte mich NUR auf Progrome während der Nazizeit vergleichsweise bezogen und nicht auf den gesamten Holocaust. Desweiteren hatte ich geschrieben, daß es eine historische Parallele sei und nur "daran erinnern". Ich machte nur einen historischen Vergleich zwischen brennenden Gotteshäusern und Sie denken sofort bei dem Wort "Progrome" sofort an den Holocaust. Ein Wunder, daß Ihnen bei der Gelegenheit nicht gleich der zweite Weltkrieg eingefallen ist.

    In dem Falle sind Sie es selbst, der hier im Artikel aus eine Mücke einen Elefanten gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  2. Nun, dies ist wieder mal salafistische Haarspalterei, so sind wohl auch die Progrome gegen die Juden nicht mit einem Kleinbrand im EZP-Keller zu vergleichen. Pipifax bleibt Pipifax, auch wenn Du noch so sehr daran rumbiegst.
    Also stimmt der Elemück-Vergleich,auch wenn es ins mühsam gezimmerte Bedrohungsszenario der Fundis so gar nicht passt. Ach ja eins noch, auch eine etwaige Blase am Zeh oder ein aufgeschundenes Lau-Knie ist keine Kriegsverletzung. Das habt Ihr nicht gesagt? Noch nicht,Freund Abdullah, noch nicht.

    AntwortenLöschen