Donnerstag, 3. April 2014

Abu Nagie und die Schulzeitung

http://www.fr-online.de/schulen-in-frankfurt/salafismus-in-frankfurt-schulen-gegen-salafismus,11410422,26728706.html

Spät aber doch wird man sich endlich der Gefahren bewusst, die da auf die Schulhöfe zurasen und wie weit die salafistische Gehirnwäsche schon vorgedrungen ist, sieht man gut im folgenden Artikel von Dawa-News, freut man sich dort ja, dass man endlich einen Ledersocken in der Kindertür hat:



Herr Abou-Nagie man hört und sieht in den Medien sowie in der Öffentlichkeit viel über das „lies!“ Projekt, doch was ist eigentlich das „lies!“ Projekt ?

A: Das Lies! Projekt ist ein Geschenk von Muslimen an Nichtmuslime. Durch die kostenlose Verteilung von Koranübersetzungen erhalten alle Mitmenschen die Möglichkeit den wahren Islam kennen zu lernen.

Wessen Idee war es, es einmal auf diese Art zu probieren?

A: Die Idee stammt durch meine Dawah-Tätigkeiten. Der Koran ist die direkte Urquelle des Islams.
Was ist der Zweck und Sinn beim „lies!“ Projekt ?

A: Allen Mitmenschen die Möglichkeit zu bieten den wahren Islam kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen. Da wir den Menschen nur das Beste Wünschen möchten wir sie vor der Hölle retten und mit ihnen Hand in Hand ins Paradies eintreten.

Welche Ideen und Wünsche haben Sie für das „lies!“ Projekt?

A: Unser Wunsch ist, dass jeder Bürger die Möglichkeit bekommt eine Übersetzung zu erhalten, so dass keiner am Jüngsten Tag sagen kann, dass er nichts vom Islam gewusst hat.

Woraus bestehen die Produkte denn?

A: Koranübersetzungen in verschiedenen europäischen Sprachen.

Wie lange gibt’s das „lies!“ Projekt schon ?

A: Seit dem Oktober 2011.


Was möchten Sie mit dem „lies!“ Projekt erreichen?

A: Wir erreichen durch das Projekt selbst nichts, wir haben weder Vor- oder Nachteile durch die Koranverteilung. Wir arbeiten Tag und Nacht hart, opfern unsere Zeit von Familie und Co., spenden unsere Gelder, nur um die Menschen vor der ewigen Hölle retten zu wollen und ihnen Allahs Botschaft ans Herz zu legen.

Wie kamen sie auf dem Namen „lies!“?

A: "Lies!" ist das erste offenbarte Wort Gottes auf seinem Propheten Muhammad (Friede und Segen auf ihn).
Das bedeutet für unser Projekt: Die Menschen sollen selber lesen (den Koran) und sich Wissen aneignen, ohne von den Medien oder anderem beeinflusst u werden.


Was macht man beim „lies!“ Projekt ?

A: Die kostenlose Koranübersetzung an interessierte Mitmenschen verteilen.

Wie reagieren die Menschen, die einen kostenlosen Quran geschenkt bekommen und an manchen Tagen sogar auch noch eine Rose dazu?

A: 90% der Menschen reagieren positiv, da sie schon immer einmal den Koran lesen wollten und interessiert sind oder sich eine eigene Meinung bilden möchten. Es gibt aber auch einige Menschen, die von den Medien schon negativ beeinflusst wurden und sehr viele Vorurteile haben. Einige Mitbürger legen ihre Vorurteile ab, wenn sie den Koran lesen.

Wie werden Sie und das „lies!“ Projekt in den Medien dargestellte?

A: In den Medien wird das Projekt und die Muslime, die sich dafür einsetzen, negativ dargestellt. Hinter der Fassade stecken wirtschaftliche und politische Ziele, wofür der Islam unerwünscht ist. Stellen Sie sich vor, es würde z.B. kein Alkohol mehr verkauft werden, was für ein Verlust (Steuern) schon alleine dadurch entstehen würde.

Woran erkennt man das „lies!“ Projekt ?

A: Das Lies Projekt erkennt man an unserem Corporate Design (Logo, Erscheinungsbild, Koranübersetzungen) an den der Infostände und in der Street Dawah.
Wie wird das Projekt finanziert?

A: Durch Spenden von Muslimen als Geschenk an Nichtmuslime.

In welchen Ländern ist das Projekt schon vertreten ?

A: In Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Frankreich, Ukraine, Bosnien…

Wie viele arbeiten derzeit weltweit im „lies!“ Projekt?

A: über 2000…

Wie viele Quran-Exemplare wurden bis jetzt verteilt?
 

A: 1.100.000 Exemplare nur in Deutschland plus
Österreich 85.000 Exemplare
Schweiz 65.000 Exemplare
Spanien 20.000 Exemplare
Ukraine 30.000 Exemplare
Bosnien 5.000 Exemplare
Frankreich 5.000 Exemplare


Werden sie und ihr Team für diese Arbeit bezahlt?

A: Nein

Herr Abou-Nagie, ich danke Ihnen für das Interview. Sie haben das Schlusswort:

Ich wünsche deinen Mitschülern und Lehrern die Rechtleitung von ihrem Schöpfer und sei bitte ein Vorbild für alle Muslime in deiner Schule.

Ob der interviewfreudige Schüler wirklich existiert, sei dahingestellt, schreibt man sich in der Kopf-ab-Sekte ja gerne selber Briefe, weswegen die verlogene Antwortgeberei wohl eher als Werbung und Anleitung zu verstehen ist, soll so ja des Ibrahims faschistisches Gedankengut verteilt werden. Vorne würde man zu sehr auffallen, deswegen flugs durch die Hinterpforte, auf dass sich das Gift schleichend verteilen möge und es sich langsam etabliert, kann man ja so irgendwann einen neuen Führerkult aufbauen - wieder mit einem bebarteten Irren, wobei dieser ebenso wieder aus einem kleinen Land stammt.

Ja, die grausige Geschichte versucht sich gerade zu wiederholen und diesmal liegt es an uns, dem Treiben einen Riegel vorzuschieben, weswegen ich hier ein Wort an alle Eltern richten möchte: Seien Sie bitte wachsam und hören Sie Ihren Sprösslingen ganz genau zu, tut Kindermund ja oft Wahrheit kund. Nehmen Sie auch die kleinsten Warnhinweise ernst und machen Sie die Lehrerschaft auf eventuelle Sektenumtriebe aufmerksam, können die ja gar nicht alles sehen und hören, weswegen sie Ihre Unterstützung brauchen, kann dem Ganzen ja nur eine starke Gemeinschaft Einhalt gebieten. Und werfen Sie dabei bitte auch eventuelle Vorurteile über Bord, weinen Mütter ja immer gleich....

http://www.radiobremen.de/politik/salafisteninterview100.html 

http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Die-Mutter-von-Robert-B---eine-gebrochene-Frau-24e2c6a6-c2e0-4570-8b97-417c72328698-ds 

..... und zwar egal, an was sie nun glauben. Nur miteinander kann man dies verhindern. Garantiert.

Guten Tag 

 

Kommentare:

  1. Ich bin kein Islam gelehrter, aber inhaltlich unterscheidet sich der Nagie Koran nicht von anderen Übersetzungen ins Deutsche. Obgleich die Wortwahl stellenweise etwas einfacher ist, als in anderen Übersetzungen.
    Die Ziele ein Abu Nagie damit verfolgt die kennen wir alle, solange sich in Deutschland aber in der Politik nichts ändert und man immer ein Rückzieher macht wenn mal wieder die Nazi Keule ausgepackt wird, solange öffnet diesen Leuten Tür und Tor und solange kämpfen wir hier auf verlorenen Posten, da kann ein Ismail Tippi usw. in noch so vielen Talk Shows auftreten und warnen, das hat alles keinen Sinn wenn nicht die Bereitschaft da ist was zu ändern wird sich nichts ändern, desweiteren muss man auch mal die Islam Verbände und Moscheen Vereine in die Pflicht nehmen damit auch die endlich ihren beitrag leisten, zur Bekämpfung solcher radikalen Auswüchse wie den Salafisten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt mittlerweile sehr viele Islamverbände die gegen Salafisten sind und auch dagegen antreten. Ausserdem unterscheiden sich die Koraninhalte der Salafisten sehr wohl von anderen deutschen Koranübersetzungen. Bitte, beide vergleichen. Selbst Herr Tipi leistet sehr gute Aufklärungsarbeit was Salafismus anbetrifft. Er tritt nicht nur in Shows an.

      Nicht zuletzt, selbst der Bundesverfassungsschutz leistet schon gute Arbeit, was Salafisten angeht. Leider muss man dagegen vorsichtig sein, weil fundamentale Moslems anders gestrickt sind und Zugang zu Terrororganisationen haben, welche wann immer Attentate selbst in Deutschland ausüben könn(t)en.

      Löschen
    2. Viele Papiererzeugnisse enthalten übrigens bedingt durch die Grundstoffe, die bei der Papierherstellung beigefügt werden, auch Gelatine, hergestellt unter anderem aus Schweinefleischabfällen. Die Gelatine ist notwendig und erhöht die Bindung des Papierbreies. Glänzendes Papier, glänzende Umschläge enthalten sogut wie immer Gelatine, auch die Koranausgabe von Abu Nagie.

      Löschen
    3. Ich hoffe doch, du hast für diese Behauptung einige Beispiele parat:

      "Ausserdem unterscheiden sich die Koraninhalte der Salafisten sehr wohl von anderen deutschen Koranübersetzungen."

      Und wenn du keine Beispiele nennen kannst, woher weißt du das?

      Löschen
    4. Iiiiiiigitt, Schweine-Abfälle in religiösen Druckerzeugnissen! Ich werde nie wieder so einen verschenkten Koran verspeisen, wenn der nicht vorher ausdrücklich als halal abgesegnet worden ist.

      Löschen
    5. 5;42 woher weisst du, dass ich das nicht kann?^^

      Löschen
    6. @ Anonym3. April 2014 05:42

      Antwort: www.gelita.com/de/anwendungen/gelita-gelatine-veredelt-papier

      Dies ist aber nur einer von unzähligen Anbietern.
      Etliche Industrieverbände haben sich die (Selbst-)Verpflichtung auferlegt, umweltgefährdende Stoffe vor allem aus Produkten zu entfernen (nicht mehr zu verwenden), die recycelt werden, da sich ansonsten nach dem Recycling diese Stoffe anhäufen. Platinenbestücker verwenden kein Blei in Lötlegierungen, die Papierindustrie vermeidet u.a. die Verwendung von acrylbasierten Bindemitteln. Alternative zu petrochemischen Produkten: Fleischabfälle. Da es für diese Einhaltung der Selbstverpflichtung Umweltabzeichen (für Werbezwecke) und Steuerabsatzmöglichkeiten gibt, ist der rechtlich bindende Anreiz vorhanden. Man findet so gut wie gar keine Papiererzeugnisse mehr, in denen keine Substanzen enthalten sind, die aus Fleischabfällen erzeugt wurden.

      [.."Ausserdem unterscheiden sich die Koraninhalte der Salafisten sehr wohl von anderen deutschen Koranübersetzungen."..]

      Die Koraninhalte unterscheiden sich soweit, wie dies eben gegeben ist, wenn man den Koran der Ahmadiyya verwendet. Der Koran von Abou Nagie, der "Lies"-Koran ist der Ahmadiyya-Koran !

      https://www.youtube.com/watch?v=zUmzJqEoU9s
      http://www.amaonline.org/video/WF4xndmg5LA

      Löschen
    7. Wer ein Schweinchen streicheln will, sollte sich schnellstmöglich den Nagiekoran besorgen !

      Löschen
  2. In Bremen sorgen Salafis mittlerweile auch in Schulen für Unruhe. Passen dazu:

    http://www.weser-kurier.de/bremen/vermischtes2_artikel,-Unruhe-durch-junge-Salafisten-_arid,813967.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ziemlich gut, dass in Bremen die Familien von Syrien-Reisenden vor der salafistischen Moschee Masjidu-l-Furqan demonstrieren.
      Das macht hoffentlich auf deren zwielichtige Umtriebe aufmerksam.

      Löschen
    2. Ich sehe die Anhänger der Masjidu-l-Furqan hier ständig rumrennen. Auch deutsche Konvertiten mit Mützchen, Bart und Wüstenkleidung. Diese Demonstranten zeigen mir vor allem eines: Auch Muslime verabscheuen den Salafidreck mittlerweile zutiefst!

      Löschen
  3. "Durch die kostenlose Verteilung von Koranübersetzungen erhalten alle Mitmenschen die Möglichkeit den wahren Islam kennen zu lernen."

    Das zeigt einfach was für ein Depp der Nagie selber ist:

    1.- er bestätigt damit (mehr oder weniger unbewusst), dass es mehrere Auslagen des Islam gibt, bzw dass dieser regional verschieden zu finden ist.

    2.- er "bestätigt" den einzig "wahren" Islam von dem selbst er nicht sicher ist ob seiner der einzig wahre ist oder nicht- will den aber so wiedergeben.

    Nagie ist einfach der Kracher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Punkt 1: Dass er sowas bestätigen würde, wäre nicht gerade verwunderlich, weil das aus mindestens einem Hadith hervorgeht.

      Punkt 2: Für "Unsicherheit" gibt es dagegen wohl eher keine Anhaltspunkte.

      Löschen
    2. "Nagie ist einfach der Kracher! - Genauso ist es

      "Wir arbeiten Tag und Nacht hart, opfern unsere Zeit von Familie und Co., spenden unsere Gelder, ..."

      Hat dieser Typ, der jahrelang Hartz4 zu Unrecht bezogen hat, jemals etwas gearbeitet, geschweige denn "hart"? Es ist, als würde ein von Geburt an Blinder von Farben sprechen.

      Löschen
    3. Die Aussage über den wahren Islam bezieht sich auf die Religion des Islam an sich, im Vergleich zu den anderen unwahren Religionen. Z.b. wurde das Christentum laut Koran verfälscht und der Koran ist die letzte Offenbarung, die gültig ist bis zum jüngsten Tag. Damit werden Judentum, Christentum verbessert und ergänzt bzw. korrigiert. Deshalb vorher gründlich informieren bevor man hier schreibt. Einfach mal Fachbücher kaufen und los geht's.

      Löschen
    4. Schätzchen:

      erstens befasse ich mich mit dem Koran seit den neunziger Jahren. Und zweitens steht sogar im Koran die Antwort, dass man diesen nur im Zusammenhang mit den Schriften verstehen kann, welche vor ihm entstanden sind. Der Koran besagt NIRGENDS dass die Bibel verfälscht wurde und der Koran hat nirgends auch nur etwas korrigiert was in Bibel und Thora angeblich falsch ist. Das ist nur eine fundamentalistische Ausprägung eurerseits, welche beweist wie respektlos ihr Salafisten und andere islamischen Fundamentalisten mit anderen Werken umgeht!!! Zitate, direkt aus dem Koran:

      Sure 5,48: "Wir haben nunmehr dir das Buch in Wahrheit offenbart, die früheren Schriften in ihren Händen bestätigend,...."

      Sure 10,37: "Der Koran.....bestätigt das, was vor ihm offenbart wurde....."
      Sure 10,94: "Bist du im Zweifel über etwas, was wir dir jetzt offenbart haben, so frage nur die, welche die Schrift vor dir gelesen haben."

      Sure 3,2-3: " Er offenbarte dir die Schrift mit der Wahrheit und bestätigte hiermit sein schon früher gesandtes Wort. Er offenbarte schon vorher die Thora und das Evangelium als Richtschnur für die Menschheit ..."

      Und nun zu allerletzt was für Dich aus der Islamischen Datenbank:


      Abdullah ibn Mas’ud (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: "Wer auch nur eine Spur von Überheblichkeit in seinem Herzen hat, wird nicht ins Paradies eintreten." Ein Mann sagte: "Und was ist mit dem Mann, der gerne schöne Kleidung und schöne Schuhe trägt?" Er (s) sagte: "Allah ist schön und er liebt Schönheit. Hochmut verachtet das Recht und ist Geringschätzung des Menschen."(Muslim)

      Und, der Koran verbietet einem Muslim seine Religion über andere Religionen zu stellen:

      :62. Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein.

      Guuut... wenn wir schon dabei sind:

      17:36. Und verfolge nicht das, wovon du keine Kenntnis hast. Wahrlich, das Ohr und das Auge und das Herz sie alle sollen zur Rechenschaft gezogen werden.

      Du begehst SHIRK! Weil du dem Vögelchen glaubst und dem Abu Nagie allen Mist glaubst,welchen dir diese beiden vorgaukeln. Ich, hingegen, vertraue auf Menschen die ihr Islamstudium abgeschlossen haben ;-)

      Und Ende der Geschichte:

      28:74, 2:111 Auch den Quran solltest Du hinterfragen, so wird dein Glaube stärker wenn du es mit Beweisen gesehen hast, dass der Quran Göttlich ist. (Untersuche z.B. ob es Tatsächlich keine Widersprüche gibt oder trifft es zu was der Quran über die Menschen sagt usw.) Blind irgendwelchen Leuten zu folgen ist gegen den Quran! Z.B irgendwelchen Schriftgelehrten folgen... 2:170; 5:104: 10:78,100; 17:36; 26:74; 31:21; 34:43; 43:22,23

      Asalamu Aleikum. Allah weiss es am besten ;-)

      Löschen
    5. "Einfach mal Fachbücher kaufen und los geht's. "
      Nö, da ist mir ein Panini-Sammelalbum tausendmal lieber. Und da lese ich nirgends, daß da eine wahre Religion wäre. Deshalb: Viel Spaß mit deinem Hobby!

      Löschen
    6. Ihr solltet euch mal mit den wissenschaftlichen Wundern im Koran beschäftigen. Dann seid ihr baff. Bücher darüber gibt es genug.

      Löschen
    7. Hier mal was für alle unbelehrbaren Islamkritiker: Vorträge auf youtube Prof. Peter Antes: Bibel und Koran - ein Vergleich 1/2 unter GHundSommerUni bei youtube. Unter den Videos in der Infobox findet man einen Link zu PDF-Datei des Vortrages. Bildung hilft! Vor allem die Herzensbildung, dabei hilft der Islam.

      Löschen
    8. "Wissenschaftliche Wunder"??? Die wurden ALLE belegt. Ausserdem kommen all diese schon in der Bibel vor ;-)

      Bring mal eine andere Masche, Schnuckelchen^^

      Löschen
    9. @Martina Zucki

      Nenn mich nicht Schnuckelchen!

      Wissenschaftliche Wunder im Koran sind eine Tatsache. Viele Menschen sind deswegen zum Islam konvertiert. Dagegen könnt ihr NICHTS machen, deswegen beschimpft ihr es als Masche, um die Leute von der Konversion abzuhalten.

      Löschen
    10. www.youtube.com/watch?v=jAEzwWtVkhk
      www.youtube.com/watch?v=T4mJxUjap2Q

      Löschen
    11. 6:10 du bist ja süß, SCHNUCKELCHEN!!!

      wenn wir theologisch sein wollen, dann beweise mir mal wieviele Wunder Mohammed vollbracht hat? Kein einziges. Jesus, hingegen schon^^

      Und kommen wir wieder zu deinen koranischen Wundern zurück: ALLE sind wissenschaftlich bewiesen, und vor allem wurden ALLE aus anderen Kulturen übernommen! Würdest du Bibel, Buch der Toten, Mahabharatha und andere antiken Bücher lesen, würdest du feststellen, dass man die "Wunder des Korans" selbst im antiken China findet, wohlbemerkt die Mandarinen (nein, nicht die Früchte) sind vieeeeeel älter als die Muslime.

      Und wieso ist das so, dass die "Wunder" im Koran erwähnt wurden? Ganz einfach: die arabischen Völker, welche versuchten andere Kulturen zu erobern (was sie teilweise auch geschafft haben) bzw welche z.B. in Ostasien handelten, haben das Wissen aus China, Indien, Mongolei, et co mitgebracht. Der Koran ist eine Enzyklopädie der damaligen Zeit.

      Also? Nenne mir EIN EINZIGES Wunder, welches direkt von Muslimen kommen soll? Ich kenne keins. Und nur weil mir einer vorgaukeln will, dass "der Islam" die Mathematik erfunden haben will oder das Rad, oder weil es angeblich Muslime waren, wobei all diese Sachen vieeeel früher da waren, werde ich gewiss nicht zum Islam konvertieren. ;-)

      Vor dem Islam, bzw vor den Muslimen gab es weltweit auch ANDERE Menschen die so einiges realisiert haben. Vor allem viele der Errungenschaften die selbst im Koran erwähnt sind, entstanden weltweit an mehreren Stellen. Wie willst du mir sonst erklären, dass die Mayas, Aborigines, Pygmäen, oder Inkas (um nur einige zu nennen) so einiges viel früher wussten? Und DIE waren ganz gewiss keine Muslime, sie hatten ihre eigenen Kulturen.

      Könnte mich glatt in dich verlieben wie sehr du Ahnung hast von der Weltgeschichte :-))))))

      Löschen
    12. @Martina Zucki

      1. Ich bin nicht dein Schnuckelchen, und ich verbitte mir eine solche Bezeichnung.
      2. Es gibt genug islamische Bücher über die Wunder des Koran und des Propheten. Du kannst sie nicht entkräften, egal was der Teufel dir ins Gehirn einflüstert. Solche Einflüsterungen werden wir stets durchschauen und benennen.
      3. Du bist nicht die erste, die mit ihrem Mund versucht, die Leute zu verunsichern und von der Konversion abzuhalten. Das haben Deinesgleichen seit Anbeginn des Islam versucht. Aber ohne Erfolg.

      Löschen
    13. Taschentuch? Pampers? Tena soft?

      Löschen
    14. @Anonym3. April 2014 14:25

      "Ihr solltet euch mal mit den wissenschaftlichen Wundern im Koran beschäftigen. Dann seid ihr baff. Bücher darüber gibt es genug."

      Ich bin baff. Dass mir hier allen Ernstes solch ein Vorschlag gemacht wird!!!
      Jaja, ich weiß: aus einem Blutklumpen erschaffen, vom Steißbein her, und dann die Zahl 19....
      Wirklich: es soll auch Madonnen geben, die Blutstropfen weinen, und wenn das angesichts Deiner naiven Gläubigkeit geschehen würde, oder infolge der Treuherzigkeit, mit der Du Andere davon überzeugen möchtest, dann würde es mich noch nicht einmal wundern.

      Es gibt ein Jesus-Wort das besagt: Gott ist Geist, und die wahren Gläubigen werden ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
      (steht im Johannes-Evangelium, Kapitel4)
      Die Aussage ist um Dimensionen gescheiter als jeder Hinweis auf angeblich "wissenschaftliche Wunder" im Koran, mM.

      Löschen
    15. Das einzige Wunder ist, dass es immer noch Menschen in unserer aufgeklärten Zeit gibt, welche immer noch an Wunder im Koran glauben.

      Aber manchmal wundert mich auch gar nichts mehr.

      Heinz Hinkelmann

      Löschen
  4. Sinnlose Verzweiflungshandlung. Wer Prävention will, muss das Problem an der Wurzel anpacken, indem die Geheimdienste bekämpft werden, welche den Salafismus heimlich unterstützen. Man muss einen Geheimdienstmitarbeiter - z.B. einen MOSSAD-Agenten - in die Mangel nehmen und ihn so lange unter Druck setzen, bis er schließlich zugibt, dass Geheimdienste den Salafismus unterstützen. Damit wäre der erste Schritt getan. Wer dagegen ist, der soll sich dann in Zukunft nicht mehr über den Salafismus beschweren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, der Mossad steckt hinter alle dem ...

      Löschen
    2. Was hat der Mossad damit zu tun????

      Löschen
    3. Abou Nagie und Ben Abda sind nämlich in Wirklichkeit Mossad-Agenten. Ist doch klar: Wer den Propheten Musa (den ollen Zionisten) über den grünen Klee lobt, kann doch nur vom Mossad gesteuert sein (die beiden sehen auch schon so verdächtig jüdisch aus). Wenn Pierre, Sven, Marcel und Bernhard das erst einmal realisieren, dann fliegen mit Sicherheit noch Köpfe ...

      Löschen
    4. Dass Geheimdienste ihre Finger im Spiel haben, ist Fakt. Ihr habt keine andere Wahl, als dies ohne wenn und aber anzuerkennen.

      Löschen
    5. und welche sollen wir anerkennen, deiner Meinung nach? Oder liebst du Verschwörungstheorien? ;-)

      Löschen
    6. Ihr solltet endlich mal die Tatsache einsehen, dass Al-Kaida und ähnliche Terrororganisationen von Geheimdiensten wie CIA und MOSSAD gesponsert werden und diese den 11. September bewusst gewähren ließen, um eine Legitimation für die Aktionen der USA zu haben. Aber ihr Deutschen seid wollt das nicht einmal einsehen, weil ihr so sturköpfig und mediengläubig seid. Wir glauben nicht daran, was die Medien uns sagen, weil wir wissen, dass sie alles mögliche manipulieren.

      Löschen
    7. jupp... Memri TV manipuliert so einiges, das stimmt ;-)

      Zum Terrorismus findest du hier so einiges:

      http://www.un.org/depts/german/gs_sonst/09-64644_german_ctitf.pdf

      Löschen
    8. Ich bin gegen den Salafismus, weil er junge Menschen vereinnahmt, sie in die Sackgasse, zu Dünkel und Krieg führt,
      Selbst wenn irgendein Geheimdienst den Salafismus sponsorn würde: Ich möchte dass niemand darauf hereinfällt.

      Es können vielleicht auch ganz jenseits aller tatsächlichen und eingebildeten Komplotte tragfähige Zukunftsprojekte entwickelt werden.

      Löschen
    9. @Anonym5. April 2014 08:30
      "Wir glauben nicht daran, was die Medien uns sagen, weil wir wissen, dass sie alles mögliche manipulieren."

      Aus dem Satz kann man ja nur rauslesen, dass IHR (?) prinzipiell den Medien nicht glaubt, weil Ihr schon Alles wisst.
      Solch ein Zustand wird auch Verblendung genannt.

      Natürlich müssen die Medien kritisch rezipiert werden.
      Es gibt ein paar Kriterien, seriösen Journalismus von Propaganda zu unterscheiden.
      Und dann können verschiedene Quellen genutzt werden.
      Man sagt dann: der/die berichtet so, der/die so, Dieser hat diese Meinung und Jener jene, und daraus formt sich dann eine eigene Sicht.
      Wobei es auch sein kann, dass man sagt: ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

      Auf jeden Fall ist der Salafismus ein real existierendes Phänomen, eine Herausforderung, der es zu begegnen gilt.

      Löschen
  5. Der Nagie kann ja mal damit anfangen die Grundsätze der Scharia auf Papier zu verteilen. Dann hat sich die Koranverteilung für ihn erledigt.

    AntwortenLöschen
  6. "Werden sie und ihr Team für diese Arbeit bezahlt?"
    Antwort müsste so lauten : Indirekt ja, da mein Team und ich größtenteils Sozialleistungen beziehen. Der letzte Satz im "Interview" ist ja auch nicht zu verachten, wo er allen die Rechtleitung wünscht.

    Auch seltsam das keine kritischen Fragen gestellt wurden. Man hätte ja mal fragen können was er von den ganzen " Auswanderern" so hält.

    AntwortenLöschen
  7. "Unser Wunsch ist, dass jeder Bürger die Möglichkeit bekommt eine Übersetzung zu erhalten, so dass keiner am Jüngsten Tag sagen kann, dass er nichts vom Islam gewusst hat". Au weia! Ich werde am Jüngsten Tag zufrieden sagen können, dass ich mich vom Islam ferngehalten habe, WEIL ich von ihm (bzw. das Nötige über ihn) wusste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte es laut "heilige" Bücher einen jüngsten Tag geben, dann wette ich mir Dir oder mit sonstwem, dass die Religionseiferer, egal welchen Glaubens sich selbst vor dem Himmeltor totschlagen werden, wer den ersten Platz an Gottes Seite kriegen wird. Und Gott, wird sich den Hintern ablachen über all diese Deppen und wird sagen:"älläbätsch, ihr kommt nicht rein!" und dann haut er das Tor mit lautem Gedonner zu. Danach kringelt er sich weiter :-)))

      Oh weija, ich hab nun Kopfkino.

      Löschen
    2. Heißt es nicht irgendwo: Die Ersten werden die Letzten sein und die Letzten werden die Ersten sein.

      Löschen
  8. Schleim-Schmalz.
    Der Koran ist so edel.
    Das Lies!-Projekt ist so edel.
    Die Lies!-Mitarbeiter sind so edel.
    Der Lies!-Initiator Abu Nagie ist so edel.
    Wirklich?

    Wer steht dahinter?
    Wer finanziert das Lies!Projekt?
    Warum waren so viele Syrien-Djihadisten Lies!Mitarbeiter?

    Übrigens: Im Koran steht, dass Allah am Ende der Tage die Menschen nach ihren Taten beurteilt. Es steht nicht da, dass Nichtmuslime in die Hölle kommen oder Muslime automatisch ins Paradies.
    Auf den Koran bezogen stellt Abu Nagie also falsche Behauptungen auf.
    Warum?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es!

      Warum Abu Nagie falsche Behauptungen aufstellt? Ganz einfach: weil er den Perspektivlosen Menschen "Hoffnung" einflößt und somit Bestätigung für sein ekelhaftes Dasein zeigt. Er braucht halt Anerkennung. Er macht das alles nicht für andere, sondern für sich selber. Und da gerade seelisch beminderte Menschen im Salafismus ihren Trost suchen, schafft er das mit links....

      Löschen
    2. Der Islam ist nicht perspektivlos. Eher ist es die verlogene westliche Mentalität, die bewusst falsch berichtet und verdreht. Unabhängige Berichterstattung in den sog. öffentlichen Medien gibt es nicht. Es gibt Kirchenredaktionen z.B. beim ZDF die für muslimische Berichterstattung verantwortlich sind. Beispiel: Forum am Freitag vom ZDF! Das ist natürlich den meisten Zuschauern nicht bekannt und dementsprechend fallen dann auch die Sendungen aus.

      Löschen
    3. Religionen können allgemein keine Perspektive bieten, da ihnen die Grundlage zu Erkenntnisgewinn fehlt. Dementsprechend bietet der Islam (so wie auch alle anderen Religionen - außer dem Pastafarianismus) auch nur Stagnation aufgrund seiner Ignoranz gegenüber allen naturwissenschaftlich gewonnenen Erkenntnissen.

      Löschen
    4. Richtig! Religionen haben so einiges kaputt gemacht- vor allem monotheistische. Wenn ich so sehe was alte pluritheistische Kulturen erreicht hatten, und wie diese Kulturen untergegangen sind DANK dem Monotheismus, da steigen einem die Haare zu Berge.

      Und wenn wir schon bei den "verlogenen" Medien sind, dann bitte sehr... teils stimmt es, dass die Medien verlogen sind. Aber so einige arabischen Medien machen mit uns das Gleiche, oder verteufeln uns sogar noch mehr- siehe Memri.TV

      Löschen
    5. Memri TV ist ein Propaganda-Kanal der Zionisten. Also unseriös.

      Löschen
    6. Alle Propheten haben seit Anbeginn der Menschheit den Monotheismus gepredigt und dafür alle Widrigkeiten in Kauf genommen. Also hat der Monotheismus keine Schuld.

      Löschen
    7. MemriTV ist genauso wenig von Zionisten finanziert wie NoorTV. BEIDE Fernsehsender sind radikal-islamisch aufgebaut. Also lass gut sein ;-)

      Immer diese bööööösen Juden. tze tze tze... ;Muslime sind ja sooowas von astrein. Braucht ihr jemanden zum Heiligenscheine polieren?

      Und wenn wir schon dabei sind: Monotheismus betrifft enorm viel Schuld in der Weltgeschichte. Mach dich mal schlau aus den Geschichtebüchern und schau mal wie majestätisch aufgebaut die pluritheistischen Kulturen waren. Monotheisten haben viele Kulturen ausgerottet!

      Löschen
    8. Und noch etwas: nicht nur monotheistische Religionen hatten Propheten. Propheten gibt es seit Menschengedenken und die wird es immer geben, sofern Menschen Religionen haben. Propheten findest du bei den alten Ägyptern, Griechen, Römern, Germanen usw um uns nur auf Europa zu konzentrieren und Nordafrika. Ferner hatten selbst die Kulturen Amerikas, Afrikas, ja auch Australiens ihre Propheten.

      Löschen
    9. @Anonym4. April 2014 04:32

      "Der Islam ist nicht perspektivlos."

      Der Salafismus führt in die Sackgasse!

      Löschen
    10. "Der Islam ist nicht perspektivlos."

      Die politische Perspektive des Islam ist das Kalifat.
      Dazu gibt es aber das Problem, dass es nirgendwo auf der Welt eine Bevölkerung gibt, die mehrheitlich eine Scharia-Herrschaft akzeptiert. Nicht in Afghanistan und schon gar nicht in Syrien.
      Also ist die Perspektive, die der Islam bietet, Unterdrückung.

      Löschen