Mittwoch, 23. April 2014

Das Verschwinden des Kemal K. - unser Name ist Hase und wir wissen von nix

http://www.ndr.de/regional/hamburg/salafisten221.html

Jetzt  ist schon wieder was passiert und beim Bernhard freut man sich innig,...




...geht die Saat ja prächtig auf, so reagiert der Staat zwar mittlerweile, allerdings zu zögerlich und auch etwas zu spät, weswegen die Lies!-Mannen immer noch der Hafer kräftig sticht und dies mittlerweile so heftig, dass man nun sogar auf Youtube Werbung schaltet:



Bis in die letzte unbedawate Arschfurche dringt die rote Breitbacke vor und so wird auch der obige Kemal nicht der letzte Gehirngewaschene sein, den man demnächst vom staubigen Boden kratzen kann. Ernst nimmt dies natürlich nur, wer sich näher mit den als Betbrüdern getarnten Kriegsfetischisten beschäftigt, was allerdings nur wenige tun und so lässt man aus falsch verstandener und/oder vorauseilender Toleranz die Verbrecher weiter ihr Unwesen treiben, nimmt so mancher für das erfolgreiche Ausweichen vor der inflationär geschwungenen Nazikeule ja sogar eventuelle Opfer hin:

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/disput-um-salafisten-einfluss-an-offenbacher-schulen-12905704.html

Genau, besser einfach über unbequeme Themen einfach die Schnauze halten und alles wird irgendwann gut. Ob dies die mittlerweile immer größer werdende Schar der Opfer auch so sieht, sei dahingestellt, aber wen scheren die schon, Hauptsache der Name ist Hase, weiß der ja nix und wir deshalb maximal vom Autobus überfahren. Wenn er nicht aufpasst, aber manche können selbst darum einen Haken schlagen. Garantiert. Mann, ist das schön, wenn man ein weiches Rückgrat hat.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Wo will dieser Ugur 80 Millionen zusammenklappern? Gerade in Deutschland...

    AntwortenLöschen
  2. Die Folgen durch die Gehirnmanipulation der Salafisten:

    http://www.fr-online.de/syrien/syrien-salafisten-student-in-syrien-getoetet,24136514,26918846.html

    Und manche dieser Idioten haben auch noch mehr Glück als Verstand!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article127224750/MEK-stuermt-Wohnung-eines-Salafisten-in-Wandsbek.html

    AntwortenLöschen
  3. Abu Dunjaschaden23. April 2014 um 12:40

    Es ist echt bedauerlich, wie manche Junghähne durch Gehirnmanipulation zum Schlachtvieh werden.
    Manchmal helfen vielleicht doch paar Schläge auf den Hinderkopf, damit sie wieder zur Besinnung kommen und eventuell sogar zum Mathe-Genie.
    ("Schlägerei macht aus Jason Padgett ein Mathe-Genie")

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bu Dunjaschaden23. April 2014 12:40
      "... Manchmal helfen vielleicht doch paar Schläge auf den Hinderkopf, damit sie wieder zur Besinnung kommen ..."

      Das Problem in Situationen wie in Syrien dürfte sein, die Schlagkraft exakt so zu bemessen, dass sie zwar das Gehirn wieder zurechtrückt, aber dabei nicht gleich den ganzen Kopf mitnimmt.
      Moderne Kriegswaffen sind halt eher auf Treffgenauigkeit optimiert, weniger auf Dosiergenauigkeit der Einwirkung.
      Es sei denn, Du meinst die Schläge hätten schon zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt erfolgen sollen:
      Da könnte was dran sein, aber das ist ja heutzutage selbst in Extremfällen von sozialer Devianz verpönt, wenn nicht gar kriminalisiert. Na ja.

      Löschen
  4. Je mehr Salafisten nach Syrien ziehen, umso ruhiger wird es hier. Aber wieso sind Pierre Vogel, Nagie und Sabri noch in Deutschland? Ist es die Feigheit vor dem Paradies? Ja das wird es sein was sie noch im Land der Kuffar hält. Das sind keine Löwen weil sie sich wie Lämmer benehmen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym23. April 2014 13:02
      "... Das sind keine Löwen weil sie sich wie Lämmer benehmen!"

      Na ja, die anderen, die es nach Syrien geschaft haben, sind auch keine Löwen. Ein Teil von denen geht noch als Aasgeier durch, aber die große Masse besteht, wie Abu Dunjaschaden schon schrieb, aus infantilen Flattermännern. Die werden gerupft, ausgenommen und gegrillt oder zu Frikassee verarbeitet. Und an deren Gekröse laben sich dann wiederum die Aasgeier.
      Da aber nicht immer von vornherein feststeht, wer Hähnchen und wer Geier wird, wollen Pierre Vogel, Nagie und Sabri wohl das Risiko nicht eingehen. An das Märchen mit dem Paradies glauben die eh nicht (mehr).

      Löschen
    2. Tja, wenn sie nicht hier bleiben um neue Anwerber zu finden, dann geht ihr "Glauben" verloren. Irgendwann würden gerade die jungen Muslime aufwachen und einsehen, dass Pierre Vogel und Konsorten falsch liegen und das wollen sie nun mal nicht. Salafismus muss halt standhaft bleiben und das kann er nur indem die "Häuptlinge" hier bleiben. ;-)

      Löschen
    3. "An das Märchen mit dem Paradies glauben die eh nicht (mehr)."

      Aber an einen globalen Gottesstaat glauben sie. Eine Relligion & ein Führer, da gehört die globale Abschlachtung zum weltweiten Tagesgeschehen und alle falschen Propheten sitzen vollgefressen auf ihrem Thron, während sich das abgehangene & religiöse Präkariat gegenseitig zerfleischen darf.

      Löschen
    4. Anonym24. April 2014 01:58
      "...
      Aber an einen globalen Gottesstaat glauben sie. ..."


      Nee, ich denke nicht. Das gilt auch nur für die, die oben als 'Hähnchen' bezeichnet werden.
      Vogel, Nagie, Sabri & Co. sind da sicher realistischer: Die haben es sich in ihrem engen Kellerloch im Kuffar-Sozialstaat bequem gemacht, polstern es zusätzlich noch etwas mit den Spendengeldern der unbedarften Anhängerschaft aus, lassen Allah 'nen guten Mann sein und fürchten ein 'Kalifat' wie der Salafi die Naturwissenschaften. Da wäre dann nämlich Schluss mit dem bequemen Lotterleben.
      :D

      Löschen
    5. "Da wäre dann nämlich Schluss mit dem bequemen Lotterleben."

      Aber nur unter Vorbehalt und nur dann, wenn sich keine Spendengeber mit finden, die in einem Kalifat auf die Lügen von Vogel, Nagie, Sabri & Co hereinfallen und ihnen kein angenehmes Leben mehr durch ihre Verlogenheit bieten!

      Ansonsten bleibt dann alles beim Alten, außer dass die mit Steinen beworfen werden, die dieses Kalifat mit ihren Geldern nicht unterstützen wollen. :)

      Löschen
    6. Anonym24. April 2014 07:13
      "...
      Aber nur unter Vorbehalt und nur dann, wenn sich keine Spendengeber mit finden, ..."


      Die "Spenden" sammelt im Kalifat der Kalif respektive seine damit beauftragten Wesire ein. Und Du glaubst doch wohl nicht, dass inkompetente und grenzdebile Typen wie Vogel, Nagie, Sabri & Co. in so einem Staat auch nur in die Nähe einer Machtposition kämen? Das ist nur ein weiterer Fiebertraum unserer "glorreichen Drei".
      Die dürften als Fußabstreifer dienen oder im Palast die Klorollen verteilen. Wenn's hoch kommt, wäre vielleicht eine Stellung als Hofnarr drin.
      (Stell Dir dazu ...
      http://2.bp.blogspot.com/-lklHiB9uiJU/UcQpU3SHJaI/AAAAAAAAWDI/JlbJfkS3rmI/s1600/l.jpg
      ... noch 'ne echte(!) Narrenkappe vor, da hätten wir doch schon einen Aspiranten.)

      "... außer dass die mit Steinen beworfen werden, die dieses Kalifat mit ihren Geldern nicht unterstützen wollen. :)"

      Oder die, die Klorollen verteilen die dem Kalifen nicht weich genug sind oder Späßchen machen, die dem Kalifen Sodbrennen bereiten.
      :D

      Löschen
  5. Wenn Ihr eine solche Anzeige seht, kräftig klicken, um unnütze Anzeigenkosten zu generieren. Damit wandern mit jedem Klick ein paar Cent aus den Taschen des Lies-Projektes in Richtung Google. Dort ist das Geld sicher besser aufgehoben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Sie merken nicht, dass sie ungewollt den "bösen Kuffar" eigentlich was Gutes tun ;-)

      Löschen