Donnerstag, 24. April 2014

Gastbeitrag: Muslima Anonyma - Muslim oder Salafi, ein Erfahrungsbericht

Salam aleikum ihr Lieben, da das Thema Salafisten, und Salafisten gegen Schiiten in letzter Zeit vermehrt in den Medien diskutiert wird, dachte ich ich schreibe auch einfach mal etwas dazu. Im Gegensatz zu den meisten, habe ICH nämlich mit ein paar Salafis zu tun (leider) und kann daher aus erster Hand berichten. Ich schreibe diesen Artikel nicht, weil ich gerne lästern möchte, sondern weil ich den Menschen helfen möchte und auch nach Lösungsvorschläge suchen möchte , damit Muslime und Nichtmuslime gemeinsam gegen Salafisten/Wahabiten/Vogelanhänger vorgehen können.
 

Dieser Text richtet sich ausdrücklich NICHT gegen Muslime, ich bin selber stolze Sunnitin und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb besonders alarmiert über die Entwicklungen die ich in den letzten Monaten beobachten konnte, dazu aber später mehr. 

Nun aber erstmal zu "meiner Geschichte": (Ich bleibe lieber anonym, ich möchte nicht in irgendeinem Erdloch verbuddelt werden oder im nächsten Flieger nach Syrien sitzen) Das ganze fing vor gut 1 Jahr an, wir waren gerade in eine neue Stadt gezogen und ich kannte NIEMANDEN. Ich hatte keinerlei soziale Kontakte und habe mich zu Hause zur Tode gelangweilt. Über eine Facebookseite lernte ich dann eine Muslima aus der Nähe kennen und sie lud mich ein doch mal in die Moschee zu kommen um sie und noch andere Schwestern kennen zu lernen. Ich war begeistert! Davor war es schon so weit gekommen, dass Gespräche mit Kassiererinnen mein absolutes Tageshighlight waren.
In der Moschee angekommen, fand ich auch recht schnell Anschluss und freute mich darüber wenigstens einmal die Woche einen festen Termin zu haben. Wir frühstückten zusammen, die Kinder spielten, wir lasen dann Koran und bereiteten kleine Vorträge vor. Das erste mal, dass mir etwas komisches auffiel war nach so ca. 3 Monaten. (Der Fairness halber muss ich an dieser Stelle sagen, dass nicht die Moschee oder alle Muslimas dort das Problem sind, sondern es um einzelne Personen ging) Ich wurde von einer Schwester zu sich nach Hause eingeladen um Koran lesen zu lernen. Wir waren zu dritt, übten Arabisch zu lesen und unterhielten uns ein bisschen. Sobald das Gespräch aber auf persönliche Themen abschweifte, machten beide dicht. "Wir sollten wieder etwas produktives machen, möge Allah uns vergeben". Danach betete ich mit einer der anderen Schwestern zusammen, als wir fertig waren fragte uns die andere warum wir so schnell beten (es war ein Mittagsgebet, das geht ca. 5 Minuten wenn man es langsam macht) wir waren beide etwas irritiert und fragten was sie meinte: sie war schockiert, dass wir nicht die Sunnagebete verrichtet hatten (FREIWILLIGE zusätzliche Gebete). An diesem Tag war es das erste Mal, dass ich mich wirklich schlecht fühlte, als eine schlechte Muslima.


Dieses Gefühl sollte in den weiteren Wochen noch verstärkt werden: Nachdem Nelson Mandela verstorben war, postete ich auf meiner FB-Seite ein Bild von ihm mit der Überschrift "RIP" und bekam prompt per Privatnachricht mitgeteilt, dass ich es doch bitte unterlassen soll Ungläubigen etwas Gutes zu wünschen (nachdem sie gestorben sind), ich war ziemlich schockiert: 1. weil ich Nelson Mandela für einen besonderen Mann gehalten habe und das bitte auch kund tun darf und 2. weil meine Familie selber aus "Ungläubigen" besteht und ich für sie beten möchte, auch noch nach ihrem Tod. Ich sprach es in der nächsten Woche in der Moschee an (die Frau, die mir diese bezaubernde Nachricht geschickt hat war auch da) und bekam nur ein trockenes: "Ja aber wenn man als Ungläubiger stirbt kommt man halt in die Hölle" zu hören. Die dort anwesenden Schwestern sind fast alle Deutsche Konvertierte, also sind sie wohl auch damit einverstanden, dass ihre Familie in die Hölle kommen. Auf die Frage warum ihnen das nichts ausmacht kam nur ein "Allah weiß es eben besser". 

An Weihnachten und Silvester wurde es mir dann zu viel: Ich habe wie schon erwähnt keine muslimische Familie und habe auch viele Nichtmuslime in meinem Freundeskreis, ich selber feiere zwar kein Weihnachten mehr, beschenke aber trotzdem diejenigen die es feiern und genieße auch die Atmosphäre die zur dieser Zeit herrscht: in der Moschee lernte ich allerdings, dass man wenn man jemandem Frohe Weihnachten oder ein frohes neues Jahr wünscht zum Ungläubigen wird, selbst wenn man auf diesen Gruß mit einem "Danke, dir auch" antwortet wird man zum Ungläubigen (weil man mit diesen drei Worten OFFENSICHTLICH anerkennt, dass Jesus der Sohn Gottes wäre). Ich war wirklich genervt, war ständig vom schlechten Gewissen geplagt: weil ich NUR die Pflichtgebete verrichtete, mich gerne einfach zum Quatschen auf einen Kaffee treffe, gerne Musik höre, gerne Sendungen gucke, gerne bunte Kopftücher trage, zwar Abayas besitze, sie aber nicht immer tragen möchte, mich mit Christen für ihre Feste freuen möchte und - möge Gott mir vergeben- ohne meine Familie im Paradies einfach keinen Spaß hätte. Ich ging zwar weiterhin regelmäßig in diese Moschee (weil die anderen Frauen wirklich nett waren), fühlte mich aber zunehmend unwohler und hatte auch keine Freude mehr daran selbst Vorträge vorzubereiten. Beschwert habe ich mich erst nach folgenden Aussagen: "Schiiten sind keine Muslime sondern eine Sekte" , "Uganda hats drauf, die wehren sich wenigstens gegen Schwule", "wir (alle Muslime) hassen Juden doch auch" und "wer seine Kinder von diesen Kuffar groß ziehen läßt ist selber schuld". (Nachdem ich erzählt, habe dass ich gerne weiter studieren möchte und mein Kind daher zu einer Tagesmutter oder in eine Kindergruppe soll). Nachdem ich mich beschwert habe (bei der Vorsitzenden dieser Gruppe) hat sich NICHTS geändert, überhaupt nicht. Als Antwort kam "Die sind noch jung und die meinen das nicht so" Die oben genannten Aussagen kamen alle von 2 Schwestern, eine ist 2 Jahre jünger als ich, die andere 3 Jahre älter. Ich kann es also nicht als dummes Teeniegerede abtun. Es gab weder Gespräche noch sonst irgend etwas. Man nahm es einfach so hin und tut dies auch jetzt noch.
 

Am meisten schockiert mich jedoch diese Bereitschaft NICHTS zu hinterfragen und ALLES zu verteidigen, so habe ich also Aussagen wie "Ja Aischa war 6, aber sie wollte es doch selbst" gehört (ich poste gleich gerne nochmal die Quellen, die eben aussagen, dass sie zwischen 14 und 21 war als die ehe vollzogen wurde), das Ungläubige eben in die Hölle kommen, weil sie es ja verdient haben (obwohl im Koran nicht ausdrücklich steht, dass es so ist). Und auch das jede Art von Nachfragen über den Koran und Hadithe absolut nicht willkommen sind. Obwohl Allah uns selbst im Koran dazu auffordert nach Wissen zu streben.
Was das ganze mit Salafis zu tun hat? Eine ganze Menge, ihr werdet kaum jemanden finden, der sich dazu bekennt, Salafist zu sein (das Wort wurde schließlich von RTL erfunden ), dennoch ist dieses blinde folgen, dieses andere verurteilen, diese "Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns"-Einstellung ziemlich eindeutig und zeigt welchem Weg diese Leute folgen. Als ich ihnen Videos zeigte in denen Pierre Vogel unislamisch handelt (in dem er andere Kafir und Munafiqun nannte), kam nur ein "Ach der meint das ja nur gut und will die Leute warnen".
 

Ob diese beiden Frauen gefährlich sind? Nein. Ob sie es werden könnten? Ja, definitiv.
Weil sie gegen Deutschland sind, gegen Freiheit, weil sie nur ihr eigenes Weltbild interessiert, weil sie denken Scharia sollte es auch hier geben (Hartz 4 dürfte es aber bestimmt weiterhin geben) und weil sie Predigern blind folgen, weil sie einfach aus Prinzip immer für die sind, die ihnen PV und Co empfehlen, weil sie keine Ahnung von Politik haben, aber trotzdem welche machen möchten. Weil sie nur in schwarz und weiß denken. Assad ist böse, die Rebellen gut. Schiiten sind böse, Sunniten gut. Ungläubige sind böse, Muslime gut. Und Erstere darf man töten, wenn irgendjemand das sagt.
 

Die Beispiele die ich oben genannt habe sind noch harmlos! Wenn ich mich auf Salafisseiten umschaue gruselt es mich und ich muss da leider zugeben, dass ich es verstehen kann, wenn Leute Muslime hassen oder Angst vor dem Islam haben. Kurz noch zu mir und dann bin ich fertig: Ich habe von diesen Salafisten einiges gelernt (man soll mir ja nicht unterstellen ich wäre undankbar oder so): dass ich gerne Muslima bin, dass ich aber an einen barmherzigen Gott glaube, der niemanden auf ewig in der Hölle foltert, weil er mal 5 Minuten zu spät zum Gebet kam, ich glaube an einen netten und herzlichen Propheten, der den Leuten gutes wollte und ein netter Ehemann und Vater war. Und ich genieße meine Religion jetzt mehr und vor allem ohne ein schlechtes Gewissen wegen jeder Kleinigkeit zu haben.
 

Zum Schluss noch eine Bitte an die Nichtmuslime die das jetzt alles gelesen haben: Diese Salafisten sind die Minderheit, wir normalen Muslime sind nicht so: ja wir sind anders als ihr aber so anders nun auch wieder nicht: wir beten, wir fasten, wir ziehen uns anders an, aber auch wir haben gerne Spaß und sind nicht nur Ernst und religiös. Und: wir leben gerne hier und mögen Deutschland so wie es ist. Wir wollen keine Scharia, wir wollen niemandem verbieten Bikini zu tragen, wir hassen euch nicht. bitte versteht diesen Unterschied und macht uns nicht für die Taten von dieser schrecklichen Randgruppe verantwortlich! Danke 

Links zu Aischa: http://www.islamheute.ch/Aischas%20Heiratsalter.htm (sunnitische Quelle) http://www.eslam.de/begriffe/a/aischa_bint_abu_bakr.htm (schiitische Quelle)





Kommentare:

  1. Das war ein Beitrag zum Thema: wir basteln uns den Islam so wie er uns gefällt! Das passt natürlich hier gut ins Konzept, hat aber mit dem Islam nach Koran und Sunna so wie ihn die sog. "Salafisten", welche einfach nur gläubige Muslime sind, nichts zu tun! Jeder, ob Frau oder Mann kann sich über diesen Sachverhalt informieren: über authentische Quellen wie Bücher und Medien, aber bitte nicht auf die öffentlichen manipulierenden Medien hereinfallen. Das kostet viel Mühe und Zeit, bringt aber viele Vorteile. Man erkennt dann deutlich was Islam wirklich ist und was eben nicht. Selber nachdenken und gründlich informieren hilft Vorurteile abzubauen, nicht nur über den Islam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, damit wirst Du Dich wohl in Zukunft abfinden müssen, liebe orthodoxe Muslima, dass Du und Deinesgleiches nicht mehr die Deutungshoheit darüber besitzen, was " Islam wirklich ist und was eben nicht." Offensichtlich ist eben auch für "den Islam" die Zeit der Erneuerung gekommen, da kannst Du über die"manipulierenden Medien" so lange schimpfen, wie Du willst. Der Prozess ist nicht mehr aufzuhalten, und Berichte wie der obige legen ein deutliches Beispiel dafür ab, dass viele junge Muslime heute den Koran mit anderen Augen lesen. Und das ist gut so !

      Löschen
    2. Dann macht sich also jeder seinen Islam so wie es ihm gefällt. Jetzt mal ein einfaches Beispiel damit es auch jeder versteht, wenn er es denn verstehen will. Z.b.: Du arbeitest in einer Konditorei und bekommst von deinem Chef den Auftrag eine Schwarzwälderkirschtorte zu backen. Dir persönlich schmeckt aber eine Käsesahnetorte viel besser. Du nimmst Dir also das Rezept der Käsesahnetorte und backst danach den Kuchen. Was dann dabei heraus kommt ist eben nicht das ursprünglich gewünschte, sondern etwas ganz anderes mit ganz anderem Geschmack und Aussehen. Deinem Chef wird das bestimmt nicht gefallen. Wenn Menschen die grundlegende Urkunde des Islam, den von Allah gegebenen Koran verändern und nach ihren Wünschen und Gelüsten umdeuten und auch die dazugehörige Sunna nicht beachten und verändern, dann ist es eben kein authentischer Islam mehr, der von Allah gegeben wurde, damit sich alle Menschen danach richten sondern etwas ganz anderes, aber kein ursprünglicher Islam mehr. Wenn Allah den Menschen sagt sie sollen eine Schwarzwälderkirschtorte backen, damit sie gottgefällig leben und ins Paradies kommen, dann sollten sie sich eben genau an das von Allah gegebene Rezept halten. Sonst kommt eine Käsesahnetorte heraus und sie gehen für ewig in die Hölle. Es kommt eben nicht darauf an was den Menschen besser schmeckt oder gefällt, sondern es kommt darauf an was Allah den Menschen befohlen hat zu tun. Die persönlichen Vorlieben des Menschen spielen also überhaupt keine Rolle. So einfach ist das!!!

      Löschen
    3. Ich Stimme dir zwar zu, aber ich bin der Meinnung das es keine Ernerung des Islams ist was von Georg E. reingestellt worden ist..... im gegenteil Salafismus und dieser orthodoxe Islam ist eine Erneuerung die erst von knapp 300 jahren durch die Golfstaaten entstanden ist.... Wobei orthodoxer Islam nicht die richtige Ausdrucksweise ist. Denn das was diese Salafisten und Wahabiten da machen ist ein politischer Islam, weswegen auch kein vernünftig denkender Moslem eine Sharia in deutschland oder sonst wo etablieren will...

      Und das sage ich als Moslem, der Betet, Fastet und viele andere Pflichten erfüllt.... und ich beschäftige mich auch sehr viel mit Quellen wie zb. Überlieferungen, Aussagen von Gelehrten, sowei Koran Interpretationen. Ich mache Pilgerreisen und helfe sogar bei der Veranstatlung von solchen Pilgerreisen.

      Löschen
    4. "hat aber mit dem Islam nach Koran und Sunna so wie ihn die sog. "Salafisten", welche einfach nur gläubige Muslime sind, nichts zu tun!"

      Wenn die Aussage sein soll dass der Islam so wie die Muslima oben ihn sieht nichts mit dem Islam wie die Salafisten ihn sehen zu tun hat.
      Richtig das ist die Kernaussage des obigen Textes.

      Wenn die Aussage sein soll dass sie die Salafistische Version des Islams falsch dargestellt wird...bedauere.Das sind exakt Aussagen die von von Salafisten zu hören bekommt. Dazu braucht man keine Medien. Keine "Authentischen Bücher"
      Man muss ihnen nur eine halbe Stunde zuhören..und dann weiss man ja was sie sagen, ob das nun was mit Koran und Sunna zu tun hat oder nicht...

      Wenn dir der Glaube der Muslima oben nicht islamisch genug ist...Hast du eine ungefähre Vorstellung davon wie egal mir das ist?
      Verstehe bitte dass ich "JEDE Version von Islam ist falsch" für eine sehr reale Möglichkeit halte. Ich bin vielleicht dazu geneigt zu diskutieren ob die Version der Muslima richtig sein könnte.
      Aber die Vorstellung dass ein Allmächtiges Wesen sich den Islam der Salafisten ausgedacht haben sollte ist schlicht und ergreifend so absurd dass ich stundenlang darüber lachen könnte wenn es nicht so traurig wäre, dass es Menschen gibt die sowas wirklich glauben.
      J.

      Löschen
    5. "ortho doxa" bedeutet nichts anderes als "wahre/rechte Rede/Lehre". Doch was ist wirklich wahr... ;-)

      Löschen
    6. "Jetzt mal ein einfaches Beispiel damit es auch jeder versteht"
      Dein Chef hat dir nicht gesagt dass du Scharzwalderkirschtorte machen sollst. Er hat dir gar nichts gesagt.
      Du hast eine Uralte Notiz gefunden die lange vor deiner Geburt geschrieben wurde auf der Steht
      "Mach Schwarzwälderkirschtorte" Du mutmasst dass die notiz von deinem Chef kommt, eine Anweisung für deine Jetzige situation ist. Und bist seidem damit bechäftigt eine Scharzwälder Kirschtorte nach der anderen zu machen, obwohl die meisten Kunden die vorbei kommen Käsessahnetorte kaufen wollen...weil es ja darauf ankommt was "der Chef sagt " und nicht darauf ankommt was den Menschen schmeckt..

      Eine anderere Angestellter Mutmasst das die prinzipielle Aufgabe ja irgendwie war Kuchen zu verkaufen und macht Käsesahne Torte wenn die Kunden Käsesahnetorte wollen.

      Vielleicht hast du recht vielleicht hat sie recht...ich würde nicht auf dich setzen wollen ehrlich nicht.
      denn wenn du Recht hast ist dein Chef ein Idiot.

      J.

      Löschen
    7. Zu J.: Es gibt keinen Zwang im Glauben. Das ist Fakt! Wenn ich ja sage zum Islam, dann sollte ich ihn authentisch leben und ihn so akzeptieren wie er ist. Da komme ich an Koran und Sunna nicht vorbei. Ob es gefällt oder nicht. Genau das praktizieren und versuchen die sog. Salafisten zu vermitteln. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Wer das nicht akzeptiert hat den Islam nicht verstanden. Aber logisch ist es schon, wenn man es gründlich durchdenkt und sich intensiv mit den Quellen des Islam beschäftigt. Eine Religion die ich je nach Lust und Laune verändern kann so wie es mir gerade gefällt ist für mich völliger Blödsinn. Entweder ist glaube daran, dann befolge ich das Gebotene oder ich glaube nicht, dann muß ich auch nichts verändern und kann mich mit anderen Dingen beschäftigen. Das hat auch was mit Respekt und Achtung für die Gläubigen zu tun. Man zweifelt ja auch keine Naturgesetze an.

      Löschen
    8. chapeau an mein vorredner!

      käsesahnetorte fetzt

      Löschen
    9. TOLL!!! Du J. hast nichts vom Islam verstanden, denn sonst würdest Du hier nicht so einen Blödsinn schreiben, der weder mit meinem Beispiel noch mit dem ISLAM was zu tun hat. Am besten nochmal die authentischen Quellen des Islam gründlich studieren und das Herz öffnen für den Sinn den eine Religion hat.

      Löschen
    10. 6:20

      definiere "authentisch leben"- das ist wieder so ne Sache. Und nach Sunna oder Schia muss man den Islam nicht zwangsmässig leben. Die Grundsätze des Islam findet man eigentlich schon im Koran drinnen. Sunna und Schia sind von Menschen gemachte Regeln, welche mehr oder weniger angezweifelt werden können, und vieles andere mehr. Selbst der Koran besagt man sollte alles hinterfragen, bzw man sollte nicht das verehren was von Menschenhand entstammt. Selbst der Koran erwähnt nichts von der Sunna oder von der Schia. Nun denn, darüber lässt sich streiten. Für mich wären diesbezüglich Schiiten und Sunniten genauso Muslime wie andere auch- die Erläuterung ist nun mal wie sie ist in allen Gruppierungen und dementsprechend sollte man sich gegenseitig dann auch akzeptieren. Letztens las ich in einem Buch, geschrieben von einem Salafisten aus England, welcher besagte, dass die Christen auch daran schuld wären, dass sich Muslime in Schiiten und Sunniten getrennt haben. *prust*

      Was die Naturgesetze anbetrifft: selbst die werden angezweifelt und erforscht, damit diese auch richtig verstanden werden. Und das ist gut so ;-)

      Und was jede Religion anbetrifft: Religionen kann man nicht reformieren, dem stimme ich zu. Man kann aber die Denkweise der Menschen reformieren, und gerade bei vielen Muslimen ist die Denkweise immer noch im tiefen Mittelalter hängen geblieben. Müssen, muss man ehrlich gesagt gar nichts. Man muss nur sterben. Und was Gott anbetrifft, muss man halt auf sich selber gucken, dass man aus sich selber den Menschen macht, der aus eigener Sicht Gott gefallen könnte. Anderen, aber aufzuzwingen, das Gleiche zu tun, wäre fehl am Platz. Und genau DAS ist leider, was fundamentale Gruppierungen, egal nun ob christliche, islamische oder sonstwelche Deppen machen...

      Löschen
    11. Wie schon oft erwähnt.... der Salafismus ist eine gebastelter Islam.....

      aber dazu muss man sich mit den quellen wirklich auskennen und nicht Piere Vogel hinterher labern....

      Löschen
    12. welche authentischen Quellen denn? Die die Abu Nagiu und Pierre Vogel vorgaukeln? Ausserdem wurde im frühen Mittelalter gefälscht was das Zeug hält. Also kann man von einer absoluten Authentizität nicht sprechen, auch wenn es vielen von euch schwer fällt das zu glauben. Und vergleicht man den Koran mit Bibel oder den Totenbüchern oder mit der Mahabharatha, welche sogar viel älter ist als die bekannten jüdischen sind, dann sollte man sich schon ein bisschen Gedanken darüber machen ;-)

      Nicht böse gemeint, aber genau die die sagen andere würden den Islam nicht verstanden haben, verstehen den selber nicht richtig.

      Löschen
    13. @ 06:37

      DU warst es doch, der uns hier mit dem Kuchen-Gleichnis beglücken wollte!! Der J. hat deinen Ansatz lediglich komplettiert. Was du ihm jetzt vorwirfst fällt nur wieder auf dich zurück.

      P.S.: Warst du früher einmal ein Zeuge Jehovas? Ich frage nur, weil ich die Hartnäckigkeit deiner stets gleichen Bekehrungsansätze im jeweils letzten Satz nur von deren Haustüraquise kenne. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    14. @ Anonym24. April 2014 06:20

      "Man zweifelt ja auch keine Naturgesetze an."

      Apropos Naturgesetze; (der Koran muß ja wortwörtlich verstanden werden!) Eine einfache Frage:

      Warum steht im Koran, die Erde wäre eine flache Scheibe? Schließlich ist der Koran doch vom Schöpfer Allah persönlich offenbart worden!

      Löschen
    15. @Anonym24. April 2014 06:20
      Du solltest dich irgendwann in deinem Leben mit dem Konzept anfreunden dass etwas zu verstehen und etwas für wahr zu halten zwei verschiedenen Dinge sind.

      Ich verstehe eure Vorstellung von Islam sehr gut. Es ist auch nicht schwer sie ist sehr einfach.
      Aber andere Menschen haben andere Vorstellungen von Islam. Die messen dann der Sunna nicht die gleiche Bedeutung zu. Oder sie interpretieren sie anders. Weil sie sagen dass diese und jene Verhaltensweise mit diesem und jenem historischen Kontext zu tun hat. Und am Ende vom Lied kommt eben dabei raus dass ZB Todesstrafe für Apostaten gottgewollt ist...oder eben auch nicht.

      "Eine Religion die ich je nach Lust und Laune verändern kann so wie es mir gerade gefällt ist für mich völliger Blödsinn."
      Typischerweise verändern die ihre Religion nicht nach Lust und Laune. Sie versuchen nur nicht Mohammeds Anweisungen aus der Sunna wörtlich zu befolgen. Sondern leiten aus der Intention der Anweisungen veränderungen für dich jeweilige Situation ab.

      Ein Beispiel: Mohammed hat die Frauen angewiesen sich zu verhüllen weil sie dann weniger wahrscheinlich ein Opfer von Gewalt werden.
      Aber was ist wenn die Situation sich ändert? Wenn du leider in der Stadt der Islamophoben lebst und sich zu verhüllen die Gefahr Opfer von Gewalt zu werden steigert und nicht senkst.
      Befolgst du dann den Buchstaben und sagst: Verhüllen ist Verhüllen.
      Oder befolgst du die Intention und nimmst die Kleidung die den den besten Schutz bietet..?

      "Das hat auch was mit Respekt und Achtung für die Gläubigen zu tun"
      Erwarte nicht dass Menschen dir mehr Respekt und Achtung zeigen als du ihnen zeigst.
      Tendentiell bringen mir die Muslime mit der andere Vorstellung von Islam mehr Respekt und Achtung entgegen und können also auch mehr von mir mehr Respekt und Achtung erwarten.

      Und wer eine Diskusion auf Torten Niveau will...bekommt eine Diskusion auf Torten Niveau.
      J.

      Löschen
    16. Anonym24. April 2014 06:29
      "...
      käsesahnetorte fetzt"


      (!)
      Und auf die Kalorien schei.. äh .. pfeifen wir.
      Aber Schwarwälder Kirsch ist auch nicht zu verachten. Mit reichlich Kirschwasser, natürlich!
      Ist das jetzt 'haram'? Egal, darauf schei.. äh .. pfeifen wir auch!
      :D

      Löschen
    17. Was die Gute erlebt, ist der Sunna und Koran. Wie es auch die Extremisten sagen, der Islam ist kein Selbstbedingungsladen, in dem man sich auswählen kann, was man will. Deshalb bezeichnen sich die Wahhabiten als Moslems, wenn sie alles umsetzen, was Koran und Sunna vorgibt.

      Die ganze "Lies-Aktion" ist auf jene ausgerichtet, die Anschluss suchen. Das ist der böse Plan hinter der Mission. Sie zielen primär auf alleinstehende Frauen, die sich der Gefahr nicht bewusst sind. Sobald man im Sektierernetz gefangen ist, lassen sie den Vorhang fallen. Und dann ist alles möglich, auch eine Entführung und Tötung nach der Scharia aus nichtigen Gründen.

      Der Beitrag sollte eine quergelesene Lehre für alle sein. Das, was mit Ihr gemacht wird, ist der Islam. Es gibt keine "besseren" Koran und Sunna. Sie hat das bekommen, was sie gewählt hat. Auch wenn sie es noch nicht ganz verstanden hat!

      Löschen
    18. Anonym24. April 2014 07:52
      "J.
      ..."


      Es gibt nichts vergnüglicheres als eine Käsesahnetorte, ... mit Ausnahme einer adäquaten Antwort auf eine bescheuerte Metapher. Ich hab's genossen. Chapeau!

      "Und wer eine Diskusion auf Torten Niveau will...bekommt eine Diskusion auf Torten Niveau."

      Richtig! Und der 'Rettungsring' um die Hüften (oder war's das Gehirn?) ist dann alleine sein Problem.

      Löschen
    19. Anonym24. April 2014 07:46
      "...
      Warum steht im Koran, die Erde wäre eine flache Scheibe? Schließlich ist der Koran doch vom Schöpfer Allah persönlich offenbart worden!"


      Na ja, vielleicht hängt das mit dem Sehvermögen Allahs zusammen. Es gibt ja durchaus Fehlsichtigkeiten (z.B. Anisometropie nach ICD-10, H52.3), die das räumliche Sehen behindern. Möglicherweise ist Allah aber auch einäugig (gibt's da irgendwelche Quellen?), was neben der Unfähigkeit die Kugelgestalt der Erde zu erkennen auch noch einige andere Widersprüche im Koran erklären würde.

      Löschen
    20. "Ich hab's genossen. Chapeau!"
      Freut mich für dich. Ich verbuche das als Notwehr.
      Nach dem Satz
      "Sonst kommt eine Käsesahnetorte heraus und sie gehen für ewig in die Hölle. " habe ich einfach keine Raum mehr für ernsthafte Argumentation gesehen
      J.

      Löschen
    21. Ich denke, Allah kann alles? Dann müsste er auch richtig sehen können :-)))))

      Löschen
    22. Martina Zucki25. April 2014 02:30
      "Ich denke, Allah kann alles? Dann müsste er auch richtig sehen können :-)))))"

      Natürlich gibt es Sehilfen, die solche Fehlsichtigkeiten korrigieren, und da Allah doch bestimmt privat versichert ist, würde die sogar die Kasse bezahlen, ohne Selbstbeteiligung! Aber vielleicht meint er, dass so eine Brille ihm etwas von seinem Nimbus als 'der alles Sehende' (al-Basīr) nehmen würde.
      Wenn Allah ALLES kann, dann KANN er natürlich auch ... etwas eitel sein!

      Löschen
    23. Anonym24. April 2014 12:19
      "...
      Nach dem Satz
      "Sonst kommt eine Käsesahnetorte heraus und sie gehen für ewig in die Hölle. " habe ich einfach keine Raum mehr für ernsthafte Argumentation gesehen
      J."


      Verständlich! Und solange noch Raum für wenigstens ein weiteres Stück Käsesahne ist, kann's in der Hölle auch nicht so arg 'höllisch' sein. (Wenn ich mich an die Kunstwerke meiner Oma erinnere: Die waren zweifellos 'himmlisch'!)
      Wenn ich also vor der Alternative stehe: Paradies ODER Käsesahne, muss ich nicht lange überlegen.
      Mancher soll ja den Anspruch auf bedeutende Rechte schon für wesentlich weniger, z.B. einen Teller Linsensuppe, aufgegeben haben.
      ;D
      (Oh, ich fürchte, nun habe ich mich verraten: Ich tue mich auch jenseits von 'Tortenargumenten' schwer, im Bezug auf fiktive Entitäten, Personen, Orte, ... ernsthaft(!) zu argumentieren.)

      Löschen
    24. Anonym24. April 2014 06:37
      "...
      und das Herz öffnen für den Sinn den eine Religion hat."


      Operation! Der Vorgang heißt Operation. Wenn heutzutage ein Herz geöffnet wird (früher und in anderen Kulturen mag das anders gewesen sein, da kann dann auch durchaus so etwas wie Religion eine Rolle gespielt haben), geschieht das i.d.R. im Rahmen einer chirurgischen Intervention, z.B. um eine defekte Herzklappe zu ersetzen:

      http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstliche_Herzklappe#Offen-chirurgische_Technik

      Und der Sinn dieser Operation ist einfach, kranken Menschen wieder ein lebenswertes Leben zu ermöglichen, auch wenn andere lieber vegetieren mögen!
      Immer diese dilettantische Verwechselung von Begriffen, tztz.

      Löschen
    25. Allah verbietet Eitelkeit, aber er selber kann/darf eitel sein... hmm... LOL

      Löschen
  2. @ Anonym 03:41

    Ein jeder sollte sich sein Leben so basteln, wie es ihm gefällt. Muslime integrieren ihren Glauben in ihr Leben, Salafisten tun das genaue Gegenteil: Sie leben ausschließlich für ihren (Irr)-Glauben. Und nebenbei: Hadithe etc. sind von Menschenhand geschrieben, nicht Gottes Werk. Und im Koran steht eindeutig, man solle den Propheten Mohammed nicht überhöhen (wie es die Salafis tun), er ist nur der Überbringer der Botschaft (Bsp. Sure 38 : 70).

    AntwortenLöschen
  3. So wie es aussieht hat sich der Georg während der Osterzeit einer Geschlechtsumwandlung unterzogen und ist zudem noch konvertiert. Viele Dank Frau E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich der Ibrahim Abu Nagie, dass ich mir selber Briefchen schreiben muss?

      Löschen
    2. wehe denen die falsche Aussagen machen. Diese sind gerade edlen Muslimen verboten ;-)

      Löschen
    3. Ich kenne die Schreiberin des Textes... und sie wollte Anonym bleiben..... deshalb hat Georg diesen Text gepostet.

      Löschen
  4. haha ist klar , alles was jemand schlechtes über die "Salafisten" schreibt wird ohne weiteres geglaubt alles gute wird als Lüge abgestempelt .
    Geht weiter Bild lesen und RTL gucken da findet ihr immer genug Stoff um zu hetzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Geht weiter Bild lesen und RTL gucken da findet ihr immer genug Stoff um zu hetzen."

      Immer das Gleiche. Könnt ihr mal eine neue Floskel bringen? ;-)

      Löschen
    2. Haha ich kann euch ein versprechen.... jeder der hier ankommt und anfängt diesen Text als Geschwafel abzustempeln.... ist entweder ein Salafist oder jemand der bald einer werden wird.....

      Oder er hat einfach nur keine Ahnnung.....

      Löschen
    3. 5:56 ich sage mal: alles zusammen. Und Salafisten sind sowieso eine Gruppierung für sich, die WIRKLICH keine Ahnung haben und davon mächtig viel ;-)

      Löschen
    4. Mate - you are the most annoying, uneducated and stupid individual. Nothing to do with tabloid, yellow press or some fun tv station.
      Check a Muslim country with free Internet newspapers.
      RIP - bad !!!
      Participate in festivals of other religions - bad !!!
      Shiites - bad and terrorists !!!!
      Demonstrations against Government - kill them it is unislamic to demonstrate against to Government.
      Islam - yes but only the fatwa council's interpretation !!!
      Uganda - no wonder you guys love it - fundamentalists of all religions love each other.
      Opposition (even if Muslim) - patronage them, imprison them, rule of law --> no need for that because the quran justifies everything (oopppsss you might think Fundamtalist Christians think the same)
      Detioration of school education - who the fuck needs it
      Health care - what the fuck !!!
      Corruption and cronyism - yes
      Minorities - you do not like it here - just leave - you are not welcome !!
      Destroy thousands of years old spritual sites - sure Islam existed thousands of years earlier
      .................
      Well Matie - this is the reality in a so called moderate Muslim country with some 30 % non Muslim population who actually contribute the biggest share to the state tax income.
      Stop trying to fool people - Islam is as Christianity was (except for fundamentalist evangelical Christians) just an excuse for suppression of the people. Keep them dumb and you can rule them. And if we stand up kill them for being unislamic.
      Ignorance is bliss !!!
      Peace from Malaysia

      Löschen
    5. Anonym24. April 2014 05:28
      "... alles gute wird als Lüge abgestempelt ."

      Welches 'GUTE' war das noch?

      "Geht weiter Bild lesen und RTL gucken da findet ihr immer genug Stoff um zu hetzen."

      Und das weißt Du genau woher? Du liest doch nicht etwa BILD und schaust RTL?
      Tztz.

      Löschen
  5. Die Frau ist ein Beispiel deren, die aufwachen und sich selber eine Meinung über den Salafismus bilden, einsehen wie gefährlich er ist und wie er die Menschen in die Irre führt.

    Nein, diese Frau hat sich nicht den Islam gebastelt wie er IHR gefällt sondern, sie hat einen gesunden Menschenverstand entwickelt und weiss was Sache ist.

    In einem Punkt, nur, muss ich widersprechen, oder ich habe das schlecht verstanden, ich weiss es nicht: "Salafismus ist eine Erfindung von RTL". Nun denn, wer immer DAS propagiert hat, der hat völlig Unrecht. Der Salafismus hat sehr viel mit den Golfstaaten zu tun, wie Anonym 5:04 es kurz und bündig beschrieben hat. Leider, aber, eine sehr gefährliche Erneuerung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss wie sie das meint..... Ich bin selbst Moslem und debatiere oft mit diesen Salafisten.... und die Argumentieren immer mit der Aussage: ,, Salafismus, das Wort ist eine Erfindung der Medien"

      Die meisten die ich bisher auch persönlich kennen gelernt habe die Salafisten geworden sind oder sogar noch konvertieren wollen. Sind auf nem extrem niedrigen Bildungsniveau.

      Übrigens bin ich Anonym 5:04 :P

      Löschen
    2. Du irrst! In den Golfstaaten und den meisten sog. islamischen Staaten sind Tyrannen an der Macht, das sagt auch Abu Nagie und distanziert sich von diesen Systemen. Diese Staaten leben doch nicht wirklich nach Koran und Sunna. Sie sind eng mit USA und dem Westen verknüpft treiben regen Handel und Wandel und haben ähnliche Interessen, es geht um Macht und viel Geld, Handelswege, Bodenschätze, Waffenexporte etc. Die strengen Scharia- Gesetze werden doch nicht auf die saudischen Prinzen und Co. angewendet. Das ist doch nur ein Trick der Medien, den sog. "Salafismus" mit diesen Unrechtsstaaten zu verknüpfen. Würde dort streng nach Koran und Sunna gelebt, dann würde das Leben dort ganz anders aussehen. Aber nicht negativ sondern positiv. Aber das glaubt hier ja sowieso keiner. Muss ja auch nicht, denn: es gibt keinen Zwang im Glauben.

      Löschen
    3. Und du scheinst auch einige Bildungslücken zu haben wie wir hier sehen..... es geht nicht um das hiesige system, sondern um die entstehungsgeschichte.... aber ich sagte ja Salafisten arbeiten auf einem meistens extrem niedrigen Bildungsniveau...

      Löschen
    4. "Würde dort streng nach Koran und Sunna gelebt, dann würde das Leben dort ganz anders aussehen. Aber nicht negativ sondern positiv."- erkläre DAS z.B. schwulen Muslimen, Behinderten Muslimen usw, einem Kind welches ein Bonbon klaut, einer vergewaltigten Jungfrau usw.....

      Anonym 6:15 genauso sehe ich das auch,ebenso viele Muslime.

      Selbst, wenn es keinen Zwang im Glauben gibt, wieso fühlen sich dann besonders strenggläubige Muslime "gezwungen" so einiges zu tun, auch wenn sie das nicht gerne zugeben? Es ist oft die Angst und die Höllendrohung die man hört, die diese dazu bringt mechanisch zu beten, Koran zu lesen oder sonstwas. Mit Verstand und Herzen und sogar mit "keinen Zwang" hat DAS schon gar nichts mehr zu tun! So leid es mir tut.

      Löschen
    5. "Würde dort streng nach Koran und Sunna gelebt, dann würde das Leben dort ganz anders aussehen. Aber nicht negativ sondern positiv. "

      Gibt es eigentlich überhaupt eine existierende Gesellschaft, welche "streng nach Koran und Sunna" lebt, oder ist damit die Zeit gemeint, wo Mohammed auf Kriegszug war? Damit ich mir mal ein positives Beispiel anschauen kann.

      Löschen
  6. Mshallah schwester, sowas haben viele in meinen Umkreis erlebt !!! GUT GESCHRIEBEN! alles gut auf den Punkt gebracht

    AntwortenLöschen
  7. T ja schön und gut - dennoch ist diese "Religion" in meinen Augen einfach nur abstoßend und steht Allem entgegen was wir uns hier in Europa so mühsam erkämpft haben.
    Ich sags frei heraus: ich mag keine Muslime - also Menschen die an einen so grausamen Menschenfeind wie Mohammed glauben. Das Gottesbild was ihr pflegt lässt zudem auf ein sehr pathologisches Weltbild schließen.
    Aus diesem Grunde will ich nicht das noch mehr dieser Leute in meiner Lebenswirklichkeit auftauchen. Daher versuche ich im Alltag mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln dem entgegen zu wirken. Sei es das ich meine 3 Kinder entsprechend erziehe oder das ich grundsätzlich keine Muslime in meiner Abteilung einstelle. Ich sags mal mit Akif Pirinci: Ich will mein Deutschland wieder haben und ich bekomme es auch! In diesem Sinne...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ich mag keine Muslime"- sind ja auch alle gleich, ne?

      sprach der Populist und erzog sich seine Kinder mit "deutschen Werten"...... Junge, du bist einfach nur lächerlich!

      Welches Deutschland willst du wieder haben? Da bin ich gespannt.

      Löschen
  8. @Zucki
    Ja, Muslime glauben ALLE an den blutrünstigen Mondgott und verehren den kinderliebenden Kopfabschneider-Propheten Mohammed. Sonst wärns ja keine Muslime��

    Definiere Du doch mal "Populist" - oder halt, lass es. Du meinst warsch. "Nazi", Rächtspopulist, Rechtsextremisten, bla bla bla. Also diese Etiketten die in diesem Land inflationär allen Wertkonservativen angeheftet werden. Problem: Die Dinger haften nicht mehr. Ausserdem nimmt sie keiner mehr ernst (leider).

    Und ja, meine Kinder wissen um die Bedeutung ihres christlichen Glaubens und Tugenden wie Fleiß, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Mut usw. Und sie wissen auch das man kein linksversiffter Linksfaschischt sein muss um glücklich zu werden.

    ÄTSCH und Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym25. April 2014 08:32
      "...
      Definiere Du doch mal "Populist" - ...
      ... allen Wertkonservativen angeheftet ...
      ... linksversiffter Linksfaschischt ..."


      Unabhängig davon, dass mich Tinchens Definition auch interessieren würde: Wäre es sehr vermessen von mir, wenn ich Dich im Gegenzug um die Definitionen von 'wertkonservativ', 'linksversifft', 'Linksfaschischt' ersuchen würde?
      Oder anders: Glaubst Du wirklich, dass Du mit polemischen Schlagworten gegen polemische Schlagworte ankommst?
      Herr vergips se! +_+

      "...
      Und ja, meine Kinder wissen um die Bedeutung ihres christlichen Glaubens ..."


      ??? Von wem sollten die das denn haben, vorausgesetzt Du hättest welche?

      "ÄTSCH und Gruß"

      ätsch bätsch und 'nen schönen Gruß an die Kindertagesstätte "Zur christlichen Nächstenliebe" ... oder so.

      Löschen
    2. dümmer geht's nümmer... *seufz*

      Löschen
    3. Martina Zucki25. April 2014 12:09
      "dümmer geht's nümmer... *seufz*"

      Doch, Tinchen, schaffst Du locker! Z.B. wenn Du meinst, für irgendwelche Religioten Sondergerichte einführen zu müssen weil's sich doch so toll anhört (und dann nicht einmal weißt, welchen Geltungbereich die wohl haben könnten). GENAU SO ETWAS läuft nach allgemeiner Definition nämlich unter dem Begriff POPULISMUS, weshalb mich eine Definition von DIR tatsächlich interessiert hätte.
      Von Deiner völligen Unfähigkeit, einen Disput mal mittels stringenter Argumentation zu führen statt mit Schlagwörtern, Platitüden, Beschimpfungen des Gesprächspartners und infantilen Lautmalereien wollen wir garnicht erst reden.
      Schönen Gruß von der lieben Zuckiel.

      Löschen
    4. ich weiss nicht, welcher Anonym du bist, aber der eine da der schrieb, dass er nur christliche Werte akzeptiert und keinen Moslem in seiner Nähe haben will blabla... na du weisst schon. Lies dich durch, danke! ;-)

      Löschen
    5. Martina Zucki27. April 2014 08:16
      "ich weiss nicht, welcher Anonym du bist, ..."

      Ich bin die Anonyma, die ...

      "... aber der eine da der schrieb, dass er nur christliche Werte akzeptiert und keinen Moslem in seiner Nähe haben will blabla... "

      ... mit Kommentar vom 25. April 2014 09:38 "dem einen da" seinen "Wertkonservativismus", seine bescheuerten Schlagworte und seine "christliche" Nächstenliebe unter die Nase gerieben hat.
      Ich bin ausserdem die Anonyma, die DIR Dein faschistoid-populistisches Kriegsgericht-Geschwafel um die Ohren gehauen und versucht hat, Dein erbärmlich limitiertes Wissensniveau etwas anzuheben. Von der Du zum Dank wissen wolltest, ob die "holde Ehefrau etwa bis jetzt nicht an sie rangelassen" hätte.
      Ich bin zum Dritten die Anonyma, die 'nem Salafispacken und verhindertem Staatsrechtler etwas zum Artikel 146 GG bzgl. der Geltungsdauer des Grundgesetzes verklickert hat, woraus Du mit Deinem unvergleichlich exzellenten Textverständnis versucht hast, eine beabsichtigte Shariaeinführung zu konstruieren und als ich mich dagegen verwahrte, mir Zweideutigkeit unterstellt hast, ohne anschließend auf meine Bitte um Erklärung einzugehen.
      Und zuletzt war ich noch Deine Schutzengel_in, die mehrfach versucht hat, Dich vor den fortlaufenden Abstürzen in selbstgegrabene Gruben zu bewahren, aber ich muss eingestehen: Du bist mir einfach zu schnell, ich geb's auf.
      Hals- und Beinbruch!

      "Lies dich durch, danke! ;-)"

      Das von Dir? Gib's zu, das war jetzt ganz feine Selbstironie? Hätte ich Dir ehrlich gesagt nicht zugetraut.

      Löschen
    6. Ich grabe anderen keine Gruben- das tun DIE selber ;-)

      Oder findest du es in Ordnung, dass so manche glauben, egal ob Christen oder Muslime, dass nur der eigene Glaube oder die eigene Hausordnung die einzig richtige ist?

      Europa ist schon seit langem Multikulti, und ob es uns passt oder nicht, wir müssen lernen miteinander auszukommen, gegenseitig Kompromisse zu schließen usw. Es geht schließlich an allererster Stelle um den MENSCH und nicht um die Herkunft oder Religion. Reduziert man den Menschen auf seinen Glauben oder auf seine Traditionen, dann zeigen wir nur, dass WIR auch nicht besser sind, als die anderen!

      Und nein, ich bin kein Linksfaschist, wie so manche glauben! (OK, als Rechte wurde ich auch schon bezeichnet- was mir AUCH schmurzegal ist) Ich bin einfach nur ein Mensch der zu vermitteln versucht und die goldene Mitte sucht. Wenn DAS verboten ist, dann tut es mir leid ;)

      Löschen
  9. assalamu alekum. ich bin eine schwester, von den hier gesprochen wird im text!! SubhanAllah das hätte unsere frauengruppe auch nie gedacht dass so eine heuchlerin unter uns ist. und ich kann euch hiermit sagen: es stimmt so nicht alles,was erzählt wird.und zum schluss: möge Allah die verfasserin des textes vergeben, dafür dass sie uns beim jeden treffen betont hat wie gern sie uns mag, uns geschenke brachte, und nur eines ihrer zwei gesichter benutze! Allahu akbar. wir überlassen diese lästerei und verleumdung Allah, dem Allmächtigen und dem Gerechten. assalamu alekum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salam alaikum, ich schreib unter den kommentar hier weil er mir am sympatischsten ist. Alle anderen kommentare da stand mir der mund offen was hier einige schreiben für gotteslästernde bemerkungen.fürchtet allah der euch alle erschaffen hat, euch jeden tag versorgt.zu der verfasserin des texstes möchte ich nur sagen das in deinem text viele dinge stehn die du anscheinend gern tust die aber im islam verboten sind und nicht nur bei denen wie du sie sehen magst strengen hardcore salafisten sondern sogar bei den sofies. Ukhti ich leg dir ans herz folge nicht deinen gelüsten sondern sei eine muslima, unterwerfe dich allah und seinen gesetzen und so äusserungen wie das du denkst nicht muslime können auch ins paradies dann muss ich dich entäuschen. Allahsagt im koran. Und wenn jema d eine andere religion begehrt als den islam nimmer wird sie von ihm angenommen. Und allah versprocht dem gläubigen ewige zufriedenheit im paradies also ist es bescheuert zu sagen du wärst dort ohne deine familie unglücklich. Schau mal allah ist der allweise und der gerechte, er wird nie mala einen menschen in die irre gehen lassen wenn er es nichtverdient hat.wenn jemand gut ist leitetallah in auch recht. Den islam muss man sich verdienen.

      Löschen
    2. "...texstes...sofies...versprocht...mala..."

      Mir fehlen die Worte.

      Löschen
    3. @Georg E.1. Juni 2014 14:38

      ""...texstes...sofies...versprocht...mala..."

      Mir fehlen die Worte."

      Mir kommt das sehr bekannt vor. :)

      Siehe "Lorem ipsum dolor sit amet... ist ein Blindtext, der nichts bedeuten soll, sondern als Platzhalter im Layout verwendet wird, um einen Eindruck vom fertigen Dokument zu erwecken, äh, zu erhalten.
      ...
      Der Text ist absichtlich unverständlich, damit der Betrachter nicht durch den Inhalt abgelenkt wird. :D

      Grinsekatze

      Löschen
    4. Ach ne wie lustig seid ihr denn? Schonmal erlebt das jemand schnell schreibt und sich vertippt? Und ich mach mein selbstbewusstsein nicht von meiner rechtschreibung aus und ich les mir den text auch nicht tausendmal durch. Ausserdem kommt es auf den inhalt an, aber da ihr 2 ja anscheinend nur versucht fehler an anderen menschen zu entdecken fangt doch mal bei der person an die ihr im spiegel seht. Möge allah, der gerechte und allwissende euch zur wahrheit leiten oder euch bestrafen für eure herablassende art.

      Löschen
    5. "....und ich les mir den text auch nicht tausendmal durch."

      Merkt man kaum.

      Löschen
    6. @Anonym2. Juni 2014 11:42

      "Und ich mach mein selbstbewusstsein nicht von meiner rechtschreibung aus"

      Eine weise Entscheidung ;)

      Grinsekatze

      Löschen
  10. Kopieren und Einfügen ist hier anscheinend beliebt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym2. Juni 2014 16:02

      "Kopieren und Einfügen ist hier anscheinend beliebt."

      Das nennt sich "zitieren", erleichtert die Kommunikation und ist nötig damit Du und die anderen Terroristenversteher sich konkret angesprochen fühlen, nachdem es ja offensichtlich nichtmal dazu reicht ein "x" unter den Beitrag zu setzen. Du hast hier nicht automatisch das Monopol auf groben Schwachsinn, andere waren deutlich schneller als Du. Die waren halt noch rechtgeleiteter oder so :)

      Grinsekatze

      Löschen
  11. Da dieser Piere Vogel schon in seiner Schulzeit (selbe Schule wie mein Sohn in Frechen, bei Köln) ,für nicht zurechnungsfähig und von allen als gestört angesehen wurde , möchte er jetzt auch mal im Mittelpunkt stehen .

    Aber anscheinend hat der VOGEL noch nicht bemerkt ( oder er denkt er ist der einzig Normale) das er sich kein bisschen geändert hat, im gegenteil , seine Störung hat zugenommen und sollte fachmännisch behandelt / behoben werden.

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es gut und wichtig, dazu mal einen persönlichen Erfahrungsbericht von einer anscheinend sehr reflektierten und klugen jungen Frau zu lesen, danke dafür! Man sieht, wie schleichend sich so etwas anbahnt- aber eben auch, dass das nicht bedeutet, dass alle oder auch nur viele Muslime sich davon blenden lassen. Gut geschrieben ist es noch dazu :)

    AntwortenLöschen