Freitag, 11. April 2014

Das Sabri und die NPD

Ja, es ist schon eigenartig wie sehr sich die Ideologien all der hiesigen Extremisten ähneln, so schimpft man zwar vordergründig aufeinander, tauscht sich hinter dem Rücken der Medien aber freudig aus und so ists auch bei den Salafisten und der NPD, postet sich der Sabri ja im Folgenden quer durch den braunen Sumpf:



Nun ist der gemeine Vogelanhänger ja bekanntlich nicht mit einer großen Kreativität ausgestattet, weswegen er auch zumeist ausleiht und auch in diesem Fall findet sich das geistige Vorbild woanders....



....wobei vor allem die Herkunft äußerst interessant ist:



Nicht umsonst klingen die Betitelungen der beiden Gruppierungen also ähnlich, sind Salafisten und Faschisten ja Brüder im Geiste und sie schunkeln in unbeobachteten Momenten wohl kuschelnd dem Diktatur-Sonnenaufgang entgegen, auf dass bald wieder irgendein verklemmter Bartträger denn verwaisten Führerposten einnehmen möge. Nein, zugeben würden die das niemals und doch verabschiedet man sich wohl mit feuchten Küsschen und lüsternen Popoklatschern. Wenns keiner sieht. Und man unter sich ist.

Nun hat dieser Plan allerdings einen Haken, lässt sich galoppierende Blödheit ja nur schwerlich übertünchen und ich danke hiermit jenem Leser, dem diese Inzucht der Hirnschwindsucht aufgefallen ist, wäre ich ja ohne solche Unterstützer nichts, außerdem hätten wir dann alle weniger zum Lachen. Und die Trachten-Wahabiten weniger zum Schäumen. Ja, heute ist wieder ein schöner Tag.

Guten Tag




Kommentare:

  1. Tja, ideologisch ist der Sabri schon in Ordnung, aber rein rassisch betrachtet natürlich eine totale Katastrophe, weil er ja für alle sichtbar in genetischer Hinsicht stark orientalisch geprägt ist (wer es nicht besser weiß, könnte ihn ja glatt für einen Juden halten).

    Nun gut, in Kriegszeiten hat die Wehrmacht am Ende auch alles an Material genommen, was noch verfügbar war. Da wäre der Sabri vielleicht dann noch als Beutegermane durchgegangen.

    Und da die nationale Bewegung in Deutschland unter deutlichen Nachwuchsproblemen leidet, wird dann so ein Sabri vielleicht doch noch mal aufnahmefähig. Die Haare kann er sich ja noch blond färben und blaue Kontaktlinsen gibt es auch schon für kleines Geld.

    Sich auf den Opferstatus der Juden zu beziehen, dürfte für einen stolzen "praktizierenden" Muslim auf Dauer ja auch mit seiner Ehre nicht vereinbar sein.

    Also: Sei braun und steh dazu, Sabri!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "wer es nicht besser weiß, könnte ihn ja glatt für einen Juden halten"

      Sabri sieht für mich schon wie ein gewöhnlicher Araber aus. Ein Jabhat an-Nusrah-Mitglied sieht Sabri übrigens wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich.

      Löschen
    2. " ideologisch ist der Sabri schon in Ordnung"

      DAS hat gereicht. Danke!

      Löschen
    3. @Martina Zucki: Ich glaube, Sie haben den Humor ihres Vorposters nicht verstanden. Lesen Sie bitte nochmal.

      Löschen
    4. @ Anonym 02:20

      Wir scheinen nicht den gleichen Humor zu haben:

      "Nun gut, in Kriegszeiten hat die Wehrmacht am Ende auch alles an Material genommen, was noch verfügbar war."

      Sorry, was kommt als nächstes von Dir? Ich kann Ironie/Satire aus Deinem Post leider nicht herauslesen, lediglich billige Schenkelklopfer auf Wirtshausniveau.

      Löschen
    5. Du hast jedenfalls keinen, das steht schon mal fest.

      Löschen
    6. @ Anonym 00:42

      Was soll sowas wie " (wer es nicht besser weiß, könnte ihn ja glatt für einen Juden halten)".

      Gehts noch??? Die Ethnik sagt doch nixxüber einen Menschen aus. Sabri ist ein widerlicher Salafist, aber es gibt auch viele Vogels, Laus etc...

      Oder um dem Rechnung zu tragen: Wer es nicht besser weiß, der könnte Brad Pitt für einen deutschen halten, oder die Merkel für eine Britin. Diese ganze Diskussion um Ethnien führt nur zur Spaltung und gibt rassistisch denkenden Menschen einen, wie heißt es bei den Salafisten doch so schön, "Imamkick". Ob Jude, Christ, Moslem: Es geht um die Einstellung, nicht um die Religion, in die man hineingeboren wurde.

      Löschen
    7. Amin, Bruder, amin, mashallah.

      Löschen
    8. @ Micha12. April 2014 15:33

      Alhamdulillah, endlich mal jemand, der nicht so verblendet ist, wie die anderen Nazis hier im Blog.

      Hättest du nicht Lust, die Schahada zu sprechen und den Islam anzunehmen? Die Umma braucht Brüder wie dich!

      Löschen
    9. Welche Shahada denn? Die von Menschenhand gemeißelt wurde? Die richtige Shahada klingt anders ;-)

      Löschen
  2. Könnte es denn nicht sein, dass die NPD bei dem edlen Bruder Sabri geklaut hat und nicht umgekehrt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabri und "edel" ;)
      Sicherlich wolltest du "elenden" schreiben. Aber trotzdem Danke dafür, dass du mich gerade zum Lachen gebracht hast.

      Löschen
    2. Nein.
      1) Sie haben das vollständige Bild er das zerschnittende.
      Es ist sehr viel schwerer ein zweites Bild passend zum ersten zu ergänzen als die Hälfte wegzuschneiden.
      2) Die Phrasen auf dem Bild wurden von den Rechten benutzt lange bevor Sabri geboren wurde..und nur von diesen.
      Selbst wenn er das Plakat gemacht hätte wären die Phrasen
      immer noch geklaut.
      3) Deutschland ist nicht militärisch besetzt. Dass wir offensichtlich nicht im Kriegszustand mit der USA England oder Frankreich sind sollte offensichtlich sein. Selbst wenn ein Wundergeschehen sein sollte und Sabri auf diese Torheiten unabhängig von den Nazis gekommen wäre sind sie deshalb nicht weniger idiotisch.

      J.

      Löschen
  3. Sabri klaut ja wo er kann - da kennt er weder Freund noch Feind. Allerdigs ist der Diebstahl geistigen Eigentums meist eine Art der Bewunderung des Bestohlenen. Man nimmt von denen, die man bewundert.
    In diesem Fall ist es aber ziemlich pikant. Die Nazis und die Salafisten sind die 2 Seiten der gleichen Münze; sie ergänzen sich, sie formulieren die gleichen nichtethischen Ziele, sie sind dumm, selbstherrlich und schäbig. Zusammen würden sie ein tolles Team sein ...

    AntwortenLöschen
  4. Nazis und Islamfaschisten waren schon immer auf einer Wellenlänge.

    https://www.youtube.com/watch?v=C_UkD-ySxhQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Video erzählt Märchen.

      Löschen
    2. Leider beruht der Bericht auf youtube auf Tatsachen, das kann man mitlerweile in jedem Geschichtsbuch nachlesen.

      Nazis und Radikalislamisten haben schon von Beginn an an einem Strang gezogen und tun es noch bis heute. Natürlich betreiben beide "Takkiya" und liefern sich gegenseitig Scheinkämpfe, um Verwirrung zu stiften. In Wahrheit sind sie jedoch Verbündete im Geist, denn ihre Ziele sind fast ident, wie z. B. die Abschaffung der Demokratie.

      Zu diesem Thema gibt es unzählige Bücher, eines ist mittlerweile zum Klassiker geworden: Halbmond und Hakenkreuz. Das "Dritte Reich", die Araber und Palästina. von Klaus-Michael Mallmann und Martin Cüppers, Verlag: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2006, ISBN: 978-3-534-19729-3

      Löschen
    3. Das Video erzählt keine Märchen. Die salafistische Ideologie ähnelt der Naziideologie wie zwei Regentropfen.

      "Halbmond und Hackenkreuz" war übrigens auch eine interessante Reportage auf ZDFinfo. Schade, dass sowas nachts ausgestrahlt wird. Parallelen gibt es genug. Oder "Die Sprache der Al Qaida"

      Löschen
  5. Was haben die Flaggen Israels und Vietnams (eventuell auch Somalias) über einem Text zu suchen, der sich ausschließlich auf in Deutschland stationierte US-Soladaten beschäftigt? ;)
    Warum wird selektiv von den US-Soldaten als Besatzern gesprochen, wenn sie hier jedoch als NATO-Verbündete stationiert sind, genauso wie Briten, Franzosen, Niederländer und Belgier?
    Wieso wird verheimlicht, dass mit dem "Bundeswehrkommando USA und Kanada" rund 1.300 deutsche Soldaten in beiden genannten Ländern und ebenfalls im Rahmen der NATO stationiert sind? ;)

    Hätte man den fachkundigen Bruder/Kamerad Falk mal einen geschulten Blick über den Text werfen lassen, dann wären diese Fragen sicher schon im Vorfeld gesinnungsgemäß "ausgemerzt" worden - aber so...

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  6. Bin ich die einzige Dumme, oder vestehen auch andere nicht, wieso Sabri sowas postet??? Seinesgleichen besetzen Deutschland doch auch???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Martina, aber derdiedasArtikelnegierende Sabri weiss es doch nicht besser. Und er postet ja auch gegen Rassismus...
      der Vollpfosten!

      Löschen
    2. Martina, es geht hier wohl eher um sowas:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungsmacht

      Löschen
  7. Einfach herrlich. Vorgestern und gestern regten sich noch Sabri und seine Clique auf, wenn Hamed Abdel-Samad faschistoide Züge im Islam benennt. Und wenige Stunden später beweisen sie ganz von selbst ihre Nähe zu Faschisten. Salafis sind so brummend doof! Aua! Aua! Meine Lachmuskeln!

    AntwortenLöschen
  8. Die neueste Überschrift eines Sabri-Postings, lautet: "Es gibt auch GUTE Juden!!!".

    Irgendjemand sollte ihm einmal mitteilen, dass orthodoxe Juden nicht gerade selten die größten Antizionisten überhaupt sind, weil hin und wieder verspottet er gerade diese als "Zionisten".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Solidarität mit antizionistischen Juden

      Löschen
    2. Und meine mit den zionistischen (einschließlich Moses)

      Löschen
    3. Wisst ihr überhaupt wofür die Zionisten wirklich plädieren?

      Löschen
    4. @Anonym11. April 2014 07:14

      Der Prophet Moses (Friede sei mit ihm) würde sich deinetwegen im Grabe umdrehen.

      Löschen
    5. Der Prophet Moses wäre heute wohl Verteidigungsminister Israels und würde fanatische Islamisten wie euch aktiv bekämpfen.

      Löschen
    6. Es ist schon extrem peinlich bei euch "praktizierenden" Salafisten: Ihr seid genau so antijudaistisch eingestellt wie die Nazis und versucht gleichzeitig die jüdischen Propheten für euch einzunehmen. Das heißt, ohne diese Juden verliert euer fanatischer Iman die Grundlagen. Und mit so einem Schwachsinn wollt ihr im 21. Jahrhundert ernsthaft Da'wa machen? Kehrt um und lernt endlich was anständiges.

      Löschen
    7. @Anonym12. April 2014 00:45

      Nein. Er hätte sich für den Islam eingesetzt.

      Löschen
    8. Warum sollte sich Moses vorwiegend für den Islam einsetzen? Erstens war er Jude und zweitens gab es den Ausdruck "Islam" zu seinen Zeiten nicht einmal. Er war schlicht und einfach ein weiser mann mit prophetischen Fähigkeiten, der sich für Gerechtigkeit einsetzte.

      Löschen
  9. folgendes passt hier halbwegs, weil sabri drin vorkommt:

    der pierre hört sich ja gern reden, und da sich meistens niemand für ihn interessiert, lädt er - wieder einmal - zur interview-audienz. sabri darf ihm fragen stellen und stellt eine wirklich interessante. vogels antwort indes ist noch interessanter: er gibt nämlich keine und labert debil bis bauernschlau um das thema herum. das hat politikerqualität. loriot wäre stolz auf dich, abu hamster!

    https://www.youtube.com/watch?v=KKubFUL0Srg&list=UURkFMKQApHodjgV0IVuAXHQ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SA ist aber echt kein Maßstab für die deutsche Rechtssprechung und dürfte es auch nie werden. Wir haben hier nun einmal etwas, was man "Religionsfreiheit" nennt; auch muss der Staat alle Religionen und Weltanschauungen gleich behandeln. Wenn man also den Christen (oder Zeugen Jehovas) ein Zugeständnis macht, dass sie hier Bibeln verteilen dürfen, müssen das auch Muslime (bzw. Salafis) mit dem Koran dürfen.

      Man muss schon ein merkwürdiges Verständnis vom GG (und weiteren maßgeblichen Schriften) haben, wenn man das so nicht erkennen kann.

      Man sollte dem deutschen Staat nicht den Vorwurf machen, dass er nach seiner Verfassung handelt. Vielmehr könnte man doch eher Ländern wie SA vorwerfen, dass man dort eben keine Bibeln verteilen darf und dass es dort keine Religionsfreiheit gibt, die dem Maßstab eines liberalen Landes entspricht.

      Löschen
    2. In Deutschland werden auch keine Bibeln kostenlos verteilt sondern nur das Neue Testament. Und dieses verteilen nicht nur die Zeugen Jehovas, welche auch zu den Christen gehören, nämlich zu den Neutestamentarischen oder Neoprotestanten wie man sie noch nennt. Bibeln muss man sich erwerben, also kaufen.

      Ausserdem solltest du deinen ach so heiligen Islam auf eine Wellenlänge mit dem Christentum stellen, wenn der Islam bereit ist sich reformiert zu haben. Das Christentum hat das getan, und das ist auch richtig so. Islam hat noch so einiges zu lernen. Gerade vom Christentum könntet ihr so einiges lernen, nämlich Nächstenliebe und dass kein Christ jemanden mehr steinigt oder Hände abhackt oder was noch alles.

      Löschen
    3. @ 11. April 2014 08:20:

      Ich habe hier lediglich die geltende Rechtslage dargelegt, und ob sie jemandem wie dir passt oder auch nicht, ist reichlich irrelevant. Du hast diesbezüglich nämlich rein gar nichts zu melden!

      Des Weiteren gilt der Islam vor dem Staat als vollwertige Religion und deshalb genießt auch er die selbe Religionsfreiheit wie das Christen- oder Judentum. Nur darum geht es.

      "auf eine Wellenlänge mit dem Christentum stellen"

      Und genau das macht der Gesetzgeber (auch ohne Reformation). Und nun?

      Löschen
    4. öhm... freut mich ja, wenn hier unter meinem beitrag so lebhaft diskutiert wird. leider nicht ZU meinem beitrag. ich habe lediglich angemerkt, dass vogel einer frage ausweicht. und die bleibt auch hier unbeantwortet. also verrate ich euch die lösung:

      in saudi arabien ist es verboten, bibeln zu verteilen, weil dort der enfesselte islam herrscht. und ein weltlich regierender islam toleriert oder gar akzeptiert eben nichts abweichendes.

      aka faschismus.

      Löschen
    5. "weil dort der enfesselte islam herrscht."

      Das sehen viele anders (nicht zuletzt auch Salafisten selbst).

      Löschen
    6. @Shirk
      "vogels antwort indes ist noch interessanter: er gibt nämlich keine und labert debil bis bauernschlau um das thema herum. das hat politikerqualität. loriot wäre stolz auf dich, abu hamster!"
      Zustimmung, Shirk.
      Trotzdem finde ich die erste Passage sehr schön, wo er sich so vehement auf das Grundgesetz beruft.
      Ich berufe mich auch darauf!

      Löschen
    7. 9:05 nein, das macht der Gesetzgeber nicht und das ist richtig so. Religionen und Politik sind hier zwei verschiedene Paar Schuhe und das ist richtig so. Salafisten wollen einen politischen Islam und DER wird mit Recht verboten. Und gleichgestellt ist ein politischer Islam schon lange nicht und wird es nicht sein.

      Löschen
    8. "Du hast diesbezüglich nämlich rein gar nichts zu melden!"

      brrrr ich mach mir ja in die Hose vor Angst. Darfst mir dann auch fein die Windelhose mit Zamzamwasser waschen nachdem du mich ausgepeitscht und gesteinigt hast

      Löschen
  10. @ Anonym11. April 2014 09:05

    "Des Weiteren gilt der Islam vor dem Staat als vollwertige Religion und deshalb genießt auch er die selbe Religionsfreiheit wie das Christen- oder Judentum. Nur darum geht es."

    Nö, darum gehts eben gerade nicht. Religionsfreiheit bedeutet nur, dass jeder Spinner an jeden Quatsch glauben darf und im Gegenzug niemand gezwungen wird an irgendwas zu glauben. Das hat mit vollwertig, halbwertig oder fünfachtelwertig überhaupt nichts zu tun solange die Beteiligten nicht gegen irgendwelche Gesetze verstoßen.

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast irgendwie nicht richtig verstanden, was ich mit meiner Formulierung aussagen wollte: Dass Christen hinsichtlich der Auslebung ihrer Religionsfreiheit eben nicht mehr Rechte als den Muslimen gewährt wird. Im Idealfall zumindest. Also wird der Islam in dem Sinne schon als "vollwertige" Religion wie das Christen- oder auch Judentum anerkannt, nicht aber als Sekte oder dergleichen abgetan (wie es manche gerne hätten). Es herrscht Gleichbehandlung, wie es das GG auch verlangt!

      Du bemängelst meine Ausdrucksweise, aber vielmehr geht es doch um den Inhalt, den du ebenfalls kritisieren könntest.

      Löschen
    2. @ Anonym11. April 2014 11:45

      "Du hast irgendwie nicht richtig verstanden, was ich mit meiner Formulierung aussagen wollte:"

      Ich habe genau das verstanden, was Du gesagt hast. Wenn Du was anderes sagen wolltest, dann hättest Du es tun sollen :)

      "Dass Christen hinsichtlich der Auslebung ihrer Religionsfreiheit eben nicht mehr Rechte als den Muslimen gewährt wird. Im Idealfall zumindest."

      Ist so, nicht nur im "Idealfall", und gilt auch für mich und meine wenigen Anhänger wenn wir den geflickten Sparstrumpf meiner Oma anbeten und Pfennige von 1982 schlucken um wiedergeboren zu werden. Es gibt in D zum Glück keine Behörde die von staatlicher Seite entscheidet was eine vollwertige Religion ist.

      Zum Thema Sekten, einige Islamistenvereine sind ja bereits verboten worden.

      "Du bemängelst meine Ausdrucksweise, aber vielmehr geht es doch um den Inhalt, den du ebenfalls kritisieren könntest."

      Oh Gott, auch Fachabitur? ^^ Ich bemängele eben gerade nicht Deine Ausdrucksweise sondern den Inhalt. Ich glaube sogar zu wissen was Du gern sagen möchtest. Wie sind hier aber unter Erwachsenen und nicht im Waldorf-Wunderland. Kommentare tanzen gilt nicht.

      Grinsekatze

      Löschen
    3. "Oh Gott, auch Fachabitur?"

      Nö, aber Abi und Magister, du Vogel. ;)

      Löschen
    4. PS: Bei deiner Lesekompetenz, sollte dir wahrscheinlich wirklich jemand die Kommentarspalte vortanzen. :D

      Löschen
    5. @ Anonym12. April 2014 04:32 & 04:45

      Gratuliere, Abi und Magister werden dann ja hoffentlich reichen um mir zu erklären wo genau (und seit wann überhaupt) der Staat generell Religionen in vollwertig und minderwertig einteilt. Vielen Dank.

      Grinsekatze

      Löschen
    6. Heutzutage ist es auch soooo besonders einen Magister zu haben... *gähn*

      Löschen
  11. Ähm, und genauso wie Saudi Arabien angeblich der Islam herrscht, darf man wohl annehmen, dass im Vatikan das Christentum herrscht, gelle?

    Darf man dort Korane verteilen?

    Wenn nicht: wie faschistisch!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vatikan hat eine Fläche von 0.44 Quadrat Kilometer 836 Einwohner von denen jeder einzelne für die Katholische Kirche arbeitet. Und ist im wesentlichen Komplett mit Kirchen bebaut.
      Dort Korane verteilen zu wollen ist nicht wie in Saudiarabien Bibel verteilen zu wollen sondern wie in der Moschee rund um die Kaaba Bibeln verteilen zu wollen.

      Oder lass es mich anders formulieren...es gibt keinen Platz im Vatikan der weiter als 600 Meter von einem Ort entfernt ist an dem du Korane verteilen darfst...
      Würde diese Aussage umgekehrt auf Saudi Arbabien zutreffen..ich glaube niemand hier würde sich darüber beschweren...
      J.

      Löschen
    2. Wenn es nur rund um die Kaaba verboten wäre, Bibeln zu verteilen, hätten wir auch kein Problem!

      Leider kommt immer wieder der Aufruf hoher muslimischer Religionsführer, alle Andersgläubigen von der arabischen Halbinsel zu vertreiben!

      Und was ist das dann, außer faschistisch!!!

      Löschen
    3. 10:28: wenn wir schon dabei sind: warum darf ein Christ nicht die Kaaba besuchen?

      Löschen
  12. @Captain

    Ich habe von euch selbsternannten "Islamaufklärern" übrigens noch nie irgendeine Lösung gelesen, außer die völlig absurde Schein-Forderung, dass die Muslime die "verfassungsfeindlichen Elemente" des Korans streichen sollen.
    Was passiert aber mit den hiesigen Muslimen, wenn sie dieser absolut unrealistischen Forderung nicht nachkommen sollten, wenn ihr das Sagen hättet?? Das würde mich wirklich brennend interessieren, vielleicht kannst du es mir ja verraten!

    Und welche "Lösungen" habt ihr eigentlich noch so auf Lager, Captain?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym11. April 2014 11:18

      ich halte die in manchen kreisen postulierte forderung, "verfassungsfeindliche elemente des korans zu streichen" für absolut grotesk. das hat mich übrigens auch von stürzenberger und co. abstand nehmen lassen. allei die idee, ein mehr al 1 mrd menschen heiliges buch umschreiben zu wollen, ist an absurdität nicht zu überbieten. genauso könnte stürzi von der fifa fordern, dass jeder auf dem spielfeld einen ball kriegt, um üble foulspiele auszumerzen.

      ich habe keine lösung. ich setze auf die zeit und die vernunft. der islam muss sich einer aufklärung unterziehen, oder es wird krieg geben. vielleicht wird es auch erst krieg geben und dann eine aufklärung. keine ahnung. aber irgendwie hat ja auch das christentum sein dunkles zeitalter überwunden. vielleicht eint auch ein ungeahntes schicksal in europa plötzlich christen, atheisten und moslems. vielleicht greift ja der iwan erines tages an. oder china. wer weiß das schon. man sollte endlich mal eine zeitmaschine bauen.

      Löschen
    2. Und gilt das eigentlich auch für "verfassungsfeindlichen Elemente" der Bibel? Es gilt ja schließlich Gleichbehandlung!

      Löschen
    3. Die absurde Schein-Forderung stellt meines Wissens nur die Bagage um Michael Stürzenberger und Michael Mannheimer. Dein Versuch, uns mit solchen Leuten in einen Sack zu stecken, zieht hier aber nicht. Die gleiche Strategie in entgegengesetzter Richtung fahren die Salafisten, wenn sie dauernd drauf bestehen, Muslime genannt zu werden. Darauf fallen wir auch nicht rein. Auch der Unterschied zwischen Religionskritik und Kritik an Menschen scheint noch nicht zu Dir durchgedrungen zu sein.

      Damit Christen, Muslime, Atheisten, Hindus und wer weiß noch friedlich zusammen leben können, braucht es keine Streichung verfassungsfeindlicher Verse. Es gibt da ein Prinzip, dass heisst "Trennung von Staat und Religion".

      Oder der bekannte Spruch, der auf sich auf den ersten Blick albern anhört, aber den Grundsatz, dass Religion Privatsache bleiben sollte, gut demonstriert:
      "Religion ist wie ein Penis: Es ist in Ordnung, wenn Du einen hast. Es ist in Ordnung, wenn Du stolz drauf bist und Freude daran hast. Aber wedele damit nicht Öffentlichkeit herum! Verlange nicht, dass andere ihn auch toll finden müssen! Schreibe keine Gesetze damit! Und schiebe ihn nicht in den Hals von Kindern!!!"

      Wenn sich alle daran halten würden, gäbe es überhaupt keine Probleme. Weder mit Salafisten, noch mit Evangelikalen.

      Löschen
    4. "Und welche "Lösungen" habt ihr eigentlich noch so auf Lager, Captain?"
      Ich bin nicht angesprochen aber vielleicht ist in diesem Punkt eine Vielfalt an Antworten nicht schlecht.
      Im Koran steht nichts was schlimmer wäre als was im AT steht.
      Die meisten Christen haben gelernt die Bibel so zu interpretieren dass sie sich nicht gezwungen fühlen Homosexuelle und Ehebrecher zu steinigen. Und das können die Muslime auch.
      Und wenn du mal ehrlich zu dir bist... die meisten tun es doch schon. Die Salafisten feiern ihre Konversionen gross. Aber in Wahrheit konvertieren wir Muslime viel schneller zum Glauben an Demokratie Menschenrechte und Wissenschaft. Als die Salafisten Nicht Muslime zum Salafismus konvertieren.
      Oh sicher diese Muslime glauben dann immer noch an Allah und Mohammed und so... aber wenn sie unsere Gesellschaftsordnung genauso unterstützen wie der Rest der Bevölkerung warum sollte das ein Problem sein? All das sollte mit Aufklährung Bildung und Integration zu erreichen sein.

      Eine kleine Minderheit von Salafisten wird bleiben...die gewaltbereiten werden beobachtet werden. Die gewalttätigen werden zur Verantwortung gezogen werden.
      Wir haben Jahrzehnte lang mit der NPD gelebt...da werden wir wohl noch mit ein paar tausend Salafisten leben können ohne zu exessiven Massnahmen greifen zu müssen.
      J.

      Löschen
    5. Ich finde es gut, dass ihr keine PI-Jünger seid.

      Naja, dann habe ich euch anscheinend einfach falsch eingeschätzt. Kann man nichts machen.

      Löschen
    6. "Und gilt das eigentlich auch für "verfassungsfeindlichen Elemente" der Bibel? Es gilt ja schließlich Gleichbehandlung!"

      Die Bibel gilt nicht mehr als Richtschnur für die Politik. Ausserdem, beruhen Christen sich mehr auf das Neue Testament. Wieso, kannst du ganz gut in der Bibel lesen. Keine Angst, als Moslem ist dir sogar geboten die Bibel zu lesen. Die Christen (schön deutsch gesagt: die Gesalbten) gibt es nämlich erst seit Jesus. Im Alten Testament kann man nämlich wenig von Christen sprechen. Christen halten sich nach den Gesetzen Jesu, welche wesentlich pazifistischer sind, als was Mohammed in seiner Laufbahn so alles befohlen hat. Mohammed hat die Muslime quasi von Jesus abgewendet und zurück ins "alte Testament" gebracht, dieses etwas umgeformt und hat dieses dann Koran genannt.

      Löschen
    7. Die Bibel wurde als Überlieferung von Menschenhand geschrieben, der Koran ist das gesprochene Wort Gottes. Das ist ein signifikanter Unterschied. Den Schwachsinn, der in der Bibel steht kann als durchaus als menschliche Schwäche inerpretiert werden. Zum Schwachsinn im Koran: Wenn der Allmächtige solch ein plumpes Buch diktiert hat, dann kann er nicht sonderlich intelligent sein...

      Löschen
  13. Ich hätte noch so viele Fragen, aber belasse es bei einer weiteren... PI tritt doch für die uneingeschränkte Meinungsfreiheit ein. Wieso liest man in deren Kommentarbereich dann eigentlich fast nie kritische Stimmen, wie es hier auf Boxvogel beispielsweise der Fall ist? Und wenn man sie dann doch einmal liest, werden die entsprechenden Leute immer sofort danach gebannt. Eine Diskussion ist nicht möglich.

    Das ist ja eine tolle Vorstellung der "uneingeschränkten Meinungsfreiheit", die man dort pflegt. Wie im Faschismus!

    Ich dachte die bekämpfen den Faschismus? Wie jetzt? Sehr merkwürdig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Extremisten von PI handeln ähnlich wie die Extremisten von Dawa-News: Auf der einen Seite deutschnationale Idioten, auf der anderen Salafisten. Meine Großmutter hat mir damals einen Satz beigrebracht: Tut alle in einen Sack, knotet ihn zu und haut mit dem Knüppel drauf: Du triffst immer den richtigen :)

      Löschen
    2. "PI tritt doch für die uneingeschränkte Meinungsfreiheit ein."
      Nicht meine Erfahrung. Soweit ich das beurteilen kann sind die auch nicht pro Israel, pro Amerikanisch und schon gar nicht für Menschenrechte oder das Grundgesetz.
      Im Grossen und Ganzen kein Stück besser als die Salafisten.
      J.

      Löschen
    3. Die PI-Leute sind ja auch nur für Meinungsfreiheit, weil sie diese mit ihrem faschistoiden Gedankengut sehr stark ausreizen.

      Löschen
    4. "Ich hätte noch so viele Fragen, aber belasse es bei einer weiteren... PI...."

      Für solche Fragen solltest Du dich doch wohl an den von Dir angesprochenen Blog wenden. Alles andere ist Hörensagen. Oder ein plumper Versuch, diesen Blog mit dem anderen... was auch immer. Danke.

      Löschen
  14. Kritische Stimmen von Andersdenkenden, meine ich hier natürlich.

    AntwortenLöschen
  15. wollen Sie allenernstes Rechtsradikale und Salafisten vergleichen , dann sage ich ihnen etwas gehen sie mal als schwarzer ohne Polizeischutz zu einer NPD Versammlung , dies könnte sehr gefährlich werden .Gehen sie mal auf eine Kundgebung der Salafisten oder in die Moschee ihnen wird nichts passieren und sie werden freundlich behandelt. Was auf ihrer Seite betrieben wird ist reine Panikmache .
    Auch können sie die Salafisten von hier nicht mit dehnen aus Saudi Arabien usw vergleichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau dir mal eine Kundgebung der Salafisten in England an, oder eine Predigt aus England welche mit geheimer Kamera aufgenommen wurde, dann wirst sehen wie "harmlos" die Salafisten sind.

      "Auch können sie die Salafisten von hier nicht mit dehnen aus Saudi Arabien usw vergleichen." die Salafisten sind selbst dem saudischen König ein Dorn im Auge. Nur so nebenbei.

      Löschen
    2. In Ägypten werden Kopten von Salafisten tot geprügelt und ihre Kirchen in Brand gesteckt, weil sie Kopten sind.
      In Pakistan werden Schiiten von Salafisten tot geprügelt und ihre Moscheen in Brand gesteckt, weil sie Schiiten sind.
      In Syrien werden Alawiten von Salafisten tot geprügelt und ihre Moscheen in Brand gesteckt, weil sie Alawiten sind.
      Und wenn die Salafisten die Gelegenheit dazu hätten, würden sie in Israel/Palästina Juden tot prügeln und ihre Synagogen in Brand stecken, weil sie Juden sind.

      Löschen
    3. Ach, lieber Anonym12. April 2014 07:36, laß Dir in deinem Wahn helfen:
      Ein jeder, der zu einer NPD-Versammlung geht, steht unter Polizeischutz. Da passiert einem........nichts. Voll überwacht. Probiers aus, selbst betteln wird da nicht helfen. Reines Wunschdenken.
      Genauso in der Moschee.
      Nur bei Kundgebung der Salafisten erkennt man den Polizeischutz, die sind bei denen traditionell ganz viele und so folkloristisch im Overall mit Schild und Helm. Seit Bonn weiß man halt, daß die ohne Betreuung nicht klar kommen, wenn jemand um Aufmerksamkeit bettelt. frank.g

      Löschen
    4. Vergesst nicht die schiitischen Moscheen welche in die Luft gejagt werden. Und die schiitischen Heiligenstätten in Syrien welche auch um ihre Existenz bangen müssen...

      Löschen
    5. In der tat sind die hiesigen Salafisten vergleichbar mit den Faschisten. Sie übernehmen nur nicht 1:1 den rechtsextremen Wahnsinn, sie haben ihren eigenen. Und was die Gewalt angeht, da muss ich Martina Recht geben: Schiiten gelten bei den Salafis als Kuffar, werden im Irak, Palästina etc... mit Terror überzogen.
      Was ich zudem lächerlich finde: Ein schiitischer Korangelehrter wird von hiesigen, pickligen Salafilosern als Kafir bezeichnet.
      Die Salafis sind eine Bewegung, die es bald in D-Land sicher nicht mehr geben wird. Zu wirr, dumm und unlogisch ist ihre Argumentationsweise.
      Bis dahin, lieber Georg, mach weiter so! Es wird mir Spaß machen, die hiesigen Salafis am Boden zu sehen :)

      Löschen
    6. "Die Salafis sind eine Bewegung, die es bald in D-Land sicher nicht mehr geben wird. Zu wirr, dumm und unlogisch ist ihre Argumentationsweise." Zustimmung.

      Irgendwie ist es doch logisch, wenn eine Lehre, die sich selbst als die einzig richtige Auslegung der "wahren" Religion bezeichnet, am Ende in Konflikt kommt mit anderen "einzig richtigen" Auslegungen dieser Religion.
      Am Ende hat Recht, wer mehr Macht hat. Ganz einfach.

      Die Behauptung, die eigene Auslegung sei die einzig Richtige und allgemeingültig, ist ein logischer Trugschluss.
      Auch deshalb ist der Salafismus als Irrlehre zu betrachten, die nicht bestehen wird.

      Löschen