Donnerstag, 3. Juli 2014

Medina Grill Baguette - Essen Sie doch mal beim Salafisten

Ich habe ja schon über das Medina Grill Baguette alias Medina Palace in der Worringer Str.107 40210 Düsseldorf geschrieben, jedoch nur im Konjunktiv....

http://boxvogel.blogspot.se/2014/06/die-eigenartigen-freunde-des-medina.html

....was nun vorbei ist, macht man jetzt ja ungeniert, was ich ohnehin schon wusste, und man unterstützt nun ganz offen Islamisten wie zum Beispiel den Vogel Pierre, Shahed Farsi und auch Ansaar Düsseldorf:






Essen beim Extremisten - ein wahrhaft lukullischer Magenkitzel. Wohl bekomms! Solange es noch geht.

Mahlzeit und einen guten Abend


Kommentare:

  1. Merkwürdig, da gibt es eine Salafisten-Baguetterie in der auch die Kuffar speisen und ihr Geld hintragen können, denen man als Salafist aber nicht die Hand schütteln will. Dann esse ich doch lieber bei Muttern, da weiß ich wenigstens was gekocht und mir serviert wird. Abgesehen davon steht mir auch nicht der Sinn danach, Terroristen und Feinde der Demokratie mit meinem Geld zu unterstützen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer sind eigentlich die kleineren Würstchen auf dem Foto? Ich tippe mal auf die beiden grinsenden Fleischmützen. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Diese Gestalten verderben einem ja den Appetit, sobald man sie sieht! Eine Fastenkur würde hier sicherlich von Erfolg sein! ;-)

      Löschen
  2. War ja klar, dass der kritische Beitrag von Franky D. zum Dschihad-Fanboy-Imbiss Medina Grill Baguette von Yelp ( www.yelp.de/biz/medina-düsseldorf ) unter "nicht empfohlene Beiträge" herabgestuft wurde.
    Am besten anmelden und weitere Beiträge schreiben bis es qualmt,...oder ein kurzes YouTube-Video mit den Fakten zusammenbasteln! ;)

    Auf, auf...zum Gegendschihad!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yelp hat mitlerweile beide kritischen Bewertungen über den Salafi-Imbiss gelöscht.
      Vielleicht lag es an ein paar fehlenden Worten zur Qualität des Futters und dem nüchternen Ambiente der Räumlichkeiten. Also, beim nächsten Mal vielleicht auch darüber ein paar Sätze verlieren, bevor die Wahrheit auf den Tisch kommt! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  3. Hmmmm, lecker: Dschihad-Schaschlik mit ISIS-Pommes und Vogel-Salat. Für den Snack zwischendurch Stein(igungs)-Pilz Ragout und dazu als Durstlöscher ein zünftiges Sven-Lau-warmes Tak-Bier.

    Hoffentlich schneiden sie die Tomaten auch so, dass kein Kreuz (christliches Symbol) entsteht. Das wäre nämlich ein absolutes NoGo. Und ohne Arschbrause und Merktafeln mit Beschwörungsformeln gegen Dschinns geht auch auf dem Klo nix.

    AntwortenLöschen
  4. Erst unterwandern sie unsere Imbisse und anschließend...unsere Schulen??

    www.welt.de/politik/ausland/article128873613/Islamisten-unterwandern-Schulen-in-Grossbritannien.html

    http://info.arte.tv/de/grossbritannien-islamisten-unterwandern-schulen

    www.zdf.de/auslandsjournal/auslandsjournal-5988366.html ("Klassenfahrt nach Mekka")

    Ich bin gespannt, wann wir vom ersten Fall aus Deutschland erfahren werden (obwohl es eigentlich keine Rolle mehr spielt, wo genau in Europa diese Sch... geschieht).

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die SPD mutiert immer mehr zum Steigbügelhalter einer schleichenden islamisierung unserer Gesellschaft. So fordert deren Parteivorsitzender und unser aller kompetenzloser Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel jetzt explizit "mehr muslimische Polizisten, Staatsanwälte, Richter und Schulleiter" in öffentlichen Ämtern, und das, obwohl Staat und Religion eigentlich einer Trennung unterliegen sollen.
      Ich habe nichts dagegen, wenn es darum geht Menschen mit Migrationshintergrund, die gut integriert sind, sich klar zu diesem Staat bekennen (keine doppelte Staatsbürgerschaft!) und an der Verbesserung unserer demokratischen Gesellschaft interessiert sind in eben solchen Ämtern zu sehen (wenn die Qualifikationen stimmen), aber dieses an der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft fest zu machen ist absolut unzulässig. Religion muss eine Privatveranstaltung bleiben und potentiellen Islamisten im Nadelstreifenanzug darf weder Tür noch Tor in staatlichen Schlüsselpositionen geöffnet werden. Meine Meinung.

      Man stelle sich im Gegenzug einmal die Empörung des Herrn Gabriel vor, würden wertkonservative Spitzenpolitiker der CSU mehr bekennende und praktizierende Katholiken in eben diesen Ämtern für die mehrheitlich atheistischen Regionen im Osten der Republik einfordern. ;)

      www.derwesten.de/politik/spd-chef-gabriel-will-mehr-muslime-in-oeffentlchen-aemtern-id9549909.html

      Ich bin Sleid

      Löschen
  5. Die Regierung in Deutschland muss in Schulen aufpassen, das diese Unterwanderung im Keim erstickt wird. Der Islam versucht jedes Mittel, um sich zu verbreiten. Die Deutschen Angst machen vor einer Hölle. Die Ungläubigen stehen in der Hölle 50000 Jahre unter der Sonne. Sie schwitzen und leiden laut Abu Nagie. Alles Angstmacherei, um labile Menschen von einer Religion zu überzeugen, die im Leben voll von Verboten ist, die nichts mit Leben zu tun haben. Da verzichte ich gerne aufs Leben, wenn ich so leben muss, wie die radikalen Muslime.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst bei der beliebten Quizduell-App ist man vor der Salafi-Brut nicht mehr sicher. Hatte gerade folgende Frage zu beantworten: "Der ehemalige Rapper "Deso Dogg" ist sehr gläubig geworden. Zu welcher Religion konvertierte er?"
      Diese Beschreibung seines Werdegangs ist die absolute Untertreibung. Ich werde die Entwickler wohl einmal auf den inhaltlichen Fehler zwischen "sehr gläubig geworden" und "ein Auftragsmörder geworden" hinweisen müssen. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. Beim Medina Grill sind die salafistischen Rechtschreibexperten auch schon fleißig am Werk: "Die brüder Lassen es sich schmecken"!

    Wenn die Brüder so kochen wie die schreiben, und davon muss man ausgehen, dann muss man sich nicht wundern wenn man sich nach dem Essen eine Darmkolik einfängt, die erst nach vielen Monaten wieder nachlässt.

    Beim Anblick dieser Bilder verspüre ich schon einen Hauch von Blähungen, der mir, wenn ich nicht aufpasse, den ganzen Wohnblock vernebelt.

    AntwortenLöschen
  7. dann kannste bei kaum nen Dönerladen esen den alle kennen paar Salafisten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "dann kannste bei kaum nen Dönerladen esen den alle kennen paar Salafisten.

      Ja ich weiß!

      Löschen
  8. "Wer einen fastenden speist bekommt die gleiche Belohnung wie dieser"

    ok, dann speisen wir alle fastenden Moslems, denn, wie gesehen und erwiesen, sind extrem viele agressiv in der Fastenzeit XDXDXDXDXDXDXDXDXDXD

    a ram zam zam a ram zam zam
    in den gulligulligulli mit dem Ramadan

    *kreischmichwech*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du armer wicht du
      Das es aber bei den Christen auch eine Fastenzeit gibt hast du vergessen oder .
      Ach ich vergiss Dummheit ist bei dir gleich allgemein wissen

      Guten tag

      Löschen
  9. Statt einen Armen zu speisen kann man auch als Alternative einen Sklaven freikaufen. Zam-Zam Waser wird in Medina abgezapft, äh im Medina-Grill, ist also legal, nicht illegal aber schei...egal und Allah weiß es am besten.

    AntwortenLöschen
  10. Also ich habe keine Ahnung was ihr für Probleme habt ,alle Mitarbeiter sind immer super freundlich und loyal . Zum Thema Spenden an kriesengebiete sage ich nur super!unsere Kirchen Spenden wo sie wollen,also jedem das seine.man sollte immer zwischen Mensch und Religion/Nationalität ect unterscheiden können ,Mensch ist Mensch ob nun schlitztauge ,schwarzer oder weisser Jude ,Christ oder muslim! Meine Güte lässt sie doch fasten und ihren glauben Leben solange sie niemandem schaden,Nonnen laufen auch verschleiert rum und glotzen einen schief an ,trotzdem hat keiner was dagegen.und nur weil Hitler zur frittenbude nebenan geht heisst es nicht gleich,dass diese frittenbude schiesse ist.nichts desto trotz sind die sippschaft von Pierre Vogel sahed weder gläubige Moslems noch sonst was,ein jener moslem sollte andere Religionen akzeptieren und nicht zum Unheil aufrufen.
    Akzeptanz und Toleranz sind das A und O ,wenn man eine friedliche Gesellschaft schaffen will,,schwarze Schafe gibt es nun mal überall.
    Streitsüchtige Menschen sind übrigens die schlimmsten... immer schön vor der eigenen Tür kehren denn letzerer ist dieser bescheuerte Beitrag nichts als Extremismus in die andere Richtung...
    Aber wie sagt man so schön ... Auch der Wind ändert irgendwann seine Richtung ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Akzeptanz und Toleranz sind das A und O ,wenn man eine friedliche Gesellschaft schaffen will,,schwarze Schafe gibt es nun mal überall."
      Schon richtig, wie siehts aber aus wenn alle Schafe schwarz und nicht gerade nach Akzeptanz und Toleranz gieren sondern sich schlicht als Massstab betrachten ?
      "Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah." (3:110) ?
      Sie werden euch keinen Schaden zufügen, außer Beleidigungen. Und wenn sie gegen euch kämpfen, werden sie euch den Rücken kehren, und hierauf wird ihnen keine Hilfe zuteil werden.

      112 Auferlegt ist ihnen Erniedrigung, wo immer sie angetroffen werden –, außer mit einem Seil von Allah und einem Seil von den Menschen –, und sie haben sich Zorn von Allah zugezogen, und Elend ist ihnen auferlegt. Dies, weil sie stets Allahs Zeichen verleugneten und die Propheten zu Unrecht töteten, weil sie sich widersetzten und stets übertraten.
      3, 2-4
      Allah – es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen und Beständigen.

      3Er hat dir das Buch mit der Wahrheit offenbart, das zu bestätigen, was vor ihm (offenbart) war. Und Er hat (auch) die Thora und das Evangelium (als Offenbarung) herabgesandt,
      4zuvor, als Rechtleitung für die Menschen. Und Er hat die Unterscheidung herabgesandt. Gewiß, diejenigen, die Allahs Zeichen verleugnen, für sie wird es strenge Strafe geben. Allah ist Allmächtig und Besitzer von Vergeltungsgewalt !

      12 Sag zu denjenigen, die ungläubig sind: Ihr werdet besiegt und zur Hölle zusammengetrieben werden – eine schlimme Lagerstatt!

      „Wahre Freundschaft zwischen Moslems und Ungläubigen ist grundsätzlich ausgeschlossen (Sure 3,118; 4,89-90; 4,138-139; 4,144-145). Der Prophet Mohammed ermahnt seine Nachfolger: O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht Juden und Christen zu Freunden. Sie nehmen einander zu Freunden. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist einer von ihnen (Sure 5,51).

      Da Allah „realistisch“ ist, gibt es die Ausnahme: - außer ihr fürchtet euch vor ihnen (Sure 3,28). Wenn der Moslem angesichts der Übermacht der „Ungläubigen“ sich nicht mehr wehren kann, dann darf er sich verstellen. „In einem solchen Fall ist es dem Moslem gestattet, sich mit den Ungläubigen zu befreunden, sie einzuschmeicheln oder zu loben. Er muß sie nur innerlich verabscheuen und hassen. Mit Worten darf sich der Moslem so weit verstellen, dass die Leugnung des Islam erlaubt ist. Wenn der Islam in „bestimmten Fällen“ seinen Anhängern sogar Leugnung des Glaubens erlaubt, kann man die „Offenheit“ oder „Dialogbereitschaft“ der Islamisten im Westen besser verstehen. Denn, wie einer der größten Gelehrten des Islam (Tabari, Bd.III, S.228f) sagte: „Die Zunge darf (alles) aussprechen; (es ist keine Sünde), solange das Herz sicher ist“.“

      So aus dem Stand, reichts erstmal. Ich würde mich mal über den Begriff Dhimmi informieren.
      Zugabe:
      Aus einem religiösen Gedicht, das Ziya Gökalp zugeschrieben wird:
      „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
      – Recep Tayyip Erdoğan
      Wurde der nicht gerade von 60% der hiesigen türkischen Wähler nominiert ?
      Aber bring doch mal deine Erlebnisse der Toleranz bei.

      Löschen
    2. Klar, man muss nur ein paar einfachen Regeln folgen,
      erstmal shahada sprechen, schon hat man 1, 6 Mrd. Brüder und Schwestern.
      Der Rest ergibt sich
      " O mein lieber Sohn, verrichte das Gebet, gebiete das Rechte und verbiete das Verwerfliche und ertrage standhaft, was dich trifft. Gewiß, dies gehört zur Entschlossenheit (in der Handhabung) der Angelegenheiten."Quran 31:17."

      Das wars schon.

      Löschen
    3. "Streitsüchtige Menschen sind übrigens die schlimmsten... "
      Wer ist nochmal die Gruppe die an 98% der Konflikte dieser Welt , unter sich besonders und mit anderen beteiligt ist.
      Wo kein Tag vergeht das da irgendwelche terroristischen Akte und andere Grausamkeiten bekannt werden und ein ständiges Ausbreiten in den afrikanischen Nahost bis Indien und bis in die russischen Südstaaten hat, wo die Hauptsöldnerströme diese Welt herkommen ? Wie früher, wird alles niedergebetet.
      Der islamische Frieden.

      Löschen