Sonntag, 6. April 2014

Das Bumsen ist des Salafis Traum

Heute möchte ich über die Heuchelei schreiben, welche immer größere Ausmaße annimmt und welche  natürlich vor allem die Schwächsten der Gesellschaft büßen müssen, weswegen vor allem Mädchen auf dem Altar des sprudelnden Öls geopfert werden und da wiederum vor allem syrische:

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/easy-prey-the-sexual-exploitation-of-syrias-female-refugees-9179090.html

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/04/500386/paedophilie-araber-scheichs-kaufen-syrische-fluechtlings-kinder/

Nun kann man sich im öden Land am Golf ja ebenso auf das westliche Schweigen verlassen wie unsereins auf die immens blöden Relativierungsversuche der heimischen Salafisten, und da vor allem auf die eines eitlen Yahya Ranft, hat den die Intelligenz ja direkt auf den breitgehockten Arsch geküsst, weswegen er zum Thema folgendes zu schwätzen hat:



Ich fasse zusammen: Kopf abschlagen traurig, aber Hauptsache Assad ist weg. Unbeteiligte Opfer ebenso traurig, aber Hauptsache Assad ist weg. Verkaufte Bräute kanns zwar geben, ist aber ok, Hauptsache Assad ist weg. Und Türken sind für Salafis scheiße, aber Hauptsache Assad ist weg.

Nein, wundern tut mich das alles nicht, unterstreicht es ja vielmehr meine These, dass nur geistig gestörte Mitmenschen sich dem Vogelglauben zuwenden, jedoch war es selten so klar zu sehen und ich danke hiermit dem ehemaligen Sprecher der 9/11 Moschee, hat seine sexuelle Frustration ja endlich den Weg ans Tageslicht gefunden. Geil wie Nachbars Lumpi, aber ebenso minderbemittelt - das kann ja noch was werden in Syrien. Nein, was Gutes nicht, aber immerhin ein fröhliches Wahabitenbordell mit deutscher Sadomasobeteiligung. Und sollte Assad doch gewinnen, dann kann man ja immer noch weiteronanieren. Bis jetzt hatte man ja auch nichts anderes, zahlt ja das Sozialamt keinen Puffbesuch. Voll die Diskriminierung, ey.

Guten Tag und einen schönen Sonntag



Kommentare:

  1. Hier mal ein Interview mit Ibrahim Abou-Nagie geführt von Holger Schmidt für SWRInfo zum nachlesen: www.swr.de/blog/terrorismus/2012/05/24/interview-mit-ibrahim-abou-nagie/ Hinweis: Herr Abou-Nagie hat sich schon oft kritisch, distanziert und ablehnend über die saudische Herrscherdynastie geäußert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 6. April 2014 05:25

      "Herr Abou-Nagie hat sich schon oft kritisch, distanziert und ablehnend über die saudische Herrscherdynastie geäußert!"

      vermutlich ist ihm saudi arabien zu weich und weltlich. ich meine mich übrigens zu erinnern, dass pierre vogel in eben jenem land (welches immerhin für hexerei, alkoholkonsum und führung eines bordells köpfen lässt!) unter behördlicher beobachtung stand, weil er des radikalismus' verdächtigt wurde. das soll ihm mal einer nachmachen!

      Löschen
    2. Letztes Jahr wurde sogar Sven Lau aus Ägypten rausgeworfen. Daran kann man sehen wie beliebt diese Vögel überall auf der Welt wirklich sind.

      http://www.thelocal.de/20130608/50173

      Löschen
    3. Beim saudischen Wahabismus handelt es sich um Islamismus von oben, Salafismus und auch die Muslimbrüder stehen für Islamismus von unten. Damit stehen sie, trotz der ideologischen Nähe, in Konkurrenz.

      Salafisten verachten das islamistische saudische Regime, das sie als korrupt ansehen. Sie bedenken dabei nicht, dass ein von ihnen errichtetes Kalifat ebenfalls ein totalitäres, von Herrscherwillkür charakterisiertes Regime ergeben würde.
      Das saudische Regime wiederum bekämpft Salafisten und Muslimbrüder im eigenen Land. Auch der Sturz der Muslimbrüder in Ägypten soll von Saudi-Arabien unterstützt worden sein.
      In Syrien werden Djihadisten aus zwei Gründen unterstützt:
      - man hofft, mit ihrer Hilfe den sunnitischen Einfluss zu stärken und den schiitischen Einfluss (Irans) zu schwächen.
      - man ist froh, wenn die Djihadisten beschäftigt sind und nicht im eigenen Land Umtriebe planen.

      Löschen
    4. Ich schätze wer so eine widerliche Sprache wie du benutzt, hat innerlich noch viel Widerlicheres zu bieten.

      Die Welt ist dein Spiegel, was du in anderen siehst verrät mehr über dich als über deine Lästeropfer selbst.

      Islam ist dein Schicksal, du wirst ihm niemals entkommen

      Löschen
    5. "Die Welt ist dein Spiegel, was du in anderen siehst verrät mehr über dich als über deine Lästeropfer selbst."

      Auf welchen der vorangegangenen threads bzw. Kommentatoren beziehst Du Dich denn? Bitte präzisieren.
      Bis dahin erlaube mir den Hinweis, dass nach Deinem Statement Dein Statement sehr viel über Dich selbst verrät.

      Und ja natürlich: wenn Du Islam als Dein Schicksal ansiehst, dann wirst Du ihm niemals entkommen.
      Schöner ist dieser Satz:
      Der Islam ist NICHT Dein Schicksal, Du kannst ihm entkommen.

      Löschen
  2. Während die westlichen und Golf-Medien vorgeben, dass die Dschihadisten sich in erster Linie mit dem Lesen des Korans ernähren, zeigen Sicherstellungen in Syrien, dass sie in Wirklichkeit Captagon Drogen nehmen.

    http://www.voltairenet.org/article183143.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Drogen würde auch den Auftritt von diesem Sheytan im folgenden Video erklären.

      "Ibrahim Abu Nagie auf Drogentrip oder ein Teufel in Menschengestalt"

      http://www.youtube.com/watch?v=YqzhPPCp0Xo

      Löschen
    2. Sie geben den Jungs Captagon. Ich hatte bei bestimmten Videos schon den Eindruck, dass die unter Drogen standen.
      https://www.youtube.com/watch?v=9b8pv_mfv8E
      Ibn Slam Pottery

      Löschen
    3. Bei Selbstmordattentäter haben die Deppen sogar Fernbedienung an den Gürteln angemacht, Soll jaaa keiner seine Meinung ändern. Wenn ja, dann knallt es "von aussen".

      Löschen
    4. @ Ibn Slam Pottery

      Der Dauergrinser aus dem Video steht schon deutlich neben der Spur. In Kombination mit der Droge "Janna" ergibt sich da eine ganz üble Mischung für seine letzten Intakten Hirnzellen.

      So richtig schön daneben finde ich die Worte, welche er speziell an seine Mutter richtet (Minute 3:40), die ihn immerhin neun Monate mit sich herumgeschleppt hat. XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
  3. Dieser dämliche Konvertit, der sich Yahya nennt, übersieht wohl die Tatsache, dass seine noch dämlicheren Sektenvorfahren mit den angeblich bösen Engländern und Franzosen gegen die Türken gekämpft haben. Der Hass der Araber ist so groß, dass diese sogar Ahadith gegen diese erfunden haben. Salafis/Wahhabis sind echt die schlimmste Seuche auf Erden.

    MfG & Schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. Dieser peinliche Vogel-Anhänger ist wirklich hochgradig dumm. Kann kein Wort arabisch, gehört einer faschistoiden Sekte an und hetzt gegen die Mehrheit der Muslime.
    Wer solche "Glaubensbrüder" hat der braucht keine Feinde.
    Ich schäme mich immer in Grund und Boden, wenn ich die selbstgerechten Aktionen dieser Wahhabi-Trottel zu sehen bekomme...

    Gott/Allah/Jahwe bitte helfe uns vor dem Übel dieser Höllen-Sekte der Khawarij. Auf dass unser gemeinsames Leben in diesem Land von welchen Hasspredigern auch immer nicht weiter vergiftet wird.

    Amen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "wenn ich die selbstgerechten Aktionen dieser Wahhabi-Trottel zu sehen bekomme..."
      selbstgerechte Aktionen und selbstgerechte Reden.
      Selbstgerechtigkeit ist ein Markenzeichen der Salafisten.

      Löschen
  5. So sind eben die Wahhabis: pädophil, faschistisch, dekadent und unbelehrbar.

    AntwortenLöschen
  6. Abu Dunjaschaden6. April 2014 um 09:29

    Unliebsame Wahrheiten schmerzen, gell Yahya Ranft? Da hilft auch kein sich noch so Zurechtbiegen und Schönreden. Es ist so!

    AntwortenLöschen
  7. Der Wunschtraum des fundamentalistischen Moslems: je frischer das Fleisch, desto besser zu verzehren....

    AntwortenLöschen
  8. Bezüglich der syrischen Kinder: Auf Falk-News wurden auch welche vermittelt. frank.g

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein sehr geehrtes Arschhaar, ich sage es nun zum letzten Mal: Hier gibts keine Werbung für Wahlbetrüger.

      Löschen
  10. Was es nicht alles gibt.... https://www.youtube.com/watch?v=cspzYNqKdnM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor einigen Jahren gab es noch den Schriftzug "Al Andalus 711-1492" im Sortiment. Das sagt doch eigentlich schon alles über die Macher aus - auch ohne Hijab-Mangas im Kindchenschema. :(

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Da gebe ich dir ja vollkommen Recht, lieber Sleid: Die Macher sind offensichtlich radikal-fundamentalistisch-extremistische hardcore Islamisten, die hier heimlich die Scharia einführen und uns abschlachten wollen und das Interview dient vermutlich - wie halt immer bei den Mohammedanern - der Taqiyah! Ehrlich gesagt wusste ich aber bislang nichts von diesem anscheinend sehr bekannten Andalusien-Schriftzug, aber der Bart und das Kopftuch sagen doch wohl schon alles über die Macher aus!

      Überall nur Islamisten, die uns unterwandern und umbringen wollen!!!!11einseinself!

      Löschen
    3. Sleid, ich bin's nochmal kurz, weil mir nach 88-fachem ansehen des Berichts endlich etwas aufgefallen ist: Nach 1:38 kann man bei dem schon sehr entlarvenden Wörtchen "Hintergedanken" ein kleines Zwinkern beobachten und danach hebt der Herr auch noch die Augenbrauen so verdächtig an. Kannst du es auch erkennen?

      Na, wenn das mal kein versteckter Hinweis auf die bevorstehende muslimische Machtübernahme und Masseninvasion ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter! Was meinst du dazu?

      Löschen
  11. Wow,...ein wahrer Meister des subtilen Witzes!
    Ich an deiner Stelle würde nur bei der Verwendung der Zahl 88 etwas aufpassen! ;)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen