Mittwoch, 2. Juli 2014

Eine Muslima tanzt aus der Reihe

http://www.tagesschau.de/ausland/burka-vebot-102.html

http://www.fr-online.de/politik/eugh-urteil-europaeische-staaten-duerfen-burka-verbieten,1472596,27670566.html

Viel wurde zu diesem Gerichtsentscheid nun schon geschrieben - welchen ich übrigens begrüße - und dazu auch viel Schmarrn,...



.... weswegen ich die Tastatur schweigen lasse und mit einem Youtube-Video antworten möchte, sagt der verlinkte Film ja mehr als 1000 Worte:

http://www.youtube.com/watch?v=q6xXZ2cKk7k
http://www.youtube.com/watch?v=PpeSMNVBRag
http://www.youtube.com/watch?v=kNRsBAzXTQc
http://www.youtube.com/watch?v=dIpOmLhKiBc
http://www.youtube.com/watch?v=5KGkGzlTX4c

(Danke für den Link)

Ich ziehe hiermit meine Kopfbedeckung, den Hut, vor Emel Abidin Algan und ich danke ihr hiermit, dass sie mich als Mann nicht mehr zur triebgesteuerten Spermaschleuder degradiert, die sabbernd auf der Suche nach einem unverhüllten Haupthaar durch die Gassen grunzt. Sicherlich, wir Kerle haben Schwächen, schadet das Sitzpinkeln ja unseren Kniegelenken und auf "Was denkst Du gerade?"fällt uns immer noch nichts ein, aber fürchten muss man sich nicht vor unsereins, egal ob die flanierende Dame nun verhüllt ist oder nicht. Ja, auch wir haben Hirn und die meisten benutzen es sogar. Und die, die es nicht verwenden (siehe obigen Kommentar), würden auch einen eingetrockneten Autobahnigel begrapschen. Garantiert.

Guten Abend

PS.: Für die Intelligenzbolzen, die mich per Mail zu einem Klick auf einen virenverseuchten Anhang verlocken möchten: Es würde nicht schaden, wenn man zumindest seinen Vornamen richtig schreiben würde, würde ich dann zwar immer noch nicht reinfallen, aber ich würde mich zumindest nicht intellektuell unterfordert fühlen, ihr (<--klein, da kein Respekt vorhanden) Nullen.






Kommentare:

  1. Mich würde echt interessieren, woher diese Personen (wenn man sie so nennen darf) überhaupt wissen wollen, dass es den Niqab zu Zeiten des Prophten gab? Im Koran wird nirgends eine Gesichtsverschleierung erwähnt.

    Diese Leute haben echt Probleme...

    AntwortenLöschen
  2. Die Verschleierung des weiblichen Gesichtes hat den Hintergrund die Islamisierung in Deutschland voranzutreiben und sich bewusst von der Gesellschaft auszugrenzen, ganz im Sinne der männlichen Fanatiker, die den Gottesstaat in Deutschland und darüber hinaus auch in Europa einführen wollen.

    Wir dürfen uns diese religiöse Instrumentalisierung nicht mehr gefallen lassen wenn uns unsere freiheitlich demokratische Grundordnung und die Zukunft unserer Kinder noch etwas wert ist.

    Niemand darf das Recht besitzen unsere Gesellschaftsform durch das eigene terroristische Gedankengut zu unterwandern, mit dem unbarmherzigen Ziel unsere Gesellschaft in die Steinzeit zu führen, wo ein blutiges Gesetz durch Barbaren und Terroristen den Ton und unseren Tagesablauf bestimmt.

    AntwortenLöschen
  3. Abu Dunjaschaden2. Juli 2014 um 11:23

    Mein Respekt vor Emil Abidin Algan.
    Ihren Satz finde ich sehr entscheidend:
    Wenn man sich freiwillig dafür entscheidet, ein Kopftuch zu tragen, so soll man sich ebenso auch entscheiden können, es freiwillig ablegen zu dürfen.
    Und für alle Schwarz- Weiß- Denker (siehe Niquab-Kommentator):
    Die Kleidung bestimmt nicht den Wert eines Menschen.
    Eine bedeckte Frau kann eine Sünderin sein und eine unbedeckte Frau sexuell enthaltsam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Kleidung bestimmt nicht den Wert eines Menschen."

      ...weil das Zeigen der Augen die Sicht zur Seele auch weiterhin zugelassen werden muss.

      "Eine bedeckte Frau kann eine Sünderin sein und eine unbedeckte Frau sexuell enthaltsam."

      Wenn die Verschleierung der eigenen Augen vor den schlechten Gedanken geschützt werden soll, dann kann nur der Blick auf die Pupillen freigelassen bleiben.

      Löschen
    2. @Abu Dunjaschaden2. Juli 2014 11:23
      Eine bedeckte Frau kann eine Sünderin sein und eine unbedeckte Frau sexuell enthaltsam.

      Ach, eine Frau ist moralisch minderwertiger, wenn sie nicht sexuell enthaltsam ist? Interessant, wie mittelalterliche Moralvorstellungen im Jahre 2014 immer noch in den Köpfen manch Ewiggestriger einbetoniert sind.

      Im übrigen gar nicht erwünscht, dass die Frauen enthaltsam wie die angeblich Jungfrau Maria sind - wo soll denn das neue Kanonenfutter sonst herkommen? Das Einzige was interessiert ist, dass Männer (zumindest unwissentlich) keine "fremde Brut" aufziehen wollen. Um dieses Interesse etwas zu verschleiern, schwurbelt man halt von der edlen Keuschheit. Und lobt die Jungfräulichkeit vor der Ehe in den höchsten Tönen.
      Religioten sind eben leicht zu durchschauen.

      Löschen
    3. "Die Kleidung bestimmt nicht den Wert eines Menschen."

      Das sehen die Salafisten leider grundsätzlich anders.

      Und auch wenn man aufgrund der Kleidung keinen Menschen abwerten darf, so lassen sich doch eben wegen der Kleidung manchmal Rückschlüsse auf die Ideologie ziehen, die die Kleidung ausdrückt;
      So lehne ich entschieden Hankenkreuzbinden oder Niqabs ab, weil die Träger damit eine menschenverachtende Ideologie zum Ausdruck bringen wollen.

      Löschen
    4. "Mein Respekt vor Emil Abidin Algan"

      Und auch an Malala Yousafzai sei mein Respekt ihr gegenüber durch ihren Mut noch einmal in Erinnerung gebracht.

      Löschen
    5. nicht einmal der... denn eigentlich sieht der Mensch mit dem Gehirn. Pupille ist der Zugang dazu. ;-)

      Löschen
    6. Christine2. Juli 2014 16:12
      "@Abu Dunjaschaden2. Juli 2014 11:23
      Eine bedeckte Frau kann eine Sünderin sein und eine unbedeckte Frau sexuell enthaltsam.

      Ach, eine Frau ist moralisch minderwertiger, wenn sie nicht sexuell enthaltsam ist? Interessant, wie mittelalterliche Moralvorstellungen im Jahre 2014 immer noch in den Köpfen manch Ewiggestriger einbetoniert sind."


      Und irgendwie verraten sie sich und ihre Lustfeindlichkeit immer wieder, mögen sie ansonsten noch so auf 'liberal' machen. Interessantes psychologisches Phänomen! Was wohl der olle Sigmund dazu gesagt hätte?

      "Im übrigen gar nicht erwünscht, dass die Frauen enthaltsam wie die angeblich Jungfrau Maria sind - wo soll denn das neue Kanonenfutter sonst herkommen?"

      Was unerwünscht ist, ist wohl einzig ein damit einhergehendes Lustempfinden. Aber da hat man ja schon Mittel und Wege gefunden: Mit ein wenig Herumschnippeln an den Genitalien lässt sich das frühzeitig unterbinden.

      "Das Einzige was interessiert ist, dass Männer (zumindest unwissentlich) keine "fremde Brut" aufziehen wollen."

      Klar, wie im Tierreich, nur (meist) nicht so weitgehend: Eigene Gene vererben, mögen sie auch noch so degeneriert sein.

      "Um dieses Interesse etwas zu verschleiern, schwurbelt man halt von der edlen Keuschheit. Und lobt die Jungfräulichkeit vor der Ehe in den höchsten Tönen."

      Letzteres ist wohl vorwiegend zum Schutz des 'männlichen' Selbstbewusstseins gedacht, dass bei den Männchen der betreffenden Communitys ohne aufzutragen unter eine Briefmarke passt. Stell Dir vor, die Frau könnte über die 'Leistung' des Möchtegern-Hengstes Vergleiche anstellen. ;D
      Das Problem ist übrigens ...

      "Religioten sind eben leicht zu durchschauen."

      ... nicht auf die Islam-Machos oder überhaupt auf Religioten beschränkt. (Oder vielleicht doch: Schließlich halten die sich ja alle für kleine Götter!) Die echten Religioten haben's nur mit der Durchschaubarkeit schwerer: Dieser verdammte konditionierte Reflex (s.o.), der sie immer wieder verrät.

      Löschen
  4. Anonym2. Juli 2014 12:59

    "Die Kleidung bestimmt nicht den Wert eines Menschen." Wäre es anders herum, dann würde die Bekleidung einen hören Stellenwert als den Wert der Menschen einnehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Allein die Kleidung der Rechtschaffenheit" bestimmt den Menschen. Was auch der Koran sagt. ;-)

      Löschen
  5. Meine Nichte(14) wurde gestern von einer diesen zu Hochmut aufgeputschten Hidschab-Trägerin an der Bushaltestelle angegangen. Da wir Süditalienische Wurzeln haben hat meine Nichte dunkles Haar. Ihre Freundin die dabei war auch.....

    Zu erst hat man sie auf arabisch angequatscht. Als sie nicht antworte kam auf deutsch sowas wie: Kein Kopftuch? Ihr ehrlosen Schlampen!

    So, mal ehrlich. Ich habe nichts gegen Frauen und/oder Mädchen die aus religiösen Gründen Kopftuch tragen. Ob nun Muslima oder orthodoxe Christen. ABER, DAS GEHT EINDEUTIG ZU WEIT!

    Man merkt immer häufiger daß die extremisierung durch das Internet zunimmt. Sozusagen: Der Extrem Islamische SA-MOB nimmt Formen an! Kotzen könnte ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, geht das zu weit!

      Meine Freundin, Araberin in Lyon, ist auch keine "Vorzeigemuslima" aber ein herzensguter Mensch. In einer Bushaltestelle wurde sie auch mal von zwei Frauen angesprochen. Anfangs nur blabla und als die erfuhren wie alt sie ist wunderten sie sich, dass sie noch nicht verheiratet ist und keine Kinder hat. Dann murmelte eine von ihnen was auf arabisch, meine Freundin, zwar, wie gesagt Algerierin aber in Deutschland geboren und hier bzw in Frankreich aufgewachsen, wusste nicht was die sagen und frug ihren Vater. Dieser übersetzte: "Die Schlampe sollte daheim bleiben, Kinder kriegen und Brot backen".

      Dann ging es richtig los........

      Löschen
    2. Unter der Voraussetzung, dass man diese Frauen noch irgendwie ausfindig machen kann, würde ich eine Anzeige wegen Beleidigung anstreben. Das führt im Erfolgsfall zu einer Geldbuße von einigen hundert Euro.
      Jeder Cent, den diese Radikalen weniger zur Verfügung haben, um damit Unsinn anzustellen, ist ein Gewinn - nicht nur für deine Nichte. ;)

      VIEL ERFOLG!

      www.ksta.de/koeln/beleidigung--schlampe--kostet-200-euro-strafe,15187530,23278116.html

      www.merkur-online.de/lokales/wuermtal/wuermtal/drecks-schlampe-geldstrafe-beleidigung-811635.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Martina, nur eine Randbemerkung: AlgerierInnen sind KEINE AraberInnen, auch wenn manche sich infolge jahrhundertelanger Gehirnwäsche selbst dafür halten.

      Löschen
    4. Heutzutage wird nun mal alles als "arabisch" bezeichnet, was arabische Sprache spricht. Den reinrassigen Araber ist leider nur noch schwer zu finden.

      Löschen
    5. "Heutzutage wird nun mal alles als "arabisch" bezeichnet, was arabische Sprache spricht."

      Fragt sich, von wem. Die mir bekannten Marokkaner und Tunesier ganz bestimmt nicht.

      "Den reinrassigen Araber ist leider nur noch schwer zu finden. "

      Alle paar Wochen auf der Trabrennbahn.

      Löschen
    6. Nun, meine nordafrikanischen Verwandten, FreundInnen und ich fühlen uns als reinrassige NichtaraberInnen recht wohl. SEHR wohl sogar.

      Löschen
    7. dann sei froh. Ist die Hauptsache ;-)

      Löschen